Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Schmerzen in der Gallenblase
2 Hepatose
Das Leben nach der Entfernung der Gallenblase kann voll sein?
3 Produkte
Schmerzen in der Leber - Ursachen, Charakter, Diagnose und Behandlung
Haupt // Ljambley

Hepatoprotektoren: Drogen, ihre Klassifizierung und Eigenschaften


Hepatoprotectors - Leberschützer

Es gibt mehrere Gruppen von Hepatoprotektoren mit unterschiedlichen Wirkstoffen und unterschiedlichen Wirkmechanismen, die jedoch alle gemeinsame Eigenschaften haben.

Eigenschaften von Hepatoprotektoren:

  1. Im Zentrum aller hepatoprotektors liegen natürliche Substanzen und Komponenten der natürlichen, normalen Umgebung des Körpers.
  2. Sie stellen die gestörte Funktion der Leber wieder her und normalisieren den Stoffwechsel (Stoffwechsel).
  3. Beitrag zur Neutralisierung von toxischen Produkten, sowohl von außen als auch von innen als Folge von Krankheit oder Stoffwechsel.
  4. Erhöhen Sie die Regeneration (Erholung) von Leberzellen und ihre Resistenz gegen schädliche Wirkungen.

Klassifizierung von Hepatoprotektoren

Essentielle Phospholipide.

Die bekannteste Droge aus Hepatoprotektoren ist natürlich essentiell. Er ist der Vertreter der Gruppe der essentiellen Phospholipide, die aus Sojabohnen gewonnen werden. Diese pflanzlichen Phospholipide ähneln sehr unseren, die Teil der Leberzellen sind, so dass sie am direktesten und natürlichsten in die durch die Krankheit geschädigten Zellen integriert werden und sie reparieren.

Zusatz Essentiale forte N (Frankreich) umfasst diese Gruppe solche Drogen wie Phosphogliv (ein heimisches Medikament mit antiviraler Wirkung), Resaleute Pro (Deutschland), Essler forte (Indien).

Es gibt praktisch keine Nebenwirkungen von essentiellen Phospholipiden, manchmal Schwächung des Stuhls, allergische Reaktion (individuelle Intoleranz) ist möglich.

Pflanzen Flavonoide.

Diese natürlichen Verbindungen sind natürliche Antioxidantien, sie neutralisieren freie Radikale und haben eine hepatoprotektive Wirkung. Sie werden aus Heilpflanzen gewonnen: Mariendistel, Heilhasel, Kurkuma, Schöllkraut.

Diese Gruppe umfasst Medikamente: Gepabene (Deutschland), Karsil (Bulgarien), Legalon (Deutschland), Sylimar (Russland), Hepatofalk (Deutschland). Nebenwirkungen sind auch extrem klein: Lockerung des Stuhls, allergische Reaktionen. Neben der hepatoprotektiven Wirkung lindern diese Medikamente den Spasmus der Gallenblase, verbessern den Abfluss der Galle und ihre Produktion. Daher sind sie besonders angezeigt bei chronischer Hepatitis in Kombination mit Cholezystitis, biliärer Dyskinesie, Postcholezystektomiesyndrom und toxischer Hepatitis. Bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Leber und der Gallenblase - sind kontraindiziert.

Derivate von Aminosäuren

Diese Gruppe umfasst solche Drogen wie Heptral (Italien), Heptor (Russland), Hepa-Mertz (Deutschland), Hepasol A und Hepasol Neo (Serbien), Remaxol (Russland), Hepasteryl A und B (Serbien). Sie stehen für die intravenöse Verabreichung und für die orale Verabreichung zur Verfügung. Hepasol, Remaxol und Hepasteril - nur in Lösungen, werden für die parenterale Ernährung und Entgiftung verwendet.

Da die Zusammensetzung dieser Medikamente voneinander abweichen, sind ihre Kontraindikationen leicht unterschiedlich, häufig: individuelle Intoleranz, ausgeprägtes Nierenversagen. Zu den häufigen Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Bauchschmerzen, weicher Stuhl.

Zubereitungen von Ursodeoxycholsäure

Ursodeoxycholsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Galle des Himalaya-Bären. Im Gegensatz zu menschlichen Gallensäuren, ist es nicht giftig, sondern im Gegenteil: es verbessert die Löslichkeit von Galle und Ausscheidung im Menschen bindet „unsere“ Chenodesoxycholsäure beschädigen Hepatozyten reduziert Tod von Leberzellen bei verschiedenen Erkrankungen hat immunmodulatorische Wirkung. Im Zusammenhang mit einem solchen Merkmal Wirkung auf Gallen Produkte dieser Gruppe sind in Cholestase verschiedener Genese (Schwangerschaft, Gallensteinen, primäre biliäre Zirrhose, Fett Hepatose, alkoholische Lebererkrankungen, etc.) dargestellt ist.

Arzneiformen - Tabletten oder Suspension zur oralen Verabreichung: Ursodex (Indien), Ursodez (Russland), Ursosan (Tschechien), Ursofalk (Deutschland).

Gegen dekompensierten Zirrhose, schweren Nieren- oder Leberversagen, Pankreatitis, akutes Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür, akute Entzündung der Gallenblase, Calcium (x-positiv) Gallensteine. Die wichtigsten Nebenwirkungen - ungeformter Stuhl, Unbehagen im Bauch.

Zusätzlich zu den obigen vier Hauptgruppen von Hepatoprotektoren haben einige andere Arzneimittel hepatoprotektive Eigenschaften. Zum Beispiel Thioctsäure (oder Berlition, Tiogamma), Alpha-Liponsäure, die oft bei Diabetes mellitus eingesetzt werden.

Hepafor, Hepagard, Sibektan, LIV-52, Tykveol und andere sind biologisch aktive Nahrungsmittelzusätze mit hepatoprotektiver Wirkung, jedoch ist die Konzentration von aktiven Substanzen in ihnen für ihre Verwendung bei Krankheiten unzureichend. Gleiches gilt für homöopathische Präparate: Halsten, Hepel, Sirepar und andere.

In jedem Fall, wenn es notwendig ist, "die Leber zu unterstützen", muss der Arzt eine Entscheidung über die Gültigkeit der Verschreibung eines bestimmten Medikaments treffen. Gesundheit!

Hepatoprotektoren: Was ist das und was brauchen sie?

Hepatoprotektoren sind eine gebräuchliche Bezeichnung für Arzneimittel, deren Verwendung sich bei Leberläsionen positiv auf die Leberfunktion und deren Erholung auswirkt. Der Name "Hepatoprotektoren" wird aus dem Lateinischen als "Schutz der Leber" übersetzt. Dies sind Medikamente, die die Leber heilen und vor den Auswirkungen von Giften, aggressiven Medikamenten sowie Alkohol und seinen Spaltprodukten schützen können.

Wie schützt die Leber unseren Körper?

Die Leber ist nicht nur das Hauptorgan der Hämatopoese und ein Regulator des Stoffwechsels, sondern auch ein Blutreiniger. Wenn dieser Körper seine Funktionen nicht gut erfüllt, leidet und leidet der gesamte Körper sehr stark. In einer Minute durchläuft dieses Organ etwa anderthalb Liter Blut. Die Leber selbst hat keine Nervenzellen und kann keine Signale über die schmerzhaften Prozesse im Inneren der Läsion bis zu den letzten Stadien der Läsion geben. Deshalb ist die Diagnose einer Lebererkrankung eine ziemlich komplizierte Prozedur.

