Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Ljambley
Wissensdatenbank
2 Zirrhose
Bluttest für Hepatitis B
3 Produkte
Wie können Sie ohne Gallenblase leben und was sind die Folgen nach der Operation?
Haupt // Produkte

Welcher Arzt behandelt Cholelithiasis?


Es ist bekannt, dass die Leber nicht krank werden kann, und durch die Gallenblase Arzt oft die Prüfung erkennt Steine ​​- eine Maßnahme ins Leben gerufen Pathologie. Ein Teil des Grundes ist, dass der Patient nicht weiß, wer zu fragen, welche Art von Arzt auf der Gallenblase und die Leber einer Diagnose und verschreiben Behandlung der Krankheit, die die Bedingung nicht verschärfen wird, und die schwerwiegenden Folgen zu vermeiden, die auf den Körper auswirken.

Für wen sucht der Arzt eine Behandlung der Gallenblase?

Ein Spezialist, der die Pathologien der Gallenblase und Leber behandelt, sollte viele Faktoren berücksichtigen, zum Beispiel den Lebensstil des Patienten, angeborene Störungen, Alter. Die Behandlung der Krankheit selbst ist eine Verschwendung von Zeit und Verschlimmerung der Erkrankung. Zum Beispiel haben einige Drogen eine cholagogische Wirkung, so dass Steine ​​in der Galle anfangen können, sich zu bewegen und die Kanäle zu blockieren. So kann Cholelithiasis in einen operativen Eingriff verwandelt werden. Zuerst sollten Sie einen Allgemeinarzt aufsuchen, der Ihnen Untersuchungen und Tests vorschreibt und bestimmt, welcher Arzt eine weitere Behandlung erhält. Überlegen Sie, an wen und in welcher Reihenfolge Sie sich wenden, um hepatobiliäre Erkrankungen zu behandeln.

Der erste Schritt: der Therapeut

Der Spezialist, auf den Sie sich am Anfang bewerben sollten, ist ein Therapeut. Die einfachsten Methoden - Palpation (Palpation des Körpers des Patienten) und Perkussion (eine Methode, die Klangphänomene beim Klopfen von Körperteilen analysiert), können die Größe der Leber, ihre Position relativ zu anderen Organen bestimmen. Auf Laborforschung kann natürlich nicht verzichtet werden. Der Patient muss Tests unterzogen werden:

  • ein gemeinsamer Bluttest (beinhaltet viele Indikatoren, die die Arbeit der Leber und der Gallenblase charakterisieren);
  • Analyse auf der Ebene von Enzymen, Bilirubin;
  • Urinanalyse, manchmal Kot.

Andere Organe des Verdauungssystems werden ebenfalls mittels Ultraschalldiagnostik untersucht. Es wird Daten über den Durchmesser von Blutgefäßen, Gallengängen, die Dichte des Parenchyms des Organs, das Vorhandensein von Neoplasmen liefern. Wenn die Ergebnisse erhalten sind und die Verstöße gefunden sind, wird der Patient an den folgenden Spezialisten - einen Gastroenterologen verwiesen.

Detaillierte Untersuchung

Mehr Details über die Pathologien des Gastrointestinaltraktes und die Beziehung seiner Bestandteile kann nur der Gastroenterologe sagen. Seine Rolle bei der Diagnose und Behandlung der Leber ist groß. Er behandelt folgende Krankheiten:

  • Gastritis, ulzerative Läsionen;
  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis, Dyskinesie der Gallenwege, Cholelithiasis;
  • Duodenitis, Enterokolitis, Dysbiose.

Hepatobiliäre Erkrankungen werden als Teil einer Störung der Verdauungsfunktion betrachtet. Wie bekannt, die Leber nicht nur an der Verarbeitung von Lebensmitteln beteiligt ist, sondern auch toxische Substanzen entfernt, eine erhebliche Menge an Blut abscheidet, beteiligt sich an der Synthese von Hormonen, Proteinen, Enzymen, Säuren. Dies bedeutet, dass die Leber mehr in einem anderen Spezialisten - dem Hepatologen - involviert ist. Er studiert es genauer und die Gallenblase. Der Arzt kann solche Krankheiten diagnostizieren:

  • Hepatitis verschiedener Ätiologien;
  • Zirrhose;
  • Steine ​​in der Gallenblase;
  • Hämochromatose;
  • Infektionskrankheiten (Mononukleose);
  • Helminthen-Invasionen;
  • Cholangitis;
  • Asthenovegetatives Syndrom.

Natürlich, nicht nur Diagnosen, sondern auch behandelt Behandlung. Eine sorgfältige Annäherung erfordert die Pathologie des Billiardsystems, nämlich Cholelithiasis. Steine ​​können mit Medikamenten oder chirurgischen Eingriffen behandelt werden. Die Operation kann zu viel Blutverlust führen, so dass rechtzeitig erkannte Verletzungen es Ihnen ermöglichen, schnell mit der Behandlung zu beginnen und die Genesung des Patienten sicherzustellen, ohne die extremen Maßnahmen zu erreichen. Manchmal ist dies jedoch nicht möglich.

Zusätzliche Untersuchungen

Sie können erforderlich sein, wenn die medikamentöse Behandlung nicht funktioniert. Verschiedene Zysten, Abszesse, Helmintheninvasionen, harte Gallensteine, Fetthepatose sind Krankheiten, die von einem Chirurgen behandelt werden sollten. Im Falle von Tumoren - zum Onkologen. Leberkrebs ist ein ernstes Phänomen, weil dieser Körper ein riesiger Filter ist und Verstöße in seiner Arbeit die Funktionsweise des gesamten Körpers beeinflussen. Daher sollten Sie den Zustand überwachen, sich rechtzeitig auf den Therapeuten bewerben und, falls erforderlich, sich an einen Spezialisten wenden, der die identifizierten Pathologien behandelt.

Welcher Arzt behandelt die Gallenblase?

Die Frage "Welcher Arzt behandelt die Gallenblase?" Tritt vor allem bei denjenigen auf, die zuerst im Bereich der Gallenblase auf periodische Schmerzen gestoßen sind und sich schließlich entschieden haben, zum Arzt zu gehen.

Erkrankungen der Gallenblase es ist schwierig, selbständig in einem frühen Stadium zu bestimmen. Symptome der Krankheit werden normalerweise für ein leichtes vorläufiges Unwohlsein genommen. Wenn Sie oft Schmerzen im rechten oberen Quadranten haben, gibt es einen bitteren Geschmack in Ihrem Mund (besonders am Morgen), die Farbe von Urin oder Zunge hat sich geändert, es lohnt sich nicht, auf schlechtes Essen zu verzichten, aber es ist besser, einen Arzt aufzusuchen.

Die Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase ist in einem Arzt - Gastroenterologe engagiert. Ein erfahrener Spezialist wird in Ihrem Fall feststellen, welche Art von Unregelmäßigkeit in der Operation der Gallenblase stattfindet. Ein engerer Spezialist ist ein Hepatologe, der Erkrankungen der Leber und des gesamten Gallensystems behandelt.

Diagnose und Behandlung

Zur Ermittlung der notwendigen Untersuchungsmethoden führt der Arzt ein ausführliches Interview mit dem Patienten durch. Dann werden üblicherweise ein allgemeiner und biochemischer Bluttest, eine Analyse des Gallenblaseninhaltes und Ultraschall (auf nüchternen Magen) der Bauchorgane vorgeschrieben. In Zukunft benötigen Sie möglicherweise eine Computertomographie oder MRT der Leber und der Gallenblase.

Je nach Grad der Gallenblasenschädigung wird eine konservative oder operative Behandlung verordnet. In der Regel wird zuerst eine konservative Behandlung durchgeführt. Es beinhaltet:

  • Verwendung von analgetischen, krampflösenden, choleretischen, antiparasitären Mitteln;
  • strenge Einhaltung der Diät;
  • Auflösung von Steinen (in Ermangelung von Kontraindikationen und das Vorhandensein von kleinen einzelnen Cholesterinsteinen);
  • Lithotripsie (Zerstörung von Steinen durch eine Schockwelle).

Die operative Behandlung wird auf zwei Arten durchgeführt:

  • Cholezystektomie ist klassisch. Die Durchführung einer solchen Operation lässt Nähte bis zu 12 cm lang;
  • Cholezystektomie ist laparoskopisch. Spuren nach einer solchen Operation sind fast nicht mehr vorhanden und diese Methode ist weniger traumatisch. Darüber hinaus erfordert es nicht lange Krankenhausaufenthalte, die Genesungszeit ist kürzer.

Die Art der Operation, die notwendig ist, wird nur vom Chirurgen gewählt, abhängig von dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und der Schwere des Zustands des Patienten.

Welcher Arzt behandelt die Gallenblase?

Pathologien der Gallenwege, einschließlich Cholelithiasis, sind in der modernen Zeit recht häufig geworden. Solche Pathologien verursachen entzündliche Prozesse im Organ, die einen spezialisierten Therapieansatz erfordern. Viele Menschen, wenn sie Symptome haben, wissen nicht, welchen Arzt sie kontaktieren sollen, um ihr Problem zu lösen. Dieser Artikel wird helfen, die Frage zu entscheiden, welcher Arzt die Gallenblase behandelt und bei welchen Anzeichen es notwendig ist, ins Krankenhaus zu gehen.

