Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Lebervergrößerung
2 Gelbsucht
Zyste an der Leber: Was ist es und wie behandelt man es?
3 Gelbsucht
Schmerzen nach Entfernung der Gallenblase
Haupt // Zirrhose

Aszites bei Leberzirrhose: Was ist es und wie behandelt man es?


Aszites ist eine pathologische Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle mit einer sichtbaren Zunahme im Abdomen. Dies ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Komplikation der Leberzirrhose, die den Krankheitsverlauf erschwert und eine Prognose für die Genesung darstellt. Wie medizinische Statistiken zeigen, tritt Aszites in der Hälfte der Patienten nach 10 Jahren der Krankheit auf.

Was ist Aszites?

Aszites tritt in der Regel im letzten Stadium der Leberzirrhose auf und manifestiert sich durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Sie erkennen die Krankheit nicht sofort, es ist wahrscheinlich, dass sie wochenlang keine Komplikation vermuten. Je mehr Flüssigkeit sich angesammelt hat, desto schwieriger ist es, sie zu entfernen.

Es gibt eine Teilung von Aszites mit Leberzirrhose in den folgenden Arten. Sie werden durch das Volumen der angesammelten Flüssigkeit und die Merkmale des Krankheitsverlaufs geteilt. Das Volumen der Akkumulation unterscheidet:

  • Kleiner Aszites, in dem sich nicht mehr als 3 Liter Flüssigkeit angesammelt haben und die Krankheit sich noch nicht manifestiert. Der wichtigste Weg, um die Krankheit in diesem Stadium zu erkennen, ist Ultraschall.
  • Ein durchschnittlicher Aszites wird festgestellt, wenn sich mehr als 3 Liter Flüssigkeit angesammelt haben und der Magen beginnt, seine normale Form zu verändern.
  • Große - Aszites mit einer großen Menge an Flüssigkeit im Bauch, manchmal Ärzte aufgezeichnet Fälle von 25 Liter zu tragen. Der Bauch ist stark geschwollen, der Patient ist schwer zu bewegen und zu atmen.

Die Merkmale der Krankheit umfassen:

  • vorübergehender Aszites, der bei einer kleinen Art von Krankheit auftritt und leicht behandelbar ist;
  • stationäre Aszites, die im Zusammenhang mit der Ansammlung von Flüssigkeit während der Behandlung diagnostiziert wird;
  • sowie intensiv, in denen die Flüssigkeit trotz der laufenden Behandlung ständig im Volumen zunimmt.

Was ist das Risiko von Aszites bei Leberzirrhose?

Angesammelte Flüssigkeit drückt stark auf die inneren Organe, was äußerst gefährlich ist und Folgendes provozieren kann:

  • Delamination der Membran;
  • Herzpathologien;
  • Probleme mit der Wirbelsäule und den Gelenken.

Warum tritt Aszites auf?

Wie bereits bekannt, ist die Hauptursache für Aszites Leberzirrhose, bei der Leberzellen absterben und eine übermäßige Leberregeneration zu spezifischen Knoten führt. Diese Knoten sind nicht in der Zusammensetzung zu natürlichen Leberzellen ähnlich, was eine Verletzung der Blutzirkulation und des Klemmens der Pfortader verursacht und wird auch die direkte Ursache der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.

Und auch die Flüssigkeit stagniert durch den Ersatz des natürlichen Parenchyms der Leber durch fibröses Gewebe. Dieses Phänomen verringert die Funktionalität der Leber und provoziert ihre Insuffizienz, was zu einem Abfall des Plasmadrucks und der Freisetzung von Plasma aus den Gefäßen in die Bauchhöhle führt. Aufgrund der Abnahme des Plasmavolumens nimmt das Blutvolumen ab. Der Organismus kann dies nicht zulassen und löst die Freisetzung von Aldosteron aus, einem Hormon, das die Zurückhaltung von Natrium und Flüssigkeiten fördert, was den hydrostatischen Druck erhöht und den entwickelten Aszites verschlimmert. Und wegen der gestörten Arbeit des Herzens wiederholt sich der Prozess der Ansammlung von Flüssigkeit, den Krankheitsverlauf fortsetzend.

Symptome von Aszites

Das Hauptsymptom von Aszites ist eine Zunahme des Magenvolumens.

Dies bereitet dem Patienten zunächst keine große Sorge. Aber mit der Entwicklung der Krankheit und der Anhäufung eines größeren Flüssigkeitsvolumens, bemerkbar:

  • Das Wachstum des Bauches, und es kann in wenigen Tagen buchstäblich vor unseren Augen wachsen. Die Haut am Bauch ist glatt, mit rosa Streifen und vergrößerten Venen.
  • Abdominalschlaffung, besonders bemerkbar, wenn der Patient aufsteht.
  • Wenn der Patient in Bauchlage ist, wird der vergrößerte Bauch flach und beim Gehen schwankt er ständig.
  • Wenn Verdauung Beschwerden verschlimmert, schmerzt das Bauchfell.
  • Erbrechen von unverdauten Speisen oder Inhalten aus dem Darm mit Beimischung von Galle ist möglich.
  • Und auch Darmverschluss.
  • Der Patient ist schwer zu atmen, Sauerstoff ist nicht genug, so dass seine Lippen blau werden.
  • Nicht weniger schwer zu atmen im Liegen.
  • Es erscheint Pyelonephritis oder häufiger Harndrang durch Druck auf die Blasenflüssigkeit.
  • Meine Beine schwellen an.
  • Der Nabel steht vor und die Nabelhernie wird gebildet.

Wenn eine Person seinen Gesundheit und Gefühlen sehr nahe kommt, können die ersten Symptome bemerkt werden, wenn 1 Liter Flüssigkeit angesammelt wird. Und parallel zu den Aszites-Symptomen sorgt sich der Patient weiterhin um bestimmte Symptome der Leberzirrhose.

Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose

Die Behandlung von Aszites mit Zirrhose erfolgt mit folgenden Medikamenten:

  • bedeutet mit essentiellen Phospholipiden (Essentiale, Phosphonsiale), notwendig für die Wiederherstellung der Membranen der Leberzellen;
  • bedeutet mit Gallensäuren, wenn notwendig, um die Produktion und den Strom der Galle (ursodeoxycholic und chenodeoxycholic) zu erhöhen;
  • antivirale Therapie (zur Behandlung von Hepatitis in Gegenwart des Virus);
  • hepatoprotektive Aminosäuren, nämlich Ornithin oder Methionin;
  • entzündungshemmende Mittel eines Steroidtyps, zum Beispiel Prednisolon;
  • Diuretika (Diakarb, Spiriks);
  • und Albumin zur Normalisierung des Kolloid-Gleichgewichts.
Laparocenese mit Aszites

Die Behandlung mit Medikamenten muss unbedingt mit einer diätetischen Ernährung einhergehen. Zuallererst ist es wichtig, die Beschränkungen der Flüssigkeit zu beachten. Der Rahmen des erlaubten - anderthalb Liter.

Wenn sich eine konservative Behandlung nicht positiv auswirkt, ist ein chirurgischer Eingriff, Laparozentese genannt, notwendig. Die Bauchhöhle wird mit einer Nadel punktiert und die angesammelte Flüssigkeit wird entfernt, aber zu einem Zeitpunkt können nicht mehr als 5 Liter entfernt werden. Eine solche Behandlung unmittelbar nach einem Eingriff verbessert das Wohlbefinden des Patienten.

Diät in Zirrhose mit Aszites

Die Haupteinschränkungen für eine Diät für Zirrhose mit Aszites sind Wasser und Salz. Darüber hinaus ist es verboten:

  • frittiertes Essen;
  • Kochfette: Margarine, Brotaufstrich und auch Fett;
  • Mayonnaise;
  • fettes Fleisch und Fischfilets;
  • geräucherte Produkte;
  • Würstchen;
  • Brötchen und Süßigkeiten;
  • Konserven;
  • Pilze;
  • Kaffee, starker Tee;
  • und natürlich Alkohol.

Erlaubten Lebensmittel mit Körner: Haferflocken, Buchweizen, Reis, Gemüse und Obst, Joghurt, Quark und Joghurt ohne Fett, Brühe von den Hüften, Roggenbrot (gestern), magerem Fleisch ohne Haut und Knochen und Fischfilets, Eiweiß, nesdobnoe Gebäck, vor allem Haferflocken und Kekse, aber ihr Arzt kann sie auch verbieten.

Ungefähres Menü

Das Menü für drei Tage in der Behandlung von Leberzirrhose mit Aszites kann wie folgt aussehen:

Zum Frühstück können Sie ein Eiweißomelett mit gehacktem Buchweizenbrei und einem Aufguss aus der Hundsrose servieren. Für ein zweites Frühstück, als leichten Snack, verwenden Sie Haferflockenplätzchen mit schwachem Tee, verdünnte Milch. Zum Abendessen essen Sie Gemüsesuppe, Gemüse, gedünstete Fischsteaks, gekochten Schleim Reis und Gemüsesalat mit einem Beerengelee. Im Nachmittagsjause arrangieren Sie auch einen leichten Snack mit einem süßen Cracker und Kräutertee mit Honig. Als Abendessen Haferbrei oder Kartoffelbrei mit Dampfkännchen aus Hähnchenfilet essen. Beenden Sie den Tag mit einem Glas fettarmer Kefir oder Joghurt.

Frühstück - Reisbrei mit Milch und schwachem Tee. Ein Snack ist ein Kekskeks mit Kompott.

Mittagessen ist diätetischer Borschtsch, nicht weniger diätetischer Pilaf mit Kalbfleisch und unkonzentrierter frisch gepresster Saft.

Der zweite Snack ist faule Wareniki mit saurer Sahne (Hüttenkäse und saurer Sahne 0% Fettgehalt).

Abendessen - gekochter Seehecht, Buchweizengrütze, mit einem Teelöffel Olivenöl und Abkochung von Hagebutten gekleidet.

Vor dem Schlafengehen - ein fettarmes Sauermilchgetränk, 1 Glas.

Frühstück - Haferbrei mit fettarmer Milch, Kräutertee. Das zweite Frühstück - gebacken im Ofen Apfel mit Quark oder Pflaumen.

Mittagessen - Karottencremesuppe, Gemüseeintopf ohne Röstung, Dampfkoteletts ohne Teig.

Nachmittagsjause - Fruchtsalat mit Honigdressing, Mineralwasser.

Abendessen - Fisch zrazy (Seehecht Filets, in Stücke geschnitten, durchnässt Eiweiß und gedünstet), Reisbrei mit Gemüse und frischem Saft mit Wasser verdünnt.

Vor dem Schlafengehen - ein Glas Joghurt, Joghurt oder Sauermilch Smoothies.

Komplikationen von Aszites

Wenn ein Arzt Leberzirrhose mit Aszites diagnostiziert, muss der Patient auch auf zusätzliche Komplikationen vorbereitet werden, zu denen die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle führt:

  • Entzündung des Peritoneums oder Aszites-Peritonitis;
  • Herzversagen;
  • respiratorische Insuffizienz;
  • Darmverschluss;
  • Hernie der Nabelschnur und Zwerchfell.

Wie viele leben mit Aszites in Zirrhose?

Aszites verursachen den Tod einer Person nur im Falle seiner fortwährenden Ignorierung, die Überlebensprognose wird nur gestellt, wenn vollständige Information über den Verlauf der Zirrhose vorliegt.

Dennoch liefern Ärzte folgende Daten:

  • Bei Patienten, bei denen eine kompensierte Form der Erkrankung diagnostiziert wurde, wird eine Lebenserwartung von mehr als 10 Jahren festgestellt. die Leber behält immer noch ihre Arbeitsfähigkeit;
  • Aszites mit zirrhotischer Leber vom dekompensierten Typ reagiert bei 20% der Patienten mit einer Lebenserwartung von weniger als 5 Jahren ab dem Zeitpunkt des Auftretens der ersten Symptome der Flüssigkeitsansammlung;
  • mehr als 60% der Patienten sterben innerhalb eines Jahres, wenn sie als resistent gegen die Behandlung mit Aszites diagnostiziert wurden, mit einer Tendenz zum Rückfall.

