Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rezepte
Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus
2 Rezepte
Segmente der Leber
3 Hepatose
Ein einfaches verbales Prädikat kann komplizierte Formen haben.
Haupt // Ljambley

Leben nach Entfernung der Gallenblase


Die Cholezystektomie war erfolgreich. Alle Sorgen, Ängste und Ängste wurden zurückgelassen. Die erste bewusste Frage, die einem Patienten nach der Operation in den Sinn kommt, ist, wie man weiterlebt, was während der Rehabilitation getan werden kann und was nicht. Eine neue Periode beginnt für eine Person - eine Erholungsphase, und man muss darauf vorbereitet sein, dass Leben nach der Entfernung der Gallenblase gemäß neuen Regeln fließen wird.

Der Patient wird sich an atypische Umstände anpassen müssen und lernen, ohne das notwendige Organ zu leben. Instabil nach der Operation greift der Magen-Darm-Trakt eine Vielzahl von Bakterien an, die den Verdauungstrakt besiedeln, die zuvor durch Kontakt mit Galle getötet wurden.

Das Leben geht weiter

Jedes invasive Verfahren ist immer eine große Belastung für den Patienten, daher wird die Rehabilitationsphase nicht sehr einfach und leicht sein. Die Wiederherstellung des Körpers wird viel schneller gehen, wenn die Operation durchgeführt wurde, spart-Methode, die Laparoskopie genannt wird. Diese minimal-invasive Methode ist weniger traumatisch als die mediane Laparotomie und hilft, ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden.

Zuallererst muss der Patient verstehen, dass der Organismus nach der Cholezystektomie weiter wie zuvor funktioniert. Die Leber sondert nach wie vor Galle ab. Erst jetzt sammelt es sich in der Gallenblase erst in der aktiven Verdauungsphase an, fließt aber kontinuierlich die Gallengänge in den Zwölffingerdarm ab. Deshalb muss der Patient eine spezielle Diät einhalten, die den Magen-Darm-Trakt vor einer dauerhaften Gallensekretion schützt.

Eine spezielle Diät wird nur in den ersten 30 Tagen nach der Operation gezeigt. In Zukunft wird es schrittweise erweitert und ergänzt. Im Prinzip wird es in ein paar Monaten fast alles geben. Aber seien Sie nicht übermäßig süchtig nach fettigen, frittierten und scharfen Gerichten. Wenn möglich, ist es besser, sie vollständig vom Essen auszuschließen.

Der Patient braucht mindestens ein Jahr, um zu lernen, ohne eine Gallenblase zu leben. Während dieser Zeit beginnt seine Hauptfunktion - die Ansammlung von Galle - einen großen Gallengang und Kanäle in der Leber zu führen, so dass die Notwendigkeit einer strengen Diät allmählich verschwinden wird. Wiederum wird der Patient in der Lage sein, eine gewohnte Lebensweise zu führen.

Nach der Cholezystektomie muss der Patient folgende Grundregeln der Rehabilitation einhalten:

  1. Schonende Diät und strenge Diät. Die Tabelle № 5 und die fraktionierte Mahlzeit werden mindestens 5-6 Male pro Tag gezeigt;
  2. moderate körperliche Aktivität. Empfohlene Spezialgymnastik für die vordere Bauchwand, die Sie zu Hause machen können. Patienten mit Übergewicht sind besser in Gesundheitsgruppen unter der Aufsicht eines Ausbilders platziert;
  3. medikamentöse Therapie. Eine spezielle Behandlung hilft dem Patienten, ein Leben ohne Gallenblase aufzubauen. Nur ein Arzt ist berechtigt, die notwendigen Medikamente zu verschreiben.

In der Regel dauert die Erholungsphase nach Cholezystektomie nicht viel Zeit. Gleichzeitig muss die Lebensweise nicht radikal verändert werden. Es ist nur notwendig, alle Verordnungen des Arztes streng zu befolgen, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

Bei der post-stationären und Fern-Rehabilitation sollte der Patient regelmäßig ärztliche Untersuchungen durchführen. Bei Bedarf wird der Arzt eine zusätzliche Behandlung vornehmen und kompetente Empfehlungen geben.

Die ersten Stunden und Tage der Rehabilitationsphase

Unmittelbar nach der Operation hat der Patient viele Fragen zum Genesungsprozess: Wie lange wird es dauern, im Krankenhaus zu bleiben, was und wie oft kann ich essen, wenn der Arzt mir erlaubt, eine gewohnte Lebensweise zu beginnen?

Erste Rehabilitation

Die ersten Tage nach Cholezystektomie verbringt der Patient in einem Krankenhaus. Hier werden die Grundlagen für den Erholungsprozess gelegt. Der Patient wird über alle Regeln und Empfehlungen informiert, die während der Rehabilitation erforderlich sind.

Abhängig von der Art der invasiven Intervention kann die stationäre Periode von 2 bis 7 Tagen dauern.

Geplante chirurgische Eingriffe werden in der Regel laparoskopisch durchgeführt. Nur in Notfällen, wenn das Leben des Patienten in Gefahr ist, wird eine mediale Laparotomie eingesetzt. Eine hohle Operation erfordert, dass der Patient länger im Krankenhaus bleibt.

Es ist Laparoskopie, als minimal-invasive Methode, die die postoperative Periode signifikant reduziert.

Es hat unbestreitbare Vorteile gegenüber einer kavitären Intervention:

  • Die intensive Behandlung eines Patienten nach einer Operation dauert nicht länger als zwei Stunden;
  • eine kleine Wunde heilt gut und schnell;
  • die Zeit des Aufenthalts im Krankenhaus ist deutlich reduziert;
  • der Patient braucht keine längere Bettruhe;
  • der Prozentsatz der Komplikationen nach der Operation ist extrem niedrig;
  • Der Patient kehrt schnell zu seiner gewohnten Lebensweise zurück und lebt weiterhin ohne Gallenblase.

Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen

Nach einer minimal-invasiven Laparoskopie wird der Patient vom Operationssaal auf die Intensivstation verlegt. Dort bleibt er die ersten zwei Stunden, nachdem er die Gallenblase entfernt hat, um den Weg aus dem Narkosezustand zu kontrollieren. Treten während dieser Zeit unvorhergesehene Komplikationen auf, kann die Aufenthaltsdauer auf der Station verlängert werden. Dann wird der Patient in die allgemeine Abteilung gebracht, wo er vor der Entlassung ist.

Innerhalb von 4-6 Stunden nach einem minimal-invasiven Eingriff ist es dem Patienten verboten, aus dem Bett zu steigen und zu trinken. Nur am nächsten Tag nach der Cholezystektomie können Sie etwas einfaches Wasser trinken. Dies sollte in Teilschritten erfolgen, 1-2 Mal alle 30 Minuten.

Das Aufstehen aus dem Bett ist wünschenswert, langsam, ohne plötzliche Bewegungen, in Anwesenheit von Verwandten oder einer Krankenschwester. Schon am nächsten Tag nach der Cholezystektomie kann der Patient mit flüssiger Nahrung beginnen und sich frei innerhalb der Station bewegen.

In der ersten postoperativen Woche ist die Verwendung von Kaffee, Tee, kohlensäurehaltigen Getränken, Süßigkeiten, alkoholischen, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln strengstens verboten.

Folgende Produkte können in die Diät aufgenommen werden:

  • Hüttenkäse mit geringem Fettgehalt;
  • Kefir, ungesüßter Joghurt;
  • Haferbrei oder Buchweizenbrei auf dem Wasser;
  • gebackene nicht saure Äpfel, Bananen;
  • gekochtes Gemüse;
  • mageres Fleisch, gedämpft.

Es ist notwendig, von der Diät Produkte auszuschließen, die Blähungen und erhöhte Trennung von Galle verursachen: Zwiebeln, Knoblauch, Erbsen, Schwarzbrot.

Innerhalb von 7-10 Tagen nach der Cholezystektomie wird dem Patienten nicht empfohlen, schwere körperliche Arbeiten auszuführen oder Gegenstände mit hohem Gewicht zu heben. Außerdem ist es zu dieser Zeit notwendig, natürliche Unterwäsche zu tragen, die eine frische Wunde nicht verletzt.

Die postoperative Periode dauert 7 bis 11 Tage. Am zwölften Tag wird der Patient von den Punktionen entfernt (falls eine Laparoskopie durchgeführt wurde), ein Krankenblatt und ein Auszug von der Karte ausgegeben. Darüber hinaus gibt der Chirurg Empfehlungen, wie ein Leben ohne Gallenblase organisiert werden kann.

Krankes Blatt

Das Invaliditätsblatt wird für die gesamte Dauer des Krankenhausaufenthalts und zusätzlich für 10-12 Tage der häuslichen Rehabilitation gegeben. Wenn während dieser Zeit der Patient Komplikationen hat, ist das Krankenblatt verlängert. Die Gesamtzeit des Invaliditätsbogens wird für jeden Patienten individuell ermittelt.