In einer gesunden Leber ist eine ausreichende Menge an speziellen Substanzen vorhanden - Enzyme, die eintretendes Blut von darin gelösten Giftstoffen reinigen. Von Alkohol betroffene Leberzellen haben einfach keine Zeit, ihre Funktionen zur Reinigung des Blutflusses zu bewältigen. Einfach ausgedrückt, führt die Leber als Filter wirkt, und ein Verstopfen des „Filters“ von Giften Aufnahme, von denen einige von außen kommt, und das Teil ist in dem Körper als Folge der zellulären Prozesse hergestellt.

Daher muss die Leber erhalten bleiben. Dies sollte zumindest aus Gründen des Überlebens geschehen. Immerhin reinigt die Leber nicht nur das Blut und wird im Prozess seiner Entstehung beteiligt, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Verdauung, Assimilation von Vitaminen und Mineralien, sowie in dem Prozess der Stoffwechsel. Die Bedeutung dieses Körpers ist vergleichbar mit dem Herzen und Gehirn einer Person.

Wie schädigt Alkohol die Leber?

Wenn Sie jedoch regelmäßig Alkohol konsumieren, kann Ihre Leber, selbst wenn sie nicht schmerzt, nicht in perfekter Ordnung sein - Verletzungen des einen oder anderen Schweregrades sind wahrscheinlich bereits aufgetreten oder treten dort auf. Die frühen Stadien von Krankheiten wie Alkohol-Hepatitis oder Fettleber-Krankheit treten oft ohne Anzeichen auf. Der Patient kann nur diese erhöhte Müdigkeit, Müdigkeit oder leichte Übelkeit fühlen. Inzwischen ist es in den frühen Stadien dieser Krankheiten am einfachsten zu heilen.

Die Leber ist das Organ, das zuerst den Schock mit schädlichen Wirkungen von Giftstoffen auf den menschlichen Körper nimmt. Vor allem, wenn solche Effekte durch die Verwendung von Alkohol verursacht werden - 90% des Alkohols wird in der Leber verarbeitet. In die Leber gelangt Alkohol in Acetaldehyd, das 30-mal toxischer als der Ethylalkohol selbst ist, und andere, nicht weniger schädliche Bestandteile.

Die Leber eines gesunden Menschen spaltet Acetaldehyd erfolgreich in relativ harmlose Essigsäure. Aber wenn die Menge an Alkohol sehr hoch ist oder der Verbrauch systematisch ist, haben die Leberzellen einfach keine Zeit, das hereinkommende Gift zu verarbeiten, und der Körper ist vergiftet. Alkoholbedingte Leberstörungen haben eine chronische und progressive Natur. Alles kann mit Fettsteatose der Leber (oder fettiger Degeneration der Leberzellen) beginnen - eine Krankheit, die noch geheilt werden kann. Es tritt bei 60-75% der Menschen auf, die Alkohol trinken.

Die Hälfte aller Patienten mit Fettleberdystrophie verspürt jedoch keine schmerzhaften Manifestationen. Die andere Hälfte kann etwas Schwere im rechten Hypochondrium, Müdigkeit, Reizbarkeit spüren. Wenn eine medizinische Untersuchung der Patienten eine leichte Zunahme der Leber zeigen kann, zeigt Palpation eine mäßige Schmerzen im Körper. Die Ursache der fettigen Degeneration bei der Verletzung des Fettstoffwechsels in den Leberzellen, verursacht durch die Spaltung von Alkohol.

Entwicklung der alkoholischen Hepatitis!

Bei völliger Verweigerung von Alkohol- und Diättherapie ist die Fettsteatose vollständig reversibel - Leberzellen stellen verlorene Funktionen wieder her und beginnen im normalen Modus zu arbeiten.

Wenn die Verfettung nicht rechtzeitig diagnostiziert und Behandlung versagt Patienten und Alkohol nicht zu stoppen, Schädigung der Leber kann die nächste Stufe erreichen, Alkoholhepatitis genannt. Dieser Begriff wird in der medizinischen Praxis verwendet, um die verschiedenen degenerativen und entzündlichen Prozesse in der Leber durch Alkohol und potenziell fähig oder voran, oder (bei geeigneter Behandlung) unterzogen, um Umkehrentwicklung verursacht zu bezeichnen.

Es gibt akute alkoholische Hepatitis und chronisch. Akut ist eine vorübergehende Entzündung der Leber, begleitet von einem Massensterben der Leberzellen. Der Schweregrad der alkoholbedingten Hepatitis hängt direkt von der Anzahl alkoholischer Getränke ab, die vom Alkoholiker konsumiert werden, und von der Dauer dieser Anwendung. Akute Hepatitis kann Schwäche, Übelkeit, Gewichtsverlust, dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium, hohes Fieber und Ikterus verursachen. Manchmal entwickelt sich akute Hepatitis schnell und kann Leberkoma (Tod der Leber) und Tod verursachen. Dies geschieht in der Regel, wenn Alkohol- und Alkoholvergiftungen die Surrogate vergiften.

Anzeichen von Leberschäden mit Alkohol!

Bei Hepatitis ist die Leber fast immer vergrößert, der Abfluss von Gallenflüssigkeit ist schwierig, was meist schmerzhafte Empfindungen in der Seite verursacht. In den meisten Fällen gibt es Gelbsucht - Vergilbung von Augenproteinen und Haut, Verdunkelung des Urins und Verfärbung von Fäkalien.
Chronische alkoholische Hepatitis tritt häufig ohne irgendwelche Symptome auf. Manchmal klagen Patienten über Schwäche, Gewichtsverlust. Eine genaue Diagnose kann oft nur durch eine Biopsie - Leberzellen aus einem Organ entnommen werden.

Nekrose und Regeneration von Leberzellen in Bindegewebe mit der Unmöglichkeit der Erfüllung ihrer Aufgaben - Bei Patienten, Alkohol und haben all Anfangsstadien der Lebererkrankung zu missbrauchen, kann eine Leberzirrhose zu entwickeln.

Die klinischen Manifestationen der alkoholischen Zirrhose sind sehr vielfältig. Bei einer großen Anzahl von Patienten kann Zirrhose mit minimalen Manifestationen oder ohne sie auftreten. Jedoch nimmt die Leber in der Regel zu, es ist auch möglich, die Größe der Milz zu vergrößern. Manchmal gibt es eine allgemeine Erschöpfung des Körpers und eine signifikante Gewichtsabnahme.

Die Behandlung der alkoholischen Leberzirrhose ist ein langer und schwieriger Prozess. Manchmal kann eine Transplantation (Transplantation) eines Spenderorgans einen Patienten retten.

Um Ihre Leber zu retten, müssen Sie zuerst auf Alkohol verzichten! Sind die Folgen jedoch zu weit gegangen, müssen umfassende Maßnahmen ergriffen werden. Und zuerst müssen Sie anfangen, schützende Vorbereitungen für Ihre Leber - hepatoprotectors zu treffen.

Allgemeine Informationen über Hepatoprotektoren

  • Verringerung der schädigenden Wirkung von Alkohol, Verarbeitungsprodukten sowie von in alkoholischen Getränken enthaltenen Verunreinigungen auf die Leber und die Gallenwege;
  • Verbesserung der Bedingungen für den Prozess der Wiederherstellung von Leberzellen und Ersatz von toten Zellen durch Neugeborene;
  • Verbesserung der Bedingungen für die Verarbeitung (Metabolismus) von Alkohol im Körper.

Arzneimittel im Zusammenhang mit Hepatoprotektoren sind in ihrer Zusammensetzung und ihrem Wirkprinzip sehr unterschiedlich. Nicht alle von ihnen sind einzigartig nützlich für die Leber und jeder von ihnen sollte genommen werden, nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten.

