Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Zirrhose
Die Wirkung des Rauchens auf die Leber
2 Produkte
Diät nach Entfernung der Gallenblase
3 Gelbsucht
Krasnojarsk medizinisches Portal Krasgmu.net
Haupt // Rezepte

Wie Fettleber Hepatose durch Großmutters Mittel und Medikamente zu behandeln


Nicht-fokale diffuse Veränderungen im Leberparenchym, wie die Fetthepatose, sind eine chronische Erkrankung. In diesem Fall degenerieren die normalen Zellen des Organs (Hepatozyten) zu Fettgewebe. Dieser Prozess wird metabolische Degeneration auf der Ebene der Leberzellen genannt. Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten der Krankheit und die Behandlungsmethoden.

Was ist Fettleberhepatose

Lebersteatose (Fetthepatose) sieht so aus: In den Zellen lagern sich große Vakuolen (Lagerstellen) von Neutralfetten an. Kollagenfasern erscheinen. Entzündliche Gewebestellen. Der Einfluss auf die Leber wird durch Krankheiten verursacht, die mit einer Verletzung des Körperfettstoffwechsels einhergehen. Während der Biopsie beträgt der Gehalt an neutralen Fetten im Körper mehr als 10%.

Ungefähre Faktoren, die auf die Notwendigkeit einer Behandlung der Leberverfettung hinweisen:

  1. Macht. Fasten, plötzlicher Gewichtsverlust in kurzen Abständen, übermäßiges Essen.
  2. Medikamente. Die Verwendung solcher Medikamente abgelaufen besonders "Fluconazol" "Amiodaron", "Methotrexate", "Tetracycline" (in Form von Salben, Injektionen), "Tamoxifen" "Didanosin", "Diltiazem".
  3. Alkoholische Getränke und Rauschgiftsubstanzen. Mehr als 350 ml Wodka pro Woche für Männer und 175 ml für Frauen ist die Verwendung von Kokain für die Leber extrem schädlich. Exzesse und gefährliche Substanzen provozieren nicht nur Hepatosis, sondern auch andere Krankheiten.
  4. Gifte, giftige Substanzen. Giftige Pilze, Pestizide, verschiedene Bakterien und Pilze.
  5. Stoffwechsel. Die Krankheit wird in Gegenwart von Pathologien offenbart: Weber-Krischen, Ray, Volman.
  6. Andere Faktoren. Gastritis, Divertikel, Papillom.

Symptome der Krankheit

Die wichtigsten Anzeichen und Bedingungen, auf denen Hepatomegalie diagnostiziert wird:

  1. Schmerzen in der Leber;
  2. Schwere in der Magengrube;
  3. unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium;
  4. Blähungen;
  5. Erbrechen und Übelkeit;
  6. Appetitlosigkeit;
  7. Schwäche des Körpers;
  8. Schläfrigkeit;
  9. Verschlechterung der Koordination der Bewegungen;
  10. Gelbsucht;
  11. Diathese;
  12. Entwicklung von Bauchwassersucht;
  13. die Dystrophie eines Organismus;
  14. Krämpfe;
  15. Verlust des Bewusstseins;
  16. Zirrhose;
  17. onkologische Erkrankungen.

Frühe Hepatose

Die Krankheit entwickelt sich mit einem ständigen Missbrauch von Alkohol, falsche Ernährung, Fettleibigkeit. Bei der Entwicklung der Steatose beginnen die Symptome der Leberversagen in einer Person auftreten. Die frühe Periode der Krankheit wird durch leichte intermittierende Schmerzen in der rechten Seite des Bauches unter der Brust ausgedrückt. In diesem Fall hat eine Person mit einer frühen Krankheit nicht Erbrechen, Gelbsucht und ständige Übelkeit. Krankheiten im Zusammenhang mit Hepatose sind:

Fortschreitende Hepatose

Eine rechtzeitige Behandlung der Krankheit, die fortschreitet, wird eine Person vor dem tragischen Ausgang der Situation bewahren. Die Mehrheit der Bevölkerung, die an Steatose leiden, sind Frauen. Krankheit wird oft zufällig gefunden, wenn andere Krankheiten diagnostiziert werden. Hell ausgedrückt durch solche Symptome wie:

  1. Vorhandensein von Übelkeit und Erbrechen;
  2. Temperaturanstieg;
  3. Gelbsucht;
  4. Schmerz in der rechten Seite.

Wie man Fettleberhepatose behandelt

Spezifität der Krankheit besteht aus mehreren Regeln:

  1. Diät. Beachten Sie die richtige Ernährung für den Patienten ist zwingend erforderlich! Es gibt strenge Beschränkungen für die teilweise oder vollständige Beschränkung von Konserven, tierischen Fetten, Lebensmittelzusatzstoffen und Farbstoffen. Vor allem eine strikte Diät für Leberhepatose sollte von Menschen mit Übergewicht beobachtet werden. Es ist wichtig, übermäßiges Essen auszuschließen.
  2. Medikamente. Jede zusätzliche Behandlung mit Tabletten, Sirupen, Tinkturen wirkt sich auf die Leberarbeit aus, so dass Sie sich keine Medikamente gegen Fettleber verschreiben können. Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren (besonders in der Schwangerschaft).
  3. Abnehmen. Es ist verboten, stark abzumagern: Der Prozess der Gewichtsabnahme sollte schrittweise erfolgen, um Stresssituationen für den Organismus zu vermeiden. Fasten, die Verwendung von Pillen und Drogen zur Gewichtsreduktion bei Leberhepatose ist verboten.

Medikationstherapie

Die Verwendung einer Art von Therapie ist nicht ausreichend für die vollständige Heilung der Pathologie. Oft wird die Leberhepatose von anderen Krankheiten begleitet. Je schneller die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit im Körper identifiziert werden, desto besser wird die Behandlung verschrieben und die zusätzlichen Symptome werden vermieden. Die Leber wird mit Medikamenten behandelt, die:

  1. erhöhen Sie die Insulinempfindlichkeit;
  2. reduzieren Sie das Niveau der Fettzellen im Blut, Leber;
  3. Reduziere das Niveau von Statin im Körper;
  4. Verbessert die Bewegung von Blut durch Blutgefäße.

Alternative Techniken

Es gibt nicht nur eine medizinische Behandlungsrichtung, sondern auch eine alternative Therapie für Leberhepatose. Ganz auf diese Weise regenerieren die Zellen des Körpers nicht, aber um einen normalen Zustand zu verhindern und aufrechtzuerhalten, ist diese Methode produktiv. Alternative Behandlungsmethoden, die die Erholung von Leberzellen stimulieren:

  1. Autohemozoonotherapie (hoher Ozongehalt);
  2. Sigalent Sauerstoff;
  3. Hirudotherapie;
  4. Behandlung von Hepatose durch Ultraschall.

