Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Produkte
Bada Chiari Krankheit
2 Hepatose
Die Inkubationszeit von Hepatitis C
3 Gelbsucht
Reaktion nach der Impfung gegen Hepatitis
Haupt // Ljambley

Alles über Hepatitis B und seine Behandlung


Symptome der Hepatitis B

Müdigkeit, Müdigkeit

Schwere im rechten Hypochondrium

Übelkeit, Appetitlosigkeit

Gelbsucht, gelbe Haut und Gelbfärbung der Sklera des Auges

helle Farbe von Kot

dunkle Farbe des Urins

Schmerzen in den Gelenken

Hepatitis B (B), wie manifestiert sich, was sind die Symptome von Hepatitis B, was ist gefährlich? Wie wird Virushepatitis B übertragen und wie schützt man sich selbst und seine Lieben davor?

Virale Hepatitis B ist eine ansteckende Lebererkrankung, die in der Welt weit verbreitet ist. Seine Gefahr besteht darin, dass Leberschäden durch ein Virus zu schwerwiegenden Folgen führen können - Zirrhose und Krebs.

Je früher Hepatitis B behandelt wird, desto besser ist seine Prognose und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, über viele Jahre eine gesunde Leber zu erhalten.
Bis heute gibt es keine antiviralen Medikamente, die die Genesung und vollständige Entfernung des Virus aus dem Körper garantieren könnten. Es gibt jedoch eine Therapie, die es ermöglicht, die Gesundheit der Leber für lange Zeit aufrecht zu erhalten und bereits jetzt Millionen von Patienten mit Hepatitis-B-Virus hilft.

Wie können Sie Virushepatitis B bekommen?

Hepatitis B kann mit verschiedenen medizinischen Manipulationen ins Blut gelangen - chirurgische Eingriffe, Bluttransfusionen, Zahnbehandlungen. Sie können sich auch mit Piercing, Tätowierung, mit der Einführung von Drogen intravenös, und auch durch Geschlechtsverkehr infizieren. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch einen Sexualpartner beträgt 30%. Darüber hinaus ist es möglich, ein Kind von einer infizierten Mutter während der Schwangerschaft und der Geburt zu infizieren.

Hepatitis-B-Virus-Screening

Um das Blut des Hepatitis-B-Virus zu bestimmen, müssen drei Tests durchgeführt werden:

HBsAg - zeigt das Vorhandensein oder Fehlen des Virus zur Zeit an;

Anti-HBcor - zeigt die Anwesenheit oder Abwesenheit des Virus in der Vergangenheit an;

Anti-HBs - zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von schützenden Antikörpern an.

Die Kosten für eine umfassende Umfrage beträgt 1600 Rubel.

Melden Sie sich für eine kostenlose Konsultation für die Ernennung einer Umfrage und die Möglichkeit der Impfung. ANONYME.

Ist der Haushaltsweg der Übertragung des Hepatitis-B-Virus möglich?

Das Hepatitis-B-Virus wird nicht durch Haushaltskontakt übertragen. Für den umliegenden Patienten ist das nicht gefährlich. Mehr darüber, wie Hepatitis B (B) übertragen wird

Wie ansteckend ist das Hepatitis-B-Virus?

Das Hepatitis-B-Virus ist sehr ansteckend. Außerdem ist es in der äußeren Umgebung stabil und kann eine ganze Woche lang darin verbleiben.

Hepatitis B ist mit mehr als 2 Millionen Menschen auf der Welt krank und die Träger des Virus sind etwa 350 Millionen. 1 Million Menschen sterben jedes Jahr an dieser Krankheit. Akute virale Hepatitis B wird bei 4 Millionen Menschen pro Jahr festgestellt.

In entwickelten Ländern sind vor allem Erwachsene krank. Kinder unter 9 Jahren sind durch Impfungen geschützt, die in den ersten Stunden nach der Geburt gesetzlich vorgeschrieben sind.

Was passiert, nachdem das Hepatitis-B-Virus ins Blut gelangt ist?

Das Hepatitis-B-Virus gelangt in die Leber, in die Leberzellen (Hepatozyten) und beginnt dort zu vermehren. Dies führt zum Tod von Hepatozyten, zur Schädigung von Lebergewebe und, in Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung, zur Zirrhose.

Wie ist Hepatitis B?

Hepatitis B kann akut und chronisch sein.

Akute Hepatitis tritt kurz nach der Infektion auf (bis zu 6 Monaten) und manifestiert sich am häufigsten mit schweren Symptomen: Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit, Gelbsucht. Es dauert 6-8 Wochen und kann entweder mit Wiederherstellung mit der Bildung der natürlichen Immunität oder mit dem Übergang der Hepatitis in eine chronische Form enden. In diesem Fall kann die chronische Form entweder inaktiv sein, ohne das Virus zu multiplizieren, oder aktiv sein.

Im ersten Fall ist eine antivirale Behandlung nicht erforderlich, aber eine Kontrolle der Krankheit ist notwendig, im zweiten Fall können antivirale Medikamente notwendig sein.

Chronische Hepatitis B bleibt eine lebenslange Diagnose

Der Verlauf der chronischen Hepatitis B und ihr Ausgang hängen von der Progressionsrate der Erkrankung ab. Mehr als die Hälfte der Fälle schreitet sehr langsam voran, und das Risiko, Leberzirrhose und Leberkrebs zu entwickeln, ist ziemlich gering.
Bei einer aktiv fortschreitenden Krankheit beträgt das Risiko, Zirrhose und Leberkrebs zu entwickeln, etwa 20%, bei Alkoholmissbrauch ist es jedoch viel höher.

Da nur der Spezialist die Art des Kurses und die Gefahr des Fortschreitens der Hepatitis B beurteilen kann, ist es zur Vermeidung irreversibler Folgen notwendig, so früh wie möglich den Hepatologen zu kontaktieren, um die Taktik der Behandlung und Kontrolle des Hepatitis B-Virus zu klären.

Wann treten die ersten Anzeichen von Hepatitis B auf?

Die Inkubationszeit (latent) beträgt 3 Wochen bis 6 Monate. Symptome treten in 70% der Fälle auf, meist Müdigkeit, Müdigkeit, Gelbsucht, dunkler Urin, leichter Kot, Gelenkschmerzen.

Was kann Virushepatitis B begleiten?

Für virale Hepatitis B ist auch durch extrahepatische Manifestationen gekennzeichnet - vaskuläre, Nieren-, Gelenkschmerzen.

Welche Tests bestätigen das Vorhandensein von Virushepatitis B?

HbsAg - positiv. Labormarker der viralen Hepatitis B treten im Durchschnitt 4 Wochen nach der Infektion auf. Darüber hinaus sind die biochemischen Indizes von ALT und AST im Blut signifikant erhöht, Bilirubin steigt auch mit ikterischer Form.

Wie kommt es zur akuten viralen Hepatitis B?

Akute virale Hepatitis B kann eine von drei Formen haben: eine ikterische Form, eine ikterische Form mit Symptomen einer Cholestase und eine protrahierte Form.

Mit einer skrofulösen Form, die sich durch einen leichten Krankheitsverlauf mit niedrigen biochemischen Indikatoren auszeichnet.
Die ikterische Form ist begleitet von Gelbsucht, Intoxikation und ausgeprägten biochemischen Veränderungen der Blutwerte.