Darüber hinaus wird die Lebenserwartung für Zirrhose direkt durch die Behandlung, die der Patient erhält, wie und wie rechtzeitig die Punktion und das Auspumpen der Flüssigkeit, das Vorhandensein oder Fehlen von Diuretika bei der Behandlung, welche Nahrung der Patient während der Therapiezeit erhält beeinflusst.

In der Regel, angemessene Behandlung, Diät, Verweigerung von Alkohol - eine Garantie von 10 Jahren des Lebens. Aszites mit Zirrhose wird jedoch häufiger als gefährliche Komplikation angesehen, bei der ohne angemessene Behandlung ein Todesrisiko in den nächsten 2 Jahren besteht.

Wie verhindert man die Entwicklung von Aszites?

Um die Entwicklung von Flüssigkeitsansammlungen zu verhindern, ist es wichtig, die Leber rechtzeitig zu behandeln. Vorherige Hepatitis-Zirrhose ist obligat zu behandeln, mit einer adäquaten Dosierung der antiviralen Therapie sowie einer entwickelten Zirrhose. Jede Lebererkrankung wird nicht nur mit Medikamenten, sondern auch mit der richtigen Ernährung behandelt. Ein weiteres Mittel zur Vorbeugung ist die strikte Einhaltung der Diät.

Um Aszites keinen Boden in Leberzirrhose Entwicklung hatte, ist es wichtig, alle medizinischen Anweisungen zu befolgen, regelmäßig Medikamente verwenden, die notwendigen medizinischen Verfahren durchführen Flüssigkeitszufuhr zu beschränken, und beim ersten Anzeichen von Flüssigkeitsansammlung sofort einen Arzt aufsuchen.

Zirrhose der Leber - Symptome, erste Anzeichen, Behandlung, Ursachen, Ernährung und Stadium der Zirrhose

Zirrhose der Leber - umfangreiche Schädigung des Organs, die zum Absterben von Geweben und deren allmählichen Ersatz durch faserige Fasern führt. Als Folge der Substitution entstehen verschiedene Knoten, die die Struktur der Leber radikal verändern. Das Ergebnis ist eine allmähliche Abnahme der Funktionalität des Organs bis hin zu einem totalen Effizienzverlust.

Was ist diese Krankheit verursacht, und die ersten Anzeichen, welche Folgen mit Zirrhose für die Person sein kann, und dass als eine Behandlung für erwachsene Patienten verschrieben wird - im Detail in dem Artikel beschrieben.

Was ist Leberzirrhose?

Zirrhose - ein pathologischer Zustand, des Leber, die eine Folge von Durchblutungsstörungen im Gefäßsystem, die Leber und die Gallen Dysfunktion tritt in der Regel mit chronischer Hepatitis und durch vollständige Verletzung architektonische Leberparenchym charakterisierten.

In der Leber befindet sich ein Läppchen, das im Aussehen einer Wabe ähnelt, die ein Blutgefäß umgibt und durch ein Bindegewebe getrennt ist. Bei Leberzirrhose wird anstelle des Läppchens fibröses Gewebe gebildet, und die Teiler bleiben an Ort und Stelle.

Zirrhose unterschied nach Größe werden auf CKD-Knoten (mehrere Knoten bis 3 mm im Durchmesser) gebildet, und SKD (Knoten mehr als 3 mm im Durchmesser). Veränderungen in der Struktur des Körpers, im Gegensatz zu Hepatitis, sind irreversibel, so bezieht sich Zirrhose auf unheilbare Krankheiten.

Die Leber ist die größte Verdauung und innere Sekretion im Körper von Eisen.

Die wichtigste Leberfunktion:

  1. Neutralisierung und Nutzung von Schadstoffen, die aus der äußeren Umgebung in den Körper gelangen und im Prozess der Vitalaktivität entstehen.
  2. Die Konstruktion von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten dient dazu, neue Gewebe zu bilden und die Zellen zu ersetzen, die ihr Leben lang verbracht haben.
  3. Die Bildung von Galle, die bei der Verarbeitung und Spaltung von Nahrungsmittelmassen beteiligt ist.
  4. Regulation der rheologischen Eigenschaften von Blut durch Synthese eines Teils von Gerinnungsfaktoren in ihm.
  5. Beibehaltung der Balance von Protein-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel durch Synthese von Albuminen, Schaffung zusätzlicher Reserven (Glykogen).

Nach der Forschung:

  • bei 60% der Patienten treten ausgeprägte Symptome auf,
  • bei 20% der Patienten ist Leberzirrhose latent und wird bei einer Untersuchung zufällig auf eine andere Krankheit hin entdeckt,
  • Bei 20% der Patienten wird die Diagnose einer Zirrhose erst nach dem Tod gestellt.

Klassifizierung

Die Rate der Entwicklung der Krankheit ist nicht das Gleiche. Abhängig von der Klassifikation der Pathologie kann die Struktur des Organobeins früh oder spät zerstört werden.

Ausgehend von den Gründen, vor deren Hintergrund sich die Leberzirrhose entwickelte, sind folgende Varianten bestimmt:

  • infektiöse (virale) Zirrhose (Hepatitis, Gallenwegsinfektionen, parasitäre Lebererkrankung);
  • giftig, Zirrhose, giftig und allergisch (Lebensmittel- und Industriegifte, Medikamente, Allergene, Alkohol);
  • Gallenzirrhose (primär, sekundär) (Cholestase, Cholangitis);
  • Kreislauf (entstanden vor dem Hintergrund einer venösen chronischen Stagnation);
  • Austausch-Nahrungsmittelzirrhose (Mangel an Vitaminen, Proteinen, Zirrhoseansammlung, die von erblichen metabolischen Störungen resultiert);
  • kryptogen.

Gallenzirrhose

Der Entzündungsprozess verläuft im intrahepatischen Gallentrakt, was zu einer Stagnation der Galle führt. In diesem Zustand kann die Infektion mit Enterokokken, E. coli, Streptokokken oder Staphylokokken assoziiert sein.

In biliäre Zirrhose Leberläsionen in der Struktur von Körpergewebe nicht erfasst wird, und das Bindegewebe beginnt um die entzündeten intrahepatischen Gänge nur zu bilden - und damit die Leber und die Auslöschung seiner Funktionalität kraus diagnostiziert werden sehr fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung zu haben.

Portalzirrhose der Leber

Die häufigste Form der Krankheit, die durch Schädigung der Lebergewebe und den Tod von Hepatozyten gekennzeichnet ist. Veränderungen treten aufgrund von Unterernährung und Missbrauch alkoholischer Getränke auf. Bei 20% Leberzirrhose kann Botkin-Krankheit verursachen.

Zuerst klagt der Patient über Verstöße aus dem Verdauungstrakt. Dann entwickeln sich äußere Zeichen der Krankheit: Gelbfärbung der Haut, Auftreten von vaskulären Sternchen im Gesicht. Das letzte Stadium ist durch die Entwicklung von Bauchwassersucht (Bauchwassersucht) gekennzeichnet.

Ursachen

Die Krankheit ist weit verbreitet und steht als Todesursache in der Altersgruppe von 35 bis 60 Jahren an sechster Stelle mit der Häufigkeit von etwa 30 pro 100 000 Menschen pro Jahr. Besonders alarmierend ist die Tatsache, dass die Häufigkeit der Krankheit in den letzten 10 Jahren um 12% zugenommen hat. Männer sind dreimal häufiger krank. Der Hauptgipfel der Inzidenz fällt auf die Zeit nach vierzig Jahren.

Die Hauptrisikofaktoren für eine Zirrhose sind:

  • chronischer Alkoholismus
  • Virushepatitis
  • toxische Effekte von Industriegiften, Medikamenten (Methotrexat, Isoniazid usw.), Mykotoxinen usw.
  • venöse Stauung in der Leber, verbunden mit länger anhaltender und schwerer Herzinsuffizienz
  • Erbkrankheiten - Hämochromatose, Hepatozerebraldystrophie, Insuffizienz von Alpha-1-Antitrypsin, Galaktosämie, Glykogenose usw.
  • verlängerte Gallenwegskrankheit

Ungefähr 50% der Patienten mit Leberzirrhose entwickeln die Krankheit aufgrund mehrerer verursachender Faktoren (häufiger das Hepatitis-B-Virus und Alkohol).

Die ersten Anzeichen einer Zirrhose bei Erwachsenen

Es ist nicht immer möglich, das Vorhandensein der Krankheit nach frühen Anzeichen zu vermuten, da es in 20% der Fälle latent ist und sich in keiner Weise manifestiert. Und sogar bei 20% der Patienten kann die Pathologie nur nach dem Tod entdeckt werden. Nichtsdestoweniger manifestieren sich die verbleibenden 60% der Krankheit noch immer.

  • Periodische Bauchschmerzen, hauptsächlich im rechten Hypochondrium, schlimmer nach Verzehr von fettigen, gebratenen und marinierten Speisen, alkoholischen Produkten sowie bei übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • Ein Gefühl von Bitterkeit und Trockenheit in der Mundhöhle, besonders am Morgen;
  • Erhöhte Müdigkeit, Reizbarkeit;
  • Periodische Störungen des Magen-Darm-Traktes - Appetitlosigkeit, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Mögliche Vergilbung der Haut, der Schleimhäute und der Augenproteine.

Grad der Zirrhose

Die Krankheit durchläuft mehrere Entwicklungsstadien, von denen jede bestimmte klinische Symptome aufweist. Wie weit die Pathologie fortgeschritten ist, hängt nicht nur vom Zustand einer Person ab, sondern auch von der benötigten Therapie.

Zirrhose der Leber jeder Ätiologie entwickelt sich nach einem einzigen Mechanismus, der 3 Stadien der Krankheit umfasst:

  • 1 Stufe (initial oder latent), die nicht von biochemischen Störungen begleitet ist;
  • 2 Stadium der Subkompensation, in dem alle klinischen Erscheinungsformen beobachtet werden, die auf die funktionalen Verstöße der Leber zeugen;
  • 3 Stadium der Dekompensation oder Stadium der Entwicklung der Leberzellinsuffizienz mit progressiver portaler Hypertension.

Die letzten 4 Grad der Zirrhose

Leberzirrhose 4. Grades ist durch eine Verschlimmerung aller möglichen Anzeichen und Symptome der Krankheit gekennzeichnet, starke Schmerzen, die nur starke, manchmal narkotische Drogen zum Stillstand bringen.

Patienten mit Zirrhose in diesem Stadium haben eine charakteristische Erscheinung:

  • blassgelbe schlaffe Haut;
  • mit Kämmen;
  • gelbe Augen;
  • Auf der Haut des Gesichts, des Körpers sind rote und violette Spinnen aus den Gefäßen;
  • dünne und dünne Arme und Beine;
  • Prellungen an Armen und Beinen;
  • großer Bauch mit hervorstehenden Nabel;
  • auf dem Bauch - ein Netzwerk von erweiterten Venen;
  • rote Handflächen mit roten und verdickten Endphalanxen, stumpfe Nägel;
  • Schwellung an den Beinen;
  • vergrößerte Brust, kleine Hoden bei Männern.

Warum treten diese Symptome in 4 Stadien auf?

  1. Erstens wird aufgrund der Ansammlung von Ammoniakverbindungen im Blut, die extrem toxisch sind, bei dem Patienten Enzephalopathie diagnostiziert. Später entwickelt sich das Leberkoma. Nach einer kurzen Euphorie wird das Bewusstsein unterdrückt, die Orientierung ist völlig verloren. Es gibt Probleme mit Schlaf und Sprache. Dann gibt es einen depressiven Zustand, der Patient verliert das Bewusstsein.
  2. Zweitens provoziert die Anwesenheit von Aszites, in denen eine signifikante Ansammlung von Flüssigkeit vorliegt, bakterielle Peritonitis. Augenlider und Unterschenkel schwellen an.
  3. Drittens sterben die Patienten aufgrund schwerer Blutungen am häufigsten.