Volksheilmittel

Volksrezepte eignen sich für komplexe Behandlungen. Fettleibigkeit der Leber kann mit Hilfe solcher Rezepte behandelt werden:

  1. Das Sammeln von Kräutern. Wegerich, Johanniskraut nehmen drei Teelöffel und Eleutherococcus, Immortelle, Kamille - zwei. Alle trockenen Kräuter mischen und ein Esslöffel der Zusammensetzung ein Glas kochendes Wasser brauen. Bestehen Sie eine halbe Stunde, Stamm und 1 Esslöffel jeden Tag für drei Mal vor dem Essen. Zucker, Honig und andere süße Substanzen können nicht hinzugefügt werden. Um diese Abkochung zu behandeln, brauchst du zwei Monate.
  2. Tinktur. Ringelblumen, Kapuzinerkresse, Tausendgüldenkraut, Ringelblume, nehmen Sie 1 Teelöffel. Gießen Sie das kochende Wasser (0,5 Liter), bestehen Sie darauf. Um solch ein Getränk zu trinken, braucht man warme 50 ml für 10-15 Minuten vor dem Essen.
  3. Sammlung von Kräutern für die Ausscheidung von Galle (Folk Hepatoprotector). In gleichen Anteilen mischen Sie trockene Heckenrose, Mais-Narben, Immortelle, Mariendistel und gießen 0,5 kochendes Wasser. Bestehen Sie mehrere Stunden, dann nehmen Sie ein Glas vor dem Essen.
  4. Aprikose. Die normale Funktion der Leber sorgt für eine regelmäßige Einnahme von Vitaminen, die in den Kernen der Aprikose enthalten sind, die bis zu 5 Stück pro Tag gegessen werden müssen.

Stromversorgung

Die Einhaltung der Diät ist der Hauptteil der Therapie bei Leberinfiltration. Welche Produkte erlaubt sind und welche besser sind, um die leichte Hepatose sofort zu begrenzen oder aus dem Menü auszuschließen:

Typen

Es ist möglich, bei der Leberentzündung zu essen

Streng verboten

Fleisch von Truthahn, Kaninchen, Rind und Schwein (fettarme Teile)

Fetthaltige Fleischsorten - Lamm, Rind, Schwein

Vorbereitungen für Leberhepatose

Die Fetthepatose entsteht durch die Verletzung von Stoffwechselprozessen in den Lebergeweben. Diese Krankheit hat einen chronischen Verlauf, die gesunden Zellen des Körpers werden allmählich mit Fettgewebe gefüllt. Eine solche Krankheit ist heilbar, aber je früher eine Diagnose gestellt wird, desto größer ist die Chance, den Prozess auszusetzen und die Krankheit sogar vollständig loszuwerden. Wenn Hepatitis nicht behandelt wird, kann es zu schweren Erkrankungen bis hin zur tödlichen Zirrhose führen.

Prinzip der Behandlung

Vor der Ernennung eines Medikaments muss der Arzt die Ursachen für Hepatosis identifizieren.

Die Hauptursachen für eine Fettleberdystrophie können sein:

  1. Unsachgemäße Ernährung - übermäßige Heißhungerattacken und starker Gewichtsverlust auf der einen Seite und übermäßiges Essen von schädlichen Lebensmitteln, die zu Fettleibigkeit führen, auf der anderen Seite.
  2. Pharmakologische Drogen unkontrolliert genommen. Dazu gehören viele Antibiotika, Östrogene, Glukokortikoide, antivirale und Vitamin A-haltige Wirkstoffe.
  3. Genetische Stoffwechselkrankheiten.
  4. Alkohol und Drogen (auch die sogenannten Lungen) bei regelmäßiger Anwendung.
  5. Giftige Pilze und industrielle giftige Substanzen.
  6. Chronische Erkrankungen: Gastritis, Pankreatitis, Hyperurikämie, Diabetes mellitus, Hypertriglyceridämie, Papillomavirus, Thyreotoxikose, schmerzhafte Völlegefühl. Eine solche Krankheit, wie Hepatosis in akuter Form, kann sich im komplizierten Verlauf der Schwangerschaft manifestieren.

Die vorgeschriebene Behandlung berücksichtigt das Niveau der Leberfunktionsstörung.

Hepatose manifestiert sich in vier Phasen:

  • Null Leistung. Hepatsyty ziehen mikroskopisch kleine Fetttröpfchen an. In der Tat, Sie können nicht behandeln, die Krankheit ist zugänglich für die Korrektur durch Veränderung der Art des Lebens, insbesondere Ernährung.
  • Der erste Grad. Adipositas der Hepatozyten erreicht einen mittleren Grad, die Degeneration der Leberzellen in Lipidgewebe beginnt. Hier bedarf es bereits einer Behandlung mit pharmakologischen Medikamenten.
  • Der zweite Grad. Es gibt ganze Herde von transformierten Hepatozyten, eine diffuse Infektion, sowohl mittlere als auch große Tröpfchen.
  • Dritter Grad. Eine ausgeprägte diffuse Fettleibigkeit der Leberzellen. Große Fetttropfen füllen nicht nur die Hepatozyten im Inneren, sondern haften auch von außen und bilden fettige Zysten.

Wirksame Medikamente

Die Behandlung dieser Krankheit ist in erster Linie auf die Beseitigung der Ursachen ausgerichtet, die sie verursacht haben. Darüber hinaus ist es notwendig, Medikamente zu nehmen, um einen gesunden Stoffwechsel wiederherzustellen, Gewebe zu regenerieren und Giftstoffe loszuwerden. Eine solche Medikation beinhaltet die Auswahl von individuell geeigneten Hepatoprotektoren und Antioxidantien.

Die ersten erhöhen die Stabilität der Leberzellen durch die Erhöhung ihrer Membranen und verbessern die Synthese der notwendigen Phospholipide.

Auch Hepatoprotektoren senken das Niveau der Gallensäuren, stimulieren die Trennung der Galle. Antioxidantien zerstören schädliche Hepatozyten freie Radikale, reduzieren die Rate der oxidativen Reaktionen und stoppen die entzündlichen Prozesse.

Welche Medikamente kann ein Arzt gegen Hepatose verschreiben?

Zusätzliche unterstützende Medikamente

Was empfehlen die Ärzte zur Fettleberhepatose, um die Leber zu erhalten?

  • Hepatoprotektoren auf Ursodeoxycholsäure (Ursosan, Livedoksa, Urdoksa, Ursofalk, Ursoliv, Ursodez). Sie regulieren die Biochemie des Gallen- und Fettstoffwechsels, neutralisieren Gallensäuren, erhalten Immunität und lindern schmerzhafte Krämpfe. Kann Ärzte und Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs anbieten - "Sirepar" und "Hepatosan". Sie werden aus der Leber von Nutztieren hergestellt.
  • Drogen, die den Abfluss der Galle normalisieren und ihre Dichte reduzieren - Allochol und Holosas. Sie werden auf der Basis von Extrakten aus Heilpflanzen hergestellt. Sie können auch Alkoholvergiftung, ein Gefühl von aufgeblähter Bauchhöhle behandeln.
  • Riboflavin (Vitamin B2) und auch Niacin (Vitamin PP und Nikotinsäure) tragen zur Ausscheidung von Toxinen bei. Andere Vitamine, zum Beispiel Ascorbinsäure und Folsäure, sind ebenfalls nützlich für die Stärkung des Körpers. Bei einer solchen Diagnose ist es gut, zweimal im Jahr Vitaminkomplexe zu trinken ("Complect", "Biomax").
  • Um den Fettstoffwechsel zu korrigieren und das Cholesterin zu reduzieren, können "Atoris", "Krestor", "Vazilip" ernennen.
  • Die Aktivierung von Leberenzymen und die normale Aufnahme von Glukose unterstützen die zuckerreduzierende Behandlung mit "Metformin" und "Rosiglitazon". Sie tragen auch zur Gewichtsabnahme und Stabilisierung des Blutdrucks bei.
  • Darüber hinaus können Eubicor (enthält Weinhefe und Ballaststoffe) und Berlition (basierend auf Alpha-Liponsäure) zusätzliche Verdauung für Glukose und Spaltung von schweren Fetten bieten, um die vorteilhafte Mikroflora des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen.
  • In manchen Fällen kann es zu schmerzhaften Krämpfen im rechten Hypochondrium kommen. Entfernen Sie sie helfen "No-Shpa" und "Papaverin."
  • Vielleicht die Behandlung dieser Krankheit und homöopathische Mittel. Sie korrigieren sanft die Symptome der Krankheit, aber sie müssen für eine lange Zeit und regelmäßig verwendet werden. Unterstützen Sie die Leber wird "Hepel" und "Galstena" helfen.

