Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rezepte
Fibrose der Leber
2 Rezepte
Hepatomegalie im Kind
3 Ljambley
Die normale Größe der Leber bei Frauen durch Ultraschall
Haupt // Ljambley

Hepatosis der Leber - Symptome und Ursachen. Wie Fettleber Hepatose und Diät zu behandeln


Diese Krankheit hängt von der Ernährung und dem Lebensstil einer Person ab. Hepatosis ist selten in akuter Form - nur mit Vergiftung mit Giften. In anderen Fällen - das ist eine chronische Krankheit, die Folge der Anhäufung von Fett, die die Leber stört. Nur in frühen Begriffen offenbart, Hepatose ist vollständig geheilt. Es ist notwendig, die Ursachen und Symptome der Krankheit zu kennen.

Was ist Fetthepatitis

Die Krankheit wird durch die Art des Lebens einer Person, den Einfluss von Umweltbedingungen verursacht. Was ist Hepatose? Dies ist eine chronische Erkrankung, eine fettige Degeneration der Leber, bei der diffuse Veränderungen in den Zellen des Organs auftreten. Es gibt eine Zunahme des Parenchyms - eines Gewebes, das aus Hepatozyten besteht und für die normale Funktion des Organs verantwortlich ist. Ärzte in Diagnose und Behandlung verwenden mehrere Namen dieser Krankheit:

  • Fettleberinfiltration;
  • Hepatosteatose;
  • Lebersteatose.

Die Leber im Körper führt ungefähr fünfhundert Funktionen aus. Unter Verletzung der Stoffwechselprozesse beginnen dystrophische Veränderungen. In den Zellen verschlechtert sich die Struktur und sie sind mit Fett gefüllt. Es gibt eine allmähliche Entwicklung der fettigen Hepatose:

  • das Auftreten von Ablagerungen in einzelnen Zellen;
  • Entwicklung von diffusen Clustern;
  • Hepatozyten-Akkumulation von Fett;
  • Störung der Sauerstoffversorgung;
  • Verlangsamung der Blutzirkulation;
  • Zelltod.

Fettige Degeneration der Leber hat den Code K76.0. ICD-10 - die internationale Klassifikation von Krankheiten. Wenn Sie die Behandlung nicht beginnen, gibt es einen Prozess der Substitution der Zellen für Bindegewebe, die die Leber stört und den gesamten Körper betrifft. Es kann schwerwiegende Folgen haben: Zirrhose, Hepatitis entwickeln. Es wird diffuse Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse geben. Es besteht die Wahrscheinlichkeit der Degeneration der Zellen in atypische - die Entwicklung von bösartigen Formationen.

Ursachen für Fettleber

Provozieren das Auftreten von Hepatose kann Inaktivität, Fast Food essen. Schädliche Diäten mit anschließendem Überessen, Hunger. Unter den Ursachen der fettigen Hepatose:

  • Übergewicht;
  • Diabetes;
  • Alkohol trinken;
  • Schwangerschaft;
  • Magen-Darm-Probleme;
  • Hepatitis-Viren;
  • toxische Vergiftung;
  • Antibiotika nehmen;
  • fetthaltige Nahrungsmittel essen;
  • Vegetarismus;
  • Medikamente mit toxischen Wirkungen.

Hepatose von schwangeren Frauen

Wenn eine Frau ein Baby erwartet, erfährt die Leber erhöhte Belastungen. Der Grund ist eine Verletzung der Bildung und Abfluss von Galle wegen der Erhöhung der Menge an Östrogenen, die Verarbeitung der Produkte der lebenswichtigen Aktivität des Fötus. Dies wird in den letzten Schwangerschaftswochen beobachtet. Hepatosis wird schlecht diagnostiziert, weil es schwer zu palpieren ist - die vergrößerte Gebärmutter stört, und viele Methoden der Forschung sind kontraindiziert.

Die Hepatose der Schwangeren hat oft erbliche Wurzeln. Es äußert sich durch Juckreiz, Schweregefühl, Abklärung von Stuhlmassen. Mögliche Vergilbung der Sklera, Übelkeit, Schmerzen in der Leberzone. Fettform ist selten. Die cholestatischen Arten überwiegen, in denen beobachtet wird:

  • eine Verdickung der Galle;
  • Verletzung des Cholesterinstoffwechsels;
  • eine Abnahme des Tonus der Gallenwege.

Alkoholische Hepatose

Eine der häufigsten Lebererkrankungen ist die alkoholische Hepatose. Bei Einnahme wird Alkohol in Substanzen umgewandelt, die Hepatozyten zerstören, die für die Entfernung von Toxinen verantwortlich sind, die Produktion von Galle. Wenn das Bindegewebe in den Zellen wächst, bedeutet dies, dass alle Prozesse verletzt werden. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, wird sich eine Leberzirrhose entwickeln. Es gibt eine Hepatose der Schmerzen auf der rechten Seite, entsteht:

  • Gefühl der Schwere;
  • Blähungen;
  • unkontrollierte Reizbarkeit;
  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Leistungsabfall.

Symptome der Fettleberhepatose

Zu Beginn der Krankheit werden keine Symptome beobachtet. Die Patienten können versehentlich durch Ultraschall bei einer anderen Gelegenheit erfahren. Die Krankheit wird von Echosupraznakam diagnostiziert. Die Symptome der Fettleberhepatose zeigen einen zweiten Grad der Entwicklung der Krankheit, während beobachtet wird:

  • Übelkeit;
  • Schwere auf der rechten Seite des Hypochondriums;
  • Verschlechterung der Koordination;
  • starker Schmerz, Übelkeit;
  • Blähungen;
  • das Auftreten eines Hautausschlags;
  • verringerte Sehschärfe;
  • Verstopfung;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Schwäche;
  • Monotonie der Rede;
  • Anzeichen von Gelbsucht.

Behandlung von Leberhepatose

Vollständig Wiederherstellung der Leberfunktion ist nur mit der Früherkennung der Krankheit möglich. Wie man fette Hepatosis heilt? Es ist notwendig, den Blutfluss zu verbessern, die Viskosität der Galle zu reduzieren. Es ist erforderlich, Kohlenhydrat-Stoffwechsel anzupassen, Fett aus den Zellen zu entfernen, Leberfunktion zu normalisieren. Die Behandlung beinhaltet:

  • Gewichtsverlust;
  • Diät-Compliance;
  • Verwendung von Arzneimitteln;
  • Phytotherapie;
  • Physiotherapie;
  • Hirudotherapie;
  • Rezepte der traditionellen Medizin.

Um überschüssiges Fett zu entfernen, die Hepatose zu heilen, Medikamente zu verschreiben:

  • Essentiale Forte, Phosphogliv - Hepatoprotektoren mit Phospholipiden, die zur Wiederherstellung der Zellen beitragen;
  • Taurin, Methionin - stimulieren die Prozesse in der Leber;
  • Troglitazon - lindert Entzündungen;
  • Ursosan - hilft bei alkoholischer Hepatose;
  • Gemfibrozil - reduziert den Fettgehalt im Blut;
  • Pentoxifyllin - verbessert den Blutfluss.

Wie man Fettleberhepatose mit Volksmedizin behandelt

Ärzte raten zu Hause, traditionelle Rezepte zu verwenden. Wie behandelt man Hepatosis der Leber mit Hilfe von Kräutern und Pflanzen? Empfehlen:

  • täglicher Getränktee mit Melisse, Minze;
  • Essen Sie einen Teelöffel geschälte Pinienkerne;
  • Es gibt mehr Kräuter: Petersilie, Salat, Dill;
  • Trinken Infusion von wilden Hagebutten;
  • brauen Distel - ein Löffel für 2 Tassen kochendes Wasser.

Der frische Karottensaft, der auf nüchternen Magen getrunken wird, spaltet das Fett gut. Sehr wirksame Kräutersammlung, für deren Zubereitung Sie abends in der Thermoskanne 2 Esslöffel der Mischung auffüllen müssen, fügen Sie 1,5 Liter kochendes Wasser hinzu. Einen Tag lang Brühe trinken. Zusammensetzung enthält in Teilen:

  • Wende - 3;
  • Süßholzwurzel - 4;
  • Salbei - 2;
  • Himbeerblätter - 3;
  • Wermut - 2;
  • Birkenblätter - 3;
  • Schafgarbe - 1;
  • Kamille Apotheke - 1;
  • Die Wurzel von Ayra ist 1;
  • Linden - 1.

