Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rezepte
Sorbitol: Reinigung der Leber und Anzeichen von Verschlackung
2 Produkte
Gallen- und Leberkolik
3 Produkte
Diät mit Lebersteatose
Haupt // Hepatose

Was ist Fettleber und wie behandelt man die Leber?


Hepatose der Fettleber ist eine nicht entzündliche Erkrankung, die durch dystrophische Zellveränderungen mit anschließender Umwandlung in Fettgewebe gekennzeichnet ist. Menschen, die an Fettleibigkeit leiden, wissen vielleicht lange nicht einmal, was eine Fettleber ist und welche Folgen sie haben können.

Die Hauptrisikogruppe für Hepatitis wird von Menschen über 40 Jahren vertreten, und eine solche Lebererkrankung findet sich hauptsächlich bei Männern.

Was ist das?

Die Fetthepatose (in anderer Weise fettige Degeneration oder Fettleibigkeit der Leber) ist eine Gruppe von reversiblen, dystrophischen, chronischen Lebererkrankungen, die durch die Ansammlung einer großen Anzahl von Lipiden verursacht werden. Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person.

Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Ursachen

Die Leber ist ein Organ, das eine erstaunliche Wiederherstellungskapazität und große innere Reserven besitzt, genug, um das Leben zu erhalten, ist 1/7 seiner Masse. Die Leber kann lange mit erhöhter Belastung arbeiten, da Hepatozyten wiederhergestellt werden, aber alles hat eine Grenze. Und wenn die Leute (vor allem in der frühen Kindheit), um überschüssiges Fett Leber verursachen, Kohlenhydrate, Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel, Lebensmittelzusatzstoffe, pflanzliche Öle (Palm-, Kokos-) - Leber kann nicht riesig toxische Belastung standhalten und ihre Krankheit hat.

Die Hauptursache dieser Erkrankung bei Männern (70%) ist Alkohol, eine solche Hepatose wird als alkoholische Fetthepatozyte bezeichnet. Bei Jugendlichen ist es der Missbrauch von Energy-Drinks, die Verwendung von Rauschgiften - Ecstasy, Kokain, Opiate usw.

Andere Ursachen des Auftretens:

  1. Jeder toxische Schädigung Organismus - jede Vergiftung, Empfang einiger Medikamente, die Anwesenheit von toxischen Substanzen in Wasser, Luft, Lebensmittel, Industrieemissionen, Pestiziden in Gemüse, Haushaltschemikalien, unabhängig von der Route des Eindringens in den Körper - Leberverfettung provozieren.
  2. Solche Krankheiten wie Diabetes, hoher Blutcholesterinspiegel (siehe Blutcholesterinrate) sind Marker für das Vorliegen einer Verletzung des Fettstoffwechsels in der Leber. Darüber hinaus chronische Hepatitis (insbesondere virale Hepatitis C), chronische Pankreatitis wird auch von Fettleber begleitet.
  3. Sauerstoffmangel bei Erkrankungen des Herzens, der Bronchien und der Lunge führt zu einer Hepatose.
  4. Darüber hinaus kann überschüssiges Fett in der Leber, seltsam genug, gebildet und dünne Menschen werden, mit einem Defizit von Protein in der Nahrung Essen (vegetarisch), sowie diejenigen, die auf verschiedenen Diäten scharf sind dramatisch dünner (Häftlings Osventsema ‚Dystrophie‘ Haut Ja Knochen ", es gab einen hohen Gehalt an innerem Fett im Körper.

Wenn Sie übermäßige Leber Lipide erhalten kleine Tröpfchen von Fett in ihren Zellen abgelagert werden, wenn es selten vorkommt, hat die Hepatozyten Zeit, um sie zu verarbeiten und das Fett zu bringen mit häufigen und intensive Einführung von Lipiden ihre Akkumulation und Hepatozyten mit ihren Funktionen nicht bewältigen.

Solche Tröpfchen beginnen, die Leberzellen zu dehnen und zerstören ihre innere Struktur, was zu einer Verzögerung bei der rechtzeitigen Entfernung von Toxinen, verarbeiteten Lebensmitteln führt, während die Blutversorgung gestört ist und die Sauerstoffversorgung im Lebergewebe abnimmt.

Progression dieses Zustandes führt zum nächsten Schritt - Hepatitis (Entzündung der Leber), mit dem Tod von Hepatozyten (sie durch Bindegewebe ersetzt werden) Leberversagen entwickeln, und an seinem äußersten Grad - Zirrhose.

Symptome der Fettleberhepatose

Im Anfangsstadium der Fettleberhepatose fehlen die Symptome vollständig. Später gibt es Beschwerden, ein Gefühl von Schwere im rechten Hypochondrium, Müdigkeit, ein leichter Ikterus der Haut. Die Leber ist vergrößert und palpiert, der Patient fühlt Schmerz.

Ultraschall bestimmt genau die Größe des Organs und wie viel die ursprünglichen Grenzen des Ortes überschritten werden. Ein Bluttest zeigt eine erhöhte Aminotransferase, Cholesterin.

Die Menge an fibrösem Gewebe in der Leber dient zur Bestimmung der Schwere der Erkrankung. Es gibt 4 Stadien, bei "0" ist es ein gesundes Organ, und das vierte Stadium ist entwickelte Zirrhose der Leber.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • verringerte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und GTG;
  • Polymorphismus des PNPLA3 / 148M-Gens.

Diagnose

Es gibt mehrere Diagnosemethoden, mit denen Sie dies sowohl in den frühen Phasen als auch in der letzten Phase tun können. Das erste, was der Arzt tun wird, ist eine allgemeine Untersuchung des Patienten. Die Palpation erfolgt dabei im Bereich des rechten Hypochondriums, in dem sich die Leber befindet. Die Vergrößerung der Leber (Hepatomegalie) wird bei der Erstuntersuchung sofort sichtbar.

Außerdem sollte der Arzt folgende Studien verschreiben:

  • vor allem ist es notwendig, Ultraschall zu machen, mit seiner Hilfe wird Echoprisen der gegebenen Krankheit aufgedeckt, so ist solche Diagnose gut in der Schwangerschaft;
  • Magnetresonanztherapie, die von einem Arzt verordnet werden kann, wird dazu beitragen, das Vorhandensein von betroffenen Bereichen der Leber sowie die Form (Stadium) der Krankheit festzustellen;
  • Computertomographie hilft auch Leber Hepatomegalie zu etablieren, die eines der wichtigsten Anzeichen dieser Krankheit ist;
  • Die Diagnose der Krankheit erkannt wird auch, wenn das Blut die speziellen Folien eingeben, die in die Leber wird immer auf dem Röntgenbild zeigt die Heterogenität des Lebergewebes, aber bevor Sie einen Objektträger eingeben, sollte einige Zeit den Patient nicht essen;
  • eine Leberbiopsie, dh eine Studie, bei der eine Probe der Leber (Gewebe) mit einer speziellen Nadel entnommen und zur Untersuchung geschickt wird, mit der Fettzellen gefunden werden können.

Während der Forschung kann ein erfahrener Spezialist auch andere Studien beauftragen, die darauf abzielen, die Ursachen der Krankheit und begleitende Krankheiten des Körpers festzustellen, um eine komplexe Behandlung des gesamten Organismus zu beginnen.

Behandlung

Wenn klar ist, was Fettleber Hepatose ist, müssen Sie über die Methoden der Behandlung entscheiden. Diättherapie steht an erster Stelle: Sie rettet den Patienten vor fettiger Leberdegeneration. Die Behandlung ist hauptsächlich zuhause.

Die Diät sorgt für die Einschränkung schwerer Mahlzeiten, die dosierte Aufnahme von Proteinen, Spurenelementen und Vitaminen in den Körper. Alkohol und Fast Food sind vollständig ausgeschlossen. Eine reibungslose Gewichtsreduktion trägt zu einer schnellen Erholung bei (nicht mehr als 500 g pro Tag). Sharp Gewichtsverlust, im Gegenteil, kann die Krankheit erschweren.

Arzneimittel für Lebererkrankungen, insbesondere für Fetthepatose, haben eine Hilfskraft. Zuweisen:

  • Vitamine B6 und B12;
  • Folsäure und Liponsäuren;
  • Essentialität.

Lipidsenkende Statine könnten theoretisch Fettablagerungen in der Leber reduzieren, aber ihre schwere Hepatotropie erlaubt oft nicht die Verwendung dieser Medikamente bei Hepatosis. Hepatoprotektoren werden ohne Angst verschrieben, sie wirken sich positiv auf das Parenchym aus.

Diät für fettige Hepatose

Wenn eine fettige Degeneration der Leber diagnostiziert wird, gilt die Ernährung als eine der wichtigsten Behandlungsmethoden. Die Normalisierung der Ernährung kann den Genesungsprozess erheblich beschleunigen. Seine Hauptaufgaben sind:

  • Stabilisierung der Galleproduktion;
  • liefert die erforderliche Menge an Glucose;
  • Wiederherstellung aller Funktionen des Körpers;
  • Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • Senkung des Cholesterinspiegels.

