Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Wenn die Leber vergrößert ist - wie behandelt werden? 11 Empfehlungen zur Ernährung mit erhöhter Leber
2 Produkte
Hepatitis C ist ein "sanfter Killer". Anzeichen und Symptome des Virus
3 Gelbsucht
Hepatitis C und Militärdienst
Haupt // Produkte

Diffusive Leberveränderungen


Die Leber ist das Organ, das lange nicht über die Krankheit signalisiert. In den meisten Fällen manifestiert sich die Pathologie der Drüse während der Ultraschalldiagnostik. Angesichts der Tatsache, dass in der medizinischen Übersicht "diffuse Leberveränderungen" vermerkt sind, geraten viele Patienten in Panik, weil sie nicht verstehen, was es bedeutet. DIP (diffuse Leberveränderungen) ist jedoch keine Diagnose. Diese Aufzeichnung weist auf verschiedene Pathologien im Organ hin, die einen solchen Zustand hervorrufen. Verschiedene Studien werden helfen, sie zu identifizieren.

DIP kann Zirrhose, Hepatitis, sklerosierende Cholangitis etc. signalisieren. Viel hängt vom Grad der Transformation des Lebergewebes ab. Kleinere Veränderungen weisen auf eine Viruserkrankung hin. Bei schwerwiegenden Abweichungen sprechen wir von ernsteren Erkrankungen, daher ist eine gründliche Untersuchung erforderlich, um den Grad der Läsion der gallenbildenden Drüse aufzudecken.

Faktoren, die diffuse Veränderungen hervorrufen

Viele Patienten mit Leberpathologien verstehen nicht, was die diffusen Veränderungen in der Leber sind. Um zu verstehen, was dieser Begriff bedeutet, ist es notwendig, tiefer in die Anatomie zu gehen.

Die Leber ist ein großes Parenchymorgan, das aus einer Vielzahl von Hepatozyten (Leberzellen) besteht. Die Drüse besteht aus zwei Teilen, die durch die Gallengänge und Blutgefäße getrennt sind. Wie bereits erwähnt, ist DIP keine spezifische Krankheit, sondern eine Folge abnormaler Prozesse im Organ. Dies ist der Name für die Veränderung und Zunahme des Lebergewebes.

Ursachen für diffusen Drüsenwechsel:

  • Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken.
  • Langzeit-Rauchen.
  • Irrationale Ernährung.
  • Multifunktionale Erkrankungen im Körper, die sich durch Gen- oder Chromosomenmutationen manifestieren.
  • Längerer Konsum von starken Medikamenten oder antibakteriellen Medikamenten.
  • Stoffwechselerkrankungen der Leber.
  • Krankheiten viralen Ursprungs.
  • Autoimmunhepatitis.
  • Zirrhose.
  • Scharfer Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme.

Diffuse Veränderungen sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder aufgrund von Gelbsucht, Hepatomegalie (Vergrößerung der Leber) bei bestimmten Krankheiten anfällig.

DIP signalisiert, dass das Lebergewebe Veränderungen erfährt, die aus kleineren Erkrankungen oder schweren Pathologien resultieren. Während der Diagnose wird empfohlen, nicht nur die Leber, sondern auch andere Organe des Verdauungstraktes zu untersuchen, um das Ausmaß der Läsion der Drüse aufzudecken.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Symptome

Oft hat DIP einen gelöschten Strom, dh es gibt keine signifikante Symptomatik. Wir können jedoch folgende Anzeichen von diffusen Leberveränderungen unterscheiden:

  • Mäßiger Schmerz rechts unter den Rippen.
  • Gefühl von Schwere oder Schmerzen im Unterarm rechts.
  • Haut und Schleimhäute sind in einem gelben Farbton gemalt.

Wenn der Patient solche Symptome bemerkt hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Um den Grad der diffusen Läsionen des Organs aufzudecken, Ultraschall durchführen. Abweichungen können nicht nur bei der Grunderkrankung auftreten, sondern auch als Folge bestimmter anormaler extrahepatischer Veränderungen. Zum Beispiel Amyloidose (Schädigung der Leber und anderer Organe durch Amyloid). Als Folge wird die Echostruktur der Leber verändert. In diesem Fall werden die folgenden echographischen Zeichen beobachtet: Hepatomegalie, Echogenität des Organs nimmt mit dem Verblassen in den entfernten Regionen zu, die Struktur wird uneinheitlich, das Ultraschallbild hat eine körnige Struktur, das Gefßmuster wird geglättet.

Pathologie der Leber und der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein ungepaartes Organ des Gastrointestinaltraktes, das keine Höhle hat. Zwischen diesem Organ und der Leber verlaufen die Gänge, also bei Störungen der Funktion eines Organs manifestieren sich Störungen des anderen.

Diffuse Veränderungen in beiden Organen können sich aus folgenden Gründen manifestieren:

  • Stoffwechselstörungen.
  • Gefäßpathologien.
  • Infektionen mit akutem oder chronischem Verlauf.

Umfangreiche Schäden an Leber und Bauchspeicheldrüse äußern sich durch Gelbfärbung der Haut, Schleimhäute der Augen, Verdunkelung des Urins, Verfärbung der Fäkalmassen. Bei der Funktionsstörung der gallebildenden Drüse kommt es zu einem Juckreiz der Haut. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass viel Galle in das Blut eindringt.

Das Gewebe der Bauchspeicheldrüse verändert sich durch Ödeme, Entzündung und Lipomatose (das Auftreten zahlreicher Limetten im Unterhautgewebe). Dieser Prozess entwickelt sich auch aufgrund von Fibrose vor dem Hintergrund einer Entzündungsreaktion und einer Stoffwechselstörung.

Läsionen des Leberparenchyms

Normalerweise ist Parenchymgewebe eine homogene, schwach echogene Struktur. Bei diffusen Läsionen im Parenchym der Drüse bei Ultraschall im Gewebe können Gefäße mit Gallengängen gesehen werden, deren Dichte erhöht ist. Diffuse Veränderungen im Leberparenchym können mit schweren Erkrankungen oder leichten Störungen der Drüsenfunktionen einhergehen. Der Grad der Expression von Ödemen des Lebergewebes hängt davon ab, wie ausgeprägt Entzündungen sind.

Bei Patienten mit übermäßigem Körpergewicht, Leberzirrhose, Diabetes, Alkoholismus, onkologischen Erkrankungen, Hepatitis, zystischen Läsionen können sich diffusive Veränderungen im Lebergewebe entwickeln. Die provozierenden Faktoren können Helminthen, Infektionskrankheiten viralen Ursprungs und unangemessene Ernährung werden.

Die Veränderung des Parenchyms des Organs ruft die folgenden Symptome hervor: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche, bitterer Geschmack im Mund, Stimmungsschwankungen.

Änderungen in der Struktur der

Diffuse Veränderungen in der Struktur der Leber können sich nicht nur in Funktionsstörungen des Organs äußern, sondern auch in Krankheiten, die nicht mit der Drüse verbunden sind. Beispielsweise droht Diabetes mellitus mit Proteinstoffwechselstörungen, wodurch Ablagerungen in der Leber auftreten.

In diesem Fall manifestiert sich die Hepatomegalie, eine diffuse Verdichtung der Leber, und in den tiefen Sphären werden die Gewebe inhomogen. Im Ultraschall sieht die heterogene Leberstruktur wie kleine oder große Bereiche aus, die eine unterschiedliche Dichte aufweisen mit abnormalen Stoffwechselprodukten (Proteine, Kohlenhydrate).

Diffusiv heterogene Läsionen

Inhomogenitäten in der Struktur des Organs können durch Verstopfung der Gallenwege, Veränderungen des Bindegewebes in Richtung der Zunahme oder Abnahme, Ansammlung von schädlichen Substanzen in den Hepatozyten entstehen.

Die diffus heterogene Struktur der Leber manifestiert sich mit Zirrhose, Akkumulation von Calciumsalzen, Lebervenenverschluss, Hepatitis, Stoffwechselstörungen bei Diabetikern oder Übergewichtigen. In der Leber gibt es dann Tuberkel, Fibrose oder Bindegewebsstärke, Stethosis manifestiert sich (Fetthepatose) Weitere Informationen über die Leberdystrophie nach Art der Fetthepatose finden Sie hier.

