Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Diagnose der Gallenblase
2 Zirrhose
Hyposensitive und hyperdense Formationen in der Leber
3 Ljambley
Der Einfluss von Kaffee auf einen gesunden Körper, die Entwicklung von Lebererkrankungen
Haupt // Zirrhose

Wozu kann Hepatitis B führen?


Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber. Hepatitis B-Virus Leberzellen wirkt, Hepatozyten, wodurch sie entzündet ersten, werden, und dann durch Fasergewebe, in einer ähnlichen Weise zu der Stelle der früheren Wunde Narben ersetzt. Die Leber kommt bis zu einem gewissen Zeitpunkt mit ihren Funktionen zurecht, bis ein großer Teil der Hepatozyten durch ein fibröses Gewebe ersetzt ist. So entwickelt sich eine Zirrhose. Leberzirrhose ist eine schwere, tödliche Krankheit, da die Leber ihre Funktionen verliert und ohne sie der Organismus nicht lebensfähig ist.

Darüber hinaus kann sich ein lang andauernder Entzündungsprozess zu einem Tumor entwickeln und dann kann sich hepatozellulärer Leberkrebs entwickeln. Hepatitis B wird in der Schwangerschaft schlecht reflektiert, es kann Fehlgeburt oder Frühgeburt verursachen. Im Falle der Geburt eines gesunden Kindes von einer infizierten Mutter ist er gegen Hepatitis B geimpft, glücklicherweise hat dieses Virus keine schädigende Wirkung auf den Fötus. Solche Folgen der Hepatitis sind nicht unabdingbar, die Prognose hängt in vielerlei Hinsicht vom Krankheitsverlauf ab. Aber es ist notwendig, über sie zu wissen, die Krankheit nicht zu unterschätzen und es nicht zu leicht zu behandeln.

Hepatitis B kann, wie andere Infektionskrankheiten, in verschiedenen Formen auftreten. Unterscheiden Sie Folgendes: Virusträger - wenn das Virus im Körper in einem inaktiven Zustand ist, das heißt, es ist ein Virus, und die Krankheit ist noch nicht; latente oder gelbliche Form, wenn eine Person krank ist, aber die Symptome sind so unbedeutend, dass sie nicht auf sich selbst achten und für das übliche Unwohlsein gehalten werden; akute Hepatitis B oder ikterische Form mit ausgeprägten Krankheitsanzeichen und chronischer Hepatitis B. Jede dieser Formen kann unterschiedliche Folgen haben.

Im Falle des Virustragens ist das Immunsystem nicht stark genug, um mit dem Virus fertig zu werden, aber es ist stark genug, um die Vermehrung des Virus im Körper zu verhindern. In diesem Fall könnte das Ergebnis sein: entweder das Immunsystem wird stärker werden und mit dem Virus fertig zu werden, aber wenn nicht, dann früher oder später wird er geschwächt werden, und dann wird das Virus vorherrschen - wird Hepatitis B. Die latente Form des Virus zu entwickeln, ist im Aussehen ähnlich, aber dadurch unterscheidet, dass während eine Person nichts vermutet, macht das Virus seine schwarze Aufgabe, die Leber zu zerstören.

Die akute Hepatitis B ist seltsamerweise die günstigste Variante der Krankheit. Es macht sich bemerkbar, was bedeutet, dass aktive medizinische Maßnahmen ergriffen werden können, zumindest wird die nötige Ruhe geboten. Bei starken Menschen, die ein starkes Immunsystem besitzen, kann die akute Form der Krankheit selbständig durchgehen, der Körper ist in der Lage, mit der Krankheit alleine fertig zu werden. In einem ungünstigen Zusammenfluß von Umständen wird die akute Form chronisch. Chronische Hepatitis B ist schwierig zu behandeln, und von allen Formen wird es am häufigsten zu Zirrhose oder Krebs übertragen.

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Hepatitis-B-Folgen für Männer

Entzündliche Lebererkrankungen, die durch eine Infektion mit dem Hepatitisvirus verursacht werden, sind häufige Todesursachen. Hepatitis B, die auch als Serum bezeichnet wird, ist eine der häufigsten Formen der Hepatitis. HBV ist eines der globalen Gesundheitsprobleme aus einer Reihe von Gründen: schwere Komplikationen, häufige asymptomatische Verlauf, behindern die Früherkennung, hohe Ansteckungsgefahr.

Es ist selten, Hepatitis B in einem frühen Stadium zu entdecken. Das Auftreten unspezifischer Symptome verwirrt die Person. Er kämpft gegen Erkältungskrankheiten und kann nicht vermuten, dass die Ursache der Krankheit in der anderen liegt. Wie kann man Hepatitis erkennen? Und gibt es Unterschiede in den Symptomen von HS bei Männern und Frauen?

Es gibt keinen signifikanten Unterschied in den Symptomen der Hepatitis bei Männern und Frauen. Der klinische Verlauf der Krankheit verläuft in mehreren Phasen:

Die Inkubationszeit. Die Dauer dieses Stadiums beträgt in verschiedenen Fällen einen Monat - sechs Monate. Während der Reproduktions- und Entwicklungsphase des Virus gibt es keine Symptome. Pre-Cheetah Zeitraum wird begleitet von asthenoneurotischen Symptomen (grundlose Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen), die vor dem Hintergrund von hohem Fieber auftreten können. Es gibt keine äußeren Manifestationen der Krankheit. Die Leber ist verdichtet und gut palpiert. Der Patient kann Schmerzen im rechten oberen Quadranten haben. Symptome können 1-2 Wochen dauern. Gelbsucht. Gelbsucht wird im ganzen Körper von Kopf bis Fuß beobachtet, und Gelbaugensklera wird ebenfalls gelb. Der Prozess entwickelt sich innerhalb von zwei Tagen und seine Dauer reicht von mehreren Tagen bis zu einem Monat. Rekonvaleszenz. In diesem Stadium kann eine Person Schmerzen in der Leber fühlen. Der allgemeine Zustand ist normal.

Achtung bitte! Symptome von Hepatitis B bei Männern können ausgeprägter sein. Zu den gemeinsamen Merkmalen der Krankheit, die Müdigkeit, Hautausschläge, Übelkeit und Appetitlosigkeit, zugeordnet spezifisches Symptom charakteristisch nur für Männer - Gynäkomastie (eine Erhöhung der Milchdrüsen).

Nach dem Ende der Inkubationszeit können die ersten Symptome der Krankheit auftreten:

Übelkeit, verminderter Appetit, Schmerzen in der Leber, Schwäche und Lethargie, Veränderungen der Farbe von Urin und Stuhl.

Als Folge einer Leberfunktionsstörung tritt eine allgemeine Intoxikation des Körpers auf, so dass die Temperatur ansteigen kann, wobei Schmerzen in den Muskeln und Gelenken auftreten können.

Wichtig! Symptome können bei akuter Hepatitis ausgeprägt sein, wenn sie in eine chronische Form übergehen, können sie einen gelöschten Charakter haben.

Wenn Sie ähnliche Symptome haben, Sie müssen Hilfe von einem Hepatologen suchen. Der Spezialist wird eine epidemiologische Anamnese herausfinden (erfährt, welche Manipulationen medizinischer und nicht-medizinischer Natur die Ursache einer Infektion sein können) und wird Tests verschreiben.

Eine biochemische Blutanalyse und Analyse auf das Vorhandensein von Hepatitis-B-Markern ermöglicht es, ein vollständiges Bild der Vorgänge im Körper zu erhalten. Mehr über Blutuntersuchungen für Hepatitis B finden Sie hier

In einigen Fällen sind Ultraschall und Leberbiopsie für eine vollständigere Diagnose erforderlich.

In Übereinstimmung mit den Ergebnissen der Umfrage wird der Arzt die Notwendigkeit einer Behandlung feststellen. In der Regel müssen Patienten mit chronischer Hepatitis mit einem ausgeprägten Entzündungsprozess antiviral behandelt werden. Die Therapie zielt in diesem Fall auf die Beseitigung von Entzündungen und die Wiederherstellung der Leberfunktion ab.

Die Standardbehandlung für Hepatitis vor ein paar Jahren wurde als Interferon-Alpha-Therapie betrachtet. Diese Behandlungsmethode war nicht für alle Patienten geeignet. Interferon verursachte viele Nebenwirkungen und hatte eine Reihe von Kontraindikationen.

Zu den neuesten Medikamenten gehören Präparate mit direkter antiviraler Wirkung. Sie zeichnen sich durch eine weichere Wirkung und eine starke antivirale Wirkung aus. Jede Behandlungsart hat eine Reihe von Vor- und Nachteilen. Welche von ihnen in einem bestimmten Fall notwendig sein wird, entscheidet der Arzt.

Wenn der Patient die Behandlung ignoriert oder der Körper stark geschwächt ist und nicht auf einen Virusangriff reagieren kann, führt dies zu Komplikationen. Die gefährlichsten Folgen der Hepatitis sind Leberzirrhose, Krebs, Leberkoma und Dyskinesie der Gallenwege.

