Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Zirrhose
Was für eine Leber liebt die Leber einer Person und wie man sie wiederherstellt
2 Ljambley
Reaktive Veränderungen in der Leber (reaktive Hepatitis) - Was ist diese Krankheit?
3 Gelbsucht
Prognose des Lebens mit Leberzirrhose
Haupt // Hepatose

Die Schallleitfähigkeit der Leber ist reduziert was es bedeutet


Der Leberschaden ist in offen und geschlossen unterteilt.

Öffne den Schaden

Ungefähr 80% aller Verletzungen dieses Organs bilden geschlossen, ungefähr 20% aller Verletzungen der Bauchorgane. Die klinische Diagnose ist sehr schwierig, und die Verwendung von invasiven Methoden ist begrenzt, und in den meisten Fällen ist es eine kontraindizierte und unzureichende Information. Signifikante Hilfe bei der Diagnose wird nur durch Laparozentese der vorderen Bauchwand und diagnostische Laparotomie geleistet. Mit der Einführung der Echographie, insbesondere in Echtzeit, hat sich die Diagnose einer Leberverletzung signifikant verbessert. Die Echographie in den Händen eines erfahrenen Spezialisten kann eine schnelle und unschätzbare Hilfe bei der Identifizierung von Leberschäden sein. Die Informativität liegt nahe bei 100%.

In Friedenszeiten ist das Hacken häufiger, obwohl es Kugeln und Kugeln geben kann. Die Diagnose von offenen Verletzungen ist weniger kompliziert als geschlossene, da die Projektion des Wundkanals im geöffneten Zustand vorliegt. Es ist schwieriger, die Frage zu beantworten, ob das Parenchym der Leber geschädigt ist. Im Falle eines offenen Schadens werden Echos am Krankenbett des Patienten durchgeführt oder im Extremfall wird der Patient auf Tragen auf das gewünschte Büro gebracht. Die Untersuchung wird durch einen Sektor- und Konvektionssensor durchgeführt, der eine kleine Kontaktfläche mit dem Körper des Patienten aufweist, obwohl, wenn die Wundoberfläche klein ist, alle Arten von Sensoren verwendet werden können.

In den ersten Stunden an der Stelle der Verletzung des Parenchyms der Leber bildet sich eine kleine, schwach oder fast anehogene Formation mit unebenen, aber gut konturierten Konturen (Hämatom). Wenn die Wunde flach ist, kann sich die Größe des Hämatoms in einer dynamischen Studie stabilisieren oder eine umgekehrte Entwicklung durchlaufen. Bei tiefen Wunden nimmt die Größe des Hämatoms rasch zu, blockiert das gesunde Parenchym, und eine Mischung aus Blut und Galle wird in die Bauchhöhle eingeführt.

Geschlossene Verletzungen

Echografically Quetschungen können in Trauma ohne Bruch und Reißen der Kapsel unterteilt werden können Brüche Einfach- und Mehrfach sein. Wenn subkapsuläre Bruch während der ersten Stunden Leber glatten Konturen und Lücken kann ein schwach oder anehogennoe Formationen lotsirovatsya - Hämatome oder ehonegativnoe Spuren - Risse manchmal an mehreren Diskontinuitäten können Risse sternförmig sein. Wenn das Hämatom zunimmt, schwellen die Konturen der Leber, aber ihre Klarheit bleibt. Bei der Umkehrentwicklung erhält Hämatom auch oval oder länglich ovale Form mit ungleichem, aber Echogenität Schaltungen (gebildet durch die falsche Wand) definiert ist. Interne ehostruktura heterogen - ein Spiegelbild von Fibrin und geronnenem Blut, usw. Wenn die Kapsel Leber Konturen in der Pause unterbrochen werden aufreißt.. In diesem Fall befindet sich eine große Menge Flüssigkeit (Blut und Galle) in der Bauchhöhle.

Echographie kann die Dynamik des aktiven folgen oder Entwicklung umzukehren, um die Wirksamkeit der chirurgischen Behandlung und Zeit mögliche Komplikationen zu identifizieren (Bruch alt Hämatom, Auftreten von Entzündungsprozessen, Leber Abszessen, subhepatischen, subdiaphragmaler, das Vorhandensein von Pseudo in der Leber, posttraumatischem Stenose der Gallengänge und andere. ).

Echographie erlaubt Ihnen auch, die Größe der Lücke zu bestimmen und die Frage einer möglichen konservativen Behandlung zu entscheiden.

Die Haupt Echographie Leberverletzungskriterien sind die Vergrößerung ändernden Konturen der Oberflächen ehostruktury Veränderung (Verstärkung, Dämpfung), verringern Leitung, Veränderungen der Leberblutgefäße, Gallengänge und andere.

Diffuse Läsionen

Diffuse Leberschäden - eine Gruppe von Krankheiten, die durch Veränderungen in ihrer diffusen Parenchym einhergehen, Hepatomegalie, ändern ändernden Konturen ehostruktury nach oben oder unten, sowie verschiedene Veränderungen der Gefäße und der Gallenwege. Zu dieser Gruppe von Krankheiten gehören verschiedene Formen von Hepatitis, akute viral, toxisch, allergischer, Wirk-, Blind-, chronische und Zirrhose, Steatose, ameloidoz, melkoochagovogo metastatischen Leberinfiltration, kongestive Leber etc.

Nach unseren Daten, die erheblich von der Literatur unterschiedlich sind unter diffusen Lebererkrankungen häufige Verfettung (drei Grade) - 70,6%, chronische Hepatitis - 16,6%, akute Hepatitis - 6,8%, ein Leberzirrhose - 5,9%, kongestive liver - 2,7%, multiple Metastasen - 1,6%; Es gab keine signifikanten Unterschiede zwischen der städtischen und der ländlichen Bevölkerung.

Fettige Degeneration der Leber

In der Fachliteratur wird unter verschiedenen Namen beschrieben - Fettleibigkeit der Leber, Fetthepatitis, Lebersteatose. Einer der Hauptgründe für die Ausbreitung dieser Niederlage ist die Verletzung der Grundprinzipien der Ernährung. In der Nahrung begann mehr Kohlenhydrate, Fette und Alkohol zu konsumieren. Bei allen Patienten, die an Diabetes, Fettleibigkeit und Alkoholismus leiden, findet sich eine fettige Degeneration der Leber in unterschiedlichem Schweregrad.

Das echographische Muster hängt von der Anzahl und dem Ausmaß der Beteiligung der Leberzellen im pathologischen Prozess ab.

Es gibt 3 Entwicklungsstufen:

- Bei den ersten 5 bis 20% der Leberzellen sind betroffen;

- im zweiten - von 21 bis zu 40%;

- am dritten - von 41 bis 95%.

Die erste Stufe

Auf der ersten Stufe der Fettleber von normaler Größe sind oder leicht erhöht, glatt Kontur, eine klare, etwas abgerundet ehostruktura ein gemischtes Bild, ungleichmäßig Parenchym abgedichtet melkoochagovogo, d.h. Abschnitte der normalen Parenchym Echogenität wechseln mit erhöhten, eine sogenannte Inselform Läsionen. Ein solches Muster kann Echographie mit mäßiger Fettleibigkeit, milde Form von Diabetes, aktive Form der chronischen Hepatitis, kompensierte Zirrhose und andere diffuse Läsionen auftreten. Echographisch können diese Formen der Läsion nicht unterschieden werden.

Die zweite Stufe

Im zweiten Stadium der Fettdegeneration ist die Leber vergrößert, der untere Rand ist abgerundet und der Winkel des unteren Randes des linken Lappens ist größer als 45%. Die Leberkonturen sind ausgelöscht, aber klar, schlecht abgegrenzt von den umgebenden Geweben, die ventrale Oberfläche der Leber ist konvex. Die Struktur des Parenchyms ist sehr echo mit einer gleichmäßigen diffusen Verteilung von kleinen und mittleren Signalen, aber die Schallleitfähigkeit und Elastizität der Leber bleiben erhalten. Lebergefäße sind nicht sichtbar. Manchmal ist es möglich, zu lokalisieren und weniger echogene Stellen, die schwer von Metastasen zu unterscheiden sind, dieses Stadium wird auch Pseudotumorale genannt. Die Echographie der Leber in diesem Stadium der Erkrankung weist keine diagnostischen Schwierigkeiten auf. Es ist anzumerken, dass mit der dynamischen Beobachtung des Behandlungsprozesses bemerkt werden kann, wie das Parenchym weniger echogen wird und in einigen Fällen zur normalen Echogenität zurückkehren kann.