Es sollte daran erinnert werden, dass Hepatoprotektoren die Leber des Alkoholikers nicht vollständig vor Schäden durch alkoholische Getränke schützen können. Die einzige Möglichkeit, schädliche Wirkungen vollständig zu verhindern, besteht darin, sicherzustellen, dass kein Alkohol in den Körper gelangt. Sie können keinen Wodka trinken und ihn mit Medikamenten einnehmen, weil Sie denken, dass auf diese Weise die Leber vollständig geschützt wird. Jedes Medikament kann die Auswirkungen von Alkohol nur glätten. Diese Medikamente können nur die Schwelle der toxischen Wirkungen von Alkohol auf die Leber erhöhen.

Wie funktionieren Hepatoprotektoren?

Voraussetzung für das normale Funktionieren der Leber ist die Integrität der Membranen (permeable Membranen) der Leberzellen. Verstopfen diese Membranen, kann die Leber keine Reinigungsarbeiten mehr durchführen. Hepatoprotectors haben Fähigkeiten, die Stoffwechselvorgänge in Zellen zu beschleunigen, ihnen zu helfen, von toxischen Substanzen zu befreien und dadurch Membranpermeabilität erhalten bleibt.

Hepatoprotektoren fördern aktiv die Arbeit verschiedener Enzymsysteme der Leber, beschleunigen die Bewegung von Substanzen in Molekülen, verbessern die antioxidative Abwehr von Leberzellen, verbessern die Energieversorgung von Zellen, beteiligen sich an der Zellteilung. Somit gibt es eine signifikante Verbesserung der biochemischen Parameter der Leberfunktionen bei Erkrankungen unterschiedlicher Schwere. Unterschiede in der Wirkung von Hepatoprotektoren sind auf ihre Zusammensetzung und Herkunft zurückzuführen.

Klassifizierung von Hepatoprotektoren

Je nach chemischem Inhalt und Herkunft können diese Medikamente in mehrere Gruppen eingeteilt werden:

  • Zubereitungen pflanzlichen Ursprungs;
  • Präparate tierischen Ursprungs;
  • Arzneimittel, die essentielle Phospholipide enthalten;
  • bestehend aus Aminosäuren oder deren Derivaten;
  • Vitamine oder vitaminähnliche Verbindungen.

Pflanzliche Präparate enthalten meist einen Extrakt aus Mariendistelflecken. Diese Medikamente können stabilisierend auf Zellmembranen wirken, freie Radikale binden und die Oxidation von Fetten unterbrechen. Auch diese Medikamente verbessern die Proteinsynthese, beschleunigen die Wiederherstellung geschädigter Leberzellen.

Diese Hepatoprotektoren werden Patienten mit toxischer (alkoholischer oder medizinischer) Hepatitis verschrieben. Ihre Verwendung ist sowohl mit der Aktivität der Hepatitis (in der akuten oder chronischen Phase) als auch zur Prävention möglich. Es sollte mit Vorsicht bei Patienten mit Cholestase (eine Verletzung der Gallenflüssigkeit in den Darm aus der Gallenblase) verwendet werden. Es ist zweckmässig, diese Präparate für die Virusleberschädigung in der Kombination mit alkoholisch oder toxisch zu verschreiben.

Arzneimittel tierischen Ursprungs sind Extrakte der Leber von Rindern, die Aminosäuren, Metaboliten und andere Substanzen enthalten. Es wird angenommen, dass Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs antioxidative und reinigende Wirkungen haben und die Wiederherstellung des Parenchyms (des Gewebes, aus dem die Leber besteht) stimulieren. Die Anwendung wird bei Hepatitis (hauptsächlich chronisch) sowie Zirrhose empfohlen. Die Verabreichung dieser Medikamente wird bei aktiven Formen der Hepatitis mit Vorsicht verschrieben. Denken Sie auch an die große potenzielle Allergenität dieser Arzneimittel.

Die beliebteste Gruppe von Hepatoprotektoren in unserem Land ist die dritte, mit dem Gehalt an essentiellen Phospholipiden. Neben der Tatsache, dass Leberzellen hauptsächlich nur aus Phospholipiden zusammengesetzt sind, und in der strukturellen Regeneration der Leber beteiligt Drogen, lebenswichtige Medikamente, die Prozesse des molekularen Transports, die Zellteilung beschleunigen, sowie aktivieren das Enzymsystem. Einfach gesagt, die Membranen der Leberzellen werden mit Baumaterial versorgt, ebenso wie Energieressourcen, um die Arbeit zu beschleunigen.

Diese Medikamente sind besonders wirksam bei der Behandlung von alkoholischer Hepatitis und Fettleber. Aminosäuren und ihre Derivate sind wirksam bei Leberläsionen, die von einer hepatischen Enzephalopathie begleitet sind (dh Verletzungen des Zentralnervensystems aufgrund von Leberfunktionsstörungen).

Von Vitaminen und Vitaminen werden am häufigsten die Vitamine E und C oder Liponsäure verwendet. Diese Säure ist ein zusätzliches Enzym, das an den oxidativen Prozessen und der Bioenergetik von Leberzellen beteiligt ist. Vitamine helfen, den Protein- und Fettstoffwechsel zu regulieren.

Aus klinischen Positionen sollten Medikamente nicht nur nach ihrer Zusammensetzung und Herkunft unterschieden werden, sondern unter dem Gesichtspunkt, welcher schädigende Faktor die Leber betrifft. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass bei der Verschreibung von Hepatoprotektoren, insbesondere pflanzlichen, an deren mögliche individuelle hepatotoxische (strukturell funktionelle Leberschäden) Wirkung zu denken ist.

Es ist nützlich zu wissen, dass Suprastin und Aspirin vor oder nach Alkohol eingenommen werden - eine verheerende Wirkung auf die Leber haben!

Hepatoprotektoren

Hepatoprotektoren sind sehr beliebte Medikamente, die verwendet werden, um die Leber vor schädlichen Faktoren zu schützen. Ihre Popularität ist auf eine Zunahme der Anzahl von Patienten zurückzuführen, die verschiedene Erkrankungen dieses Organs - hauptsächlich virale Hepatitis - haben. Eine wichtige Rolle beim Auftreten von Leberpathologien wird auch durch Essstörungen, übermäßigen Konsum von alkoholischen Getränken und die Wirkung von Medikamenten verursacht.

Was sind Hepatoprotektoren?

Hepatoprotektoren sind Medikamente, die helfen, die grundlegenden Funktionen der Leber wiederherzustellen und zu erhalten. Außerdem schützen diese Medikamente Hepatozyten vor schädlichen Faktoren.
In der Regel werden solche Medikamente für verschiedene Pathologien der Leber verschrieben - insbesondere für Virusinfektionen. Darüber hinaus ist die Indikation für die Verwendung von Hepatoprotektoren Leber Intoxikation und Zerstörung der Körperzellen mit übermäßigem Alkoholkonsum und anderen schädlichen Substanzen. Auch zu solchen Problemen führt oft zu einer Verletzung der Synthese von Proteinen und anderen wichtigen Elementen, unzureichende Produktion von Galle und anderen Faktoren.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass nicht alle Hepatoprotektoren klinisch getestet wurden und ihre Wirksamkeit bestätigt wurde. Dennoch gibt es einige Medikamente, die helfen, die Hauptprobleme zu bewältigen. Medikamente zur Behandlung von Verletzungen in der Leber sollten ausschließlich von einem Arzt ausgewählt werden.

Eigenschaften von Hepatoprotektoren

Im Herzen eines jeden Hepatoprotektors liegen die natürlichen Bestandteile und Komponenten der natürlichen Umwelt des Körpers. Solche Medikamente helfen, die folgenden Probleme zu lösen:

Unsere Leser empfehlen!

