Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Zirrhose
Wilson-Konowalow-Krankheit
2 Gelbsucht
Wie man Steine ​​in der Gallenblase ohne Operation auflöst
3 Produkte
Der Impfstoff gegen Hepatitis B bei Erwachsenen
Haupt // Produkte

Schmerzen in der Leber


Die Leber ist ein wichtiges Organ, das Gifte und Giftstoffe zerstört und neutralisiert und Blut von ihnen reinigt. Es ist die größte Drüse im Körper, die Galle produziert. Es hilft Fette abzubauen und stimuliert den Darm. In den Geweben der Leber sind nützliche Substanzen (Vitamine und Spurenelemente) erhalten, dank derer der menschliche Körper normal funktioniert.

In den tiefen Geweben gibt es keine Nervenenden, sie sind in der Hülle des Organs platziert. Daher, wenn die Drüse beschädigt ist, erscheinen schmerzhafte Empfindungen nicht. Es tut der Leber weh, wenn ihr Gewebe bereits stark betroffen ist und die Krankheit schwer zu behandeln ist. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie man Organerkrankungen in den frühen Stadien erkennt und was man im Falle von Schmerzen tun kann.

Tut die Leber weh?

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, ob die Leber wund sein kann. Oft klagen Individuen, die Funktionsstörungen der Drüse haben, über Beschwerden, Schwere oder Druck auf der rechten Seite der Rippen. Dies geschieht im 2. Stadium der Organerkrankung.

Manche Patienten spürten selbst, wie die Leber schmerzt. Wie bereits erwähnt, gibt es keine Nervenenden in der Drüse, so dass es keine Schnitt- oder Stichschmerzen gibt. Aber die seröse Membran (äußere Membran) enthält Rezeptoren. Bei der Hepatomegalie (Vergrößerung der Leber) beginnen benachbarte Organe, das Lebergewebe zu quetschen, was zu Schmerzen führt. Dann klagt der Patient, dass er in seiner rechten Seite schmerzt. In der Regel manifestiert sich dieses Symptom bei einer signifikanten Schädigung des Organs.

Die Hauptkrankheiten der Leber

Laut Statistik leiden etwa 220 Millionen Menschen auf der Welt an den Krankheiten dieses Körpers. Diese Pathologie gehört zu den zehn häufigsten Todesursachen bei Patienten. Und Hepatitis durch Letalität sind auf Augenhöhe mit Tuberkulose und AIDS.

In der Regel verursachen Lebererkrankungen Infektionskrankheiten viralen Ursprungs, Intoxikation mit Giften (z. B. Ethanol). Bei Erkrankungen mit chronischem Verlauf erhöht sich das Risiko für Zirrhose und vollständige Degeneration der Drüse.

Die am häufigsten diagnostizierten sind die folgenden Lebererkrankungen:

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

  • Hepatitis unterschiedlicher Herkunft. Es gibt virale, toxische, hypoxische Hepatitis. Sie haben einen akuten oder chronischen Verlauf. Die Patienten sind daran interessiert herauszufinden, was die Leber schmerzt. Ausgeprägte Schmerzen manifestieren sich im rechten Hypochondrium im späten Stadium der Hepatitis. Dies ist aufgrund der Dehnung ihrer Kapsel.
  • Zirrhose ist eine Erkrankung mit chronischem Verlauf, die durch eine Proliferation von Bindegewebe oder Stroma im Parenchym der Drüse gekennzeichnet ist. Diese Pathologie entwickelt sich aufgrund von Nekrose von Organgeweben, Blutkrankheiten oder genetischen Krankheiten. Die charakteristischen Symptome der Zirrhose sind Schmerzen in der rechten Seite und Schwere im Bauchraum.
  • Wenn die Leber schmerzt, dann kann es eine Folge von Krebs der Drüse oder Metastasen von anderen Organen sein. Ähnliche Symptome manifestieren Zysten und Gewebeabszess.
  • Der Schmerz provoziert Infiltrate, die vor dem Hintergrund der folgenden Krankheiten gebildet werden: Amyloiddystrophie, Morbus Girke, Hepatose usw.
  • Die Leber kann in Verletzung seiner Funktionalität verletzt, die von Gelbsucht begleitet wird: intrahepatische Cholestase der Schwangerschaft, Gilbert-Syndrom, Dubin-Johnson-Syndrom, angeborene erbliche bösartige Hyperbilirubinämie.
  • Schmerzhafte Empfindungen zeigen sich, wenn die intrahepatischen Gallengänge (HP) betroffen sind. Zu diesen Erkrankungen gehören Angiocholitis (Infektion der Gallenwege), entzündliche Läsionen der Gallenwege, Cholelithiasis (partielle oder vollständige OB-Obstruktion).
  • Erkrankungen der Prostata Perfusionssystem: Lebervenenthrombose, Zirrhose, Cholestase und unter funktioneller Insuffizienz des Herzens, arteriovenöse Fistel in der Leber (Verbindung künstlicher Arterien mit Venen, schwere Durchblutungsstörungen zu provozieren).

Die Behandlung von Schmerzen in der Leber sollte von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden.

Ursachen des Schmerzsyndroms

Die Leber ist aktiv am Stoffwechsel beteiligt, und ihre Funktionalität wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, sie provozieren oft Erkrankungen des Körpers.

Ursachen von Schmerzen in der Leber:

  • Stoffwechselstörungen. Aufgrund von Stoffwechselstörungen nimmt die Zahl der Adipositas-Patienten ständig zu. Als Konsequenz steigt die Zahl der Patienten mit nicht-alkoholischer Fettkrankheit, was zu Funktionsstörungen der Organe führt.
  • Eine weitere Ursache für Schmerzen in der Leber ist übermäßiger oder systematischer Alkoholkonsum. Alkoholmissbrauch führt unweigerlich zu Erkrankungen der Drüse. Alkoholische Lebererkrankungen provozieren das Wachstum von Fettzellen. Als Konsequenz hören Hepatozyten auf, mit ihren Funktionen fertig zu werden, und Fibrose (Proliferation von Bindegewebe) tritt auf. Bei Frauen verursacht Alkohol in der Leber häufiger (um 45%) eine Schädigung der Drüse als bei Männern.
  • Wenn Sie eine Frage haben, warum die Leber schmerzt, dann sind vielleicht unangenehme Gefühle vor dem Hintergrund von Krankheiten der Drüse von Virusherkunft entstanden. Die häufigsten viralen Pathologien sind Hepatitis, die Zirrhose, Krebs und eine Vielzahl von Erkrankungen der Verdauungsorgane provoziert.
  • Pathologien der Leber manifestieren sich aufgrund der anhaltenden Verwendung von starken Medikamenten: Analgetika, NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente), antibakterielle Medikamente, Schlaftabletten, etc.

Eigenschaften der Haut bei Lebererkrankungen

Charakteristische Anzeichen von Schmerzen in der Leber können sogar auf der Haut des Patienten betrachtet werden:

  • Gelbfärbung tritt bei Entzündung der Leber oder der inneren Gallengänge auf. Ein gelblicher Farbton erhält nicht nur die Haut, sondern auch sichtbare Schleimhäute.
  • Achselhöhlen und Falten in der Leistengegend erhalten einen bräunlichen Farbton. Dies ist auf die Ansammlung von Melanin zurückzuführen.
  • Juckreiz auf Hautbedeckungen tritt mit biliärer Zirrhose und anderen Pathologien auf, die vor dem Hintergrund einer intrahepatischen Gallenstauung auftreten.
  • Ein Ausschlag auf der Haut wird von einer infektiösen Hepatitis und einer autoimmunen Läsion der Drüse begleitet.
  • Teleangiektasien (vaskuläre Sprossen) ist ein klassisches Symptom der Zirrhose.
  • Austrocknung der Haut, Risse in den Mundwinkeln, leuchtend rote Zunge ist ein Zeichen für Vitaminmangel auf dem Hintergrund einer Läsion der Drüse.
  • Prellungen und Blutungen unter der Haut, die ohne Ursache entstehen, deuten auf eine Abnahme der Produktion von Drüsenfaktoren der Blutgerinnung hin.
  • Weiße Flecken an den Beinen sind mit Hepatitis mit chronischem Verlauf und Zirrhose gebildet.
  • Die Bauchhaut ist nach Aszites mit Dehnungsstreifen bedeckt (Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle).

Bei Lebererkrankungen, die mit einem erhöhten Druck in der Pfortader einhergehen, schwellen die nahe dem Nabel liegenden Venen unter der Haut aus.

Um zu verstehen, was auf ein bestimmtes Symptom hinweist, müssen Sie medizinische Hilfe suchen.

Verdauungsstörungen

Die Leber ist Teil des Verdauungssystems, da sie Galle produziert, die das Essen abbaut. Bei Erkrankungen der Drüse zeigen sich daher folgende Störungen der Funktionsfähigkeit des Verdauungstraktes:

  • Der Patient fühlt Druck von rechts unter den Rippen, ein Gefühl von Schwere oder Überlauf tritt auf. Dies liegt an einer Verletzung der Evakuierungsfunktion der Gallenwege.
  • Stuhlstörungen (Verstopfung oder Durchfall).
  • Der Kot entfärbt sich, der Urin verdunkelt sich, die Haut und das Weiße der Augen bekommen eine gelbe Färbung.
  • Fäkaler Geruch aus dem Mund weist auf die Entwicklung von funktionellem Leberversagen hin.
  • Blähungen.

