Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Ljambley
Ist es möglich, Bilirubin verkalkte Steine ​​in der Galle aufzulösen
2 Rezepte
Neue Medizin für Hepatitis C
3 Produkte
Wie löst man Steine ​​in der Gallenblase auf?
Haupt // Hepatose

Fettleber-Hepatose


FH ist ein pathologischer Zustand genannt, gegen die die Leberzellen (Hepatozyten) enthalten ungewöhnlich große Mengen an Fett Einschlüsse, die nicht ein gesunder Mensch sein sollte. Die Krankheit ist gefährlich, weil der Degenerationsprozess dort nicht aufhört. Später entwickeln sich Fibrose und Zirrhose der Drüse, die zu Leberinsuffizienz und Tod führen. Steatose hat eine Reihe von anderen Namen - Hepatosteatose, Fettleber, Fettleber.

Die Pathologie wird als eine Gruppe von nicht-alkoholischen Erkrankungen klassifiziert. Es entwickelt sich oft, was durch Unterernährung und Lebensstil verursacht wird. Statistiken ausländischer Experten legen nahe, dass bei jedem dritten Vertreter der städtischen Bevölkerung eine Fettleberhepatose (im Folgenden als LH bezeichnet) diagnostiziert wird.

Bei einem gesunden Menschen enthält das Eisen Lipidzellen, die nicht mehr als 1,5% seiner Gesamtmasse ausmachen, und während einer histologischen Untersuchung wird kein Fett nachgewiesen. Wenn die Anzahl der Fettzellen auf 2-4% oder mehr ansteigt, kann bei lichtmikroskopischer Diagnose ein Fettverlust beobachtet werden. Dies deutet auf die Entwicklung von Fettleibigkeit in der Leber hin. Im Falle einer Zunahme der Fettzellen auf 25% der gesamten Drüsenmasse bestätigen Studien das Vorhandensein von Fetttröpfchen in fast der Hälfte der Hepatozyten.

Ursachen der Krankheit

Die wichtigsten provozierenden Faktoren der LH-Entwicklung sind die langfristige Verwendung von alkoholischen Getränken, Diabetes und Fettleibigkeit. Andere Ursachen der fettigen Hepatose:

  • Vorhandensein von Bypass-Darm-Anastomosen;
  • verlängerte parenterale Ernährung vor dem Hintergrund schwerer chronischer Erkrankungen und chirurgischer Eingriffe;
  • Malabsorptionssyndrom;
  • Wilson-Konowalow-Krankheit;
  • Krankheiten mit infektiöser und viraler Herkunft.

Fettleber ist oft in der Herz- und Gefäßerkrankungen, chronische Lungenerkrankungen, onkologische Prozessen schwere systemische Erkrankungen beobachtet, die gestörte Stoffwechselreaktionen im Körper manifestiert. LH kann auch die Auswirkungen von Chemikalien und Drogen, die eine toxische Wirkung auf die Leber haben, verursachen.

Die Liste der letzten zwei Gruppen enthält:

  • Substanzen auf Quecksilberbasis;
  • Bor;
  • Brom;
  • Barium;
  • Phosphor;
  • Chrom;
  • Taille;
  • Hormonpräparate;
  • Antibiotika der Tetracyclin-Gruppe;
  • NSAIDs.

Die Dystrophie kann sich in Form von Kombinationen mit entzündlichen Prozessen der Gallenblase, Dyskinesien der Gallenwege und der Bildung von Konkrementen im Gallensystem manifestieren. LH ist ein Syndrom, das den Verlauf der Virushepatitis begleitet. Selten wird eine Pathologie während der Schwangerschaft festgestellt. Es gibt Fälle von grundloser Entwicklung der Krankheit.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Klassifizierung

Die Fettdegeneration der Leber kann alkoholisch und alkoholfrei (NZHBP), stromabwärts - akut und chronisch sein. Die akute Form der Pathologie tritt vor dem Hintergrund des Alkohol- und Drogenmissbrauchs sowie vor dem Hintergrund der kindlichen Haltung auf. Die Klassifizierung unterteilt die Krankheit auch in mehrere Gruppen, abhängig von der Größe des Fettabfalls im biologischen Material:

  • kleine Tröpfchenform;
  • große Tropfenform;
  • gemischte Version.

Im ersten Fall bestätigt eine histologische Untersuchung das Vorhandensein einer großen Anzahl von kleinen Fetttröpfchen in den Drüsenzellen. Die Kerne der Hepatozyten befinden sich in der Mitte. Die zweite Variante manifestiert sich durch das Vorhandensein von großen Fettablagerungströpfchen in Zellen mit paralleler Verlagerung von Kernen zur Peripherie. Die Mischform zeichnet sich in der Regel durch eine Dominanz der Kleintropfenvariation aus.

Im Jahr 1982 erschien folgende Klassifikation der Fettleber-Degeneration:

  • fokale disseminierte - diese Form der Krankheit hat in der Regel keine schweren Symptome;
  • stark verbreitet;
  • Zonal - pathologischer Prozess tritt in verschiedenen Teilen eines Drüsenlappens auf;
  • diffus.

SD Podymova hat eine Klassifikation von LM erstellt, die auf der Schwere des pathologischen Prozesses und der Größe von Fetteinschlüssen in Hepatozyten basiert. Bei Grad 0 sind kleine Lipideinschlüsse in bestimmten kleinen Gruppen von Leberzellen lokalisiert. 1 Grad der Krankheit ist durch eine moderate fokale Fettleibigkeit von Leberzellen mit der Anwesenheit von Tröpfchen von mittlerem und großem Fett gekennzeichnet.

2 Grad der Fettleber-Krankheit manifestiert sich durch moderate diffuse Fettleibigkeit mit dem Vorherrschen von kleinen, mittleren und großen Tropfen von Lipiden. 3 Grad der pathologischen Prozess ist durch das Vorhandensein von großen Fetteinschlüssen in den meisten Hepatozyten und die Bildung von Lipidzysten gekennzeichnet.

Der Mechanismus der Entwicklung

Die Pathogenese der Leber Lipidose (ein anderer Name für die Krankheit, die häufiger in der tierärztlichen Praxis verwendet wird) wurde nicht vollständig untersucht. Wissenschaftler waren sich einig, dass das Übergewicht einer Person an der Entstehung der Krankheit beteiligt ist. Eine ähnliche Theorie hängt damit zusammen, dass bei jedem dritten Patienten mit Fettleibigkeit die Symptome einer Fettleberhepatose diagnostiziert werden.

Als nächstes werden mehrere Theorien der Entwicklung der Krankheit, die von Wissenschaftlern und Hepatologen gehalten werden, betrachtet. Der erste besagt, dass Fettüberschüsse mit Nahrung in den Körper gelangen. Bei einem gesunden Menschen werden bei der Verarbeitung von Lipiden Fettsäuren freigesetzt. Die Zellen des Fettgewebes werden innerhalb der Triglyceridzusammensetzung enthalten, aber die Anwesenheit von überschüssigen Fettsäuren in den Blutstrom freigesetzt und wird von Hepatozyten eingefangen.

Die zweite Theorie basiert auf der Verletzung der Oxidation von Fettsäuren oder deren Produktion. Das Ergebnis ist eine Erhöhung der Triglyceridsynthese. Die dritte Theorie schlägt eine Änderung im Prozess der Ausscheidung von Triglyceriden aus Leberzellen vor. Infolgedessen werden eine große Anzahl von Fettsäuren und Lipoproteinen mit geringer Dichte gebildet. Die letztere Theorie besagt, dass, wenn eine große Menge an Kohlenhydraten in den Körper gelangt, diese zu Leberzellen geschickt werden, wo sie in Fettsäuren umgewandelt werden können.

Das erste Stadium der Erkrankung ist die Fettleberinfiltration. Die nächste ist die Bildung von Steatohepatitis, die durch das Auftreten entzündlicher nekrotischer Veränderungen in den Drüsenzellen gekennzeichnet ist. Die Entwicklung der Pathologie hat denselben Mechanismus, der nicht von der Ursache der Fettleibigkeit der Leber abhängt. Die Akkumulation von freien Fettsäuren, die im ersten Stadium der Erkrankung beobachtet wird, ist die Grundlage für die Lipidperoxidation. Letzteres provoziert die Nekrose von Hepatozyten. Wissenschaftler sagen, dass Steatohepatitis als ein zweites Stadium der Fettdegeneration selten entwickelt. Üblicherweise geschieht dies unter dem Einfluss der Langzeitanwendung einer Anzahl von Arzneimitteln, die eine hepatotoxische Wirkung haben.