Symptome einer Leberzirrhose

Asymptomatischer Verlauf wird bei 20% der Patienten beobachtet, oft verläuft die Krankheit:

  • anfangs mit minimalen Manifestationen (Blähungen, verminderte Effizienz),
  • Später kann periodischer dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium mit Alkoholkonsum oder Diätstörungen in Verbindung gebracht werden und wird nicht durch die Verwendung von Spasmolytika, rasches Sättigungsgefühl (Gefühl von Magenüberfluss) und juckender Haut kontrolliert.
  • Manchmal gibt es einen leichten Anstieg der Körpertemperatur, Nasenbluten.

Darüber hinaus gibt es in der Praxis Fälle des Krankheitsverlaufs, die sich in keiner Weise für 10 oder sogar 15 Jahre manifestieren. Angesichts dieses Faktors ist es nur irrational, nur auf eine gute Gesundheit aufzubauen, wenn man versucht, die Diagnose zu bestimmen - selbst dieser Gesundheitszustand kann nur sichtbar sein.

Es gibt solche Syndrome in der Zirrhose:

  • asthenovegetative (Schwäche, Müdigkeit, Reizbarkeit, Apathie, Kopfschmerzen, Schlafstörungen);
  • dyspeptisch (Übelkeit, Erbrechen, verringerter oder kein Appetit, Änderungen der Geschmackspräferenzen, Gewichtsverlust);
  • Hepatomegalie (vergrößerte Leber);
  • Splenomegalie (vergrößerte Milz);
  • portale Hypertension (Erweiterung der subkutanen Venen der vorderen Bauchwand, Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites), Krampfadern der Speiseröhre und des Magens);
  • Hyperthermie (Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Werte im schweren Stadium der Zirrhose);
  • Cholestase, dh Stagnation der Galle (Verfärbung des Stuhls, Verdunkelung des Urins, Ikterus der Haut und der Schleimhäute, anhaltender Juckreiz der Haut);
  • schmerzhaft (paroxysmale oder permanente Schmerzen im rechten Hypochondrium und Bauchbereich des Abdomens);
  • hämorrhagisch (erhöhte Anfälligkeit für das Auftreten von Hämatomen, punktförmige Blutung auf den Schleimhäuten, Nasen-, Speiseröhren-, Magen-, Darm-Blutungen).

Zirrhose der Leber ist oft mit anderen Störungen der Verdauungsfunktion verbunden, so dass die Symptome verbunden sind:

  • Dysbakteriose des Darms (Aufstoßen des Stuhls, Schmerzen in den Eingeweiden),
  • Reflux-Ösophagitis (Übelkeit, Aufstoßen Mageninhalt),
  • chronische Pankreatitis (Gürtelrose im Oberbauch, weicher Stuhl, Erbrechen),
  • chronische Gastroduodenitis ("hungriger" Oberbauchschmerz, Sodbrennen).

Unspezifische Symptome treten bei den meisten bekannten Erkrankungen auf und können eindeutig nicht auf den betroffenen Körper hinweisen. Mit Zirrhose im Ausbruch der Krankheit erscheinen diese Symptome. Sie umfassen:

  • Dyspeptische Phänomene in Form von Gasbildung, das Vorhandensein von Erbrechen, Schwere in der rechten Seite, Verstopfung, Blähungen, Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit auftreten.
  • Vegetative und asthenische Syndrome treten mit geringer Arbeitsfähigkeit, hoher Müdigkeit, unmotivierter Schwäche auf.
  • Psychoneurologische Störungen treten in Form von Schlaf- und Stimmungsstörungen, Gedächtnisstörungen und Verhaltensstörungen auf.
  • Abnehmen kommt manchmal zu Erschöpfung.

Aussehen von Patienten mit Zirrhose

Das Auftreten von Aszites bei Zirrhose

Alle oben genannten Symptome verursachen eine äußerst charakteristische Art von Patienten mit Leberzirrhose:

  • abgemagertes Gesicht, ungesunde subbakterielle Hautfarbe, helle Lippen, hervortretende Wangenknochen, Erythem des Jochbogens, Verbreiterung der Gesichtskapillaren; Muskelatrophie (Gliedmaßen dünn);
  • vergrößerter Bauch (aufgrund von Aszites);
  • die Erweiterung der Venen der Bauch- und Thoraxwände, Ödeme der unteren Gliedmaßen;
  • bei vielen Patienten zeigen sich die Phänomene der hämorrhagischen Diathese, die durch Leberschäden mit beeinträchtigter Produktion von Blutgerinnungsfaktoren verursacht werden.

Komplikationen

Zirrhose der Leber, im Prinzip, allein, verursacht keinen Tod, ihre Komplikationen im Stadium der Dekompensation sind tödlich gefährlich. Unter ihnen:

  • Peritonitis (Entzündung der Peritoneumgewebe);
  • Krampfadern der Speiseröhre, sowie der Magen, die einen eindrucksvollen Abfluss von Blut in ihrer Höhle provozieren;
  • Aszites (Ansammlung von absorbierter Flüssigkeit in der Bauchhöhle);
  • Leberinsuffizienz;
  • hepatische Enzephalopathie;
  • Karzinom (malignes Neoplasma);
  • Sauerstoffmangel im Blut;
  • Unfruchtbarkeit;
  • eine Verletzung der Funktionalität des Magen-Darm-Traktes;
  • Leberkrebs.

Diagnose

Die Diagnose wird von einem Gastroenterologen oder Hepatologen auf der Grundlage einer Kombination von Anamnese und körperlichen Untersuchungsdaten, Laboruntersuchungen, Funktionstests und instrumentellen Diagnosemethoden durchgeführt.

Labordiagnostik umfasst:

  • Biochemische Untersuchungsmethoden zeigen Verletzungen des Funktionszustandes der Leber (Leberkomplex).
  • Coagulogramm - zeigt eine Verletzung des Blutgerinnungssystems.
  • Komplette Blutanalyse - Anzeichen von Anämie - reduzierte Hämoglobin reduziert die Anzahl der Thrombozyten und Leukozyten.
  • Serologische Marker der Virushepatitis B, C, D, G, Marker der Autoimmunhepatitis (antimitochondriale und antinukleäre Antikörper) - zur Feststellung der Krankheitsursache.
  • Analyse von Fäkalien für latentes Blut - um Magen-Darm-Blutungen zu identifizieren.
  • Bestimmung des Kreatininspiegels, der Elektrolyte (Nierenkomplex) - zum Nachweis von Komplikationen der Leberzirrhose - der Entwicklung von Nierenversagen.
  • Alpha-Fetoprotein Blut - bei Verdacht auf Komplikationen - Leberkrebs.

Instrumentelle Diagnosemethoden umfassen:

  1. Ultraschall der Bauchhöhle bestimmt ihre Größe und Struktur, das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und erhöhten Druck in den hepatischen Gefäßen.
  2. MRI oder Computertomographie der Bauchorgane ermöglicht es Ihnen, eine genauere Struktur der Leber, das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle in minimalen Mengen zu sehen.
  3. Das Radionuklid-Scanning wird unter Verwendung von Isotopen durchgeführt. Nebenbei bemerkt, sammeln sich die Isotope in der Leber und es ist möglich, verschiedene Pathologien zu identifizieren, einschließlich gutartiger und bösartiger Neoplasmen.
  4. Angiographie ist das Studium der Blutgefäße der Leber, um den Druckanstieg in ihnen zu bestimmen.
  5. Biopsie. Eine Leberbiopsie ist die einzige produktive Methode, um die Diagnose einer Leberzirrhose zu bestätigen. Es hilft auch, seine Ursachen, Behandlungsmethoden, den Grad des Schadens zu bestimmen und Vorhersagen zu treffen. Der Biopsievorgang dauert ca. 20 Minuten. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, während die Patienten Druck und einige stumpfe Schmerzen fühlen können.
  6. Endoskopie. Einige Ärzte empfehlen Endoskopie bei Patienten mit frühen Symptomen der Leberzirrhose zu Krampfadern der Speiseröhre zu identifizieren und das Risiko von Blutungen zu verhindern.

Bei der Untersuchung der inneren Organe treten ausgeprägte funktionelle und dystrophische Veränderungen auf:

  • Myokarddystrophie manifestiert sich durch Herzklopfen, Verbreiterung der Herzgrenze nach links, Taubheit der Töne, Dyspnoe,
  • das EKG - ST Abnahme Intervall, T-Wellen-Variation (Verringerung, dvufaznost, in schweren Fällen - Inversion).
  • Oft wird eine hyperkinetische Art der Hämodynamik nachgewiesen (eine Zunahme des winzigen Blutvolumens, Pulsdruck, schneller, voller Puls).

Behandlung von Leberzirrhose

Die Grundprinzipien, die bei der Behandlung von Leberzirrhose verwendet werden, konzentrieren sich auf die Beseitigung der direkten Ursachen, die zu dieser Krankheit geführt haben, sowie auf die Entwicklung einer spezifischen Diät, Vitamintherapie und die Beseitigung von Komplikationen, die Zirrhose begleiten.

Die Behandlung hängt von den Ursachen ab:

  • Bei alkoholischer Zirrhose - um den Alkoholfluss in den Körper zu beseitigen.
  • Im Falle der Virushepatitis werden spezielle antivirale Mittel verschrieben: pegylierte Interferone, Ribonuklease und so weiter.
  • Autoimmunhepatitis wird mit Medikamenten behandelt, die die Immunität unterdrücken.
  • Zirrhose, die durch fettige Hepatitis entstanden ist, wird mit einer fettarmen Diät behandelt.
  • Gallenzirrhose wird behandelt, indem die Verengung der Gallenwege beseitigt wird.

Bei unkomplizierter Zirrhose werden Patienten empfohlen:

  • ausgewogene kalorienreiche und proteinreiche Ernährung, ausgenommen chemische Reizstoffe des Verdauungssystems (scharf, sauer, würzig, zu salzige Speisen);
  • Enthaltung von Alkohol;
  • die Abschaffung aller "überflüssigen" Drogen, für deren Anwendung es keine klaren Hinweise gibt;
  • Behandlung der Krankheit - die Ursachen der Zirrhose (antivirale Medikamente, Hormonpräparate, Immunsuppressiva, etc.);
  • Vitaminotherapie (B1, B6, A, D, K, B12) in Gegenwart von Hypovitaminose;
  • Hepatoprotektoren (Ademethionin, Liponsäure, Ursodeoxycholsäure, etc.);
  • Mittel zur Verzögerung der Fibrose (manchmal verwendet Interferone, Colchicin, etc.).

Zur Normalisierung des Stoffwechsels der Leberzellen werden Vitaminkomplexe sowie die Medikamente Riboxin, Essentiale eingesetzt. Wenn der Patient eine Autoimmunzirrhose der Leber hat, wird ihm eine Glukokortikoidtherapie verordnet.

Zur Vorbeugung von Infektionen sind alle Patienten mit Zirrhose der Leber bei allen Eingriffen (Zahnextraktion, Sigmoidoskopie, Parazentese, etc.) prophylaktisch verschriebene Antibiotika. Eine antibakterielle Therapie ist auch bei leichten infektiösen Prozessen indiziert.

Physiotherapeutische Behandlung

Physiotherapeutische Verfahren zur Zirrhose helfen, den Stoffwechsel zu verbessern, die Gesundheit der Leber zu erhalten. Unter den physiotherapeutischen Verfahren können identifiziert werden:

  • Plasmapherese;
  • Ultraschall zur Leberregion;
  • Inductothermie;
  • Diathermie;
  • Ionophorese mit Lösungen von Jod, Novocain oder Magnesiumsulfat.