Wie bereits erwähnt, entstehen pathologische Prozesse durch Ungenauigkeiten in der Ernährung, übermäßigen Konsum von alkoholischen Getränken, etc.

Nach dem Ultraschall identifiziert der Arzt die Ursache des DIP und erstellt eine genaue Diagnose.

In der Regel ist die Gallen- drüse selbst wiederhergestellt, bei fehlender Behandlung treten jedoch schwerwiegende Funktionsstörungen auf.

Diffusiv dystrophische Läsionen der Leber

Als Folge von pathologischen Veränderungen in der Leber tritt Organfunktionsstörungen auf. Meistens treten diese Störungen vor dem Hintergrund von Lebererkrankungen auf.

In der Regel rufen diffuse dystrophische Läsionen Hepatitis hervor. Etwas seltener treten diese Veränderungen nach Intoxikationen (Pilze, Salze und Äther der Salpetersäure usw.), Halothan (eine hochaktive Inhalation für die Narkose) und ein Atom (Droge) auf. Auch die Degeneration von Lebergewebe tritt aufgrund von Zirrhose, unsachgemäßer Einnahme von Diuretika, Hypnotika oder Sedativa auf.

Diffusionstransformation von Lebergängen

Die Gallendrüse besteht aus Läppchen, in deren Mitte sich venöse Gefäße und Gallengänge befinden. Der Hauptzweck der Gallenwege ist die Sammlung von Galle. Die unteren Gänge verlaufen durch die gesamte Drüse und ihre Enden sind geschlossen.

DIP beeinflusst das gesamte Organ, einschließlich der Wände der Gallengänge. Wie in anderen Fällen entsteht dieser Prozess durch die Exposition gegenüber Krankheitserregern, Alkohol, Mangelernährung und so weiter.

Läsion der Leber mit Cholezystitis

DIP mit Entzündung der Gallenblase sind oft manifestiert.

Längere Cholezystitis droht mit einem anhaltenden Entzündungsprozess, der sich von Zeit zu Zeit verschlimmert. Die Pathologie ist eine Folge einer anderen Krankheit. Am häufigsten tritt Cholezystitis gegen eine Verletzung der Beweglichkeit der Gallenwege oder angeborenen Erkrankungen.

Hepatomegalie und DIP

Die Pathologie, in der die Leber vergrößert ist, ist Hepatomegalie. In der Regel entsteht eine Zunahme des Körpers durch Vergiftung mit Toxinen oder Giften. In diesem Fall unterliegt fast das gesamte Lebergewebe einer diffusen Transformation. Als Folge ragt der Körper unter den Rippen hervor (es ist normalerweise schwierig, die Drüse hart zu untersuchen). Darüber hinaus fühlt der Patient Schmerzen, wenn er gedrückt wird, was anzeigt, dass der Körper eine sofortige Therapie benötigt.

Diffusive Jet-Läsionen

Reaktive Transformation der Leber ist eine Pathologie, die als Folge von Erkrankungen des Verdauungstraktes, chronische Erkrankungen aller Organe, längere Einnahme von starken Medikamenten, zum Beispiel antibakterielle Mittel aufgetreten ist. Wenn die Funktion der Galle beeinträchtigt ist, entwickelt sich eine reaktive Pankreatitis.

Solch eine Schlussfolgerung mit Ultraschall kann Tumore, Konkremente usw. ausschließen. Zusätzlich können mit dem Ultraschall fokale Läsionen der Gewebedichte detektiert werden.

Diffuse Läsionen - dies ist keine separate Diagnose, sondern eine Gelegenheit, sich einer zusätzlichen Diagnostik zu unterziehen.

Diffuse fokale Transformation

DIP beeinflussen die gesamte gallenbildende Drüse. Während der Ultraschalluntersuchung werden Gewebeschäden auf der gesamten Oberfläche beobachtet. Bei der diffusen fokalen Lebertransformation sind begrenzte Bereiche der Drüse betroffen, dh mit Hilfe von Ultraschall lassen sich veränderte Herde auf gesundem Gewebe identifizieren.

Leberpathologie bei Kindern

Bei Neugeborenen wird DIP als Folge von angeborenen Krankheiten diagnostiziert. Darüber hinaus können pathologische Prozesse als Folge von Infektionskrankheiten bei der Mutter während der Schwangerschaft auftreten, beispielsweise Hepatitis.

Bei Kindern entwickeln sich DIP nach Einnahme antibakterieller Medikamente. Antibiotika sind sehr giftig und schädlich für den unreifen Organismus von Patienten jüngeren Alters.

Wenn ein Kind verdächtigt wird, einen DIP zu haben, ist eine gründliche Diagnose erforderlich: ein klinischer Bluttest, Urin. Bei Bedarf verschreibt der Arzt einen Bluttest für die Biochemie, sammelt Gewebszellen aus der Leber oder führt eine Laparoskopie durch (ein traumatisches Therapie- und Diagnoseverfahren).

Formen von DIP

Meistens gibt es kleinere diffuse Läsionen des Organs. Sie entstehen durch leichte Funktionsstörungen der Leber. Um das Ausmaß von Organschäden zu bestimmen, können Sie Ultraschall und zusätzliche Diagnosemethoden verwenden.

Mäßige diffuse Leberveränderungen entwickeln sich als Folge von Intoxikation, unzureichender Ernährung, Infektionen mit viralem Ursprung usw. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, wird dem Patienten empfohlen, die Diät anzupassen. Bei Viruserkrankungen verschreiben antivirale Medikamente. Wenn der Patient in ernstem Zustand ist, wird er in ein Krankenhaus gebracht. Wenn die Drüse durch alkoholische Getränke oder synthetische Substanzen zerbrochen ist, wird Plasmapherese (Blutreinigung) durchgeführt. Bei mäßigen diffusen Läsionen des Körpers wird empfohlen, zur Verbesserung der Immunität Multivitaminpräparate einzunehmen.

Wenn die diffusen Veränderungen zum Ausdruck kommen, ist das Parenchym der Leber stark geschwollen. Ähnliche Veränderungen treten vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus, fetaler Hepatose, chronischer Hepatitis, Zirrhose, onkologischen Erkrankungen der Drüse auf. Darüber hinaus steigt die Wahrscheinlichkeit der Pathologie mit Helminthiasis, Viruserkrankungen, Unterernährung, Alkoholismus. Die Behandlung wird nach vollständiger Diagnose verordnet und die Ursachen von DIP identifiziert.

Diagnosetests

Identifizieren Sie die Veränderung in der Struktur der Drüse kann mit Hilfe von Ultraschall echoskopisch sein. Um die Ursache der Pathologie zu ermitteln, empfiehlt es sich jedoch, weitere Studien durchzuführen: Bluttest, Urin, Biopsie (Gewebeentnahme), Laparoskopie, CT (Computertomographie).

Ultraschall wird jedoch als die zugänglichste und effektivste Methode zur Identifizierung von DIP angesehen. Während der Studie ist es notwendig, auf die echographischen Zeichen zu achten. Auf diese Weise ist es möglich, den Grad der Läsion des Leberparenchyms und der Gallengänge zu beurteilen.

  • Erhöhte Leberdichte.
  • Ödeme.
  • Eine Erhöhung des Volumens der Hepatozyten.
  • Heterogenität der Echostruktur.
  • Akkumulation von Fettzellen in der Leber.
  • Cluster von Bindegewebe.
  • Substitution von normalem Lebergewebe.
  • Ansammlung von Austauschprodukten.
  • Foki von Helminthen.
  • Blutung.
  • Atypische Formationen.

Zonen mit diffusen Veränderungen der Drüse reagieren mit erhöhter, verminderter oder intensiver Echogenität.

Methoden der Behandlung

Eine diffuse Lebererkrankung tritt aufgrund einer beeinträchtigten Funktionalität der Leber oder anderer Organe des Gallenausscheidungssystems auf. In der Tat hat jede Krankheit, die eine Person erlitten hat, eine negative Wirkung auf die Galle-bildende Drüse und provoziert kleinere oder mittlere diffuse Läsionen. In jedem Fall wird die Behandlung diffuser Leberveränderungen erst durchgeführt, nachdem die Ursache der pathologischen Prozesse gefunden wurde.

Zuallererst muss der Patient die Speisekarte anpassen, aufhören zu rauchen, alkoholische Getränke. Wenn die diffusen Veränderungen im Leberparenchym auf einen falschen Lebensstil zurückzuführen sind, sollte die Diät Nr. 5 befolgt werden.