Symptomatologie

Akute Fetthepatozyten treten häufig bei Frauen auf. Es kommt vor, dass der Patient erst während der Diagnose vom Vorhandensein der Krankheit erfährt, weil das klinische Bild fast nicht zum Ausdruck kommt. Der Arzt palpiert die vergrößerte Leber. Bei symptomatischer Entwicklung klagen Patienten über folgende Symptome:

  • dummer schmerzender Schmerz rechts unter den Rippen;
  • Schwere im rechten Hypochondrium und Magen;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • Verstopfung, abwechselnd mit Durchfall;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche, verminderter Appetit, Müdigkeit.

Bei der Hälfte der Patienten besteht eine Zunahme des Körpergewichts über den zulässigen Werten, was auf das Vorhandensein von Fettleibigkeit in dem einen oder anderen Bereich hinweist. Eine Zunahme der Lebergröße ist ein Symptom, das bei 85% der Patienten auftritt. Die Drüse hat eine mäßige Dichte, eine klare abgerundete Kante. Bei der Palpation klagt der Patient über die Intensivierung der Schmerzempfindungen.

Auch kann ein Spezialist eine Vergrößerung der Milz feststellen. Dies geschieht häufiger vor dem Hintergrund der nicht-alkoholischen Herkunft von dystrophischen Veränderungen. Bei der Untersuchung Patienten Äderchen in dem Körper, Rötung der Palmen, charakteristisch Leberverletzung, Gelbfärbung der Sklera mit normaler Hautton aufweisen. Das klinische Bild der Steatohepatose der Leber hängt vom Stadium der Krankheit ab, in der sich der Patient befindet.

Diagnose

Die ersten Anzeichen einer "fettigen" Leber sind nicht so ausgeprägt, daher ist es wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu diagnostizieren. Die Erkrankung gilt als reversibel, daher wird empfohlen, die Behandlung sofort nach Diagnosestellung zu beginnen. Eine Reihe von präventiven Studien wird für die folgenden Bevölkerungsgruppen empfohlen, in denen die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit kritisch ist:

  • diejenigen, die Alkohol missbrauchen;
  • Menschen mit Fettleibigkeit;
  • Diabetiker und Patienten mit anderen Stoffwechselstörungen;
  • diejenigen, die chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes haben;
  • Frauen in der Zeit, ein Kind zu tragen;
  • hypertensive Patienten;
  • Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen.

Beim ersten Hinweis auf den Arzt geht die Anamnese eines Lebens und einer Krankheit. Der Spezialist palpiert den Bereich der Leber und Milz, untersucht die Haut. Ferner werden labordiagnostische Verfahren vorgeschrieben, unter denen allgemeine klinische Bluttests, Urine und Fäkalien, Blutbiochemie, Nachweis von Virushepatitis-Markern. Eine Leberbiopsie wird mit einer weiteren histologischen Untersuchung der Biopsie durchgeführt.

Labordaten zur Bestätigung des Vorliegens eines pathologischen Zustands:

  • eine Zunahme von GGT, ein leichter Anstieg der Raten von Transaminasen und alkalischer Phosphatase;
  • ein kleiner Anstieg der Anzahl von Bilirubin, manchmal - die Norm;
  • eine kleine Abnahme der Albumine, manchmal eine Norm;
  • hohes Cholesterin;
  • Triglyceridämie;
  • das Auftreten von Urobilinogen im Urin.

Rate Zustand Drüse, Vorhandensein von Komplikationen, die ein beispielhaftes Stadium der Krankheit festzustellen, Diagnose Differenz kann Methoden Hardware Forschung helfen: Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane, elastography (bewertet den Grad der Fibrose von Lebergeweben) imaging (bestätigt durch die Anwesenheit von nekrotischen Teilen, Verfettung der Leberzirrhose) Radionuklidhepatografie.

Differentialdiagnose wird notwendigerweise mit den folgenden Krankheiten durchgeführt:

  • virale Infektionen;
  • Wilson-Konowalow-Krankheit;
  • genetische Hämochromatose;
  • Autoimmunhepatitis.

Komplikationen und Konsequenzen

Rechtzeitige Behandlung von Fettleber Hepatose ermöglicht ein günstiges Ergebnis. Es ist besonders wichtig, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen. Ein Spezialist kann eine ungünstige Prognose für einen Patienten in Gegenwart von Nekrosebereichen in den Drüsengewebe mit der Entwicklung von portaler Hypertension vor dem Hintergrund von Störungen des Immunsystems vorstellen.

Wenn bei dem Patienten eine große Tröpfchenform diagnostiziert wird, wird die Prognose als günstiger angesehen. Im Falle der Anwesenheit von kleinen Imprägnierungen von Fett in den Zellen der Drüse muss mehr Anstrengungen unternehmen, um das Problem zu beseitigen.

Komplikationen des Zustandes, die ohne angemessene Therapie fortschreiten, sind mit einer Verschlechterung der Drüse verbunden. Einer davon ist Fibrose. Gesunde Körperzellen sterben nach und nach ab, und auf ihrem Hintergrund erscheinen Verbindungselemente, die die Funktion der Leber nicht verändern, da nicht in der Lage mit den Aufgaben zu bewältigen. Zirrhose ist eine weitere gefährliche Komplikation. Leider ist sein Verlauf irreversibel.

Behandlung

Identifizieren und die Ursachen von Leber gepatoza beseitigen - in erster Linie bei der Behandlung eines pathologischen Zustands, weil sogar ein längere Verwendung von Medikamenten im Fall einer dauerhaften Wirkung auf den Patienten auslösenden Faktoren nicht wirksam ist. In der akuten Form der Krankheit muss der Patient in einem Krankenhaus hospitalisiert werden. In diesem Fall wird eine Behandlung zu Hause nicht ausreichen.

Wenn die Ursache der Pathologie eine Vergiftung ist, ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um den Körper des Patienten von Giften, Chemikalien zu reinigen. Parallel anti-hämorrhagisches Syndrom, das auf dem Hintergrund eines akuten Verlaufs des Verfahrens, c Vergiftungssymptome, Indikatoren für Kaliumionen werden reduziert in dem Blutkreislauf entwickeln.

Die folgenden Medikamentengruppen werden aus Arzneimitteln verwendet:

  • Phospholipide - Vertreter Leber Gruppen, die Leberzellen vor den negativen Auswirkungen zu schützen, frühe Gewinnung von Zellen und die Struktur ihrer Membranen (Essentiale, Phosphogliv) fördern;
  • pflanzliche Hepatoprotektoren, die Heilkräuter enthalten (Karsil);
  • Derivate von Sulfoaminosäuren (Dibikor, Heptral).

B. Berlition, Medikamente auf der Basis von Thioctsäure. Das Regime wird 1-2 mal täglich für 30-60 Tage eingenommen (das Therapieschema kann abhängig von den individuellen Charakteristika des Krankheitsverlaufs variieren). Bei schweren Varianten der Pathologie wird Berlition 14 Tage in die Vene injiziert, wobei ein weiterer Übergang zur Tablettenform des Präparats erfolgt.

Heptral wird empfohlen, zu Beginn der Behandlung in die Vene zu tropfen. Essentiale nimmt 2 Kapseln dreimal täglich für mindestens 2 Monate. Nach dem ersten Monat der Therapie wechseln sie auf die Hälfte der Dosis.

Hofitol gilt als ein wirksames Medikament zur Behandlung von Fettlebererkrankungen in Kombination mit anderen Medikamenten. Der Wirkstoff des Medikaments ist der Extrakt aus Artischockenblättern des Feldes. Hofitol verbessert den Stoffwechsel im Körper, wirkt choleretisch und hepatoprotektiv. Nehmen Sie das Medikament sollte 3 Tabletten dreimal täglich für 21 Tage sein.

Um die Leberfunktion wiederherzustellen, ist es wichtig, eine Vitamintherapie durchzuführen. Beschleunigen Sie den Prozess der Entfernung von toxischen Substanzen aus dem Körper, die B-Vitamine zu helfen, Niacin, Vitamin E. Allerdings ist es wichtig, dass Vitamin E zu erinnern, sollten nicht in hohen Dosen eingenommen werden, da Studien seine Beteiligung an der negativen Auswirkungen auf die Lebenserwartung der Patienten bei der Behandlung xi gezeigt haben. Die Dosis sollte minimal sein, unterstützend, sonst erhöht Vitamin E das Risiko, kardiovaskuläre Erkrankungen zu entwickeln.