Die dritte Stufe

Im dritten Schritt, Verfettung der Leber erreicht beträchtlichen Abmessungen aufgrund der Zunahme der Keulen eine abgerundete Form annimmt, gelöscht Konturen von umgebenden Gewebe nicht unterschieden werden, manchmal Leber ausfällt lotsirovat Abschnitte Struktur Parenchym reflektiert hohe Echogenität verschiedenen Größen Signale hoher Echogenität, wird aber von großer dominiert Signale, die ein Bild von „Schneesturm“ schwer zu unterscheiden von der Leberzirrhose, Portalgefäßen nicht lotsiruetsja erstellen verschmelzen. Es sollte in den dritten paradoxen Zeichen vorhanden echogen Schritt Steatose zu beachten, wenn vysokoehogennuyu durch (weiß) Parenchym hohe Schüttdichte und gutes lotsiruetsja parenchyma Nierenbeckenkelchsystem der rechten Niere.

Ehostruktura das dritte Stadium der Fettverbrennung kann nur mit erheblichem Gewichtsverlust auf das Ausgangsniveau zurückkehren.

Amyloidose (Amyloidose-Dystrophie)

Amyloidose der Leber wird mit der Schädigung anderer Organe kombiniert und entwickelt sich am häufigsten bei länger anhaltenden schweren infektiösen und septischen Erkrankungen. Je nach Häufigkeit der Läsionen ist die Leber das dritte Organ nach Milz und Nieren. Amyloid fällt gewöhnlich entlang des Verlaufs der Blutgefäße und Drüsen sowie des retikulären Stroma der Parenchymorgane.

Anfangsphase Entwicklung der Amyloidose der Leber ist nicht echographisch manifestiert.

Die zweite Stufe

Im zweiten Schritt wird gelegentlich entlang des Gefäßes mit normaler parenchymalen Echogenität verwaltet lotsirovat echogen Stränge oder Amyloidakkumulation in videbesformennyh echogen Einheiten. Die Dimensionen von Leber und Milz ändern sich nicht. Mit dem aktiven der zugrunde liegenden Krankheit Umkehrentwicklung Behandlung in diesen Phasen auftreten kann - verbesserte Echogenität Strukturen verschwinden echogen Stränge und Amyloid-Akkumulation.

Die dritte Stufe

Im dritten Stadium ist die Leber vergrößert, bei Palpation dicht, das Parenchym ist strukturlos, hat ein weißlich gefettetes Bild (die Spezifität der Struktur ist verloren). Diese Stufe geht bis zum Ende (faltig). In diesem Stadium nimmt die Größe der Leber ab, die Konturen sind ungleichmäßig, intermittierend, schlecht isoliert von den umgebenden Geweben. Im Parenchym treten vor dem Hintergrund einer ungleichmäßigen diffusen Akkumulation von Amyloid große Fibrose- und Kalzifizierungsherde auf.

Die Echographie auf dem modernen Niveau lässt nur die Möglichkeit der Amyloidschädigung vermuten, die endliche Diagnostik hilft, die richtig gesammelte Geschichte, das klinische Bild und die histologische Untersuchung des Biopsiematerials festzustellen.

Stagnierende Leber

kongestiver Sonografie Leber hängt von der Stufe der Schwere und Dauer des Flusses Herzinsuffizienz und tritt bei Patienten mit dekompensierter Herzfehlern, mit hypertropher Kardiomyopathie, kardiosklerosis, Lungen-Herz-und anderen. In dekompensierter Leber seine Abmessungen deutlich erhöht, werden die Kanten aufgrund von Ödemen parenchymal Echogenität abgerundet reduziert ist ein guter Leiter für Ultraschall, mit dem Wachstum der Struktur Herzinsuffizienz Parenchym echogener wird. Eines der wichtigsten Merkmale ist immer vorhanden und dekompensierter Leber - Erweiterung der unteren Hohlvene und intra-Adern. Die untere hohle Wien verliert seine Fähigkeit, auf den Akt der Atmung zu reagieren, ihre Reaktion nur dann, wenn die Reduktion der Herzinsuffizienz wieder aufgenommen wird. In schwerer Echographie Herzinsuffizienz zeigt auch die minimale Menge an Flüssigkeit in den Pleurahöhle, einen Perikardhöhle und Bauchhöhle. Bei chronischer dekompensierter Leber auf die obigen Änderungen Änderung tritt Parenchym Struktur in Form Foci diffus oder begrenzt.

Manchmal ist es sehr schwierig, eine chronisch stagnierende Leber von chronischer Hepatitis oder gar Leberzirrhose zu unterscheiden. In solchen Fällen hilft eine eher spürbare positive Dynamik, aufgrund der adäquaten Behandlung von Herzerkrankungen. Dies verringert die Größe der Leber und das Lumen der Gefäße, die Echogenität der Struktur nimmt zu.

Akute Hepatitis

Das echographische Bild der akuten Hepatitis ist nicht spezifisch und hängt vom Zustand der Echogenität der Struktur ab, gegen die sich Hepatitis entwickelt. Bei akuter Hepatitis kann die Echostruktur normal, gering, unterschiedlich und hoch echogen (die sogenannte unruhige Ehostruktura) sein. Bei der akuten Hepatitis, die sich vor dem Hintergrund der normalen Struktur der Leber entwickelt, kann die Echogenität und die Schallleitung normal oder niedrig sein, mit nur der Vergrößerung der Leber und der Rundheit der Ränder. Einige Patienten haben eine leicht vergrößerte Milz. Aufgrund der ausgeprägten entzündlichen Infiltration des perivaskulären Gewebes sind die Äste der Pfortader deutlicher abgegrenzt. Bei einigen Patienten kann die Gallenblase vergrößert sein, was offensichtlich auf eine gemeinsame Cholestase aufgrund des Ödems des Cysticus zurückzuführen ist, die Wände sind verdickt, mit einer doppelten Kontur. Um die Gallenblase herum kann ein echofreier Halo (Flüssigkeit) sichtbar gemacht werden. Die oben genannten Änderungen in der Gallenblase reaktiven Natur und haben nichts mit dem Bild der akuten Cholezystitis zu tun, obwohl wie (hilft bei der klinischen akuten viralen Hepatitis Differenzierung). Die echographische Diagnose der scharfen Hepatitis ist schwierig, wenn sich die Hepatitis vor dem Hintergrund der fettigen Degeneration der zweiten oder dritten Stufe entwickelte. Es gibt keine echographischen Differentialzeichen. Wenn akute Hepatitis durch akute Nekrose begleitet wird, vor dem Hintergrund der diffusen echogen Parenchym Struktur gefunden Los (Nekrose) unterschiedlicher Größen leicht konturiert, mit gezackten Rand korrodiert.

Ein ähnliches Echokardiin findet sich auch bei diffuser maligner oder metastatischer Infiltration des Leberparenchyms. Die Echographie ist in der Entwicklung der akuten Hepatitis vor dem Hintergrund einer kompensierten mikro-, makronodulären Zirrhose der Leber wenig informativ.

Die richtige Diagnose der akuten Hepatitis kann nur auf der Grundlage von klinisch-laborchemischen, echographischen und histologischen Daten gestellt werden. Die Aussagekraft der echographischen Methode in unseren Beobachtungen betrug 92%, die Inzidenz von akuter Hepatitis von der Gesamtzahl der diffusen Läsionen der Leber betrug 6,8%.

Akute Dystrophie der Leber

Akute Dystrophie der Leber kann durch viele toxische Ursachen verursacht werden. Die häufigste Ursache ist eine schwere Form der Botkin-Krankheit.

