Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Hepatose
Diffuse Veränderungen in der Leber und Bauchspeicheldrüse
2 Hepatose
Juckreiz des Körpers mit Lebererkrankung
3 Hepatose
Giardiasis der Leber Symptome
Haupt // Zirrhose

Wie wird Hepatitis C übertragen?


Gegenwärtig ist es sehr schwierig, eine Infektionskrankheit zu finden, deren Verbreitung höher ist als die von Hepatitis. Mehr als 600 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sind bereits infiziert, und diese Zahl wächst jedes Jahr. Um sich vor dieser Krankheit zu schützen, ist es jedoch nicht so schwierig, es ist nur notwendig, sich selbst und der Umwelt gegenüber aufmerksamer zu sein.

Was ist Hepatitis?

In einfachen Worten, es ist eine entzündliche Erkrankung der Leber. Es gibt mehrere Arten von Hepatitis: virale (infektiöse), toxische, Strahlung (tritt zusammen mit der Strahlenkrankheit auf) und Hepatitis, die eine Folge von Autoimmunkrankheiten ist. Der häufigste virale Krankheitstyp. Es geht um ihn, der in dem Artikel diskutiert wird.

Virushepatitis - Infektionskrankheiten, die für den Menschen ziemlich gefährlich sind. Sie alle unterscheiden sich signifikant voneinander und entstammen verschiedenen Krankheitserregern, aber sie haben ein gemeinsames Merkmal - zuerst betrifft das Virus die Leber eines Menschen und verursacht dessen Entzündung.

Virale Hepatitis kann nach mehreren Anzeichen klassifiziert werden:

- während der Dauer des Kurses: akute Hepatitis, subakute und chronische Form;

- Schwerkraft: schwer, mittel und leicht;

- Lokalisierung der Läsion: fokale Hepatitis, Mesenchym und Parenchym.

Werfen wir einen genaueren Blick auf jede Form der Krankheit.

Hepatitis A

Vielleicht kann diese Form der Krankheit als die günstigste von allen bezeichnet werden. Es verursacht keine schwerwiegenden Folgen und endet meist spontan ohne aktive Behandlung.

Nach den ersten Anzeichen ähnelt Hepatitis A der Grippe: hohes Fieber, allgemeines Unwohlsein. Nach einigen Tagen verfärbt sich der Urin der infizierten Dunkelfische und der Kot verfärbt sich. Das letzte Symptom ist die Gelbsucht, nach der sich der Zustand des Menschen verbessert.

Am häufigsten ist Hepatitis A in Ländern mit schlechten Lebensbedingungen. Übertragung durch fäkal-orale Route durch Wasser oder Nahrung.

Kindern wird ein Impfstoff für diese Infektionskrankheit empfohlen.

Hepatitis B

Der zweite Name ist Serum-Hepatitis, und das aus gutem Grund. Die Diagnose der Krankheit basiert auf dem Nachweis von speziellen Antikörpern im menschlichen Blutserum, die beim Eindringen des Virus in den Körper gebildet werden.

Diese Krankheit ist sehr gefährlich für den Menschen und führt normalerweise zu schweren Leberschäden. Wie können Sie Hepatitis B bekommen? Normalerweise wird es während des Geschlechtsverkehrs übertragen, aber Fälle von Blutfluss oder von Mutter zu Kind sind dokumentiert.

Genau wie die Botkin-Krankheit beginnt Hepatitis B gewöhnlich mit einem Anstieg der Körpertemperatur, Schwäche, Übelkeit, Gelenkschmerzen. Mögliche Verdunkelung des Urins, Verfärbung von Fäkalien. Ikterus für diese Form der Hepatitis ist nicht charakteristisch. Verzögern Sie nicht die Behandlung, da Leberschäden in diesem Fall extrem schwierig sein können. In einigen Fällen führt Hepatitis B zu Krebs oder Zirrhose dieses Organs.

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Antibiotika, Immunmedikamenten, Hepatoprotektoren und auch Hormonen. Die Impfung wird zur Prophylaxe eingesetzt. Die Impfung gegen Hepatitis B wird unmittelbar nach der Geburt einer Person durchgeführt, aber für Erwachsene.

Hepatitis C

Infektionskrankheiten, die durch das Hepatitis-C-Virus verursacht werden, sind für eine Person am gefährlichsten. Diese Krankheit wird Posttransfusionshepatitis genannt, weil sie in den meisten Fällen mit Bluttransfusionen übertragen wird. Aber nicht immer haben Menschen mit Hepatitis C das so. Weniger oft, aber immer noch möglich ist die Übertragung des Virus während des Geschlechtsverkehrs oder von Mutter zu Kind.

Bei Hepatitis C treten Fälle passiver Virusbeförderung oft genug auf, wenn die Erkrankung die Leber ohne irgendwelche Manifestationen unmittelbar befällt. Bei akuter Hepatitis C sind die Symptome ähnlich denen bei Hepatitis B. Bei dieser Form der Erkrankung ist die Gelbsucht ebenfalls nicht charakteristisch.

Momentan besteht das gesamte Spenderblut eine obligatorische Testung für das Hepatitis-C-Virus, aber natürlich kann niemand unsterile Spritzen kontrollieren.

In etwa 70% der Fälle einer Hepatitis C-Infektion wandelt sich die Krankheit allmählich in eine chronische Form um, die eine große Gefahr für den menschlichen Körper darstellt und sogar zum Tod führen kann. Darüber hinaus ist das Leben mit Hepatitis C sehr kompliziert, also versuchen Sie, eine Infektion zu vermeiden. Es kann Komplikationen wie Zirrhose oder Leberkrebs geben.

Ein wirksamer Impfstoff gegen dieses Virus wird derzeit nicht gefunden, so dass es sich lohnt, alle paar Monate Tests auf Antikörper gegen Hepatitis C durchzuführen. Je früher das Problem entdeckt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass es eliminiert wird.

Das Hepatitis-C-Behandlungsprogramm umfasst nicht nur Antibiotika, sondern auch eine spezielle Diät und sogar körperliche Aktivitäten.

