Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Hepatose
Dyskinesie von Gallengängen - Symptome und Behandlung
2 Gelbsucht
Bluttest für Leberuntersuchungen - Indikatoren, Rate und Ursachen von Anomalien
3 Hepatose
Diagnose von Lebererkrankungen - Forschungsmethoden. Prävention und Diagnose der Krankheit
Haupt // Zirrhose

Hepatitis C ist ein "sanfter Killer". Anzeichen und Symptome des Virus


In der Regel fragen sich die Menschen selten, was Hepatitis C ist, wenn sie diese Krankheit nicht hatten. Diejenigen, die diese Krankheit noch nicht erlebt haben, denken kaum über ihre zerstörerischen Fähigkeiten und ihre gefährliche Nähe zu jedem von uns nach. Sicherlich wäre für viele die Entdeckung, dass laut der Weltgesundheitsorganisation die Verbreitung von Hepatitis C jedes Jahr sogar im Vergleich zu HIV immer ernster wird.

Jährlich in der Welt von den Gründen, die mit dieser Krankheit verbunden sind, sterben 350-500 tausend Menschen, und alles ist krank ungefähr 150 Millionen Menschen.

Zärtlicher Attentäter, wer ist er?

Eine Infektionskrankheit der Hepatitis C wird durch ein anthroponöses Virus verursacht, das die Leber betrifft. Anthroponose ist eine Eigenschaft des Erregers der Krankheit, solche Viren existieren nicht in der äußeren Umgebung, sie können nur innerhalb des menschlichen Körpers leben. Die Infektion mit Hepatitis erfolgt durch den direkten Eintritt eines Virus aus dem Blut eines gesunden Menschen, der mit Blut infiziert ist.

Das gefährlichste an dieser Krankheit ist das fast vollständige Fehlen jeglicher offensichtlicher Symptome, weshalb die Leute ihn "A Tender Killer" zu nennen begannen.

Beim Übergang in das langdauernde Stadium der Infektion wird die Leberentzündung zum Grund der Leberzirrhose oder onkologitscheskich der Pathologien.

Aufgrund der asymptomatischen Verlauf der Krankheit, diagnostizieren es sehr schwierig ist: in der Regel erfahren viele Patienten, die mit dem Virus zufällig infiziert, zum Beispiel bei einer geplanten Prüfung. Der liebevolle Killer verkleidet sich gekonnt für andere Leiden, die von Schwäche, schneller Müdigkeit oder Asthenie begleitet werden. Eine heimtückische Hepatitis C kann die Leber einer Person für mehrere Jahre zerstören, ohne ihm die Möglichkeit zu geben, eine effektive rechtzeitige Behandlung zu beginnen.

Chronische Hepatitis C

Das Hepatitisvirus geht nur dann in eine chronische Form über, wenn der Körper es nicht selbst überwinden kann. Ein bestimmter Teil der Menschen (von 15 bis 45%), die sich mit Hepatitis C infiziert haben, erholen sich nur wenige Monate ohne jegliche Therapie. Ihre eigene Immunität unterdrückt das Virus und erlaubt es nicht, sich im Körper anzusiedeln und zum Stadium der Chronifizierung zu gelangen.

Wenn dies nicht geschieht, wird ein Mensch Träger des Virus, der später das lebenswichtige Organ vermehrt und zerstört.

Was ist von chronischer Hepatitis C zu erwarten?

Es gibt eine Statistik, die uns sagt, dass von 100 mit Hepatitis infizierten Menschen 70 eine chronische Form entwickelt. Am häufigsten betrifft dieses Virus junge Menschen zwischen 20 und 40 Jahren. Aber in den letzten Jahren hat sich die Altersspanne der Krankheit erheblich erweitert.

Die Wahrscheinlichkeit der Leberzirrhose bei Patienten mit Hepatitis C in chronischer Form erreicht 30% und die Möglichkeit des Auftretens von Leberkrebs - 5%.

Wer ist das Opfer von Hepatitis C?

Jede Person kann eine Hepatitis infizieren, unabhängig von einer Art von Aktivität und Status, aber dennoch gibt es die erhöhten Risikogruppen:

  1. Drogenabhängig.
  2. Patienten mit Hämophilie, die vor 1987 Injektionen des Gerinnungsfaktors erhielten.
  3. Patienten unter Hämodialyse.
  4. Menschen, die keine Lebererkrankung feststellen konnten.
  5. Kinder von Müttern, die mit Hepatitis C infiziert sind
  6. Mediziner.
  7. Menschen, die eine sexuell übertragbare Krankheit erlitten haben oder Promiskuität haben (mehr als ein Partner in den letzten 6 Monaten).
  8. Menschen, die ungeschützten Sex mit einer infizierten Person hatten.

Wege der Infektion

Im Gegensatz zu den üblichen Vorurteilen ist es unmöglich, den Hepatitis-C-Virus durch soziale Kontakte (Küsse, Umarmungen) durch Nahrung oder Wasser durch die Muttermilch zu fangen. Sie werden nichts riskieren, wenn Sie eine Mahlzeit oder Getränke mit dem Träger des Virus teilen.

Infizieren mit Hepatitis C kann in Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person sein, nämlich:

  1. Unbeabsichtigter Kontakt mit der vom Patienten verwendeten Nadel.
  2. Bei Piercing, Tätowierungen und zahnärztlichen Operationen.
  3. Bei Verwendung von persönlichen Hygieneartikeln des Patienten (Zahnbürste, Rasierer, Manikürezubehör). Hier enthalten wir auch unzureichende Sterilisation von Werkzeugen in Maniküre-Salons.
  4. Das Auftreten von Trauma bei der Arbeit mit einer infizierten Person.
  5. Bei ungeschütztem Sex mit dem Träger des Virus.

Was den letzten Punkt betrifft, nämlich die sexuelle Übertragung des Virus, wird diese Tatsache in Frage gestellt. Es gibt viele Beweise, dass Partner, die heterosexuellen Geschlechtsverkehr haben, fast immun gegen Infektionen sind. Für den Fall, dass ein Paar Mikrorisse oder Verletzungen des Genitaltrakts, sexuell übertragbare Krankheiten mit einer Störung der Schleimhaut-Integrität hat, ist das Risiko einer Kontraktion während des Geschlechtsverkehrs erhöht. Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Virus bei homosexuellem Geschlechtsverkehr oder Analsex erhöht sich ebenfalls, wenn keine speziellen Kondome verwendet werden.

Wie kann man sich vor einer Infektion mit Hepatitis C schützen?

Eine Impfung gegen Hepatitis C gibt es bisher nicht. Obwohl eine große Anzahl von Impfstoffen derzeit entwickelt wird, zeigen einige von ihnen sehr ermutigende Ergebnisse.

Warum wächst der Anteil der Patienten jährlich stetig? Diese Frage ist schwer zu beantworten, aber wenn Sie nicht gefährdet sind und sich an die Regeln halten, die wir im Folgenden beschreiben, wird die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an dieser Krankheit erkranken, minimiert.

  1. Sie müssen die Regeln der persönlichen Hygiene streng befolgen, waschen Sie Ihre Hände, benutzen Sie nicht die Hygieneartikel anderer Leute.
  2. Verwenden Sie Kondome während des Geschlechtsverkehrs.
  3. Stellen Sie sicher, dass bei medizinischen Eingriffen mit Blut nur Einweginstrumente verwendet werden.
  4. Wenn Sie nicht geneigt sind, das Verlangen nach einem Piercing oder Tattoo zu unterdrücken, versuchen Sie zumindest, den Salon und den Meister sehr ernst zu nehmen.
  5. Wenn nötig, um ein kosmetisches invasives Verfahren durchzuführen, wählen Sie Kliniken mit einer Lizenz. Dies hilft zwar nicht immer dabei, Infektionen zu vermeiden.
  6. Es lohnt sich, eine Maniküre und Pediküre selbst zu lernen, aber wenn Sie es aus irgendeinem Grund nicht selbst machen können, dann suchen Sie einen vertrauenswürdigen Meister, überwachen Sie sorgfältig die Sterilisation aller Instrumente. Besser noch, kaufen Sie Ihre Qualitätswerkzeuge, behandeln Sie sie selbst und bringen Sie sie in den Salon.

Wichtig! Wenn Sie Hepatitis, HIV und ähnliche Krankheiten vermeiden wollen, versuchen Sie so weit wie möglich zu wählen, wo sich die Prozeduren, die Auswahl eines Masters oder eines Arztes befinden. Wenn Sie ein unzureichendes Maß an Sterilität festgestellt haben oder an den Handlungen eines Spezialisten zweifeln, zögern Sie nicht, Werkzeuge zu bearbeiten oder Einweginstrumente zu wechseln. Das ist deine Gesundheit und dein Leben, du wirst keine anderen haben, während du deine Zähne oder Maniküre anderswo bekommen kannst!

Nachweis von Hepatitis C

Um die Krankheit zu diagnostizieren, wird ein Bluttest durchgeführt, der ein Test auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus (Anti-HCV) ist. Er kann nur die Tatsache der Infektion feststellen, nicht aber das Vorhandensein der Krankheit in ihrer chronischen Form. Wie wir von Anfang des Artikels erinnern, in einem ziemlich großen Prozentsatz der infizierten, wird das Immunsystem selbst mit dem Virus fertig und es geht nicht in eine verheerende Krankheit, aber die Antikörper gegen es bleiben im Blut. Außerdem lässt die Genauigkeit dieser Analyse zu wünschen übrig, da oft falsch-positive oder falsch-negative Ergebnisse erhalten werden können. Aus diesem Grund wird in den meisten Fällen ein Test auf das Vorhandensein von RNA-Virus durchgeführt.

Bei Verdacht auf eine chronische Hepatitis C kann eine Person, die die Tests durchgeführt hat, um eine Leberbiopsie gebeten werden. Dieses Verfahren hilft, den Grad der Organschädigung zu bestimmen, aber in der Regel Biopsie nur in sehr extremen Fällen, wegen seiner Unsicherheit. Bis heute gibt es eine ausreichende Anzahl von Bluttests, die das Ausmaß der Läsion so genau wie möglich bestimmen können. Dies deutet darauf hin, dass die Notwendigkeit einer Biopsie aufgrund einer breiten Palette von Analysen deutlich reduziert wird.

Kann Hepatitis C geheilt werden?

Diejenigen, bei denen diese Krankheit diagnostiziert wurde, fragen sich von den ersten Minuten an: Kann ich mit Hepatitis bis ins hohe Alter leben, wird er behandelt, und wenn nicht, warum?

