Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Ljambley
Indisches Medikament Ledifos mit Ladipasvir und Sofosbuvir
2 Rezepte
Behandlung von Leberkrebs
3 Rezepte
Wie man eine Leber zu Hause mit Volksmedizin heilt
Haupt // Ljambley

Das Leben nach der Entfernung der Gallenblase kann voll sein?


Bei einer Person, die sich einer Cholezystektomie unterzogen hat, ist das Leben in zwei Phasen unterteilt. Die erste bezieht sich auf die präoperative Periode, die zweite - danach. Eine Operation ist nicht auf dem „leeren Platz“ angegeben, also die letzte Phase der ersten Periode des Lebens war eine bestimmte Art von physischen und psychischen Leiden im Zusammenhang mit periodischen Schmerzen, regelmäßige Besuche bei Ihrem Arzt, Zweifeln und Sorgen über die bevorstehende Operation. Die postoperative Phase beginnt mit der Tatsache, dass "alles bereits zurückliegt" und die mit Unsicherheiten gefüllte Rehabilitationsphase vor uns liegt. Das Leben nach der Entfernung der Gallenblase dauert jedoch an. Die Hauptaufgabe in der gegenwärtigen Phase, die den Patienten beunruhigt, ist die Frage nach Veränderungen im Verdauungsprozess.

Entfernung der Gallenblase. Postoperatives Syndrom

Operation, um die Gallenblase zu entfernen

Die Gallenblase ist als Organ mit bestimmten Funktionen ausgestattet. In ihm, wie in einem Tank, sammelt sich Galle und konzentriert sich. Es ist besonders wichtig, einen optimalen Druck in den Gallengängen aufrechtzuerhalten. Aber mit der Diagnose von calculous Cholezystitis, oder Cholelithiasis, sind die Funktionen der Gallenblase bereits begrenzt, und es nimmt praktisch nicht am Verdauungsprozess teil.

Im Laufe der Krankheit entfernt der Körper unabhängig die Gallenblase von den Verdauungsprozessen. Mit Kompensationsmechanismen passt es sich vollständig an neue Bedingungen an, bei denen die Funktion der Gallenblase bereits ausgeschaltet ist. Die Funktion der Gallensekretion wird anderen Organen auferlegt. Die Entfernung des bereits abgeleiteten Organlebenszyklus fügt dem Körper daher keinen ernsthaften Schlag zu, da bereits eine Anpassung stattgefunden hat. Durch die Operation wird das Organ, das die Ausbreitung der Infektion fördert, der Fokus, der den Entzündungsprozess erzeugt, entfernt. In diesem Fall kann der Patient nur zur Linderung kommen.

Die operativen Entscheidungen des Patienten über die bevorstehende Operation, in vielerlei Hinsicht, fördert den Erfolg des chirurgischen Eingriffs und eine kurze Zeit der Rehabilitation. Mit rechtzeitige Entscheidung des Patienten, sich von den Komplikationen schützt, die als Folge der Verzögerung der Zeitpunkt des chirurgischen Eingriffs, in Frage zu stellen, die zufriedenstellenden Zustand des Patienten in der postoperativen Phase auftreten können.

Nach dem Verlassen des Krankenhauses ist der ehemalige Patient und nun der Patient, der sich in Rehabilitation befindet, von einem ständigen Besuch in den Manipulationsräumen und der ständigen Pflege des behandelnden Arztes abgeschirmt. Zwölffingerdarm und Dyubazh blieben in dem Leben, das vor der Operation war.

Es gibt jedoch Ausnahmen, wenn der Patient für längere Zeit nicht mit dem chirurgischen Eingriff einverstanden ist, so dass die Krankheit für lange Zeit auf den Körper einwirken kann. Die Ausbreitung von den Wänden der Gallenblase ist ein entzündlicher Prozess, der benachbarte Organe beeinflussen kann und Komplikationen verursacht, die sich zu koexistierenden Krankheiten entwickeln. In der Regel entsteht auf einem Hintergrund von calculous cholecystitis Problemen in Form von Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwüren, der Leiter der Bauchspeicheldrüse Entzündung, Gastritis oder Kolitis.

Patienten mit Komplikationen nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen, benötigen eine zusätzliche Behandlung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Die Art der Behandlung und die Dauer der durchzuführenden Eingriffe werden vom Referenten des Arztes vorgeschrieben. Das Hauptproblem, mit dem sowohl die Gruppe der operierten Patienten ohne offensichtliche Anzeichen von Komplikationen als auch bei Patienten mit Komplikationen konfrontiert ist, ist der Prozess der Ernährung. Die Diät in der postoperativen Periode ist nicht streng, aber es schließt tierische Fette aus, die vom Körper schwer zu verdauen sind:

  • Schmalz
  • Lammbraten
  • Bruststück.

Während die strenge Diät in dem präoperativen Zeitraum beobachtet, dürfen Patienten nach und nach in die Ernährung von neuen Produkten eingeführt werden, außer in Dosen scharfen, starken Tee, Kaffee, ist es streng alkoholische Getränke zu konsumieren verboten.

Das Auftreten eines Rückfalls

Der Stein von der Gallenblase

Chirurgische Eingriffe beeinflussen nicht die Zusammensetzung der vom Körper produzierten Galle. Die Produktion von Hepatozyten durch steinbildende Galle kann fortgesetzt werden. Dieses Phänomen in der Medizin wird "Galleninsuffizienz" genannt. Es besteht in der Verletzung der physiologischen Normen in der Erhöhung der Menge an Galle produziert durch den Körper und seiner zunehmenden Druck in den Gallengängen. Unter dem Einfluss von übermäßigem Druck verändert eine giftige Flüssigkeit die Struktur der Schleimhäute von Magen und Darm.

Mit einer negativen Vorhersage, bis zur Bildung eines minderwertigen Tumors. Daher besteht die Hauptaufgabe in der Nachoperationszeit in einer biochemischen Untersuchung der Zusammensetzung der Galle, die in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird. In der Regel wird die Zwölffingerdarmuntersuchung des Zwölffingerdarmes durchgeführt. Es kann nicht durch Ultraschall ersetzt werden, da Ultraschall das entsprechende Ergebnis nicht erzeugen kann.

Ein guter Indikator für das Auftreten eines Rückfalls oder die sekundäre Bildung von Steinen ist die Platzierung in einem Kühlschrank von 5 ml, die für die Flüssigkeitsanalyse für einen Zeitraum von 12 Stunden ausgewählt wurde. Wenn die Niederschlagsablagerung während der zugeteilten Zeit in der Flüssigkeit beobachtet wird, kann die Galle neue Steine ​​bilden. In diesem Fall sind Medikamente, die Gallensäuren und Galle enthalten, Stimulantien der Galleproduktion:

  1. Mobil
  2. Cholenzim
  3. Allah
  4. Cyclovalon
  5. gt;

Alle von ihnen werden als Substitutionstherapie für Galleninsuffizienz nach Entfernung der Gallenblase verwendet. Eine verbindliche Ernennung in solchen Fällen ist Ursodeoxycholsäure, die keine Vergiftung verursacht und für die Schleimhäute des Darms und des Magens unschädlich ist. Es wird, je nach Verwendungszweck, einmal täglich 250 bis 500 mg, vorzugsweise über Nacht, eingenommen. Drogen mit Ursodeoxycholsäure:

Die Steine ​​können wieder gebildet werden, aber nicht in der Gallenblase, sondern in den Gallengängen. Die Verringerung des Rückfallfaktors kann der Ausschluss von cholesterinhaltigen Produkten aus der Nahrung sein:

  1. frittierte und scharfe Gerichte
  2. konzentrierte Brühen
  3. Eigelb
  4. Gehirne
  5. fetter Fisch und Fleisch
  6. Alkohol
  7. Bier.

Alle oben genannten Produkte tragen eine signifikante Komplikation für die Bauchspeicheldrüse und die Leber.

Diätetisches Essen in der Nachoperationszeit

Richtige Ernährung ist die Garantie für die Gesundheit nach Cholezystektomie

Die Ernährung während der Rehabilitation nach Entfernung der Gallenblase wird besonders beachtet. Der Hauptpunkt ist seine Regelmäßigkeit. Das Volumen der Nahrung sollte klein sein, und die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme beträgt 4 bis 6 mal am Tag. Nahrung, als ein Stimulans des gallebildenden Prozesses, ist in diesem Fall ein Reizmittel für die Verdauungsorgane und verhindert somit eine Gallenstauung. Als natürlicher Stimulus, Nahrung, fördert nicht nur die Bildung, sondern auch die Ausscheidung von Galle aus den Gallengängen in den Darm.