Ernährung für Fettleber Hepatose sollte so angeordnet werden, dass der Patient oft - bis zu 7 mal am Tag, aber in kleinen Portionen gegessen. Während der Diät benötigen Sie:

  • viel Faser verbrauchen;
  • ausschließen Cholesterin;
  • trinke mehr Wasser;
  • begrenzen Salz, Zucker;
  • reduzieren tierische Fette;
  • Ändern Sie die Kochtechnologie - kochen, backen, aufsteigen.

Fettleibigkeit der Leber erfordert, dass Sie heiße und kohlensäurehaltige Getränke von der Speisekarte ausschließen, um aufzuhören, Kaffee und Tee zu verwenden. Nicht für die Diät empfohlen:

  • Zwiebeln;
  • Rettich;
  • Tomaten;
  • Knoblauch;
  • Fetthaltige Milchprodukte und Fleischprodukte.
  • Honig;
  • fettarmes Fleisch;
  • Milch;
  • kissel;
  • Gemüse, Milchsuppen;
  • Karotten;
  • Brei: Reis, Grieß, Buchweizen;
  • fettarme Milchprodukte: Käse, Joghurt, Kefir;
  • Geflügelfleisch ohne Fett.

Volksheilmittel

Es ist besser, Diät und medikamentöse Behandlung der Leberverfettung mit Volksmedizin zu kombinieren. Wiederholt den positiven Effekt des Kürbisessens bewiesen. Dieses Gemüse schützt die Leber und hilft den Zellen sich schneller zu erholen.

Dafür wird Kürbishonig zubereitet. Rezept: Die reife Frucht wird vom Deckel abgeschnitten und die Samen geschrubbt. Bis zum Rand mit Honig füllen, den Deckel wieder an den Platz stellen, den Kürbis 2 Wochen bei Raumtemperatur ziehen lassen. Dann wird Honig in ein sauberes, trockenes Glas gegossen und im Kühlschrank aufbewahrt. Wenn Hepatitis 1 Esslöffel 3 mal am Tag einnehmen.

Aus Heilkräutern werden Infusionen und Abkochungen zubereitet. Rezepte werden nicht gegeben - dies erfordert eine Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Prävention

Die Prävention der Leberverfettung ist nicht schwierig. Es genügt, die folgenden Empfehlungen zu erfüllen:

  1. Reduzieren Sie den Verbrauch von tierischen Fetten auf ein Minimum. Eine vollständige Ablehnung von ihnen ist ebenfalls inakzeptabel.
  2. Essen Sie oft und in kleinen Portionen. Also wird die Leber nicht überfordern.
  3. Pflegen Sie mindestens ein Minimum an körperlicher Aktivität: Die Hypodynamie wirkt sich sehr negativ auf die Leberfunktion aus.
  4. Mit Vorsicht Alkohol trinken, auf keinen Fall nicht missbrauchen.

All diese Tipps helfen, Probleme mit der Leber in der Zukunft zu vermeiden.

Die Fettleberhepatose ist durch ein hohes Risiko aufgrund des Risikos einer Degeneration zu Zirrhose gekennzeichnet. Um Probleme zu vermeiden, sollten Sie Ihre Ernährung und körperliche Aktivität rationalisieren. Und wenn das Problem auftritt, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Hepatose in den Anfangsstadien zu behandeln, ist viel einfacher. So wird der Patient sich selbst und dem Arzt helfen.

Wie schwer ist die Fettleberhepatozytose und wie behandelt man sie?

Fettleber-Hepatose (oder fettige Degeneration) ist ein Prozess, bei dem die Körperzellen zu Fettgewebe degenerieren. Die Ursache der Krankheit ist die Anhäufung von Triglyceriden (einfache Fette) in den Hepatozyten, die wegen des Einflusses von alkoholischen Getränken, Medikamenten, falscher oder ineffizienter Ernährung auf die Leber auftritt.

Das Risiko einer Fetthepatose liegt in der nachfolgenden Entwicklung der Fibrose und letztlich der Leberzirrhose.

Symptome

Um eine fettige Hepatose am Anfang praktisch zu lernen, ist es nicht möglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium besonders ausgeprägt, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Ausschläge auf der Haut und trübe Farbe;
  • Zwietracht in der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Verschlechterung der Sicht.

Ursachen für Fettleber

Vor dem Beginn der Behandlung wird die Ursache der Entwicklung der fettigen Hepatose bestimmt, die Basis der Krankheit kennend, können Sie die richtige Therapie wählen. Grundsätzlich provozieren sie eine fettige Hepatose:

  • Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper, insbesondere Hypertriglyceridämie;
  • Diabetes mellitus, oft vom zweiten Typ;
  • Fettleibigkeit.

Fetthepatozyten können auch zu Folgendem führen:

  • Alkoholismus;
  • langfristige Selbstverabreichung von Antibiotika;
  • erhöhtes Strahlungsniveau in der Umwelt;
  • irrationale oder unregelmäßige Ernährung (deshalb wird bei jungen Frauen, die schnell und proteinfrei ernährt werden, eine fettige Hepatose diagnostiziert);
  • Schilddrüsenerkrankungen, wenn das Hormon in unzureichender Menge freigesetzt wird;
  • Überschuss an sezernierten Hormonen durch die Nebennieren im Körper;
  • eine Verletzung des Verdauungsprozesses, bei der die Aufnahme von Fetten falsch ist.

Krankheitsgrade

Mit der Anhäufung von Fett wird Fettleberhepatose in drei Entwicklungsstadien geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Anhäufungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten bemerkt werden und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad wird in dem Fall eingestellt, wenn die Menge an Fett in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit einem Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (abgekürzt NZHBP) ist eine Krankheit, bei der sich Fett in den Leberzellen ablagert, jedoch ohne den Einfluss von Alkohol auf den Prozess. Es gibt eine Meinung, dass eine solche Diagnose im zweiten Stadium der Fettleberhepatose gemacht wird, wenn der Patient keinen Alkoholismus in der Anamnese hat.

Ursachen der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung

Der Beginn und die Entwicklung einer Fettlebererkrankung ist auf einen Anstieg der freien Fettsäuren zurückzuführen, die für den Körper sehr toxisch sind. Gleichzeitig nimmt die Rate der Fettoxidation in Hepatozyten ab und die Freisetzung von Lipoproteinen, die als Bindeglied bei der Spaltung von Triglyceriden dienen, nimmt ab.

Dies ist zurückzuführen auf:

  • das Vorhandensein von Übergewicht oder zu viel Gewichtsverlust;
  • hohe Cholesterinsättigung in Bluttesttitern;
  • nicht richtig, nicht eine gesunde Diät, in der Fette und Kohlenhydrate der schnellen Handlung herrschen;
  • regelmäßige Anwendung von Glucocorticoiden, Hormonen und Antibiotika;
  • Störung der Funktionalität des Dünndarms, Verlust der Elastizität seiner Wände, aufgrund dessen, was Nährstoffe nicht ausreichend absorbiert werden;
  • Colitis, Enteritis, Pankreatitis, Magen-Darm-Geschwür;
  • Entwicklung von Psoriasis, Porphyrie der Haut;
  • Gicht;
  • Erkrankungen der Lunge;
  • Syndrome von Wilson-Konovalov oder Weber-Christian;
  • der Fortschritt von Krebs im Körper;
  • lange Entwicklung von schwerer Entzündung;
  • freie Radikale.

Auch der Diabetes mellitus zweiter Art (angeborener oder erworbener Diabetes mellitus) spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von NSP.

Abschlüsse NZHBP

Die Entwicklungsgrade der nicht-alkoholischen Fettleber sind ähnlich den Entwicklungsstadien der Fettleibigkeit der Leber (Hepatose), manchmal gibt es jedoch eine getrennte Klassifizierung der Entwicklung der Krankheit nach Typ:

  1. Soft NZFP, wenn Fett bis zu 30% der Leber aufnimmt;
  2. Moderates Stadium der Fettlebererkrankung, wenn Fett 30 bis 60% der Leber nimmt;
  3. Ausgedrückte nicht-alkoholische Fettlebererkrankung, wenn Fett mehr als 60% des Körpers verbraucht.

Darüber hinaus sollte betont werden, dass der normale Fettgehalt in Hepatozyten 5% nicht übersteigt.

Behandlung

Die Behandlung der nicht-alkoholischen Fettleberkrankheit sowie der Fetthepatose basiert auf den folgenden Hauptpunkten:

Bei der Auswahl einer Diät berechnet der Arzt zunächst anhand einer speziellen Formel die Anzahl der Kalorien, die für das normale Leben einer Person benötigt werden. Die Komponenten variieren je nach Geschlecht und Alter des Patienten wie folgt:

  • Verringertes Körpergewicht, angemessene körperliche Anstrengung verwendend;
  • Erhöhung der Insulinempfindlichkeit, die bei LBW erzeugt werden kann;
  • Behandlung von Fettleberschäden mit antihypertensiver Therapie wird oft ergänzt;
  • Wiederherstellung der Darmflora;
  • antioxidative und hepatoprotektive Therapien.