Bei akuter Degeneration tritt massiven Lebernekrose. Da dieser Prozess schreitet schnell voran, Echographie Bild der Struktur der Leber und seinen Schlaufen hängt von der Phase der Erkrankung zum Zeitpunkt der Studie. Auf der Sonogramm Leber in den meisten Fällen in der Größe als Ganzes oder in einzelnen Teilen reduziert, die Konturen der rauen, getragen, gebrochen, indem er auf ihr Kräuseln. In der frühen Entwicklung von Lebererkrankung ist heterogene Struktur, eine Vielzahl von kleinen, schwach oder anehogennoe Abschnitten (Nekrose) im Wechsel mit uchastkaminormalnoy Echogenität. In Endstadium verliert Leberparenchym Struktur seiner spezifischen Struktur und sieht aus wie raznoehogennaya strukturlos Masse. In den Pleurahöhle kann, Flüssigkeit in den Perikardhöhle und Bauchhöhle lotsirovatsya. Bei der akuten Unterernährung Veränderungen treten in anderen Organen. Die Gallenblase kann in der Größe vergrößert werden, ungleichmßig verdickten Wand, verdoppelt, geschwollene mit Mikroabszesse, Dünndarm ungleichmßig verdickten Wand (ödematösen), vergrößerte Milz, eine heterogene Struktur, kann erweitert Brennpunkte der Nekrose, Bereich renalen Parenchym lotsirovatsya schwach oder sogar anehogennoe.

Chronische Hepatitis

Gegenwärtig gibt es keine klaren Kriterien für die echographische Diagnose, insbesondere frühe Formen mit normalen oder minimalen Veränderungen in der Struktur des Parenchyms. In den späteren Stadien mit dem Beginn der Leberfibrose und verringerte Leitungs parenchyma informative Verfahren deutlich erhöht, und nach unserem Wissen, betragen ca. 87% und die Häufigkeit des Nachweises - 3,4%. Trotz der Subjektivität der Information können wir über einige gemeinsame Kriterien für echographische Veränderungen bei chronischer Hepatitis sprechen. Das echographische Bild der chronischen Hepatitis erlaubt uns, verschiedene Formen seines Verlaufs zu unterscheiden.

Chronische Hepatitis kann auftreten:

- mit einer echographisch normalen Struktur des Parenchyms

Bei diesen Patienten kann eine geringe Hepatomegalie und Rundheit der unteren Leberränder festgestellt werden. Echographische Diagnose kann nur vermutet werden. Priorität für klinische, Labor- und histologische Daten.

- mit minimalen Veränderungen der Echogenität der Struktur

Offenbart milde Hepatomegalie, abgerundete Kanten, eine gewisse Zunahme der Echogenität Struktur gegen die unregelmäßig Lichtechos angeordnet lotsiruetsja, intrahepatische Venen und inferior vena Wien verlängert.

- mit ungleichmäßiger diffuser Verteilung von kleinen und mittleren Echos im Parenchym eines oder beider Lappen der Leber

Die Leber ist vergrößert, die Kanten sind abgerundet, erhöhte Dichte. Auf Echogramm Leber hat Bild variiert, d.h. abwechselnde Zonen hoher und niedriger Echogenität. Diese Form ist typisch für akute und rezidivierende Hepatitis. Identische ehokartina tritt an dem zweiten Grad der Fettdegeneration, aber im letzten Schallleitung Parenchym erhalten bleibt, während sie in dieser Form der Hepatitis als Schallleitung vysokoehogennyh und nizkoehogennyh Bereiche Parenchym reduziert.

- mit einer gleichmäßigen diffusen Verteilung von kleinen und mittleren Signalen im Parenchym beider Leberlappen

Diese Form ist ähnlich ehokartinu mit der zweiten und dritten Stufe Steatose, Hepatitis ehozernistost aber größer und Erhöhung beim Scannen eines Teils Regime Parenchym Zone deutlich sichtbar abgegrenzt Signale mit niedriger und hoher Echogenität ist, während Steatose oder offline geschmierten konturiert. Leberlappen von beiden erhöht, Unterkante abgerundet, intrahepatische Venen lotsiruetsja schwer oder gar nicht sichtbar ist, unteren hohlen Wien erweitert, können vorhanden sein, moderate Splenomegalie.

- mit ungleichmäßiger diffuser Verteilung von Signalen unterschiedlicher Größe, Form und Echogenität

inhomogen Leber tuberous viel Struktur fibrösem Gewebe in das Parenchym der Leber auf Echogramm aufgrund beiden Keulen erhöht wird, abgerundete Kanten, rauh, diskontinuierliche Oberfläche. Intrahepatische Venen bilden sich nicht, die untere Hohlvene, Portal- und Milzvenen sind vergrößert, die Milz ist vergrößert, die Struktur des Parenchyms ist grob. Identische Echokarditis tritt bei gemischter Leberzirrhose auf. Der einzige Unterschied besteht darin, dass bei dieser Form der Zirrhose schnell eine Dekompensation stattfindet und Aszitesflüssigkeit in der Bauchhöhle verbleibt.

Wir konnten zeigen, die Vielfalt der sonographische Formen der chronischen Hepatitis Flow unterstützt die Idee, dass die Echographie Diagnose einer chronischen Hepatitis B signifikant schwierig oder fast unmöglich, in der gegenwärtigen Phase der Entwicklung von Ultraschalltechniken, da nicht möglich ist, die morphologischen strukturellen Veränderungen zu erkennen und zu unterscheiden, die in den Leberlappen bei chronischer Hepatitis auftreten, und zur gleichen Zeit beschrieben Ultraschallbild dieser Formen zeigt große Schwierigkeiten bei der Diagnose der chronischen Hepatitis, aber nicht klinisches Labor, Echographie, radionukliidnom und histologische (Biopsie-Nadel) - Die definitive Diagnose einer chronischen Hepatitis kann nur für die komplexe Untersuchung des Patienten eingestellt wird.

Leberzirrhose

Das echographische Muster der Zirrhose hängt vom Stadium der Entwicklung der Krankheit ab. Aufgrund der Veränderungen der Echostruktur des Parenchyms können folgende Zirrhoseformen unterschieden werden:

- Zirrhose mit minimalen Veränderungen der Echogenität der Struktur

Bei dieser Form ist die Leber durch beide Lappen vergrößert, die Unterkante ist abgerundet, die Konturen sind gleichmäßig, eine recht gleichmäßige Verteilung von kleinen und mittleren (bis 4 mm) Echos. Die Schallleitfähigkeit und -elastizität sind etwas reduziert. Die Milz ist vergrößert, ohne Anzeichen einer portalen Hypertension. Die Portalvenen und Milzvenen können normal oder leicht vergrößert sein. Es sollte bemerkt werden, dass manchmal, mit minimalen Veränderungen in der Struktur der Leber, eine ausgeprägte Splenomegalie vorliegt, die Portalvenen und die Milzvenen sind vergrößert; dies erlaubt uns den Schluss, dass die Veränderung der Echogenität der Struktur der Leber keineswegs proportional zu den Entwicklungsstadien der Krankheit ist. Diese Form ist schwer zu diagnostizieren, da sich das Echokardiin der Leberstruktur bei aktiver Hepatitis und Fettdegeneration der ersten Stufe wenig von der Norm unterscheidet, dazu ist eine Differentialdiagnostik notwendig.

Eine gründliche Analyse der echographischen Daten erlaubt es immer noch, zwischen diesen Krankheiten zu unterscheiden. Die endgültige Diagnose kann mit einer Punktions-Biopsie gestellt werden.

Zusätzlich zu den obigen Zeichen finden sich im gesamten Leberparenchym Echos verschiedener Formen bis zu 10 mm Größe.

Echos, die mehr als 10 mm, manchmal bis zu 5 cm erreichen, werden gebildet, die zusammenfließen können und eine "Schneesturm" -Struktur bilden. Bei dieser Form sind die Konturen ungleichmäßig, aufgrund der Wölbung oval-konvex. Diese Form ist schwer von maligner und metastatischer Leberinfiltration zu unterscheiden.

Gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Zeichen der klein-fokalen und groß-fokalen Leberzirrhose.

Signifikant reduziert, um die Anzahl und Größe der Echosignale, wobei das Leberparenchym mannigfaltig ehokartinu ist - unter mehreren slaboehogennyh Echogenität lotsiruetsja deutlich reduziert parenchymalen Wicklungsleitungen oder Leber fast anehogennoe aussehen kann.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte das Textfragment und klicken Sie auf Strg + Eingabetaste.