Das stärkste Produkt, das die Galle zwingt, ist Olivenöl. Im Allgemeinen haben alle Pflanzenfette eine starke choleretische Wirkung. Patienten, die zur Mast neigen, ist es wünschenswert, die Verwendung von Lebensmitteln mit einem hohen Kohlenhydratgehalt zu begrenzen oder zu minimieren:

  • Zucker
  • Kartoffeln
  • Brot
  • Süßwaren und Teigwaren
  • backen.

Patienten, die sich einer Operation zur Entfernung der Gallenblase unterzogen haben, werden für eine Sanatoriumsbehandlung nicht empfohlen, außer bei Patienten mit komplizierter Cholezystitis oder anderen Begleiterkrankungen. Je nach Schwere der Operation unterzieht, sind die Patienten schwere Übung oder körperliche Arbeit empfohlen, die Spannung an den Bauchmuskeln geben, für 6 bis 12 Monate nach der Operation. Schwere körperliche Anstrengung kann zur Entstehung postoperativer Hernien führen. Voller und besonders übergewichtiger Patienten wird empfohlen, während dieser Zeit einen Verband zu tragen.

Große Bedeutung nach der Entlassung des Patienten aus dem Krankenhaus, setzen medizinische Spezialisten auf Physiotherapie. Speziell entwickelte Übungen stimulieren die Organe der Bauchhöhle zur Bildung und Entfernung von Galle. Diese "Massage" mit Hilfe von körperlichen Übungen ermöglicht es Ihnen, den Prozess der Wiederherstellung der Funktionen von beschädigten Bauchgewebe zu beschleunigen.

Mögliche Folgen eines chirurgischen Eingriffs

In der Regel bei Patienten im Leben nach der Entfernung der Gallenblase, keine negativen Auswirkungen auftreten. Dies ist das ideal, aber in der realen Welt, die Menschen einer Operation unterziehen, um eine ganze Reihe von Symptomen ausgesetzt, vor allem psychologischen, genannt „postcholecystectomical-Syndrom.“
Kumuliert über die Krankheitsjahre, geben die Empfindungen den Patienten auch nach einer solchen vollendeten Tatsache nicht als eine Operation zur Entfernung der Gallenblase frei. Alle auch der ehemalige Patient leidet an Trockenheit und ein Gefühl der Bitterkeit in seinem Mund, sorgt sich um den Schmerz in der rechten Hypochondrium-Bereich, verursacht auch Intoleranz und Übelkeit das Auftreten von fetthaltigen Lebensmitteln.

All diese Symptome sind mit dem psychischen Zustand des Patienten verwendet und haben wenig zu tun mit den internen Prozessen, die im Körper des Patienten, wie ein schlechter Zahn, der bereits entfernt worden ist, und er fährt fort Schmerzen zu geben. Aber wenn diese Symptome für eine lange Zeit bestehen bleiben, und die Operation nicht rechtzeitig wurde, können daher die Gründe für die Entwicklung von Begleiterkrankungen verborgen werden. Die Hauptursachen, die zu negativen Folgen nach Entfernung der Gallenblase führen:

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Rückfluss
  • Pathologische Veränderungen in den Gallenwegen
  • Unqualifizierte Operation
  • Beschleunigte Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber
  • Chronische Hepatitis
  • Fehlfunktion des Schließmuskels von Oddi.

Um das Postcholezystektomiesyndrom zu verhindern, wird eine gründliche Untersuchung des Patienten sowohl vor der Operation als auch in der Nachoperationszeit durchgeführt. Dem Allgemeinzustand des Patienten und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen oder chronischen Erkrankungen wird große Bedeutung beigemessen. Eine direkte Kontraindikation für eine Operation zur Entfernung der Gallenblase kann das Vorhandensein von Pathologien im Körper des Patienten sein.

Die Hauptnahrung in der postoperativen Periode

Entfernen der Gallenblase ist kein Todesurteil!

Die Möglichkeit des Auftretens bestimmter Probleme bei der Ernährung, die mit der Entfernung der Gallenblase verbunden sind, kann durch eine individuelle Diät für den Patienten gelöst werden, wobei die Methoden der medikamentösen Wirkung auf den Körper vermieden werden. Dieser Ansatz für den Patienten kann das Postcholezystektomiesyndrom, das nach der Operation auftritt, vollständig neutralisieren.

Der Hauptpunkt sind nicht die Produkte, die während der Rehabilitation einer Nachsorgeoperation erlaubt sind, sondern der Ernährungsprozess. Lebensmittel sollten in kleine Portionen aufgeteilt und oft in regelmäßigen Abständen eingenommen werden. Wenn der Patient 2-3 Mal am Tag vor der Operation Nahrung zu sich genommen hat, muss er in der Zeit nach der Operation 5 bis 6 Portionen pro Tag erhalten. Dieses Essen wird fraktioniert genannt und speziell für Patienten mit diesem Profil entwickelt.

Die Diät schließt Lebensmittel aus, die reich an tierischen Fetten, frittierten und scharfen Speisen sind. Der Fokus liegt auf der Temperatur gekochter Speisen. Für Patienten wird nicht empfohlen, stark gekühlte oder stark erhitzte Lebensmittel zu essen. Kategorisch wird nicht empfohlen, kohlensäurehaltige Getränke zu verwenden. Solche Empfehlungen sind ausschließlich mit dem Fehlen der Gallenblase verbunden. Spezielle Empfehlungen beinhalten häufiges Trinkwasser. Vor jeder Mahlzeit muss der Patient ein Glas Wasser oder 30 ml pro Kilogramm Körpergewicht trinken. Wasser entfernt die Aggression von Gallensäuren, die durch die Gänge produziert werden, und ist die Hauptquelle für den Schutz der Schleimhäute des Zwölffingerdarms und des Magen-Darm-Traktes.

Außerdem stoppt Wasser den Gallengang, der im ersten Moment nach der Operation auftritt, wenn sich die Beweglichkeit des Zwölffingerdarms ändern kann und die Galle in den Magen zurückkehren kann. Zu solchen Zeiten kann der Patient Sodbrennen oder Bitterkeit im Mund erfahren. Wasser steht diesem Prozess entgegen und ist ein natürlicher Neutralisator. Dyspeptische Störungen - Blähungen, Blähungen, Grollen, Verstopfung, Durchfall, können auch durch ein Glas stilles Wasser gestoppt werden. Besuchen Sie Pools, offene Gewässer ist sehr nützlich, da Wasser eine Quelle der sanften natürlichen Massage für die Muskeln und inneren Organe der Bauchhöhle ist. Wasserverfahren werden 1-1,5 Monate nach dem chirurgischen Eingriff angezeigt.

Neben dem Schwimmen für Patienten, die die Gallenblase entfernt haben, sind Spaziergänge sehr nützlich. Ein täglicher Spaziergang zu Fuß für 30-40 Minuten hilft, Galle aus dem Körper zu entfernen und verhindert seine Stagnation. Auch empfohlen Morgenlicht Übung in Form von Aufladung. Trainieren Sie nicht an der Presse, die erst ein Jahr nach der Operation beginnen kann.

Empfohlene Produkte

  • Brot. Gestern backen, grob mahlen, grau oder Roggen. Es wird nicht empfohlen, Muffins, Pfannkuchen, Pfannkuchen, Blätterteig zu essen.
  • Getreide. Buchweizen, Haferflocken. Getreide sollte gut gebraut werden.
  • Fleisch, Fisch, Geflügel. Fettarme Sorten. Der Kochvorgang wird gekocht, gedämpft oder in abgeschreckter Form durchgeführt.
  • Der Fisch wird gebacken. Die Verwendung von Brühen ist ausgeschlossen. Suppen werden auf Gemüsebrühen zubereitet.
  • Gewürze, Gewürze, Gewürze, Saucen sind nicht zu empfehlen.
  • Eier. Nur in Form eines Proteinomeletts. Das Eigelb muss ausgeschlossen werden.
  • Milch- und Sauermilchprodukte mit Ausnahme von Vollmilch. Sauerrahm - nicht mehr als 15% Fettgehalt.
  • Fette. Die Fette in Lebensmitteln sollten nicht tierischen Ursprungs sein.
  • Gemüse. Frisch, gekocht oder gebacken. Besonders bevorzugt sind Kürbis und Karotten. Es wird nicht empfohlen, Bohnen, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen, Sauerampfer zu essen.
  • Beeren und Früchte. Bevorzugt werden süße Sorten. Cranberries und Äpfel werden nicht empfohlen.
  • Süßigkeiten. Honig, Melasse, natürliche Marmelade auf Agar-Agar, Konserven, Konfitüren. Es ist völlig notwendig, auf Kakaoprodukte, Süßwaren, Eiscreme zu verzichten.
  • Getränke. Die Diät sollte nicht mit Kohlensäure, heiße oder kalte Getränke sein. Empfohlene Abkochung von Hagebutten, süßen Säften, Kompott von getrockneten Früchten.