Diagnose von Fettleber

Wenn eine der oben genannten Beschwerden aufgetreten ist, sollten Sie in Kürze einen Arzt oder Gastroenterologen aufsuchen. Der Arzt wird den Ultraschall zur Diagnose diagnostizieren. Oft wird mit Hilfe von Ultraschall eine Diagnose gestellt, ebenso wie eine Verlaufskontrolle des Grades der Erkrankung. Für eine zusätzliche Untersuchung durch einen Arzt kann Folgendes zugewiesen werden:

  • Leberbiopsie;
  • MRT oder CT (Magnetresonanztomographie oder Computertomographie).

Behandlung

Wie behandelt man Leberverfettung? Zunächst wird die Fettleberdystrophie mit einer Änderung des Lebensstils behandelt. Es wird körperliche Bewegung, Ablehnung von schlechten Angewohnheiten und natürlich eine Diät erfordern.

Und doch ist die Hauptbehandlung der Fetthepatose eine Diät. Die Nahrung sollte so wenig Fett wie möglich enthalten, so dass der Körper das bereits eingelagerte Fett verwenden muss. Und zuallererst beginnt der Körper mit den Leberzellen. Und ohne eine Diät, Behandlung von irgendwelchen, sogar die teuersten Drogen wird absolut keine Ergebnisse bringen.

Diät

In der Regel wird die Fettleberhepatose mit der Diät Nummer 5 behandelt, die davon ausgeht, dass das Folgende von der Diät ausgeschlossen wird:

  • frittiertes Essen;
  • Konserven;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Back- und Blätterteigprodukte;
  • Wurstwaren;
  • fetthaltige Milch- und Sauermilchprodukte;
  • frische Zwiebeln und Knoblauch;
  • geräucherte Produkte;
  • Bohnen;
  • Kaffee, Kakao, starker Tee, kohlensäurehaltige und kalte Getränke im Allgemeinen.

Gleichzeitig sollte die Diät im Krankheitsfall aus gekochtem, gedünstetem, gedämpftem Geschirr bestehen, immer warm und möglichst fettfrei. In Anerkennung dieser Krankheit, Brei, Milchprodukte sind keine fetten Suppen und vegetarische Gerichte.

Zum Beispiel könnte die Ernährung eines Patienten so aussehen:

Vorbereitungen

Die Fettleberhepatose umfasst neben einer Ernährungs- und Lebensstiländerung eine Behandlung mit wirksamen Hepatoprotektoren. Besonders zu erwähnen sind Präparate, die auf dem Extrakt der Mariendistel beruhen, aus denen der Wirkstoff solcher Mittel gewonnen wird - Silibinin.

Hepatoprotektoren sind spezielle Medikamente, die in der Lage sind, die Leber und ihre funktionellen Funktionen zu beeinflussen. Präparate mit Silibinin wirken stabilisierend und schützend auf die Bestandteile von Leberzellen, stimulieren die Produktion und Ausscheidung von Galle und lösen einen einzigartigen Heilungsprozess dieses Organs im Körper aus.

Der Arzt mit der Leberhepatose ernennt gewöhnlich die folgenden populären Präparate:

Karsil

Karsil wird in Form eines Dragees hergestellt, das 35 mg Silibinin enthält.

Darüber hinaus gibt es Saccharose in der Zusammensetzung von Carlsil, deren Inhalt sollte für Patienten mit Unverträglichkeit gegenüber Fructose, sowie für Glucose-Galactose-Malabsorption-Syndrom erinnert werden.

Karsil hat keine Kontraindikationen, mit Ausnahme der Entwicklung einer Allergie gegen seine aktive Substanz. Karsil in der Komplextherapie darf, wenn nötig, bei der Behandlung einer anderen Erkrankung im Körper mit Vitaminkomplexen und Kortikosteroiden als Schutzdroge verwendet werden.

Empfohlen bei Kindern ab 5 Jahren bei Vergiftungssymptomen oder Leberfunktionsstörungen. Üblicherweise werden 5 mg pro kg Körpergewicht des Kindes verabreicht, die in 2 oder 3 gleiche Dosen pro Tag aufgeteilt werden.

Erwachsener, Behandlung von Fettleber Hepatose, Behandlung wird empfohlen, mit einer oder zwei Pillen, dreimal täglich durchgeführt werden, wenn nötig, kann der Arzt die Dosis verdoppeln. Der allgemeine Behandlungsverlauf sollte mindestens 3 Monate dauern.

Es ist bemerkenswert, dass es sehr selten ist, aber es kann eine negative Reaktion in Form von Störungen in der Funktionsweise des Gleichgewichtsorgans, dyspeptischen Störungen und Alopezie sein. Aber nach der Unterbrechung der Rezeption von Karsil verschwinden diese Reaktionen im Körper vollständig.

Die Kosten für die Verpackung von Carlsil, Nummerierung von 80 Tabletten variiert zwischen 350 und 370 Rubel.

Legalon

Gekapselter Hepatoprotector pflanzlichen Ursprungs Legalon ist in zwei Konzentrationen von 70 und 140 mg Wirkstoff - Silybinin - erhältlich.

In einer Ausführungsform 140 mg nicht anwendbar bei Kindern unter 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene und für die Behandlung von Hepatose zugewiesen 1 Kapsel dreimal täglich keine Flüssigkeit und kein Pulver aus der Kapselhülle freigesetzt wird. Indikationen für die Verwendung können auch als Symptome einer medikamenteninduzierten Hepatitis und Schwierigkeiten beim Funktionieren der Gallenblase dienen.

Der Verlauf der Behandlung der Krankheit wird vom Arzt ausgewählt, basierend auf der Schwere der Erkrankung und ihrem Verlauf.

Überdosis Drogen Silibinin offiziell beseitigt, aber die theoretische Übertreibung notwendige Dosis Erbrechen auslösen, Magen- bewässern große Flüssigkeitsaufnahme und nimmt die Aktivkohlen bei einer Geschwindigkeit von 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht.

Die Kosten der Verpackung Nr. 30 und Nr. 60 im Bereich von 330 bzw. 590 Rubel.

Silibor

Silibor ist ein Hepatoprotektor in Orangen Tabletten mit einem charakteristischen Geruch.

Erwachsene und Jugendliche im Alter von 12 Jahren, bei der Behandlung von Fett-Hepatose, Silibor wird 2 oder 3 Tabletten dreimal täglich für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten gegeben.

Bei den besonders toxischen Medikamenten empfängt (zum Beispiel mit Microsporum Griseofulvin), Dosierung und Dauer der Behandlung, um die Zerstörung von Leberzellen zu verhindern, kann ab 1 Jahr altes Kind verabreicht werden, während diese durch den Arzt individuell bestimmt wird.

Unter den Nebenwirkungen ist ein juckender Ausschlag auf der Haut angesagt, der mit der Abschaffung von Silibor und Präparaten ähnlicher Wirkstoffe spurlos vorübergeht.

Der Verlauf der Behandlung der Krankheit ist für einen Monat mindestens für ein halbes Jahr ein Maximum festgelegt. Nach einem Monat Pause können Sie Silibor in der gleichen Dosierung wieder einnehmen.

Gepabene

In Kombination mit einer Distel in Kapseln aus Hepabene ist ein Extrakt eines medizinischen Rauchers verbunden, der die Produktion und Ausscheidung von Galle stimuliert.

Es ist verboten für Patienten, die die Behandlung von Fettleber, deren Alter weniger als 18 Jahre ist, und auch in Gegenwart einer allergischen Reaktion auf eine der Substanzen des Medikaments.

Kapseln, wie andere Präparate von Silibinin, werden zur Behandlung von Hepatose nach dem Essen verwendet, Erwachsene und Jugendliche werden empfohlen, ein, dreimal täglich alle 8 Stunden einzunehmen.

Die Kosten für Hepabene betragen etwa 500 Rubel.

Folk Methoden zur Behandlung von Leberhepatose

Als Hilfstherapie bei der Behandlung der Krankheit können Methoden der traditionellen Medizin verwendet werden.