Lebertransplantation mit Zirrhose

Die einzige radikale Behandlung ist die Transplantation des verletzten Organs. Die Operation wird durchgeführt, wenn die Leber nicht in der Lage ist, die ihr zugewiesenen Funktionen zu bewältigen, und eine konservative Therapie ist impotent.

Die Lebertransplantation ist in folgenden Fällen indiziert:

  • der Patient wird mit internen Blutungen diagnostiziert, die Ärzte nicht mit Medikamenten stoppen können;
  • Zu viel Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle (Aszites), der Zustand des Patienten stabilisiert sich nach konservativer Therapie nicht;
  • Der Albuminspiegel fällt unter das Niveau von 30 g.

Diese Bedingungen sind gefährlich für das Leben des Patienten, Sie müssen eine Art von kardinalen Maßnahmen ergreifen, die Lebertransplantation ist.

Empfehlungen

Der Lebensstil von Patienten mit Leberzirrhose sollte ebenfalls angepasst werden:

  1. Änderungen in der Handschrift kontrollieren, dazu sollte der Patient jeden Tag eine kurze Phrase in ein Notizbuch mit Daten schreiben;
  2. mit der Entwicklung von Aszites sollte die Verwendung von Flüssigkeit auf 1-1,5 Liter pro Tag reduzieren;
  3. obligatorisch, um das Verhältnis der verwendeten Flüssigkeit und der Menge an Urin zu überwachen. Der Urin sollte etwas weniger als die Gesamtmenge der verwendeten Flüssigkeit sein;
  4. um tägliche Messungen des Gewichts und des Magenvolumens durchzuführen, wenn diese Indikatoren ansteigen, wird die Flüssigkeit im Körper zurückgehalten;
  5. mehr Ruhe;
  6. Es ist verboten, Gewichte zu heben, da dies die Entwicklung von inneren gastrointestinalen Blutungen verursachen kann.
  7. Verzichte darauf, irgendwelche alkoholischen Getränke zu nehmen.
  8. Gehen Sie für eine gesunde Diät mit einer strengen Diät voran.

Ernährung und Diät für Zirrhose

Ernährung für diese Krankheit ist wichtig, um das Fortschreiten des unvermeidlichen Absterbens von Lebergewebe zu verhindern. Die Einhaltung der Prinzipien der richtigen Nahrungsaufnahme hilft, Stoffwechselprozesse zu normalisieren, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern und die Immunkräfte des Körpers zu erhöhen.

Die folgenden Lebensmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Dosenkonserven (Fisch und Fleisch in Dosen, Tomatenmark, Ketchup, Senf, Meerrettich, Mayonnaise, Säfte und andere Getränke, Cremes);
  • konzentrierte Fleisch- und Fischbrühen;
  • saures, adstringierendes und bitteres Gemüse (Knoblauch, Sauerampfer, Zwiebel, Radieschen, Rettich, Kohl, Rettich, Pfeffer);
  • fetthaltige Fleisch-, Geflügel- und Fischsorten;
  • Pilze in irgendeiner Form;
  • geräucherte und geräucherte Produkte;
  • Salzgehalt (Wurst, Gemüse, Kaviar, sehr salzige Käsesorten);
  • Säure (Zitrusfrüchte, Essig, saure Beeren und Früchte);
  • frittiertes Essen;
  • mehr als drei Hühnereier pro Woche;
  • Süßwaren (Kuchen, Kuchen, Brötchen, Brötchen usw.);
  • alle Hülsenfrüchte;
  • Kaffee, Kakao, Schokolade;
  • fettige Milchprodukte;
  • Alkohol in irgendeiner Form;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Nach Diät Nummer 5 kann der Patient verwenden:

  • Milch und Milchprodukte mit geringem Fettgehalt;
  • Kompotte, Tee;
  • Kekse, Schwarz-Weiß-Brot (vorzugsweise gestern);
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • frisches Obst, Gemüse, Beeren und Gemüse (jedoch nicht sauer);
  • Zucker, Honig, Marmelade;
  • Suppen mit Milch;
  • ein Ei pro Tag;
  • Haferflocken und Buchweizen.

Um zu verstehen, was eine Diät für eine Leberzirrhose sein sollte, muss man bei der Beschreibung des Menüs daran denken, dass diese Krankheit zwei Stufen hat - kompensiert und dekompensiert.

Bevor Sie mit einer Diät beginnen, sollten Sie daher Ihren Arzt konsultieren.

Menü für Patienten mit Leberzirrhose sollte unter Berücksichtigung solcher Anforderungen gemacht werden:

  • Obst und Gemüse erste Gänge: Gemüse- und Obstsuppen, Milchsuppen mit Nudeln, vegetarischer Borschtsch;
  • zweite Gänge: Magerfleisch (Rind, Schwein), Huhn oder Truthahn ohne Haut, Dampfkoteletts, Kaninchenfleisch, gekochter oder gedämpfter gekochter, fettarmer Fisch, Fischkoteletts, Rühreier;
  • Beilage: gekochter Buchweizen, Reis, Haferflocken, Nudeln.
  • Backwaren: Gebäck mit Fleisch oder Fisch, Brot von höchster Qualität, ungesüßte Kekse;
  • Dessert: Äpfel, Beerenkompotte, Gelee, können Sie sich mit Rosinen, getrockneten Aprikosen, Marmelade, Marmelade verwöhnen;
  • Milchprodukte: Milch, Käse, Joghurt, Magerquark, Kefir, fettarme Sauerrahm;
  • Fette: Sahne, Sonnenblumen und Olivenöl;
  • Getränke: Tee auf Kräutern, Abkochungen, Säfte.

Wie viele Jahre leben mit Leberzirrhose: eine Prognose

Im Moment ist die Diagnose "Leberzirrhose" kein Urteil, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt und behandelt wurde. Menschen, die diszipliniert den ärztlichen Empfehlungen folgen und regelmäßig ärztlich überwacht werden, spüren nach der Entdeckung der Krankheit keine Abnahme der Lebensqualität.

Eine Prognose für das Leben eines Patienten wird nach der Überprüfung der Zirrhose nach den Child-Turcott-Kriterien besser gestellt:

  1. Klasse A - Albumin über 3,5 g / dl, Bilirubin unter 2 mg, geheilter Ascites;
  2. Klasse B - unter empfohlene Form von Albumin über 3,5 g / dl, Bilirubin - 2-3 mg%;
  3. Klasse C - Dekompensation, bei der Albumin über 3 g / dL Bilirubin - mehr als 3 mg%

In der Klasse C leben nur 20% der Patienten länger als 5 Jahre.

Bei kompensierter Zirrhose leben mehr als 50% der Patienten über 10 Jahre. Bei 3-4 Stadien beträgt das Überleben für 10 Jahre ungefähr 40%. Das Mindestleben einer Person mit Zirrhose beträgt 3 Jahre.

Für das Stadium der Dekompensation gibt es enttäuschende Statistiken, nach denen die meisten Patienten in den ersten 3-7 Jahren nach der Diagnose sterben. Wenn jedoch Zirrhose nicht durch eine Autoimmunerkrankung verursacht, und Hepatitis, die erfolgreich in eine chronische Form oder die Verwendung von Alkohol geheilt oder verschoben wurde, kann eine Person erwarten, viel länger zu leben.

Wie Sie sehen können, hängt die Prognose des Lebens von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten sind die Früherkennung der Krankheit und die Einhaltung der vom Arzt festgelegten Empfehlungen.

Prävention

Die wichtigste präventive Maßnahme in diesem Fall ist die Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise.

  • Es ist notwendig, sich an die Prinzipien der richtigen und gesunden Ernährung zu halten, keinen Alkoholmissbrauch zuzulassen.
  • Wenn eine Person chronische Hepatitis entwickelt, müssen sie rechtzeitig behandelt werden, die richtige Therapie Taktik wählen.
  • Die Ernährung von Menschen, die bereits eine Leberzirrhose diagnostiziert haben, sollte nur in Übereinstimmung mit den Normen der entsprechenden Diät erfolgen.
  • In regelmäßigen Abständen müssen Sie Vitamine und Mineralien zu sich nehmen.
  • Patienten mit Leberzirrhose werden gegen Patienten mit Hepatitis A und B geimpft.

Blähungen mit Leberzirrhose

Wie viele leben mit Aszites bei Leberzirrhose?

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ und die größte Drüse im Körper. Es beteiligt sich am Verdauungsprozess, entgiftet und entfernt Giftstoffe, synthetisiert viele notwendige Substanzen.

Unter dem Einfluss äußerer Faktoren - Alkoholmissbrauch, lebenswichtige Aktivität von Helminthen und aus einer Reihe anderer Gründe - treten viele schwere Lebererkrankungen einschließlich Zirrhose auf.

Mit einer langen Strömung (10-15 Jahre) in 50-60 Prozent der Fälle wird die Bedingung durch die Entwicklung eines solchen Ereignisses wie Aszites bei Leberzirrhose erschwert. Wie viele Patienten leben mit dieser Pathologie?

Aszites sind extrem gefährlich für das Leben des Patienten. Sein Auftreten signalisiert eine unzeitige oder unwirksame Behandlung, einen falschen Lebensstil, eine kleine motorische Aktivität, eine unausgewogene Ernährung. Trotz der enttäuschenden Statistiken ist Aszites kein Urteil.

Was ist Aszites?

Ein anderer Name für die Diagnose ist abdominale Wassersucht. Die Erkrankung tritt vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen auf. In 75 Fällen von 100 Aszites ist eine Komplikation der Zirrhose, in 10 Prozent - von Krebstumoren, in 5 Prozent der Herzinsuffizienz. Die Ursache der Entwicklung der Krankheit ist der variierende Druck zwischen den beiden Schichten des Peritoneums. Durch sie tritt die Leckage und Ansammlung von Flüssigkeit auf. In der Zusammensetzung ist es dem Blutplasma ähnlich, und sein Volumen kann 23-25 ​​Liter erreichen.

Abhängig vom akkumulierten Volumen gibt es verschiedene Arten von Aszites:

  • Anfänglich. Es ist eine Ansammlung von 1-1,5 Litern Flüssigkeit (minimal beeinflusst, wie viele Patienten leben).
  • Moderat. Die Menge erhöht sich auf 2-4,5 Liter. Es wird von Ödemen der Beine, Veränderungen in der Brust des Patienten, Verdauungsproblemen und Defäkationsprozess begleitet.
  • Massiv. In der Bauchhöhle sammelt sich mehr als 5 Liter. Vor dem Hintergrund eines starken Anstiegs des Abdomens und des maximalen Drucks kann ein Entzündungsprozess auftreten, der einen tödlichen Ausgang droht.

Klinische Symptome treten bei der Ansammlung von mehr als 1 Liter Flüssigkeit auf. Dazu gehören:

  • eine signifikante Zunahme des Abdomens;
  • vergrößerte Venen und Manifestation des vaskulären Netzwerks;
  • dumpfer Schmerz im Bauch;
  • Fluktuation (Gefühl der Flüssigkeitsbewegung in der Bauchhöhle);
  • beeinträchtigte Atmung;
  • Verletzung von Urinieren und Defäkation;
  • beeinträchtigte Verdauung;
  • progressive Schwellung;
  • Auswahl der Nabelschnurzone;
  • das Auftreten einer Hernie.
Dropsy kann durch innere Blutungen, Unregelmäßigkeiten in der Milz, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hirnödem oder Peritonitis verschlimmert werden.

Warum wächst der Magen mit Zirrhose?

Die Flüssigkeit im Bauchraum mit Zirrhose akkumuliert aufgrund verschiedener pathologischer Prozesse im Körper. Unter ihnen sind die folgenden:

  • Portale Hypertension, ausgedrückt in erhöhtem Druck im Bereich der Halsvene und der Nebenflüsse.