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass die Prävention von Cholelithiasis nach einer Operation zur Entfernung der Gallenblase eine komplexe Physiotherapie ist, die Ozon-Therapie beinhaltet. Ozon als natürliches Antibiotikum erhöht die Immunität, zerstört Kolonien von Bakterien, Viren und Pilzkrankheiten. Ozon hilft, die Funktion von Hepatozyten, die für die Bildung von Galle verantwortlich sind, zu korrigieren.

Wie die Menschen nach dem Entfernen der Gallenblase leben, wird das thematische Video erzählen:

Leben nach Entfernung der Gallenblase: wichtige Tipps

Die Gallenblase ist das Organ des hepatobiliären Systems, in dem sich die Galle aus der Leber (eine gelbe oder braune konzentrierte Flüssigkeit mit einem bitteren Geschmack und einem spezifischen Geruch) ansammelt. Von der Gallenblase wird Galle in die Gänge abgesondert, von wo aus sie unter dem Einfluss des Hormons Cholecystokinin in den Zwölffingerdarm und den Dünndarm gelangt. In einigen Fällen kann die Durchgängigkeit der Kanäle beeinträchtigt sein. Am häufigsten tritt dies bei einer Cholezystitis auf - einer Entzündung der Gallenblasenwände, die häufig vor dem Hintergrund einer Cholelithiasis auftritt. Die konservativen Methoden der Behandlung von Cholezystitis und Cholelithiasis sind Diät-Therapie und Ultraschall-Techniken.

Leben nach Entfernung der Gallenblase: wichtige Tipps

Wenn sie sich als unwirksam erweisen, und auch in Fällen, in denen die Größe der Steine ​​eine ernsthafte Bedrohung für die Obstruktion der Gallenwege darstellt, wird der Patient zugewiesen Cholezystektomie - Operation zur Entfernung der Gallenblase, das kann durch Hohlraum- oder laparoskopische Methode durchgeführt werden (während der Laparoskopie werden 4 Schnitte mit einem Durchmesser von 5 mm und 10 mm in der Bauchdecke gemacht). Beide Operationen sind mit hochgradig traumatischen invasiven Eingriffen verbunden und erfordern eine spezielle Ausbildung und Rehabilitation. Die Einhaltung bestimmter Empfehlungen ist auch während der Erholungsphase erforderlich. Dadurch wird das Risiko postoperativer Komplikationen deutlich verringert und der Prozess der Gewebeheilung beschleunigt.

Richtige Ernährung ist die Grundlage für eine schnelle Rehabilitation

Unter der richtigen Ernährung für Patienten Cholezystektomie unterzogen, bedeutete, dass speziell Ernährung ausgewählt, die die physiologischen und das Alter der zur Prävention von postoperativen Komplikationen für Rehabilitationsprogramme Bedürfnisse und Anforderungen des Patienten entspricht. Das Hauptprinzip der Diät nach der Entfernung der Gallenblase ist die Beschränkung der Fette und einfache Kohlenhydrate, sowie die Einhaltung der Prinzipien der chemischen und mechanischen Shchascheniya.

Merkmale der richtigen Ernährung

Gleichzeitig sollten alle notwendigen Produkte (Sauermilchgetränke, Früchte, Fleisch, Eier, Gemüse), die genügend Mineralien, Vitamine und andere nützliche Elemente enthalten, in der Patientenkarte vorhanden sein. Es ist ebenso wichtig, die Norm des Energiewerts der Diät für Menschen unterschiedlichen Alters zu berücksichtigen. Die folgende Tabelle hilft Ihnen dabei, sich zu orientieren.

Tabelle. Der Nährwert der Diät, abhängig vom Alter des Patienten.

Beachten Sie! Etwa die Hälfte der täglichen Protein-Norm sollte Proteine ​​tierischen Ursprungs sein, und ein Drittel der Fette - pflanzliche Fette.

In was ist Protein enthalten?

Allgemeine Regeln der therapeutischen Diät

Die Mindestdauer der Diät nach Cholezystektomie beträgt 45 Tage, aber Ärzte raten mindestens ein Jahr lang, die folgenden Empfehlungen einzuhalten - dies ist der optimale Zeitraum für die vollständige Genesung des Körpers. Essen kann ab dem zweiten Tag nach der Operation beginnen: Der erste Tag wird empfohlen, Trinkwasser, schwachen Tee oder Kräuterabkochungen zu begrenzen (verboten, eine Abkochung von Hagebutten zu trinken - es erhöht die Sekretion der Galle). Wenn es am zweiten Tag keine Kontraindikationen gibt, können Sie eine kleine Hühnerbrühe mit Weizenkrümeln, flüssigem Brei oder Gemüsepüree essen. Fleischsouffles, Fruchtpürees, Milchbreie werden in der Regel am dritten oder fünften Tag nach der Operation in das Menü aufgenommen.

Nach 7-10 Tagen ab dem Zeitpunkt der Entfernung der Gallenblase übergeben, wird der Patient auf eine spezielle therapeutische Ernährung übertragen, die im Folgenden auf den Empfehlungen basieren sollten.

  1. Die Ernährung nach Entfernung der Gallenblase sollte häufig sein - alle 2,5-3 Stunden. Das Volumen einer Portion von Produkten sollte 200-220 g (für Getränke - 150-180 ml) nicht überschreiten.
  2. In der dritten Mahlzeit (Mittagessen) sollte man nicht mehr als ein Gericht essen. Die ideale Option für das Mittagessen ist eine Fisch- oder Fleischsuppbrühe mit Zwieback oder Kartoffelsuppe.
  3. Alle Mahlzeiten müssen in einen Zustand der gestampften Zellstoff oder Püree vorgelegt werden - ist notwendig für die schnelle Absorption und den normalen Betrieb des Leber-Gallen-und Verdauungssystem.
  4. Die Temperatur der Gerichte beträgt 32 ° C bis 40 ° C. Produkte aus dem Kühlschrank, kalte Getränke, Fruchteis, Eis aus der Speisekarte sind ausgeschlossen.
  5. Rohes Gemüse und Früchte nach Entfernung der Gallenblase sind verboten, da sie während der Rehabilitationsphase den Darm stärker belasten. Sie sollten in gebackener Form sowie in Püree und Soufflé verzehrt werden.

Gebackenes Gemüse im Ofen

Wichtig! Konzentrierte Galle in ihrer reinen Form wirkt aggressiv auf die Darmwände und kann die Bildung von erosiven und ulzerativen lokalen Defekten verursachen. Es gibt Fälle, in denen der Verstoß gegen das festgelegte Lebensmittelregime ein präkanzeröser Faktor war, daher ist es keineswegs unmöglich, die Empfehlungen von Spezialisten zu ignorieren.

Probenmenü nach Cholezystektomie

Frühstück:

  • Brei aus Buchweizengrütze auf dem Wasser;
  • gekochtes Wachtelei;
  • Tee aus Kamille.

Zweites Frühstück:

  • gebackener Apfel;
  • Kompott aus getrockneten Aprikosen.

Kompott aus getrockneten Aprikosen

Mittagessen:

  • Gemüsesuppe mit Kartoffelpüree;
  • ein paar Weizenkrümel;
  • Abkochung von getrockneten Blaubeeren.

Nachmittagsjause:

  • ein Glas fermentierte Backmilch;
  • Plätzchen "Maria" (1-2 Stück).

Abendessen:

  • Kartoffelbrei mit gebratenem Fischfleisch und Tomatensoße;
  • grüner Tee mit Jasmin.

Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie ein wenig sauren oder fettarmen Kefir trinken. Wenn der Patient anfällig für Dyspepsie und Verdauungsstörungen ist, ist es besser, Kefir durch Tomatensaft zu ersetzen.

Fruchtpüree mit Milch

Ist es möglich, Sport zu treiben?

Ungeachtet der Art und Weise, in der die Operation durchgeführt wurde, wird der Patient genäht, daher ist der Patient innerhalb eines Monats bei jeder körperlichen Aktivität kontraindiziert, einschließlich des Anhebens von Gegenständen, die mehr als 1,5-2 kg wiegen. Intensive Belastungen (Laufen, schnelles Gehen, Neigen) sind nach Entfernung der Gallenblase für 6-8 Monate begrenzt, während der Patient eine Bewegungstherapie durchführen kann. Diese Sitzungen können in 1-3 Monaten beginnen (abhängig vom Zustand des Patienten und der Erholungsdynamik). In medizinischen Einrichtungen werden spezielle Klassen von Bewegungstherapien organisiert, und speziell geschultes medizinisches Personal führt eine Schulung durch, die nicht nur die Richtigkeit der Übungen überprüfen kann, sondern auch die notwendige Unterstützung bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Patienten bietet.

