Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Zirrhose
Fettartige Hepatose
2 Rezepte
Steine ​​in der Gallenblase: Fotos und Arten von Konkrementen
3 Produkte
Kann Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen werden
Haupt // Hepatose

Fettartige Hepatose - Symptome und Behandlung, Diät, Komplikationen, Verhinderung der Leberhepatose


Fetthepatose oder Fettsucht der Leber, Fettdystrophie, wird der reversible chronische Prozess der Leberdystrophie, die als Folge der übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in den Leberzellen auftritt.

Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Fettartige Hepatose: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der die Regeneration funktioneller Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe stattfindet.

Leberzellen (Hepatozyten) verlieren mit der Fetthepatozytose ihre Funktionen, indem sie allmählich einfache Fette akkumulieren und zu Fettgewebe degenerieren. Bei Steatose oder Fettinfiltration liegt die Fettmasse bei über 5%, die kleinen Cluster sind verstreut, ebenso die diffuse Fettleberhepatose. Mit einem Gehalt von mehr als 10% am Gesamtgewicht der Leber enthält mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Um eine fettige Hepatose am Anfang praktisch zu lernen, ist es nicht möglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium besonders ausgeprägt, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Ausschläge auf der Haut und trübe Farbe;
  • Zwietracht in der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Verschlechterung der Sicht.

Eines der Symptome, die die diffusen Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Die erkrankte Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht unangenehme Empfindungen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • eine Zunahme der Anzahl von Zellen, um giftige Substanzen zu bekämpfen;
  • Augmentation von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Anzahl von Fettzellen.

Ursachen

Aufgrund der Ursachen, die zur Hepatose geführt haben, kann die Krankheit in zwei Gruppen eingeteilt werden: erblich und infolge von Stoffwechselstörungen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diät für Gewichtsverlust;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:
  • Cordaron, Diltiazem, überfälliges Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Strahlenexposition;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldegeneration führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zu Gewebeuntergang und Vernarbung (Zirrhose) führt. Begleitend Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Herz-Kreislauf-System, Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • Dyskinesie von Gallengängen;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • hypertensive Krankheit;
  • Ischämie des Herzens.

Bei einer Fettleberhepatose ist der Patient kaum in der Lage, Infektionen, Traumata und Störungen zu ertragen.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • verringerte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und GTG;
  • Polymorphismus des PNPLA3 / 148M-Gens.

Ausgehend von den Gründen kann gesagt werden, dass die Entwicklung einer Hepatose gut verhindert werden kann. Die Veränderung der Lebensweise wird nicht nur das Auftreten der Krankheit verhindern, sondern sie auch im Anfangsstadium beseitigen.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird Fettleberhepatose in drei Entwicklungsstadien geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Anhäufungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten bemerkt werden und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad wird in dem Fall eingestellt, wenn die Menge an Fett in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit einem Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer fettigen Hepatose bei Erwachsenen

Hepatosis der Leber ist eine stille Krankheit. Oft, bevor der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt sich eine Zirrhose in der Person, nichts ist bemerkbar. Dies ist jedoch nur eine Erscheinung. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, können Sie etwas bemerken, das vorher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer Leberverfettung sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Erhöhte Lebergröße, durch Palpation gekennzeichnet.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung von Haut und Haar.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Verstöße gegen die Fortpflanzungsfähigkeit, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Frauen haben Anomalien des Menstruationszyklus, reichlich oder unregelmäßige Blutungen.
  • Beeinträchtigung der Blutgerinnung.

Normalerweise treten Angstsymptome nicht gleichzeitig auf, sondern wachsen mit der Zeit. Zuerst klagen die Patienten über Schmerzen und Unbehagen, dann manifestieren sich Symptome der Körperintoxikation, weil das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr erfüllt.

Wenn die Behandlung im Anfangsstadium nicht durchgeführt wird, erscheinen die Symptome, die für verschiedene Stadien der Leberinsuffizienz charakteristisch sind:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • eine Verringerung der Effizienz,
  • da ist Ekel für Essen,
  • die Koordination verschlechtert sich;
  • manifestiert sich als Gelbsucht,
  • Schwellung,
  • Verdauungsstörungen des Essens,
  • Diathese,
  • Es gibt eine allgemeine Schwäche,
  • kann abdominale Hydropsie entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • eine Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn die Fettleberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • beeinträchtigte Koordination.

Es ist wichtig, in einem frühen Stadium eine Fettleberhepatose zu diagnostizieren - Symptome und Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben. Dann gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Verordnungen befolgt. Leider treten in einem frühen Stadium die Symptome einer fettigen Hepatose nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig kontrolliert werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Der allmähliche Rausch des Körpers wirkt sich negativ auf die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge aus und verursacht irreversible Verletzungen. Meistens bildet Hepatosis Zirrhose, aber diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Auswirkungen auf den Körper:

  • In der Gallenblase kommt es zu Stagnation, die zu Cholezystitis, Pankreatitis, Steinbildung führt. Als Konsequenz stoppt das Essen vollständig verdaut, es überlastet den Darm und provoziert Dysbiose.
  • Eine unzureichende Leberfunktion führt zu einem Mangel an lebenswichtigen Spurenelementen. Infolgedessen verschlechtern sich die Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, Bluthochdruck, Krampfadern und Sehschärfeabnahme.
  • Darüber hinaus gibt es eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzerkrankungen führt.

Diagnose

Bei der Untersuchung und beim Abtasten durch einen Arzt ist die Leber nicht vergrößert, ohne besondere Merkmale. Nur wenn Fett eine große Menge anhäuft, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten Kanten, schmerzhafter Berührung vergrößern. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome in der Regel nicht gefunden. Bei Patienten mit Diabetes mellitus im Zusammenhang mit Hepatosis.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen zur Erstellung einer genauen Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber. Traditionell hilft die Ultraschalluntersuchung der Leber, ihren Anstieg aufzuzeigen, und es spricht fast immer über Probleme mit dem Organ.
  • Tomographische Untersuchung. MRI ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Leber zu bewerten. Wenn Fett im Körper gespeichert ist, wird es im MRT sichtbar sein.
  • Biochemischer Bluttest. Die Parameter von ALT und AST werden ausgewertet. Mit ihrem Anstieg sprechen wir über Lebererkrankungen.
  • Biopsie. Es ist nicht so oft. Es ermöglicht herauszufinden, ob Fett in der Struktur des Organs vorhanden ist.

Wie behandelt man Leberverfettung?