Unser ständiger Leser teilte eine effektive Methode, die ihren Ehemann vor dem Alkoholismus rettete. Es schien, als würde nichts helfen, es gab ein paar Kodierungen, Behandlung in der Apotheke, nichts half. Unterstützt von der effektiven Methode, die Elena Malysheva empfohlen hat. DIE WIRKSAME METHODE

  1. Stellen Sie die Arbeit der Leber wieder her und normalisieren Sie die metabolischen Prozesse, die im Körper vorkommen.
  2. Hilft, toxische Substanzen, die von außen kommen und sich im Inneren bilden, zu neutralisieren. Dies kann bei Lebererkrankungen oder Stoffwechselstörungen auftreten.
  3. Beschleunigen Sie die Regeneration von Hepatozyten und erhöhen Sie ihre Widerstandskraft gegen die Auswirkungen von negativen Faktoren.

In welchen Fällen sind Hepatoprotektoren erforderlich?

Die moderne Pharmakologie bietet einige Arten von Hepatoprotektoren, von denen jeder durch bestimmte Eigenschaften charakterisiert ist. Die Einstufung von Arzneimitteln basiert auf den Wirkstoffen. Normalerweise werden diese Medikamente in folgenden Situationen verschrieben:

  1. Virale Hepatitis - Hepatoprotektoren werden verschrieben, wenn antivirale Medikamente unwirksam oder unbrauchbar sind. Ziemlich oft werden solche Medikamente verschrieben, um Zirrhose zu verhindern oder als Teil einer umfassenden Behandlung entlassen.
  2. Alkoholische Hepatitis - In der Regel werden Medikamente verschrieben, wenn eine Umwandlung der Krankheit in eine Leberzirrhose droht. Um mit der Krankheit fertig zu werden, ist es sehr wichtig, auf Alkohol zu verzichten. Andernfalls haben Hepatoprotektoren nicht die notwendige Wirkung.

Essentielle Phospholipide

Phospholipide sind ein wesentlicher Bestandteil von Hepatozyten, da Medikamente aus dieser Kategorie hervorragende Ergebnisse im Kampf gegen Leberpathologien erzielen können. Der Wirkmechanismus solcher Medikamente ermöglicht es Ihnen, die betroffenen Leberzellen wiederherzustellen, ihre Erholung zu beschleunigen und die Fermentation zu aktivieren.
Dank der Verwendung solcher Hepatoprotektoren wird die Proteinproduktion stabilisiert und die Filtrationskapazität der Leber normalisiert. Darüber hinaus ist die Aufnahme von Phospholipiden eine zuverlässige Verhinderung der Bildung von Bindegewebe im Körper.
Die größte Aktivität von Drogen kann mit solchen Pathologien wie alkoholische Hepatitis, Leberzirrhose, toxische Wirkungen von Drogen und Fettleber erreicht werden. Solche Medikamente werden von den Patienten gut vertragen. Die einzige Einschränkung ihrer Verwendung ist individuelle Intoleranz.

Die bekanntesten Medikamente der modernen Pharmakologie sind:

  1. Essentialität. Diese Zusammensetzung enthält Phospholipide, die aus Sojabohnen extrahiert werden. Mit Hilfe dieses Medikaments ist es möglich, Hepatozyten wiederherzustellen, Cholesterin und Lipidstoffwechsel zu normalisieren, die Produktion von Proteinen zu verbessern. Der Wirkungsmechanismus dieser Substanz beeinträchtigt die Entwicklung des Bindegewebes.
    Das Arzneimittel enthält überwiegend natürliche Inhaltsstoffe und wird daher von den Patienten vollkommen vertragen. Es kann Kindern über 3 Jahren sicher verabreicht werden. Mit dieser Substanz ist es möglich, die Fermentation zu verbessern und die Entwicklung von Cholelithiasis zu verhindern.
  2. Der Essler. Ein solches Medikament enthält neben Phospholipiden B-Vitamine.
  3. Phosphontsiale. In dieser Substanz gibt es solche Komponenten wie Silimar und Lipoid C100.
  4. Phosphogliv. Es ist ein kombiniertes Mittel, das als Teil einer umfassenden Behandlung von viralen Leberschäden verwendet wird. Es nimmt auch an der Bildung der Immunität teil. Aufgrund der Anwesenheit von Glycyrat in seiner Zusammensetzung ist die Synthese von Interferon und Lymphozyten verbessert.
    Die Verwendung dieses Hepatoprotektors ist in der Entwicklung von Virushepatitis, toxischen Organschäden, Hepatose gerechtfertigt. Das Produkt ist gut verträglich und hat fast keine Kontraindikationen.

Medizinische Präparate auf natürlicher Basis

In dieser Kategorie von Arzneimitteln sind nur natürliche Inhaltsstoffe vorhanden. Weil diese Medikamente eine minimale Anzahl von Kontraindikationen haben und von den Patienten gut vertragen werden. Sie werden oft Kindern im frühen Alter verschrieben. Die einzige Ausnahme ist die individuelle Intoleranz solcher Fonds.
Natürliche Hepatoprotektoren sind in zwei Hauptkategorien unterteilt. Daher umfasst die Klassifizierung Mittel pflanzlichen und tierischen Ursprungs. Unter den Pflanzen ist das bekannteste Produkt, das eine hepatoprotektive Wirkung hat, die Mariendistel. Verschiedene Arzneimittel wurden daraus entwickelt, die die Leberfunktion wiederherstellen helfen.
Auch das Funktionieren dieses Körpers wird durch andere Kräuter, die Teil der Medikamente sind, positiv beeinflusst. Dazu gehören Löwenzahn, Cassia, Schöllkraut, Artischocken, etc. Neben den positiven Auswirkungen auf die Leber, sind gut diese Pflanzen die Funktion der Gallenblase beeinflussen und die Entwicklung von Gallstonekrankheit verhindern.
Zu den bekanntesten hepatoprotektoren pflanzlichen Ursprungs gehören:

  1. Gepabene. Dieses Medikament enthält Mariendistel und einen Rauch. Der Wirkmechanismus der Substanz zielt darauf ab, die Funktion der Leberzellen und die Funktion der Gallenblase zu verbessern. Es kann für Kinder ab 5 Jahren verschrieben werden. In diesem Fall darf dieses Arzneimittel nicht zur Behandlung von akuten Pathologien der Gallenwege verwendet werden.
  2. Hofitol. Der Wirkungsmechanismus dieses Arzneimittels basiert auf den heilenden Eigenschaften von Artischockenblättern. Mit Hilfe dieses Medikaments können Sie Leberschutz vor schädlichen Faktoren erreichen und choleretische Wirkung bekommen. Darüber hinaus wirkt sich das Medikament positiv auf die Nierenfunktion aus und regt die Ausscheidung von Harnstoff an.

  • Karsil. Diese Substanz wird auf der Basis von Mariendistel hergestellt. Mit seiner Hilfe ist es möglich, Hepatozyten wiederherzustellen und zu schützen. Das Medikament wird aktiv verwendet, um virale und infektiöse Leberschäden, verschiedene Formen der Intoxikation des Körpers zu behandeln, den Stoffwechsel zu verbessern.
  • Liv-52. Dieses Medikament wird auf der Basis von Nutzpflanzen hergestellt. Es wird für Hepatitis, Leberzirrhose, fettige Hepatose oder Fibrose eingesetzt. Auch die Pathologie der Gallenwege dient als Indikation. Mit Hilfe dieser Substanz ist es möglich, die Leberzellen vor pathologischen Effekten zu schützen und eine beruhigende Wirkung zu erzielen.
  • Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs werden auf der Basis von Leberextrakten von Rindern oder Schweinen hergestellt. Solche Medikamente werden aktiv für akute oder chronische Leberversagen, Vergiftung, Drogen- und Alkoholschäden am Körper eingesetzt.
    Die beliebtesten Substanzen aus dieser Kategorie sind:

    1. Hepatosan - enthält Extrakte von Leberschweinen.
    2. Sirepar - enthält Vitamin B12 in Form eines Leberextraktes.
    3. Hepatamin - umfasst Proteine ​​und Nukleoproteine, die aus der Leber von Rindern gewonnen werden.