Symptome der Gallenblasenerkrankung

Die Pathologie des GWP ist in frühen Stadien schwer zu bestimmen. Symptome, bei denen die Gallenblase schmerzt, beginnen sich gewöhnlich im fortgeschrittenen Stadium zu manifestieren, wenn die Krankheit akut manifestiert ist. Aber auch in diesem Fall kann das klinische Bild des pathologischen Prozesses nicht von den Symptomen eines Unwohlseins abweichen, das eine Person für eine gewöhnliche Störung annimmt.

Die wichtigsten Symptome, bei denen Sie Probleme mit der Gallenblase vermuten können, sind:

  1. Schmerzhafte Empfindungen auf der rechten Seite, im Bereich der Leber oder unter den Rippen.
  2. Das Auftreten eines bitteren Geschmacks im Mund am Morgen.
  3. Belching ist sauer.
  4. Erhöhte Körpertemperatur.
  5. Verletzung der Defäkation.
  6. Die Entstehung von Unbehagen nach dem Essen.
  7. Ändern Sie die Farbe der Haut.
  8. Übelkeit und Erbrechen, bringt keine Linderung - in der Regel mit Cholezystitis, Gallenblase Krankheit und entzündlichen oder infektiösen Leber auftritt.

Darüber hinaus können sich solche Pathologien wie Cholelithiasis durch scharfe Schnittschmerzen im rechten Hypochondrium manifestieren, insbesondere zu einer Zeit, wenn sich der Stein entlang der Gänge zu bewegen beginnt oder den Abfluss von Galle blockiert. Wenn es Unregelmäßigkeiten in der Arbeit der Behörden gibt, müssen Sie dringend ins Krankenhaus gehen, wo entschieden wird, zusätzliche Methoden der Untersuchung und Therapie zu ernennen.

Diagnose und Analyse

Die Diagnose ist das Hauptkriterium für die richtige Diagnose und die Festlegung von Behandlungsmethoden. Die Erkennung von SCI-Erkrankungen haben ähnliche diagnostische Verfahren, die in Labor- und klinischen Studien bestehen. Darüber hinaus sind zusätzliche Methoden ein wichtiger Teil der Umfrage.

Um die Ursachen der Krankheit zu identifizieren, muss ein Spezialist eine Anamnese sammeln, die Hauptbeschwerden und das Auftreten der Symptome herausfinden.

Die wichtigsten Labordaten für Gallenbeschwerden sind:

  • biochemischer Bluttest - die Analyse ermöglicht es, einen Anstieg von Bilirubin und Cholesterin im Blut des Patienten zu erkennen;
  • Die klinische Analyse des Blutes - für die Erkrankungen ZWPD ist von der Pathologie und den Merkmalen der entzündlichen Prozesse - der Leukozytose, der erhöhten ESR charakterisiert;
  • Stuhlanalyse - zur genauen Formulierung der Diagnose und Bestätigung eines bestimmten Prozesses im Körper;
  • Urinanalyse - in diesem Fall werden häufig Gallenpigmente gefunden, die die Entwicklung des pathologischen Prozesses anzeigen;
  • hepatische Tests - erlauben, einen biochemischen Bluttest für die Bewertung der Arbeit der Organe der ZHVP zu machen;
  • Koprogramm - Untersuchung auf das Vorhandensein von unverdautem Fett im Stuhl.

Diese Labortests machen deutlich, welche Abteilung der pathologische Prozess ist, und zur Bestätigung der Diagnose zugewiesene instrumentelle Methoden, wie zum Beispiel:

  1. Ultraschall der Peritonealorgane - eine Methode, mit der Sie den Zustand der Gewebe und Organe mit einem Ultraschallsystem untersuchen können. Diese Methode ist am effektivsten, da sie Verletzungen der Funktion der Organe erkennen und die Lokalisierung des Entzündungsprozesses genau bestimmen kann.
  2. Holegraphy ist eine Röntgenuntersuchung von ZHVP.
  3. Tomographie und MRT der Bauchhöhle ist eine seltene, aber sehr produktive diagnostische Maßnahme, die für das vollständige Studium der GVP gedacht ist.

Nach diesen Ereignissen bestimmt der Spezialist auf der Grundlage der Diagnose die Methode und die Methode der Therapie.

Therapeuten Hilfe

Vor allem, Wenn Symptome des pathologischen Prozesses entdeckt werden, suchen Menschen Hilfe vom Therapeuten. Dieser "Universalarzt", der den Grad der Krankheit bestimmt und auf dieser Grundlage eine Richtung für die Konsultation anderer Ärzte gibt, eine engere Spezialität. Er hilft zu verstehen, was andere Ärzte brauchen - einen Chirurgen, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einen Gastroenterologen.

Der Therapeut ist auch der Hauptarzt, der den Zustand des Patienten bei einem chronischen Verlauf der Erkrankung oder bei Fehlen offensichtlicher klinischer Symptome (das sogenannte Stadium der aktiven Beobachtung der Krankheit) beobachtet.

Die Hilfe des Therapeuten besteht in der rechtzeitigen Diagnose und Kontrolle des Zustands des Patienten. Darüber hinaus hat der Therapeut selbst das Recht therapeutische Behandlungsmethoden zu verschreiben, in Abwesenheit von Ärzten enger Fachgebiete oder im Falle eines unkomplizierten Verfahrens.

Der Therapeut wird helfen, präventive Methoden zu bestimmen, wird eine regelmäßige Dispensationsbeobachtung einer Person während der vorgesehenen Zeit für diese oder jene Pathologie durchführen.

Behandlung bei einem Gastroenterologen

Der Gastroenterologe ist ein Spezialist mit einem engeren Profil als ein Therapeut, der die Beschwerden des Gastrointestinaltraktes einschließlich der Organe der ZHVP behandelt. Erkrankungen der Gallenblase beziehen sich auf die Besonderheiten der Arbeit dieses Arztes, bei Vorliegen eines chronischen Krankheitsverlaufs oder unkomplizierten Verlaufs der Erkrankung. Für den Fall, dass der Patient Gallensteine ​​in der Gallenblase gefunden hat, kann man sich auch an diesen Spezialisten wenden, da seine Spezialisierung und sein Arbeitsgebiet ihm erlauben, sich mit der Therapie dieser Pathologie zu befassen.

Konservative Behandlung von Cholelithiasis, die Folgen einer Erkrankung, kann ein Gastroenterologe sowohl unabhängig als auch mit Hilfe von breiter angelegten Spezialisten, und im Falle von Komplikationen hat der Gastroenterologe das Recht, den Patienten zu einem Spezialisten eines chirurgischen Profils oder eines Spezialisten für Infektionskrankheiten zu bringen, nachdem er die Richtung angegeben und der Person mitgeteilt hat, an welchen Arzt sie sich wenden und wohin sie gehen soll.

Behandlung eines Hepatologen

Für den Fall, dass der Therapeut die Leberprobleme einer Person entdeckt oder vermutet, kann er ihm eine Überweisung an einen Hepatologen geben, der sich mit diesen Beschwerden befasst. Hepatologe - ein Spezialist, der nur in der Pathologie der Leber und der Gallenblase beschäftigt ist. Er führt und diagnostiziert auch, wenn ein Verdacht auf Pathologie der Organe der Gallenbildung und Gallenausscheidung besteht. Der Arzt, die behandelnde Leber und die Gallenblase untersuchen den Patienten und ernennen ihn im Falle der Bestätigung der Diagnose zu einem konservativen oder chirurgischen Eingriff.

Der Hepatologe hat das Recht, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Meistens gehen Patienten mit Beschwerden wie Gelbsucht der Haut, Veränderungen des Stuhls und Schmerzen in der Leber zu diesem Arzt. Der Hepatologe kann helfen, solche menschlichen Probleme wie Hepatitis, Steine ​​im Gallengang, Zirrhose, Entzündung in der ZHVP und viele andere Pathologien zu lösen.

Zusammenfassend kann man zu dem Schluss kommen, dass es heute eine ausreichend große Anzahl von Ärzten gibt, die helfen, die Erkrankungen der Gallenblase aufgrund der Krankheitsursache rechtzeitig zu verhindern und rechtzeitig zu erkennen und vor allem zu heilen.

Video

Steine ​​in der Gallenblase, Symptome, Behandlung. Biliäre entfernt - die Folgen der Operation, und was zu tun ist.

Der Doktor auf einer Cholicblase

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind bei Menschen im arbeitsfähigen Alter sehr häufig. Schlechte und unregelmäßige Ernährung, chronischer Stress und sitzende Lebensweise erhöhen das Risiko, hepatobiliäre Systempathologien zu entwickeln, signifikant.

Die Funktionsstörung der Gallenblase wird gewöhnlich durch das Auftreten vieler unangenehmer Symptome begleitet und verschlechtert die Qualität des täglichen Lebens des Patienten. Bei Schmerzen im Bauchbereich und Verdauungsproblemen ist eine qualifizierte ärztliche Hilfe erforderlich. Zunächst sollten Sie herausfinden, welcher Arzt die Gallenblase behandelt und wie der diagnostische Prozess abläuft. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an einen Gastroenterologen oder Hepatologen, Ein Arzt sollte bald nach dem Auftreten der Symptome der Krankheit besucht werden.

Wichtige Erkrankungen der Gallenblase

Krankheiten des Verdauungssystems sind sehr eng verwandt und die Verletzung der Funktion von einem von ihnen kann einen pathologischen Prozess in einem anderen auslösen. Die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse spielen eine sehr wichtige Rolle bei der Verdauung von Nahrung. Bauchspeicheldrüse, die von der Bauchspeicheldrüse abgesondert wird, ist zusammen mit der Galle für die Verdauung im oberen Gastrointestinaltrakt verantwortlich. Mit Hilfe der Galle tritt eine normale Fettspaltung auf und die motorische Funktion des Darms bleibt erhalten.