Bei vielen Patienten nimmt der Bauchumfang zu. Dieses Symptom ist nicht auf Schwellung zurückzuführen, sondern auf die Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Dieses Symptom manifestiert sich in Zirrhose oder Aszites (Bauchwassersucht). Die letztere Krankheit wird oft von Schwellungen der unteren Extremitäten begleitet.

Hormonelle Veränderungen

Das hormonelle Versagen ist bei Vertretern des stärkeren Geschlechts, insbesondere bei alkoholbedingter Lebervergiftung, ausgeprägter. Feminisierung tritt häufiger bei Patienten auf, die an Alkohol- oder Viruszirrhose leiden. Mit der ständigen Aufnahme von Alkohol im Körper werden männliche Hormone (Testosteron, Androgen usw.) in weibliche (Östrogen) umgewandelt.

Aufgrund hormoneller Veränderungen treten folgende Symptome auf:

  • Brustvergrößerung;
  • weibliche Art der Behaarung;
  • Abnahme der Größe der Hoden;
  • sexuelle Impotenz;
  • das Verschwinden der sexuellen Anziehung zum anderen Geschlecht.

Einige Erkrankungen der Drüse (z. B. primäre biliäre Zirrhose) rufen eine Erhöhung der Konzentration des Parathyroidhormons hervor, die die Struktur des Knochengewebes beeinflusst. Dieser Zustand wird von unangenehmen Empfindungen begleitet:

  • Ossalgie (schmerzhafte Empfindungen in den Knochen);
  • spontane Frakturen;
  • Deformation der Knochen (oft flach).

Bei chronischen Erkrankungen der Drüse (zB Hepatosis) erhöht sich zudem die Wahrscheinlichkeit, an Diabetes zu erkranken.

Erkrankungen des Nervensystems

In Leberpathologien wird das Abbremsen von Ammoniak-Entgiftungsprozessen beobachtet. Als Folge tritt die toxische Substanz in den Blutkreislauf ein und ruft neurologische Störungen hervor. Einige von ihnen werden mit einem speziellen psychometrischen Test nachgewiesen. Andere sind mit bloßem Auge erkennbar, sie weisen auf eine progressive hepatische Enzephalopathie hin, die oft mit dem Tod des Patienten endet.

  • erhöhte Müdigkeit;
  • Abnahme der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Verletzung des Schlafes (wenn der Tag bei dem Patienten Schläfrigkeit zeigt und Schlaflosigkeit sich nachts verschlimmert, kann dies ein Zeichen von Enzephalopathie sein);
  • erhöhte Erregbarkeit oder Verzögerung;
  • beständiges Verlangen nach Schlaf (bis zum lethargischen Schlaf);
  • Zittern (Zittern der Finger);
  • vermindertes Gedächtnis;
  • psychologische Veränderungen;
  • Verwirrung des Bewusstseins;
  • unwillkürliche Muskelkrämpfe;
  • Epilepsie.

Treten solche Anzeichen auf, die mit Leberschmerzen einhergehen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Probleme mit dem Gerinnungssystem von Blut

Neben subkutanen Blutungen klagt der Patient über spontane oder leichte Traumata (während der Zahnreinigung oder Blasen) Blutungen. Der Patient blutet aus Nase, Anus, Magen oder Darm. Frauen klagen über verlängerte oder profuse Menstruation.

Bei Problemen mit dem Gerinnungssystem und Schmerzen in der Leber kann auf medizinische Hilfe nicht verzichtet werden.

Allgemeine Vergiftung

Intoxikation der Leber äußert sich in viralen oder bakteriellen Erkrankungen, Immunitätsstörungen, onkologischen Prozessen, Zirrhose.

Als Folge dieser Krankheiten treten die folgenden Symptome auf:

  • ein Temperaturanstieg wird bei Infektionen, eitrigen Komplikationen, chronisch verlaufenden Erkrankungen beobachtet;
  • ständige Schwäche;
  • Myalgie und Arthralgie (Schmerzen in Muskeln und Gelenken);
  • verringerter Appetit;
  • Übelkeit;
  • Schüttelfrost tritt bei eitriger Entzündung des Lebergewebes auf;
  • Gewichtsabnahme, Abnahme der Muskelmasse.

Die oben genannten Symptome können bei Erkrankungen verschiedener Organe auftreten. Daher wird empfohlen, wenn sie auftreten, einen Arzt aufzusuchen.

Syndrome von Leberschäden

Das Syndrom ist ein ganzer Komplex von Symptomen, die für verschiedene Krankheiten typisch sind.

Die Ärzte ordnen die folgenden Syndrome der Lebererkrankungen zu:

  • Mesenchymal-entzündlich. Fieber, Schwellungen, Schmerzen in den Lymphknoten, Arthralgie, Erhöhung der Milz, Lunge Gefäßläsionen und die Haut: Dieses Syndrom ist durch die folgenden Symptome manifestieren. Außerdem leidet der Patient an Schmerzen in der Leberregion.
  • Zytolyse-Syndrom. Hepatozyten sterben aufgrund von Schäden an ihren Wänden und Membranen. Dieser Zustand tritt als Folge von Infektionskrankheiten viralen Ursprungs, den Einfluss von toxischen Substanzen Hunger. Das cytolytische Syndrom kann unter Verwendung eines Laborbluttests bestimmt werden. Dies berücksichtigt die folgende Konzentrationsindizes: Transaminasen, Gesamt-Bilirubin, Eisen, ALT (Alanin-Aminotransferase), AST (Aspartat-Aminotransferase).

Zytolytisches Syndrom begleitet von Zirrhose, Hepatitis, onkologischen Erkrankungen der Drüse. Dann klagt der Patient über ein unangenehmes Gefühl, schmerzenden Schmerz in der Leber.

  • Cholestase ist eine Pathologie, die durch eine Abnahme oder eine Beendigung des Abflusses der Lebersekretion in den 2-Kolon gekennzeichnet ist. Die Krankheit äußert sich durch Ikterus, Pruritus, Plaques an den oberen Augenlidern, Hautpigmentierung, Kotentfärbung und Urinverdunkelung. Bei dieser Krankheit gibt es ein dumpfes, drückendes und zusammenziehendes schmerzhaftes Syndrom.
  • Portale Hypertension ist ein Syndrom, bei dem der Druck im Pfortadersystem aufgrund von Durchblutungsstörungen zunimmt. Die Krankheit tritt durch mechanische Beschädigung, die Bildung von Krebs, Zirrhose, Gefäßerkrankungen mit chronischer Hepatitis, helminthiasis und t. D. In einem frühen Stadium der Pathologie manifestiert Verdauungsbeschwerden, Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen, Schwellungen. Im zweiten Stadium schwillt die Milz an, Krampfadern der Ösophagusvenen beginnen sich zu entwickeln. In der dritten Phase werden Aszites, Schwellungen und subkutane Blutungen beobachtet. Portale Hypertension ist durch innere Blutungen, Störungen des Verdauungssystems kompliziert.
  • Das Syndrom des Leberversagens ist eine Pathologie, in der Hepatozyten durch ein Bindegewebe ersetzt werden. Bei einer Dystrophie sind die Leberzellen nicht in der Lage, ihre Funktionen zu erfüllen. Leberzellversagen durch Fieber, Gewichtsverlust manifestiert, Ikterus, Blutungen unter der Haut, Hautrötung von Palmen und t. D. Treat schweres Leberversagen qualifiziert hat.

Wenn Sie eines der oben genannten Syndrome vermuten, sollten Sie sich an den Arzt wenden. Der behandelnde Arzt wird die Diagnose klären und eine kompetente Therapie verschreiben.

Symptome von Hepatitis

Wie bereits erwähnt, ist Hepatitis eine Gruppe von Krankheiten, bei denen die Leber beim Menschen geschädigt wird. Das klinische Bild für diese Beschwerden unterscheidet sich je nach Herkunft:

  • Hepatitis Typ A und E sind begleitet von allgemeiner Vergiftung, Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit und Erbrechen. Darüber hinaus zeigt die Krankheit Hepatomegalie, Schwere in der Leber, Gelbsucht, eine Veränderung der Farbe des Stuhls.
  • Die durch das HBs-Virus verursachte Krankheit, wenn Hepatitis in eine chronische Form übergeht, manifestiert sich durch folgende Symptome: allgemeine Schwäche, Dyspepsie, Schmerzen direkt unter den Rippen, Ikterus, Blutungen. Außerdem erhöhen sich Leber und Milz.
  • Hepatitis Typ C für eine lange Zeit zeigt keine Symptome. In diesem Fall werden Leberzellen regeneriert und funktionelle Störungen der Drüse manifestiert.

Alle Hepatitis manifestieren Schmerzen nur in späteren Stadien.

Aktionen mit Leberschmerzen

Patienten, die Schmerzen in der Leber zeigten, sind besorgt darüber, was zu tun ist, wenn dieses Symptom auftritt. Schmerzhafte Gefühle zu leiden, ist strengstens verboten, da sie die schwere Pathologie des Organs bezeugen. In diesem Fall sollten Sie einen Gastroenterologen besuchen.

Wenn der Patient nicht sicher ist, dass die Leber schmerzt, dann müssen Sie den Therapeuten besuchen. Der Arzt führt eine umfassende Diagnose durch, weist Labortests zu. Falls erforderlich, wird der Spezialist instrumentelle Forschung betreiben. Wenn der Schmerz durch eine Lebererkrankung verursacht wird, wird der Patient auf einen Hepatologen oder Infektionskrankheiten (Hepatitis viralen Ursprungs) bezeichnet werden. Wenn in der Drüse Neoplasmen vorhanden sind, ist es notwendig, dem Onkologen einen Besuch abzustatten. Vielleicht muss der Patient einen Neurologen, Dermatologen, Hämatologen, Endokrinologen konsultieren.