Hepatitis C, wenn sie nicht in eine chronische Form übergegangen ist, wird nicht behandelt. Aber chronische Hepatitis kann ihre schädlichen Wirkungen durch spezielle Drogen aussetzen oder verlangsamen. Um Leberschäden zu eliminieren, die durch das Virus verursacht werden, wird eine Kombination von Peginterferon und Ribavirin verwendet. Sie haben eine Wirkung auf das Virus und können innerhalb von 28-48 Wochen nach Beginn der Behandlung Ergebnisse liefern.

Die einzige und standardisierte Methode zur Behandlung von Hepatitis C gibt es nicht, so dass eine infizierte Person erst nach einem gut geplanten Kurs Erleichterung bekommen kann. Solch ein individueller Ansatz ist einfach notwendig, da Genotyp, Leberzustand und Viruslast für den Zweck der richtigen Behandlung in Betracht gezogen werden sollten.

Sehr oft kann eine chronische Hepatitis ein Leberversagen entwickeln, das nur durch eine Lebertransplantation beseitigt werden kann. In Einzelfällen ist eine Transplantation notwendig (Leberinsuffizienz, Leberzirrhose, Leberkrebs). Sobald dieser Vorgang manchmal in der Lage ist, alle Probleme zu lösen schien, was die Quelle eines erkrankten Organs war, die Leber, weil ohne die Menschen nicht smozhet.No leben, auch nach der Transplantation, die medikamentöse Therapie nicht abgesetzt werden sollte, da das Virus zurückkommen können und führen zu weiteren Veränderungen diffundieren in Leberparenchym.

Wie steht es um eine Person, die nach der Behandlung ein erfülltes Leben führt? Für eine angemessene Antwort auf diese Frage muss der Arzt herausfinden, wie hoch die Chancen auf den infizierten Patienten zu erholen, und auf dieser Grundlage wird es klar sein, ob es möglich ist, über die Krankheit für das Leben zu vergessen.

Wenn Sie Hepatitis B und C vergleichen, dann kann die Behandlung im letzteren Fall zu produktiveren Ergebnissen führen. Nach einem korrekt gewählten Therapieverlauf liegt der Prozentsatz der Gesunden zwischen 50 und 80%. Leider kann nicht jeder Arzt diesen Prozess kompetent überwachen. Wenn Sie also weiterhin ohne die katastrophalen Folgen leben wollen, die durch das Virus entstehen können, vertrauen Sie Ihre Gesundheit einem erfahrenen Spezialisten an - einem Hepatologen.

Warum Virushepatitis C als "sanfter Killer" bezeichnet wird

Aufgrund der Komplexität der Behandlung stellt Hepatitis C eine große Bedrohung für die Gesundheit der Menschheit dar. In den frühen Stadien der Krankheit gibt es keine spezifischen Symptome, was zu einer späten Diagnose und Entwicklung von Komplikationen führt. Das klinische Bild manifestiert sich in den Stadien 3 und 4, dann kann die Leber ihre Funktion nicht mehr bewältigen.

Hepatitis C wird Lackkiller genannt, weil sich die Krankheit in der Anfangsphase fast vollständig zeigt.

Die Infektion ist in unmittelbarer Nähe zu jedem von uns, es wählt nicht nach Geschlecht und Alter. Um sich vor dem Virus zu schützen, benötigen Sie Informationen darüber - was es ist, die möglichen Infektionswege. Wie die Volksweisheit sagt: "Gewarnt bedeutet bewaffnet."

Geschichte der Krankheit

Der Begriff "Hepatitis" wurde 1973 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannt und wurde auf die Stämme A, B angewendet. Obwohl Lebererkrankungen genauso existieren wie die Menschheit selbst, wurde diese Krankheit lange als "Gelbsucht" bezeichnet.

Mit dem Fortschreiten und der Entwicklung der Medizin wurde klar, dass Gelbsucht nur ein Symptom von Lebererkrankungen und keine eigenständige Erkrankung ist. Darüber hinaus kann mit Hepatitis nicht auftreten, was die Diagnose erheblich erschwert. Und erschien Vergilbung der Haut und die Schleimhäute, die Anwesenheit im Körper von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt (GI), Onkologie, Fieber, Erkrankungen der Schilddrüse zeigen arbeiten.

Im Jahr 1989 trat ein infizierter Patient mit einem unbekannten Hepatitis-Stamm ein. Zuerst nannten sie ihn „weder A noch B“, weil das Blut vor neue Mittel war, die unter Verwendung retrospektive Analyse der Lage war, in Inhalt und Herkunft der Stämme A und B unterscheiden sich eine neue Lebererkrankung zu erkennen - Hepatitis C.

Hepatitis C (C) ist eine akute Infektionskrankheit, ausgelöst durch die Einschleusung des Hepatitis-C-Virus (HCV) in den gesunden Körper, der ein Ribonukleinsäure (RNA) -Molekül enthält.

Unterscheidungsmerkmale des Virus

Es unterscheidet sich von anderen Viren mit der Fähigkeit zu mutieren. Die Medizin kennt sechs Genotypen des Virus, aber dank Mutationen im menschlichen Körper können mehr als 90 Subtypen nachgewiesen werden.

Der weltweit am häufigsten verbreitete Hepatitis-C-Genotyp ist 47% aller Arten von HCV-Infektionen. An zweiter Stelle liegt der dritte Genotyp bei mehr als 30%. Etwas seltener ist der zweite Genotyp, selten - der Rest.

Am häufigsten kommen in Russland 1, 3 Genotypen vor, insbesondere 1a, 1b, 3a. Weniger verbreitet ist das zweite. Deshalb richten sich diagnostische Aktivitäten auf ihre Identifizierung (Genotypisierung). Die Wahl des wirksamen Behandlungsschemas hängt davon ab, welcher Genotyp das Virus im Körper ist.

Interessant! Die bedingte Klassifizierung wird durch das Gebietszeichen bestimmt: 1a - amerikanisch, 1b - japanisch, 3a - asiatisch.

Aufgrund permanenter Mutationen ist das Immunsystem nicht in der Lage, adäquat auf das Virus zu reagieren. Während er an der Entwicklung von Antikörpern gegen eine spezifische Unterart beteiligt ist, werden neue mit völlig unterschiedlichen antigenen Eigenschaften aktiv gebildet. Diese "Täuschung" der Immunität lässt die Krankheit asymptomatisch auftreten, was zu einer chronischen Form führt.

Bis zum Zeitpunkt der Manifestation des Krankheitsbildes in der Leber treten irreversible pathologische Prozesse auf. Sehr oft treten Symptome in dem Stadium auf, wenn das Virus Zellnekrose (Leberzirrhose) oder Leberkrebs hervorruft.

Mögliche Wege der Infektion

Viele wissen nicht, dass Hepatitis C im wörtlichen Sinn nach einem Menschen auf den Fersen geht - die Gefahr liegt überall. Sie können einfach mit dem Virus infiziert werden. Nur wenn Sie die möglichen Infektionswege kennen, können Sie sich vor der "liebevollen" Wirkung der Infektion schützen.

Die erste und häufigste ist die Transfusion (Kontaktroute). Nimmt Infektion durch Kontakt mit infiziertem Blut an. Ein kleines Tröpfchen genügt, um eine Infektion zu bekommen. Dies kann bei Manipulationen im Zusammenhang mit Bluttransfusionen, Hämodialyse, Operationen und Verbänden auftreten. Die meisten Kontaktstellen mit Blut sind Krankenhäuser, Zahnkliniken, Schönheitssalons (Piercing, Maniküre, Pediküre, Tätowierung, Mesotherapie). Auch Hygieneartikel können gefährlich sein, denn sie hinterlassen Blutpartikel - eine Zahnbürste, eine Rasiermaschine, eine Schere, eine Pinzette.

Die meisten Fälle des Nachweises von Hepatitis C im Körper gehören injizierenden Drogenkonsumenten (40% der Gesamtzahl der Fälle). Wird gesendet, wenn eine Nadel von mehreren Süchtigen benutzt wird.

Der zweite Weg, weniger wahrscheinlich - durch ungeschützte intime Kommunikation, wenn es eine Verletzung der Integrität der Haut und der Schleimhäute ist. Während des akuten Verlaufs der Krankheit erreicht die Konzentration des Virus in der Ausscheidung aus den Genitalorganen sein maximales Niveau. Nur in dieser Zeit ist eine Infektion möglich.

Der dritte Weg ist vertikal. Der Punkt ist, dass die Übertragung des Virus von der infizierten Mutter auf das Kind erfolgt - durch die Plazenta durch den Blutkreislauf oder während der Passage durch den Geburtskanal. Dies ist in 2% der Fälle möglich, aber wenn die Mutter mit HIV infiziert ist, steigt die Wahrscheinlichkeit auf 20%. Durch die Muttermilch wird das Virus nicht übertragen, aber es ist wichtig, die Integrität der Haut zu überwachen.

Ziemlich oft gibt es eine Situation, in der die Ursache der Krankheit nicht bestimmt wird.

Das Virus wird nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen, daher sollte eine infizierte Person nicht isoliert gehalten werden. Moskitos und andere Insekten sind keine Träger der Krankheit, da das anthropogene Virus nur im menschlichen Körper parasitiert.

Jeder kann sich infizieren, aber es gibt eine spezielle Risikogruppe:

  • medizinisches Personal;
  • Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen;
  • Alkohol- und Drogenabhängige;
  • Liebhaber von Salonprozeduren;
  • Säuglinge, deren Mütter infiziert sind;
  • Menschen, die ein promiskuitives Sexualleben führen.

Pathologie hat kein bestimmtes Alter und Geschlecht.

Statistik der Krankheit

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nimmt die Verbreitung von Hepatitis C jedes Jahr unaufhaltsam zu. "Zärtlich Killer" nimmt jährlich Leben von 350 Tausend bis 500 Tausend Menschen auf der ganzen Welt. Mehr als 150 Millionen Menschen auf dem Planeten leiden an einer chronischen Form, von denen etwa 30% ein hohes Risiko haben, Zirrhose oder Leberkrebs zu entwickeln.

Dies sind nur offizielle Daten. Und wie viele Patienten "im Schatten" sind und dringend behandelt werden müssen - es ist nicht genau bekannt, aber vermutlich ist die Anzahl nicht gering.

Die Pathologie verbreitet sich praktisch gleichauf mit der HIV-Infektion. Die Häufigkeit der Diagnose von Hepatitis C in Russland ist mehr als 50% der Gesamtmasse der chronischen Lebererkrankungen.

Interessant! Jedes Jahr am 28. Juli wird der Welthepatitis-Tag gefeiert. Im Jahr 2008 war die Internationale Allianz gegen Hepatitis die Initiatorin, 2011 hat die WHO dieses Datum in ihren Kalender aufgenommen.