  • Eine halbe Stunde vor dem Essen empfehlen Volksheilige, Infusion auf die Samen der Spotted Mariendistel zu nehmen - ein Allheilmittel für Lebererkrankungen. Um die Infusion vorzubereiten, wird ein Glas kochendes Wasser und ein Teelöffel Samen benötigt. Die Bucht ist mit kochendem Wasser trocken, lassen Sie es 20 Minuten ziehen und trinken Sie mit kühlen Schlucken. Sie können den Effekt mit Hilfe eines Semi-Pfefferminz verbessern.
  • Die Wirkung der Mariendistel kann auch durch einen Pflanzenkomplex aus Kamillenblüten, trockener Strohblume, Johanniskraut und Birkenknospen verstärkt werden. Mischen Sie die Sammlung, 1 Esslöffel gebraut es in einem halben Liter kochendem Wasser. Nehmen Sie die Infusion wird für ein Glas benötigt, erhellt seinen Geschmack mit einem Teelöffel Honig. Die beste Wirkung wird erreicht, wenn die Abkochung eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach eingenommen wird und der allgemeine Heilungsverlauf mindestens 2 Monate dauern sollte.
  • Noch ist es möglich, innerhalb eines Monats jede Stunde einen Esslöffel Absud von Samen einer Distel zu trinken. Um dies zu tun, 30 Gramm Trockenheit in einem halben Liter Wasser zum Kochen bringen, in ein Handtuch wickeln lassen und mit einem Deckel fest verschließen. Nach dem Abkühlen die Brühe nicht länger als 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Berühmt für seine stärkende und reinigende Wirkung auf die Leber ist auch eine Abkochung von wilden Rosenbeeren, Johanniskraut und Leonurus, Schachtelhalm und violetten Blüten. Die Mischung, die zu gleichen Teilen ausgewählt wurde, in einen kochenden Liter Wasser geben und 10 Minuten kochen lassen. Gekühlte und belastete Brühe, um vier Mal am Tag ein Viertel Glas zu trinken.
  • Nicht eine schlechte Wirkung ist nicht nur lecker, sondern auch eine sinnvolle Mischung aus Walnüssen und Honig, und es ist besser, wenn Honig gefälscht ist. In einer Handvoll geschälter gehackter Nüsse werden ein paar Löffel Honig hinzugefügt, um die Mischung homogen zu machen, aus Bequemlichkeit kann sie mit einem Mixer zerkleinert werden. Verwenden Sie 3 mal täglich für einen Teelöffel vor dem Essen.
  • Es wird Übelkeit und Schwere-Tee mit Minze und Melisse erleichtern, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn die Symptome direkt beunruhigend sind.
  • Ähnlich dem oben beschriebenen Pfefferminztee, die Eigenschaften von Karottensaft. Auch kann eine Verbesserung auftreten, wie die Medizinmänner sagen, mit einem täglichen Getränk eines Glases frisch gepressten Saftes auf einem leeren Magen.
  • Traditionelle Heiler argumentieren auch, dass es bei der Behandlung der Krankheit Infusion von getrockneten Birnen und Haferflocken helfen kann. Es ist notwendig, ein Glas Birnen in einem Liter kochendem Wasser und 4 Esslöffel Haferflocken zu brauen, bedecken Sie es fest mit einem Deckel und wickeln Sie es mit einem Handtuch, verlassen Sie die Mischung für 3 Stunden, dann abtropfen lassen. Trinken Sie die resultierende Infusion während des Tages, da der Körper drei oder vier Gläser pro Tag kann. Jeden Tag, um eine neue therapeutische Flüssigkeit vorzubereiten.

Es ist jedoch daran zu erinnern, dass Volksheilmittel nicht in der Lage sind, medizinische Präparate zu ersetzen und immer vor dem Beginn der Anwendung irgendeiner der Methoden eine Konsultation mit dem behandelnden Arzt benötigen.

Fettleber Hepatose - Symptome und Behandlung: Arzneimittel und Volksmedizin

Eine der gefährlichsten Folgen von überschüssigem Fett im Körper ist Fettleber Hepatose. Symptome und Behandlung der Krankheit sind eng miteinander verbunden, da die Schwere der Manifestationen der Krankheit nicht nur das Ausmaß der Intensität der Therapie, sondern auch das mögliche Ergebnis des pathologischen Prozesses bestimmt.

Es ist möglich, die fettige Degeneration der Leber zu stoppen, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt wird, um eine adäquate Behandlung sicherzustellen und Faktoren auszuschließen, die die normale Funktion des Organs behindern.

Ursachen der Fettleberhepatose

Fetthepatose ist eine Art von Krankheit, die durch eine Stoffwechselstörung in den Leberzellen verursacht wird. Die Entwicklung der Hepatose wird begleitet von der Ansammlung von Fett in den Geweben des Organs und dem allmählichen Ersatz seiner Zellen (Hepatozyten) durch Fett, was zu Gewebedystrophie führt.

Zu den Hauptursachen der Krankheit:

  • Krankheiten, die durch eine Stoffwechselstörung gekennzeichnet sind - Diabetes mellitus, Dysfunktion des endokrinen Systems, Fettleibigkeit;
  • die Wirkung von Toxinen aufgrund von Alkoholkonsum (alkoholische Steatose), toxischen Produkten oder Medikamenten;
  • eine unausgewogene Ernährung - ein Mangel an Protein, Fasten (einschließlich Diäten) oder übermäßiges Essen;
  • Dysfunktion der Nebennierenrinde;
  • Hyperlipidämie - ein Überschuss an Lipiden und Lipoproteinen im Blut;
  • chronische Formen von Magen-Darm-Pathologien;
  • Virusinfektionen (Hepatitis);
  • Überschuss an Leberenzymen;
  • genetische Veranlagung.

In der Regel kommt es zu Fettleibigkeit von Hepatozyten, da zu viel Fett in das Blut gelangt. Aber es gibt Fälle, bei denen sich eine Hepatose entwickelt, als Folge einer Verletzung der Funktion, die für die Entfernung von Fetten aus den Geweben des Organs verantwortlich ist. Dies geschieht, wenn dem Körper biologisch aktive Substanzen fehlen, die die Verarbeitung von Fetten - zum Beispiel Proteinen - fördern.

Ätiologische Varianten der Hepatose

In den meisten Fällen ist die Ansammlung von Fett die Reaktion der Leber auf die toxische Wirkung, die mit dem pathologischen Zustand des Körpers verbunden ist. Die häufigste Ursache für toxische Fettleber ist Alkohol. Wenn die Krankheit nicht mit der Verwendung von toxischen Produkten und Substanzen verbunden ist, wird sie als primäre nicht-alkoholische Steatose eingestuft.

Die Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht und Alter nach 45 Jahren, in Kombination mit Fettleibigkeit vom abdominalen Typ und einer Neigung zur Drucksteigerung, werden als Faktoren angesehen, die zur Entwicklung von schweren Formen von Hepatose beitragen.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Die Verletzung der Lebergesundheit wird selten von schweren Symptomen begleitet. Oft wissen Patienten über einen längeren Zeitraum nichts über ihre Krankheit.

In der Regel wird eine fettige Hepatose in zwei Fällen gefunden - wenn die Krankheit fortschreitet und der Prozess von Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet wird, oder versehentlich bei der Untersuchung mit Ultraschall oder CT.

Die Sache ist, dass die Manifestationen der Steatose mit einer eingeschränkten Leberfunktion schwer korrelieren können. Überschüssige Fettablagerungen in der Leber führen zu einer Verletzung ihrer Funktionalität, die sich zwangsläufig auf die Arbeit anderer Organe und Systeme auswirkt. Daher sind in den meisten Fällen die primären Anzeichen einer Leberverfettung mit pathologischen Prozessen in anderen Organen verbunden.

Die Entwicklung der Fettleberinfiltration kann nachgewiesen werden durch:

  • Blähungen, Schweregefühl im Magen;
  • übermäßige Trockenheit der Haut;
  • übermäßige Hautfettigkeit, Tendenz zur Akne;
  • fallendes oder ergrautes Haar;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • häufige Viren;
  • Fehlfunktionen im Menstruationszyklus, Unfruchtbarkeit;
  • das Auftreten von allergischen Reaktionen.

Die Beschwerden und die ziehenden Schmerzen in der rechten Seite - die Hauptmerkmale der Fehlfunktion der Leber und der Gallenblase, werden in den späteren Stadien der Entwicklung der Pathologie in der Regel beobachtet. Solche Symptome treten als Folge einer signifikanten Zunahme der Lebergröße auf und sind mit einem Überwachsen der Organkapsel oder einer Verstopfung im Gallengang verbunden.

Diagnostische Maßnahmen

Nehmen wir das Vorhandensein der fettigen Leberentzündung bei der Patientin an, so kann der Arzt schon im Stadium der Analyse der Anamnese feststellen. Es ist jedoch nicht möglich, eine vorläufige Diagnose mit herkömmlichen Labortests zu bestätigen, selbst bei einer deutlichen Abnahme der Leberfunktion.

Das Fehlen spezifischer klinischer Symptome und der geringe Informationsgehalt biochemischer Studien lassen keine korrekten diagnostischen Aussagen über Lebererkrankungen zu.

Um detaillierte Informationen über die Spezifität der Krankheit zu erhalten, wenden Sie Methoden der instrumentellen Diagnose an.

Die aussagekräftigsten diagnostischen Studien sind:

  • Ultraschall. Es erlaubt, einen Anstieg der Lebergröße zu erkennen und das Verhältnis zwischen gesunden und betroffenen Gebieten zu bestimmen, indem man das Niveau ihrer Echogenität vergleicht;
  • Die Computertomographie ermöglicht es Ihnen, mehr Informationen über den Leberstatus zu erhalten - das Vorhandensein von Stellen mit einem niedrigen Absorptionskoeffizienten wird als Zeichen einer fettigen Infiltration angesehen;
  • Bluttests ermöglichen es, das Niveau der von der Schilddrüse produzierten Hormone, das Wachstum der Anzahl von Leberenzymen und das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis zu bestimmen und Marker für Autoimmunschäden zu etablieren. Diese Indikatoren gelten als indirekte Anzeichen einer Hepatose, da sie auf pathologische Prozesse in den Geweben des Organs hinweisen;
  • Die Leberbiopsie ist eine Methode, die sich durch maximale Genauigkeit der Ergebnisse auszeichnet. Histologische Biopsiestudien erlauben Rückschlüsse auf das Vorhandensein und das Volumen von Fettdepots.

Ein hohes Maß an Information liefert auch die statische Leberszintigraphie - die Methode des Radionuklid-Scans des Organs, das zum Nachweis von Fettflecken verwendet wird.