Nach der Diagnose wird der Ernährungsberater helfen, ein Menü zu machen, weil die richtige Ernährung mit Lebererkrankungen ein wichtiger Punkt der Therapie ist. Wenn alkoholische Organkrankheit sollte von einem Narkologen besucht werden. Im Falle von gefährlichen Komplikationen, zum Beispiel mit Krampfadern geschädigter Krampfadern, ist eine Konsultation des Chirurgen erforderlich. Während der Diagnose spielen Spezialisten eines diagnostischen Profils (Endoskopiker, Ultraschalldiagnostiker) eine wichtige Rolle.

So droht eine von Schmerzen begleitete Lebererkrankung mit gefährlichen Komplikationen. Daher sollten Sie sofort medizinische Hilfe suchen. Der Patient sollte eine Diät einhalten, einen gesunden Lebensstil führen und Medikamente einnehmen, die vom Arzt verschrieben werden.

Schmerzen in der Leber

Allgemeine Informationen

Die Leber ist die größte Verdauungsdrüse mit einer Masse von etwa 1,5 kg. Sie nimmt teil an Austauschprozesse, die Anhäufung verschiedener Substanzen, die Produktion von Galle, die die Verdauung von Fetten im Dünndarm erleichtert, Vitamine synthetisiert, Proteine, am Eisenstoffwechsel teilnimmt, anreichert Glykogen (Energiequelle für Muskeln), beteiligt sich an Fettstoffwechsel und verwandelt Giftstoffe in harmlose Substanzen. Lebererkrankungen können manifestieren:

Dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium;

Müdigkeit und Reizbarkeit.

Unter den Leberfunktion Es ist wichtig, Folgendes zu beachten:

Wärmeerzeugung und Aufrechterhaltung der Körpertemperatur. Die Leber hat die höchste Temperatur im Körper - 40 ° C.

Teilnahme an der Verdauung. Produkte, die Nahrung im Dünndarm spalten, gelangen in die Leber und verarbeiten sie zu nützlichen oder einfach unschädlichen Substanzen.

Synthese von Glykogen. Unter Einwirkung von Enzymen in Leberzellen wird Glukose, die aus Kohlenhydraten der Nahrung gewonnen wird, zu Glykogen (tierisches Fett). Diese Substanz kann sich in den Leberzellen anreichern und, wenn nötig, unter dem Einfluss von Enzymen, um den Körper wieder in Glukose umzuwandeln.

Viele Prozesse in der Leber sind unter Kontrolle Insulin - ein Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Es ist auch wichtig, die folgenden wichtigen Leberfunktionen zu beachten:

Austausch von Lipiden. Im Leberbereich findet die vorbereitende Aufbereitung von Fetten zur Verwertung und Umwandlung in die Endprodukte des Stoffwechsels statt: Kohlensäure und Wasser. Darüber hinaus sind Gallensalze, die von der Leber produziert werden, an der Hydrolyse von Fetten und deren Absorption im Darm beteiligt. Eine unzureichende Menge an Gallensalzen führt zu einer Abnahme der Absorption von Fetten und deren Ausscheidung mit Fäkalien in einem unveränderten Zustand, der in einigen beobachtet wird Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Schutzfunktion. Einige Substanzen, wie Barbiturate oder Alkohol, vollständig in der Leber zerstört. Jedoch führt die Einnahme großer Mengen von Hypnotika zu den Leberzellen zu schädigen.

Entfernung von schädlichen Substanzen aus dem Körper.

Bildung von Harnstoff. Harnstoff aus der Leber mit Blutfluss gelangt in die Nieren, von denen es mit dem Urin ausgeschieden wird.

Bildung und Produktion von Galle. Bile fördert die Absorption der Fette im Darm und Neutralisation mit Salzsäure.

Darüber hinaus spielt die Leber eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung einer dauerhaften Zusammensetzung von Blut. Ansammlung von Nährstoffen, Vitaminen und Eisen.

Die Leber klärt das Blut ab Bilirubin, Reste von roten Blutkörperchen. Die Leber ist am aktivsten in der Nacht, die Probleme in diesem Organ sind angezeigt durch Trockenheit im Hals, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Unfähigkeit zu beugen.

Deutlich seltener parasitäre Lebererkrankung, eitrig-entzündliche Prozesse (Leberabszess), Lebertumoren. Die Pathologie der Leber ist ziemlich viel, die folgenden Krankheiten sind bekannt:

Akute Hepatitis bei Infektionskrankheiten;

Leptospirose (Weil-Vasiliev-Krankheit);

Erkrankungen der Gallenblase;

Steine ​​in der Gallenblase;

Sediment in der Gallenblase;

Sorten Hepatitis kann wie folgt sein:

Symptome einer Lebererkrankung

Bei Lebererkrankungen kann es Schmerzen geben oder Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium. Die Schmerzen in der Lebergegend sind den ganzen Tag über konstant, schmerzen, verstärken sich bei körperlicher Aktivität, ruckeln beim Reiten, essen Fett, scharfe und frittierte Speisen, beruhigen sich in Ruhe.

Die Schmerzen werden auf den Rücken, rechte Schulterblatt, Filz auf der rechten Seite des Halses übertragen, sie sind von den folgenden Symptomen begleitet:

Darüber hinaus werden Schmerzen im Bereich der Leber in der Regel begleitet von Appetitlosigkeit, Aufstoßen Bitterkeit, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen.

Wann? Exazerbation des Entzündungsprozesses Gallenblase, oder das Vorhandensein von Steinen gibt es Anfälle von akuten Schmerzen im rechten oberen Quadranten mit unterschiedlicher Intensität und Dauer, oft mit Temperaturanstieg, das Auftreten von Erbrechen. Wenn der Schmerzschmerz mit einer Verstopfung des Gallenganglumens durch den Stein einhergeht, hat der Patient eine gelbe Farbe der Sklera und der Schleimhäute, entfärbter Kot, die Körpertemperatur steigt an und entsprechende Blutveränderungen treten auf.

Oft gibt es auch Mischformen von Cholezystitis, die aus einer Kombination mehrerer Faktoren entstehen.

Beschwerden des Patienten für das Aussehen gelbe Farbe auch charakteristisch für Lebererkrankungen. Zunächst können Patienten oder ihre Angehörigen die Sklera der Sklera und dann die Haut bemerken. Gleichzeitig kann eine Verfärbung des Stuhls beobachtet werden. Der Urin wird dunkler. Vor dem Hintergrund der Gelbsucht, besonders verlängert, erscheint Juckreiz. Dies zeigt eine Zunahme der Anzahl von Bestandteile der Galle im Blut.

Der Patient kann identifiziert werden Kopfschmerzen, Tendenz zur Ohnmacht. Oft gibt es Blutungen auf der Haut. Frauen können Menstruationsstörungen haben, Männer haben Impotenz.


Akute Hepatitis

Akute Hepatitis Dies ist eine plötzlich entwickelte entzündliche Erkrankung mit der Niederlage aller Lebergewebe (diffuse Läsion). Die Hauptrolle bei der Entstehung der Hepatitis spielen die Viren: A, B, C, D, E und F. Bei Hepatitis A ist der Infektionsweg durch den Mund (lebensmittelkontaminierte Nahrung, Wasser) charakteristisch. Der Verlauf der Krankheit ist relativ nicht schwer. Es gibt keinen Übergang zu einer chronischen Form.

Hepatitis-B-Virus parenteral übertragen (durch das Blut während der Injektion von Drogen, mit Bluttransfusionen, die Einführung von Seren). Ein Kontakt (sexueller) Übertragungsweg ist ebenfalls möglich. Oft gibt es schwere Formen der Hepatitis, ein Übergang zu einer chronischen Hepatitis ist möglich.

Hepatitis-C-Virus Auch parenteral übertragen wird die sexuelle Art der Übertragung angenommen. Oft entwickeln sich die gelöschten, malossimptomnyje Formen der Krankheit. In einem Großteil der Fälle findet ein Übergang in eine chronische Form statt.

Virus D tritt dem Virus B bei, es verursacht keine unabhängige Krankheit. E- und F-Viren werden aktiv untersucht, der erste wird durch Nahrung und Wasser übertragen, der zweite - parenteral. Ob diese Viren chronische Formen der Hepatitis verursachen, ist noch nicht bekannt.

Einige Medikamente können dazu führen Leberschaden, sehr ähnlich in ihren Manifestationen zu akuter Hepatitis:

Mit erhöhter Empfindlichkeit des Körpers kann jedes Medikament verursachen Leberschaden. Typisch für die akute Virushepatitis ist die ikterische Form, in der bestimmte Perioden unterschieden werden - Gelbsucht, Ikterus und die Zeit des Ausbruchs der Krankheit.

Schmerz im rechten Hypochondrium;

Darüber hinaus findet das Blut Veränderungen in einer Reihe von Indikatoren der Leberfunktion. Die allgemeinen Krankheitszeichen nehmen ab. Die Dauer der Gelbsucht beträgt in der Regel 2-3 Wochen, in schweren Fällen bis zu 2 Monaten.


Die letzte Phase der Gelbsucht kann in drei Versionen auftreten. Bei der ersten beginnt die Genesung allmählich: die Hauptsymptome der Krankheit verschwinden, die veränderten Laborparameter werden normalisiert, das Blut des Patienten verschwindet Virus.