Der Welttag gegen die Pathologie wurde eingeführt, damit die Bewohner des Planeten darauf achten würden. Das Symbol dieses Tages sind "Drei weise Affen", der Slogan "Ich sehe nichts, ich höre nichts, ich werde nichts sagen."

Warum ein sanfter Mörder?

Menschen, die auf diese tödliche Infektion gestoßen sind, wissen genau, warum Hepatitis C als sanfter Mörder bezeichnet wird. Aber die Informationen müssen von allen anderen gehört werden.

Die Krankheit tritt in zwei Formen auf - akute und chronische. Die Inkubationszeit kann 14 bis 180 Tage dauern. Symptomatologie sogar akute Form der Krankheit tritt in der Form gelöscht, mit minimaler Manifestation für die Patienten oft nicht genug Aufmerksamkeit schenken - allgemeine Schwäche, Lethargie, Müdigkeit, verminderte geistige Wachheit, einen leichten Anstieg der Körpertemperatur.

Wenn ein Patient mit solchen mäßigen Beschwerden einen Arzt aufsuchen muss, kann ein Bluttest Misserfolge im Körper aufdecken. In diesem Fall wird die Diagnose gestellt, das Virus wird nachgewiesen, eine effektive antivirale Therapie wird durchgeführt. Das Ergebnis ist eine vollständige Wiederherstellung. Es ist wichtig, nicht nur rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, sondern auch die Kompetenz eines Arztes, der Lebererkrankungen vermuten kann.

Manchmal kommt es vor, dass die Krankheit atypischen Symptomen manifestiert - Hyperthermie, schwere Kopfschmerzen, Vergilbung der Haut und der Schleimhäute - sammelt sich in den Geweben von einer spezifischen Substanz ist Bilirubin. Vor diesem Hintergrund ist eine frühzeitige Diagnose möglich.

Es gibt auch eine zufällige Erkennung von Pathologie, zum Beispiel während der Durchführung einer beruflichen Untersuchung oder diagnostische Maßnahmen in Bezug auf andere Krankheiten.

Bei einer hohen Immunabwehr des Körpers im Falle eines Virus ist eine Selbstheilung möglich. Die Immunität reagiert adäquat auf ihr Aussehen und bekämpft erfolgreich selbstständig. Im Blut werden Antikörper produziert, das Virus stirbt ab und die Leber beginnt vollständig zu funktionieren.

Leider ist diese Entwicklung nur für 20% der Patienten typisch, der Rest ist mit ernsthaften Komplikationen konfrontiert.

"Zärtlich Killer", Hepatitis C, weil es sorgfältig seine Präsenz im Körper verbirgt. Die Krankheit ist nicht durch absolut keine Symptome gekennzeichnet und fließt sehr oft "still" in eine chronische Form.

Hell ausgeprägte Symptome treten auf, wenn die Leberzellen zusammenbrechen:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • leichter Kot, dunkler Urin;
  • schmerzende Gelenke;
  • Stuhlstörung;
  • Aszites (Bauchmuskelerweiterung, Flüssigkeitsansammlung).

Darüber hinaus ist eine Person in einem Zustand der Apathie - ein psychotischer Zustand, der auf einer gleichgültigen Einstellung zum Leben beruht.

Das Spätstadium der Entwicklung der Erkrankung, das auf Zirrhose oder Leberkrebs hindeutet, ist durch eine Verletzung der Blutkoagulabilität gekennzeichnet. Dies kann Blutungen unterschiedlicher Stärke (nasal, gastrointestinal, kapillär, venös) manifestieren.

Diagnose

Um ein erfolgreiches Therapieprogramm zu entwickeln, müssen Sie die meisten Informationen über das Virus erhalten. Um ein genaues Bild davon zu erhalten, werden mehrere diagnostische Methoden verwendet und Tests für weitere Labortests eingereicht.

Zu Beginn gibt der Patient einen allgemeinen und biochemischen Bluttest, der Entzündungen und Enzyme, die nur mit Hepatitis C produziert werden, erkennen kann.

  • ein Bluttest für die Gerinnung - ein Koagulogramm;
  • Bluttest für Genotyp;
  • Analyse von Fäkalien für okkultes Blut;
  • ein Bluttest für Antikörper gegen Hepatitis C (serologische Methode);
  • Test für Immunglobuline.

Auch verwendete Hardware-Diagnostik - Ultraschall (Ultraschall), Computertomographie (CT) der Leber.

Die PCR-Methode (Polymerase-Kettenreaktion) - eine hochpräzise Methode, die das Vorhandensein eines Virus im Körper der RNA bestimmt, ermöglicht es Ihnen, ihre Aggressivität genau zu beurteilen.

Die Punktions-Biopsie gibt Aufschluss über den aktuellen Zustand des Organs - wie aktiv das Virus die Leberzellen befallen hat. Nehmen Sie die Mikropartikel des Organs zur weiteren Untersuchung.

Eine moderne und effiziente Methode ist die Elastometrie, die mit Hilfe von Fibroscan durchgeführt wird. Berechnet die Veränderung der Struktur der Leber auf zellulärer Ebene.

Zur Vordiagnostik werden Schnelltests eingesetzt, die aufgrund der hohen Sensitivität zu echten Ergebnissen bei 96% führen. Es kann zu Hause verwendet werden. Im Falle eines positiven Ergebnisses sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um die vorläufige Diagnose zu bestätigen oder abzulehnen.

Die Methode zur Bestimmung des Risikofaktors für die Entwicklung einer Zirrhose ermöglicht es, die genetische Neigung zur Myombildung wirklich zu beurteilen. Bei Patienten mit einem hohen Risikofaktor ist eine schnelle Zerstörung der Leber möglich, daher besteht dringender Bedarf für eine sofortige Behandlung.

Laborstudien werden in Stufen durchgeführt.

Zunächst wird Blut für Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus entnommen, bei positivem Ergebnis wird das Vorhandensein des Virus im Blut analysiert (PCR-Methode). Es gibt zwei mögliche Optionen:

  • Antikörper gegen das Virus werden entdeckt, das Virus selbst nicht. Dies bedeutet, dass das Virus in den Körper eingedrungen ist, aber das Immunsystem hat es selbst überwunden.
  • Antikörper gegen das Virus werden nachgewiesen, und das Virus selbst ist ebenfalls eine chronische Form.

Der nächste Schritt besteht darin, eine Biopsie durchzuführen oder eine Elastometrie durchzuführen, um den Grad der Leberschädigung zu bestimmen.

Hepatitis C mit hoher Genauigkeit zu diagnostizieren hilft nur eine umfassende Aufzeichnung aller Daten. Basierend auf den Ergebnissen der Analysen wählt der Hepatologe nach der Anamnese des Patienten die effektivste Therapie aus.

Gibt es eine Chance auf eine vollständige Heilung?

Jeder, der die Diagnose "Hepatitis C" gehört hat, hat viele Fragen in meinem Kopf - werde ich leben, wie lange werde ich leben, wenn die Krankheit heilbar ist, wie viel kostet die Behandlung? Einige fallen sofort in einen Zustand der Apathie, glauben, dass das Leben endet, und verstehen nicht, warum sie die Krankheit behandeln sollen.

Wichtig! Im Jahr 2014 erwarb Hepatitis C den Status einer heilbaren Infektionskrankheit. Die besten Hepatologie-Infektionsexperten aus der ganzen Welt haben Behandlungsprotokolle entwickelt, die eine Erfolgsquote von 99% aufweisen. Ein solcher Indikator kann sicher als ein Sieg über das Virus angesehen werden.

Es gibt kein spezifisches Behandlungsregime für Hepatitis C. Jedes Schema ist für Patienten individuell unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Faktoren ausgelegt.

Die Wirksamkeit der Therapie hängt ab von:

  • Grad der Leberschädigung;
  • Genotyp des Virus;
  • Merkmale des Krankheitsverlaufs;
  • Vorhandensein von chronischen und begleitenden Pathologien;
  • der Zustand der Immunität;
  • genetische Prädisposition für die schnelle Entwicklung von Leberzirrhose (Fibro-Bildung);
  • Viruslast;
  • physische Daten - Geschlecht, Gewicht, Alter des Patienten.

Eine wichtige Rolle spielt die Kompetenz des Hepatologen, der ein individuelles Schema entwickelt. Und auch Verantwortung, bedingungslose Erfüllung aller medizinischen Empfehlungen und Rezepte durch den Patienten.

Oft mit Hepatitis C entwickelt sich Nierenversagen. Um es zu beseitigen, ebenso wie bei Leberzirrhose und Leberkrebs, wird eine Organtransplantation durchgeführt. Nach der Transplantation erfährt eine Person während des Restes ihres Lebens eine gewisse medikamentöse Therapie, so dass die diffusen Veränderungen im Leberparenchym nicht auftreten.

Wirksame Behandlungsmethoden

Hepatitis C ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die zu irreversiblen Folgen führen kann. Jeder Patient sollte erkennen, dass dies kein Satz, sondern eine Diagnose ist. Es ist notwendig, nicht aufzugeben, sondern das Virus mit Zuversicht zu bekämpfen. Natürlich hängen die Lebenschancen von vielen Faktoren ab, aber sie existieren.

Die wichtigsten Aktionen der Therapie sind ausgerichtet auf:

  • verminderte Intensität oder vollständige Beseitigung des Entzündungsprozesses der Leber;
  • die Entwicklung von pathologischen Prozessen stoppen (Zerstörung von Leberzellen);
  • Verringerung oder vollständige Beseitigung der Virusmenge.

Genotyp 1 ist weltweit am häufigsten, schlimmer als der Rest ist medikamentös behandelbar, erfordert einen Kurs von mindestens 48 Wochen. Bei einer hohen Viruslast ist eine Verlängerung um bis zu 72 Wochen möglich.

Patienten mit 2, 3 Genotypen reagieren viel effektiver auf antivirale Therapie und haben eine Chance auf Heilung in der kürzest möglichen Zeit (ab 12 Wochen).

Einige Faktoren erschweren die Therapie - Übergewicht, das Vorhandensein von HIV, Leberzirrhose und Krebs. Ebenso am wenigsten empfänglich für die Behandlung von Männern, die das Alter von 40 Jahren erreicht haben.

Schemata der Therapie

Behandlung von Hepatitis "zärtlich Killer" ist äußerst komplex. Intensive antivirale, immunmodulatorische Therapie wird verwendet. Wichtig ist auch die Ablehnung von schlechten Angewohnheiten, die Aufrechterhaltung einer "Tischnummer 5" Diät, die helfen wird, die Last von der Leber zu entlasten.

Die traditionelle Medizin bietet eigene Möglichkeiten zur Entlastung des Körpers. Vergessen Sie jedoch nicht, dass keine Gräser das Virus nicht loswerden können. Naturrezepte können nur nach Absprache mit dem Hepatologen zur antiviralen Therapie komplementär sein.

