Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rezepte
Kann ich Steine ​​ohne Operation aus der Gallenblase entfernen?
2 Gelbsucht
Bluttests für Hepatitis
3 Hepatose
Leben nach der Laparoskopie der Gallenblase
Haupt // Gelbsucht

Präparate zur Leberprophylaxe


Hinterlasse einen Kommentar 9.767

Jeden Tag ist die Leber externen negativen Faktoren (Rauchen, Alkohol, Stress) ausgesetzt, so dass eine rechtzeitige Leberprävention dazu beiträgt, Fehlfunktionen und das Auftreten von Krankheiten zu vermeiden und sich vor unangenehmen Symptomen zu schützen. Um das reibungslose Funktionieren des Körpers wieder herzustellen, ist es notwendig, das Problem verantwortungsvoll anzugehen: sich an die richtige Ernährung zu gewöhnen, aus dem Leben der schlechten Gewohnheiten auszutreten und einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren, damit er spezielle Vorbereitungen vorschreibt. Mit einer gut organisierten Prophylaxe werden Medikamente einen Mechanismus zur Organreinigung und Zellregeneration einführen.

Es ist erlaubt, Lebererkrankungen mit Medikamenten zu verhindern.

Die wichtigsten Prinzipien der Prävention für die Leber

Es ist kein Geheimnis, dass die Rolle der Leber in der allgemeinen Arbeit des menschlichen Körpers von unschätzbarem Wert ist, wenn also ihre Zellen zerstört werden, metabolische Prozesse versagen, Bluteigenschaften verletzt werden. Als Folge tritt eine Vergiftung auf. Die Leber ist ein einzigartiges Organ, das unter bestimmten Bedingungen unabhängig wiederhergestellt wird, wodurch Krankheiten verhindert werden können. Vorbeugende Maßnahmen umfassen Folgendes:

  • Beseitigung von äußerem Einfluss;
  • Schutz und Regeneration von Zellgewebe;
  • Stabilisierung der Galleproduktion;
  • Reinigung des Körpers von Toxinen.

Empfang von Hepatoprotektoren, Cholagogue bedeutet die Prinzipien der präventiven Arbeit. Diese Medikamente werden ausschließlich vom Gastroenterologen verordnet, und zwar nicht nur in Form von Tabletten, sondern auch als natürliche Extrakte, Volksrezepte. Der Ablauf des Erhaltens der Mittel wird die Leber von den Toxinen reinigen, wird den Säure-Basenhaushalt korrigieren, wird den normalen Aufstieg der Galle gewährleisten und wird die Bedingungen für die Zellregeneration schaffen.

Die Behandlung und Vorbeugung von Lebererkrankungen kann durch eine kurative Diät begleitet werden, in der:

  • erhöhen Sie die Aufnahme von Ballaststoffen (in Gemüse, Getreide oder Pflanzen);
  • die Verwendung von Lebensmitteln mit Proteingehalt einschließen;
  • trinke mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • verweigern Alkohol und andere schlechte Angewohnheiten;
  • ausschließen tierische Fette;
  • Es ist nicht erlaubt abrupten Gewichtsverlust und hungrige Diäten.
Zurück zum Inhalt

Wann werden vorbeugende Maßnahmen ergriffen?

Ärzte identifizieren eine Reihe von Symptomen, die auf eine Störung der Leber und der Gallenblase hinweisen können. Sie sind kein hundertprozentiger Beweis für eine Lebererkrankung, aber man sollte über die Wahl der Medizin nachdenken. Die kranke Leber signalisiert Probleme mit solchen Symptomen:

  • übermäßige Ermüdung und Verlust der Stärke;
  • Gefühl von Unbehagen oder Krämpfen im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit, manchmal Appetitlosigkeit;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Hautveränderung (gelbe Färbung, Pigmentierung).
Zurück zum Inhalt

Drogen, die zur Prävention eingesetzt werden

Nach der Diagnose von einem Spezialisten wird der Arzt wirksame Medikamente empfehlen. Die Behandlung und Vorbeugung von Lebererkrankungen erfolgt mit Hilfe von pflanzlichen Arzneimitteln, die keinen zusätzlichen Schaden verursachen. Bei der Auswahl der Medikamente stoppt der Arzt außerdem bei denjenigen, bei denen sich die Heilsubstanz nicht im Körper anreichert.

Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, ist es ratsam, den Körper vorzubehandeln: Die meisten Medikamente müssen gereinigt werden, um die heilende Wirkung zu verbessern. Dies erfordert eine Woche, um diese Empfehlungen einzuhalten:

  1. trinke 2 Liter Wasser;
  2. Vermeiden Sie Produkte, die die Gaserzeugung fördern: Kohl, Erbsen, Hülsenfrüchte;
  3. am Morgen trink einen Esslöffel Olivenöl;
  4. in einer Stunde nehmen Sie Aktivkohle (Tablette für 5 kg Gewicht).
Zurück zum Inhalt

Substanzen zur Beseitigung von Toxinen und Reinigung der Leber

Es gibt drei Kategorien von Medikamenten zur Reinigung und Normalisierung der Leber: Medikamente zur Entfernung von Toxinen, Hepatoprotektoren (zum Schutz der Zellen) und Mittel zur Aktivierung der Ausscheidung von Galle. Ärzte neigen dazu, zu behaupten, wenn die Leber schmerzt, dann ist es besser, die Therapie auf eine komplexe Weise zu machen: Medikamente zu trinken und Diät einzuhalten. Um Intoxikation zu Hause zu beseitigen, ist es gut, pharmazeutische Medikamente zu verwenden, die Giftstoffe entfernen und Gallengänge reinigen. Diese Medikamente sind:

  1. Sorbitol. Eine übliche Methode zur Reinigung von Sorbitol beinhaltet die Herstellung einer Lösung aus Hagebutten und kochendem Wasser. 3 Löffel Sorbit werden infundiert und zugegeben. Die Einnahme hat eine milde therapeutische Wirkung und verbessert die Leistungsfähigkeit des Körpers.
  2. Magnesia oder Magnesiumsulfat ist ein Abführmittel, das effektiv Giftstoffe entfernt, überschüssige Galle eliminiert. Während des Empfangs müssen Sie die Leber wärmer erwärmen.
  3. Natriumthiosulfat hat eine entzündungshemmende Wirkung, entfernt Salze, Schwermetalle, beseitigt Intoxikationen. Dank der Substanz wird die Leber auch bei chronischen Erkrankungen wiederhergestellt. Die Lösung sollte innerhalb von 10 Tagen getrunken werden.
  4. "Holosas" hat eine milde Wirkung während der Reinigung der Leber, die Zusammensetzung ist ein Sirup aus den Hüften der Hüften. Präventivmedizin wird in der Apotheke verkauft.
Zurück zum Inhalt

Hepatoprotektoren als Leberschützer

Hepatoprotektoren - schützen und wiederherstellen Leberzellen. Die Gruppe der Hepatoprotektoren umfasst Medikamente, die den Prozess der Regeneration von "kranken" Leberzellen verbessern. Es ist daran zu erinnern, dass diese Gruppe kein Mittel zur Behandlung ist, das heißt, die Ursache der Krankheit, Hepatoprotektoren werden nicht beseitigt werden. Indikationen für die Verschreibung sind toxische Läsionen oder Hepatitis-Virus.

Hepatoprotektoren sind vielfältig: Einige wurden klinisch getestet, was ihre Wirksamkeit beweist, andere sind nicht im Detail untersucht worden, daher beziehen sie sich auf Nahrungsergänzungsmittel. Oft die erste Ernennung für die Behandlung, die zweite - Prävention. Eine einzige Klassifizierung von Hepatoprotektoren existiert nicht, aber sie sind in die folgenden Gruppen unterteilt:

  1. Derivate von Phospholipiden;
  2. Derivate von Aminosäuren;
  3. Produkte pflanzlichen Ursprungs und Gallensäure;
  4. Vitamine und Antioxidantien (Artischockenblätterextrakt, Glycyrrhizinsäure, Ornithinaspartat).
Zurück zum Inhalt

Zubereitungen aus Phospholipiden

Phospholipide gelten als stärkende Medikamente, ähnlich wie Nahrungsergänzungsmittel. Sie beeinflussen den Behandlungsprozess nicht. Der Wirkungsmechanismus ist auf eine Verringerung der schädlichen Wirkung externer toxischer Faktoren auf die Leberzellen reduziert. Phospholipide umfassen Präparate, die in Kapseln oder Ampullen freigesetzt werden: Essentiale, Phosphoglyph, Hepagard, Essliver.