Diät für fettige Hepatose

Wenn eine fettige Degeneration der Leber diagnostiziert wird, gilt die Ernährung als eine der wichtigsten Behandlungsmethoden. Die Normalisierung der Ernährung kann den Genesungsprozess erheblich beschleunigen. Seine Hauptaufgaben sind:

  • Wiederherstellung aller Funktionen des Körpers;
  • Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • Stabilisierung der Galleproduktion;
  • liefert die erforderliche Menge an Glucose;
  • Senkung des Cholesterinspiegels.

Ernährung für Fettleber Hepatose sollte so angeordnet werden, dass der Patient oft - bis zu 7 mal am Tag, aber in kleinen Portionen gegessen. Während der Diät benötigen Sie:

  • begrenzen Salz, Zucker;
  • reduzieren tierische Fette;
  • viel Faser verbrauchen;
  • ausschließen Cholesterin;
  • trinke mehr Wasser;
  • Ändern Sie die Kochtechnologie - kochen, backen, aufsteigen.

Fettleibigkeit der Leber erfordert, dass Sie heiße und kohlensäurehaltige Getränke von der Speisekarte ausschließen, um aufzuhören, Kaffee und Tee zu verwenden. Nicht für die Diät empfohlen:

  • Tomaten;
  • Zwiebeln;
  • Rettich;
  • Knoblauch;
  • Fetthaltige Milchprodukte und Fleischprodukte.
  • Gemüse, Milchsuppen;
  • Karotten;
  • Brei: Reis, Grieß, Buchweizen;
  • Honig;
  • fettarmes Fleisch;
  • Milch;
  • kissel;
  • fettarme Milchprodukte: Käse, Joghurt, Kefir;
  • Geflügelfleisch ohne Fett.

Video: Fettleber oder Fettleber

Bewertungen

Valentina, 56 Jahre alt

Übergewicht mit der Menopause. Ich fühlte, dass das Unbehagen von der Seite, direkt unter den Rippen, zu erscheinen begann. Bei der Diagnostik ist aufgefallen, dass bei mir die fettige Leberkrankheit - es ist gut, hat die Leberentzündung nicht begonnen. Haben die Behandlung mit den Tabletten und der Diät ernannt oder ernannt. Ich schaffte es, Gewicht zu verlieren, und die Leber in Ordnung gebracht. Es ist gut, dass ich pünktlich ins Krankenhaus ging.

Übergehe meine Angst nicht - im letzten Trimester der Schwangerschaft habe ich Gelbaugenweiß und Juckreiz ist aufgetreten. Ich dachte, ich hätte Gelbsucht, ich hatte Angst um das Kind. Haben bestimmt oder bestimmt - die Hepatose wegen der Schwangerschaft. Ich habe beschlossen, nach 38 Wochen eine Frühgeburt zu verursachen. Alles ist gut gelaufen. Meine Tochter wurde gesund geboren und ich erholte mich schnell.

Mein Mann isst gerne. Fettes Fleisch, Bratkartoffeln auf der Speisekarte waren, bis sie Schmerzen in den Seiten, Ekel vor Essen und Übelkeit verspürten. Ich schickte ihn kaum zum Arzt. Es stellte sich heraus - Fettleibigkeit der Leber. Jetzt beobachten wir eine strenge Diät, laufen lange und verschreiben Medikamente. Hat einen Monat lang 7 kg abgeworfen. Ich fühlte mich viel besser.

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Behandlung und Diät für fettige Hepatose

Fetthepatose wird häufiger bei Menschen mit einem niedrigen aktiven Lebensstil und anfällig für Fettleibigkeit beobachtet. Daher sollte der Patient zusätzlich zu den vom Arzt verschriebenen Medikamenten die Diät zur Fettleberhepatose strikt einhalten. Es ist extrem wichtig, dein Essverhalten zu ändern und einen mobilen Lebensstil zu beginnen.

Seid vorsichtig!

Die wahre Ursache für Gastritis, Sodbrennen, Magengeschwüre und andere Magen-Darm-Dysbiose Krankheit ist - Parasiten Menschen in lebenden!

Viele leben und seit Jahren leidet, ihre Nahrung zu begrenzen und ahnte nicht einmal, dass die Ursache für all ihre Krankheiten winzige Bakterien - Salmonellen, Shigellen, Staphylococcus und Helicobacter Pylori. Sie entwickeln mit katastrophaler Geschwindigkeit chemische Verbindungen, verteilen Abfälle und Toxine, die wiederum unseren Organismus unterdrücken.

Gewöhnlicher Magenschmerz kann ein Symptom einer Parasiteninfektion sein.

Was tun, um diese Bakterien loszuwerden und die Arbeit des Verdauungstraktes zu normalisieren?
Gegenwärtig führt MINZDRAV das Föderale Programm durch, innerhalb dessen jeder Bürger der Russischen Föderation und der GUS ein Medikament zur Behandlung von pathogenen Bakterien und Parasiten erhält zu einem reduzierten Preis - 1 Rubel. Nachdem sie vor weniger als einem Jahr in Russland erschienen ist, hat diese Droge eine echte Revolution im Kampf gegen Bakterien und Parasiten bewirkt und viele schwere Krankheiten verhindert, die zum Tod geführt haben.

Elena Malysheva hat ausführlich über diese Medizin im Programm "Gesundheit" erzählt, Sie können die Textversion auf ihrer Web site lesen

Taktik der Behandlung der fettigen Hepatose:

  1. Beseitigung aller Faktoren, die die Leber beeinträchtigen;
  2. Normalisierung des Stoffwechsels;
  3. Wiederherstellung von Leberzellen;
  4. Stärkung der Therapie;
  5. richtige Ernährung;
  6. Lebensstil ändern.

Behandlung mit Medikamenten

Die Behandlung der Hepatose ist konservativ, sie wird ambulant oder stationär in der Gastroenterologie durchgeführt. Zunächst werden Medikamente verschrieben, die helfen, die Menge an Fett im Körper zu reduzieren. Sie haben auch eine zusätzliche Wirkung: Sie erlauben keine Bildung von minderwertigen Zellen ("Atoris", "Vazilip").

Um den Stoffwechsel zu normalisieren, den Transport von Sauerstoff durch die Gefäße zu verbessern und toxische Substanzen und Zersetzungsprodukte zu entfernen, werden Vasodilatatoren (Vazontil, Kurantil) aus dem Körper verwendet. Um die Aktivität des verzögerten Stoffwechsels zu verbessern, werden Folsäure und Vitamin B12 verwendet.

Verbessern Sie den Blutfluss und zusätzlich reduzieren Sie die Viskosität der Gallensäure Sulfoaminosäure. Sie scheiden überflüssige Lipide aus der Leber aus. Diese Medikamente enthalten: "Heptral", "Methionin", etc.

Um Hepatozyten (Leberzellen) wiederherzustellen, wenn Hepatitis behandelt wird, verschreibt der Arzt essentielle Phospholipide. "Phosphogliv", "Essentiale" und andere aktive Phospholipidpräparate können die Schutzkapazität von Hepatozyten erhöhen und die schädlichen Auswirkungen von Toxinen auf sie verhindern.

Die Behandlung von Fettleberhepatose kann die Einnahme von Arzneimitteln mit Gallensäure einschließen, wenn zusätzliche hepatoprotektive und choleretische Wirkungen auf den Körper erforderlich sind. Um solche unangenehmen Symptome wie Aufstoßen, Durchfall und Übelkeit zu stoppen, werden Enzymmittel (Festal, etc.) verwendet, die die Verdauung von Lebensmitteln verbessern.

Behandlung mit Volksmedizin

Die Behandlung von Fettleber kann mit Hilfe von Kräutern und Pflanzen zu Hause durchgeführt werden. Dies ist jedoch nur bei komplexer Behandlung mit Medikamenten nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zulässig. Mit dem richtigen Ansatz schädigen Heilpflanzen die Wirkung von Arzneimitteln nicht, sondern stärken und verbessern sie.