In der zweiten Variante entwickelt sich ein "gesunder" Träger des Virus. Die dritte und ungünstigste, gekennzeichnet durch den Übergang zu einer chronischen Form. Der Patient für eine lange Zeit, gibt es eine leichte Gelbsucht mit charakteristischen Merkmalen, nämlich:

Veränderte Indikatoren für funktionelle Schäden an der Leber.


Sehr oft gibt es asymptomatische, gelartige Formen der akuten Hepatitis, wenn keine ausgeprägte Gelbsucht vorliegt oder diese überhaupt nicht vorhanden ist. Aber bei der Untersuchung von Personen, die mit Hepatitis-Patienten in Kontakt waren, ist es möglich, das Vorhandensein eines Virus im Blut zu erkennen, gebrochene Laborindikatoren. Formen dieser Art akute Hepatitis sind in zweierlei Hinsicht gefährlich - sie werden auch zu chronischen Formen und können anderen Menschen als Infektionsquelle dienen.


Chronische Hepatitis es ist ein weit verbreiteter (diffuser) Entzündungsprozess in der Leber, der länger als 6 Monate andauert. Es kann eine Folge einer akuten Hepatitis sein oder sich sofort als chronischer Prozess entwickeln. Es gibt zwei Hauptformen der chronischen Hepatitis:

chronische aktive Hepatitis.

Diese beiden Arten von Hepatitis unterscheiden sich mehr oder weniger klinisch. Es ist jedoch fast unbedingt notwendig, in jedem Fall einer chronischen Hepatitis zu versuchen, ihre ätiologischen Faktoren zu identifizieren, da dieser Umstand einen signifikanten Einfluss auf die Wahl hat Methode der Therapie.

Leberzirrhose Dies ist die schwerste diffuse Lebererkrankung. Zusammen mit aktiver Entzündung in Lebergeweben, ist es ein massives Wachstum des Bindegewebes. Das Gewicht dieses Gewebes wird durch normal ersetzt Leberzellen, Überholen die Blutgefäße der Leber, die zu führt Durchblutungsstörungen nicht nur darin, sondern in allen Organen der Bauchhöhle. In der Pfortader steigt der Blutdruck an und die Flüssigkeit dringt in die Bauchhöhle ein, Aszites entwickelt sich.

Steatose der Leber

Steatose der Leber ist eine eigenständige diffuse Erkrankung, die durch die Ansammlung von Fett in den Leberzellen verursacht wird.

Erkrankungen des endokrinen Systems;

Mangelernährung (Proteinmangel);

chronische Erkrankungen des Verdauungssystems.

Steatose der Leber wird am häufigsten nur manifestiert ein Anstieg in der Leber, was bei der Untersuchung durch einen Arzt oder während eines Ultraschalls zufällig festgestellt wird. Es ist notwendig, die Steatose der Leber von solchen Formen ihrer Infektion von den Formen ihrer Infektion als chronisch persistierender Hepatitis zu unterscheiden, Gilbert-Krankheit.


Primäre biliäre Leberzirrhose

Primär Gallenzirrhose Die Leber ist eine besondere Form der Lebererkrankung, bei der der Entzündungsprozess zunächst die intrahepatischen Gallenwege befällt und sich dann auf die Leber selbst und die Leberzellen ausbreitet, deren Schädigung verursacht und dann das Bindegewebe ersetzt. Die Ursachen der Krankheit der modernen Medizin sind unbekannt. Vor allem Frauen im mittleren Alter zwischen 35 und 60 Jahren sind an dieser Krankheit erkrankt.

Lebertumoren

Spezialisten unterscheiden gutartige und bösartige Lebertumoren. Für gutartige Tumore ist das praktische Fehlen von Änderungen der Laborparameter üblich. In den letzten Jahren wurden gutartige Tumore häufiger entdeckt, hauptsächlich aufgrund der weitverbreiteten Tumoren Ultraschalluntersuchung.

Der diagnostische Wert ist eine Erhöhung der Konzentration eines bestimmten Proteins, Alpha-Fetoprotein, im Blut im Vergleich zur Norm um das 8-fache oder mehr. Von besonderer Bedeutung für die Erkennung von Leberkrebs sind Forschungsmethoden, mit denen man sie "sehen" kann: Ultraschall, Computertomographie, Laparoskopie.

Leberzysten

Leberzysten - diese Höhle in der Leber, mit Flüssigkeit gefüllt. Gegenwärtig werden sie durch den Einsatz von Ultraschall und Computertomographie erkannt. Zysten in den Bildern haben eine sphärische oder ovale Form. Sie können plural und individuell sein. Nach der Identifizierung der Zysten löst der Arzt, der den Patienten beobachtet, eine Reihe von Fragen:

Zysten sind parasitär oder nicht parasitär;

mit einer einzigen Zyste - ist es eine Manifestation von primärem Leberkrebs;

ob es Komplikationen von Zysten gibt.

Parasitäre Zysten verursacht durch die Einführung von Parasiten in den Körper, meist Echinococcus oder seltener Alveococcus. Es gibt spezielle Bluttests, die das Vorhandensein von Parasiten im Körper bestätigen. In einzelnen Zysten wird der Gehalt des Alpha-Fetoprotein-Proteins im Blut untersucht, dessen Menge bei Leberkrebs signifikant erhöht ist.


Abszess der Leber

Leberabszess - eine begrenzte Höhle in der Leber, gefüllt mit Eiter. Der Abszess wird aufgerufen Bakterien (bakterieller Abszess) oder Parasiten (Protozoenabszess). Von den einfachsten Leberabszessen am häufigsten durch Amöben verursacht. Eine Infektion mit Amöben tritt normalerweise auf, wenn die hygienischen Bedingungen nicht beachtet werden. Abszesse können sein:

Zeichen Abszess der Leber Sie sind ausreichend hohe Dauertemperatur, Schmerzen im rechten oberen Quadranten, Vergrößerung der Leber und der Schmerz, wenn sie von einem Arzt untersucht. Ein Bluttest weist auf einen Entzündungsprozess im Körper des Patienten hin.

Schmerzen in der Leber: Warum entstehen sie und was tun, um sie zu beseitigen?

Lebererkrankungen werden als "die zweite Epidemie unseres Jahrhunderts" bezeichnet. Verschiedene Pathologien dieses Körpers nehmen einen der ersten Plätze in Bezug auf die Prävalenz und unter den häufigsten Ursachen der Sterblichkeit - der fünfte Platz. Deshalb sollten Sie, wenn Sie Schmerzen in der Leber haben, besonders auf sie achten, denn diese Drüse macht sich nur in den schwersten Fällen bemerkbar.

Warum die Leber "schmerzt"

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper, die mehr als 70 Funktionen erfüllt. Es befindet sich im rechten Hypochondrium unter dem Zwerchfell. Die strukturelle und funktionelle Einheit der Leber ist das sogenannte Leberläppchen-Hexaeder, durch dessen Mitte die Zentralvene verläuft. Vom Zentrum bis zur Peripherie divergieren die Leberzellen, die aus Hepatozyten - Leberzellen - bestehen. Durch jeden Lobulus passieren die Blut- und Gallenkapillaren.

Das ungefähre Gewicht der Leber beträgt 1,5 kg, die Größe beträgt 26-30 cm von rechts nach links, von vorne nach hinten - bis zu 22 cm Das Organ befindet sich in einer speziellen Kapsel, die eine zweischichtige Schale ist. Die erste Schicht ist serös, die zweite Schicht ist faserig. Die faserige Kapsel dringt in das Organ ein und bildet ein Gerüst, in dessen Zellen sich die Leberläppchen befinden.

Wenn wir von "Schmerzen" in der Leber sprechen, sollte klar sein, dass dieses Organ aufgrund der Abwesenheit von Nervenenden, den sogenannten Schmerzpunkten, selbst nicht krank sein kann. Schmerzhafte oder unangenehme Empfindungen treten auf, wenn die Drüse vergrößert und die Kapsel gestreckt wird. Wenn die Leber "schmerzt", bedeutet das, dass sie deutlich erhöht ist, und Sie sollten so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Die meisten Russen neigen nicht dazu, den "Schmerz" in der Leber ernst zu nehmen, was ein großer Fehler ist. Dieser Körper spielt eine sehr wichtige Rolle in vielen Stoffwechselprozessen des Körpers, und der Tod von Leberzellen führt unweigerlich zu sehr schwerwiegenden Folgen und Krankheiten. Trotz der Tatsache, dass die Leber eine sehr hohe Fähigkeit zur Regeneration hat, wird der chronische pathologische Prozess irgendwann irreversibel und daher unheilbar. Daher ist die Prävention von Erkrankungen dieses Körpers äußerst wichtig.

Also listen wir die Hauptfunktionen der Leber auf:

  • Neutralisation und Entfernung von Giftstoffen im Körper und von außen.
  • Synthese von verschiedenen biologisch aktiven Substanzen.
  • Produktion von Glukose, die Synthese bestimmter Hormone und Enzyme.
  • Akkumulation und Lagerung von "verschiedenen" Substanzen - Glykogen, Vitaminen, Metallkationen.
  • Ablagerung von Blut - in der Leber kann bis zu 400 Gramm "Ersatz" Blut enthalten.
  • Beteiligung am Protein- und Fettstoffwechsel, der Synthese von Cholesterin, Gallensäuren und Gallenpigment Bilirubin.

Der Lipidstoffwechsel ist der Prozess der Spaltung, des Transports und des Austausches von Lipiden, die aus Alkoholen und Fettsäuren bestehen. Komplexe Lipide - Phospholipide - bestehen aus höheren Fettsäuren und einem Phosphorsäurerest. Der dominierende Wirkstoff von Phospholipiden - Phosphatidylcholin, ist am Schutz der Zellmembranen beteiligt.