Aufgrund von Ungenauigkeiten in der Ernährung oder bei Vorliegen einer erblichen Veranlagung können sich folgende Erkrankungen der Leber und der Gallenblase entwickeln:

  • Dyskinesie der Gallenwege: Dieser Zustand ist durch eine Verletzung des normalen Tonus der Gallenblase und ihrer Gänge gekennzeichnet. Die Krankheit kann hypokinetisch oder hyperkinetisch auftreten. Die Hauptsymptome sind periodische Schmerzen im rechten Hypochondrium und Beschwerden nach dem Verzehr fetthaltiger Nahrungsmittel. Ärzte betrachten diesen pathologischen Zustand als prädisponierend für die Entwicklung anderer Erkrankungen der Gallenblase;
  • Gallenstein-Krankheitgekennzeichnet durch die Bildung von Konkrementen aus Galle, Bilirubin und anderen Mikroelementen in der Gallenblase oder ihren Kanälen. Wenn die Krankheit vermutet wird, wird der Arzt die Gallenblase mit Ultraschall überprüfen. Eines der Anzeichen von Cholelithiasis ist mechanische Gelbsucht. Es tritt als Folge einer Verstopfung des Gallengangs durch Konkremente auf und manifestiert sich in Form von Gelbfärbung der Haut, der sichtbaren Schleimhäute und der Sklera;
  • Entzündungsprozesse in der Gallenblase: Cholezystitis kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Die Hauptmerkmale dieses pathologischen Zustands sind Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen, wiederholtes Erbrechen, das Auftreten von Bitterkeit in der Mundhöhle. Meistens tritt die Krankheit vor dem Hintergrund der Cholelithiasis aufgrund einer Verletzung des Abflusses von Galle aus der Gallenblase auf;

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie einen Gastroenterologen konsultieren. Sie können auch einen Hepatologen konsultieren. Dieser Arzt beschäftigt sich mit der Gallenblase und Lebererkrankungen.

Diagnoseprozess

Zur effektiven Behandlung der Pathologie sollte zuerst eine komplexe Untersuchung des Körpers durch einen qualifizierten Arzt durchgeführt werden. Um die genaue Diagnose zu bestimmen, verschreiben Ärzte bestimmte Labor- und Instrumentalstudien. Dazu gehören:

  • Allgemeine klinische Analyse des Blutes: notwendig, um Anämie auszuschließen und den entzündlichen Prozess im Körper zu bestätigen;
  • Hepatische Tests: ein sehr wichtiger biochemischer Bluttest. Ärzte analysieren eine Reihe wichtiger Indikatoren zur Beurteilung der Leberfunktion;
  • Klinische Analyse von Urin: ermöglicht die Identifizierung von Gallenfarbstoffen;
  • Coprogram: im Stuhl wird eine große Anzahl von unverdauten Fetten gefunden;
  • Ultraschall: Mit dieser Methode können Sie Steine ​​im hepatobiliären System nachweisen und das Vorhandensein einer Entzündung feststellen.
  • FGDS: Ein Arzt beurteilt den Zustand des Magens und des Zwölffingerdarms.

Nach der Durchführung aller notwendigen Forschungen wird der Arzt auf cholotschnaja die Blase (der Gastroenterologe oder der Hepatologe) die wirksamsten Taktiken der Behandlung des Patienten aufgreifen.

Behandlung

Die Therapie von Erkrankungen des hepatobiliären Systems kann konservativ und chirurgisch erfolgen. Bei einem entzündlichen Prozess verschreiben Ärzte antibakterielle Therapie, entzündungshemmende und anästhetische Mittel. Behandeln Sie die Leber und Gallenblase sollte integriert werden, immer unter Einhaltung einer strengen Diät. Ausgenommen ist die Verwendung von alkoholischen Getränken, wobei auf fetthaltige, frittierte und würzige Gerichte verzichtet werden sollte.

Speichern Sie den Link oder teilen Sie nützliche Informationen in sozialen Netzwerken. Netzwerke

Gallenblase: Wer heilt, Grunderkrankungen und Behandlung

Die Gallenblase ist ein birnenförmiges Organ, das unter der Leber liegt und durch die Gallengänge mit ihm verbunden ist. Seine Hauptfunktionen sind Kongestion, die nachfolgende Ausscheidung von Galle. Es wird von der Leber produziert, der Körper ist verantwortlich für die Assimilation von Fetten, die Bewegung der Nahrung entlang des Verdauungstraktes. Für einen Tag produziert die Leber etwa 2 Liter Gallenflüssigkeit. Blasenerkrankungen stören die Funktion des Körpers. Er wird von einem Gastroenterologen oder Hepatologen behandelt.

Erkrankungen der Gallenblase

Pathologische Auffälligkeiten in den Funktionen des Verdauungssystems provozieren Gallenblasenerkrankung.

  • Dyskinesie. Dies ist eine häufige Pathologie von allem, was im Organ diagnostiziert wird. Es provoziert das Versagen der kontraktilen Funktionen der Gallengänge, die Wände der Blase. Symptome von Dyskinesie sind die entstehenden Schmerzen rechts unter den Rippen. Die Schmerzsymptome reichen von akut bis schmerzhaft, dumpf. Die Krankheit gehört nicht zum Gefährlichen, aber wenn sie unbehandelt bleibt, provoziert sie die Entwicklung der LCB - Steine;
  • LCD wird durch einen Ausfall des Bilirubinstoffwechsels verursacht. Es ist ein Pigment, durch das die Galle einen grünlich-gelben Farbton erhält. Die Gallensteinkrankheit verursacht einen gestörten Stoffwechsel von Cholesterin, Gallensäuren, entzündlichen Prozessen, verzögertem Entzug oder Stagnation der Galle;
  • Cholezystitis. Es ist ein entzündlicher Prozess. Manchmal sind die Gallengänge verstopft, das Ergebnis ist eine Situation, in der die Galle nicht mehr zugeteilt wird und Entzündungen auftreten. Der Zustand erfordert Krankenhausaufenthalt, Operation;
  • Cholesterose - Cholesterin-Plaques lagern sich an den Organwänden ab;
  • Polypen. Sie stellen neoplastische Neubildungen gutartiger Art dar, verursachen keine besonderen Symptome nur dann, wenn der Ausgang der Galle blockiert ist;
  • Krebs. Bösartige Neubildung.
zum Inhalt ^

Steine ​​in HP

Lebererkrankung oder Cholelithiasis wird auch Cholelithiasis genannt. Steine ​​(Konkremente) werden aus Cholesterinkristallen gebildet, selten - aus Gallensalzen. Die Größen der Steine ​​variieren von einem Sandkorn zu einer Walnuss. Bewegt sich der Stein aus der Blase entlang des Ganges und verstopft ihn, kann die Galle nicht in den Dünndarm gelangen, die Kolik (Cholezystitis) beginnt. Provozieren Sie einen Angriff können fetthaltige Lebensmittel, Bewegung.

Die meisten Manifestationen der Kolik passieren unabhängig voneinander, sobald sich der Stein aus dem Ductus durch den Dünndarm bewegt. Wenn der Stein so groß ist, dass er klebt, wird es unerträgliche Schmerzen geben, die nicht beseitigt werden. In diesem Fall ist eine Operation erforderlich.

Das Vorhandensein von Steinen im Organ ist nicht gefährlich, aber wenn ein großer Stein den Gang blockiert, stagniert die Galle, es kommt zu einer Entzündung, die die Leberarbeit und die Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt. Wenn der Stein die Wand des Organs bricht, droht ihm Peritonitis. Die chronische Variante der CLD erhöht das Risiko eines malignen Tumors. Daher wird empfohlen, Maßnahmen zu ergreifen, um die Krankheit zu beseitigen, und wenn möglich - zu verhindern.

Details über die Steine ​​in der Gallenblase, Symptome, Ursachen und Behandlung können aus dem Video erfahren werden:

Symptome der Gallenblasenerkrankung

Unabhängig von der Vielzahl der Erkrankungen der Gallenblase, gibt es eine Reihe von häufigen Symptomen, die Probleme mit dem Organ signalisieren:

  • Schmerzen rechts unter den Rippen, geben dem Schlüsselbein, Schulterblatt, Schulter, Bauchbereich. Die Art des Schmerzes ist akut, paroxysmal;
  • Verdauungsstörungen. Es zeigt sich als Übelkeit, vor dem Erbrechen. Es gibt auch erhöhte Gasbildung, Verstopfung oder Durchfall. Solche Zeichen weisen auf einen Mangel an Galle hin, der für den normalen Betrieb vom Darm benötigt wird;
  • bitterer Geschmack im Mund ist ein Symptom, das in allen Leberpathologien beobachtet wird;
  • die Farbe der Zunge wird leuchtend rot, karminrot. Diese Eigenschaft ist typisch für Gallenpathologien;
  • Der Urin erhält eine dunkle Farbe, ähnlich wie Pother (dunkles Bier);
  • leichter Kot. Der Mangel an Gallensäuren beeinflusst die Farbe von Fäkalien;
  • Gelbfärbung Sklera, Haut. Wegen der Verstopfung der Gallenwege dringen die Säuren in das Blut ein und setzen sich auf dem Gewebe ab.
zum Inhalt ^

Entfernung der Gallenblase

Die Operation zur Entfernung des erkrankten Organs wird Cholezystektomie genannt. Mit diesem Eingriff wird das Organ vollständig entfernt. Es gibt mehrere Arten von chirurgischen Eingriffen, eine effektive und sichere von ihnen gilt als eine laparoskopische Methode.