Die Hauptbehandlung für Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die Genesungskapazität der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern, die Entgiftung. Bei Fettleber müssen Sie nicht nur Medikamente einnehmen, sondern auch Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung anpassen. Im Komplex werden Medikamente eingesetzt - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidantien ist notwendig.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (essliver, Essentiale forte, berlition),
  • eine Gruppe von Sulfaminsäuren (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Arzneimittel-Hepatoprotektoren (Karpell, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Empfang von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Empfang von Selenpräparaten,
  • Präparate der Gruppe B intramuskulär oder in Tablettenform.

Gut etablierte Kräutermedizin - gelten Medikamente Chagol, gepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Krause Sauerampfer.

  • Berlition verordnet in einer Dosis von 300 mg (1 Tabelle) zweimal täglich bis 2 Monate. In schweren Dynamiken wird Berlition intravenös bis zu 600 mg für zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Übergang zu 300-600 mg pro Tag in Tabletten.
  • Essentiale ernennen bis zu 2 Kapseln (600 mg) 3 mal am Tag. Die Dauer der Behandlung beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.
  • Ein wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten einen Kurs von 3 Wochen zu.

Vor dem Gebrauch einen Arzt aufsuchen. Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zuhause muss:

  1. Beobachten Sie eine Diät, die Fett ausschließt, aber reich an Protein ist;
  2. Eine aktive Lebensweise zu führen, die hilft, wenn nötig, Gewicht zu verlieren und auch den Stoffwechsel zu beschleunigen;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern;
  4. Um den Arzt zu besuchen;
  5. Essen Sie gekochtes und gedämpftes Essen, wenn möglich fein gehackt oder in Püree gemahlen.

Diät

Zu einer Person, die fettige Hepatose hat, ist es notwendig, den Lebensstil und die Diät vollständig zu revidieren, in der es notwendig ist, den Verbrauch von tierischen Fetten zu beseitigen. In diesem Fall sollte das Lebensmittel Produkte enthalten, die helfen, die in der Leber abgelagerten Fette aufzulösen. Nehmen Sie Lebensmittel 5-mal täglich in kleinen Portionen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisch gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und leichter Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • Omelett gedämpft;
  • Haferbrei, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühe,
  • fettes Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch,
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich,
  • Konserven,
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatose sollten die folgenden Nahrungsmittel auch in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber;
  • Zedernnüsse, die helfen, Gewebezellen wieder herzustellen;
  • Sauerampfer, der als stabilisierende Komponente wirkt und Fett im betroffenen Organ eliminiert;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Curcuma, das den während der Hepatose im Blut gebildeten Zucker und freie Radikale neutralisiert und die Leberarbeit beeinträchtigt.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein ungefähres Menü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und einschließen:

  • Das erste Frühstück - Haferbrei in Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - getrocknete Früchte, ein Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Olive), Buchweizengrütze, Kompott.
  • Snack - Brot, ungesüßte Kekse, Abkochung von Hagebutten.
  • Abendessen - Kartoffelbrei mit Fisch, gedünstet, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Folk Heilmittel für Hepatosis

Vor der Verwendung von Volksmedizin, unbedingt einen Gastroenterologen konsultieren.

  1. Es wird Übelkeit und Schwere-Tee mit Minze und Melisse erleichtern, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn die Symptome direkt beunruhigend sind.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Genannt, um den Abfluss von Galle zu verbessern, normalisieren die Arbeit nicht nur der Leber, sondern auch der Gallenblase. Es hat auch eine membranbildende Funktion, fördert die Erholung von Leberzellen und hilft bei der Synthese eines Proteins.
  3. Oft mit Hepatosis hilft Infusion auf der Basis von Pfefferminze. Ein Esslöffel dieser getrockneten Pflanze (in der Regel sind es zerkleinerte Minzblätter) wird mit 100 Gramm kochendem Wasser gegossen und über Nacht stehengelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert, danach muss sie in drei gleiche Teile geteilt werden. Jede Portion wird vor den Mahlzeiten während des Tages konsumiert.
  4. Frucht Hagebutten. Helfen Sie Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, mit Spurenelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten werden in 500 ml kochendem Wasser für 12 Stunden infundiert. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Lebersammlung ist für die Behandlung für 2 Monate konzipiert. In der Zusammensetzung: Johanniskraut, Wegerich, Croissant, Mosinitsa (je 3 Teile), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (1 Teil). 1 EL. l. Sammle ein Glas kochendes Wasser, nach 30 Minuten - abtropfen lassen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten 30 ml, nicht süß, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, präventive Maßnahmen zu folgen. Was wird in diesem Fall relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Sie müssen einen aktiven Lebensstil führen. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist sehr wichtig, ebenso wie eine moderate körperliche Aktivität am Körper.
  • Ein Tag sollte mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Außerdem müssen wir schlechte Gewohnheiten aufgeben. Vor allem vom Alkohol trinken.
  • Es ist wichtig, den Zuckergehalt im Blut zu überwachen.

Fetthepatose ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann in den frühen Stadien erfolgreich behandelt werden. Bestimmte Behandlung existiert nicht. Alles dreht sich um eine Änderung des Lebensstils, eine Überprüfung der Ernährung, Ausschluss von ätiologischen (ursächlichen) Faktoren.

Fettleber - Behandlung, die Folgen von Fettleibigkeit

Fettleber führt zu einer Verletzung in der Arbeit des menschlichen Körpers.
Schließlich sind die Funktionen der Leber vielfältig, so dass die normale Aktivität aller Organe und Systeme des menschlichen Körpers von ihrer harmonischen Arbeit abhängt.

Was bedeutet Fettleber?

Die Leber ist ein Filter des menschlichen Körpers von Toxinen.

Es führt die Spaltung von Fetten durch und hilft bei ihrer Verteilung und Assimilation durch die Körperzellen. Die Glykogene, die als Ergebnis dieses Prozesses erhalten werden, verwandeln es in Glukose und füllen die Zellen mit Energie auf.

Die Hämopoese des Organs besteht in der Synthese der Hauptproteine ​​des Blutes. Es akkumuliert einen Vorrat an Vitaminen, Spurenelementen und anderen Verbindungen, die für das Leben des Körpers notwendig sind. Synthetisiert auch Proteine ​​und Enzyme für die normale Aktivität des gesamten Organismus.

Daher führen Veränderungen in der Arbeit des Körpers zu einer Fehlfunktion der Arbeit aller Organe und Systeme. Im Falle einer Stoffwechselstörung beginnen also einfache Fette aus bestimmten Gründen intensiv in ihre Zellen einzutreten. Er hat keine Zeit, sie zu verarbeiten und zu verteilen.

Es gibt ein Versagen im Körper und es gibt Symptome von Fettleber.

Diese Krankheit wird auch genannt:

  • Fetthepatose;
  • fettige Degeneration;
  • Steatohepatose;
  • Fettleber-Krankheit.