Alternative Methoden zur Behandlung von Lebererkrankungen sind:

  • die Verwendung von Singulettsauerstoff;
  • Behandlung mit Blutegeln;
  • Verwendung von Ultraschall;
  • Autohemozoonotherapie.

Weitere Informationen zur Behandlung von Fetthepatozyten finden Sie in diesem Artikel.

Volksmethoden

Löschen Sie die Leber von Fett nur Volksmedizin wird nicht funktionieren. Experten empfehlen, Rezepte des nationalen Kurortes mit Elementen der traditionellen Therapie zu kombinieren. Die folgenden Produkte, Kräuter und deren Kombinationen gelten als wirksam.

Kürbis mit Honig

Sie sollten eine reife Frucht von kleiner Größe wählen. Die Spitze wird abgeschnitten, die Samen werden entfernt. In der Nut sollte man Honig gießen (es ist wichtig, dass er nicht kandiert war), dann wird die Oberseite des Kürbises an den Platz zurückgebracht. In dieser Form wird der Kürbis an einem dunklen Ort bei Raumtemperatur für mindestens 10 Tage infundiert. Am Ende der Zeit wird Honig in ein Glasgefäß gegossen und im Kühlschrank aufbewahrt. Nehmen Sie einen Teelöffel dreimal täglich ein.

Zitrone

Drei Früchte zu waschen, zu mahlen und durch einen Fleischwolf zu gehen, um einen Brei (zusammen mit Peel) zu bekommen. Es sollte mit kochendem Wasser (0,5 Liter) gegossen und für die Nacht stehen gelassen werden. Nehmen Sie 3-4 Esslöffel 4 mal am Tag. Nachdem die Mischung vorbei ist, müssen Sie eine Pause machen. Der nächste Empfang beginnt in 4 Tagen. Also 3-4 mal wiederholen.

Karotten

Der Saft aus reifem Gemüse sollte morgens auf nüchternen Magen in einer Menge von 300 ml getrunken werden.

Aprikosenknochen

Jeden Tag müssen Sie 5 Kerne Aprikosenkerne verwenden. Dies wird helfen, den Körper mit den notwendigen Substanzen, Vitaminen und Spurenelementen zu sättigen, die Leber zu reinigen, die Stoffwechselprozesse zu beschleunigen.

Heilkräuter

Die folgende Gebühr gilt als effektiv:

  • Johanniskraut - 3 Teile;
  • Wegerich - 3 Teile;
  • Kamille - 2 Teile;
  • Eleutherococcus - 2 Teile;
  • Immortelle - 2 Teile.

Aus der gesammelten Sammlung sollte 1 EL ausgewählt werden. l. und gieße 300 ml kochendes Wasser. Nachdem der Wirkstoff infundiert wurde, abseihen und auf einen Esslöffel dreimal täglich für 2 Monate trinken. Die Infusion ist nicht sehr angenehm, aber Süßstoffe dürfen nicht hinzugefügt werden.

Diät und Lebensstil

Korrektur der Diät - ein weiterer wichtiger Punkt für die frühe Wiederherstellung der Gesundheit. Es wird empfohlen, die Menge an Fett, die mit Lebensmitteln geliefert wird, zu reduzieren. Tägliche Kalorien - im Bereich von 2000-2100 kcal. Sie sollten mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken. Es ist vorzuziehen, Produkte aus dem Menü in das Menü aufzunehmen:

  • alle Arten von Kohl;
  • grünes Gemüse;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Zimt als häufig verwendetes Gewürz.

Es ist wichtig, vollständig Alkohol, frittierte Lebensmittel, Margarine aufzugeben, um den Verzehr von Süßigkeiten, Käse, Muffins, Mayonnaise und anderen Soßen zu minimieren. Es ist notwendig, die Indikatoren für Zucker und Cholesterin im Blut zu überwachen.

Prävention von Hepatosis

Vorbeugende Maßnahmen sind wie folgt: Reduzierung oder auf chemische, toxische und anderen Substanzen im Körper zu beseitigen Exposition, ausgewogene Ernährung, weniger aktiven Lebensstils Bekämpfung schädliche Gewohnheiten, regelmäßige ärztliche Untersuchung und rechtzeitige Behandlung von chronischen Erkrankungen des Leber-Gallen-Systems zu vermeiden.

Fettartige Hepatose

Fettartige Hepatose - sekundäres oder unabhängiges pathologisches Syndrom, gekennzeichnet durch die Ansammlung von Fett im Lebergewebe. Die Ursache für die Entwicklung dieses Zustandes ist die Verwendung von Alkohol; Krankheiten, die von Stoffwechselstörungen begleitet sind (Diabetes mellitus, Schilddrüsenpathologie, Malabsorption und andere) sowie die Einnahme bestimmter Medikamente. Die Fetthepatose hat kein spezifisches Krankheitsbild und ist lange asymptomatisch. Die Diagnose besteht in der Durchführung einer Leberbiopsie sowie bildgebenden Untersuchungen (Leber-MRT, Szintigraphie, Ultraschall). Die Behandlung ist konservativ, die Prognose ist günstig.

Fettartige Hepatose

Steatose - pathologischer Prozess, der mit Fett Hepatozyten in der Degeneration von Lebergewebe besteht. Morphologische Veränderungen werden durch intrazelluläre und / oder extrazelluläre Anhäufung von Fetttröpfchen aus. Diese Pathologie tritt bei einem Drittel der Patienten mit nicht-alkoholischen Fettlebererkrankungen, und die meisten Patienten mit alkoholbedingtem. Steatose ist die erste Phase der alkoholischen Lebererkrankungen und zur irreversiblen Veränderungen zirrhotischen und Tod führen kann. Derzeit ist Steatose ein globales Problem nicht nur der Gastroenterologie betrachtet, sondern integrative Medizin, weil die Krankheit mit einem erhöhten Risiko von Leberzirrhose assoziiert ist, Herz-Kreislauf-, endokrinen und metabolischen Erkrankungen, Allergien, Krampfadern und andere gravierende Veränderungen.

Ursachen für Fettleber

Der wichtigste Faktor bei der Entwicklung der Fettleberdystrophie ist die alkoholische Schädigung von Hepatozyten. Der Schweregrad der morphologischen Veränderungen und das Risiko des Übergangs zur Zirrhose hängen direkt von der Anzahl und Dauer des Alkoholkonsums ab. Bei der Bildung von Fetthepatozyten kommt dem Diabetes mellitus eine wichtige Rolle zu. Hyperglykämie mit Insulinresistenz führt zu einer Erhöhung der Konzentration von freien Fettsäuren im Blut, was zu einer erhöhten Synthese von Triglyceriden in der Leber führt. Wenn die Geschwindigkeit ihrer Bildung die Austauschreaktionen unter Bildung von VLDL-TG-Komplexen übersteigt, kommt es zur Ablagerung von Fetten in der Leber.

Der Zusammenhang zwischen Fetthepatose und Adipositas ist nachgewiesen, wobei nicht der Fettanteil im Körper, sondern die im metabolischen Syndrom auftretende Insulinresistenz die Hauptrolle spielt. In den durchgeführten Studien war die Menge an Fett in der Leber, bestimmt durch die Methode der Protonenspektroskopie, direkt abhängig von der Menge an Insulin auf einem leeren Magen.

Myxödem, Cushing-Syndrom, Schilddrüsenüberfunktion, chronische Erkrankungen der Magen-Darm-Trakt-Malabsorption (einschließlich chronischer Pankreatitis), Wilson-Krankheit, die Pathologie des kardiovaskulären Systems (: Die Ursachen der Fettleber können auch andere Krankheiten, die durch Stoffwechselstörungen begleitet Bluthochdruck, ischämische Herzkrankheit), und andere chronische Krankheiten, die auf die Verarmung des Patienten führen (oncopathology, Lungen- und Herzversagen).

Durch die Verletzung der Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Verfettung der Hepatozyten und bewirkt, dass die so genannten „westlichen“ Diät - Lebensmittel mit hohen gehärteten Fett, einfachen Kohlenhydrate, sowie Lifestyle mit geringer körperlicher Aktivität. Eine separate Gruppe von Faktoren, die zur Ansammlung von Fett in der Leber beitragen, ist ein erblicher Mangel an Enzymen, die am Fettstoffwechsel beteiligt sind.