Im Rahmen einer komplexen Therapie können Volksheilmittel verwendet werden: Zichorienbrühe, Pflaumensaft, Kürbis mit Honig und Kräuteraufgüsse. Häufiger für die Behandlung verwenden Sie die Distel und die Wurzel des Kuchens. Um die Brühe vorzubereiten, mischen Sie 30 g trockene Zutaten und gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser, nach dem Abkühlen, Filter und nehmen Sie die Dosierung, die der Arzt angegeben. Auch für 4 Wochen ist es empfehlenswert, 25 ml Olivenöl oder Kürbis auf nüchternen Magen zu trinken.

Diätetische Ernährung hilft, die Funktionalität der Leber wiederherzustellen und normalisiert die Verdauung. Der Patient muss den Körper mit Eiweiß und Kohlenhydraten in der erforderlichen Dosierung sättigen und die Fettmenge reduzieren. Es wird empfohlen, warme Speisen und Getränke zu sich zu nehmen. Durch die Einhaltung dieser Regeln wird der Patient seinen Gesundheitszustand verbessern und seine Genesung beschleunigen.

Diät Nr. 5 beinhaltet folgende Speisen, Mahlzeiten und Getränke:

  • Honig;
  • gestern Gebäck (vorzugsweise Schwarzbrot);
  • Beeren und Früchte (nicht saure Sorten);
  • Gelee aus frisch gepresstem Saft;
  • schwacher Tee oder Kaffee mit Zusatz von fettarmer Milch;
  • Abkochung von Hagebutten;
  • frisch aus Gemüse, Früchten, Beeren;
  • Gemüse in roher, gekochter, geschmorten oder gebackener Form;
  • Omelette aus Eiweiß, gekochtes Ei, weich gekocht (nicht mehr als 1 Eigelb pro Tag);
  • Suppen auf Basis von Gemüsebrühen oder fettarmem Fleisch;
  • Milchprodukte (geringer Fettgehalt);
  • diätetisches Fleisch (Truthahn, Kalbfleisch, Huhn, Kaninchen usw.);
  • gekochte Würste.

Im DIP sollten folgende Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden:

  • frittierte Speisen (Gans, Ente, Fisch, Pasteten, Eier);
  • Leber, Nieren, Lungen, Gehirne usw.;
  • Brühe mit Pilzen, fettem Fleisch, Fisch;
  • frische Backwaren;
  • okroshku;
  • Sauermilchprodukte mit einem hohen Fettanteil;
  • fettes, scharfes Essen;
  • geräucherte und konservierte Produkte;
  • Kuchen und Torten mit Sahne, Süßigkeiten, Schokolade, Eiscreme;
  • grüne Zwiebeln, Spinat, Sauerampfer, Rettich, Pilze;
  • Wurst.

Außerdem sollten Sie auf Alkohol und starke Tonic-Getränke (Kaffee, Tee, süße Limonade) verzichten.

Vorbeugende Maßnahmen und Prognose

DIP provozieren verschiedene Faktoren, um sie zu verhindern, es ist notwendig, sich regelmäßig einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen, um giftige Substanzen nicht zu berühren, richtig zu essen, um körperlich aktiv zu sein, schädliche Gewohnheiten aufzugeben. Es ist wichtig, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, damit sie nicht in eine chronische Form übergehen können.

Die Prognose für DIP hängt von dem Grund ab, der sie provoziert hat. Wenn sich die Struktur der Leber aufgrund von Ungenauigkeiten in Ernährung, Alkoholismus oder Rauchen verändert hat, wird die Prognose günstig sein, wenn eine Person ihren Lebensstil ändert.

In anderen Fällen hängt alles von der zugrunde liegenden Pathologie, dem Grad der Läsion der Drüse und dem Allgemeinzustand des Patienten ab.

Daher sind DIPs das Ergebnis anderer Krankheiten oder eines falschen Lebensstils. Um ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden, müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten und wenn Sie Symptome haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Nur rechtzeitige und kompetente Behandlung garantiert Erholung.

Veränderungen im Leberparenchym

Anzeichen für diffuse Veränderungen und Kompaktierung des Leberparenchyms

Die Leber ist ein ungepaartes Parenchymorgan, das vollständig aus Lebergewebe besteht. Dieses Organ befindet sich in der Bauchhöhle im Bereich des rechten Hypochondriums. Die Grundlage des Parenchyms sind die Leberläppchen, zwischen denen sich Blutgefäße und Gallengänge befinden. Die Gallengänge versorgen die Gallenblase mit Gallenflüssigkeit, und dann gelangt diese Flüssigkeit durch den Gallengang in den Zwölffingerdarm, wo sie sich mit dem Pankreasgang verbindet.

Krankheiten der Leber und der Gallenblase werden immer in der Bauchspeicheldrüse reflektiert, und umgekehrt, die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse spricht über den Zustand der Leber und der Gallenblase. Mit Hilfe der Ultraschalluntersuchung können Lebererkrankungen erkannt werden, für eine genaue Diagnose sind jedoch Labor- und Instrumentaluntersuchungen erforderlich.

Normalerweise ist das Leberparenchym eine homogene, schwache Echostruktur, an der die Gefäße und Gallengänge deutlich zu erkennen sind. Diffuse Veränderungen im Leberparenchym bedeuten, dass das gesamte Gewebe dieses Organs verändert wurde. Es kann eine schwere Niederlage sein. Daher sind zusätzliche Studien erforderlich, um das Ausmaß dieser Läsionen zu bestimmen.

In diesem Fall werden alle Organe des Gastrointestinaltraktes untersucht. Diffuse Leberschäden können in akute Hepatitis, chronische Hepatitis, Zirrhose, fettige Infiltration, diffuse Leberveränderungen mit anderen assoziierten Erkrankungen unterteilt werden. Bei Hepatitis nimmt die Leber zu, aber die Struktur des Parenchyms kann homogen bleiben. Wenn die Hydrophilie des Parenchyms erhöht ist, kann seine Struktur gestört sein, es kommt zu einer Verdickung der Leberwände.

Je ausgeprägter der Entzündungsprozess, desto stärker ist die Parenchymschwellung, die Echogenität ist reduziert und die Schallleitfähigkeit ist erhöht. Die Zunahme der Echogenität des Parenchyms bei Hepatitis kann in unterschiedlichen Bereichen auf unterschiedliche Weise ungleichmäßig, niedrig oder hoch sein. Die Struktur des Parenchyms bei Leberzirrhose wird meist diffus heterogen, weist viele Bereiche erhöhter, mäßiger oder verminderter Echogenität auf.

Die Abmessungen von Heterogenitätsabschnitten können 0,5 bis 2,0 cm oder mehr betragen. Eine Verletzung der Gleichförmigkeit des Parenchyms ist durch Stagnation der Lebergänge und eine damit verbundene Erhöhung des Bilirubin-Index möglich. Die Ursache für diffuse Prozesse im Parenchym kann eine fettige Degeneration der Leber sein.

Es ist nicht ausgeschlossen, den Einfluss von viralen und parasitären Infektionen, Essstörungen, die Vorherrschaft von Fett, kalorienreiche Lebensmittel und Alkohol. Klinische Zeichen der Parenchymkondensation können allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, bitterer Geschmack im Mund, Reizbarkeit, emotionale Instabilität in der Stimmung sein.

Die Leber ist der einzige Körper, der die Entgiftung der Nahrung durchführt, den Stoffwechsel, er trägt die maximalen Belastungen, beseitigt verschiedene Fremdstoffe und überschüssige Hormone. An den Verdauungsprozessen beteiligt, versorgt den Körper mit Glukose, ist ein Produzent von Protein, Cholesterin.

Unsere Leber ist in der Lage, ihre Form durch komplexe Behandlung wieder herzustellen, die Körperreinigung, Normalisierung der Ernährung, Einnahme von Immunsuppressiva, Medikamente der Hepatoprotektor-Gruppe und Immunmodulatoren umfasst. Bei Tumoren, Zysten und Steinen hat die Gewebedichte lokale Veränderungen. Immer diffuse Veränderungen sind ständige Begleiter der Fettleber, Hepatitis, Zirrhose, verschiedene metabolische Läsionen.