Die chronische Hepatitis wird selten durch einen aggressiven Verlauf unterschieden, so dass entzündliche Prozesse in der Leber leicht korrigiert werden können. Von großer Gefahr ist die fulminante Form der Hepatitis, die in kurzer Zeit schwere Läsionen in der Leber verursacht. Die meisten Todesfälle im Zusammenhang mit Hepatitis B werden ihm zugeschrieben.

Wenn ein Patient mit Hepatitis aktiv Alkohol oder Drogen verwendet, eine Diät vernachlässigt, steigt das Risiko eines ungünstigen Ergebnisses. Während der Behandlungsphase ist es notwendig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, damit die Behandlung die erwarteten Ergebnisse bringt.

Große Auswirkungen von Hepatitis C bei Männern und Frauen verursachen großen Schaden für den menschlichen Körper. Da die Krankheit nicht immer mit offensichtlichen Symptomen entwickelt, ist es schwierig, eine Krankheit in den frühen Stadien zu diagnostizieren. Der Erreger provoziert einen Leberschaden, wodurch Organdysfunktionen und andere Komplikationen entstehen. Wenn Sie eine Krankheit nicht rechtzeitig diagnostizieren, wird die Krankheit zu einer chronischen chronischen Form.

Virale Läsionen unterscheiden sich durch Krankheitserreger, die mit lateinischen Buchstaben klassifiziert sind: A, B, C, D, E, F, G. Arten unterscheiden sich in den Arten der Infektion des Menschen, der Schwere des Krankheitsverlaufs und den wahrscheinlichen Komplikationen. Wenn die virale Hepatitis chronisch wird, beginnt der Leberschaden. Die Wirkung von Viren endet nicht auf der Leber einer Person, Komplikationen betreffen die Arbeit des Gehirns, Nerven- und Immunsystem oder Organe des Magen-Darm-Traktes.

Infektionen mit Hepatitis-Viren treten enteral (Virus-Typ A und E) und parenteral (Hepatitis B, C und andere) auf. Auf dem enteralen Infektionsweg tritt der Erreger in den Körper ein, wenn er ungewaschene Produkte, Händedruck und allgemeine Hygieneartikel verwendet. Wenn elterliche Infektion auftritt, wenn in Kontakt mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten.

Merkmale jedes Typs:

Häufiger Hepatitis A. dauert die Inkubationszeit von einer Woche bis 50 Tage. Die ersten Anzeichen ähneln der Grippe. Seltene spontane Erholung, in anderen Fällen empfiehlt Patientenbehandlung und kapelnitsy.Virus Hepatitis B durch sexuellen Kontakt oder vertikale Weise übertragen wird. Ausschlag, Schwäche und Schmerzen in den Gelenken begleiten das Leiden. Es gibt eine Änderung im Urin Farbe und kala.Sposob Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus - parenteral. Diese Art ist von Patienten besonders schwer zu vertragen. Es besteht das Risiko von Leberzirrhose oder Leberkrebs mit Hepatitis D verbunden ist, übertragen neduga.Virus als „Begleiter“ anerkannt, die den Verlauf der Hepatitis E V.Gepatit gefährlich erschwert, wenn beremennosti.Virus G vor kurzem eröffnet, es von den Wissenschaftlern untersucht. Es ist jedoch bekannt, dass es dem Hepatitis-C-Virus ähnlich ist.

Eine Viruserkrankung verursacht hepatotrope und nicht-hepatotrope (Herpes und andere) Mikroorganismen. Viren A und E infizieren Menschen durch Wasser, Nahrung und die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften. Die Viren B, C, D und G kommen in Kontakt mit einem geladenen Blut, einem vertikalen Pfad oder durch nicht sterile medizinische Instrumente.

Alkohol hat eine verheerende Wirkung auf die Leber.

Nicht nur wegen Viren, eine Person entwickelt Hepatitis, gibt es die folgenden Gründe mit einer Abnahme der Immunität verbunden. In diesem Fall ist der Körper nicht in der Lage, das Virus selbst zu überwinden. Provocators sind:

Intoxikation, Alkoholismus, Arbeit mit Pestiziden, Drogensucht, Abhängigkeit von Nikotin.

Oft arbeiten die Gründe in der komplexen Weise, wenn sich die äusserlichen Faktoren, wie die Intoxikation, dem Virusschaden des Organismus der Person anschließen. Im Falle einer Viruserkrankung werden folgende Symptome beobachtet:

Apathie, Schlafstörungen, Müdigkeit, Störungen, Bauchschmerzen, leichtes Fieber, Übelkeit, Erbrechen, dunkler Urin, helle Farbe Stuhl, Haut und Ikterus des Weiß der Augen zu essen. Vergilbung der Haut und der Schleimhäute der Augen ist ein Zeichen von Lebererkrankungen.

Das Auftreten von Gelbsucht war durch die Genesung des Patienten gekennzeichnet. Bei den ersten Symptomen ist es äußerst wichtig, ärztlichen Rat einzuholen, da es in einem frühen Stadium einfacher ist, Komplikationen bei Hepatitis zu verhindern. Die chronische Form tritt fast immer ohne sichtbare Symptome auf, weshalb es schwierig ist, sofort die richtige Diagnose zu stellen. Mit den oben genannten Symptomen schickt der Arzt den Patienten zu einer Biopsie, einer Tomographie, einer Ultraschalluntersuchung und einer PCR-Analyse im Blut. Es ist erwähnenswert, dass für die umliegenden Patienten mit Hepatitis C ist nicht gefährlich, denn wenn ein Haushalt Kontakt mit dem Virus wird nicht übertragen. Im Gegensatz zu Hepatitis A sollte ein Patient mit dieser Diagnose isoliert und ausschließlich im Krankenhaus behandelt werden.

Die Folgen einer viralen Läsion treten aufgrund der Zunahme des Krankheitsflusses auf. Bei vollständiger Genesung des Patienten kann es zu bleibenden Anzeichen einer Schädigung des Immun- und Verdauungssystems kommen. Wenn Tests ein positives Ergebnis für Hepatitis zeigen und es keine äußeren Symptome gibt, hat die Krankheit eine chronische Form angenommen, die die Gesundheit untergräbt. Aber die gefährlichste ist Hepatitis in einer blitzschnellen Form. Bei dieser Form der Krankheit hat eine Person keine sichtbaren Zeichen, eine Läsion des Körpers hat begonnen, in den meisten Fällen schreitet diese Form schnell fort, wobei die Leber diffus geschädigt wird, was zu einem tödlichen Ausgang führt. Die fulminante Form ist ziemlich selten und macht 1% der gemeldeten Fälle aus.

Merkmale der Folgen der Krankheit:

Hepatitis A zu den häufigsten Leberversagen genannten Komplikationen, Koma oder weniger tödliche Komplikationen bei etwa iskhod.Govorya Virus B, erwähnen hämorrhagischen Syndrom, toxische Schädigung des Organismus und hepatische Enzephalopathie. Komplikationen der Hepatitis Typ C werden durch eine Verletzung des Abflusses von Galle verursacht. Anschließend erscheint Zirrhose mit Autoimmunerkrankungen. Bei Männern treten die Auswirkungen von Hepatitis häufig auf und sind gefährlicher als bei Frauen.Komplikationen von Hepatitis C bei Frauen beeinflussen oft das Skelett. Bei Frauen mit Komplikationen der Hepatitis verursacht Gelenkerkrankungen, Arthritis und artralgiyu.Virus D Wirkung auf den Nieren, so dass es wahrscheinlich Nierenversagen oder tsirroza.Virus E provoziert Leberkoma zu entwickeln.

Das Auftreten von Zirrhose ist auf Alkoholmissbrauch zurückzuführen. Bei der Alkoholverweigerung kommt es zu einer deutlichen Verbesserung des Wohlbefindens. Zirrhose verschlechtert die Schutzfunktion der Immunität. Zirrhosebereich - Lebergewebe. Während längerer Entzündungen sind die zellulären Strukturen erschöpft und verlieren ihre Eigenschaften, es findet eine Substitution von ungesunden Zellen durch Bindegewebe statt. Nebenwirkungen der Zirrhose manifestieren sich in Form von Juckreiz über den Körper, Gelbsucht der Haut. Auch bei Zirrhose beim Menschen dauerhafte Kopfschmerzen, Schwäche und Schlaflosigkeit.

Das übertragene Hepatitisvirus beeinflusst die Vitalfunktionen der Organe des menschlichen Körpers. Wenn die Tests ein negatives Ergebnis bezüglich des Virusinhalts im Blut ergaben, können daher folgende Krankheiten auftreten:

Dyskinesie der Gallenwege (DZHVP). Das Hauptsymptom - es tut weh im Bereich unter den Rippen. Schmerzen treten auf, wenn bestimmte Nahrungsmittel wie Kaffee, Süßigkeiten oder Limonade eingenommen werden. Bei entzündlichen Prozessen entsteht der Schmerz unter den Rippen, auf der rechten Seite, und wird begleitet von unangenehmen Empfindungen im Schulterblatt, Schulterbereich, renaler Enzephalopathie, Störung des Gehirns. Dies verschlechtert das Gedächtnis, Aufmerksamkeit, es gibt die Unfähigkeit, sich auf ein bestimmtes Thema zu konzentrieren, entweder mental oder visuell Aszites - die Ansammlung von biologischen Flüssigkeiten in der Bauchhöhle des Patienten. Während eines solchen Zustands nimmt die Größe des Abdomens zu, die Venen ragen hervor und der Zustand des Patienten verschlechtert sich dramatisch.Chronische Virushepatitis, die nicht auf die Behandlung anspricht. Permanent graue oder gelbe Haut.Syndrom von asthenovegetativen Störungen. Zur gleichen Zeit wird der Patient schnell müde, isst nicht gut und schläft, erfährt Phantomschmerzen.