Es gibt eine Standardbehandlung (klassisch), die sich als wirksam erwiesen hat - die kombinierte Verwendung von Interferon und Ribavirin. Es hat viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, aber es zeigt gute Ergebnisse.

Für eine weichere Wirkung werden anstelle des üblichen Interferons pegylierte Interferone Alpha 2a und 2b verwendet. Interferon, im Zusammenhang mit Polyethylenglykol, wirkt im Körper länger als üblich und ist nicht so toxisch.

Die sogenannte "Triple-Therapie" wird in Abwesenheit einer Antwort auf das Standardschema mit Rückfall der Krankheit zur Behandlung von Genotyp 1 verwendet.

Zu Interferonen und Ribavirin wird eine weitere Komponente hinzugefügt - ein Proteaseinhibitor des Virus.

Ein Durchbruch in der Hepatologie ist die Entwicklung von direkt wirkenden Medikamenten, die ohne Interferon und sogar Ribavirin verwendet werden können. Klinische Indikatoren belegen die Wirksamkeit solcher Medikamente, deren Verwendung vom Körper viel besser vertragen wird als alle anderen Kombinationen.

Non-Interferon-Therapie bietet die Möglichkeit, von Hepatitis C mit den wenigsten Nebenwirkungen in kurzer Zeit (ab 12 Wochen) zu heilen. Eine solche schwere Krankheit erfordert erhebliche finanzielle Investitionen.

Behandlungskosten in Russland

Um den "zärtlichen Mörder" zu heilen, muss der Patient auf erhebliche Materialkosten angewiesen sein.

Die Behandlungskosten sind sehr unterschiedlich und hängen von folgenden Faktoren ab:

  • verordnete Drogen (normalerweise - ein Komplex von mehreren);
  • Empfangspläne;
  • Dauer der Behandlung.

Die billigste Behandlung wird die Genotypen 2, 3 nach dem Standardschema (Interferon + Ribavirin) sein - etwa 30.000 Rubel. Für die Behandlung von Genotyp 1 nach dem gleichen Schema muss nicht weniger als 80.000 Rubel geben.

Die Verwendung von Peginterferons erhöht diese Zahlen auf Hunderttausende Rubel.

Am teuersten sind Präparate für die Nicht-Interferontherapie. Die Kosten für eine minimale Behandlung können mehrere Millionen Rubel erreichen.

In Russland gibt es ein Programm, an dem Sie kostenlos Behandlung "liebevoller Mörder" erhalten können. Aber es gilt für bestimmte Teile der Bevölkerung. Patienten, die gleichzeitig mit Hepatitis C und HIV infiziert sind, haben große Chancen auf eine freie Therapie. Der ganze Rest und ihre Mehrheit können nur auf ihre eigenen finanziellen Fähigkeiten zählen.

Prävention

Warnen vor einer Krankheit ist viel einfacher als heilen. Im Fall von Hepatitis C ist Prävention der einzige Weg, um sich vor Infektionen zu schützen. Wenn eine Person nicht gefährdet ist und bestimmten Regeln folgt, wird das Risiko einer Infektion minimiert.

  • strikte Einhaltung der Hygienevorschriften;
  • Verwenden Sie nur einzelne Hygieneprodukte;
  • ein anständiges Sexualleben;
  • Verweigerung von Drogen und Alkohol;
  • Verweigerung von Tattoos, Piercing;
  • Maniküre, Pediküre ist am besten allein zu Hause;
  • Injektionen sollten nur mit Einwegspritzen mit Nadeln durchgeführt werden.

Darüber hinaus ist es empfehlenswert, nur die bewährten Schönheitssalons, Zahnkliniken zu besuchen. Bei jeder Manipulation, bei der Blut oder Partikel auftauchen, müssen Sie persönlich überprüfen, ob die Instrumente ordnungsgemäß desinfiziert sind. Wenn möglich, müssen Sie sie gegen Einweginstrumente austauschen. Es ist keine Schande - wenn es peinlich ist, ist es korrekter, diese Institution zu verlassen, um Ihre eigene Gesundheit zu erhalten.

Wenn sich eine infizierte Person im Haus befindet, wird empfohlen, die Sicherheitsregeln strikt einzuhalten - kontaminiertes Blut darf nicht mit Gegenständen in Kontakt kommen (dies sollte vom Patienten selbst mehr beunruhigt sein).

Wichtig! Das Hepatitis-C-Virus ist unglaublich resistent gegen die Auswirkungen der äußeren Umgebung. Es behält seine vitale Aktivität und ist nach Kontakt mit der Oberfläche 5 Stunden gefährlich. Selbst wenn das Blut selbst verwelkt ist, bleibt das Virus am Leben und bedroht die Gesundheit.

Es kann nur durch Kochen für 3 Minuten, durch Waschen bei 60 Grad für eine halbe Stunde, durch Behandeln der Oberfläche mit Chlor zerstört werden.

Ein sanfter Mörder ist eine sehr gefährliche Krankheit. Es ist jedoch unmöglich, sie der Anzahl der unheilbaren zuzuschreiben. Im Rahmen der Präventionsregeln werden die Kontrahierungsrisiken auf ein Minimum reduziert. Wenn ein Virus in den Körper eindringt, wirkt es sehr sanft, ohne irgendwelche Anzeichen zu geben. Oft manifestieren sich die Symptome im Stadium der Leberzerstörung. Cure Hepatitis C hilft modernen Medikamenten, die sich als wirksam erwiesen haben. Die Behandlung ist jedoch ziemlich teuer. Es ist notwendig, eine Therapie durchzuführen - das Leben kann nicht für Geld gekauft werden.

Anzeichen und Symptome von Hepatitis C

Die rasche Ausbreitung einer Krankheit wie Hepatitis C löst bei Vertretern der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ernste Bedenken aus. Laut der Agentur nimmt der "zärtliche Killer" der menschlichen Leber jährlich 350.000 bis eine halbe Million Leben auf der ganzen Welt ein. Die chronische Form der Infektion betrifft 130-150 Millionen Einwohner des Planeten aller Altersgruppen, mit dem Risiko der Entwicklung von Krebs und Leberzirrhose der betroffenen 15-30% der infizierten. Traurige Statistiken zwingen Hepatologen, Pharmakologen und andere Gesundheitsexperten dazu, nach neuen Wegen zur Diagnose, Behandlung und Vorbeugung dieser Krankheit zu suchen und das Bewusstsein und das Verständnis für das Problem in der Bevölkerung zu erhöhen.

Heimtückischer unbedeutender Feind

Hepatitis C ist eine Infektionskrankheit, die durch die Aufnahme des Hepatitis-C-Virus (HCV) in den Körper verursacht wird, die sich während der Selbstreproduktion verändern und mutieren kann.

Infolge der Aktivität des infektiösen Agens bei einer infizierten Person werden Lebergewebe und Zellen geschädigt, akute oder chronische Hepatitis, Fibrose, Steatose, Zirrhose, Leberkrebs (Hepatokarzinom) können sich entwickeln. Mindestens 6 Genotypen (Stämme) und 50 Serotypen (Unterarten) von HCV sind bekannt.

Ständige Mutationen machen das Hepatitis-C-Virus resistent gegen Angriffe des Immunsystems, das ständig neue Arten des Virus erkennen und zerstören muss. Es ist diese Eigenschaft der Infektion, die die weite Verbreitung von chronischen Formen erklärt, und auch die Behandlung von Hepatitis C und die Schaffung eines Impfstoffes stark behindert.

Die chronische (latente) Form der Hepatitis C entwickelt sich in etwa 70-85% der Infektionsfälle. Die häufigste Komplikation ist eine Schädigung der Leberzellen. Bei einer kleinen Anzahl von Patienten mit chronischer HCV-Erkrankung werden jedoch pathologische Veränderungen in den Geweben anderer Organe beobachtet, die mit Anomalien in der normalen Funktion des Immunsystems verbunden sind. Ein Beispiel für solche Läsionen können Porphyrie, Glomerulonephritis und eine Reihe anderer Autoimmunerkrankungen sein.

Ursachen und Wege der Infektion

Fälle von Hepatitis C sind weltweit registriert. Die Übertragung des Virus erfolgt durch direkten Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person. 3-5% der Infektionsfälle treten bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr auf. Während der Geburt infizieren sich 4 von 100 Neugeborenen von einer kranken Mutter.

Das Risiko, an Hepatitis C zu erkranken, tritt auf, wenn

  1. Die Verwendung von intravenösen Medikamenten und die wiederverwendbare Verwendung einer Spritze (Nadel) durch verschiedene Personen.
  2. Durchführung verschiedener medizinischer Manipulationen (Transfusion von Blut und seinen Komponenten, Hämodialyse, Transplantation von Spenderorganen).
  3. Unzureichende Sterilisation des Instruments bei operativen Eingriffen, Impfungen, Zahnbehandlungen.
  4. Häufiger Kontakt mit Blut, zum Beispiel in Forschungslabors.
  5. Diagnose von Hepatitis C in der unmittelbaren Familie, vor allem der Mutter.
  6. Ungeschützter Sex mit einer infizierten Person.

Die Möglichkeit, an Hepatitis C zu erkranken, besteht in Kosmetologie-Büros, Friseursalons und Tätowiersalons, wenn diese Institutionen die Regeln der Sterilisation von Werkzeugen vernachlässigen und es keine infektiöse Kontrolle gibt.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch ein krankes Familienmitglied ist auch groß bei der gemeinsamen Verwendung von Hygieneprodukten und Werkzeugen zur Pflege des Aussehens (Scheren, Rasierer, Zahnbürsten).

Trotz der Fähigkeit des Erregers der Infektion, in der Umwelt 16-96 Stunden zu überleben, wird das Hepatitis-C-Virus nicht übertragen:

  • mit Mückenstichen und anderen blutsaugenden Insekten;
  • Tröpfchen in der Luft;
  • beim Husten und Niesen;
  • durch Wasser und Essen;
  • mit Küssen und Umarmungen;
  • durch ein gemeinsames Gericht;
  • bei Gelegenheitskontakten.

Anzeichen und Symptome

Die Gefahr von Hepatitis C liegt in seiner fast asymptomatischen Strömung. Die Zerstörung der Leberzellen erfolgt ohne Schmerzen, und oft treten klinische Symptome sogar bei der Entwicklung von schweren Formen der Krankheit auf. Aufgrund dieser Eigenschaft erhielt der Virus auch seinen inoffiziellen Namen "zärtlicher Killer".

Unterscheiden Sie die folgenden Formen von Hepatitis C:

Vom Zeitpunkt der Infektion von HCV bis zum Auftreten der ersten klinischen Symptome der akuten Form dauert es von 2-3 Wochen bis 6-12 Monaten. Die akute Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch:

  • Müdigkeit, Schwäche, allgemeines Unwohlsein;
  • Verdauungsstörungen;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • in seltenen Fällen Gelbsucht und Fieber.