Hepatitis D.

Diese Form der Krankheit zeichnet sich dadurch aus, dass sich das Virus im menschlichen Körper nicht selbst vermehren kann, es bedarf zwangsläufig eines "Helfervirus". In dieser Rolle erscheint das Hepatitis-B-Virus am häufigsten.

Deshalb wird die Hepatitis D (ihr zweiter Name Delta-Hepatitis) eher nicht als eigenständige Krankheit, sondern als Komplikation der Hepatitis B betrachtet. Ärzte bezeichnen die Verschmelzung dieser beiden Viren als Superinfektion.

Die Symptome dieser Krankheit sind die gleichen wie bei Hepatitis B, aber die Komplikationen, die im Falle einer Verzögerung der Behandlung auftreten können, sind viel schwieriger.

Es wird empfohlen, regelmäßig Blut für Hepatitis zu geben. In den frühen Stadien der Infektion ist das Virus leichter auszurotten. Und wenn Sie gegen Hepatitis B geimpft sind, dann haben Sie absolut nichts zu befürchten.

Hepatitis E

In ihren Symptomen ähnelt diese Form der Botkin-Krankheit. In den letzten Stadien der Erkrankung sind nicht nur die Leber, sondern auch die Nieren häufig betroffen. Genau wie Hepatitis A wird Hepatitis E hauptsächlich über den fäkal-oralen Weg übertragen und ist am häufigsten in Ländern mit schlechten Lebensbedingungen zu finden. Die häufigste Erkrankung tritt ohne Komplikationen auf. Bei Frauen, die sich in der Schwangerschaft befinden, kann Hepatitis E jedoch tödlich enden. In fast allen Fällen der Infektion stirbt der Fötus.

Hepatitis G

Durch seine Eigenschaften ähnelt es Hepatitis C, und der einzige Unterschied ist, dass das Virus dieser Krankheit weniger gefährlich ist. Für Hepatitis G ist keine typische Entwicklung von Krebs oder Leberzirrhose, am häufigsten tritt die Krankheit ohne Komplikationen auf.

Wie kann man Hepatitis bekommen?

Das Virus gelangt auf zwei Arten in den menschlichen Körper: entweder durch das Blut oder durch einen fäkal-oralen (enteralen) Weg. Die zweite Variante ist charakteristisch für Hepatitis A und E. Viren werden mit Kot der infizierten Person in die Umwelt freigesetzt, wonach sie mit Wasser oder Nahrung in den Körper gesunder Menschen gelangen. Aus diesem Grund sind diese Formen der Krankheit am häufigsten in Ländern anzutreffen, in denen es keine normale Wasserversorgung gibt und die Qualität von Trinkwasser schlecht ist. Unter normalen Lebensbedingungen treten Hepatitis A und E hauptsächlich aufgrund von Verletzungen der persönlichen Hygiene, schlechter Kochbedingungen usw. auf.

Hepatitis A ist besonders gefährlich wegen seiner Resistenz gegen ungünstige Umweltfaktoren. Das Virus löst sich nicht auf, ist resistent gegen hohe Temperaturen und bleibt lange in saurer Umgebung bestehen. Bei längerem Kochen bricht es jedoch vollständig zusammen.

Die zweite Art der Übertragung des Virus ist parenteral. Es ist charakteristisch für Hepatitis B, C, D, G, von denen die ersten beiden wegen ihrer Prävalenz und schwerwiegenden Folgen für den Menschen am gefährlichsten sind.

Meistens wird Hepatitis der Leber durch Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person übertragen, beispielsweise durch eine Transfusion. Darüber hinaus verursacht dieses Verfahren mehr als die Hälfte der Fälle einer Infektion mit der betreffenden Krankheit. Gegenwärtig müssen sich potentielle Spender einer Untersuchung auf Hepatitis B- und C-Viren unterziehen, es treten jedoch immer noch Fälle einer Infektion auf.

Vielleicht die größte Gefahr für eine Person kann die Verwendung einer Nadel zusammen mit dem Infizierten sein. Es ist nicht so wichtig für welchen Zweck du es benutzt hast, sei es das Ohrpiercing oder die Einführung von Drogen aus einer Spritze. Verwenden Sie immer Einwegmaterialien.

Hepatitis B, C, D, G kann sexuell übertragen werden. Dies gilt insbesondere für die erste Art von Krankheit.

Ungefähr in vierzig Prozent der Fälle der Infektion kann die Quelle des Virus nicht bestimmt werden. Dies erschwert die Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der Krankheit erheblich.

Wer ist am stärksten von einer Infektion bedroht?

Natürlich haben Menschen, die Drogen mit nicht sterilen Spritzen injizieren, sowie zufällige Wechsel ihrer Sexualpartner das größte Risiko, Hepatitis zu fangen.

Homosexuelle sind gefährdet, da beim Analverkehr die Möglichkeit einer Infektion mit dem Virus besteht.

Manchmal infiziert eine Person andere, einfach nicht zu wissen, dass er krank ist. Die Inkubationszeit einiger Formen der Virushepatitis dauert bis zu drei Monaten, und die Krankheit manifestiert sich in keiner Weise. Um Ärger zu vermeiden, reicht es zu wissen, wie Sie sich mit Hepatitis infizieren können.

Leben mit Krankheit

Egal wie schrecklich das Wort "Hepatitis" klingt, Sie können mit einer solchen Diagnose leben. Die meisten Menschen verzweifeln, wenn sie hören, dass sie infiziert sind. Vielleicht der Grund dafür ist die Angst vor Komplikationen, Tod, Übertragung des Virus auf Verwandte und Freunde. Es muss daran erinnert werden: Aus jeder Situation gibt es einen Ausweg, und es ist nicht so einfach, eine andere Person mit Hepatitis zu infizieren, und Komplikationen treten nicht auf, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Mit jeder Form des in unserer Zeit betrachteten Leidens ist es möglich, zu leben und so einfache Regeln zu beobachten.

