Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Analysen für Hepatitis C
2 Ljambley
Essen mit einer vergrößerten Leber
3 Hepatose
Effektive Leberreparatur nach Antibiotika: Behandlungsmethoden
Haupt // Gelbsucht

Fettartige Hepatose


Fetthepatose oder Fettsucht der Leber, Fettdystrophie, wird der reversible chronische Prozess der Leberdystrophie, die als Folge der übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in den Leberzellen auftritt.

Die Entstehung der fettigen Hepatose hängt direkt vom Lebensstil des Menschen, der systematischen Störungen der Ernährung, dem Missbrauch der raffinierten und fetthaltigen Nahrung ab. Die Krankheit ist reversibel, mit der Normalisierung der Ernährung und Reduzierung von Übergewicht, die Leber "verliert" gleichzeitig mit dem gesamten Organismus Gewicht.

Ursachen

Die Fetthepatose tritt als Folge des Einflusses von Ernährungsfaktoren auf. Vor allem spielt die Hauptrolle:

  • der systematische Gebrauch von Alkohol,
  • Übergewicht,
  • Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln,
  • Überschuss in der Ernährung von süßen Speisen, Umwandlung in Fette,
  • Vegetarismus, aufgrund einer Störung des Kohlenhydratstoffwechsels, wenn tierisches Protein mangelhaft ist.

viele Faktoren werden auch freigegeben, um die Entwicklung von Fettleber beitragen, sie umfassen einen sitzenden Lebensstil, Lebensmittelzwischenprodukte und billige Produkte, die Ernährung durch die Freisetzung von ihnen gefolgt, und ein scharf Essen, Auswirkungen von Drogen, Toxine oder Medikamenten, Diabetes, Gicht, Bluthochdruck und Arteriosklerose. Darüber hinaus kann die Fettleberhepatose eines der Symptome einiger erblicher Stoffwechselerkrankungen sein.

Als Folge der Stoffwechselstörung tritt eine übermäßige Ablagerung von Fetten in der Leber auf, während die Aktivität der Enzyme, die diese Fette abbauen, unterdrückt wird. Dadurch überwiegt der Fetteinstrom über seine Spaltung, die zu einer Fetthepatose führt.

Schweregrad

Nach der Schwere ist es üblich, vier Stadien der Fettleibigkeit der Leber zu unterscheiden:

  • Das anfängliche Stadium der Fetthepatose tritt auf, wenn sich kleine Fetttröpfchen nur in einzelnen Leberzellen anreichern.
  • Stadium 1 manifestiert sich durch moderate Fettleibigkeit der Leber, große Ansammlungen von Fetttröpfchen in einzelnen Zellabschnitten.
  • 2 Grad gibt verschiedene Grade der Fettleibigkeit von fast allen Leberzellen - von kleinen Tropfen bis zu großen.
  • 3 Grad - diffuse Verteilung von Fettleibigkeit im großen Maßstab und gleichzeitige extrazelluläre Ansammlung von Fett, die Bildung von Leberzysten, mit Fett gefüllt.

Symptome einer fettigen Hepatose

Dieser pathologische Prozess kann sehr lange sehr asymptomatisch sein und kann mit einer Screening-Ultraschalluntersuchung auf völlig unterschiedliche Weise nachgewiesen werden.

Anfangs- und 1. Grad

Eine der Manifestationen von Fettleber ständig werden kann Ebene der Lebertransami fluktuierenden - Enzyme ALT und AST, können sie in der Hälfte der Patienten mit Symptomen einer Fettleber steigen. Als Folge der Fettleibigkeit in der Leber kommt es zu einem träge laufenden Entzündungsprozess, der zur Entwicklung oder Zirrhose der Leber oder sogar zu ihrer krebsartigen Degeneration führt.

2 Grad

Wenn die Symptome zunehmen, Patienten

  • es gibt ein Gefühl von Schwere im rechten Hypochondrium,
  • Unbehagen im Bauch, mehr auf der rechten Seite,
  • kann eine Zunahme in der Leber mit dem Vorsprung seiner Ränder jenseits der Rippen um drei bis fünf Zentimeter zeigen,
  • Im Ultraschall wird eine veränderte Leber mit erhöhter Echogenität gesehen.
  • Bei Untersuchungen von Blutgefäßen in der Leber ist erkennbar, dass der Blutfluss in der Leber reduziert ist.

3 Grad fettiger Hepatose

Allmählich entwickelt sich die Krankheit mit der Manifestation solcher Symptome wie

  • anhaltende Übelkeit,
  • Schmerzen im Bereich des Magens und der rechten Seite unter den Rippen, schmerzender oder stumpfer permanenter Charakter,
  • Raspiranie in der rechten Seite,
  • schwere Blähungen und Verstopfung,
  • Störung der Verdauung von Lebensmitteln.

Diagnose

Grundlage der Diagnose ist die Untersuchung und Palpation der Leber. Die Studien werden mit Ultraschall-, Leberangiographie-, MRI- und Leberenzymuntersuchungsdaten, ALAT und ASAT ergänzt.

Es ist wichtig, die Differentialdiagnose der Fetthepatose mit chronischer Hepatitis verschiedener Ätiologien, Leberzirrhose,

Bei der Diagnose ist eine Virushepatitis durch serologische Tests auszuschließen.

Behandlung von Fettleber

Diagnose und Behandlung von Fetthepatozyten wird von einem Gastroenterologen durchgeführt.

Vor allem ist es notwendig, den Lebensstil und die Ernährung zu normalisieren, um das Niveau der Fette in der Leber zu reduzieren. Es ist notwendig, die körperliche Aktivität und Bewegung zu erhöhen, die Anzahl der Kalorien zu reduzieren, die mit steigendem Verbrauch konsumiert werden, den Stoffwechsel zu normalisieren. Es ist notwendig, einen langsamen Gewichtsverlust von 0,5 kg pro Woche zu erreichen.

Diät für fettige Hepatose

Weitere Informationen zu Ernährungsregeln finden Sie hier.

Erlaubte Produkte

Die Behandlungstabelle №5 mit der erhöhten Aufrechterhaltung der Faser, der Beschränkung der tierischen Fette und der Anreicherung des Essens mit den Produkten, die die Fette in der Leber auflösen - der Grütze, der Reis, der Quark wird ernannt.

Es ist notwendig, die Anzahl der Gemüse zu erhöhen, vor allem diejenigen mit einer leichten choleretischen Wirkung - Kohl aller Art, Karotten, Kürbis. Gemüse ist nützlich in frisch, gekocht und gedünstet. Es ist notwendig, Protein-Essen - Fleisch und Fisch in gekocht und geschmort zu nehmen.

Es ist wichtig, mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu konsumieren, in kleinen Fraktionen und in kleinen Portionen zu essen.

Nützlicher Joghurt, Joghurt, Ryazhenka.

Verbotene Produkte

Fetthaltige Milchprodukte sind begrenzt - Milch und Sahne, Käse.

Kategorisch verbotener Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, süße Limonaden, Weißbrot und Brötchen, Süßigkeiten und Pasta, Mayonnaise, Wurst und Margarine.

Zumindest ist es notwendig, die Menge an Zucker in der Ernährung zu reduzieren.