Bei der laparoskopischen Cholezystektomie werden kleine Punktionen des Peritoneums durchgeführt. Durch sie gelangt der Arzt in Instrumente, pumpt die Bauchhöhle mit Kohlendioxid, um Platz für Manipulationen zu schaffen.

Die Bedienung erfolgt über eine Videokamera, deren Bild auf dem Monitor angezeigt wird. Während der Operation scheidet der Arzt mit Klammern, Elektroden, Blase Arterie und Kanal, klemmen sie auf und kreuzen sie.

Ein qualitativ hochwertiges Videobild ermöglicht eine Manipulation und steuert die Situation besser als bei einem klassischen Öffnungsvorgang. Der Chirurg trennt die Blase von der Leber und entfernt sie durch die früher durchgeführte Punktion.

Laparoskopische Holicektomie hat Kontraindikationen. In 1-5% aller entdeckten Pathologien kann das betroffene Organ auf diese Weise nicht entfernt werden. Der Grund liegt in der abnormalen anatomischen Struktur der Gänge, dem Vorhandensein eines adhäsiven oder starken Entzündungsprozesses usw. Wenn eine Laparoskopie nicht möglich ist, wird eine offene Operation durchgeführt. In der Regel handelt es sich um eine minimal invasive Umstellung, manchmal um eine klassische kavitäre Operation.

Diät nach Entfernung der Gallenblase

Bei verschiedenen Krankheiten des Körpers und noch mehr nach seiner Entfernung ist es erforderlich, Medikamente einzunehmen, um eine Diät aufrechtzuerhalten. Die Behandlung hilft dem Körper Nahrung ohne Galle zu verdauen anzupassen, und die Diät reduziert die Belastung auf die Verdauungsorgane. Die Wahl der Diät hängt von der Schwere des Zustands des Patienten ab.

  • leichte Suppen aus Gemüse, gemahlen in Püree
  • ungesüßter Tee, Wasser verdünnt mit Wasser
  • Sie können Brei essen.

Es ist besser, ein wenig zu essen, etwa 6 mal am Tag. Der letzte Vorschuss ist 2 Stunden vor dem Ende.

Die Temperatur des Essens sollte zum ersten Mal warm, kalt und warm sein.

Sie können mageres Fleisch (Kaninchen, Huhn, Kalb), fettarmen Fisch essen. Die Gerichte sollten vorzugsweise in einem Ofen gedämpft werden.

Produkte erlaubt:

  • leicht gekochter Tee mit Milch, Kompott, Gelee, wasserverdünnter Natursaft, Abkochung von Trockenfrüchten;
  • Roggen, Weizenbrot. Frisches Gebäck kann nicht verwendet werden. Geeignet nur gestern Brot oder im Ofen getrocknet;
  • Zu gegebener Zeit in einer Diät Milch, saure Sahne, Kefir ein wenig hinzufügen;
  • cremiges Olivenöl, Sonnenblumenöl;
  • Sie können weich gekochte Eier, gedämpfte Omelettes essen;
  • Wenn Sie Gemüsesuppen kochen, sollten Sie keinen Braten mit Zwiebeln, Karotten hinzufügen;
  • mageres Fleisch gekocht, gebacken;
  • Gemüse, Früchte sind in roher, gebackener Form erlaubt.
zum Inhalt ^

Welcher Arzt behandelt die Gallenblase?

Am Anfang, mit jedem Unbehagen, müssen Sie zum Therapeuten gehen, er wird in der Lage sein herauszufinden, welche Tests übergeben werden und an welchen engen Spezialisten er als nächstes wenden soll. Sie werden Standard-Tests von Urin, Kot, einen allgemeinen Bluttest benötigen. Die Ultraschalluntersuchung zeigt den Zustand der Gänge, der Gefäße und der Blase. Parallel dazu werden der Zustand und die Größe anderer Verdauungsorgane bewertet.

Nach Erhalt der Ergebnisse geht die Diagnose davon aus, dass der Therapeut den Patienten zum Gastroenterologen oder zu einem engen Spezialisten - einem Hepatologen - leitet. In seiner Kompetenz sind Erkrankungen der Leber, Gallenblase. Der Chirurg beschäftigt sich mit Zysten, Abszessen, harten Steinen in der Körperhöhle und wenn ein Tumor erkannt wird, wird dieser an den Onkologen gesendet.

Die rechtzeitige Zugang zu einem Arzt oder hepatologist wird die Krankheit in einem frühen Stadium identifizieren Komplikationen für die Gesundheit zu verhindern.

Zu welchem ​​Arzt, um an den Steinen in einer cholic Blase zu richten

Krankheiten des Verdauungssystems sind miteinander verbunden, so dass, wenn die Arbeit von mindestens einem gebrochen ist, es zu Problemen mit dem Funktionieren des Restes bis zur Entwicklung von Pathologien führt. Verdauung von Nahrung erfolgt unter Beteiligung von mehreren Organen, aber die Gallenblase und Bauchspeicheldrüse stehen an einem besonderen Ort. Enzyme, die Pankreas produzieren, und Galle liefern eine Spaltung von Fetten und behalten normale motorische Funktion des Darms bei.

Krankheiten, die mit Galle in Verbindung gebracht werden, sind bei Menschen jeden Alters bis hin zu den Traurigen häufig anzutreffen. Ihre Prävalenz in der Bevölkerung verschiedener Länder variiert zwischen etwa zehn und dreißig Prozent. Die Entstehung und Entwicklung von Krankheiten trägt zu einer unkorrekten Lebensweise und Ernährung bei, insbesondere bei der Kombination von geringer Mobilität und Essstörungen, lang anhaltender nervöser Anspannung. Angesichts dessen ist es wichtig zu wissen, welcher Arzt zuerst angesprochen werden sollte, wenn eine Person mit einer Gallenblasenerkrankung konfrontiert ist.

Die häufigsten Erkrankungen der Gallenblase

Wenn eine Person zu spüren bekommt, dass ihr Gallensystem versagt, hat die Krankheit das Anfangsstadium bereits überschritten. Die Besonderheit der Gallenblase ist ihre "Stille" zu Beginn der Krankheit: nur mit der Zeit, manchmal zufällig, unerwartet für den Patienten, wird diese oder jene Diagnose bestimmt.

So ist das Ergebnis des ersten Besuchs beim Arzt mit Klagen über Schmerzen unter der rechten Rippe und anderen unangenehmen Erscheinungen nach dem Essen in der Regel die Ernennung der Behandlung für die folgenden Beschwerden:

  1. Dyskinesie von Gallengängen. Falsche Kontraktionen der Galle und ihrer Gänge, die gestörte Funktion des Schließmuskels von Oddi führen zu Problemen bei der Ausscheidung von Galle. Die Krankheit hat zwei Varianten des Verlaufs: hypokinetisch und hyperkinetisch. Die Hauptsymptome sind Schmerzen in der rechten Körperseite und unangenehme Empfindungen im Magen beim Verzehr fetthaltiger Nahrungsmittel. Ärzte glauben, dass sich aufgrund dieser Krankheit andere entwickeln, die mit dem Gallensystem in Verbindung stehen. Dyskinesie ist häufiger bei Frauen. Ihr Auftreten trägt zur Verletzung des hormonellen Hintergrunds, der Menopause, der Würmer, der Gastritis, des Geschwürs, der Pankreatitis und der Nahrungsmittelallergie bei.
  2. Gallenstein-Krankheit. Probleme in der Arbeit der Blase führen zu Verstopfung der Galle, sie verdickt sich - und im Inneren des Organs oder seiner Kanäle bilden sich Steine, sonst Konkremente, aus Galle, Bilirubin und einer Anzahl von Spurenelementen. Bei Verdacht auf eine Verletzung der Gesundheit der Galle wird ihm sicher eine Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) gegeben. Erlernen Sie leicht die Gallensteinkrankheit auf Schmerz im Hypochondrium auf der rechten Seite, vergilbte Augen und Hautproteine, dunkle Farbe des Urins, farbloser Kot.
  3. Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase. Es ist chronisch und akut, letzteres kommt auch in verschiedenen Formen vor. Die Hauptsymptome der Cholezystitis sind häufiges Erbrechen, starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, ein Geschmack von Bitterkeit im Mund und andere Anzeichen, die nur für diese oder jene Art von Cholezystitis charakteristisch sind. Eine solche Entzündung ist eine Form von Cholelithiasis, die sich aufgrund eines inkorrekten Gallenflusses entwickelt.
  4. Tumore der Gallenblase und der Gänge. Sie sind gutartig und bösartig. Gutartige Tumoren werden Polypen genannt, sie zeigen ihre Anwesenheit im Körper nicht. Behandle sie auf verschiedene Arten. Dank der Verwendung von Ultraschall wurden Polypen häufiger entdeckt. Sie sind gefährlich, weil sie sich vermehren und in eine bösartige Form verwandeln können. Dann wird die Person operiert. Die Stelle für die Entstehung eines bösartigen Tumors oder Krebs, zusätzlich zu den ersten Arten von Tumoren, dienen oft als Cholelithiasis und fortgeschrittenes Alter. Der Tumor erscheint zunächst nicht, oder die Zeichen seiner Anwesenheit können auf eine calculöse Cholezystitis zurückgeführt werden. Es wird mit Hilfe der Ultraschalldiagnostik nachgewiesen, oder wenn der Patient im Spätstadium dünner wird, Schmerzen im Hypochondrium spürt, an Gelbsucht leidet. Der radikalste Weg, um einen bösartigen Tumor loszuwerden, ist die gesamte Gallenblase zu entfernen.