Am Ende des Krankenhauses wird empfohlen, mindestens alle 6 Monate eine Vorsorgeuntersuchung durchzuführen. Wenn in Zukunft alles gut läuft, können Sie einmal im Jahr einen Arzt aufsuchen.

Schmerzen nach Cholezystektomie

Der Schmerz nach der Operation ist normalerweise mild oder schwach. Sie sind leicht durch solche Schmerzmittel wie Ketanov, Ketonal oder Ketorol lokalisiert. Analgetika können für mehrere Tage nach der Cholezystektomie verwendet werden.

Schmerzen können während aktiver Körperbewegungen, beim Heben schwerer Gegenstände, beim Absetzen von Defekten auftreten. Solche Momente sollten vermieden werden.

Ein Monat oder länger nach der Operation sollte der Schmerz vollständig aufhören. Wenn sie auftreten, können Sie über die Entwicklung von Komplikationen sprechen.

Wenn der Schmerz nach der Entfernung der Gallenblase nicht schwächt, und mit jedem Tag wird es nur stärker, ist nötig es sofort den Chirurgen zu rufen.

Rehabilitation zu Hause

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte jeder Patient verstehen, dass die Erholungsphase einfacher ist, wenn Sie die Diät befolgen und einen korrekten Lebensstil führen.

Nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus muss der Patient auf einem ambulanten Patientenausweis beim Chirurgen am Wohnort stehen. Er wird die Gesundheit des Patienten innerhalb eines Monats nach der Operation überwachen und Medikamente verschreiben.

Regelmäßige Besuche beim Arzt sind nicht nur für diejenigen obligatorisch, die die Behindertenkarte schließen müssen. In den ersten Tagen nach der Operation können Komplikationen auftreten. Ihre rechtzeitige Diagnose und Behandlung wird die Genesung erheblich beschleunigen.

Es gibt die folgenden Hauptbereiche der Home Recovery:

  • korrekte Lebensweise;
  • moderate körperliche Aktivität;
  • strenge Einhaltung der Diät;
  • medikamentöse Therapie;
  • Pflege.

Der Prozess der häuslichen Rehabilitation findet meistens einfach und schnell statt. Die vollständige Wiederherstellung der Gesundheit des Patienten erfolgt sechs Monate nach einer minimalinvasiven Operation.

Grundlegende Empfehlungen für den Patienten

Für den besten Verlauf der post-stationären Phase müssen folgende Regeln beachtet werden:

  1. Innerhalb von 30 Tagen nach der Cholezystektomie wird der Geschlechtsverkehr nicht empfohlen.
  2. befolgen Sie streng die vorgeschriebene Diät, die hilft, Verstopfung zu vermeiden;
  3. Besuchen Sport Sektionen und Fitness-Clubs sollten für mindestens einen Monat verschoben werden;
  4. Innerhalb eines halben Jahres nach der Cholezystektomie dürfen keine Gegenstände mit einem Gewicht von mehr als 3-5 kg ​​angehoben werden.
  5. im ersten Monat körperlich harte Arbeit zu vermeiden.

Im Übrigen erfordert die postoperative Rehabilitation keine Einhaltung spezieller Regeln und Bedingungen. Für eine schnellere Heilung der Wunde lohnt es sich, mehrere Sitzungen der Physiotherapie zu besuchen. Es ist keine schlechte Idee, direkt nach dem operativen Eingriff Vitamine für die Immunität einzunehmen.

So ändert die Cholezystektomie praktisch nicht die habituelle Lebensweise. Bereits 21 Tage nach der Operation können Sie anfangen zu arbeiten.

Physische Belastung

Es wird empfohlen, dass Patienten, die sich einer Operation unterziehen, für mindestens 30 Tage auf sportliche Aktivitäten beschränkt sind. Heben Sie zu diesem Zeitpunkt keine Objekte, die mehr als 3 kg wiegen, und führen Sie Übungen für die Bauchmuskeln durch. Diese Warnungen werden durch die Spezifität des Prozesses der Narbenbildung in der Bauchdecke erklärt. Erst am 28. Tag nach einer minimal-invasiven Operation wird es ausreichend fest.

Eine sitzende Lebensweise kommt jedoch auch nicht zugute. Es ist in der Lage, alle Anstrengungen zu minimieren, um nach Entfernung der Gallenblase eine hohe Lebensqualität zu erreichen.

In bestehenden Gesundheitskliniken unterrichten Instruktoren Patienten spezielle Sätze von Übungen, die nach der Operation durchgeführt werden können.

Ärzte empfehlen dringend tägliche Wanderungen. Wenn der Patient keine Ermüdung und Unbehagen verspürt, lohnt sich ein kurzes Jogging.

Nach der Cholezystektomie sind alle Sportarten, die zur Beschädigung der Naht führen können, strikt kontraindiziert: Ringen, Rudern, Volleyball, Fußball, Powerlifting und andere.

Es ist sehr nützlich, den Pool zu besuchen. Schwimmen ist der beste Weg, körperliche Inaktivität zu überwinden.

Diät nach Cholezystektomie

Innerhalb eines Monats nach der Entlassung empfehlen Ärzte, flüssige oder pürierte Nahrung zu verwenden. Nach und nach werden neue Gerichte hinzugefügt, die sich auf das Wohlbefinden des Patienten konzentrieren. Gemüse wird nur in gekochter Form verwendet.

Nach einem halben Jahr Rehabilitation wird die Diät abgeschlossen. Die Speisekarte, basierend auf den Prinzipien der gesunden Ernährung, kann bis zum Lebensende beim Patienten bleiben. In seltenen Fällen, einige Übertretungen der Diät, aber das sollte nicht zur Norm werden.

Der Rat von Spezialisten über die Tabelle nach Cholezystektomie ist ein Lehrbuch und basiert auf der Einhaltung der Prinzipien der gesunden Ernährung:

  • nicht essen fett, gebraten und geräuchert;
  • signifikant die Diät von Backwaren, Süßigkeiten, würzigen, konservierten und salzigen Lebensmitteln begrenzen;
  • beseitigen Sie vollständig Alkohol, schwarzen Kaffee und Tee;
  • Essen Sie keine warmen Speisen vom letzten Tag.

Darüber hinaus müssen Sie ein paar einfache Regeln befolgen: nach dem Abendessen nicht biegen, schwere Gegenstände aufnehmen, auf der linken Seite oder auf dem Bauch schlafen. Volle Leute müssen abnehmen.

Medikationstherapie

Nach der Cholezystektomie ist die minimale Behandlung am häufigsten erforderlich. Schmerzhafte Empfindungen in der Zeit der Genesung zu Hause sind fast nicht existent, aber in seltenen Fällen kann es notwendig sein, Schmerzmittel zu nehmen. Um die chemischen Parameter der Galle zu verbessern, kann ein Arzt Ursofalk ernennen.

Die Aufnahme von Medikamenten während der häuslichen Rehabilitation sollte nur für den behandelnden Chirurgen erfolgen.

Nahtpflege

Während des Aufenthalts im Krankenhaus werden spezielle Etiketten auf die postoperative Naht gelegt, in der man duschen kann. Das Eindringen in die Wunde wird nicht als Kontraindikation angesehen, aber Sie sollten es nicht mit Gel oder Seife waschen. Nach dem Duschen muss die Naht mit Jodtinktur behandelt werden.

Die Wunde kann im Freien gehalten werden, ohne dass ein Pflaster oder eine Mullbinde verwendet wird. Beim Besuch des Pools ist das Schwimmen im Meer bis zur Entfernung der Stiche und innerhalb von 10 Tagen nach dem Eingriff verboten.

In der Regel wird nach diesen einfachen Tipps eine qualitative Rehabilitation nach Entfernung der Gallenblase gewährleistet. Darüber hinaus sollten regelmäßige Untersuchungen beim Chirurgen durchgeführt werden. Die meisten Patienten erholen sich nach einem Jahr vollständig und leben als praktisch gesunde Menschen. Dies wird umso möglich, je schwieriger die Arzttermine in den Anfangsphasen der Genesung sind.

Kontinuierliche Einhaltung der Diät, der richtige Weg des Lebens, regelmäßige Besuche beim Arzt - ein Versprechen der vollständigen und schnellen Genesung.

Leben nach Entfernung der Gallenblase

Gallenstein-Krankheit (KHK) oft führt der Patient den Operationstisch zum Chirurgen. Nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase mit Steinen (Cholezystektomie) haben Patienten oft viele Fragen über Lebensstil, Ernährung und medizinische Unterstützung. In diesem Artikel haben wir versucht, alle möglichen Aspekte dieses Problems zu behandeln.

Löst die Operation das Problem der Steinbildung?