Therapeutisches Training ist für Patienten, die Cholezystektomie unterzogen haben, aus mehreren Gründen notwendig:

  • solche Studien haben einen positiven Effekt auf den Ton der Bauchmuskeln, die schwach werden und ihre Elastizität nach Bauch- oder laparoskopischen Schnitt verlieren;
  • spezielle Übungen stimulieren die Zirkulation von Flüssigkeiten, einschließlich Galle, verhindern ihre Stagnation;
  • Training normalisiert die Beweglichkeit der Darmwand und erleichtert die Evakuierung von Galle im Darm, wodurch das Risiko von Magengeschwüren Krankheit zu reduzieren.

Beachten Sie! Sechs Monate nach der Operation kann der Patient schwimmen und andere sanfte Sportarten ausüben, wenn sie nicht für einzelne Indikationen kontraindiziert sind.

Lebensstil nach der Operation: wichtige Tipps

Veränderungen bei Patienten nach Cholezystektomie sind nicht nur mit der Ernährung und motorischen Aktivität, sondern auch mit der Lebensweise verbunden. Um den gewohnten Lebensrhythmus zu erhalten, Komplikationen zu vermeiden und das Risiko von negativen Folgen eines chirurgischen Eingriffs zu reduzieren, müssen bestimmte Empfehlungen eingehalten werden.

Tipp 1

Wenn der Patient raucht, sollten Sie diese Gewohnheit aufgeben oder die Anzahl der gerauchten Zigaretten pro Tag auf ein Minimum reduzieren. Nach der Entfernung der Gallenblase erhöht sich das Risiko für Colitis ulcerosa und Enteritis um ein Vielfaches, und eine zusätzliche Exposition gegenüber Tabakrauch an den Darmwänden kann die Bildung von tiefen, lang anhaltenden, nicht heilenden Geschwüren hervorrufen. Rauchen für mehrere Jahre nach Cholezystektomie erhöht auch die Wahrscheinlichkeit von Darmkrebs, Leber-und Magenkrebs fast 4-fach.

Mit dem Rauchen aufhören

Beachten Sie! Manche betrachten elektronische Zigaretten als einen würdigen und sicheren Ersatz für traditionelle Zigaretten und Zigarren. Diese Meinung gilt nur, wenn eine nikotinhaltige Flüssigkeit zum Nachfüllen von Kartuschen verwendet wird. Alle anderen Fluide zum Aufsteigen (auch sogenanntes Erleichtern) sind gesundheitsgefährdend.

Tipp 2

Die zweite in der Strenge und Prävalenz, eine schädliche Gewohnheit, von der es notwendig ist, Leute mit einer entfernten Gallenblase loszuwerden, ist der Missbrauch von alkoholischen Getränken. Ethyl (Wein) Alkohol erhöht die aggressive Wirkung von konzentrierter Galle an den Wänden des Dünn- und Dickdarms und erhöht das Risiko ihrer Ulzeration. Alkohol beeinträchtigt auch das Immunsystem, das nur 1-1,5 Jahre nach der Operation vollständig wiederhergestellt ist. Wenn während dieser Zeit wird regelmäßig der Patient Alkohol sind mögliche Komplikationen der Atemwege, Magen-und Hormonsystem trinken, so dass alle Getränke, die Ethanol enthalten, sollte die Ernährung des Patienten entfernt werden.

Alkohol sollte ebenfalls aufgegeben werden

Wichtig! Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, müssen Sie dem Arzt mitteilen, dass der Patient eine Gallenblase entfernt hat, so dass der Spezialist Analoge auswählt, die kein Ethanol enthalten.

Tipp 3

Ein gesunder Schlaf ist für eine schnelle Genesung von großer Bedeutung. Um zu schlafen war stark, es wird empfohlen, eine Stunde zu Fuß am Abend zu gehen: Sauerstoff sättigt den Körper und verbessert das Nervensystem, so dass es leichter fällt einzuschlafen. Personen, die unter Schlaflosigkeit leiden, können Sie die folgenden Tipps verwenden:

  • für 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen schalten Sie den Fernseher, Computer, Tonbandgerät und andere Geräte aus, die eine aufregende Wirkung auf das Nervensystem haben können;
  • die letzte Mahlzeit sollte einfach sein - die ideale Option für das Abendessen ist Gemüse, Fisch und Gerichte aus Hüttenkäse;
  • 30-40 Minuten vor dem Schlafengehen, trinken Sie ein Glas Tee aus Limette, Kamille oder Zitronenmelisse oder ein Glas Milch mit einem Löffel Honig.

Wenn der Traum aufgrund emotionalen Stress und Stress gebrochen ist, sollten Sie mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit der Aufnahme Sedativa ( „Novopassit“, „Persien“, „Baldrian-Extrakt“, „tenoten“) zu beraten.

Tipp 4

Die älteren Menschen, sowie Eigentümer ihres eigenen Landes, ist es notwendig, über Sommer-Jobs im Zusammenhang mit geneigter Position (Jäten die Betten, Reinigung Unkraut Hilling Kartoffeln, etc.) zu vergessen. Eine solche Arbeit kann für 1-2 Jahre nicht durchgeführt werden, da dies zu einem Lötprozess im Nahtbereich und einer Abnahme des Tonus des Peritoneummuskels führen kann. In einigen Fällen kann das Verbot, die Böden zu waschen und im Garten zu arbeiten, lebenslänglich sein.

Von der Gartenarbeit muss man ablehnen

Cholezystektomie - nicht die schwierigste, aber durchaus eine schwere Operation, vor allem, wenn es kavitäre Art und Weise durchgeführt wird, und nach der Entfernung der Gallenblase erfordert Rehabilitations- und Erholungsphase, die 3 bis 4 Monate bis zu einem Jahr dauern kann. Unter Beachtung der Empfehlungen und Empfehlungen von Ärzten können Sie die gewohnte Lebensqualität erhalten und die Wahrscheinlichkeit postoperativer Komplikationen minimieren. Die wichtigste Phase des Recovery-Programms ist ein diätetisches Regime, sondern Lifestyle-Korrektur und eine ausreichende körperliche Aktivität ist auch wichtig, so freundlich mit Ihrem Arzt der einzelnen Hinweisen und Empfehlungen.

Wie können Sie ohne Gallenblase leben und was sind die Folgen nach der Operation?

Wenn Ärzte auf Cholezystektomie bestehen, fragen sich viele Patienten, wie sich ihr Leben ohne Gallenblase entwickeln wird. Häufiger kann eine solche Maßnahme nur in solchen Situationen erforderlich sein, in denen andere Methoden zur Behandlung von Gallenblasenpathologien unwirksam sind und die Folgen sonst sehr bedauerlich sein können. Bis heute ist dies die am häufigsten durchgeführte Operation an den Bauchorganen.

Die Rolle der Gallenblase im menschlichen Leben und seine Pathologie

Die Gallenblase (GI) spielt eine Art Speicher für Galle, die von der Leber produziert wird, um die Verdauung zu gewährleisten. Bile wird gesammelt in der Gallenkörper konzentrierter wird und ausgestoßen in das Duodenum 12 im Falle eines teilweise verdaute Nahrung in den Darm, wo Nahrung die Verdauung und die Verarbeitung bei nützliche Mikroelemente, Vitamine und Fette, das Blut Eingabe für eine weitere, den menschlichen Körper zugeführt wird.

Im Falle des Auftretens bestimmter Krankheiten ist eine radikale Lösung des Problems erforderlich, nämlich die Entfernung dieses Organs.