Alle oben genannten Mittel werden nur für die Verschreibung des Arztes verwendet, wobei individuelle Eigenschaften und Nebenwirkungen berücksichtigt werden. Selbstbehandlung ist nicht zulässig. Selbst Vitamine mit Überdosierung können gefährlich sein.

Die Behandlung mit den pharmakologischen Präparaten empfehlen die Hepatologen, sich mit der Phytotherapie zu verbinden. Es ist am besten, Hepatose mit Abkochungen von Mariendistel und Hafer zu behandeln. Sie normalisieren den Abfluss von Galle, lindern Krämpfe, entfernen Toxine, stoppen den oxidativen Prozess in den Leberzellen, reanimieren die geschädigten Membranen von Hepatozyten. Empfehlen Sie Ärzte und Kräutertees mit Melisse, Minze, Hagebutte. Es ist gut, in die tägliche Diät Petersilie, Dill und grüne Salate sowie Artischocken und Kurkuma einzubeziehen. Wirkstoffe in ihnen wiederherstellen Lebergewebe und entfernen schwere Fette.

Aber eine solche Krankheit nur mit pharmakologischen Präparaten und Heilkräutern zu behandeln, ist nicht genug.

Es ist sehr wichtig, eine Lebensweise zu ändern, auf eine Diät zu bleiben, Übergewicht loszuwerden, Alkohol abzulehnen.

Vergiss die körperliche Aktivität nicht. Sie sind wichtig, um Fettleibigkeit vorzubeugen und die Immunität zu erhalten. Wenn Hepatitis besonders nützlich ist Wandern, Schwimmen, Joggen, Wassergymnastik.

Behandlung von Fettleber Hepatose

90-100% der Menschen, die regelmäßig Alkohol trinken, entwickeln eine Fetthepatose, die zu 35% in eine Fettleberentzündung übergeht und in etwa 5% der Fälle mit Zirrhose und Leberversagen endet. Aber auch bei denjenigen, die keinen Alkohol konsumierten, die sich keiner Langzeitbehandlung unterziehen mussten und sich keiner Operation unterzogen, kommt es immer häufiger zu Fettleibigkeit in der Leber (alkoholfreie Steatose). Unabhängig von den Ursachen entwickelt sich Insulinresistenz der Zellen und die toxische Wirkung von Lipiden auf den Körper manifestiert sich allmählich. Ein sehr wichtiges Stadium ist die rechtzeitige Diagnose und rechtzeitige Behandlung, denn in den ersten Krankheitsstadien ist der Prozess vollständig reversibel.

Über Fettleberschaden

Die Fettleber ist die häufigste Form der alkoholbedingten Leberschädigung. Obwohl eine Vielzahl von Stoffwechselstörungen (Diabetes mellitus, toxische Schäden) eine der Ursachen sein kann, ist es meistens Alkohol, der die Leber dazu bringt, intensiv Fett zu produzieren und es in seinem Parenchym zu speichern. In Zukunft entwickelt sich eine Nekrose (Tod) von Hepatozyten sowie eine Entzündung in den umgebenden Geweben.

Die Diagnose einer Steatose wird gestellt, wenn der Fettanteil mindestens 10% des Lebergewichts beträgt. Gewöhnlich treten Ablagerungen in einem Teil der Leber auf, aber in schweren Streuflächen, die diffus diffundieren und das gesamte Organ bedecken.

Bei mehr als einem Drittel der Patienten sind die Fettveränderungen asymptomatisch, gelegentlich äußern sie sich durch Müdigkeit und vorübergehende Schmerzen im rechten Hypochondrium. Meistens sind dies Frauen, die an erhöhtem Körpergewicht leiden.

Grundprinzipien der Behandlung

Zuerst müssen Sie verstehen, welcher Spezialist am besten zu behandeln ist. Erkrankungen der Leber involvierten Therapeuten, Gastroenterologen und Hepatologen.

Bei der Behandlung von Fettleibigkeit der Leber sind sie von den Grundprinzipien geleitet, nämlich:

  1. Reduzierung der Fettansammlung durch Zellen;
  2. Stärkung der Prozesse der Lipidzersetzung im Parenchym;
  3. Reduktion von entzündlichen Prozessen und nekrotischen Veränderungen;
  4. Schutz der Leber vor Fettabbauprodukten;
  5. Wiederherstellung von Organfunktionen;
  6. Der Start von Stoffwechselprozessen und die Wiederherstellung der Homöostase;
  7. Beseitigung von Komplikationen aus anderen Organen und Systemen.

Vorbereitungen für die Behandlung von Fettleberhepatose

Die Behandlung hängt vor allem vom Stadium der Krankheit und den Ursachen ab, die sie verursacht haben. Um alle wichtigen Faktoren zu berücksichtigen und die Medikamente, die der behandelnde Arzt zu sich nehmen kann, individuell zu wählen, ist es jedoch für die Wirksamkeit der Therapie notwendig, die Schemata und Prinzipien der Behandlung des Patienten zu verstehen.

Sie sollten auf den Wirkstoff des Medikaments achten, da es für die therapeutische Wirkung verantwortlich ist und in der Regel billiger ist als Präparate mit Handelsnamen.

Um in einer großen Anzahl von Drogen zu navigieren, schlagen wir vor, sie durch pharmakologische Gruppen bzw. durch Handlung zu verteilen. Die unten aufgeführten Medikamente sind auf der Liste der Medikamente zur medikamentösen Behandlung der Leberverfettung (nach den Verordnungen und Empfehlungen des Gesundheitsministeriums).

  • Ademethionin
  • Berlition 300
  • Brentziale Forte
  • Gepabene
  • Hepatamin
  • Karsil
  • Sibektan
  • Tykveol
  • Phosphogliv
  • Essentielle Stärke
  • Energisch
  • Xenical
  • Orsoten
  • Orlistat
  • Budesonid
  • Hydrocortison
  • Methotrexat
  • Glycyrrhizinsäure + Phospholipide
  • Ornithin
  • Mariendistel-Extrakt
  • Metformin
  • Simvastatin
  • Rosuvastatin
  • Atorvastatin
  • Levocarnitin
  • Ademethionin
  • Thioctsäure

Verwendung von Arzneimitteln

Es sollte nicht vergessen werden, dass ohne Korrektur der Ernährung, Lebensstil und Bewegung, Medikamente, die für die Behandlung von Fetthepatozyten vorgeschrieben sind, unwirksam sein wird.

Wenn die Fettleber durch Alkohol verursacht wird, mit vollständiger Abstoßung, ist ein schneller Rückgang der Krankheit möglich. Dies geschieht jedoch nur, wenn die Krankheit nicht in das Stadium der Steatohepatose (fettige Entzündung) oder Zirrhose übergegangen ist.