Als weitere Faktoren, die die Diagnose der Steatose bestätigen, werden berücksichtigt: die Ursachen der Lebervergrößerung in der Größe, erhöhter Cholesterinspiegel, die Tatsache von metabolischen und glykämischen Störungen, das Vorhandensein von Triglyceridämie, sowie Daten aus serologischen Studien und Gentests.

Fetthepatose wird mit fünf und mehr Prozent Fett in der Gesamtmasse der Leber diagnostiziert.

Fettleber-Hepatose: Behandlung

Es gibt viele Gründe für die Entwicklung von Fettleber, so dass es für Ärzte schwierig ist, eine Behandlung zu rechtfertigen und zu systematisieren.

Die Schlüsselmethode der Fettinfiltration ist die therapeutische Ernährung in Kombination mit der medikamentösen Behandlung.

Die hauptsächlichen therapeutischen Aufgaben bei der Behandlung von Fetthepatozyten sind:

  • vollständige Beseitigung der Ursachen der Fettinfiltration;
  • Normalisierung des funktionellen Potentials von Hepatozyten.

Die Möglichkeit, traditionelle Behandlungsmethoden zu verwenden, ist nicht ausgeschlossen, da zusätzliche Mittel eine regenerative und immunmodulierende Wirkung haben.

Medikationstherapie

Die Hauptmethode der konservativen Behandlung ist die medikamentöse Behandlung der Leberhepatose, die für die Aufnahme vorsieht:

  • lipotrope Medikamente, die die Fettinfiltration beseitigen - B-Vitamine, Folsäure, essentielle Phospholipide;
  • Hepatoprotektoren, die die Zellen des Organs schützen und die Wiederherstellung oder Stabilisierung ihrer Membranen fördern;
  • Präparate der Gruppe der Statine, die den Fettstoffwechsel auf zellulärer Ebene normalisieren.

Weitere Mittel sind Vitamin E, Betain, Ursodeoxycholsäure und Taurin. In Gegenwart von Alkoholismus ist eine Behandlung im Narkologen erforderlich.

Auch bei vollständiger Beseitigung des ätiologischen Faktors muss der Patient für ein Jahr unter Aufsicht des Arztes bleiben.

Volksheilmittel

Methoden der traditionellen Medizin umfassen die Verwendung von natürlichen pflanzlichen Produkten, die Eigenschaften, Reinigung und Regeneration von Leberzellen haben.

Effektive Behandlung mit Volksmedizin wird durch die Anwendung von:

  • zerkleinerte Früchte der Mariendistel. Die Art und Weise der Verwendung der Pflanze wird nach Belieben gewählt - ein Teelöffel Frucht wird mit Morgentee gebraut oder in Form von Naturkost konsumiert. Mariendistel hilft der Leber, die von den Fettzellen absorbierten Zellen wiederherzustellen und hilft, die Galleproduktion zu normalisieren;
  • Kürbis. In den Hohlraum eines kleinen reifen Kürbis ohne Samen Honig hinzufügen und auf zwei Wochen an einem dunklen warmen Ort bestehen. Die resultierende Honig-Infusion wird dreimal täglich in einem Esslöffel genommen;
  • Hagebutten. Die Hüften werden mit kochendem Wasser gebrüht und 24 Stunden lang aufbewahrt. Ein halber Liter Wasser wird zwei Esslöffel Früchte genommen. Nehmen Sie zweimal am Tag für eine Tasse Getränk.

Unter den nicht traditionellen Methoden der Behandlung der Hepatose ist die Resorption eines Esslöffels Pflanzenöl für eine halbe Stunde vor dem Essen. Es wird angenommen, dass diese Methode das Blut von Giftstoffen befreit.

Viele traditionelle Heiler empfehlen, grünen Tee statt Schwarz zu trinken - die Eigenschaften des Getränks sorgen für einen intensiven Entzug von Giftstoffen und Giftstoffen aus dem Körper. Für optimale Ergebnisse wird Pfefferminze oder Zitrone dem grünen Tee hinzugefügt.

Diät für fettige Hepatose

Diätetische Ernährung ist die Grundlage für die Behandlung der Fettleberinfiltration. Ohne Einhaltung der Ernährungsnormen ist eine vollständige Genesung unmöglich.

Vor allem sollten Alkohol und starke Getränke aus dem täglichen Essen ausgeschlossen werden. Korrekturdiät für Fetthepatitis umfasst die Verwendung von Lebensmitteln mit hohen Mengen an Protein, eine kleine Menge tierischer Fette, sowie Lebensmittel reich an Vitaminen, Spurenelementen und lipotropen Substanzen.

Verbotene Lebensmittel, die Blähungen verursachen, die Magen-Darm-Schleimhaut reizen oder die Verdauung anregen.

Es wird empfohlen, auf gedünstetem oder gekochtem Fleisch gekochtem Fleisch und Fisch, Gemüse oder Brei auf Milch vorzuziehen. Demnach ist alles gebraten, scharf, geräuchert und gesalzen verboten.

Es ist wichtig, dass der Abstand zwischen jeder Mahlzeit nicht mehr als drei Stunden beträgt und die Menge an Portionen moderat ist.

Mögliche Komplikationen

Die Leberfunktion bestimmt in vielerlei Hinsicht die Funktionalität aller lebenswichtigen Körpersysteme.

Schon kleine Dysfunktionen von Hepatozyten können bewirken:

  • Störung des Verdauungstraktes, dann - Stagnation der Galle, Cholezystitis, Pankreatitis, Dysbiose, Leberzirrhose;
  • Verringerung des Potentials des Herz-Kreislauf-Systems. Besonders akute Mangel an Ascorbinsäure, Lecithin, Quercetin und Bioflavonoiden. Als Konsequenz Bluthochdruck, Krampfadern, verringerte Sehkraft und Tonus der Haut;
  • Ungleichgewicht von Hormonen, das in Kombination mit übermäßigem Körperfett eine der wahrscheinlichen Ursachen für die Onkologie bei Frauen im Alter von 40 Jahren ist. Der chirurgische Eingriff kann die Ursache des pathologischen Prozesses nicht beseitigen;
  • der Sturz des Immunsystems, der in Kombination mit der Stagnation der Galle und der Verdickung des Blutes ideale Bedingungen für die Entwicklung parasitärer Organismen bietet.

Wenn die Ursache der Fettansammlung in der Leber beseitigt ist, hören die pathologischen Prozesse vollständig auf.

Prävention

Die Fetthepatose ist recht einfach zu behandeln, und wenn man den Einfluss von ungünstigen Faktoren ausschließt, ist die Prognose der Krankheit relativ günstig. Während der Krankheitsdauer behalten die meisten Patienten ihre Arbeitsfähigkeit und die Möglichkeit körperlicher Aktivität, die nicht nur nicht kontraindiziert ist, sondern auch empfohlen wird.

Um die Entwicklung einer Fettleberinfiltration zu verhindern, ist es möglich, nicht nur alkohol- und toxinhaltige Produkte zu verweigern, sondern auch ein normales Gewicht beizubehalten, eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu gewährleisten und sich regelmäßig einer vollständigen medizinischen Untersuchung zu unterziehen.

Fettartige Hepatose

Die Fetthepatose (in anderer Weise fettige Degeneration oder Fettleibigkeit der Leber) ist eine Gruppe von reversiblen, dystrophischen, chronischen Lebererkrankungen, die durch die Ansammlung einer großen Anzahl von Lipiden verursacht werden. Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Verursacht Leberverfettung

Die Ursachen für Fettleber sind viele, aber die wichtigsten sind übermäßiger Alkoholkonsum und Fettleibigkeit. Überraschenderweise kann eine fettreduzierte vegetarische Ernährung zu fettiger Degeneration führen. Die Ursache ist eine Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels aufgrund eines Mangels an Proteinen in der Nahrung. Die Errungenschaft der Zivilisation und ihre Vorteile haben die Lebensweise vieler Menschen verändert. Es ist ein Autositz und ein Computerstuhl, ein gemütliches Heimsofa. Dieses Verhalten führte zu einer Stagnation der Flüssigkeit und dem Auftreten von Fettleber. Die folgenden Gründe ist es das Übergewicht des Körpers, metabolischen Syndroms, Binge Eating (übermäßigen Essen), Hunger, schneller Gewichtsverlust, totale parenterale (intravenös) Ernährung, Überdosis Drogen, Drogen, Toxine, Industrie Pestizide, Benzin, Bodenbakterium Bacillus cereus. Die Risikogruppe gehören Menschen mit Krankheiten wie Hyperglykämie, Hyperurikämie, Hypertriglyceridämie, Hepatitis (Steatohepatitis), Bluthochdruck und geringe Mengen an Lipoproteinen. Weber-Christian-Krankheit, Reye-Syndrom, Krankheit Konovalov - Morbus Wilson Volmana, Anastomose, Gastritis, Divertikel, humane Papillomviren, Mangel an Alpha-1-Antitrypsin-Faktoren begünstigen die Entwicklung von Leberverfettung. Die Grundlage der Pathogenese der Fetthepatose liegt in der Verletzung des Fettstoffwechsels. Der Grund liegt in der Insulinresistenz und dadurch erhöht sich der Transport von Fettsäuren zur Leber. Parallel dazu war das Auftreten von Fetthepatozyten mit der Hemmung von Rezeptoren verbunden. Toxine, Alkohol, Drogen können zelluläre Mitochondrien schädigen, was zur Verwertung von Fettsäuren führt