Die wichtigsten Beschwerden, die eine Entfernung des Gallenorgans erfordern:

  1. Gallensteinleiden ist die Bildung von Steinablagerungen in den Gallengängen und der Blase. Manchmal erreichen Steine ​​solche Größen, dass es unmöglich ist, sie in der üblichen konservativen Weise abzuleiten oder sie zu zerkleinern. Es gibt Fälle, in denen die fragmentierten Steinpartikel so groß sind, dass sie in den Gallengängen steckenbleiben oder geschärfte Fraktionen die Schleimhaut des Organs schädigen.
  2. Steatorea - Unverdaulichkeit von Fetten wegen des Mangels an Gallensaft. Das Hauptsymptom der Pathologie sind fettige Stühle, die sehr schwer von der Toilette abzuwaschen sind. Gleichzeitig erhält der Körper nicht die notwendigen Fette, Säuren und Vitamine, was zu Darmerkrankungen führt.
  3. Reflux-Gastritis - Ausstoßen des Inhalts des Duodenals (Nahrung, alkalische Mischungen) in den Magen aufgrund von Dysfunktion der Schließmuskeln von Magen und Darm. In diesem Fall tritt die entzündliche Läsion der Schleimhaut des Verdauungsorgans auf. Schwere Formen der Erkrankung führen zu pathologischen Veränderungen in Leber und Gallenblase.
  4. Gastroösophageale Refluxkrankheit des Magens, wenn wiederholt unverdaute Essensreste aus dem Magen in die Speiseröhre gegossen werden, die die unteren Teile betreffen.
  5. Chronische galoppierende Cholezystitis ist eine entzündliche Pathogenese des Schleimhautepithels der Blase ohne die Bildung von Gallensteinablagerungen. Die Krankheit kann durch pathogene Bakterien und Parasiten, allergische Irritation, eine Abnahme der Ausscheidung der Gallensekretion aus der Leber usw. verursacht werden.

Was passiert im Körper nach der Entfernung der Gallenblase

Wie aus medizinischen Statistiken hervorgeht, ist es durchaus möglich, ohne Gallenblase zu leben. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Person nach einer Operation ein volles Leben hat, vorausgesetzt, dass sie den Prinzipien der richtigen Ernährung folgen und schädliche Nahrungsmittel und Alkohol ablehnen. Und dennoch treten bestimmte Veränderungen im Körper auf.

Es gibt drei Arten von grundlegenden Transformationen:

  1. Veränderungen in der Darmflora aufgrund unzureichender Gallekonzentration aus der Leber. Die Anzahl der Bakterienarten, die das Darmsystem bewohnen, nimmt zu.
  2. Erhöht den intrakavitären Druck auf die Lebergänge.
  3. Die Gallenflüssigkeit sammelt sich nicht wie zuvor in der Blase an und fließt aus dem Körper heraus und gelangt direkt aus der Leber in den Darm.

Aufgrund der Tatsache, dass der Gallensaft wird nicht mehr in den erforderlichen Mengen bei der Lagerung gesammelt und entwässert kontinuierlich in das Duodenum 12, das Fehlen von Galle ist im Fall der Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln beobachtet. Als Ergebnis des Prozesses der Assimilation der Nahrung verlangsamt und verschlechtert sich, einen Verstoß gegen den Stuhl verursacht, übermäßige Gasbildung, die Anzeichen von Verdauungsstörungen und Übelkeit. Als Ergebnis ist eine Person einen Mangel viele Substanzen, essentielle Fettsäuren, die Vitamine A, E, D und K, verschiedene Antioxidantien (Lycopin, Lutein und Carotinoide) in Gemüse enthalten.

Ist die von der Leber produzierte Galle zu ätzend, besteht die Gefahr einer Schädigung der Darmschleimhaut, was zur Bildung von Krebstumoren führt. Daher besteht die Hauptaufgabe der Ärzte nach der Entfernung der HP darin, die korrigierende Behandlung zu verschreiben, die die chemische Zusammensetzung des Gallensaftes normalisiert.

Was kann eine Person in den ersten postoperativen Tagen stören?

Der Prozess der Rehabilitation des Patienten hängt davon ab, welche Methode Cholezystektomie durchgeführt wurde. Mit der laparoskopischen Entfernung erlangt der Patient innerhalb von 10-14 Tagen das Bewusstsein wieder. Wenn die Blase konservativ entfernt wird, wird der Körper 6-8 Wochen erholen.

Die Hauptsymptome in dieser Zeit sind:

  1. Ziehende Schmerzen an der Operationsstelle, die durch Einnahme von Schmerzmitteln entfernt werden.
  2. Übelkeit, als Folge der Wirkung von Anästhesie oder anderen Medikamenten, die schnell vergeht.
  3. Schmerzhafte Empfindungen im Bauchbereich, die in den Schultern, im Falle der Einführung von Gas in die Bauchhöhle mit Laparoskopie geben. Verschwinden in ein paar Tagen.
  4. Aufgrund eines Mangels an Galle gibt es eine Ansammlung von Gasen im Magen und einen weichen Stuhl. Die Symptome können mehrere Wochen andauern. Eine Diät ist erforderlich, um die Leber zu entlasten.
  5. Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Irritationen aufgrund von Impotenz.

Diese Manifestationen gehen mit der Genesung einer Person einher und haben keinen Einfluss auf lebenswichtige Funktionen.

Spezielle Diät

Diättherapie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die schnelle Genesung des Patienten und seines zukünftigen Lebens. Bereits am 2. Tag nach der Operation sind fettarme Brühen, loser Tee und Mineralwasser erlaubt. Am Tag 3 werden frische Säfte, Fruchtpürees, Suppen und Kefir hinzugefügt. In der Zukunft kann Nahrung diversifiziert werden und fetthaltige Nahrungsmittel vermeiden.

Um die Aktivität der Gallenwege wiederherzustellen, wird die Diät Nr. 5 vorgeschrieben, die die Fettzufuhr begrenzt und die Menge an Protein und Kohlenhydraten erhöht.

Um Darmerkrankungen zu vermeiden, werden Teilmahlzeiten in kleinen Portionen empfohlen. Die Ernährung sollte bestehen aus schlanken Sorten von Geflügel oder Fisch, fettarme Milchprodukte, Getreide (Reis, Haferflocken, Grieß), gedünstetes Gemüse (Karotten, Blumenkohl, Tomaten), frisches Obst. Lebensmittel sollten eine große Menge an Ballaststoffen enthalten, die eine normale Darmfunktion gewährleisten. Gerichte sollten gekocht oder gedünstet werden.

Es wird nicht empfohlen, starken Kaffee und Süßigkeiten zu missbrauchen, aber Sie sollten auf jeden Fall bis zu 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken.

In den meisten Fällen, nach 4-5 Wochen, kehrt eine Person zur üblichen Diät zurück, aber einige Patienten werden gezwungen, eine Diät für Monate oder Jahre zu folgen.

Gymnastik und körperliche Aktivität

Damit die Galle nicht in der Leber stagniert, sind Spaziergänge im Freien erlaubt, nach ein paar Monaten kann man schwimmen gehen. Morgens leichte Gymnastik, im Winter ruhig Skifahren. Es ist notwendig, starke Belastungen der Bauchmuskeln zu vermeiden, um die Bildung von Hernien zu vermeiden. Menschen mit Übergewicht sollten spezielle Bandagen tragen.

Sie können keine Gewichte heben (nicht mehr als 5-7 kg). Sie können 7-10 Tage nach der Operation zur Arbeit gehen, wenn es nicht von körperlicher Belastung begleitet wird. Sie können Sex in 2 Wochen nach der Operation wieder aufnehmen.

Volksmethoden

Zur Stärkung und Reinigung der Leber von Toxinen und Toxinen, zur Verbesserung der Produktion von Galle, sind Abkochungen von Heilkräutern - die Wurzel von Sauerampfer, Kurkuma, Mariendistel, grüner Tee - wirksam. Allerdings kann jede traditionelle Medizin Nebenwirkungen haben, sollte also wie von einem Arzt angewiesen verwendet werden.

Mögliche Nebenwirkungen nach dem Entfernen

Komplikationen in Abwesenheit von ZHP werden üblicherweise in früh und spät unterteilt. Die ersten sind diejenigen, die nach der Operation entstanden sind. Unter ihnen:

  • aufgezeichnet während der Intervention oder Behandlung von Infektionswunden, begleitet von schmerzhaften Empfindungen, Schwellung und Rötung der Operationsstelle, eitrige Entzündung der Gelenke;
  • Blutung, die aus verschiedenen Gründen entstanden ist (schlechte Koagulation, Schädigung der Blutgefäße usw.);
  • Durchsickern des Gallensekrets in die Bauchhöhle mit Schmerzen in der Bauchregion, Fieber und Schwellungen;
  • Verletzung der Integrität der Darmwände und Blutgefäße;
  • Verstopfung von großen tiefen Venen.

Die später auftretenden Komplikationen werden als Postcholezystektomiesyndrom (PHC) bezeichnet und zeichnen sich durch folgende Symptome aus:

  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen, besonders nach dem Verzehr fetthaltiger Nahrungsmittel;
  • Sodbrennen wegen der Refluxpathologie des Magens, wenn unverdaute Nahrung und Magensaft in die Speiseröhre geworfen werden oder aufgrund der Entwicklung von Refluxgastritis - Galle aus dem Zwölffingerdarm in den Magen wirft;
  • verbesserte Gasbildung und flüssiger Stuhl;
  • Schmerz in der rechten Seite;
  • Haut und Schleimhäute bekommen einen gelblichen Teint;
  • Hitze;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Juckreiz der Haut;
  • die Bildung von Steinablagerungen in den Gallenwegen, die auftreten, wenn die Gallenflüssigkeit stagniert und eine Verstopfung der Gänge verursachen kann;
  • entzündliche Prozesse in den Gallengängen - Cholangitis;
  • Läsionen der Leber (Hepatitis) oder Pankreatitis, die aufgrund eines gestörten Abflusses des Gallengeheimnisses entstehen.