Aminosäuren

Ademethionin - eine Substanz, die Entgiftungswirkung entfaltet, das meiste davon wird von Leberzellen synthetisiert. Die Ergebnisse der Studie weisen auf eine beschleunigte Gewebereparatur, eine verzögerte Entwicklung der Fibrose (Proliferation des Bindegewebes der Leber) hin. Bekannte Tabletten mit Ademetin: "Heptoral" und "Heptor". Diese Medikamente dürfen in der Schwangerschaft oder bei der Behandlung von Alkoholabhängigkeit verwendet werden.

Pflanzliche Zubereitungen und Derivate von Gallensäuren

Wenn giftige Leberschäden, Leberzirrhose oder Hepatitis vorgeschrieben ist, einen Kurs von pflanzlichen Zubereitungen zu trinken, deren Zusammensetzung die Früchte der Mariendistel enthält. Gras Distel gilt als ein gutes Antioxidans, hat eine antivirale Wirkung bei Hepatitis. Medizinische Präparate auf der Basis von Mariendistel: "Karsil", "Legalon", "Silimar", "Silymarin". Darüber hinaus behauptet die Rolle der Pflanze Hepatoprotectors: Sammlungen von Mariendistel, Artischocke, "Liv-52", "Ovesol".

Rezepte der Volkstherapie beachten, dass Sie die Krankheit mit bärischer Galle behandeln können. Die Heilwirkung der Galle beruht nicht auf Mythen, sondern auf medizinischen Indikationen: Ursodeoxycholsäure, die die Zellmembranen vor den schädlichen Wirkungen anderer Säuren schützt, überwiegt in Säure. Vorbereitungen dieser Gruppe: "Ursosliv", "Ursofalk", "Urdoksa."

Es wird nicht empfohlen, Lebererkrankungen allein zu behandeln, da Tabletten, Extrakte oder Nahrungsergänzungsmittel stark miteinander interagieren und Nebenwirkungen und unnötige Belastungen für den Körper verursachen können.

Medikamente, die die Sekretion von Galle stabilisieren

Die Funktion der Gallenblase zu stabilisieren hilft Substanzen, die mit Hydrochloridetika in Verbindung stehen - spezielles Mineralwasser. Auf der Basis von tierischen Komponenten werden außerdem Allochol und Cholenzim hergestellt. Cholagogussubstanzen werden oft in komplexen Arzneimitteln eingeschlossen: Galstena, Darsil oder Gepacept.

Drogen zur Leberprävention

Die Leber ist der wichtigste Teil des Körpers des menschlichen Körpers. Dieser einzigartige Körper wird nicht umsonst als "Schmied der Gesundheit" bezeichnet. Seine Effizienz und gesunde Funktionalität garantieren den stabilen Betrieb anderer Körpersysteme. Die Produktion von Galle, die Filtration von Toxinen und Reinigung, Stoffwechselprozesse - die Rolle der Leber ist sehr groß.

Aber das Leberorgan kann schwächen. Wenn folgende Symptome auftreten: Schmerzen im rechten Vorraum, ein leichter Ikterus der Haut, verstärkte Pigmentierung, ein bitterer Nachgeschmack sind Notsignale. Das Leberorgan braucht Hilfe. Und was für die Leber zu trinken, zu säubern und aufzuräumen?

Merkmale der Leber

Die Leber ist eines der wichtigsten und wichtigsten Elemente des Verdauungssystems. Dies ist das größte Eisen im menschlichen Körper. Die Hauptaufgabe des Körpers ist die Reinigung von Blut von toxischen Substanzen und Zersetzungsprodukten. Die Leber ist wichtig für den Verdauungsprozess, sie produziert regelmäßig Galle, die an der Verdauung von Nahrung beteiligt ist. Das Leberorgan hilft auch in einem anderen:

  • stabilisiert die Blutgerinnung;
  • beteiligt sich am Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Proteinen;
  • reguliert den Gehalt an Fetten und Cholesterin;
  • schützt innere Organe vor pathogener Mikroflora.

Wenn ein Leberversagen auftritt, wird der Körper vergiftet, Bluteigenschaften werden verletzt, eine Stoffwechselstörung tritt auf. Häufiger sind die Täter der Störung ständige und regelmäßige Einnahme von Alkohol, schwere Infektionskrankheiten und Vergiftungen mit chemischen Präparaten.

Die Leber ist ein Organ mit einer einzigartigen, wahrhaft phänomenalen Fähigkeit zur Arbeit. Sie arbeitet weiterhin für den Körper, sogar mit nur 1/4 des verbleibenden lebensfähigen Teils.

Hepatozytose (Leberzellen) bei der Schaffung bestimmter günstiger Bedingungen sind selbstheilend. Mit einer gut organisierten Prävention helfen die Medikamente nicht nur der Leber, die Stoffwechselprozesse zu reanimieren, sondern auch zu debuggen.

Das Wesen der vorbeugenden Maßnahmen

Die Behandlung und Prävention der Leber zielt in erster Linie auf die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung einer guten Funktionalität des Körpers ab. Seine Hauptrichtungen können bedingt in folgende Maßnahmen unterteilt werden:

  1. Reanimation von Hepatociden.
  2. Stimulation der Gallensekretion.
  3. Blockierung des negativen Einflusses.
  4. Reinigung der Leber von angesammelten Toxinen.
  5. Stabilisierung des Säure-Basen-Stoffwechsels.

Als Grundlage für vorbeugende Maßnahmen zur Reinigung der Leber nehmen Sie die Kurmethoden Cholagogue und Hepatoprotector. Obligatorische Aufnahme von Medikamenten ist mit dem Arzt vereinbart. Sie können in Form einer Suspension, Extrakte, Pulver, Tabletten oder Volksmedizin verwendet werden.

Bei der Auswahl der Mittel für die Durchführung des prophylaktischen Kurses, geben Sie jenen Medikationen vor, in deren Instruktionen angegeben wird, dass dieses Präparat vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist.

Ernährung als Basis der Prävention

Bevor Sie herausfinden, was Sie trinken sollen, wenn Ihre Leber durch Medikamente schmerzt, sollten Sie auf Ihre eigene Ernährung achten. Ein gut gestaltetes Menü ist die Grundlage für vorbeugende Maßnahmen. Und die Empfehlungen für die Ernährung sind wie folgt:

  1. Erhöhen Sie die Menge an verbrauchter Faser. Mehr konsumieren Getreide, Obst und Gemüse.
  2. Beschränken Sie streng die Verwendung von Fetten. Stellen Sie sicher, dass die Menge an Fettkalorien nicht mehr als 30% der täglichen Nahrung beträgt.
  3. Bei der Vorbeugung sind Hunger und Mono-Diäten sowie starker und starker Gewichtsverlust verboten.
  4. Achten Sie auf die Menge der verbrauchten Flüssigkeit. Es sollte etwa 1,5-2 Liter täglich sein.
  5. Reduzieren Sie den Fettverbrauch auf ein Minimum, aber Proteinfutter muss erhöht werden.
  6. Es wird dringend empfohlen, die Verwendung von alkoholischen Getränken vollständig zu vermeiden.

Vorbereitende Aktivitäten

Vor dem Medikationskurs muss der Körper vorbereitet werden. Einige Medikamente zur Leberprävention erfordern eine Vorreinigung der inneren Organe (dies verbessert die Wirkung der Verfahren). Es dauert normalerweise ungefähr zwei Tage, um den Körper zu reinigen.