Inakzeptable gebratene Gerichte, die Aufnahme von Broilern ist begrenzt - sie enthalten viele schädliche Substanzen, die die Leber belasten.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (essliver, Essentiale forte, berlition),
  • eine Gruppe von Sulfaminsäuren (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Arzneimittel-Hepatoprotektoren (Karpell, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Empfang von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Empfang von Selenpräparaten,
  • Präparate der Gruppe B intramuskulär oder in Tablettenform.

Gut etablierte Kräutermedizin - gelten Medikamente Chagol, gepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Krause Sauerampfer.

Prognose und Prävention

In der Regel günstiger ist die Prognose von Fett gepatoze rechtzeitig zu Beginn der Behandlung und Gewichtsverlust, die ersten sichtbaren Ergebnisse der Behandlung in 2-4 Wochen kann die Wiederherstellung der Leber für mehrere Monate abzuschließen.

Die Grundlage der Prophylaxe der Fetthepatose ist eine gesunde Lebensweise, körperliche Aktivität, Kontrolle des Körpergewichts und rationale Ernährung mit einer ausreichenden Anzahl von Proteinen bei gleichzeitiger Begrenzung von Fett und Kohlenhydraten.

Diagnose durch Symptome

Finden Sie heraus, was wahrscheinlich ist Krankheit und zu welchem Doktor sollte gehen.

Behandlung von Fettleber Hepatose zu Hause: die besten Volksheilmittel und hilfreiche Empfehlungen

Die Leber spielt eine große Rolle im menschlichen Körper. Die Gesundheit des ganzen Körpers hängt von seinem Zustand ab. Deshalb ist es wichtig, auf die Leber zu achten, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und einen Behandlungszyklus zu absolvieren.

Die Heimtücke der fettigen Hepatose besteht darin, dass er in einem frühen Krankheitsstadium praktisch keine Symptome hat. Ein späterer Nachweis der Krankheit kann zu schwerwiegenden Komplikationen wie Leberzirrhose, Pankreatitis und Hepatitis führen.

Unter den volkstümlichen Methoden zur Behandlung der Hepatose gibt es viele wirksame und wirksame, die den Test der Zeit bestanden haben.

Mögliche Ursachen für die Entwicklung

Die Fetthepatose ist eine chronische, nicht entzündliche Lebererkrankung, bei der es auf zellulärer Ebene zu Störungen der Stoffwechselvorgänge kommt. In diesem Fall ist die Leber mit Fettaustauschprodukten gefüllt, ihre Zellen sterben ab und sind mit Narbengewebe bedeckt.

Diese Pathologie tritt bei Menschen mit einem sehr hohen Body-Mass-Index auf, ebenso wie bei Alkoholabhängigen. In der Risikogruppe erwarten Frauen die Geburt eines Kindes.

Andere Faktoren für die Entwicklung der Hepatose sind die folgenden Faktoren:

  • Stoffwechselstörungen;
  • fettige und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel essen;
  • vollständige Abstoßung von tierischem Protein;
  • die Verwendung von Würmern oder giftigen Pilzen;
  • eine lange Behandlung mit Cordarone, Tetracyclin, Diltiazem, Tamokifen;
  • Missbrauch von Vitamin A;
  • antivirale Therapie für AIDS;
  • Phosphor-Überdosierung;
  • in den Körper von Benzin und seinen Derivaten sowie Pestiziden zu gelangen;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin.

Krankheiten, die den Beginn einer Hypotonie auslösen können:

  • Hypodynamie;
  • Störung des endokrinen Systems (Thyroxinmangel);
  • Gicht;
  • humanes Papillomavirus;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus Typ 2;
  • Hypertonie und Hypotonie.

Es gibt vier Stadien der Hepatose:

  1. Der erste. Im Anfangsstadium der Hepatose sammelt sich Fett in kleinen Tropfen auf einige Zellen an.
  2. Zweiter Grad gekennzeichnet durch eine Punktansammlung von Fettzellen in einzelnen Bereichen.
  3. Der dritte. Fettformationen haben die Form von großen Formationen.
  4. Viertens. Fettzellen bilden große Tropfen, sammeln sich im Interzellularraum an.

Wie benutzt man Aloe mit Honig in der Volksmedizin? Rezepte von Hausmitteln.

Welche Volksmedizin kann Durchfall bei einem Erwachsenen stoppen? Lesen Sie in diesem Artikel.

Symptome der Krankheit

Es gibt eine Krankheit ohne Symptome, beim ersten Mal gibt es auch keine Anzeichen von Krankheit. Es kann mittels Ultraschall, MRT oder CT des Peritoneums diagnostiziert werden.

Die ersten Anzeichen treten erst im zweiten Krankheitsstadium auf, und dies ist ein seltenes Auftreten von Erbrechen, ein Gefühl von Schwere und Schmerzen im rechten Hypochondrium, eine Abnahme der Arbeitsfähigkeit und Verschlechterung des Wohlbefindens. Es kann Probleme bei der Koordination des Verkehrs geben. Äußerlich sichtbare Verschlechterung des Aussehens der Haut des Gesichts und des Körpers.

Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, werden allmählich die Übelkeits- und Schmerzattacken zunehmen und schließlich regelmäßig werden. Es wird Blähungen geben, die Sehkraft wird sich merklich verschlechtern. Manche Menschen bemerken Allergien in Form von Ausschlägen auf der Haut und Juckreiz.

In Ermangelung einer therapeutischen Therapie werden fettgefüllte Zellen durch Narbengewebe ersetzt, Zirrhose und Leberversagen treten auf. Symptome sind ein gelblicher Hautton, verminderter Appetit, Aszites, schlechte Gesundheit und ungewöhnlich eintönige und ruhige Sprache.

Allgemeine Empfehlungen

Patienten, bei denen eine Hepatose diagnostiziert wird, wird empfohlen, auf einen normalen Body-Mass-Index zu verzichten. Dazu müssen Sie immer die Proteindiät einhalten und Fette aus der Speisekarte ausschließen.

In der Diät sollten Produkte enthalten sein, die Fettzellen abbauen können: Reis, Quark, Getreide. Die beste Option ist es, alle vier Wochen um ein Kilogramm Gewicht zu verlieren.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Um die fettige Hepatose loszuwerden, ist es möglich, den Empfehlungen des behandelnden Arztes zu folgen und eine oder mehrere der folgenden Weisen anzuwenden:

  • Honig Kürbis. Nehmen Sie einen runden reifen Kürbis, von oben, schneiden Sie die Spitze gleichmäßig. Entfernen Sie vorsichtig die Samen und machen Sie eine kleine Nut. Darin den natürlichen Honig eingießen und mit einem geschnittenen Deckel abdecken. Gemüse für 10-12 Tage, an einem dunklen Ort, sollte die Temperatur innerhalb von 22 Grad sein. Nach der vorgeschriebenen Zeit, sollte Honig in einen Behälter gegossen und einen Teelöffel am Morgen, am Nachmittag und vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Halten Sie Honig bei 5-7 Grad unter Null.
  • Kräuter-Dekokt. Kombinieren Sie eine Handvoll Ringelblume, Kapuzinerkresse, Ringelblume, Goldfalz. Alle Kräuter sollten in gleichen Anteilen sein. Gießen Sie sie 500 ml kochendes Wasser, entfernen Sie den Behälter an einem dunklen Ort für 24 Stunden. Erhalten infusion Belastung durch Chintz, nehmen nach innen in einem erwärmten Zustand für ein halbes Glas. Trinken Sie die notwendige Infusion auf nüchternen Magen, kurz vor dem Essen.
  • Zitrone. Drei mittelgroße Zitronenscheiben mit der Schale, dann mit einem Mixer oder Fleischwolf zum Brei zermahlen. Masse 500 ml kochendes Wasser eingießen, an einem dunklen Ort unter dem geschlossenen Deckel für 8-10 Stunden stehen lassen. Normalerweise wird eine Pfanne bis zum nächsten Morgen mit einem Handtuch bedeckt. Das bekommene Gewicht, um auf die Gläser aus dem Püree der Kinder zu strömen. Nehmen Sie 50 ml viermal am Tag ein. Es ist wünschenswert, sich von den Mahlzeiten zu trennen. Dieser Betrag reicht für drei Tage, danach müssen Sie vier Tage pausieren. Der Kurs wird noch mehrmals wiederholt.
  • Trinken Sie tagsüber Tee, Gebraut mit Minze und Zitronenmelisse.
  • Gewürze. In Gerichten hinzufügen Gewürze wie Zimtpulver, Kurkuma. Eine ausgezeichnete Wirkung erzeugt Kerne von Pfirsich und Aprikosenkernen. Sie enthalten viele Vitamine. Nützliche Reiskleie und Distelöl (Mariendistel). Letzteres kann einfach in Naturalien gesammelt werden, Wasser gießen und die erhaltene Infusion trinken. Auch in Drogerien gibt es ein medizinisches Produkt - ein Extrakt einer Distel in Kapseln.
  • Karottensaft. Nehmen Sie eine große Karotte, machen Sie einen Saft daraus mit einem Mixer. Trinken Sie jeden Morgen direkt nach dem Erwachen ein Glas.
  • Sauerampfer Wurzeln. Trockne das Rhizom von Sauerampfer, hacke sie. Einen Löffel der Wurzeln in ein Glas mit kochendem Wasser geben und 12-15 Minuten auf ein kleines Feuer stellen. Vier bis fünf Stunden gehen lassen, durch Gaze abseihen. Die resultierende Infusion in Gläser füllen und in den Kühlschrank stellen. Legen Sie keine Flüssigkeit in den Gefrierschrank. Nehmen Sie einen Esslöffel dreimal am Tag.
  • Walnüsse mit Honig. In eine Handvoll gehackte Walnüsse ein paar Löffel Limette oder Honig geben. Rühren und gießen Sie ein Glas Wodka. Die resultierende Masse wird gut gemischt und für drei bis vier Wochen in den Kühlschrank gestellt. Erhalten Sie den resultierenden Brei durch ein Sieb. Trinken Sie einen Löffel Tinktur am Morgen, am Nachmittag und vor dem Schlafengehen.

Alle traditionellen Behandlungsmethoden sind allgemein zugänglich und sicher genug. Sie müssen jedoch in der erforderlichen Reihenfolge mit den Ärzten abgestimmt werden. Kräuterbrühen tragen zur Entfernung von Fettdepots aus der Leber bei.

Hilft Rettich gegen Sinusitis? Die besten Wege, um Volksmedizin zu behandeln.

Wie kann man den Blutdruck zu Hause senken? Lesen Sie in diesem Artikel.

Was ist nicht zu empfehlen?

  1. Es ist verboten, Produkte kategorisch zu verwenden: Milchprodukte mit hohem Fettgehalt, frittierten Lebensmitteln, Broilerküken, Alkoholische Getränke, Nudeln, Champignons, Tomaten, Bohnen, Radieschen und Rettich, jede Konserven, Limonaden, Weißbrot, Margarine und Mayonnaise, Süßwaren.
  2. Für den Patienten nicht erlaubt, Essen zu verweigern im Allgemeinen und scharfes Gewicht abwerfen.
  3. Gefährlich selbst verschreibende Medikamente. Alle Medikamente beeinflussen die Leber, so ungeprüft Mittel können seinen Zustand beeinträchtigen.

Fettleber ist gefährlich, wenn sie nicht behandelt wird. Mit der richtigen Ernährung, einem aktiven Lebensstil, regelmäßigen Untersuchungen wird das Risiko einer Hepatose minimiert.

Wenn Sie jedoch diese Diagnose wiedergefunden haben, folgen Sie den Anweisungen der Ärzte, unterziehen Sie die notwendigen Verfahren und wenden Sie volkstümliche Behandlungsmethoden an. Dann wird die Krankheit zurückgehen und gesundheitliche Auswirkungen werden nicht auftreten.

"Fettleber": Ursachen, Symptome, Wirkungen und Behandlung.

Regelmäßige Aufnahme von Alkohol ist schädlich für den Körper - jeder kennt diese einfache Wahrheit, auch eine Person weit weg von der Medizin. Es ist auch kein Geheimnis, dass der Missbrauch alkoholischer Getränke zu einer Leberzirrhose führen kann - eine Verletzung der Struktur und der Funktionen dieses wichtigen Organs.

Natürlich moderne Medizin und effektiver, sondern die Behandlung von „Zirrhose“, mit der Diagnose kann Patienten helfen ist, und minimale Veränderungen in der Leber und reversibel, wenn der Patient des Fachmannes in der früheren Stufe ansprechen werden, die FH genannt wird oder "Fettleber".

Was ist eine Fettleber?

Die "Fettleber" hat viele andere Namen: Lebersteatose, fettige Hepatose, fettige Degeneration der Leber. Alle von ihnen widerspiegeln den gleichen pathologischen Zustand - überschüssige Fettablagerung in Hepatozyten. Der normale Fettgehalt in der Leber beträgt 5%, bei Fetthepatose kann diese Zahl 50% erreichen.

Es gibt ein ähnliches Konzept auf Englisch: Die wörtliche Übersetzung von "Fettleber" bedeutet auch Fettleber. Dieser Begriff hat sich aufgrund der Tatsache, dass er sowohl von Spezialisten als auch von Patienten verstanden wird, verbreitet.

Wie eine Person mit Übergewicht ist Fettleber anfällig für verschiedene Krankheiten, aber dieser Zustand ist reversibel. Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, um die Ursachen der Fettleber zu beseitigen, können Sie die Wiederherstellung der Struktur der Leber und ihrer Funktionen erreichen.

Ursachen der Fettleberentwicklung

Es gibt viele Faktoren, die die Ablagerung von Fett in der Leber hervorrufen, aber eine der häufigsten ist Alkohol. Etwa bei zwei Dritteln der Patienten ist es der Empfang von häufigen Aufnahme von Heißgetränken, die Fettleber verursacht. Spezialisten teilen sogar Lebererkrankungen für Alkohol und nicht-alkoholische Gruppen.

Jeder weiß, dass Alkohol, wenn er in den Körper gelangt, einen Zyklus chemischer Transformationen einleitet, die ohne die Beteiligung von zellulären Leberenzymen unmöglich sind. Die Zersetzungsprodukte von Alkohol, die während der Oxidation gebildet werden, schädigen die Hülle von Leberzellen und verschlechtern die Funktion von Enzymen, die für die Induktion und Oxidation von Fetten verantwortlich sind. Als Folge - die Verletzung des Stoffwechsels und der Akkumulation in Fettzellen.