Inhomogenität des Leberparenchyms

Die Leber eines gesunden Menschen ist weich und einheitlich in der Struktur. Manchmal, wenn wir studieren, hören wir die Schlussfolgerung: diffuse Veränderungen im Leberparenchym. Dies ist nicht der Name der Krankheit. Diffuse Heterogenität ist nur eine Veränderung im Leberparenchym. Die Ursache kann eine Krankheit sein, regelmäßiger Alkoholkonsum oder ein anderes Organversagen, das nicht mit schlechten Angewohnheiten verbunden ist.

Angeborene Beschwerden, schlechte Angewohnheiten können sich auf die physiologische Struktur der Leber auswirken.

Was ist das?

Herkömmlicherweise wird die Leber in 4 Schläge eingeteilt, die aus sehr kleinen funktionalen Scheiben zusammengesetzt sind, ähnlich wie Körner, durch Bindegewebe miteinander verbunden sind. Solche „Korn“ umgeben die zentrale Vene des hepatischen Zweig von denen Strahlen, die von Hepatozyten bestehen - Zellen, die regenerieren kann. Die Leber ist mit Blutgefäßen durchzogen, Kapillaren, der Gallenwege. Seine normale Struktur ist leicht körnig. Auf der Basis von „Korn“, ein mehr oder weniger stark, bestimmt den Zustand des Organs und das Vorhandensein von Krankheiten.

Diffuse Veränderungen

Solche Veränderungen implizieren eine Zunahme des Leberparenchyms und deuten auf dessen Transformation hin. Diese Verletzung wird sogar bei kleinen Kindern diagnostiziert. Diffuse Veränderungen beziehen sich nicht auf Krankheiten. Die erhöhten "Körner" der Leber resultieren meist aus schlechten Ernährungsgewohnheiten. Das Parenchym kann sich mit dem geringsten negativen Effekt verändern.

Die Veränderung manifestiert sich in Unbehagen auf der rechten Seite, nicht stark, schnell vorübergehenden Schmerz. Manchmal vergilbt es in den Augen. Eine veränderte Leber führt zu Veränderungen der Bauchspeicheldrüse und umgekehrt, wenn das eine oder andere Organ krank ist oder nicht richtig funktioniert. Wenn die diffusen Veränderungen durch externe Faktoren manifestiert werden, wird es nicht schwierig sein, die Leber wieder normal zu machen. Der vorgeschriebene Verlauf der Behandlung und Diät wird positive Ergebnisse bringen.

Ursachen und Folgen

Veränderungen im Lebergewebe entstehen durch schlechte Angewohnheiten, Fettleibigkeit, Einnahme von Pille, ungesunde Ernährung.

Ursachen der diffusen Veränderungen können durch schlechte Ernährung verursacht werden, wenn Diät besteht aus Fett-und Junk-Food, die nicht nachhaltiger Nutzung von nicht-natürlichen Produkten und Alkohol. Mode heute Mono-Diät zur Gewichtsabnahme ist auch nicht umsonst. Und über eine Person, die an Fettleibigkeit leidet, ganz zu schweigen: Veränderungen in der Struktur es notwendig ist, und oft irreversibel. Ernsthaftere Gründe für das Auftreten von Veränderungen sind virale und bakterielle Erkrankungen, genetische Pathologien.

Wenn das Gewebe nur geringfügig verändert wird, lohnt es sich, es ernst zu nehmen und Anstrengungen zu unternehmen, die Leber wiederherzustellen. Ansonsten ist es mit der Entwicklung von Leberzirrhose, Hepatitis belastet. sklerosierende Cholangitis (eine Erkrankung der Gallenwege, die zu einer Stagnation der Galle führt).

Diagnose von ungleichmäßiger Leber im Ultraschall

Veränderungen der Leber werden während des Ultraschalls festgestellt, wenn eine verringerte Echogenität und eine hohe Schallleitfähigkeit vorliegen. Im Ultraschall gibt es eine erhöhte Dichte der konstituierenden Gewebe über die gesamte Oberfläche, Verschmelzung der Gefäße. Um die Ursache zu ermitteln, wird eine Urinanalyse durchgeführt, ein biochemischer Bluttest. In schweren Fällen - Organbiopsie und Computertomographie.

Feinkörnige ehostruktura

Die normale Struktur der Leber ist feinkörnig und homogen (einheitlich), ideale Dimensionen der Pfortader sind von 8 bis 12 mm. Das gesunde Organ hat eine klare, gleichmäßige Kontur mit scharfen Kanten. Es ist wichtig zu beachten, dass die Norm Option für einige Menschen ist die granulare Oberfläche des Organs.

Auf Echogramm beobachtet gut unterscheidbare Netzwerk von Gefäßen und der Gallenwege. Wenn das Tor Wien mindestens 2 mm, leicht erhöhte Echogenität erhöht, dann können wir über den Beginn der portalen Hypertension sprechen (erhöhter Blutdruck in der Pfortader-System, in dem Blut gesammelt wird, aus dem Magen, Milz und Darm.). Dies wird durch Viruserkrankungen, schlechte Ernährung, schlechte Gewohnheiten erleichtert. Wenn die Leber ein wenig verändert wird, ist es reversibel.

Mittelkörnig

Die mittelkörnige Heterogenität der Lebergewebe in der vorzeitigen Behandlung geht in eine irreversible Phase über,

Die mittelkörnige Echostruktur des Leberparenchyms manifestiert sich bei eindeutiger Verletzung der Stoffwechselvorgänge. Es ist Übergewicht, Diabetes. Eine solche Leber ist vergrößert, hat einen verschwommenen Umriss. Bestimmen Sie die Ursache für die durchschnittliche Granularität auf Ultraschall ist nicht möglich, und zusätzliche Tests vorgeschrieben sind. Diese Ehostruktura kann als ein Übergang zwischen der Norm und dem Beginn der Krankheit angesehen werden, wenn die Läsion irreversibel wird.

Grobkörnig

Grober ehostruktura mit Hepatitis (erhöhte Echogenität leicht) diagnostiziert wird, Fettleibigkeit, Diabetes, Alkoholismus, wenn Studien erhöhte Echogenität zeigen. Dies ist ein vernachlässigtes und gefährliches Stadium der Krankheit. Die Struktur der Leber, in diesem Fall der Eindruck von schlechter und schlaffen, matter Oberfläche mit Höckern bedeckt. Blutgefäße sind nicht sichtbar, sie sind wie "geglättet". In diesem Zustand verliert die Leber ihre Fähigkeit sich zu erholen. Führen zu diesem Ergebnis sind zu chronischen Krankheiten fähig. Dieser Zustand ist gefährlich, weil es den Zelltod sein kann - Nekrose.

Inhomogen

Diffuse Heterogenität der Lebergewebe ist ein Vorbote der Zirrhose.

Diffusiv heterogene Struktur, mit anderen Worten, die Degeneration des Lebergewebes, ist charakteristisch für Zirrhose. Im Ultraschall ist die Echogenität signifikant erhöht, Unregelmäßigkeiten, Tuberositas werden deutlich beobachtet. In manchen Gebieten ist es viel größer, in anderen weniger. Veränderungen führen zur Verdichtung des Organs, Proliferation des Bindegewebes. Dies ist eine Folge von Hepatose (Einschlüsse von Fettgetreide und deren Wachstum), chronischer Alkoholismus, Hepatitis. In diesem Fall gibt es eine Zunahme von Lymphknoten in der Leberregion. Eine inhomogene Struktur kann Entzündungen, das Auftreten von Gallengangdystrophie und Leberzellen hervorrufen.

Behandlung

In der Regel sind diffuse Veränderungen eine Folge von äußeren Faktoren oder Lebererkrankungen. Die Behandlung beginnt mit der Identifizierung der Ursache, die beseitigt werden muss. Wenn die Änderungen mild oder moderat sind, soll es einfach seinen Lebensstil zu korrigieren, schaffen Macht, und was am wichtigsten ist, dauerhaft aus der Ernährung von Fett frittierten Lebensmitteln auszuschließen. Befolgen Sie die Empfehlungen der Diät Nummer 5.