Der Vorbereitungsprozess ist wie folgt:

  1. Nach dem Aufwachen müssen Sie Olivenöl (20-25 ml) trinken.
  2. Nach anderthalb Stunden wird Aktivkohle genommen (mit einer Tablette pro 5 kg Körpergewicht).
  3. In den nächsten Tagen wird nach und nach Wasser getrunken (1,5-2 Liter).

Während der gesamten Zubereitungszeit sind nur gekochte Ein-Komponenten-Mahlzeiten erlaubt. Dies sind Milchprodukte, Geflügelbrust, Getreide (besser Buchweizen und Haferflocken), Eier. Aber die Produkte, die eine erhöhte Gasproduktion fördern (Kohl, Bohnen), sollten vermieden werden. Sie können Reinigungseinlauf mit Kamillenbrühe durchführen.

Verwendung von Hepatoprotektoren

Moderne Medikamente dieser Serie werden auf der Basis von natürlichen Substanzen (tierischen und pflanzlichen Ursprungs) hergestellt. Meistens werden die Tabletten für die Prophylaxe der Leber dieser Serie auf der Grundlage von folgenden Pflanzen gemacht:

Einige Medikamente werden durch chemische Verbindungen synthetisiert. Die Hauptaufgabe von Hepatoprotektoren ist wie folgt:

  1. Schutz der Zellmembranen.
  2. Antioxidative Wirkung.
  3. Regulierung der Enzymproduktion.
  4. Stabilisierung der Proteinproduktion.
  5. Regeneration und Wiederherstellung von Geweben.
  6. Stabilisierung des intrazellulären Stoffwechsels
  7. Neutralisierung von Toxinen und deren Entfernung aus dem Körper.
  8. Blockierung der Peroxidation von Fettzellen.

Hilfe bei Cholagogue-Vorbereitungen

Präparate zur Leberprävention der Cholagogusserie werden weit und aktiv zur Reinigung des Leberorgans eingesetzt. Zu den Aufgaben solcher Medikamente gehört die Stabilisierung der Gallenproduktion und der Abbau ihrer Überschüsse in den Zwölffingerdarm.

Hepatoprotektoren nach Art und Ausmaß ihrer Wirkung auf den Körper sind in folgende Typen unterteilt:

  1. Choleriere. Mittel, die das Produktionsniveau des Gallengeheimnisses erhöhen.
  2. Holikinetik. Tragen Sie zu einer Erhöhung des Tonus der Gallenblase bei und wirken gleichzeitig entspannend auf den Gallengang. Solche Medikamente helfen einen aktiven Abfluss von Galle.
  3. Holospazmolytics. Heilmittel, die Krämpfe der Gallenblase und seiner Gänge lindern.

Die Verwendung von Cholagogue-Präparaten bei der Reinigung der Leber hilft, ihren Zustand zu lindern, mögliche unangenehme Empfindungen zu reduzieren. Durch die Beseitigung der Stagnation der Gallenflüssigkeit stabilisieren sich die Medikamente und der Zustand der Leber verbessert die Leistungsfähigkeit des Körpers.

Nuancen der Verwendung von Cholagogue

Für alle Drogen, unabhängig von der Art und Art der Exposition, gibt es einige Regeln für ihre kompetente Verwendung. Kenne sie ist notwendig für jeden, der die Leberfunktion verbessern und wiederherstellen muss. Um dies zu tun, müssen Sie diese Richtlinien befolgen:

  1. Nehmen Sie Cholagogue sollte eine Stunde vor dem Essen sein.
  2. Drogen trinken sollte nur sauber, stilles Wasser.
  3. Die tägliche Dosis des Medikaments ist gleichmäßig für 3-4 Dosen verteilt. Die Aufteilung hängt nicht davon ab, wie viel oder wie viel der Patient isst.
  4. Die Hauptbedingung für die Einnahme von Cholagogue-Medikamenten - eine Stunde nach ihrer Einnahme muss unbedingt gegessen werden. Wenn der Cholagog im "hungrigen" Magen bleibt, kann er Übelkeit oder Durchfall hervorrufen.
  5. Die Mittel der Cholagogue-Gruppe werden von langen Kursen akzeptiert, die nicht unterbrochen werden können. Die Dauer der Aufnahme wird vom Arzt bestimmt, im Durchschnitt ist es 20-60 Tage.
  6. Nach dem Ende des Kurses brauchen Sie eine Pause von 1-2 Monaten. Bei Bedarf kann der Empfang fortgesetzt werden. Aber nicht mehr als 3 Kurse pro Jahr.

Liste der vorbeugenden Drogen

In der Pharmakologie wurden viele Medikamente entwickelt, die zur Normalisierung der Leberfunktion beitragen. Die Tabelle zeigt die gebräuchlichsten und wirksamsten Mittel, hilft bei der Reinigung der Leber.

Pillen für die Leber. Liste der wirksamen Hepatoprotektoren für die Leberbehandlung. Realität und Mythen

Als das größte Organ des menschlichen Körpers erfüllt die Leber eine Reihe von lebenswichtigen Funktionen, einschließlich der Gewährleistung der einwandfreien Aktivität anderer Organe und Systeme. Es ist vom Zustand der Leber her, dass es weitgehend davon abhängt, wie wir uns fühlen, und deshalb ist es nichts Überraschendes im universellen Wunsch, den Körper zu unterstützen, um ihn in harter Arbeit zu unterstützen. Dazu greifen die Verbraucher auf eine Vielzahl von Methoden und Maßnahmen zurück: von sehr fragwürdigen und kategorisch durch die offizielle Medizin zurückgewiesenen Methoden der "Reinigung" der Leber mit Hilfe fragwürdiger Tabletten zu den amtlich zugelassenen und weit verbreiteten Medikamenten der Hepatoprotektor-Gruppe.

Es sollte auch erkannt werden, dass die Leber tatsächlich für eine Reihe von Krankheiten anfällig ist. Sie ist sehr anfällig für Infektionen, leidet an der Ansammlung von Giftstoffen im Blutkreislauf, wird durch einige starke Drogen und Alkohol beschädigt. Daher ist es nicht überraschend, dass Hepatoprotektoren, die zum Schutz von Leberzellen entwickelt wurden, so weit verbreitet sind. Es sollte jedoch sofort bemerkt werden, dass die Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe nicht in allen Ländern der Welt anerkannt sind. Darüber hinaus existiert die Gruppe der Hepatoprotektoren im Westen nicht als solche. Aber in den GUS-Staaten stehen viele "Leber-Befürworter" an der Spitze der Verkäufe.

Was sind die Eigenschaften von Hepatoprotektoren? Was sind diese Medikamente, die viele Ärzte nicht als Medikamente anerkennen? Wie funktionieren sie und funktionieren sie überhaupt? Auf diese und viele andere Fragen über Hepatoprotektoren in Tabletten und Ampullen werden wir versuchen, die Fragen in unserem Artikel zu finden. Und wir werden mit einer Beschreibung der pathologischen Zustände beginnen, unter denen Medikamente verschrieben werden, um die Leber zu behandeln.

Die Leber ist in Gefahr

"Etwas in meiner Leber macht einen Idioten..." Diese ängstliche Bemerkung klingt ziemlich oft. Fast jede erwachsene Person von Zeit zu Zeit, besonders nach einem schweren Abendessen oder einem großen Festmahl, gibt es ein Gewicht im richtigen Hypochondrium und Übelkeit. Es sind diese Anzeichen, die die Entwicklung einer der häufigsten chronischen Lebererkrankungen, Fetthepatozyten oder Steatose anzeigen können. Also, was genau ist Steatose der Leber? Es ist eine nicht-entzündliche Erkrankung, bei der Leberzellen, Hepatozyten, in ein Fettgewebe umgewandelt werden.

In der Regel entwickelt sich eine Steatose aufgrund von Überernährung, Übergewicht, ineffizienter Ernährung mit übermäßigem Fettkonsum. Eine andere häufige Ursache von Fetthepatose ist der Missbrauch von Alkohol, und nicht immer ist die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der Krankheit direkt proportional zu den Dosen von Alkohol. Es kommt vor, dass selbst eine regelmäßige Einnahme einer kleinen Menge Alkohol zu einer Leberverfettung führt. Darüber hinaus kann sich die Krankheit entwickeln und der Hintergrund der Einnahme von Medikamenten, die die Leber beeinträchtigen.