Fettleber ist eine häufige Diagnose eines modernen Menschen. Patienten, die von der Diagnose erfahren haben, sind oft überrascht, da sie sich nicht als Trinker betrachten. Dennoch kann ein konstantes Glas Cognac oder Wodka zum Mittag- oder Abendessen auch pathologische Veränderungen in der Leber verursachen.

Es ist erwähnenswert, dass Fettleberdystrophie bei Frauen entwickelt sich schneller und tritt in einer schwereren Form auf.

Die Ursachen der fettigen Hepatose werden auch

  • Diabetes mellitus,
  • Fettleibigkeit,
  • Hyperlipidämie - erhöhter Gehalt einiger Fettfraktionen im Blut aufgrund genetischer Ursachen und Unterernährung.

Weniger häufig entwickelt sich die Fettleber aus folgenden Gründen:

  • Einnahme bestimmter Medikamente,
  • chirurgische Eingriffe im Magen-Darm-Trakt,
  • Vererbung.

Oftmals müssen Spezialisten eine Fettleber als Folge einer Kombination mehrerer oben beschriebener Faktoren diagnostizieren.

Überessen ist neben Alkohol einer der Hauptfeinde der Leber. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Produkten, die die Leber beeinträchtigen. Das:

  • marinierte Produkte,
  • geräucherte Produkte,
  • scharfes Essen,
  • Gewürze,
  • Produkte mit Konservierungsmitteln und Stabilisatoren,
  • kohlensäurehaltige Getränke,
  • fettes Fleisch,
  • fett,
  • Rettich,
  • Rettich,
  • Knoblauch,
  • Margarine,
  • Mayonnaise,
  • starker Kaffee.

Symptome der Fettleber

Die Fetthepatose macht sich bemerkbar, da die Schädigung der Leberzellen, dh die Symptome der Krankheit sich in Abhängigkeit von ihrem Stadium manifestieren.

Die Symptome der Fettleber sind besonders ausgeprägt im dritten Stadium, aber dann ist die Behandlung der Krankheit fast unmöglich, die einzige Möglichkeit ist eine Lebertransplantation.

Dennoch ist es möglich, Manifestationen der Fettleber Dystrophie früher zu bemerken, wenn Sie Ihre Gesundheit sorgfältig überwachen. Die Hauptsymptome der Fettleber sind:

  • Schwere im Bauchraum, im Bereich der Leber (rechter oberer Quadrant des Abdomens);
  • periodische Übelkeit oder Erbrechen,
  • Dysbakteriose oder ihre individuellen Manifestationen,
  • Verschlechterung der Haut,
  • Verschlechterung der Sicht.

Es soll beachtet werden, dass die schweren Symptome nur bei akutem gepatoze Fett beobachtet werden, aber in anderen Fällen sind die Krankheit asymptomatisch, vor allem in der ersten Stufe. In diesem Stadium ist die Diagnose der Fettleber nur mit einer morphologischen Studie möglich.

Im zweiten Stadium kann sich die Krankheit durch folgende Symptome manifestieren:

  • Schwere im rechten Hypochondrium,
  • traumatischer Schmerz, besonders nach dem Trinken von Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Übelkeit,
  • Blähungen,
  • bitterer Geschmack im Mund,
  • gelbe Beschichtung auf der Zunge,
  • Stuhlstörungen (Entspannung oder Verstopfung).

Das dritte Stadium der Fettleberdystrophie manifestiert sich in Symptomen einer chronischen Leberinsuffizienz:

  • chronische Intoxikation begleitet von Schlaflosigkeit, Gedächtnisstörungen, Depressionen und anderen nervösen Störungen;
  • Syndrom der portalen Hypertension, manifestiert durch Aszites und Venen;
  • Gelbsucht usw.
Warum wird Fett in der Leber gespeichert?

Die Hauptlast auf die Oxidation von Fettsäuren, dank der sich der Körper mit Energiereserven füllt, fällt auf die Leber. Alkohol in den Körper eindringen, schädigt die Leberzellen Schale, gibt die Funktion der Enzyme, die für die Fettsäureoxidation, was zu einer Störung des Stoffwechsels und ihre Akkumulation in Leberzellen.

Patienten stellen oft die Frage nach "sicheren" Dosen von Alkohol, aber sie können nicht genannt werden. Die Reaktion jeder Person auf Alkohol ist individuell und hängt von der genetisch bestimmten Aktivität von Enzymen, Geschlecht, Alter usw. ab.

Zum Beispiel wird der Schaden von Alkohol am weiblichen Körper durch den hormonellen Hintergrund noch verschlimmert. Bei den meisten Vertretern der mongolischen Rasse werden die Zersetzungsprodukte von Äthylalkohol langsamer als bei Europäern unschädlich gemacht. Und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen (die eine Person für lange Zeit nicht vermuten kann) erhöht die Empfindlichkeit der Leberzellen gegenüber Alkohol.

Konsum von Alkohol ohne Snacks wird die Manifestation der Fettleber Symptome beschleunigen, aber gleichzeitig wird kein Snack Ihre Leber vor fettiger Hepatose schützen.

Diabetes mellitus Typ 2, bei dem häufig Menschen mittleren Alters und ältere Menschen betroffen sind, sowie Adipositas und Hyper- imidämie führen ebenfalls zu einer Störung des Verhältnisses zwischen der Menge an Fett, die in die Leberzellen gelangt, und der Fähigkeit, sie abzuführen. Es ist erwähnenswert, dass Menschen mit Fettleibigkeit und Diabetes die Leber sorgfältig überwachen und regelmäßig einen Arzt konsultieren sollten, um ihren Zustand zu diagnostizieren, um die Behandlung zu beginnen, falls erforderlich.

Was ist gefährliche Fettleber?

Die Hauptgefahr der Fetthepatose besteht darin, dass Fettüberschüsse unter dem Einfluss verschiedener Faktoren unter Bildung hochaktiver Verbindungen oxidiert werden, die zusätzlich die Leberzellen schädigen.

  • Fettleber kann zu Hepatitis, Zirrhose und sogar Krebs führen.
  • Das Risiko der Entwicklung und komplizierten Verlauf der Hypertonie, IHD, Diabetes mellitus nimmt zu.
  • Oft ruft die Fettleber Störungen des Gallenausscheidungsapparates hervor und als Folge chronische Cholecystitis, Dyskinesie der Gallenblase, Cholelithiasis.
  • Allmählich beginnt sich Fett in der Bauchspeicheldrüse anzusammeln, was seine Verdauungsfunktionen stört.
  • Bei ausgeprägter fettiger Degeneration der Leber wird der Patient weniger resistent gegen Infektionen, chirurgische Eingriffe, Anästhesie.
Diagnose und Behandlung von Fettleber

Die Diagnose der Fettleber und ihrer Komplikationen sollte umfassend sein und eine Vielzahl von Methoden umfassen, um eine genaue Diagnose zu erstellen und das Stadium der Erkrankung zu bestimmen.

Ein erfahrener Spezialist beginnt immer mit einer sorgfältigen Anamneseerhebung, wobei besonders auf die Anzahl und Häufigkeit des Alkoholkonsums sowie auf Begleiterkrankungen geachtet wird. Dann folgt die Untersuchung des Patienten, um äußere Zeichen der Schädigung der Leber und anderer Organe zu identifizieren, die Größe der Leber und der Milz zu bestimmen.