Welche Pflanzen können die fettige Hepatose zu Hause heilen? Normalerweise verwenden Sie eine Mariendistel, Kurkuma, Krause Sauerampfer und Zimt.

  • Mariendistel

Aus diesem Kraut produzieren Sie Mariendistel, die Sie in der Apotheke kaufen können. Es entfernt Galle und Toxine aus dem Körper, stimuliert die Regeneration von Hepatozyten und die Synthese von Proteinen. Die gleichen Eigenschaften haben das Werkzeug "Gepabene", das in einer bequemeren Form-Kapseln veröffentlicht wird. Sie können sogar eingenommen werden, um Schmerzen zu lindern. Normalerweise wird 3 mal am Tag für 1 Kapsel gegeben.

Reduziert die Ansammlung von Lipiden in den Leberzellen, die Menge an Glukose und Cholesterin im Blut. Zimt kann verwendet werden, um die Ernährung anzupassen, da es den Appetit reduziert.

Schafft ein Gleichgewicht zwischen der Ausscheidung von Galle und ihrer Produktion im menschlichen Körper. Reduziert auch die Menge an Lipiden um das Lebergewebe herum. Um Hepatosis zu Hause zu behandeln, ist es genug, 1 EL zu nehmen. Brühe aus den Wurzeln von Sauerampfer lockig 4 ​​mal am Tag. Um ein Auskochen leicht vorbereiten: Die Wurzeln der Pflanzen werden zerkleinert, abgekochtes Wasser (1 Esslöffel Gras), auf einer Platte für 10 Minuten gekocht und dann infundiert 4 h.

Vorteilhafte Wirkung auf die Gallenblase und zeigt überschüssige Galle. Es hat eine antioxidative Wirkung (neutralisierende oxidative Prozesse). Der Einfachheit halber ist es in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung ("Chagolol") erhältlich. Der Behandlungsverlauf dauert etwa einen Monat. Es wird 5 Tropfen eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten auf ein Stück Zucker 3 mal am Tag genommen.

Therapeutische Diät

Wie behandelt man Fetthepatitis mit Diät? Ist es möglich, Hepatose überhaupt zu heilen, wenn Sie die richtige Diät wählen? Richtige und ausreichende Ernährung hilft bei der Wiederherstellung geschädigter Hepatozyten und wirkt gleichzeitig sanft auf den Magen-Darm-Trakt. Die Diät für die Fetthepatose basiert auf Empfehlungen zu der Tabelle Nummer 5.

Tabelle Nummer 5 bietet eine vollwertige Ernährung mit der Aufnahme von ausreichenden Mengen an Proteinen und Kohlenhydraten in den Körper. Fette, Cholesterin und Fette sind begrenzt. Die Gerichte werden für ein Paar gekocht oder im Ofen gebacken. Das Essen sollte warm sein, um das GIT nicht zu reizen. Gemüse und Fleisch müssen gemahlen oder gerieben werden, um die Verdauung und Verdauung durch den Körper zu erleichtern.

Tägliche Kalorien- und Ernährungsrate:

  • Kaloriengehalt - 3000 kcal;
  • Kohlenhydrate - 350 g;
  • Proteine ​​-100 g;
  • Carotin-10 mg;
  • Riboflavin - 4 mg;
  • Retinol und Magnesium - jeweils 0,5 mg;
  • Kalium und Phosphor - 4 mg und mehr;

Die richtige Ernährung während der Hepatose schließt eine tägliche Dosis von mehr als 8 mg Salz aus. Essen sollte geteilt werden, Sie müssen kleine Portionen essen, gründlich kauen Essen. Tägliche Aufnahme von Wasser - 2 Liter.

Gekennzeichnete Produkte

Zur erfolgreichen Behandlung der Hepatose sollte die Nahrung schonende Lebensmittel und Gerichte enthalten, die reich an allen notwendigen Substanzen und Spurenelementen sind. Diät für fettige Hepatose:

  • Weizenbrot der gestrigen Zubereitung aus den höchsten Mehlsorten. Wenn man Gebäck essen möchte, kann man sich nur uninspirierte Sachen oder einen trockenen Keks leisten.
  • Aus Fleisch - fettarmes Kalbfleisch und Rindfleisch, Huhn. Sie können kein Fleisch braten, Sie können nur in gekochter oder gebackener Form essen.
  • Meeresfrüchte.
  • Fettarme Fische.
  • Fettarme Milchprodukte, Sauerrahm kann nur in begrenzten Mengen sein.
  • Weichgekochte Eier oder Omeletts.
  • Vegetarische Suppen, Fisch-, Fleisch- und Pilzbrühen sind verboten.
  • Getreide.
  • Gemüse gekocht, gebacken und gedünstet.
  • Sie können Kompotte und Kissel (nicht sauer) trinken.
  • Säfte aus Beeren und Gemüse.

Verbotene Produkte

Diät für Leberhepatose schließt die folgenden Nahrungsmittel für die Ernährung aus:

  • frisches Brot;
  • Schwarzbrot;
  • frittierte, salzige, marinierte und salzige Gerichte;
  • Fisch, Fleisch, Gemüse in Dosen;
  • rohfaserhaltige Gemüse und Früchte, insbesondere in roher Form;
  • Fettsorten von Fleisch und Fisch, Nebenprodukte;
  • geräucherte Produkte;
  • Hülsenfrüchte in irgendeiner Form;
  • Gewürze;
  • Fette zum Kochen (kulinarisch);
  • starker Tee und Kaffee;
  • Spinat, Rettich, Sauerampfer, Knoblauch;
  • mit besonderer Sorgfalt sollte für Süßwaren gelten.

Lebensweise

Für die Wiederherstellung und Normalisierung der Leberfunktion ist es notwendig, mit Hypodynamie und Fettleibigkeit zu kämpfen. Jeden Tag müssen Sie 30-6 Minuten üben, um mindestens 500 Gramm Gewicht pro Woche abzuwerfen. Sehr nützliche tägliche Spaziergänge.

Unter keinen Umständen sollten Sie Alkohol trinken, rauchen. Es ist notwendig, körperliche und emotionale Überlastung zu vermeiden, beobachten Sie das Regime des Tages: wechseln Sie die Zeit der Arbeit mit Ruhe. Es ist wichtig, nachts genug zu schlafen. Und natürlich, nicht von der empfohlenen Diät abweichen und sich nicht erlauben, ein schädliches Produkt zu essen.

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, können Sie daraus schließen, dass Sie oder Ihre Lieben irgendwie an Sodbrennen, Geschwüren, Gastritis, Dysbiose oder anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes leiden.

Wir haben eine Untersuchung durchgeführt, eine Reihe von Materialien studiert und vor allem die Ursache ALLER Magen- und Darmkrankheiten herausgefunden.

Das Urteil lautet: Schmerzen im Magen oder Darm sind das Ergebnis von Parasiten, die im Körper leben.

Und das sind nicht alle bekannten Bandwürmer, sondern Mikroorganismen, die zu sehr schwerwiegenden Folgen führen und sich im Blutkreislauf im ganzen Körper ausbreiten. Und alles wäre nichts, aber das Problem ist, dass herkömmliche antiparasitäre Medikamente diese Art von Bakterien nicht beeinflussen.

Der Hauptvorteil dieser Droge ist, dass sie alle pathogenen Organismen tötet, ohne die menschliche Gesundheit zu schädigen.

Das einzige Medikament, das eine therapeutische Wirkung hat, ist nicht nur gegen die einfachsten Parasiten, sondern auch gegen Bakterien - das ist GELMIDEZ

Der Hauptvorteil dieser Droge ist, dass sie ein für alle Mal tötet alle pathogenen Organismen, ohne die menschliche Gesundheit zu schädigen.

Achtung bitte! Die Fälle des Verkaufs einer gefälschten Droge GELMIDEZ sind häufiger geworden.

Wenn Sie auf der offiziellen Website eine Bestellung aufgeben, erhalten Sie garantiert ein Qualitätsprodukt vom Hersteller. Darüber hinaus erhalten Sie beim Kauf auf der offiziellen Website eine Geld-zurück-Garantie (inklusive Transportkosten), falls das Medikament keine therapeutische Wirkung hat.

Was ist Fettleber und wie behandelt man die Leber?