Entzündungshemmende Therapie

Als Behandlung von Fettleber? Die Therapie beginnt immer mit der Beseitigung des größten Schadens. Da die Akkumulation von Fett unweigerlich zu einer Entzündung der Hepatozyten führt, umfasst die initiale Therapie nicht-steroidale Antirheumatika (NSAIDs) und in schwerer Form - Glucocorticoide und Anticytokin-Präparate.

Steroidarzneimittel werden am häufigsten in der alkoholischen Genese der Fetthepatose verwendet. Ihre positive Wirkung ist auch mit der Blockierung von Zytokinen als Reaktion auf die Aufnahme von Endotoxinen aus dem Darm verbunden.

Cytokine sind Proteine, die in der Leber synthetisiert werden und direkt an Entzündungsprozessen in der Leber, Tod und Regeneration von Hepatozyten beteiligt sind. Bei der Steatohepatose nimmt ihre Anzahl dramatisch zu. In diesem Fall werden Anti-Zytokin-Präparate verschrieben, um eine Entzündung zu hemmen. Insbesondere wird Pentoxifylin bei Patienten mit Leberzirrhose (dem letzten Stadium der Hepatose) gut eingesetzt, da es sich positiv auf eine der schwersten Komplikationen - die portale Hypertension - auswirkt.

Vergessen Sie nicht, dass Hydrocortison die Leberfibrose beeinträchtigt, aber aufgrund der allgemeinen immunsuppressiven Wirkung ist es gefährlich, Sekundärinfektionen anzuhängen.

Hepatoprotektoren

Diese Gruppe von Medikamenten ist für fast alle Lebererkrankungen verschrieben, sowie für die Einnahme schwerer Medikamente zum Entzug.

Präparate verschiedener Gruppen besitzen hepatoprotektive Funktionen:

  1. Medikamente, die den Leberstoffwechsel verbessern;
  2. Präparate aus Gallensäuren;
  3. Inhibitoren der Lipidperoxidation;
  4. Essentielle Phospholipide;
  5. Pflanzen- und Tierextrakte.

Ademetin hat neben dem Schutz der Hepatozyten die Eigenschaften, metabolische Prozesse in der Leber zu verbessern, fördert die Ausscheidung von Cholesterin und verhindert seine Akkumulation in Zellen, nimmt an biochemischen Reaktionen der Lipidspaltung teil.

Zu den Gallensäuren gehören Ursodeoxycholsäure und Chenodesoxycholsäure. Mit choleretischer Wirkung (die das Funktionieren der Leber erleichtert) blockieren sie Enzyme, die die Synthese und Aufnahme von Cholesterin in den Darm unterstützen. Es gibt Informationen über die immunmodulierende Wirkung von Gallensäuren. Sie werden auch oft zur Behandlung von Cholelithiasis (Cholelitholithische Aktivität) verwendet.

Essentielle Phospholipide (Essentiale, Energil) sind essentielle essentielle Fettsäuren, die nicht im Körper produziert werden. Wir bekommen sie aus Pflanzenölen. Phospholipide sind ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen, was bedeutet, dass eine Regeneration des Organs ohne sie nicht möglich ist. Viele Studien haben gezeigt, dass ihr Mangel oft akuten und chronischen Leberschäden vorausgeht.

Lipidperoxidationsinhibitoren umfassen Thiocts oder α-Liponsäure. Der pathophysiologische Mechanismus entwickelt sich gerade wegen der bei der Oxidation von Fetten freigesetzten Substanzen. Sie induzieren weitere Entzündungen und Zelltod. Thioctsäure wirkt nicht nur als Antioxidans, sondern normalisiert auch den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, die Energiebilanz der Leber und reguliert den Cholesterinstoffwechsel.

Ornithin reduziert den Ammoniakspiegel im Blut, der nicht selten durch Leberschäden erhöht wird. Es verbessert auch den Proteinstoffwechsel und fördert die Produktion von Insulin, was den Fettstoffwechsel verbessert.

Zubereitungen pflanzlichen und natürlichen Ursprungs kombinieren die Funktion der Stabilisierung von Zellmembranen und entzündungshemmender Wirkung. Extrakt der Mariendistel verhindert das Eindringen von Giftstoffen in die Leberzellen und hat eine hohe antibakterielle Wirkung. Es führt zu einer Abnahme der klinischen Symptome der fettigen Hepatose.

Gewichtsverlust Drogen

Neben Diät und Bewegung für Fettleibigkeit kann der Leber spezielle Medikamente verschrieben werden, um ein schnelleres Ergebnis zu erzielen, oder im Falle der Unwirksamkeit anderer Methoden. Die Gewichtsreduktion gilt als kurativ, nur bei einem Gewichtsverlust von 1,6 kg pro Woche. Bei schneller Fettverbrennung verschlechtert sich die Leber stark und kann zu einem Übergang in die nächsten Krankheitsstadien (z. B. Zirrhose) führen.

Lipidsenkende Medikamente haben Kontraindikationen (junges Alter, Nierenerkrankung) und Nebenwirkungen (Steatori, Kopfschmerzen, Schlafstörungen), daher werden sie unter strenger ärztlicher Kontrolle bei der Auswahl der Einzeldosen bestellt.

Eines der beliebtesten Medikamente ist Orlistat - ein Inhibitor von Lipasen. Es verhindert nicht nur die Verdauung von Fetten, sondern auch die weitere Aufnahme im Darm.

Vitamine

Folsäure, die ein Vitamin B ist, nimmt an praktisch allen Stoffwechselprozessen teil. Darüber hinaus ist es sicher zu verwenden und hat keine Nebenwirkungen (mit der richtigen Dosierung) und Kontraindikationen (es ist auch für schwangere Frauen vorgeschrieben). Folsäure ist an der Synthese von Aminosäuren in der Leber beteiligt, der Austausch von Cholinen und Nukleinsäuren schützt den Körper vor teratogenen Faktoren.

Wenn Fetthepatose ein Analog von Folsäure - Methotrexat verwendet. Es hat eine gute entzündungshemmende Wirkung und dank der Beteiligung an der Synthese von Aminosäuren hilft die Regeneration der Leber.

Levokarnitin ist auch ein Präparat der Gruppe B, es verbessert den Protein- und Fettstoffwechsel, hilft bei der Entfernung von toxischen Produkten der Lipidzersetzung aus dem Körper, fördert die Normalisierung des Grundstoffwechsels und hat anabole Wirkung.

Fettartige Hepatose - Symptome und Behandlung, Diät, Komplikationen, Verhinderung der Leberhepatose

Fetthepatose oder Fettsucht der Leber, Fettdystrophie, wird der reversible chronische Prozess der Leberdystrophie, die als Folge der übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in den Leberzellen auftritt.

Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Fettartige Hepatose: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der die Regeneration funktioneller Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe stattfindet.

Leberzellen (Hepatozyten) verlieren mit der Fetthepatozytose ihre Funktionen, indem sie allmählich einfache Fette akkumulieren und zu Fettgewebe degenerieren. Bei Steatose oder Fettinfiltration liegt die Fettmasse bei über 5%, die kleinen Cluster sind verstreut, ebenso die diffuse Fettleberhepatose. Mit einem Gehalt von mehr als 10% am Gesamtgewicht der Leber enthält mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Um eine fettige Hepatose am Anfang praktisch zu lernen, ist es nicht möglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium besonders ausgeprägt, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Ausschläge auf der Haut und trübe Farbe;
  • Zwietracht in der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Verschlechterung der Sicht.

Eines der Symptome, die die diffusen Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Die erkrankte Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht unangenehme Empfindungen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • eine Zunahme der Anzahl von Zellen, um giftige Substanzen zu bekämpfen;
  • Augmentation von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Anzahl von Fettzellen.