Wenn Veränderungen durch Viren oder Bakterien verursacht werden, werden antivirale Medikamente oder Antibiotika verschrieben. Mit Fettleibigkeit ist die Behandlung auf Gewichtsabnahme und Normalisierung des Stoffwechsels ausgerichtet. Diät ist die Hauptbehandlung. In schweren Fällen wird die Behandlung unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt. Anerkannte Medikamente, die die Funktion des Körpers unterstützen. Die Aufgabe des Patienten ist es, seine Arbeit zu erleichtern, für die es notwendig ist, der Diät zu folgen und das Organ nicht zu belasten.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Vermeidung diffuser Veränderungen sind einfach und jeder weiß:

natürliche Lebensmittel (die Rezepte der nationalen Küche verwenden, wo Gerichte sind nützlich, einfach zuzubereiten, sind einfach), Vermeidung von Alkohol (wenn gelegentlich trinken, dann sorgen sich um die Qualität des Getränks, und den Vorzug geben, Rotwein), rechtzeitigen Besuch beim Arzt.

Verringern Sie allmählich die Menge Bier pro Tag, trinken Sie mäßig. Es wirkt sich negativ auf die Leber aus. Sie müssen jedoch nicht auf eine Tasse schwarzen Kaffee verzichten - das stimuliert die Leberarbeit und beugt nach neuesten Erkenntnissen vielen Krankheiten vor. Es ist nicht überflüssig, den Körper regelmäßig mit Hilfe von Volksmethoden zu reinigen.

Anzeichen für diffuse Veränderungen und Kompaktierung des Leberparenchyms

Die Leber ist ein ungepaartes Parenchymorgan, das vollständig aus Lebergewebe besteht. Dieses Organ befindet sich in der Bauchhöhle im Bereich des rechten Hypochondriums. Die Grundlage des Parenchyms sind die Leberläppchen, zwischen denen sich Blutgefäße und Gallengänge befinden. Die Gallengänge versorgen die Gallenblase mit Gallenflüssigkeit, und dann gelangt diese Flüssigkeit durch den Gallengang in den Zwölffingerdarm, wo sie sich mit dem Pankreasgang verbindet.

Krankheiten der Leber und der Gallenblase werden immer in der Bauchspeicheldrüse reflektiert, und umgekehrt, die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse spricht über den Zustand der Leber und der Gallenblase. Die Leber ist das Hauptorgan der Hämatopoese, sie erfüllt wichtige Funktionen für den Körper. Mit Hilfe der Ultraschalluntersuchung können Lebererkrankungen erkannt werden, für eine genaue Diagnose sind jedoch Labor- und Instrumentaluntersuchungen erforderlich.

Normalerweise ist das Leberparenchym eine homogene, schwache Echostruktur, an der die Gefäße und Gallengänge deutlich zu erkennen sind. Diffuse Veränderungen im Leberparenchym bedeuten, dass das gesamte Gewebe dieses Organs verändert wurde. Es kann eine schwere Niederlage sein. Daher sind zusätzliche Studien erforderlich, um das Ausmaß dieser Läsionen zu bestimmen.

In diesem Fall werden alle Organe des Gastrointestinaltraktes untersucht. Diffuse Leberschäden können in akute Hepatitis, chronische Hepatitis, Zirrhose, fettige Infiltration, diffuse Leberveränderungen mit anderen assoziierten Erkrankungen unterteilt werden. Bei Hepatitis nimmt die Leber zu, aber die Struktur des Parenchyms kann homogen bleiben. Wenn die Hydrophilie des Parenchyms erhöht ist, kann seine Struktur gestört sein, es kommt zu einer Verdickung der Leberwände.

Je ausgeprägter der Entzündungsprozess, desto stärker ist die Parenchymschwellung, die Echogenität ist reduziert und die Schallleitfähigkeit ist erhöht. Die Zunahme der Echogenität des Parenchyms bei Hepatitis kann in unterschiedlichen Bereichen auf unterschiedliche Weise ungleichmäßig, niedrig oder hoch sein. Die Struktur des Parenchyms bei Leberzirrhose wird meist diffus heterogen, weist viele Bereiche erhöhter, mäßiger oder verminderter Echogenität auf.

Die Abmessungen von Heterogenitätsabschnitten können 0,5 bis 2,0 cm oder mehr betragen. Eine Verletzung der Gleichförmigkeit des Parenchyms ist durch Stagnation der Lebergänge und eine damit verbundene Erhöhung des Bilirubin-Index möglich. Die Ursache für diffuse Prozesse im Parenchym kann eine fettige Degeneration der Leber sein.

Es ist nicht ausgeschlossen, den Einfluss von viralen und parasitären Infektionen, Essstörungen, die Vorherrschaft von Fett, kalorienreiche Lebensmittel und Alkohol. Klinische Zeichen der Parenchymkondensation können allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, bitterer Geschmack im Mund, Reizbarkeit, emotionale Instabilität in der Stimmung sein.

Die Leber ist der einzige Körper, der die Entgiftung der Nahrung durchführt, den Stoffwechsel, er trägt die maximalen Belastungen, beseitigt verschiedene Fremdstoffe und überschüssige Hormone. An den Verdauungsprozessen beteiligt, versorgt den Körper mit Glukose, ist ein Produzent von Protein, Cholesterin.

Unsere Leber ist in der Lage, ihre Form durch komplexe Behandlung wieder herzustellen, die Körperreinigung, Normalisierung der Ernährung, Einnahme von Immunsuppressiva, Medikamente der Hepatoprotektor-Gruppe und Immunmodulatoren umfasst. Bei Tumoren, Zysten und Steinen hat die Gewebedichte lokale Veränderungen. Immer diffuse Veränderungen sind ständige Begleiter der Fettleber, Hepatitis, Zirrhose, verschiedene metabolische Läsionen.

Aufgrund ihrer Größe und Dichte der Leber gut Ultraschallwellen reflektiert und daher vollkommen sauber mit Ultraschallgerät zur Beurteilung der Leber Maß seiner Größe, Wanddicke, Struktur und Bestandteile Parenchym. Neben der Leber werden die gleichen Manipulationen auch mit der Milz durchgeführt. Ultraschalluntersuchung der Leber ist notwendig, um die Diagnose von Hepatitis, Zirrhose und anderen schweren Erkrankungen zu bestimmen. Röntgenretrograde Cholangiopankreatikographie, eine Leberbiopsie und Laparoskopie - Nach dem Ultraschalldiagnostiker eine Aussage zu machen, die wie klingt „Diffuse Veränderungen in der Leber Parenchym“, sollte den Ursprung dieser Veränderungen durch einen Bluttest oder andere instrumentale Untersuchungen zu klären.

Eine ausgezeichnete Vorbeugung von parenchymalen Parenchymsiegeln ist frühe Diagnose, rechtzeitige Hospitalisierung und produktive, kompetente Behandlung, Schutz vor verschiedenen industriellen, medizinischen und häuslichen Intoxikationen. Wenn die Leberfunktion verletzt wird, werden schädliche Substanzen, die ins Blut gelangen, für den Körper toxisch. Es ist sehr wichtig, die Gesundheit eines der lebenswichtigen Organe zu erhalten, indem die Probleme beseitigt werden, die mit Hilfe eines hochqualifizierten Arztes entstanden sind.

Also, heute werden wir über diffuse Veränderungen in der Leber sprechen. In meinem früheren Artikel "Was sind diffuse und fokale Veränderungen?" Habe ich versucht, im Detail zu erklären, was diese Begriffe, so oft von Ärzten der Ultraschalldiagnostik verwendet, bedeuten. Heute schlage ich vor, unsere Reihe von Vorlesungen über die Leber fortzusetzen. Und über diffuse Veränderungen sprechen.

Wenn ein Arzt schlussfolgert, dass die Leber diffus verändert ist, bedeutet dies, dass das gesamte Gewebe der Leber bestimmte Veränderungen erfahren hat. Der ganze Stoff, nicht seine Einzelteile.

Diffusive Veränderungen im Lebergewebe sind unterschiedlicher Natur und treten bei verschiedenen Erkrankungen auf.

Sprechen wir über diese Lebererkrankungen, für die die diffusen Veränderungen in ihrem Gewebe (Parenchym) charakteristisch sind.

Akute Hepatitis

Akute Hepatitis ist eine akute Entzündung des Lebergewebes.

Abmessungen

Bei dieser Erkrankung kann bei einer Ultraschalluntersuchung eine Vergrößerung der Leber, insbesondere ihres rechten Lappens, festgestellt werden.