Aufgrund ihrer Größe und Dichte der Leber gut Ultraschallwellen reflektiert und daher vollkommen sauber mit Ultraschallgerät zur Beurteilung der Leber Maß seiner Größe, Wanddicke, Struktur und Bestandteile Parenchym. Neben der Leber werden die gleichen Manipulationen auch mit der Milz durchgeführt. Ultraschalluntersuchung der Leber ist notwendig, um die Diagnose von Hepatitis, Zirrhose und anderen schweren Erkrankungen zu bestimmen. Röntgenretrograde Cholangiopankreatikographie, eine Leberbiopsie und Laparoskopie - Nach dem Ultraschalldiagnostiker eine Aussage zu machen, die wie klingt „Diffuse Veränderungen in der Leber Parenchym“, sollte den Ursprung dieser Veränderungen durch einen Bluttest oder andere instrumentale Untersuchungen zu klären.

Eine ausgezeichnete Vorbeugung von parenchymalen Parenchymsiegeln ist frühe Diagnose, rechtzeitige Hospitalisierung und produktive, kompetente Behandlung, Schutz vor verschiedenen industriellen, medizinischen und häuslichen Intoxikationen. Wenn die Leberfunktion verletzt wird, werden schädliche Substanzen, die ins Blut gelangen, für den Körper toxisch. Es ist sehr wichtig, die Gesundheit eines der lebenswichtigen Organe zu erhalten, indem die Probleme beseitigt werden, die mit Hilfe eines hochqualifizierten Arztes entstanden sind.

Parenchym der Leber: Symptome und Anzeichen, wie die Diagnose und Vorbeugung von Krankheiten zu behandeln

Das Leberparenchym ist ein dichtes Lebergewebe, das keine starke Echogenität aufweist, was es sehr schwierig macht, Veränderungen daran zu bemerken. Es gibt jedoch einige Krankheiten, die zu diffusen Leberveränderungen führen: Wenn eine Diagnose von Leberparenchym durchgeführt wird, ist ein Behandlungszyklus vorgeschrieben. Was ist es und wie kämpfen sie damit?

Beschreibung der Krankheit

Diffuse Leberveränderungen sind neue Punkte, die nach Ultraschall auf dem Echogramm des Körpers erscheinen. Lockerung, Verdichtung, Tumore und Tumore - all dies kann bedeuten, dass eine Krankheit im Körper entstanden ist.

Man kann nicht sofort sagen, wie viele mit dem Parenchym der Leber leben, die Bedeutung ist:

  • vorherige Krankengeschichte,
  • alter,
  • Ursachen des Auftretens,
  • Spezifität der Behandlung (ernannt, wenn die Diagnose klar ist).

Wenn die Krankheit im Keim gesehen wird, sind die Heilungschancen hoch, wenn jedoch bereits fortgeschritten ist, ist es notwendig, maximale Anstrengungen zu unternehmen.

Ursachen

Die Ursachen von Parenchym der Leber sind unterschiedlich. Die Degeneration des Parenchyms kann zum Beispiel eine Folge schlechter Erblichkeit sein. Obwohl gewöhnlich die Hebel des Ursprungs der Krankheit auf der Oberfläche liegen, und es sich herausstellt, dass wir selbst dafür verantwortlich sind:

  • Verwendung von schädlichen Lebensmitteln;
  • Alkoholismus;
  • nervöse Spannung, Stress;
  • Nebenwirkungen nach der Einnahme von Medikamenten;
  • nachteilige Ökologie.

Vielleicht ist es schwierig, diese Gewohnheiten aufzugeben, und ihnen folgt ein langweiliges Leben, aber Sie müssen nie einen Arzt aufsuchen - und die Leber wird nie krank sein.

Klassifizierung von Leberparenchym

Es gibt verschiedene Pathologien, über die mit dem Begriff "diffuse Veränderung in der Leberstruktur" gesprochen wird:

  • Hypertrophie - eine Zunahme der Leber (zum Beispiel mit Hepatitis);
  • Dystrophie - Reduktion des Organs;
  • Zirrhose (die Konturen der Leber ändern sich, und die Struktur wird heterogen, die Folge der Dystrophie);
  • Hämosiderose / Galaktosämie (das Gewebe wird granulärer);
  • Zyste / bösartiger Tumor.

Krankheiten unterscheiden sich nicht nur sinnvoll, sondern auch therapeutische Methoden, Diagnostik und natürlich Konsequenzen.

Was ist gefährliches Leberparenchym?

Wenn sich das Leberparenchym entwickelt, wird das Risiko von Komplikationen erhöht. Viel hängt davon ab, welche Art von Krankheit bei dem Patienten diagnostiziert wird. Zum Beispiel ist bei einer übermäßigen Hypertrophie das Risiko groß, dass das vergrößerte Organ Venen durch die Leber transportiert, wodurch sich das Ödem des gesamten Organs entwickelt (was seine Arbeit stoppt und unangenehme Empfindungen verursacht).

Dystrophische Veränderungen führen zu einer Abnahme der Produktion von Hepatozyten, gefolgt von Leberversagen. Lebende Gewebedegeneration wird ausgedrückt in:

  • Stoffwechselstörungen aufgrund geringerer Lipidproduktion,
  • Versiegelung der Fettschicht im Lebergewebe.

Es gibt viele Möglichkeiten, aber um sich kein zweites Mal zu sorgen, ist es besser, rechtzeitig behandelt zu werden.

Symptome und Anzeichen

Lange Zeit sind die Symptome und Zeichen des Leberparenchyms nicht einmal zu spüren. Trotz der Tatsache, dass es keine sichtbaren Symptome gibt, kann eine vorzeitige Behandlung einen Übergang in die chronische Phase hervorrufen. Um dies zu verhindern, empfiehlt es sich, sich regelmäßig beim Arzt untersuchen zu lassen, aber wenn Sie sich bereits schlecht fühlen, können Veränderungen in der Struktur der Leber signalisiert werden durch:

  • Schwindel;
  • Schmerz unter der rechten Rippe;
  • ein Gefühl von Übelkeit, Erbrechen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Kraftverlust, Apathie, ständige Müdigkeit.

Die folgenden äußeren Zeichen sind typisch für Hepatitis:

  • Vergilbung der Haut- und Augenproteine;
  • rote Haut an den Handflächen;
  • Tupfige Zunge mit einer gelblichen weißen Beschichtung.

Mit solchen Symptomen ist es besser, sofort zum Arzt zu gehen, um die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Methoden zur Diagnose von Leberparenchym

Die Hauptgründe für die Diagnose sind nicht nur Symptome, sondern auch eine Ultraschalluntersuchung durch einen qualifizierten Arzt. Änderungen in der Struktur können sagen:

  • verbesserte akustische Leitfähigkeit;
  • das Auftreten diffuser Herde, die von einer Neubildung (bösartig oder gutartig) sprechen;
  • Verflechten von Blutgefäßen.

Für den Fall, dass eine Hepatitis diagnostiziert werden muss, genügt es nicht, Ultraschall zu machen, da die Veränderungen der Schallleitfähigkeit unbedeutend sind. Dann wird der Patient einem biochemischen Bluttest unterzogen. Die Richtigkeit der Diagnose wird erhöht werden:

Behandlung der Krankheit

Die Behandlung des Parenchyms der Leber hängt hauptsächlich vom Grad der Organdegeneration ab. Es wird sogar geglaubt, dass es mit geringfügigen Veränderungen in der Struktur möglich ist, traditionelle Medizin zu verwenden (einschließlich Arzneimittel, die auf der Basis von Heilkräutern gesammelt werden), aber es muss sorgfältig durchgeführt werden - nur unter der Aufsicht eines Arztes.

  • antiviral,
  • entzündungshemmende Medikamente,
  • Antibiotika und so weiter.

Wenn wir über Hepatose sprechen, die die Menge an Galle beeinflusst, werden wir cholerische Medikamente brauchen, die die Produktion von Galle erhöhen.

In Fällen, in denen Zellen massiv abgestorben sind, können Ärzte über die Durchführung der Operation nachdenken. Andernfalls wird der Patient nicht lange leben.

Medikamente zur Behandlung

Die am häufigsten zugewiesenen Mittel sind:

Diät mit Parenchym der Leber

Eine der besten Antworten zur Behandlung von Leber-Dystrophie wird eine Diät sein. Alle Organe des Gastrointestinaltraktes, beginnend mit der Bauchspeicheldrüse und endend mit der Gallenblase, sollten nicht verarbeitet werden und haben daher die geringste Belastung.