Hepatitis B

Hepatitis-B-Virus

Nach den erschreckenden Statistiken, mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung sind mit Hepatitis B. Bei der Krankheit infiziert heute eine der gefährlichsten Krankheiten der Leber betrachtet wird, mit unvorhersehbaren Folgen. Irgendeines seiner Ergebnisse ist ein Abdruck auf einem Leben. Das Ergebnis einer zufälligen Begegnung mit dem Hepatitis-B-Virus kann sich als eine einfache Virusinfektion, Krebs und Lebererkrankungen enden - die Darmdrüse.

Hepatitis B - was ist das und wie wird es übertragen? Was sind die Symptome von Hepatitis B, welche Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen gibt es? Was sind die möglichen Folgen und Komplikationen?

Was ist Hepatitis B?

Das Hepatitis-B-Virus kann in den entlegensten Ecken der Erde leicht nachgewiesen werden. Und es ist nicht überraschend. Es ist resistent gegen die Einwirkung von hohen Temperaturen und viele Lösungen. Es ist schwierig, mit den üblichen Methoden zu zerstören, während für die Infektion des Menschen nur 0,0005 ml Patientenblut benötigt werden.

Was sind die Merkmale des Hepatitis-B-Virus?

  1. Ein paar Minuten kann das Virus leicht auf 100 ° C erhitzt werden, die Temperaturbeständigkeit steigt, wenn der Erreger im Serum ist.
  2. Wiederholtes Einfrieren hat keinen Einfluss auf seine Eigenschaften, nach dem Auftauen wird es immer noch infektiös sein.
  3. Das Virus wird nicht im Labor kultiviert, was das Studium erschwert.
  4. Der Mikroorganismus wird in allen menschlichen biologischen Flüssigkeiten gefunden, und seine Infektiosität übersteigt sogar das Hundertfache des HIV.

Wie wird Hepatitis B übertragen?

Der Hauptweg der Infektion ist parenteral, durch das Blut. Infizieren genug, dass eine kleine Menge von Blut oder einer anderen biologischen Flüssigkeit (Speichel, Urin, Sperma, Sekretdrüsen Genitalien) erhielt auf der Wundoberfläche - Abrieb, schneiden. Wo kann ich Hepatitis B bekommen?

  1. Bei jeder chirurgischen Manipulation, von der kavitären oder plastischen Operation bis zur üblichen Eröffnung von Abszessen.
  2. In Schönheitssalons, in denen unbehandelten mit kontaminierten Instrumenten während dieser Zeit als Spezialist tut Maniküre, was Tätowierung oder das Ohrläppchen durchsticht, eine geringe Menge an Hepatitis B-Virus wird in die Wunde.
  3. In der Zahnarztpraxis.
  4. Kann ich mich mit Hepatitis B anstecken lassen? - Ja, das passiert auch. Bei der Verwendung von persönlichen Gegenständen einer infizierten Person, wie eine Zahnbürste, Rasierer, Kamm. In diesem Fall, Speichel, die Blutpartikel des Patienten sind eher in Mikro-Schnitte auf den Körper eines gesunden Menschen.
  5. Mit Bluttransfusionen und deren Vorbereitungen.
  6. Infektionen treten durch die Wiederverwendung kontaminierter Spritzen auf.
  7. Labormitarbeiter können sich bei der Arbeit mit kontaminiertem Material versehentlich infizieren.
  8. Küssen oder ungeschützter Sex mit einer kranken Person kann zu einer Infektion mit dem Virus führen.

Durch die Art und Weise der Übertragung von Hepatitis B ist mehr und transplazentare - von einer schwangeren Frau eines gesundes Kind - das Baby während der Geburt mit dem Virus während der Passage durch die Geburts Mutter Weise berühren kann. Stillende Mütter können auch ihre Kinder infizieren.

Risikogruppen für Virushepatitis B

Es gibt Kategorien der Bevölkerung, die einer Impfung gegen Infektionen unterliegen. Bei ihnen das höchste Risiko der Ansteckung mit der Hepatitis B. Für sie ist die Risikogruppe besorgt:

  • Neugeborene, weil Sie sich im Krankenhaus infizieren können, obwohl solche Fälle äußerst selten sind;
  • alle Gesundheitsarbeiter werden daher zusätzlich zu den regelmäßigen Impfungen gegen das Virus jährlich auf asymptomatische Beförderung untersucht;

Menschen, die sich einer Hämodialyse unterziehen und wiederholt eine Transfusion von Blut und deren Komponenten erhalten;

  • Laborarbeiter, die täglich mit Blutprodukten zu tun haben;
  • Kinder von Müttern, die mit Hepatitis B infiziert sind;
  • Familienmitglieder, wo eine kranke Person ist;
  • Menschen, die oft in Länder oder Gebiete mit einer ungünstigen Seuchensituation für diese Krankheit kommen: Länder in Afrika, Südostasien;
  • Drogenabhängige, Homosexuelle und Menschen mit häufigen Wechsel der Sexualpartner;
  • Arbeiter und Kinder aus den Heimen der Kinder und Internate.
  • Was ist das Risiko von Hepatitis B für sie? Diese Populationen haben das höchste Risiko, an dieser viralen Infektion zu erkranken. Daher sind sie Impfungen gegen Hepatitis B und regelmäßige Überwachung empfohlen.

    Formen der Hepatitis B

    Dies sind verschiedene Arten von Krankheiten, die zur Zirkulation des Virus beitragen. Dazu gehören:

    • blitzschnelle Form der Hepatitis B mit kürzeren Perioden;
    • eine ikterische Form, wenn die Vergilbung der Haut nicht beobachtet wird und die Krankheit zufällig entdeckt wird;
    • ein leichter Strom von Hepatitis B geht praktisch unmerklich für die Person und die Mitarbeiter durch;
    • Hepatitis B ist schwerer während der Schwangerschaft, vor allem während des zweiten Trimesters, kann es zu Komplikationen wie Niereninsuffizienz, Plazentaablösung und Tod des ungeborenen Kindes sein;
    • eine seltene Art von Krankheit - subakute, ist es durch eine lange, gelblich Periode gekennzeichnet, eine wellige Verlauf mit einer Zunahme der Hauptsymptome ohne typische Remissionen;
    • in nicht mehr als 15% aller infizierten akuten Prozess geht in eine verlängerte Form oder chronische Hepatitis B, die mit Zeiten der Remission und Exazerbation auftritt.

    Die Krankheit ist für junge Menschen und Kinder am schwierigsten. Je kleiner das Alter des Patienten ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Erkrankung.

    Symptome einer akuten viralen Hepatitis B

    Nach Eintritt in den Körper wird das Virus in die Leberzellen eingeführt und vermehrt sich. Nach der Freisetzung des Mikroorganismus aus den Zellen sterben die Hepatozyten. Nach einiger Zeit werden autoimmune Läsionen beobachtet, wenn die körpereigenen Zellen auf ihre eigenen reagieren.

    Vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den typischen klinischen Manifestationen der Krankheit dauert es oft mehrere Monate. Dies ist die Inkubationszeit von Hepatitis B und kann bis zu sechs Monate dauern. Im Falle des blitzartigen Verlaufs der Krankheit findet die Inkubationszeit in nur zwei Wochen statt, im Durchschnitt dauert sie jedoch etwa drei Monate. Dann kommt der Moment klassischer Manifestationen. Am aussagekräftigsten ist die akute Form der Krankheit, bei der

    Während all dieser Perioden ist die Person besorgt über die folgenden Symptome.