Grad der fettigen Hepatose

Es gibt vier Grade der Fetthepatose. Bei 0 Grad greifen kleine Fetttröpfchen einzelne Gruppen von Leberzellen an. Bei der I. Klasse wird eine mäßig ausgeprägte Fettleibigkeit von Leberzellen beobachtet. Beim II. Grad der Fettleberhepatose wird intrakorporale Adipositas mit kleinen Tropfen, mittleren Tropfen und großen Tropfen beobachtet. Beim dritten Grad der Fettleberhepatose wird diffuse großtropfige Fettleibigkeit mit extrazellulärer Fettleibigkeit sowie die Bildung von fettigen Zysten beobachtet

Symptome einer fettigen Hepatose

Diese Krankheit hat eine Besonderheit, asymptomatisch zu verlaufen und wird zuverlässig durch Ultraschall bestimmt. Die Leberenzyme (ALT, AST) können in 50% der Fälle ständig schwanken und ansteigen, was Schwierigkeiten bei der Diagnose der Krankheit verursacht. Ein länger andauernder Entzündungsprozess in der Leber kann zu einer neuen Erkrankung der Leberzirrhose oder des Leberzellkarzinoms (Leberkrebs) führen.

Bei einer schweren Symptomatik der Fetthepatose verspürt der Patient sowohl Schwere als auch Beschwerden im rechten oberen Quadranten. Die Leber aus unter dem Rippenbogen bis zu 5 cm kann sich moderat vergrössern, und die USA werden die geklärte Leber mit dem erhöhten ehogennostju zeigen. Die Dopplerographie der Leber zeigt eine Abnahme des Blutflusses. Computertomographie kann eine geringere Dichte als die Milz zeigen. Symptome einer fortschreitenden Erkrankung sind Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch, Schmerzempfindungen im rechten oberen Quadranten, Blähungen

Fett-Hepatosis-Behandlung

Die Behandlung von Fettleber Hepatose reduziert auf die Beseitigung von Faktoren, die Fettleberdystrophie verursachen, umfasst die Korrektur des Stoffwechsels, Entgiftung und Leberreparatur. Neben den Medikamenten spielt auch der Lebensstil des Kranken eine wichtige Rolle, ebenso wie die Korrektur seines Essverhaltens.

Die medizinische Behandlung der Fetthepatose umfasst membranstabilisierende und antioxidative Medikamente, die in drei Gruppen unterteilt sind:

- Die erste Gruppe enthält essentielle Phospholipide, deren Aufgabe es ist, Hepatozyten zu schützen. Dazu gehören Essentielle Forte, Phosphoglue, Essliver Forte, Berlition

- Die zweite Gruppe enthält Sulfoaminosäuren. Dieses Methionin, Taurin, Ademethionin

- Die dritte Gruppe umfasst pflanzliche Rohstoffe. Dazu gehören Liv, Karsil

Berlition verordnet in einer Dosis von 300 mg (1 Tabelle) zweimal täglich bis 2 Monate. In schweren Dynamiken wird Berlition intravenös bis zu 600 mg für zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Übergang zu 300-600 mg pro Tag in Tabletten.

Essentiale ernennen bis zu 2 Kapseln (600 mg) 3 mal am Tag. Die Dauer der Behandlung beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.

Ein wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten einen Kurs von 3 Wochen zu.

Besonderer Wert wird auf die Behandlung der Fetthepatiose Taurin gelegt. Vorbereitungen mit seinem Inhalt sind Dibikor, Taufon. Die Medikamente sind wertvoll, da sie verschiedene Mechanismen haben: membranstabilisierend und antioxidativ.

Antioxidative Vitamin E, Vitamin C, Selen ist nützlich, aber in kleinen Mengen. Niacin, Ribovolavin hilft bei der Entgiftung der Leber

Volk Behandlung von Fettleber

Sie können auf Kurkuren Curcuma (Turceric), Kurkuma (Kurkuma) zurückgreifen. Die Familie der Ingwer hat eine antioxidative Aktivität, die den Zuckergehalt senkt. Es ist als medizinische Zubereitung Chagolol verfügbar. Ordne 10 Tropfen vor den Mahlzeiten (auf ein Stück Zucker) dreimal täglich für 6 Wochen.

Wirksame Mariendistel (Mariendistel). Erhältlich in Form von Distelöl und Gepabene. Das Medikament wird dreimal täglich auf die Kapsel gegeben und mit Schmerz wird die Dosierung auf 4 Kapseln erhöht.

Sauerampfer ist lockig in der Lage, die Menge an Fett in der Leber zu reduzieren. Bereiten Sie die Brühe vor und nehmen Sie einen Esslöffel zu den Hauptmahlzeiten

Prävention von Fettleber

Prävention umfasst den richtigen Lebensstil, Hyperdynamik (Muskelaktivität), täglich durchführbare Workouts von 30 Minuten, Wanderungen, Treppensteigen, Überwachung der Nahrungsaufnahme und Vermeidung von Überernährung. Es wird empfohlen, das Gewicht auf 500 Gramm pro Woche zu reduzieren

Diät für fettige Hepatose

Den Patienten wird empfohlen, sich an spezielle Diäten zu halten, die vom sowjetischen Ernährungsberater M.I. Pevzner. Dazu gehören Diät Nummer 5, Tabelle Nummer 5 und Diät Nummer 5a, sowie Diät Nummer 8, Tabelle Nummer 8. Diese Diäten zielen darauf ab, die Verschlimmerung der Krankheit zu lindern und vollständig zu heilen. Die Diät sollte Hüttenkäse, Buchweizen, Haferflocken, Weizengetreide, Naturreis, Gemüse, Artischocken, Früchte, Fisch, Meerprodukte einschließen. Die Produkte werden vorzugsweise gedämpft, gebacken oder gekocht. Die Flüssigkeit pro Tag sollte zwei Liter erreichen. Es ist notwendig, den Verbrauch von Fett-Milchprodukten, Zucker, zuckerhaltige Limonaden, Fett, weiß Kuchen, Müsli aus Getreide, Margarine, Marmelade zu begrenzen, aber Alkohol vollständig gelöscht werden soll oder zumindest Wasser trinken. Versuchen Sie diätetische Faser, die reich an Kleie, Brot aus Vollkorn ist.

Führe deine Krankheit nicht aus, bemühe dich nicht, und fette Hepatose zieht sich notwendigerweise zurück, aber bedenke, dass mit der Wiederaufnahme der üblichen Lebensweise alles wieder an seinen Platz zurückkehren wird. Es sollte beachtet werden, dass diese Krankheit aufgrund der eigenen Schuld der Person auftritt. Diese Krankheit erschien aufgrund der "Errungenschaft der Zivilisation". Dies sind Farbstoffe, Aroma E-Ergänzungen. Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl der Produkte, bevorzugen Sie natürlich. Bei jedem Schritt werden wir versucht, zu backen, Süßigkeiten, raffinierte Kohlenhydrate und als Folge im Körper gibt es eine Stoffwechselstörung, sowie Begleiterkrankungen. Propaganda von Alkohol, Coca-Cola-Getränke, zerstören die Leber und verursachen Drogensucht. Die medikamentöse Hepatose kann sowohl die schlanken als auch die athletischen Menschen überholen. Der einzige Fehler ist die Verwendung von medizinischen, synthetischen Drogen, die die Leber vergiften. Besonders gefährliche Antibiotika sind Tetracyclin sowie hormonelle Medikamente. Bei der Zubereitung von Speisen ist es wichtig, die Gerichte zu berücksichtigen, in denen gekocht wird. Aus Teflon, Mikrowellenherden und Aluminiumgeschirr ist es besser abzulehnen.

Hepatosis der Leber - Symptome und Behandlung, einschließlich Fettleber Hepatose

Was ist Hepatosis der Leber?

Die Symptome der Hepatosis hängen von der Ursache ab, die die Krankheit verursacht hat, jedoch sind Leberinsuffizienz, Gelbsucht und Verdauungsstörungen bei allen Hepatosen gleich. Die Diagnose der Hepatose umfasst Ultraschall der Gallenblase, Leber und Gallenwege, Leber-MRT und Biopsie. Es gibt eine akute und chronische Form der Hepatose der Leber. Die häufigste Form der Krankheit ist jedoch Fettleber.

Arten der Leberhepatose

Allocate erworbene und erbliche Hepatose.

Erworbene Hepatosen, d.h. im Laufe des Lebens unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren entwickelt:

Hereditäre Hepatosis, verursacht durch einen Defekt in den Genen:

Ursachen der Hepatose der Leber

Die Ursachen der Hepatose sind in zwei Gruppen unterteilt: externe und erbliche.

Die Ursachen einer Leberverfettung sind:

  • Alkoholmissbrauch;
  • Erkrankungen der Schilddrüse;
  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit.

Zu den Ursachen der toxischen Hepatosis der Leber gehören:

  • Vergiftung mit großen Dosen von Alkohol oder seinen Surrogaten;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • Missbrauch von Medikamenten;
  • Vergiftung durch giftige Pilze und Pflanzen.