Frühzeitig erkannte Krankheit und ihre Behandlung kann normale Leberaktivität wiederherstellen.

Sehen Sie sich das Video zu diesem Thema an

Faktoren des Ursprungs der Pathologie

Diese Pathologie ist nicht entzündlich und dystrophisch (Austausch) Natur. Erlebt erblich oder erworben im Lebensprozess.

Im ersten Fall beeinträchtigt eine unzureichende Menge an enzymatischen Substanzen in Hepatozyten (Leberzellen) den normalen Stoffwechsel und fördert die Ansammlung von Fetten.

Was sind die Hauptursachen für dystrophische Veränderungen im Leberparenchym (Gewebe):

  1. Grobe Störungen in der Ernährung. Übermäßiger Konsum von fettigen, minderwertigen Lebensmitteln. Nichteinhaltung der Diät.
  2. Schädliche Gewohnheiten - Alkoholmissbrauch, Rauchen, Drogenkonsum.
  3. Endokrine Erkrankungen, die Stoffwechselstörungen verursachen - alle Arten von Diabetes mellitus, Schilddrüsenpathologie. Erkrankungen des Verdauungstraktes.
  4. Lebensmittel- oder chemische Intoxikation.
  5. Langfristiger Gebrauch von Medikamenten, insbesondere Antibiotika.
  6. Auswirkungen von Strahlung.

Die Hauptsymptome der Krankheit

Die Krankheit ist durch 3 Hauptschweregrade gekennzeichnet, in denen verschiedene Symptome dominieren. Denken Sie daran, jede Person ist individuell, jemand kann bestimmte Zeichen zeigen.

Es kann eine Situation geben, in der die latente Form auftritt und die Symptome nicht auftreten, und die Krankheit wird nur auf medizinischen Monitoren wahrnehmbar sein.

Erster Grad der Krankheit

Fette akkumulieren, aber Hepatozyten erfüllen immer noch ihre Funktionen. Daher werden nur tiefgreifende Labortests die Pathologie bestimmen. Es gibt keine äußeren Zeichen als solche.

2. Grad der Hepatose

Zellen des Parenchyms keimen mit Fett, schwere Leberprobleme treten auf, offensichtliche Symptome erscheinen:

  • ein charakteristischer Überfall auf die Zunge;
  • ein Gefühl von Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Verdauungsstörungen in Form von Durchfall oder Verstopfung;
  • Meteorismen;
  • periodische Schmerzen im rechten oberen Quadranten, besonders nach der Einnahme von Nichtdiätnahrung;
  • Zunahme und Schmerzen der Leber während der Palpation;
  • ständige Schwäche und Unwohlsein;
  • kann Gelbsucht der Haut erscheinen.

Dritter Grad der Krankheit

Das Organ ist so zerstört, dass die Hepatose in eine schwerere und irreversible Form - Zirrhose - übergeht. Alle Zeichen des vorhergehenden Grades nehmen zu, entwickeln die stärkste Intoxikation - der Körper hört auf, giftige Substanzen und Giftstoffe zu entfernen. Die Krankheit macht Fortschritte.

Was zu lesen

  • ➤ Wann ist eine schwache Passage?
  • ➤ Welche Anzeichen sind charakteristisch für Sinus-Arrhythmien, die sich bei unvollständiger Blockade des rechten Beinbündels entwickelt haben?
  • ➤ Was ist Thrombophlebitis der unteren Extremitäten?

Nützliches Video zum Thema

Mögliche Folgen von Beschwerden

In der ersten Stufe ist es möglich, ohne eine Arzneimittellösung wiederzugewinnen, aber mit der Bedingung, die Ursachen zu beseitigen, die die pathologischen Prozesse verursacht haben. Bei längerer Exposition gegenüber Faktoren und Nichtverwendung der Behandlung sind einige wichtige Änderungen im Gange.

Stagnierende Prozesse in der Gallenblase und den Gallengängen führen zu:

  • zu entzündlichen Prozessen;
  • die Bildung von Steinkrankheiten;
  • die Verdauung ist gestört;
  • entwickelt eine Dysbakteriose im Darm.

Aufgrund des Mangels an Substanzen, die für das normale Funktionieren des Herzens und der Blutgefäße, die die Leber produziert, notwendig sind, entstehen Probleme in ihrer Arbeit und beginnen:

  • Hypertonie;
  • Krampfadern;
  • häufige Erkältungen;
  • Pilz- und bakterielle Infektionen.

Alle seine Funktionen werden verletzt:

  • es ist schwierig, die Lymphe und die Galle zu entfernen;
  • entwickelt Aszites - Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • ausgeprägte Gelbsucht;
  • die Leber ist verdichtet und schmerzhaft;
  • vergrößerte Milz;
  • Übelkeit geht nicht durch;
  • häufiges Erbrechen;
  • Appetit fehlt;
  • ein Zustand äußerster Schwäche;
  • wachsende Anämie.

Die Behandlung während dieser Periode ergibt oft keine Ergebnisse. Das Ergebnis kann tödlich sein.

Medizinische Behandlung mit natürlichen Präparaten

Vor der Anwendung der Medikation muss der Patient die schlechten Gewohnheiten aufgeben und richtig essen. Nur der Arzt verschreibt Medikamente in Übereinstimmung mit der Schwere der Erkrankung, das Vorhandensein von anderen medizinischen Problemen, einschließlich Allergien.

In der Regel verschriebene Vitaminkomplexe und spezielle Medikamente auf pflanzlicher Basis (Hepatoprotektoren):

  • Hepaben;
  • Essentielle Forte;
  • heptral;
  • Korsar;
  • Phosphoglue und andere.

Milchprodukte werden nur entfettet. Honig in Kombination mit Kalzium, Protein und Vitaminen hilft bei der Wiederherstellung von Hepatozyten.

Volksheilmittel


Die Behandlung der Fettleber zu Hause wird mit folgenden Mitteln durchgeführt:

  • Stoppen Sie die Krankheit Infusion von gedämpftem Hafer mit der Zugabe von Honig. Trinken Sie in der Regel ein Glas 2 mal pro Tag für 2 Monate, mit leichtem Fluss - 1 Monat.
  • Frisch gepresster Saft aus der Tasse nehmen Löffel 2 mal während des Tages zu den Mahlzeiten, 1 Woche. Wochenpause und wieder trinken, also bis du einen Liter gebrauchst. Der Saft ist sehr bitter, aber es funktioniert effektiv.
  • Längst mit der Bouillon der Immortelle behandelt. Er beseitigt die Stagnation der Galle, stellt die Funktion der Leber wieder her.
  • Schädliche und giftige Substanzen aus dem Körper scheiden Mais-Narben gut aus. Nehmen Sie ein Drittel des Glases Brühe vor dem Frühstück. Es kann zu gleichen Teilen aus Stigma und Heckenrose hergestellt werden.
  • Infusionen von Heckenrose und Mariendistel tragen ebenfalls zur Genesung bei.
  • ➤ Wie man einen Absud von Hafer zubereitet?
  • ➤ Was verursacht Juckreiz im Ohr und was ist die Behandlung für diese Krankheit?
  • ➤ Verwendet es Schierling bei der Behandlung von Krebs?
  • ➤ Was ist eine Diät für akute Pankreatitis!