  • Ultraschalluntersuchung der Leber ermöglicht es, indirekte Anzeichen von Fettablagerungen in der Leber zu erkennen, seine Größe zu schätzen und manchmal Veränderungen aufzuzeigen, die für Leberzirrhose charakteristisch sind.
  • Biochemischer Bluttest liefert diagnostische Informationen über das Vorhandensein und die Art der Entzündung, den beeinträchtigten Galleaustausch und die funktionellen Leberreserven.
  • Eine Studie für Hepatitis-Viren ist auch ein obligatorisches Stadium, da Virushepatitis die häufigste Ursache für Leberschäden ist. Darüber hinaus kann das Hepatitis-C-Virus den Stoffwechsel von Fett in der Leber stören.

Eine zusätzliche Untersuchung, einschließlich der Definition von immunologischen Parametern, Computertomographie und Leberbiopsie, ist vorgeschrieben, wenn besondere Indikationen vorliegen.

Die Behandlung von Fettleber ist in erster Linie die Eliminierung oder Minimierung der Wirkung des Faktors, der die Ablagerung von Fett in den Leberzellen provoziert.

Wenn ein solcher Faktor zu Alkohol wurde, ist seine vollständige Löschung erforderlich. Wenn die Ursache der Störungen Diabetes mellitus oder Hyperlipidämie ist, wird der Patient gleichzeitig beim Endokrinologen und Kardiologen beobachtet und folgt seinen Empfehlungen.

Für alle Patienten ist eine Diät mit einem geringen Fettgehalt obligatorisch. Die während der Behandlung erlaubten Produkte sind:

  • Gemüse und Gemüse (Kohl, Karotten, Rüben, Tomaten, Mais, Gurken, Zucchini, Kürbis, Petersilie, Dill);
  • frische und getrocknete Früchte (Äpfel, Bananen, Datteln, Pflaumen),
  • magerer Fisch,
  • Hüttenkäse,
  • Mineralwasser.

Die Leber "liebt" fettarme, frisch zubereitete Speisen, reich an Pflanzenfasern; Geschirr für ein Paar. Der Verbrauch von natürlichen Ballaststoffen ist für jede Person nützlich, aber für die Behandlung von Fettleber ist es besonders wichtig, dass diese Nahrung den Cholesterinspiegel und das Fett senkt und gleichzeitig ein Sättigungsgefühl vermittelt.

Achten Sie auf das Wasser, das Sie trinken: es muss sauber sein - gefiltert oder in Flaschen abgefüllt. Von Mineralwässern wird "Essentuki Nr. 15", "Narzan", "Slavyanovskaya", "Morshinskaya" passen.

Auch die Behandlung von Fettleber erfordert tägliches Training (Gehen, Schwimmen), allmählich Gewichtsverlust (nicht mehr als 400-500 g pro Woche).

Der Spezialist kann auch spezielle Medikamente verschreiben, die den Fettstoffwechsel in der Leber beeinflussen.

Fettleber allein zu behandeln ist es nicht wert! Dies gilt für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, deren Wirkung nicht untersucht wurde und nicht belegt ist, sowie für die Infusion von Pflanzen zur "Reinigung" der Leber. Nur ein erfahrener Arzt kann feststellen, was Veränderungen in der Leber verursacht, wie stark sie exprimiert werden und welche Therapie erforderlich ist.

Wenn Sie einen Verdacht auf Fettleber haben, konsultieren Sie einen Gastroenterologen oder Hepatologen um Rat.

Fettleber Hepatose - Symptome und Behandlung: Arzneimittel und Volksmedizin

Eine der gefährlichsten Folgen von überschüssigem Fett im Körper ist Fettleber Hepatose. Symptome und Behandlung der Krankheit sind eng miteinander verbunden, da die Schwere der Manifestationen der Krankheit nicht nur das Ausmaß der Intensität der Therapie, sondern auch das mögliche Ergebnis des pathologischen Prozesses bestimmt.

Es ist möglich, die fettige Degeneration der Leber zu stoppen, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt wird, um eine adäquate Behandlung sicherzustellen und Faktoren auszuschließen, die die normale Funktion des Organs behindern.

Ursachen der Fettleberhepatose

Fetthepatose ist eine Art von Krankheit, die durch eine Stoffwechselstörung in den Leberzellen verursacht wird. Die Entwicklung der Hepatose wird begleitet von der Ansammlung von Fett in den Geweben des Organs und dem allmählichen Ersatz seiner Zellen (Hepatozyten) durch Fett, was zu Gewebedystrophie führt.

Zu den Hauptursachen der Krankheit:

  • Krankheiten, die durch eine Stoffwechselstörung gekennzeichnet sind - Diabetes mellitus, Dysfunktion des endokrinen Systems, Fettleibigkeit;
  • die Wirkung von Toxinen aufgrund von Alkoholkonsum (alkoholische Steatose), toxischen Produkten oder Medikamenten;
  • eine unausgewogene Ernährung - ein Mangel an Protein, Fasten (einschließlich Diäten) oder übermäßiges Essen;
  • Dysfunktion der Nebennierenrinde;
  • Hyperlipidämie - ein Überschuss an Lipiden und Lipoproteinen im Blut;
  • chronische Formen von Magen-Darm-Pathologien;
  • Virusinfektionen (Hepatitis);
  • Überschuss an Leberenzymen;
  • genetische Veranlagung.

In der Regel kommt es zu Fettleibigkeit von Hepatozyten, da zu viel Fett in das Blut gelangt. Aber es gibt Fälle, bei denen sich eine Hepatose entwickelt, als Folge einer Verletzung der Funktion, die für die Entfernung von Fetten aus den Geweben des Organs verantwortlich ist. Dies geschieht, wenn dem Körper biologisch aktive Substanzen fehlen, die die Verarbeitung von Fetten - zum Beispiel Proteinen - fördern.

Ätiologische Varianten der Hepatose

In den meisten Fällen ist die Ansammlung von Fett die Reaktion der Leber auf die toxische Wirkung, die mit dem pathologischen Zustand des Körpers verbunden ist. Die häufigste Ursache für toxische Fettleber ist Alkohol. Wenn die Krankheit nicht mit der Verwendung von toxischen Produkten und Substanzen verbunden ist, wird sie als primäre nicht-alkoholische Steatose eingestuft.

Die Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht und Alter nach 45 Jahren, in Kombination mit Fettleibigkeit vom abdominalen Typ und einer Neigung zur Drucksteigerung, werden als Faktoren angesehen, die zur Entwicklung von schweren Formen von Hepatose beitragen.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Die Verletzung der Lebergesundheit wird selten von schweren Symptomen begleitet. Oft wissen Patienten über einen längeren Zeitraum nichts über ihre Krankheit.

In der Regel wird eine fettige Hepatose in zwei Fällen gefunden - wenn die Krankheit fortschreitet und der Prozess von Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet wird, oder versehentlich bei der Untersuchung mit Ultraschall oder CT.