    Zubereitungen von Ursodeoxycholsäure

    Ursodeoxycholsäure ist eine natürliche Zutat in der Galle des Himalaya-Bären. Anders als menschliche Säuren wird es nicht als giftig angesehen. Mit Hilfe dieser Substanz ist es möglich, die Löslichkeit zu verbessern und die Ausscheidung von Galle in Menschen zu stimulieren.
    Darüber hinaus bindet das Medikament humane Chenodesoxycholsäure, die Hepatocyten schädigt, den Tod von Leberzellen bei verschiedenen Krankheiten verkraftet und eine immunmodulatorische Wirkung erzeugt.
    Diese Eigenschaften ermöglichen die Verwendung dieser Klasse von Hepatoprotektoren zur Behandlung von Cholestase unterschiedlicher Herkunft. Es kann mit fettiger Hepatose, Cholelithiasis, Schwangerschaft, alkoholischem Leberschaden usw. in Verbindung gebracht werden.
    Die moderne Pharmakologie bietet folgende Medikamente aus dieser Kategorie an:

    • Ursodez;
    • Ursosan;
    • Ursofalk;
    • Ursodex.


    Es ist wichtig, Kontraindikationen für die Verwendung solcher Hepatoprotektoren zu berücksichtigen. Sie umfassen Folgendes:

    • akute entzündliche Läsion der Gallenblase;
    • akute peptische Ulkuskrankheit des Zwölffingerdarms oder des Magens;
    • dekompensierte Zirrhose;
    • schwere Formen von Nieren- und Leberversagen;
    • Kalziumsteine ​​in der Gallenblase;
    • Pankreatitis.

    Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass Medikamente auf der Grundlage von Ursodeoxycholsäure bestimmte Nebenwirkungen haben. Die wichtigsten sind unangenehme Empfindungen im Bauch und ein ungeformter Stuhlgang.

    Derivate von Aminosäuren

    In der Zusammensetzung von Arzneimitteln aus dieser Kategorie gibt es Aminosäuren. Sie sind Bestandteile von Proteinen und anderen wichtigen Elementen. Diese Substanzen nehmen direkt an den Stoffwechselprozessen von Proteinen, Hormonen und Phospholipiden teil. Dank ihrer Anwendung ist es möglich, den Körper zu unterstützen und eine entgiftende Wirkung zu erzielen. Diese Medikamente sind wichtig bei komplexen Formen von Leberversagen und Intoxikationen des Körpers.
    Zu ähnlichen Hepatoprotektoren können folgende Medikamente mitgeführt werden:

    Diese Medikamente werden für den internen Gebrauch und die intravenöse Verabreichung produziert. Da sie alle eine andere Zusammensetzung haben, können Kontraindikationen leicht abweichen. Zu den allgemeinen Einschränkungen gehören individuelle Unverträglichkeit, schweres Nierenversagen. Häufige Nebenwirkungen sind Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall.

    Vitamine-Hepatoprotektoren

    Die wichtigsten Vitamine, die für die Leber wichtig sind, sind die Vitamine B, E und C. Liponsäure ist sehr wichtig für das volle Funktionieren dieses Körpers. Diese Komponente hilft, giftige Substanzen im Körper zu neutralisieren.
    Die Verwendung solcher Hepatoprotektoren kann den Austausch von Proteinen und Fetten wiederherstellen. Sie werden für die komplexe Behandlung von Hepatitis unterschiedlicher Herkunft und Leberzirrhose verwendet.

    Homöopathische Heilmittel

    Die effektivsten Hepatoprotektoren aus dieser Gruppe sind Galsten und Hepel. Daher ist es wichtig zu bedenken, dass die lange Anwendung ähnlicher Medikamente und die sorgfältige Kontrolle des Homöopathen helfen, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Solche Substanzen können Kindern im frühen Alter gegeben werden.
    Monopräparate, die helfen, die Symptome von Lebererkrankungen zu bewältigen und den Körper zu unterstützen, haben ebenfalls eine hohe Wirksamkeit.
    Es ist wichtig zu verstehen, dass solche Medikamente keine klinischen Studien bestehen und daher eine unbewiesene Wirksamkeit haben.

    Merkmale der Verwendung von Hepatoprotektoren für Kinder

    Um mit Lebererkrankungen umzugehen und negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu verhindern, müssen Sie wissen, welche Hepatoprotektoren Kindern verabreicht werden können. Moderne Pharmakologie bietet sichere Substanzen, die den Körper des Babys nicht schädigen:

    1. Neugeborene Kinder dürfen einen Galsten oder einen Hepel geben.
    2. Kinder bis 3 Jahre alt sind gut geeignet für essentielle Medizin.
    3. Babys unter 4 Jahren werden oft antral ernannt.
    4. Für ein Kind, das älter als 5 Jahre alt ist, kann ein Arzt einen Ursosan oder Hepaben verschreiben.
    5. Nach 12 Jahren können Sie Cholenzium nehmen.
    6. Nach 18 Jahren ist Heptral erlaubt.


    Hepatoprotektoren für die Leber gehören zu der Kategorie der wichtigen Medikamente, die die Arbeit dieses Körpers normalisieren. Dennoch empfehlen Ärzte kategorisch nicht Selbstmedikation, besonders wenn es um Kinder in jungem Alter geht. In jedem Fall sollte das Auftreten von Verstößen in der Leberarbeit Grund für einen Besuch bei einem Spezialisten sein.

    Die Heilung von Alkoholismus ist unmöglich.

    • Viele Methoden werden ausprobiert, aber nichts hilft?
    • Die nächste Codierung erwies sich als ineffektiv?
    • Zerstört Alkoholismus deine Familie?

    Verzweifeln Sie nicht, fand ein wirksames Mittel des Alkoholismus. Klinisch nachgewiesene Wirkung haben sich unsere Leser selbst versucht. Lesen Sie mehr >>

    Wir behandeln die Leber: Was sind Hepatoprotektoren und wer braucht sie?

    Hepatoprotektoren werden immer noch nicht als Arzneimittel betrachtet. Aber ihre Rolle ist schwer zu überschätzen. Hepatoprotektoren, das heißt "die Leber schützen", ist der Sammelbegriff einer ganzen Gruppe von Drogen verschiedener Herkunft und Wirkungsmechanismen.

    Nur eine von ihnen - Ursodesoxycholsäure - ist eine Medizin im klassischen Sinne. Alle anderen Weltmediziner betrachten BAD. Aber das bedeutet nicht, dass Hepatoprotektoren unwirksam sind.

    Schützen und wiederherstellen

    Hepatoprotektoren erschienen in der klinischen Praxis relativ kürzlich. Zuvor konnten Menschen, die an Leberzirrhose litten, von einem erfahrenen Arzt folgenden Rat erhalten: die Leber von frisch getöteten Kälbern (die sowohl schwierig als auch unsicher war, weil sie sich mit Parasiten infizieren konnten) oder frische Heringsmilch zu essen. Diese Substitutionstherapie hatte natürlich eine sehr relative Wirkung.