In der Regel raten Ärzte zur Einhaltung der Diät Nummer 5. Wir müssen aufgeben:

  • Schokoladenprodukte (Kaffee und Kakao können, aber sorgfältig);
  • Dosenprodukte;
  • fettiges Fleisch;
  • Fette tierischen Ursprungs;
  • Eier;
  • Gewürze - vorsichtig.

Die Diät fördert die Verwendung der folgenden Produkte:

  • Gelee, Marmeladen, Marmelade, Jujube;
  • Haferbrei und Buchweizengrütze;
  • Fisch;
  • weißes Fleisch (Huhn, Kaninchen);
  • frisches Obst.

Thermische Behandlung bedeutet nur Kochen oder Backen - Sie können nicht braten.

Wir empfehlen Ihnen, auf die folgenden Optionen für Diäten zu achten:

Prävention

Die Grundprinzipien der Krankheitsprävention liegen in einer einfachen Regel: den Weg des Lebens zu verlassen, der dich zum Arzt geführt hat. Wenn Sie sich bereits vom Parenchym der Leber erholt haben, werden Sie nicht mehr davon hören wollen - und deshalb ist die Einhaltung dieser Regeln sehr wichtig.

Was ist das Leberparenchym?

In seinem normalen Zustand ist das Parenchym der Leber eine vollständig homogene Struktur mit einer schwachen Echogenität. Vor diesem Hintergrund sind Gefäße und Kanäle meist deutlich sichtbar. Bei diffusen Veränderungen des Parenchyms hat sich das gesamte Lebergewebe verändert. Eine Krankheit kann schwer sein, aber im Fall eines Ultraschall Leberparenchym oft Pathologien zusätzliche Studien benötigen, Instrumental- und Labor.

Veränderung des Parenchyms für verschiedene Krankheiten

Diffuse Veränderungen umfassen gewöhnlich Hepatitis (akut und chronisch), fettige Infiltrate, Zirrhose, Veränderungen bei anderen Krankheiten. Bei Hepatitis ist das Organ vergrößert und das Parenchym kann unverändert bleiben. Wenn die Hydrophilie zunimmt, verändert sich das Gewebe des Leberparenchyms, die Wände des Organs werden dicker. Je akuter die Entzündung, desto stärker die Parenchymschwellung. In solchen Fällen nimmt die Echogenität ab und die Schallleitfähigkeit nimmt zu. Und mit der Hepatitis kann die Echogenität unterschiedlich sein: niedrig in einem Teil des Körpers und hoch - auf der anderen Seite.

Im Fall von Leberzirrhose Parenchym Gewebe wird durch diffundieren Inhomogenität auf ihm gekennzeichnet gibt es eine große Anzahl von Bereichen erhöhter und verminderter Echogenität. Abmessungen inhomogene Teile sind in der Regel von 5 mm bis 2 cm. Parenchyma Heterogeneity auch das Ergebnis der Stagnation in den Kanälen der Leber oder der Folge von Fettlebergewebe sein kann, Leberschäden durch unsachgemäße Stoffwechsel.

Diagnose von Krankheiten

Die Leber ist das einzige Organ, das die Funktion hat, Nahrung zu entgiften. Es neutralisiert Schadstoffe für den Körper, kämpft mit einem Übermaß an Hormonen. Wenn die Leber mit ihren Funktionen schlecht abschneidet, vergiften giftige Substanzen nach und nach den ganzen Körper. Daher ist die frühzeitige Diagnose von pathologischen Prozessen in der Leber von großer Bedeutung für unsere Gesundheit.

Veränderungen im Leberparenchym manifestieren sich meist durch folgende Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • der Geschmack der Bitterkeit;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Schwäche.

Ein sehr störendes Zeichen ist der Schmerz im rechten Hypochondrium.

Wenn Sie sich also nicht wohl fühlen, sollten Sie Ihren Arztbesuch nicht aufschieben. Aufgrund ihrer Struktur kann die Leber Schallwellen ziemlich gut reflektieren, was die Ultraschalldiagnostik bereits in frühen Stadien pathologischer Prozesse sehr effektiv macht. Wenn aufgrund dieser Diagnose diffuse Veränderungen im Parenchym festgestellt wurden, nicht sofort in Panik geraten. Geringfügige diffuse Veränderungen können von früheren Viruserkrankungen und schlechter Ernährung sprechen. Aber sie können auch so ernste Bedingungen wie Leberzirrhose, Hepatitis, Fettleibigkeit, Stoffwechselstörungen bedeuten. Um die Ursachen von Veränderungen im Parenchym zu klären, müssen daher eine Reihe von Labor- und Instrumentalstudien abgeschlossen werden. Dies ist vor allem ein Bluttest (allgemein und biochemisch), eine Röntgenaufnahme oder eine MRT. In einigen Fällen kann sogar eine Laparoskopie und Leberbiopsie erforderlich sein.

Behandlung von Veränderungen

Die Behandlung zielt in diesem Fall auf die Beseitigung der Krankheit ab, die diese Veränderungen verursacht hat. Wenn die Krankheit durch Viren verursacht wird (Sprache, vor allem, ist über Hepatitis), werden antivirale Mittel verschrieben. Alkohol ist völlig ausgeschlossen, was ein zusätzlicher schädlicher Faktor ist. Es ist sehr nützlich, Aminosäuren, Phospholipide und Vitamine zuzuordnen. Phospholipide helfen, die Struktur von Zellen wiederherzustellen, Aminosäuren machen den Mangel an Substanzen aus, die für die Leber notwendig sind.

Zusammen mit Medikamenten sollten Sie die Diät nicht vergessen. Hier sollten Sie auf den Rat des Arztes hören und heiße, salzige, frittierte, fettige Speisen ausschließen. Es lohnt sich, mehr Ballaststoffe und kaliumhaltige Produkte zu essen. Leberpathologien ernennen auch hepatische Kräuterpräparate.

Denken Sie daran, je früher die Veränderungen im Parenchym aufgedeckt werden, desto leichter ist es, die Krankheit zu heilen! Daher wird empfohlen, mindestens einmal pro Jahr einen Ultraschall der Leber von qualifizierten Spezialisten durchführen zu lassen.

Was ist das Parenchym der Leber? Dichte, Struktur und Veränderungen im Parenchym

Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, Giftstoffe und Gifte zu neutralisieren. Mit dieser Aufgabe kann man nur mit der Leber klarkommen. Der ständige negative Einfluss dieser Substanzen zerstört jedoch allmählich die Struktur des Organs, wodurch sie sich im ganzen Körper ausbreiten. Deshalb ist das Leberparenchym und sein Zustand von großer Bedeutung für die menschliche Gesundheit.

Die Struktur der Leber

Die Leber befindet sich am rechten Hypochondrium im oberen Teil des Abdomens. Die Struktur des Organs wird durch das Parenchym, d.h. Tuch. Es besteht aus Lappen in Form eines Prismas. Zwischen ihnen sind Gallengänge, Blutgefäße und eine Zwischensubstanz.

Eine solche Struktur wird als optimal angesehen, da sie allen Leberzellen Blut zuführt. Der Durchmesser eines Lobulus beträgt 0,7-2 mm. Insgesamt gibt es bis zu 1 Million im Parenchym.

Funktionen der Leber umfassen:

  • Synthese und Extraktion von Galle entlang der Gänge (sekretorische Funktion);
  • Bildung und Freisetzung von Glukose, Lipoproteinen, Globulin, Prothrombin, Albumin, Fibrinogen usw.;
  • Normalisierung des Stoffwechsels von Aminosäuren, Proteinen, Kohlenhydraten, Hormonen, Fetten und Vitaminen.

Die Neutralisierung von Toxinen ist die wichtigste und wichtigste Funktion der Leber. Für diesen Prozess sind die Kupffer-Zellen verantwortlich, die schädliche Stoffe in den Darm binden und freisetzen.

Auch der Körper bietet Verarbeitung und Assimilation von Steroiden und Medikamenten, Aufrechterhaltung normaler Blutzuckerspiegel und Anhäufung von Nährstoffen.

Arten von Änderungen

Was ist diese "Pathologie des Parenchyms" und wie manifestieren sie sich? Wie unterscheiden sie sich voneinander und warum entstehen sie? In den Geweben der Leber können verschiedene Arten von Veränderungen auftreten: in Dichte, Form und Zusammensetzung.