Vor allem ist es notwendig, das häufige Missverständnis zu enthüllen, dass die Operation eine der Optionen für die Behandlung der CSW ist. In der Wirklichkeit, Das Wesen der Krankheit ist eine Veränderung der physiko-chemischen Eigenschaften der Galle, die von der Leber produziert wird. Die Galle wird dicker, dickflüssiger und trüber. Sogenannte "Flocken" bilden sich in der Gallenblase und verwandeln sich schließlich in Steine, die wiederum die Gallenblase schädigen oder die Gallenwege verstopfen können, was bereits ein Indiz für einen dringenden chirurgischen Eingriff ist.

Da das Problem von LAS anfänglich in der Veränderung der Zusammensetzung der Galle liegt, löst die Operation zum Entfernen der Blase nicht das Problem der Steinbildung.

Bei etwa 30% der operierten Patienten treten folgende Symptome auf:

  • traumatisierender Schmerz
  • Schwere in der rechten und linken Seite
  • Übelkeit
  • bitterer Geschmack
  • Änderung der Farbe von Urin und Kot.

Wiederauftreten der Symptome kann auf die Entwicklung von Komplikationen nach der Operation hinweisen - Postcholezystektomie-Syndrom (PHC). Dieses Syndrom wird durch Diät-Therapie und medikamentöse Behandlung korrigiert, die von einem Gastroenterologen verschrieben wird.

Bei schweren Manifestationen, wie Fieber, Erbrechen, akuten Schmerzen, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden, weil Wahrscheinlich sind dies Anzeichen dafür, dass eine zweite Operation erforderlich ist.

Die restlichen 70% scheinen so zu sein, als wären sie von der Notwendigkeit befreit, ihre Gesundheit zu kontrollieren, und dies ist die wichtigste und gefährlichste Täuschung.

Bei neuen anatomischen Verhältnissen (ohne Gallenblase) ist es notwendig, den Zustand der Gallengänge regelmäßig mit Hilfe von Ultraschall und Nachsorge durch einen Gastroenterologen zu überwachen. Wenn Sie dies nicht tun, ist das Risiko hoch:

  • Bildung eines Steines im Gang mit allen damit verbundenen Symptomen
  • wiederholte Operation, um den Stein aus dem Kanal zu entfernen
  • die Bildung von Narben an der Operationsstelle, die die Störung des Gallenflusses verstärken.

Patienten, die die Krankheit ignorieren, können regelmäßige Besucher im Operationssaal werden. In Zukunft könnte es sogar notwendig sein Re-Chirurgie in Form von Stent-Installation, Drainage, externe Drainage (perkutane Entnahme von Galle mit einem Schlauch).

Medizinische Überwachung nach der Operation

Nach einer Operation zur Entfernung der Gallenblase gibt der Chirurg oft keine Langzeitempfehlungen. Um wiederholte Operationen, Komplikationen und die Wiederaufnahme der Symptome der Cholelithiasis zu vermeiden, ist es jedoch notwendig:

  • 1-2 mal im Jahr - Besuch eines Gastroenterologen zur Beurteilung des Zustandes der Leber-Gallen-Zone
  • 1-2 mal im Jahr - Ultraschall der Bauchhöhle, insbesondere Ultraschall von Choledocha (Choledochus)
  • ständiger oder gleichmäßiger Empfang von Medikamenten zur Verflüssigung von Galle (Ursodeoxycholsäure - UDCA) und Spasmolytika nach den Empfehlungen des behandelnden Arztes-Gastroenterologen.

Nach der Entfernung der Gallenblase, besuchen Sie regelmäßig den Gastroenterologen und überprüfen Sie mit ihm die Liste der zugelassenen Vorbereitungen für die Verdauung, wie Allochol, Mezim, Creon, Fest, usw. Auch für die Zukunft diskutieren die Möglichkeit der Einnahme von Antibiotika und Vitaminen. Es wird nicht empfohlen, selbst Medikamente einzunehmen - fragen Sie Ihren Arzt.

Die Arbeit anderer Organe nach Entfernung der Gallenblase

Die Beobachtung eines Gastroenterologen ist aus einem anderen Grund erforderlich. Bei neuen anatomischen Verhältnissen, bei denen keine Gallenblase vorhanden ist, treten häufig Veränderungen in der Arbeit anderer Organe des Gastrointestinaltraktes auf. Die Leber, die Bauchspeicheldrüse, der Darm, der Magen, die Gallengänge selbst arbeiten nach Entfernung der Gallenblase anders.

Wenn Sie die Gallenblase entfernen:

  • Es gibt einen relativen Mangel der speziellen Hormone des entero-hormonalen Systems, die den Tonus des Muskelrings (Schließmuskel von Oddi) regulieren, der die gemeinsamen Gallen- und Pankreasgänge (Virsungov) umgibt. In dieser Situation, die Anhaltender Spasmus des Schließmuskels, der zum Auftreten von Schmerzen führen kann in der rechten und linken Hypochondrie, sowie Gürtelschmerzen, die Pankreatitis imitieren.
  • Gallen können sich nicht mehr im "Sack" ansammeln, der eine Gallenblase ist, so dass sie unkonzentriert abfließt. Dies verhindert die normale Aktivierung von Pankreasenzymen im Zwölffingerdarm, wodurch die wichtige Darmphase der Verdauung gestört wird. Als Konsequenz, es kann zu Durchfall oder Verstopfung kommen, eine Verletzung der Darmflora.
  • Wenn der Schließmuskel von Oddi in einem entspannten Zustand ist, dann kann die Mikroflora des Zwölffingerdarms in ungeschützten Gallengängen bevölkert sein. Dies bildet entzündliche Prozesse in den Wänden der Gänge - Cholangitis.
  • Es gibt eine Meinung in der medizinischen Gemeinschaft, dass die Entfernung der Gallenblase ist zusätzliches Risiko für die Entwicklung von Fettleibigkeit Leber aufgrund einer Verletzung der Produktion von Hormonen des Magen-Darm-Traktes und Mangelernährung, aber im Moment ist die Forschung nicht vollständig bestätigt.

Einige Patienten sind besorgt darüber, ob nach dem Entfernen der Gallenblase zusätzliche Unterstützung benötigt wird. Die Antwort hängt davon ab, ob es eine etablierte Lebererkrankung, Gewebeschädigung (Fibrose oder Zirrhose), Veränderungen biochemischer Bluttests usw. gibt. Die genaue Antwort wird von einem Gastroenterologen-Hepatologen durch Untersuchung, Analyse von Beschwerden und der Geschichte der Krankheit gegeben. Falls erforderlich, verschreibt der Arzt eine spezielle Behandlung für die Leber und die Leberprotektoren. Es ist gefährlich, sich selbst Medikamente zu verschreiben.

Lebensweise und Ernährung nach Entfernung der Gallenblase

Unter den Faktoren, die zu Cholelithiasis und Entfernung der Gallenblase führen, ist ein wichtiger Platz von Unterernährung und Bewegungsmangel besetzt. Nach der Entfernung erfordern diese beiden Aspekte natürlich eine Überwachung durch den Patienten.

Stromversorgung

Die wichtigste Regel, die beachtet werden sollte - Dies ist regelmäßige Mahlzeiten in kleinen Portionen alle 2-4 Stunden (fraktionierte Mahlzeiten).

Es ist notwendig, sich an die therapeutische Diät (Tabelle №5) zu halten, die schwere und schädliche Produkte ausschließt: gebraten, fettig, gesalzen, geräuchert. Ausnahmen sind alkoholische Getränke, Butterteig, fettes Fleisch und Fisch und andere Produkte.

Lebensstil und körperliche Aktivität

Sport zu betreiben und einen aktiven Lebensstil zu führen ist für das reibungslose Funktionieren des Verdauungssystems notwendig. Wenn die Operation erfolgreich ist und Sie nicht mehr Schmerzen, Schweregefühl, Übelkeit und andere Symptome verspüren, dann können Sie in 3-6 Monaten schrittweise die körperliche Aktivität steigern.

Kann ich nach dem Entfernen der Gallenblase trainieren?

Cholezystektomie, wie jede andere Operation, erfordert Erholungsphase, in denen man sich nicht sportlich betätigen sollte. Zurück zum Standard-Sporttraining kann 6 Wochen nach der Operation erfolgen. Die am wenigsten traumatischen Aktivitäten, wie Gehen, können jedoch vom Arzt in der ersten postoperativen Woche empfohlen werden. Sportarten, die nicht mit Gewichtheben und hoher Arbeitsbelastung verbunden sind, werden von Menschen, die sich erfolgreich von einer Cholezystektomie erholen, in der Regel relativ gut vertragen. Optimal - schrittweise und vorsichtig zu den Sportarten zurückkehren, die Sie vor der Operation ausgeübt haben.

Sportarten mit dem Heben schwerer Gewichte (Gewichtheben, Powerlifting und andere), sowie verschiedene Kampfsportarten Gehören nicht zu den Sportarten, die von Ärzten empfohlen werden nach Cholezystektomie. Schließlich sind diese Sportarten manchmal auch für starke und robuste Menschen problematisch. In seltenen Fällen können Ausnahmen gemacht werden, vorausgesetzt, es gibt eine gute Gesundheit und ständige Überwachung durch den behandelnden Arzt.