Konturen

Die Konturen der Orgel bleiben gleichmäßig und klar.

Inhomogenität

Aber das Parenchym (Gewebe) der Leber nimmt eine Heterogenität an. Dies liegt daran, dass verschiedene Bereiche der Leber unterschiedlich stark entzündet sind und einige von ihnen überhaupt nicht verändert werden.

Die stärker betroffenen Bereiche werden dunkler oder, genauer gesagt, weniger echogen. Sie reflektieren Ultraschallstrahlen schlechter, und deshalb sieht der Arzt auf dem Bildschirm eine "dunkle" Leber. Oder eine Leber, die sowohl dunkle als auch hellere Bereiche des Parenchyms aufweist.

Dunkle Bereiche oder Bereiche mit verringerter Echogenität sind jene Bereiche, in denen die entzündliche Schwellung des Gewebes am stärksten ausgeprägt ist.

Gefäßmuster

Vor dem Hintergrund einer so dunklen Leber sind die dichten, hellen Gefäßwände deutlicher zu sehen, was auch eines der Anzeichen für das Ödem des Lebergewebes und damit für dessen Entzündung ist.

Natürlich, nur auf das Ultraschallbild der Leber angewiesen, können Sie keine akute Hepatitis diagnostizieren. Für die Diagnose ist notwendig und andere Studien, beginnend mit einer Umfrage und Untersuchung eines kranken Menschen und endend mit Bluttests, etc.

Was ist der Wert von Leber-Ultraschall bei Hepatitis?

Aber Ultraschall in dieser Situation ist sehr wertvolle Information für den Arzt. Schließlich sind Patienten mit akuter Hepatitis in der Regel ikterisch. Und es ist Ultraschall, der es einfach und leicht macht, die Natur der Gelbsucht zu bestimmen. Nämlich: um mechanische Gelbsucht auszuschließen.

Es ist nur der Arzt des Ultraschalls, um die Leber einer Person mit ikterischer Hautfarbe zu untersuchen, und er kann die Hauptfrage in dieser Situation zuversichtlich beantworten: Was verursacht Ikterus? Hat der Patient einen mechanischen Block, der die Gallengänge überlappt? Und die Antwort auf diese Frage hängt ganz davon ab, wie der Patient weiter behandelt wird.

Chronische Hepatitis

Bei dieser Lebererkrankung können die Ultraschallveränderungen unterschiedlich sein. Angefangen von ganz verschiedenen und geäußerten bis hin zur völligen Abwesenheit von Veränderungen. Und es hängt von der Dauer, dem Stadium und der Schwere der Krankheit ab.

In den Anfangsstadien der Erkrankung bleibt die Leber unverändert, normal bei der Ultraschalluntersuchung. Und nur mit dem weiteren Fortschreiten des Prozesses gibt es Zeichen, die für diese Krankheit charakteristisch sind.

Anzeichen einer chronischen Hepatitis

Die Leber ist vergrößert. Und es erhöht nicht nur den rechten, sondern auch seinen linken Anteil. Erhöht seine Echogenität (die Fähigkeit, Ultraschallstrahlen zu reflektieren). Und die Leber wird leichter. Dies legt nahe, dass sein Gewebe dichter geworden ist. Erhöht die Granularität der Leber. In diesen Fällen sagt der Arzt, dass das Leberparenchym grobkörnig geworden ist. Die Heterogenität des Gewebes erscheint. In den Anfangsstadien der Krankheit ist die Leberkontur klar und gleichmäßig. Und erst im Stadium des Übergangs von der chronischen Hepatitis zur Leberzirrhose wird die Kontur uneben und weniger ausgeprägt. Lebergefäße sind zu Beginn der Erkrankung deutlich sichtbar, aber allmählich werden die kleinen Gefäße der Leber mit fortschreitendem Prozess unsichtbar. Und der Doktor schreibt über "Erschöpfung des vaskulären Musters der Leber". Gleichzeitig werden die großen Gefäße der Pfortader dichter und echogener. Die akustische Leitfähigkeit des Lebergewebes nimmt ab. Dies liegt daran, dass das Lebergewebe dicker wird, es reflektiert die Ultraschallwellen besser. Und mit dem Fortschreiten der Gewebekonsolidierung wird diese Reflexion der Ultraschallstrahlen so gut, dass sie (die Strahlen) nicht weit in die Leber vordringen. Und oft wird die untere Kante unsichtbar.

Leberzirrhose

Im Anfangsstadium dieser Krankheit unterscheidet sich das Ultraschallbild der Leber nicht von dem einer schweren chronischen Hepatitis.

Einfach gesagt, wenn Ultraschall nicht immer möglich ist festzustellen, wo Hepatitis endet und Zirrhose beginnt.

Und nur in späteren Stadien des Prozesses gibt es Anzeichen, die für diese Krankheit charakteristisch sind.

Ultraschall Zeichen der Zirrhose

Die Größe des Organs wird zunächst signifikant erhöht. Sowohl der richtige Anteil als auch der linke Anteil. In den späten Stadien der Krankheit ist die Lebergröße normalisiert und sogar reduziert. Besonders charakteristisch ist eine Abnahme der Größe des rechten Leberlappens. Die Konturen der Leber sind uneben und sogar holprig. Die Leberkapsel ist oft nicht unterscheidbar. Parenchym der Leber wird stark heterogen: mit Gewebebereichen von erhöhter, mittlerer oder niedriger Echogenität. Es kommt zu einer Straffung des Gewebes im Bereich der Lebergatter, entlang der Äste der Pfortader und um die Gallengänge herum. Die gesamte Echogenität des Organs ist signifikant erhöht und die Leitfähigkeit von Ultraschall ist reduziert. Signifikante Veränderung und vaskuläres Muster der Leber. Kleine Lebervenen werden unsichtbar. Nur große Äste der Lebervene sind sichtbar. Die Äste der Pfortader werden dicht. Seine feinen Äste verschwinden auch aus dem Blickfeld. Weitere Erweiterung der Portal-und Milzvenen, eine Zunahme der Milz. In der Bauchhöhle erscheint eine freie Flüssigkeit, die im Ultraschall sehr gut sichtbar ist.

Fettige Infiltration der Leber oder fettige Hepatose

Es gibt drei Formen dieser Krankheit.

Diffuse Form, wenn das gesamte Parenchym der Leber betroffen ist, lokale Form, wenn bestimmte große Bereiche von Organschäden entdeckt werden, und eine fokale Form, in der man eine einzelne Läsion des Leberparenchyms sehen kann

In diesem Artikel werden wir über die diffuse Form der fettigen Hepatose sprechen

Mit Ultraschall wird die Leber in der Regel vergrößert. Seine Echogenität ist erhöht (von einem leichten Anstieg zu einem sehr ausgeprägten). Manchmal ist die Echogenität so stark erhöht, dass die Leber "weiß" wird. Die Schallleitfähigkeit ist reduziert. Bei einem signifikanten Organschaden wird die Schallleitung so stark reduziert, dass die Unterkante der Leber unsichtbar wird, da die Ultraschallstrahlen diese nicht erreichen. Die Form und Konturen des Organs ändern sich normalerweise nicht. Parenchym ist in der Regel homogen, aber grobkörnig. Das Gefäßmuster unterliegt keinen wesentlichen Veränderungen.

Diffuse Veränderungen im Leberparenchym werden nicht nur bei Erkrankungen der Leber selbst, sondern auch bei Erkrankungen anderer Organe beobachtet. Zum Beispiel bei Erkrankungen des Herzens.

Mit Herzerkrankungen

Der Blutfluss ist gebrochen und in vielen Organen bilden sich Ödeme. Einschließlich in der Leber. In diesem Fall sprechen sie von der sogenannten stagnierenden Leber.

Anzeichen einer stagnierenden Leber

Stagnierende Leber ist durch eine Zunahme in der Größe der Abnahme der Echogenität gekennzeichnet (es wird dunkler), bleiben die Form und die Ränder der Leber gemeinsamen Merkmal der Erweiterung der unteren Hohlvene und Lebervenen

Wenn Sie den Patienten vor und nach der Behandlung beobachten, können Sie sehen, wie die Größe der Leber unter dem Einfluss einer angemessenen Behandlung abnimmt.