    "Das Interesse an Hepatoprotektoren war anfangs sehr hoch, aber nachdem viele der Medikamente, die zu dieser Zeit vielversprechend waren, eine unzureichende Wirksamkeit zeigten, nahmen sie ab", sagt Professor der Abteilung für Propädeutik der inneren Krankheiten der Ersten Staatlichen Medizinischen Universität Moskau. IM Sechenova Chandar Pavlov. "In den letzten Jahren hat sich das Interesse wiederbelebt, was sich in der Wiederaufnahme klinischer Studien widerspiegelt." Es ist hinzuzufügen, dass die genauen Wirkungsmechanismen der Vertreter dieser Gruppe nicht genug studiert wurden und in den meisten Fällen nur angenommen werden.

    "Oft wird die Wirksamkeit von Hepatoprotektoren nicht durch zuverlässige wissenschaftliche Daten mit einem hohen Grad an Evidenz bestätigt" Yuri Kucheryavy, Associate Professor der Abteilung für Propädeutik der Inneren Medizin und Gastroenterologie an der Moskauer Staatlichen Medizinischen Universität, Moskau. "Daher ist der Einsatz der meisten Tools dieser Gruppe in der breiten klinischen Praxis umstritten."

    Die häufigste Klassifizierung von Hepatoprotektoren unterteilt sie nach ihrem Ursprung. Die erste Gruppe - Kräuterpräparate von Mariendistel, Schöllkraut, Huhn, Artischocke, Schafgarbe, Kassie. Zur zweiten Gruppe gehören Präparate tierischen Ursprungs: Rinderleberhydrolysate und Ursodeoxycholsäure (sie werden jetzt synthetisch gewonnen, wurden aber in der Galle eines Bären gefunden). Essentielle Phospholipide bilden die dritte und Aminosäuren - die vierte Gruppe.

    Liebling des Marktes

    Wesentlich (das heißt, in Bezug auf die Essenz von etwas) Phospholipide sind Teil der Wand der Leberzellen (Hepatozyten). Wenn Sie Alkohol, Drogen, Vergiftungen mit giftigen Substanzen (sowohl von außen als auch während des Austauschs) trinken, werden sie beschädigt. Der Haupt putative Wirkungsmechanismus von Arzneimitteln EFL enthält (erhalten sie aus Sojabohnen), Phospholipiden Mangel ist die Zellwand zu ersetzen, um die Stabilisierung der Hepatocyten-Membranen und die Hemmung der Zerstörung von Leberzellen.

    In Russland EFL oft verwendet, aber in der Europäischen Union und die Vereinigten Staaten sind sie nicht in der klinischen Praxis als eine groß angelegte klinische Studie im Jahr 2003 in den USA verwendet wird, keine positive Einflüsse auf dem EFL Leberfunktion nicht im Vergleich zu Placebo ergab. Laut Senior Researcher der Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie, FGBU "NII Nutrition" der Russischen Akademie der medizinischen Wissenschaften Sergey Morozov, um die Suspension der Entzündung zu erreichen, nur durch die Stärkung der Membranen der Hepatozyte durch die Zufuhr von außerhalb der Phospholipide, ohne die zugrunde liegende pathogenetische Ursache des Schadens zu beseitigen - es wäre zu gut, um wahr zu sein. Darüber hinaus gibt es keine Hinweise darauf, dass pflanzliche Phospholipide sich in die Membran "integrieren" können. EFL, wenn sie im Inneren verabreicht werden, haben eine geringe Bioverfügbarkeit, und wenn eine parenterale Verabreichung dazu neigt, sich überhaupt nicht in der Leber, sondern in anderen Organen anzusammeln.

    Die bekanntesten Produkte dieser Gruppe ist Essentiale N. DSMgroup Nach führte er wieder die Top-Marken der Apotheke Verkaufswertes in Russland (Ende Februar 2014) Hinweise zur Produktanwendung sind die alkoholische und nicht-alkoholische Steatohepatitis (Fettleber), Heil- und Gift Läsionen der Leber. Darüber hinaus umfasst diese Gruppe Resolut Pro, Essliver, Esledin (enthält zusätzlich Methionin), Phosphogliv (enthält Glycyrrhizin, abgeleitet von Lakritze).

    Nachgewiesene Effizienz

    Drogen Distel entdeckt kann in jeder Apotheke gefunden werden. Hersteller erklären ihre Wirksamkeit als Mittel zur "Unterstützung" der Leber. Sie können nicht in direktem Betrug vorgeworfen werden, aber sie sind mindestens listig. In der Tat hat sich Silymarin, eine Mischung von Mariendistel-Alkaloiden, deren Hauptwirkstoff Silibinin ist, als antifibrotisch, antioxidativ, hepatoprotektiv und antitoxisch erwiesen. Es gibt Hinweise auf eine direkte und indirekte antivirale Wirkung von Silybinin bei chronischer viraler Hepatitis C bei intravenöser Anwendung. Darüber hinaus verhindert Silymarin das Eindringen bestimmter hepatotoxischer Substanzen in die Zelle, insbesondere die Gifte von hellem Giftpilz.

    All diese nützlichen Eigenschaften sind jedoch nicht alle Extrakte der Mariendistel, sondern erhalten nur eine besondere, sehr mühsame Art und Weise.

    Macht tragen

    Ursodeoxycholsäure (UDCA) steht besonders in einer Reihe von Hepatoprotektoren, weil der einzige eine Droge ist, die auf der ganzen Welt anerkannt ist. Es ist Gallensäure, aber anders als die LCD im Körper produziert, ist es nicht toxisch und beschädigt nicht die Wände der Hepatozyten. Alle Wirkungsmechanismen von UDCA sind komplex und wurden bisher nicht vollständig untersucht.

    Seine sehr wichtige und nachgewiesene Wirkung ist jedoch eine Verringerung der Sättigung der Galle mit Cholesterin aufgrund der Hemmung ihrer Absorption im Darm, Unterdrückung der Synthese in der Leber und Verringerung der Sekretion in der Galle. Bei der primären biliären Zirrhose (dh aufgrund der Stagnation der Gallenflüssigkeit in den intrahepatischen Kanälen) ist UDCA das Hauptmedikament der Wahl, das die Lebenserwartung erhöht, wie zahlreiche klinische Studien zeigen.

    Darüber hinaus wird UDCA verwendet, um die Bildung und Auflösung von Cholesterin Gallensteinen, sowie mit biliären Reflux Gastritis zu verhindern. Indikationen Zusätzlich sind primäre sklerosierende Cholangitis, chronischer cholestatische Hepatitis mit der Komponente (insbesondere Alkohol und Drogen), intrahepatische Cholestase der Schwangerschaft, chronische virale Hepatitis (mit der Unmöglichkeit, die antivirale Therapie oder in Kombination mit ihm), nichtalkoholischer Steatohepatitis.

    Doppelte Aktion

    Ademethionin wird im Körper aus der Aminosäure Methionin und Adenosin (ATP) synthetisiert. Dies ist das wichtigste Coenzym, das an den grundlegenden biochemischen Prozessen teilnimmt. Die überwiegende Mehrheit der klinischen Studien zu Ademetionin mit alkoholischer Lebererkrankung durchgeführt.

    Experimentelle und klinische Daten belegen die antioxidative und entgiftende Wirkung von Ademetin sowie die Beschleunigung unter dessen Einfluss auf die Regeneration des Lebergewebes und die Verlangsamung der Fibroseentwicklung. Zusätzlich zu den hepatoprotektiven Eigenschaften ist Ame- metin ein Antidepressivum, das auch dann wirksam ist, wenn die klassische Therapie mit trizyklischen Antidepressiva nicht funktioniert. Es wird vermutet, dass Ademetin den Austausch von Neurotransmittern beeinflusst - Serotonin und Dopamin, das durch Depressionen gestört wird.