Somit, unabhängig von den primären Ursachen der Krankheit, mit Fett Hepatose (insbesondere alkoholfreie Ätiologie) hält Insulinresistenz, wiederum, degenerative Veränderungen in der Leber eine der pathogenetischen Verbindungen des metabolischen Syndroms ist. Fettansammlung in Hepatozyten und dazwischen durch eine übermäßige Aufnahme von Fetten durch Hyperlipidämie oder alkoholische Läsionen Verletzung ihrer Nutzung in dem Prozess der Peroxidation und verminderte Ausscheidung der Moleküle von Fett aus der Zelle aufgrund der Verletzung der Synthese von Apoprotein eine Transportform von Fetten bilden (dies erklärt alipotropnoe Fettleber).

Oft ist es unmöglich, den ätiologischen Faktor bei einem bestimmten Patienten zu identifizieren, da es keinen reinen Leberschaden der einen oder anderen Genese gibt. Störungen in der Ernährung, Alkoholkonsum, Drogenkonsum sind Faktoren, die bei fast jedem Patienten auftreten.

Klassifikation der Fetthepatose

Nach der ätiologischen Klassifikation werden zwei Formen der Fetthepatose unterschieden, die unabhängige nosologische Einheiten sind: alkoholische Fettleberdystrophie und nichtalkoholische Steatohepatitis. Bei allen Patienten, die sich einer Leberbiopsie unterziehen, wird in 7-8% der Fälle eine alkoholfreie Steatose festgestellt. Alkoholschaden ist häufiger - tritt 10 mal häufiger auf.

Steatose sind in primäre klassifiziert aufgrund endogenen Stoffwechselstörungen (Fettleibigkeit, Diabetes, Hyperlipidämie) und die Sekundär - es durch äußere Einflüsse hervorgerufen wird, gegen die Stoffwechselerkrankungen zu entwickeln. Zu sekundären Fetthepatose gehören Leberschäden bei der Einnahme bestimmter Medikamente (Kortikosteroide, synthetische Östrogene, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Methotrexat, Tetracyclin); Malabsorptionssyndrom während der Operation auf den Verdauungstrakt Organen (ileo-Jejunum-Anastomose Gastroplastie als Verfahren zur Behandlung von Fettleibigkeit, Resektion des Darms); mit verlängerter parenteraler Ernährung, Hunger, Wilson-Konovalov-Krankheit und so weiter.

Abhängig von der Art der Fettablagerung in der Leber Läppchen werden die folgenden morphologischen Formen Steatose: disseminierte fokale (häufig keine klinischen Manifestationen) ausgedrückt verbreitet, zonale (Fett wird in den verschiedenen Teilen der hepatischen Läppchen aufsummiert) und diffuse (mikrovesikulären Steatose).

Symptome einer fettigen Hepatose

Die Komplexität dieser Pathologie liegt in der Tatsache begründet, dass den meisten Patienten trotz signifikanter morphologischer Veränderungen spezifische klinische Anzeichen einer fettigen Hepatose fehlen. 65-70% der Patienten sind Frauen und die meisten von ihnen sind übergewichtig. Viele Patienten haben einen nicht insulinabhängigen Diabetes mellitus.

Die überwiegende Mehrheit der Patienten hat keine für Leberschäden charakteristischen Symptome. Vielleicht ein undefiniertes Unbehagen in der Bauchhöhle, leicht ausgeprägter Schmerz in der Gegend des rechten Hypochondriums, Asthenie. Die Leber ist vergrößert, die Palpation kann leicht schmerzhaft sein. Manchmal begleitet die Krankheit das dyspeptische Syndrom: die Übelkeit, das Erbrechen, die Übertretung des Stuhls. Es gibt eine Gelbsucht der Haut.

Bei diffusen Leberschäden können Episoden von Blutungen, Hypotonie, Ohnmacht auftreten, was durch die Freisetzung des Tumornekrosefaktors als Folge des Entzündungsprozesses erklärt wird.

Diagnose von Fettleber

Die klinischen Symptome bei dieser Erkrankung sind unspezifisch, die Konsultation des Gastroenterologen schlägt die fettige Leberentzündung vor und bestimmt die diagnostische Taktik. Biochemische Tests der Leber zeigen auch keine signifikanten Veränderungen, Serum-Transaminasen können 2-3-mal erhöht werden, während ihre normalen Parameter das Vorhandensein von Fett-Hepatose nicht ausschließen. Die wichtigsten diagnostischen Methoden zielen darauf ab, andere Lebererkrankungen auszuschließen.

Ein Bluttest ist obligatorisch für das Vorhandensein von spezifischen Antikörpern gegen die Erreger der viralen Hepatitis, Cytomegalovirus, Epstein-Barr-Virus, Röteln; die Definition von Markern autoimmuner Leberschädigung. Der Spiegel von Schilddrüsenhormonen im Blut wird untersucht, da Hypothyreose die Ursache für eine Fettleber sein kann.

Ultraschall der Bauchhöhle ermöglicht die Aufdeckung von Anzeichen einer Fettsteatose, wenn die Läsion mehr als ein Drittel des Lebergewebes bedeckt. Eine wichtige Rolle spielt die Leberbiopsie mit einer morphologischen Untersuchung der Biopsie. Histologische Anzeichen einer Fetthepatozytose umfassen das Phänomen der fettigen Degeneration, der intralobulären Entzündung, Fibrose, Steatonecrosis. Am häufigsten ist das Vorhandensein einer stark herabhängenden Dystrophie.

Sehr informative Methode der Diagnose, die Veränderungen im Parenchym erkennen kann, - MRI der Leber. Um fokale Steatose zu erkennen, wird eine Radionuklid-Abtastung der Leber verwendet. Das diagnostische Programm umfasst notwendigerweise Methoden zur Beurteilung von Komorbiditäten, die das Fortschreiten von Leberschäden und die Prognose für den Patienten beeinflussen. Zur Beurteilung der Entgiftungsfunktion der Leber wird ein C13-Metacetin-Atemtest durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studie erlauben es, die Anzahl funktionierender Hepatozyten zu beurteilen.

Behandlung von Fettleber

Die Behandlung von Patienten mit Fetthepatose wird ambulant oder in der Gastroenterologie durchgeführt. Unbedingt wird der Ernährungszustand geschätzt und Diättherapie ernannt. In einigen Fällen ist die Ernährung der Schlüssel und die einzige Methode zur Behandlung von Fettleber. Therapeutische Diät sorgt für die Begrenzung der tierischen Fette, Protein in der Menge von 100-110 g pro Tag, ausreichende Aufnahme von Vitaminen und Spurenelementen.

Die Behandlung ist konservativ, in mehreren Richtungen durchgeführt. Lipotrope Medikamente werden verwendet, die die Fettleberinfiltration beseitigen: Folsäure, Vitamin B6, B12, Liponsäure, essentielle Phospholipide. Um die Wirkung des wichtigsten pathogenetischen Faktors (Insulinresistenz) zu reduzieren, ist die Korrektur von Übergewicht obligatorisch. Der Verlust von sogar 5-10% des Körpergewichts führt zu einer signifikanten Verbesserung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels.

Allerdings sollte die Gewichtsverlustrate 400-700 g pro Woche, schneller Gewichtsverlust auf die Progression der Entwicklung von Fettleber und Leberinsuffizienz, sowie die Bildung von Steinen in der Gallenblase führen kann (zu Steinbildung Verordner Ursodeoxycholsäure zu verhindern). Um die Aktivität des oxidativen Phosphorylierung, Muskel zu verbessern, und deshalb - Fettsäure Nutzung, zeigt die physische Belastung, die auch die Insulinempfindlichkeit Rezeptoren verbessert. Pharmakotherapie Insulinresistenz wird mit Biguanide und Thiazolidindione durchgeführt.

Die nächste Behandlungsrichtung ist eine lipidsenkende Therapie. Es ist jedoch noch nicht endgültig geklärt, ob Statine für eine Fetthepatose sicher sind, da diese Medikamente selbst Hepatozyten schädigen können. Zur Normalisierung der Leberfunktion werden Hepatoprotektoren verschrieben. Vitamin E, Ursodesoxycholsäure, Betain, Taurin werden verwendet. Die Wirksamkeit von Pentoxifyllin und Angiotensin-Rezeptor-Blockern in dieser Pathologie wird untersucht.

Daher sind die wichtigsten Punkte bei der Behandlung von Fetthepatozyten die Beseitigung des ätiologischen Faktors (einschließlich Alkoholkonsum), die Normalisierung von Gewicht und Ernährung. Die medikamentöse Therapie hat eine zusätzliche Bedeutung. Für Patienten mit Alkoholismus ist die Behandlung eines Experten in der Narkologie eine Priorität.