Hepatose der Fettleber ist eine nicht entzündliche Erkrankung, die durch dystrophische Zellveränderungen mit anschließender Umwandlung in Fettgewebe gekennzeichnet ist. Menschen, die an Fettleibigkeit leiden, wissen vielleicht lange nicht einmal, was eine Fettleber ist und welche Folgen sie haben können.

Die Hauptrisikogruppe für Hepatitis wird von Menschen über 40 Jahren vertreten, und eine solche Lebererkrankung findet sich hauptsächlich bei Männern.

Was ist das?

Die Fetthepatose (in anderer Weise fettige Degeneration oder Fettleibigkeit der Leber) ist eine Gruppe von reversiblen, dystrophischen, chronischen Lebererkrankungen, die durch die Ansammlung einer großen Anzahl von Lipiden verursacht werden. Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person.

Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Ursachen

Die Leber ist ein Organ, das eine erstaunliche Wiederherstellungskapazität und große innere Reserven besitzt, genug, um das Leben zu erhalten, ist 1/7 seiner Masse. Die Leber kann lange mit erhöhter Belastung arbeiten, da Hepatozyten wiederhergestellt werden, aber alles hat eine Grenze. Und wenn die Leute (vor allem in der frühen Kindheit), um überschüssiges Fett Leber verursachen, Kohlenhydrate, Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel, Lebensmittelzusatzstoffe, pflanzliche Öle (Palm-, Kokos-) - Leber kann nicht riesig toxische Belastung standhalten und ihre Krankheit hat.

Die Hauptursache dieser Erkrankung bei Männern (70%) ist Alkohol, eine solche Hepatose wird als alkoholische Fetthepatozyte bezeichnet. Bei Jugendlichen ist es der Missbrauch von Energy-Drinks, die Verwendung von Rauschgiften - Ecstasy, Kokain, Opiate usw.

Andere Ursachen des Auftretens:

  1. Jeder toxische Schädigung Organismus - jede Vergiftung, Empfang einiger Medikamente, die Anwesenheit von toxischen Substanzen in Wasser, Luft, Lebensmittel, Industrieemissionen, Pestiziden in Gemüse, Haushaltschemikalien, unabhängig von der Route des Eindringens in den Körper - Leberverfettung provozieren.
  2. Solche Krankheiten wie Diabetes, hoher Blutcholesterinspiegel (siehe Blutcholesterinrate) sind Marker für das Vorliegen einer Verletzung des Fettstoffwechsels in der Leber. Darüber hinaus chronische Hepatitis (insbesondere virale Hepatitis C), chronische Pankreatitis wird auch von Fettleber begleitet.
  3. Sauerstoffmangel bei Erkrankungen des Herzens, der Bronchien und der Lunge führt zu einer Hepatose.
  4. Darüber hinaus kann überschüssiges Fett in der Leber, seltsam genug, gebildet und dünne Menschen werden, mit einem Defizit von Protein in der Nahrung Essen (vegetarisch), sowie diejenigen, die auf verschiedenen Diäten scharf sind dramatisch dünner (Häftlings Osventsema ‚Dystrophie‘ Haut Ja Knochen ", es gab einen hohen Gehalt an innerem Fett im Körper.

Wenn Sie übermäßige Leber Lipide erhalten kleine Tröpfchen von Fett in ihren Zellen abgelagert werden, wenn es selten vorkommt, hat die Hepatozyten Zeit, um sie zu verarbeiten und das Fett zu bringen mit häufigen und intensive Einführung von Lipiden ihre Akkumulation und Hepatozyten mit ihren Funktionen nicht bewältigen.

Solche Tröpfchen beginnen, die Leberzellen zu dehnen und zerstören ihre innere Struktur, was zu einer Verzögerung bei der rechtzeitigen Entfernung von Toxinen, verarbeiteten Lebensmitteln führt, während die Blutversorgung gestört ist und die Sauerstoffversorgung im Lebergewebe abnimmt.

Progression dieses Zustandes führt zum nächsten Schritt - Hepatitis (Entzündung der Leber), mit dem Tod von Hepatozyten (sie durch Bindegewebe ersetzt werden) Leberversagen entwickeln, und an seinem äußersten Grad - Zirrhose.

Symptome der Fettleberhepatose

Im Anfangsstadium der Fettleberhepatose fehlen die Symptome vollständig. Später gibt es Beschwerden, ein Gefühl von Schwere im rechten Hypochondrium, Müdigkeit, ein leichter Ikterus der Haut. Die Leber ist vergrößert und palpiert, der Patient fühlt Schmerz.

Ultraschall bestimmt genau die Größe des Organs und wie viel die ursprünglichen Grenzen des Ortes überschritten werden. Ein Bluttest zeigt eine erhöhte Aminotransferase, Cholesterin.

Die Menge an fibrösem Gewebe in der Leber dient zur Bestimmung der Schwere der Erkrankung. Es gibt 4 Stadien, bei "0" ist es ein gesundes Organ, und das vierte Stadium ist entwickelte Zirrhose der Leber.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • verringerte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und GTG;
  • Polymorphismus des PNPLA3 / 148M-Gens.

Diagnose

Es gibt mehrere Diagnosemethoden, mit denen Sie dies sowohl in den frühen Phasen als auch in der letzten Phase tun können. Das erste, was der Arzt tun wird, ist eine allgemeine Untersuchung des Patienten. Die Palpation erfolgt dabei im Bereich des rechten Hypochondriums, in dem sich die Leber befindet. Die Vergrößerung der Leber (Hepatomegalie) wird bei der Erstuntersuchung sofort sichtbar.

Außerdem sollte der Arzt folgende Studien verschreiben:

  • vor allem ist es notwendig, Ultraschall zu machen, mit seiner Hilfe wird Echoprisen der gegebenen Krankheit aufgedeckt, so ist solche Diagnose gut in der Schwangerschaft;
  • Magnetresonanztherapie, die von einem Arzt verordnet werden kann, wird dazu beitragen, das Vorhandensein von betroffenen Bereichen der Leber sowie die Form (Stadium) der Krankheit festzustellen;
  • Computertomographie hilft auch Leber Hepatomegalie zu etablieren, die eines der wichtigsten Anzeichen dieser Krankheit ist;
  • Die Diagnose der Krankheit erkannt wird auch, wenn das Blut die speziellen Folien eingeben, die in die Leber wird immer auf dem Röntgenbild zeigt die Heterogenität des Lebergewebes, aber bevor Sie einen Objektträger eingeben, sollte einige Zeit den Patient nicht essen;
  • eine Leberbiopsie, dh eine Studie, bei der eine Probe der Leber (Gewebe) mit einer speziellen Nadel entnommen und zur Untersuchung geschickt wird, mit der Fettzellen gefunden werden können.

Während der Forschung kann ein erfahrener Spezialist auch andere Studien beauftragen, die darauf abzielen, die Ursachen der Krankheit und begleitende Krankheiten des Körpers festzustellen, um eine komplexe Behandlung des gesamten Organismus zu beginnen.

Behandlung

Wenn klar ist, was Fettleber Hepatose ist, müssen Sie über die Methoden der Behandlung entscheiden. Diättherapie steht an erster Stelle: Sie rettet den Patienten vor fettiger Leberdegeneration. Die Behandlung ist hauptsächlich zuhause.

Die Diät sorgt für die Einschränkung schwerer Mahlzeiten, die dosierte Aufnahme von Proteinen, Spurenelementen und Vitaminen in den Körper. Alkohol und Fast Food sind vollständig ausgeschlossen. Eine reibungslose Gewichtsreduktion trägt zu einer schnellen Erholung bei (nicht mehr als 500 g pro Tag). Sharp Gewichtsverlust, im Gegenteil, kann die Krankheit erschweren.

Arzneimittel für Lebererkrankungen, insbesondere für Fetthepatose, haben eine Hilfskraft. Zuweisen:

  • Vitamine B6 und B12;
  • Folsäure und Liponsäuren;
  • Essentialität.

Lipidsenkende Statine könnten theoretisch Fettablagerungen in der Leber reduzieren, aber ihre schwere Hepatotropie erlaubt oft nicht die Verwendung dieser Medikamente bei Hepatosis. Hepatoprotektoren werden ohne Angst verschrieben, sie wirken sich positiv auf das Parenchym aus.