Einschränkungen in der Ernährung für Fettleber

Die besten Ergebnisse im Anfangsstadium der Krankheit werden durch eine Diät, aber durch die Verordnung des behandelnden Arztes gegeben. Die Medizin empfiehlt, vor allem den Alkohol absolut abzulehnen.

  • Halbzeuge;
  • Fischkonserven und Fleisch;
  • geräucherte Produkte;
  • gebraten;
  • salzig;
  • fettig;
  • scharf;
  • Fleisch- und Fischbrühe.

Auch die Ärzte sollen vergessen:

  • Rettich;
  • Rettich;
  • Pilze;
  • Bohnen;
  • Tomaten;
  • fetthaltige Milchprodukte.

Diät in Behandlung impliziert die Verwendung von:

  • fettarmes Fleisch und Fisch;
  • Gerichte, die gedünstet oder gekocht werden;
  • fettarme Milchprodukte;
  • gebackenes Gemüse.

Mahlzeiten sind erhältlich von:

Wenn Sie alle Verschreibungen des Arztes durchführen, können Sie die vollständige Wiederherstellung erreichen und die Funktionen des Körpers wiederherstellen.

Empfohlene Diagnose der Krankheit

Um die Krankheit zu diagnostizieren, ist es notwendig, eine Reihe von Labor- und Instrumentaluntersuchungen durchzuführen. Es ist ziemlich schwierig, die Untersuchung durchzuführen, weil es viele Lebererkrankungen gibt, und nicht oft kann der Patient Änderungen im Körperzustand rechtzeitig bemerken.

Der Arzt beginnt mit der Diagnose, indem er eine Anamnese sammelt und die Merkmale der Ernährung und des Lebensstils des Patienten sorgfältig ausprobiert. Besondere Aufmerksamkeit wird der Verwendung von Alkohol gewidmet. Danach wird der Patient untersucht, um Anzeichen für eine Zunahme und Schädigung der inneren Organe, einschließlich der Leber und der Milz, aufzudecken.

Für die Diagnostik werden eine Reihe von Tests durchgeführt, darunter Computertomographie, Biopsie und Bluttests. Aber es gibt andere Wege, die Verletzungen in der Leber viel leichter zu identifizieren, zum Beispiel, Elastographie.

Um eine Fettleber zu diagnostizieren, müssen folgende Tests durchgeführt werden:

  1. Ultraschall der Leber. Mit seiner Hilfe können Sie die Anzeichen der Ablagerung von Fettzellen identifizieren, die Größe des Organs herausfinden und sogar die Veränderungen identifizieren, die zur Zirrhose führen.
  2. Biochemischer Bluttest. Eine solche Studie kann das Vorhandensein einer Entzündung zeigen, eine Verletzung des Galleaustausches.
  3. Studie für Hepatitis. Hepatitis ist eine häufige Ursache für das Auftreten von Fettleber, die zu einer Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper führen.

Der Bluttest ist obligatorisch, da er hilft, das Vorhandensein von Virushepatitis, die Anhäufung von schädlichen Substanzen und Toxinen, die Störung des enzymatischen Systems zu identifizieren.

Um zu verstehen, wie weit diese Krankheit begonnen hat, ist es notwendig, eine Analyse des Cholesterinspiegels im Blut durchzuführen. Darüber hinaus werden verschiedene Tests durchgeführt, die helfen, die Widerstandskraft des Körpers gegenüber überschüssigem Zucker und Glukose zu bestimmen. Mit Hilfe der Transaminase wird der Grad der Zerstörung von Leberzellen bestimmt, der hilft, die Stärke von entzündlichen und destruktiven Prozessen im Organ zu bestimmen.

Die allgemeine Meinung der Patienten über die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung, Volksmedizin, die wirklich helfen kann

Ein Patient mit einer solchen Diagnose sollte darauf vorbereitet sein, dass die Behandlung eine lange und schwierige Zeit erfordert. Da es die Einhaltung aller Anforderungen des Arztes, die Existenz von Disziplin und die Ablehnung aller schlechten Gewohnheiten erfordert.

Der Arzt verschreibt in erster Linie eine solche Behandlung, die hilft, die Ursachen der Krankheit loszuwerden. Der Patient erhält eine strenge Diät, die in einigen Fällen 1-2 Jahre dauern muss. Eine solche Diät schließt von der Diät aus:

  • geräucherte Produkte;
  • fetthaltige Lebensmittel;
  • Konserven;
  • scharfe Gerichte;
  • Konditorwaren mit Fettfüllungen;
  • frittiertes Essen;
  • Alkohol.

Medikamente sollen die Leber normalisieren. Alle Medikamente werden vom behandelnden Arzt verschrieben. In der Regel beträgt die Einnahmezeit der Tabletten 1-2 Monate. Zur Behandlung werden Hepatoprotektoren empfohlen:

Außerdem verschreiben Sie den Empfang von Vitaminkomplexen, darunter:

  • Vitamin E;
  • Folsäure;
  • Nicotinsäure;
  • Ascorbinsäure;
  • Riboflavin.