Diese Abweichungen sind in folgende Typen unterteilt:

  • Diffus - Veränderungen im gesamten Parenchym.
  • Lokal - Schäden an einem Teil des Parenchyms.
  • Fokal - Verdichtung oder eine kleine Läsion.

Schwerpunktänderungen

Die Echographie kann fokale Störungen im Leberparenchym nachweisen. Als ein Ergebnis dieses Verfahrens durch die Dichte und die Parenchym Läsionen bestimmt ist, mit einer schwachen gemischt, starken ehostruktura in Abschnitte unterteilt ist, oder seine vollständige Abwesenheit.

Fokale Läsionen können multipel, konfluent und einfach sein. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, werden Änderungen in der Echogenität des betroffenen Bereichs beobachtet.

Die Echographie ermöglicht es auch, die Entwicklung zahlreicher oder einzelner Fälle von Verkalkung im Parenchym zu bestimmen, d.h. Dichtungen. Beim Kind entstehen sie seltener, als bei den Erwachsenen.

In der Regel wird dies durch folgende Beschwerden erleichtert:

Herde der Läsion, die ehostruktura, die nicht identifiziert wurde - es parenchymatöse Zysten. Mit Hilfe eines Echogramms ist es möglich, sie erst bei einem Durchmesser von 3-5 mm zu bestimmen. Kistoobraznye Ausbildung ist in verschiedene Typen unterteilt, in der Ursache ihrer Entwicklung unterschiedlich (angeboren oder erworben) und Möglichkeiten des Auftretens (parasitärer, nichtparasitären, Wahr und Falsch).

Abweichungen vom diffusen Typ

Diffuse Veränderungen sind akute und chronische Hepatitis, Zirrhose, Fettansammlung und andere Strukturstörungen aufgrund von Krankheiten. Bei Hepatitis nimmt die Lebergröße einer Person zu, aber ihre Struktur bleibt unverändert.

Die Verstöße der Oberfläche parenchimy entstehen, wenn die Entzündung beginnt zu wachsen. In diesem Fall verdickt sich eine dünne Leberwand. Bei der Echographie wird eine geringe Echogenität des Organs festgestellt, im Gegenteil eine erhöhte Schallleitung.

In Gegenwart von Hepatitis verursacht unausgesprochene Entzündung im Parenchym eine heterogene Echogenität. Wenn bei dem Patienten eine Zirrhose diagnostiziert wird, beginnen die Läsionen mit gestörter Echogenität quantitativ zu wachsen, weil die homogene Struktur der Leber schnell zerstört wird.

Parameter, wie Läsionen können 0,5-2 cm sein. Parenchyma ungleichmäßig Struktur als Folge von Stoffwechselerkrankungen, Gallen Stagnation und Verfettung.

Symptome von Änderungen

Wenn das Leberparenchym am häufigsten betroffen ist, treten die folgenden Symptome auf:

  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Gelbsucht;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Wenn Sie eines oder mehrere der oben genannten Symptome haben, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, um deren Ursache zu ermitteln und eine geeignete Behandlung zu verschreiben.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird zuerst Ultraschall durchgeführt. Mit diesem Verfahren ist es möglich, Schäden in der Struktur der Leber zu erkennen. Eine kleine diffuse Pathologie kann eine Folge von Unterernährung oder neu übertragenen Viruserkrankungen sein. Sie sind für den menschlichen Körper nicht gefährlich. Große Veränderungen im Parenchym resultieren jedoch aus ernsthaften Gesundheitsproblemen.

Bei Verletzungen im Parenchym entwickelt der Patient zunächst Gelbsucht. Es ist gekennzeichnet durch:

  • das Auftreten von Juckreiz und Entzündung auf der Haut;
  • das Auftreten einer gelben Schattierung der Augensklera, Haut und Schleimhaut des Gaumens;
  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln;
  • ein Gefühl von Übelkeit und Erbrechen;
  • dunkle Farbe des Urins und leichter Kotschatten;
  • hohe Körpertemperatur.

Bei fokalen Veränderungen treten auch Zysten und Verkalkungen in der Leber auf. Eine diffuse Abnahme der Dichte ist ein Zeichen für eine Zirrhose.

Ursachen für Veränderungen im Parenchym

Die häufigste Ursache für Pathologien in Leberzellen sind Alkoholmissbrauch, Virusinfektionen und Komplikationen nach anderen Lebererkrankungen. Wenn eine Person Gelbsucht hat, dann sollten ihre Ursachen bestimmt werden. Es entwickelt sich, weil die Hepatozyten nicht mehr richtig funktionieren.

Bei Entzündungen oder Schäden an der Leber können sie ihren grundlegenden Zweck nicht erfüllen - indirektes Bilirubin in ein direktes umzuwandeln. Dieses Enzym akkumuliert im Blut und verursacht Gelbsucht. Auch diese Pathologie kann vor dem Hintergrund der Gallenstauung auftreten.

Abweichungen im Leberparenchym entwickeln sich meist aus folgenden Gründen:

  • Sepsis aufgrund von Sauerstoffmangel in Zellen;
  • virale parenchymale Hepatitis;
  • Intoxikation und Alkoholvergiftung;
  • Autoimmunhepatitis.

Methoden zur Diagnose von Pathologien

Eine der ersten Methoden zur Diagnose der Leber bei Verdacht auf Veränderungen im Parenchym ist Ultraschall. Mit seiner Hilfe können Sie Abszesse, Steinablagerungen, Neoplasmen, Organtraumen und Infektionen mit Parasiten identifizieren.

Das Verfahren ist einfach in der Durchführung und erfordert keine ernsthafte Vorbereitung. Der Patient sollte nur 3 Tage vor den Ultraschallprodukten, die die Gasbildung verursachen, nicht essen. Mit dieser Fastenstudie können genauere Informationen erhalten werden.

Für die Leberlappen werden die grundlegenden Maßstäbe für ihre Größe, Struktur und Klarheit auf dem Ultraschallbild festgelegt. Mit ihren Änderungen können Sie das genaue Segment des betroffenen Organs identifizieren.

Ungleichmäßige Echodichte und erhöhte Echogenität, die während der Ultraschalluntersuchung festgestellt wurden, sind Anzeichen für eine Krankheit. Dies kann zum Beispiel Hepatitis, Zirrhose oder Hepatose vom fettigen Typ sein. Werden diese Veränderungen festgestellt, wird eine Biopsie der betroffenen Lebersegmente durchgeführt. Dies wird die genaue Ursache der Pathologie bestimmen.

Wenn zusammen mit erhöhter Echogenität des Parenchyms des Patienten werden mehr und Entzündungen beobachtet, ist es möglich, für das Auftreten von Metastasen in der Leber, Hämatomen oder Abszess zu sprechen.

Andere Methoden der Diagnose

Zur Diagnose von Lebererkrankungen werden auch andere Methoden verwendet, um ein genaueres Bild der Veränderungen zu erstellen:

  • allgemeine Analyse von Blut, Kot und Urin;
  • biochemischer Bluttest;
  • CT;
  • EIA.

Therapie

Die Behandlung von Veränderungen im Leberparenchym soll die Ursache ihres Auftretens und weitere Eliminierung identifizieren. Wenn der Patient Virusinfektionen hat, wird ihm antivirale Medikamente verschrieben, und für Autoimmunerkrankungen - immunsuppressiv.

Dem Patienten ist es strengstens untersagt, Alkohol zu trinken. Die Haupttherapie wird mit der Einnahme von Vitaminen, Aminosäuren und Phospholipiden kombiniert. Ein weiterer Bestandteil der Behandlung ist eine Diät, die den Verzehr von fettigen, gebratenen, salzigen und würzigen Speisen ausschließt.

uziproso.ru

Enzyklopädie von Ultraschall und MRT

Ultraschall der Leber: kompetente Interpretation und Bilanzierung der Norm

Die Leber ist die größte Drüse einer Person, ihre Funktionen sind vielfältig und notwendig. Die zwei wichtigsten sind Entgiftung (die Leber reinigt das Blut von Giftstoffen und Zerfallsprodukten) und Verdauung (in der Leber werden Gallenenzyme, Fettsäuren produziert).