Bei der cholestatischen Form der akuten Hepatitis B sind Zeichen der funktionellen Schädigung der Leber deutlich ausgeprägt.

Welche Tests sollte ich mit akuter Virushepatitis B machen?

Der Labor-Marker von Hepatitis B ist: HBsAg, anti-HBcor JGM, anti-HBcor jgg, HBeAg, anti-HBe, Anti-HBs und HBV-DNA.

Verschiedene Kombinationen dieser Marker geben unterschiedliche Informationen, einschließlich der Verschreibung der Krankheit, der Aktivität des Virus und möglicher Genesung. Analysen für Hepatitis B
Separat ist es notwendig, die Leber zu beurteilen. Dazu wird ein biochemischer Bluttest mit ALT, AST, GGTP, alkalischer Phosphatase, Gesamtprotein- und Proteinfraktionen, Bilirubin durchgeführt sowie eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchgeführt.

Welche Medikamente behandeln die akute Virushepatitis B?

Bei der viralen Hepatitis B werden antivirale Medikamente nicht verschrieben. Die Behandlung zielt auf Entgiftung und Leberreparatur ab.

Welche Ergebnisse der Behandlung eines Virus Hepatitis-In kann erwartet werden?

Die meisten Patienten mit akuter viraler Hepatitis B erholen sich. Wenn die akute Virushepatitis in eine chronische Form übergeht, ist eine vollständige Genesung äußerst selten. Moderne Medikamente können sich in 10-15% der Fälle auf eine vollständige Genesung verlassen.

Typischerweise ist das Ziel der Behandlung chronischer viraler Hepatitis B, die Viruslast zu reduzieren und die Passage von Hepatitis zu Zirrhose oder Leberkrebs zu verhindern.

Welche Medikamente werden zur Behandlung der chronischen Virushepatitis B eingesetzt?

Es gibt zwei Klassen von Arzneimitteln, die gemäß den Standards verwendet werden, um chronische Hepatitis B zu behandeln. Dies sind Interferone (Stiche) und Nukleosidanaloga (Tabletten). Medikamente können getrennt voneinander oder zusammen verabreicht werden. Die Behandlung kann mehrere Jahre dauern.

Die Wahl des Therapieplans wird von einem qualifizierten Hepatologen abhängig von den Ergebnissen der vollständigen Untersuchung durchgeführt. Die Untersuchung erlaubt es, nicht nur den Grad des Leberschadens, sondern auch die Aktivität und Aggressivität des Virus bei einer bestimmten Person festzustellen.

Nebenwirkungen von Drogen

Interferonpräparate haben ausgeprägte Nebenwirkungen (siehe Behandlung viraler Hepatitis C). Der Vorteil dieses Behandlungsregimes ist jedoch ein begrenzter Behandlungsverlauf (1 Jahr).
Analoga von Nukleosiden haben keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Sehr selten gibt es Kopfschmerzen.

Wie kann ich Virushepatitis B behandeln?

In letzter Zeit sind viele Werbeangebote von wundersamen oder sogenannten "Volksheilmitteln" zur Behandlung von Hepatitis B erschienen, die angeblich das Immunsystem aktivieren, die Leber wiederherstellen und das Virus aus dem Körper entfernen können. Jedoch haben keine Methoden der evidenzbasierten Medizin die Wirksamkeit dieser Mittel bewiesen.

Leider gibt es keine Medikamente, die eine schnelle und garantierte Genesung ermöglichen, und werden in naher Zukunft nicht erwartet. Mit der richtigen und rechtzeitigen Behandlung ist es jedoch in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle möglich, die Lebergesundheit zu erhalten. Weitere Informationen zur Behandlung von Hepatitis B

Wie können Sie sich vor Hepatitis B schützen?

Zur Vorbeugung von Hepatitis B in der Welt wurden seit mehr als 20 Jahren geimpft. Der Impfstoff wird entsprechend dem Standardplan in den Schultermuskel injiziert: nach der ersten Impfung einen Monat später, den zweiten und 5 Monate nach dem dritten.

Hat der Impfstoff Nebenwirkungen?

Extrem selten (ca. 2% der Fälle) ist ein leichter Temperaturanstieg möglich.

Brauche ich eine spezielle Untersuchung, um sich impfen zu lassen?

Bevor man geimpft wird, ist es notwendig, eine virologische Untersuchung zu bestehen (Tests auf Impfung), die das Fehlen des Virus nicht nur zur Zeit, sondern in der Vergangenheit bestätigt: HBsAg, Anti-HBcor, Anti-HBs.
Nur mit negativen Werten dieser Laborindikatoren können Sie impfen.

Sechs Monate nach der Impfung ist es notwendig, das Ergebnis der Impfung durch eine quantitative Anti-HBs-Analyse zu bewerten. Wenn der Titer mehr als 100 IE / ml beträgt, können Sie sich vor Hepatitis B schützen.

Die Immunität besteht von 5 bis 8 Jahren.

Wer sollte gegen Hepatitis B geimpft werden?

Jeder. Angesichts der leichten Infektion ist der Impfbedarf für alle relevant. Gemäß dem Gesetz, gemäß den normativen Dokumenten des Gesundheitsministeriums, erhalten alle Neugeborenen die erste Impfung innerhalb von 12 Stunden nach der Geburt, die zweite in einem Monat, die dritte in sechs Monaten.

Kinder, die von einer infizierten Mutter geboren wurden, werden nach einem speziellen Schema geimpft.

Hepatitis-B-Virus: was ist es, die Ursachen des Auftretens, Symptome und Anzeichen, Behandlung und Prävention

Hepatitis-B-Virus ist potenziell gefährlich für den Menschen. Er ist in der Lage, in jedem Staat für eine lange Zeit zu überleben. Eine Person kann sich infizieren, ohne bemerkt zu werden. Um die Krankheit zu erkennen, müssen Sie sich einer diagnostischen Untersuchung mit einem Spezialisten unterziehen. Andernfalls wird das Virus schreckliche Symptome zeigen. Als nächstes werden wir versuchen, im Detail zu erklären, was es ist und wie Hepatitis B übertragen wird, seine Varietäten und manifestierten Symptome, wie es behandelt wird und wie es zu vermeiden ist.

Was ist Hepatitis B?

Hepatitis B (Engl. Hepatitis B Virus, HBV) ist eine anthroponale DNA, die eine Viruserkrankung enthält, die durch einen Wirkstoff mit ausgeprägten hepatotropen Eigenschaften verursacht wird.

Das Virus hat eine negative Auswirkung auf den gesamten menschlichen Körper, wenn eine Infektion auftritt. Von allen Organen leidet die Leber am meisten. In den meisten Fällen tritt die Krankheit ohne ausgeprägte Symptome auf. Daher ist es schwierig, die Infektion selbst zu erkennen. Das Virus aus dem asymptomatischen Stadium geht in eine chronische Hepatitis über. Während dieser Zeit entwickelt sich Zirrhose oder Krebs wird entdeckt.

Hepatitis B ist resistent gegen plötzliche Temperaturschwankungen und Chemikalien. Seit langer Zeit kann das Virus im getrockneten Blut sein. Jeder sollte auf seine eigene Gesundheit achten.