Vor allem ist Hepatitis eine Lebererkrankung. Dies bedeutet nur, dass während der Behandlung dieses Organ nicht belastet werden sollte. Sie müssen eine strenge Diät einhalten. Die Diät verbessert die Reaktion des infizierten Organismus auf die Therapie.

Natürlich müssen Sie Alkohol, Kaffee, Tee und andere koffeinhaltige Getränke vollständig eliminieren. Verwenden Sie nicht auch Salz (oder in sehr kleinen Mengen, um Flüssigkeit im Körper nicht zu behalten), Gewürze, eine Vielzahl von Gewürzen. Starke Brühen, Konserven, fettes Fleisch und Fisch, Eier, Gurken, geräuchertes Fleisch, Pilze und andere schwere Lebensmittel sind ausgeschlossen. Ärzte empfehlen vegetarische Suppen, gekochtes mageres Fleisch, Sauermilchprodukte, Getreide, Gemüse und Früchte. Bevor Sie Änderungen an Ihrer Ernährung vornehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Für die Infizierten ist nicht nur die Ernährung wichtig. Sie sind empfohlene körperliche Aktivitäten, die helfen, mit der Ermüdung des Körpers fertig zu werden und den Körper straff zu halten. Ein vollwertiger Traum ist wichtig.

Das Wichtigste für eine Person mit solch einer schweren Krankheit ist die Unterstützung von Verwandten und Freunden. Selbst das Leben mit Hepatitis C wird mit der richtigen Einstellung zum Problem einfach erscheinen.

Komplikationen und Konsequenzen

Aufgrund der Tatsache, dass einige Formen von Hepatitis nicht für eine lange Zeit angezeigt werden, sehr oft Komplikationen, die schwer zu behandeln sind. Unter solchen, zum Beispiel, Entzündung der Gallenwege oder Leberkoma. Und wenn die Störungen in der Gallenwegarbeit einfach zu behandeln sind und nichts Ernstes für den Körper darstellt, endet das Leberkoma in neunzig Prozent der Fälle tödlich. Meistens verursacht diese schreckliche Komplikation die Vereinigung von zwei Formen der Virushepatitis - B und D.

Neben den erschreckenden Komplikationen der negativen Entwicklung der Hepatitis ist auch der Übergang der Krankheit in eine chronische Form. Meistens tritt dies auf, wenn Hepatitis C infiziert ist.

Wenn ein Problem gefunden wird, können Sie leider nicht sofort sagen, wie die Krankheit voranschreitet und wie sie endet. Die Gefahr der chronischen Form der Hepatitis besteht darin, dass diese Krankheit fast immer zu Leberzirrhose und in besonders schweren Fällen zu Leberkrebs führt.

Daher ist es sehr wichtig rechtzeitig zu wissen, dass das Virus in den Körper gelangt ist und sofort mit der Behandlung beginnt.

Hepatitis und Schwangerschaft

Gegenwärtig untersuchen Ärzte auf der ganzen Welt aktiv die Auswirkungen von Hepatitis auf die Schwangerschaft und die Gesundheit eines Kindes. Und sie haben nicht alle Fragen für Antworten, aber wichtige Informationen sind genug.

Meistens während der Schwangerschaft, Infektion mit Formen der Hepatitis, durch das Blut übertragen. Das heißt, B, C, D und G. Dies kann aufgrund der Tatsache sein, dass eine schwangere Frau oft verschiedenen medizinischen Manipulationen unterzogen wird.

Ein gemeinsames Merkmal des Krankheitsverlaufs in der Erwartungsphase des Kindes ist, dass alle Symptome ausgeprägter sind. Und die Schwere der Manifestation der Krankheit als die Dauer der Schwangerschaft steigt nur erhöht. Daher treten bei Frauen, die mit Hepatitis infiziert sind, in der Situation zu einem späteren Zeitpunkt häufig Fehlgeburten auf.

Am gefährlichsten für Schwangere ist die Hepatitis E, die bei der Mutter zum Tod des Fetus und zur Entwicklung eines Leberversagens führen kann.

Trotz häufiger Übertragung des Virus auf dem vertikalen Weg (dh von Mutter zu Kind) sind Abtreibungen während der Hepatitis streng kontraindiziert. Es wird angenommen, dass dies irreparable Schäden für die mütterlich infizierte Hepatitis verursachen kann.

Wenn während der Schwangerschaft das Virus nicht übertragen wurde, lohnt es sich, während des Stillens des Babys vorsichtig zu sein, da es möglich ist, Infektion durch Milch zu bekommen.

Prävention von Virushepatitis

Diese Krankheit ist sehr gefährlich, und häufiger ist es leichter zu verhindern als zu heilen. Deshalb ist die wichtigste Maßnahme der Prävention die Bildungsarbeit. Die Menschen sollten verstehen, wie sie sich mit Hepatitis infizieren können, um ihr Leben weiter zu schützen.

Die Vorbeugung einiger Formen der Krankheit ist einfach genug. Zum Beispiel werden Hepatitis A und E nur auf dem fäkal-oralen Weg übertragen, und es ist leicht, sie einfach durch Einhaltung der Grundregeln der Hygiene zu verhindern. Es gibt einen Impfstoff gegen Hepatitis A, aber es ist nicht obligatorisch.

Was die schwereren Formen der Krankheit angeht, beispielsweise B und C, ist ihre Vorbeugung etwas anders. Vor allem ist es notwendig, jeden Kontakt mit dem Blut der infizierten Person zu vermeiden, da es einen kleinen Tropfen für die Übertragung des Virus gibt. Dies kann sogar mit einem einzigen Rasierer oder einer Nagelschere geschehen, ganz zu schweigen von Spritzen.

Sexuelle Übertragung des Virus ist unwahrscheinlich, aber es ist immer noch möglich, also wenn Sie Ihrem Sexualpartner nicht vertrauen, sollten Sie Kondome verwenden. Erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, während der Menstruation, Entjungferung und anderen Handlungen, bei denen Sie mit dem Blut einer anderen Person in Kontakt sind, einen Geschlechtsverkehr zu bekommen.