Häufig gestellte Fragen

Wird die Behinderung nach Entfernung der Gallenblase gegeben?

Nach den von der medizinischen Gemeinschaft festgelegten Kriterien ist das Fehlen einer Gallenblase an sich kein Anzeichen für eine Behinderung, es stört Arbeit und geistige Aktivität nicht. Wenn die Arbeit der Patienten mit schwerer körperlicher Arbeit oder hohem mentalem und emotionalen Stress verbunden ist, kann es erleichtert Arbeitsbedingungen empfohlen werden.

Disability nach Entfernung der Cholezystektomie kann zugeschrieben werden, wenn Komplikationen während oder nach der Operation auftreten.

Um eine Behindertengruppe zu erreichen, ist es notwendig, eine medizinische und soziale Expertise (ITU) zu beantragen.

Kann die Leber nach Entfernung der Gallenblase schmerzen?

Die Leber selbst tut nicht weh - sie hat keine Nervenenden, die für das Schmerzgefühl verantwortlich sind. Wenn Sie Schmerzen und Beschwerden im rechten Hypochondrium haben, sind es wahrscheinlich die Folgen der Operation an der Gallenblase, die innerhalb einer Woche stattfinden muss.

Wenn die Symptome nicht verschwinden, kann dies auf die Entwicklung des Postcholezystektomiesyndroms (PHC) hinweisen, mit dem empfohlen wird, einen Gastroenterologen zu konsultieren.

Ist es erlaubt, Sex zu haben?

Sexuelle Aktivität, wie Sport, ist durch eine große Bandbreite möglicher physischer und physiologischer Belastungen gekennzeichnet. Nach dem erfolgreichen Abschluss der postoperativen Genesung können die Patienten zum normalen Sexualleben zurückkehren. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass bestimmte Körperhaltungen während des Geschlechtsverkehrs, die mit der Erziehung eines Partners oder dem Zusammendrücken des Bauches verbunden sind, sorgfältig und vernünftig angewendet werden sollten.

Ist es möglich, nach Entfernung der Gallenblase schwanger zu werden?

Planung Schwangerschaft sollte nicht früher als 3-6 Monate nach einer erfolgreichen Operation. Während dieser Zeit wird der Körper wieder zu Kräften kommen und es wird klar werden, ob es nach dem Eingriff negative Konsequenzen gibt.

In jedem Fall sind Schwangerschaft, Geburt, hormonelle Veränderungen Risikofaktoren für die Bildung neuer Steine. Während und nach der Schwangerschaft ist es notwendig, besondere Aufmerksamkeit auf die Ernährung der zukünftigen Mutter zu richten, es ist wünschenswert, unter der Aufsicht eines Gastroenterologen und Ernährungswissenschaftlers zu sein, prophylaktischer Ultraschall der Gallenwege zu tun.

Ist es erlaubt, Gewichte zu heben?

Dies hängt hauptsächlich von der Art der durchgeführten Operation ab. Bei einer weniger invasiven laparoskopischen Entfernung der Gallenblase sind die Gewichtsbeschränkungen in der postoperativen Phase weniger signifikant: Heben Sie in den ersten 4-6 Wochen keine Gewichte über 9-10 kg. Bei einer offenen Operation zur Entfernung der Gallenblase beträgt das maximale Gewicht 5-6 kg.

Nach dem Ende der Erholungsphase können Sie versuchen, mehr signifikante Gewichte zu heben, aber Sie müssen auf Ihre Gesundheit hören. Wenn Sie unangenehme Empfindungen im Bauchbereich fühlen, sollten Sie aufhören, Gewichte zu heben und einen Arzt aufsuchen.

Ist die Kälte nach der Operation schlecht?

Eine Erkältung, akute Atemwegserkrankung oder ARVI können eine Person betreffen, und der Körper des Patienten nach der Entfernung der Gallenblase ist besonders anfällig, da seine Immunität in den ersten Wochen nach der Operation und Vollnarkose reduziert wird. Deshalb ist es wichtig, zur Vorbeugung von Erkältungen Unterkühlung und Zugluft zu vermeiden und das vom Arzt verordnete Regime einzuhalten.

Die Gefahr besteht darin, dass einige Patienten nach der Operation eine postoperative Pneumonie entwickeln können. Die Symptome dieser Krankheit in den frühen Stadien ähneln einer gewöhnlichen Erkältung. Wenn nach der Operation ähnliche Symptome wie bei einer Erkältung auftreten, die Temperatur jedoch deutlich ansteigt (über 38 ° C), sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen.

Ebenso sollte es in Fällen erfolgen, in denen die Temperatur von 37,1-38 ° C für mehrere Tage oder katarrhalische Symptome gehalten wird allmählich verstärkt.

Ist es möglich, heiße Bäder zu nehmen, Badehäuser zu besuchen und wann?

Ein Anstieg der Körpertemperatur in einem heißen Bad oder Bad erhöht den Blutfluss und die Entzündung, falls vorhanden. Waschen Sie in warmem und heißem Wasser kann 3-4 Wochen nach der Entfernung der Nähte sein - mit Vorsicht, ohne länger zu hohen Temperaturen ausgesetzt sind, als notwendig ist.

Es ist notwendig, vorsichtig zu sein:

  • sich nur bis zum ersten Schwitzen sonnen
  • Kontrolliere deine Gesundheit
  • bevorzuge ein nasses Bad zu einer trockenen Sauna.

Kann ich nach dem Entfernen der Gallenblase rauchen und Alkohol konsumieren?

Versuchen Sie, Zigaretten zu verweigern oder zumindest ihre Anzahl zu minimieren. Nikotin - einer der Faktoren für die Bildung neuer Steine ​​in den Gallengängen. Darüber hinaus ist die Immunität nach einer Operation geschwächt, und das Risiko von Komplikationen wird höher. Um eine postoperative Lungenentzündung zu vermeiden, sollten Raucher mindestens zwei Wochen vor der bevorstehenden Operation keine Nikotinprodukte, einschließlich Kaugummis und Nikotinpflaster, einnehmen.

Gleiches gilt für die Verwendung von alkoholischen Getränken. Die Einnahme von Alkohol in der postoperativen Erholungsphase kann zu einem erhöhten Risiko für Komplikationen wie Durchfall, erhöhte Leberenzyme im Blut und Verlangsamung der Erholung des Körpers führen.

Wie verändert sich der Lebensstil nach dem Entfernen der Gallenblase?

Die Art des Lebens ändert sich nicht dramatisch nach der Erholungsphase, deshalb, nach 1 Monat, wie in 2, 3, 4, 5, 6 Monaten, ein Jahr oder zwei, ist die Hauptsache, den allgemeinen Empfehlungen zu folgen.

Wesentliche Veränderungen nach Cholezystektomie sind fokussiert auf Diät und Übung. Sie sollten sanft und langsam und vorsichtig injiziert werden. Bei Angstzuständen sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Eine gute Idee wird ein Tagebuch führen, nach dem es möglich sein wird, die Reaktion des Körpers auf bestimmte Innovationen zu verfolgen.

Es ist wichtig, den Körper nicht anzuregen, sondern schrittweise und vorsichtig neue Elemente in deinen Plan aufzunehmen, die den Körper in neuen Wirklichkeiten heilen und stärken. Es ist nützlich, die sanftesten und harmonischsten Sportarten aktiv zu praktizieren, die den Stoffwechsel verbessern und Stress reduzieren (Yoga, Nordic Walking, Schwimmen). Das Verdauungssystem reagiert sensibel auf das Stressniveau, deshalb ist es wichtig, extremen emotionalen Stress zu vermeiden, verschiedene Methoden des Schutzes vor Überlastung (autogenes Training, Atemtechniken) zu meistern oder Hilfe von einem Therapeuten zu suchen.

Lassen Sie uns die Ergebnisse zusammenfassen

Die Entfernung der Gallenblase löst nicht das Problem der Gallenverdickung und der Steinbildung. Darüber hinaus kann ein chirurgischer Eingriff zu einer Verschlechterung der Verdauung und sogar zum erneuten Auftreten von Schmerzen und anderen Symptomen bei PCHP führen.

Daher sollte jeder Patient nach Entfernung der Gallenblase überwacht werden, einschließlich:

  • besuchen Sie einen qualifizierten Gastroenterologen 1-2 mal im Jahr, was helfen kann, die neu erworbene Gesundheit zu retten und die Neubildung von Steinen und die erneute Operation zu verhindern
  • periodisch (1 Mal in 6 Monaten), die den Ultraschall der Gallengänge durchführt, und falls erforderlich, um den Zustand des Schließmuskels Oddy - dynamische Ultraschalluntersuchung der Kanäle zu beurteilen
  • Drogenunterstützung (Bei Bedarf)
  • Diät-Therapie
  • Vorsicht bei körperlicher Aktivität und Sport treiben
  • Ablehnung von Rauchen und Alkohol oder zumindest eine signifikante Reduzierung des Verbrauchs.