Jedoch sind die meisten Anzeichen einer Infektion für eine lange Zeit nicht vorhanden, und Menschen seit vielen Jahren möglicherweise nicht der Infektion bekannt. Die Krankheit wird durch routinemäßige medizinische Untersuchungen, die Durchführung von Tests während der Schwangerschaft, den Wunsch, Blut- und Organspender zu werden, nachgewiesen. Antikörper gegen HCV werden in 70% der Fälle mit dem Auftreten der ersten klinischen Symptome gefunden.

Chronische Hepatitis C kann eine inaktive Form annehmen, die durch einen schlafenden Krankheitsverlauf gekennzeichnet ist (träger Entzündungsprozess). Die Träger der Infektion sind beide Patienten mit aktiver Form der Hepatitis und mit latenter. Die Infektion kann jederzeit vor dem Hintergrund der Intoxikation (alkoholisch oder medikamentös) aktiviert werden, wodurch die Immunität reduziert wird. Das Vorhandensein von inaktiver Hepatitis C schließt die Möglichkeit einer Infektion mit anderen Arten von Hepatitis nicht aus.

Die blitzschnelle Entwicklung der Krankheit ist äußerst selten und ist mit einer gleichzeitigen Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus, Lebertransplantation und nachfolgender Immunsuppression sowie mit bereits bestehender Zirrhose zum Zeitpunkt der Infektion verbunden.

Diagnose der Krankheit

Um ein Screening auf das Vorhandensein von HCV im Körper durchzuführen, müssen Sie sich von einem Therapeuten, einem Arzt für Infektionskrankheiten, einem Hepatologen oder einem Gastroenterologen beraten lassen.

Für die Diagnose von Hepatitis C werden solche Studien durchgeführt:

  1. Allgemeiner Bluttest. Es wird durchgeführt, um den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten zu beurteilen.
  2. Biochemischer Bluttest. Es wird durchgeführt, um Veränderungen in der biochemischen Zusammensetzung des Blutes (totales und direktes Bilirubin, Glukose, Protein, Transaminase, Albumin usw.) zu detektieren.
  3. Ein Bluttest auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HVC). Antikörper gegen das Virus können nach 4-8 Wochen nach der Primärinfektion nachgewiesen werden. In diesem Fall weist das Vorhandensein von Antikörpern der Klasse IgM auf eine aktive Form von Hepatitis hin. Ein positiver Antikörpertest erfordert Bestätigung und eine tiefere Diagnose.
  4. Qualitative und quantitative PCR (Polymerase-Kettenreaktion). Diese Studie hilft, die Tatsache der Infektion zu bestätigen, Informationen über die Aktivität des Virus und die Geschwindigkeit seiner Reproduktion zu erhalten. Je höher die Viruslast, desto höher ist die Replikationsfähigkeit des Virus. Mit dieser Methode können Sie die RNA des Hepatitis-C-Virus innerhalb von 2-3 Wochen nach der Einnahme bestimmen.
  5. Genotypisierung ist die Bestimmung des Genotyps eines Virus. Genotypen und Subtypen des Hepatitis-C-Virus sind in verschiedenen Teilen unseres Planeten ungleich verteilt. Es ist wichtig, den Genotyp der Krankheit zu kennen, denn sie hängt davon ab: Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung und Dosierung der Medikamente, Dauer der Behandlung, voraussagbare Reaktion auf die laufende Therapie. Der Genotyp des Virus ändert sich im Verlauf der Erkrankung nicht, aber der Patient kann gleichzeitig mit verschiedenen Genotypen infiziert werden.
  6. Ultraschall der Organe der Bauchhöhle. Durchführung zur Bestimmung der Größe (Abweichung von der Norm), Diagnose von Durchblutungsstörungen in den Bauchorganen, Beurteilung des Allgemeinzustandes von Leber und Milz.
  7. Leberbiopsie. Es wird zum Zweck der histologischen Untersuchung von Lebergewebe unter einem Mikroskop durchgeführt, um den Grad der Organschädigung zu bestimmen.
  8. Low-invasive Methoden zur Untersuchung der Leber: Fibroscan (Fixierung der Elastizität des Lebergewebes) und Fibrost (Bestimmung spezifischer Biomarker der Fibrose im venösen Blut des Patienten).

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

In einer Reihe von Fällen bewältigt das menschliche Immunsystem unabhängig das Hepatitis-C-Virus, aber der Prozentsatz solcher Patienten ist gering und die Krankheit muss behandelt werden.

Die vorgeschlagenen Behandlungsmethoden hängen ab von:

  • Grad der Leberschädigung;
  • Genotyp des Hepatitis-C-Virus.

Der Genotyp 1, der sich weltweit verbreitet, ist für die moderne Therapie schlechter als der Rest und erfordert nicht weniger als 48 Behandlungswochen. In einigen Fällen mit einer hohen Viruslast, um das Ansprechen auf die Behandlung zu maximieren, wird empfohlen, den Kurs auf 72 Wochen zu verlängern.

Patienten mit den Genotypen 2 und 3 sprechen viel besser auf die antivirale Behandlung an und haben eine gute Chance auf eine anhaltende virologische Reaktion.

Die Behandlung besteht aus:

  1. Vorbereitende Therapie, deren Schema anhand der empfangenen Diagnosedaten für jeden Patienten individuell zusammengestellt wird.
  2. Antivirale Therapie, die die integrierte Verwendung von Interferon und Ribavirin (Standardbehandlung) umfasst.
  3. Überwachung der Gesundheit des Patienten zur Überwachung der virologischen Reaktion auf die laufende Behandlung.

Die schwierigste Hepatitis C ist bei Patienten behandelbar:

  • Mann über 40;
  • mit Übergewicht;
  • mit Immunschwächen;
  • mit Leberzirrhose.

Eine angemessene Behandlung wird rechtzeitig vorhergesagt.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Prävention der primären Infektion mit HCV erfordert die Einhaltung einiger einfacher Regeln:

  • Weigerung, intravenöse Drogen zu nehmen;
  • Testen von Spenderblut;
  • Einhaltung der persönlichen Hygiene;
  • Verwendung von Gummihandschuhen im Kontakt mit Fremdblut im Alltag, Reinigung von scharfen Gegenständen;
  • Besuch nur der bewährten Schönheitssalons und Zahnkliniken;
  • Anwendung der Barrieremethode (Kondome) beim Geschlechtsverkehr.

Bei der Diagnose von Hepatitis C wird den Patienten eine Diät empfohlen und eine völlige Verweigerung, Alkohol zu trinken, moderate Bewegung, gehen an der frischen Luft. Um einer Infektion mit begleitenden Infektionen vorzubeugen, wird eine Impfung gegen Hepatitis A und B empfohlen.

Eine frühzeitige Behandlung, die Einhaltung der ärztlichen Empfehlungen, eine gesunde Lebensweise und die ständige Überwachung des Gesundheitszustands ermöglichen den Patienten ein langes und erfüllendes Leben. Hepatitis C ist kein Satz.

"Zärtlicher Mörder." Wenn Hepatitis sich unmerklich entwickelt und wie man es erkennt

300 Millionen Menschen - Träger von Hepatitis B, 500 Millionen Menschen - Träger von Hepatitis C - solche Daten weltweit führt die WHO. Und Hepatitis A wird Epidemie genannt.

Müdigkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Fieber, Ärzte sprechen über die Entwicklung von nicht SARS oder Influenza, aber... Hepatitis. Aber oft passiert es, dass die Krankheit asymptomatisch ist, die Leber ernsthaft zerstört und zu irreversiblen Folgen führt. Welche Arten der Hepatitis existieren und wo sie sich von irgendjemand infizieren können - im Material AiF.ru.

Sechs statt drei

Traditionell kennt und hört jeder drei Arten von Hepatitis - A, B und C. Tatsächlich gibt es mehr von ihnen - für heute in der Klassifizierung von Ärzten von 6 verschiedenen Arten. Die häufigste ist Hepatitis A, die sonst oft als die Krankheit von schmutzigen Händen und Früchten bezeichnet wird. Er ist "berühmt" für eine lange Inkubationszeit - von 7 bis 50 Tage.

Hepatitis-B-Virus wird sexuell von der Mutter auf den Fötus während der Schwangerschaft und durch nicht sterile Instrumente übertragen, zum Beispiel bei der Blutabnahme. Die Zeiten, in denen diese Art von Hepatitis als das Los von benachteiligten Gruppen von Menschen und Drogenabhängigen angesehen wurde, ist bereits in der Vergangenheit. Heute kann sich ein Virus anstecken und ein ziemlich glücklicher Mensch sein. Es äußert sich als Temperaturanstieg, Auftreten von Schwäche, Gelenkschmerzen, Übelkeit. In einigen Fällen gibt es auch Eruptionen. Mit der Palpation können Sie fühlen, dass die Leber und die Milz vergrößert sind.

Hepatitis C für heute gilt als am schwierigsten. Zur gleichen Zeit gibt er oft keine Symptome, sondern stört die Arbeit der Leber sehr, für die er sogar den Namen "Zärtlicher Mörder" erhielt. Vor nicht allzu langer Zeit galt die Diagnose "Hepatitis C" noch als Urteil, da die Menschen damit nicht überleben. Häufig tritt eine Infektion auf, wenn Blut transfundiert wird. Jetzt ist die Häufigkeit der Infektion zurückgegangen, als sie begonnen haben, Spenderblut sorgfältiger auf Viren zu untersuchen. Die chronische Form der Krankheit geht in Zirrhose und Krebs über, mit einem chronischen Verlauf der Pathologie in 70-80% der Patienten.

Die Immunantwort

Die Art des Krankheitsverlaufs ist einer der wichtigsten Faktoren, an denen sich Ärzte orientieren. So wird der akute und chronische Krankheitsverlauf unterschieden. Das Akute entwickelt sich während der Virusbefall der Leber, wenn der Krankheitserreger in die ideale Umgebung für sich selbst eintritt, in die Zellen eingeführt wird und beginnt, den menschlichen Körper zu vergiften. Symptome in diesem Fall entwickeln sich fast sofort, das Wohlbefinden der Person verschlechtert sich erheblich. Eine günstige Prognose für die Heilung ist jedoch ziemlich hoch.

Das menschliche Immunsystem ist darauf programmiert, nach infizierten Zellen im Körper zu suchen. Es wirkt auch auf Leberzellen, die vom Hepatitis-Virus betroffen sind. Leberzellen sind jedoch sehr empfindlich, so dass sie während dieses "ungleichen Kampfes" sehr schnell sterben. Während des Todes - und das passiert nicht sofort - entwickeln sie dystrophische Prozesse und verletzen die Grundfunktionen. Je aktiver der Kampf des Immunsystems ist, desto mehr Zellen werden geschädigt und desto ausgeprägter wird die Hepatitis.