Anfangs ist das Lebergewebe einheitlich.

Bei längerer Herzinsuffizienz entwickelt sich allmählich eine Fibrose der Leber und das Ultraschallbild verändert sich. Die Leber wird dichter, ehogennost erhöht es, es gibt die Inhomogenität mit den Herden der Fibrose. In schweren Fällen kann eine freie Flüssigkeit, Aszites, in der Bauchhöhle gesehen werden.

Fassen wir alles zusammen, was oben gesagt wurde.

Diffusive Veränderungen im Leberparenchym können bei folgenden Erkrankungen beobachtet werden:

akute Hepatitis chronische Hepatitis Leberzirrhose Leberverfettung oder fettige Hepatose der Herzkrankheit

Vorheriger Artikel - Was sind diffuse und fokale Veränderungen?

Nächster Artikel - Fokale Leberbildung

ZU BEGINN DES ARTIKELS

Gehe zur Liste der Artikel im Abschnitt "Was ist..."

Gehen Sie zur Liste der Artikel im Abschnitt "Artikel"

Autor: Tatyana Timchishena

© Alle Rechte vorbehalten.

Kopieren von Artikeln ist erlaubt, aber bitte beachten Sie, dass meine Autorschaft sowohl in Google als auch in Yandex bestätigt wird.

Vergiss also nicht, einen aktiven Link auf meine Seite zu setzen! Andernfalls wird Ihre Website früher oder später (früher oder später) unter die Sanktion von Suchmaschinen für Plagiate fallen.

Sie werden einfach aus der Suche geworfen und die Dunkelheit wird über Ihre Ressource kommen.

Websites anderer Autoren:

"Lass uns über Cholelithiasis sprechen"

"Gallenstein-Krankheit in Fragen und Antworten"

"Gesunde Ernährung bei Cholelithiasis"

Behandlung von Leberparenchym

Hinterlasse einen Kommentar 8.761

Der menschliche Körper kann Gifte und Gifte ohne Leber nicht vertragen. Aber unter dem Einfluss dieser Substanzen wird das Parenchym der Leber (ihre Struktur) zerstört. Schädliche Stoffe halten nichts zurück und vergiften allmählich alles im menschlichen Körper. Daher ist die offensichtliche Pathologie der Leberstruktur und -behandlung mit der Zeit ein Versprechen einer gesunden Leber und eines Organismus als Ganzes.

Schädliche Gewohnheiten, Ökologie, Krankheiten können die Zerstörung der Struktur der Leber hervorrufen, was zur Intoxikation des gesamten Organismus führen wird.

Struktur der Leber: Struktur und Funktion

Die Leber befindet sich im rechten Oberbauch unter den Rippen. Die obere Grenze erreicht das Niveau der Brustwarzen. Das Parenchym ist ein Gewebe, das die Leber bildet. Das Parenchym besteht aus den Leberläppchen. Die Aktien haben eine prismatische Form und gehen ineinander über. Zwischen ihnen ist eine Zwischensubstanz, Blutgefäße und Gallengänge. Diese Struktur ist optimal für den menschlichen Körper, da jede Zelle des Körpers eine ausreichende Menge an Blut erhält und jeder von ihnen einen Hahn für synthetisierte Substanzen hat. Jeder Läppchen im Durchmesser reicht von 0,7 bis 2 mm. Es gibt etwa 1 Million solcher Parenchymbestandteile.

Die Leber führt solche Funktionen im Körper aus:

  1. sekretorisch - die Hauptfunktion - die Sekretion der Galle und ihr Transport durch die Gallengänge;
  2. endokrine - Synthese und Freisetzung von Albumin, Globulin, Fibrinogen, Lipoproteinen, Prothrombin, Glukose und anderen Substanzen;
  3. metabolisch - normalisiert Stoffwechselprozesse von Proteinen, Aminosäuren, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Hormonen.

Darüber hinaus verarbeitet und assimiliert die Leber Medikamente und Steroide. Sie ist verantwortlich für die Aufrechterhaltung des normalen Blutzuckerspiegels. Außerdem sammelt es nützliche Substanzen aus Stoffwechselprodukten an. Eine der wertvollsten Eigenschaften der Leber ist die Neutralisierung von Giften. Dafür sind spezielle Kupffer-Zellen verantwortlich, die Schadstoffe binden und in den Darm leiten.

Arten von Änderungen

Es gibt verschiedene Arten von Veränderungen im Leberparenchym: in seiner Zusammensetzung, Form oder Dichte. Das Ausmaß, in dem diese Änderungen und ihr Wesen ausgedrückt werden, bestimmt einen der folgenden Typen:

  1. Focal - einzelner Schaden oder Verdichtung;
  2. lokal - der separate homogene Teil des Parenchyms ist beschädigt;
  3. diffuse - Läsion des Parenchyms als Ganzes.
Zurück zum Inhalt

Focal-Typ

Fokale Veränderungen werden mittels Echographie diagnostiziert. Der Grad der Echoreflexion unterteilt fokale Läsionen in solche ohne Echostruktur, die eine schwache, starke und gemischte Echostruktur aufweisen. Foci sind single, multiple und fusioniert. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, kann sich die Echogenität des Fokus ändern. Auch die Echographie zeigt das Auftreten von einzelnen oder multiplen Verkalkungen (Verdichtung hoher Echogenität) im Parenchym. Am häufigsten bei Erwachsenen beobachtet, sind Kinder selten. Treten bei Patienten mit solchen Begleiterkrankungen auf:

Der Grad der Leberschädigung wird mit einem Echograph diagnostiziert.

  • hypomotorische Dyskinesie der Gallenwege;
  • chronischer Typ der Hepatitis;
  • Stagnation der Galle in der Leber;
  • Zirrhose;
  • Echinokokkose;
  • Malaria;
  • Tuberkulose;
  • Infektion mit Parasiten;
  • Sepsis.

Eine fokale Läsion ohne Echostruktur ist die Parenchymzyste. Wenn sich die Echographie manifestiert, wenn ihr Durchmesser 3-5 mm beträgt, weil sie nur bei dieser Größe eine ausreichende Echogenität aufweisen. Es gibt verschiedene Arten von zystischen Neoplasmen, die isoliert werden abhängig von:

  1. Ursprungsquelle: angeboren und erworben;
  2. Art der Bildung: wahr und falsch, nicht-parasitär und parasitär.
Zurück zum Inhalt

Diffus modifiziert

Diffuse Veränderungen sind Hepatitis (in akuter oder chronischer Form), Fettansammlung, Zirrhose, strukturelle Veränderungen unter dem Einfluss anderer Krankheiten. Bei einem Patienten mit Hepatitis wird die Leber größer, aber das Parenchym bleibt gleich. Aber wenn die Entzündung zunimmt, dann wird sich die parenchymale Oberfläche verändern, wegen der Größe der dünnen Leberwand. Mit Echographie werden verminderte Echogenität und erhöhte akustische Leitfähigkeit beobachtet. Wenn die Hepatitis nicht homogen ist, führt die Entzündung des Parenchyms dazu, dass die Dichte in einem Bereich hoch und auf dem anderen niedrig ist.

In Zirrhose der Anzahl der betroffenen Stellen mit gebrochener Echogenität deutlich erhöht, weil die homogene Struktur bricht viel schneller. Echomolarität ist signifikant reduziert. Die Größe solcher Bereiche variieren von 0,5 cm bis 2 cm. Eine solche inhomogene Struktur des Leberparenchym kann in den Gallengängen, Verfettung des Parenchyms, beeinträchtigter Stoffwechsel auch Stagnation provoziert werden.

Anzeichen und Symptome

Die häufigsten Symptome einer Leberparenchymschädigung sind:

  • Kopfschmerzen;
  • ein Gefühl der Übelkeit;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Schmerz unter den Rippen rechts;
  • gelbe Hauttönung;
  • Schwäche im Körper.