    1. Die Prodromalperiode dauert ungefähr einen Monat. Es manifestiert sich eine allgemeine Vergiftung, wenn eine Person sich schwach fühlt, Unwohlsein, Schmerzen im Gelenkbereich, Übelkeit, Appetitlosigkeit, nach einigen Wochen nimmt die Leber zu und Veränderungen erscheinen in den Analysen. In diesem Stadium ist es manchmal schwierig zu diagnostizieren.
    2. Während der Höhe der Symptome von Hepatitis B sind ausdrucke, Schmerzen im rechten oberen Quadranten der Regel Charakter Schmerzen und sie sind in erster Linie mit einer Entzündung und Anschwellung der Leber verbunden ist (selbst Lebergewebe nicht mit Nervenenden ausgestattet, Schmerz tritt auf, wenn seine Vergrößerung und Dehnung der Kapsel, die reich an Nervenzellen). Manchmal gibt es keine Schmerzen, aber es gibt ein Gefühl von Schwere und Beschwerden, die der Nahrungsaufnahme unabhängig ist, sondern erhöht mit dem Fehler in der Ernährung - die Aufnahme von Alkohol, die Verwendung von zu viel fetthaltige Lebensmittel.
    3. Es gibt einen Temperaturanstieg.
    4. Eine der wichtigsten Manifestationen der Hepatitis ist das Syndrom der Cholestase, wenn eine Person durch Hautjucken, Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute gestört wird. In diesem Fall wird der Urin dunkel und der Kot ist leicht, was mit einer Verletzung der Bilirubinumwandlung verbunden ist.
    5. Typische Anzeichen von Hepatitis B gehören Zahnfleischbluten, blaue Flecken unentgeltlichen Aussehen auf den ganzen Körper, ständige Müdigkeit, und die so genannte Leber Faulheit, wenn eine Person Stunden verbringen können nur im Bett liegen, die mit eingeschränkter Leberfunktion zugeordnet ist, vor allem die Funktion der Entgiftung.
    6. Der Patient mit Hepatitis B neigt zu Ohnmacht.
    7. Leber und Milz nehmen weiter zu, die Haut wird blassgelb mit Safranschattierungen.
    8. Der Blutdruck sinkt und der Puls wird seltener.
    9. Auf den Handflächen und Fußsohlen erscheinen Erytheme (Rötung der Haut durch Ausdehnung kleiner Kapillaren).
    10. Eines der späten Anzeichen von Hepatitis B ist das Auftreten von vaskulären Sternchen, die auf der Nase, Schultern, im Nacken, auf der Haut des Bauches sein können.
    11. Die Verschlechterung des Nervensystems äußert sich in Euphorie, Schwäche, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit während des Tages und Schlaflosigkeit in der Nacht.

    Die Ursache für die Zunahme der Hepatitis-B-Erkrankung ist die träge und gelblich gefärbte leichte Form der Krankheit. In den meisten Fällen gibt es keine typischen klinischen Manifestationen, eine Person trägt die Krankheit "an den Füßen", nimmt keine Drogen und infiziert die umliegenden Menschen nicht, was zur raschen Ausbreitung der Krankheit beiträgt.

    Diagnose von Hepatitis B

    Die Komplexität der Diagnose liegt in der langen Inkubationszeit der Krankheit und in gelöschten klinischen Formen. Die Diagnose wird anhand typischer klinischer Symptome und laborchemischer Untersuchungsmethoden gestellt.

    Die wichtigste Methode zur Bestimmung des Vorhandenseins von Hepatitis B ist die Identifizierung der Marker des Virus. Die Diagnose wird gestellt, wenn die Marker HBsAg, HBeAg und Anti-HBc IgM im Blutserum der Virus-DNA nachgewiesen werden. Dies sind Indikatoren für das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus in der akuten Phase der Krankheit.

    Zusätzlich wird ein biochemischer Bluttest zur Bestimmung der Aktivität von Leberenzymen verwendet.

    Behandlung

    Akute Infektion wird nur in einem Krankenhaus behandelt. Die Behandlung von Hepatitis B hängt von der Form und dem Verlauf der Krankheit ab.

    1. Die Einhaltung der richtigen Diät für Hepatitis B und die Begrenzung der körperlichen Anstrengung reichen oft für eine leichte Form der Krankheit aus. Fette sind begrenzt, Essen ist verboten, irritiert das Verdauungssystem (scharf, geräuchert), alle alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränke. Die Ernährung sollte unbedingt Milcheiweiß (Quark, Sauermilchprodukte), Vitamine, frisches Obst und Gemüse (außer Radieschen, Pfeffer, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen) enthalten. Sie können keine Hülsenfrüchte, Pilze und Gewürze, starke Brühen, Marinaden, Konserven essen.
    2. Allgemeine Empfehlungen für Menschen mit Hepatitis B, in Übereinstimmung mit dem Regime (angemessener Ruhe, den Mangel an emotionalem Stress), Spaziergänge an der frischen Luft, mit Ausnahme von Gefahren am Arbeitsplatz, erforderliche thermischer und Wasser Physiotherapie.
    3. Bei der Behandlung von Hepatitis B werden Enterosorbentien und Infusionspräparate verwendet.
    4. Zuordnen von Vitaminen der Gruppe B, Ascorbinsäure.
    5. Angewandte Substanzen zur Normalisierung der Leberfunktion, basierend auf Ursodeoxycholsäure.
    6. In schweren Fällen werden hormonelle Medikamente und Medikamente eingeführt, um die Arbeit anderer Organe und Systeme zu normalisieren: Diuretika, Antioxidantien, Antibiotika.
    7. Antivirale Medikamente sind nicht immer wirksam, sie verwenden Interferon erfolgreich.
    8. Mit der Entwicklung von Komplikationen ist die Behandlung symptomatisch und in der Intensivstation.

    Kann Hepatitis B vollständig geheilt werden? - Ja, es gibt solche Fälle, auch ohne Restwirkungen. Aber dafür ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen. Eine wichtige Rolle bei der Heilung gehört der Immunität des kranken Menschen.

    Folgen von Hepatitis B

    Laut Statistik, bis zu 90% der Menschen nach der Übertragung der Infektion praktisch für immer loswerden der Krankheit. Aber ihre "vollständige" Erholung wird als relativ angesehen, da sie meistens von Restereignissen in der Form begleitet wird:

    • Dyskinesie oder Entzündung der Gallenwege;
    • restliches astheno-vegetatives Syndrom;
    • Infektion kann ein Anreiz für die Entwicklung des Gilbert-Syndroms sein.

    Wie viele Jahre leben mit Hepatitis B? - wenn es unkompliziert ist, beeinträchtigt Hepatitis B auch bei chronischem Verlauf nicht die Lebenserwartung. Die Lebensqualität kann sich verschlechtern, wenn Restwirkungen auftreten. Die Prognose hängt vom Verhalten und den Komplikationen der Person ab. Sie erschweren das Leben des Patienten sehr, da es jederzeit zu Blutungen oder anderen Schwierigkeiten kommen kann.

    Komplikationen

    Was sind die Komplikationen von Hepatitis B?

    1. In 1% der Fälle endet die Krankheit tödlich.
    2. Von 10 bis 15% gehen in die chronische Phase, wenn das Virus im menschlichen Körper bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in einem "Schlafzustand" ist.
    3. Entwicklung von akutem Leberversagen. Dies ist häufiger das Ergebnis schwerer Formen der Hepatitis.
    4. Beitritt einer zusätzlichen Infektion (Hepatitis-D-Virus, bakterielle Komplikationen).
    5. Zu den Komplikationen gehören Magen-Darm-Blutungen, Darm-Phlegmone (eitrige Entzündung der Zellulose).
    6. Hepatitis B führt häufig zu den Erscheinungen der Hepatofibrose (Leberzirrhose), das heißt, auf dem Boden überwachsene Entzündung des Bindegewebes. In diesem Fall funktioniert die Leber nicht vollständig und der Tod des Patienten tritt innerhalb von 2-4 Jahren auf.
    7. Onkologische Erkrankungen der Leber.

    Hepatitis-B-Prävention

    Die allgemeinen Methoden der Prävention im Fokus der Infektion umfassen die Identifizierung der Quelle der Infektion, die jährliche Beobachtung einer Person, die Hepatitis B übertragen hat, eine Umfrage von allen, die ihn kontaktiert haben.

    Darüber hinaus gibt es Methoden der aktiven und passiven Prävention.

    Aktive Prophylaxe ist die Verwendung von Impfstoffen. Angesichts der Prävalenz des Virus und der Schwere der Symptome wird der erste Impfstoff gegen Hepatitis B dem Neugeborenen während der ersten 12 Stunden seines Lebens verabreicht. Dies bietet Schutz vor dem Virus um fast 100%. Die nächste Verabreichung des Impfstoffes sollte einen Monat, dann sechs Monate mit einem Booster nach 5 Jahren erfolgen.

    Der Hepatitis-B-Impfstoff wird Erwachsenen nach Indikation verabreicht, wenn sie gefährdet sind oder ins Ausland gehen (nicht früher geimpft). Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Immunisierung. Geimpft am ersten Tag, dann einen Monat und 5 Monate nach der letzten Impfung. In Notfällen geimpft am ersten Tag, am siebten und 21 Tage mit einem Booster alle zwei Jahre.

    Passive Prävention ist die Verabreichung von Interferon an eine Person, die in Kontakt mit einer kranken Person war.

    Die Impfung gegen Hepatitis B in Russland wird durch folgende Impfstoffe durchgeführt:

    • "Angery B";
    • "Der rekombinante Hepatitis-B-Impfstoff";
    • "Bubo-Kok";
    • Bubo-M;
    • "Euwax B";
    • "Regevak B";
    • "Sangwak-B";
    • "Infanrix Hex";
    • "DTP-Hep B";
    • Sci-B-Vac;
    • Heberbiovac HB;
    • "HB-Vax";
    • "Biowac B".

