Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Juckreiz der Haut des Körpers mit Lebererkrankungen - Arten von Hautausschlägen, Behandlung und Diät
2 Produkte
Diät nach Entfernung der Gallenblase
3 Gelbsucht
Blaue Zwiebeln für die Leberbehandlung
Haupt // Ljambley

Kann ich Hepatitis B durch einen Kuss bekommen?


In unserer Zeit gibt es viele Krankheiten, die das Leben eines Menschen in Gefahr bringen. Hepatitis B gilt als einer von ihnen. Es reduziert zumindest seine Qualität und verursacht erhebliche Gesundheitsschäden.

Hepatitis B ist eine entzündliche Erkrankung, die die Leber betrifft. Der Erreger ist ein Virus, der in einer externen Umgebung lange leben kann. Es ist perfekt in den kleinsten Blutstropfen konserviert - selbst an der Spitze der Nadel, die der Patient vor ein paar Tagen gestochen hat, bleibt ein lebensfähiger Krankheitserreger. Sobald er im Körper ist, beginnt er die Krankheit in ein paar Stunden, maximal 4 Tage.

Hepatitis verursacht Zerstörung der Leber durch seine eigene Immunität. Die latente Phase kann vom Zeitpunkt des Einbringens des Virus in den Körper bis zu sechs Monate dauern. Ungefähr die Hälfte der Fälle verläuft asymptomatisch, während der Rest durch Gelbfärbung der Haut (Gelbsucht) gekennzeichnet ist. Beide Varianten sind unabhängig vom Strom ansteckend.

Wenn sich die Krankheit entwickelt, überwiegen Vergiftungssymptome, Durchfall und Erbrechen. Die Hepatitis tendiert dazu, in ein chronisches Stadium überzugehen, wenn sich ein persistierender Leberschaden entwickelt. Es besteht ein hohes Risiko für eine Leberzirrhose und der Konsum von Alkohol verschlimmert den Krankheitsverlauf.

Im Vergleich zu HIV ist der Hepatitis-Virus 100-mal infektiöser, obwohl der Mechanismus der Übertragung derselbe ist. In Russland sind etwa 5% der Bevölkerung von Hepatitis betroffen.

Übertragungswege

Der Erreger dringt in alle biologischen Flüssigkeiten ein: Speichel, Sperma, Urin, Blut, weibliche Sekrete. Die Infektion erfolgt parenteral (unter Umgehung des Verdauungstraktes). Es gibt folgende Arten von Viruseinträgen in den Körper:

Künstliche Art und Weise - ist der Erreger durch ärztliche und zahnärztliche Instrumente übertragen, mit Maniküre, Pediküre, Tätowieren, Piercing Umsetzung, dass alle Aktionen verbunden Verletzung der Integrität der Haut beteiligt ist.

Es ist möglich, das Virus zu einer Person mit einer Bluttransfusion und deren Komponenten zu bringen, obwohl solche Fälle immer weniger häufig sind aufgrund der erhöhten Kontrolle über Bluttransfusionen.

Meistens wird die Krankheit unter Drogenabhängigen künstlich übertragen. Bei der Einführung von Psychopharmaka und -mischungen in einer solchen Gesellschaft werden in der Regel keine individuellen Spritzen verwendet und aseptische Regeln nicht eingehalten.

Der natürliche Weg ist eine Infektion durch sexuellen Kontakt, Kontakt mit Haushaltsgegenständen. Außerdem wird das Virus während der Geburt von Mutter zu Kind übertragen, wenn es den Geburtskanal passiert.

Diese Art der Infektion in den letzten Jahren ist häufiger durch, die einerseits mit der Stärkung der präventiven Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit und Beauty-Einrichtungen, und auf der anderen Seite - mit der erhöhten Anzahl von Promiskuität und als Folge, infizierten schwangeren Frauen.

Krankheit und Beziehungen

Kiss - einen intimen Moment in der Beziehung, die über die Möglichkeit getrübt werden kann, von Contracting-Hepatitis B. Dachte Es ist bewiesen, dass die Menge des Virus im Speichel ist unbedeutend, und die Kranke durch einen Kuss ist fast unmöglich, außer in Fällen der Verletzung der Integrität der Mundschleimhaut, wenn der Kuss zu Hepatitis führen kann. Es ist notwendig, dass die Verletzungen in der Mundhöhle sowohl beim Patienten als auch bei einem gesunden Menschen waren. Wenn die blutende Wunde nur in den infizierten ist und sein Partner abwesend ist, dann führt der Kuss nicht zur Entwicklung von Hepatitis.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus in Speichel gelangt, ist sehr gering. Dies wird nur in der akuten Phase beobachtet, und dies ist nicht immer der Fall.

Es ist viel gefährlicher in Bezug auf dem Vertrag Hepatitis, Geschlechtsverkehrs, das die Übertragung von Mitteln erleichtert, insbesondere wenn die Haut oder Schleimhaut der Geschlechtsorgane beschädigt. Daher ist es sinnvoll, solche Verhütungsmethoden wie Kondome zu bevorzugen. Die Wahrscheinlichkeit des Vertrages Hepatitis Verkehr ohne Schutz ist relativ gering - etwa 30%, aber das ist kein Grund für die Verweigerung zu Empfängnisverhütung, weil das Risiko nicht ausgeschlossen! Idealerweise sollte ein potentieller Partner vorher getestet werden, um das Virus zu tragen.

Die Wahl eines gesunden Lebenspartners ist die beste Vorbeugung gegen Hepatitis B.

Häufige Fälle von Hepatitis bei Männern mit nicht-traditioneller Orientierung, wie sich durch Analverkehr anstecken, ist viel einfacher.

Auf dem heimischen Markt wird Hepatitis mit Sekreten und Blut übertragen, vorausgesetzt, dass die Integrität der Haut beeinträchtigt ist. Also, wenn der Patient mit einem Rasiermesser schneidet, bleibt das Virus darauf, und eine gesunde Person, die diesen Gegenstand benutzt, wird infiziert werden. Das gleiche Prinzip funktioniert mit Zahnbürsten, Kämmen und anderen Pflegemitteln. Waschlappen, Handtücher und Kleidung können das in der Entlassung des Patienten enthaltene Virus auf sich speichern.

Einzelstücke und Hygieneartikel sind Voraussetzung für den Schutz vor Hepatitis B.

Lufttröpfchen, das heißt, durch Niesen und Sprechen wird die Krankheit nicht übertragen. Auch ist das Risiko, Hepatitis bei einem Kind zu entwickeln, wenn eine kranke Frau stillt, klein genug.

Behandlung

Die Haupttherapie zielt auf die Bekämpfung der Intoxikation ab, dh der Vergiftung mit den Produkten der lebenswichtigen Aktivität des Virus. Spezielle Behandlung im Zusammenhang mit der Zerstörung des Virus, in der Regel nicht durchgeführt, aber vorgeschriebene Vitamine und Medikamente, die insgesamt Immunität zu erhöhen. Es ist wichtig für den Patienten, auf eine schonende Diät umzusteigen: Alkohol, fettige, scharfe und stark salzige Nahrungsmittel vollständig eliminieren, mehr Flüssigkeit trinken. Arbeiten oder in die Schule gehen, bevor die Besserung eintritt, ist es nicht wert. Wenn die Krankheit auf das chronische Stadium übertragen wird, ist es sinnvoll, antivirale Medikamente, die für ein Jahr dauern können, zu bezeichnen.

Prävention

Es gibt eine spezifische und unspezifische. Der erste Typ ist die Impfung. Es ist bewiesen, dass wenn ein prophylaktisches Medikament in den ersten Lebensstunden verabreicht wird, das Risiko einer Infektion des Kindes beim Passieren des Geburtskanals einer kranken Mutter reduziert ist. Diese Methode wird auch verwendet, um Paare in Gegenwart von Hepatitis B bei einem der Ehepartner zu schützen. Ärzte und Risikopersonen sind notwendigerweise geimpft.

Die unspezifische Prophylaxe der Hepatitis B wird bis zur Unterbrechung der Transmissionswege verringert. Dazu werden Gespräche mit Jugendlichen über die Wichtigkeit der Partnerwahl und Verhütungsmittel beim Geschlechtsverkehr geführt.