Ruhe und Diät

Es lohnt sich zu verstehen, dass es kein spezielles gerichtetes Programm zur Behandlung von Hepatitis gibt. In der Regel müssen Ärzte auf eine symptomatische Therapie zurückgreifen. Eine Person wird empfohlen, Ruhe und Erholung, richtige Ernährung. Wählen Sie leichte, verdauliche und verdauliche Nahrung. Natürlich müssen fetthaltige Gerichte aufgegeben werden. Unter dem Verbot fallen und alle heißen Getränke, auch die Schwächsten.

Schauen Sie sich Schönheitssalons an!

Um Ihr Gesundheitsrisiko nicht zu gefährden, lohnt es sich, sich im Vorfeld über die Prävention Gedanken zu machen. Zum Beispiel ist es notwendig, gründlich waschen ihre Hände nach Benutzung der Toilette, vor jeder Mahlzeit und nach jeder Ausfahrt auf die Straße, nicht essen, sich nicht über die richtige Behandlung zu fast 100% ausschließen Infektion mit Hepatitis A.

Für seine komplexeren Formen lohnt es sich, sorgfältig den Platz für Maniküre, Pediküre und Schönheitsverfahren im Zusammenhang mit Injektionen (zum Beispiel Mesotherapie) zu wählen. Blutproben sollten ausschließlich in Laboratorien abgegeben werden, in denen Einwegspritzen und -nadeln verwendet werden. Und dann kann man vermeiden, sich mit einer der größten tödlichen Gefahren unserer Zeit anstecken zu lassen.

Zärtlich Assassine

Virale Hepatitis C (HCV) ist eine infektiöse Lebererkrankung mit einem Hämokontakt-Übertragungsmodus eines viralen Pathogens. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch einen leichten Verlauf der akuten Periode und häufige Bildung von chronischer Hepatitis C, deren Folge Zirrhose und bösartiger Lebertumor sein können.

Grundlegende Methoden der Übertragung der Infektion

Es gibt zwei Hauptmechanismen zur Verbreitung des Virus:

  1. Natürlich. In solchen Fällen wird die Infektion von der Mutter auf das Kind und durch Kontakt übertragen (persönliche Pflege und Geschlechtsverkehr).
  2. Künstlich. Diese Art von Infektion wird durch Injektion von infiziertem Blut oder durch Verletzung des Patienten bei medizinischen Manipulationen erreicht.

Anzeichen von HCV

Die Penetration des Hepatitis C-Virus in den Körper bei 50-80% der Patienten verursacht akute entzündliche Leberschäden. Die Inkubationszeit dauert 6-8 Wochen. Die Anzeichen einer solchen Krankheit sind:

  • schnelle Ermüdung und allgemeine Schwäche;
  • dyspeptische Störungen in Form von Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit;
  • leichte Schmerzen im rechten Hypochondrium;

Also, warum ist Hepatitis C ein sanfter Mörder. Ungefähr in 65% der klinischen Fälle wird das akute Stadium durch ein chronisches, das asymptomatisch ist, ersetzt. Solche Patienten können seit Jahren nicht vermuten, dass ihre Leber betroffen ist. Zu diesem Zeitpunkt normalisiert der Patient die biochemischen Parameter des Blutes.

Diagnose der Krankheit

Die Symptome von Hepatitis C sind schlecht ausgedrückt, daher besteht die Diagnose der Krankheit darin, Labortests durchzuführen. Die Anwesenheit der Krankheitsspezialisten bestimmt den Anstieg solcher Blutindikatoren:

  • Bilirubin;
  • ALT levels mehr als 10 mal;
  • spezifische Marker.

Die Kontrolle der Blutwerte im Labor wird auch während der Behandlung und Rehabilitation von Menschen mit HCV durchgeführt. Dies ist notwendig, um die Wirksamkeit der antiviralen Therapie zu bewerten.

Komplikationen der viralen Hepatitis C

Das entfernte Ergebnis der chronischen Form von HCV wird als ungünstig angesehen. Was ist gefährlich für Hepatitis C? Diese Krankheit bei 30% der Patienten verursacht die folgenden Komplikationen:

  • Zirrhose der Leber, die anschließend den Tod des Patienten verursacht;
  • hepatozelluläres Karzinom - ein bösartiger Lebertumor mit einer 5% igen Inzidenz des Fünf-Jahres-Überlebens der Patienten;
  • die Entwicklung von Nierenversagen das Auftreten von inneren Blutungen.

Behandlung der viralen Hepatitis C

Besteht der Verdacht auf eine akute virale Infektion des Patienten, wird die Person sofort stationär in ein Krankenhaus eingeliefert. In diesem Fall ist die Hauptform der Therapie die medikamentöse Behandlung, die den Einsatz antiviraler Medikamente vorwegnimmt. Diese Medikamente stimulieren die schützenden Eigenschaften des Körpers. Vor kurzem haben Ärzte in der komplexen antiviralen Therapie Sofosbuvir eingeschlossen, das die Funktion der meisten Leberviren unterdrückt.

Die Behandlungsschemata für Hepatitis C und Cofosbuvir sind für 12-24 Wochen ausgelegt. Eine solche Therapie wird Patienten auch als Unterstützung für Patienten, die auf eine Lebertransplantation warten, verschrieben. Sofosbuvir verkürzt die Behandlungsdauer signifikant, indem es die Prozesse der Virusaufteilung blockiert.

Während der antiviralen Therapie empfehlen Experten den Patienten, Bettruhe einzuhalten, nachts nicht zu arbeiten und die Schwere nicht zu erhöhen. Solche Patienten verschreiben auch eine schonende Diät, nach der das Essen einer minimalen thermischen und chemischen Behandlung unterzogen wird.

Was jeder über den "zärtlichen Killer" wissen sollte - Hepatitis "C"
Nachrichten von Wissenschaft und Medizin / Gesundheitswesen

Übertragungswege: durch Blut (Medikamente, Bluttransfusionen, Operationen, Zahnextraktion), sexuelle (5-8%), von infizierten Mutter zu Fötus (5%), Haushalt (mit gemeinsamen mit einer infizierten Rasur und Maniküre Zubehör, Zahnbürsten, bei lässigen Schnitten und häuslichen Traumata).

Infektionsgefährdete Gruppen: Drogenabhängige; Prostituierte, Homosexuelle; medizinisches Personal (hauptsächlich Operblok, Gynäkologie, Reanimation); Patienten mit Hämodialyse; Personen, die Blut- und Plasmatransfusionen erhalten; Personen, an die die Transaktionen durchgeführt wurden; Menschen, die oft Zahnarztpraxen besuchen.

Verlauf und Folgen der Erkrankung: Vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den ersten Manifestationen vergeht die Krankheit von 1 bis 6 Monaten. Nach dem Ausbruch der Krankheit (akute Periode), die meist asymptomatisch und selten mit Gelbsucht auftritt, erholen sich 20% der Menschen von selbst, und in 80% der Fälle wird die Krankheit chronisch. In den meisten Fällen des chronischen Verlaufs der Hepatitis C wird die Krankheit einer Person nicht erkannt, und das Wohlbefinden kann viele Jahre dauern. Solche Menschen wissen nicht über ihre Krankheit und zum ersten Mal einen Arzt im Stadium der Zirrhose, wenn die Behandlung unwirksam ist. Für solch einen asymptomatischen Verlauf der Hepatitis C erhielt ein Pseudonym? Ein sanfter Mörder?. 20% der Menschen nach der Infektion fühlen sich schwach, schnelle Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Schläfrigkeit, mögliche Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, dumpfer Schmerz (im Sinne eines Gefühls von Schwere oder Unwohlsein) im rechten oberen Quadranten. Manchmal manifestiert sich die Krankheit nur bei Gelenkschmerzen oder verschiedenen Hautmanifestationen (Ekzysis, ekzematöse Manifestationen, Psoriasis-ähnliche Manifestationen usw.). Menschen mit einem schlechten Gesundheitszustand wenden sich eher an einen Arzt, und eine rechtzeitige Behandlung kann die Folgen dieser Krankheit verhindern. Bei 50-60% der Patienten mit chronischer Hepatitis C für 5-30 Jahre entwickelt sich eine Zirrhose, bei 10-30% der Leberkrebs, was zu Behinderungen und schnellen Tod führt.

Hepatitis C und Schwangerschaft: Wenn Sie an Hepatitis C erkrankt sind und planen, ein Kind zu bekommen, müssen Sie vor der Schwangerschaft einen antiviralen Therapiekurs machen. Wenn Sie während der Schwangerschaft von Hepatitis C erfahren haben, sollten Sie diese nicht unterbrechen. Die Geburt sollte durch den natürlichen Geburtskanal erfolgen (wenn keine geburtshilflichen Kontraindikationen vorliegen) und es ist erlaubt, das Baby nach der Geburt zu stillen. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion eines Kindes beträgt etwa 5% und nur während der Geburt.
Wenn ein Kind normal wächst und sich entwickelt, sollte seine Untersuchung auf eine mögliche Infektion während der Geburt 6 Monate nach der Geburt (Bluttest für HCV-RNA) und nach 1,5 Jahren (Bluttest auf HCV-Anti-HCV und RNA-HCV) erfolgen. Es sollte betont werden, dass Antikörper gegen Hepatitis C (anti-HCV) von der infizierten Mutter während der Schwangerschaft durch die Plazenta auf das Kind übertragen werden und nach der Geburt bis zu 1,5 Jahre im Blut zirkulieren können. Das Vorhandensein von Anti-HCV im Blut eines Kindes bis zu 1,5 Jahren ist kein Anzeichen einer Infektion.

Gibt es einen Impfstoff gegen Hepatitis C? Derzeit existiert kein Hepatitis-C-Impfstoff. Mittel zur Verhinderung von Infektionen sind: die Verweigerung der Verwendung von Drogen, die Verwendung von Kondomen während des Geschlechtsverkehrs.