Der wirksamste Schutz vor einer Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus ist die Impfung. Es ist einer der obligatorischen, und sie machen es im ersten Jahr des Lebens des Kindes. Wenn Sie es aus irgendeinem Grund in Ihrer Kindheit nicht geschafft haben, machen Sie sich keine Sorgen, denn für Erwachsene wird es auch zur Verfügung gestellt.

Zur Prävention von Hepatitis C existiert der Impfstoff leider nicht. Der beste Weg, um sich vor diesem Virus zu schützen, ist zu wissen, wie es übertragen wird, und solche Situationen auf jede mögliche Weise zu vermeiden.

Wege und Methoden der Infektion mit Hepatitis B

Hepatitis ist eine virale Leberschädigung. Unabhängig davon, welcher Stamm des Virus diese Pathologie verursacht, leidet das Organ signifikant. Aber wenn es in einer Vielzahl von A und E nicht in eine chronische Form geht, dann sind B und C in den meisten Fällen chronisch und verursachen schwere Komplikationen ohne entsprechende Behandlung.

Hepatitis B bis heute - eine der gefährlichsten Viruserkrankungen, die das Ausmaß der allgemeinen Epidemie erworben hat. Der Impfstoff hilft, die Anzahl der Patienten zu reduzieren, die sich nur freuen können. Aber jeder sollte über die Methoden der Infektion mit Hepatitis B Bescheid wissen, da Gefahr auf jede Person wartet, selbst auf die vorsichtigste und genaueste.

Merkmale der Krankheit

Lassen Sie uns zunächst sagen, dass das Hepatitis-B-Virus lange Zeit seine Aktivität in allen biologischen Flüssigkeiten des Menschen behalten kann. Sogar in einem Blutstropfen vor ein paar Tagen ist es ansteckend.

Am anfälligsten für Infektionen sind Erwachsene zwischen 20 und 50 Jahren, da der Impfstoff in diesem Alter geschwächt ist. Die verpflanzten Kinder sind mit dieser gefährlichen Krankheit praktisch nicht krank. Und wenn sie infiziert sind, dann verläuft die Krankheit in milder Form und geht nicht in das chronische Stadium.

Die Inkubationszeit von Hepatitis B beträgt von einem Monat bis zu sechs - abhängig vom Zustand der Immunität der Infizierten. Je stärker der Gesundheitszustand ist, desto länger entwickelt sich der bösartige Virus und gewinnt an Stärke.

So ist es mit den Symptomen. In einem geschwächten Organismus schreitet die Krankheit schnell und ruhig fort und geht in eine chronische Form über, ohne ein akutes klinisches Bild zu verursachen. Während mit starker Immunität "der Kampf gegen den Feind mit dem vollständigen Sieg des Menschen enden kann". Und mit angemessener und rechtzeitiger Behandlung - abgeschlossen.

Unterschiede zwischen Hepatitis B und Hepatitis A bestehen darin, dass letztere in akuter Form verläuft, gut behandelbar ist (bei rechtzeitiger Behandlung um Hilfe geht) und nicht chronisch ist.

Risikogruppen

Sich mit Hepatitis B anstecken zu lassen, ist an jedem, auch am banalsten Ort möglich. Daher ist niemand vor dieser Möglichkeit gefeit. Aber es gibt bestimmte Gruppen von Menschen, die mehr als andere gefährdet sind, weil der Beruf oder Lebensweise oft in Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten des menschlichen Körpers.

  • Mediziner. Besondere Risiken bestehen für Spezialisten, die sich in Laboratorien mit Blut und anderen Biomaterialien beschäftigen. Chirurgen, Geburtshelfer, Gynäkologen, Endoskopiker, Spezialisten für Infektionskrankheiten, sowie das gesamte Personal der entsprechenden Abteilungen der medizinischen Einrichtungen.
  • Personen mit nicht-traditioneller sexueller Orientierung, die ein aktives Sexleben mit häufigen Ersatzpartnern führen. Ungeschützter Sex kann Infektionen verursachen. Die Mittel der Barriere-Kontrazeption (Kondome) - eine Garantie, wenn auch nicht zu hundert Prozent, der Sicherheit.
  • Menschen, die in direktem Kontakt mit dem Träger des Virus leben. Der Impfstoff hilft in solchen Fällen, Infektionen zu vermeiden. Impfungen bieten allen Familienmitgliedern unabhängig vom Alter eine Transportmöglichkeit. Der Spezialist wählt einen Impfplan nach einzelnen Indizes aus.
  • Die Gefangenen. Es ist kein Geheimnis, dass das Gefängnis eine Brutstätte für verschiedene Infektionskrankheiten ist, weil es zu wenig Hygiene gibt und sich die Konzentration in einem Raum erhöht. Unter solchen Bedingungen ist eine Person ziemlich leicht nicht nur mit Hepatitis B infiziert.
  • Süchtige injizieren. Sehr oft verwenden mehrere Personen die gleiche Spritze, manchmal mehrmals.

Wenn die Risikogruppen mehr oder weniger klar sind, sollte die Frage, wie man sich mit Hepatitis B infiziert, genauer betrachtet werden.

Wege der Infektion mit dem Virus

Angesichts der Tatsache, dass das Virus ausreichend resistent gegen äußere Faktoren ist und nicht lange außerhalb des Körpers seines Trägers stirbt, sind die Infektionsmethoden sehr unterschiedlich. Und niemand ist davor gefeit, ein gefährliches Virus in den Körper zu bekommen. In einigen Fällen kann eine infizierte Person nicht einmal wissen, dass er krank ist. Aber schon stellt eine Gefahr für andere als Träger dar.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch Geschlechtsverkehr beträgt etwa 30% aller Fälle. Die Verwendung von Kondomen mit einem unbekannten oder neuen Partner wird beides sichern, da es nahezu unmöglich ist, den Gesundheitszustand durch das Auftreten einer Person festzustellen.

Aber es gibt auch relativ positive Informationen. Hepatitis B ist die einzige sexuell übertragbare Infektion, die durch Impfung versichert werden kann.