Diät für fettige Hepatose

Wenn eine fettige Degeneration der Leber diagnostiziert wird, gilt die Ernährung als eine der wichtigsten Behandlungsmethoden. Die Normalisierung der Ernährung kann den Genesungsprozess erheblich beschleunigen. Seine Hauptaufgaben sind:

  • Stabilisierung der Galleproduktion;
  • liefert die erforderliche Menge an Glucose;
  • Wiederherstellung aller Funktionen des Körpers;
  • Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • Senkung des Cholesterinspiegels.

Ernährung für Fettleber Hepatose sollte so angeordnet werden, dass der Patient oft - bis zu 7 mal am Tag, aber in kleinen Portionen gegessen. Während der Diät benötigen Sie:

  • viel Faser verbrauchen;
  • ausschließen Cholesterin;
  • trinke mehr Wasser;
  • begrenzen Salz, Zucker;
  • reduzieren tierische Fette;
  • Ändern Sie die Kochtechnologie - kochen, backen, aufsteigen.

Fettleibigkeit der Leber erfordert, dass Sie heiße und kohlensäurehaltige Getränke von der Speisekarte ausschließen, um aufzuhören, Kaffee und Tee zu verwenden. Nicht für die Diät empfohlen:

  • Zwiebeln;
  • Rettich;
  • Tomaten;
  • Knoblauch;
  • Fetthaltige Milchprodukte und Fleischprodukte.
  • Honig;
  • fettarmes Fleisch;
  • Milch;
  • kissel;
  • Gemüse, Milchsuppen;
  • Karotten;
  • Brei: Reis, Grieß, Buchweizen;
  • fettarme Milchprodukte: Käse, Joghurt, Kefir;
  • Geflügelfleisch ohne Fett.

Volksheilmittel

Es ist besser, Diät und medikamentöse Behandlung der Leberverfettung mit Volksmedizin zu kombinieren. Wiederholt den positiven Effekt des Kürbisessens bewiesen. Dieses Gemüse schützt die Leber und hilft den Zellen sich schneller zu erholen.

Dafür wird Kürbishonig zubereitet. Rezept: Die reife Frucht wird vom Deckel abgeschnitten und die Samen geschrubbt. Bis zum Rand mit Honig füllen, den Deckel wieder an den Platz stellen, den Kürbis 2 Wochen bei Raumtemperatur ziehen lassen. Dann wird Honig in ein sauberes, trockenes Glas gegossen und im Kühlschrank aufbewahrt. Wenn Hepatitis 1 Esslöffel 3 mal am Tag einnehmen.

Aus Heilkräutern werden Infusionen und Abkochungen zubereitet. Rezepte werden nicht gegeben - dies erfordert eine Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Prävention

Die Prävention der Leberverfettung ist nicht schwierig. Es genügt, die folgenden Empfehlungen zu erfüllen:

  1. Reduzieren Sie den Verbrauch von tierischen Fetten auf ein Minimum. Eine vollständige Ablehnung von ihnen ist ebenfalls inakzeptabel.
  2. Essen Sie oft und in kleinen Portionen. Also wird die Leber nicht überfordern.
  3. Pflegen Sie mindestens ein Minimum an körperlicher Aktivität: Die Hypodynamie wirkt sich sehr negativ auf die Leberfunktion aus.
  4. Mit Vorsicht Alkohol trinken, auf keinen Fall nicht missbrauchen.

All diese Tipps helfen, Probleme mit der Leber in der Zukunft zu vermeiden.

Die Fettleberhepatose ist durch ein hohes Risiko aufgrund des Risikos einer Degeneration zu Zirrhose gekennzeichnet. Um Probleme zu vermeiden, sollten Sie Ihre Ernährung und körperliche Aktivität rationalisieren. Und wenn das Problem auftritt, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Hepatose in den Anfangsstadien zu behandeln, ist viel einfacher. So wird der Patient sich selbst und dem Arzt helfen.

Wie schwer ist die Fettleberhepatozytose und wie behandelt man sie?

Fettleber-Hepatose (oder fettige Degeneration) ist ein Prozess, bei dem die Körperzellen zu Fettgewebe degenerieren. Die Ursache der Krankheit ist die Anhäufung von Triglyceriden (einfache Fette) in den Hepatozyten, die wegen des Einflusses von alkoholischen Getränken, Medikamenten, falscher oder ineffizienter Ernährung auf die Leber auftritt.

Das Risiko einer Fetthepatose liegt in der nachfolgenden Entwicklung der Fibrose und letztlich der Leberzirrhose.

Symptome

Um eine fettige Hepatose am Anfang praktisch zu lernen, ist es nicht möglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium besonders ausgeprägt, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Ausschläge auf der Haut und trübe Farbe;
  • Zwietracht in der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Verschlechterung der Sicht.

Ursachen für Fettleber

Vor dem Beginn der Behandlung wird die Ursache der Entwicklung der fettigen Hepatose bestimmt, die Basis der Krankheit kennend, können Sie die richtige Therapie wählen. Grundsätzlich provozieren sie eine fettige Hepatose:

  • Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper, insbesondere Hypertriglyceridämie;
  • Diabetes mellitus, oft vom zweiten Typ;
  • Fettleibigkeit.

Fetthepatozyten können auch zu Folgendem führen:

  • Alkoholismus;
  • langfristige Selbstverabreichung von Antibiotika;
  • erhöhtes Strahlungsniveau in der Umwelt;
  • irrationale oder unregelmäßige Ernährung (deshalb wird bei jungen Frauen, die schnell und proteinfrei ernährt werden, eine fettige Hepatose diagnostiziert);
  • Schilddrüsenerkrankungen, wenn das Hormon in unzureichender Menge freigesetzt wird;
  • Überschuss an sezernierten Hormonen durch die Nebennieren im Körper;
  • eine Verletzung des Verdauungsprozesses, bei der die Aufnahme von Fetten falsch ist.

Krankheitsgrade

Mit der Anhäufung von Fett wird Fettleberhepatose in drei Entwicklungsstadien geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Anhäufungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten bemerkt werden und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad wird in dem Fall eingestellt, wenn die Menge an Fett in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit einem Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (abgekürzt NZHBP) ist eine Krankheit, bei der sich Fett in den Leberzellen ablagert, jedoch ohne den Einfluss von Alkohol auf den Prozess. Es gibt eine Meinung, dass eine solche Diagnose im zweiten Stadium der Fettleberhepatose gemacht wird, wenn der Patient keinen Alkoholismus in der Anamnese hat.

Ursachen der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung

Der Beginn und die Entwicklung einer Fettlebererkrankung ist auf einen Anstieg der freien Fettsäuren zurückzuführen, die für den Körper sehr toxisch sind. Gleichzeitig nimmt die Rate der Fettoxidation in Hepatozyten ab und die Freisetzung von Lipoproteinen, die als Bindeglied bei der Spaltung von Triglyceriden dienen, nimmt ab.

Dies ist zurückzuführen auf:

  • das Vorhandensein von Übergewicht oder zu viel Gewichtsverlust;
  • hohe Cholesterinsättigung in Bluttesttitern;
  • nicht richtig, nicht eine gesunde Diät, in der Fette und Kohlenhydrate der schnellen Handlung herrschen;
  • regelmäßige Anwendung von Glucocorticoiden, Hormonen und Antibiotika;
  • Störung der Funktionalität des Dünndarms, Verlust der Elastizität seiner Wände, aufgrund dessen, was Nährstoffe nicht ausreichend absorbiert werden;
  • Colitis, Enteritis, Pankreatitis, Magen-Darm-Geschwür;
  • Entwicklung von Psoriasis, Porphyrie der Haut;
  • Gicht;
  • Erkrankungen der Lunge;
  • Syndrome von Wilson-Konovalov oder Weber-Christian;
  • der Fortschritt von Krebs im Körper;
  • lange Entwicklung von schwerer Entzündung;
  • freie Radikale.

Auch der Diabetes mellitus zweiter Art (angeborener oder erworbener Diabetes mellitus) spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von NSP.