Ursachen

Aufgrund der Ursachen, die zur Hepatose geführt haben, kann die Krankheit in zwei Gruppen eingeteilt werden: erblich und infolge von Stoffwechselstörungen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diät für Gewichtsverlust;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:
  • Cordaron, Diltiazem, überfälliges Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Strahlenexposition;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldegeneration führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zu Gewebeuntergang und Vernarbung (Zirrhose) führt. Begleitend Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Herz-Kreislauf-System, Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • Dyskinesie von Gallengängen;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • hypertensive Krankheit;
  • Ischämie des Herzens.

Bei einer Fettleberhepatose ist der Patient kaum in der Lage, Infektionen, Traumata und Störungen zu ertragen.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • verringerte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und GTG;
  • Polymorphismus des PNPLA3 / 148M-Gens.

Ausgehend von den Gründen kann gesagt werden, dass die Entwicklung einer Hepatose gut verhindert werden kann. Die Veränderung der Lebensweise wird nicht nur das Auftreten der Krankheit verhindern, sondern sie auch im Anfangsstadium beseitigen.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird Fettleberhepatose in drei Entwicklungsstadien geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Anhäufungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten bemerkt werden und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad wird in dem Fall eingestellt, wenn die Menge an Fett in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit einem Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer fettigen Hepatose bei Erwachsenen

Hepatosis der Leber ist eine stille Krankheit. Oft, bevor der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt sich eine Zirrhose in der Person, nichts ist bemerkbar. Dies ist jedoch nur eine Erscheinung. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, können Sie etwas bemerken, das vorher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer Leberverfettung sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Erhöhte Lebergröße, durch Palpation gekennzeichnet.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung von Haut und Haar.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Verstöße gegen die Fortpflanzungsfähigkeit, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Frauen haben Anomalien des Menstruationszyklus, reichlich oder unregelmäßige Blutungen.
  • Beeinträchtigung der Blutgerinnung.

Normalerweise treten Angstsymptome nicht gleichzeitig auf, sondern wachsen mit der Zeit. Zuerst klagen die Patienten über Schmerzen und Unbehagen, dann manifestieren sich Symptome der Körperintoxikation, weil das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr erfüllt.

Wenn die Behandlung im Anfangsstadium nicht durchgeführt wird, erscheinen die Symptome, die für verschiedene Stadien der Leberinsuffizienz charakteristisch sind:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • eine Verringerung der Effizienz,
  • da ist Ekel für Essen,
  • die Koordination verschlechtert sich;
  • manifestiert sich als Gelbsucht,
  • Schwellung,
  • Verdauungsstörungen des Essens,
  • Diathese,
  • Es gibt eine allgemeine Schwäche,
  • kann abdominale Hydropsie entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • eine Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn die Fettleberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • beeinträchtigte Koordination.

Es ist wichtig, in einem frühen Stadium eine Fettleberhepatose zu diagnostizieren - Symptome und Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben. Dann gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Verordnungen befolgt. Leider treten in einem frühen Stadium die Symptome einer fettigen Hepatose nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig kontrolliert werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Der allmähliche Rausch des Körpers wirkt sich negativ auf die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge aus und verursacht irreversible Verletzungen. Meistens bildet Hepatosis Zirrhose, aber diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Auswirkungen auf den Körper:

  • In der Gallenblase kommt es zu Stagnation, die zu Cholezystitis, Pankreatitis, Steinbildung führt. Als Konsequenz stoppt das Essen vollständig verdaut, es überlastet den Darm und provoziert Dysbiose.
  • Eine unzureichende Leberfunktion führt zu einem Mangel an lebenswichtigen Spurenelementen. Infolgedessen verschlechtern sich die Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, Bluthochdruck, Krampfadern und Sehschärfeabnahme.
  • Darüber hinaus gibt es eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzerkrankungen führt.

Diagnose

Bei der Untersuchung und beim Abtasten durch einen Arzt ist die Leber nicht vergrößert, ohne besondere Merkmale. Nur wenn Fett eine große Menge anhäuft, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten Kanten, schmerzhafter Berührung vergrößern. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome in der Regel nicht gefunden. Bei Patienten mit Diabetes mellitus im Zusammenhang mit Hepatosis.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen zur Erstellung einer genauen Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber. Traditionell hilft die Ultraschalluntersuchung der Leber, ihren Anstieg aufzuzeigen, und es spricht fast immer über Probleme mit dem Organ.
  • Tomographische Untersuchung. MRI ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Leber zu bewerten. Wenn Fett im Körper gespeichert ist, wird es im MRT sichtbar sein.
  • Biochemischer Bluttest. Die Parameter von ALT und AST werden ausgewertet. Mit ihrem Anstieg sprechen wir über Lebererkrankungen.
  • Biopsie. Es ist nicht so oft. Es ermöglicht herauszufinden, ob Fett in der Struktur des Organs vorhanden ist.

Wie behandelt man Leberverfettung?

Die Hauptbehandlung für Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die Genesungskapazität der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern, die Entgiftung. Bei Fettleber müssen Sie nicht nur Medikamente einnehmen, sondern auch Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung anpassen. Im Komplex werden Medikamente eingesetzt - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidantien ist notwendig.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (essliver, Essentiale forte, berlition),
  • eine Gruppe von Sulfaminsäuren (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Arzneimittel-Hepatoprotektoren (Karpell, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Empfang von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Empfang von Selenpräparaten,
  • Präparate der Gruppe B intramuskulär oder in Tablettenform.

Gut etablierte Kräutermedizin - gelten Medikamente Chagol, gepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Krause Sauerampfer.

  • Berlition verordnet in einer Dosis von 300 mg (1 Tabelle) zweimal täglich bis 2 Monate. In schweren Dynamiken wird Berlition intravenös bis zu 600 mg für zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Übergang zu 300-600 mg pro Tag in Tabletten.
  • Essentiale ernennen bis zu 2 Kapseln (600 mg) 3 mal am Tag. Die Dauer der Behandlung beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.
  • Ein wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten einen Kurs von 3 Wochen zu.

Vor dem Gebrauch einen Arzt aufsuchen. Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zuhause muss:

  1. Beobachten Sie eine Diät, die Fett ausschließt, aber reich an Protein ist;
  2. Eine aktive Lebensweise zu führen, die hilft, wenn nötig, Gewicht zu verlieren und auch den Stoffwechsel zu beschleunigen;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern;
  4. Um den Arzt zu besuchen;
  5. Essen Sie gekochtes und gedämpftes Essen, wenn möglich fein gehackt oder in Püree gemahlen.

Diät

Zu einer Person, die fettige Hepatose hat, ist es notwendig, den Lebensstil und die Diät vollständig zu revidieren, in der es notwendig ist, den Verbrauch von tierischen Fetten zu beseitigen. In diesem Fall sollte das Lebensmittel Produkte enthalten, die helfen, die in der Leber abgelagerten Fette aufzulösen. Nehmen Sie Lebensmittel 5-mal täglich in kleinen Portionen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisch gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und leichter Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • Omelett gedämpft;
  • Haferbrei, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühe,
  • fettes Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch,
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich,
  • Konserven,
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatose sollten die folgenden Nahrungsmittel auch in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber;
  • Zedernnüsse, die helfen, Gewebezellen wieder herzustellen;
  • Sauerampfer, der als stabilisierende Komponente wirkt und Fett im betroffenen Organ eliminiert;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Curcuma, das den während der Hepatose im Blut gebildeten Zucker und freie Radikale neutralisiert und die Leberarbeit beeinträchtigt.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein ungefähres Menü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und einschließen:

  • Das erste Frühstück - Haferbrei in Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - getrocknete Früchte, ein Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Olive), Buchweizengrütze, Kompott.
  • Snack - Brot, ungesüßte Kekse, Abkochung von Hagebutten.
  • Abendessen - Kartoffelbrei mit Fisch, gedünstet, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Folk Heilmittel für Hepatosis

Vor der Verwendung von Volksmedizin, unbedingt einen Gastroenterologen konsultieren.