Prognose und Prävention von Fettleber

Die Fetthepatose hat eine relativ günstige Prognose. In den meisten Fällen reicht die Beseitigung der Krankheitsursache aus, um die Leber wiederherzustellen. Die Arbeitsfähigkeit des Patienten ist erhalten geblieben. Befolgen Sie unbedingt die Empfehlungen des Gastroenterologen zu Ernährung, körperlicher Aktivität, Alkohol ausschließen. Im Falle der anhaltenden Wirkung von hepatotropen Faktoren, entzündlichen und dystrophischen Veränderungen im Leberfortschritt ist der Übergang der Erkrankung in eine Zirrhose möglich.

Verhinderung von Fettleber ist die Wirkung von toxischen schädlichen Faktoren zu beseitigen, einschließlich Acetaldehyd, Früherkennung und andere endokrine Erkrankungen und ihre wirksame Behandlung, ein normales Gewicht und ein ausreichendes Maß an Aktivität beibehalten wird.

Fettartige Hepatose - Symptome und Behandlung, Diät, Komplikationen, Verhinderung der Leberhepatose

Fetthepatose oder Fettsucht der Leber, Fettdystrophie, wird der reversible chronische Prozess der Leberdystrophie, die als Folge der übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in den Leberzellen auftritt.

Derzeit gibt es ein schnelles Wachstum dieser Krankheit aufgrund systematischer Verstöße in der Ernährung, sowie eine falsche Lebensweise einer Person. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem man die Faktoren aufdeckt, die das Auftreten der Fetthepatose beeinflussen. Änderungen zum Besseren werden nach einem Monat mit rechtzeitiger Behandlung beobachtet

Fettartige Hepatose: Was ist das?

Die Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der die Regeneration funktioneller Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe stattfindet.

Leberzellen (Hepatozyten) verlieren mit der Fetthepatozytose ihre Funktionen, indem sie allmählich einfache Fette akkumulieren und zu Fettgewebe degenerieren. Bei Steatose oder Fettinfiltration liegt die Fettmasse bei über 5%, die kleinen Cluster sind verstreut, ebenso die diffuse Fettleberhepatose. Mit einem Gehalt von mehr als 10% am Gesamtgewicht der Leber enthält mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Um eine fettige Hepatose am Anfang praktisch zu lernen, ist es nicht möglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium besonders ausgeprägt, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Ausschläge auf der Haut und trübe Farbe;
  • Zwietracht in der Verdauung, häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Verschlechterung der Sicht.

Eines der Symptome, die die diffusen Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Die erkrankte Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht unangenehme Empfindungen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • eine Zunahme der Anzahl von Zellen, um giftige Substanzen zu bekämpfen;
  • Augmentation von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Anzahl von Fettzellen.

Ursachen

Aufgrund der Ursachen, die zur Hepatose geführt haben, kann die Krankheit in zwei Gruppen eingeteilt werden: erblich und infolge von Stoffwechselstörungen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diät für Gewichtsverlust;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:
  • Cordaron, Diltiazem, überfälliges Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Strahlenexposition;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldegeneration führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zu Gewebeuntergang und Vernarbung (Zirrhose) führt. Begleitend Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Herz-Kreislauf-System, Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • Dyskinesie von Gallengängen;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • hypertensive Krankheit;
  • Ischämie des Herzens.

Bei einer Fettleberhepatose ist der Patient kaum in der Lage, Infektionen, Traumata und Störungen zu ertragen.

Es gibt Risikofaktoren für die Bildung von Fettleber, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • verringerte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und GTG;
  • Polymorphismus des PNPLA3 / 148M-Gens.

Ausgehend von den Gründen kann gesagt werden, dass die Entwicklung einer Hepatose gut verhindert werden kann. Die Veränderung der Lebensweise wird nicht nur das Auftreten der Krankheit verhindern, sondern sie auch im Anfangsstadium beseitigen.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird Fettleberhepatose in drei Entwicklungsstadien geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine kleine Ansammlung von einfachen Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Anhäufungen in der Anzahl von mehreren Brennpunkten bemerkt werden und eine große Entfernung zwischen ihnen festgestellt wird, dann ist dies eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad wird in dem Fall eingestellt, wenn die Menge an Fett in der Leber zunimmt, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Krankheit wird bemerkt, wenn die Bereiche der Überwucherung von Leberzellen mit einem Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome einer fettigen Hepatose bei Erwachsenen

Hepatosis der Leber ist eine stille Krankheit. Oft, bevor der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt sich eine Zirrhose in der Person, nichts ist bemerkbar. Dies ist jedoch nur eine Erscheinung. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, können Sie etwas bemerken, das vorher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer Leberverfettung sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Erhöhte Lebergröße, durch Palpation gekennzeichnet.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung von Haut und Haar.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Verstöße gegen die Fortpflanzungsfähigkeit, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Frauen haben Anomalien des Menstruationszyklus, reichlich oder unregelmäßige Blutungen.
  • Beeinträchtigung der Blutgerinnung.

Normalerweise treten Angstsymptome nicht gleichzeitig auf, sondern wachsen mit der Zeit. Zuerst klagen die Patienten über Schmerzen und Unbehagen, dann manifestieren sich Symptome der Körperintoxikation, weil das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr erfüllt.

Wenn die Behandlung im Anfangsstadium nicht durchgeführt wird, erscheinen die Symptome, die für verschiedene Stadien der Leberinsuffizienz charakteristisch sind:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • eine Verringerung der Effizienz,
  • da ist Ekel für Essen,
  • die Koordination verschlechtert sich;
  • manifestiert sich als Gelbsucht,
  • Schwellung,
  • Verdauungsstörungen des Essens,
  • Diathese,
  • Es gibt eine allgemeine Schwäche,
  • kann abdominale Hydropsie entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • eine Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn die Fettleberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • beeinträchtigte Koordination.

Es ist wichtig, in einem frühen Stadium eine Fettleberhepatose zu diagnostizieren - Symptome und Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben. Dann gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Verordnungen befolgt. Leider treten in einem frühen Stadium die Symptome einer fettigen Hepatose nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig kontrolliert werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Der allmähliche Rausch des Körpers wirkt sich negativ auf die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge aus und verursacht irreversible Verletzungen. Meistens bildet Hepatosis Zirrhose, aber diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Auswirkungen auf den Körper:

  • In der Gallenblase kommt es zu Stagnation, die zu Cholezystitis, Pankreatitis, Steinbildung führt. Als Konsequenz stoppt das Essen vollständig verdaut, es überlastet den Darm und provoziert Dysbiose.
  • Eine unzureichende Leberfunktion führt zu einem Mangel an lebenswichtigen Spurenelementen. Infolgedessen verschlechtern sich die Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, Bluthochdruck, Krampfadern und Sehschärfeabnahme.
  • Darüber hinaus gibt es eine Abnahme der Immunität, die zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzerkrankungen führt.

Diagnose

Bei der Untersuchung und beim Abtasten durch einen Arzt ist die Leber nicht vergrößert, ohne besondere Merkmale. Nur wenn Fett eine große Menge anhäuft, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten Kanten, schmerzhafter Berührung vergrößern. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome in der Regel nicht gefunden. Bei Patienten mit Diabetes mellitus im Zusammenhang mit Hepatosis.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen zur Erstellung einer genauen Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber. Traditionell hilft die Ultraschalluntersuchung der Leber, ihren Anstieg aufzuzeigen, und es spricht fast immer über Probleme mit dem Organ.
  • Tomographische Untersuchung. MRI ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Leber zu bewerten. Wenn Fett im Körper gespeichert ist, wird es im MRT sichtbar sein.
  • Biochemischer Bluttest. Die Parameter von ALT und AST werden ausgewertet. Mit ihrem Anstieg sprechen wir über Lebererkrankungen.
  • Biopsie. Es ist nicht so oft. Es ermöglicht herauszufinden, ob Fett in der Struktur des Organs vorhanden ist.

Wie behandelt man Leberverfettung?

Die Hauptbehandlung für Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die Genesungskapazität der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern, die Entgiftung. Bei Fettleber müssen Sie nicht nur Medikamente einnehmen, sondern auch Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung anpassen. Im Komplex werden Medikamente eingesetzt - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidantien ist notwendig.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Funktion der Leber und ihrer Zellen:

  • Essentielle Phospholipide (essliver, Essentiale forte, berlition),
  • eine Gruppe von Sulfaminsäuren (Taurin oder Methionin),
  • pflanzliche Arzneimittel-Hepatoprotektoren (Karpell, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Empfang von antioxidativen Vitaminen - Tocopherol oder Retinol,
  • Empfang von Selenpräparaten,
  • Präparate der Gruppe B intramuskulär oder in Tablettenform.