Wer ist infiziert (Risikofaktoren)?

Das Risiko einer Kontraktion wird in den folgenden Kategorien von Personen beobachtet:

  • Die Altersklasse von 20 bis 50 mit guter Immunität kann eine akute Form des Virus erkennen, eine weitere Entwicklung findet nicht statt.
  • infizierte Menschen nach 40 Jahren mit einem akuten Verlauf des Virus (in der Lage, in eine chronische Form zu gehen).
  • Einige Neugeborene haben bereits das Hepatitis-B-Virus in akuter Form, in den meisten Fällen wird es chronisch.

Sorten und Stadien der Krankheit

Es gibt verschiedene Arten von Hepatitis b. Sie umfassen:

Der blitzschnelle Verlauf des Virus manifestiert sich im Ödem des Gehirns. Von diesem Mann fällt in ein Koma. Menschen mit dieser Art von Hepatitis B leben seit langem nicht mehr.

Während der akuten Form des Virus haben Patienten bestimmte Symptome. Diese Art hat mehrere Stufen:

  • Der Patient beobachtet die primären Symptome.
  • Exazerbation.
  • Die Krankheit dauert eine lange Zeit.
  • Es gibt Wiederholungen und Verbesserungen in der Bedingung.
  • Es gibt ein Leberversagen.

Chronische Hepatitis B manifestiert sich nach sechs Monaten des Virus. In diesem Zeitraum liegt die Infektion in der Inkubationszeit. Wenn das Virus in ein neues Stadium übergeht, entstehen neue Symptome. Sie sind ausgeprägter.

Die Ursachen von Hepatitis B beim Menschen

Ursache der Entwicklung von Hepatitis B ist zunächst der Eintritt des Erregers in den menschlichen Körper. Unter dem Risiko einer Infektion sind Menschen mit geschwächter Immunität. Dies kann durch folgende Faktoren beeinflusst werden:

  • alkoholische Getränke;
  • häufiges Rauchen;
  • Substanzen mit chemischer Verdampfung oder Toxinen;
  • Antibiotika.

Die Menschen verlieren nicht den Kontakt zum sozialen Leben. Infektion wird nicht durch die Luft übertragen. Personen müssen persönliche Hygienemaßnahmen befolgen, wenn sie in Kontakt mit dem Patienten sind. Der Verlauf der Infektion hängt davon ab, wie Hepatitis B übertragen wird und wie sich die Person infiziert hat. Diese Information hilft bei der Diagnose eines Spezialisten. Daher ist es notwendig zu wissen, wie Hepatitis übertragen wird.

Chronische Hepatitis B kann sich manifestieren, wenn sich eine Person auf natürliche Weise infiziert hat.

Methoden der Übertragung der Infektion

Eine Person sollte wissen, wie Hepatitis b übertragen wird. Dass er etwas unternehmen konnte, wenn er neben dem Virusträger war.

Virale Infektion von Hepatitis B findet sich in:

In diesen biologischen Flüssigkeiten des Trägers liegt die Konzentration des Virus in großen Mengen vor. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Hepatitis-B-Virus zu übertragen:

  • wenn Sie eine gesunde Person mit infiziertem Blut transfundieren;
  • Verwendung der gleichen Spritze mehrmals;
  • durch medizinische Ausrüstung, wenn nicht die richtige Sauberkeit produziert:
  • während des Geschlechtsverkehrs;
  • Neugeborenes von der Mutter:
  • Infektion im Alltag.

Eine der häufigsten Arten, Hepatitis B zu übertragen, ist durch das Blut. Dies geschieht während der Injektion. Dies kann mit nichtsterilen Geräten geschehen. Besonders passiert es während der Bluttransfusion. Selbst in der Zahnmedizin gab es Fälle, in denen der Träger um Hilfe kam, und sein infiziertes Blut blieb auf der Ausrüstung zurück. Daher ist es notwendig, nicht nur gewöhnliche Menschen, sondern auch Gesundheitsarbeiter für sanitäre Einrichtungen zu überwachen.

Oft tritt die Infektion sexuell auf. Das Hepatitis-B-Virus ist gefährlich für ungeschützten Sex.

Die Methode der Übertragung von Hepatitis B während der Geburt tritt für das Kind von der Mutter. Um das Risiko einer weiteren Infektion zu verringern, wird das Baby geimpft. Hepatitis B kann sich in der Zukunft manifestieren. Daher ist es notwendig, Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen.

Seltener erfolgt die Übertragung des Virus durch Speichel. Dies tritt auf, wenn während eines Kusses ein Schleimhautbruch auftrat und Blut sickerte.

Die Übertragung von Hepatitis ist begrenzt. In einigen Fällen ist der Kontakt mit dem Träger sicher. Sie umfassen:

  • wenn der Patient intensiv niest oder hustet;
  • Händedruck;
  • Küsse, wenn die Abdeckungen nicht beschädigt sind;
  • wenn Sie essen und trinken von gemeinsamen Utensilien;
  • Mütter können Babys stillen.

Symptome einer Virusinfektion

Die Entwicklung des Virus ist geheim. In manchen Fällen langsam, wenn es sich um eine Inkubationszeit handelt. Spezialisten identifizieren primäre Symptome der Hepatitis:

  • Körpertemperatur leicht erhöht;
  • es gibt ein Gefühl von Schwäche und schneller Müdigkeit;
  • kein Appetit;
  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln werden gefühlt;
  • Babys zeigen häufiges Aufstoßen;
  • Aufstoßen ohne Ursache und den Geschmack von Bitterkeit;
  • keine ernsten entzündlichen Prozesse auf der Schleimhaut des Atmungssystems und Kehlkopfes;
  • Ausschläge auf der Haut einer hämorrhagischen Natur.

Die Manifestation des Hepatitis-B-Virus in jeder Person tritt einzeln auf. In einigen Fällen können Sie über den Virus durch den Urin einer dunklen Farbe herausfinden, und der Kot verfärbt sich. Andere Leute beobachten:

In einem frühen Stadium manifestiert sich Hepatitis B durch eine Stuhlstörung. Eine Person leidet an Durchfall oder Verstopfung. Dies geschieht mindestens einmal pro Woche. Eine Person jeden Alters kann ein schmerzhaftes Syndrom im Bauch verursachen. Während der Diagnose klagen Patienten über Schmerzen, wenn sie die Leber palpieren. Kinder empfinden das Gefühl eines dumpfen oder schmerzenden Charakters.

In den meisten Fällen wird das Hepatitisvirus nach den Hauptsymptomen für die Krankheit genommen. Die Patienten fühlen eine allgemeine Schwäche. Die Temperatur kann die Marke von 39 Grad überschreiten. Ein solches Symptom wird oft bei Säuglingen in den ersten Lebensmonaten beobachtet.

Infektion von Hepatitis B bei Kindern kann ohne Schmerzen in den Gelenken oder Muskeln auftreten. Bei Erwachsenen zeigt sich dieses Symptom in den meisten Fällen. Es äußert sich mit einer hohen Temperatur. Während der Diagnose wird eine Vergrößerung der Leber beobachtet. Dies geschieht einige Tage nach der Infektion. In Einzelfällen erhöht Hepatitis B die Größe der Milz.