  1. Es wird Übelkeit und Schwere-Tee mit Minze und Melisse erleichtern, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn die Symptome direkt beunruhigend sind.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Genannt, um den Abfluss von Galle zu verbessern, normalisieren die Arbeit nicht nur der Leber, sondern auch der Gallenblase. Es hat auch eine membranbildende Funktion, fördert die Erholung von Leberzellen und hilft bei der Synthese eines Proteins.
  3. Oft mit Hepatosis hilft Infusion auf der Basis von Pfefferminze. Ein Esslöffel dieser getrockneten Pflanze (in der Regel sind es zerkleinerte Minzblätter) wird mit 100 Gramm kochendem Wasser gegossen und über Nacht stehengelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert, danach muss sie in drei gleiche Teile geteilt werden. Jede Portion wird vor den Mahlzeiten während des Tages konsumiert.
  4. Frucht Hagebutten. Helfen Sie Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, mit Spurenelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten werden in 500 ml kochendem Wasser für 12 Stunden infundiert. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Lebersammlung ist für die Behandlung für 2 Monate konzipiert. In der Zusammensetzung: Johanniskraut, Wegerich, Croissant, Mosinitsa (je 3 Teile), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (1 Teil). 1 EL. l. Sammle ein Glas kochendes Wasser, nach 30 Minuten - abtropfen lassen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten 30 ml, nicht süß, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, präventive Maßnahmen zu folgen. Was wird in diesem Fall relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Sie müssen einen aktiven Lebensstil führen. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist sehr wichtig, ebenso wie eine moderate körperliche Aktivität am Körper.
  • Ein Tag sollte mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Außerdem müssen wir schlechte Gewohnheiten aufgeben. Vor allem vom Alkohol trinken.
  • Es ist wichtig, den Zuckergehalt im Blut zu überwachen.

Fetthepatose ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann in den frühen Stadien erfolgreich behandelt werden. Bestimmte Behandlung existiert nicht. Alles dreht sich um eine Änderung des Lebensstils, eine Überprüfung der Ernährung, Ausschluss von ätiologischen (ursächlichen) Faktoren.

Leber-Hepatose-Behandlung mit Drogen

Der vollständige Name der heimtückischen Krankheit der Hepatose ist KGB, KGB. Diese Krankheit betrifft die Leber, die durch die erhöhte Empfindlichkeit der Leberzellen gegenüber Sexualhormonen und Erbkrankheiten verursacht wird, die in Abwesenheit eines Enzyms im Körper fortschreitet. Austauschstörungen von Cholesterin und Gallensäuren in menschlichen Leberzellen sind typische Schwangerschaftszeichen von Schwangeren. Die Kombination dieser Zeichen führt zu Verletzungen der Gallenbildung und Gallensekretion im Körper und provoziert eine Hepatose.

Symptome

Um eine Fettleber zu entwickeln, braucht es Zeit - die Symptome manifestieren sich als Schädigung der Leberzellen. Im dritten Krankheitsstadium werden die helleren Symptome der Fetthepatose zum Ausdruck gebracht, aber es ist unmöglich, sie dann zu behandeln. In diesem Fall hilft eine Lebertransplantation einer Person.

Die Hauptsymptome der fettigen Hepatose:

Schwere im oberen rechten Quadranten des Abdomens (im Bereich der Leber);
die Entstehung von Dysbiose;
verringerte Sehschärfe;
Verschlechterung der Haut (die Haut wird stumpf);
Übelkeit;
Erbrechen.

Helle Symptome werden nur von akuter Fetthepatose begleitet. In der Regel können Menschen, die an dieser Krankheit leiden, über keine schweren Symptome sprechen.

Behandlung von Askaridose bei Kindern als Referenz.

Medicated

Was ist noch wichtig für Patienten mit Fettleberhepatozyten zu wissen? Medikamente sollten korrekt eingenommen werden. Es ist auch wichtig, die richtige Dosierung zu wählen (deshalb sollte ein qualifizierter Arzt die Behandlung verschreiben):

Die Droge "Berlition". Es wird den Patienten zwei Tabletten (300 mg) pro Tag für 1-2 Monate verschrieben. Wenn die Krankheit in einem vernachlässigten Zustand ist, kann dieses Medikament intravenös (600 mg) für zwei Wochen verabreicht werden.

Zu Beginn der Behandlung können die Patienten intravenös mit dem Medikament "Geptral" injiziert werden. Weiter wird es in Tabletten genommen.

Das Medikament "Essentiale" ernennt die Patienten dreimal täglich für zwei Kapseln. Die Behandlungsdauer in diesem Modus beträgt drei Wochen. Als nächstes wird das Medikament in einem unterstützenden Regime eingenommen - eine Kapsel pro Tag für weitere Monate.

Das Medikament "Hofitol" ist ein ausgezeichnetes membranbildendes Mittel (die Basis sind die Blätter des Artischockenfeldes). Es dauert drei Tabletten pro Tag vor den Mahlzeiten. Der Eintritt dauert drei Wochen.

Wir betrachten ferner die pharmakologische Behandlung von Fettleberhepatose. Bei dieser Krankheit ist es auch wichtig, Medikamente einzunehmen, die auf Taurin basieren (zB "Taufon" oder "Dibikor"). Dieses Medikament hat mehrere Wirkungsmechanismen: Es erhöht die Leberdurchblutung, hat eine membranbildende Eigenschaft, erfüllt die Funktion eines Antioxidans.

Kräuterpräparat "Holosas". Wenn Sie die Dichte der Gallenflüssigkeit parallel reduzieren und den Abfluss anpassen müssen, können Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Es dauert eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit für 1 Teelöffel. Außerdem hilft das Medikament, mit dem Gefühl des Berstens des Magens fertig zu werden.

Vitamin E. Es wird als ein Antioxidans vorgeschrieben. Alternative: Vitamin C und Selen.

Vitamine. Um die Leber zu entgiften, werden Niacin (Vitamin PP und Nikotinsäure) sowie Riboflavin (Vitamin B2) sehr nützlich sein.

Die Mittel der Leute

Einfach genug. Dazu müssen Sie regelmäßig die Leber reinigen. Dies wird helfen, sowohl medikamentöse als auch volkstümliche Heilmittel zu bewältigen. Es ist erwähnenswert, dass die Volksheilmittel um ein Vielfaches billiger sind als die Medikamente, aber in ihrer Wirksamkeit sind sie ihnen nicht unterlegen.

• Der einfachste Weg ist wie folgt. Es ist notwendig, eine heiße Infusion von Mariendistel für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen für einen Monat zu trinken. Bereiten Sie eine Infusion von Mariendistel spotted ist nicht schwierig. Um dies zu tun, brauen Sie ein Glas kochendes Wasser mit einem Löffel Samen Mariendistel und bestehen Sie für etwa zwanzig Minuten. Die Wirkung der Infusion kann verstärkt werden, wenn Sie auf Pfefferminztee bestehen.