Spätfolgen können abhängig vom Auftreten in 5-40% der postoperativen Fälle auftreten.

Schwangerschaft ohne Gallenblase

In einer Reihe von Fällen liegen die Probleme nicht nur darin, ohne die Gallenblase zu leben, sondern auch, wie man das Kind in Abwesenheit dieses Organs trägt. Direkte Behandlung der Empfängnis und die Geburt eines gesunden Kindes hat keine Cholezystektomie. Während jedoch zukünftige Mütter auf die Geburt des Babys warten, können folgende Zeichen auftreten, die durch Gallenstau verursacht werden: Juckreiz der Haut, Erhöhung der Säure. Um die Symptome zu entfernen vorgeschriebene Antioxidantien, Vitamin-Komplexe und Antiallergika.

Darüber hinaus besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für die Bildung von Konkrementen in den Gallengängen während der Schwangerschaft oder sogar nach einer gewissen Zeit nach der Geburt, die durch eine Verletzung der Ernährung und eine Abnahme der Immunität der werdenden Mutter verursacht wird. Es ist wichtig, daran zu denken, dass eine entfernte Gallenblase keine Kontraindikation für die Geburt eines Kindes darstellen kann, aber solche Patienten sollten stärker kontrolliert werden. Es ist notwendig, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Gelbsucht bei der Mutter und Baby zu verhindern.

Ist es möglich, Alkohol zu trinken?

In der Anfangszeit nach der Operation ist die Einnahme von Heißgetränken kontraindiziert, da Alkohol nicht mit bestimmten Medikamenten kombiniert werden kann. Es wird nicht empfohlen, Alkohol zu trinken, bis der Körper vollständig wiederhergestellt und auf normale Ernährung umgestellt wurde.

In einem gesunden Körper absorbiert die Leber Ethylalkohol, recycelt und isoliert sie in das Gallengeheimnis. Diese Produkte werden normalerweise in der Gallenblase neutralisiert. In Abwesenheit der HP kommen die Produkte der Alkoholverarbeitung und eine große Menge an Galle direkt in den Darm, was zu Reizungen, Übelkeit, Erbrechen, bitterem Geschmack im Mund und Störung des Stuhls führt.

Darüber hinaus kann Alkohol die Neubildung von Steinen im Gallengang, Pankreatitis, Leberzirrhose verursachen. In den meisten Fällen entwickeln viele Patienten nach der Entfernung des Gallenorgans Alkoholintoleranz.

Vor- und Nachteile der Cholezystektomie

Ausgehend von allen obengenannten Aussagen kann man sagen, dass die Abwesenheit der Choliblase inhärente Plus- und Minuspunkte hat. Von sich aus wird die Entfernung dieses Organes nur in den extremen Fällen, mit den gefährlichen Pathologien und dem Vorhandensein der Gefahr für das Leben des Kranken empfohlen. Die meisten Patienten kehren zum normalen normalen Leben zurück, aber in seltenen Fällen entwickeln sich verschiedene Komplikationen, die die Lebensqualität einschränken.

Positive Aspekte der Operation:

  1. Rationale Ernährung ermöglicht es Ihnen, Ihren Lebensstil zu verbessern, indem Sie den Magen-Darm-Trakt und den ganzen Körper als Ganzes verbessern - der Teint verbessert sich, ein Gefühl der Leichtigkeit erscheint.
  2. Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln, diätetische Lebensmittel helfen, überschüssige Pfunde zu verlieren, die äußere Attraktivität einer Person zu verbessern, die Arbeit der inneren Organe zu erleichtern.
  3. Das Entfernen der HP ermöglicht die Vermeidung vieler unerwünschter Folgen, einschließlich Organbruch und Tod.
  4. Die Operation beeinflusst nicht die Funktionen der Reproduktion, Libido und Potenz, für die Lebenserwartung.
  5. Sie können ohne Angst vor Gallensteinleiden leben, sorgen Sie sich nicht Schmerzen in der rechten Seite, Anzeichen von Dyspepsie und anderen unerwünschten Bedingungen.
  6. Die Möglichkeit einer Rückkehr zu einem vollen Leben.

Lebensmangel ohne Gallenblase:

  1. Diät-Therapie in der Anfangsphase erfordert einige Anstrengungen - Einhaltung der stündlichen Art der Nahrungsaufnahme, die Auswahl von speziellen Produkten, separate Kochen für den Patienten.
  2. Der natürliche Mechanismus der Verdauung von Lebensmitteln wird verletzt.
  3. Wenn eine Person ohne einen GP, ​​in einigen Fällen, für eine lange Zeit, Sodbrennen, Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund lebt.
  4. Es gibt keine Ansammlung von Galle und eine Verbesserung in ihrer Zusammensetzung.
  5. Unkontrollierter Ausstoß und ein konstanter Fluss von Gallensubstanz in den Zwölffingerdarm, die Möglichkeit seiner Reizung mit einer übermäßig "aggressiven" Galle.
  6. Verletzung des Darmhaushaltes, eine Darmmotilitätsstörung (Verstopfung, Durchfall), eine lange und unbequeme Anpassung an eine neue Lebensweise und Ernährung.
  7. Risiko von Komplikationen.

So kann man ohne eine Gallenblase leben, aber mit der richtigen Ernährung, die Verwendung von Alkohol einschränken und alle medizinischen Vorschriften erfüllen.

Krasnojarsk medizinisches Portal Krasgmu.net

In dem Artikel finden Sie notwendige Empfehlungen zur Ernährung, sowie notwendig. Wie bei jeder Operation sind Komplikationen nach Entfernung der Gallenblase möglich.

Es ist notwendig, alle Empfehlungen des behandelnden Arztes streng zu befolgen und richtig nach der Entfernung der Gallenblase zu behandeln.

Viele Patienten sind besorgt darüber, wie sie nach dem Entfernen der Gallenblase leben sollen. Wird ihr Leben so voll sein oder sind sie zu einer Behinderung verurteilt? Ist nach Entfernung der Gallenblase eine vollständige Genesung möglich? In unserem Körper gibt es keine überflüssigen Organe, aber alle sind konditionell in solche unterteilt, ohne die eine weitere Existenz einfach unmöglich ist und für die, in deren Abwesenheit der Organismus funktionieren kann

Der Prozess, bei dem die Gallenblase entfernt wird, ist eine erzwungene Prozedur, sie ist das Ergebnis der Bildung von Steinen und einer Fehlfunktion im Körper, nach der die Gallenblase nicht mehr normal funktioniert. Steine, die in der Gallenblase erscheinen, beginnen sich aufgrund chronischer Cholezystitis zu bilden.

Diät nach Entfernung der Gallenblase verhindert das Auftreten von Postcholezystektomie-Syndrom.

Empfehlungen für Patienten nach Entfernung der Gallenblase

Weizen und Roggenbrot (gestern);

Brot und Backwaren

Haferbrei, insbesondere Haferbrei und Buchweizen;
Makkaroni, Fadennudeln;

Getreide und Teigwaren

mageres Fleisch (Rind, Huhn, Truthahn, Kaninchen), gekocht oder gedünstet, in gekochter Form gegart: Fleischbällchen, Knödel, Dampfkoteletts;

fettes Fleisch (Schwein, Lamm) und Geflügel (Gans, Ente);

Fisch ist in gekochter Form mager;

Fisch in frittierter Form;

Suppen, Getreide, Obst, Milch;
Brühen nicht stark (Fleisch und Fisch);
Borschtsch, Kohlsuppe vegetarisch;

Fisch- und Pilzbrühen;

Quark, Kefir, Milchsäure-Produkte;
Käse ist mild (einschließlich geschmolzen);

Butter in begrenzten Mengen;
Pflanzenöl (Sonnenblumen, Mais, Oliven) - 20-30 g pro Tag;

jedes Gemüse in gekochter, gebackener und roher Form;
Früchte und Beeren (außer sauren) in roher und gekochter Form;

Spinat, Zwiebel, Radieschen, Rettich, Preiselbeeren;

Kuchen, Sahne, Eiscreme;
kohlensäurehaltige Getränke;
Schokolade;

Snacks, Dosenprodukte

Gemüse- und Fruchtsäfte;
Kompotte, Kissel, Hagebutten

alkoholische Getränke;
starker Tee;
starker Kaffee

Essentuki №4, №17, Smirnovskaya, Slavyanovskaya, Sulfat Narzan für 100-200 ml in einer warmen Form (40-45 °) 3 mal am Tag für 30-60 Minuten, vor den Mahlzeiten

Postoperative Phase - Aufenthalt im Krankenhaus.