Bei Patienten in den Analysen beachten:

  • Erhöhung der Anzahl der Leukozyten.
  • Entwicklung von Lymphozytose.
  • Der ESR-Index ist normal.

Wenn Sie die primären Zeichen nicht berücksichtigen und es für eine Erkältung halten, dann geht Hepatitis b in die Gelbsucht über.

Folgende Symptome werden beobachtet:

  • die Haut wird ikterisch (siehe Foto oben);
  • der Rhythmus des Herzens nimmt zu;
  • das Atmen wird schwieriger;
  • Beeinträchtigung der Blase;

Chronische Hepatitis B hat bei den meisten Menschen keine schweren Symptome. Im Einzelfall beachten Sie:

  • allgemeines Unwohlsein;
  • Störung des Schlafregimes, die zu Schlaflosigkeit führt;
  • ein leichter Temperaturanstieg;
  • Zahnfleischbluten;
  • blutet aus der Nase.

Komplikationen für Hepatitis B

Komplikationen manifestieren sich in Form von Folgeerkrankungen. Sie umfassen:

  • hepatische Enzephalopathie;
  • erhöhte Blutung;
  • Ödem des Gehirns.

Leberinsuffizienz verarbeitet keine Toxine. Ihre Verstopfung verursacht eine Gehirnvergiftung. Dies kann als die folgenden Symptome auftreten:

  • Schläfrigkeit während des Tages;
  • Störung des Schlafregimes, die zur Schlaflosigkeit wird;
  • anhaltende Schläfrigkeit;
  • Albträume;
  • Angst;
  • Halluzinationen.

Wenn Sie keine sekundäre Krankheit finden, wird es ein zusätzlicher Grund für ein Koma. Damit werden auch die Funktionen anderer Organe verletzt. Während der fulminanten Hepatitis entwickelt sich ein Koma ohne begleitende Symptome.

In der Leber gibt es Faktoren, die helfen, das Blut zu verklumpen. Wenn sich Nierenversagen entwickelt, besteht eine Verletzung dieser Funktion. Es erscheint als Blutung von verschiedenen Orten. Sie sind in der Lage, sich intern zu manifestieren. Daher ist es eine gefährliche Komplikation.

Wenn der Patient ein Virus in akuter Form hat, kann die Komplikation durch das Ödem des Gehirns ausgedrückt werden. In anderen Fällen kann es sein:

Diagnose

Hepatitis-B-Virus kann geheilt werden, wenn es nicht in bösartiger Form ist. Es ist notwendig, rechtzeitig um Hilfe zu bitten. Procrastination kann sich nachteilig auf den Körper auswirken. Zuallererst führt der Experte eine Inspektion durch. Zuerst wird die Palpation von Geweben gemacht, insbesondere die Leberregion. Weitere Diagnose wird durchgeführt mit:

  • Biochemische Analyse - geben Sie Gelegenheit zur weiteren Untersuchung des Patienten.
  • Ultraschalluntersuchung der Leber - hilft, den Zustand des Organs zu bestimmen, Entzündung oder Gewebeverengung zu identifizieren.
  • Leberbiopsie - ermöglicht es Ihnen, die Virusaktivität zu bestimmen, wenn die Voraussetzungen für den chronischen Krankheitsverlauf gegeben sind.

In den meisten Fällen erhält der Patient eine klinische Laboruntersuchung. Bestimmen Sie anhand des Immunogramms, wie der Körper auf das Virus reagiert. Parallel dazu wird eine PCR-Analyse (eine Methode der Labordiagnostik zur Identifizierung von Infektionserregern) vorgeschrieben.

Behandlung von Hepatitis B-Virus

Die Behandlung der Hepatitis geschieht im Krankenhaus. Führen Sie eine medikamentöse Therapie durch. Unter der Aufsicht von Spezialisten werden Lösungen vorgestellt. Dies geschieht intravenös. Die eingeführten Substanzen helfen Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Verschreiben Medikamente, die die Darmabsorptionsfunktion reduzieren. Wegen der Unfähigkeit der Leber werden Toxine in das Blut aufgenommen und verursachen gefährliche Folgen.

Die Behandlung der akuten Hepatitis B kann zu Hause durchgeführt werden. Experten empfehlen, mehr Wasser zu trinken. Dies wird dazu beitragen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Anerkannte Medikamente, die das Virus zerstören sollen. Sie helfen, die Leber wiederherzustellen. Um die Fruchtbarkeit wiederherzustellen, ist es notwendig, Bettruhe einzuhalten. Empfehlen, körperliche Aktivität auszuschließen. Patienten bilden eine Diät, die auf die Wiederherstellung der Leber ausgerichtet ist.

In einigen Fällen verläuft die Infektion ohne Behandlung. Wenn das Virus in ein chronisches Stadium übergeht, ernennen Sie:

  • Präparate mit einer antiviralen Wirkung, zum Beispiel Adefovir.
  • Medikamente, die die Entwicklung der Lebersklerose verlangsamen, zum Beispiel Interferone (Reaferon-EU).
  • Hepatoprotektoren - helfen der Leber, das Virus zu bekämpfen.
  • Vitamine, wie in Tabletten und in Form von Injektionen.

In schweren Fällen wird eine Lebertransplantation durchgeführt. Dies ist eine komplizierte Behandlung wegen einer langen Suche nach einem Spender. In diesem Fall sind zwei Methoden anwendbar:

  • Entfernung eines Organs von einer Leiche.
  • Verwendung eines Leberfragments eines nahen Verwandten.

Damit ein Familienmitglied Spender werden kann, muss er eine Reihe von Indikatoren durchgehen.

Prävention

Viele Menschen müssen wissen, wie man Infektionen vermeidet. Folgende Empfehlungen sollten beachtet werden:

  • Befolgen Sie die persönliche Hygiene und waschen Sie Ihre Hände nach jedem Kontakt mit Personen an öffentlichen Orten.
  • Verwenden Sie Verhütungsmittel während des Geschlechtsverkehrs und versuchen Sie, promiscuous Sexualleben zu vermeiden.
  • Machen Sie vorbeugende Impfungen gegen das Virus.
  • Führen Sie Maßnahmen zur Stärkung der Immunität durch.

Wenn es einen engen Kontakt mit dem Träger des Virus gibt, kann dies die Übertragung von Hepatitis B verursachen. Sie sollten sofort einen Spezialisten kontaktieren. Er wird eine Medikamentenprophylaxe verschreiben. Folgende Maßnahmen werden ergriffen:

  • Immunglobulin wird injiziert, so dass das Virus im Blut blockiert ist.
  • Prophylaktische Impfung wird durchgeführt.
  • Ernennt den nächsten Besuch in der Klinik und wird erneut impfen.

Die Ansteckung geschieht durch den Kontakt mit der flüssigen und beschädigten Oberfläche der Texturen der gesunden Person. Wenn eine Situation entsteht, dass Sie mit einem Träger des Virus leben müssen, dann sollte er wissen, wie Hepatitis B übertragen wird, erzählen Sie ihm davon. Wenn Blut oder andere biologische Flüssigkeit in die Kleidung eindringt, ist eine Desinfektion sofort notwendig. Es wird in einer Schreibmaschine mit einer Temperatur von mindestens 600 ° C für 30 Minuten gewaschen.