Wenn Sie nach der Operation an der Gallenblase keine medizinische Unterstützung mehr haben, können die Ärzte des Gastro-Hepatocenter EXPERT Ihnen helfen, Ihre Gesundheit auf einem hohen Niveau zu halten.

Merkmale des Lebens nach der Entfernung der Gallenblase

Jede Operation, bei der ein Organ entfernt wird, wirft normalerweise viele Fragen auf. Am aufregendsten: Wie wird sich das Leben nach Entfernung der Gallenblase verändern? Auch Patienten sind daran interessiert, wie viel sie nach einer solchen Operation leben.

Um dies zu verstehen, ist es notwendig, sich mit der Information über die Rolle und Bedeutung dieses menschlichen Körpers vertraut zu machen.

Funktionelle Merkmale

Die Störungen und Ängste der Patienten sind nicht unbegründet, weil die Gallenblase eine große Verantwortung für den gesamten Verdauungsprozess trägt. Seine Funktion ist die Fähigkeit, Galle zu sammeln, die von der Leber kommt. In ihm konzentriert es sich auf den notwendigen Zustand und wird bei Bedarf über die Gallenwege in den Darm gebracht, wo es an der Verarbeitung von Nahrungsbestandteilen teilnimmt.

Der Abfluss von Galle aus der Blase in den Magen beginnt unmittelbar nach der Einnahme des Nahrungsklumpens, wo er Fette spaltet und nützliche Elemente assimiliert.

Die Besonderheit des Prozesses der Produktion von Galle ist seine Kontinuität, unabhängig von der Nahrungsaufnahme. Nicht beanspruchter Teil davon sammelt sich in einer Blase an, wo es vor dem nächsten Verdauungsakt ist.

Es scheint, dass ohne dieses kleine, aber wichtige Organ das Leben einer Person unmöglich ist, da in seiner Abwesenheit das Verdauungssystem gestört ist. Aber es gibt Situationen, in denen die Notwendigkeit für seine Entfernung durch eine reale Bedrohung für das Leben des Patienten verursacht wird.

Gründe für die Entfernung

Die häufigste Ursache für eine Operation ist Cholelithiasis. Konkremente können nicht nur im kumulativen Organ selbst, sondern auch in seinen Kanälen gebildet werden.

Die Gefahr ihrer Anwesenheit besteht darin, dass sie den freien Durchgang der Galle stören und dadurch entzündliche Prozesse, Deformation der Blase und ihre Blockierung hervorrufen.

Dies führt schließlich zu Organruptur, Peritonitis und wird in besonders schweren Fällen zur Todesursache. Daher wird bei einer ähnlichen Diagnose eine laparoskopische Operation empfohlen, um die Blase zusammen mit den resultierenden Steinen zu entfernen.

Vor- und Nachteile der Operation

Neben chirurgischen Eingriffen gibt es auch konservative Behandlungsmethoden, die dazu führen - das Auflösen und Zerkleinern von Steinen. Ihr Nachteil ist die Dauer des Verlaufs und die größere Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Zahnsteinbildung.

Zur gleichen Zeit, Laparoskopie, durch moderne Methoden zur Verfügung gestellt, wird in kurzer Zeit, schmerzlos durchgeführt und erfordert keine langfristige postoperative Rehabilitation.

Nach der Operation wird der Patient 3-5 Tage später nach Hause entlassen. Dies liegt daran, dass eine große Naht nicht geheilt werden muss. Um eine laparoskopische Operation durchzuführen, werden nur 3-4 Punktionen durchgeführt und der Patient kann nach 5-6 Stunden aus dem Bett aufstehen.

Ein relativer Nachteil ist die Notwendigkeit einer strengen Diät für zwei Monate nach der Operation. Bei einer konservativen Behandlung muss sich eine Person jedoch lebenslang an ihre Anforderungen halten.

Veränderungen im Körper

Schneiden der Blase verursacht die Notwendigkeit, das Gallensystem wieder aufzubauen. Die Funktion des Laufwerks wird auf Kanäle verschoben, die viel weniger aufnehmen können. Um eine Stagnation der Galle in ihnen zu vermeiden, wird der Patient eine Diät für eine lange Zeit folgen.

Aber keine Panik. Nach einer Weile, mit dem richtigen Ansatz für die Ernährung, die zu einem regelmäßigen Abfluss von Galle beiträgt, werden sich die Kanäle ausdehnen und nichts wird Sie an die Operation erinnern.

Um zu der alten Lebensweise zurückzukehren, muss man streng die Hauptanforderung der Diät befolgen. Es besteht in der häufigen und teilweisen Aufnahme von Nahrung, die es ermöglicht, die von der Leber produzierte Galle zu realisieren.

Es sollte daran erinnert werden, dass ihre konstante Aufnahme in den 12-Doppelpunkt, verursacht durch die Abwesenheit von Galle, eine Reizung provoziert und eine Verdauungsstörung verursachen kann. Dieser Zustand wird "Postcholezystektomie-Syndrom" genannt.

Um seine Entwicklung zu verhindern, wird eine spezielle Ernährung empfohlen, die eine Stagnation der Gallenflüssigkeit in den Kanälen und die Bildung von Konkrementen in den Kanälen ausschließt.

Nach der Operation

Oft fallen Menschen, die sich einer Operation unterziehen, in Depressionen, wenn sie darüber nachdenken, wie sie mit einer isolierten Gallenblase leben sollen. Um den Zustand der Verwirrung zu beseitigen, sollten Sie die Tipps sehen, die die Implementierung bestimmter Regeln bieten.

Um bedrückt zu sein, ist es nicht notwendig, schließlich im Vergleich mit quälenden Angriffen und Drohung für ein Leben, das sie vertreten, diese Regeln bringen keine Schwierigkeiten.

Wie man sich in den frühen Tagen benimmt

Die Kraftbettruhe nach der Anästhesie beträgt nicht mehr als 6-7 Stunden. Es ist nicht notwendig, länger hinzulegen, um die Bildung von postoperativen Adhäsionen zu vermeiden.

Bewegung sollte einfach sein, nicht mit großer körperlicher Anstrengung verbunden sein. Dies ist eine ruhige Bewegung innerhalb der Kammer.

Über Ernährung

Trotz der guten Verfassung des Patienten sollten Sie die Anweisungen für das Essen genau befolgen. Sie sind wie folgt:

  1. Am ersten Tag - kein Essen. Auf Anraten des behandelnden Arztes können Sie Ihre Lippen befeuchten, und am Ende des Tages können Sie etwas Wasser trinken.
  2. Am zweiten Tag darf Kefir oder Joghurt konsumiert werden, unbedingt mit einem geringen Fettanteil. Die einmalige Einnahme sollte 100 ml nicht überschreiten, trinken Sie intermittierend für ungefähr zwei Stunden.
  3. Am nächsten Tag ist es bereits erlaubt, Gemüsebrühe, Fleischsoufflé, Magermilchprodukte in die Ration einzubringen. Ein reichlich vorhandenes Getränk wird empfohlen. Mineralwasser ohne Gase sollte bevorzugt verwendet werden.

Portionen sind klein, Sie sollten langsam essen, vorsichtig kauen. Dies wird dem Verdauungssystem helfen, sich allmählich an die neue Situation zu gewöhnen. Galle während dieser Zeit hat keine ausreichende Konzentration und kommt unwillkürlich.

Nach dem Krankenhaus

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie für eine Weile in der Punktionsstelle etwas Unbehagen haben. Es wird verschwinden, wenn das beschädigte Gewebe geheilt ist. Aber wenn es ein starkes Schmerzsyndrom gibt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Um Infektionen und Reizungen der Haut im Einstichbereich zu vermeiden, ist die Wäsche weich und sanft. Während die Nähte nicht entfernt werden, ist die körperliche Belastung kontraindiziert, da die Bildung einer postoperativen Hernie möglich ist.

Verhalten während der Erholungsphase

Das Leben ohne Gallenblase geht weiter. Die Rehabilitation nach einer geplanten laparoskopischen Operation ist nicht schwierig. Die Hauptaufgabe des Patienten besteht darin, dem Körper bei der Bewältigung eines schwierigen Problems zu helfen.

Es besteht in der Bildung der Ersatzfunktion der Gallengänge. Sie müssen die Kontrolle über die Gallenzufuhr in den Magen übernehmen.

Die Einhaltung der Anweisungen des Gastroenterologen zur Einhaltung der Ernährungsgewohnheiten ist dabei von grundlegender Bedeutung.