    Allerdings klinische Studien J. Mato et al (1999) zeigten, dass ademetionine wirksam für die Behandlung von nur milder Cholestase, während UDC wirksam ist wie in der Lunge und in mittelschweren und schweren Formen der Krankheit. Aufgrund mangelnder Evidenz kann die FDA noch keine Zulassung für die Registrierung von Ametionin als Arzneimittel erteilen. Daher ist es in den USA als Lebensmittelzusatzstoff unter der Marke SAM-e bekannt. Auf der ganzen Welt wird es unter den Warenzeichen Heptral, Gummaral, Samyr, Adomet, Admethionin und Heptor vertrieben.

    Und andere

    Glycyrrhizinsäure ist eine Substanz aus Süßholz. Bis heute wurden seine antiinflammatorischen, antiallergischen, antiviralen und immunmodulatorischen Eigenschaften in experimentellen Studien beschrieben.

    In Russland wird Glycyrrhizin durch eine einzige Darreichungsform - eine Kombination aus Phospholipiden und Glycyrrhizin (Phosphorgliv) - repräsentiert. Es ist in Kapseln und Pulver zur Herstellung einer Lösung erhältlich. Die vielversprechendste nach Ärzten, injizierbare Formulierung des Medikaments, da die Aufnahme von Kapseln Bioverfügbarkeit von Glycyrrhizin ist gering.

    Progepar wird seit mehreren Jahrzehnten in Deutschland und Japan zur Behandlung von Leberzirrhose, toxischen und medizinischen Läsionen mit Leberinsuffizienz eingesetzt. Es ist ein Leber-Hydrolysat von jungen Bullenkälbern (getestet für Tollwut und andere Krankheiten, so dass es unmöglich ist, es zu fangen, wenn es genommen wird), angereichert mit Aminosäuren und Vitaminen. Progepar ist in Russland im Jahr 2009 registriert. Leiter der Abteilung für Pharmakologie und klinische Pharmakologie IvGMA Olga Gromova ist der Ansicht, dass klinische Studien und Praktiken die Wirksamkeit von Progepar bei der Behandlung chronischer Alkoholhepatitis belegen. Er bewies seine komplexe positive Wirkung nicht nur auf die Symptome und die Funktion der Leber, sondern auch auf andere Körpersysteme (Immun-, Harn-, Vitamin-Austausch).

    Artischocken-Extrakt wird hauptsächlich als choleretische mit biliäre Dyskinesie von hypokinetischen Typ nekalkuleznogo chronischer Cholezystitis verwendet, aber es wird empfohlen, und chronische toxische Hepatitis und Zirrhose.

    Die positive Wirkung auf die Leber wird durch Thioctsäure (Berlition, Tiogamma), Alpha-Liponsäure - sie werden bei der komplexen Behandlung von Diabetes mellitus eingesetzt. Aminosäure Taurin (Dibicor) wird für die Wiederherstellung der Lebergewebe mit dem Einsatz von Antimykotika und L-Carnitin empfohlen - bei längerer Verwendung des Antiepileptikums Depakin (Valproinsäure).

    Wie Sie sehen können, viele Medikamente, die behaupten, zu Hepatoprotektoren gehören. Trotz einer kleinen Anzahl von klinischen Studien sind sie in der medizinischen Praxis weit verbreitet. Professor Alexander Shaposhnikov, Leiter der Abteilung für Präventive Onkologie der Laparoskopie und Allgemeine Chirurgie des Rostov Forschungsinstitut für Onkologie, ein Mitglied der Europäischen Vereinigung für Lebererkrankungen, ist der Ansicht, dass eine gewisse Voreingenommenheit in der Behandlungsgemeinschaft gegenüber Hepatoprotektoren durch terminologische Verwirrung erklärt wird. "In einer Gruppe gehörten zu Substanzen verschiedener chemischer Gruppen, die spezielle Anwendungsindikationen haben", sagte er. - Bei ihrer Ernennung ist es notwendig, sich auf klinische Daten zu verlassen: das Vorhandensein oder Fehlen von Cholestase, Fibrose und so weiter. " Je genauer diagnostiziert und der Schweregrad der Erkrankung festgestellt wird, desto wirksamer ist die Behandlung mit Hepatoprotektoren. Dies ist keine spezielle russische Mode, sondern eine weltweite Praxis.

    Leberbehandlung mit Hepatoprotektoren

    Allgemeine Informationen

    Hepatoprotektoren - Medikamente, die der Arzt bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion und verschiedenen Lebererkrankungen anwendet. Zubereitungen Hepatoprotektoren sind auch vorgeschrieben Hepatitis C, für andere toxische, virale und alkoholische Hepatitis, wenn sie von bestimmten Medikamenten, insbesondere Schmerzmitteln, antineoplastischen, Antibiotika usw.

    Derzeit ist die vorgeschlagene Liste von Hepatoprotektorpräparaten für die Leber sehr breit, so dass es für einen Patienten oft schwierig ist, die besten Medikamente zur Behandlung der Leber auszuwählen. Oft sind der Preis des Arzneimittels, die Tatsache, dass es pflanzlichen Ursprungs ist, usw. ausschlaggebend. Das Hauptziel der Patienten ist es, Hepatoprotektoren mit nachgewiesener Wirksamkeit zu finden. Aber in diesem Fall ist die wichtigste Regel: Die Behandlung der Leber mit Arzneimitteln sollte nur von einem Arzt verordnet werden.

    Was sind die Hepatoprotektoren?

    Derzeit gibt es folgende Klassifizierung von Tabletten, mit deren Aufnahme die Leber angeblich wiederhergestellt wird:

    • Phospholipide;
    • Derivate von Aminosäuren;
    • Arzneimittel tierischen Ursprungs;
    • Gallensäuren;
    • Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs;
    • homöopathische Präparate;
    • Ergänzungen.

    Aber egal wie viele Patienten fragen, was ist das effektivste Medikament zur Verbesserung der Arbeit, zur Erhaltung und Behandlung der Leber, die ideale Medizin, die Lebergewebe sehr schnell und effektiv wiederherstellen kann, noch.

    In der Regel wird der Empfang solcher Medikamente während des gesamten Zeitraums durchgeführt, solange eine bestimmte Wirkung auf die Leber des Menschen nachteilig ist und ein solcher Effekt stark beeinträchtigt wird.

    Arten von Hepatoprotektiva

    Zugleich Patienten, den Leberschutz benötigen, wenn die Einnahme von Antibiotika, oder diejenigen, die daran interessiert sind, als Unterstützung von Alkohol Leber, müssen verstehen, dass eine einzige Dosis des Arzneimittels nach einer Person Alkohol konsumiert, toxische Medikamente, zu viel essen, keine Auswirkungen auf all. Daher eigene Leber ist besser, nicht als leberschützende Mittel zu behandeln - es ist nur ein Hilfs Medikament für die Kombinationstherapie, und um zu bestimmen, welches Medikament ist besser als heilen und sollte nur ein Spezialist sein.

    Wann nehmen wir Hepatoprotektoren und was ist das?

    Moderne Pharmakologie bietet eine sehr große Liste von Leberarzneimitteln, die Hepatoprotektoren sind.

    Es gibt auch Hepatoprotektoren der neuen Generation, Die Liste ist auch sehr breit. Es sollte bemerkt werden, dass solche Medizin in unserem Land sehr häufig vorgeschrieben wird, ist die Behandlung der Leber mit Arzneimitteln ziemlich teuer, aber das Ergebnis nach dem Kurs der Aufnahme ist nicht immer.