Viel seltener ist die cholestatische Hepatose, bei der die Bildung und der Abfluss der Gallenflüssigkeit gestört ist, wodurch sich in den Hepatozyten ein Gallenfarbstoff ansammelt. Seine Ursache kann eine negative Wirkung von Toxinen oder eine Belastung der Leber sein, beispielsweise während der Schwangerschaft. Mit Cholestase, ausgeprägtem Juckreiz der Haut, Verdunklung der Urinfarbe und Verfärbung von Fäkalien sowie biochemischen Indikatoren des Blutes.

Wenn wir über häufige Lebererkrankungen sprechen, können wir die Leberentzündung und Hepatitis nicht vergessen. Sie kann sich als Folge von Intoxikationen mit Alkohol, Drogen oder Giften und vor dem Hintergrund einer Virusinfektion entwickeln. Am häufigsten sind Hepatitis B (etwa 350 Millionen Menschen pro Jahr), Hepatitis A (mehr als 100 Millionen) und Hepatitis C (140 Millionen Patienten pro Jahr). Am aggressivsten ist der Verlauf der Hepatitis C, die bei fehlender Behandlung in vielen Fällen durch Zirrhose und Leberkrebs kompliziert ist. Es gibt auch bekannt Hepatitis D und E. Hepatitis B und C-Virus-Infektion ist die Hauptursache für Leberkrebs.

Prinzipien der Behandlung von Lebererkrankungen

Die Taktik der Therapie von Leberpathologien basiert auf zwei Hauptansätzen:

  1. Die sogenannte etiotrope Therapie, die auf die Ursache der Krankheit abzielt. Ein deutliches Beispiel für eine solche Behandlung ist die Bekämpfung des Virus bei Virushepatitis. Es sollte jedoch beachtet werden, dass nicht alle Virushepatitiden eine Eliminationstherapie benötigen. Also, mit Hepatitis A ist es nicht nötig - der Virus stirbt von selbst. Aber mit Hepatitis, die durch das Blut und sexuell übertragen werden, ist eine antivirale Behandlung wirklich notwendig.
  2. Pathogenetische Therapie, die Einfluss auf verschiedene Stadien des pathogenen Prozesses hat.

Zum Schutz der Leber können Medikamente verschiedener pharmakologischer Gruppen verschreiben, einschließlich:

  • Vitamine, Aminosäuren und andere Substanzen, die den Stoffwechsel verbessern;
  • Medikamente, die die Entgiftungskapazität der Leber erhöhen (zB Adsorbentien);
  • Medikamente, die die Bildung und Ausscheidung von Galle stimulieren (Cholagogue);
  • antivirale Medikamente;
  • bedeutet, die Immunantwort zu stimulieren (Immunmodulatoren). Sie spielen eine wichtige Rolle in der komplexen Therapie von Hepatitis C;
  • Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs);
  • Antioxidantien, die freie Radikale binden und somit Organschäden verhindern;
  • Hepatoprotektoren, die sich in Struktur, Ursprung und Wirkungsmechanismus unterscheiden.

Klassifizierung von Hepatoprotektoren

Es gibt keine universelle Klassifizierung von Hepatoprotektoren für heute - bei Spezialisten, sogar im Inland, gibt es ziemlich ernste Meinungsverschiedenheiten darüber, für welche Medikamente sie aufgelistet werden sollen. Dennoch können sie bedingt in mindestens fünf pharmakologische Gruppen eingeteilt werden:

  1. Pflanzliche Zubereitungen, die Flavonoide der Mariendistel enthalten. Dazu gehören Hepabene, Karsil, Silibor und andere.
  2. Andere pflanzliche Heilmittel, zu denen gehören Hofitol, Liv-52.
  3. Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs, insbesondere Sirep.
  4. Mittel, die essentielle Phospholipide enthalten. Das bekannteste Medikament dieser Gruppe ist Essentiale.
  5. Präparate im Zusammenhang mit verschiedenen pharmakologischen Gruppen.

Es sollte bemerkt werden, dass, obwohl es heute keine Klassifizierung von Hepatoprotektoren in der Welt gibt, Wissenschaftler dennoch auf einen gemeinsamen Nenner auf der Frage kamen, was das ideale, das beste Medikament sein sollte, das die Leber wiederherstellt. Grundvoraussetzungen dafür:

  • hohe Bioverfügbarkeit;
  • Fähigkeit, Toxine, freie Radikale zu binden;
  • entzündungshemmender Effekt;
  • Anregung der Selbstheilung der Leber;
  • hohes Sicherheitsprofil.

Leider, trotz der ziemlich beeindruckenden Liste der modernen Hepatoprotektoren, die voller Regimente der russischen Apotheken sind, erfüllt keine von ihnen die oben genannten Anforderungen.

In der Welt der modernen Medizin wird angenommen, dass Medikamente, die den Prozess der Leberregeneration "starten" können, einfach nicht existieren. Ja, und was zu laufen ist, wenn die Leber und sich selbst perfekt wiederhergestellt werden, ist es genug, um die geeigneten Bedingungen dafür zu schaffen, die fette Nahrungsmittellast und Giftstoffe auf ein Minimum zu reduzieren.

Über die Leberregeneration

Dieser Abschnitt ist mehr gedacht für Fans von „säubern“ der Leber, die „blockiert“ die Schlacke und andere Abfallproduktion mit Hilfe von Pillen. Viele unserer Lands aufrichtig glauben, dass mit langjähriger Arbeit zum Wohle unseres Körpers Leber „Verschleiß“ und erfordert einen Neustart - Reinigung. Für diese Verwendung gepatoprotektory als choleretische Wirkung, Wärmebehandlungen und die beliebte Droge, zum Beispiel einer pflanzlichen Öl und Zitronensaft bereitstellt. Einige besonders eifrige Bürger nach den im Kot gefunden Verfahren von seltsam aussehenden concretions, betrachten sie wirklich als „Steine, Schlacken und verdichtetem Abfall“ den Körper unter den effektiven hepatoprotective Drogen und andere aktive Maßnahmen leiden links. In der Tat, diese concretions als Folge der Verarbeitung von Öl und Zitronensaft gebildet, die als Home-grown „Reiniger“. "Nun, was ist mit der Leber? - Der Leser wird fragen: - Muss er nicht wiederhergestellt werden? »Natürlich nicht!

Die Leber ist das einzige Organ mit einer wirklich bemerkenswerten Regenerationsfähigkeit. Es ist bekannt, dass nur 25% der Anfangsmasse der Leber sich bis zur vollen normalen Größe erholen können.

Die Wiederherstellung des Körpers erfolgt aufgrund der Replikation, dh der Reproduktion von Leberzellen, Hepatozyten sowie von Gallenepithelzellen und einigen anderen Zellen. So regeneriert die Leber ihr eigenes geschädigtes Gewebe und verhindert so dessen Schädigung. Aber zurück zu den Drogen, die tatsächlich die Regeneration der Leber stimulieren und ihr helfen sollten, sich selbst zu reparieren, und versuchen, die berühmtesten von ihnen zu beschreiben.

Flavonoide der Mariendistel

Beginnen wir mit den beliebten Phytopräparaten, die die Flavonoide der Mariendistel enthalten, darunter Carcile, Carcello forte, Legalon, Silimar, Silymarin und Silibinin.

Mariendistel ist eine weit verbreitete Pflanze im Mittelmeer und im Nahen Osten. Medizinische Eigenschaften haben die Früchte der Mariendistel, die Flavonoidverbindungen, insbesondere Silymarin, enthalten - es hat vermutlich eine hepatoprotektive Wirkung.