Während der Rehabilitationsphase ist es wichtig, auf wichtige Anforderungen zu achten, die zur schnellen und vollständigen Wiederherstellung der Vitalität beitragen:

  1. Es ist notwendig, als Grundnahrungsmittel die Tischnummer 5 zu verwenden, die fettige, frittierte, scharfe Gerichte ausschließt.
  2. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Zustand des Stuhls geschenkt werden. Die Defäkation sollte regelmäßig sein, die Konsistenz der Fäkalien ist mild.
  3. Innerhalb von zwei Monaten nach der Operation werden sportliche Aktivitäten und körperlicher Stress in Verbindung mit hoher Belastung nicht empfohlen. Zum Beispiel ist es streng verboten, Gewichte von mehr als 3 kg zu heben oder zu tragen. Medizinische Gymnastik, Laufen an der frischen Luft, kurzer Lichtlauf werden gute Helfer bei der Normalisierung des Gallenausscheidungsprozesses.
  4. In der Sphäre des intimen Lebens ist der Geschlechtsverkehr während des ganzen Monats ausgeschlossen.
  5. Es ist nicht wünschenswert, eine Schwangerschaft für ein Jahr zu planen, da die Einschränkung bestimmter Arten von Nahrungsmitteln die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen kann.

Die Einnahme von Vitaminkomplexen in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt beschleunigt die endgültige Genesung und verbessert die Lebensqualität erheblich. Die wirksamsten Vitamine sind Supradin, Centrum, Vitrum.

Mögliche Komplikationen

Die chirurgische Entfernung des Organs hat seine Vor- und Nachteile. Wenn der Patient von schmerzhaften Anfällen befreit wird, führt dies in einigen Fällen zu unerwünschten Folgen, unter anderem:

  1. Die Wahrscheinlichkeit, Galle in den 12-Kolon zu werfen. Dies provoziert Sodbrennen, ein bitteres Aufstoßen, Blähungen, Durchfall und sogar Erbrechen. Diese Manifestationen vergehen schließlich.
  2. Schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium oder im Abdomen. Das Auftreten eines solchen Symptoms wird von No-Shpoy, Duspatalin, beseitigt.
  3. Unbehagliche Empfindungen in der Leberzone, verursacht durch die Tatsache, dass es die Funktion eines Gallevorrats für die Erholungsphase übernimmt.
  4. Das Auftreten von Verstopfung, verursacht durch eine unzureichende Konzentration von Galle.
  5. Exazerbation von chronischen Erkrankungen im Zusammenhang mit der Aktivität des Magen-Darm-Traktes.

Diese Symptome sind vorübergehend. Sie finden innerhalb von ein bis zwei Monaten statt, sofern die Diät und andere Empfehlungen des Arztes strikt eingehalten werden.

Während der Operation können ernstere Komplikationen auftreten. Dies ist ein Trauma für die Blutgefäße oder in der Nähe von inneren Organen. Nebenwirkungen werden direkt während oder während wiederholter Eingriffe eliminiert.

Merkmale der Ernährung

Vernachlässigen Sie nicht die Empfehlungen der Ärzte über die obligatorische Diät. Dies wird durch die Notwendigkeit der rechtzeitigen Entfernung von Galle aus den Kanälen und Prävention von Postcholezystektomie-Syndrom erklärt.

Dies trägt zu einer korrekten Ernährung bei und bietet gleichzeitig 5-6 Mahlzeiten pro Tag. Und auch der Ausschluss von Produkten aus der Ernährung, die eine Zunahme des Abflusses von Galle hervorrufen.

Empfehlungen zur diätetischen Ernährung

Anwendung der Diät Nummer 5 bietet die folgenden Regeln:

  1. Zum Kochen können die Produkte gedünstet, gekocht, gebacken und auf Dampf gekocht werden.
  2. Die Menge an Nahrung, die gleichzeitig konsumiert wird, sollte klein sein.
  3. Pause zwischen den Mahlzeiten - nicht mehr als 3 Stunden.

Die Regeln sind einfach zu bedienen, aber sie gewährleisten eine normale Gallensekretion und das Funktionieren des Verdauungssystems.

Kontraindizierte Lebensmittel

Um stagnierende Prozesse nicht zu provozieren oder, im Gegenteil, keine übermäßige Zuteilung von Galle zu verursachen, ist es notwendig, die folgenden Arten von Lebensmitteln zu verweigern:

  • fette Sorten von Fleisch und Fisch;
  • Fleisch-Halbzeuge;
  • Wurstwaren und daraus hergestellte Produkte;
  • Fettcreme, Hüttenkäse;
  • rohes Gemüse;
  • frische Back- und Konditorwaren;
  • Kaffee, Schokolade, alkoholische Getränke.

Es ist notwendig, von der Speisekarte Marinaden, geräucherte Produkte, würzige Gewürze, gebratene Gerichte vollständig auszuschließen.

Autorisiertes Essen

Sättige den Körper mit nützlichen Mikroelementen und Vitaminen die folgenden nützlichen Produkte:

  • Fleisch von Hühnchen, Kaninchen, Truthahn;
  • Gerichte aus Fisch mit fettarmen Sorten;
  • Gemüsesuppen;
  • Getreide;
  • Milch und Milchprodukte mit geringem Fettgehalt;
  • Früchte und Beeren, aber nicht sauer;
  • Marmelade, Honig;
  • Butter, nicht mehr als 20 g pro Tag;
  • Pflanzenöl - 30 g.

Der Diättisch kann durch Zubereitung von Dampfomelettes, Fleischbällchen, Fleischbällchen, Rote Beete, Kürbis- oder Karottenpüree, Fruchtmousses, Auflaufformen variiert werden.

Eine solche Diät wird während des ganzen Jahres beobachtet. Aber um das Verdauungssystem in der richtigen Reihenfolge zu erhalten, ist es wünschenswert, es mit der allmählichen Einführung neuer Gerichte in das Menü fortzusetzen, die keine unangenehmen Empfindungen verursachen.

Über das Wichtigste

Natürlich interessiert es alle, wie die Entfernung des Organs die Lebenserwartung beeinflusst. Statistiken zeigen, dass eine Person lange genug ohne diesen Körper leben kann. Außer natürlich, es gibt andere ernsthafte Krankheiten.

  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen;
  • Mangel an motorischer Aktivität;
  • Übergewicht.

Diese Faktoren verkürzen das menschliche Alter und ohne irgendwelche Pathologien. Deshalb ist es so wichtig, einen gesunden Lebensstil zu führen.

Es ist nicht möglich, den genauen Zeitpunkt für das Ende der Wiederherstellungsprozesse im Hauptteil anzugeben. Alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Patienten, seinem Wunsch nach Genesung und Einhaltung aller Empfehlungen nach den Anforderungen von Spezialisten ab.

Krasnojarsk medizinisches Portal Krasgmu.net

In dem Artikel finden Sie notwendige Empfehlungen zur Ernährung, sowie notwendig. Wie bei jeder Operation sind Komplikationen nach Entfernung der Gallenblase möglich.

Es ist notwendig, alle Empfehlungen des behandelnden Arztes streng zu befolgen und richtig nach der Entfernung der Gallenblase zu behandeln.

Viele Patienten sind besorgt darüber, wie sie nach dem Entfernen der Gallenblase leben sollen. Wird ihr Leben so voll sein oder sind sie zu einer Behinderung verurteilt? Ist nach Entfernung der Gallenblase eine vollständige Genesung möglich? In unserem Körper gibt es keine überflüssigen Organe, aber alle sind konditionell in solche unterteilt, ohne die eine weitere Existenz einfach unmöglich ist und für die, in deren Abwesenheit der Organismus funktionieren kann

Der Prozess, bei dem die Gallenblase entfernt wird, ist eine erzwungene Prozedur, sie ist das Ergebnis der Bildung von Steinen und einer Fehlfunktion im Körper, nach der die Gallenblase nicht mehr normal funktioniert. Steine, die in der Gallenblase erscheinen, beginnen sich aufgrund chronischer Cholezystitis zu bilden.

Diät nach Entfernung der Gallenblase verhindert das Auftreten von Postcholezystektomie-Syndrom.

Empfehlungen für Patienten nach Entfernung der Gallenblase

Weizen und Roggenbrot (gestern);

Brot und Backwaren

Haferbrei, insbesondere Haferbrei und Buchweizen;
Makkaroni, Fadennudeln;

Getreide und Teigwaren

mageres Fleisch (Rind, Huhn, Truthahn, Kaninchen), gekocht oder gedünstet, in gekochter Form gegart: Fleischbällchen, Knödel, Dampfkoteletts;

fettes Fleisch (Schwein, Lamm) und Geflügel (Gans, Ente);

Fisch ist in gekochter Form mager;

Fisch in frittierter Form;

Suppen, Getreide, Obst, Milch;
Brühen nicht stark (Fleisch und Fisch);
Borschtsch, Kohlsuppe vegetarisch;

Fisch- und Pilzbrühen;

Quark, Kefir, Milchsäure-Produkte;
Käse ist mild (einschließlich geschmolzen);

Butter in begrenzten Mengen;
Pflanzenöl (Sonnenblumen, Mais, Oliven) - 20-30 g pro Tag;

jedes Gemüse in gekochter, gebackener und roher Form;
Früchte und Beeren (außer sauren) in roher und gekochter Form;

Spinat, Zwiebel, Radieschen, Rettich, Preiselbeeren;

Kuchen, Sahne, Eiscreme;
kohlensäurehaltige Getränke;
Schokolade;

Snacks, Dosenprodukte

Gemüse- und Fruchtsäfte;
Kompotte, Kissel, Hagebutten

alkoholische Getränke;
starker Tee;
starker Kaffee

Essentuki №4, №17, Smirnovskaya, Slavyanovskaya, Sulfat Narzan für 100-200 ml in einer warmen Form (40-45 °) 3 mal am Tag für 30-60 Minuten, vor den Mahlzeiten

Postoperative Phase - Aufenthalt im Krankenhaus.