Gut etablierte Kräutermedizin - gelten Medikamente Chagol, gepabene, Extrakte aus Kurkuma, Mariendistel, Krause Sauerampfer.

  • Berlition verordnet in einer Dosis von 300 mg (1 Tabelle) zweimal täglich bis 2 Monate. In schweren Dynamiken wird Berlition intravenös bis zu 600 mg für zwei Wochen verabreicht, gefolgt von einem Übergang zu 300-600 mg pro Tag in Tabletten.
  • Essentiale ernennen bis zu 2 Kapseln (600 mg) 3 mal am Tag. Die Dauer der Behandlung beträgt bis zu 3 Monate. Allmähliche Senkung der Dosierung auf 1 Kapsel 3 mal täglich.
  • Ein wirksames membranstabilisierendes Medikament ist Artischocke - Hofitol. Weisen Sie vor den Mahlzeiten (3 mal pro Tag) für drei Tabletten einen Kurs von 3 Wochen zu.

Vor dem Gebrauch einen Arzt aufsuchen. Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zuhause muss:

  1. Beobachten Sie eine Diät, die Fett ausschließt, aber reich an Protein ist;
  2. Eine aktive Lebensweise zu führen, die hilft, wenn nötig, Gewicht zu verlieren und auch den Stoffwechsel zu beschleunigen;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern;
  4. Um den Arzt zu besuchen;
  5. Essen Sie gekochtes und gedämpftes Essen, wenn möglich fein gehackt oder in Püree gemahlen.

Diät

Zu einer Person, die fettige Hepatose hat, ist es notwendig, den Lebensstil und die Diät vollständig zu revidieren, in der es notwendig ist, den Verbrauch von tierischen Fetten zu beseitigen. In diesem Fall sollte das Lebensmittel Produkte enthalten, die helfen, die in der Leber abgelagerten Fette aufzulösen. Nehmen Sie Lebensmittel 5-mal täglich in kleinen Portionen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisch gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und leichter Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • Omelett gedämpft;
  • Haferbrei, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühe,
  • fettes Fleisch und Fisch,
  • frische Zwiebeln und Knoblauch,
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich,
  • Konserven,
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatose sollten die folgenden Nahrungsmittel auch in beliebigen Mengen essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Prozesse in der Leber;
  • Zedernnüsse, die helfen, Gewebezellen wieder herzustellen;
  • Sauerampfer, der als stabilisierende Komponente wirkt und Fett im betroffenen Organ eliminiert;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Curcuma, das den während der Hepatose im Blut gebildeten Zucker und freie Radikale neutralisiert und die Leberarbeit beeinträchtigt.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein ungefähres Menü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und einschließen:

  • Das erste Frühstück - Haferbrei in Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - getrocknete Früchte, ein Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Olive), Buchweizengrütze, Kompott.
  • Snack - Brot, ungesüßte Kekse, Abkochung von Hagebutten.
  • Abendessen - Kartoffelbrei mit Fisch, gedünstet, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Folk Heilmittel für Hepatosis

Vor der Verwendung von Volksmedizin, unbedingt einen Gastroenterologen konsultieren.

  1. Es wird Übelkeit und Schwere-Tee mit Minze und Melisse erleichtern, die symptomatisch gebraut und getrunken wird, d.h. wenn die Symptome direkt beunruhigend sind.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Genannt, um den Abfluss von Galle zu verbessern, normalisieren die Arbeit nicht nur der Leber, sondern auch der Gallenblase. Es hat auch eine membranbildende Funktion, fördert die Erholung von Leberzellen und hilft bei der Synthese eines Proteins.
  3. Oft mit Hepatosis hilft Infusion auf der Basis von Pfefferminze. Ein Esslöffel dieser getrockneten Pflanze (in der Regel sind es zerkleinerte Minzblätter) wird mit 100 Gramm kochendem Wasser gegossen und über Nacht stehengelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert, danach muss sie in drei gleiche Teile geteilt werden. Jede Portion wird vor den Mahlzeiten während des Tages konsumiert.
  4. Frucht Hagebutten. Helfen Sie Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, mit Spurenelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten werden in 500 ml kochendem Wasser für 12 Stunden infundiert. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Lebersammlung ist für die Behandlung für 2 Monate konzipiert. In der Zusammensetzung: Johanniskraut, Wegerich, Croissant, Mosinitsa (je 3 Teile), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (1 Teil). 1 EL. l. Sammle ein Glas kochendes Wasser, nach 30 Minuten - abtropfen lassen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten 30 ml, nicht süß, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, ist es sehr wichtig, präventive Maßnahmen zu folgen. Was wird in diesem Fall relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Das Gewicht zu halten ist normal.
  • Sie müssen einen aktiven Lebensstil führen. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist sehr wichtig, ebenso wie eine moderate körperliche Aktivität am Körper.
  • Ein Tag sollte mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Außerdem müssen wir schlechte Gewohnheiten aufgeben. Vor allem vom Alkohol trinken.
  • Es ist wichtig, den Zuckergehalt im Blut zu überwachen.

Fetthepatose ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann in den frühen Stadien erfolgreich behandelt werden. Bestimmte Behandlung existiert nicht. Alles dreht sich um eine Änderung des Lebensstils, eine Überprüfung der Ernährung, Ausschluss von ätiologischen (ursächlichen) Faktoren.

Hepatosis der Leber - Symptome und Behandlung, einschließlich Fettleber Hepatose

Was ist Hepatosis der Leber?

Die Symptome der Hepatosis hängen von der Ursache ab, die die Krankheit verursacht hat, jedoch sind Leberinsuffizienz, Gelbsucht und Verdauungsstörungen bei allen Hepatosen gleich. Die Diagnose der Hepatose umfasst Ultraschall der Gallenblase, Leber und Gallenwege, Leber-MRT und Biopsie. Es gibt eine akute und chronische Form der Hepatose der Leber. Die häufigste Form der Krankheit ist jedoch Fettleber.

Arten der Leberhepatose

Allocate erworbene und erbliche Hepatose.

Erworbene Hepatosen, d.h. im Laufe des Lebens unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren entwickelt:

Hereditäre Hepatosis, verursacht durch einen Defekt in den Genen:

Ursachen der Hepatose der Leber

Die Ursachen der Hepatose sind in zwei Gruppen unterteilt: externe und erbliche.

Die Ursachen einer Leberverfettung sind:

  • Alkoholmissbrauch;
  • Erkrankungen der Schilddrüse;
  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit.

Zu den Ursachen der toxischen Hepatosis der Leber gehören:

  • Vergiftung mit großen Dosen von Alkohol oder seinen Surrogaten;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • Missbrauch von Medikamenten;
  • Vergiftung durch giftige Pilze und Pflanzen.

Hereditäre Hepatosen entwickeln sich, wenn in der Leber eine Stoffwechselstörung vorliegt.

Zu Verschlimmerungen bei hereditären Hepatosen führen folgende Faktoren zu:

  • Stress;
  • Hunger;
  • Empfang von Alkohol;
  • kalorienarme Diät;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • schwere Infektionen;
  • traumatische Operationen;
  • Einnahme bestimmter Antibiotika;
  • Verwendung von anabolen Steroiden.

Fettleberhepatose: Behandlung, Symptome, Ursachen, Stadien, Diagnose, Diät, Prognose und Verhinderung

Dies geschieht mit einer Verringerung der Menge an Substanzen, die an der Verarbeitung von Fetten beteiligt sind. Als Folge wird die Fettbildung von Phospholipiden, Beta-Lipoproteinen, Lecithin und Fetten in Leberzellen abgelagert.

Im Verlauf des Prozesses verliert die Leber die Fähigkeit, Toxine zu neutralisieren. Fettzellen können transformiert werden, was zu Fibrose und dann - und Zirrhose führt. In der Regel verläuft die Fettleberhepatose in chronischer Form.

Ursachen der Fettleberhepatose

Die Hauptursachen für Fetthepatozyten sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diät für Gewichtsverlust;
  • Mangel im Körper von Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Strahlenexposition;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Darüber hinaus führt die Fetthepatose zur Langzeitanwendung bestimmter Medikamente:

  • Cordaron;
  • Diltiazem;
  • überfälliges Tetracyclin;
  • Tamoxifen.

Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, sind:

  • Essen mit halbfertigen Produkten und Fastfood;
  • hoher Blutdruck;
  • Diabetes mellitus;
  • Gicht;
  • Atherosklerose;
  • Schwangerschaft;
  • Beförderung des humanen Papillomatosevirus.

Einer der Gründe für die Entwicklung einer Fettleberhepatose kann eine hormonelle Umstrukturierung des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft sein. Einflüsse und Überessen, die zukünftigen Müttern innewohnen.

Stadien der Fettleberhepatose

Der Grad der Anhäufung von Lipiden und das Volumen der Läsionen von Hepatozyten in der Entwicklung von Fettleber Hepatose ist durch 3 Stufen gekennzeichnet:

1. Stufe

Es erscheinen getrennte Herde von Zellhaufen mit hohem Gehalt an Triglyceriden (eine Mischung aus Glycerin und Fettsäuren).

2 Bühne

Charakteristisch für die Vergrößerung der Fokifläche und den Beginn der Proliferation von Bindegewebe zwischen Hepatozyten.

3 Bühne

Bereiche des Bindegewebes sind deutlich sichtbar und der Bereich der Ansammlung von Fettzellen ist sehr hoch.

Symptome der Fettleberhepatose

Fetthepatose für eine lange Zeit ohne Symptome.

Die meisten Patienten achten nicht auf die ersten Anzeichen der Krankheit, die sind:

  • Übelkeit;
  • erhöhte Begasung;
  • Schwere oder Unbehagen rechts unter den Rippen;
  • Alopezie;
  • verminderte Effizienz;
  • Verschlechterung der Koordination.

Wenn sich die Krankheit entwickelt, werden Symptome bemerkt:

  • anhaltende Übelkeit;
  • Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen;
  • Verstopfung;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Blähungen;
  • allergische Manifestationen;
  • Ausschläge auf der Haut;
  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln.

Wenn die Fettleberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome von Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung;
  • Gelbsucht;
  • Monotonie der Rede;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Nahrung;
  • Aszites;
  • beeinträchtigte Koordination.

Diagnose der Fettleberhepatose

Auf der Basis von Anamnese und Patientenbeschwerden kann eine vorläufige Diagnose einer Fetthepatose gestellt werden. Zur Bestätigung der Diagnose werden instrumentelle Untersuchungsmethoden eingesetzt: Ultraschall, Computer- und Magnetresonanztomographie, Biopsie. Der Cholesterinspiegel im Blut des Patienten ist oft erhöht.

Behandlung von Fettleber Hepatose

Um eine positive Wirkung bei der Behandlung von Fettleber zu erreichen erfordert eine strenge Diät und Maßnahmen Körpergewicht zu reduzieren, die von den Hepatozyten zu beseitigen Fett hilft, senkt das Risiko einer gleichzeitigen Entzündung der Leber und die Bildung von Bindegewebe darin. Neben der Überprüfung der Ernährung, stoppen Alkoholkonsum, Patienten zeigen Medikamente aus der Gruppe der Hepatoprotektoren.

Bei der Behandlung von Fettleberhepatose werden die folgenden Medikamente verwendet:

Zubereitungen auf Basis von Anlagenkomponenten:

Zubereitungen auf Basis essentieller Phospholipide:

Zubereitungen auf der Basis von Alpha-Liponsäure:

Zubereitungen zur Verbesserung der viskosen Eigenschaften von Blut

Zusätzlich werden ernannt:

  • Taurin-Präparate;
  • Hepatoprotektor "Heptral;
  • Selenpräparate;

Wenn keine Steine ​​in den Lebergängen sind, werden Cholagogue-Präparate verschrieben:

  • Vitamine der B-Gruppe zur Entfernung von Fetten aus der Leber;
  • Antioxidantien: Vitamine A und E.

Wenn ein Patient an Diabetes mellitus leidet, benötigt er einen Endokrinologen, der glukosespendende Medikamente oder Insulin verschreibt. Bei Erkennung von erhöhtem Blut Triglyceridspiegel, prescribers aus der Gruppe der Statine ( „Lovastatin“ „Atorvastatin“) oder Fibrate ( „Clofibrat“, „Bezafibrat“).

Zusätzlich werden andere Behandlungsmethoden vorgeschrieben:

  • Ultraschallbehandlung;
  • intravenöse Laserbestrahlung von Blut;
  • Phytotherapie;
  • Hirudotherapie.

Diät für Fettleberhepatose

Eine Person, die eine Fettleberhepatose hat, muss den Lebensstil und die Ernährung, in der es notwendig ist, den Verzehr von tierischen Fetten zu eliminieren, komplett überarbeiten.

In diesem Fall sollte das Lebensmittel Produkte enthalten, die helfen, die in der Leber abgelagerten Fette aufzulösen. Nehmen Sie Lebensmittel 5-mal täglich in kleinen Portionen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • fetthaltige Milchprodukte: saure Sahne, Sahne, Käse;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Weißbrot;
  • frittiertes Essen;
  • Würstchen;
  • Broilerhühner in irgendeiner Form;
  • Margarine;
  • Mayonnaise;
  • Alkohol;
  • Makkaroni;
  • Pilze;
  • Süßigkeiten und Brötchen;
  • Fast Food;
  • Rettich;
  • Konserven;
  • scharfe Gerichte.
  • gekochtes, gedünstetes oder gedünstetes Gemüse;
  • Dampfomelettes;
  • gekochter und geschmorter Fisch, Fleisch von fettreichen Sorten;
  • Milch;
  • gekochte Eier;
  • Brei;
  • grüner Tee;
  • Petersilie;
  • Dill;
  • Milch- und vegetarische Suppen;
  • 1% Kefir oder Joghurt.

In der Ernährung empfohlen, so viele Produkte mit Vitamin B15 (Pantogamsäure) zu enthalten:

  • Sprossen aus Reis;
  • Melone;
  • Wassermelone;
  • Kürbis;
  • Aprikosenknochen;
  • Reiskleie und brauner Reis;
  • Bierhefe.

Jeden Morgen müssen Sie mit einem Glas Karottensaft beginnen, der den Leberzellen hilft, sich zu erholen.

Prognose und Prävention von Fettleber

Die Prognose für Fetthepatozyten ist günstig. Die ersten Ergebnisse der rechtzeitig begonnenen Behandlung machen sich nach 2-4 Wochen bemerkbar.

Die Vorbeugung der Fettleberhepatose soll folgenden Regeln entsprechen:

  • Kontrolle über das Körpergewicht;
  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • Einschränkung des Alkoholkonsums;
  • gesunde Ernährung;
  • Einnahme von Medikamenten nur nach Anweisung eines Arztes.

Symptome der Leberhepatose

Die Symptome der langdauernden Lebergeschwulst in den Anfangsstadien werden nicht geäußert, aber mit der Zeit wächst die Zahl der Merkmale des Leberversagens allmählich. Wenn sich die Krankheit entwickelt, kann ein Patient mit Hepatose die folgenden unangenehmen Symptome beobachten:

  • müde fühlen;
  • Schweregefühl im rechten Hypochondrium;
  • Schwäche;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Verstopfung und Blähungen;
  • Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Schwellung im Bauch;
  • Gefühl von raspiraniya im Bauch.

Das Auftreten eines dieser Zeichen weist auf den Übergang der Leberhepatose in ein gefährliches Stadium hin. Hepatosis der Leber ist eine häufige Ursache von Leberzirrhose und Leberkrebs, so dass Sie auf das Auftreten solcher Symptome achten müssen und sofort einen Arzt aufsuchen.

Symptome einer akuten Hepatosis der Leber entwickeln sich schnell. Die Krankheit äußert sich in Form von Verdauungsstörungen, begleitet von schwerer Intoxikation und Gelbsucht. Im Anfangsstadium der Erkrankung nimmt die Leber leicht an Größe zu, wenn sie palpiert wird, ist sie weich, mit der Zeit wird die Perkussionsgröße des Organs kleiner und eine Palpation ist unmöglich.

Diagnose der Leberhepatose

Welche Art von Arzt sollte ich mit Hepatose konsultieren:

Sie erkennen das Vorhandensein verschiedener Läsionen in der Leber und verschreiben die notwendige Behandlung.

Die Diagnose der Hepatose beginnt mit dem Ausschluss anderer Pathologien der Leber. Dazu wird ein Bluttest durchgeführt, um Antigene oder Antikörper gegen virale Hepatitis, biochemische Leberuntersuchungen, Kot- und Urintests auf Gallenpigmente, Koagulogramme zu bestimmen.