Wenn eine Person eine dieser Beschwerden hat, bedeutet dies, dass sie einen Arzt aufsuchen sollte, um den Grund herauszufinden und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Die erste Studie, die durchgeführt werden soll, ist Ultraschall. Als Folge davon können verschiedene Arten von Schäden in der gleichförmigen Struktur des Parenchyms gefunden werden. Diffuse Läsionen in geringer Menge können auf neuere Viruserkrankungen oder schlechte Ernährung hinweisen, sie sind für die menschliche Gesundheit nicht gefährlich. Wenn die Veränderungen jedoch signifikant sind, deutet dies darauf hin, dass sie durch schwere Krankheiten verursacht werden. Daher müssen zusätzliche Laboruntersuchungen durchgeführt werden.

Es ist notwendig zu wissen, was die Anzeichen für Veränderungen in der Struktur der Leber sind. Ikterus verursacht durch beeinträchtigte Parenchym, manifestiert sich wie folgt:

  • Sclera sind in gelb gefärbt, gefolgt von einem Schleim Gaumen und Haut (kann rote und grüne Farbtöne haben);
  • die Haut wird entzündet und juckt;
  • Verfärbung von Kot und Verdunkelung des Urins;
  • die Körpertemperatur steigt an;
  • die Person erbricht, es besteht ein Erbrechensdrang;
  • schmerzende Muskeln und Gelenke.

Fokale Entzündung der Leber hat auch charakteristische Anzeichen:

  • Verkalkung in der Leber (Kompaktion aus Calciumsalzen)
  • Zysten der Leber.
Zurück zum Inhalt

Die Ursachen von Leberparenchym

Da das Hauptsymptom die Gelbsucht der Haut ist, ist es notwendig zu verstehen, wie sie entsteht. Es verursacht abnormale Funktion von Leberzellen (Hepatozyten). Sie sind verantwortlich für die Bindung von Bilirubin an Glucuronsäure (Umwandlung von indirekt in direkt). Wenn die Leber geschädigt oder entzündet ist, wirkt sie auf ihre Zellen, die aufgrund von Schäden Bilirubin nicht einfangen können. Wegen der Ansammlung dieses Pigments im Blut gibt es Gelbsucht. Eine andere Ursache dieses Symptoms ist Stagnation der Galle.

Es gibt eine Reihe von Ursachen für Leberpathologie:

  1. Infektion mit Viren (Virushepatitis);
  2. Toxinvergiftung (zu Hause, bei der industriellen Produktion, während der Behandlung) und Alkohol;
  3. Sepsis, die einen Sauerstoffmangel in den Zellen verursacht;
  4. Autoimmunform der Hepatitis (das Immunsystem greift das Leberparenchym mit Antikörpern an).
Zurück zum Inhalt

Ultraschalluntersuchung

Ultraschall (Ultraschall) basiert auf der Tatsache, dass die Gewebe des menschlichen Körpers Ultraschallwellen reflektieren können. Jede Komponente des Körpers reflektiert diese Wellen mehr oder weniger und jeder von ihnen hat seinen eigenen normalen Reflexionsindex. Bei entzündlichen Prozessen kann es sich ändern. Anhand dieser Daten identifizieren Ärzte Tumore, Steine, Abszesse, das Vorhandensein von Parasiten in der Leber und Traumata des Leberparenchyms. Das Verfahren zur Durchführung der Studie ist sehr einfach. Der Patient nimmt eine Liegeposition ein. Er legt sich entweder auf den Rücken oder auf seine linke Seite (die rechte Seite seines Körpers wird selten untersucht). Der Arzt trägt das Gel auf die Haut im oberen rechten Quadranten des Abdomens auf und untersucht den Bereich mit einem Ultraschallwandler.

Plus, Ultraschall ist, dass es keine spezielle Vorbereitung für das Verfahren erfordert. Der Patient braucht nur 3 Tage vor der Studie nicht Nahrungsmittel zu essen, die Gasbildung (Bohnen, Kohl, Soda, Schwarzbrot, Trauben) erhöht auslösen. Es wird empfohlen, Ultraschall auf nüchternen Magen durchzuführen, damit die Ergebnisse das wahre Bild der Krankheit genau widerspiegeln. Aber wenn der Patient überspringen Mahlzeiten kontraindiziert ist, wie Diabetes, dann sollten Sie nicht von den Anweisungen des Arztes abweichen.

Normales Bild des Parenchyms im Ultraschall

Rate Ratios bewertet parenchymalen Leberlappen Größen skizziert ihre Konturen und Struktur. Diese Parameter werden mit der Norm verglichen. So findet der Arzt heraus, welcher Leberabschnitt betroffen ist. Wenn eine Person solche Dimensionen hat, dann ist seine Leber gesund:

  • die Größe des rechten Lappens beträgt nicht mehr als 12,5 cm;
  • die Größe des linken Lappens beträgt nicht mehr als 7 cm;
  • Durchmesser der Pfortader - nicht mehr als 13 mm;
  • gewöhnlicher Gallengang - nicht mehr als 6-8 mm;
  • die Ränder der Leber sind gleichmäßig.

Echographische Anzeichen von Pathologien

Pathologie kann eine erhöhte Echogenität und heterogene Echodichte anzeigen. Solche Anzeichen deuten auf schwere Lebererkrankungen hin: Zirrhose, Hepatitis, Fetthepatose. In diesem Fall ist eine Biopsie von defekten Parenchymstellen notwendig. Nur so kann der Arzt die Ursache des Problems genau bestimmen. Werden die Manifestationen einer erhöhten Echogenität mit einer fokalen Entzündung kombiniert, deutet dies auf einen Abszess, Hämatome oder Metastasen in der Leber hin. Solche Prozesse weisen manchmal auf ein Lymphom hin.

Andere diagnostische Methoden

Um adäquate Studienergebnisse zu erhalten, reicht es nicht aus, den Patienten nur mit Ultraschalldiagnostik und Echographie zu führen. Die Umfrage sollte umfassend sein und Folgendes beinhalten:

  1. allgemeine Tests: Blut, Urin, Kot;
  2. biochemischer Bluttest;
  3. ELISA, PCR, die Antikörper nachweisen, die in der Lage sind, Viren, ihrer DNA oder RNA zu widerstehen, und dadurch ihre Rolle in der Entwicklung der Krankheit bestätigen.
  4. Tomographie (CT);
  5. Eine Leberbiopsie mit einer histologischen Untersuchung eines Fragments des betroffenen Bereichs erfolgt mit Verdacht auf Zirrhose (Bildung von fibrösen Knoten in der Leber).
Zurück zum Inhalt

Regenerationskapazität

Die Regeneration des Leberparenchyms wird als Reaktion auf den Tod seiner Zellen aktiviert. Die regenerierenden Zellen enthalten eine große Menge Glykogen und normale Organellen. Die wichtigste Manifestation von Regenerationsprozessen ist die beschleunigte Teilung von Leberzellen. Aufgrund dessen wächst die dünne Leberoberfläche und ersetzt tote Regionen. Gallenwege können auch wiederhergestellt werden. In besonders schweren Fällen, wenn die Leber irreversibel geschädigt ist, benötigt der Patient ein Transplantat.

Behandlung von Veränderungen

Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursache der Leberpathologie zu identifizieren und zu beseitigen. Wenn ein Patient eine Viruserkrankung (Hepatitis) hat, werden ihm antivirale Medikamente verschrieben ("Viferon", "Alfaferon"). Bei Autoimmunerkrankungen sollte der Patient Immunsuppressiva ("Azathioprin", "Prednisilon") trinken. Es ist verboten, Alkohol zu trinken, um den Zustand des Parenchyms nicht zu verschlimmern. Neben der Hauptbehandlung werden Aminosäuren, Phospholipide und Vitamine verschrieben. Phospholipide sind verantwortlich für die beschleunigte Wiederherstellung der Zellstruktur, Aminosäuren und Vitamine - zur Beseitigung der Mangel an Nährstoffen.

In Kombination mit Medikamenten wird immer eine strenge Diät eingehalten. Akute, salzige, frittierte und fettige Mahlzeiten sind vollständig von der Diät ausgeschlossen. Um die Leber zu reinigen, sollten Sie mehr Nahrungsmittel mit hohen Ballaststoffen und Kalium essen. Wirklich heilt die Leber und pflanzliche Zubereitungen, Abkochungen, Infusionen. Folk Heilmittel, die die Leber verwendet werden, um wieder herzustellen: Kürbissaft mit Honig, Pflaumensaft, Dekokte der Chicorée-Wurzel, Hagebutten, Hafer.

Top