Wirkmechanismus

Silymarine, die in Distelfrüchten enthalten sind, interagieren mit freien Radikalen, die in der Leber gebildet werden, und stoppen ihre zerstörerische Wirkung. Darüber hinaus stimulieren sie in geschädigten Leberzellen die Synthese verschiedener Proteine ​​und Phospholipide - die Bestandteile der Zellmembran, die die Arbeit der Zellen (in diesem Fall Hepatozyten) gewährleisten. Außerdem beschleunigt Silymarin die Regeneration von Leberzellen und verhindert das Eindringen einiger giftiger Substanzen in sie.

Es wird angenommen, dass Silymarin-Präparate helfen, den Zustand bei Lebererkrankungen zu verbessern, Laborparameter zu normalisieren und sogar die Überlebensrate von Patienten mit Zirrhose zu erhöhen.

Wann ernennen?

Indikationen für die Anwendung von Autos und anderen Leber Silymarin basiert auf toxischen Leberschäden (durch Exposition gegenüber Alkohol und verschiedene Gift und Drogen), chronische Hepatitis, Fettleber, Leberzirrhose.

Vorteile

Auf der positiven Seite von Medikamenten, die auf dem Extrakt der Mariendistel basieren, ist ihre Sicherheit: Sie haben praktisch keine Kontraindikationen, und Nebenwirkungen, wenn sie verwendet werden, werden sehr selten aufgezeichnet.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Die Überprüfung der Forschungsdaten über die Wirksamkeit von Mariendistelpräparaten bei alkoholischer Hepatitis, Hepatitis B und C hat gezeigt, dass sie den Verlauf dieser Erkrankungen und der Leber und insbesondere die Mortalität nicht signifikant beeinflussen.

Trotz der Tatsache, dass in einigen Arbeiten eine mögliche positive Wirkung von Silymarin mit einer Schädigung der Leber durch Industriegifte nachgewiesen wurde, ist die westliche Medizin sehr zurückhaltend.

Andere Kräuterpräparate

Die Möglichkeiten der Phytotherapie beim Schutz der Leber mit dem Extrakt der Mariendistel sind natürlich nicht ausgeschöpft, und auf dem Inlandsmarkt gibt es eine Reihe von pflanzlichen Zubereitungen, die aufgrund anderer natürlicher Extrakte sehr gefragt sind.

Dazu gehören:

  1. Zubereitungen auf Basis von Artischockenextrakt - Hofitol, Cholebil, Artischockenextrakt
  2. Kombinierte Kräuterpräparate - Gepabene, Sibektan, Hepafor, Dipan, Liv-52.

Wir werden sie näher kennenlernen.

Hepatoprotektive Zubereitungen auf Artischockenbasis

Die medizinischen Eigenschaften des Artischockenfeldes sind auf den Inhalt seiner Blätter einer chemischen Verbindung zurückzuführen, die Cinarin genannt wird. Die größten Konzentrationen von Cynarin finden sich in frischem, unverarbeitetem Laub, viel weniger in trockenem Pflanzenmaterial.

Wirkmechanismus

Vermutlich Artischocken-Extrakt zeigt choleretische Wirkung, die Produktion und Sekretion von Gallen Stimulierung durch die Leber auf die gleichen Medikamente hypolipidemic Wirkung zugeschrieben Artischocke - sie helfen, die „schlechte“ Cholesterin zu senken.

Wann ernennen?

Nach den Anweisungen für die Verwendung Hofitol hepatoprotective Medikamente und andere auf Artischocke basierte Produkte, werden sie unter Bedingungen eingesetzt mit eingeschränkter Galle verbunden sind, insbesondere die Schwere der epigastric, Blähungen, Übelkeit, Aufstoßen.

In der Praxis ist die Palette der Verschreibungen dieser Medikamente jedoch viel breiter. So wird in der Geburtshilfe zur Verringerung der Schwere der Schwangerschaft toxicosis, und auch zur Aufrechterhaltung die Leber bei Hepatitis, Fettleber gepatoze, Arteriosklerose, Leberzirrhose, chronisch Intoxikationen, Übergewicht, chronische Niereninsuffizienz Hofitol häufig verwendet. Darüber hinaus ist mit einer so sehr umstrittenen Krankheit, die in den meisten entwickelten Ländern der Welt, wie Dyskinesie der Gallenwege nicht existiert, verschrieben.

Vorteile

Wie viele andere Pflanzenhepatoprotektoren zeichnen sich Artischockenextrakte natürlich durch ein hohes Maß an Sicherheit aus. Sie werden Kindern, schwangeren und stillenden Frauen verschrieben, was natürlich eine erschöpfende Bestätigung für ihre ausgezeichnete Verträglichkeit ist.

Achtung! Da Hofitol und andere hepatoprotektoren, die Artischockenextrakt enthalten, die Bildung von Galle stimulieren, sind sie bei Cholelithiasis kategorisch kontraindiziert. Deshalb sollten Sie vor Einnahme dieser Mittel sicherstellen, dass keine Konkremente in den Gallengängen vorhanden sind! Darüber hinaus wird Artischockenextrakt nicht zur Anwendung bei akuten Erkrankungen der Nieren, der Leber, des Gallengangs und des Harnsystems empfohlen.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Zu dieser Zeit sowohl in den Anweisungen zu den Drogen Artischocke wir viele Hinweise, die ein breites Spektrum von Erkrankungen des Leber-Gallen-Systems und sogar Hyperlipidämie (erhöhte Cholesterinwerte im Blut), klinische Studien nicht bestätigten praktisch keiner der angeblichen Auswirkungen der Pflanzenleberschützer sehen. Bis heute gibt es keinen einzigen umfassenden medizinischen Beweis, der die positive Wirkung von artischockenextrakthaltigen Präparaten auf den Blutcholesterinspiegel und die Gallenbildung belegt. In der westlichen Medizin wird Artischocke überhaupt nicht verwendet.

Kombinierte pflanzliche Heilmittel für Lebererkrankungen

Zu dieser Kategorie gehören ganz unterschiedliche Medikamente, die laut Anleitung auch hepatoprotektiv wirken.

Gepabene gehört zu den führenden choleretischen und leberschützenden Medikamenten. Es enthält zwei aktive Komponenten:

  • ein Extrakt eines Distelfleckens;
  • Auszug aus einer Haselnuss medizinisch.

Der erste Wirkstoff zeigt, wie bereits erwähnt, in akuten und chronischen Intoxikationszuständen eine hepatoprotektive Wirkung. Der zweite Komponente dymyanki Extrakt wirkt durch Alkaloidgehalt darin fumarina choleretische Wirkung Rendering und reduziert die von Spasmen des Gallenganges, die den Fluss von Galle aus der Leber in den Darm erleichtert.

Indikationen für die Ernennung von Hepabene sind chronische Leberschäden unterschiedlicher Herkunft und Dyskinesien des Ausflusstraktes. Das Medikament sollte nicht für akute Lebererkrankungen und das Gallensystem (akute Cholezystitis, akute Hepatitis) sowie Kinder unter 18 Jahren aufgrund von fehlenden Tests in dieser Kategorie von Patienten verwendet werden.

Sibektan ist ein komplexes kombiniertes pflanzliches Präparat der häuslichen Entwicklung. Es enthält Auszüge aus Rainfarn, Mariendistel, Johanniskraut, Birke. Es schützt Leberzellen, Zellmembranen von Hepatozyten, zeigt antioxidative und choleretische Wirkung. Kontraindikation für die Verwendung dieser Pillen ist Cholelithiasis und Indikationen sind verschiedene chronische Läsionen der Leber und der Gallenwege.

Die Zusammensetzung einer anderen russischen Droge, Hepafor, zusammen mit dem Extrakt der Mariendistel enthält Bifido- und Laktobazillen, entworfen, um Darmflora wiederherzustellen und dadurch die Funktion des Darms zu normalisieren.