Symptome und Ursachen von Lebererkrankungen

Also, wenn Sie eine "wunde" Leber haben, sollten Sie auf das Vorhandensein anderer Symptome achten, die auf die Pathologie dieses Körpers hinweisen. In den Anfangsstadien der Krankheit manifestieren sie sich nicht und können für eine lange Zeit abwesend sein. In einigen Fällen gibt es unspezifische Zeichen, die für die verschiedensten pathologischen Prozesse im Körper charakteristisch sind. Zum Beispiel kann ein Patient ein allgemeines Gefühl von Schwäche, erhöhte Müdigkeit erfahren. Es gibt Schlafstörungen, Apathie und Depression, die Reizbarkeit steigt. Dies liegt an einem Anstieg der Intoxikation des Körpers - die Leber hört auf, ihre Funktion als "Universalfilter" zu erfüllen, wodurch alle Organe und das Nervensystem ohne Ausnahme leiden.

Des Weiteren kann es sein minderwertiges Fieber (37-38 Grad) mit periodischen Fieber treten Gelenk- und Muskelschmerzen, Juckreiz, Geschmacksveränderungen, Appetitlosigkeit, leichte Übelkeit, schlechte Verträglichkeit von fetthaltigen Lebensmitteln, Erkrankungen Hocker, Kopfschmerzen und Schwindel, Schwere und Unbehagen im Bauch. In den späteren Stadien kann Gezeter und dumpfe Schmerzen in der Leber, Gelbfärbung der Haut und das Weiß der Augen (Gelbsucht), eine signifikante Veränderung des Körpergewichts (plötzlicher Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme) erscheinen, Ausschlag auf der Haut. Erhöhtes Cholesterin und ein Stuhl mit öliger Konsistenz können auf eine Verletzung des Fettstoffwechsels hinweisen.

Über extrem schweren pathologischen Zustand der Leber Symptome wie eine vergrößerte Milz, Krampfadern der Speiseröhre und des Magens, Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit im Abdomen), hepatische Enzephalopathie, Haarausfall sprechen.

Zu den häufigsten Ursachen für das Auftreten von Schmerzen in der Leberregion gehören:

  • Chronische Intoxikation durch Alkohol, Drogen oder Vergiftungen mit Chemikalien (pflanzlichen, tierischen oder technologischen Ursprungs).
  • Virale, bakterielle und parasitäre Infektionen.
  • Tumorprozesse.
  • Krankheiten der Verdauungsorgane, Autoimmunkrankheiten, genetische Pathologien.

Nach Angaben der WHO besteht bei etwa 40% der Russen das Risiko einer alkoholbedingten Leberschädigung, bei 27% eine nichtalkoholische Fettlebererkrankung. Etwa 5 000 000 unserer Landsleute sind an chronischer Hepatitis C erkrankt. In verschiedenen Ländern sind alkoholische Leberzirrhose für 20 bis 95% aller Lebererkrankungen, Virusinfektionen (Hepatitis) - 10-40%. Nur etwa 170 Millionen Menschen auf der Welt leiden an Hepatitis C, doppelt so viele wie Hepatitis B.

Was tun, wenn die Leber "schmerzt"?

Wenn Sie Schmerzen in der Leber haben, müssen Sie sofort einen Arzt-Hepatologen oder Gastroenterologen kontaktieren. Nach einer körperlichen Untersuchung und Anamnese, kann das Fach Dich auf die klinischen, biochemische führen und serologischen Untersuchungen von Blut, Kot und Urin, sowie einen vorübergehenden Ultraschall der Leber und dem Gallenweg zu ernennen. Sie werden das Vorhandensein von viraler oder mechanischer Hepatitis, Fettleber und anderen Leberfunktionsstörungen und Gallenblase zu herrschen müssen oder bestätigen.

Eine ständige Überwachung durch einen Gastroenterologen und Hepatologen ist für alle Personen erforderlich, die regelmäßig Alkohol, Fettleibigkeit und Diabetes zu sich nehmen.

Medikamente

Unabhängig von den Ursachen der Schmerzen in der Leber verschreiben Ärzte oft die sogenannten hepatoprotektiven Medikamente zur Wiederherstellung der Leberfunktion und zum Schutz vor Schäden an Hepatozyten-Leberzellen. Gegenwärtig sind in Russland etwa 700 Arzneimittel dieser Kategorie registriert. Alle Hepatoprotektoren bestehen aus solchen oder anderen Wirkstoffkombinationen aus 16 Gruppen. Betrachten Sie die wichtigsten Wirkstoffe von Hepatoprotektoren:

  • Phospholipide sind die Bausteine ​​von Zellmembranen, nehmen an der "Auflösung" von "schädlichem" Cholesterin teil, versorgen den Körper mit Phosphorsäure. So stellen auf Phospholipiden basierende Präparate die Struktur der Leberzellen wieder her, verhindern die Bildung von Bindegewebe (Fibrose), helfen bei der Normalisierung des Protein- und Fettstoffwechsels.
  • Glycyrrhizinsäure - eine natürliche Substanz, die Teil der Süßholzwurzel ist. Diese Komponente wirkt antifibrotisch, entzündungshemmend und antioxidativ. Die Wirksamkeit von Glycyrrhizinsäure wurde in 54 klinischen Studien in verschiedenen Patientengruppen, einschließlich Patienten mit nichtalkoholischer und alkoholischer Lebererkrankung, nachgewiesen. Als ein Ergebnis der Studien wurde das Sicherheitsprofil von Glycyrrhizinsäure als günstig bewertet, was es ermöglichte, dass es in die Empfehlungen der Asiatisch-Pazifischen Assoziation für das Studium der Leber (APASL) aufgenommen wurde. Präparate, die Phospholipide und Glycyrrhizinsäure kombinieren, wirken sich doppelt positiv auf die Leberfunktion aus.
  • Einzelne Gruppen von Medikamenten sind Hepatoprotektoren basierend auf Aminosäuren: Methionin, Ademethionin und Ornithin und Vitamine der Gruppe B, C, E und Liponsäure. Lipoic oder Thioctsäure, Säure - eine vitaminähnliche Substanz, die antioxidative Eigenschaften ähnlich der Wirkung von Vitaminen B. Diese Arten zur Verringerung der hepatischen Glucosekonzentration im Blut beitragen, erhöht Glykogen in der Leber, Lipid und Kohlehydrat Austausch regulieren, Leberfunktion, reduzieren, die schädigende Wirkung verbessern Toxine auf Hepatozyten.

Diät

Bei Schmerzen im Bereich der Leber jeglicher Ätiologie wird die sogenannte Diät Nr. 5 (oder schwerer - Nr. 5a) vorgeschrieben, deren Zweck es ist, die Belastung dieses Organs zu verringern. Es wird empfohlen, regelmäßig in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag zu essen, die Ernährung sollte voll und ausgewogen sein. Ein Tag sollte mindestens 1,5 Liter Wasser trinken. Süße kohlensäurehaltige Getränke, starker Tee und Kaffee müssen ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, die Verwendung von Produkten zu beschränken, die Konservierungsstoffe und andere schädliche chemische Zusätze enthalten. Es ist notwendig, von gebratenem, gesalzenem, mariniertem, geräuchertem zu verweigern. Das Essen sollte gekocht, gedämpft oder im Ofen sein. Aus der Nahrung sollten Fette tierischen Ursprungs (fettiges Fleisch und Fleischbrühen) und Süßwarenfette (insbesondere Margarine) ausgeschlossen werden. Verboten, fettige Milchprodukte (mehr als 6% Fettgehalt), Schokolade, Eis, Süßwaren zu essen. Auch die folgenden Gemüsearten werden nicht empfohlen: Bohnen, Radieschen, Spinat, Rettich, Sauerampfer, Knoblauch, Zwiebeln sowie saure Früchte und Beeren.

Phytotherapie

Traditionelle Medizin und Kräutermedizin bieten viele Werkzeuge für die sogenannte "Reinigung" der Leber und die Wiederherstellung ihrer Funktionen. Zu den bekanntesten Mitteln gehören Mariendistel, Zichorie, Kräuterschoten oder Calendula. Diese Heilpflanzen werden in Apotheken ohne ärztliche Verschreibung verkauft. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie absolut sicher sind und sich außerordentlich positiv auf den Körper auswirken. Diese Medikamente dürfen nur nach Rücksprache mit einem Arzt, insbesondere bei schweren Leberschäden, angewendet werden. Kräutermedizin ist mehr im Zusammenhang mit Prävention als auf die Behandlung und ist in keiner Weise medizinische Maßnahmen ersetzt und, wenn falsch verwendet, kann einen negativen Einfluss nicht nur auf die Leber, aber auch in anderen Organen.

Lebensweise

Bei Leberschmerzen ist eine Veränderung des Lebensstils eine Voraussetzung. Insbesondere müssen Sie alle schlechten Gewohnheiten aufgeben: Rauchen, Alkohol, Fast Food und halbfertige Produkte. Bei ungünstigen Umwelteinflüssen werden häufige Erholung an der frischen Luft, Sanatoriumsbehandlung, Arbeitsverweigerung in schädlichen Industrien, mäßige körperliche Aktivität empfohlen. Besonders wichtig ist die Einhaltung des richtigen Tagesablaufs: Tiefschlaf ist die beste Medizin. Autotraining und Meditation sind nicht überflüssig, da eine ernsthafte Bedrohung der Leber zu Stress und emotionaler Überlastung führt.