Mit dem Absterben von Leberzellen entwickelt sich eine beschleunigte Regeneration, die sich im Wachstum von Hepatozyten äußert. Ein solches Gewebe unterscheidet sich in der Funktion von gesund und provoziert eine Verschlechterung der Blutzirkulation. Die Pfortader und ihre Kanäle sind eingeklemmt. Der Druck in der Bauchhöhle erhöht sich.

Es entsteht durch den allmählichen Ersatz von gesundem Lebergewebe.

Die Funktionalität des Körpers ist reduziert, er hört auf, mit seiner Arbeit fertig zu werden. Die Synthese von Proteinen ist signifikant reduziert.

Dadurch sinkt der kolloidosmotische Druck in der Plasmakomponente des Blutes mit weiterem Eindringen in das Peritoneum.

  • Reduzierung des Verhältnisses von Plasmakomponenten im Blut.

Dies führt zur Freisetzung von Hormonen, die die Retention von Flüssigkeiten und Salzen verursachen. Der hydrostatische Druck steigt schnell an und verursacht Aszites.

  • Der durch den Krankheitsverlauf geschwächte Körper hat Probleme in der Herzarbeit.

Die resultierende Herzinsuffizienz provoziert auch eine Zunahme der Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Es ist ein extrem negativer Faktor, der beeinflusst, wie viele Patienten leben.

Wahrscheinlichkeit von Aszites

Zirrhose der Leber mit verlängertem Verlauf verursacht oft Aszites. Der Zustand wird in mehr als der Hälfte der Fälle bei Patienten mit diagnostizierter Zirrhose beobachtet. In der Regel treten die ersten Symptome 10-12 Jahre nach der Entwicklung der Grunderkrankung auf. Die Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs ist erhöht:

  • vorzeitige Diagnose;
  • ineffektive Therapie;
  • Herz- und Gefäßerkrankungen;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • verminderte körperliche Aktivität;
  • Verletzung der Ernährung;
  • Fehlen einer Diät.

Es ist praktisch unmöglich, die Entwicklung des Staates vorherzusagen. Die Diagnose eignet sich für einen Prozess mit der Ansammlung von mehr als einem halben Liter Flüssigkeit, oft in späteren Phasen.

Wie viele leben mit Aszites bei Leberzirrhose?

Der fortschreitende Wassertropfen beeinträchtigt die Anzahl der Patienten. Die Lebenserwartung wird durch eine Kombination von Faktoren bestimmt:

  • Ergebnisse der Behandlung der Grunderkrankung;
  • der Verlauf der Krankheit und ihr Stadium;
  • Vorhandensein anderer Komplikationen;
  • allgemeiner Zustand des Körpers;
  • Alter.
Aszites und Zirrhose reduzieren das Leben des Patienten.

Abhängig von einigen Indikatoren wird folgende Lebenserwartung angenommen:

  1. Zirrhose der Leber mit Aszites in der Phase der Kompensation und Subkompensation hat keinen Einfluss darauf, wie sehr die Patienten kategorisch leben. Ein Durchschnitt von 10 Jahren oder mehr.
  2. Im Stadium der Dekompensation ist die Leber nicht in der Lage, ihre Funktionen auf dem gleichen Niveau zu erfüllen. Der Zustand in diesem Fall beeinflusst signifikant, wie viel Patienten leben. Laut Statistik - nicht mehr als 5 Jahre.
  3. Ein Wassersucht mit Leberzirrhose ist anfällig für einen Rückfall. Wenn dies kontinuierlich geschieht, beeinflusst der Zustand signifikant, wie viele Patienten leben. Ein Durchschnitt von 6 Monaten ist 1 Jahr.

Ernährung und Diät für Leberzirrhose mit Aszites

Wie viele lebende Patienten - bestimmt durch eine Vielzahl von Faktoren, einschließlich Diät.

Die Aufrechterhaltung eines Staates erfordert eine strenge Diät.

Ernährung für Leberzirrhose mit Aszites sollte häufig sein. Es ist notwendig, die Nahrungsaufnahme in kleine Portionen aufzuteilen. Essen Sie in einer warmen Form. Es gibt grundlegende Empfehlungen:

  1. Salz- und Salzprodukte müssen vollständig ausgeschlossen werden. Der erhöhte Gehalt an NaCl in Lebensmitteln verursacht eine zusätzliche Flüssigkeitsretention.
  2. Diät in Aszites und Leberzirrhose verbietet kategorisch die Aufnahme von Alkohol, kohlensäurehaltige süße Getränke, starken Kaffee oder Tee.
  3. Sie sollten die Verwendung von scharfen, fettigen, gerösteten und geräuchert beschränken.
  4. Es ist verboten frische Backwaren, Süßwaren, Süßigkeiten zu essen.
  5. Konserven, eingelegtes Gemüse, Gurken - sind verboten.
  6. Lebensmittel mit hohem Fettgehalt (Schmalz, Butter, Lamm, Schweinefleisch, Margarine, Mayonnaise) sollten ausgeschlossen werden.
  7. Meerrettich, Senf, grüne Zwiebeln, verschiedene Gewürze und Gewürze sollten begrenzt werden.

Diät bei Aszites und Leberzirrhose beinhaltet:

  1. Fettarme Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir, Sauerrahm).
  2. Getreide und Getreide als Bestandteil von Getreide und Suppen.
  3. Gemüse (in Lebensmitteln verwendet wird nur gekocht, gedünstet).
  4. Fettarme Fische und Fleisch.
  5. Frische Früchte.
  6. Kompotte, Kissel, Früchte und Beeren, Früchte und Beeren.
  7. Honig, Marmelade, Marmelade.
  8. Gekochte Eier.

Jede Nahrung, die den Verdauungstrakt reizt, ist verboten. Diät in der Diagnose von Leberzirrhose, die Aszites ergänzt, muss unbedingt Steam Schnitzel, gebackenen Fisch, Roggenbrot, magerer Suppen enthalten.

Flüssigkeit im Bauch mit Zirrhose: Behandlung

Aszites, wie Zirrhose, kann nicht behandelt werden und ist chronisch. Die Therapie richtet sich vor allem auf die Grunderkrankung und den Erhalt des Patientenzustandes. Es basiert auf einer kurativen Diät und Bettruhe mit begrenzter Aktivität.

Zirrhose der Leber und angesammelte Flüssigkeit in der Bauchhöhle beeinträchtigen das Wohlbefinden des Patienten. In schweren Fällen wird eine Laparozentese durchgeführt - die Extraktion der Flüssigkeit oder eines Teils davon durch mechanische Punktion. Dem Patienten wird auch eine Lebertransplantation gezeigt.

Kategorisch kann man Nachrichten über Wunderheilungen oder Volksmethoden nicht vertrauen.

Die Krankheit sollte unter der Aufsicht eines Arztes ablaufen. Jeder Fehler kann tödlich sein.

Prognose für Leberzirrhose mit Aszites

Blähungen verursachen einen erhöhten Druck auf Brust und Herz. Es gibt eine Fehlfunktion des Atmungssystems. Die Entwicklung der Krankheit dauert manchmal nur ein paar Tage. In anderen Fällen dauert es mehrere Monate.

Zirrhose und sich entwickelnde Bauchwassersucht haben eine enttäuschende Prognose. Die Lebenserwartung wird gleichzeitig durchschnittlich um das Dreifache reduziert. Die Verlängerung des Lebens trägt zur Einhaltung der Empfehlungen eines Spezialisten und der fehlenden Selbstbehandlung bei. Niemand kann eine genaue Antwort auf die Frage geben, wie lange der Patient leben wird.

Nützliches Video

Weitere Informationen zu Aszites finden Sie in folgendem Video:

Fazit

  1. Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle ist ein alarmierendes Symptom bei jeder Krankheit. Der Zustand kann sich negativ auf das Leben der Patienten auswirken.
  2. Die Pathogenese von Aszites bei Leberzirrhose hängt von vielen Faktoren ab.
  3. Es ist am besten, die Krankheit zu verhindern, da es unmöglich ist, sie zu heilen. Um dies zu tun, sollten Sie einen aktiven Lebensstil führen, richtig essen und auf das Regime verzichten, schädliche Gewohnheiten nicht missbrauchen.
  4. Im Falle der Diagnose einer Krankheit, verzweifeln Sie nicht. Es ist notwendig, Ihrer Gesundheit maximale Aufmerksamkeit zu schenken.

Aszites bei Leberzirrhose: Wie viele leben mit dieser Diagnose

Eine schwere Erkrankung des Aszites entwickelt sich mit Leberzirrhose, wie viele Menschen leben nach der Diagnose?

In der Welt gibt es eine große Anzahl von verschiedenen Faktoren, die den menschlichen Körper beeinträchtigen und Zirrhose verursachen können. Die Zellen, aus denen die Leber besteht, wissen nicht, wie sie sich überhaupt auf den neuesten Stand bringen und die geschädigten Stellen einfach durch ein Bindegewebe ersetzen. Danach verändert sich das Leben des Patienten stark - der Gesundheitszustand verschlechtert sich und die Prognose sagt, dass die Lebenserwartung mehrmals abnimmt. Aszites sind ein Problem, das immer mit einer Lebererkrankung einhergeht. Symptome der Krankheit sind sehr schrecklich und sie entstehen, wenn eine Person das Problem nicht behandelt.

Symptome von Aszites

Mit dem Absterben von Leberzellen kommt es zu einer Gewebevermehrung, so dass die Gefäße in diesem Organ einfach überwachsen. Ein ungesundes Organ kann seine Funktion nicht mehr qualitativ erfüllen - die Reinigung von Blut. Als Ergebnis ist der Körper eines kranken Menschen buchstäblich mit Stoffwechselgiften gefüllt. Aufgrund von Störungen des Blutflusses sickert ein Teil des Blutes durch die Blutgefäße und dringt in die Bauchhöhle ein.

Aszites sind die Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum. Die Ursache ist Lebererkrankung, Trauma, Medikamente.

Bei Aszites können sich Lymphe und Gefäße verändern, die Prognose ist natürlich nicht tröstlich. Da fast 70 Prozent der Lymphe in der Leber enthalten sind, wurde ihr Mangel der Name - eine Wassersucht der Leber. Heute wird es in der Medizin nicht als ein anerkannter Begriff angesehen, daher ist dieser Name der Lebererkrankung nicht in der ICD10 enthalten.

Symptome der Krankheit können leicht nur bestimmt werden, nachdem die Flüssigkeit im Unterleib mehr als einen Liter angesammelt hat. Aufgrund des Vorhandenseins dieses Problems beginnt das Abdomen stark an Größe zuzunehmen, und dann kann es vollständig zusammenbrechen.

Auch bei Aszites gibt es Symptome wie:

  • Blutung der Speiseröhre;
  • venöse Kollateralen;
  • Schwere im Magen;
  • charakteristische Übelkeit;
  • Anzeichen von Blutungen aus dem Anus;
  • Gewichtszunahme;
  • Gedächtnisverlust;
  • Zeichen Schwellungen der Extremitäten.

Ein stärkerer Aszites hat auch Symptome, aber besser sichtbar:

  • geschwollener Bauch;
  • vergrößerte Venen;
  • invertierter Bauchnabel;
  • das Auftreten einer Hernie;

Diese Symptome werden wahrscheinlich nicht nur von den Blinden bemerkt, wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, dann kann es zu spät sein.

Stadien der Krankheit

Durch die Menge der gesammelten Flüssigkeit ist es möglich zu bestimmen, welches Stadium von Aszites beim Menschen ist.