Die Sache ist, dass die Manifestationen der Steatose mit einer eingeschränkten Leberfunktion schwer korrelieren können. Überschüssige Fettablagerungen in der Leber führen zu einer Verletzung ihrer Funktionalität, die sich zwangsläufig auf die Arbeit anderer Organe und Systeme auswirkt. Daher sind in den meisten Fällen die primären Anzeichen einer Leberverfettung mit pathologischen Prozessen in anderen Organen verbunden.

Die Entwicklung der Fettleberinfiltration kann nachgewiesen werden durch:

  • Blähungen, Schweregefühl im Magen;
  • übermäßige Trockenheit der Haut;
  • übermäßige Hautfettigkeit, Tendenz zur Akne;
  • fallendes oder ergrautes Haar;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • häufige Viren;
  • Fehlfunktionen im Menstruationszyklus, Unfruchtbarkeit;
  • das Auftreten von allergischen Reaktionen.

Die Beschwerden und die ziehenden Schmerzen in der rechten Seite - die Hauptmerkmale der Fehlfunktion der Leber und der Gallenblase, werden in den späteren Stadien der Entwicklung der Pathologie in der Regel beobachtet. Solche Symptome treten als Folge einer signifikanten Zunahme der Lebergröße auf und sind mit einem Überwachsen der Organkapsel oder einer Verstopfung im Gallengang verbunden.

Diagnostische Maßnahmen

Nehmen wir das Vorhandensein der fettigen Leberentzündung bei der Patientin an, so kann der Arzt schon im Stadium der Analyse der Anamnese feststellen. Es ist jedoch nicht möglich, eine vorläufige Diagnose mit herkömmlichen Labortests zu bestätigen, selbst bei einer deutlichen Abnahme der Leberfunktion.

Das Fehlen spezifischer klinischer Symptome und der geringe Informationsgehalt biochemischer Studien lassen keine korrekten diagnostischen Aussagen über Lebererkrankungen zu.

Um detaillierte Informationen über die Spezifität der Krankheit zu erhalten, wenden Sie Methoden der instrumentellen Diagnose an.

Die aussagekräftigsten diagnostischen Studien sind:

  • Ultraschall. Es erlaubt, einen Anstieg der Lebergröße zu erkennen und das Verhältnis zwischen gesunden und betroffenen Gebieten zu bestimmen, indem man das Niveau ihrer Echogenität vergleicht;
  • Die Computertomographie ermöglicht es Ihnen, mehr Informationen über den Leberstatus zu erhalten - das Vorhandensein von Stellen mit einem niedrigen Absorptionskoeffizienten wird als Zeichen einer fettigen Infiltration angesehen;
  • Bluttests ermöglichen es, das Niveau der von der Schilddrüse produzierten Hormone, das Wachstum der Anzahl von Leberenzymen und das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis zu bestimmen und Marker für Autoimmunschäden zu etablieren. Diese Indikatoren gelten als indirekte Anzeichen einer Hepatose, da sie auf pathologische Prozesse in den Geweben des Organs hinweisen;
  • Die Leberbiopsie ist eine Methode, die sich durch maximale Genauigkeit der Ergebnisse auszeichnet. Histologische Biopsiestudien erlauben Rückschlüsse auf das Vorhandensein und das Volumen von Fettdepots.

Ein hohes Maß an Information liefert auch die statische Leberszintigraphie - die Methode des Radionuklid-Scans des Organs, das zum Nachweis von Fettflecken verwendet wird.

Als weitere Faktoren, die die Diagnose der Steatose bestätigen, werden berücksichtigt: die Ursachen der Lebervergrößerung in der Größe, erhöhter Cholesterinspiegel, die Tatsache von metabolischen und glykämischen Störungen, das Vorhandensein von Triglyceridämie, sowie Daten aus serologischen Studien und Gentests.

Fetthepatose wird mit fünf und mehr Prozent Fett in der Gesamtmasse der Leber diagnostiziert.

Fettleber-Hepatose: Behandlung

Es gibt viele Gründe für die Entwicklung von Fettleber, so dass es für Ärzte schwierig ist, eine Behandlung zu rechtfertigen und zu systematisieren.

Die Schlüsselmethode der Fettinfiltration ist die therapeutische Ernährung in Kombination mit der medikamentösen Behandlung.

Die hauptsächlichen therapeutischen Aufgaben bei der Behandlung von Fetthepatozyten sind:

  • vollständige Beseitigung der Ursachen der Fettinfiltration;
  • Normalisierung des funktionellen Potentials von Hepatozyten.

Die Möglichkeit, traditionelle Behandlungsmethoden zu verwenden, ist nicht ausgeschlossen, da zusätzliche Mittel eine regenerative und immunmodulierende Wirkung haben.

Medikationstherapie

Die Hauptmethode der konservativen Behandlung ist die medikamentöse Behandlung der Leberhepatose, die für die Aufnahme vorsieht:

  • lipotrope Medikamente, die die Fettinfiltration beseitigen - B-Vitamine, Folsäure, essentielle Phospholipide;
  • Hepatoprotektoren, die die Zellen des Organs schützen und die Wiederherstellung oder Stabilisierung ihrer Membranen fördern;
  • Präparate der Gruppe der Statine, die den Fettstoffwechsel auf zellulärer Ebene normalisieren.

Weitere Mittel sind Vitamin E, Betain, Ursodeoxycholsäure und Taurin. In Gegenwart von Alkoholismus ist eine Behandlung im Narkologen erforderlich.

Auch bei vollständiger Beseitigung des ätiologischen Faktors muss der Patient für ein Jahr unter Aufsicht des Arztes bleiben.

Volksheilmittel

Methoden der traditionellen Medizin umfassen die Verwendung von natürlichen pflanzlichen Produkten, die Eigenschaften, Reinigung und Regeneration von Leberzellen haben.

Effektive Behandlung mit Volksmedizin wird durch die Anwendung von:

  • zerkleinerte Früchte der Mariendistel. Die Art und Weise der Verwendung der Pflanze wird nach Belieben gewählt - ein Teelöffel Frucht wird mit Morgentee gebraut oder in Form von Naturkost konsumiert. Mariendistel hilft der Leber, die von den Fettzellen absorbierten Zellen wiederherzustellen und hilft, die Galleproduktion zu normalisieren;
  • Kürbis. In den Hohlraum eines kleinen reifen Kürbis ohne Samen Honig hinzufügen und auf zwei Wochen an einem dunklen warmen Ort bestehen. Die resultierende Honig-Infusion wird dreimal täglich in einem Esslöffel genommen;
  • Hagebutten. Die Hüften werden mit kochendem Wasser gebrüht und 24 Stunden lang aufbewahrt. Ein halber Liter Wasser wird zwei Esslöffel Früchte genommen. Nehmen Sie zweimal am Tag für eine Tasse Getränk.

Unter den nicht traditionellen Methoden der Behandlung der Hepatose ist die Resorption eines Esslöffels Pflanzenöl für eine halbe Stunde vor dem Essen. Es wird angenommen, dass diese Methode das Blut von Giftstoffen befreit.

Viele traditionelle Heiler empfehlen, grünen Tee statt Schwarz zu trinken - die Eigenschaften des Getränks sorgen für einen intensiven Entzug von Giftstoffen und Giftstoffen aus dem Körper. Für optimale Ergebnisse wird Pfefferminze oder Zitrone dem grünen Tee hinzugefügt.