Als protivokholterinovyh Drogen verwendet:

Zur Behandlung von Fettleber, Medikamente wie:

Viele Menschen bevorzugen die volkstümlichen Methoden zur Behandlung von Fettleber. Die effektivsten Methoden sind:

  1. Regelmäßige Anwendung dieser Mariendistel 30 Minuten vor dem Essen und vor dem Schlafengehen für einen Monat. Um die Infusion vorzubereiten, gießen Sie einen Esslöffel Samen mit steilem kochendem Wasser und bestehen Sie für eine halbe Stunde.
  2. Die Verwendung des Kerns der Aprikose, die eine große Menge an Vitamin B15 enthält. Es hilft Fette loszuwerden und wirkt sich günstig auf die Leber aus. Ein Tag wird empfohlen, nicht mehr als 5 Stück zu verwenden.
  3. Mischen Sie Wegerich 30 g, Johanniskraut, Weizen, Immortelle 20 g, Kamille 15 g. Nehmen Sie einen Löffel der resultierenden Mischung und gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser. Nach 30 Minuten abseihen und auf einem Löffel vor dem Essen trinken.
  4. Infusion von Hagebutten trinken ein Glas 3 mal am Tag. Um Sie vorzubereiten, müssen Sie 50 g Hundsrosen, die 0,5 Liter kochendes Wasser getrocknet haben, gießen und 8 bis 9 Stunden ziehen lassen.
  5. Regelmäßiger Verzehr von grünem Tee unter Zugabe von Minzblättern.
  6. Die Infusion von Nadeln hilft dabei, entzündliche Prozesse loszuwerden und den Körper mit der notwendigen Menge an Vitaminen und Spurenelementen zu sättigen. Zum Kochen gießen Sie ein Kilogramm Nadeln 2 Liter kaltes abgekochtes Wasser und fügen 800 g Zucker hinzu. Mischen Sie alles und legen Sie es für 5-8 Tage. Essen Sie jeden Tag, bevor Sie ein Glas essen.
  7. Mischen Sie einen Teelöffel Kapuzinerkresse, Ringelblumen, Tausendgüldenkraut, Ringelblumen und gießen Sie alle Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie einen Tag darauf. Bevor Sie ein wenig aufwärmen und essen 30 Minuten vor dem Essen.
  8. Sehr guter Honig, in einen jungen Kürbis hineingegossen. Um dies zu tun, müssen Sie einen kleinen Kürbis kaufen, schneiden Sie die Spitze ab und nehmen Sie die Samen und den ganzen Überschuss heraus. Gießen Sie Honig, bedecken Sie ihn mit einem Schnitt und senden Sie ihn 1,5-2 Wochen an einen dunklen und warmen Ort. Danach sollte Honig aus dem Kürbis dreimal täglich auf einen Löffel gegeben werden.
  9. Trinken Sie auf nüchternen Magen einen frisch gepressten Karottensaft.

Die Prognose für diese Pathologie

Wenn Sie sich rechtzeitig an den Arzt wenden, um Hilfe zu bekommen, oder wenn Sie anfangen, den Zustand des Körpers zu überwachen, indem Sie sich darauf beschränken, schädliche und fetthaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, dann ist die Aussicht günstig. Wenn die Reduktion des Übergewichts normal ist und alle Empfehlungen des behandelnden Arztes genau ausgeführt werden, können die Veränderungen nach 3-4 Wochen bemerkt werden.

Wiederherstellung der normalen Funktion und Lebergesundheit kann in wenigen Monaten vollständig sein. Aber nur, wenn die Behandlung intensiv und ständig durchgeführt wird.

Verhinderung des Auftretens einer Krankheit

Eine solche Erkrankung ist sehr gefährlich, da sie Leberzirrhose und Hepatitis verursachen kann. Trotz der Tatsache, dass die moderne Medizin solche Krankheiten heilen kann, aber der Prozess selbst ist sehr lang und schwierig. Daher ist es besser, überhaupt nicht an einer Fetthepatitis zu erkranken.

Die Prophylaxe einer solchen Erkrankung unterscheidet sich praktisch nicht von der Prophylaxe anderer Lebererkrankungen. Das Wichtigste ist, ein solches Organ sorgfältig zu schützen, ohne negative Auswirkungen auf seinen Zustand zu haben.

Um eine solche Krankheit zu vermeiden, müssen einige sehr einfache Regeln eingehalten werden:

  1. Essen Sie nützliche Lebensmittel: Gemüse, Obst, Fisch, fettarmes Fleisch. Missbrauchen Sie keine fettigen und scharfen Gerichte. Versuchen Sie, Ihre eigene Ernährung auszugleichen. Nehmen Sie regelmäßig und in kleinen Portionen zu essen. Keine Snacks auf dem Sprung Sandwiches.
  2. Trainiere regelmäßig oder führe täglich mehrere Übungen durch.
  3. Beseitigen oder reduzieren Sie die Alkoholgaben.
  4. Trinken Sie regelmäßig Vitamine.
  5. Nehmen Sie alle Medikamente, die der Arzt zugewiesen hat, und die Mengen, die er angegeben hat.
  6. Einen aktiven und gesunden Lebensstil führen. Achten Sie auf Ihr eigenes Gewicht.

Fettartige Hepatose

Fetthepatose oder Fettsucht der Leber, Fettdystrophie, wird der reversible chronische Prozess der Leberdystrophie, die als Folge der übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in den Leberzellen auftritt.

Die Entstehung der fettigen Hepatose hängt direkt vom Lebensstil des Menschen, der systematischen Störungen der Ernährung, dem Missbrauch der raffinierten und fetthaltigen Nahrung ab. Die Krankheit ist reversibel, mit der Normalisierung der Ernährung und Reduzierung von Übergewicht, die Leber "verliert" gleichzeitig mit dem gesamten Organismus Gewicht.

Ursachen

Die Fetthepatose tritt als Folge des Einflusses von Ernährungsfaktoren auf. Vor allem spielt die Hauptrolle:

  • der systematische Gebrauch von Alkohol,
  • Übergewicht,
  • Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln,
  • Überschuss in der Ernährung von süßen Speisen, Umwandlung in Fette,
  • Vegetarismus, aufgrund einer Störung des Kohlenhydratstoffwechsels, wenn tierisches Protein mangelhaft ist.

viele Faktoren werden auch freigegeben, um die Entwicklung von Fettleber beitragen, sie umfassen einen sitzenden Lebensstil, Lebensmittelzwischenprodukte und billige Produkte, die Ernährung durch die Freisetzung von ihnen gefolgt, und ein scharf Essen, Auswirkungen von Drogen, Toxine oder Medikamenten, Diabetes, Gicht, Bluthochdruck und Arteriosklerose. Darüber hinaus kann die Fettleberhepatose eines der Symptome einiger erblicher Stoffwechselerkrankungen sein.

Als Folge der Stoffwechselstörung tritt eine übermäßige Ablagerung von Fetten in der Leber auf, während die Aktivität der Enzyme, die diese Fette abbauen, unterdrückt wird. Dadurch überwiegt der Fetteinstrom über seine Spaltung, die zu einer Fetthepatose führt.

Schweregrad

Nach der Schwere ist es üblich, vier Stadien der Fettleibigkeit der Leber zu unterscheiden:

  • Das anfängliche Stadium der Fetthepatose tritt auf, wenn sich kleine Fetttröpfchen nur in einzelnen Leberzellen anreichern.
  • Stadium 1 manifestiert sich durch moderate Fettleibigkeit der Leber, große Ansammlungen von Fetttröpfchen in einzelnen Zellabschnitten.
  • 2 Grad gibt verschiedene Grade der Fettleibigkeit von fast allen Leberzellen - von kleinen Tropfen bis zu großen.
  • 3 Grad - diffuse Verteilung von Fettleibigkeit im großen Maßstab und gleichzeitige extrazelluläre Ansammlung von Fett, die Bildung von Leberzysten, mit Fett gefüllt.