Eine Infektion mit Hepatitis im häuslichen Umfeld ist möglich. Dies kann in den folgenden Fällen auftreten:

  • Verwendung von üblichen Hygieneartikeln (Seife, Handtücher, Rasier- und Manikürezubehör);
  • Verwendung von Besteck, das den Träger oder eine kranke Person verwendet, zuvor nicht gewaschen;
  • Kontakt mit Blut oder anderen Flüssigkeiten.

Daher sollten hygienische Verfahren nur mit ihren persönlichen Gegenständen durchgeführt werden. Geschirr mit Desinfektionslösung abwaschen. Und wenn Sie Blut oder andere flüssige Substanzen aus dem Körper des Patienten finden, waschen und behandeln Sie diesen Ort mit einem Antiseptikum. Wenn es Kleidung ist - dann sollte es in heißem Wasser für mindestens eine halbe Stunde oder gekocht für etwa fünf Minuten gewaschen werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Eindringen von Blut (oder einer anderen Substanz), in dem das Virus lebt, auf unbeschädigter Haut oder Schleimhäuten keine Gefahr für andere darstellt. Nicht mit Hepatitis und Tröpfcheninfektion infiziert werden.

Medizinische Einrichtungen

Auf die Frage, ob sich Hepatitis B im Krankenhaus anstecken lässt, wird die Antwort leider ja sein. Wie genau?

  • Bei zahnärztlichen Eingriffen, wenn das Toolkit nicht ausreichend bearbeitet ist.
  • Bei chirurgischen Eingriffen aus den gleichen Gründen.
  • Wenn Bluttransfusionen oder deren Komponenten nicht richtig getestet werden.

Dies sind äußerst seltene Fälle, da die Werkzeuge in modernen medizinischen Einrichtungen fast alle wegwerfbar sind. Und wenn es solche wiederverwendbaren Anwendungen gibt, dann sind die Methoden der Desinfektion mehr als genug.

Spenderblut ist obligatorisch für alle möglichen Krankheiten getestet, die durch diese biologische Flüssigkeit übertragen werden.

Bei solchen Infektionen liegt eine fahrlässige Pflichtverletzung des für die Durchführung bestimmter Tätigkeiten verantwortlichen Personals vor.

Kind - Mutter

Schwangere Frauen interessieren sich dafür, ob die Kinder mit Trägern oder kranken Müttern krank sind. Die Antwort ist mehrdeutig, weil es Nuancen gibt.

Im Bauch der Mutter ist der zukünftige kleine Mann durch eine Plazentaschranke geschützt, die die schädlichen Agenzien nicht in den Fötus einlässt. Aber mit der Verletzung der Plazentalösung aufgrund verschiedener Faktoren ist eine Infektion in utero noch möglich.

Der wahrscheinlichste Weg, das Virus von der Mutter auf das Baby zu übertragen, ist die Lieferung. Wenn das Baby den Geburtskanal passiert, kann die Haut zerbrochen werden und es kommt zu einer Infektion.

Das Stillen gilt nur dann als sicher, wenn in den Brustwarzen der stillenden Krankenschwester keine Risse vorhanden sind, aus denen Blut oder Serummaterial freigesetzt werden kann.

Falls die zukünftige Mutter ein Hepatitis-B-Virus im Blut hat, wird das Baby in der Regel nach der Geburt nach einem speziellen Schema geimpft. Dies ermöglicht es, die Krankheit zu vermeiden, die in einem so zarten Alter in eine chronische Form übergeht und viele Komplikationen verursacht.

Klinisches Bild

Der Impfstoff gegen Hepatitis Typ B ist seine Aufgabe erfüllt und in den meisten Fällen vor dem Alter von 20 Jahren geimpft Menschen überhaupt nicht krank oder Krankheit auf eine sehr einfache Art und Weise leiden. Ein weiterer Pol der Impfung ist die Tatsache, dass sich selbst bei Inzidenz keine chronische Hepatitis entwickelt. Obwohl Menschen, die an dieser Krankheit erkrankt sind, bestimmte Regeln befolgen müssen, damit die Lebensqualität nicht leidet. Immerhin durchläuft die Leber irreversible Veränderungen bis zu einem gewissen Grad.

Die Inkubationszeit von Hepatitis B ist ziemlich groß und kann abhängig von verschiedenen Faktoren bis zu sechs Monate betragen. Die ganze Zeit fühlt sich die Person gesund und voller Kraft, stellt aber bereits eine Gefahr für andere dar, da sie ansteckend ist.

Die Anwesenheit des Virus im Blut durch eine Labormethode ist erst nach eineinhalb Monaten nach der Infektion möglich. Und die ersten Symptome zu spüren - erst nach drei Monaten.

Unspezifische Zeichen der Pathologie

Die Gefahr der Krankheit besteht darin, dass die Symptome in einem frühen Stadium als solche fehlen oder sich als allgemeines Krankheitsbild manifestieren. Oft schenken sie nicht viel Aufmerksamkeit und schreiben die übliche Unwohlsein oder Überarbeitung ab.

Aber in diesem Stadium ist die Krankheit sehr wirksam in der Behandlung, verursacht keine Komplikationen und ist nicht chronisch. Es kann festgestellt werden:

  • gemeinsame grundlose Schwäche;
  • anhaltende Schläfrigkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Apathie, die durch Reizausbrüche ersetzt werden kann;
  • schnelle Ermüdung auch bei geringer körperlicher oder geistiger Belastung.

Ist es nicht wahr, sehr ähnlich den Manifestationen des Syndroms von chronischer Müdigkeit, nervöser Überanstrengung oder banaler Überarbeitung.

Alternde Symptome

Die schnelle Entwicklung eines infektiösen Leberschadens ist durch Zeichen gekennzeichnet, die den Manifestationen katarrhalischer Erkrankungen ähnlich sind:

  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur (minderwertige Indikatoren);
  • vorübergehender Kopfschmerz, manchmal Schwindel;
  • Schmerzen in den Muskeln auch in Ruhe.