Wie wird Hepatitis B übertragen?

Identifizieren von Hepatitis, versucht der Patient sofort zu schützen, sich von jedem Kontakt mit ihrer Familie und Freunden, denn nicht jeder weiß, wie das Virus übertragen wird und ob Hepatitis B durch Speichel übertragen wird durch Kuss.

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, ihr Erreger ist ein Virus aus der Familie der Hepadnaviren. Es ist sehr resistent gegen Temperaturschwankungen und andere negative Auswirkungen der Umwelt, sowie Medikamente.

Die Beziehung zwischen Hepatitis B und dem Kuss

Die Zahl der infizierten Menschen nimmt ständig zu, die Hepatitis B ist zu einem globalen Problem für Gesundheitsbehörden geworden, da die Behandlung dieser Krankheit erst im Anfangsstadium helfen kann. Die Schwierigkeit bei der Behandlung besteht jedoch darin, daß unmittelbar nach der Infektion der Verdacht besteht, daß es sich um einen Träger der Hepatitis B handelt, und nur dann, wenn ernsthafte Lebererkrankungen auftreten.

Der Hauptweg der Infektion ist das Blut eines gesunden Menschen, der mit Blut infiziert ist, zum Beispiel mit Bluttransfusionen. In diesem Fall ist das Virus im menschlichen Körper nicht nur im Blut vorhanden, sondern auch in Speichel, Urin, Menstruationssekret und Samenflüssigkeit. Deshalb können Sie Hepatitis B auf viele Arten bekommen.

Da visuell, mit einer ersten Bekanntschaft mit einer Person, die Träger des Virus der Hepatitis B oder nicht zu bestimmen ist unmöglich, viele besorgt darüber, ob das Virus durch einen Kuss übertragen wird.

Offiziell wurden Fälle von Speichelinfektionen nicht berichtet, obwohl eine geringe Dosis des Virus im Speichel des Patienten vorhanden sein kann.

Wenn eine Infektion durch einen Kuss sehr wahrscheinlich ist:

  • Die Wahrscheinlichkeit, einen Kuss zu bekommen, wächst, wenn bei beiden Partnern Zahnfleischverletzungen oder blutende Wunden auftreten, weil das Virus durch das Blut übertragen wird. In diesem Fall kann das Blut des Patienten ungehindert durch die Wunde in den Körper eines gesunden Menschen gelangen;
  • Wenn der Prozentsatz des Virus im Körper des Patienten sehr groß ist, dann wird im Speichel eine kleine Konzentration des Virus vorhanden sein, was zu einer Infektion des Partners durch einen Kuss führen wird.

Überlegen Sie, wie das Hepatitis-Virus übertragen wird.

Wege der Infektion

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich mit dieser Krankheit zu infizieren.

Die wichtigsten Methoden zur Übertragung von Virus B sind:

  • durch Blut, wenn das Blut eines Patienten in das Blut eines gesunden Menschen gelangt. Dies kann passieren, wenn bei der Verwendung von nicht sterilen medizinischen Instrumenten und Spritzen in der Regel Hepatitis bei Drogenabhängigen üblich ist. Sie können auch während Bluttransfusionen sowie durch Schnitte und Kratzer, zum Beispiel infiziert werden, wenn jemand anderes persönliche Gegenstände verwenden, wenn sie das Blut des Patienten (Rasiermesser, Scheren und Maniküre-Set) haben;
  • Infektion nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Da das Virus in Sperma oder Vaginalsekret enthalten sein kann, wird es sexuell übertragen;
  • beim Besuch einer Zahnarztpraxis oder Nagelstudio. Da das Blut des Patienten auf den Instrumenten verbleiben kann, ist es einfach, das Virus in diesen Einrichtungen aufzunehmen, da die Bor-Maschine sowie die Maniküre-Werkzeuge nicht sterilisiert werden;
  • perinataler Weg. Wenn die Geburt kompliziert ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Kindes von der Mutter, die Träger des Hepatitis-B-Virus ist, hoch. Schließlich berührt das Kind, das durch den Geburtskanal geht, sowohl den Schleim als auch das Blut der Mutter;
  • durch einen Kuss. Da das Hepatitis-B-Virus in Speichel hoher Konzentration im Körper enthalten sein kann, besteht die Gefahr einer Ansteckung mit einem Kuss, insbesondere bei Verletzungen und anderen Schleimhautschäden im Mund. Wenn der Patient einen leichten Grad an Krankheit und keine Schleimhautschädigung hat, ist in diesem Fall die Wahrscheinlichkeit einer Infektion minimal.

Viele Menschen, die in Ihrem Leben sind, nicht mit dem Hepatitis-B habe keine Ahnung, was er konfrontiert ist eine Bedrohung, so ist es sehr oft nicht mit den Maßnahmen der Vorsicht entspricht und nicht einmal wissen, wie das Virus übertragen wird. Überlegen Sie, was diese Krankheit mit sich bringt.

Die Gefahr von Hepatitis

Hepatitis B kann in verschiedenen Formen auftreten, in denen sich verschiedene Symptome und Schweregrade manifestieren:

  • chronische Form, die durch eine lange Abwesenheit jeglicher Symptome gekennzeichnet ist (etwa 6 Monate);
  • Die akute Form hat mehrere Stadien von leicht bis schwer, mit verschiedenen Symptomen von Gelbsucht bis Leberversagen;
  • die momentane Form ist durch den unerwarteten Tod des Patienten gekennzeichnet, weil der Patient in kurzer Zeit ein Hirnödem ohne Auftreten von Symptomen hat.

Was kann gefährlich für Hepatitis B sein?

Diese Viruserkrankung ist gefährlich, wenn sie in einem späten Stadium diagnostiziert wird, weil dann die Behandlung zu spät sein wird. In diesem Fall Zirrhose oder Leberkrebs, Hirnödem, sowie andere Störungen im Organismus, wie Myokarditis, Arthritis, Arthrose, Kreislauf-Erkrankungen und Nierenerkrankungen, einschließlich Nierenversagens. Mit solchen Komplikationen erhöht sich das Risiko eines tödlichen Ergebnisses.

Da das Hepatitis-B-Virus manchmal durch Speichel übertragen wird, gehen Sie kein Risiko ein und küssen sich mit infizierten Menschen. Besonders ist nötig es die Küsse auf der Wunde auf den Lippen, im Mund, den Problemen mit dem Zahnfleisch zu verweigern, tatsächlich ist es ein direkter Weg für den Schlag verschiedener Viren.

Die Impfung wird für die folgenden Gruppen durchgeführt: Säuglinge, Kinder im Kindergartenalter, Schüler, Studenten, Gefangene, Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die in Kontakt mit Patienten mit Hepatitis-B-Patienten unter Hämodialyse, und müssen in den intravenösen Injektionen, Angehörige von Patienten mit Hepatitis B, Drogenabhängigen, kamen die Touristen Aus den Gebieten, in denen Ausbrüche von Virushepatitis aufgezeichnet wurden.

Um sich vor solch einer Viruserkrankung wie Hepatitis B zu schützen, lohnt es sich, durch Impfung zu gehen, die Immunität zu stärken, Vitamine einzunehmen, einen gesunden Lebensstil ohne schlechte Angewohnheiten zu führen, unordentliche Verbindungen zu vermeiden.

Es ist die Stärkung der Immunität und eines gesunden Lebensstils - die Hauptverteidigung gegen Hepatitis B.

Mit einer starken Immunität und einer gesunden Leber, sowie der Abwesenheit von Verletzungen der Mundschleimhaut, können Sie sich ohne Mühe küssen und keine Angst vor einer Infektion haben.

Ob Hepatitis B durch Speichel übertragen wird

Identifizieren von Hepatitis, versucht der Patient sofort zu schützen, sich von jedem Kontakt mit ihrer Familie und Freunden, denn nicht jeder weiß, wie das Virus übertragen wird und ob Hepatitis B durch Speichel übertragen wird durch Kuss.

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, ihr Erreger ist ein Virus aus der Familie der Hepadnaviren. Es ist sehr resistent gegen Temperaturschwankungen und andere negative Auswirkungen der Umwelt, sowie Medikamente.