Nach den üblichen unkomplizierten Patienten laparoskopische Cholezystektomie aus dem Operationssaal fließt in die Intensivstation, wo er für die Überwachung der entsprechende Ausgabe aus dem Zustand der Anästhesie die nächsten 02.00 postoperative Phase verbringt. In Anwesenheit von Begleiterkrankungen oder Merkmalen der Krankheit und Operation der Dauer des Aufenthalts in der Intensivstation erhöht werden. Dann wird der Patient in die Station verlegt, wo er die verordnete postoperative Behandlung erhält. Während der ersten 4-6 Stunden nach der Operation sollte der Patient nicht trinken und aus dem Bett aufstehen. Bis zum nächsten Morgen nach der Operation kann ohne Gasanteile 1-2 Schluck alle 10-20 Minuten, bis ein Gesamtvolumen von 500 ml ein herkömmliches Trinkwasser sein. In 4-6 Stunden nach der Operation kann der Patient aufstehen. Um aus dem Bett zu kommen, sollte man nach und nach zuerst sitzen und dann, wenn keine Schwäche und Schwindelgefühl vorhanden ist, aufstehen und um das Bett gehen. Das erste Aufstehen wird in Anwesenheit von medizinischem Personal empfohlen (nach längerem Aufenthalt in horizontaler Position und nach der Einnahme von Medikamenten ist ein orthostatischer Kollaps möglich - Ohnmacht).

Am nächsten Tag nach der Operation kann sich der Patient im Krankenhaus frei bewegen, flüssige Nahrung aufnehmen: Kefir, Haferbrei, Diät-Suppe und die übliche Art, Flüssigkeiten zu trinken. In den ersten 7 Tagen nach der Operation ist es streng verboten, alkoholische Getränke, Kaffee, starken Tee, Getränke mit Zucker, Schokolade, Süßigkeiten, fettige und frittierte Speisen zu verwenden. Die Ernährung in den ersten Tagen nach laparoskopischer Cholezystektomie kann Sauermilchprodukte umfassen: Magerquark, Kefir, Joghurt; Brei auf dem Wasser (Haferflocken, Buchweizen); Bananen, Bratäpfel; Kartoffelbrei, Gemüsesuppen; Gekochtes Fleisch: mageres Rindfleisch oder Hühnerbrust.

Im normalen Verlauf der postoperativen Phase wird die Drainage aus der Bauchhöhle am nächsten Tag nach der Operation entfernt. Die Drainageentfernung ist ein schmerzfreies Verfahren, das während des Verbandes durchgeführt wird und einige Sekunden dauert.

Patienten in jungen Jahren, nach einer Operation für chronische calculous Cholezystitis können am Tag nach der Operation nach Hause entlassen werden, die restlichen Patienten sind in der Regel für 2 Tage im Krankenhaus. Nach der Entlassung erhalten Sie ein Krankenblatt (wenn Sie es benötigen) und einen Auszug aus der Karte des stationären Patienten, der Ihre Diagnose und die Merkmale der Operation sowie Empfehlungen zu Ernährung, Bewegung und Medikamenten beschreibt. Das Krankenhausblatt wird für die Dauer des Aufenthaltes des Patienten im Krankenhaus und für 3 Tage nach der Entlassung ausgegeben, wonach man es beim Chirurgen der Poliklinik verlängern muss.

Postoperative Phase - der erste Monat nach der Operation.

Im ersten Monat nach der Operation werden die Funktionen und der allgemeine Zustand des Organismus wiederhergestellt. Die sorgfältige Einhaltung der medizinischen Empfehlungen ist der Schlüssel für eine vollständige Wiederherstellung der Gesundheit. Die wichtigsten Bereiche der Rehabilitation sind - die Einhaltung des Regimes der körperlichen Aktivität, Diät, Medikamente, Wundversorgung.

Einhaltung des Regimes der körperlichen Aktivität.

Jeder chirurgische Eingriff wird von einem Gewebetrauma, einer Anästhesie begleitet, die eine Wiederherstellung des Körpers erfordert. Die übliche Dauer der Rehabilitation nach laparoskopischer Cholezystektomie beträgt 7 bis 28 Tage (abhängig von der Art der Aktivität des Patienten). Trotz der Tatsache, dass sich der Patient 2-3 Tage nach der Operation gut fühlt und frei gehen, auf der Straße gehen und sogar ein Auto fahren kann, empfehlen wir, zu Hause zu bleiben und mindestens 7 Tage nach der Operation nicht zu arbeiten, was der Körper wiederherstellen muss. Zu dieser Zeit kann der Patient Schwäche, Müdigkeit fühlen.

Nach der Operation empfohlen Einschränkung der körperlichen Aktivität für einen Zeitraum von 1 Monat (nicht zu Lasten von mehr als 3-4 Kilogramm, körperliche Übungen, die Muskelspannung der Bauchpresse erfordern) zu tragen. Diese Empfehlung ist aufgrund der Besonderheiten der Bildung des Narbenprozesses der muskulären aponeurotischen Schicht der Bauchdecke, die eine ausreichende Stärke innerhalb von 28 Tagen nach der Operation erreicht. Nach 1 Monat nach der Operation gibt es keine Einschränkungen für körperliche Aktivität.

Diät.

Die Einhaltung der Diät ist bis zu 1 Monat nach der laparoskopischen Cholezystektomie erforderlich. Es wird empfohlen, Alkohol, leicht verdauliche Kohlenhydrate, fettreiches, scharfes, frittiertes, scharfes Essen, regelmäßige Mahlzeiten 4-6 mal am Tag auszuschließen. Um neue Produkte in die Ernährung einzuführen, sollte nach und nach, 1 Monat nach der Operation, ist es möglich, diätetische Einschränkungen auf die Empfehlung des Gastroenterologen zu entfernen.

Medikamentöse Behandlung.

Nach der laparoskopischen Cholezystektomie ist in der Regel eine Minimalmedikation erforderlich. Das Schmerzsyndrom nach der Operation ist normalerweise nicht sehr ausgeprägt, aber manche Patienten benötigen für 2-3 Tage Analgetika. In der Regel handelt es sich um Ketone, Paracetamol, Ethol-Fort.

Einige Patienten können für 7-10 Tage Antispasmodika (No-Shpa oder Drotaverin, Buscopan) verwenden.

Die Verwendung von Drogen Ursodeoxycholsäure (Ursofalk) kann die Lithogenität der Galle zu verbessern, mögliche Mikrocholesterinämie zu beseitigen.

Zulassungsmedikation sollte streng nach den Anweisungen des behandelnden Arztes in einer individuellen Dosierung durchgeführt werden.

Pflege für postoperative Wunden.

Im Krankenhaus werden spezielle Markierungen auf den postoperativen Wunden an den Einstichstellen der Instrumente angebracht. In den Aufklebern "Tegaderm" (sie sehen aus wie eine transparente Folie) ist es möglich zu duschen, Aufkleber "Medipore" (weißer Fleck) vor dem Duschen sollte entfernt werden. Die Dusche kann 48 Stunden nach der Operation eingenommen werden. Wasser an den Nähten ist nicht kontraindiziert, aber waschen Sie die Wunden nicht mit Gelen oder Seife und reiben Sie mit einem Waschlappen. Nach dem Duschen sollten Sie eine 5% ige Lösung von Jod auf die Wunden auftragen (entweder eine Lösung von Betadin, entweder Brillantgrün oder 70% Ethylalkohol). Wunden können offen und ohne Bandagen geführt werden. Die Aufnahme von Bädern oder Schwimmen in Becken und Reservoirs ist verboten, bis die Maschen entfernt sind und innerhalb von 5 Tagen nach der Entfernung der Stiche.

Stiche nach laparoskopischer Cholezystektomie werden am 7-8. Tag nach der Operation entfernt. Dies ist ein ambulantes Verfahren, die Naht wird von einem Arzt oder einer Krankenschwester entfernt, der Eingriff ist schmerzlos.

Mögliche Komplikationen der Cholezystektomie.

Jede Operation kann mit unerwünschten Nebenwirkungen und Komplikationen einhergehen. Nach jeder Technik sind Cholezystektomie-Komplikationen möglich.