Abschließend

Eine Person muss die Arten der Übertragung von Hepatitis kennen, um sich selbst zu schützen. Bei vorbeugenden Maßnahmen sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Er wird Informationen darüber geben, was es ist und wie man mit einem solchen Virus nicht krank wird.

Ärzte empfehlen kategorisch nicht, die Infektion selbst zu behandeln. Verwenden Sie besonders volkstümliche Methoden. In Ausnahmefällen können sie eine solche Therapie zusammen mit Medikamenten verschreiben.

Bei jedem Symptom sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Selbst wenn sich herausstellt, dass es eine Erkältung oder eine andere Krankheit ist. Im Falle eines Virus kann eine herabsetzende Haltung zum Tod führen.

Hepatitis B

Hepatitis-B-Virus

Nach den erschreckenden Statistiken, mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung sind mit Hepatitis B. Bei der Krankheit infiziert heute eine der gefährlichsten Krankheiten der Leber betrachtet wird, mit unvorhersehbaren Folgen. Irgendeines seiner Ergebnisse ist ein Abdruck auf einem Leben. Das Ergebnis einer zufälligen Begegnung mit dem Hepatitis-B-Virus kann sich als eine einfache Virusinfektion, Krebs und Lebererkrankungen enden - die Darmdrüse.

Hepatitis B - was ist das und wie wird es übertragen? Was sind die Symptome von Hepatitis B, welche Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen gibt es? Was sind die möglichen Folgen und Komplikationen?

Was ist Hepatitis B?

Das Hepatitis-B-Virus kann in den entlegensten Ecken der Erde leicht nachgewiesen werden. Und es ist nicht überraschend. Es ist resistent gegen die Einwirkung von hohen Temperaturen und viele Lösungen. Es ist schwierig, mit den üblichen Methoden zu zerstören, während für die Infektion des Menschen nur 0,0005 ml Patientenblut benötigt werden.

Was sind die Merkmale des Hepatitis-B-Virus?

  1. Ein paar Minuten kann das Virus leicht auf 100 ° C erhitzt werden, die Temperaturbeständigkeit steigt, wenn der Erreger im Serum ist.
  2. Wiederholtes Einfrieren hat keinen Einfluss auf seine Eigenschaften, nach dem Auftauen wird es immer noch infektiös sein.
  3. Das Virus wird nicht im Labor kultiviert, was das Studium erschwert.
  4. Der Mikroorganismus wird in allen menschlichen biologischen Flüssigkeiten gefunden, und seine Infektiosität übersteigt sogar das Hundertfache des HIV.

Wie wird Hepatitis B übertragen?

Der Hauptweg der Infektion ist parenteral, durch das Blut. Infizieren genug, dass eine kleine Menge von Blut oder einer anderen biologischen Flüssigkeit (Speichel, Urin, Sperma, Sekretdrüsen Genitalien) erhielt auf der Wundoberfläche - Abrieb, schneiden. Wo kann ich Hepatitis B bekommen?

  1. Bei jeder chirurgischen Manipulation, von der kavitären oder plastischen Operation bis zur üblichen Eröffnung von Abszessen.
  2. In Schönheitssalons, in denen unbehandelten mit kontaminierten Instrumenten während dieser Zeit als Spezialist tut Maniküre, was Tätowierung oder das Ohrläppchen durchsticht, eine geringe Menge an Hepatitis B-Virus wird in die Wunde.
  3. In der Zahnarztpraxis.
  4. Kann ich mich mit Hepatitis B anstecken lassen? - Ja, das passiert auch. Bei der Verwendung von persönlichen Gegenständen einer infizierten Person, wie eine Zahnbürste, Rasierer, Kamm. In diesem Fall, Speichel, die Blutpartikel des Patienten sind eher in Mikro-Schnitte auf den Körper eines gesunden Menschen.
  5. Mit Bluttransfusionen und deren Vorbereitungen.
  6. Infektionen treten durch die Wiederverwendung kontaminierter Spritzen auf.
  7. Labormitarbeiter können sich bei der Arbeit mit kontaminiertem Material versehentlich infizieren.
  8. Küssen oder ungeschützter Sex mit einer kranken Person kann zu einer Infektion mit dem Virus führen.

Durch die Art und Weise der Übertragung von Hepatitis B ist mehr und transplazentare - von einer schwangeren Frau eines gesundes Kind - das Baby während der Geburt mit dem Virus während der Passage durch die Geburts Mutter Weise berühren kann. Stillende Mütter können auch ihre Kinder infizieren.

Risikogruppen für Virushepatitis B

Es gibt Kategorien der Bevölkerung, die einer Impfung gegen Infektionen unterliegen. Bei ihnen das höchste Risiko der Ansteckung mit der Hepatitis B. Für sie ist die Risikogruppe besorgt:

  • Neugeborene, weil Sie sich im Krankenhaus infizieren können, obwohl solche Fälle äußerst selten sind;
  • alle Gesundheitsarbeiter werden daher zusätzlich zu den regelmäßigen Impfungen gegen das Virus jährlich auf asymptomatische Beförderung untersucht;

Menschen, die sich einer Hämodialyse unterziehen und wiederholt eine Transfusion von Blut und deren Komponenten erhalten;

  • Laborarbeiter, die täglich mit Blutprodukten zu tun haben;
  • Kinder von Müttern, die mit Hepatitis B infiziert sind;
  • Familienmitglieder, wo eine kranke Person ist;
  • Menschen, die oft in Länder oder Gebiete mit einer ungünstigen Seuchensituation für diese Krankheit kommen: Länder in Afrika, Südostasien;
  • Drogenabhängige, Homosexuelle und Menschen mit häufigen Wechsel der Sexualpartner;
  • Arbeiter und Kinder aus den Heimen der Kinder und Internate.
  • Was ist das Risiko von Hepatitis B für sie? Diese Populationen haben das höchste Risiko, an dieser viralen Infektion zu erkranken. Daher sind sie Impfungen gegen Hepatitis B und regelmäßige Überwachung empfohlen.

    Formen der Hepatitis B

    Dies sind verschiedene Arten von Krankheiten, die zur Zirkulation des Virus beitragen. Dazu gehören:

    • blitzschnelle Form der Hepatitis B mit kürzeren Perioden;
    • eine ikterische Form, wenn die Vergilbung der Haut nicht beobachtet wird und die Krankheit zufällig entdeckt wird;
    • ein leichter Strom von Hepatitis B geht praktisch unmerklich für die Person und die Mitarbeiter durch;
    • Hepatitis B ist schwerer während der Schwangerschaft, vor allem während des zweiten Trimesters, kann es zu Komplikationen wie Niereninsuffizienz, Plazentaablösung und Tod des ungeborenen Kindes sein;
    • eine seltene Art von Krankheit - subakute, ist es durch eine lange, gelblich Periode gekennzeichnet, eine wellige Verlauf mit einer Zunahme der Hauptsymptome ohne typische Remissionen;
    • in nicht mehr als 15% aller infizierten akuten Prozess geht in eine verlängerte Form oder chronische Hepatitis B, die mit Zeiten der Remission und Exazerbation auftritt.

    Die Krankheit ist für junge Menschen und Kinder am schwierigsten. Je kleiner das Alter des Patienten ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Erkrankung.