Wie aus unserer Übersicht hervorgeht, enthält die Grundlage der modernen Arzneimitteltherapie oft Substanzen natürlichen Ursprungs - Vitamine, Aminosäuren, Glycyrrhizinsäure und Liponsäure usw. Sie können jedoch verwendet werden, wenn sie von der konventionellen Medizin angeboten werden, die immer auf evidenzbasierten Methoden beruht und keine unbehandelten Arzneimittel als Heilmittel anbietet. Das Gleiche gilt für Diäten: Es gibt nur eine Reihe von Gesetzen für die richtige Ernährung - dies ist eine wissenschaftlich fundierte Diät Nr. 5, entwickelt für Menschen mit eingeschränkter Leberfunktion. Keine anderen neumodischen Diäten, wie der Rat der "Großmutter", der blind vom Internet genommen wird, können nicht verwendet werden!

Wie kann man die Leber "stärken"?

Wie bereits erwähnt, sind Hepatoprotektoren zur Vorbeugung und Behandlung von Lebererkrankungen enorm, aber es sollte daran erinnert werden, dass nur wenige von ihnen einen vollständigen Zyklus klinischer Studien abgeschlossen haben. Einige der Medikamente werden auch zu einem unverhältnismäßig hohen Preis verkauft. Von den neuesten Entwicklungen der russischen Wissenschaftler kann man einen einzigartigen Komplex von Phospholipiden und Glycyrrhizinsäure herausgreifen. Diese Kombination wurde bei Patienten mit alkoholischer Lebererkrankung, nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung, arzneimittelinduzierter Lebererkrankung getestet. In allen Studien wurden positive Ergebnisse erzielt: entzündungshemmende und antifibrotische Wirkung von Glycyrrhizinsäure wurde nachgewiesen. Die Kombination dieser Substanzen ist in den vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation genehmigten Standards für die Behandlung von Lebererkrankungen sowie in der Liste der Vitalgenetik (Essential and Essential Drugs) enthalten.

  • Kombinationspräparat auf Basis von Phospholipiden und Glycyrrhizinsäure hat die höchsten Ziele Drogen Therapeuten ATH - A05V Klasse „Arzneimittel zur Behandlung von Lebererkrankungen“ (nach einer Studie von „Synovate KOMKON“ vom November 2014).
  • Klinische Wirksamkeit und günstiges Sicherheitsprofil von Glycyrrhizinsäure wurden wiederholt bestätigt (54 klinische Studien), diese Substanz hat ein breites Anwendungsspektrum.

Die Kombination von Glycyrrhizinsäure und Phosphatidylcholin (Hauptbestandteil essentielle Phospholipide) auf Leberzellen - Hepatozyten - schützende und regenerierende Wirkung, sie zu stärken und so dass die elastischen Wand interzellularen Membran.

Die Leber ist ein sehr hartes Organ und es bricht langsam zusammen. Daher sollte verstanden werden, dass jede medikamentöse Therapie bei Lebererkrankungen, die auf die Wiederherstellung der Funktionen dieser Drüse abzielt, keine momentane Aufgabe ist, sondern einen mehrmonatigen Kurs in Kombination mit einer strikten Diät und Lebensstiländerungen erfordert.

Krankheiten der Leber - Symptome und Zeichen - Wie man die Leber kuriert - Folk Heilmittel für Schmerzen in der Leber

Die Leber beim Menschen ist das größte innere Organ, erfüllt viele Funktionen und ist sehr wichtig für den Körper. Verstöße in ihrer Arbeit können sehr schwerwiegende Folgen haben. Deshalb, wenn Sie Symptome einer Lebererkrankung haben, müssen Sie dies sehr ernst nehmen. Es ist sehr wichtig, die Leber in einem gesunden Zustand zu halten und die auftretenden Beschwerden rechtzeitig zu behandeln
Die Hauptsymptome der Lebererkrankung : häufige Übelkeit, Sodbrennen, ungesundes Hautbild (gelblich oder grau, verschiedene Ausschläge, Flecken), Bitterkeit im Mund, Veränderung der Farbe von Urin und Kot, Schmerzen in der Leber, unangenehmer Schweißgeruch. Wenn mindestens eines dieser Symptome Sie lange stört, müssen Sie die Leber untersuchen.

Neben diesen Hauptfunktionen können die folgenden Symptome vorhanden ungesunde Leber sein: Juckreiz, Müdigkeit, Blähungen, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln. Diese Symptome können auf andere Krankheiten hinweisen. Und die Symptome hängen davon ab, welche Krankheit sie verursacht hat.

Bei vielen Erkrankungen der Leber vorhanden Schmerz. Kann die Leber weh tun? In der Leber selbst gibt es keine Schmerzrezeptoren, also tut die Leber nicht weh, der Schmerz wird durch den Druck auf die Kapsel (Glissonkapsel, fibröse Membran) verursacht, in die die Leber eingebettet ist und die viele Nervenenden hat. Sie geben auch Schmerzsignale unter Druck und Spannung. Jede Veränderung in der Form und Größe der Leber verursacht Schmerzen in diesem in dieser Schale, so dass sie sagen, dass die Leber schmerzt. Bei manchen Krankheiten kann der Schmerz in der Leber nicht sein, bei anderen ist eines der Symptome der Schmerz.

In Verbindung mit der Tatsache, dass eine der Hauptfunktionen der Leber die Reinigung von Blut aus Giften und Toxinen ist, verursachen dieselben Gifte im Laufe der Zeit Leberschäden. Meistens werden Leberschäden durch Alkohol verursacht. Zuvor wurde geglaubt, dass die Leber nur Alkoholiker verletzt. Derzeit, aufgrund der Verschlechterung der Umwelt, die Verwendung von zunehmend aggressiven Medikamenten, die Einführung von chemischen Zusatzstoffen in Lebensmitteln, können Lebererkrankungen in jeder Person entwickeln. Bei denjenigen, die regelmäßig und sogar in kleinen Mengen Alkohol konsumieren, ist die Leber jedoch teilweise geschädigt.
Wenn jede Person untersuchen behauptet, gesund zu sein, können wir immer seine Anfangsstadium einer Lebererkrankung finden - Leberzellstruktur, eine übermäßige Menge an Fettzellen, Narbengewebe, einen leichten Anstieg der Leber. Symptome der Lebererkrankung für eine lange Zeit manifestieren sich in keiner Weise

Toxine, Chemikalien und Alkohol sind schädlich für das Lebergewebe, aber mit Hilfe von Änderungen in Ernährung, Lebensstil und Volksmedizin können die betroffenen Zellen wiederhergestellt werden. Volksheilmittel zur Leberbehandlung zielen darauf ab, die Funktionen dieses Organs und seiner Zellen wiederherzustellen

Arten von Lebererkrankungen

Erkrankungen der Leber sind sehr vielfältig und zahlreich. Betrachten Sie die häufigsten Lebererkrankungen und ihre Symptome: Hepatose, Leberzirrhose, Hepatitis, Krebs.
Und es sollte angemerkt werden, dass Alkohol (und andere Toxine) drei Arten von Leberschäden verursachen können: Fettansammlung (fettige Hepatose), alkoholische Entzündung (Hepatitis), Leberfibrose (Zirrhose).
Viele Erkrankungen der Leber für eine lange Zeit asymptomatisch sein können, einige Patienten zum Arzt gehen, wenn auf Grund der Degeneration des Lebergewebes seiner Funktion beeinträchtigt wird und der Körper beginnt zu stocken.

Hepatitis - eine entzündliche Erkrankung der Leber, die aus verschiedenen Ursachen entsteht.
Die Hepatitis wird in infektiös (akut) und toxisch (chronisch, auch allergisch) eingeteilt.
Die Ursache für eine infektiöse Hepatitis ist eine Infektion mit der Hepatitis-Virus-Gruppe A, B, C. Auch eine akute Hepatitis kann sich als Komplikation einer entzündlichen Erkrankung benachbarter Organe entwickeln. Akute Virushepatitis kann chronisch werden. Chronische Hepatitis führt zur Nekrose des Lebergewebes.
Toxische und allergische Hepatitis kann durch eine Überdosierung bestimmter Medikamente, Lebensmittel und Industriegifte verursacht werden.

Fettartige Hepatose (Stethosis) - das Anfangsstadium der Leberdegeneration. Die häufigste Ursache für Fettleber ist die systematische Aufnahme von Giftstoffen in den Körper.
Die Ursache der Leberhepatose kann auch eine Stoffwechselstörung, Diabetes, Pankreas- und Schilddrüsenerkrankungen sein.

Leberzirrhose -Painting, begleitet von irreversiblen Ersatz von funktionellem Lebergewebe durch ein faseriges Bindegewebe. Dadurch sind die Struktur der Leber und ihre Funktionen gestört. Zirrhose ist eine Komplikation vieler Lebererkrankungen.