Symptome einer fettigen Hepatose

Dieser pathologische Prozess kann sehr lange sehr asymptomatisch sein und kann mit einer Screening-Ultraschalluntersuchung auf völlig unterschiedliche Weise nachgewiesen werden.

Anfangs- und 1. Grad

Eine der Manifestationen von Fettleber ständig werden kann Ebene der Lebertransami fluktuierenden - Enzyme ALT und AST, können sie in der Hälfte der Patienten mit Symptomen einer Fettleber steigen. Als Folge der Fettleibigkeit in der Leber kommt es zu einem träge laufenden Entzündungsprozess, der zur Entwicklung oder Zirrhose der Leber oder sogar zu ihrer krebsartigen Degeneration führt.

2 Grad

Wenn die Symptome zunehmen, Patienten

  • es gibt ein Gefühl von Schwere im rechten Hypochondrium,
  • Unbehagen im Bauch, mehr auf der rechten Seite,
  • kann eine Zunahme in der Leber mit dem Vorsprung seiner Ränder jenseits der Rippen um drei bis fünf Zentimeter zeigen,
  • Im Ultraschall wird eine veränderte Leber mit erhöhter Echogenität gesehen.
  • Bei Untersuchungen von Blutgefäßen in der Leber ist erkennbar, dass der Blutfluss in der Leber reduziert ist.

3 Grad fettiger Hepatose

Allmählich entwickelt sich die Krankheit mit der Manifestation solcher Symptome wie

  • anhaltende Übelkeit,
  • Schmerzen im Bereich des Magens und der rechten Seite unter den Rippen, schmerzender oder stumpfer permanenter Charakter,
  • Raspiranie in der rechten Seite,
  • schwere Blähungen und Verstopfung,
  • Störung der Verdauung von Lebensmitteln.

Diagnose

Grundlage der Diagnose ist die Untersuchung und Palpation der Leber. Die Studien werden mit Ultraschall-, Leberangiographie-, MRI- und Leberenzymuntersuchungsdaten, ALAT und ASAT ergänzt.

Es ist wichtig, die Differentialdiagnose der Fetthepatose mit chronischer Hepatitis verschiedener Ätiologien, Leberzirrhose,

Bei der Diagnose ist eine Virushepatitis durch serologische Tests auszuschließen.

Behandlung von Fettleber

Diagnose und Behandlung von Fetthepatozyten wird von einem Gastroenterologen durchgeführt.

Vor allem ist es notwendig, den Lebensstil und die Ernährung zu normalisieren, um das Niveau der Fette in der Leber zu reduzieren. Es ist notwendig, die körperliche Aktivität und Bewegung zu erhöhen, die Anzahl der Kalorien zu reduzieren, die mit steigendem Verbrauch konsumiert werden, den Stoffwechsel zu normalisieren. Es ist notwendig, einen langsamen Gewichtsverlust von 0,5 kg pro Woche zu erreichen.

Diät für fettige Hepatose

Weitere Informationen zu Ernährungsregeln finden Sie hier.

Erlaubte Produkte

Die Behandlungstabelle №5 mit der erhöhten Aufrechterhaltung der Faser, der Beschränkung der tierischen Fette und der Anreicherung des Essens mit den Produkten, die die Fette in der Leber auflösen - der Grütze, der Reis, der Quark wird ernannt.

Es ist notwendig, die Anzahl der Gemüse zu erhöhen, vor allem diejenigen mit einer leichten choleretischen Wirkung - Kohl aller Art, Karotten, Kürbis. Gemüse ist nützlich in frisch, gekocht und gedünstet. Es ist notwendig, Protein-Essen - Fleisch und Fisch in gekocht und geschmort zu nehmen.

Es ist wichtig, mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu konsumieren, in kleinen Fraktionen und in kleinen Portionen zu essen.

Nützlicher Joghurt, Joghurt, Ryazhenka.

Verbotene Produkte

Fetthaltige Milchprodukte sind begrenzt - Milch und Sahne, Käse.

Kategorisch verbotener Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, süße Limonaden, Weißbrot und Brötchen, Süßigkeiten und Pasta, Mayonnaise, Wurst und Margarine.

Zumindest ist es notwendig, die Menge an Zucker in der Ernährung zu reduzieren.

Inakzeptable gebratene Gerichte, die Aufnahme von Broilern ist begrenzt - sie enthalten viele schädliche Substanzen, die die Leber belasten.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (essliver, Essentiale forte, berlition),
  • eine Gruppe von Sulfaminsäuren (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Arzneimittel-Hepatoprotektoren (Karpell, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Empfang von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Empfang von Selenpräparaten,
  • Präparate der Gruppe B intramuskulär oder in Tablettenform.

Gut etablierte Kräutermedizin - gelten Medikamente Chagol, gepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Krause Sauerampfer.

Prognose und Prävention

In der Regel günstiger ist die Prognose von Fett gepatoze rechtzeitig zu Beginn der Behandlung und Gewichtsverlust, die ersten sichtbaren Ergebnisse der Behandlung in 2-4 Wochen kann die Wiederherstellung der Leber für mehrere Monate abzuschließen.

Die Grundlage der Prophylaxe der Fetthepatose ist eine gesunde Lebensweise, körperliche Aktivität, Kontrolle des Körpergewichts und rationale Ernährung mit einer ausreichenden Anzahl von Proteinen bei gleichzeitiger Begrenzung von Fett und Kohlenhydraten.

Diagnose durch Symptome

Finden Sie heraus, was wahrscheinlich ist Krankheit und zu welchem Doktor sollte gehen.

Fettleber Hepatose - Symptome und Behandlung: Arzneimittel und Volksmedizin

Eine der gefährlichsten Folgen von überschüssigem Fett im Körper ist Fettleber Hepatose. Symptome und Behandlung der Krankheit sind eng miteinander verbunden, da die Schwere der Manifestationen der Krankheit nicht nur das Ausmaß der Intensität der Therapie, sondern auch das mögliche Ergebnis des pathologischen Prozesses bestimmt.

Es ist möglich, die fettige Degeneration der Leber zu stoppen, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt wird, um eine adäquate Behandlung sicherzustellen und Faktoren auszuschließen, die die normale Funktion des Organs behindern.