Die Beziehung zwischen Hepatitis B und dem Kuss

Die Zahl der infizierten Menschen nimmt ständig zu, die Hepatitis B ist zu einem globalen Problem für Gesundheitsbehörden geworden, da die Behandlung dieser Krankheit erst im Anfangsstadium helfen kann. Die Schwierigkeit bei der Behandlung besteht jedoch darin, daß unmittelbar nach der Infektion der Verdacht besteht, daß es sich um einen Träger der Hepatitis B handelt, und nur dann, wenn ernsthafte Lebererkrankungen auftreten.

Der Hauptweg der Infektion ist das Blut eines gesunden Menschen, der mit Blut infiziert ist, zum Beispiel mit Bluttransfusionen. In diesem Fall ist das Virus im menschlichen Körper nicht nur im Blut vorhanden, sondern auch in Speichel, Urin, Menstruationssekret und Samenflüssigkeit. Deshalb können Sie Hepatitis B auf viele Arten bekommen.

Da visuell, mit einer ersten Bekanntschaft mit einer Person, die Träger des Virus der Hepatitis B oder nicht zu bestimmen ist unmöglich, viele besorgt darüber, ob das Virus durch einen Kuss übertragen wird.

Offiziell wurden Fälle von Speichelinfektionen nicht berichtet, obwohl eine geringe Dosis des Virus im Speichel des Patienten vorhanden sein kann.

Wichtig! Bei schwerer Hepatitis B wird eine große Menge des Virus im Körper des Patienten produziert, was bei einem Kuss zu einer Infektion seines Partners führen kann.

Wenn eine Infektion durch einen Kuss sehr wahrscheinlich ist:

Die Wahrscheinlichkeit, einen Kuss zu bekommen, wächst, wenn bei beiden Partnern Zahnfleischverletzungen oder blutende Wunden auftreten, weil das Virus durch das Blut übertragen wird. In diesem Fall kann das Blut des Patienten ungehindert durch die Wunde in den Körper eines gesunden Menschen gelangen; Wenn der Prozentsatz des Virus im Körper des Patienten sehr groß ist, dann wird im Speichel eine kleine Konzentration des Virus vorhanden sein, was zu einer Infektion des Partners durch einen Kuss führen wird.

Überlegen Sie, wie das Hepatitis-Virus übertragen wird.

Wege der Infektion

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich mit dieser Krankheit zu infizieren.

Das Virus wird sowohl vom Träger auf einen gesunden Menschen übertragen, als auch durch den alltäglichen Weg durch gemeinsame Gegenstände, auf denen sich kontaminierte Partikel befinden.

Die wichtigsten Methoden zur Übertragung von Virus B sind:

durch Blut, wenn das Blut eines Patienten in das Blut eines gesunden Menschen gelangt. Dies kann passieren, wenn bei der Verwendung von nicht sterilen medizinischen Instrumenten und Spritzen in der Regel Hepatitis bei Drogenabhängigen üblich ist. Sie können auch während Bluttransfusionen sowie durch Schnitte und Kratzer, zum Beispiel infiziert werden, wenn jemand anderes persönliche Gegenstände verwenden, wenn sie das Blut des Patienten (Rasiermesser, Scheren und Maniküre-Set) haben; Infektion nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Da das Virus in Sperma oder Vaginalsekret enthalten sein kann, wird es sexuell übertragen;

beim Besuch einer Zahnarztpraxis oder Nagelstudio. Da das Blut des Patienten auf den Instrumenten verbleiben kann, ist es einfach, das Virus in diesen Einrichtungen aufzunehmen, da die Bor-Maschine sowie die Maniküre-Werkzeuge nicht sterilisiert werden; perinataler Weg. Wenn die Geburt kompliziert ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Kindes von der Mutter, die Träger des Hepatitis-B-Virus ist, hoch. Schließlich berührt das Kind, das durch den Geburtskanal geht, sowohl den Schleim als auch das Blut der Mutter; durch einen Kuss. Da das Hepatitis-B-Virus in Speichel hoher Konzentration im Körper enthalten sein kann, besteht die Gefahr einer Ansteckung mit einem Kuss, insbesondere bei Verletzungen und anderen Schleimhautschäden im Mund. Wenn der Patient einen leichten Grad an Krankheit und keine Schleimhautschädigung hat, ist in diesem Fall die Wahrscheinlichkeit einer Infektion minimal.

Viele Menschen, die in Ihrem Leben sind, nicht mit dem Hepatitis-B habe keine Ahnung, was er konfrontiert ist eine Bedrohung, so ist es sehr oft nicht mit den Maßnahmen der Vorsicht entspricht und nicht einmal wissen, wie das Virus übertragen wird. Überlegen Sie, was diese Krankheit mit sich bringt.

Die Gefahr von Hepatitis

Hepatitis B kann in verschiedenen Formen auftreten, in denen sich verschiedene Symptome und Schweregrade manifestieren:

chronische Form, die durch eine lange Abwesenheit jeglicher Symptome gekennzeichnet ist (etwa 6 Monate); Die akute Form hat mehrere Stadien von leicht bis schwer, mit verschiedenen Symptomen von Gelbsucht bis Leberversagen; die momentane Form ist durch den unerwarteten Tod des Patienten gekennzeichnet, weil der Patient in kurzer Zeit ein Hirnödem ohne Auftreten von Symptomen hat.

Was kann gefährlich für Hepatitis B sein?

Diese Viruserkrankung ist gefährlich, wenn sie in einem späten Stadium diagnostiziert wird, weil dann die Behandlung zu spät sein wird. In diesem Fall entwickelt sich Zirrhose oder Leberkrebs, Hirnödem sowie andere Erkrankungen im Körper, wie Myokarditis, Arthritis, Arthrose, vaskuläre und Nierenerkrankungen einschließlich Nierenversagen. Mit solchen Komplikationen erhöht sich das Risiko eines tödlichen Ergebnisses.

Da das Hepatitis-B-Virus manchmal durch Speichel übertragen wird, gehen Sie kein Risiko ein und küssen sich mit infizierten Menschen. Besonders ist nötig es die Küsse auf der Wunde auf den Lippen, im Mund, den Problemen mit dem Zahnfleisch zu verweigern, tatsächlich ist es ein direkter Weg für den Schlag verschiedener Viren.

Da diese Krankheit schwer zu behandeln ist und neue wirksame Medikamente, die die Wahrscheinlichkeit einer Genesung erhöhen, eine Menge Geld kosten, ist der einzige Weg, die Hepatitis-B-Epidemie zu stoppen, die Impfung.

Die Impfung wird für die folgenden Gruppen durchgeführt: Säuglinge, Kinder im Kindergartenalter, Schüler, Studenten, Gefangene, Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die in Kontakt mit Patienten mit Hepatitis-B-Patienten unter Hämodialyse, und müssen in den intravenösen Injektionen, Angehörige von Patienten mit Hepatitis B, Drogenabhängigen, kamen die Touristen Aus den Gebieten, in denen Ausbrüche von Virushepatitis aufgezeichnet wurden.

Um sich vor solch einer Viruserkrankung wie Hepatitis B zu schützen, lohnt es sich, durch Impfung zu gehen, die Immunität zu stärken, Vitamine einzunehmen, einen gesunden Lebensstil ohne schlechte Angewohnheiten zu führen, unordentliche Verbindungen zu vermeiden.

Es ist die Stärkung der Immunität und eines gesunden Lebensstils - die Hauptverteidigung gegen Hepatitis B.

Mit einer starken Immunität und einer gesunden Leber, sowie der Abwesenheit von Verletzungen der Mundschleimhaut, können Sie sich ohne Mühe küssen und keine Angst vor einer Infektion haben.

Es ist bekannt, dass Hepatitis B hauptsächlich auf zwei Arten übertragen wird:

Durch Bluttransfusion (Bluttransfusion oder die Verwendung von schmutzigen Instrumenten mit Blutspuren); Sexuelle Kontakte.

Eine Infektion auf dem Haushaltsweg, einschließlich durch Speichel, hat keine epidemische Bedeutung, ist jedoch theoretisch möglich.

Wo wird der Hepatitis-B-Virus nachgewiesen?