Abschlüsse NZHBP

Die Entwicklungsgrade der nicht-alkoholischen Fettleber sind ähnlich den Entwicklungsstadien der Fettleibigkeit der Leber (Hepatose), manchmal gibt es jedoch eine getrennte Klassifizierung der Entwicklung der Krankheit nach Typ:

  1. Soft NZFP, wenn Fett bis zu 30% der Leber aufnimmt;
  2. Moderates Stadium der Fettlebererkrankung, wenn Fett 30 bis 60% der Leber nimmt;
  3. Ausgedrückte nicht-alkoholische Fettlebererkrankung, wenn Fett mehr als 60% des Körpers verbraucht.

Darüber hinaus sollte betont werden, dass der normale Fettgehalt in Hepatozyten 5% nicht übersteigt.

Behandlung

Die Behandlung der nicht-alkoholischen Fettleberkrankheit sowie der Fetthepatose basiert auf den folgenden Hauptpunkten:

Bei der Auswahl einer Diät berechnet der Arzt zunächst anhand einer speziellen Formel die Anzahl der Kalorien, die für das normale Leben einer Person benötigt werden. Die Komponenten variieren je nach Geschlecht und Alter des Patienten wie folgt:

  • Verringertes Körpergewicht, angemessene körperliche Anstrengung verwendend;
  • Erhöhung der Insulinempfindlichkeit, die bei LBW erzeugt werden kann;
  • Behandlung von Fettleberschäden mit antihypertensiver Therapie wird oft ergänzt;
  • Wiederherstellung der Darmflora;
  • antioxidative und hepatoprotektive Therapien.

Diagnose von Fettleber

Wenn eine der oben genannten Beschwerden aufgetreten ist, sollten Sie in Kürze einen Arzt oder Gastroenterologen aufsuchen. Der Arzt wird den Ultraschall zur Diagnose diagnostizieren. Oft wird mit Hilfe von Ultraschall eine Diagnose gestellt, ebenso wie eine Verlaufskontrolle des Grades der Erkrankung. Für eine zusätzliche Untersuchung durch einen Arzt kann Folgendes zugewiesen werden:

  • Leberbiopsie;
  • MRT oder CT (Magnetresonanztomographie oder Computertomographie).

Behandlung

Wie behandelt man Leberverfettung? Zunächst wird die Fettleberdystrophie mit einer Änderung des Lebensstils behandelt. Es wird körperliche Bewegung, Ablehnung von schlechten Angewohnheiten und natürlich eine Diät erfordern.

Und doch ist die Hauptbehandlung der Fetthepatose eine Diät. Die Nahrung sollte so wenig Fett wie möglich enthalten, so dass der Körper das bereits eingelagerte Fett verwenden muss. Und zuallererst beginnt der Körper mit den Leberzellen. Und ohne eine Diät, Behandlung von irgendwelchen, sogar die teuersten Drogen wird absolut keine Ergebnisse bringen.

Diät

In der Regel wird die Fettleberhepatose mit der Diät Nummer 5 behandelt, die davon ausgeht, dass das Folgende von der Diät ausgeschlossen wird:

  • frittiertes Essen;
  • Konserven;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Back- und Blätterteigprodukte;
  • Wurstwaren;
  • fetthaltige Milch- und Sauermilchprodukte;
  • frische Zwiebeln und Knoblauch;
  • geräucherte Produkte;
  • Bohnen;
  • Kaffee, Kakao, starker Tee, kohlensäurehaltige und kalte Getränke im Allgemeinen.

Gleichzeitig sollte die Diät im Krankheitsfall aus gekochtem, gedünstetem, gedämpftem Geschirr bestehen, immer warm und möglichst fettfrei. In Anerkennung dieser Krankheit, Brei, Milchprodukte sind keine fetten Suppen und vegetarische Gerichte.

Zum Beispiel könnte die Ernährung eines Patienten so aussehen:

Vorbereitungen

Die Fettleberhepatose umfasst neben einer Ernährungs- und Lebensstiländerung eine Behandlung mit wirksamen Hepatoprotektoren. Besonders zu erwähnen sind Präparate, die auf dem Extrakt der Mariendistel beruhen, aus denen der Wirkstoff solcher Mittel gewonnen wird - Silibinin.

Hepatoprotektoren sind spezielle Medikamente, die in der Lage sind, die Leber und ihre funktionellen Funktionen zu beeinflussen. Präparate mit Silibinin wirken stabilisierend und schützend auf die Bestandteile von Leberzellen, stimulieren die Produktion und Ausscheidung von Galle und lösen einen einzigartigen Heilungsprozess dieses Organs im Körper aus.

Der Arzt mit der Leberhepatose ernennt gewöhnlich die folgenden populären Präparate:

Karsil

Karsil wird in Form eines Dragees hergestellt, das 35 mg Silibinin enthält.

Darüber hinaus gibt es Saccharose in der Zusammensetzung von Carlsil, deren Inhalt sollte für Patienten mit Unverträglichkeit gegenüber Fructose, sowie für Glucose-Galactose-Malabsorption-Syndrom erinnert werden.

Karsil hat keine Kontraindikationen, mit Ausnahme der Entwicklung einer Allergie gegen seine aktive Substanz. Karsil in der Komplextherapie darf, wenn nötig, bei der Behandlung einer anderen Erkrankung im Körper mit Vitaminkomplexen und Kortikosteroiden als Schutzdroge verwendet werden.

Empfohlen bei Kindern ab 5 Jahren bei Vergiftungssymptomen oder Leberfunktionsstörungen. Üblicherweise werden 5 mg pro kg Körpergewicht des Kindes verabreicht, die in 2 oder 3 gleiche Dosen pro Tag aufgeteilt werden.

Erwachsener, Behandlung von Fettleber Hepatose, Behandlung wird empfohlen, mit einer oder zwei Pillen, dreimal täglich durchgeführt werden, wenn nötig, kann der Arzt die Dosis verdoppeln. Der allgemeine Behandlungsverlauf sollte mindestens 3 Monate dauern.

Es ist bemerkenswert, dass es sehr selten ist, aber es kann eine negative Reaktion in Form von Störungen in der Funktionsweise des Gleichgewichtsorgans, dyspeptischen Störungen und Alopezie sein. Aber nach der Unterbrechung der Rezeption von Karsil verschwinden diese Reaktionen im Körper vollständig.

Die Kosten für die Verpackung von Carlsil, Nummerierung von 80 Tabletten variiert zwischen 350 und 370 Rubel.

Legalon

Gekapselter Hepatoprotector pflanzlichen Ursprungs Legalon ist in zwei Konzentrationen von 70 und 140 mg Wirkstoff - Silybinin - erhältlich.

In der Variante wird 140 mg nicht an Kinder unter 12 Jahren verabreicht, und Jugendlichen und Erwachsenen wird dreimal täglich eine Kapsel zur Behandlung von Hepatose verschrieben, ohne zu kauen oder das Pulver aus der Kapselhülle zu lösen. Indikationen für die Verwendung können auch als Symptome einer medikamenteninduzierten Hepatitis und Schwierigkeiten beim Funktionieren der Gallenblase dienen.

Der Verlauf der Behandlung der Krankheit wird vom Arzt ausgewählt, basierend auf der Schwere der Erkrankung und ihrem Verlauf.

Überdosis Drogen Silibinin offiziell beseitigt, aber die theoretische Übertreibung notwendige Dosis Erbrechen auslösen, Magen- bewässern große Flüssigkeitsaufnahme und nimmt die Aktivkohlen bei einer Geschwindigkeit von 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht.

Die Kosten der Verpackung Nr. 30 und Nr. 60 im Bereich von 330 bzw. 590 Rubel.

Silibor

Silibor ist ein Hepatoprotektor in Orangen Tabletten mit einem charakteristischen Geruch.

Erwachsene und Jugendliche im Alter von 12 Jahren, bei der Behandlung von Fett-Hepatose, Silibor wird 2 oder 3 Tabletten dreimal täglich für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten gegeben.

Bei den besonders toxischen Medikamenten empfängt (zum Beispiel mit Microsporum Griseofulvin), Dosierung und Dauer der Behandlung, um die Zerstörung von Leberzellen zu verhindern, kann ab 1 Jahr altes Kind verabreicht werden, während diese durch den Arzt individuell bestimmt wird.

Unter den Nebenwirkungen ist ein juckender Ausschlag auf der Haut angesagt, der mit der Abschaffung von Silibor und Präparaten ähnlicher Wirkstoffe spurlos vorübergeht.