Wie Sie wissen, ist Mariendistel die ideale Pflanze für die Behandlung der Leber. Daher ist es möglich, die Distel-Fettleber-Hepatose nicht nur mit Infusion, sondern auch mit trockenen Samen (Mehl) zu behandeln. Nehmen Sie dazu 1 Stunde lang morgens und abends 1 Esslöffel der Mahlzeit und waschen Sie sie mit Wasser ab, da trockene Samen nicht gegessen werden können.

• Wie man Fettleberhepatose mit Kürbis behandelt. Für solche Behandlung müssen Sie einen kleinen reifen Kürbis kaufen, ihn richtig waschen und die Spitze abschneiden. Danach, den üblichen Esslöffel müssen Sie alle Samen aus dem Kürbis auswählen. Es wird also keine kleine Höhle sein, in die man leichten und flüssigen Honig gießen muss. Dann sollte der Kürbis mit einem Schnitt bedeckt und für zwei Wochen an einem dunklen und warmen Ort gelassen werden. Nach zwei Wochen wird der resultierende angereicherte Honig in jedes Geschirr gegossen und dreimal täglich auf einen Esslöffel gegeben.

• Es ist ebenso wirksam, fünf Nukleoli Aprikosenkernen pro Tag zu essen. Die Kerne der Aprikosensteine ​​enthalten ein seltenes Vitamin B15, das hilft, Fette im Ofen wirksam zu bekämpfen und die Gallensekretion wirksam zu verbessern. Sie sollten jedoch daran denken, dass Sie nicht mehr als fünf Nukleoli pro Tag essen sollten, da eine Überdosierung nutzlos ist.

Medikamente

1. Heptral. Die Behandlung der hepatischen Leberhepatose mit Heptral hat sich sehr gut bewährt. Dieses komplexe Medikament beeinflusst den Fettstoffwechsel in der Leber, stellt die Zellen des geschädigten Organs wieder her und stimuliert die Eiweißbildung in der Leber. Zur Verbesserung des funktionellen Zustands der Leber gehört daher der Hauptort zu diesem speziellen Medikament. Der Behandlungsverlauf wird in der Regel ein bis zwei Monate durchgeführt.

2. Ursolfak (Ursosan). Dies ist eine weitere ziemlich gute Droge für die Behandlung der oben genannten Krankheit. Es ist in der Lage, die biochemischen Parameter und Eigenschaften der Galle zu verbessern und gilt als Baumaterial für Leberzellen. Das Medikament wird von einem Arzt verordnet, und der Verlauf der Behandlung der Hepatose dauert gewöhnlich ein bis drei Monate. Der Behandlungsprozeß wird ständig überwacht, indem Leberenzyme biochemisch analysiert werden.

3. Cholagogue Vorbereitungen. Um den Abfluss der Gallenflüssigkeit zu verbessern und ihre Dichte zu reduzieren, wird ein ziemlich leckeres Holosas-Präparat verschrieben, das eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden sollte. Zusätzlich können Sie nach einer Mahlzeit die Allochol-Tablette einnehmen, wenn im rechten Hypochondrium ein Gefühl der Schwere auftritt. Wenn jedoch Cholelithiasis vorliegt, ist Allochol kontraindiziert.

Vorbereitungen

Die Hauptstrategie der Behandlung der Hepatose besteht darin, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, sowie Stoffwechselprozesse wiederherzustellen und die Geweberegeneration und Leberentgiftung zu verbessern. Eine wichtige Rolle in der Behandlung wird einer Veränderung des Lebensstils des Patienten und der Korrektur seiner Essgewohnheiten zugeordnet. Darüber hinaus gibt es eine medizinische Behandlung der Leberhepatose. Antioxidationsmittel und membranstabilisierende Arzneimittel werden für diesen Zweck weitverbreitet verwendet. Alle von ihnen sind in drei Hauptgruppen unterteilt:

- Arzneimittel, die essentielle Phospholipide enthalten. Diese Substanzen dienen als Protektoren von Leberzellen - Hepatozyten. Zu dieser Gruppe gehören die Präparate "Essentiale", "Phosphogliv", "Essliver forte".

- Sulfoaminosäuren (Zubereitung "Geptral" oder "Ademethionin", "Dibicor" oder "Taurin" und "Methionin").

- Arzneimittel, die Pflanzenextrakte enthalten (bedeutet "Liv 52", "Karsil").

Die Behandlung der Leberverfettung mit Artischocken-basierten Medikamenten hat eine gute Wirkung. Dieses Medikament "Hofitol", seine Wirksamkeit ist auf biologisch aktive Substanzen, die Teil der Artischocken sind. Die Substanz von Cynarin und Phenolsäuren hat somit choleretische und leberschützende Wirkungen. Die in dieser Heilpflanze enthaltenen Carotine, Ascorbinsäure und B-Vitamine stabilisieren Stoffwechselprozesse.

Es ist sehr gut behandelbar, besonders im Anfangsstadium der Leberhepatose. Behandlung - Taurin Präparate (Kapseln "Taufon" oder Tabletten "Dibikor"), sollten sie separat besprochen werden. Diese Werkzeuge haben verschiedene Wirkungsmechanismen gleichzeitig: Antioxidans (reduziert die Peroxidation von ungesättigten Fettsäuren) und membranostabiliziruyuschiee (Taurin Substanz fördert die Genesung Hepatozytenmembranen). Sie verbessern auch den Blutfluss in der Leber und helfen dabei, Gallensäuren aufzulösen.

Darüber hinaus Behandlung von Fettleber Drogen Leber, die Taurin enthalten, hilft, die Werte von Gesamtcholesterin, Triglyceride und schädliche LDL zu reduzieren, bei gleichzeitiger Erhöhung HDL, die den Körper vor Arteriosklerose schützen, auch die Aktivität von Enzymen ALT und AST verringern und stabilisiert den Glukosestoffwechsel in Körper (normalisieren Sie den zuckerfreien Zucker).

Die Substanz Taurin hat eine blutdrucksenkende Wirkung. So löst die Behandlung von Leberhepatose mit Taurin sofort mehrere Probleme: beseitigt die Ursachen der Krankheit, hilft bei der Wiederherstellung von Hepatozyten und hilft, Fettsäuren zu entfernen.

Für einen besseren Abfluss von Galle verwendet Drogen "Allochol" und "Holosas". Dies sind Arzneimittel auf Basis pflanzlicher Rohstoffe. Sie reduzieren die Dichte der Galle. Ohne solche Medikamente ist eine wirksame Behandlung von Leberverfettung Leber unmöglich.

Früher wurde Vitamin E oft als Antioxidans für diese Krankheit verschrieben, aber Studien, die 2009 an der Universität von Tel Aviv durchgeführt wurden, bewiesen, dass es dem Körper mehr als gut schadet. Tatsache ist, dass hohe Dosen dieses Vitamins die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems hervorrufen können. Vitamin C und Selen dienen als ausgezeichnete Alternative, ihre Wirkung ist identisch mit Vitamin E.

Zur Entgiftung der Leber verwenden Sie Riboflavin (Vitamin B2) und Niacin (Vitamin PP und Nicotinsäure).

Diät

Zuallererst ist die Hauptaufgabe, die für die Fetthepatose verordnet wird, die Normalisierung aller grundlegenden funktionellen Fähigkeiten (oder Fähigkeiten) unserer Leber. Und auch die Wiederherstellung von normalem Cholesterin und natürlich Fettstoffwechsel im Körper.