Diät für fettige Hepatose

Diätetische Ernährung ist die Grundlage für die Behandlung der Fettleberinfiltration. Ohne Einhaltung der Ernährungsnormen ist eine vollständige Genesung unmöglich.

Vor allem sollten Alkohol und starke Getränke aus dem täglichen Essen ausgeschlossen werden. Korrekturdiät für Fetthepatitis umfasst die Verwendung von Lebensmitteln mit hohen Mengen an Protein, eine kleine Menge tierischer Fette, sowie Lebensmittel reich an Vitaminen, Spurenelementen und lipotropen Substanzen.

Verbotene Lebensmittel, die Blähungen verursachen, die Magen-Darm-Schleimhaut reizen oder die Verdauung anregen.

Es wird empfohlen, auf gedünstetem oder gekochtem Fleisch gekochtem Fleisch und Fisch, Gemüse oder Brei auf Milch vorzuziehen. Demnach ist alles gebraten, scharf, geräuchert und gesalzen verboten.

Es ist wichtig, dass der Abstand zwischen jeder Mahlzeit nicht mehr als drei Stunden beträgt und die Menge an Portionen moderat ist.

Mögliche Komplikationen

Die Leberfunktion bestimmt in vielerlei Hinsicht die Funktionalität aller lebenswichtigen Körpersysteme.

Schon kleine Dysfunktionen von Hepatozyten können bewirken:

  • Störung des Verdauungstraktes, dann - Stagnation der Galle, Cholezystitis, Pankreatitis, Dysbiose, Leberzirrhose;
  • Verringerung des Potentials des Herz-Kreislauf-Systems. Besonders akute Mangel an Ascorbinsäure, Lecithin, Quercetin und Bioflavonoiden. Als Konsequenz Bluthochdruck, Krampfadern, verringerte Sehkraft und Tonus der Haut;
  • Ungleichgewicht von Hormonen, das in Kombination mit übermäßigem Körperfett eine der wahrscheinlichen Ursachen für die Onkologie bei Frauen im Alter von 40 Jahren ist. Der chirurgische Eingriff kann die Ursache des pathologischen Prozesses nicht beseitigen;
  • der Sturz des Immunsystems, der in Kombination mit der Stagnation der Galle und der Verdickung des Blutes ideale Bedingungen für die Entwicklung parasitärer Organismen bietet.

Wenn die Ursache der Fettansammlung in der Leber beseitigt ist, hören die pathologischen Prozesse vollständig auf.

Prävention

Die Fetthepatose ist recht einfach zu behandeln, und wenn man den Einfluss von ungünstigen Faktoren ausschließt, ist die Prognose der Krankheit relativ günstig. Während der Krankheitsdauer behalten die meisten Patienten ihre Arbeitsfähigkeit und die Möglichkeit körperlicher Aktivität, die nicht nur nicht kontraindiziert ist, sondern auch empfohlen wird.

Um die Entwicklung einer Fettleberinfiltration zu verhindern, ist es möglich, nicht nur alkohol- und toxinhaltige Produkte zu verweigern, sondern auch ein normales Gewicht beizubehalten, eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu gewährleisten und sich regelmäßig einer vollständigen medizinischen Untersuchung zu unterziehen.

Fettartige Hepatose - Symptome und Behandlung, Diät, Komplikationen, Verhinderung der Leberhepatose

Fetthepatose oder Fettsucht der Leber, Fettdystrophie, wird der reversible chronische Prozess der Leberdystrophie, die als Folge der übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in den Leberzellen auftritt.

Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Fettartige Hepatose: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der die Regeneration funktioneller Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe stattfindet.

Leberzellen (Hepatozyten) verlieren mit der Fetthepatozytose ihre Funktionen, indem sie allmählich einfache Fette akkumulieren und zu Fettgewebe degenerieren. Bei Steatose oder Fettinfiltration liegt die Fettmasse bei über 5%, die kleinen Cluster sind verstreut, ebenso die diffuse Fettleberhepatose. Mit einem Gehalt von mehr als 10% am Gesamtgewicht der Leber enthält mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Um eine fettige Hepatose am Anfang praktisch zu lernen, ist es nicht möglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium besonders ausgeprägt, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Ausschläge auf der Haut und trübe Farbe;
  • Zwietracht in der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Verschlechterung der Sicht.

Eines der Symptome, die die diffusen Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Die erkrankte Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht unangenehme Empfindungen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • eine Zunahme der Anzahl von Zellen, um giftige Substanzen zu bekämpfen;
  • Augmentation von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Anzahl von Fettzellen.

Ursachen

Aufgrund der Ursachen, die zur Hepatose geführt haben, kann die Krankheit in zwei Gruppen eingeteilt werden: erblich und infolge von Stoffwechselstörungen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diät für Gewichtsverlust;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:
  • Cordaron, Diltiazem, überfälliges Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Strahlenexposition;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldegeneration führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zu Gewebeuntergang und Vernarbung (Zirrhose) führt. Begleitend Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Herz-Kreislauf-System, Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • Dyskinesie von Gallengängen;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • hypertensive Krankheit;
  • Ischämie des Herzens.

Bei einer Fettleberhepatose ist der Patient kaum in der Lage, Infektionen, Traumata und Störungen zu ertragen.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • verringerte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und GTG;
  • Polymorphismus des PNPLA3 / 148M-Gens.

Ausgehend von den Gründen kann gesagt werden, dass die Entwicklung einer Hepatose gut verhindert werden kann. Die Veränderung der Lebensweise wird nicht nur das Auftreten der Krankheit verhindern, sondern sie auch im Anfangsstadium beseitigen.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird Fettleberhepatose in drei Entwicklungsstadien geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Anhäufungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten bemerkt werden und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad wird in dem Fall eingestellt, wenn die Menge an Fett in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit einem Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer fettigen Hepatose bei Erwachsenen

Hepatosis der Leber ist eine stille Krankheit. Oft, bevor der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt sich eine Zirrhose in der Person, nichts ist bemerkbar. Dies ist jedoch nur eine Erscheinung. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, können Sie etwas bemerken, das vorher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer Leberverfettung sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Erhöhte Lebergröße, durch Palpation gekennzeichnet.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung von Haut und Haar.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Verstöße gegen die Fortpflanzungsfähigkeit, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Frauen haben Anomalien des Menstruationszyklus, reichlich oder unregelmäßige Blutungen.
  • Beeinträchtigung der Blutgerinnung.

Normalerweise treten Angstsymptome nicht gleichzeitig auf, sondern wachsen mit der Zeit. Zuerst klagen die Patienten über Schmerzen und Unbehagen, dann manifestieren sich Symptome der Körperintoxikation, weil das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr erfüllt.

Wenn die Behandlung im Anfangsstadium nicht durchgeführt wird, erscheinen die Symptome, die für verschiedene Stadien der Leberinsuffizienz charakteristisch sind:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • eine Verringerung der Effizienz,
  • da ist Ekel für Essen,
  • die Koordination verschlechtert sich;
  • manifestiert sich als Gelbsucht,
  • Schwellung,
  • Verdauungsstörungen des Essens,
  • Diathese,
  • Es gibt eine allgemeine Schwäche,
  • kann abdominale Hydropsie entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • eine Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn die Fettleberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • beeinträchtigte Koordination.