Bei sorgfältiger Untersuchung biologischer Flüssigkeiten kamen die Ärzte zu dem enttäuschenden Schluss, dass der Hepatitis-B-Erreger in geringen Mengen in Speichel, Urin, Exkrementen und Tränen einer infizierten Person enthalten ist. Es gibt jedoch normalerweise keine Infektion auf dem Haushaltsweg, obwohl die Wahrscheinlichkeit dafür bestehen bleibt.

Wie kann die Übertragung des Virus auf heimischem Wege erfolgen?

Trotz der Tatsache, dass das Virus neben Blut in anderen biologischen Flüssigkeiten vorhanden ist, müssen eine Reihe von Bedingungen für eine Infektion erfüllt sein. Aus dem Speichel muss es direkt in das Blut gelangen, was nur möglich ist, wenn sich Wunden auf der Hautoberfläche oder den Schleimhäuten befinden.

Daher besteht theoretisch die Möglichkeit, beim Küssen Hepatitis B zu bekommen, wenn eine Wunde im Mund einer Person ist. Diese Art der Infektion wurde jedoch nur in Kindergruppen festgestellt. Dies erklärt sich durch die Tatsache, dass Hepatitis B bei kleinen Kindern asymptomatisch sein kann, so dass das Kind die Kindereinrichtungen frei besucht. Besonders gefährlich ist der Zeitraum der akuten Phase, wenn die Konzentration des Krankheitserregers im Blut zunimmt.

Die Besonderheit der Beziehung der Kinder ist das Fehlen von Konzepten über hygienische Normen und altersbedingte Hygiene. So können sie aus einem Gericht essen, Spielzeug nagen und sich sogar ins Blut beißen. Diese Handlungen können zu einer Infektion führen, wenn das Kind aus irgendeinem Grund nicht gegen Hepatitis B geimpft wurde.

Unter den Erwachsenen wird die Hauptquelle der Infektion Vernachlässigung elementare Regeln der Hygiene und einen Träger von Hepatitis-B-Shaving Zubehör teilen, Maniküre-Sets, Schere und so weiter, die nicht mit der Übertragung des Erregers durch Speichel verbunden ist. Ärzte beachten Sie, dass mit einer chronischen Hepatitis-B-Virus-Konzentration überall außer Blut und Sperma vernachlässigbar ist, so fangen sie durch die Gerichte oder zum Beispiel gemeinsam genutzte Handtücher unwahrscheinlich bei Patienten.

Auf der anderen Seite sind Verwandte und Haushalte eines Patienten mit Hepatitis gefährdet und haben eine hohe Wahrscheinlichkeit, sich mit dem Virus zu infizieren, insbesondere bei längerem Zusammenleben, für mehr als 10 Jahre.

Es ist erwähnenswert, dass die Wahrscheinlichkeit einer häuslichen Infektion durch Speichel durch andere Arten von Hepatitis, beispielsweise A und C, signifikant unterschiedlich ist. Hepatitis A wird leicht fäkal-oral übertragen und Hepatitis C - ausschließlich durch Bluttransfusion (die sexuelle Übertragung ist nur in 5% der Fälle relevant).

Kann ich durch Speichel Hepatitis verschiedener Formen bekommen?

Jetzt steigt die Zahl der mit dieser schrecklichen Krankheit infizierten Krankheit täglich. Viele Menschen fragen sich, ob Hepatitis durch Speichel mit einem Kuss übertragen wird. Schließlich bestimmen Sie im Aussehen, welche Art von Person krank ist, ist es unmöglich.

Es gibt 7 Arten von Krankheitserregern. Am häufigsten sind die Formen A, B, C. Alle haben gemeinsame und unterschiedliche Übertragungswege. Um mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert zu werden, ist eine Bluttransfusion oder der Austausch von kontaminiertem Blut zwischen Personen erforderlich. Aber Hepatitis B wird hauptsächlich durch das Geheimnis der Mundhöhle mit oralem Kontakt mit dem erkrankten oder Träger übertragen. Es kann ein Kuss sein mit dem Austausch einer infizierten Speichelflüssigkeit. Auf diese Weise wird die Form A

Die Symptomatologie aller Formen ist fast die gleiche, aber es gibt einige Merkmale, die die Zersetzungsprozesse in der Leber hervorrufen.

Formen der Krankheit A und B

Speichel ist nur der Verbreiter der Krankheit. Schließlich ist Hepatitis B eine übertragene Krankheit:

  • Geschlechtsverkehr;
  • durch Übertragung von Speichel während eines Kusses;
  • wenn Blut in den Organismus eines gesunden Menschen gelangt.

Reizend in verschiedenen Konzentrationen ist enthalten in:

  • Blut;
  • Speichel;
  • Urin;
  • Sperma von Männern;
  • Menstruationsflüssigkeit einer Frau;
  • Schweiß;
  • Lymphe.

Meistens tritt eine Infektion beim Oralsex und einem Zungenkuss auf. Speichel fungiert als Vermittler, so dass sich die Krankheit dadurch ausbreitet. Ein normaler Kuss kann keine Infektion mit der Krankheit verursachen, da der Speichel in diesem Prozess nicht beteiligt ist.

Um das Infektionsrisiko signifikant zu reduzieren, müssen Sie die wichtigsten Übertragungswege kennen und versuchen, die Anzahl der Sexualpartner, die Träger der Krankheit sein können, maximal zu begrenzen.

Es wird empfohlen, beim Sex, also bei Kondomen, Barrieremethoden zu verwenden. Um sich nicht mit dieser Krankheit anstecken zu lassen, müssen Sie sich mit Ihrem Partner für seine möglichen Krankheiten interessieren und versuchen, die Antworten aus den Antworten zu formulieren, ob es möglich ist, eine intime Beziehung mit ihm zu haben oder zu unterlassen.

Hepatitis A ist die zweite Form der Krankheit, sie kann sich auch über Speichel ausbreiten. Die Übertragung des Virus kann durch Blut erfolgen, das einen Virus enthält, der in den Körper eines gesunden Menschen gelangt. Es ist wichtig, dass die Verbreitung des Virus nur mündlich erfolgen kann.

Der Erreger A kann keine Epidemie provozieren und sich selbständig ausbreiten, sondern breitet sich mit einem Kuss aus. Speichel kann mit einem Blutplättchen sein, das mit dem Hepatitis-A-Virus infiziert ist.

Um festzustellen, ob eine Person an dieser schweren Krankheit erkrankt ist, müssen Sie die Tests an das Labor übergeben. Nur durch die Ergebnisse der medizinischen Forschung können Sie die Krankheit identifizieren.

Infektiöse Agenzien vom Typ A können bei intimem Kontakt und mit Küssen frei übertragen werden. Das Risiko einer Infektion bei Menschen, die mündlich und anal streicheln, ist viel höher. Vermeiden Sie die Ausbreitung der Infektion, indem Sie solche Kontakte einschränken oder vollständig stoppen.

Infektion mit Form C

Das Hepatitis-C-Virus wird hauptsächlich durch das Blut übertragen. Dies geschieht, wenn das Blut eines gesunden Menschen mit dem infizierten Blut des Patienten oder auch nur der Träger des Virus unter verschiedenen Bedingungen gemischt wird.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen? Nach Angaben der Ärzte ist das Virus nicht nur im Blut (aber es gibt seine höchste Konzentration), sondern auch in anderen Körperflüssigkeiten: in Menstruationssekret, Sperma, der Sekretion der Mundhöhle, Lymphe. Hepatitis C durch einen Kuss wird nicht übertragen, aber absolut unmöglich auszuschließen.

Das Virus ist selbst in getrockneten Flüssigkeiten für 12 bis 96 Stunden sehr lebensfähig.

Gefährliche Bereiche, die indiziert sein sollten, sind die geschädigten Schleimhäute von Mund und Haut. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist stark erhöht, wenn das Blut mit dem Virus in die verletzten Teile des Körpers gelangt.

Die Gefahr einer möglichen Speichelinfektion kann nicht bestritten werden. Die Wahrscheinlichkeit dieser Übertragungsart wurde in Laborstudien gefunden, aber dieser Weg ist ziemlich kompliziert. Hepatitis C durch einen Kuss zum abholen ist nicht einfach.