Nach den üblichen unkomplizierten Patienten laparoskopische Cholezystektomie aus dem Operationssaal fließt in die Intensivstation, wo er für die Überwachung der entsprechende Ausgabe aus dem Zustand der Anästhesie die nächsten 02.00 postoperative Phase verbringt. In Anwesenheit von Begleiterkrankungen oder Merkmalen der Krankheit und Operation der Dauer des Aufenthalts in der Intensivstation erhöht werden. Dann wird der Patient in die Station verlegt, wo er die verordnete postoperative Behandlung erhält. Während der ersten 4-6 Stunden nach der Operation sollte der Patient nicht trinken und aus dem Bett aufstehen. Bis zum nächsten Morgen nach der Operation kann ohne Gasanteile 1-2 Schluck alle 10-20 Minuten, bis ein Gesamtvolumen von 500 ml ein herkömmliches Trinkwasser sein. In 4-6 Stunden nach der Operation kann der Patient aufstehen. Um aus dem Bett zu kommen, sollte man nach und nach zuerst sitzen und dann, wenn keine Schwäche und Schwindelgefühl vorhanden ist, aufstehen und um das Bett gehen. Das erste Aufstehen wird in Anwesenheit von medizinischem Personal empfohlen (nach längerem Aufenthalt in horizontaler Position und nach der Einnahme von Medikamenten ist ein orthostatischer Kollaps möglich - Ohnmacht).

Am nächsten Tag nach der Operation kann sich der Patient im Krankenhaus frei bewegen, flüssige Nahrung aufnehmen: Kefir, Haferbrei, Diät-Suppe und die übliche Art, Flüssigkeiten zu trinken. In den ersten 7 Tagen nach der Operation ist es streng verboten, alkoholische Getränke, Kaffee, starken Tee, Getränke mit Zucker, Schokolade, Süßigkeiten, fettige und frittierte Speisen zu verwenden. Die Ernährung in den ersten Tagen nach laparoskopischer Cholezystektomie kann Sauermilchprodukte umfassen: Magerquark, Kefir, Joghurt; Brei auf dem Wasser (Haferflocken, Buchweizen); Bananen, Bratäpfel; Kartoffelbrei, Gemüsesuppen; Gekochtes Fleisch: mageres Rindfleisch oder Hühnerbrust.

Im normalen Verlauf der postoperativen Phase wird die Drainage aus der Bauchhöhle am nächsten Tag nach der Operation entfernt. Die Drainageentfernung ist ein schmerzfreies Verfahren, das während des Verbandes durchgeführt wird und einige Sekunden dauert.

Patienten in jungen Jahren, nach einer Operation für chronische calculous Cholezystitis können am Tag nach der Operation nach Hause entlassen werden, die restlichen Patienten sind in der Regel für 2 Tage im Krankenhaus. Nach der Entlassung erhalten Sie ein Krankenblatt (wenn Sie es benötigen) und einen Auszug aus der Karte des stationären Patienten, der Ihre Diagnose und die Merkmale der Operation sowie Empfehlungen zu Ernährung, Bewegung und Medikamenten beschreibt. Das Krankenhausblatt wird für die Dauer des Aufenthaltes des Patienten im Krankenhaus und für 3 Tage nach der Entlassung ausgegeben, wonach man es beim Chirurgen der Poliklinik verlängern muss.

Postoperative Phase - der erste Monat nach der Operation.

Im ersten Monat nach der Operation werden die Funktionen und der allgemeine Zustand des Organismus wiederhergestellt. Die sorgfältige Einhaltung der medizinischen Empfehlungen ist der Schlüssel für eine vollständige Wiederherstellung der Gesundheit. Die wichtigsten Bereiche der Rehabilitation sind - die Einhaltung des Regimes der körperlichen Aktivität, Diät, Medikamente, Wundversorgung.

Einhaltung des Regimes der körperlichen Aktivität.

Jeder chirurgische Eingriff wird von einem Gewebetrauma, einer Anästhesie begleitet, die eine Wiederherstellung des Körpers erfordert. Die übliche Dauer der Rehabilitation nach laparoskopischer Cholezystektomie beträgt 7 bis 28 Tage (abhängig von der Art der Aktivität des Patienten). Trotz der Tatsache, dass sich der Patient 2-3 Tage nach der Operation gut fühlt und frei gehen, auf der Straße gehen und sogar ein Auto fahren kann, empfehlen wir, zu Hause zu bleiben und mindestens 7 Tage nach der Operation nicht zu arbeiten, was der Körper wiederherstellen muss. Zu dieser Zeit kann der Patient Schwäche, Müdigkeit fühlen.

Nach der Operation empfohlen Einschränkung der körperlichen Aktivität für einen Zeitraum von 1 Monat (nicht zu Lasten von mehr als 3-4 Kilogramm, körperliche Übungen, die Muskelspannung der Bauchpresse erfordern) zu tragen. Diese Empfehlung ist aufgrund der Besonderheiten der Bildung des Narbenprozesses der muskulären aponeurotischen Schicht der Bauchdecke, die eine ausreichende Stärke innerhalb von 28 Tagen nach der Operation erreicht. Nach 1 Monat nach der Operation gibt es keine Einschränkungen für körperliche Aktivität.

Diät.

Die Einhaltung der Diät ist bis zu 1 Monat nach der laparoskopischen Cholezystektomie erforderlich. Es wird empfohlen, Alkohol, leicht verdauliche Kohlenhydrate, fettreiches, scharfes, frittiertes, scharfes Essen, regelmäßige Mahlzeiten 4-6 mal am Tag auszuschließen. Um neue Produkte in die Ernährung einzuführen, sollte nach und nach, 1 Monat nach der Operation, ist es möglich, diätetische Einschränkungen auf die Empfehlung des Gastroenterologen zu entfernen.

Medikamentöse Behandlung.

Nach der laparoskopischen Cholezystektomie ist in der Regel eine Minimalmedikation erforderlich. Das Schmerzsyndrom nach der Operation ist normalerweise nicht sehr ausgeprägt, aber manche Patienten benötigen für 2-3 Tage Analgetika. In der Regel handelt es sich um Ketone, Paracetamol, Ethol-Fort.

Einige Patienten können für 7-10 Tage Antispasmodika (No-Shpa oder Drotaverin, Buscopan) verwenden.

Die Verwendung von Drogen Ursodeoxycholsäure (Ursofalk) kann die Lithogenität der Galle zu verbessern, mögliche Mikrocholesterinämie zu beseitigen.

Zulassungsmedikation sollte streng nach den Anweisungen des behandelnden Arztes in einer individuellen Dosierung durchgeführt werden.

Pflege für postoperative Wunden.

Im Krankenhaus werden spezielle Markierungen auf den postoperativen Wunden an den Einstichstellen der Instrumente angebracht. In den Aufklebern "Tegaderm" (sie sehen aus wie eine transparente Folie) ist es möglich zu duschen, Aufkleber "Medipore" (weißer Fleck) vor dem Duschen sollte entfernt werden. Die Dusche kann 48 Stunden nach der Operation eingenommen werden. Wasser an den Nähten ist nicht kontraindiziert, aber waschen Sie die Wunden nicht mit Gelen oder Seife und reiben Sie mit einem Waschlappen. Nach dem Duschen sollten Sie eine 5% ige Lösung von Jod auf die Wunden auftragen (entweder eine Lösung von Betadin, entweder Brillantgrün oder 70% Ethylalkohol). Wunden können offen und ohne Bandagen geführt werden. Die Aufnahme von Bädern oder Schwimmen in Becken und Reservoirs ist verboten, bis die Maschen entfernt sind und innerhalb von 5 Tagen nach der Entfernung der Stiche.

Stiche nach laparoskopischer Cholezystektomie werden am 7-8. Tag nach der Operation entfernt. Dies ist ein ambulantes Verfahren, die Naht wird von einem Arzt oder einer Krankenschwester entfernt, der Eingriff ist schmerzlos.

Mögliche Komplikationen der Cholezystektomie.

Jede Operation kann mit unerwünschten Nebenwirkungen und Komplikationen einhergehen. Nach jeder Technik sind Cholezystektomie-Komplikationen möglich.

Komplikationen aus Wunden.

Es kann eine subkutane Blutung (Bluterguss) sein, die innerhalb von 7-10 Tagen von selbst verschwindet. Eine spezielle Behandlung ist nicht erforderlich.