Dipan, Liv-52 - Mittel zur Herstellung von indischen Pharmaunternehmen, die viele pflanzliche Komponenten enthalten, die in der ayurvedischen Medizin verwendet werden. Beide Medikamente haben gemäß der Gebrauchsanweisung eine hepatoprotektive Wirkung, stellen die Funktion der Leber wieder her, regen die Regeneration ihrer Zellen an, zeigen choleretische Wirkung, schützen den Körper vor Toxinen.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Für einige hepatoprotektive Pflanzenschutzmittel, insbesondere Hepabene und Liv-52, wurde eine eindeutige Evidenzbasis geschaffen. Der erste wurde hauptsächlich in russischen Studien studiert, der zweite - einschließlich der westlichen. Die positiven Wirkungen dieser Hepatoprotektoren auf die Leberfunktion wurden nachgewiesen, aber viele westliche Experten betrachten sie nicht als erschöpfend. Diese Meinung wird durch die Daten einiger Arbeiten bestätigt, die die mangelnde Effektivität von Liv-52 bei alkoholischer Hepatitis belegen.

Achtung! Eine skandalöse Studie wurde mit Liv-52 durchgeführt, an der Patienten mit alkoholischer Hepatitis teilnahmen. Es zeigte sich, dass das Überleben in der Gruppe der mit Liv-52 behandelten Patienten um 12% niedriger war als in der Gruppe der Patienten, die Tabletten einnahmen (74% im Vergleich zu 86%). 22 von 23 Todesfällen in der Liv-52-Gruppe waren mit akuter Leberinsuffizienz assoziiert. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden zu einem starken Grund für den sofortigen Abzug von Mitteln aus dem amerikanischen Markt.

Die Wirksamkeit von kombinierten Pflanzenhepatoprotektoren in der evidenzbasierten Medizin bleibt daher sehr fraglich. Und dennoch, in der häuslichen Praxis, sind die Drogen dieser Gruppe weit verbreitet und sind sehr beliebt.

Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs

In Russland gibt es nur zwei Hepatoprotektoren mit tierischem Ursprung, Sirepard und Hepatosan.

Sirepar enthält hydrolysierten Leberextrakt, angereichert mit Vitamin B12. Nach Angaben des Herstellers trägt das Medikament zur Wiederherstellung von Lebergewebe bei und wirkt entgiftend. Es wird nur intravenös oder intramuskulär verabreicht, es gibt keine orale Form. In diesem Fall ist Sirep bei akuten Lebererkrankungen kategorisch kontraindiziert und wird nur bei chronischer Hepatitis und anderen Pathologien in Remission eingesetzt.

Der zweite Hepatoprotektor, Hepatosan, enthält getrocknete Leberzellen vom Spenderschwein. Es wird angenommen, dass sie mit Makromolekülen des menschlichen Körpers biokompatibel sind. Nach Angaben des Herstellers hat Hepatosan eine hepatoprotektive und entgiftende Wirkung, zeigt auch adsorptive Eigenschaften und stabilisiert Zellmembranen. Indikationen für die Ernennung von Hepatosan sind Leberzirrhose, Hepatitis, Leberversagen, Leberschäden mit Drogen und Alkohol und so weiter.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Es gibt keine Hinweise darauf, dass Zubereitungen tierischen Ursprungs zumindest einen gewissen positiven Effekt auf die Leberfunktion haben. Aber sie tragen definitiv die potentielle Gefahr. Vor allem sollten diese Mittel nicht in der akuten Krankheitsphase verwendet werden, da dies zur Aktivierung des pathologischen Prozesses führen kann.

Achtung! Es ist wichtig, die Allergenität von Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs zu berücksichtigen. Um Überempfindlichkeitsreaktionen auszuschließen, sollte vor der Behandlung ein Allergentest durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass das Arzneimittel keine Allergie verursacht.

Einige Experten gehen zudem davon aus, dass der Einsatz von Leberhydrolysaten das Risiko einer Infektion mit der Prioneninfektion, die mit der tödlichen Creutzfeldt-Jakob-Krankheit einhergeht, erhöht.

Reich und berühmt: essentielle Phospholipide

Phospholipide sind ein wichtiger Bestandteil jeder Zellmembran und stellen ihre Integrität und Funktion sicher. Das Bedürfnis nach einem Organismus in ihnen nimmt mit zunehmender Belastung und Schädigung bestimmter Organe, insbesondere der Leber, stark zu. In diesem Fall bildet sich in der Leberzellenwand der Leberzellen ein Defekt, der von Präparationen aufgefüllt werden kann, die essentielle Phospholipide enthalten.

Eine Reihe von Hepatoprotektoren mit diesem Wirkstoff sind im modernen Markt registriert:

  • Essentiale forte N;
  • Resalute Pro;
  • Der Essler;
  • Phosphontsiale;
  • Phosphogliv;
  • Brentziale Forte;
  • Livolife forte;
  • Antraliv;
  • Livenciale und andere.

Sie alle sind natürlichen Ursprungs: Aus Sojabohnen werden durch Verarbeitung ihrer Öle essentielle Phospholipide gewonnen.

Wirkmechanismus

Die Eigenschaften essentieller Phospholipide beruhen auf ihrer Ähnlichkeit zu Phospholipiden im menschlichen Körper. Sie sind leicht in die Zellmembran eingebaut und bieten eine umfassende therapeutische Wirkung. Hepatoprotektoren dieser Gruppe stimulieren die Wiederherstellung der Leberzellen und schützen sie vor Toxinen, einschließlich Alkohol, Chemikalien, aggressiven Medikamenten und so weiter. Einigen Daten zufolge helfen essentielle Phospholipide auch, das Niveau von "schlechtem" Cholesterin zu reduzieren und folglich das Risiko der Entwicklung von Atherosklerose zu reduzieren. Darüber hinaus verhindert ihre Verwendung die Bildung von Cholesterinsteinen in der Gallenblase.

Wann ernennen?

Hepatoprotektoren, die essentielle Phospholipide enthalten, werden bei verschiedenen Lebererkrankungen sowohl in der akuten Phase als auch in der Remissionsphase verwendet. Zu den Indikationen für die Verwendung bei akuter und chronischer Hepatitis, Leber adipösen Degeneration unabhängig von ihrer Herkunft, Verletzung von alkoholischen Leberzirrhose, Vergiftungen, einschließlich Drogen, Störung der Leberfunktion bei anderen Pathologien.

Es ist daran zu erinnern, dass die Wirksamkeit der Behandlung von essentiellen Phospholipide weitgehend von der Dauer des Kurses abhängt: nach Gebrauchsanweisung, diese gepatoprotektory in hohen Dosen verabreicht (600 mg dreimal täglich) für mindestens drei Monate. Bei Bedarf wird der Therapieverlauf wiederholt und bis zu mehreren Jahren dauernder Aufnahme verlängert.

Achtung! Ärzte-Kliniker glauben, dass die parenterale Therapie mit essentiellen Phospholipiden die besten Ergebnisse zeigt. Also, Essentiale Forte N und seine Generika werden intravenös Struino verschrieben, zuvor verdünnt das Medikament mit dem Blut des Patienten im Verhältnis 1: 1.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Seit Jahren werden essentielle Phospholipide und ihre Wirksamkeit in vielen klinischen Studien untersucht. Dennoch sind die Schlussfolgerungen der Experten hinsichtlich der Zweckmäßigkeit ihrer Ernennung zweideutig.

Auf der einen Seite bezeugen eine Reihe von Arbeiten die positive Wirkung von essentiellen Phospholipiden auf die Leberfunktion, was deren Wirkungsmechanismus, therapeutische Wirksamkeit und das Fehlen von Toxizität bestätigt. Einige Studien haben gezeigt, dass essentielle Phospholipide die Verbesserung oder Normalisierung der Krankheitssymptome beschleunigen und auch zur Wiederherstellung der biochemischen Blutwerte beitragen.

Andererseits wurden weder Essentiale noch andere Präparate, die essentielle Phospholipide enthalten, in die Pharmakopöen der Industrieländer der Welt eingeführt. In den USA und einigen europäischen Ländern können sie als Bioadditive gekauft werden und nicht mehr.

In den internationalen Protokollen zur Behandlung von Patienten mit Lebererkrankungen sind auch essentielle Phospholipide nicht enthalten. Die Position westlicher Kollegen wird von einigen Hausärzten unterstützt. So hat das Formulary Committee der Russischen Akademie der Wissenschaften Essential in die Liste der Medikamente mit unbewiesener Wirksamkeit aufgenommen.