Leberkrebs
Leberkrebs entwickelt sich häufig durch Metastasen, die in die Leber mit Blutfluss oder gegen Zirrhose gelangen

Behandlung der Leber mit Volksmedizin - Rezepte der Zeitung "Vestnik ZDZH" - Wie behandelt man die Leber zu Hause

Behandlung von Lebererkrankungen der Distel
(Aus einem Gespräch mit einer Arzt-Phytotherapeutin Tatjana Kowaljowa.)
Bei der Behandlung von Lebererkrankungen durch Volksheilmittel spielen Pflanzen - Hepatoprotektoren eine wichtige Rolle. Das Haupt Kraut für die Behandlung der Leber ist Mariendistel, es normalisiert alle Leberfunktionen, schützt es vor Giftstoffen, stellt Leberzellen wieder her. Es ist am besten, Pulver aus Samen oder Kuchen zu verwenden, das nach dem Pressen des Öls zurückbleibt. Die Samen der Mariendistel wirken abführend und sind daher nicht für Menschen mit Verdauungsstörungen geeignet.
Absolut alle Menschen nach 40 Jahren müssen für die Leber einer Distel behandelt werden. Nehmen Sie einmal pro Jahr für 3-4 Wochen von 1 TL. bis zu 1 Esslöffel. l. ein Tag, ein Glas Wasser abwaschen. Die Autorin des Artikels schreibt, dass sie selbst Frühstück mit einer solchen Mischung bevorzugt: 1 Tasse Kefir-Mix mit 1 EL. Löffel aus gemahlenen Distelsamen. Sie können das Pulver aus den Samen mit grünem Tee mischen. Nach dieser Behandlung verschwinden Augenringe unter den Augen, die bei vielen Frauen auftreten und mit einer schlechten Leberfunktion einhergehen.
Mariendistel wird bei der Behandlung von Leberzirrhose, Hepatitis, Gelbsucht, Leberverfettung verwendet.

Behandlung von Leberkalganom
Die Wirbelsäule ist aufrecht (Kalgan) ermöglicht Heilung vieler Erkrankungen der Leber sowie Prostatitis, Adenom.
Tinktur wird wie folgt getan: 50 g trockene Kalgan Wurzeln füllen 0,5 Liter Wodka, bestehen 3 Wochen. Wenn Lebererkrankungen, Hepatitis trinken 30 Tropfen 3 mal am Tag für 20 Minuten vor dem Essen, Verdünnen in 50 g Wasser. Mit Prostatitis, Adenom, ist die Konzentration der Tinktur um 2 mal erhöht - 100 g Wurzeln pro 500 g Wodka. (HLS 2012, Nr. 6, Seite 41)

Wie behandelt man die Leber nach Antibiotika?
Nach der Behandlung im Krankenhaus, wo ich viele Medikamente zu sich nehmen musste, begann die Frau einen Leberschaden zu bekommen, ging halb gebeugt um das Haus herum und hielt sich an ihrer Seite fest. In dieser Form wurde sie von einem Nachbarn gefangen und brachte ein Rezept für die Behandlung der Leber mit Volksmedizin.
500 g Pflaumen, 140 g (1 Flasche) Holosasa,.50 g Sanddorn - all dies gießen 2,5 Liter heißes Wasser, zum Kochen bringen, bei schwacher Hitze für 30 Minuten unter dem Deckel kochen. Wenn es abkühlt, abtropfen lassen. Es ergeben sich genau 2 Liter eines angenehmen Getränks.
Nehmen Sie es 2 Stunden nach dem Abendessen auf 100 ml, nach der Einnahme dieses Mittels, essen oder trinken Sie nicht bis zum Morgen. Die Medikation sollte 20 Tage dauern.
Nach Behandlung der Leber mit diesem Mittel ist der Schmerz verschwunden. (URLAUB 2012, Nr. 14, Seite 8,)

Wie man eine Leber mit einem Kürbis kuriert.
Wenn Sie Leberschmerzen haben, hilft dieses Rezept: nehmen Sie einen kleinen Kürbis, schneiden Sie die Spitze ab, entfernen Sie den Kern mit Samen. Gießen Sie den resultierenden Behälter Hälfte Honig. Lassen Sie eine Weile, um Saft erscheinen zu lassen. Trinken Sie diesen Saft eine halbe Tasse 3 mal am Tag. (HOLL 2011, Nr. 2, Seite 31)

Hier ist ein ähnliches Rezept für die Behandlung der Leber und vor allem Hepatitis C. Auch die Spitze abschneiden, entfernen Sie die Samen, füllen Sie mit Honig, schließen Sie die obere Kappe, schneiden Sie die Scheibe mit Teig. Den Kürbis an einem dunklen Ort für 10 Tage bei Raumtemperatur passieren lassen. Am 11. Tag können Sie beginnen, die Leber zu behandeln: Nehmen Sie den Saft von 1 EL. l. 3 mal am Tag für 40 Minuten vor den Mahlzeiten. Der Behandlungsverlauf beträgt 1 Monat. (HLS 2012, Nr. 16, Seite 33)

Zur Wiederherstellung und Reinigung der Leber von Giftstoffen helfen und Kürbissaft. Es ist notwendig, den Kürbis zu reiben und den Saft zu quetschen, nehmen Sie 100 g frischen Saft 3 Mal pro Tag für 1 Stunde vor den Mahlzeiten. Der Behandlungsverlauf eines Kürbiskürbis beträgt 3-4 Monate. Selleriesaft wirkt auch effektiv (er sollte unabhängig von der Nahrungsaufnahme 50 g 3-mal täglich eingenommen werden) und Erdbeersaft (50 g morgens auf nüchternen Magen) (HLS 2012, Nr. 14, Seite 8).

Hafer bei der Behandlung von Leberkrankheiten Volksheilmittel.
Hafer Leber Behandlung ist sehr effektiv. Hier sind einige Beispiele für die Wiederherstellung.
Die Leber der Frau war in sehr schlechtem Zustand, mit Hepatitis, Zirrhose diagnostiziert. Heilung dieser Krankheiten half Milch-Hafermehl-Cocktail, den der Patient für 6 Monate sah.
Sie sollten 1 Tasse Haferflocken waschen, 1 Liter Milch kochen und Haferflocken hineingeben, aufkochen lassen, auf niedriger Stufe halten und 10-15 Minuten kochen lassen. Dann die Brühe einwickeln lassen und 2 Stunden ziehen lassen. Strain, trinken Sie diese Milch während des Tages. Der Verlauf der Behandlung der Leber - 20 Tage, dann 10 Tage Pause und ein neuer Kurs. (HLS 2010, Nr. 2, Seite 32)

Ein anderer Fall, wie er es schaffte, mit diesem Volksheilmittel die Leber zu heilen. Die Frau litt an Schmerzen in der Leber, es kam vor, dass sie oft in den Krankenwagen gebracht wurde. Ein Freund riet dazu, einen Absud von Hafer in Milch zu machen. Nach 20 Behandlungstagen war die Leber wieder normal. Nach vielen Jahren fühlte die Frau wieder Schmerzen, hatte einen weiteren 20-tägigen Kurs der Leberbehandlung mit Hafer. Seitdem hat die Leber nie weh getan, obwohl es schon 40 Jahre her ist (HLS 2004, Nr. 16, Seite 22)

Lebererkrankungen - Behandlung mit einem blauen Kopf.
Ein flachblättriger Bergteufel - heilt sehr effektiv viele Krankheiten, darunter Lebererkrankungen, Gelenkschmerzen, Beinschwellungen, Nierensteine. Um eine Tinktur für die Behandlung der Leber vorzubereiten, nehmen Sie 30 g trockenes Gras und gießen Sie 500 ml Wodka, bestehen Sie 2 Wochen, schütteln Sie, belasten Sie. Nehmen Sie 1 Monat für 1 EL. l. dreimal täglich für 30 Minuten vor den Mahlzeiten. (HOLL 2011, Nr. 13, Seite 26)

Wie behandelt man die Leber mit halbnäsigem Gras?
Krankheiten der Leber werden gut mit der Behandlung von halb gefallenem Gras gefüttert. Es wird auch "Gras ersetzt 8 Ärzte" genannt, da es neben Lebererkrankungen noch Tumore behandelt, Polypen im Magen und Darm, Gicht und Polyarthritis, Nierenerkrankungen, Steine ​​auflöst.
Das Rezept für die Behandlung ist: 1 EL. l. Kräuter gießen 1 Tasse kochendes Wasser, bestehen Sie 15 Minuten in einem Wasserbad. Trinken Sie 100 Gramm durch einen Strohhalm 30 Minuten vor den Mahlzeiten in einer warmen Form.
Dieses Kraut kann auf der Datscha selbst angebaut werden. (HLS 2009, Nr. 3, Seite 23)

Löwenzahn konserviert für die Behandlung von Lebererkrankungen
Sammeln Sie 400 Löwenzahnblüten, spülen Sie und weichen Sie für 24 Stunden ein. Dann das Wasser abgießen und die Blumen erneut waschen. Schneiden Sie 2 Zitronen zusammen mit der Schale, mischen Sie mit Blumen und gießen Sie es mit 500 ml kochendem Wasser. Bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen lassen. Dann abkühlen, anstrengen, auswringen. In der Brühe 1 kg Zucker hinzufügen und kochen bis sie gar sind, bis die Marmelade eine honigähnliche Konsistenz bekommt. Nehmen Sie 2 Teelöffel. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten. Der Sirup kann in einem Glas warmen Wasser aufgelöst werden. Nach Einnahme des Sirups können Schmerzen in der Leber oder im Bereich der Gallenblase auftreten und zwischen 0,5 und 1,5 Stunden bleiben - das ist normal. (HLS 2009, Nr. 11, Seite 32, 2004 Nr. 8, Seite 24)
Hier ist ein anderes ähnliches Rezept. Es ist sehr effektiv, die Leber mit Sirup aus Löwenzahn zu behandeln: Die Blumen werden in ein Glas gelegt, mit Honig oder Zucker gegossen, gerammt, bald erscheint ein Sirup darüber, der abgelassen und in den Kühlschrank gestellt werden muss. Nehmen Sie mit Schmerzen in der Leber und Gallenblase, mit Koliken für 1 TL. 4 mal am Tag. Schmerzen in der Leber verschwinden in nur 10-15 Minuten.