Ursachen der Fettleberhepatose

Fetthepatose ist eine Art von Krankheit, die durch eine Stoffwechselstörung in den Leberzellen verursacht wird. Die Entwicklung der Hepatose wird begleitet von der Ansammlung von Fett in den Geweben des Organs und dem allmählichen Ersatz seiner Zellen (Hepatozyten) durch Fett, was zu Gewebedystrophie führt.

Zu den Hauptursachen der Krankheit:

  • Krankheiten, die durch eine Stoffwechselstörung gekennzeichnet sind - Diabetes mellitus, Dysfunktion des endokrinen Systems, Fettleibigkeit;
  • die Wirkung von Toxinen aufgrund von Alkoholkonsum (alkoholische Steatose), toxischen Produkten oder Medikamenten;
  • eine unausgewogene Ernährung - ein Mangel an Protein, Fasten (einschließlich Diäten) oder übermäßiges Essen;
  • Dysfunktion der Nebennierenrinde;
  • Hyperlipidämie - ein Überschuss an Lipiden und Lipoproteinen im Blut;
  • chronische Formen von Magen-Darm-Pathologien;
  • Virusinfektionen (Hepatitis);
  • Überschuss an Leberenzymen;
  • genetische Veranlagung.

In der Regel kommt es zu Fettleibigkeit von Hepatozyten, da zu viel Fett in das Blut gelangt. Aber es gibt Fälle, bei denen sich eine Hepatose entwickelt, als Folge einer Verletzung der Funktion, die für die Entfernung von Fetten aus den Geweben des Organs verantwortlich ist. Dies geschieht, wenn dem Körper biologisch aktive Substanzen fehlen, die die Verarbeitung von Fetten - zum Beispiel Proteinen - fördern.

Ätiologische Varianten der Hepatose

In den meisten Fällen ist die Ansammlung von Fett die Reaktion der Leber auf die toxische Wirkung, die mit dem pathologischen Zustand des Körpers verbunden ist. Die häufigste Ursache für toxische Fettleber ist Alkohol. Wenn die Krankheit nicht mit der Verwendung von toxischen Produkten und Substanzen verbunden ist, wird sie als primäre nicht-alkoholische Steatose eingestuft.

Die Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht und Alter nach 45 Jahren, in Kombination mit Fettleibigkeit vom abdominalen Typ und einer Neigung zur Drucksteigerung, werden als Faktoren angesehen, die zur Entwicklung von schweren Formen von Hepatose beitragen.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Die Verletzung der Lebergesundheit wird selten von schweren Symptomen begleitet. Oft wissen Patienten über einen längeren Zeitraum nichts über ihre Krankheit.

In der Regel wird eine fettige Hepatose in zwei Fällen gefunden - wenn die Krankheit fortschreitet und der Prozess von Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet wird, oder versehentlich bei der Untersuchung mit Ultraschall oder CT.

Die Sache ist, dass die Manifestationen der Steatose mit einer eingeschränkten Leberfunktion schwer korrelieren können. Überschüssige Fettablagerungen in der Leber führen zu einer Verletzung ihrer Funktionalität, die sich zwangsläufig auf die Arbeit anderer Organe und Systeme auswirkt. Daher sind in den meisten Fällen die primären Anzeichen einer Leberverfettung mit pathologischen Prozessen in anderen Organen verbunden.

Die Entwicklung der Fettleberinfiltration kann nachgewiesen werden durch:

  • Blähungen, Schweregefühl im Magen;
  • übermäßige Trockenheit der Haut;
  • übermäßige Hautfettigkeit, Tendenz zur Akne;
  • fallendes oder ergrautes Haar;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • häufige Viren;
  • Fehlfunktionen im Menstruationszyklus, Unfruchtbarkeit;
  • das Auftreten von allergischen Reaktionen.

Die Beschwerden und die ziehenden Schmerzen in der rechten Seite - die Hauptmerkmale der Fehlfunktion der Leber und der Gallenblase, werden in den späteren Stadien der Entwicklung der Pathologie in der Regel beobachtet. Solche Symptome treten als Folge einer signifikanten Zunahme der Lebergröße auf und sind mit einem Überwachsen der Organkapsel oder einer Verstopfung im Gallengang verbunden.

Diagnostische Maßnahmen

Nehmen wir das Vorhandensein der fettigen Leberentzündung bei der Patientin an, so kann der Arzt schon im Stadium der Analyse der Anamnese feststellen. Es ist jedoch nicht möglich, eine vorläufige Diagnose mit herkömmlichen Labortests zu bestätigen, selbst bei einer deutlichen Abnahme der Leberfunktion.

Das Fehlen spezifischer klinischer Symptome und der geringe Informationsgehalt biochemischer Studien lassen keine korrekten diagnostischen Aussagen über Lebererkrankungen zu.

Um detaillierte Informationen über die Spezifität der Krankheit zu erhalten, wenden Sie Methoden der instrumentellen Diagnose an.

Die aussagekräftigsten diagnostischen Studien sind:

  • Ultraschall. Es erlaubt, einen Anstieg der Lebergröße zu erkennen und das Verhältnis zwischen gesunden und betroffenen Gebieten zu bestimmen, indem man das Niveau ihrer Echogenität vergleicht;
  • Die Computertomographie ermöglicht es Ihnen, mehr Informationen über den Leberstatus zu erhalten - das Vorhandensein von Stellen mit einem niedrigen Absorptionskoeffizienten wird als Zeichen einer fettigen Infiltration angesehen;
  • Bluttests ermöglichen es, das Niveau der von der Schilddrüse produzierten Hormone, das Wachstum der Anzahl von Leberenzymen und das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis zu bestimmen und Marker für Autoimmunschäden zu etablieren. Diese Indikatoren gelten als indirekte Anzeichen einer Hepatose, da sie auf pathologische Prozesse in den Geweben des Organs hinweisen;
  • Die Leberbiopsie ist eine Methode, die sich durch maximale Genauigkeit der Ergebnisse auszeichnet. Histologische Biopsiestudien erlauben Rückschlüsse auf das Vorhandensein und das Volumen von Fettdepots.

Ein hohes Maß an Information liefert auch die statische Leberszintigraphie - die Methode des Radionuklid-Scans des Organs, das zum Nachweis von Fettflecken verwendet wird.

Als weitere Faktoren, die die Diagnose der Steatose bestätigen, werden berücksichtigt: die Ursachen der Lebervergrößerung in der Größe, erhöhter Cholesterinspiegel, die Tatsache von metabolischen und glykämischen Störungen, das Vorhandensein von Triglyceridämie, sowie Daten aus serologischen Studien und Gentests.

Fetthepatose wird mit fünf und mehr Prozent Fett in der Gesamtmasse der Leber diagnostiziert.