    Symptome einer akuten viralen Hepatitis B

    Nach Eintritt in den Körper wird das Virus in die Leberzellen eingeführt und vermehrt sich. Nach der Freisetzung des Mikroorganismus aus den Zellen sterben die Hepatozyten. Nach einiger Zeit werden autoimmune Läsionen beobachtet, wenn die körpereigenen Zellen auf ihre eigenen reagieren.

    Vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den typischen klinischen Manifestationen der Krankheit dauert es oft mehrere Monate. Dies ist die Inkubationszeit von Hepatitis B und kann bis zu sechs Monate dauern. Im Falle des blitzartigen Verlaufs der Krankheit findet die Inkubationszeit in nur zwei Wochen statt, im Durchschnitt dauert sie jedoch etwa drei Monate. Dann kommt der Moment klassischer Manifestationen. Am aussagekräftigsten ist die akute Form der Krankheit, bei der

    Während all dieser Perioden ist die Person besorgt über die folgenden Symptome.

    1. Die Prodromalperiode dauert ungefähr einen Monat. Es manifestiert sich eine allgemeine Vergiftung, wenn eine Person sich schwach fühlt, Unwohlsein, Schmerzen im Gelenkbereich, Übelkeit, Appetitlosigkeit, nach einigen Wochen nimmt die Leber zu und Veränderungen erscheinen in den Analysen. In diesem Stadium ist es manchmal schwierig zu diagnostizieren.
    2. Während der Höhe der Symptome von Hepatitis B sind ausdrucke, Schmerzen im rechten oberen Quadranten der Regel Charakter Schmerzen und sie sind in erster Linie mit einer Entzündung und Anschwellung der Leber verbunden ist (selbst Lebergewebe nicht mit Nervenenden ausgestattet, Schmerz tritt auf, wenn seine Vergrößerung und Dehnung der Kapsel, die reich an Nervenzellen). Manchmal gibt es keine Schmerzen, aber es gibt ein Gefühl von Schwere und Beschwerden, die der Nahrungsaufnahme unabhängig ist, sondern erhöht mit dem Fehler in der Ernährung - die Aufnahme von Alkohol, die Verwendung von zu viel fetthaltige Lebensmittel.
    3. Es gibt einen Temperaturanstieg.
    4. Eine der wichtigsten Manifestationen der Hepatitis ist das Syndrom der Cholestase, wenn eine Person durch Hautjucken, Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute gestört wird. In diesem Fall wird der Urin dunkel und der Kot ist leicht, was mit einer Verletzung der Bilirubinumwandlung verbunden ist.
    5. Typische Anzeichen von Hepatitis B gehören Zahnfleischbluten, blaue Flecken unentgeltlichen Aussehen auf den ganzen Körper, ständige Müdigkeit, und die so genannte Leber Faulheit, wenn eine Person Stunden verbringen können nur im Bett liegen, die mit eingeschränkter Leberfunktion zugeordnet ist, vor allem die Funktion der Entgiftung.
    6. Der Patient mit Hepatitis B neigt zu Ohnmacht.
    7. Leber und Milz nehmen weiter zu, die Haut wird blassgelb mit Safranschattierungen.
    8. Der Blutdruck sinkt und der Puls wird seltener.
    9. Auf den Handflächen und Fußsohlen erscheinen Erytheme (Rötung der Haut durch Ausdehnung kleiner Kapillaren).
    10. Eines der späten Anzeichen von Hepatitis B ist das Auftreten von vaskulären Sternchen, die auf der Nase, Schultern, im Nacken, auf der Haut des Bauches sein können.
    11. Die Verschlechterung des Nervensystems äußert sich in Euphorie, Schwäche, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit während des Tages und Schlaflosigkeit in der Nacht.

    Die Ursache für die Zunahme der Hepatitis-B-Erkrankung ist die träge und gelblich gefärbte leichte Form der Krankheit. In den meisten Fällen gibt es keine typischen klinischen Manifestationen, eine Person trägt die Krankheit "an den Füßen", nimmt keine Drogen und infiziert die umliegenden Menschen nicht, was zur raschen Ausbreitung der Krankheit beiträgt.

    Diagnose von Hepatitis B

    Die Komplexität der Diagnose liegt in der langen Inkubationszeit der Krankheit und in gelöschten klinischen Formen. Die Diagnose wird anhand typischer klinischer Symptome und laborchemischer Untersuchungsmethoden gestellt.

    Die wichtigste Methode zur Bestimmung des Vorhandenseins von Hepatitis B ist die Identifizierung der Marker des Virus. Die Diagnose wird gestellt, wenn die Marker HBsAg, HBeAg und Anti-HBc IgM im Blutserum der Virus-DNA nachgewiesen werden. Dies sind Indikatoren für das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus in der akuten Phase der Krankheit.

    Zusätzlich wird ein biochemischer Bluttest zur Bestimmung der Aktivität von Leberenzymen verwendet.

    Behandlung

    Akute Infektion wird nur in einem Krankenhaus behandelt. Die Behandlung von Hepatitis B hängt von der Form und dem Verlauf der Krankheit ab.

    1. Die Einhaltung der richtigen Diät für Hepatitis B und die Begrenzung der körperlichen Anstrengung reichen oft für eine leichte Form der Krankheit aus. Fette sind begrenzt, Essen ist verboten, irritiert das Verdauungssystem (scharf, geräuchert), alle alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränke. Die Ernährung sollte unbedingt Milcheiweiß (Quark, Sauermilchprodukte), Vitamine, frisches Obst und Gemüse (außer Radieschen, Pfeffer, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen) enthalten. Sie können keine Hülsenfrüchte, Pilze und Gewürze, starke Brühen, Marinaden, Konserven essen.
    2. Allgemeine Empfehlungen für Menschen mit Hepatitis B, in Übereinstimmung mit dem Regime (angemessener Ruhe, den Mangel an emotionalem Stress), Spaziergänge an der frischen Luft, mit Ausnahme von Gefahren am Arbeitsplatz, erforderliche thermischer und Wasser Physiotherapie.
    3. Bei der Behandlung von Hepatitis B werden Enterosorbentien und Infusionspräparate verwendet.
    4. Zuordnen von Vitaminen der Gruppe B, Ascorbinsäure.
    5. Angewandte Substanzen zur Normalisierung der Leberfunktion, basierend auf Ursodeoxycholsäure.
    6. In schweren Fällen werden hormonelle Medikamente und Medikamente eingeführt, um die Arbeit anderer Organe und Systeme zu normalisieren: Diuretika, Antioxidantien, Antibiotika.
    7. Antivirale Medikamente sind nicht immer wirksam, sie verwenden Interferon erfolgreich.
    8. Mit der Entwicklung von Komplikationen ist die Behandlung symptomatisch und in der Intensivstation.

    Kann Hepatitis B vollständig geheilt werden? - Ja, es gibt solche Fälle, auch ohne Restwirkungen. Aber dafür ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen. Eine wichtige Rolle bei der Heilung gehört der Immunität des kranken Menschen.