Welcher Arzt wird helfen?

Gallenstein-Krankheit ist eine komplizierte Angelegenheit. Ein Spezialist kann sie nicht an einem Tag heilen. Es ist notwendig, komplex und allmählich zu behandeln. Mit welchem ​​Arzt soll er seine Reise ins Krankenhaus beginnen? Der erste auf dem Weg zur Genesung ist der Therapeut. Es beginnt mit einfacher Palpation, wenn der Körper des Patienten gefühlt wird, und Perkussion, wenn er Klänge analysiert, die beim Klopfen bestimmter Bereiche des Körpers auftreten. Bestimmen Sie also die Größe der Leber und ihre Lage.

Um das Bild zu vervollständigen, sind jedoch Labortests notwendig:

  1. Die Ergebnisse eines biochemischen Bluttests, wie Leberuntersuchungen, ermöglichen es, eine Reihe wichtiger Indikatoren zur Bestimmung des Leberstatus zu bewerten.
  2. Ein Urintest zeigt an, ob ein gelbes Pigment vorhanden ist.
  3. Das Koprogramm wird verwendet, um unverdaute Fette im Stuhl zu finden.
  4. Die Ultraschalldiagnostik zeigt an, ob sich im hepatobiliären System Steine ​​befinden, erkennt Entzündungen und stellt fest, ob eine Krümmung vorliegt.
  5. Mit Hilfe der Fibrogastroduodenoskopie (FGDS) bestimmen Sie die Gesundheit des Magens und Zwölffingerdarms.

Mit Ultraschall wird übrigens der gesamte Magen-Darm-Trakt untersucht. Durch Ultraschall bestimmt der Arzt den Durchmesser der Gefäße, die Gänge der Galle, die Dichte des Parenchyms des Organs, das Vorhandensein von Neoplasmen. Nach Entschlüsselung der Ergebnisse geht der Patient zu einem anderen Arzt über.

Gastroenterologe. Er ist in der Lage, die Probleme des Verdauungssystems im Detail zu verstehen. Die Kompetenz der Gastroenterologe Behandlung von Gastritis, Magengeschwüre, Pankreatitis, Cholezystitis, biliäre Dyskinesie, zholchnokamennoy und andere Krankheiten, die genau wie die Pathologie des Verdauungssystems behandelt werden.

Seine Hilfe ist notwendig, wenn:

  • Hepatitis verschiedener Ätiologien;
  • Zirrhose;
  • Steine ​​in der Galle;
  • Hämochromatose;
  • Mononukleose;
  • helminthische Invasion;
  • Cholangitis;
  • Asthenovegetatives Syndrom.

Ein sorgfältigerer Ansatz erfordert die Behandlung einer solchen Pathologie des Gallensystems, ebenso wie der Gallenstein.

Behandlung

Die Behandlung von Gallenleiden wird auf zwei Arten durchgeführt:

  1. Konservative Methode. Wenn es einen entzündlichen Prozess gibt, erhält der Patient Antibiotika und verschriebene Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente. Die Behandlung der Leber und der Gallenblase muss von einer strengen Diät begleitet werden. Kontraindizierte alkoholische, fettige, frittierte und würzige Gerichte.
  2. Chirurgische Methode. Es wird benötigt, wenn die Erkrankungen der Gallenflüssigkeit mit Komplikationen einhergehen.

Normalerweise hat der Patient, der die Krankheit hat, keine Wahl, die Wahl für ihn ist seine Krankheit: alles hängt von den Eigenschaften des entzündlichen Prozesses ab. Wenn Sie die Entfernung der Gallenblase vermeiden können, ist es natürlich besser, sie zu verlassen. Aber die Behandlung muss sofort begonnen werden. Besteht jedoch das Risiko, dass die konservative Methode keinen positiven Effekt hat, bleibt nur ein operativer Eingriff bestehen.

Die Gallenblase dient als Reservoir für die von der Leber produzierte Galle. Gelb liegt direkt darunter und ähnelt einem kleinen Beutel von zehn bis vierzehn Zentimeter Länge und vier bis fünf Zentimeter Breite. In Ermangelung von Verletzungen werden von vierzig bis siebzig Milliliter Galle dort platziert. Galle ist notwendig, damit der Körper Fette in Lebensmitteln in einfache Bestandteile zerlegt. Fett ist wichtig, weil es eine Person mit Energie versorgt. Es stellt sich also heraus, dass Leber, Gallenblase und Gallenwege Bestandteile eines der drei Hauptsysteme sind, die es mit Wärme versorgen und für dessen Pegel verantwortlich sind.

Die Leber produziert ständig Galle, die Substanz tritt zusammen mit der Nahrung in den Zwölffingerdarm ein. Wenn es keine Nahrung gibt, wird die Galle in der Blase gespeichert. Wenn keine Blase vorhanden ist, wird der Darm kontinuierlich mit Galle gefüllt, auch wenn die Person gerade nicht isst. Dann reizt die Galle den Schleim. Daher, um Duodenitis nach der Operation zu vermeiden, müssen Sie Ihr ganzes Leben auf einer Diät verbringen.

Unter anderem ist ständig ankommende Galle in geringer Konzentration und spaltet Fette schlecht.

Eine weitere Folge der Entfernung ist die Unfähigkeit der niedrig konzentrierten Galle, die Krankheitserreger richtig zu bekämpfen. Daher haben Menschen nach der Operation eine Mikroflora und leiden oft an Dysbiose.

Aber die wichtigste negative Konsequenz ist nicht einmal das. Wenn die Galle entfernt wird, bedeutet das nicht, dass die Steinbildung aufhört. Erst jetzt werden die Konkremente nicht in der Blase, sondern in den Gallengängen der Leber sein. Die Hauptkomponente in acht von zehn Fällen ist Cholesterin, und um das Auftreten neuer Steine ​​zu stoppen und Atherosklerose der Blutgefäße zu verhindern, sollte man sich an eine cholesterinarme Diät halten und die Aktivität der Leber während des gesamten Lebens überwachen.

Zum Glück raten oft genug Ärzte zu einer konservativen Behandlungsmethode. Wenn es die Situation erlaubt, tendieren Experten dazu, als ein schonender Organismus.

Es passiert, dass der Patient an dem Syndrom einer unterbrochenen Gallenblase leidet. Der Körper ist so stark gesteinigt, dass er nicht mehr funktionieren kann. Dann kann man auf einen Chirurgen nicht verzichten. Richtig, eine Operation ist für ältere Menschen kontraindiziert - sie können die Intervention nicht überleben. Dann ist die Praxis der orientalischen Medizin möglich. Spezielle Medikamente helfen, die Steine ​​zu reduzieren und die Funktion der Gallenblase zu ermöglichen.

Es gibt mehrere Methoden zum Entfernen von Steinen:

  1. Medizinisch. Dem Patienten werden spezielle Präparate auf der Basis von Gallensäuren verschrieben, die die Zusammensetzung der Galle normalisieren, wodurch sich die Steine ​​allmählich auflösen. Wenden Sie die Methode an, wenn die Steine ​​klein sind, und auch nach der Ultraschallentfernung.
  2. Ultraschall. Vielleicht durch den Einsatz von Spezialgeräten: Durch die Einwirkung von Wellen bricht es den Stein in kleine Stücke. Der Nachteil der Methode ist das Risiko der Bildung von stacheligen Partikeln, die lebende Gewebe beim Verlassen verletzen können. Um solche Konsequenzen zu vermeiden, wird die erste Methode verwendet.
  3. Laser. Durch die Punktion im Körper wird der Laser auf die Konkremente aufgebracht. Aus den gleichen Gründen wie im vorherigen Absatz, nach dem Laser ist der Drogenkonsum gutgeschrieben.
  4. Remote-Stoßwellen-Lithotripsie (DUPLT). Die Struktur des damit in Kontakt stehenden Steins wird durch elektrische Entladungen hoher und niedriger Dichte zerstört und der Stein zerfällt. Leider ist dieses medizinische Gerät voller Komplikationen - Gallenkolik, Entzündung usw.
  5. Chirurgische Methode. Es ist in zwei Arten unterteilt. Die erste, die häufigste und billigste, ist die offene Cholezystektomie. Verwenden Sie für zu große Steine ​​in den Kanälen und wenn der Patient starke Schmerzen erlebt. Der Nachteil dieser Methode ist die Möglichkeit, Gewebe über große Flächen zu traumatisieren und Komplikationen durch innere Blutungen bis hin zum Tod des Patienten durch Infektionen zu entwickeln.
  6. Die zweite Art des chirurgischen Eingriffs ist die laparoskopische Cholezystektomie. Eine schonendere Methode zur Entfernung von Zahnstein. Nach ein paar Zentimetern von Löchern mit einem Laparoskop (Röhre mit einer montierten Kamera, um die Genauigkeit der Aktionen zu überwachen), wird eine Gallenblase entfernt und Steine ​​entfernt. Trotz geringfügiger Gewebeverletzungen treten Komplikationen auf, wie bei allen anderen Methoden. Daher wird die Entscheidung, Steine ​​zu entfernen, ausschließlich vom Arzt aufgrund komplexer und detaillierter Testergebnisse getroffen.