Es ist wichtig, in einem frühen Stadium eine Fettleberhepatose zu diagnostizieren - Symptome und Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben. Dann gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Verordnungen befolgt. Leider treten in einem frühen Stadium die Symptome einer fettigen Hepatose nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig kontrolliert werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Der allmähliche Rausch des Körpers wirkt sich negativ auf die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge aus und verursacht irreversible Verletzungen. Meistens bildet Hepatosis Zirrhose, aber diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Auswirkungen auf den Körper:

  • In der Gallenblase kommt es zu Stagnation, die zu Cholezystitis, Pankreatitis, Steinbildung führt. Als Konsequenz stoppt das Essen vollständig verdaut, es überlastet den Darm und provoziert Dysbiose.
  • Eine unzureichende Leberfunktion führt zu einem Mangel an lebenswichtigen Spurenelementen. Infolgedessen verschlechtern sich die Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, Bluthochdruck, Krampfadern und Sehschärfeabnahme.
  • Darüber hinaus gibt es eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzerkrankungen führt.

Diagnose

Bei der Untersuchung und beim Abtasten durch einen Arzt ist die Leber nicht vergrößert, ohne besondere Merkmale. Nur wenn Fett eine große Menge anhäuft, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten Kanten, schmerzhafter Berührung vergrößern. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome in der Regel nicht gefunden. Bei Patienten mit Diabetes mellitus im Zusammenhang mit Hepatosis.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen zur Erstellung einer genauen Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber. Traditionell hilft die Ultraschalluntersuchung der Leber, ihren Anstieg aufzuzeigen, und es spricht fast immer über Probleme mit dem Organ.
  • Tomographische Untersuchung. MRI ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Leber zu bewerten. Wenn Fett im Körper gespeichert ist, wird es im MRT sichtbar sein.
  • Biochemischer Bluttest. Die Parameter von ALT und AST werden ausgewertet. Mit ihrem Anstieg sprechen wir über Lebererkrankungen.
  • Biopsie. Es ist nicht so oft. Es ermöglicht herauszufinden, ob Fett in der Struktur des Organs vorhanden ist.

Wie behandelt man Leberverfettung?

Die Hauptbehandlung für Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die Genesungskapazität der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern, die Entgiftung. Bei Fettleber müssen Sie nicht nur Medikamente einnehmen, sondern auch Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung anpassen. Im Komplex werden Medikamente eingesetzt - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidantien ist notwendig.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (essliver, Essentiale forte, berlition),
  • eine Gruppe von Sulfaminsäuren (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Arzneimittel-Hepatoprotektoren (Karpell, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Empfang von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Empfang von Selenpräparaten,
  • Präparate der Gruppe B intramuskulär oder in Tablettenform.

Gut etablierte Kräutermedizin - gelten Medikamente Chagol, gepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Krause Sauerampfer.

  • Berlition verordnet in einer Dosis von 300 mg (1 Tabelle) zweimal täglich bis 2 Monate. In schweren Dynamiken wird Berlition intravenös bis zu 600 mg für zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Übergang zu 300-600 mg pro Tag in Tabletten.
  • Essentiale ernennen bis zu 2 Kapseln (600 mg) 3 mal am Tag. Die Dauer der Behandlung beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.
  • Ein wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten einen Kurs von 3 Wochen zu.

Vor dem Gebrauch einen Arzt aufsuchen. Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zuhause muss:

  1. Beobachten Sie eine Diät, die Fett ausschließt, aber reich an Protein ist;
  2. Eine aktive Lebensweise zu führen, die hilft, wenn nötig, Gewicht zu verlieren und auch den Stoffwechsel zu beschleunigen;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern;
  4. Um den Arzt zu besuchen;
  5. Essen Sie gekochtes und gedämpftes Essen, wenn möglich fein gehackt oder in Püree gemahlen.

Diät

Zu einer Person, die fettige Hepatose hat, ist es notwendig, den Lebensstil und die Diät vollständig zu revidieren, in der es notwendig ist, den Verbrauch von tierischen Fetten zu beseitigen. In diesem Fall sollte das Lebensmittel Produkte enthalten, die helfen, die in der Leber abgelagerten Fette aufzulösen. Nehmen Sie Lebensmittel 5-mal täglich in kleinen Portionen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisch gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und leichter Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • Omelett gedämpft;
  • Haferbrei, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühe,
  • fettes Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch,
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich,
  • Konserven,
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatose sollten die folgenden Nahrungsmittel auch in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber;
  • Zedernnüsse, die helfen, Gewebezellen wieder herzustellen;
  • Sauerampfer, der als stabilisierende Komponente wirkt und Fett im betroffenen Organ eliminiert;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Curcuma, das den während der Hepatose im Blut gebildeten Zucker und freie Radikale neutralisiert und die Leberarbeit beeinträchtigt.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein ungefähres Menü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und einschließen:

  • Das erste Frühstück - Haferbrei in Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - getrocknete Früchte, ein Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Olive), Buchweizengrütze, Kompott.
  • Snack - Brot, ungesüßte Kekse, Abkochung von Hagebutten.
  • Abendessen - Kartoffelbrei mit Fisch, gedünstet, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Folk Heilmittel für Hepatosis

Vor der Verwendung von Volksmedizin, unbedingt einen Gastroenterologen konsultieren.

  1. Es wird Übelkeit und Schwere-Tee mit Minze und Melisse erleichtern, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn die Symptome direkt beunruhigend sind.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Genannt, um den Abfluss von Galle zu verbessern, normalisieren die Arbeit nicht nur der Leber, sondern auch der Gallenblase. Es hat auch eine membranbildende Funktion, fördert die Erholung von Leberzellen und hilft bei der Synthese eines Proteins.
  3. Oft mit Hepatosis hilft Infusion auf der Basis von Pfefferminze. Ein Esslöffel dieser getrockneten Pflanze (in der Regel sind es zerkleinerte Minzblätter) wird mit 100 Gramm kochendem Wasser gegossen und über Nacht stehengelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert, danach muss sie in drei gleiche Teile geteilt werden. Jede Portion wird vor den Mahlzeiten während des Tages konsumiert.
  4. Frucht Hagebutten. Helfen Sie Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, mit Spurenelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten werden in 500 ml kochendem Wasser für 12 Stunden infundiert. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Lebersammlung ist für die Behandlung für 2 Monate konzipiert. In der Zusammensetzung: Johanniskraut, Wegerich, Croissant, Mosinitsa (je 3 Teile), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (1 Teil). 1 EL. l. Sammle ein Glas kochendes Wasser, nach 30 Minuten - abtropfen lassen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten 30 ml, nicht süß, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, präventive Maßnahmen zu folgen. Was wird in diesem Fall relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Sie müssen einen aktiven Lebensstil führen. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist sehr wichtig, ebenso wie eine moderate körperliche Aktivität am Körper.
  • Ein Tag sollte mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Außerdem müssen wir schlechte Gewohnheiten aufgeben. Vor allem vom Alkohol trinken.
  • Es ist wichtig, den Zuckergehalt im Blut zu überwachen.

Fetthepatose ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann in den frühen Stadien erfolgreich behandelt werden. Bestimmte Behandlung existiert nicht. Alles dreht sich um eine Änderung des Lebensstils, eine Überprüfung der Ernährung, Ausschluss von ätiologischen (ursächlichen) Faktoren.

Top