Diagnosen, um die Leber zu überprüfen:

  • viszerale Fettleibigkeit der Bauchhöhle;
  • Insulinresistenz;
  • Hyperinsulinämie;
  • Mikroalbuminurie;
  • Hämostase-Störungen.

Ultraschall der Leber und der Gallenblase ist eine ziemlich informative Methode in der ersten Stufe der Diagnose, die es uns ermöglicht, morphologische und strukturelle Veränderungen in der Leber zu identifizieren. In US gibt es einheitliche Erhöhung der Leber, diffusen seine Dichte zu erhöhen, während ihre Homogenität aufrechterhalten wird, und so weiter. D. Detailliertere Informationen können unter Verwendung von Kernspintomographie und Computertomographie, erhalten werden.

Bei der CT zeigt sich eine diffuse Abnahme der densitometrischen Parameter des Leberparenchyms in unterschiedlichem Maße und in der Regel eine Zunahme der Organgröße. Möglicher Nachweis begrenzter Fettinfiltrationsbereiche, umgeben von unverändertem Lebergewebe. Die endgültige Diagnose der Leberhepatose kann durch Leberbiopsie bestätigt werden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Allgemeiner Plan für die Diagnose der Hepatose:

  • die Analyse der Anamnese der Krankheit und der Beschwerden;
  • Analyse der Anamnese des Lebens;
  • Analyse der Familiengeschichte;
  • Hautuntersuchung, Schmerzdetektion bei Leber-, Pankreas- und Milzuntersuchung;
  • klinischer Bluttest;
  • biochemischer Bluttest;
  • Koagulogramm;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • ein Bluttest auf das Vorhandensein von Virushepatitis;
  • Koprogramm;
  • Analyse von Kot für Eierwurm;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • CT der Bauchorgane für eine detailliertere Beurteilung der Leber;
  • Ösophagogastroduodenoskopie;
  • Leberbiopsie;
  • Elastographie - eine Studie von Lebergewebe in der frühen Schwangerschaft.

Behandlung von Leberhepatose

Die Taktik der Behandlung jeder Art von Hepatose wird durch ihre Ätiologie bestimmt. Patienten mit Symptomen einer akuten Hepatose werden ins Krankenhaus eingeliefert. Wenn eine Vergiftung so schnell wie möglich erforderlich ist, um therapeutische Maßnahmen zur Beschleunigung der Ausscheidung von Toxinen durchzuführen.

Darüber hinaus ist das Ziel der Notfallbehandlung die Bekämpfung des hämorrhagischen Syndroms, der Intoxikation und der niedrigen Kaliumspiegel im Blut. Im schweren Verlauf der Pathologie ist es notwendig, Kortikosteroide und Therapie für Leberinsuffizienz zu verabreichen.

Einer der stärksten natürlichen Entgiftungs ist alpha-Liponsäure (Thioctsäure), das praktisch keine Gifte ausscheiden kann. Ärzte empfehlen zum Schutz der Leber Präparate von Thioctsäure - insbesondere Tioctacid. Es ist in Ampullen Thioctacid 600T, und die schnelle Freisetzung Tablettenform Thioctacid BV enthält keine Verunreinigungen - Laktose, Cellulose, Stärke, Propylenglykol.

Thioctsäure in seiner Zusammensetzung in der Arbeit der Leber aktiv sind - bindet und entfernt von dem Körper von Schwermetallen und Toxinen, oxidativem Stress reduziert, stellt die Leberzellen - Hepatozyten. Darüber hinaus schützt Thioctsäure durch die Normalisierung des Fettaustausches die Leber vor Fettdegeneration bei Hepatosen.

Chronische Hepatose

Bei chronischer Hepatose der Leber ist es wichtig, die schädliche Wirkung des aktiven Faktors zu verhindern, der Gebrauch von Alkohol ist verboten. Dem Patienten wird eine fettreiche Diät und viel tierisches Eiweiß verschrieben.

Lipotrope Faktoren wie Cholinchlorid, Liponsäure, Folsäure werden empfohlen. Es wird Vitamin B12 und ein Medikament mit einem Extrakt aus Leberhydrolysat - "Sirepar" verschrieben. Bei der Behandlung der chronischen Hepatose werden Kortikosteroide verschrieben. Patienten benötigen eine Dispensationsbeobachtung.

Nicht-alkoholische Fetthepatose

Bei der Behandlung der nicht-alkoholischen Fetthepatozyten kommt der Ernährung und moderater körperlicher Aktivität die größte Bedeutung zu. Die Reduzierung der Gesamtmenge an Fett und Kohlenhydraten in der Nahrung, zusammen mit steigenden Proteindosen, führt zu einer Abnahme des Fettes in der Leber. Auch für nicht-alkoholische Hepatose ist die Ernennung von Membranstabilisatoren und Hepatoprotektoren indiziert.

Alkoholische Lebererkrankung

Die Behandlung von alkoholbedingten Lebererkrankungen umfasst auch die Einhaltung der Diät und moderate Bewegung, aber der wichtigste therapeutische Faktor ist eine völlige Verweigerung von Alkohol.

Erbliche Hepatosen

Erbliche Hepatosen erfordern eine sorgfältige Behandlung ihrer Gesundheit. Solche Patienten sollten eine Arbeit wählen, die schwere körperliche und psychische Belastungen ausschließt.

Die Nahrung sollte gesund und vielfältig sein und alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Zweimal im Jahr ist es notwendig, einen Kurs der Behandlung mit Vitaminen der Gruppe B zu verschreiben. Physiotherapie und Sanatoriumsbehandlung mit hereditären Hepatosen sind nicht gezeigt.

Gilbert-Krankheit

Die Gilbert-Krankheit erfordert keine speziellen therapeutischen Maßnahmen - selbst bei völliger Abwesenheit der Behandlung normalisiert sich der Bilirubinspiegel normalerweise spontan auf 50 Jahre. Einige Experten sind der Meinung, dass Hyperbilirubinämie bei der Gilbert-Krankheit die ständige Verwendung von Mitteln erfordert, die vorübergehend den Bilirubinspiegel senken (Phenobarbital).

Klinische Studien belegen, dass eine solche Taktik den Zustand des Patienten nicht verbessert, sondern zu depressiven Störungen führt. Der Patient ist der Meinung, dass er an einer schweren unheilbaren Krankheit leidet, die eine ständige Behandlung erfordert.

All dies endet oft mit ausgedrückten psychischen Störungen. Zur gleichen Zeit bildet das Fehlen der Notwendigkeit für die Behandlung von Gilbert-Krankheit bei Patienten eine positive Sicht auf ihre Pathologie und Zustand.

Das Kriegler-Nayar-Syndrom

Bei der Behandlung des Typ 1-Kriegler-Nayar-Syndroms sind nur die Phototherapie und das Verfahren der Ersatzbluttransfusion wirksam. In der Behandlung der zweiten Art der Krankheit, Enzyminduktoren (Phenobarbital), moderate Phototherapie werden erfolgreich eingesetzt. Eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung bei Gelbsucht von Muttermilch hat eine Übersetzung für künstliche Ernährung. Der Rest der hereditären pigmentierten Hepatosen braucht keine medizinische Behandlung.

Behandlung der Hepatose mit Volksheilmitteln

Folk Heilmittel sind in der Therapie der Leber Hepatose wirksam, wenn sie zusammen mit der Hauptbehandlung verwendet werden. Eine der wirksamsten Heilpflanzen ist die Mariendistel, die in der Apotheke erworben werden kann. Grinded Grass wird zu den Gerichten hinzugefügt oder auf einem Teelöffel 1-2 mal am Tag, mit Wasser gewaschen.

Auf der Basis von Extrakten aus Silybum Medikamente Legalon gegründet, ist der Wirkstoff Silibinin, Zellmembranen von Leberzellen Straffung und das Eindringen dieser Toxine verhindert.

Hepatoprotector Legalon fördert die Erhöhung der Leberaktivität, die Regeneration seiner Zellen und wirkt entzündungshemmend. Das Mittel wird nicht nur zur Therapie der Hepatose, sondern auch zur Vorbeugung eingesetzt. Legalon verringert die negativen Auswirkungen von Produkten tierischen Ursprungs mit einem hohen Fettgehalt sowie Alkohol.

Andere wirksame Mittel sind Sirepard und Essential Forte.

Es gibt eine Reihe von wirksamen Volksheilmittel, die helfen, Hepatosis der Leber zu heilen.

Top