Ernährung für Cholelithiasis

Nach dem Entfernen von Steinen ist in der Regel eine Diät notwendig, da nach der Operation Steine ​​in den Gallenwegen entstehen können und eine spezielle Ernährung das Wiederauftreten der Krankheit verhindern soll. Übernehmen Sie die Diät (Tabelle) Nummer 5. Die Essenz der Ernährung bei der Begrenzung von Fett in Lebensmitteln und Ernährung oft, aber in kleinen Portionen, die zur gleichmäßigen Trennung der Galle, bessere Aufnahme von Nährstoffen, gute Darm-Arbeit beiträgt. Besonders gut gewöhnt er sich daran, zu einem bestimmten Zeitpunkt zu essen. Um die Belastung der Galle zu reduzieren, ist Essen besser zu mahlen. Produkte werden zum Kochen empfohlen, backen (aber ohne Kruste) oder kochen für ein Paar. Um die Galle nicht zu verdicken, müssen Sie genug Flüssigkeit trinken - mindestens zwei Liter pro Tag - und die Verwendung von Salz einschränken. Aber Alkohol sollte ganz aufgegeben werden, weil er Spasmen der Gallenwege verursacht.

Trotz einiger allgemeiner Prinzipien werden therapeutische Rationen für die Erkrankung der Gallenblase individuell festgelegt, basierend auf den Eigenschaften des Organismus, des Nervensystems, metabolischen Prozessen. Manchmal enthalten diese Diäten Empfehlungen, um überschüssiges Gewicht loszuwerden.

In jedem Fall, wirksamer als jede Diät, wird die Pflege Ihrer selbst helfen, die Krankheit zu vermeiden. Einen gesunden Lebensstil führen, Vorsorgeuntersuchungen bei Ärzten durchführen und Stress bekämpfen - diese einfachen Maßnahmen erhöhen die Chancen, Gallensteinleiden vorzubeugen und in Frieden zu leben.

Welcher Arzt behandelt die Gallenblase?

Wir schlagen vor, einen Artikel zum Thema zu lesen: "Welcher Arzt behandelt die Gallenblase?" auf unserer Website zur Behandlung von Lebererkrankungen.

Bei Erkrankungen des Verdauungssystems kommen die meisten Menschen zu einem Therapeuten oder Gastroenterologen. Wenn wir über die Leber und die Gallenblase sprechen, kann die Hilfe von einem Arzt einer engeren Spezialisierung - einem Hepatologen - geleistet werden.

Anweisungen

Der Name "Hepatologe" kommt vom lateinischen hepar, was "Leber" bedeutet. Im Bereich des Doktor-Hepatologen liegt die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung von Leber- und Gallensystemerkrankungen. Es gibt auch Hepatologen von Kindern, die sich schon früh auf die Struktur und Entwicklung von Gallenblase und Leber konzentrieren.

Meistens wenden sich Menschen mit Hepatitis an einen Hepatologen. Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die durch Infektion, längere Alkoholintoxikation oder Drogenkonsum, Lebensmittel- oder Chemikalienvergiftung, Infektion mit Parasiten verursacht wird. Die wichtigsten Anzeichen einer Hepatitis sind Gelbfärbung der Haut und Augensklera, helle Farbe des Stuhls und Verdunkelung des Urins.

Viele Lebererkrankungen haben jedoch ähnliche Symptome wie Hepatitis. Es ist der Hepatologe, der aufgrund der Kenntnisse auf dem Gebiet der Toxikologie, der Anatomie der inneren Organe, der Pharmakologie und der Physiologie Krankheiten unterscheiden kann, die durch Pruritus, Schlafstörungen und Erschöpfung gekennzeichnet sind.

Unter anderen Krankheiten, mit denen Patienten anwesend die Hepatologen auch: Zirrhose, Toxoplasmose, Legionärskrankheit, Gallensteine, Enterovirus Hepatitis, Hämochromatose, Gilbert-Syndrom, Leptospirose, asthenic-vegetativen Störungen und anderen.

Wenn während der Diagnose der Krankheit bösartige Tumore der Leber und des Gallensystems entdeckt werden, wird der Hepatologe den Patienten zur Behandlung für einen Onkologen umleiten. Krankheiten, bei denen eine allgemeine Störung des Verdauungssystems diagnostiziert wird, sind die Grundlage für die Überweisung eines Patienten an einen Gastroenterologen.

Bei der ersten Diagnose beim Hepatologen werden Sie gebeten, einen allgemeinen Blut- und Urintest und einen biochemischen Bluttest zu geben. Möglich ist auch eine Ultraschall- und Röntgenuntersuchung der Leber und der Gallenblase.

Anschließende Diagnosetypen auf den Krankheitssymptomen in Abhängigkeit können auch umfassen: sterkobilin- fäkalen Bluttest die Höhe der roten Blutzellen und Leber retikulotsitov- Computertomographie, Kernspintomographie der Leber und die Gallen puzyrya- Bluttests für Herpes simplex, Epstein-Barr-Virus zu bestimmen, Cytomegalovirus-Leber-Biopsie - Elektroenzephalographie. Und im Falle des Verdachts der Virushepatitis der Gruppe E, der Patientin wird der Urin und das Blut auf den Stand des Hämoglobins in ihrer Zusammensetzung untersucht.

beachten Sie

Zur Früherkennung und Behandlung von Erkrankungen der Leber und Gallenblase zum Arzt-hepatologist muss im Falle der folgenden Symptome gelten: Zahnfleischbluten, Magenschmerzen, Verschlechterung der Konzentration, Schläfrigkeit und Müdigkeit, Lichtfarbe Stuhl, dunkler Urin, Gelbfärbung der Haut und Sklera der Augen, Gelenkschmerzen, Übelkeit, verschwommenes Sehen, Fieber und vermehrtes Magenvolumen.

Achtung, nur HEUTE!

Stellen Sie sich vor: Sie unterzogen sich Ultraschalluntersuchungen, und Sie fanden ganz unerwartet Steine ​​in der Gallenblase. Viele meiner Leser sind dieser Situation nahe und verständlich.

Natürlich ist in einem solchen Fund nicht viel zu finden. Daher erlebt eine Person zuerst einen leichten (oder nicht leichten) Schock und sucht sich dann nach einem Ausweg aus der Situation. Und wie kann es einen Ausgang geben? Natürlich müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist wünschenswert zu wissen und gewissenhaft.

Ich kann nicht jedem Rat geben, aber ich kann Ihnen von dem Arzt erzählen, der die Gallenblase und Cholelithiasis behandelt.

Ob Sie es mögen oder nicht, die Cholelithiasis ist immer noch das Schicksal der Chirurgen

Warum? Denn nur Chirurgen können die Person von Cholelithiasis wirklich und für immer befreien. Durch die Operation der Exzision der Choliblase zusammen mit den Steinen. Ärzte nennen diese Operation ein schönes und geheimnisvolles Wort: Cholezystektomie.

Wem wird die Operation angezeigt?

Zu jedem, der Steine ​​in der Gallenblase hat, und es gab Anfälle von akuter calculous Cholezystitis. Für diese Patienten ist die einzige Möglichkeit, sich von schmerzhaften Schmerzen und gefährlichen Komplikationen zu befreien, eine Operation.

Daher sollte jede Person in der Gallenblase, die Steine ​​entdeckt hat, einen Chirurgen konsultieren, um festzustellen, ob er operiert werden muss und wie dringend es getan werden muss.

Aber nicht jeder, der Steine ​​hat, braucht eine Operation

Wenn die Steine ​​ruhig in der Gallenblase liegen, ohne Schmerzen zu verursachen, kann keine Operation durchgeführt werden. Schließlich sind die Steine ​​selbst nicht gefährlich und stören nicht das normale Leben des Organismus. Gefährliche Situation tritt auf, wenn der Stein in einen engen Gallengang eingekeilt ist. Viele Artikel wurden auf meiner Website veröffentlicht. Heute möchte ich über etwas anderes sprechen. Über Ärzte, die die Gallenblase behandeln.

Also, wenn Steine ​​in der Gallenblase sind - eine Konsultation des Chirurgen ist notwendig. Der Arzt dieser Spezialität sollte feststellen, ob es Beweise für die Entfernung der Gallenblase gibt. Und wenn es solche Beweise gibt, dann sollte die Operation durchgeführt werden.

Und wenn die Operation nicht angezeigt wird?

Oder die begleitenden schweren Krankheiten lassen es nicht zu? Wenn die Gallenblase sind keine Steine, sondern nur eine dicke stagnierenden Galle? Wer behandelt so eine Gallenblase? An welchen Arzt soll ich mich wenden?

In solchen Fällen benötigen Sie einen Gastroenterologen. Ein Arzt, der das Verdauungssystem des menschlichen Körpers behandelt. In einem meiner Artikel habe ich bereits über diese Spezialität eines Arztes gesprochen. Jetzt schlage ich vor, dass Sie auf diesen Artikel verlinken, wenn Sie ihn noch nicht gelesen haben.

Abschließend möchte ich noch mehr sagen: Leider hat nicht jedes Krankenhaus und nicht jedes Dorf einen Gastroenterologen.

Wie dann sein?

Sie müssen zum örtlichen Arzt gehen. Ein Bezirkstherapeut kann auch bei der Behandlung der Gallenblase helfen. Wenn die Situation kompliziert ist und das Wissen oder die Fähigkeiten des Distriktarztes nicht ausreichen, können Sie im regionalen Zentrum immer einen Gastroenterologen konsultieren. Dazu benötigen Sie auch die Hilfe eines lokalen Therapeuten, der die notwendigen Studien und Anleitungen für die Beratung erteilt.