    Folgen von Hepatitis B

    Laut Statistik, bis zu 90% der Menschen nach der Übertragung der Infektion praktisch für immer loswerden der Krankheit. Aber ihre "vollständige" Erholung wird als relativ angesehen, da sie meistens von Restereignissen in der Form begleitet wird:

    • Dyskinesie oder Entzündung der Gallenwege;
    • restliches astheno-vegetatives Syndrom;
    • Infektion kann ein Anreiz für die Entwicklung des Gilbert-Syndroms sein.

    Wie viele Jahre leben mit Hepatitis B? - wenn es unkompliziert ist, beeinträchtigt Hepatitis B auch bei chronischem Verlauf nicht die Lebenserwartung. Die Lebensqualität kann sich verschlechtern, wenn Restwirkungen auftreten. Die Prognose hängt vom Verhalten und den Komplikationen der Person ab. Sie erschweren das Leben des Patienten sehr, da es jederzeit zu Blutungen oder anderen Schwierigkeiten kommen kann.

    Komplikationen

    Was sind die Komplikationen von Hepatitis B?

    1. In 1% der Fälle endet die Krankheit tödlich.
    2. Von 10 bis 15% gehen in die chronische Phase, wenn das Virus im menschlichen Körper bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in einem "Schlafzustand" ist.
    3. Entwicklung von akutem Leberversagen. Dies ist häufiger das Ergebnis schwerer Formen der Hepatitis.
    4. Beitritt einer zusätzlichen Infektion (Hepatitis-D-Virus, bakterielle Komplikationen).
    5. Zu den Komplikationen gehören Magen-Darm-Blutungen, Darm-Phlegmone (eitrige Entzündung der Zellulose).
    6. Hepatitis B führt häufig zu den Erscheinungen der Hepatofibrose (Leberzirrhose), das heißt, auf dem Boden überwachsene Entzündung des Bindegewebes. In diesem Fall funktioniert die Leber nicht vollständig und der Tod des Patienten tritt innerhalb von 2-4 Jahren auf.
    7. Onkologische Erkrankungen der Leber.

    Hepatitis-B-Prävention

    Die allgemeinen Methoden der Prävention im Fokus der Infektion umfassen die Identifizierung der Quelle der Infektion, die jährliche Beobachtung einer Person, die Hepatitis B übertragen hat, eine Umfrage von allen, die ihn kontaktiert haben.

    Darüber hinaus gibt es Methoden der aktiven und passiven Prävention.

    Aktive Prophylaxe ist die Verwendung von Impfstoffen. Angesichts der Prävalenz des Virus und der Schwere der Symptome wird der erste Impfstoff gegen Hepatitis B dem Neugeborenen während der ersten 12 Stunden seines Lebens verabreicht. Dies bietet Schutz vor dem Virus um fast 100%. Die nächste Verabreichung des Impfstoffes sollte einen Monat, dann sechs Monate mit einem Booster nach 5 Jahren erfolgen.

    Der Hepatitis-B-Impfstoff wird Erwachsenen nach Indikation verabreicht, wenn sie gefährdet sind oder ins Ausland gehen (nicht früher geimpft). Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Immunisierung. Geimpft am ersten Tag, dann einen Monat und 5 Monate nach der letzten Impfung. In Notfällen geimpft am ersten Tag, am siebten und 21 Tage mit einem Booster alle zwei Jahre.

    Passive Prävention ist die Verabreichung von Interferon an eine Person, die in Kontakt mit einer kranken Person war.

    Die Impfung gegen Hepatitis B in Russland wird durch folgende Impfstoffe durchgeführt:

    • "Angery B";
    • "Der rekombinante Hepatitis-B-Impfstoff";
    • "Bubo-Kok";
    • Bubo-M;
    • "Euwax B";
    • "Regevak B";
    • "Sangwak-B";
    • "Infanrix Hex";
    • "DTP-Hep B";
    • Sci-B-Vac;
    • Heberbiovac HB;
    • "HB-Vax";
    • "Biowac B".

    Die virale Hepatitis B breitet sich bei Menschen mit hoher Geschwindigkeit aus. Schwere verschiedene Symptome, die Komplexität der Behandlung und gefährliche Komplikationen können von einer Person mit dieser Art von Hepatitis infiziert erwartet werden. Die Krankheit ist ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung von irreversiblen Krankheiten - Zirrhose und Krebs. Daher konzentriert sich die Aufmerksamkeit von Infektionskrankheiten auf Hepatitis B. Die Vermeidung all dieser Schwierigkeiten wird helfen, die Prävention zu verbessern, die nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gilt.

    Hepatitis B

    Hepatitis der Gruppe B kann nur durch Kontakt mit dem biologischen Material eines kranken Menschen infiziert werden. In den meisten Fällen tritt die Infektion für den Patienten unbemerkt auf, so dass diese Krankheit entweder während einer Laboruntersuchung oder bei Auftreten einer charakteristischen Symptomatik nachgewiesen wird. Menschen, die den Behandlungsverlauf rechtzeitig abgeschlossen haben, können eine vollständige Genesung und die Bildung einer stabilen Immunität gegen das Hepatitis-B-Virus erwarten.

    Was ist Hepatitis B?

    Hepatitis B ist ein Virus, das, wenn es eingenommen wird, negative Auswirkungen auf lebenswichtige innere Organe hat. Die Leber leidet am meisten an dieser Krankheit, die sich auf mikrozellulärer Ebene auswirkt. Hepatitis-B-Gruppe kann asymptomatisch sein, und kann von einer ausgeprägten Symptomatologie begleitet werden. In die chronische Phase, diese Virus-Infektionskrankheit provoziert oft die Entwicklung von Leberzirrhose und Krebs.

    Seit vielen Jahren werden in allen Ländern der Welt Statistiken über diese Krankheit geführt, deren Ergebnisse in spezialisierten Medien veröffentlicht werden:

    Die akute Hepatitis B, die bei Neugeborenen festgestellt wurde, geht in 90% der Fälle in das chronische Stadium über;

    Die akute Form der Hepatitis B, die bei jungen Menschen mit normalem Immunsystem nachgewiesen wurde, geht sehr selten in das chronische Stadium über - in 1% der Fälle;

    Die bei Erwachsenen nachgewiesene akute Hepatitis der Gruppe B geht in 10% der Fälle in das chronische Stadium über.

    Bei der Impfung gegen Hepatitis B beginnen die Patienten, eine Immunität gegen diese Krankheit zu entwickeln:

    Nach der Einführung des ersten Impfstoffs - bei 50% der Patienten;

    Nach der Einführung des zweiten Impfstoffs - bei 75% der Patienten;

    Nach der Einführung des dritten Impfstoffs - bei 100% der Patienten.

    Chronische Form der Hepatitis B wird bei Kindern diagnostiziert:

    Alter variiert von 1 Jahr bis 5 Jahren - in 25% -50% der Fälle;

    Wer wurde während der Geburt infiziert - in 90% der Fälle.