    Die virale Hepatitis B breitet sich bei Menschen mit hoher Geschwindigkeit aus. Schwere verschiedene Symptome, die Komplexität der Behandlung und gefährliche Komplikationen können von einer Person mit dieser Art von Hepatitis infiziert erwartet werden. Die Krankheit ist ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung von irreversiblen Krankheiten - Zirrhose und Krebs. Daher konzentriert sich die Aufmerksamkeit von Infektionskrankheiten auf Hepatitis B. Die Vermeidung all dieser Schwierigkeiten wird helfen, die Prävention zu verbessern, die nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gilt.

    Folgen von Hepatitis

    Hinterlasse einen Kommentar 2.936

    Große Auswirkungen von Hepatitis C bei Männern und Frauen verursachen großen Schaden für den menschlichen Körper. Da die Krankheit nicht immer mit offensichtlichen Symptomen entwickelt, ist es schwierig, eine Krankheit in den frühen Stadien zu diagnostizieren. Der Erreger provoziert einen Leberschaden, wodurch Organdysfunktionen und andere Komplikationen entstehen. Wenn Sie eine Krankheit nicht rechtzeitig diagnostizieren, wird die Krankheit zu einer chronischen chronischen Form.

    Was sind Virushepatitis?

    Virale Läsionen unterscheiden sich durch Krankheitserreger, die mit lateinischen Buchstaben klassifiziert sind: A, B, C, D, E, F, G. Arten unterscheiden sich in den Arten der Infektion des Menschen, der Schwere des Krankheitsverlaufs und den wahrscheinlichen Komplikationen. Wenn die virale Hepatitis chronisch wird, beginnt der Leberschaden. Die Wirkung von Viren endet nicht auf der Leber einer Person, Komplikationen betreffen die Arbeit des Gehirns, Nerven- und Immunsystem oder Organe des Magen-Darm-Traktes.

    Infektionen mit Hepatitis-Viren treten enteral (Virus-Typ A und E) und parenteral (Hepatitis B, C und andere) auf. Auf dem enteralen Infektionsweg tritt der Erreger in den Körper ein, wenn er ungewaschene Produkte, Händedruck und allgemeine Hygieneartikel verwendet. Wenn elterliche Infektion auftritt, wenn in Kontakt mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten.

    Merkmale jedes Typs:

    • Häufiger Hepatitis A. dauert die Inkubationszeit von einer Woche bis 50 Tage. Die ersten Anzeichen ähneln der Grippe. Seltene spontane Erholung ist selten, in anderen Fällen werden stationäre Behandlung und Tropfer empfohlen.
    • Das Hepatitis-B-Virus wird durch sexuellen Kontakt oder auf vertikale Weise übertragen. Ausschlag, Schwäche und Schmerzen in den Gelenken begleiten das Leiden. Es gibt eine Veränderung in der Farbe von Urin und Kot.
    • Der Weg der Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus ist parental. Diese Art ist von Patienten besonders schwer zu vertragen. Es besteht das Risiko einer Zirrhose oder eines Leberkrebses vor dem Hintergrund einer früheren Erkrankung.
    • Das Hepatitis-D-Virus wird als "Begleiter" erkannt, was den Verlauf der Hepatitis B erschwert.
    • Hepatitis E ist in der Schwangerschaft gefährlich.
    • Das Virus G ist noch nicht so lange her, es wird von Wissenschaftlern untersucht. Es ist jedoch bekannt, dass es dem Hepatitis-C-Virus ähnlich ist.
    Zurück zum Inhalt

    Ursachen der Infektion

    Eine Viruserkrankung verursacht hepatotrope und nicht-hepatotrope (Herpes und andere) Mikroorganismen. Viren A und E infizieren Menschen durch Wasser, Nahrung und die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften. Die Viren B, C, D und G kommen in Kontakt mit einem geladenen Blut, einem vertikalen Pfad oder durch nicht sterile medizinische Instrumente.

    Alkohol hat eine verheerende Wirkung auf die Leber.

    Nicht nur wegen Viren, eine Person entwickelt Hepatitis, gibt es die folgenden Gründe mit einer Abnahme der Immunität verbunden. In diesem Fall ist der Körper nicht in der Lage, das Virus selbst zu überwinden. Provocators sind:

    • Intoxikation;
    • Alkoholismus;
    • Arbeit mit Pestiziden;
    • Drogensucht;
    • Abhängigkeit von Nikotin.
    Zurück zum Inhalt

    Symptomatologie

    Oft arbeiten die Gründe in der komplexen Weise, wenn sich die äusserlichen Faktoren, wie die Intoxikation, dem Virusschaden des Organismus der Person anschließen. Im Falle einer Viruserkrankung werden folgende Symptome beobachtet:

    • Apathie;
    • Schlafstörungen;
    • Müdigkeit;
    • Essstörungen;
    • Schmerzen in der Bauchhöhle;
    • ein leichter Temperaturanstieg;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • dunkle Farbe des Urins;
    • helle Farbe von Kot;
    • Gelbsucht von Haut- und Augenproteinen.

    Das Auftreten von Gelbsucht war durch die Genesung des Patienten gekennzeichnet. Bei den ersten Symptomen ist es äußerst wichtig, ärztlichen Rat einzuholen, da es in einem frühen Stadium einfacher ist, Komplikationen bei Hepatitis zu verhindern. Die chronische Form tritt fast immer ohne sichtbare Symptome auf, weshalb es schwierig ist, sofort die richtige Diagnose zu stellen. Mit den oben genannten Symptomen schickt der Arzt den Patienten zu einer Biopsie, einer Tomographie, einer Ultraschalluntersuchung und einer PCR-Analyse im Blut. Es ist erwähnenswert, dass für die umliegenden Patienten mit Hepatitis C ist nicht gefährlich, denn wenn ein Haushalt Kontakt mit dem Virus wird nicht übertragen. Im Gegensatz zu Hepatitis A sollte ein Patient mit dieser Diagnose isoliert und ausschließlich im Krankenhaus behandelt werden.

    Was ist gefährlich?

    Die Folgen einer viralen Läsion treten aufgrund der Zunahme des Krankheitsflusses auf. Bei vollständiger Genesung des Patienten kann es zu bleibenden Anzeichen einer Schädigung des Immun- und Verdauungssystems kommen. Wenn Tests ein positives Ergebnis für Hepatitis zeigen und es keine äußeren Symptome gibt, hat die Krankheit eine chronische Form angenommen, die die Gesundheit untergräbt. Aber die gefährlichste ist Hepatitis in einer blitzschnellen Form. Bei dieser Form der Krankheit hat eine Person keine sichtbaren Zeichen, eine Läsion des Körpers hat begonnen, in den meisten Fällen schreitet diese Form schnell fort, wobei die Leber diffus geschädigt wird, was zu einem tödlichen Ausgang führt. Die fulminante Form ist ziemlich selten und macht 1% der gemeldeten Fälle aus.

    Komplikationen der Virushepatitis gefährlich für den Menschen

    Merkmale der Folgen der Krankheit:

    • Bei der Hepatitis A, die zu den häufigsten Komplikationen zählt, wird eine Leberinsuffizienz erwähnt, seltener ein Koma oder ein tödlicher Ausgang.
    • Sprechen über die Komplikationen des Virus B, erwähnen Gemmoragichesky-Syndrom, toxische Schädigung des Körpers und hepatische Enzephalopathie. Komplikationen der Hepatitis Typ C werden durch eine Verletzung des Abflusses von Galle verursacht. Anschließend erscheint Zirrhose mit Autoimmunerkrankungen. Bei Männern treten die Auswirkungen von Hepatitis häufig auf und sind gefährlicher als bei Frauen.
    • Komplikationen von Hepatitis C bei Frauen beeinflussen oft das Skelett. Bei Frauen verursacht Hepatitis mit Komplikationen Gelenkerkrankungen, wie Arthritis und Arthralgie.
    • Das Virus D beeinflusst die Nierenfunktion, da es zu Nierenversagen oder Zirrhose kommen kann.
    • Das Virus E provoziert ein Leberkoma.
    Zurück zum Inhalt

    Leberzirrhose

    Das Auftreten von Zirrhose ist auf Alkoholmissbrauch zurückzuführen. Bei der Alkoholverweigerung kommt es zu einer deutlichen Verbesserung des Wohlbefindens. Zirrhose verschlechtert die Schutzfunktion der Immunität. Zirrhosebereich - Lebergewebe. Während längerer Entzündungen sind die zellulären Strukturen erschöpft und verlieren ihre Eigenschaften, es findet eine Substitution von ungesunden Zellen durch Bindegewebe statt. Nebenwirkungen der Zirrhose manifestieren sich in Form von Juckreiz über den Körper, Gelbsucht der Haut. Auch bei Zirrhose beim Menschen dauerhafte Kopfschmerzen, Schwäche und Schlaflosigkeit.