Mögliche Rötung der Haut um die Wunde, das Auftreten von schmerzhaften Dichtungen in der Wunde. Meistens ist dies auf eine Wundinfektion zurückzuführen. Trotz der Vermeidung solcher Komplikationen liegt die Inzidenz einer Wundinfektion bei 1-2%. Im Falle des Entstehens der ähnlichen Merkmale ist nötig es dem Arzt so bald wie möglich zu richten. Eine spätere Behandlung kann zu einer Eiterung der Wunden führen, was normalerweise einen chirurgischen Eingriff unter örtlicher Betäubung (Wundheilung) erfordert, gefolgt von Verbänden und einer möglichen Antibiotikatherapie.

Trotz der Tatsache, dass unsere Klinik moderne hochwertige und hochtechnologische Werkzeuge und modernes Nahtmaterial verwendet, bei denen Wunden mit kosmetischen Nähten vernäht werden, können jedoch bei 5-7% der Patienten hypertrophe oder Keloidnarben gebildet werden. Diese Komplikation ist mit den individuellen Eigenschaften der Reaktion des Patientengewebes verbunden, und wenn der Patient mit dem kosmetischen Ergebnis unzufrieden ist, kann eine spezielle Behandlung erforderlich sein.

Bei 0,1-0,3% der Patienten ist es möglich, an Stellen von Trokarwunden Hernien zu entwickeln. Diese Komplikation ist meistens mit den Eigenschaften des Bindegewebes des Patienten verbunden und kann eine chirurgische Korrektur in der Langzeitperiode erfordern.

Komplikationen aus der Bauchhöhle.

Sehr selten treten Komplikationen aus der Bauchhöhle auf, die wiederholte Eingriffe erfordern: entweder minimal-invasive Punktionen unter Ultraschallkontrolle oder wiederholte Laparoskopien oder sogar Laparotomie (offene Bauchoperation). Die Häufigkeit solcher Komplikationen übersteigt nicht 1: 1000 Operationen. Es können intraabdominale Blutungen, Hämatome, eitrige Komplikationen in der Bauchhöhle (subhepatische, subdiaphragmatische Abszesse, Leberabszesse, Peritonitis) sein.

Restliche Choledocholithiasis.

Laut Statistik haben 5 bis 20% der Patienten mit Cholelithiasis auch begleitende Steine ​​im Gallengang (Choledocholithiasis). Komplexe Untersuchungen präoperativ durchgeführt, die auf einem solche Komplikationen und die Benutzung angemessener Behandlungen identifizieren sie (es kann retrograde Sphinkterotomie sein - Mund Präparation des Choledochus durch Endoskopie vor der Operation, die intraoperative oder Revision Gallen Entfernen von Konkrementen). Leider hat keine der Methoden der präoperativen Diagnose und intraoperative Beurteilung eine 100% ige Wirksamkeit bei der Identifizierung der Steine. Bei 0,3-0,5% der Patienten können Steine ​​in den Gallengängen vor und während der Operation nicht entdeckt werden und Komplikationen in der postoperativen Phase verursachen (die häufigste davon ist mechanische Gelbsucht). Das Auftreten solcher Komplikationen erfordert das Endoskop (via Gastroduodenoskopie durch den Mund in den Magen eingeführt und Duodenum) Störeinflüssen - papilosfinktoromii und retrograde Gallen transpapillären Nachjustierung. In Ausnahmefällen ist eine wiederholte laparoskopische oder offene Operation möglich.

Gallenfluss.

Ablauf der Galle Entwässerung in der postoperativen Phase tritt in 1: 200 bis 1: 300 Patienten, meist ist es eine Folge von Gallenfluss aus der Gallenblase Bett der Leber und hält auf seinem eigenen in 2-3 Tagen. Diese Komplikation kann eine Verlängerung des Krankenhausaufenthalts erfordern. Allerdings kann Gallenabfluss durch Drainage auch ein Symptom der Gallengangsbeschädigung sein.

Schädigung des Gallengangs.

Eine Schädigung der Gallenwege ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen bei allen Arten der Cholezystektomie, einschließlich der laparoskopischen. In der traditionellen offenen Chirurgie betrug die Häufigkeit schwerer Schäden an den Gallengängen 1 pro 1500 Operationen. In den frühen Jahren der Entwicklung der laparoskopischen Techniken die Häufigkeit dieser Komplikation durch 3-fache gewachsen war - bis zu 1: 500 Operationen, aber mit zunehmender Erfahrung der Chirurgen und der Entwicklung der Technologie hat sich bei 1 von 1.000 Operationen stabilisiert. Ein bekannter russischer Experte zu diesem Problem, Eduard Izrailevich Galperin, schrieb 2004: ". Weder die Dauer der Krankheit, noch die Art der Operation (Notfall oder geplant), noch der Durchmesser des Ganges und sogar die Berufserfahrung des Chirurgen beeinflussen die Möglichkeit einer Schädigung der Kanäle. ". Das Auftreten einer solchen Komplikation kann wiederholte chirurgische Eingriffe und eine lange Rehabilitationszeit erfordern.

Allergische Reaktionen auf Medikamente.

Die Tendenz der modernen Welt ist die wachsende Zunahme der Bevölkerung der Sensibilisierung daher allergischer Reaktionen auf Medikamente (beide relativ leicht - Urtikaria, allergische Dermatitis) und schwerer (Angioödem, anaphylaktischer Schock). Trotz der Tatsache, dass in unserer Klinik allergische Tests vor der Verschreibung von Medikamenten durchgeführt werden, ist jedoch das Auftreten von allergischen Reaktionen möglich, während zusätzliche Medikamente erforderlich sind. Bitte, wenn Sie über Ihre persönliche Intoleranz von irgendwelchen Medikationen wissen, informieren Sie Ihren Arzt darüber.

Thromboembolische Komplikationen.

Venöse Thrombose und Thromboembolie der Lungenarterie sind lebensbedrohliche Komplikationen bei jedem chirurgischen Eingriff. Deshalb wird der Prävention dieser Komplikationen große Aufmerksamkeit geschenkt. Je nach dem vom behandelnden Arzt bestimmten Risikograd werden präventive Maßnahmen vorgeschrieben: Bandagierung der unteren Extremitäten, Einführung von niedermolekularen Heparinen.

Exazerbation der Ulcus pepticum des Magens und des Zwölffingerdarms.

Jede, sogar minimal-invasive Operation ist Stress für den Körper und kann eine Verschlimmerung von Ulcus pepticum des Magens und des Zwölffingerdarms hervorrufen. Daher ist bei Patienten, bei denen ein Risiko für solche Komplikationen besteht, eine Vorbeugung mit Anti-Ulkus-Medikamenten in der postoperativen Phase möglich.

Trotz der Tatsache, dass jeder chirurgische Eingriff ein gewisses Risiko von Komplikationen birgt, besteht jedoch auch das Risiko, dass ernsthafte Erkrankungen oder Komplikationen auftreten, wenn die Operation aufgegeben oder ihre Durchführung verzögert wird. Trotz der Tatsache, dass die Ärzte der Klinik der Vermeidung möglicher Komplikationen große Aufmerksamkeit schenken, kommt dem Patienten eine bedeutende Rolle zu. Die geplante Cholezystektomie bei nicht freigesetzten Formen der Erkrankung birgt ein wesentlich geringeres Risiko für unerwünschte Abweichungen vom Normalverlauf der Operation und der postoperativen Phase. Von großer Bedeutung ist auch die Verantwortung des Patienten für die strikte Einhaltung des Regimes und die Empfehlungen der Ärzte.

Rehabilitation nach Cholezystektomie.

Die meisten Patienten nach Cholezystektomie sind vollständig von den Symptomen geheilt, die sie gestört haben, und kehren 1-6 Monate nach der Operation zum normalen Leben zurück. Wenn Cholezystektomie in der Zeit bis zum Auftreten von Komorbidität mit anderen Organen des Verdauungssystems durchgeführt wird, kann der Patient ohne Einschränkung essen (das negiert nicht die Notwendigkeit für eine angemessene Gesundheits Lebensmittel), beschränken Sie sich nicht auf körperliche Bewegung, keine besonderen Vorbereitungen.

Wenn der Patient bereits Begleiterkrankungen des Verdauungssystems (Gastritis, chronische Pankreatitis, Dyskinesie) entwickelt hat, sollte es unter der Aufsicht des Gastroenterologen sein, um diese Pathologie zu korrigieren. Der Arzt des Gastroenterologen wählt Sie Empfehlungen für Lebensstil, Ernährung, diätetische Ernährungsmerkmale und, falls erforderlich, medikamentöse Behandlung.

Top