Nur ein paar Tage, gibt es bereits bestimmte Anzeichen von Hepatitis, die nicht mit anderen zu verwechseln sind:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium in der Projektion der Leber (es ist ziemlich intensiv, im Laufe der Zeit beginnt, an der gleichen Stelle zurückzugeben);
  • zeigt Gelbsucht. Zuerst, Sklera und Handflächen gelb, breitet sich der Prozess allmählich über den ganzen Körper aus;
  • Urin wird zur Farbe von Bier, und der Stuhlgang verfärbt sich (Kreidekot).

Ein solches Bild zeigt, dass die akute Phase der Krankheit begonnen hat. Die stationäre Behandlung in der Abteilung für Infektionskrankheiten ist obligatorisch. Obwohl sich viele Patienten nach dem Auftreten von Gelbsucht besser fühlen und alle anderen Symptome einfach ignorieren können. Und in diesem Fall kann man mit dem Übergang der Pathologie zu einer chronischen Form oder der Entwicklung ernsthafter Komplikationen rechnen.

Späte Manifestationen

Symptomatisch im Stadium der Komplikationen hängt vom Grad der Leberschädigung ab. Entwickelt Leberversagen und allgemeine Intoxikation des Körpers.

Wenn der Patient in diesem Stadium nicht ausreichend versorgt wird, kann es zu einer Gehirnschädigung und einem Zusammenbruch der Arbeit des Nervensystems kommen.

Diagnostische Maßnahmen

Im Falle des Auftretens von Symptomen, die an das klinische Bild von Hepatitis erinnern, muss ein Spezialist bestimmte Tests und Studien durchführen, um die Diagnose zu bestätigen oder zu leugnen. Auch wenn bestimmte Symptome auftreten, werden alle diagnostischen Maßnahmen vollständig durchgeführt.

  • Arzt zu beginnen Krankengeschichte zu sammeln, die Informationen über die Zeit ändern Gesundheit, Aussehen der ersten greifbaren unangenehmen Symptome umfasst, um die Anwesenheit von Familienmitgliedern mit ähnlichen Problemen oder bei Patienten mit einer etablierten Diagnose.
  • Als nächstes eine visuelle Untersuchung des Patienten, Palpation des Abdomens mit besonderer Aufmerksamkeit auf die Projektion der Leber.
  • Obligatorische Ultraschalldiagnostik wird vorgeschrieben, um Veränderungen in den Geweben des Körpers zu bestimmen, die Größe der Leber und die Ausbreitung der Pathologie auf dem Gallentrakt festzustellen.
  • Labortests umfassen Bluttests (allgemein mit Formel entwickelt, Biochemie, Hepatitis-Marker). Urinanalyse ist ebenfalls vorgesehen.

Erst nach Erhalt aller Ergebnisse von diagnostischen Tests kann der Arzt eine adäquate Behandlung diagnostizieren und verschreiben. In der Regel werden alle therapeutischen Maßnahmen im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs in einem Krankenhaus der Abteilung für Infektionskrankheiten durchgeführt.

Merkmale der Behandlung

In 80% der Fälle ist Hepatitis B vollständig geheilt. Und nur in 20% wird es chronisch.

Wenn der Impfstoff zuvor eingeführt wurde, wird die Krankheit in milder Form fortschreiten. In diesem Fall wird dem Patienten eine ambulante Behandlung verordnet, die sich aus Leberschutz, Vitaminkomplexen und diätetischer Ernährung zusammensetzt. Empfehlen, um körperliche Aktivität, Bewegung, einschließlich Fitness und andere Arten zu reduzieren.

Wenn ein Virus im Blut nachgewiesen wird, aber kein helles Symptom, ein anterreonaler Verlauf einer akuten Periode, kann die Behandlung ambulant sein. Gepatoprotectors, Multivitamine und Diät werden auch vorgeschrieben. Natürlich sind körperliche Aktivitäten ausgeschlossen.

Die Zeit der Wiederherstellung hängt vollständig von den individuellen Eigenschaften des Organismus jedes Patienten ab. Manchmal dauert es ein oder zwei Monate und manchmal dauert es mindestens sechs Monate. Das Fehlen eines Virus im Blut des Patienten zeigt die Genesung an.

Dieses Behandlungsschema wird für Patienten mit leichter und mittelschwerer Pathologie empfohlen. Im Falle einer schweren Krankheit ist ein Krankenhausaufenthalt obligatorisch.

Wenn die Krankheit chronisch ist, wird dem Patienten ein halbjährlicher Kurs antiviraler Medikamente verordnet. Danach wird die Analyse durchgeführt und die Korrektur der weiteren Behandlung durchgeführt.

Prognosen

Im Falle einer Heilung für die Krankheit wird die Person nicht wieder krank werden, da lang anhaltende Immunität für den Rest seines Lebens entwickelt wird.

Obwohl einige Wissenschaftler sagen, dass die Krankheit nicht geheilt ist, sich aber im Stadium der stabilen Remission ohne klinische Manifestationen befindet, sogar in Bluttests. Das heißt, es ist möglich, keine erneute Infektion, sondern Rückfall der Krankheit mit einer neuen Infektion mit dem Virus. Diese These wirft Kontroversen in medizinisch-wissenschaftlichen Kreisen auf und ist nicht zu 100 Prozent bewiesen.

Wenn die Krankheit in chronischer Form auftritt, ist es notwendig, alle Verschreibungen des Arztes streng zu befolgen. Diätetische Ernährung - das ist für den Rest des Lebens. Intensive körperliche Aktivität ist grundsätzlich kontraindiziert. Alkohol ist vollständig ausgeschlossen.

Wenn Sie alles tun, "wie der Arzt es vorschreibt", können Sie ein langes Leben ohne besondere Gesundheitsprobleme führen.

Letale Ergebnisse in Gegenwart von Hepatitis B entstehen nicht wegen der Pathologie selbst, sondern wegen der Entwicklung von Komplikationen wie Leberzirrhose und Leberkrebs.