Vorheriger Artikel - Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege, Symptome

ZU BEGINN DES ARTIKELS

Autor: Tatyana Timchishena

© Alle Rechte vorbehalten.

Kopieren von Artikeln ist erlaubt, aber bitte beachten Sie, dass meine Autorschaft sowohl in Google als auch in Yandex bestätigt wird.

Vergiss also nicht, einen aktiven Link auf meine Seite zu setzen! Andernfalls wird Ihre Website früher oder später (früher oder später) unter die Sanktion von Suchmaschinen für Plagiate fallen.

Sie werden einfach aus der Suche geworfen und die Dunkelheit wird über Ihre Ressource kommen.

Symptome von Leberschäden sind ziemlich zahlreich. Wenn sie auftauchen, verhalten sich die Menschen anders. Manche ignorieren den Ausbruch der Krankheit, andere beginnen mit Selbstmedikation. Die gewissenhaftesten denken daran, zu einem Spezialisten zu gehen. Die Frage stellt sich: Wer soll mit so einem Problem umgehen? Welcher Arzt heilt die Leber?

Beratung Therapeut - die erste Stufe der Diagnose

Primärer Krankenhausbesuch ist logisch, um mit dem Therapeuten zu beginnen. Dieser Spezialist verfügt über ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten, um einen Leberschaden zu vermuten und eine vorläufige Diagnose zu stellen. Zur Verfügung stehen Labor- und instrumentelle Forschungsmethoden.

Krankheiten der Leber können ein zufälliger Befund genau nach den Daten der Untersuchungen sein. Dies ist aufgrund des Fehlens von spezifischen Beschwerden in den Anfangsstadien der Pathologie, während dieser Zeit das Organ nicht aufgrund struktureller Merkmale schmerzt.

Neben der Beurteilung des Funktionszustandes der Leber kann der Therapeut Begleiterkrankungen benachbarter Organe erkennen: die Gallenblase, die Bauchspeicheldrüse. Basierend auf statistischen Daten ist die kombinierte Pathologie der Hepatitis bis zu 80% der Fälle.

Korrekte Interpretation der Ergebnisse wird es ermöglichen, die weitere Taktik der Verwaltung des Patienten zu bestimmen. Wenn der Prozess das Leben des Patienten nicht gefährdet, keine anderen Organe und Systeme umfasst, keine weitere Untersuchung oder stationäre Behandlung erfordert, kann der Arzt selbst eine rationale Therapie verschreiben. Wenn das Problem gravierender ist, lohnt es sich, sich an Spezialisten mit einem engen Profil zu wenden.

Wer befasst sich mit Erkrankungen des Verdauungstraktes?

Der Gastroenterologe beschäftigt sich mit der kombinierten Pathologie des Gastrointestinaltraktes. Außerdem werden Patienten zu ihm geschickt, deren Zustand eine Spezifikation erfordert. Oft können Patienten nicht feststellen, welches Organ in der Bauchhöhle schmerzt. Dank eines Komplexes vertiefter labor-instrumenteller Diagnosetechniken werden Lokalisierung und Art der Pathologie viel klarer. Beratung des Arztes ist notwendig für die Verletzung der Verdauungsfunktion.

Dyspeptische Störungen können ein Symptom für schwere Leberschäden bei Hepatitis oder Zirrhose oder eine separate Pathologie des Pankreas oder der Gallenblase sein.

Pathogenetisch basierte Therapie hilft, den Zustand des Patienten zu verbessern, die funktionelle Aktivität von geschädigten Organen zu normalisieren und das weitere Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

Welcher Spezialist behandelt schwere Lebererkrankungen?

Wenn die Krankheit isoliert ist, wird sich ein solcher Patient mit Hepatologie beschäftigen - einem Arzt, der sich auf die Probleme dieses Körpers spezialisiert hat. Aufgrund der funktionellen Verbindung von Leber und Gallenblase wird deren Pathologie zusammen betrachtet.

Die Liste der Krankheiten, die an den Hepatologen gerichtet sind, ist sehr umfangreich. Es kann sein: Hepatitis verschiedener Ätiologien (viral, toxisch, Autoimmun), Zirrhose, Cholezystitis, angeborene Pathologie der Leber und Gallenblase, Neoplasmen in diesen Organen.

Praktisch alle Patienten mit solchen Läsionen müssen stationär behandelt werden.

Zu diesem Zweck werden spezialisierte hepatologische Zentren organisiert. Dort können Patienten zur Enddiagnose spezialisierte Labor- und Instrumentaluntersuchungen durchlaufen. Schließlich wird je nach Schwere der Läsion (Hepatose, Hepatitis, Zirrhose) eine adäquate Therapie verordnet.

Virushepatitis: Wer kann sich beraten lassen?

Gegenwärtig sind 6 Arten von Virushepatitis bekannt. Einige von ihnen haben eine günstige Aussicht (A und E). Die verbleibenden (B, C, D, G) führen oft zu einem chronischen Prozess, der Entwicklung von Komplikationen - Zirrhose, Karzinom.

Die Symptome der Krankheit sind bei allen Arten von Hepatitis ähnlich und hängen nicht von ihrem Namen ab. Der Patient schmerzt im rechten oberen Quadranten, Gelbsucht erscheint, Ausschläge auf der Haut, die Farbe von Urin und Kot verändert sich. Wenn diese Anzeichen auftreten, müssen Sie einen Spezialisten für Infektionskrankheiten kontaktieren.

Die Behandlung solcher Hepatitis wird im Krankenhaus durchgeführt. Infektio- nen verschreiben eine antivirale Therapie, die auf die Ursache der Krankheit einwirkt. Es ist notwendig, den Funktionszustand der Leber zu überwachen. Sehr oft führt ein aktiver Entzündungsprozess zu Leberinsuffizienz.

Behandlung von Komplikationen in der Leberpathologie

Komplikationen der Zirrhose gehören Blutungen aus der Speiseröhre der Speiseröhre. Wenn sich dieser Zustand entwickelt, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt in einem chirurgischen Krankenhaus erforderlich. Dort führen Spezialisten einen Komplex von hämostatischen Maßnahmen durch, der mit der Infusionstherapie beginnt und mit der Installation einer speziellen Sonde endet, die die beschädigten Gefäße mechanisch zusammendrückt.

Chirurgen sind an einer weiteren Komplikation von Lebererkrankungen beteiligt - Aszites. Überschüssige Flüssigkeit wird normalerweise durch Diuretika entfernt. Wenn Aszites nicht zur medikamentösen Behandlung geeignet ist, wird eine Parazentese durchgeführt: Mit Hilfe einer speziellen Sonde, die in die Bauchhöhle eingeführt wird, wird überschüssige exsudative Flüssigkeit abgepumpt.

Onkologische Läsionen der Leber

In den letzten Jahren hat die Anzahl der onkologischen Erkrankungen deutlich zugenommen.

Leberkrebs ist die fünfthäufigste. Und der primäre Prozess, der in Hepatozyten beginnt, ist eine Seltenheit. Im Grunde ist es ein metastatischer Krebs aus dem Darm, der Bauchspeicheldrüse, der Lunge.

Das Risiko der Entwicklung des onkologischen Prozesses in der Leber steigt mit Zirrhose, Alkoholmissbrauch, toxischer Hepatitis, Cholelithiasis, sexuellen Infektionen. Spezialisierte Pflege für solche Patienten wird von Onkologen zur Verfügung gestellt. Neben der hochpräzisen Diagnostik (Oncomarker, Zielbiopsie) führen sie den Algorithmus therapeutischer Maßnahmen durch: Chemotherapie, operative Entfernung des Tumors, Radiofrequenzablation, etc.

Wenn Sie Schmerzen im rechten oberen Quadranten haben und andere Symptome einer Lebererkrankung haben - verschwenden Sie keine Zeit, konsultieren Sie einen Spezialisten. Je früher eine korrekte Diagnose gestellt wird, desto größer ist die Chance auf einen positiven Ausgang der Erkrankung.

Die häufigsten Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege, die durch Schmerzen in der Gallenblase begleitet werden, umfassen: akute und chronische Cholezystitis, Cholelithiasis, Krebs der Gallenblase und der Gallen Dyskinesie.

1. Chronische Cholezystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Gallenblase. Häufiger betrifft diese Krankheit Frauen. In Gegenwart der Steine ​​in der Gallenblase sprechen sie von der kalkulösen Cholezystitis, bei der Abwesenheit der Steine ​​- der nicht kalkulösen Cholecystitis.

Cholecystitis kann durch Bakterien (E. coli, Streptococcus, Staphylococcus, etc.), Helminthen, Lamblia, Pilze verursacht werden; Es gibt eine giftige und allergische Cholezystitis. Die Mikrobenflora dringt aufsteigend (aus dem Darm), hämatogen (durch das Blut) oder lymphogen (durch die Lymphe) in die Gallenblase ein.

Die unmittelbare Ursache für den Ausbruch des entzündlichen Prozesses in der Gallenblase ist oft übermäßiges Essen, vor allem die Verwendung eines Fett und würziger Speisen, Einnahme von alkoholischen Getränken, akuter Entzündungen in anderen Organen (Tonsillitis, Pneumonie, Adnexitis, etc.). Chronische Cholezystitis kann nach einer akuten auftreten, sondern eher auf ihre eigenen zu entwickeln, und nach und nach, gegen Gallensteine, Gastritis mit sekretorischen Insuffizienz, chronische Pankreatitis und anderen Krankheiten der Verdauungsorgane, Fettleibigkeit.