  1. Drei Liter in der Höhle der Gebärmutter, in diesem Stadium sind die Symptome schwierig zu identifizieren. Die Krankheit kann nur durch Ultraschall festgestellt werden. Gibt einer Person die Chance, sich sicher zu erholen.
  2. Das zweite Stadium - in der Gebärmutterhöhle sind mehr als vier Liter Flüssigkeit, das zweite Stadium der Symptome ist bereits sehr deutlich sichtbar. Die Form des Bauches kann sich stark verändern (Sie können das Foto im Internet sehen). Während der zweiten Phase werden Anzeichen einer Hirnschädigung festgestellt, und manchmal tritt ein Nierenversagen auf.
  3. In der Höhle der Gebärmutter sind mehr als zehn Liter Flüssigkeit, es ist sehr schwierig für eine Person sich zu bewegen und zu atmen, weil der Magen im Weg ist. Die Arbeit des Herzens ist gestört, die Müdigkeit steigt, der ganze Körper schwillt an. Dieses Stadium der Krankheit ist das gefährlichste und wenn nicht richtig behandelt wird die Person bald sterben.

Abhängig vom Verhalten des Körpers wird die Krankheit in mehrere Gruppen eingeteilt.

  1. Tanzitornaya Gruppe. Wenn Sie die richtige Behandlung anwenden, kann die Krankheit besiegt werden und die Menschen leben danach für viele weitere Jahre.
  2. Stationäre Form der Krankheit. Es ist unmöglich, eine Behandlung durchzuführen.
  3. Gespannte Ansicht. Die Menge an Flüssigkeit im Bauchraum ist sehr groß (Sie können das Foto im Internet sehen). Die Behandlung hilft überhaupt nicht. Der Patient sollte sich auf die operative Methode zur Beseitigung des Problems beziehen.
  4. Feuerfeste Ansicht. Die Behandlung kann helfen, daher ist die Prognose günstig.
  5. Nicht feuerfeste Erscheinung. Die Behandlung hilft nicht. Aber Sie verzweifeln nie und kämpfen bis zum Ende, denn viele Menschen leben damit, geben aber nicht auf, sondern suchen nach Wegen, sich zu erholen.

Oft wird eine solche Krankheit innerhalb von zehn Jahren nach der Identifizierung des Problems gebildet. Um festzustellen, wie viel Zeit eine Person mit einer bestimmten Krankheit hat, ist es notwendig zu wissen, in welchem ​​Stadium der Krankheit. Bei der ersten und zweiten Krankheitsart leben Menschen mehr als sieben Jahre nach der Entdeckung der Krankheit. Das dritte und vierte Stadium der Krankheit ist bereits praktisch, es gibt keine Behandlung und die Menschen leben etwa drei Jahre. Wenn der Aszites stark voranschreitet, wird das Leben um weitere zwei Jahre verkürzt, das heißt, eine Person kann nur ein Jahr leben.

Was sind die Wege zur Wiederherstellung?

Um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie die richtige Lösung für das Problem finden. So verhindern Sie die weitere Entwicklung. Zu tiefem Bedauern gibt es im Moment keine solche Medizin, die Zirrhose vollständig heilen könnte. Wie viel Geld für diese Krankheit zur Verfügung steht, können sie nur den Zustand des Patienten lindern. Diese Medikamente können nur die Prognose verbessern.

Die beste Prognose ist eine neue Leber (Transplantation), aber wie viele können mit einem Fremdkörper gelebt werden, ist niemandem bekannt. Aber viele Menschen leben nur mit dem Gedanken an einen neuen gesunden Körper und denken nicht darüber nach, wie viel sie leben müssen und welche Behandlung sie durchmachen müssen. Die Organtransplantation ist eine ziemlich teure Operation und selbst danach kann es keine beruhigende Prognose geben, da sich ein Fremdkörper nicht daran gewöhnen kann. Denken Sie daran, Sie müssen nicht versuchen, sich selbst mit Volksmedizin zu heilen, da Sie sich selbst viel Schaden zufügen können. Egal wie viele Menschen im Internet über die Heilung von Volksmedizin durch die Krankheit schreiben, glaube es nicht, denn das ist eine eklatante Lüge. Viele Menschen leben und verstehen nicht, dass es eine reale Gefahr gibt, die sie bedroht. Zirrhose sollte in einer medizinischen Einrichtung beobachtet werden, da bei Aszites jeder Fehler zum Tod führen kann. Deshalb, egal wie viele "Gratulanten" Sie über eine solche Behandlung sagen, gehen Sie niemals zu diesem Schritt.

Richtige Diät und Ernährung

Ernährung ist sehr wichtig für die Zirrhose, wenn Sie ein Menü richtig machen, können Sie das Fortschreiten der Krankheit verhindern. Diät ist der Schlüssel zur Genesung. Die Diät sollte richtig ausgewählt werden, so dass Sie das Menü ein echter Ernährungsberater machen müssen, der alles über Zirrhose weiß. Diät und Ernährung eines kranken Menschen mit Leberzirrhose sollte ausgewogen sein, reich an Vitaminen und Spurenelementen.

Ernährung und richtige Ernährung können helfen, Ergebnisse zu erzielen wie:

  • gute Arbeitsfähigkeit der Organe;
  • verbesserte Funktionsweise;
  • Korrektur von Stoffwechselstörungen;

Jede Ernährung wird von einem Spezialisten unter Berücksichtigung des Stadiums der Zirrhose gemacht. Eine kompensierte Form der Krankheit erfordert, dass die Ernährung reich an Proteinen ist. Lebensmittel sollten alle Sauermilchprodukte, Eiweiß, nicht fettes Fleisch und Fisch, Buchweizen enthalten. Wenn Sie dekompensiert sind, müssen Sie völlig anders essen. Da das Blut eine große Anzahl von Aminosäuren enthält. Und Diät Dekompensation sollten Lebensmittel, die Vitamin B enthalten Der Spezialist wird das Menü anpassen, diese Anforderung zu reflektieren, empfehlen Produkte mit einem hohen Gehalt an Vitaminen der Gruppe B. Dekompensation brauchen nur salzfreie Lebensmittel zu essen, ist sehr wichtig.

Führen Sie einen aktiven Lebensstil, essen Sie richtig, missbrauchen Sie keinen Alkohol und Sie werden Ihre Gesundheit und Ihr Leben retten.

Alle Materialien unserer Website sind für diejenigen bestimmt, die sich um ihre Gesundheit kümmern. Wir empfehlen jedoch keine Selbstmedikation - jeder Mensch ist einzigartig und ohne Rücksprache mit einem Arzt kann man diese oder andere Mittel und Methoden nicht anwenden. Gesundheit!

Aszites bei Leberzirrhose. Behandlung: Drogen, Volksmedizin. Diät, Vorhersage

Die menschliche Leber wird allmählich unter dem Einfluss verschiedener aggressiver Faktoren wie Toxine, Hepatitis-Virus, Alkohol zerstört. In diesem Prozess sterben die Körperzellen nacheinander ab. Sie werden durch Bindegewebe ersetzt. Letzteres kann jedoch nicht alle Funktionen der Leber voll erfüllen. Als Ergebnis entwickelt eine Person Zirrhose. Dies ist eine äußerst schwierige Pathologie. Oft ist es von schwerwiegenden Komplikationen begleitet. Der schwerste von ihnen ist Aszites bei Zirrhose. Die Behandlung eines solchen Patienten erfordert mehr Verantwortung, und die Prognose verschlechtert sich erheblich.

Merkmale der Pathologie

Lassen Sie uns analysieren, was Aszites der Bauchhöhle ist. Diese Pathologie entsteht nicht von alleine. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund der Leberzirrhose oder anderer Pathologien. Aszites ist eine Komplikation, bei der sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt.

Es sollte beachtet werden, dass Leberzellen eine einzigartige Fähigkeit zur Regeneration haben. Aber leider, unter dem Einfluss negativer Faktoren, die den Körper dauerhaft oder dauerhaft beeinträchtigen, werden die inneren Reserven allmählich erschöpft. Gesunde Zellen sterben. Sie werden durch Bindegewebe ersetzt.

Der Tod der Leber führt zu einer Verschlechterung der Blutreinigung. Eine Vielzahl von schädlichen Substanzen reichern sich im menschlichen Körper an. Der Hauptfilter ist nicht in der Lage, die notwendige Anzahl an Enzymen und Proteinen zu produzieren. Sie sorgen nämlich im Körper für den Fluss vieler wichtiger Prozesse.

Als Ergebnis der Beendigung einer ausreichenden Proteinproduktion wird das Austreten von Flüssigkeit durch die Gewebe und Wände der Gefäße beeinträchtigt. Dies führt zu einer allmählichen Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. So entwickelt sich Aszites mit Leberzirrhose. Die Behandlung sollte sofort beginnen, da die Komplikationen, die die Zirrhose begleiten, schnell genug fortschreiten können.

Ursachen für die Entwicklung von Leiden

Warum tritt Aszites auf? Die Pathologie ist hauptsächlich das Ergebnis einer unzureichenden Proteinsynthese. Der Mangel an Albumin verringert die Fähigkeit des Blutes, sich im Gefäßbett zu befinden. Mit anderen Worten führt dies dazu, dass die Flüssigkeit durch die Wände der Venen leicht in die Bauchhöhle eindringen kann.

Der hohe Natriumgehalt, hervorgerufen durch die Unfähigkeit der Leber, bestimmte Substanzen zu neutralisieren, führt zu einer noch größeren Flüssigkeitsretention im Körper.

Unter Berücksichtigung der Ursachen von Aszites bei Zirrhose sollte ein weiterer Faktor erwähnt werden. Eine ähnliche Komplikation kann durch einen Mangel im lymphatischen System verursacht werden. Grundsätzlich produziert die Leber Lymphe. Die Entwicklung einer Leberzirrhose verletzt dieses System ernsthaft. Als Folge erhöht sich der Druck der Lymphe und die Flüssigkeit dringt in das Peritoneum ein. Da der Prozess der Schwächung des Hauptfilters nicht endet, sammelt sich allmählich die Flüssigkeit im Körper an.

Die Grundlage für die Entwicklung von Aszites bei Zirrhose ist daher mehrere Faktoren:

  1. Erhöhte Durchlässigkeit der Lebergefäße.
  2. Hohe lymphatische Formation.
  3. Gestörte Nierenfunktion, charakteristisch für Zirrhose. Als Ergebnis ändert sich der Blutfluss, Natriumretention im Körper wird beobachtet.
  4. Erhöhter Druck in den Lebergefäßen. Dies führt zum Eindringen von Flüssigkeit in großen Mengen in das Gewebe.

Symptome der Zirrhose

Schauen wir uns zunächst an, welche Anzeichen die Pathologie der Leber über sich selbst signalisiert. Übrigens leiden Männer oft an Zirrhose. Sie haben eine Krankheit fast dreimal häufiger diagnostiziert als Frauen. Deshalb werden wir die Symptome analysieren, die die Entwicklung der Krankheit in der starken Hälfte anzeigen.

Wenn wir die frühesten Anzeichen von Leberzirrhose bei Männern betrachten, sollte folgendes beachtet werden:

  1. Unter der Rippe, auf der rechten Seite, ist ein unangenehmes Gefühl von Schwere oder Schmerz. Unannehmlichkeiten verschlimmern sich nach körperlicher Anstrengung, akuter oder fettiger Nahrungsaufnahme oder Alkoholkonsum.
  2. Ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund ist Trockenheit, Bitterkeit.
  3. Das Auftreten von Übelkeit, oft mit Erbrechen.
  4. Gefühl der Schwäche, erhöhte Müdigkeit.
  5. Häufige und dünne Stühle. Solche Störungen sind oft von Blähungen begleitet.
  6. Starker Gewichtsverlust, manchmal bis zur Erschöpfung.
  7. Auftreten von Juckreiz. Die Haut wird blassgelb.
  8. Die Pathologie der Männer manifestiert sich durch sexuelle Impotenz.
  9. Vergrößerte Leber wird leicht unter der Haut untersucht. Bei der Palpation kann festgestellt werden, dass das Organ dicht und knollig geworden ist. Der Patient erfährt Schmerzen, wenn er den Leberbereich berührt.