Leider ist die Situation mit den Mitteln dieser Reihe bis heute umstritten: Studien, die ihre Wirksamkeit nachweisen, entsprechen in der Regel nicht den Anforderungen der evidenzbasierten Medizin und werden von Spezialisten nicht als Beleg dafür angesehen, dass die Droge wirklich wirkt.

Und zugleich Essentiale und seine günstigen Pendants bleiben die festgesetzten hepatoprotectors, sind sehr beliebt bei den beiden Ärzten und Verbrauchern nach wie vor und eine führende Position in den Top Verkauf von Drogen einnehmen.

Hepatoprotektoren verschiedener pharmakologischer Gruppen

Alle anderen Medikamente sind durch ein gemeinsames Merkmal schwer zu systematisieren und werden daher separat behandelt.

Heptral

Heptral, ein Medikament der italienischen Firma Abbot, sowie seine Generika (Heptor, Ademethionin) enthalten eine Aminosäure, ein Methioninderivat, Ademethionin.

Wirkmechanismus

Vermutlich hat das Medikament eine komplexe Wirkung auf den Körper.

  1. Verhindert Stagnation der Galle durch Stimulation von Phospholipiden in den Leberzellen und verbessert dadurch deren Funktion.
  2. Es bindet freie Radikale und verhindert oxidative Schäden an der Leber sowie Giftstoffe.
  3. Stimuliert die Leberregeneration.
  4. Hat eine antidepressive Wirkung, einschließlich bei Langzeitdepression, resistent gegen die Wirkung von Amitriptylin.

Bei Patienten mit Cholestase (Gallenausscheidung Verletzung, die durch die Freisetzung von Gallensäuren im Blut begleitet und quälenden Juckreiz) ademetionine reduziert die Schwere der Juckreiz und hilft Leberparameter zu normalisieren, einschließlich der Konzentration von direktem Bilirubin, alkalischer Phosphatase-Aktivität und so weiter. In diesem Fall wird gemäß den Gebrauchsanweisungen die hepatoprotektive Wirkung von Heptral für drei Monate nach dem Ende der Behandlung aufrechterhalten.

Wann ernennen?

Heptral oder seine Analoga werden in Leberläsionen verschiedener Herkunft verwendet, einschließlich toxischer, alkoholischer, viraler, medizinischer und hepatischer Insuffizienz. Ein wichtiger Hinweis auf das Medikament ist intrahepatische Cholestase.

Aufgrund der antidepressiven Eigenschaften wird Heptral zur Behandlung des Entzugssyndroms mit Alkoholismus und Drogenabhängigkeit, insbesondere bei Patienten mit Leberschäden, eingesetzt.

Achtung! Die Bioverfügbarkeit der oralen Form von Hepatoprotektoren mit Ademetin ist gering. Daher bevorzugen die meisten Kliniker intravenöse Heptral-Injektionen, die eine ausgeprägtere Wirkung haben.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Die Situation mit der Evidenzbasis von Heptral ähnelt in etwa der von essentiellen Phospholipiden. Und in diesem Fall wurden in mehreren Studien die positiven Wirkungen des Medikaments gegen die Leber nachgewiesen. Ebenso ist weder Heptral noch irgendein anderes Medikament, das Ademethionin enthält, in den Vereinigten Staaten und den meisten europäischen Ländern (mit Ausnahme von Italien, wo es produziert wird) registriert. Aber es ist erfolgreich in Apotheken in Malaysia, Indien, Bulgarien, Argentinien, Georgien, der Ukraine, Mexiko und der Tschechischen Republik verkauft. Und ja, in Australien und Neuseeland ist es als Tiermedizin registriert.

Daher akzeptierte die westliche Welt Heptral nicht und führte es nicht in Standards für die Behandlung von Lebererkrankungen ein, die wiederum auf dem Mangel an zuverlässigen klinischen Studien beruhten, die ihre Wirksamkeit bestätigten. Und dies vor dem Hintergrund der großen Beliebtheit des Medikaments in Russland und anderen GUS-Ländern, wo Ametionin sowohl für die Behandlung ambulanter Patienten als auch in Krankenhäusern eingesetzt wird.

Hepa-Mertz

Hepa-Mertz ist ein Originalpräparat, das die Komplexverbindung L-Ornithin-L-Aspartat enthält. Im Körper wird es schnell zu zwei unabhängigen Wirkstoffen - Ornithin und Aspartat. Hepatoprotektoren dieser Gruppe werden in Form von Granula zur Herstellung einer Lösung zur oralen Verabreichung sowie Ampullen zur intramuskulären und intravenösen Injektion freigesetzt. Zusammen mit Gepa-Merz in Russland wurden seine Analoga Ornitsetil, Larnamin und OrnilaTex registriert.

Wirkmechanismus

Das Medikament wirkt auf Kosten der Fähigkeit von Aminosäuren, die während seiner Auflösung gebildet werden, die Konzentration von Ammoniak im Blutplasma zu reduzieren, um die Säure-Base-Zusammensetzung des Organismus zu normalisieren, wodurch eine entgiftende Wirkung bereitgestellt wird. Darüber hinaus hilft Hepa-Merz Schmerzen und dyspeptischen Syndrom bei Vergiftungen zu reduzieren und auch den Fall Gewicht (z.B. Fettleber) zu normalisieren.

Wann ernennen?

Hepatoprotektoren, die diesen Wirkstoff enthalten, werden für akute und chronische Leberpathologien verschrieben, bei denen der Ammoniakgehalt im Blut ansteigt. Zu den Indikationen für Hepa-Mertz gehört auch die fettige Degeneration der Leber verschiedener Herkunft.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Die Situation mit den Beweisen und im Fall von Hepa-Merz und seinen Analoga ist genauso vage wie bei unseren früheren Helden. Auf der einen Seite haben mehrere Studien ihre Wirksamkeit bei Leberzirrhose nachgewiesen, begleitet von einer Erhöhung der Konzentration von Ammoniak im Blut. Auf der anderen Seite bleiben die Ergebnisse der Verwendung dieses Hepatoprotektors mit Hepatitis, Alkoholschädigung der Leber und anderen Pathologien sehr zweifelhaft. Und wieder, in der westlichen Medizin, existiert der Hepatoprotektor, der L-Ornithin-L-Aspartat enthält, nicht.

Homöopathische Mittel und Nahrungsergänzungsmittel

Der Wirkmechanismus von Fonds mit "hepatoprotektiver Wirkung", die zu dieser Kategorie gehören, bleibt äußerst vage. Homöopathische Arzneimittel haben eine aus medizinischer Sicht so unerklärliche Wirkung, dass sie oft von Homöopathen selbst nicht erklärt werden kann.

Im Falle von Nahrungsergänzungsmitteln kann die Situation theoretisch transparenter sein, aber ihre Zusammensetzung unterliegt keiner pharmakologischen Kontrolle. Was sie enthalten, in welchen Dosierungen - ein Geheimnis mit sieben Siegeln.

Aus Sicht der evidenzbasierten Medizin ist die Homöopathie eine große Seifenblase. Die Masse großer Studien weist auf das völlige Versagen homöopathischer Arzneimittel hin. Über BAA und muss nicht sagen, denn auch ihre Zusammensetzung ist unzuverlässig.

Verbraucher bevorzugen die Leber über die Leber gomepaticheskih (Hepel, Galstena et al.) Oder Ergänzungen halten zu verstehen, dass sie Roulette spielen. Wenn sie Glück haben, zum Beispiel für diejenigen, die den Placebo-Effekt erfahren, können sie Erleichterung empfinden. Kein Glück - fühle nicht. Aber wir dürfen nicht aus den Augen verlieren Möglichkeit, dass die Wirkung negativ sein kann, weil allergische Reaktionen oder Nebenwirkungen (insbesondere im Fall von Badami, haben zweifelhafte Formulierung) wird nicht abgebrochen.