Speichel enthält genug Virus für die Infektion. In der Risikogruppe sind diejenigen, die verschiedene Probleme mit dem Zahnfleisch haben, die von Blutungen begleitet sind. Wenn Sie die erforderliche Mundhygiene nicht aufrechterhalten, kann selbst ein normaler Kuss die Übertragung des Virus verursachen, was zu irreversiblen Folgen führen wird.

Eine sehr ernste Gefahr sind Zahnbürsten von jemand anderem. Seine Zotten können die verbleibenden Blutpartikel und natürlich ein Virus enthalten. Wenn sich eines der Familienmitglieder, infiziert oder Träger, fahrlässig auf die Gesundheit anderer bezieht oder ihnen die Diagnose vorenthält, riskiert er deren Leben und Gesundheit.

Hepatitis C wird auch durch Körperpflegeprodukte übertragen. Neben Zahnbürsten sind andere Körperpflegeartikel gefährlich:

  • Rasiermaschinen;
  • Kämme;
  • Kamm;
  • Nagelscheren und Nagelfeilen;
  • Zange.

Sie können auch unzureichend verarbeitet sein und die Reste von infiziertem Blut enthalten.

Geschützter Intimkontakt birgt absolut keine Gefahr. Aber ein harmloser Kuss in Gegenwart von Verletzungen der Mundschleimhaut oder von Rissen und Mikrotraumen des Zahnfleisches kann die Entwicklung einer günstigen Umgebung für den Austausch des Virus und die Entwicklung der Krankheit hervorrufen.

Also, ist es möglich, Hepatitis C durch Speichel zu bekommen? Es wird angenommen, dass durch Küsse und das Geheimnis der Mundhöhle die Gefahr der Erkrankung auf Null reduziert wird.

Dies liegt daran, dass der Speichel eine minimale Menge des Virus enthält. Und eine Infektion kann nur passieren, wenn eine Person eine schwere Krankheit hat. Daher ist die Übertragung des Pathogens beim Kuss ausgeschlossen oder diese Wahrscheinlichkeit ist minimal. Es ist jedoch noch nicht klar, ob beim Oralverkehr eine Infektion möglich ist.

Es ist möglich, Hepatitis-C-Form in Maniküre Salon, Tattoosalon, Friseur, Zahnarztpraxis zu bekommen, wenn es nicht eingehaltene Gesundheitsnormen, nicht genügend Behandlung mit Desinfektionsmittellösungen geben. Dies liegt daran, dass Hepatitis C hauptsächlich über das Blut übertragen wird.

Andere Varianten der Übertragung des Erregers

Neben dem oralen und sexuellen Kontakt können Sie sich eine Krankheit einfangen und unter anderen Umständen:

  1. Mediziner, die in direktem Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten des Patienten stehen, sind gefährdet.
  2. Es besteht ein hohes Risiko, einen Virus von Süchtigen zu fangen, die eine Spritze für mehrere Personen verwenden, um die Dosis zu verabreichen.
  3. Es gibt eine perinatale Art der Übertragung. Dies bedeutet, dass ein Kind bei der Geburt von der Mutter infiziert werden kann.
  4. Parenterale Infektionsvariante - dh direkter Kontakt mit dem Blut eines Patienten oder eines Trägers.

Hepatitis ist eine schwere Krankheit, die mehrere Wochen in akuter Form oder zu einer chronischen Form führen kann und eine Person bis ans Ende ihres Lebens begleiten kann.

Es wird empfohlen, das Vorhandensein eines Erregers regelmäßig zu überprüfen und Blut zu verabreichen. Dies wird rechtzeitig helfen, mit der Behandlung zu beginnen und die Ausbreitung und Kontaminierung anderer Bewohner zu verhindern.

Kann er sich durch Speichel mit Hepatitis C anstecken?

Wird Hepatitis C durch Speichel übertragen und auf welche Weise kann er sich mit dieser Infektion anstecken? Sie steht auf der Liste der heimtückischsten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt, weil ihre Symptome sich nicht sofort manifestieren und der Patient keine offensichtlichen Anzeichen spürt. Deshalb ist es nicht sofort möglich, Hepatitis zu diagnostizieren und zu erkennen.

Bei den meisten Patienten, die durch Speichel oder auf andere Weise mit Hepatitis infiziert sind, wird die Krankheit aufgrund einer späten Diagnose chronisch, was für die menschliche Gesundheit und das Leben sehr gefährlich ist. Eine gefährliche Komplikation bei fehlender Behandlung und später Diagnose ist Leberzirrhose.

Das Risiko, durch einen Kuss an Hepatitis C zu erkranken, ist vernachlässigbar, aber es ist unmöglich, sie von der allgemeinen Liste auszuschließen. Es gibt Varianten dieser Krankheit, die durch das Geheimnis des Speichels vom Kranken zum Gesunden übertragen werden.

Mehrere Arten von Hepatitis und seine Erreger sind in der Medizin bekannt:

  • Der Virus. Provokant für die Entwicklung dieser Form sind die Viren des Typs A, B, D, C, E. Leider sind nicht alle Arten von Hepatitisviren von Wissenschaftlern zu diesem Zeitpunkt ausreichend untersucht worden.
  • Das Nicht-Virus. Um sich mit dieser Form zu infizieren, kann eine Person nicht nur direkt in die Infektion in den Körper eindringen, sondern auch banale Intoxikation. Zum Beispiel, arbeiten an schädlicher Arbeit für die Gesundheit, mit dem Missbrauch alkoholhaltiger Getränke, langfristige Verwendung von Medikamenten.

Mögliche Wege der Infektion mit dieser und anderen Hepatitis

Medizin kennt viele Faktoren, die die Krankheit verursachen, aber die Hauptursache für die Entstehung und Bildung von Hepatitis C ist immer noch das Eindringen von Bakterien im Inneren. Eine Infektion in der Luft kann nicht mit Hepatitis infiziert werden. Um in den Organismus des Erregers einzutreten, ist ein Kontakt durch Blut oder biologische Flüssigkeiten notwendig.

Virus C

Diese Art von Virus gilt als die heimtückischste und extrem gefährlich für den Menschen. In Bezug auf die Schwere vergleichen wir es mit der HIV-Infektion. Eine solche Hepatitis durch einen Kuss oder Speichel kann unter Umständen übertragen werden. Es kann nur durch direkte Infektion im Blut infiziert werden. Statistiken haben nur eine einzige Episode der Infektion mit dieser Form der Hepatitis durch das Geheimnis des Speichels oder einen Kuss.

Es sollte verstanden werden, dass es unmöglich ist, die ansteckende Person visuell zu bestimmen, oder dass es unmöglich ist, deshalb sollte man äußerst vorsichtig sein, wenn man sexuelle Beziehungen direkt nach der Bekanntschaft eingeht. Die meisten Arten dieser Krankheit werden genau auf diese Weise übertragen.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel mit Oralsex und Sex bekommen? Der Prozentsatz der Infektion mit Typ-C-Hepatitis beträgt nicht mehr als 5%. Vorausgesetzt, dass das Mundhöhlen- und Urogenitalsystem einer Person völlig gesund ist und keine blutenden Wunden, Geschwüre und andere Infektionsquellen aufweist. Ärzte glauben, dass es am oralen ist am meisten geschützt und sicher in Bezug auf Infektionen. Eine sexuell übertragbare Infektion kann vorgesehen werden, sofern die Kommunikation ohne den Einsatz von Barrieremethoden zur Verhütung (Kondom) erfolgte. Erhöhtes Infektionsrisiko während der Menstruation bei einem Sexualpartner, Analsex, Blutung der Schleimhäute des Urogenitalsystems.

Virus B

Hepatitis B rangiert in der Prävalenz nach dem Typ A an zweiter Stelle, nur in Bezug auf die Schwere wird als gefährlicher und heimtückischer betrachtet. Übertragen auf verschiedene Arten:

  • beim sexuellen Kontakt eines gesunden Menschen mit einer infizierten Person;
  • Haushalt Weg durch eine biologische Flüssigkeit: Blut, Sperma, Speichel.
  • durch unsterile medinstrumentov, so oft sind sie krank drogenabhängige Menschen.

Hepatitis B kann durch Speichel übertragen werden. Virale Partikel dieser Gruppe in der Speichelsekretion leben sehr lange, es gilt als eine günstige Umgebung für sie.