Ist es möglich, C zu heilen? In der Terminologie der Infektionskrankheiten wird der Begriff "chronisch"? nicht lebenslänglich? Chronisch wird jede Infektion genannt, einschließlich Hepatitis C, die länger als 6 Monate im menschlichen Körper verbleibt. Die Tatsache, dass nach der Infektion mit Hepatitis C die chronische Krankheit nicht in allen, sondern in 80% der Fälle auftritt, und jeder fünfte (20%) unabhängig davon, erholt sich von der Fähigkeit des Körpers, dieser Krankheit zu widerstehen.
Unter Berücksichtigung der Palette moderner antiviraler Medikamente, vorausgesetzt, dass sie ordnungsgemäß verschrieben sind, hat jeder Patient mit Hepatitis C heute die Chance, diese Krankheit und ihre Folgen vollständig loszuwerden. Die Wirksamkeit unserer Behandlung (Heilung) beträgt 30 bis 99%. Die optimalen Bedingungen für die erfolgreiche Behandlung der chronischen Hepatitis C (die Möglichkeit der Heilung - 99%) sind die folgenden: Alter jünger als 45 Jahre; die Verjährungsfrist beträgt nicht mehr als 5 Jahre; 2 oder 3 Genotypen des Virus; die replikative Phase der Infektion zum Zeitpunkt der Behandlung; Fehlen von Leberzirrhose; Abwesenheit von HIV-Infektion; Fehlen von schweren Begleiterkrankungen; kein Missbrauch von Alkohol; finanzielles Wohlergehen des Patienten (hohe Kosten für hochwertige antivirale Medikamente).

Der Autor des Artikels: Hepatologe, Ph.D. Sokolow Sergej Alexandrowitsch,
Quelle: http://www.farmaservice.ru

Hepatitis C ist eine gefährliche Krankheit, die durch das Blut einer infizierten Person übertragen wird. Der Erreger dieser Krankheit ist das Virus.

Eine Infektion tritt in der Regel bei sexuellem Kontakt auf, durch nichtsterile medizinische Instrumente, Spritzen, bei Bluttransfusionen. In der Risikozone sind Drogenabhängige, die injizierende Drogen nehmen, Menschen, die zufällig ihre Sexualpartner wechseln. Aber Sie können sich im Krankenhaus wegen der Nachlässigkeit von medizinischen Mitarbeitern infiziert werden.

Symptome

Hepatitis C ist akut und chronisch. In den meisten Fällen macht sich die Krankheit nicht bemerkbar. Der Krankheitsverlauf verläuft asymptomatisch. Eine Person vermutet nicht einmal, dass er krank ist. In dieser Ignoranz kann er bis zu 20 Jahre alt sein. Nicht umsonst wird diese Krankheit auch als "sanfter Mörder" bezeichnet. Im Laufe der Zeit nimmt die akute Hepatitis eine chronische Form an, die fast unmöglich zu behandeln ist. Erst nach Auftreten solcher Symptome wie Vergilbung der Haut der Augenproteine, Zunahme des Bauches, unveränderlichem Juckreiz und dem Auftreten von Kapillar-Sternchen auf Gesicht, Brust und Bauch wendet sich der Patient an den Arzt. Trotz der Tatsache, dass sich die Krankheit nicht sofort manifestiert, gibt es noch einige Anzeichen der Krankheit:

- Schmerzen in den Gelenken und Muskeln;

Aber die Person schreibt in der Regel diese Symptome auf irgendetwas ab: Er war bei der Arbeit müde, hat viel Fett gegessen, hat lange am Computer gesessen, hat sich erkältet. Ja, und nicht jeder Arzt auf den oben genannten Zeichen diagnostiziert Hepatitis C. Chronische Hepatitis im Laufe der Zeit kann zu Leberzirrhose oder Leberkrebs gehen. Aber da die Krankheit sehr langsam voranschreitet, kann es 30 Jahre nach der Infektion passieren.

Diagnose

In der Regel haben wir immer noch einen häufigen Unfallerkennungsversuch - bei der Untersuchung vor der Operation oder bei der Kontrolle der Blutspende. Aber diese akute Hepatitis geht nicht in eine chronische Form über, jeder sollte sich regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung zum Nachweis des Hepatitis C-Virus unterziehen.Sie können Blut zur Analyse spenden. Eine Analyse, die Antikörper gegen Hepatitis C erkennt, wird in fast jeder medizinischen Einrichtung durchgeführt.

Behandlung

Bis jetzt streitet die medizinische Welt über die Notwendigkeit, diese Krankheit zu behandeln, weil zu diesem Tag es keine wirksame Droge gibt, die Ihnen erlaubt, den Patienten zu heilen. Die Medikamente, die zur Bekämpfung dieser Krankheit eingesetzt werden, sind unwirksam und haben sehr schwerwiegende Nebenwirkungen. Außerdem geben sie in der chronischen Form der Krankheit kein positives Ergebnis.

Hepatitis C. Behandlung mit Volksmedizin: Leberreinigung

Wenn Hepatitis stark verschlackte Leber ist, entfernt der Körper keine gefährlichen Abfälle, deshalb ist es vor allem notwendig, die Leber zu reinigen. Ohne es wird es sehr schwierig sein, mit einer solchen Krankheit wie Hepatitis C fertig zu werden. Die Behandlung mit Volksmedizin wird eine große Hilfe im Kampf gegen die Krankheit sein. Für den Reinigungsvorgang am Morgen, trinken Sie ein Glas Wasser auf leeren Magen (vorzugsweise gereinigt), und nach 25-30 Minuten - ein Glas frisch gepresster Apfel oder Traubensaft. Dann ist es notwendig, auf die linke Seite zu legen, während auf der rechten Seite eine heiße Wasserflasche mit heißem Wasser gelegt wird und mit einer Decke in Deckung geht. Es ist notwendig, für 2 Stunden zu liegen. Nach dem Heben müssen Sie einige tiefe Kniebeugen machen. Dann können Sie frühstücken. Das Frühstück sollte leicht sein und keine fettigen Speisen enthalten. Dieser Vorgang sollte zweimal pro Woche durchgeführt werden. Nach 15 Sitzungen kann der Verlauf der Leberreinigung als abgeschlossen betrachtet werden.

Hepatitis C. Behandlung mit Volksmedizin mit Hilfe von Säften und Infusionen

In einem Glas Saft der großen Zitrone auspressen und 5 g Backpulver (ein Teelöffel) hinzufügen. Rühren und fünf Minuten gehen lassen. Trinken Sie vor dem Frühstück (nicht weniger als eine Stunde). Der Kurs sollte für drei Tage durchgeführt werden, dann eine viertägige Pause machen und die Behandlung wiederholen.

Ein anderes Rezept für die Behandlung von Hepatitis C: gründlich waschen und reinigen Sie die Wurzel von Meerrettich. Dann reiben Sie es auf der Reibe und drücken Sie den Saft. Zu gleichen Teilen den gepressten Saft mit Honig vermischen. Nehmen Sie eine Mischung aus einem Esslöffel alle vier Stunden für 40 Tage.

Hepatitis C. Behandlung von Volksmedizin mit pflanzlichen Abkochungen

Ein positiver Effekt bei der Behandlung der Krankheit ist eine Abkochung von Mais-Narben. Dazu nehmen Sie drei Esslöffel trockene Mais-Narben und gießen zwei Gläser Wasser. Kochen Sie ein paar Minuten. Bestehen Sie die Brühe für 60 Minuten, belasten Sie und trinken Sie alle vier Stunden eine halbe Tasse. Der Kurs wird bis zur vollständigen Genesung durchgeführt.

Und natürlich dürfen wir Prävention nicht vergessen. Schließlich ist die Behandlung einer Krankheit viel schwieriger als eine Warnung.

Hepatitis C ist eine Krankheit, die durch ein Virus verursacht wird, das die Leber betrifft. Im Laufe der Zeit kann es Krankheiten wie Leberzirrhose, Leberkrebs und Leberversagen verursachen. Viele Menschen erfahren, dass sie nur dann Hepatitis C haben, wenn ihre Leberfunktion bereits stark beeinträchtigt ist - das kann einige Jahre nach der Infektion passieren.

Geschichte der Entdeckung

Manche Menschen entwickeln für relativ kurze Zeit Symptome von Hepatitis C und erholen sich dann wieder. Dies ist eine akute Hepatitis C, die sehr selten ist. Die Mehrheit der Infizierten entwickelt eine chronische Hepatitis C.

Hepatitis C wurde 1989 in die Liste der Krankheiten aufgenommen. Lange zuvor haben Ärzte in vielen Ländern festgestellt, dass Bluttests von Patienten mit Leberfunktionsstörungen bei Hepatitis AHepatitis A - vergessen Sie nicht, Ihre Hände zu waschen! und B geben negative Ergebnisse. Diese unbekannte Krankheit wurde Hepatitis C genannt. Eine Studie wurde bald durchgeführt, nach der etwa 3% der Weltbevölkerung mit chronischer Hepatitis C leben.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Es wird geschätzt, dass ungefähr 50% der Fälle von Hepatitis C-Infektion auftreten, wenn Spritzen geteilt werden. Im Allgemeinen sind alle Arten der Infektion mit Hepatitis C so unterschiedlich mit Kontakten mit dem Blut infizierter Menschen verbunden. Zum Beispiel können Sie eine Hepatitis B erhalten, wenn Sie einen Rasierer mit einem Träger des Virus zu verwenden, oder eine Zahnbürste (vorausgesetzt, dass die Zahnbürste infiziertem Blut geblieben ist, und dass Ihr Mund Wunden, durch die das Blut in den Körper bekommen). Bis 1992 wurde Spenderblut nicht auf Hepatitis C getestet, sodass einige derjenigen, die in den früheren Jahren Bluttransfusionen hatten, theoretisch an Hepatitis erkranken könnten. Derzeit ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis C während der Transfusion sehr gering.

Eine Infektion mit Hepatitis C kann als Folge von sexuellem Kontakt auftreten, aber dies tritt selten auf, beispielsweise wenn man während der Menstruation ohne Kondom Geschlechtsverkehr hat oder wenn Läsionen an den Genitalien vorliegen. Wenn Kontakt mit Schleim oder Sperma-Infektion nicht auftritt.

Vergessen Sie nicht und solche Wege der Übertragung von Hepatitis C, als Zeichnung von Tätowierungen und Nyxes in Piercing-salons; Es ist besonders gefährlich, Tätowierungen oder Piercings in Ländern der Dritten Welt zu machen, in denen die Einhaltung der Hygienevorschriften nicht streng kontrolliert wird.

In seltenen Fällen kann sich ein Kind während der Geburt mit Hepatitis C anstecken.

Wenn Sie vermuten, dass Sie sich anstecken könnten, gehen Sie so schnell wie möglich zur Hepatitis Hepatitis ist die Geißel unserer Zeit.

Wie können Sie Hepatitis C bekommen?

Hepatitis C kann nicht infiziert werden, wenn Sie umarmen, küssen infizierten, trinken und essen mit ihm aus einem Gericht oder ein Badezimmer benutzen.