Darüber hinaus wird die Leber im Stoffwechsel von Proteinen und Fetten beteiligt sind, hält den Blutzuckerspiegel, synthetisiert eine Anzahl von Vitaminen und biologisch aktive Substanzen, die das Wasser und Salzaustausch regulieren, kämpfen, um Antigene, die in den Blutstrom durch die aktive Phagozytose Astrozyten Leber Kapillaren eindringen. Es ist nicht verwunderlich, dass eine Fehlfunktion dieses wichtigen Organs zur Verschlechterung der menschlichen Gesundheit führt und oft zu verschiedenen Krankheiten.

Ultraschall ermöglicht es Ihnen, Informationen über die Leber bei Kindern und Erwachsenen zu erhalten. Die Leber des Kindes hat somit sonographische Merkmale, wie später diskutiert wird.

Kurze Anatomie und Methoden der Diagnose

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das sich unter dem Zwerchfell befindet, im rechten Hypochondrium. Die Leber hat eine viszerale (untere) und eine diaphragmatische (obere) Oberfläche. Dieser Körper hat eine zweiteilige Struktur: die linken und rechten Anteile sind zugeordnet. Der linke Anteil enthält wiederum einen caudate und einen quadratischen Anteil). Die Struktur der Leber ist körnig.

Die Untersuchung von Leberpathologien wird auf viele Arten durchgeführt:

  • klinisch-anamnestisch (durch Befragung des Patienten),
  • biochemisch,
  • Ultraschall,
  • immunologisch,
  • radiologisch,
  • Methode der Punktions-Biopsie.

Es ist notwendig zu verstehen, was die Vor- und Nachteile von Ultraschall sind.

Vor- und Nachteile

Vorteile der Ultraschalldiagnostik der Leber ist

  • Nicht-Invasivität,
  • Sicherheit,
  • Multidimensionalität der Studie
  • die Möglichkeit, den vaskulären Blutfluss in der Doplerometrie zu beurteilen,
  • relative Geschwindigkeit und Billigkeit des Verfahrens.

Zu den Nachteilen zählen eine Verschlechterung der Bildqualität bei Menschen mit entwickeltem Unterhautfettgewebe und Patienten mit starker Schwellung des Darms, eine geringere räumliche Auflösung im Vergleich zu radiologischen Methoden (CT, MRT).

Hinweise

Warum ist eine solche Forschung notwendig? Normalerweise ist es in den folgenden Fällen notwendig:

  • das Vorhandensein von subjektiven Beschwerden, die mögliche Lebererkrankung und der Gallenwege: Bauchschmerzen, im rechten oberen Quadranten, Gelbfärbung der Haut, das Aussehen der erweiterten Venennetz in der Nabelgegend, Verdauungsbeschwerden - Übelkeit, Erbrechen, häufiges Aufstoßen;
  • Verfügbarkeit von Labordaten (Blut, Galle usw.), die auf Leberschäden hindeuten;
  • etabliert mit einer objektiven Untersuchung von Aszites, Hepatomegalie, Splenomegalie;
  • Verdacht auf eine oder mehrere Formationen in der Leber;
  • die Notwendigkeit eines sofortigen Eingriffs für Diagnose oder Behandlung;
  • Ultraschall für Magenverletzungen;
  • Überwachung dynamischer Veränderungen in der Leber.

Methode der Durchführung

Ultraschall der Leber wird transabdominal (d. H. Durch die Wand der Bauchhöhle) durchgeführt. Meistens befindet sich der Patient für die Studie auf der Rückseite. Bei genauerer Untersuchung von an das Zwerchfell grenzenden Segmenten des rechten Lappens kann die Untersuchung in der linken, sitzenden (von hinten) oder vertikal liegenden Position des Patienten durchgeführt werden. Um die besten Bilder des Körpers zu erhalten, wird dem Patienten angeboten, einzuatmen und für eine Weile den Atem anzuhalten.

Normen und Anomalien

Der Arzt diagnostiziert die Größe, Form, Echogenität und Echostruktur der Leber. Zusätzlich wird die relative Position der Leber zu anderen Organen und Strukturen bewertet.

Um Leberparenchym Echogenität Arzt zu beurteilen vergleicht sie mit der Echogenität Niere und Milz: in der normalen Leberparenchym ist etwas mehr als echogen Nierenrindensubstanz und Parenchym Milz und Bauchspeicheldrüse.

Auf dem Ultraschallgerät ist die Leber normalerweise feinkörnig, was auf punktuelle und lineare Formationen im gesamten Organ zurückzuführen ist.

Die Norm des rechten Leberlappens auf der mittleren Klavikularlinie beträgt etwa 130 mm, während in der Asthenik dieser Parameter bis zu 140 mm erreichen kann. Im Schnitt erreicht die Dicke des rechten Lappens 110 - 125 mm. Die Größe der Leber vom Rand des rechten Lappens bis zum entferntesten Punkt der Zwerchfellkuppel beträgt bis zu 149 mm.

Die Norm des linken Leberlappens schwankt innerhalb der folgenden Grenzen: vertikale Größe - bis zu 60 mm, Dicke - nicht mehr als 100 Millimeter. Der Winkel der Unterkante des linken Lappens beträgt weniger als 30 °.

Die Gallenblase ist ein birnenförmiges Organ mit anehogennym Inhalt. Die Wand der Gallenblase überschreitet 4 mm nicht. Normalerweise sind die Inhalte der Gallenblase homogen, anoechogen, die innere Kontur ist klar und gleichmäßig, das Vorhandensein einer physiologischen Flexion bei Patienten mit hohem Wachstum ist erlaubt.

Erläuterung des Forschungsprotokolls

Wie oben erwähnt, hat die Art der in Frage stehenden Leberdiagnose viele Vorteile, so dass sich Patienten manchmal hauptsächlich auf Ultraschall der Leber richten. Die Interpretation einer solchen Studie sollte nur von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden. Lassen Sie uns dennoch die wichtigsten Punkte betrachten, die einer einfachen Person helfen können zu verstehen, was in der Schlussfolgerung steht.

Lebervergrößerung bei Kindern und Erwachsenen

Ultraschall Zeichen der Hepatomegalie (Lebervergrößerung)

  • die Summe der kraniokaudalen Größe (Höhe) und der Dicke des rechten Lappens überschreitet 260 mm,
  • die Summe der kraniokaudalen Größe (Höhe) und der Dicke des linken Lappens überschreitet 160 mm,
  • der Winkel der unteren Kante des rechten Lappens wird abgerundet, mehr als 75 °.

Die Lebervergrößerung (Hepatomegalie) bei Erwachsenen spricht meist von verschiedenen Stadien der Leberfibrose (bis hin zur Zirrhose), benignen und malignen Neoplasmen, Hepatose etc.

Bei einem Kind ist die Situation mit einer Leberzunahme etwas anders: Bei Kindern wird die Größe der Leber durch spezielle Alterstafeln bestimmt. Moderate Lebervergrößerung bei einem Kind in einigen Fällen ist ein individuelles Merkmal. In anderen Fällen kann eine solche Situation im Körper des Kindes das Vorhandensein einer unspezifischen Reaktion des hepatobiliären Systems auf verschiedene pathologische Prozesse widerspiegeln.

Ein signifikanter Anstieg der Lebergröße bei einem Kind kann ein Zeichen für Folgendes sein:

  • Lebertumoren,
  • Fetthepatose,
  • noduläre Hyperplasie,
  • das Kind hat eine fetale Hepatitis.

So unterscheidet sich das Studium der Leber bei Kindern etwas von dem Studium dieses Organs bei Erwachsenen.

Bei dieser Patientin ist die Leber vergrößert und echoreich

Korn der Leber auf Ultraschall

Die Struktur der Leber ist im Wesentlichen körnig. In diesem Fall ist es feinkörnig, mittelkörnig und grobkörnig.

Es ist notwendig zu verstehen, dass die Struktur einer gesunden Leber feinkörnig ist. Wenn jedoch die Struktur der Leber mittelkörnig wird, kann man von einer Leberpathologie sprechen (zum Beispiel chronische virale Hepatitis oder fettige Infiltration). Darüber hinaus ist zu beachten, dass bei gleichzeitiger Erhöhung der Dichte (oder Echogenität) der Leber häufig eine mittelkörnige Leber auftritt. Wenn die Struktur granulär erhöht wird, können wir über dystrophische Pathologie der Entzündung sprechen.