Die mit diesem Virus infizierte Person gilt lange Zeit als Träger von Hepatitis B. Das Infektionsrisiko wird durch Küsse oder Speichel zeitweise erhöht, wenn die Schleimhäute des Mundes oder der Wangen Wunden und Risse, insbesondere Blutungen, aufweisen.

Offiziell infizierte Personen mit Typ-B-Hepatitis werden nicht über Speichel registriert.

Virentyp A

Es wird Botkin-Krankheit genannt. Per Definition ist es eine Infektionskrankheit, die die Leber betrifft. Die Krankheit gilt als die "harmloseste" aller bekannten Formen der Hepatitis. Diese Pathologie geht nicht in eine langwierige Form über, sie verursacht keine ernsthafte Schädigung der Leber. Kranke mit Hepatitis A bei richtiger Therapie sind von der Krankheit vollständig geheilt.

Manchmal hat diese Form den Charakter eines epidemischen Ausbruchs. Jeder kann sich infizieren. Die Krankheit wird auf fäkal-oralem Weg übertragen - zuerst fallen die Bakterien auf ihre Hände, dann in den Verdauungstrakt und dann mit dem Blut in die Leber und andere Organe.

Diese Art von Virus ist sehr resistent gegen die saure Umgebung des Magens, weil es durch eine spezielle Hülle geschützt ist, so dass die Magenbarriere sehr leicht überwindet. Der Erreger kann lange im Körper leben und allmählich innere Organe infizieren, die sich in der Leber vermehren.

Während der gesamten Inkubationszeit wird eine Person als eine Quelle der Ausbreitung angesehen, so ist es möglich, beim Küssen Hepatitis A zu erhalten und wenn kontaminierter Speichel in die Mundhöhle gelangt.

Viren E und D

Beide Arten gelten als relativ neu und völlig unerforscht. D-Virus beim Menschen ist extrem selten. Übertragen parenteral, dh durch das Blut. Impfstoffe von ihm sind noch nicht gefunden worden.

Hepatitis Typ E für klinische Symptome ist ähnlich wie Hepatitis A. Die Übertragung des Virus vom Patienten auf eine gesunde Person erfolgt in ähnlicher Weise. Das Virus E, das in den menschlichen Körper eindringt, zeigt sich in einer akuten Form, und nach 1,5 Wochen tritt die Krankheit ohne Konsequenzen von selbst zurück. Impfstoffe gegen diese Art von Virus wurden nicht gefunden.

Eine zu lange Inkubationszeit erschwert die Diagnose erheblich. Um sich vor dieser ernsten Krankheit und nicht weniger gefährlichen Folgen zu schützen, müssen Sie Ihre persönliche Hygiene überwachen, ein gesundes Sex- und Haushaltsleben führen und den Kontakt mit Fremden und verdächtigen Persönlichkeiten vermeiden.

Wo und wie kann man sich anstecken?

An Orten, an denen Sie Virushepatitis "fangen" können, gelten:

  • Salons wo Piercings oder Tattoos sind. Der Hauptrisikofaktor - Nichtbeachtung der Sterilität - die Verwendung eines Master-nicht-sterilen Tools mit getrockneten Bluttropfen (oft unsichtbar, wenn man es betrachtet).
  • Zahnkliniken, wo es auch Kontakt mit Speichel und Blut gibt.
  • Allgemeine Verwendung von Haushaltsgegenständen: Schere, Zahnbürste oder Rasiermesser.
  • Zur Risikogruppe gehören Ärzte, die mit virusinfiziertem Blut arbeiten.
  • Direkte Bluttransfusion, wenn zuvor nicht untersucht wurde.
  • Das größte Infektionsrisiko bei Süchtigen besteht darin, dass sie oft eine einzige Spritze verwenden, damit die Erreger der Hepatitis C durch sie übertragen werden können.

Die Gefahr und Verrat der Hepatitis ist, dass es viel kleiner als alle anderen ist. Auf der Höhe der Krankheit in einem Milliliter Blut ist seine Konzentration um ein Vielfaches größer als bei allen anderen Infektionen, die auf ähnliche Weise übertragen werden.

Kann ich Hepatitis C durch einen normalen Kuss bekommen? Es ist möglich, das Virus auf diese Weise rein theoretisch zu übertragen, vorausgesetzt, dass die Mundhöhle Läsionen aufweist: eine gespaltene Wange oder ungeheilte Stomatitis. Einige Viruspartikel sind ausreichend für die Entwicklung der Krankheit.

Wenn eine Person eine infizierte Person küsst und keine Schädigung der Mundschleimhaut hat, dann braucht sie keine Angst vor einer Infektion zu haben. Der Speichel eines Patienten mit Hepatitis C, wenn er in Ihren Mund gelangt, wird keine pathologischen Veränderungen verursachen.

Kann eine Mutter oder ein Vater ein Neugeborenes infizieren?

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Babys von der Mutter während der Tragezeit beträgt 5%. Hepatitis C kann die hematoplazentare Barriere nicht durchdringen, wodurch der Fötus zuverlässig vor schädlichen Einflüssen geschützt wird. Eine Infektion kommt nur dann vor, wenn das Baby den Geburtskanal passiert. Es gibt keine genaue Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, ein Kind zu stillen, wenn die Mutter infiziert ist. Ärzte empfehlen, die Fütterung zu verweigern, wenn die Brustdrüsen der Mutter Risse und blutende Wunden haben. Das Kind wird nicht in der Lage sein, die Krankheit durch die Muttermilch zu bekommen. Von Vater zu Kind, bei der Empfängnis wird Hepatitis auch nicht übertragen, seine Gesundheit hängt allein von der Gesundheit der Mutter ab.

Der Hauptweg der Infektion mit Hepatitis C ist nicht Speichel, es wird auf der Grundlage eines hämatogenen Weges, dh Blut ins Blut übertragen. Deshalb muss die stillende Mutter ihre Brüste sorgfältig untersuchen, um sie nicht zu verletzen.

Besteht die Gefahr, wieder krank zu werden?

Eine menschliche Immunität gegen diese Art von Infektion wird nicht erzeugt, so dass eine wiederholte Infektion möglich ist, selbst wenn das erste Mal eine Person sich vollständig erholen konnte.

Während der Behandlungsdauer von 12 bis 24 Wochen bleibt der Patient ansteckend. Während dieser Zeit ist es wichtig, ungeschützten Sex, Besuche in Tattoo-Studios und Maniküre-Räumen auszuschließen. Die "bewusste Spende" wird auch propagiert - die Weigerung, Blut bei einer diagnostizierten Infektionskrankheit zu spenden. Es ist möglich, bestimmte Einschränkungen erst nach vollständiger Wiederherstellung zu entfernen, wenn keine Viruspartikel im Blut gefunden werden.

Ist die Person nach der Infektion immer mit Hepatitis infiziert? Virus C ist beim Patienten im Speichel vorhanden, mit einem normalen Kuss gelangt er immer in den Mund des Partners. Es ist theoretisch möglich, Hepatitis danach zu bekommen. Deshalb genügt es manchmal, nur einen kranken Menschen zu küssen.

  • Wenn das Immunsystem gesund und stark ist, erholt sich die infizierte Person sehr schnell. Die Krankheit verläuft leicht und ohne Komplikationen.
  • In 70% der Fälle, wenn eine Person krank wird, wird die Hepatitis chronisch. Diejenigen, die mit dieser Diagnose diagnostiziert werden, sollten regelmäßig und unbedingt mit dem Arzt beobachtet werden. Das Risiko der Aktivierung von Hepatitis-Virus ist sehr hoch, und was charakteristisch ist, kann seine Aktivität für den Rest des menschlichen Lebens bestehen.
  • Nach der Infektion gilt eine Person als Träger des Hepatitis-Virus und für eine lange Zeit. Trotz der Tatsache, dass sich virale Einheiten aktiv vermehren und sich im ganzen Körper ausbreiten, zeigt manchmal ein Leber-Test oder eine Biopsie das Vorhandensein der Krankheit beim Menschen nicht an. Diese Form der Leckage wird latent genannt und schließt die rasche Entwicklung der Krankheit nicht aus.