    Arten von Hepatitis B

    Gruppe B-Hepatitis wird wie folgt klassifiziert:

    Blitzschnell. Mit einer blitzschnellen Form der Hepatitis bei Patienten innerhalb weniger Stunden kommt es zu einer Gehirnschwellung und Koma tritt auf. In den meisten Fällen wird das Leben einer solchen Kategorie von Patienten nach kurzer Zeit nach dem Übergang der fulminanten Hepatitis in das klinische Stadium tragisch unterbrochen;

    Scharf. Bei der akuten Form der Hepatitis B haben Patienten mehrere Stadien des Krankheitsverlaufs. In erster Linie manifestiert sich die primäre Symptomatologie, nach der die Haut der Patienten eine gelbe Färbung annimmt. Das letzte Stadium der akuten Form der Hepatitis B ist durch Leberversagen gekennzeichnet;

    Chronisch. In chronischer Form, Gruppe B Hepatitis passiert 1-6 Monate nach dem Eindringen des Virus in den menschlichen Körper. Diese mehreren Monate sind eine Inkubationszeit, nach der charakteristische Symptome und Symptome auftreten.

    Manifestationen von Hepatitis B

    Nach dem Eindringen einer Virusinfektion in den Körper des Patienten beginnt die Inkubationszeit der Hepatitis, die im Durchschnitt 15 bis 90 Tage beträgt, jedoch 6 Monate verlängert werden kann.

    Die akute Form der Hepatitis kann wie folgt ablaufen:

    Längerer Verlauf der Krankheit;

    In seltenen Fällen - ein Leberkoma.

    Was ist gefährlich für Hepatitis B?

    Für den Fall, dass Hepatitis B in einem späten Stadium diagnostiziert wurde oder wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wurde, ist das Ergebnis klar: Zirrhose oder hepatozelluläres Karzinom.

    Eine solche Kategorie von Patienten kann auch andere schwerwiegende Folgen von Hepatitis B haben:

    Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels);

    Erkrankungen der Blutgefäße und Nieren usw.

    Vor dem Hintergrund solcher Komplikationen ist das Risiko eines tödlichen Ausganges signifikant erhöht.

    Gegenwärtig wird auf staatlicher Ebene eine Liste der gefährdeten Personen, die einer obligatorischen Impfung gegen Hepatitis B bedürfen, genehmigt:

    Schüler von Schulen und Studenten;

    Schüler von Kindergärten;

    Gesundheitspersonal, das mit dem biologischen Material von Patienten in Kontakt treten kann;

    Patienten, die eine Hämodialyse benötigen;

    Patienten, die intravenöse Injektionen benötigen;

    Personen, die in Freiheitsentziehungsanstalten strafen;

    Native und enge Patienten, die eine chronische Form der Hepatitis B haben;

    Leute, die Promiskuität haben;

    Touristen, die Ausflüge in besiedelte Gebiete planen, in denen Ausbrüche dieser Krankheit verzeichnet sind.

    Ursachen von Hepatitis B

    Die Ursache der Entwicklung der Hepatitis B ist die Penetration des Erregers dieser Krankheit - des Virus - in den menschlichen Körper. Besonders anfällig für diese Krankheit sind Patienten mit einem geschwächten Immunsystem, das von negativen Faktoren betroffen ist: Alkohol, Nikotin, chemische und toxische Substanzen, Drogen. Die Immunität kann durch die Krankheiten des Patienten beeinflusst werden, die zu Stoffwechselstörungen im Körper, einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen usw. führten.

    Menschen, die an Hepatitis B leiden, sollten nicht in sozialer Isolation sein, da diese Virusinfektion nicht durch Tröpfcheninfektion übertragen wird. Jeder, der mit einem kranken Menschen in Kontakt steht, muss die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen und Hygienevorschriften beachten. Nach den Daten, die von den Spezialisten aus verschiedenen Ländern der Welt infolge der langdauernden Forschung bekommen sind, hängt der Ablauf dieser Erkrankung unmittelbar von der Infektionsweise des Kranken, sowie nach seinem Alter ab. Für den Fall, dass ein Patient auf natürliche Weise mit Hepatitis B infiziert wird (zum Beispiel bei sexuellem Kontakt), erhöht sich für ihn das Risiko des Übergangs in ein chronisches Stadium. Diese Form der Hepatitis tritt am häufigsten bei jungen Menschen auf, die ihre Gesundheit nicht ernst nehmen und nicht auf alarmierende Signale des Körpers reagieren.

    Wie wird Hepatitis B übertragen?

    Hepatitis-B-Gruppe kann nur durch Kontakt mit dem biologischen Material des Patienten in den menschlichen Körper gelangen:

    Sexueller Weg. Der Träger des Hepatitis-B-Virus befindet sich nicht nur im Blut, sondern in allen Sekreten (in der Vaginalsekretion und männlichen Spermien), so dass bei ungeschütztem Sex das Infektionsrisiko signifikant erhöht ist;

    Durch Speichel, mit einem tiefen Kuss. Eine Person kann beim Küssen ein Hepatitis-B-Virus bekommen, wenn es Schnitte oder Läsionen auf der Zunge gibt;

    Durch das Blut. Diese Infektionsmethode gilt als eine der häufigsten. Die meisten Patienten erkrankten während Injektionen, die mit nicht sterilen Spritzen durchgeführt wurden, sowie an Bluttransfusionen mit dem Hepatitis-B-Virus. Dieses Virus verbreitet sich aktiv bei Menschen, die intravenös Drogen injizieren. Das Blut eines mit Hepatitis B infizierten Kranken kann auf den Instrumenten bleiben, die der Zahnarzt bei seiner Arbeit benutzt. Wenn die Sterilisation von Geräten und Instrumenten in Zahnarztpraxen nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird, besteht ein Infektionsrisiko für die Patienten. Der Kontakt einer Person mit dem infizierten biologischen Material des Patienten kann in Maniküresalons auftreten, in denen entsprechende gesundheitliche Maßnahmen nicht durchgeführt werden.

    Bei der Geburt, wenn die Mutter Träger der Hepatitis ist. Trotz der Tatsache, dass die Schwangerschaft des Patienten ohne Komplikationen verläuft, wird das Kind während der aktiven Arbeit direkten Kontakt mit dem biologischen Material der Mutter haben, was bedeutet, dass es ein Infektionsrisiko darstellt. Um die Entwicklung dieser Krankheit bei Neugeborenen zu verhindern, deren Mütter Träger von Hepatitis B sind, werden diese unmittelbar nach der Geburt solcher Säuglinge geimpft.

    Das Hepatitis-B-Virus weist eine hohe Resistenz gegen aggressive Temperaturregime, Säuren und Laugen auf. Für lange Zeit kann das Virus im getrockneten Blut bestehen bleiben, das auf Instrumenten, sowohl medizinischen, als auch Maniküre oder Rasur, verbleibt. Daher ist es sehr wichtig, dass jeder Mensch sehr vorsichtig ist und seine Sicherheit während des Besuchs der entsprechenden Institutionen so sorgfältig wie möglich wahrnimmt.

    Symptome der Hepatitis B

    Bei vielen Patienten mit Hepatitis B wurden lange Zeit keine äußeren Manifestationen dieser Krankheit beobachtet. Identifizieren Sie das Virus ist nur möglich, wenn Sie einen Labor Bluttest, der für die medizinische Untersuchung oder Registrierung für die Schwangerschaft notwendig ist. In solchen Fällen wird eine spezielle Analyse durchgeführt - ein Bluttest zur Identifizierung des "australischen Antigens".

    Wenn die sich im menschlichen Körper entwickelnde Hepatitis B äußere Zeichen hat, kann folgende Symptomatik bei Patienten beobachtet werden:

    Top