Hereditäre Hepatosen entwickeln sich, wenn in der Leber eine Stoffwechselstörung vorliegt.

Zu Verschlimmerungen bei hereditären Hepatosen führen folgende Faktoren zu:

  • Stress;
  • Hunger;
  • Empfang von Alkohol;
  • kalorienarme Diät;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • schwere Infektionen;
  • traumatische Operationen;
  • Einnahme bestimmter Antibiotika;
  • Verwendung von anabolen Steroiden.

Fettleberhepatose: Behandlung, Symptome, Ursachen, Stadien, Diagnose, Diät, Prognose und Verhinderung

Dies geschieht mit einer Verringerung der Menge an Substanzen, die an der Verarbeitung von Fetten beteiligt sind. Als Folge wird die Fettbildung von Phospholipiden, Beta-Lipoproteinen, Lecithin und Fetten in Leberzellen abgelagert.

Im Verlauf des Prozesses verliert die Leber die Fähigkeit, Toxine zu neutralisieren. Fettzellen können transformiert werden, was zu Fibrose und dann - und Zirrhose führt. In der Regel verläuft die Fettleberhepatose in chronischer Form.

Ursachen der Fettleberhepatose

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diät für Gewichtsverlust;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Strahlenexposition;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Darüber hinaus führt die Fetthepatose zur Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:

  • Cordaron;
  • Diltiazem;
  • überfälliges Tetracyclin;
  • Tamoxifen.

Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, sind:

  • Essen mit halbfertigen Produkten und Fastfood;
  • hoher Blutdruck;
  • Diabetes mellitus;
  • Gicht;
  • Atherosklerose;
  • Schwangerschaft;
  • Beförderung des humanen Papillomatosevirus.

Einer der Gründe für die Entwicklung einer Fettleberhepatose kann eine hormonelle Umstrukturierung des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft sein. Einflüsse und Überessen, die zukünftigen Müttern innewohnen.

Stadien der Fettleberhepatose

Der Grad der Anhäufung von Lipiden und das Volumen der Läsionen von Hepatozyten in der Entwicklung von Fettleber Hepatose ist durch 3 Stufen gekennzeichnet:

1. Stufe

Es erscheinen getrennte Herde von Zellhaufen mit hohem Gehalt an Triglyceriden (eine Mischung aus Glycerin und Fettsäuren).

2 Bühne

Charakteristisch für die Vergrößerung der Fokifläche und den Beginn der Proliferation von Bindegewebe zwischen Hepatozyten.

3 Bühne

Bereiche des Bindegewebes sind deutlich sichtbar und der Bereich der Ansammlung von Fettzellen ist sehr hoch.

Symptome der Fettleberhepatose

Fetthepatose für eine lange Zeit ohne Symptome.

Die meisten Patienten achten nicht auf die ersten Anzeichen der Krankheit, die sind:

  • Übelkeit;
  • erhöhte Begasung;
  • Schwere oder Unbehagen rechts unter den Rippen;
  • Alopezie;
  • verminderte Effizienz;
  • Verschlechterung der Koordination.

Wenn sich die Krankheit entwickelt, werden Symptome bemerkt:

  • anhaltende Übelkeit;
  • Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen;
  • Verstopfung;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Blähungen;
  • allergische Manifestationen;
  • Ausschläge auf der Haut;
  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln.

Wenn die Fettleberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung;
  • Gelbsucht;
  • Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • beeinträchtigte Koordination.

Diagnose der Fettleberhepatose

Auf der Basis von Anamnese und Patientenbeschwerden kann eine vorläufige Diagnose einer Fetthepatose gestellt werden. Zur Bestätigung der Diagnose werden instrumentelle Untersuchungsmethoden eingesetzt: Ultraschall, Computer- und Magnetresonanztomographie, Biopsie. Der Cholesterinspiegel im Blut des Patienten ist oft erhöht.

Behandlung von Fettleber Hepatose

Um eine positive Wirkung bei der Behandlung von Fettleber zu erreichen erfordert eine strenge Diät und Maßnahmen Körpergewicht zu reduzieren, die von den Hepatozyten zu beseitigen Fett hilft, senkt das Risiko einer gleichzeitigen Entzündung der Leber und die Bildung von Bindegewebe darin. Neben der Überprüfung der Ernährung, stoppen Alkoholkonsum, Patienten zeigen Medikamente aus der Gruppe der Hepatoprotektoren.

Bei der Behandlung von Fettleberhepatose werden die folgenden Medikamente verwendet:

Zubereitungen auf Basis von Anlagenkomponenten:

Zubereitungen auf Basis essentieller Phospholipide:

Zubereitungen auf der Basis von Alpha-Liponsäure:

Zubereitungen zur Verbesserung der viskosen Eigenschaften von Blut

Zusätzlich werden ernannt:

  • Taurin-Präparate;
  • Hepatoprotektor "Heptral;
  • Selenpräparate;

Wenn keine Steine ​​in den Lebergängen sind, werden Cholagogue-Präparate verschrieben:

  • Vitamine der B-Gruppe zur Entfernung von Fetten aus der Leber;
  • Antioxidantien: Vitamine A und E.

Wenn ein Patient an Diabetes mellitus leidet, benötigt er einen Endokrinologen, der glukosespendende Medikamente oder Insulin verschreibt. Bei Erkennung von erhöhtem Blut Triglyceridspiegel, prescribers aus der Gruppe der Statine ( „Lovastatin“ „Atorvastatin“) oder Fibrate ( „Clofibrat“, „Bezafibrat“).

Zusätzlich werden andere Behandlungsmethoden vorgeschrieben:

  • Ultraschallbehandlung;
  • intravenöse Laserbestrahlung von Blut;
  • Phytotherapie;
  • Hirudotherapie.

Diät für Fettleberhepatose

Eine Person, die eine Fettleberhepatose hat, muss den Lebensstil und die Ernährung, in der es notwendig ist, den Verzehr von tierischen Fetten zu eliminieren, komplett überarbeiten.

In diesem Fall sollte das Lebensmittel Produkte enthalten, die helfen, die in der Leber abgelagerten Fette aufzulösen. Nehmen Sie Lebensmittel 5-mal täglich in kleinen Portionen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • fetthaltige Milchprodukte: saure Sahne, Sahne, Käse;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Weißbrot;
  • frittiertes Essen;
  • Würstchen;
  • Broilerhühner in irgendeiner Form;
  • Margarine;
  • Mayonnaise;
  • Alkohol;
  • Makkaroni;
  • Pilze;
  • Süßigkeiten und Brötchen;
  • Fast Food;
  • Rettich;
  • Konserven;
  • scharfe Gerichte.
  • gekochtes, gedünstetes oder gedünstetes Gemüse;
  • Dampfomelettes;
  • gekochter und geschmorter Fisch, Fleisch von fettreichen Sorten;
  • Milch;
  • gekochte Eier;
  • Brei;
  • grüner Tee;
  • Petersilie;
  • Dill;
  • Milch- und vegetarische Suppen;
  • 1% Kefir oder Joghurt.

In der Ernährung empfohlen, so viele Produkte mit Vitamin B15 (Pantogamsäure) zu enthalten:

  • Sprossen aus Reis;
  • Melone;
  • Wassermelone;
  • Kürbis;
  • Aprikosenknochen;
  • Reiskleie und brauner Reis;
  • Bierhefe.

Jeden Morgen müssen Sie mit einem Glas Karottensaft beginnen, der den Leberzellen hilft, sich zu erholen.

Prognose und Prävention von Fettleber

Die Prognose für Fetthepatozyten ist günstig. Die ersten Ergebnisse der rechtzeitig begonnenen Behandlung machen sich nach 2-4 Wochen bemerkbar.

Die Vorbeugung der Fettleberhepatose soll folgenden Regeln entsprechen:

  • Kontrolle über das Körpergewicht;
  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • Einschränkung des Alkoholkonsums;
  • gesunde Ernährung;
  • Einnahme von Medikamenten nur nach Anweisung eines Arztes.

Symptome der Leberhepatose

Die Symptome der langdauernden Lebergeschwulst in den Anfangsstadien werden nicht geäußert, aber mit der Zeit wächst die Zahl der Merkmale des Leberversagens allmählich. Wenn sich die Krankheit entwickelt, kann ein Patient mit Hepatose die folgenden unangenehmen Symptome beobachten:

  • müde fühlen;
  • Schweregefühl im rechten Hypochondrium;
  • Schwäche;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Verstopfung und Blähungen;
  • Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Schwellung im Bauch;
  • Gefühl von raspiraniya im Bauch.

Das Auftreten eines dieser Zeichen weist auf den Übergang der Leberhepatose in ein gefährliches Stadium hin. Hepatosis der Leber ist eine häufige Ursache von Leberzirrhose und Leberkrebs, so dass Sie auf das Auftreten solcher Symptome achten müssen und sofort einen Arzt aufsuchen.