Folgen und Komplikationen

Die Tatsache der Infektion kann von einer Person nicht sofort gefühlt werden. Die Infektion erfolgt sehr langsam von 10 Tagen bis 200 Tagen. Dies ist der Neid sowohl auf die Zeit, um das Virus zu bekommen, das Vorhandensein anderer Begleiterkrankungen und die Reservefähigkeiten des Körpers. Das akute Stadium, wenn eine Person krank wird, ist sehr schwierig. Fatale Fälle, obwohl selten, sind behoben.

Hepatitis C ist mit solchen Komplikationen behaftet, wie:

  • akute Hepatitis;
  • Leberkrebs;
  • chronische Hepatitis;
  • verringerte Immunität;
  • schwere Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Leberzirrhose.

Die gefährlichste und unvorhersehbarste Form der Leckage ist asymptomatisch. Es kann nicht rechtzeitig identifiziert werden, und es ist sehr schwierig, das Ende der Inkubationszeit zu erkennen. Wenn sich eine Person nach einer Infektion rechtzeitig identifiziert und sich einer individuell ausgewählten wirksamen Therapie unterzieht, hat sie alle Chancen, die Krankheit vollständig zu überwinden. Im Laufe der Zeit wird die Leber wieder gesund und normalisiert.

Die chronische Form ist viel schwerer und dauert nicht weniger als 6 Monate. Es ist schwierig, hier vollständige Erholung vorherzusagen. Die Remission kann abhängig vom Schweregrad des viralen Leberschadens und der Reaktion auf die Therapie erfolgen. Seine Dauer hängt von den Reservekräften des Menschen und der Immunität ab. Es muss daran erinnert werden, dass das Hepatitis-C-Virus eine zu lange Lebensdauer hat und zu jeder Zeit eine Aktivierung stattfinden kann, was das Risiko von Komplikationen erhöht.

Wie man versteht, dass sich die Krankheit entwickelt

Hepatitis tritt fast asymptomatisch auf, so dass es schwierig ist, sie in den ersten Stadien zu identifizieren. Sie werden am häufigsten in den letzten Phasen oder versehentlich während einer körperlichen Untersuchung diagnostiziert. Diejenigen, die gefährdet sind, ist es wünschenswert, in regelmäßigen Abständen geeignete Tests zu nehmen, weil die infizierte Person für viele Jahre und sogar Jahrzehnte nicht vermuten kann, dass er ein Träger der hepatotropen Infektion ist. Wenn Sie die folgenden Symptome haben, müssen Sie sich einer entsprechenden Untersuchung in der Klinik unterziehen und sofort:

  • Schmerzen in der Bauchhöhle;
  • verringerter Appetit;
  • regelmäßiger Anstieg der Körpertemperatur;
  • Übelkeit oder Erbrechen;
  • Störungen im Verdauungstrakt und im Darm.

Dies sind Anzeichen eines frühen Stadiums und sie werden oft mit Grippesymptomen verwechselt. Unbestreitbare Zeichen der Hepatitis sind: Gelbsucht, dunkle Farbe des Urins, leichter Kot.

Die Krankheit tritt in zwei Formen auf: akut oder chronisch. Mit einer adäquaten Immunantwort im Körper nach der Infektion werden Antikörper produziert. Eine schnelle Reaktion der Schutzkräfte wird die Ursache für einen akuten Entzündungsprozess, unzureichend - verursacht den Übergang der Krankheit zu einer chronischen Form.

Der Nachweis von Hepatitis C beim Menschen ist ein erhöhter ALT-Spiegel (Alanin-Aminotransferase). Wenn dieser Indikator die Norm um mehr als das Zehnfache überschreitet und somit keine Gründe für eine Zunahme oder Pathologien vorliegen, kann dies dem Hepatologen als Notsignal dienen.

Vorbeugende Maßnahmen

Da der Impfstoff gegen diese Krankheit noch in der Entwicklung ist, kann die Einhaltung elementarer Regeln Menschen vor einer Infektion mit Hepatitis-Infektion schützen:

  • Weigere dich, Drogen zu nehmen. Wenn Sie zum Beispiel Kokain missbrauchen, kann eine Person Nasenbluten erleben und mikroskopische Tropfen, die mit einem Blutvirus infiziert sind, können sich auf Alltagsgegenstände und den allgemeinen Gebrauch niederschlagen.
  • Reduzieren und, falls möglich, den direkten Kontakt mit Blut oder Produkten davon beenden. Dieser Artikel ist besonders relevant für Mediziner, Laboranten, deren Tätigkeitsbereich damit verbunden ist.
  • Besuchen Sie nur bewährte legale Salons von Tattoo und Piercing.
  • Verwenden Sie nur persönliche Hygieneartikel und Dinge.
  • Ein anständiges Sexualleben führen, sexuelle Kontakte vermeiden oder sich als letzten Ausweg mit einem Kondom schützen.

Kannst du Hepatitis durch Speichel bekommen, weil leidenschaftliche Küsse immer mit dem Austausch von Speichel in großen Mengen einhergehen? Hepatitis C wird durch Speichel sehr selten übertragen, das Risiko, sich diesen Weg zu beschreiten, ist spärlich, aber wahrscheinlich mit verletzter Mundhöhle, Schädigung der inneren Oberfläche der Wangen, Zahnfleisch. Um sich vor dieser gefährlichen Krankheit zu schützen, müssen Sie regelmäßig medizinische Untersuchungen durchführen, persönliche Hygieneregeln beachten und versehentliche Verbindungen vermeiden.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen?

Virushepatitis ist eine große Gruppe von Krankheiten infektiösen Ursprungs, die aus sieben Formen der Pathologie besteht. Jeder ist ein anderer Mechanismus der Entwicklung, der Schwere und der Komplikationen. Einige von ihnen sind von einer chronischen Entzündung in der Leber begleitet, die mit einer zirrhotischen Transformation ihrer Gewebe und bösartigen Zellen behaftet ist. Betrachten Sie in diesem Artikel so wichtige Fragen wie, ob Hepatitis C über Speichel übertragen wird und welche anderen Arten der Verbreitung der Infektion existieren.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist ein hohes Risiko für den Übergang zu einer chronischen Form, die auf eine lange asymptomatische Periode und eine späte Diagnose zurückzuführen ist.

Das Immunsystem ist schwer mit dem Erreger zu bekämpfen, da es in der Lage ist, zu mutieren und seine Struktur zu verändern. Aus dem gleichen Grund ist die Behandlung nicht immer wirksam und ein spezifischer Impfstoff gegen die Infektion wurde noch nicht entwickelt. Zur Zeit wurden 14 verschiedene Varianten der Struktur von Genen und über 60 Subtypen identifiziert. Die gefährlichsten sind die Arten 1b und 4a.

Bis heute leiden etwa 200 Millionen Menschen an einer chronischen Form von Hepatitis, von denen jährlich etwa eine halbe Million an schweren Komplikationen der Krankheit stirbt. Die Chronisierung wird in 75% der Fälle beobachtet. Jedes Jahr steigt die Zahl der Fälle um etwa 5 Millionen.

Wege der Infektion

Die Quelle von Krankheitserregern ist ein Patient oder ein Träger. Die Infektion erfolgt durch biologische Medien wie Blut oder Speichel. So wird Hepatitis C durch einen Kuss übertragen, wenn die Lippe oder das Zahnfleisch verletzt ist, das heißt, die Integrität der Schleimhäute ist gebrochen. Viele Menschen wissen nicht, dass sie infiziert sind, so dass sie andere für eine lange Zeit infizieren können.

Bis heute gibt es folgende Möglichkeiten, Krankheitserreger zu verbreiten:

  • durch das Blut;
  • mit Intimität;
  • in Kontakt mit biologischen Medien. Sehr selten wird Hepatitis C durch Speichel, Tränenflüssigkeit oder Schweiß übertragen;
  • vertikal - im Prozess der Arbeit.

Die Krankheit wird von Tieren nicht toleriert, wenn sie die Hände schütteln oder ein gemeinsames Gericht verwenden.

Das Pathogen-Antigen kommt in allen biologischen Medien vor, seine maximale Konzentration wird jedoch im Blut, im vaginalen Ausfluss und in Spermien nachgewiesen. Die verbleibenden Flüssigkeiten enthalten eine unzureichende Anzahl infektiöser Individuen für eine Infektion.