Kondensation für Ultraschall, "helle" oder "helle" Leber

In der Regel sind pathologische Veränderungen Veränderungen im Zustand des Leberparenchyms. Die Erhöhung der Dichte der Leber (Erhöhung der Echogenität) ist in der Regel ein Zeichen für eine diffuse Lebererkrankung. Auf dem Bildschirm des Sonographen kann diese Zunahme der Dichte wie eine "weiße" (oder helle) Leber aussehen, die auch auf eine fettige Hepatose oder Hämochromatose hinweisen kann.

Eine dichte Leber kann auch anzeigen:

  • akute Hepatitis,
  • chronische Hepatitis,
  • Stoffwechselerkrankungen,
  • verschiedene Infektionskrankheiten,
  • stagnierende Leber,
  • hämatologische Erkrankungen,
  • Zirrhose der Leber,
  • Granulom der Leber,
  • diffuse Lebermetastasen.

In diesem Bild ist eine Leber mit erhöhter Echogenität sichtbar gemacht, die bei diesem Patienten von 64 Jahren durch Steatose verursacht wird

Ausbrüche

Foci in der Leber können in der Ehostrukturbildung unterschiedlich sein: dicht oder gemischt, echoreich oder echoarm. Die echoreichen Bereiche sind die gleichen wie Bereiche mit erhöhter Echogenität, auf dem Bildschirm des Geräts werden in Form von hellen Bereichen angezeigt. Hypoechoische - bzw. Bereiche mit verminderter Echogenität - werden in Form von dunklen Bereichen dargestellt.

Die meisten fokalen Formationen auf dem Ultraschallgerät sind:

  • Zysten,
  • Abszess der Leber (Bildung von infektiösen und entzündlichen Ursprungs),
  • Zelladenom,
  • Hämangiome,
  • Zellulares Adenom (benigne Formation, am häufigsten bei Frauen im reproduktiven Alter auftritt),
  • Bösartige Neubildungen in der Leber und Metastasen.

Es ist auch zu berücksichtigen, dass die Indikatoren echogener Herde sich manchmal gar nicht von der Echogenität des Leberparenchyms unterscheiden.

Die Patientin - die Frau, ist zum Arzt mit den Klagen über die Schmerzen im rechten Hypochondrium gegangen. Die Untersuchung ergab einen echoreichen Einschluss in das Leberadenom.

Metastasen

Leider ist der erste Ort in dem Auftreten von fokalen Läsionen der Leber Metastasen. Sie unterscheiden sich in einer signifikanten Vielfalt von echographischen Merkmalen, unter Berücksichtigung ihrer Herkunft aus verschiedenen Karzinomen (meistens Krebs des Magens, des Dickdarms, der Eierstöcke).

Echoreiche Metastasen sind ausreichend dichte dreidimensionale Objekte mit gut sichtbaren Grenzen, einer praktisch homogenen oder heterogenen Struktur, wird das Gefäßbild um die Formation durch Kompression der vom Gewebe wachsenden Gefäße gestört.

Isoechoische Formationen sind in ihren Parametern dem Gewebe des Parenchyms für Echogenität sehr ähnlich. Sie können jedoch im Falle einer subkapsulären Lokalisation ein abnormes Gefäßmuster und (oder) prall gefüllte Kapseln erhalten, für deren Detektion eine hohe Qualität der Ausrüstung und die Professionalität des Forschers benötigt werden.

Hypoechoische Metastasen Sie sind homogene Volumenformationen mit einer klaren, einfachen, meist kleinen und mittleren Kontur. Nicht oft kann man anechoic Metastasen finden, die in ihrer Form und Struktur der Zyste Echogenität ähneln, aber hinter ihnen gibt es keine Wirkung der distalen Verstärkungsschaltung ist in der Regel ungleich, ungleichmäßiger Inhalt.

Metastasen sollten von einigen ähnlichen in den Bildanomalien unterschieden werden, wie:

  • hepatozelluläres Karzinom,
  • Cholangiozelluläres Karzinom,
  • Hämatom der Leber,
  • Herde der fettigen Infiltration,
  • Hämangiome (Lebermale).

Oft im Ultraschall sichtbar "rote Maulwurf". Dies kann Hämangiome sein, die gutartigen Wucherungen von Epithelzellen und vaskulärer glatter Muskelmasse sind in der Regel nicht mehr als 3 Zentimeter (Kapillare) oder mehr (Schwellkörper, die beeindruckende Größe erreichen kann) echoreichen.

Die Struktur des Hämangioms ist feinmaschig mit deutlich dargestellten Konturen, die vom umgebenden Gewebe gut zu unterscheiden sind. Im Falle der Bestätigung der Diagnose von Hämangiom, braucht der Patient regelmäßig (alle 3-6 Monate Beobachtung).

Metastatische Aufnahme in die Leber. Der rote Pfeil ist die Membran. Gelb - ein metastatischer Knoten. Blau ist ein Spiegelbild. Die Diagnose ist ein klarer Zellkrebs.

Zysten und Prellungen

Echinokokkenzysten, mit parasitären Granulosa Echinococcus assoziiert, sehen aus wie einfache anehogennye zystische Formationen. Zysten können sich auch als multizystische Formationen mit dicken Schichtsepten manifestieren.

Traumatische Zysten (Hämatome) entstehen durch aseptische Entwicklung der Blutungsstelle.

Traumatische Zysten werden in Form einer runden oder ovalen Kavität mit anehogennym Inhalt, sowie mit echoreichen linearen Einschlüssen von Blutgerinnungsprodukten visualisiert. Anschließend wird das Hämatom in eine echoreiche Formation umgewandelt, die häufig in den Segmenten VI und VII des rechten Leberlappens zu finden ist.

Diffusive Leberveränderungen

Diffuse Leberveränderungen können folgende pathologische Prozesse anzeigen:

  • über den Entzündungsprozess, Hepatitis: die mittelkörnige Struktur des Parenchyms, echoreiches Organ (erhöhte Echogenität), abnormales Gefäßmuster;
  • diffundiert Fett Hepatose (gleichzeitig auch Mittelkörper und seine erhöhte Echogenität), Zirrhose, in der ehostruktura aufgrund Abschnitte Fibrose ungleichmäßig wird, Ödeme und Regeneration von Leberzellen, Leber unebene Kontur erhöhte Abmessungen in den frühen Stadien, reduzierte später durch. Auch gibt es Anzeichen für erhöhten Druck in der Pfortader (portale Hypertension) - Erweiterung der Hauptadern, Aszites, Splenomegalie (Vergrößerung der Milz).

Jede Ultraschall „Entdeckung“ sollte in der Dynamik ausgewertet werden und unter Berücksichtigung der Beurteilung des behandelnden Arztes und die Testergebnisse ist es wichtig, nicht sofort zu geben, in Panik, wenn enttäuschenden Ergebnis, aber denken Sie daran, dass der Ultraschall-Techniker genau die Größe, Form, Lage und sonographische Merkmale pathologischer Fokus beschreiben, aber nicht kann immer seine morphologische Zugehörigkeit feststellen.

Hyperechogenität der Leber, ein typisches Bild der Steatose. Der Patient ist 75 Jahre alt, Beschwerden im rechten oberen Quadranten.

Flecken auf der Leber

Solche Bereiche auf der Leber unterscheiden sich von anderen Bereichen im Ultraschall. Flecken auf der Leber können über die folgenden Pathologien sprechen:

  • Infektion
  • Hämangiome
  • Adenom
  • Granulom
  • entzündliche Prozesse
  • verschiedene Arten von Tumoren gutartigen und bösartigen Ursprungs.

Um diese Art von Objekten zu diagnostizieren, müssen Sie zusätzliche Prozeduren und Tests durchlaufen.

Somit ermöglicht die Ultraschalluntersuchung der Leber Ärzten, eine ausreichende Menge an Informationen zur Diagnose zu erhalten, sowohl über die Leber des Kindes als auch über den Erwachsenen. In diesem Fall wird ein Array von Daten, die in dieser Studie erhalten werden können, ist enorm: es kann Ihnen grundlegende patolgii Leber diagnostizieren, ob Hepatitis, Zirrhose und Fibrose, Hämangiome, Hämatome und vieles mehr. Analyse basiert in erster Linie auf der Körpergröße und Anzeigen von Leberparenchym (Echogenität, Kornstruktur und al.), Wie auch als Definition der Konturen Körperstrukturen.

Top