Komplikationen aus Wunden.

Es kann eine subkutane Blutung (Bluterguss) sein, die innerhalb von 7-10 Tagen von selbst verschwindet. Eine spezielle Behandlung ist nicht erforderlich.

Mögliche Rötung der Haut um die Wunde, das Auftreten von schmerzhaften Dichtungen in der Wunde. Meistens ist dies auf eine Wundinfektion zurückzuführen. Trotz der Vermeidung solcher Komplikationen liegt die Inzidenz einer Wundinfektion bei 1-2%. Im Falle des Entstehens der ähnlichen Merkmale ist nötig es dem Arzt so bald wie möglich zu richten. Eine spätere Behandlung kann zu einer Eiterung der Wunden führen, was normalerweise einen chirurgischen Eingriff unter örtlicher Betäubung (Wundheilung) erfordert, gefolgt von Verbänden und einer möglichen Antibiotikatherapie.

Trotz der Tatsache, dass unsere Klinik moderne hochwertige und hochtechnologische Werkzeuge und modernes Nahtmaterial verwendet, bei denen Wunden mit kosmetischen Nähten vernäht werden, können jedoch bei 5-7% der Patienten hypertrophe oder Keloidnarben gebildet werden. Diese Komplikation ist mit den individuellen Eigenschaften der Reaktion des Patientengewebes verbunden, und wenn der Patient mit dem kosmetischen Ergebnis unzufrieden ist, kann eine spezielle Behandlung erforderlich sein.

Bei 0,1-0,3% der Patienten ist es möglich, an Stellen von Trokarwunden Hernien zu entwickeln. Diese Komplikation ist meistens mit den Eigenschaften des Bindegewebes des Patienten verbunden und kann eine chirurgische Korrektur in der Langzeitperiode erfordern.

Komplikationen aus der Bauchhöhle.

Sehr selten treten Komplikationen aus der Bauchhöhle auf, die wiederholte Eingriffe erfordern: entweder minimal-invasive Punktionen unter Ultraschallkontrolle oder wiederholte Laparoskopien oder sogar Laparotomie (offene Bauchoperation). Die Häufigkeit solcher Komplikationen übersteigt nicht 1: 1000 Operationen. Es können intraabdominale Blutungen, Hämatome, eitrige Komplikationen in der Bauchhöhle (subhepatische, subdiaphragmatische Abszesse, Leberabszesse, Peritonitis) sein.

Restliche Choledocholithiasis.

Laut Statistik haben 5 bis 20% der Patienten mit Cholelithiasis auch begleitende Steine ​​im Gallengang (Choledocholithiasis). Komplexe Untersuchungen präoperativ durchgeführt, die auf einem solche Komplikationen und die Benutzung angemessener Behandlungen identifizieren sie (es kann retrograde Sphinkterotomie sein - Mund Präparation des Choledochus durch Endoskopie vor der Operation, die intraoperative oder Revision Gallen Entfernen von Konkrementen). Leider hat keine der Methoden der präoperativen Diagnose und intraoperative Beurteilung eine 100% ige Wirksamkeit bei der Identifizierung der Steine. Bei 0,3-0,5% der Patienten können Steine ​​in den Gallengängen vor und während der Operation nicht entdeckt werden und Komplikationen in der postoperativen Phase verursachen (die häufigste davon ist mechanische Gelbsucht). Das Auftreten solcher Komplikationen erfordert das Endoskop (via Gastroduodenoskopie durch den Mund in den Magen eingeführt und Duodenum) Störeinflüssen - papilosfinktoromii und retrograde Gallen transpapillären Nachjustierung. In Ausnahmefällen ist eine wiederholte laparoskopische oder offene Operation möglich.

Gallenfluss.

Ablauf der Galle Entwässerung in der postoperativen Phase tritt in 1: 200 bis 1: 300 Patienten, meist ist es eine Folge von Gallenfluss aus der Gallenblase Bett der Leber und hält auf seinem eigenen in 2-3 Tagen. Diese Komplikation kann eine Verlängerung des Krankenhausaufenthalts erfordern. Allerdings kann Gallenabfluss durch Drainage auch ein Symptom der Gallengangsbeschädigung sein.

Schädigung des Gallengangs.

Eine Schädigung der Gallenwege ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen bei allen Arten der Cholezystektomie, einschließlich der laparoskopischen. In der traditionellen offenen Chirurgie betrug die Häufigkeit schwerer Schäden an den Gallengängen 1 pro 1500 Operationen. In den frühen Jahren der Entwicklung der laparoskopischen Techniken die Häufigkeit dieser Komplikation durch 3-fache gewachsen war - bis zu 1: 500 Operationen, aber mit zunehmender Erfahrung der Chirurgen und der Entwicklung der Technologie hat sich bei 1 von 1.000 Operationen stabilisiert. Ein bekannter russischer Experte zu diesem Problem, Eduard Izrailevich Galperin, schrieb 2004: ". Weder die Dauer der Krankheit, noch die Art der Operation (Notfall oder geplant), noch der Durchmesser des Ganges und sogar die Berufserfahrung des Chirurgen beeinflussen die Möglichkeit einer Schädigung der Kanäle. ". Das Auftreten einer solchen Komplikation kann wiederholte chirurgische Eingriffe und eine lange Rehabilitationszeit erfordern.

Allergische Reaktionen auf Medikamente.

Die Tendenz der modernen Welt ist die wachsende Zunahme der Bevölkerung der Sensibilisierung daher allergischer Reaktionen auf Medikamente (beide relativ leicht - Urtikaria, allergische Dermatitis) und schwerer (Angioödem, anaphylaktischer Schock). Trotz der Tatsache, dass in unserer Klinik allergische Tests vor der Verschreibung von Medikamenten durchgeführt werden, ist jedoch das Auftreten von allergischen Reaktionen möglich, während zusätzliche Medikamente erforderlich sind. Bitte, wenn Sie über Ihre persönliche Intoleranz von irgendwelchen Medikationen wissen, informieren Sie Ihren Arzt darüber.

Thromboembolische Komplikationen.

Venöse Thrombose und Thromboembolie der Lungenarterie sind lebensbedrohliche Komplikationen bei jedem chirurgischen Eingriff. Deshalb wird der Prävention dieser Komplikationen große Aufmerksamkeit geschenkt. Je nach dem vom behandelnden Arzt bestimmten Risikograd werden präventive Maßnahmen vorgeschrieben: Bandagierung der unteren Extremitäten, Einführung von niedermolekularen Heparinen.

Exazerbation der Ulcus pepticum des Magens und des Zwölffingerdarms.

Jede, sogar minimal-invasive Operation ist Stress für den Körper und kann eine Verschlimmerung von Ulcus pepticum des Magens und des Zwölffingerdarms hervorrufen. Daher ist bei Patienten, bei denen ein Risiko für solche Komplikationen besteht, eine Vorbeugung mit Anti-Ulkus-Medikamenten in der postoperativen Phase möglich.

Trotz der Tatsache, dass jeder chirurgische Eingriff ein gewisses Risiko von Komplikationen birgt, besteht jedoch auch das Risiko, dass ernsthafte Erkrankungen oder Komplikationen auftreten, wenn die Operation aufgegeben oder ihre Durchführung verzögert wird. Trotz der Tatsache, dass die Ärzte der Klinik der Vermeidung möglicher Komplikationen große Aufmerksamkeit schenken, kommt dem Patienten eine bedeutende Rolle zu. Die geplante Cholezystektomie bei nicht freigesetzten Formen der Erkrankung birgt ein wesentlich geringeres Risiko für unerwünschte Abweichungen vom Normalverlauf der Operation und der postoperativen Phase. Von großer Bedeutung ist auch die Verantwortung des Patienten für die strikte Einhaltung des Regimes und die Empfehlungen der Ärzte.

Rehabilitation nach Cholezystektomie.

Die meisten Patienten nach Cholezystektomie sind vollständig von den Symptomen geheilt, die sie gestört haben, und kehren 1-6 Monate nach der Operation zum normalen Leben zurück. Wenn Cholezystektomie in der Zeit bis zum Auftreten von Komorbidität mit anderen Organen des Verdauungssystems durchgeführt wird, kann der Patient ohne Einschränkung essen (das negiert nicht die Notwendigkeit für eine angemessene Gesundheits Lebensmittel), beschränken Sie sich nicht auf körperliche Bewegung, keine besonderen Vorbereitungen.

Wenn der Patient bereits Begleiterkrankungen des Verdauungssystems (Gastritis, chronische Pankreatitis, Dyskinesie) entwickelt hat, sollte es unter der Aufsicht des Gastroenterologen sein, um diese Pathologie zu korrigieren. Der Arzt des Gastroenterologen wählt Sie Empfehlungen für Lebensstil, Ernährung, diätetische Ernährungsmerkmale und, falls erforderlich, medikamentöse Behandlung.

Top