Für chronische Cholezystitis typische dumpfe, (manchmal dramatisch) in der Gallenblase Schmerzen im rechten subkostalen oder dauerhaften Natur weh tritt 1-3 Stunden nach einer schweren Mahlzeit, vor allem fetthaltige und frittierte. Ausstrahlende Schmerzen bis in den Bereich der rechten Schulter und Hals, rechten Schulterblatt. Häufige Dyspepsie: ein Gefühl der Bitterkeit und metallischen Geschmack im Mund, Aufstoßen Luft, Übelkeit, Blähungen, Störungen der Darmentleerungen (möglicherweise Verstopfung und Durchfall im Wechsel) sowie Reizbarkeit, Schlaflosigkeit. Gelbsucht ist nicht typisch.

2. Dyskinesie des Gallengangs und der Gallenblase ist eine unkoordinierte, übermäßige oder verminderte oder vorzeitige Arbeit der Gallenblase und der Schließmuskeln, bei denen es sich um funktionelle Erkrankungen handelt.

- Funktionsstörung der Gallenblase ist eine Verletzung der Kontraktilität der Gallenblase, die von Schmerzen wie Gallenkolik begleitet wird und oft mit einer Verletzung der Entleerung der Gallenblase kombiniert wird.

- Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi ist eine Verletzung seiner Kontraktilität des Schließmuskels von Oddi, regelt die Batch-Aufnahme von Galle und Pankreassaft in den Zwölffingerdarm.

Sphinkter Oddi Dysfunktion kann primär sein, aber häufiger eine Folgeerkrankung von Magengeschwüren begleitet werden, Cholezystitis, Cholelithiasis, postcholecystectomical Syndrom und vieles mehr.

Dyskinesie Gallenblase und der Gallenwege mit eingeschränkter hormonelle Regulation verbunden sind, emotionalen Hintergrund instabil, Geschwüre und Gallstonekrankheit, Pankreatitis jeglicher Ätiologie, durch die Verwendung von Heil preparty, die die Galle Stagnation in der Gallenblase und Krampf des Sphinkter Oddi beitragen.

Von den Ursachen der Dyskinesie, bemerken wir ein paar Punkte, obwohl die Liste tatsächlich riesig ist:

- endokrine Erkrankungen der Schilddrüse, Fettleibigkeit,

- entzündliche Prozesse der Beckenorgane;

- bei Frauen - die Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva;

- Art der Diät, Art, Ungleichgewicht der Nahrungsaufnahme: häufige Aufnahme von akuten, gebratenen, fettigen, Alkohol, unzureichende Aufnahme von Ballaststoffen, große Abstände zwischen den Mahlzeiten;

- allergische Reaktionen, einschließlich Essen:

- Organische Erkrankungen der Gallenwege, Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse.

Es gibt zwei Formen der Dyskinesie des Gallentraktes - hyperkinetisch (spastisch) und hypokinetisch (atonisch).

- Die hyperkinetische Dysfunktion der Gallenblase ist durch einen wiederkehrenden akuten Kolikschmerz im rechten Hypochondrium gekennzeichnet, der zum rechten Schulterblatt, zur Schulter oder zur linken Thoraxhälfte führen kann. Der Schmerz tritt plötzlich auf, er kann sich den ganzen Tag wiederholen, manchmal kann er von Übelkeit, Erbrechen, Darmdysfunktion begleitet sein, selten gibt es Kopfschmerzen, Schwitzen, Herzklopfen. Dennoch treten die Symptome des Entzündungsprozesses in Bluttests meist nicht auf.

Hypokinetische Dysfunktion manifestiert einen konstanten stumpfen Schmerz im rechten Hypochondrium ohne eine klare Lokalisation, ein Gefühl von raspiraniya, diese Symptome sind stark mit emotionalem Stress verstärkt, manchmal Essen essen. Außerdem sind ein bitterer Geschmack im Mund, schlechter Appetit, Aufstoßen, Blähungen und Verstopfung störend.

3. Mängel der Entwicklung. Die Entwicklungsdefekte der Gallenblase umfassen angeborene Veränderungen in Größe, Form und Position, die zu einer ausgeprägten Beeinträchtigung der Organfunktion führen. Häufiger als andere wird eine Anomalie der Lage der Gallenblase festgestellt, seltener eine Abnahme ihrer Größe, eine Verdopplung, ein Fehlen einer Höhle oder das völlige Fehlen einer Blase.

Missbildungen der Gallenblase können asymptomatisch sein oder von schmerzhaften Empfindungen begleitet sein (Schmerzen in der Gallenblase im rechten Hypochondrium unterschiedlicher Intensität, Dauer und Periodizität).

4. Schaden. Isolierte Läsionen der Gallenblase sind selten, da sie tief liegen und durch einen Rippenbogen und Leber geschützt sind. Schäden an der Gallenblase, wie Schäden am Bauch, werden in offene (Messer und Schuss) und geschlossene (Tränen und Gallenablösung) unterteilt.

Nach Abnahme der akuten Schmerzen zum Zeitpunkt der Verletzung entsteht (Schock ist selten), fühlen sich die Opfer oft zufriedenstellend. Anschließend wird in der Regel nach mehreren Stunden wieder Schmerzen oder verstärkt, lokalisiert in der Gallenblase in die richtige Hypochondriums, wo es eine begrenzte Spannung Muskeln der vorderen Bauchwand sein kann, und die rechte Hypochondriums shchazhenie während des Atmens.

5. Zum Austausch von Erkrankungen der Gallenblase gehören Cholesterinose und Cholelithiasis. Cholesterosis tritt häufig bei übergewichtigen Frauen 35-65 Jahre alt mit schweren Störungen des Fettstoffwechsels und erhöhten Cholesterinspiegel im Blut. Gekennzeichnet durch die Ablagerung von Cholesterin in der Auskleidung der Blase, die oft mit stagnierenden Gallenblase kombiniert wird, die klinisch konstante dumpfe Schmerzen in der Gallenblase im rechten Hypochondrium, schlimmer holprige Fahrt, schnelles Gehen manifestiert, Schwere in seiner rechten Hand trägt, nach vorn Körper gelehnt.

6. Parasitäre Erkrankungen der Gallenblase treten im Kindesalter häufiger auf. Neben giardiasis, opisthorchiasis und fascioliasis, parasitäre Niederlage der Blase tritt auf, wenn strongyloidiasis, ascariasis, clonorchiasis und andere. Es hat einen Schmerz in der Gallenblase gewesen, Durchfall, Störungen der Darmfunktion, manchmal Fieber, Schüttelfrost, Gewichtsverlust, Juckreiz, Eosinophilie. Die Diagnose wird gestellt, wenn Parasiten in Zwölffingerdarm Inhalt oder Kot gefunden werden. Wenn parasitäre Krankheiten im Allgemeinen konservative Behandlung erfolgt, aber das gleichzeitige Auftreten von Entzündung in der Blasenwand macht Cholezystektomie verwenden.

Entzündliche Erkrankungen und parasitäre Gallenblase zu einer Vielzahl von Komplikationen führen - Cholangitis, holangiolitu, Hepatitis, Pankreatitis, cholecystopancreatitis, biliäre Zirrhose.

7. Tumore. Es gibt gutartige und bösartige Tumoren der Gallenblase. Bei benignen Tumoren (Adenome, Myome, Papillome etc.) fehlen klinische Manifestationen oder Symptome, die für chronische Cholezystitis charakteristisch sind. Die Diagnose basiert auf den Ergebnissen der Cholezystographie, Ultraschall.

Bei bösartigen Tumoren überwiegt der Gallenblasenkrebs, der von 2 bis 8% aller malignen menschlichen Tumoren reicht und bei bösartigen Tumoren des Magen-Darm-Trakts den fünften Platz einnimmt. Diese Krankheit ist häufiger bei Menschen älter als 40 Jahre, bei Frauen 4-5 Mal häufiger als bei Männern. Häufig tritt Gallenblasenkrebs vor dem Hintergrund der Cholelithiasis auf.

In der Anfangsphase ist Gallenblasenkrebs asymptomatisch. In diesem Fall, wenn der Krebs auf dem Hintergrund der Gallstonekrankheit entwickelt, sind seine klinischen Manifestationen in der Regel die Anzeichen von Krebs maskieren. Intensive ständige Schmerzen und tastbarer knotiger Tumor im rechten oberen Quadranten, Gelbsucht, Gewichtsverlust, zunehmende Schwäche, Anämie, können Aszites Gallenblasenkrebs vermutet werden, aber in der Regel zeigen diese Symptome, dass bereits weit Niederlage kommen - Keimung oder Kompression des Tumors oder seine Metastasen in der Nähe der Organe und Gewebe.

Paroxysmalen Schmerz in der Gallenblase, ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, schwerer Schweiß auftreten, wenn eine sekundäre Infektion und die Entwicklung von Cholangitis oder eine Kombination von Krebs mit akuter Cholecystitis verbindet.

Wenn Sie eine Gallenblase haben, müssen Sie die folgenden Ärzte konsultieren:

Die Symptomkarte ist ausschließlich für Bildungszwecke gedacht. Nicht selbst behandeln; Wenden Sie sich in allen Fragen bezüglich der Definition der Krankheit und der Art der Behandlung an Ihren Arzt. EUROLAB haftet nicht für die Folgen, die sich aus der Verwendung der auf dem Portal veröffentlichten Informationen ergeben.

Top