Beachten Sie außerdem die visuellen Zeichen der Leberzirrhose bei Männern:

  1. Die Palmen sind in einem leuchtend roten Farbton gemalt. Dies geschieht als Folge von Hyperthermie.
  2. Rote Farbe erwirbt Sprache. Es ist durch Schwellungen und einen gewissen "Firnis" (Texturveränderung) gekennzeichnet.
  3. Vorhandensein von vaskulären Sternchen. Sie können nahe der Nase, in den Augenwinkeln liegen. Manchmal beginnen sie zu bluten.
  4. Erhöhen Sie die Größe der Brustdrüsen. Diese Symptomatologie ist ausschließlich für Männer charakteristisch. In diesem Fall sind die Sexualorgane beim Patienten deutlich reduziert.

Darüber hinaus manifestiert sich die Zirrhose durch eine Reihe spezifischer Symptome:

  1. Unzureichende Koagulierbarkeit führt zu Blutergüssen und Blutergüssen.
  2. Der Urin erhält eine trübe, braune Farbe. Der Kot wird leichter.
  3. Periodisch tritt Fieber auf, die Körpertemperatur steigt an.
  4. Die Immunität nimmt ab.
  5. Manchmal gibt es Hämorrhoiden mit Blutungen. Es wird oft durch Krampfadern ergänzt.

Symptome von Aszites

Vor dem Hintergrund der oben beschriebenen Eigenschaften kann sich eine eher unangenehme Komplikation entwickeln, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum gekennzeichnet ist.

Symptome von Aszites werden nicht sofort bemerkbar. Die Pathologie kann nur bestimmt werden, wenn sich mindestens 1 Liter Flüssigkeit im Peritoneum ansammelt. In Zukunft wird die Anzahl erhöht. Manchmal sammelt der Patient bis zu 25 Liter Flüssigkeit an.

Für die Pathologie sind die folgenden Symptome typisch:

  • der Bauch nimmt an Größe zu;
  • Die Haut in diesem Bereich ist übermäßig angespannt;
  • Während der Bewegung werden Wellen innerhalb des Peritoneums gefühlt;
  • wenn Sie auf den Bauch klopfen, ist ein Taubenton zu hören;
  • die Venen werden hervortreten;
  • es kann Übelkeit, Schwellungen geben;
  • der Patient erfährt Bauchschmerzen;
  • der Bauchnabel ist gewölbt.

Es ist sehr wichtig, eine solche Pathologie wie Aszites bei Zirrhose verantwortungsvoll zu behandeln. Die Behandlung sollte so bald wie möglich beginnen. Andernfalls wird die Krankheit schnell voranschreiten.

Komplikationen der Krankheit

Leider kann diese Pathologie zu schwerwiegenden Folgen führen. Eine der schwerwiegendsten Komplikationen ist die Peritonitis. Es entsteht vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Aszitesflüssigkeit infiziert ist. Peritonitis ohne rechtzeitige medizinische Versorgung kann zum Tod führen.

Die Entwicklung einer solchen Krankheit wird durch folgende Symptome angezeigt:

  • Schwächung oder Abwesenheit von Darmgeräuschen;
  • Verschlechterung der Symptome der Enzephalopathie;
  • im Blut wird Leukozytose beobachtet;
  • die Temperatur steigt mit Leberzirrhose mit Aszites;
  • Es gibt Schüttelfrost.

Natürlich ist die Peritonitis nicht die einzige Pathologie, die sich vor dem Hintergrund dieser Krankheit entwickeln kann.

Manchmal treten die folgenden Asziteskomplikationen mit Leberzirrhose auf:

  • das Auftreten von Hämorrhoiden als Folge eines erhöhten intraabdominalen Drucks;
  • Hydrothorax (das ist der Erguss von Flüssigkeit in der Pleura);
  • Reflux (der Inhalt des Magens in die Speiseröhre);
  • innere Organe sind verdrängt;
  • es gibt Zwerchfellhernien.

Stadien der Krankheit

Oft stellt sich die Frage, ob Aszites mit Leberzirrhose diagnostiziert wird, wie viele solche Patienten leben? Die Prognose hängt natürlich vom Stadium der Erkrankung ab. Heilung für Zirrhose, die Aszites verursacht, ist unwahrscheinlich. Wenn jedoch die charakteristischen Symptome rechtzeitig beobachtet werden, ist es möglich, das Fortschreiten der Komplikation zu verlangsamen. In der letzten Phase ist die Genesung von einer Krankheit sehr problematisch. Deshalb ist es wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu bestimmen.

Aszites sind durch 3 Grad gekennzeichnet:

  1. Das Anfangsstadium ist durch einen leichten Anstieg des Abdomens gekennzeichnet. Bei dieser Konzentration akkumuliert der Patient etwa 3 Liter Flüssigkeit im Peritoneum. Die Prognose ist sehr günstig. Therapeutische Maßnahmen können die Progression verzögern und dadurch das Leben des Patienten verlängern.
  2. Die weitere Entwicklung von Aszites ist durch eine Akkumulation von mehr Flüssigkeit (4 bis 10 Liter) im Peritoneum gekennzeichnet. Klinische Manifestationen der Krankheit sind deutlich sichtbar. Sie verursachen ernsthafte Beschwerden für den Patienten. Die Form des Bauches ist stark deformiert. Viele Patienten entwickeln Nierenversagen.
  3. Im Stadium 3 sammeln sich mehr als 10 Liter Flüssigkeit im Peritoneum des Patienten an. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich. Eine Person kann Schwierigkeiten beim Atmen haben, weil der große Bauch es nicht erlaubt, sich normal einfach auszudehnen. Es gibt eine Fehlfunktion des Herzens. Im ganzen Körper gibt es Schwellungen.

Prognose der Pathologie

Kein Arzt kann mit 100% Garantie garantieren, wenn Aszites mit Leberzirrhose diagnostiziert wird, wie viele Patienten mit einer solchen Krankheit leben. Immerhin ist jeder Fall rein individuell.

Unglücklicherweise endet die Pathologie oft mit einem tödlichen Ausgang als Folge einer fortgesetzten Intoxikation mit Ketonkörpern und Aceton. Laut Statistik leben etwa 10% der Patienten mit dieser Komplikation etwa einen Monat.

Sehr häufig kompensieren Ärzte jedoch rechtzeitig den Zustand des Patienten mit Diuretika, Kalium- und Magnesiummedikamenten. Dies ermöglicht, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

Es ist bekannt, dass rechtzeitige und kompetente Manipulationen erlauben, das Leben einer Person, selbst bei einer komplizierten Form von Aszites, bis zu 10 Jahren zu verlängern.

Behandlung der Pathologie

Hervorragende Therapieergebnisse, wenn es in den frühen Stadien begonnen wird. In diesem Fall ist es möglich, eine solche Pathologie wie Aszites bei Leberzirrhose wirksam zu bekämpfen.

Die Behandlung beinhaltet:

  • Medikamentöse Therapie, die die Ansammlung von Flüssigkeit im Körper steuert;
  • diätetisches Essen;
  • spezielle Methoden, die die Evakuierung von Flüssigkeit aus dem Peritoneum gewährleisten.

Um Zirrhose und Aszites zu bekämpfen, empfehlen Ärzte die folgenden Medikamente:

  1. Essentielle Phospholipide. Diese Medikamente stellen die Wiederherstellung von beschädigten Molekülen der Fett- und Kohlenhydratschichten der Zellmembran bereit. Solche Drogen sind Essentiale, Phosphogliv.
  2. Antivirale Medikamente. Sie sind Arzneimittel: "Ribavirin", "Adefovir". Diese Medikamente werden verschrieben, wenn die Pathologie vor dem Hintergrund der Virushepatitis auftritt.
  3. Synthetische Hepatoprotektoren. Sie normalisieren den Cholesterinspiegel und schützen Hepatozyten vor den Auswirkungen von Gallensäuren. Ein ausgezeichneter Vertreter dieser Gruppe ist das Medikament "Ursodeoxycholsäure".
  4. Entzündungshemmende Steroidpräparate. Sie werden Patienten mit einer Autoimmun-Läsion der Leber empfohlen. Diesen Patienten wird ein Arzneimittel "Prednisolon" verschrieben.
  5. Diuretika. Bei Aszites und Zirrhose müssen Diuretika verschrieben werden. Sie können Drogen empfohlen werden: "Lasik", "Diakarb", "Aldakton", "Spiriks".
  6. Hepatoprotektive Aminosäuren. Diese Medikamente verbessern die metabolischen Prozesse, die im Körper auftreten. Sie haben jedoch keine hepatoprotektive Wirkung. Zu diesen Arzneimitteln gehören Arzneimittel: Ornithin, Methionin.
  7. Um den Kolloiddruck zu normalisieren, verschreiben Ärzte die Droge "Albumin".

Wenn die medikamentöse Behandlung keinen positiven Effekt hat, wird operativ operiert - die Laparozentese. Diese Manipulation beinhaltet die Entnahme von Flüssigkeit aus dem Peritoneum mit einer speziellen Nadel.

Diätkost

Es ist sehr wichtig für einen Patienten, der an dieser Krankheit leidet, sich an eine bestimmte Diät zu halten. Normalerweise erhält der Patient die Tischnummer 5.

Die Diät für Leberzirrhose mit Aszites basiert auf folgenden Merkmalen:

  • Der Kaloriengehalt der Diät variiert zwischen 2500-2900 kcal;
  • schließt Nahrung aus, stimuliert die Produktion von Verdauungsenzymen im Körper;
  • begrenzter Verzehr von fettigen, würzigen, gebratenen, salzigen;
  • Es wird empfohlen, 4-5 mal am Tag zu essen;
  • Fleischprodukte mit Fettvenen sind erlaubt;
  • pflanzliche Faser;
  • Volumen der Flüssigkeit während des Tages - 1,5 Liter;
  • im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit empfohlen, püriertes Gemüse;
  • Diäten: Protein - 100 g, Fette - 70 g, Kohlenhydrate - 400-450 g.

Volksheilmittel

Manchmal wird empfohlen, nicht nur Medikamente und eine Diät für einen Patienten, der Aszites mit Leberzirrhose diagnostiziert hat. Die Behandlung mit Volksheilmitteln, die in der komplexen Therapie enthalten sind, kann eine spürbare Erleichterung bringen. Man sollte jedoch wissen, dass es unmöglich ist, die Pathologie ausschließlich mit den Rezepten der Medizinmänner zu heilen.

Solche Volksmedizin werden empfohlen:

  1. Auskochen von Petersilie. Für 1 Liter Wasser werden 300 g frische Rohstoffe benötigt. Koch, lass das Mittel brauen und abseihen. Die Brühe sollte bei 0,5 m genommen werden. jede Stunde, während der ersten Hälfte des Tages. Die Therapie dauert 3 Tage.
  2. Bohnenhülsen. Kochen Sie die Schalen mit 15 Schoten in 1 Liter Wasser, 10 Minuten, dann bestehen Sie das Mittel für 20 Minuten. Belastung. Die erste Dosis (200 ml) wird empfohlen, um ca. 5 Uhr morgens eingenommen zu werden. Die zweite Portion - 30 Minuten vor dem Frühstück trinken. Dritte - eine halbe Stunde vor dem Mittagessen. Der Rest sollte spätestens um 20 Uhr konsumiert werden.

Es sollte wieder daran erinnert werden, dass Aszites eine ernsthafte Pathologie ist, die sehr schnell zum Tod führen kann. Und meistens wird der Tod von Patienten durch einen späten Appell an Ärzte provoziert. Achte deshalb auf deinen Zustand und die Gesundheit deiner Lieben.

Aszites bei Leberzirrhose: Sorten und Behandlung

Symptome von Aszites können erkannt werden, wenn die Menge der Flüssigkeit in der Bauchhöhle mindestens 1 Liter beträgt. Dies erhöht und hängt den Bauch herunter. Häufig kommt es zu einer Blutung der Speiseröhre.