Fettleber-Hepatose: Behandlung

Es gibt viele Gründe für die Entwicklung von Fettleber, so dass es für Ärzte schwierig ist, eine Behandlung zu rechtfertigen und zu systematisieren.

Die Schlüsselmethode der Fettinfiltration ist die therapeutische Ernährung in Kombination mit der medikamentösen Behandlung.

Die hauptsächlichen therapeutischen Aufgaben bei der Behandlung von Fetthepatozyten sind:

  • vollständige Beseitigung der Ursachen der Fettinfiltration;
  • Normalisierung des funktionellen Potentials von Hepatozyten.

Die Möglichkeit, traditionelle Behandlungsmethoden zu verwenden, ist nicht ausgeschlossen, da zusätzliche Mittel eine regenerative und immunmodulierende Wirkung haben.

Medikationstherapie

Die Hauptmethode der konservativen Behandlung ist die medikamentöse Behandlung der Leberhepatose, die für die Aufnahme vorsieht:

  • lipotrope Medikamente, die die Fettinfiltration beseitigen - B-Vitamine, Folsäure, essentielle Phospholipide;
  • Hepatoprotektoren, die die Zellen des Organs schützen und die Wiederherstellung oder Stabilisierung ihrer Membranen fördern;
  • Präparate der Gruppe der Statine, die den Fettstoffwechsel auf zellulärer Ebene normalisieren.

Weitere Mittel sind Vitamin E, Betain, Ursodeoxycholsäure und Taurin. In Gegenwart von Alkoholismus ist eine Behandlung im Narkologen erforderlich.

Auch bei vollständiger Beseitigung des ätiologischen Faktors muss der Patient für ein Jahr unter Aufsicht des Arztes bleiben.

Volksheilmittel

Methoden der traditionellen Medizin umfassen die Verwendung von natürlichen pflanzlichen Produkten, die Eigenschaften, Reinigung und Regeneration von Leberzellen haben.

Effektive Behandlung mit Volksmedizin wird durch die Anwendung von:

  • zerkleinerte Früchte der Mariendistel. Die Art und Weise der Verwendung der Pflanze wird nach Belieben gewählt - ein Teelöffel Frucht wird mit Morgentee gebraut oder in Form von Naturkost konsumiert. Mariendistel hilft der Leber, die von den Fettzellen absorbierten Zellen wiederherzustellen und hilft, die Galleproduktion zu normalisieren;
  • Kürbis. In den Hohlraum eines kleinen reifen Kürbis ohne Samen Honig hinzufügen und auf zwei Wochen an einem dunklen warmen Ort bestehen. Die resultierende Honig-Infusion wird dreimal täglich in einem Esslöffel genommen;
  • Hagebutten. Die Hüften werden mit kochendem Wasser gebrüht und 24 Stunden lang aufbewahrt. Ein halber Liter Wasser wird zwei Esslöffel Früchte genommen. Nehmen Sie zweimal am Tag für eine Tasse Getränk.

Unter den nicht traditionellen Methoden der Behandlung der Hepatose ist die Resorption eines Esslöffels Pflanzenöl für eine halbe Stunde vor dem Essen. Es wird angenommen, dass diese Methode das Blut von Giftstoffen befreit.

Viele traditionelle Heiler empfehlen, grünen Tee statt Schwarz zu trinken - die Eigenschaften des Getränks sorgen für einen intensiven Entzug von Giftstoffen und Giftstoffen aus dem Körper. Für optimale Ergebnisse wird Pfefferminze oder Zitrone dem grünen Tee hinzugefügt.

Diät für fettige Hepatose

Diätetische Ernährung ist die Grundlage für die Behandlung der Fettleberinfiltration. Ohne Einhaltung der Ernährungsnormen ist eine vollständige Genesung unmöglich.

Vor allem sollten Alkohol und starke Getränke aus dem täglichen Essen ausgeschlossen werden. Korrekturdiät für Fetthepatitis umfasst die Verwendung von Lebensmitteln mit hohen Mengen an Protein, eine kleine Menge tierischer Fette, sowie Lebensmittel reich an Vitaminen, Spurenelementen und lipotropen Substanzen.

Verbotene Lebensmittel, die Blähungen verursachen, die Magen-Darm-Schleimhaut reizen oder die Verdauung anregen.

Es wird empfohlen, auf gedünstetem oder gekochtem Fleisch gekochtem Fleisch und Fisch, Gemüse oder Brei auf Milch vorzuziehen. Demnach ist alles gebraten, scharf, geräuchert und gesalzen verboten.

Es ist wichtig, dass der Abstand zwischen jeder Mahlzeit nicht mehr als drei Stunden beträgt und die Menge an Portionen moderat ist.

Mögliche Komplikationen

Die Leberfunktion bestimmt in vielerlei Hinsicht die Funktionalität aller lebenswichtigen Körpersysteme.

Schon kleine Dysfunktionen von Hepatozyten können bewirken:

  • Störung des Verdauungstraktes, dann - Stagnation der Galle, Cholezystitis, Pankreatitis, Dysbiose, Leberzirrhose;
  • Verringerung des Potentials des Herz-Kreislauf-Systems. Besonders akute Mangel an Ascorbinsäure, Lecithin, Quercetin und Bioflavonoiden. Als Konsequenz Bluthochdruck, Krampfadern, verringerte Sehkraft und Tonus der Haut;
  • Ungleichgewicht von Hormonen, das in Kombination mit übermäßigem Körperfett eine der wahrscheinlichen Ursachen für die Onkologie bei Frauen im Alter von 40 Jahren ist. Der chirurgische Eingriff kann die Ursache des pathologischen Prozesses nicht beseitigen;
  • der Sturz des Immunsystems, der in Kombination mit der Stagnation der Galle und der Verdickung des Blutes ideale Bedingungen für die Entwicklung parasitärer Organismen bietet.

Wenn die Ursache der Fettansammlung in der Leber beseitigt ist, hören die pathologischen Prozesse vollständig auf.

Prävention

Die Fetthepatose ist recht einfach zu behandeln, und wenn man den Einfluss von ungünstigen Faktoren ausschließt, ist die Prognose der Krankheit relativ günstig. Während der Krankheitsdauer behalten die meisten Patienten ihre Arbeitsfähigkeit und die Möglichkeit körperlicher Aktivität, die nicht nur nicht kontraindiziert ist, sondern auch empfohlen wird.

Um die Entwicklung einer Fettleberinfiltration zu verhindern, ist es möglich, nicht nur alkohol- und toxinhaltige Produkte zu verweigern, sondern auch ein normales Gewicht beizubehalten, eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu gewährleisten und sich regelmäßig einer vollständigen medizinischen Untersuchung zu unterziehen.

Top