Wir entwickeln Mythen

Um eine solche Pathologie wie Hepatitis B gibt es viele Mythen (nicht weniger als rund um HIV / AIDS). Einige von ihnen erweisen sich als wahr. Aber viele sind gefährlich falsche Vorstellung, dass im besten Fall, die Kommunikation mit einem guten Mann (auch Patienten), und im schlimmsten Fall kosten kann - eine Bedrohung für ihre eigene Gesundheit.

  • Ill mit dem Hepatitis-priori unmöglich, wenn die Person Drogen nicht nehmen (durch Injektion) nicht ändert Sexualpartner oder die Mittel, Barriereschutz verwenden, einen gesunden Lebensstil und persönliche Hygiene führt. Dies ist der häufigste und gefährlichste Mythos über die Krankheit. Jeder kann sich infizieren, da der Kontakt mit dem Biomaterial eines kranken Menschen jederzeit und überall stattfinden kann. (Wir lesen sorgfältig über die Wege der Infektion durch Haushaltsmethoden und in medizinischen Einrichtungen).
  • Kontaktsport in Hepatitis B sind strengstens verboten. Der zweite Mythos, der keinen Boden hat. Wenn sich eine Person für solche Sportarten gut genug fühlt und dies vom behandelnden Arzt nicht verboten ist - warum nicht? Aber es gibt einige Einschränkungen - der Sport sollte nicht traumatisch sein.
  • Bei einer kranken Person ist es besser, nicht zu kommunizieren, da das Risiko einer Kontraktion besteht. Wir erinnern Sie noch einmal - das Virus wird nur mit biologischen Flüssigkeiten übertragen. Tastkontakt (mit der Integrität der Haut) - Händedruck, freundliche Umarmungen und andere Berührungen sind nicht gefährlich. Außerdem wird die Infektion nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Also kommuniziere über Gesundheit.
  • Hepatitis B ist unheilbar. Das ist nicht wahr - bei dem derzeitigen Stand der Entwicklung der Medizin ist durchaus möglich, aber Sie brauchen Zeit, um Hilfe zu bitten, mit allen Anforderungen eines Arzt in Bezug von Arzneimitteln und anderen Zwecken zu erfüllen.

Hepatitis B - die Krankheit ist sehr ernst, heimtückisch und unvorhersehbar. Wissen und Wege der Übertragung, Symptome in verschiedenen Stadien und Prognosen für die Zukunft werden helfen, eine Entscheidung zu treffen. Eine Lösung muss eine sein, und es ist die einzig wahre - Impfung gibt eine Garantie für die Sicherheit. Wenn nicht von der Pathologie selbst, dann von ihrem Übergang zu einer chronischen Form und der Entwicklung von Komplikationen - das ist sicher.

Wie in der modernen Welt kann man Hepatitis bekommen

Hepatitis gilt als eine der schwersten Lebererkrankungen. Wie können Sie Hepatitis bekommen und was sollte getan werden, um es zu vermeiden?

Die Leber ist eines der wichtigen Organe, das mehr Funktionen erfüllt als jedes andere Organ des menschlichen Körpers. Zum Beispiel reinigt es den Körper von toxischen Substanzen, und dies verhindert, dass sie mit Blut durch den Körper "wandern", reguliert den Kohlenhydrat- und Proteinstoffwechsel, führt die Funktion der Hämatopoese aus. Dies ist nur ein kleiner Teil der Beschreibung der Arbeit der Leber. Daher ist es für eine gute Gesundheit notwendig, dass die Leber in einem gesunden Zustand ist.

In jüngster Zeit sind Fälle von Infektionen mit verschiedenen Formen der Krankheit häufiger geworden. Hepatitis ist in die Haupttypen unterteilt:

Unter dieser Krankheit versteht man Leberschäden. Hepatitis wird als viral bezeichnet, was bedeutet, dass es sich aufgrund des Eindringens in den Körper einer Virusinfektion entwickelt. Wege der Infektion mit Hepatitis sind sehr unterschiedlich. Bei toxischer Hepatitis tritt eine Entzündung des Lebergewebes durch Exposition gegenüber toxischen Substanzen auf.

Ursachen der Krankheit

Bei dieser Erkrankung vermehren sich hepatotrope Viren in der Leber auf zellulärer Ebene. Aber sie kommen nur aus einer infizierten Quelle, also aus einer kranken Person. Der Hauptgrund für die Krankheit sind daher Viren. Dies gilt für Hepatitis A, B, C, D, E. Die Infektionsmethoden mit Hepatitis unterscheiden sich ebenso wie ihre Symptome, Entwicklung und Behandlung. Der Ausgang der Therapie hängt vom Stadium der Erkrankung und Ätiologie ab.

Ein weiterer negativer Faktor, der diese gefährliche Krankheit verursacht, ist die übermäßige Verwendung von alkoholhaltigen Getränken. Alkoholmissbrauch trägt lange zur Entstehung der Krankheit bei. Wenn Alkohol konsumiert wird, werden Leberzellen beschädigt, bis sie sterben. Tote Zellen werden dabei durch Fett- und Fettdegenerationsformen ersetzt.

Hepatitis kann bei der Einnahme von Medikamenten auftreten. Einige von ihnen haben eine nachteilige, toxische Wirkung. Bei längerem Gebrauch solcher Medikamente kann die Leber die Belastung nicht bewältigen und entwickelt einen entzündlichen Prozess. Es gibt also eine medizinische Form der Hepatitis. Antivirale Medikamente, Antibiotika, Anti-Tuberkulose-Medikamente, die Monate dauern, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente haben eine gefährliche Wirkung. Bei einer medizinischen Hepatitis ist eine Heilung nach dem Entzug der Medikamente, die die Krankheit verursacht haben, möglich.

Es gibt eine cholestatische Hepatitis, die auftritt, wenn die Gallenflüssigkeit stagniert. Die Leber produziert genug Galle für die Verdauung. Wenn jedoch sein Abfluss gestört ist, beginnt er zu stagnieren, was negative Folgen hat. Die Situation verschlechtert sich in Gegenwart von Gallensteinen mit einem Tumor in der Bauchspeicheldrüse.