Eine große Anzahl nachteiliger Faktoren wie Alkohol, Hepatitis, Drogen und toxische Substanzen beeinträchtigen die Leber einer Person und können deren Zerstörung verursachen. Die Leberzellen sind nicht in der Lage sich zu erholen und werden nach und nach durch ein Gewebe ersetzt, das nur eine Bindefunktion ausübt. So beginnt die Entwicklung einer Zirrhose und ein solcher Zustand verschlechtert die Qualität und Lebenserwartung der Person stark.

Aszites in Leberzirrhose ist eine schwere Komplikation, die allmählich auftritt und ist ein Zeichen der Vernachlässigung der Zirrhose, eine Prognose ist immer ungünstig.

Der Mechanismus der Entwicklung

Infolge des Todes von Leberzellen und des Bindegewebswachstums werden Blutgefäße der Leber zerstört und überwachsen. Das betroffene Organ ist nicht in der Lage, selbst hindurchzugehen und die notwendige Menge Blut zu reinigen. Als Folge wird der Druck im Pfortadersystem allmählich erhöht und der Körper wird mit toxischen Stoffwechselprodukten verstopft. Die Folge einer Abnahme des hepatischen Blutflusses ist das Austreten von Blutplasma durch die Gefäße, welches die Bauchhöhle ausfüllt. So beginnt sich Aszites der Leberzirrhose zu entwickeln.

Leberzirrhose wirkt neben Leberzellen und Blutgefäßen auf Lymphgefäße. Eine Folge davon ist eine Erhöhung der Belastung des Lymphsystems. Die Lymphe kommt mit ihren Funktionen nicht klar, ihr Druck steigt und sie schwitzt auch in den Magen. Da fast 70% der Lymphe in der Leber gebildet wird, ist es mit der Insuffizienz des lymphatischen Systems, dass in der russischen Literatur Aszites als Wassersucht der Leber bezeichnet wird. Lepra der Leber ist kein international anerkannter Begriff und dieser Name von Aszites ist nicht in der Liste der Krankheiten in der internationalen Klassifikation von Krankheiten der mikrobiellen 10 enthalten. Dies ist eine volkstümliche und rein russische Bezeichnung.

Symptome

Symptome von Aszites können erkannt werden, wenn sich mindestens 1 Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt. Die Aszitesflüssigkeit ist steril, das heißt, enthält keine pathogenen Mikroorganismen, ist transparent mit einem leichten Gelbstich, und die Menge an Protein beträgt gewöhnlich nicht mehr als 2,5%.

Der Bauch mit Zirrhose und Aszites nimmt allmählich an Größe zu, hängt. Während des Klopfens des Abdomens wird ein dumpfer Ton von den Fingern erzeugt, oft manifestiert sich ein Phänomen als Fluktuation. Mit plötzlichem und ruckartigem Druck auf den Bauch wird eine wellenförmige Bewegung der inneren Flüssigkeit wahrgenommen.

Häufige Symptome - Blutungen der Speiseröhre Venen, Hämorrhoidalblutungen, und werden auch sichtbar unter der Haut der Bauchseite venöse Kollateralen. Übelkeit, Schmerzen und Schwere im Magen, Gedächtnisstörungen, Schwellungen der Hände und Füße, Gewichtszunahme sind ebenfalls charakteristische Symptome für Aszites Leberzirrhose.

Starker Aszites bei Leberzirrhose wird begleitet von Symptomen wie:

  • starke Blähungen mit gleichmäßig gestreckter Haut;
  • Erweiterung der Venen;
  • praller Bauchnabel;
  • manchmal - die Entwicklung einer Hernie.

Solche Symptome sind nicht schwer zu bemerken, da die Zunahme der Flüssigkeit im Körper 25 Liter erreichen kann.

Arten von Aszites

Durch die Menge der Flüssigkeit kann 3 Grad Aszites Leberzirrhose identifiziert werden:

  1. Flüssigkeiten im Magen weniger als 3 Liter, in der Regel keine sichtbaren Symptome. Sie können diesen Typ bei der Untersuchung auf Ultraschall oder Laparoskopie bestimmen. In diesem Stadium ist die Prognose für die Erholung am höchsten.
  2. Im Bauch befinden sich mehr als 3 Liter Flüssigkeit, so dass sich die Form des Abdomens verändert, die vordere Bauchwand jedoch nicht gedehnt wird. Die Bewegung der Membran ändert sich nicht. Es gibt Anzeichen einer Leberinsuffizienz und Störungen höherer zerebraler Aktivität (hepatische Enzephalopathie).
  3. Im Bauch befinden sich 10 - 20 Liter Flüssigkeit. Der Patient wird durch einen vergrößerten Bauch behindert, das Atmen wird erschwert. Verletzte Herzaktivität. Die starke Müdigkeit ist beunruhigend. Kann den ganzen Körper anschwellen lassen.

Abhängig davon, wie sich die Flüssigkeit verhält, wird Aszites bei Leberzirrhose in Gruppen unterteilt:

  1. Transit. Mit einer wirksamen Behandlung ist es leicht zu heilen.
  2. Stationär. Sie können die Flüssigkeit nicht mit Hilfe einer konservativen Behandlung loswerden.
  3. Stressig. Die Menge an Flüssigkeit steigt, die Behandlung bringt keine Ergebnisse.

Auch wird refraktäre Aszites der Leberzirrhose isoliert, die behandelbar ist, daher wird die Prognose mit dieser Art günstiger und nicht-refraktär - nicht behandelbar.

Normalerweise tritt Aszites bei Leberzirrhose innerhalb von 10 Jahren nach der Diagnose der Krankheit auf. Um zu verstehen, wie viele Menschen mit einer Krankheit wie Leberzirrhose mit Aszites leben, sollten Sie wissen, welche Art von Krankheit: kompensiert oder dekompensiert. Mit einer kompensierten Person können Sie 7 oder mehr Jahre nach der Diagnose der Krankheit leben. Bei Dekompensation leben ca. 3 Jahre 11-41% der Menschen. Wenn es eine aktive Entwicklung von Aszites Leberzirrhose, nach 3 Jahren 25% der Patienten überleben, und mit Begleiterkrankungen des Nervensystems - 1 Jahr.

Behandlung

Die Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose zielt hauptsächlich darauf ab, Flüssigkeit aus dem Magen zu entfernen und die weitere Entwicklung der Hauptkrankheit - Zirrhose - zu verhindern. Leider gibt es heute keine wirksamen und wissenschaftlich bewiesenen Medikamente zur Behandlung von Leberzirrhose. Alle verfügbaren Zirrhose Heilmittel entweder beseitigen die Symptome der Krankheit, oder wirken auf die Ursachen ihres Auftretens (Virus, Intoxikation, Alkohol, Autoimmun-Prozess). Dies hilft, die Krankheit zu verlangsamen und die Prognose leicht zu verbessern.

Vielleicht kann nur eine Lebertransplantation, gefolgt von einer lebenslangen immunsuppressiven Behandlung, das Leben einer Person stark verlängern und Manifestationen von Zirrhose loswerden. Die Lebertransplantation ist ein komplexes und teures Verfahren. Es gibt nicht genug Organe, die Auswahlkriterien sind sehr streng. Besonders streng kontrollierte Einnahme von Alkohol aus einem möglichen Kandidaten für eine Lebertransplantation.

Stromversorgung

Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist die Ernährung, die wie eine konservative Behandlung das Fortschreiten der Krankheit verhindern kann. Mit Hilfe der Diättherapie treten folgende Veränderungen auf:

  • erhöht die Leistung der Leberläppchen;
  • das Funktionieren verbessert sich;
  • Korrektur der Verletzung von Tauschsystemen;
  • die Abwehrkräfte des Körpers nehmen zu;
  • Präventive Wartung von Komplikationen ist vorgesehen.

Die Ernährung wird unter Berücksichtigung von Zirrhosevarianten angepasst.

Kompensiert

Bei dieser Art von Krankheit ist das erkrankte Organ in der Lage, Ammoniak durch die Synthese von Harnstoff zu verwenden. In diesem Fall benötigt der Patient proteinreiche Nahrungsmittel (120-140 g pro Tag), die alle notwendigen Aminosäuren und Substanzen enthalten, die die Synthese von TAG stören, die die Synthese von Phospholipiden fördern. Die Ernährung des Patienten sollte Lebensmittel mit einer großen Menge an Protein enthalten, die in Milchprodukten, Sauermilchprodukten, magerem Rindfleisch, nicht fettem Fisch, Eiweiß, Sojamehl, Weizen, Buchweizen gefunden wird. Das Protein ist in der Lage, die regenerative Kapazität zu erhöhen, die Funktion von Hepatozyten wiederherzustellen, die Immunität zu erhöhen.

Dekompensiert

Bei dieser Art von Krankheit enthält das Blut eine große Anzahl von Aminosäuren und Aminoacidurie, insbesondere wenn der Zustand des Patienten nahe am Koma liegt, sollte die Diät des Patienten nicht mehr als 20-30 Gramm Protein enthalten. Wenn sich ein Leberkoma entwickelt, muss das Protein ausgeschlossen werden. Nach dem Koma sollte das Protein schrittweise und vorsichtig in die Ernährung des Patienten eingeführt werden.

Vitamine der Gruppe B, Phyllochinone, Tocopherole, Calcipere, Retinol, Ascorbinsäure sollten in der erforderlichen Menge verabreicht werden.

Das Essen sollte salzfrei und mit einer begrenzten Menge an Trinken sein.

Der Konsum von Produkten mit Kalium ist auch notwendig, da seine Menge im Körper stark abfällt. Viele Kalium enthalten solche Produkte: Früchte, Beeren, Beerensäfte. Vergessen Sie nicht Produkte mit Kalzium, Phosphor, Zink, Kolbat und anderen Mineralien.

Das richtigste und geeignetste Essen mit kleinen Anpassungen schließt die Diäten # 5 und # 10 ein. Günstig beeinflussen die Entladetage, die einmal in 7 bis 10 Tagen durchgeführt werden sollten und zu dieser Zeit Früchte, Beeren, Quark usw. essen.

Medikamente

Dem Patienten werden oft Diuretika (Spironolacton, Furasemid, Ethacrynsäure) verordnet und sind durch die Menge der getrunkenen Flüssigkeit begrenzt. Die Wirksamkeit von Diuretika bei Aszites ist jedoch sehr gering.

Eine wichtige Komponente bei der Behandlung von Leberversagen, die Zirrhose und Aszites begleitet, ist die Verhinderung von Verstopfung und regelmäßigen Stuhlgängen, mindestens zweimal am Tag. Zu diesem Zweck werden üblicherweise Abführmittel auf der Basis von Lactulose (Dyufalac) verschrieben.

Punktion

Wenn konservative Behandlung und richtige Ernährung nicht wirksam sind, wird der Patient durch Bauchpunktion aus der Flüssigkeit genommen. Eine dicke Bauchdecke zwischen Nabel und Schambein wird von einer Nadel durchstochen. Um die Progression von Wassersucht Diuretika und Diät zu postpunktion zu stoppen sind vorgeschrieben. Zusammen mit der extrahierten Flüssigkeit verlässt viel Protein den Körper, so dass dem Patienten intravenöse Albumin-Flüssigkeiten verschrieben werden. Wenn bei wiederholten Punktionen eine schnelle Flüssigkeitsansammlung auftritt, ist die Prognose der Genesung schlechter.

Prävention

Dass die Genesungsprognose günstig war, ist nötig es bei der Überprüfung bei den ersten Anzeichen oder dem Verdacht auf die Erkrankung zu bestehen. Die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, die zu Aszites führen, sowie die richtige Ernährung, Bewegung und die Aufgabe schlechter Gewohnheiten sind ein Indikator dafür, wie lange eine Person noch leben wird.

Top