Der Verlauf der Behandlung der Krankheit ist für einen Monat mindestens für ein halbes Jahr ein Maximum festgelegt. Nach einem Monat Pause können Sie Silibor in der gleichen Dosierung wieder einnehmen.

Gepabene

In Kombination mit einer Distel in Kapseln aus Hepabene ist ein Extrakt eines medizinischen Rauchers verbunden, der die Produktion und Ausscheidung von Galle stimuliert.

Es ist verboten für Patienten, die die Behandlung von Fettleber, deren Alter weniger als 18 Jahre ist, und auch in Gegenwart einer allergischen Reaktion auf eine der Substanzen des Medikaments.

Kapseln, wie andere Präparate von Silibinin, werden zur Behandlung von Hepatose nach dem Essen verwendet, Erwachsene und Jugendliche werden empfohlen, ein, dreimal täglich alle 8 Stunden einzunehmen.

Die Kosten für Hepabene betragen etwa 500 Rubel.

Folk Methoden zur Behandlung von Leberhepatose

Als Hilfstherapie bei der Behandlung der Krankheit können Methoden der traditionellen Medizin verwendet werden.

  • Eine halbe Stunde vor dem Essen empfehlen Volksheilige, Infusion auf die Samen der Spotted Mariendistel zu nehmen - ein Allheilmittel für Lebererkrankungen. Um die Infusion vorzubereiten, wird ein Glas kochendes Wasser und ein Teelöffel Samen benötigt. Die Bucht ist mit kochendem Wasser trocken, lassen Sie es 20 Minuten ziehen und trinken Sie mit kühlen Schlucken. Sie können den Effekt mit Hilfe eines Semi-Pfefferminz verbessern.
  • Die Wirkung der Mariendistel kann auch durch einen Pflanzenkomplex aus Kamillenblüten, trockener Strohblume, Johanniskraut und Birkenknospen verstärkt werden. Mischen Sie die Sammlung, 1 Esslöffel gebraut es in einem halben Liter kochendem Wasser. Nehmen Sie die Infusion wird für ein Glas benötigt, erhellt seinen Geschmack mit einem Teelöffel Honig. Die beste Wirkung wird erreicht, wenn die Abkochung eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach eingenommen wird und der allgemeine Heilungsverlauf mindestens 2 Monate dauern sollte.
  • Noch ist es möglich, innerhalb eines Monats jede Stunde einen Esslöffel Absud von Samen einer Distel zu trinken. Um dies zu tun, 30 Gramm Trockenheit in einem halben Liter Wasser zum Kochen bringen, in ein Handtuch wickeln lassen und mit einem Deckel fest verschließen. Nach dem Abkühlen die Brühe nicht länger als 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Berühmt für seine stärkende und reinigende Wirkung auf die Leber ist auch eine Abkochung von wilden Rosenbeeren, Johanniskraut und Leonurus, Schachtelhalm und violetten Blüten. Die Mischung, die zu gleichen Teilen ausgewählt wurde, in einen kochenden Liter Wasser geben und 10 Minuten kochen lassen. Gekühlte und belastete Brühe, um vier Mal am Tag ein Viertel Glas zu trinken.
  • Nicht eine schlechte Wirkung ist nicht nur lecker, sondern auch eine sinnvolle Mischung aus Walnüssen und Honig, und es ist besser, wenn Honig gefälscht ist. In einer Handvoll geschälter gehackter Nüsse werden ein paar Löffel Honig hinzugefügt, um die Mischung homogen zu machen, aus Bequemlichkeit kann sie mit einem Mixer zerkleinert werden. Verwenden Sie 3 mal täglich für einen Teelöffel vor dem Essen.
  • Es wird Übelkeit und Schwere-Tee mit Minze und Melisse erleichtern, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn die Symptome direkt beunruhigend sind.
  • Ähnlich dem oben beschriebenen Pfefferminztee, die Eigenschaften von Karottensaft. Auch kann eine Verbesserung auftreten, wie die Medizinmänner sagen, mit einem täglichen Getränk eines Glases frisch gepressten Saftes auf einem leeren Magen.
  • Traditionelle Heiler argumentieren auch, dass es bei der Behandlung der Krankheit Infusion von getrockneten Birnen und Haferflocken helfen kann. Es ist notwendig, ein Glas Birnen in einem Liter kochendem Wasser und 4 Esslöffel Haferflocken zu brauen, bedecken Sie es fest mit einem Deckel und wickeln Sie es mit einem Handtuch, verlassen Sie die Mischung für 3 Stunden, dann abtropfen lassen. Trinken Sie die resultierende Infusion während des Tages, da der Körper drei oder vier Gläser pro Tag kann. Jeden Tag, um eine neue therapeutische Flüssigkeit vorzubereiten.

Es ist jedoch daran zu erinnern, dass Volksheilmittel nicht in der Lage sind, medizinische Präparate zu ersetzen und immer vor dem Beginn der Anwendung irgendeiner der Methoden eine Konsultation mit dem behandelnden Arzt benötigen.

Fettartige Hepatose - Symptome und Behandlung, Diät, Komplikationen, Verhinderung der Leberhepatose

Fetthepatose oder Fettsucht der Leber, Fettdystrophie, wird der reversible chronische Prozess der Leberdystrophie, die als Folge der übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in den Leberzellen auftritt.

Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Fettartige Hepatose: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der die Regeneration funktioneller Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe stattfindet.

Leberzellen (Hepatozyten) verlieren mit der Fetthepatozytose ihre Funktionen, indem sie allmählich einfache Fette akkumulieren und zu Fettgewebe degenerieren. Bei Steatose oder Fettinfiltration liegt die Fettmasse bei über 5%, die kleinen Cluster sind verstreut, ebenso die diffuse Fettleberhepatose. Mit einem Gehalt von mehr als 10% am Gesamtgewicht der Leber enthält mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Um eine fettige Hepatose am Anfang praktisch zu lernen, ist es nicht möglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium besonders ausgeprägt, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Ausschläge auf der Haut und trübe Farbe;
  • Zwietracht in der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Verschlechterung der Sicht.

Eines der Symptome, die die diffusen Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Die erkrankte Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht unangenehme Empfindungen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • eine Zunahme der Anzahl von Zellen, um giftige Substanzen zu bekämpfen;
  • Augmentation von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Anzahl von Fettzellen.

Ursachen

Aufgrund der Ursachen, die zur Hepatose geführt haben, kann die Krankheit in zwei Gruppen eingeteilt werden: erblich und infolge von Stoffwechselstörungen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diät für Gewichtsverlust;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:
  • Cordaron, Diltiazem, überfälliges Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Strahlenexposition;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldegeneration führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zu Gewebeuntergang und Vernarbung (Zirrhose) führt. Begleitend Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Herz-Kreislauf-System, Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • Dyskinesie von Gallengängen;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • hypertensive Krankheit;
  • Ischämie des Herzens.

Bei einer Fettleberhepatose ist der Patient kaum in der Lage, Infektionen, Traumata und Störungen zu ertragen.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • verringerte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und GTG;
  • Polymorphismus des PNPLA3 / 148M-Gens.

Ausgehend von den Gründen kann gesagt werden, dass die Entwicklung einer Hepatose gut verhindert werden kann. Die Veränderung der Lebensweise wird nicht nur das Auftreten der Krankheit verhindern, sondern sie auch im Anfangsstadium beseitigen.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird Fettleberhepatose in drei Entwicklungsstadien geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Anhäufungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten bemerkt werden und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad wird in dem Fall eingestellt, wenn die Menge an Fett in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit einem Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer fettigen Hepatose bei Erwachsenen

Hepatosis der Leber ist eine stille Krankheit. Oft, bevor der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt sich eine Zirrhose in der Person, nichts ist bemerkbar. Dies ist jedoch nur eine Erscheinung. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, können Sie etwas bemerken, das vorher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer Leberverfettung sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Erhöhte Lebergröße, durch Palpation gekennzeichnet.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung von Haut und Haar.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Verstöße gegen die Fortpflanzungsfähigkeit, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Frauen haben Anomalien des Menstruationszyklus, reichlich oder unregelmäßige Blutungen.
  • Beeinträchtigung der Blutgerinnung.