Methoden der Übertragung von Hepatitis A und B

Hepatitis A wird durch eine Infektion verursacht und kann sich bei Menschen unterschiedlichen Alters entwickeln. Manchmal gibt es kleine Ausbrüche der Krankheit. Sie können sich durch Trinkwasser oder Lebensmittel infizieren, das ist das Virus. Die Gefahr dieses Virus besteht darin, dass es resistent gegen Säure ist, also in den menschlichen Magen gelangt, nicht stirbt, sondern durch die Säurebarriere im Magen gelangt und in der Leber stoppt.

Infektionen treten häufig in Ländern mit heißem Klima auf, beispielsweise in Afrika und Asien. Schlechte Hygienebedingungen erhöhen das Infektionsrisiko weiter. Um Krankheiten vorzubeugen, wird empfohlen, auf dem Markt gekauftes Gemüse und Obst gründlich zu waschen. Meeresfrüchte müssen wärmebehandelt werden. Infektion kann sich durch eine kranke Person ausbreiten. Der Stuhl des Patienten enthält eine große Anzahl von Viren. Wenn man die Hygiene nicht beachtet, ist es leicht, die Krankheit "aufzuheben".

Jedoch hat Hepatitis A eine hohe Immunogenität, was bedeutet, dass nach der Heilung eine Person für den Rest ihres Lebens eine Immunität entwickelt. Impfung gegen das Virus wird zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch können Sie sich impfen lassen.

Hepatitis B wird auch durch ein Virus verursacht. Die Krankheit ist häufig und das Risiko einer Infektion ist unter bestimmten Umständen groß. Die Infektion mit Hepatitis B erfolgt durch Bluttransfusion oder die Verwendung von infizierten Spritzen, zum Beispiel Drogenabhängige. Die Infektion wird während des Geschlechtsverkehrs und während der Geburt von der Mutter auf das Baby übertragen. Durch die Plazenta ist eine Infektion unmöglich. Die Gefahr des Virus, das Hepatitis B verursacht, ist, dass die Symptome der Krankheit nicht sofort bemerkbar sind, aber wenn das Blut einer Person gegossen wird, wird eine 100% ige Infektion folgen.

Das Virus ist stabil. Es dauert etwa 7 Tage in getrockneten Blutflecken, auf Rasierklingen, Nadeln. Daher kann die Verwendung von Hygieneartikeln eines kranken Menschen, insbesondere eines Rasierers, zu einer Infektion führen. Sie können dies vermeiden. Dank der Impfung konnte die Anzahl der Fälle reduziert werden. Hepatitis B ist gefährlich und kann ohne rechtzeitige Behandlung zum Tod führen.

Wie sind andere Arten von Hepatitis infiziert?

Hepatitis C entwickelt sich, wenn das Virus durch das Blut in den menschlichen Körper gelangt. Diese Krankheit betrifft oft junge Menschen. Infektionsmethoden treten durch die Transfusion von Spenderblut auf, das das Virus enthält. Die Zunahme der Drogenabhängigkeit hat zu einem Anstieg der Patientenzahl geführt. 40% aller Fälle treten bei Jugendlichen auf, die mit intravenösem Drogenkonsum infiziert sind.

Wie infizieren sich Kinder mit Hepatitis? Dies kann bei Traumata, Schnitten oder Abschürfungen auftreten. Gleichzeitig muss das Blut des Patienten die offene Wunde eines gesunden Menschen erreichen. Sie können infiziert werden, wenn Sie ein Tattoo anwenden. Die Übertragung durch Geschlechtsverkehr beträgt 5%. Das heißt, eine Infektion durch intime Kommunikation ist möglich, aber häufiger geschieht dies auf andere Weise. Medizinisches Personal ist versehentlich mit Verletzungen oder Kratzern von infizierten Nadeln infiziert.

Das Virus, das Hepatitis C verursacht, hat eine große Fähigkeit zu mutieren. Es gibt 6 Genotypen dieses Virus. Die menschliche Immunität kann das Virus, das ständig mutiert, nicht überwinden. Vermeiden Sie Infektionen durch Beachtung von Vorsichtsmaßnahmen und Hygiene. Hepatitis D tritt bei Menschen mit Hepatitis B auf. Sie können sich infizieren durch:

  • intime Kommunikation;
  • Verwendung von nicht sterilen Instrumenten durch den Zahnarzt;
  • Bluttransfusion;
  • Stillen;
  • Akupunktur;
  • Verwendung von nicht sterilen Nadeln in Tätowiersalons.

Nicht durch Tröpfchen übertragen.

Die Behandlung dieser Art von Krankheit erfolgt auf die gleiche Weise wie bei der Infektion mit dem Virus B. Aber Hepatitis D ist ziemlich resistent gegen Drogen.

Infektion mit Hepatitis E und G

Wie kann ich Hepatitis E bekommen? Infektion tritt auf wie bei Hepatitis A, also durch Wasser, durch den Haushaltsweg (schmutzige Hände), Nahrung, Blut. Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Im Falle der Notwendigkeit der Bluttransfusion kann künstlicher Blutersatzstoff verwendet werden.

Ist Hepatitis G ansteckend? Ja! Und es passiert durch Blut, sexuellen Kontakt. Diese Art von Krankheit ist ähnlich wie Hepatitis C. Das Wesen der Behandlung besteht darin, die Entzündung zu beseitigen und die Entwicklung von Leberzirrhose zu stoppen. Befolgen Sie bei der Behandlung alle Empfehlungen von Ärzten.

Obwohl diese Krankheit als gefährlich gilt, können einfache Hygienevorschriften eine Person schützen und ihr Leben retten.

Führen Sie deshalb einen gesunden Lebensstil, achten Sie auf Sauberkeit und Hygiene. Solche einfachen vorbeugenden Maßnahmen können das Risiko, an dieser heimtückischen Krankheit zu erkranken, verringern.

Top