    Andere Komplikationen

    Das übertragene Hepatitisvirus beeinflusst die Vitalfunktionen der Organe des menschlichen Körpers. Wenn die Tests ein negatives Ergebnis bezüglich des Virusinhalts im Blut ergaben, können daher folgende Krankheiten auftreten:

    • Dyskinesie der Gallenwege (DZHVP). Das Hauptsymptom - es tut weh im Bereich unter den Rippen. Schmerzen treten auf, nachdem bestimmte Nahrungsmittel wie Kaffee, Süßigkeiten oder Soda eingenommen wurden.
    • Entzündung des Gallengangs. Bei Entzündungsprozessen treten Schmerzen unter den Rippen auf der rechten Seite auf und werden von unangenehmen Empfindungen im Schulterblatt- und Schulterbereich begleitet.
    • Hepatische Enzephalopathie, Störung des Gehirns. Dies verschlechtert das Gedächtnis, Aufmerksamkeit, es gibt die Unfähigkeit, sich auf ein bestimmtes Thema zu konzentrieren, entweder mental oder visuell.
    • Aszites - die Ansammlung von biologischen Flüssigkeiten in der Bauchhöhle des Patienten. Während eines solchen Zustands nimmt die Größe des Abdomens zu, die Venen ragen hervor und der Zustand des Patienten verschlechtert sich dramatisch.
    • Chronische Virushepatitis, die nicht auf die Behandlung anspricht. Permanent graue oder gelbe Haut.
    • Syndrom von asthenovegetativen Störungen. Zur gleichen Zeit wird der Patient schnell müde, isst nicht gut und schläft, erfährt Phantomschmerzen.
    Zurück zum Inhalt

    Mögliche Konsequenzen

    Die Reaktion auf die Behandlung kann auch unvorhersehbar sein. Die Folgen der Behandlung von Hepatitis C mit Interferon werden im Folgenden häufig ausgedrückt:

    • Mangel an Konzentration;
    • Apathie;
    • Depression;
    • Symptome wie Grippe;
    • allergische Reaktionen;
    • Verschlechterung der Haare und Nägel.

    Da die Schwere der Komplikation der Hepatitis C vom Zustand der Immunität abhängt, wird der gesamten Behandlungsdauer des Patienten zusätzlich ein Komplex aus Vitaminen und Mineralstoffen verordnet. Es wird empfohlen, Medikamente zu nehmen und zu immunomodulieren. Der Mangel an richtiger Behandlung, die auf die Aufrechterhaltung der Immunität abzielt, ist mit Konsequenzen in Form der Verringerung der Abwehrkräfte des Körpers verbunden.

    Hepatitis B - was ist es, wie wird es übertragen, Symptome, Behandlung von akuten und chronischen Form der Hepatitis B

    Virale Hepatitis B ist eine virale entzündliche Erkrankung, die hauptsächlich das Lebergewebe betrifft. Nachdem eine Person nach dieser Krankheit heilt, entwickelt er eine dauerhafte lebenslange Immunität. Aber es ist möglich, die akute Form in eine chronische progressive zu bewegen.

    Als nächstes betrachten wir, welche Art von Krankheit es ist, wie bei Erwachsenen übertragen, die ersten Anzeichen und Symptome von Hepatitis B, und was sind die Folgen für den Körper, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird.

    Hepatitis B: Was ist das?

    Hepatitis B (B) ist eine Virusinfektion, die hauptsächlich die Leber befällt und zu einer chronisch fortschreitenden Form der Krankheit, dem Träger des Virus, der Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs führt.

    Die wichtigsten Anzeichen von Hepatitis B sind:

    • Übelkeit,
    • Appetitlosigkeit,
    • erhöhte Müdigkeit,
    • Gelbsucht,
    • Unbehagen im rechten Hypochondrium,
    • Verdunkelung des Urins.

    Was sind die Merkmale des Hepatitis-B-Virus?

    1. Ein paar Minuten kann das Virus leicht auf 100 ° C erhitzt werden, die Temperaturbeständigkeit steigt, wenn der Erreger im Serum ist.
    2. Wiederholtes Einfrieren hat keinen Einfluss auf seine Eigenschaften, nach dem Auftauen wird es immer noch infektiös sein.
    3. Das Virus wird nicht im Labor kultiviert, was das Studium erschwert.
    4. Der Mikroorganismus wird in allen menschlichen biologischen Flüssigkeiten gefunden, und seine Infektiosität übersteigt sogar das Hundertfache des HIV.

    Das Virus wird durch Behandlung in Autoklaven mit Erhitzen auf 120 ° C für 45 Minuten oder in einem Trockenschrank bei 180 ° C für 60 Minuten inaktiviert.

    Das Virus stirbt, wenn es chemischen Desinfektionsmitteln ausgesetzt wird: Chloramin, Formalin, Wasserstoffperoxid.

    Ursachen und Übertragungswege

    Nach Schätzungen der WHO sind weltweit mehr als 2 Milliarden Menschen mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert, 75 Prozent der Weltbevölkerung leben in Regionen mit einer hohen Inzidenzrate. Jährlich wird bei 4 Millionen Menschen eine akute Form der Infektion diagnostiziert

    Nachdem das Hepatitis-B-Virus in das Blut eines gesunden Menschen gelangt ist, gelangt es mit Blutfluss zu den Hepatozyten (Leberzellen). Sie replizieren (multiplizieren) das Virus, das eine zunehmende Anzahl neuer Zellen beeinflusst, wobei einige Teile der DNA des Virus in die DNA der Hepatozyten eingebettet sind.

    Das Immunsystem erkennt veränderte Zellen nicht und nimmt sie als fremd wahr. Die Entwicklung von Antikörpern für die Zerstörung von veränderten Hepatozyten beginnt. So kommt es zur Zerstörung der Leber, was zu einem Entzündungsprozess und Hepatitis führt.

    Die überwiegende Mehrheit der Fälle von Hepatitis B sind Menschen im Alter von 15-30 Jahren. Bei den an dieser Krankheit Verstorbenen beträgt der Anteil der Drogenabhängigen 80%. Personen, die Drogen injizieren, haben das höchste Infektionsrisiko.

    Wie wird Hepatitis B übertragen?

    Eine Person sollte wissen, wie Hepatitis b übertragen wird. Dass er etwas unternehmen konnte, wenn er neben dem Virusträger war. Virusinfektion ist in:

    In diesen biologischen Flüssigkeiten des Trägers liegt die Konzentration des Virus in großen Mengen vor.

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Hepatitis-B-Virus zu übertragen:

    • wenn Sie eine gesunde Person mit infiziertem Blut transfundieren;
    • Verwendung der gleichen Spritze mehrmals;
    • durch medizinische Geräte, wenn nicht die richtige Sauberkeit produziert: während des Geschlechtsverkehrs;
    • Neugeborenes von der Mutter:
    • Infektion im Alltag.

    Der Hauptweg der Infektion mit Gruppe B Hepatitis ist durch Blut, jede andere biologische Flüssigkeit. Gleichzeitig ist das Virus sehr aktiv, die Infektion kann in wenigen Tagen wieder verschwinden, nachdem das Blut beispielsweise vollständig auf Kleidung oder Hygieneartikeln getrocknet ist. Die Ansteckungsgefahr besteht daher überall dort, wo Kontakt mit biologischen Flüssigkeiten anderer Menschen besteht.

    Das Risiko, an Hepatitis B zu erkranken, tritt auf, wenn Sie:

    • Schönheitssalons,
    • Verfahren der Maniküre,
    • Pediküre,
    • Tätowieren, Tätowieren oder Piercen, wenn die Instrumente nicht steril genug sind.

    Die Methode der Übertragung von Hepatitis B während der Geburt tritt für das Kind von der Mutter. Um das Risiko einer weiteren Infektion zu verringern, wird das Baby geimpft. Hepatitis B kann sich in der Zukunft manifestieren.

    Bei Kontakt der Haut und Schleimhäute gesund Patienten mit einem beliebigen Flüssigkeiten Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist nicht sehr hoch, was darauf schließen läßt, dass im Alltag des Hepatitis B-Virus ist fast nicht gelten. Mikrorückwirkungen der Haut erhöhen das Infektionsrisiko um ein Mehrfaches. Die Flüssigkeiten des Patienten sind selbst im getrockneten Zustand gefährlich!

    Das Virus wird durch Speichel übertragen, so dass es wahrscheinlich während eines Kusses infiziert werden, wenn ein gesunder Partner im Mund dort Mikrotraumatisierung, Zähne und Zahnfleischerkrankungen, begleitet von Blutungen.

    Risikogruppe

    Der Spezialist wird schnell bestimmen, wie Hepatitis B übertragen wurde, und den Umfang und Lebensstil der Person herausfinden, die diagnostiziert wird.

    Objekte der Infektion mit dem Virus:

    • Hepatitis B wird von einer Person übertragen, die homosexuellen und promisken Geschlechtsverkehr betreibt.
    • Gesundheitspersonal.
    • Süchtige.
    • Personen, die ihre Strafe in Strafanstalten verbüßen.
    • Patienten unter Hämodialyse.
    • Blutempfänger.
    • Säuglinge, die von einem mütterlich infizierten Virus geboren wurden.
    • Familienmitglieder sind infiziert.
    • Touristen, die ein Urlaubsziel gewählt haben, sind Endemiegebiete.