Kurz nach der Hepatitis-C-Infektion kann eine Person die folgenden Symptome bemerken: dauerhafte und unangemessene Müdigkeit, Schmerzen in den Gelenken, Boles in den Gelenken - wie zu verstehen, was passiert? und im Unterleib, juckende Haut, Muskelschmerzen, dunkler Urin, gelbliche Hautfarbe und Augenproteine ​​(Gelbsucht). Bei den meisten Menschen mit chronischer Hepatitis C treten sehr lange (bis zu 10-15 Jahre nach der Infektion) keine Symptome dieser Krankheit auf.

Wenn Sie gemäß den Analyseergebnissen Antikörper gegen das Hepatitis C-Virus in Ihrem Blut haben, benötigen Sie möglicherweise eine Biopsie, um festzustellen, wie stark dieses Organ geschädigt ist.

Ist die Leber nicht schwer geschädigt, kann der Patient auf eine Behandlung verzichten. Bis heute ist das beste Mittel gegen Hepatitis C die Kombination von zwei Medikamenten: Peginterferon und Ribavirin. Ihre Wirksamkeit für jeden einzelnen Patienten hängt davon ab, wie die Leber gestört ist, sowie von einer Vielzahl von Hepatitis C.

Um die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern oder zu verlangsamen, müssen Sie richtig essen, Sport treiben und vor allem Alkohol und illegale Drogen meiden. Darüber hinaus können einige Medikamente die Leber beeinträchtigen - der Arzt muss dies berücksichtigen, wenn er einem Patienten mit Hepatitis C Medikamente verschreibt.

Hepatitis-C-Übertragungswege

Sexuelle Übertragung von Hepatitis ist nur 3-5% der Wahrscheinlichkeit, und häufiger von einem infizierten Mann zu einer Frau, anstatt umgekehrt. Eine Infektion während des Geschlechtsverkehrs kann die Integrität der Haut, mit der Freisetzung von Blut oder mit einer hohen Viruslast schädigen.

Bis jetzt wurde die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Virus von der Mutter auf das Kind nur wenig untersucht. Ärzte empfehlen bei einer Schwangeren einen Kaiserschnitt bei Vorliegen eines Hepatitis-C-Virus, obwohl noch nicht erwiesen ist, wann ein Kind infiziert werden kann - während der fetalen Entwicklung oder bei einer natürlichen Geburt. In den meisten Fällen werden Kinder infizierter Mütter gesund geboren.

Hepatitis C kann nicht durch Tröpfcheninfektion, Händeschütteln, Küsse, durch den gemeinsamen Gebrauch von Haushaltsgegenständen infiziert werden, sondern nur, wenn kein Kontakt mit dem Blut eines kranken Menschen besteht. Eine Infektion tritt auf, wenn das Blut einer infizierten Person in das Blut einer gesunden Person gelangt.

Formen von Hepatitis C

Manchmal passiert es (10-20% der Fälle), dass nach der Infektion die Immunität selbst das Virus bekämpft und erfolgreich innerhalb von 6-12 Monaten besiegt.

Wenn ein Virus oder Antikörper gegen Hepatitis C entdeckt wird, ist es am wichtigsten, keine Selbstmedikation durchzuführen. Es ist dringend notwendig, sich an den Arzt zu wenden, der auffordern wird, wie es notwendig ist, eine Behandlung zu bauen. In Ermangelung von Kontraindikationen und ausreichender finanzieller Ressourcen wird eine Behandlung mit Interferon und Ribavirin empfohlen.

Leben mit Hepatitis C

Hepatitis-C-Patienten sollten vor allem Maßnahmen ergreifen, um gesunde Menschen nicht zu infizieren. Wenn Sie infiziert sind und nicht allein leben, halten Sie Ihre Zahnbürsten und Rasierer entfernt und außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern. Die Mitbenutzung von Sanitärkeramik, Geschirr und Handtüchern ist nicht mit dem Risiko einer Hepatitis verbunden. Erzählen Sie Familienmitgliedern ausführlich über Ihre Krankheit; Sie sollten genau wissen, ob Hepatitis C ansteckend ist, wie gefährlich es ist, wie es übertragen wird und wie es sich selbst vor Infektionen schützen kann.

Im Voraus warnen Sie Ihre Sexualpartner über Ihre Krankheit. Es besteht die Möglichkeit, dass sie sich danach weigern, Sex mit Ihnen zu haben, aber das ist ihr Recht. Trotz der Tatsache, dass das Risiko einer Infektion beim Sex gering ist, kann es nicht ignoriert werden.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich mit Ihrer Diagnose abzustimmen, wenden Sie sich an einen Psychologen oder eine Selbsthilfegruppe. Die Kommunikation mit Menschen, die auch mit Hepatitis C infiziert sind, hilft oft dabei, Ihre Krankheit mit anderen Augen zu betrachten und zu sehen, dass dies kein Hindernis für ein glückliches Leben ist.

Sport treiben, öfter schlafen, richtig essen, viel Gemüse und Obst essen. Denken Sie daran, dass Bewegung, ein gesunder Schlaf sowie Mineralstoffe und Vitamine bei Hepatitis C notwendig sind, um so lange wie möglich gesund und aktiv zu bleiben.

Es ist notwendig, die Art des Lebens zu ändern: zu reduzieren, und noch besser, aufzuhören, Alkohol zu trinken, keine schwere körperliche Arbeit zu verrichten, den Verzehr von geröstetem, scharfem zu reduzieren, um die Belastung der Leber zu reduzieren. Mit Vorsicht müssen Sie die Einnahme von Vitaminen, Lebensmittelzusatzstoffen, die die Leber beeinträchtigen können, behandeln, bevor Sie Drogen nehmen, ist es besser, einen Arzt-Hepatologen zu konsultieren. Homöopathische Präparate, Hepatoprotektoren können zur Unterstützung und Reinigung der Leber verwendet werden. Die Hauptsache in diesem Fall ist, die bereits leidende Leber nicht zu belasten, um ihre Arbeit zu erleichtern. Regelmäßige Untersuchungen, Tests helfen, die Viruslast zu überwachen. Es ist sehr wichtig, die Immunität zu stärken und die Abwehrkräfte des Körpers zur Bekämpfung des Virus zu mobilisieren. Die Mittel, die Hepatitis C ein für allemal retten würden, existieren leider noch nicht.

Beim Besuch der medizinischen Einrichtungen, der Zahnarztpraxen, ist es empfehlenswert, vor der Erkrankung zu warnen, sowie, die nahen Verwandten, die Sexualpartner zu wissen. Ärzte-Infektio-nisten empfehlen eine Impfung gegen Hepatitis B und A in Gegenwart des Hepatitis-C-Virus, um eine mögliche Überbelastung der Leber bei wiederholter Infektion zu vermeiden.

Hepatitis C ist eine gefährliche Krankheit, die das Leben bedrohen kann, aber für den Fall, dass keine Behandlung erfolgt und keine Maßnahmen ergriffen werden. Mit einem gut organisierten Lebensstil können Sie ein normales Leben führen, Kinder haben, es ist wichtig, dass Sie ihn nur bemerken, ihn ernst nehmen und auf das Beste hoffen.

  • Hepatitis - was tun, bevor es zu spät ist?
  • Magengeschwür - so ein gefährlicher Snack

Das klinische Bild der Hepatitis C

Nach einer Inkubationszeit (15 bis 150 Tage, im Durchschnitt - 50 Tage) die Krankheit allmählich beginnt, am häufigsten - mit katarrhalisch Symptomen, Fieber, Gelenkschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und anderen Symptomen charakteristisch preicteric Phase der Virushepatitis. In typischen Fällen entwickeln Symptome ähnliche Manifestationen andere Formen von viraler Hepatitis: Vergrößerung der Leber, Ikterus der Haut und die Schleimhäute, Juckreiz, Verfärbung von Fäkalien, Urin Verdunkelung, die Anwesenheit von biochemischen Veränderungen Charakteristik des Hepatitis-Virus und anderen.

Um die klinische Diagnose mit Hilfe von teuren Labortests zu bestätigen, wird das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus, das Virusantigen und das Virus selbst im Blut bestimmt. Es muss gesagt werden, dass Antikörper gegen das Virus relativ spät im Blut der Infizierten erscheinen und ihr Blut für gesunde Menschen immer gefährlich ist.

In den meisten Fällen dauert die akute Periode 20 bis 30 Tage. Jedoch in 50 bis 80% der Fälle, allmählich und sogar unmerklich, manchmal in 20 bis 30 Jahren, wird die Krankheit chronisch. Der Grund dafür ist nicht klar, da das Virus nicht zu Retroviren gehört und sein Genom nicht in das menschliche Genom integriert ist. Das Virus mutiert häufig, so dass Antikörper es nicht neutralisieren können. Chronische Hepatitis mehr als 20% der Fälle gehen in Leberzirrhose über und führen in einigen Fällen zur Entwicklung von primärem Leberkrebs. Hepatitis-C-Virus „sanfter Killer“, „Slow-Bombe“ und m. P. für seine Fähigkeit zur Induktion relativ milde Krankheit in der akuten Phase genannt wird (asymptomatisch und anikterisch Formen treten in 5 bis 10-mal häufiger als ikterisch) häufige und schwerwiegenden Komplikationen später. Die Tendenz zum chronischen Verlauf bei Hepatitis C ist noch ausgeprägter als bei Hepatitis B. Ein guter Arzt kann und sollte diesen Prozess erkennen.

Um den Übergang der Krankheit zu einer malignen Neoplasie rechtzeitig zu erkennen, ist es wichtig, systematische Ultraschalluntersuchungen und verschiedene Laboruntersuchungen durchzuführen.

Die Behandlung von Hepatitis C auf die Behandlung von Hepatitis B. Nach den neuesten wissenschaftlichen Daten ähnlich ist, ist eine intensive Behandlung von Human-Leukozyten-Interferon-alpha in einigen Fällen in der Lage seinen ungünstigen Verlauf zu verlangsamen.

Die Verhütung von Hepatitis C ist ebenfalls weitgehend der Prävention von Hepatitis B ähnlich. Im Gegensatz zu letzterem fehlt jedoch die Impfung mit Hepatitis C. Daher sollte der Schwerpunkt auf der Prävention von Infektionen durch Injektion liegen (Spenderbefragung, Verwendung von einzelnen oder gut sterilisierten medizinischen Instrumenten, Bekämpfung der Drogenabhängigkeit usw.).

Es sollte einmal darauf hingewiesen, begann Spender für Marker des Hepatitis-C-Virus zu untersuchen und sie entfernen aus spenden, so sofort die Registrierung der Post beenden (nach der Transfusion) für Hepatitis C.

Jetzt arbeiten viele Wissenschaftler an dem Problem der Hepatitis C, so dass wir hoffen können, dass Impfstoffe und neue Mittel zur Behandlung von Hepatitis C in nicht allzu ferner Zukunft auftauchen werden.

Top