Bis heute gibt es Zweifel, ob es möglich ist, Hepatitis C durch einen Zungenkuss oder durch Oralverkehr zu bekommen. Die Tatsache, dass die Konzentration von Pathogenen im Speichel gering ist, aber während der Höhe der Krankheit, kann ihre Anzahl erhöhen, wodurch das Risiko einer Infektion erhöht wird.

Hämokontakt

Der Hauptweg zur Verbreitung der Infektion ist der Kontakt mit infiziertem Blut. Der Grund kann sein:

  1. Verwendung von nicht sterilen chirurgischen und zahnärztlichen Instrumenten;
  2. Transfusion von Spenderblut;
  3. Verwendung kontaminierter Nadeln durch injizierende Drogenkonsumenten, weshalb die Infektion bei jungen Menschen so häufig registriert wird. Wenn ein Stich auftritt, tritt ein Blutkontakt auf, der bewirkt, dass das Virus in eine gesunde Person eindringt;
  4. während eines Kampfes, wenn die Integrität der Haut und der Schleimhäute gestört ist;
  5. mit Hämodialyse;
  6. beim Anbringen von Tätowierungen oder Durchführen eines Piercing-Verfahrens in Kosmetiksalons mit zweifelhaftem Ruf und geringem hygienischen und hygienischen Niveau;
  7. im Prozess der Akupunktur;
  8. bei Verwendung von Hygieneartikeln. Viren können auf der Zahnbürste oder dem Rasierer verbleiben, wodurch das Risiko erhöht wird, einen gesunden Menschen zu bekommen.

Dank der sorgfältigen Untersuchung des Spenderbluts, der strengen Kontrolle der Sterilität der Instrumente und der Qualität der Desinfektionsmittel war es möglich, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion in medizinischen Einrichtungen zu reduzieren. Auf der anderen Seite erhöht die erhöhte Nachfrage nach Tätowierungen das Risiko einer Infektion von Menschen.

Beachten Sie, dass selbst in trockenen biologischen Flüssigkeiten der Erreger bis zu 96 Stunden bleibt.

Es ist nicht immer möglich, die Ursache von Hepatitis C festzustellen, die auf eine lange Inkubationszeit zurückzuführen ist, während der eine Person den Besuch eines Nagelstudios oder einer Zahnarztpraxis vergessen kann.

Sexueller Kontakt

Eine Infektion im Prozess der Nähe ist unwahrscheinlich. In Abwesenheit eines Kondoms übersteigt die Infektionsrate nicht 5%. Unter Verwendung der Barrieremittel der Kontrazeption wird die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Pathogens auf Null reduziert.

Das Risiko, krank zu werden, steigt bei denen, die häufige Wechsel der Sexualpartner bevorzugen und Kondome vernachlässigen. Die Risikogruppe umfasst auch Liebhaber von aggressivem Sex sowie solche, die die Intimität bei der Menstruation nicht ablehnen.

Es ist unmöglich, die Abwesenheit von verletzten Schleimgenitalien von einem Partner sicher zu sein. Die Integrität der Haut kann bei Erosion oder beim Analsex verletzt werden. Wenn eine Person einen einzigen Sexualpartner hat, übersteigt das Infektionsrisiko nicht 1%.

Was die orale Form der Intimität betrifft, wird Hepatitis C durch Speichel nur in Gegenwart von Schleimhautdefekten im Partner übertragen.

Übertragung von Hepatitis C durch einen Kuss

Ob es möglich ist, eine Hepatitis C durch einen Speichel zu fangen, hängt von der Tätigkeit eines Virus und einer Phase der Krankheit ab. Die Tatsache der Infektion der Person beim Kuss kann stattfinden, jedoch ist es unwahrscheinlich. Tatsache ist, dass der Speichel eine minimale Konzentration von Pathogenen enthält, die für eine Infektion nicht ausreichen. Eine andere Sache ist, wenn der Patient ein akutes Stadium durchläuft, wenn die Anzahl der viralen Agenzien schnell ansteigt und dadurch für die Infektion anderer anfällig ist.

Es ist erwähnenswert, dass eine Übertragung des Pathogens möglich ist, wenn der gesunde Mensch eine Störung der Integrität der Mundschleimhaut aufweist.

In diesem Fall ist das Virus in Kontakt mit Blut, was das Risiko der Ausbreitung der Krankheit signifikant erhöht.

Daraus folgt die Schlussfolgerung, dass Sie mit dem Patienten küssen können, aber nicht vergessen, den Zustand der Schleimhaut Ihrer Mundhöhle zu überwachen. Wenn ein Lippenbiss und sein Trauma auftraten, kann eine Infektion durch das Blut auftreten.

Vertikaler Pfad

Die Infektionsrate eines Säuglings während des Geburtsprozesses beträgt weniger als 5%. Während der Schwangerschaft tritt keine Infektion auf, aber das Virus kann während der Geburt auf die Säuglinge übertragen werden.

Mütter-Virus-Träger werden in den meisten Fällen als gesunde Kinder geboren. Genauere Informationen über die Russische Föderation liegen noch nicht vor. Um herauszufinden, ob das Kind infiziert wurde, ist es nur in 1,5 Jahren durch Laboruntersuchungen von Blut möglich.

Infektion tritt während der Geburt aufgrund des Kontakts des verletzten Schleim-Neugeborenen mit dem Geburtskanal der Mutter auf. Um die Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern, wird häufig ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Für die Stillzeit ist das Stillen nicht verboten. Zur gleichen Zeit sollte die Frau den Zustand der Brustwarzen streng kontrollieren. Mit ihren Schädigungen und Blutungen steigt das Infektionsrisiko um ein Hundertfaches. In dieser Hinsicht braucht die Mutter Wachsamkeit, denn jede Wunde an ihrem Körper ist eine echte Bedrohung für das Neugeborene.

Risikogruppe

Es gibt eine Risikogruppe, die alle Personen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer Infektion umfasst, nämlich:

  1. Patienten, die häufige Bluttransfusionen (Bluttransfusionen) benötigen;
  2. injizierende Drogenkonsumenten;
  3. Angestellte von Internaten;
  4. Babys geboren von Müttern-Virusträgern;
  5. Patienten unter Hämodialyse;
  6. medizinisches Personal in Kontakt mit Blut;
  7. HIV-infiziert;
  8. militärisches Personal;
  9. Menschen, die häufige Wechsel von Sexualpartnern bevorzugen und Kondome vernachlässigen;
  10. Mitarbeiter der Bluttransfusionsstation, die die Sammlung und Aufbereitung des Materials zur Lagerung übernehmen.

Alle gefährdeten Personen müssen regelmäßig untersucht werden. Dies wird die Krankheit in einem frühen Stadium diagnostizieren und ein gutes Behandlungsergebnis erzielen.

Prophylaktischer Rat

Wenn man mit einer kranken Person in demselben Gebiet lebt, muss man einfache Regeln befolgen. Da der Erreger bis zu 96 Stunden überleben kann, reicht ein Tropfen Blut auf dem Boden oder der Möbeloberfläche nicht aus, um einen in Wasser getränkten Lappen zu entfernen. Verwenden Sie dazu Desinfektionsmittel mit Chlorgehalt, z. B. Chlorhexidin.

Waschen Kleidung sollte mindestens eine halbe Stunde bei einer Temperatur von 60 Grad dauern. Beim Kochen sind zwei Minuten genug, um den Krankheitserreger abzutöten.

Der Patient braucht Kontrolle über die Integrität seiner Haut und Schleimhäute. Er muss eine persönliche Nagelschere und Hygieneartikel haben.

Um das Infektionsrisiko zu minimieren, wird empfohlen:

  • Verzicht auf injizierende Drogen;
  • strenge Kontrolle der Sterilität von medizinischen Instrumenten;
  • Bei Arbeiten mit kontaminiertem Material Schutzausrüstung tragen;
  • auf die Dienste bewährter Schönheitssalons zurückgreifen;
  • Verwenden Sie Produkte für die persönliche Hygiene;
  • Vergiss Kondome nicht.

Um das Baby vor einer schrecklichen Krankheit zu schützen, empfiehlt es sich, bei der Planung einer Schwangerschaft eine vollständige Untersuchung durchzuführen, um nicht nur Hepatitis, sondern auch andere Infektionen zu erkennen.

Top