    Formen der Entwicklung

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine akute Hepatitis B chronisch wird?

    1. Die Wahrscheinlichkeit hängt vom Alter ab, in dem eine Person infiziert wird. Je jünger das Alter ist, in dem eine Hepatitis-B-Virusinfektion auftritt, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie sich chronisch entwickelt.
    2. Fast 90% der infizierten Kinder entwickeln eine chronische Infektion. Das Risiko sinkt mit zunehmendem Alter des Kindes. Ungefähr 25% -50% der infizierten Kinder im Alter von 1 bis 5 Jahren entwickeln eine chronische Lebererkrankung, die durch das Virus verursacht wird.
    3. Das Risiko einer Chronifizierung im Erwachsenenalter beträgt etwa 10%. Weltweit sind die meisten Menschen mit chronischer Hepatitis bei der Geburt oder in der frühen Kindheit infiziert.

    Die ersten Anzeichen bei Frauen und Männern

    Die ersten Anzeichen von Hepatitis B:

    1. Schwäche, leichtes Fieber, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit.
    2. Dann werden Zeichen hinzugefügt, die durch Verdauungsstörungen verursacht werden: Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen. Die Störung des Bilirubinstoffwechsels verursacht eine Verdunkelung des Urins und eine Verfärbung des Stuhls.
    3. Nachdem diese Symptome allmählich verschwinden, entwickelt sich Gelbsucht - die entsprechende Färbung der Haut und der Augensklera.

    Die meisten Patienten haben keine Anzeichen der Krankheit. Daher behandeln Ärzte jede Person als potentiell infiziert, beachten die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen in medizinischen Verfahren und verwenden Einweginstrumente.

    Symptome von Hepatitis B bei Erwachsenen

    Die Inkubationszeit der Hepatitis B variiert sehr stark, kann das Intervall vor einer Infektion mit der Entwicklung der klinischen Symptome von 30 bis 180 Tagen reicht. Es ist oft unmöglich, die Inkubationszeit einer chronischen Form zu beurteilen.

    Akute Virushepatitis B beginnt oft ähnlich wie virale Hepatitis A, aber die Zeit ihrer preicteric artralgicheskoy kann, Fließ- und bildet sowie astenovegetativnogo oder dyspeptischen Ausführungsbeispiel.

    Bei jeder Art von Rausch leidet zuerst das zentrale Nervensystem. Klinisch äußert sich dies durch das Auftreten der folgenden zerebrotoxischen Symptome:

    • Schlafstörungen;
    • erhöhte Müdigkeit, Schwäche;
    • Apathie;
    • beeinträchtigtes Bewusstsein.

    Bei schweren Formen der Erkrankung kann sich ein hämorrhagisches Syndrom entwickeln - periodisch auftretende Nasenbluten, vermehrt Zahnfleischbluten.

    Hepatitis in akuter Form kann zu einer vollständigen Genesung mit der Bildung einer dauerhaften Immunität führen oder in eine chronische Form übergehen, die oft von wellenförmigen Perioden von Exazerbationen begleitet wird, oft mit saisonalem Charakter.

    Im akuten Verlauf der Erkrankung können drei Perioden unterschieden werden:

    • Phase vor der Gelbsucht;
    • ikterische Periode;
    • Erholung.

    Eine eisfreie Zeit

    In dieser Zeit gibt es noch keine spezifischen Manifestationen der Pathologie. Die Symptome, die für die meisten Viruserkrankungen charakteristisch sind, treten in den Vordergrund:

    • Kopfschmerzen;
    • die Gesundheit der Person verschlechtert sich allmählich;
    • Appetitlosigkeit;
    • Lethargie;
    • Schwäche;
    • Muskel- und Gelenkschmerzen;
    • es kommt zu Erscheinungen der Atemwege (Husten, laufende Nase).

    Gelbsucht ist mit der Akkumulation von Bilirubin im Blut verbunden - das Produkt des Zerfalls von Erythrozyten (rote Blutkörperchen). Normalerweise gelangt Bilirubin in die Leber, wo es an Proteine ​​bindet und in den Darm in der Galle eintritt und dann aus dem Körper entfernt wird.

    Wenn die Leber geschädigt ist, verschlechtert sich diese Funktion, was zur Ansammlung von Bilirubin im Blut und in den Weichteilen führt, wodurch diese einen Gelbstich bekommen.

    Gelbsucht Periode der Hepatitis B

    Allmählich gehen die Symptome in die ikterische Periode über. Sie erscheinen auch in einer bestimmten Reihenfolge:

    • es gibt eine Verdunkelung des Urins, die Farbe ist wie dunkles Bier;
    • gelbe Sklera und Schleimhäute des Mundes, besonders wenn man die Zunge zum Gaumen hebt;
    • Palmen und Haut sind fleckig.

    Wenn die Gelbsucht erscheint, nehmen die allgemeinen Vergiftungssymptome ab, der Zustand verbessert sich. Kann Schmerzen oder Schwere im rechten Unterkieferbereich an der Stelle der Projektion der Leber stören. Manchmal kann es aufgrund von Verstopfung der Gallengänge zu einer Klärung von Kot kommen.

    Bei rechtzeitiger Einnahme bestimmter Medikamente verschwinden die Symptome allmählich, die Rekonvaleszenz setzt ein. Wenn der Körper mit der Infektion nicht fertig wird, gibt es eine chronische Form der Pathologie, die sich oft zu einer Leberzirrhose entwickelt.

    Chronische Form

    Chronische Hepatitis B manifestiert sich durch folgende Symptome:

    • erhöhte Müdigkeit;
    • Schwäche;
    • Schläfrigkeit;
    • verringerter Appetit;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • Blähungen;
    • die charakteristischen Symptome der chronischen Hepatitis B, wie Verdunkelung des Urins, Gelbsucht, manifestieren sich viel später als in der akuten Form.

    Es gibt atypische Formen der Krankheit:

    • anicteric;
    • gelöscht;
    • subklinisch (praktisch ohne Symptome);
    • leichte, mittlere und signifikante Schwere;
    • bösartig.

    Komplikationen

    Laut Statistik, bis zu 90% der Menschen nach der Übertragung der Infektion praktisch für immer loswerden der Krankheit. Aber ihre "vollständige" Erholung wird als relativ angesehen, da sie meistens von Restereignissen in der Form begleitet wird:

    • der Unterschied zwischen normaler Haut und gelblicher Bronchitis oder Entzündung der Gallenwege;
    • restliches astheno-vegetatives Syndrom;
    • Infektion kann ein Anreiz für die Entwicklung des Gilbert-Syndroms sein.

    Akute Virushepatitis ist selten tödlich (nur in Fällen von schweren Blitzströmen) ist die Prognose deutlich verschlechtert gleichzeitig mit chronischen Lebererkrankungen, die kombinierte Inzidenz von Virus Hepatitis C und D.

    Der Tod von Hepatitis-B-Infizierten tritt oft mehrere Jahrzehnte später als Folge von chronischem Verlauf und Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs auf.

    Diagnose

    Wenn eine Person Symptome identifiziert hat, die auf die Entwicklung einer Hepatitis-B-Form hindeuten, oder wenn sie Grund zu der Annahme hat, dass er sich mit dieser Krankheit anstecken kann, muss er dringend eine medizinische Einrichtung aufsuchen. Während der Behandlung führt der Spezialist eine Untersuchung durch, bei der die Leberregion mit der Palpationsmethode untersucht wird und eine Anamnese der Krankheit gesammelt wird.

    Bestätigen oder widerlegen Sie die Primärdiagnose wird Laboruntersuchung von Blut und Urin helfen.

    Neben der üblichen biochemischen Analyse von Bilirubin und ALT werden zur Diagnose dieser Krankheit spezifische Hepatitis-B-Marker verwendet:

    Darüber hinaus verwendet die spezifische Diagnostik den Nachweis von Antikörpern gegen diese Antigene und das spezifische Protein HBcore, das bei akuter Hepatitis B auftritt:

    Behandlung

    Die Behandlung von Hepatitis beginnt mit einem Besuch beim Arzt und einer obligatorischen Untersuchung. Auf diese Weise können Sie eine genaue Behandlungskarte zuweisen und andere mögliche Krankheiten identifizieren, falls diese vorhanden sind. In jedem Fall wird Hepatitis B umfassend behandelt.

    Die Behandlung von Hepatitis B umfasst:

    • Entgiftungstherapie;
    • unterstützende Therapie;
    • Stärkung des Immunsystems;
    • Diät;
    • Therapie zur Unterdrückung von Symptomen.

    Behandlung von akuter Hepatitis B

    1. In milderen Formen der Hepatitis B wird auf eine leichte Kost, fraktionierte Diät zugewiesen - 5-6 mal pro Tag, polupostelny Modus (erlaubt für das Essen aus dem Bett zu bekommen, auf die Toilette gehen, Hygiene).
    2. Bei einer Hepatitis von mäßiger Schwere wird eine intravenöse Tropfinjektion von Lösungen zur Entgiftung vorgeschrieben. Hepatoprotektoren - Medikamente, die Leberzellen vor Zerstörung schützen, Vitamine, Sorptionsmittel - Medikamente, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen, sind mit der Behandlung verbunden.
    3. Bei schwerer Hepatitis B wird der Patient auf die Intensivstation verlegt, wo je nach Zustand eine symptomatische Therapie durchgeführt wird.