Symptome einer akuten Hepatosis der Leber entwickeln sich schnell. Die Krankheit äußert sich in Form von Verdauungsstörungen, begleitet von schwerer Intoxikation und Gelbsucht. Im Anfangsstadium der Erkrankung nimmt die Leber leicht an Größe zu, wenn sie palpiert wird, ist sie weich, mit der Zeit wird die Perkussionsgröße des Organs kleiner und eine Palpation ist unmöglich.

Diagnose der Leberhepatose

Welche Art von Arzt sollte ich mit Hepatose konsultieren:

Sie erkennen das Vorhandensein verschiedener Läsionen in der Leber und verschreiben die notwendige Behandlung.

Die Diagnose der Hepatose beginnt mit dem Ausschluss anderer Pathologien der Leber. Dazu wird ein Bluttest durchgeführt, um Antigene oder Antikörper gegen virale Hepatitis, biochemische Leberuntersuchungen, Kot- und Urintests auf Gallenpigmente, Koagulogramme zu bestimmen.

Diagnosen, um die Leber zu überprüfen:

  • viszerale Fettleibigkeit der Bauchhöhle;
  • Insulinresistenz;
  • Hyperinsulinämie;
  • Mikroalbuminurie;
  • Hämostase-Störungen.

Ultraschall der Leber und der Gallenblase ist eine ziemlich informative Methode in der ersten Stufe der Diagnose, die es uns ermöglicht, morphologische und strukturelle Veränderungen in der Leber zu identifizieren. In US gibt es einheitliche Erhöhung der Leber, diffusen seine Dichte zu erhöhen, während ihre Homogenität aufrechterhalten wird, und so weiter. D. Detailliertere Informationen können unter Verwendung von Kernspintomographie und Computertomographie, erhalten werden.

Bei der CT zeigt sich eine diffuse Abnahme der densitometrischen Parameter des Leberparenchyms in unterschiedlichem Maße und in der Regel eine Zunahme der Organgröße. Möglicher Nachweis begrenzter Fettinfiltrationsbereiche, umgeben von unverändertem Lebergewebe. Die endgültige Diagnose der Leberhepatose kann durch Leberbiopsie bestätigt werden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Allgemeiner Plan für die Diagnose der Hepatose:

  • die Analyse der Anamnese der Krankheit und der Beschwerden;
  • Analyse der Anamnese des Lebens;
  • Analyse der Familiengeschichte;
  • Hautuntersuchung, Schmerzdetektion bei Leber-, Pankreas- und Milzuntersuchung;
  • klinischer Bluttest;
  • biochemischer Bluttest;
  • Koagulogramm;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • ein Bluttest auf das Vorhandensein von Virushepatitis;
  • Koprogramm;
  • Analyse von Kot für Eierwurm;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • CT der Bauchorgane für eine detailliertere Beurteilung der Leber;
  • Ösophagogastroduodenoskopie;
  • Leberbiopsie;
  • Elastographie - eine Studie von Lebergewebe in der frühen Schwangerschaft.

Behandlung von Leberhepatose

Die Taktik der Behandlung jeder Art von Hepatose wird durch ihre Ätiologie bestimmt. Patienten mit Symptomen einer akuten Hepatose werden ins Krankenhaus eingeliefert. Wenn eine Vergiftung so schnell wie möglich erforderlich ist, um therapeutische Maßnahmen zur Beschleunigung der Ausscheidung von Toxinen durchzuführen.

Darüber hinaus ist das Ziel der Notfallbehandlung die Bekämpfung des hämorrhagischen Syndroms, der Intoxikation und der niedrigen Kaliumspiegel im Blut. Im schweren Verlauf der Pathologie ist es notwendig, Kortikosteroide und Therapie für Leberinsuffizienz zu verabreichen.

Einer der stärksten natürlichen Entgiftungs ist alpha-Liponsäure (Thioctsäure), das praktisch keine Gifte ausscheiden kann. Ärzte empfehlen zum Schutz der Leber Präparate von Thioctsäure - insbesondere Tioctacid. Es ist in Ampullen Thioctacid 600T, und die schnelle Freisetzung Tablettenform Thioctacid BV enthält keine Verunreinigungen - Laktose, Cellulose, Stärke, Propylenglykol.

Thioctsäure in seiner Zusammensetzung in der Arbeit der Leber aktiv sind - bindet und entfernt von dem Körper von Schwermetallen und Toxinen, oxidativem Stress reduziert, stellt die Leberzellen - Hepatozyten. Darüber hinaus schützt Thioctsäure durch die Normalisierung des Fettaustausches die Leber vor Fettdegeneration bei Hepatosen.

Chronische Hepatose

Bei chronischer Hepatose der Leber ist es wichtig, die schädliche Wirkung des aktiven Faktors zu verhindern, der Gebrauch von Alkohol ist verboten. Dem Patienten wird eine fettreiche Diät und viel tierisches Eiweiß verschrieben.

Lipotrope Faktoren wie Cholinchlorid, Liponsäure, Folsäure werden empfohlen. Es wird Vitamin B12 und ein Medikament mit einem Extrakt aus Leberhydrolysat - "Sirepar" verschrieben. Bei der Behandlung der chronischen Hepatose werden Kortikosteroide verschrieben. Patienten benötigen eine Dispensationsbeobachtung.

Nicht-alkoholische Fetthepatose

Bei der Behandlung der nicht-alkoholischen Fetthepatozyten kommt der Ernährung und moderater körperlicher Aktivität die größte Bedeutung zu. Die Reduzierung der Gesamtmenge an Fett und Kohlenhydraten in der Nahrung, zusammen mit steigenden Proteindosen, führt zu einer Abnahme des Fettes in der Leber. Auch für nicht-alkoholische Hepatose ist die Ernennung von Membranstabilisatoren und Hepatoprotektoren indiziert.

Alkoholische Lebererkrankung

Die Behandlung von alkoholbedingten Lebererkrankungen umfasst auch die Einhaltung der Diät und moderate Bewegung, aber der wichtigste therapeutische Faktor ist eine völlige Verweigerung von Alkohol.

Erbliche Hepatosen

Erbliche Hepatosen erfordern eine sorgfältige Behandlung ihrer Gesundheit. Solche Patienten sollten eine Arbeit wählen, die schwere körperliche und psychische Belastungen ausschließt.

Die Nahrung sollte gesund und vielfältig sein und alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Zweimal im Jahr ist es notwendig, einen Kurs der Behandlung mit Vitaminen der Gruppe B zu verschreiben. Physiotherapie und Sanatoriumsbehandlung mit hereditären Hepatosen sind nicht gezeigt.

Gilbert-Krankheit

Die Gilbert-Krankheit erfordert keine speziellen therapeutischen Maßnahmen - selbst bei völliger Abwesenheit der Behandlung normalisiert sich der Bilirubinspiegel normalerweise spontan auf 50 Jahre. Einige Experten sind der Meinung, dass Hyperbilirubinämie bei der Gilbert-Krankheit die ständige Verwendung von Mitteln erfordert, die vorübergehend den Bilirubinspiegel senken (Phenobarbital).

Klinische Studien belegen, dass eine solche Taktik den Zustand des Patienten nicht verbessert, sondern zu depressiven Störungen führt. Der Patient ist der Meinung, dass er an einer schweren unheilbaren Krankheit leidet, die eine ständige Behandlung erfordert.

All dies endet oft mit ausgedrückten psychischen Störungen. Zur gleichen Zeit bildet das Fehlen der Notwendigkeit für die Behandlung von Gilbert-Krankheit bei Patienten eine positive Sicht auf ihre Pathologie und Zustand.

Das Kriegler-Nayar-Syndrom

Bei der Behandlung des Typ 1-Kriegler-Nayar-Syndroms sind nur die Phototherapie und das Verfahren der Ersatzbluttransfusion wirksam. In der Behandlung der zweiten Art der Krankheit, Enzyminduktoren (Phenobarbital), moderate Phototherapie werden erfolgreich eingesetzt. Eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung bei Gelbsucht von Muttermilch hat eine Übersetzung für künstliche Ernährung. Der Rest der hereditären pigmentierten Hepatosen braucht keine medizinische Behandlung.

Behandlung der Hepatose mit Volksheilmitteln

Folk Heilmittel sind in der Therapie der Leber Hepatose wirksam, wenn sie zusammen mit der Hauptbehandlung verwendet werden. Eine der wirksamsten Heilpflanzen ist die Mariendistel, die in der Apotheke erworben werden kann. Grinded Grass wird zu den Gerichten hinzugefügt oder auf einem Teelöffel 1-2 mal am Tag, mit Wasser gewaschen.

Auf der Basis von Extrakten aus Silybum Medikamente Legalon gegründet, ist der Wirkstoff Silibinin, Zellmembranen von Leberzellen Straffung und das Eindringen dieser Toxine verhindert.

Hepatoprotector Legalon fördert die Erhöhung der Leberaktivität, die Regeneration seiner Zellen und wirkt entzündungshemmend. Das Mittel wird nicht nur zur Therapie der Hepatose, sondern auch zur Vorbeugung eingesetzt. Legalon verringert die negativen Auswirkungen von Produkten tierischen Ursprungs mit einem hohen Fettgehalt sowie Alkohol.

Andere wirksame Mittel sind Sirepard und Essential Forte.

Es gibt eine Reihe von wirksamen Volksheilmittel, die helfen, Hepatosis der Leber zu heilen.

Top