Eine weitere wichtige Aufgabe der richtigen Diät, die für die Fetthepatose verordnet wird, besteht darin, die Anhäufung einer strikt ausreichenden (und nicht übermäßigen) Glykogenmenge in der Leber sicherzustellen, da dies die Versorgung unseres Körpers mit der benötigten Glukose günstig beeinflussen kann.

Die Hauptaufgaben der Diät für Fetthepatitis verschrieben

Die dritte Aufgabe der Nahrungsnahrung, die für die Fetthepatose verordnet wird, ist die Anregung der vollen Entwicklung der Galle durch den Körper, der tatsächlich eine aktive Rolle in allen Verdauungsprozessen spielt. Dadurch wird natürlich die Entwicklung der beschriebenen Erkrankung schnell gestoppt.

Die Gesamtmenge an konsumierten Fetten aus Nahrungsmitteln, die gemäß dieser Diät konsumiert werden, sollte auf 70 Gramm pro Tag reduziert werden. Darüber hinaus ist es wichtig, auf Purin-Substanzen sowie auf cholesterinreiche Lebensmittel verzichten zu können. Es ist auch wünschenswert, die tägliche Aufnahme von gewöhnlichem Tafelsalz auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Und gleichzeitig sollte die Ernährung nicht auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel oder Vitamine beschränkt sein. Es ist wichtig, Ballaststoffe, Pektin und ein Maximum an Flüssigkeit zu bekommen.
Welches der Produkte sollte notwendigerweise in das Diätmenü für fettige Hepatose eintreten

Nun, zuallererst sollten Sie daran denken, dass absolut alle der erlaubten Produkte ausschließlich in gekochter Form, gebacken oder gekocht für ein paar Arten konsumiert werden müssen. Kategorisch nicht erlaubt zu verkochtes Essen zu essen. Mit einer solchen Diät können Fisch- oder Fleischgerichte in einem herkömmlichen Ofen gebacken werden.

Als erstes wird empfohlen, alle Gemüsesuppen oder Getreidesuppen zu verwenden. Sie können Milchsuppen, sowie Borscht oder Suppe essen.

Als Hauptgerichte wird empfohlen, Fleisch oder Fisch zu verwenden, aber nur fettfreie Grundsorten (solche Lebensmittel sollten gebacken, gekocht oder erneut gekocht werden).

Mariendistel

Fettleber-Hepatose Behandlung von Distel ist sehr effektiv, wie Mariendistel normalisiert die Arbeit der Leber, verhindert das Eindringen von Toxinen, Leberzellen restauriert. Es ist am besten, geriebene Mariendistel in Pulver oder Öl ausgepresst zu verwenden. Samen haben die Fähigkeit, einen abführenden Effekt zu geben, also denken Sie daran, wenn Sie bereits eine Tendenz dazu haben. Auch wenn Sie keine Beschwerden über Schmerzen in der Leber haben, nach 40 Jahren, ist der Verlauf der Einnahme von Mariendistel notwendig, um all diese grundlegenden in Fett-Hepatose-Behandlung mit Volksheilmittel durchzuführen.

Der Behandlungsverlauf beträgt 4 Wochen pro Jahr. Es ist notwendig, am Tag von 1 Teelöffel Mariendistel bis 1 Esslöffel zu essen. Sie können die Samen auf dem leeren Magen mit gemahlenem Joghurt oder Joghurt mischen und am Morgen trinken.

Ovsom

Um Ihrer Leber zu helfen, Toxine und Fette loszuwerden, müssen Sie eine Infusion von Hafer für ungefähr zwei Wochen, dreimal täglich für 0.5 Liter 30 Minuten vor dem Essen trinken. In der Zeit des Konsums sollten Rationen, harte und fetthaltige Mahlzeiten von der Diät ausgeschlossen werden.

Das Rezept des heutigen Hafers gegen Schlacken und Fette:

- Silberiges Objekt in 1,5 Liter Wasser geben und aufkochen lassen.

- Nehmen Sie Silber und bedecken Sie 150 Gramm unraffinierten Hafer (in Schale), kochen bei schwacher Hitze für weitere 15 Minuten.

- Nach zwei Stunden in eine warme Decke wickeln. Wenn die Brühe infundiert ist, entleeren Sie sie.

Die besten Präparate gegen Fettleber der Leber sind Haferbrühen auf Milch. Für ihre Herstellung ist es wichtig, nur hochwertige Rohstoffe zu verwenden. Wenn mehr als 3% der Körner beim Einweichen von Hafer auftauchen, dann ist dieser Hafer nicht zur Behandlung geeignet. Daher sollten Rohstoffe in spezialisierten Geschäften gekauft werden.

Das klassische Rezept für Hafer-Abkochung gegen Leberhepatose:

- Kochen Sie zwei Gläser rohe Haferkörner in drei Litern Wasser für drei Stunden auf einem Wasserbad

- Nach der Kochzeit sollte die Brühe auf ein Glas aufkochen

- Trinken Sie die Brühe einmal pro Monat. Es ist wünschenswert für eine Stunde vor dem Essen

- Um den gewünschten Effekt zu erzielen, müssen Sie jeden Tag Haferflocken brühen

- Wenn Sie der Brühe Milch und Honig hinzufügen, verbessern sich dessen nützliche und geschmackliche Eigenschaften. Ein Glas Haferflocken und ein Liter Milch oder Wasser benötigen 50 Gramm Honig

Zu Hause

Die Behandlung der Hepatose erfolgt häufig zu Hause, weil die Krankheit chronisch ist. Eine solche Behandlung beinhaltet die Einnahme aller Medikamente, die vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Ein signifikanter therapeutischer Effekt erzeugt eine Diät. Sollte Alkohol und unkontrollierten Drogenkonsum aufgegeben werden. Trinken Sie mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag.

Die Diät sollte mit Lebensmitteln angereichert werden, die reich an lipotropen Substanzen sind (Hüttenkäse, Haferflocken, Buchweizen- und Weizenbrei, Produkte auf Hefe). Der Gehalt an tierischen Proteinen sollte 100-120 g pro Tag nicht überschreiten; begrenzte Menge an tierischen Fetten.

Erforderlich moderate körperliche Aktivität, besonders nützlich zu Fuß.

Es ist notwendig, regelmäßig das Niveau von Zucker und Cholesterin im Blut zu überwachen.

Bei Übergewicht ist eine Gewichtskontrolle vorgeschrieben.

Die Prognose für die unkomplizierte Fettdystrophie ist günstig. In einigen Wochen nach der Beseitigung der Ursachen verschwindet die pathologische Ablagerung von Fett aus der Leber. Die Effizienz dieser Patienten wird normalerweise beibehalten. Die ausgeprägte fettige Degeneration der Leber reduziert ihre Resistenz gegen Infektionen, chirurgische Eingriffe, Anästhesie.

Bei fortgesetzter Exposition gegenüber hepatotoxischen Faktoren (Hyperlipidämie, Stoffwechselstörungen) ist es möglich, dass entzündliche Veränderungen mit der Entwicklung von chronischer Hepatitis und mikronodulärer Leberzirrhose fortschreiten.

Die Inzidenz der Progression von entzündlichen Veränderungen und Leberfibrose innerhalb von 4 Jahren, nach verschiedenen Autoren variiert von 5 bis 38%, die Entwicklung der Zirrhose wird in 0-15% der Patienten beobachtet.

Top