    Streit um das, was gut für die Leber ist, und ob es bei solchen Medikamenten Sinn macht, werden bei Ärzten lange Zeit durchgeführt. Aber zur Zeit ernennen diese Ärzte Ärzte für solche Krankheiten und Zustände:

    • Hepatitis viral - Verschreiben, wenn eine antivirale Therapie nicht wirksam ist oder wenn Gründe vorliegen, die eine antivirale Behandlung verhindern. Manchmal zum Zweck der Prävention verschrieben Zirrhosein der komplexen Therapie. Sind ohne Abhängigkeit ernannt, ob die Leber bei der Hepatitis verletzt.
    • Hepatitis alkoholisch, bei denen eine Entwicklung drohe Leberzirrhose - Wiederherstellung der Leber ist möglich, nur wenn eine Person von Alkoholabhängigkeit loswird und keinen Alkohol trinken wird. Wenn Sie Hepatoprotektoren parallel zu Alkohol einnehmen, hat dies keine Auswirkungen. Bei Alkoholismus können giftige Leberschäden die besten Medikamente nicht heilen.
    • Fettleber-Krankheit (nicht mit Alkoholismus assoziiert) - entwickelt, wenn Fettleibigkeit, Diabetes mellitus zweiter Typ. Bei dieser Krankheit bilden sich Fettzellen in der Leber, und als Folge bricht sie allmählich zusammen. Nehmen Sie Hepatoprotektoren in diesem Fall nur mit einer gründlichen Kombinationstherapie - die Sie einhalten müssen Diät, langsam abnehmen, Sport treiben, Medizin gegen Diabetes nehmen, das Niveau senken Cholesterin.
    • Hepatitis officinalis, primäre biliäre Zirrhose- Bei einer komplexen Behandlung werden solche Arzneimittel verwendet. Auch wichtig Diät mit giftiger Hepatitis.

    So ist es notwendig zu verstehen, dass solche Mittel für die Behandlung keine wiederherstellende Wirkung haben, wenn nicht den Konsum von Alkohol einschränken, folgen Sie der Diät nicht. Es ist auch sehr wichtig, alle damit verbundenen Erkrankungen adäquat zu behandeln, da bei Lebererkrankungen in der Regel die Funktionen von Gallenblase und Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt sind.

    In welchen Ländern behandeln sie Hepatoprotektoren?

    Es sollte in Erwägung gezogen werden, ein leberschützendes Mittel einzunehmen, das diese Klasse von Arzneimitteln nur enthält Von Russland, sowie in anderen Ländern CIS. Eine Liste einer solchen Klasse von Drogen fehlt und in Europa, und in Amerika.

    Die Liste der Medikamente, die für die Leberkrankheit verwendet werden, sind nicht enthalten, weil es nicht bewiesen ist, dass diese Medikamente wirksam sind.

    In einigen Ländern werden diese Arzneimittel selten als Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Es ist interessant, dass die Firma aus Von Frankreich - Sanofi, Das ist einer der Hersteller der Mittel Essentialität, Der Hauptteil dieser Droge richtet sich an die GUS-Staaten, da nirgendwo sonst auf der Welt Nachfrage besteht.

    Im Allgemeinen ist es wichtig zu verstehen, dass die moderne pharmazeutische Industrie eine sehr lukrative Aktivität ist, daher gibt es Wettbewerb und individuelle Forschung über die Wirksamkeit von Medikamenten. Daher ist es sehr schwierig zu verstehen, wann die Medizin wirklich wirksam ist und wie. In der Beschreibung jeder der Drogengruppen ist eine positive und negative Meinung von ihnen aus verschiedenen Quellen angegeben.

    Um die beste Medizin für die Leberbehandlung zu wählen, ist es notwendig, die Meinung des Arztes zu berücksichtigen. Er ist es, der endgültig den Namen der Tabletten für die Behandlung bestimmen muss. Gleichzeitig spielt der Preis von Arzneimitteln für die Leber nicht immer eine entscheidende Rolle.

    Essentielle Phospholipide

    Bevor Sie irgendwelche nehmen esisiale Phospholipide, was ist es, sollte der Arzt dem Patienten erklären. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass der Preis von essentiellen Phospholipiden ziemlich hoch ist.

    Pros

    giftig, und Alkohol, sowie Strahlensyndrom - Wenn wir die Anweisungen und Werbespots glauben, die darüber reden, wie Hepatitis C die Leber unterstützen, die Phospholipide, Medikamente in der Behandlung von Hepatitis verwendet. Tatsächlich gibt es jedoch unterschiedliche Ansichten darüber, wie solche hypoprotektiven Mittel wirken.

    In der Anleitung zu solchen Präparaten wird daher festgestellt, dass essentielle Phospholipide, die aus Soja erhalten werden, Bestandteile der Zellwand sind Hepatozyten.

    Der Mechanismus ihrer Wirkung ist der folgende: Phospholipide treten in die Lipidschicht der Wände von Zellen ein, die beschädigt worden sind und verbessern ihre Funktionen.

    Einige Patienten glauben, dass essentielle Phospholipide Leberzellen wiederherstellen, aber in der Tat sind sie nur in der Lage, den Zustand der Zellwände zu verbessern.

    Wenn eine Person Phospholipide nimmt, nehmen die Energiekosten der Leber ab, die Enzymaktivität erhöht sich und die Eigenschaften der Galle werden verbessert. Um das Ergebnis zu erhalten, sollten die Tabletten für eine sehr lange Zeit - mindestens sechs Monate lang - getrunken werden. Der größte Effekt wird bei den Injektionen beobachtet Essentielle Stärke werden intravenös durchgeführt.

    Bei der Einnahme von Phospholipiden ist die Wahrscheinlichkeit, darauf zu reagieren α-Interferon (wenn die Therapie zur Verfügung steht Hepatitis C).

    Nachteile

    Es gibt jedoch negative Meinungen über diese Medikamente. Insbesondere wurde 2003 in den Vereinigten Staaten eine Studie durchgeführt, in der die positive Wirkung solcher Medikamente auf die Leberfunktion nicht ermittelt wurde. Außerdem haben Wissenschaftler festgestellt, dass bei der Behandlung von Hepatitis - akute und chronische, Entzündungen aktiver wurden, da die Medikamente dieser Gruppe choleretische Eigenschaften haben, und Galle stagniert.

    Wenn man sich an diesen Studien orientiert, dann ist die Wahl solcher Medikamente zur Behandlung der Virushepatitis eine falsche Entscheidung.

    Es gibt auch Hinweise, dass anders Vitamine der Gruppe B, die beispielsweise in einem Mittel vorhanden sind Essley Forte, nicht zur gleichen Zeit empfohlen.

    Einige Quellen geben an, dass Tablets des Typs Essentialität praktisch nicht in die Leber gelangen, verteilt im ganzen Körper. Es ist ratsam, B-Vitamine in Tabletten getrennt einzunehmen, die Namen der Medikamente können von einem Arzt konsultiert werden.

    Daher kann die Behandlung von Lebererkrankungen mit solchen Arzneimitteln unwirksam sein. Der Preis von hepatoprotektiven Medikamenten ist ziemlich hoch: Wenn Sie Kapseln innerhalb eines Monats nehmen, werden die Behandlungskosten ungefähr 3000 Rubel betragen.

    Mit modernen Mitteln dieses Typs erhält der Patient eine fragwürdige Wirksamkeit. Und Leute mit Hepatitis (aktive Form der Krankheit) müssen Sie sie sehr sorgfältig nehmen.

    Top