Normalerweise treten Angstsymptome nicht gleichzeitig auf, sondern wachsen mit der Zeit. Zuerst klagen die Patienten über Schmerzen und Unbehagen, dann manifestieren sich Symptome der Körperintoxikation, weil das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr erfüllt.

Wenn die Behandlung im Anfangsstadium nicht durchgeführt wird, erscheinen die Symptome, die für verschiedene Stadien der Leberinsuffizienz charakteristisch sind:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • eine Verringerung der Effizienz,
  • da ist Ekel für Essen,
  • die Koordination verschlechtert sich;
  • manifestiert sich als Gelbsucht,
  • Schwellung,
  • Verdauungsstörungen des Essens,
  • Diathese,
  • Es gibt eine allgemeine Schwäche,
  • kann abdominale Hydropsie entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • eine Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn die Fettleberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • beeinträchtigte Koordination.

Es ist wichtig, in einem frühen Stadium eine Fettleberhepatose zu diagnostizieren - Symptome und Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben. Dann gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Verordnungen befolgt. Leider treten in einem frühen Stadium die Symptome einer fettigen Hepatose nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig kontrolliert werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Der allmähliche Rausch des Körpers wirkt sich negativ auf die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge aus und verursacht irreversible Verletzungen. Meistens bildet Hepatosis Zirrhose, aber diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Auswirkungen auf den Körper:

  • In der Gallenblase kommt es zu Stagnation, die zu Cholezystitis, Pankreatitis, Steinbildung führt. Als Konsequenz stoppt das Essen vollständig verdaut, es überlastet den Darm und provoziert Dysbiose.
  • Eine unzureichende Leberfunktion führt zu einem Mangel an lebenswichtigen Spurenelementen. Infolgedessen verschlechtern sich die Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, Bluthochdruck, Krampfadern und Sehschärfeabnahme.
  • Darüber hinaus gibt es eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzerkrankungen führt.

Diagnose

Bei der Untersuchung und beim Abtasten durch einen Arzt ist die Leber nicht vergrößert, ohne besondere Merkmale. Nur wenn Fett eine große Menge anhäuft, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten Kanten, schmerzhafter Berührung vergrößern. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome in der Regel nicht gefunden. Bei Patienten mit Diabetes mellitus im Zusammenhang mit Hepatosis.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen zur Erstellung einer genauen Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber. Traditionell hilft die Ultraschalluntersuchung der Leber, ihren Anstieg aufzuzeigen, und es spricht fast immer über Probleme mit dem Organ.
  • Tomographische Untersuchung. MRI ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Leber zu bewerten. Wenn Fett im Körper gespeichert ist, wird es im MRT sichtbar sein.
  • Biochemischer Bluttest. Die Parameter von ALT und AST werden ausgewertet. Mit ihrem Anstieg sprechen wir über Lebererkrankungen.
  • Biopsie. Es ist nicht so oft. Es ermöglicht herauszufinden, ob Fett in der Struktur des Organs vorhanden ist.

Wie behandelt man Leberverfettung?

Die Hauptbehandlung für Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die Genesungskapazität der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern, die Entgiftung. Bei Fettleber müssen Sie nicht nur Medikamente einnehmen, sondern auch Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung anpassen. Im Komplex werden Medikamente eingesetzt - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidantien ist notwendig.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (essliver, Essentiale forte, berlition),
  • eine Gruppe von Sulfaminsäuren (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Arzneimittel-Hepatoprotektoren (Karpell, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Empfang von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Empfang von Selenpräparaten,
  • Präparate der Gruppe B intramuskulär oder in Tablettenform.

Gut etablierte Kräutermedizin - gelten Medikamente Chagol, gepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Krause Sauerampfer.

  • Berlition verordnet in einer Dosis von 300 mg (1 Tabelle) zweimal täglich bis 2 Monate. In schweren Dynamiken wird Berlition intravenös bis zu 600 mg für zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Übergang zu 300-600 mg pro Tag in Tabletten.
  • Essentiale ernennen bis zu 2 Kapseln (600 mg) 3 mal am Tag. Die Dauer der Behandlung beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.
  • Ein wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten einen Kurs von 3 Wochen zu.

Vor dem Gebrauch einen Arzt aufsuchen. Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zuhause muss:

  1. Beobachten Sie eine Diät, die Fett ausschließt, aber reich an Protein ist;
  2. Eine aktive Lebensweise zu führen, die hilft, wenn nötig, Gewicht zu verlieren und auch den Stoffwechsel zu beschleunigen;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern;
  4. Um den Arzt zu besuchen;
  5. Essen Sie gekochtes und gedämpftes Essen, wenn möglich fein gehackt oder in Püree gemahlen.

Diät

Zu einer Person, die fettige Hepatose hat, ist es notwendig, den Lebensstil und die Diät vollständig zu revidieren, in der es notwendig ist, den Verbrauch von tierischen Fetten zu beseitigen. In diesem Fall sollte das Lebensmittel Produkte enthalten, die helfen, die in der Leber abgelagerten Fette aufzulösen. Nehmen Sie Lebensmittel 5-mal täglich in kleinen Portionen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisch gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und leichter Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • Omelett gedämpft;
  • Haferbrei, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühe,
  • fettes Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch,
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich,
  • Konserven,
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatose sollten die folgenden Nahrungsmittel auch in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber;
  • Zedernnüsse, die helfen, Gewebezellen wieder herzustellen;
  • Sauerampfer, der als stabilisierende Komponente wirkt und Fett im betroffenen Organ eliminiert;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Curcuma, das den während der Hepatose im Blut gebildeten Zucker und freie Radikale neutralisiert und die Leberarbeit beeinträchtigt.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein ungefähres Menü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und einschließen:

  • Das erste Frühstück - Haferbrei in Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - getrocknete Früchte, ein Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Olive), Buchweizengrütze, Kompott.
  • Snack - Brot, ungesüßte Kekse, Abkochung von Hagebutten.
  • Abendessen - Kartoffelbrei mit Fisch, gedünstet, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Folk Heilmittel für Hepatosis

Vor der Verwendung von Volksmedizin, unbedingt einen Gastroenterologen konsultieren.

  1. Es wird Übelkeit und Schwere-Tee mit Minze und Melisse erleichtern, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn die Symptome direkt beunruhigend sind.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Genannt, um den Abfluss von Galle zu verbessern, normalisieren die Arbeit nicht nur der Leber, sondern auch der Gallenblase. Es hat auch eine membranbildende Funktion, fördert die Erholung von Leberzellen und hilft bei der Synthese eines Proteins.
  3. Oft mit Hepatosis hilft Infusion auf der Basis von Pfefferminze. Ein Esslöffel dieser getrockneten Pflanze (in der Regel sind es zerkleinerte Minzblätter) wird mit 100 Gramm kochendem Wasser gegossen und über Nacht stehengelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert, danach muss sie in drei gleiche Teile geteilt werden. Jede Portion wird vor den Mahlzeiten während des Tages konsumiert.
  4. Frucht Hagebutten. Helfen Sie Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, mit Spurenelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten werden in 500 ml kochendem Wasser für 12 Stunden infundiert. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Lebersammlung ist für die Behandlung für 2 Monate konzipiert. In der Zusammensetzung: Johanniskraut, Wegerich, Croissant, Mosinitsa (je 3 Teile), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (1 Teil). 1 EL. l. Sammle ein Glas kochendes Wasser, nach 30 Minuten - abtropfen lassen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten 30 ml, nicht süß, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, präventive Maßnahmen zu folgen. Was wird in diesem Fall relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Sie müssen einen aktiven Lebensstil führen. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist sehr wichtig, ebenso wie eine moderate körperliche Aktivität am Körper.
  • Ein Tag sollte mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Außerdem müssen wir schlechte Gewohnheiten aufgeben. Vor allem vom Alkohol trinken.
  • Es ist wichtig, den Zuckergehalt im Blut zu überwachen.

Fetthepatose ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann in den frühen Stadien erfolgreich behandelt werden. Bestimmte Behandlung existiert nicht. Alles dreht sich um eine Änderung des Lebensstils, eine Überprüfung der Ernährung, Ausschluss von ätiologischen (ursächlichen) Faktoren.

Top