UDCA ist eine weiße Krähe in einer Reihe von Hepatoprotektoren

Und jetzt, endlich, ist es an der Zeit, über eine Droge zu sprechen, die einen besonderen Platz unter den Hepatoprotektoren einnimmt. Wir werden sofort reden, um den Leser nicht zu quälen, ist ein besonderer von der positiven Seite.

Ursodeoxycholsäure ist eine Gallensäure, die in geringen Mengen im menschlichen Körper produziert wird. Das Medikament wurde zuerst aus Bärengalle gewonnen, heute wird es synthetisch hergestellt.

In inländischen Apotheken ist dieser Hepatoprotector durch eine Reihe von Handelsnamen vertreten, darunter:

  • Ursofalk, die teuerste, originale Droge
  • Urososan
  • Ursodez
  • Llewedx
  • Urdoksa
  • Ursuliv
  • Grinterol
  • Holudekasan
  • Ursodex und andere.

Wirkmechanismus

Ursodesoxycholsäure (UDCA) weist eine komplexe immunmodulatorische, hepatoprotektive, choleretische Wirkung auf. Darüber hinaus reduziert es den Cholesterinspiegel im Blut und verhindert Gallenstauung.

Die Eigenschaften des Hepatoprotektors beruhen auf seiner Fähigkeit, die Leberzellmembranen zu stabilisieren und die Hepatozyten selbst zu schützen. Es hemmt die Absorption von Cholesterin im Darm, wodurch sein Inhalt in der Galle abnimmt und auch die Löslichkeit von Cholesterin erhöht. Diese Eigenschaft erlaubt UDCA-Medikamenten, nicht nur die Leber zu schützen, sondern auch dazu beizutragen, vorhandene Cholesterinsteine ​​in der Gallenblase und den Gallengängen aufzulösen und die Bildung neuer zu verhindern.

Wann ernannt?

Hepatoprotectors Ursodeoxycholsäure in Cholelithiasis verwendet, die (nur Cholesterinsteine ​​bestätigt, dass in 80-90% der Fälle beobachtet), sowie akute und chronische Hepatitis, toxische Leberschäden unabhängig von der toxischen Substanz, provozierte Krankheit, Alkoholismus Leber, Dyskinesie Gallenwege. Darüber hinaus wird Ursodeoxycholsäure in der Kombinationstherapie bei Mukoviszidose eingesetzt.

Hepatoprotektive Medikamente UDCA werden auch bei Cholestase, auch bei schwangeren Frauen, angewendet - ihr Sicherheitsprofil ermöglicht die Verschreibung an die am meisten gefährdeten Verbrauchergruppen, einschließlich Kleinkindern.

Effizienz in der evidenzbasierten Medizin

Hepatoprotektoren, die UDCA enthalten, sind fast die einzigen Vertreter dieser pharmakologischen Gruppe, die keine Meinungsverschiedenheiten mit der evidenzbasierten Medizin haben. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass dieses Medikament wirklich effektiv mit Lebererkrankungen unterschiedlicher Genese, intrahepatische, alkoholische Leberzirrhose (Verbesserung der Prognose der Erkrankung), Steatose und anderen Lebererkrankungen arbeitet.

Und nicht weniger gültige Beweise dafür, dass Hepatoprotektoren, die auf UDCA basieren, wirklich effektiv sind, sind ihre weltweite Anerkennung. Die Fonds dieser Gruppe sind in den Industrieländern der Welt, einschließlich der Schweiz, Italien, Frankreich, Japan, Deutschland und anderen, registriert und weit verbreitet. Es stimmt, dass er Teil der Gruppe der Cholereatien ist, die die Auflösung von Gallensteinen und nicht von Hepatoprotektoren fördern. Aber das Ergebnis, am Ende, hat dieser Aspekt des Einflusses nicht.

Wenn wir also nach Antworten suchen häufig Verbraucher Frage - was gepatoprotektor stärkste und effektivste und in der Regel am meisten am meisten - die Antwort ist klar: die eine, die Wirksamkeit bewiesen hat, konnte kein Zweifel sein, auch in den meisten skeptisch gegen. Und diese Forderung wird nur von einem Wirkstoff erfüllt - Ursodesoxycholsäure.

"Was ist mit dem Rest der Hepatoprotektoren? - der Leser bezweifelt, - tatsächlich hat der Arzt gesprochen (im Artikel hat es geschrieben, im Fernsehen gesagt oder gesagt), was ihre Effizienz auch bewiesen wird? »Ja, solche Situationen treffen sich tatsächlich. Und deshalb.

Klinische Studien: Nicht alles ist Gold, das glänzt

Wenn wir unser Gespräch über moderne Hepatoprotektoren auf den neuesten Stand bringen, werden wir in einer Frage, die viele Verbraucher (und leider auch Ärzte) verwirrt, ihnen falsche Vorstellungen über die Wirksamkeit dieser Medikamente vermitteln.

Tatsache ist, dass die Ergebnisse verschiedener Arzneimittelstudien nicht immer zuverlässig sind. Um die Möglichkeit auszuschließen, falsche Daten zu erhalten, muss die Arbeit in Übereinstimmung mit bestimmten Anforderungen durchgeführt werden, die in den Grundprinzipien der evidenzbasierten Medizin formuliert sind. Am verlässlichsten sind also Studien, bei denen die Teilnehmer in mehrere Gruppen eingeteilt werden, die Studienmedikamente und Schnuller oder andere Vergleichsmittel akzeptieren (randomisierte Studie). Kein Patient sollte wissen, was er bekommt - ein Medikament oder ein Placebo (Blindstudie), aber es ist besser, wenn selbst ein Arzt nichts davon weiß (Doppelblindstudie). Eine wichtige Voraussetzung für die Zuverlässigkeit ist die Einbeziehung einer großen Anzahl von Teilnehmern in die Arbeit - in großen Werken geht es um Tausende von Freiwilligen. Und das sind nicht alle Voraussetzungen für die moderne Forschung.

Solche Experimente erfordern sowohl Zeit als auch große Materialkosten. Darüber hinaus wird kein Pharmaunternehmen sie durchführen, wenn ernsthafte Zweifel an den Ergebnissen bestehen, da der Zweck der Arbeit darin besteht, die Wirksamkeit zu bestätigen, das Produkt auf der maximalen Anzahl von Märkten zu registrieren, den Umsatz zu steigern und den maximalen Gewinn zu erzielen.

Um aus der Situation herauszukommen und zumindest einen gewissen "Wirksamkeitsnachweis" zu erbringen, greifen Pharmaunternehmen mit fragwürdiger Wirksamkeit zu List: Sie initiieren Forschung mit fast sicher positiven Ergebnissen. Diese Experimente werden im besten Fall mit mehreren Dutzend Patienten durchgeführt, und die Anforderungen der evidenzbasierten Medizin werden auf ihre Weise geändert. Die erhaltenen Daten, die den Interessen des Herstellers entsprechen, werden zur Werbung für das Medikament verwendet - sie klingen in der Werbung, dekorieren Broschüren und verwirren Konsumenten.

Leider ist diese Situation in den GUS-Staaten eher eine Regel als eine Ausnahme. Bei der Wahl von nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten muss daher das Gesetz eines grausamen Marktes gelten: Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Vor allem, wenn es um Hepatoprotektoren geht.

Der obige Artikel und Kommentare von Lesern sind rein informativ und erfordern keine Selbstbehandlung. Konsultieren Sie einen Spezialisten über Ihre eigenen Symptome und Krankheiten. Wenn Sie mit einem Arzneimittel als Richtlinie arbeiten, verwenden Sie immer die Anweisungen, die in der Packung enthalten sind, sowie die Empfehlungen Ihres Arztes.

Um neue Publikationen auf der Website nicht zu verpassen, ist es möglich, sie per E-Mail zu erhalten. Jetzt abonnieren.

Möchten Sie Ihre Nasen-, Hals-, Lungen- und Erkältungskrankheiten loswerden? Dann überprüfe das hier.

Es lohnt sich, auf andere interessante Artikel zu achten:

Top