    Die Rehabilitationsphase - Erholung nach akuten viralen Leberschäden - erfolgt bei jedem Patienten auf unterschiedliche Art und Weise. Jemand wird in ein paar Wochen geheilt, jemand braucht vielleicht 4-6 Monate, um seine Gesundheit zu verbessern.

    • Im Allgemeinen sind die Vorhersagen für eine akute Hepatitis B günstig: Die vollständige Genesung der Krankheit ist bei 90% der Patienten abgeschlossen.
    • In 5-10% der Fälle, während das HBsAg im Körper zu bewahren eine chronische Form der Krankheit, verbunden mit hohem Risiko für Komplikationen (Zirrhose, Leberzellkarzinom, dysmotility Gallenblase, Sphinkter Oddi) entwickeln.

    Es ist interessant, dass der Übergang zur chronischen Form der Krankheit eher typisch für Hepatitis leichter Ausprägung ist (ohne Gelbsucht, mit latentem Fluss).

    Wie behandelt man eine chronische Form von Hepatitis B?

    Wenn chronische Hepatitis B diagnostiziert wird, ist die Behandlung komplex:

    • Medikamente mit antiviraler Wirkung wie Lamevudin, Adefovir und andere;
    • verschreiben Medikamente, die das Wachstum von Sklerose der Leber hemmen, das heißt, Interferone;
    • Immunmodulatoren werden auch benötigt, die die Immunantworten des Körpers des Patienten normalisieren;
    • wichtige Hepatoprotektoren, die der Leber helfen, auf zellulärer Ebene zu kämpfen;
    • auf Vitamine und Mineralstoffe kann man nicht verzichten.

    Außerdem wird den Patienten empfohlen, jeden Tag viel zu trinken, um den Körper zu entgiften.

    Je nach Schwere der Erkrankung kann die Therapie sowohl ambulant als auch permanent durchgeführt werden. Der Arzt entscheidet, ob der Patient stationär behandelt werden muss oder nicht, abhängig von den klinischen Manifestationen der Hepatitis und der Schwere der Exazerbation.

    Für Patienten, bei denen Hepatitis B diagnostiziert wurde, gibt es mehrere Möglichkeiten für die Entwicklung von Ereignissen:

    • Eine Person wird einer komplexen Therapie unterzogen und befreit sich von einer Virusinfektion, die eine stabile Immunität gegen diese Krankheit erhält;
    • Beim Kranken verläuft die scharfe Form der Hepatitis B chronisch, was für den Organismus von den ernsten Komplikationen begleitet sein kann;
    • Der Patient wird nach der Behandlung zum Träger des Hepatitis-B-Antigens, das ihm seit Jahrzehnten keine Angst mehr bereitet. Seit 20 Jahren kann dieses Virus im Blut des Patienten ohne sichtbare klinische Manifestationen vorhanden sein;
    • Ein Patient, der keine rechtzeitige Anfrage bei einer medizinischen Einrichtung gestellt hat, entwickelt Zirrhose oder Leberkrebs, der einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert.

    Nach Beendigung der Behandlung bei einzelnen Menschen im Blut für viele Jahre das Antigen des Virus zu entwickeln. Diese Menschen werden Träger dieser Infektion und müssen systematisch untersucht werden, sowie auf alle Fälle mit Tests.

    Diät und richtige Ernährung

    In der Akutphase sind Bettruhe und strenge Diät indiziert. Die Diät bei Hepatitis B in der akuten Phase zielt auf die maximale Erschütterung des Körpers mit einer vollwertigen Ernährung ab. Ein akuter Prozess erfordert die Einhaltung der Diät Nummer 5A, in der das Essen nur gerieben oder gut gekocht wird. Suppen können mit fein geschnittenem Gemüse zubereitet werden. Getrennte Gerichte werden in gebackener Form, aber ohne ausgeprägte Kruste zubereitet. Die Diät ist 5 mal am Tag.

    Bei chronischer Hepatitis B ist die Diät Nr. 5 nicht obligatorisch, aber bei der Zubereitung eines Menüs lohnt es sich, darauf zu achten. Experten sagen, dass es in einem chronischen Stadium wichtig ist, sich an eine gesunde Ernährung zu halten. Eine gesunde Ernährung erfordert die Verwendung einer ausreichenden Anzahl von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und nützlichen Mikroelementen

    Was kannst du nicht essen?

    • frisches und Roggenbrot;
    • Produkte aus Butter oder Blätterteig;
    • Hirse und alle Hülsenfrüchte;
    • Brühen;
    • fettes Fleisch, gebratenes Fleisch, Wurst, geräuchertes Fleisch;
    • Nebenprodukte und Konserven;
    • Sahne und fettiger Hüttenkäse;
    • Pilze, Hülsenfrüchte, eingelegtes Gemüse, Rüben, Radieschen, Radieschen, Kohl, Sauerampfer, Knoblauch, Zwiebeln;
    • saure Früchte und reich an Ballaststoffen;
    • Kakao, Kaffee, Schokolade, kohlensäurehaltige Getränke.

    Autorisierte Lebensmittelprodukte

    Gerichte und Lebensmittel, die zur Verwendung bei akuten und chronischen Formen von Hepatitis B zugelassen sind:

    • das Brot von gestern;
    • frisches Gebäck mit verschiedenen Füllungen;
    • Kekse, Marshmallows;
    • Suppen, auf Wasser gekocht, Milch, fettarme Brühe;
    • Hühnerschinken und -würste;
    • von Fleisch - Huhn, Kalbfleisch, Kaninchen;
    • aus Fisch - Seelachs, Seehecht, Blauer Wittling;
    • Dampf und gebackene Omeletts;
    • Fleischbällchen und Koteletts;
    • Milch, fettarme Milchprodukte;
    • alle Arten von Getreide;
    • Fadennudeln und Teigwaren;
    • Gemüsesalate, gewürzt mit Sonnenblumenöl oder fettarmer saurer Sahne;
    • pflanzliche Fette;
    • Bienenhonig;
    • Obst und Gemüse in gebackener, gekochter, roher Art;
    • nicht saure Gemüse-, Beeren- und Fruchtsäfte;
    • grüner Tee.

    Bei Hepatitis werden die Prozesse der Gallenbildung gestört, was zu einer Verletzung der Absorption von Vitamin K im Verdauungstrakt und dessen Insuffizienz führt. Produkte mit Vitamin K:

    • Petersilie,
    • Brunnenkresse,
    • Basilikum,
    • Koriander,
    • Kohl (Brokkoli, Peking, Weißkopf),
    • Sellerie,
    • Pflaumen,
    • Avocado,
    • Cashew, Zedernnüsse.

    Prognose

    1. Zum letalen Ausgang führt die akute Virushepatitis B selten. Die Prognose verschlechtert sich bei Mischinfektionen mit Hepatitis C, D-Viren, dem Vorliegen von Begleiterkrankungen des hepatobiliären Systems, dem fulminanten Verlauf der Erkrankung.
    2. In chronischer Form sterben Patienten nach mehreren Jahrzehnten nach dem Ausbruch der Krankheit als Folge der Entwicklung ihrer primären Krebserkrankung oder Leberzirrhose.

    Ist eine erneute Infektion mit Hepatitis B möglich?

    Nein, nachdem Sie Hepatitis B übertragen haben, haben Sie Antikörper, die Sie lebenslang vor dem Virus schützen. Ein Antikörper ist eine im Blut enthaltene Substanz, die der Körper als Reaktion auf ein Virus produziert. Antikörper schützen den Körper vor Krankheiten im Zusammenhang mit Viren und zerstören sie.

    Prävention von Hepatitis B

    Um eine Infektion mit Hepatitis B zu vermeiden, empfehlen Ärzte folgende Empfehlungen:

    1. Machen Sie die Kinder Impfung, aber eine separate, teure Medizin, statt der Standard, geplant.
    2. beachten Sie die Regeln der persönlichen Hygiene - verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Leute;
    3. Versuche, mit Vitaminen und Spurenelementen angereicherte Nahrung zu essen, und auch schädliche Nahrungsmittel ablehnen;
    4. geben Sie Alkohol, Rauchen auf;
    5. Nehmen Sie nicht unnötig verschiedene Medikamente ein, tk. viele von ihnen schwächen die Arbeit der Leber;
    6. versuchen, Schönheitssalons von zweifelhafter Natur zu vermeiden;
    7. versuchen Sie nicht, ein Kind zu Hause, in Ferienorten usw. zur Welt zu bringen.

    Hepatitis B ist eine Lebererkrankung, die zu schwerwiegenden Folgen für den ganzen Körper führen kann. Wenn Sie unangenehme Symptome haben, melden Sie sich unbedingt bei einem Gastroenterologen für eine Diagnose und eine präzise Diagnose an.

    Top