Wie behandelt man die Leber mit Honig und Johannisbeeren?
Mischen Sie 1 kg Honig und 1 kg Johannisbeere. Nimm 1 TL. 30 Minuten vor den Mahlzeiten. (HLS 2009, Nr. 16 Seite 30)

Behandlung der Leber mit Gurken.
Wenn die Leber schmerzt, hilft dieses Rezept: 100 g überreife Gurken zerkleinern, 20 Minuten in 0,5 l Wasser garen, abkühlen lassen und abtropfen lassen. Trinken Sie die Brühe 3 Mal am Tag für eine halbe Tasse eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. (HLS 2008, Nr. 15 Seite 31)

Folk Heilmittel für die Leber.
Die Frau litt in schwerer Form an Gelbsucht. Im Krankenhaus gab ihr die Krankenschwester ein Rezept, das zur Wiederherstellung der Lebergesundheit beitrug.
Es ist notwendig, 100 g Hundsrose, Schafgarbe, Kiefer oder Birkenknospen, 50 g Wermut zu nehmen. All dies gießen 2 Liter kaltes Wasser, bestehen Sie 2 Stunden. Dann zum Kochen bringen und 2 Stunden köcheln lassen. Gießen Sie den Tag unter eine warme Decke, dann abseihen, 200 g Aloe-Saft, 200 g Chaga-Extrakt, 250 g Cognac, 600 g Honig hinzufügen. Bestehen Sie auf einen anderen Tag. Nimm 1 EL. l. dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Der Verlauf der Behandlung der Leber - 2-3 Monate. Dieses Volksheilmittel heilt nicht nur die Leber, sondern auch Magen-, Darm- und Lungenkrankheiten. (HLS 2008, Nr. 14 Seite 10)

Karotten und Rosinen.
Eine Frau konnte den Schmerz in der Leber lange nicht loswerden. Eine der Ursachen für Lebererkrankungen war erhöhte Säure. Keine Medikamente und Kräuter halfen, das Leiden zu heilen. Der bekannte Arzt gab das Rezept, der Patient hatte zwei Behandlungszyklen, seit 35 Jahren ist die Leber nie gestört worden.
Das Rezept. 1 kg Rosinen ohne Gruben, besser beleuchtet, und 1 kg bunte Karotten, die durch einen Fleischwolf gehen. In einen Topf geben, 1,5 Liter Wasser hinzufügen und auf der Wasseroberfläche eine Markierung auf der Außenseite der Pfanne anbringen. Fügen Sie noch 1 Liter Wasser hinzu und kochen Sie bei sehr niedriger Hitze, bis die Markierung gemacht ist. Cool, Drain, sollte etwa einen Liter Kompott sein. Im Kühlschrank aufbewahren, vor dem Gebrauch auf 37-40 Grad erhitzen.
Trinken Sie für eine Woche wie folgt:
Der 1. Tag. Auf nüchternen Magen, 1 Tasse Brühe trinken, auf einer Wärmflasche für 2 Stunden liegen.
2. - 7. Tage. Morgens auf nüchternen Magen bei einem halben Glas Brühe trinken, es ist nicht nötig, nach 30 Minuten Frühstück zu liegen und zu wärmen (HOL 2007, Nr. 4, Seite 32)

Zimt mit Honig, wenn die Leber schmerzt.
Mit einer kranken Leber hilft dieses Rezept: 0,5 Liter Honig, um 2 EL zu vermischen. l. gemahlener Zimt, vermischen. Nehmen Sie 1-2 Esslöffel vor den Mahlzeiten. l. 4-5 mal am Tag. Zu vielen Leuten half dieses Rezept, die Leber zu kurieren. (HLS 2007, Nr. 8 Seite 33)
Dieses Volksheilmittel hilft, Ikterus zu heilen. Bei der Frau ist der Sohn mit dem Ikterus ins Krankenhaus gekommen, die ganze Kammer hat begonnen, auf dieser Verordnung (7 Personen) behandelt zu werden. Bluttests verbesserten sich zwei Tage später - Bilirubin im Blut begann zu fallen und die Leber hörte auf zu schmerzen (2004, Nr. 24, Seite 27).

Behandlung der Leber mit Kräutern.
Nehmen Sie 2 EL. l. Früchte Hüften und Weißdorn, gießen Sie 1,5 Liter Wasser. Kochen Sie für 10 Minuten. Fügen Sie dann einen optionalen 1 TL hinzu. drei Arten von Gräsern: Mais-Narben, Birkenblätter, Erdbeerblätter, Lab, Schachtelhalm, Läuse. 3 Minuten kochen lassen. Bestehen Sie 5 Stunden, Belastung. Trinken Sie 1 Glas morgens und abends mit 1 TL. Honig. (HLS 2007, Nr. 15 S. 8,)

Immortelle in der Behandlung der Leber Volksmedizin.
Immortelle wird in der Arzt- und Volksmedizin als wirksames Lebermittel verwendet. Hat eine gallebildende und galleausscheidende Eigenschaft. Dieses Kraut ist eine wirksame Behandlung für die Leber, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse. Sie können Infusionen nur aus einer Immortelle machen, aber Sie können sie in verschiedenen Sammlungen verwenden.
Um ein Heilmittel für die Behandlung der Leber vorzubereiten, sollte 1 EL sein. l. Blumen Immortelle pour 1 Tasse kochendem Wasser, bestehen Sie 15 Minuten und trinken 50 ml 3 mal am Tag. Tragen Sie Immortelle nicht länger als 30 Tage hintereinander auf oder erhöhen Sie die Dosis - sie hat die Eigenschaft, sich im Körper anzusammeln und in großen Mengen eine toxische Wirkung auszuüben. Nach einer Woche Ruhe kann der Behandlungsverlauf mit einer Immortelle wiederholt werden.
Folk-Heiler behandelten oft Gelbsucht mit einer Immortelle allein, sie schafften es, diese schwere Lebererkrankung in 2 Wochen zu heilen. Oft im Prozess der Behandlung immortelle aus dem Darm des Patienten ging askaridy - immortelle hat auch eine helminthic Wirkung. Diese Pflanze erhöht den Druck, so dass es nicht für Menschen mit Bluthochdruck empfohlen wird. (HLS 2007, Nr. 15 S. 28-29.) Aus einem Gespräch mit einem Phytotherapeuten)

Behandlung von Gelbsucht mit Absud von Hafer.
Der Mann wurde im Krankenhaus mit Gelbsucht behandelt. Jemand riet zur schnellsten Behandlung des Leberhafers Abkochung. 3 Tassen ungekochter Hafer sollten gut gewaschen und mit 9 Gläsern Wasser gefüllt werden. Nach dem Kochen 3 Stunden köcheln lassen, darauf bestehen, abtropfen lassen. Es ergaben sich etwa 700 g Brühe. Dieser Teil des Mannes trank für 100 g 30 Minuten vor dem Essen. (HLS 2006, Nr. 13, S. 16-17)

Was tun, wenn die Leber schmerzt - schnelle Behandlung
Eine Frau wurde zweimal jährlich vorbeugend behandelt. Nach der Einnahme der Medikamente begann sie Schmerzen in der Leber zu haben. Sie wurde empfohlen, die Aufnahme von Medikamenten und die Aufnahme eines goldenen Schnurrbartes zu kombinieren - sie begann 2-3 Blätter pro Tag des goldenen Bienenstocks zu essen. Dieses Mittel beseitigte Verstopfung, es gab keine Schmerzen in der Leber nach dem Krankenhaus (HLS 2004, Nr. 15 Seite 11)

ASS bei Erkrankungen der Leber.
Wenn Lebererkrankungen ASD F-2 nach dem folgenden Schema nehmen:
5 Tropfen ASD-Fraktion in 50 ml kaltem Wasser oder starkem Tee verdünnt. Trinken Sie morgens 20 bis 40 Minuten vor dem Essen auf nüchternen Magen. Trinke 5 Tage. Dann drei Tage Pause. Die nächsten 5 Tage trinken 10 Tropfen. Wieder 3 Tage Pause. Die nächsten 5 Tage trinken 20 Tropfen in 100 ml Wasser. 3 Tage Pause. Dann trinken Sie 20 Tropfen der Kurse für 5 Tage mit einer Pause für 3 Tage bis zur vollständigen Genesung (HLS 2006, Nr. 14 Seite 32)

Behandlung der Leber mit Schafgarbe und Rainfarnsirup
Der Mann arbeitete in einer Chemiefabrik, in der viel Alkohol fehlte, der Alkohol nach und nach süchtig machte. Er fing an, täglich zu trinken, zuerst nach der Arbeit, und dann fing er schon beim Mittagessen an. Bald begannen Leber und Magen zu schmerzen. Der Arzt sagte, dass seine Leber bereits zersetzt sei und er nicht mehr viel Zeit zum Leben habe. Die Frau fand eine Kräuterexpertin, die ihr ein Liter Glas Sirup zur Behandlung gab.
Dieser Sirup nahm die schmerzhaftesten Schmerzen in 15-20 Minuten. Nach zwei 21-tägigen Kursen hörte die Leber auf, krank zu sein, und nach 12 Tagen der Aufnahme wurde der Mann völlig gleichgültig gegen Alkohol. Derselbe Sirup heilte das Magengeschwür. Die ersten drei Liter Sirup kauften sie von der Kräutersammlerin und begannen sich dann selbst zu erledigen.
Hier ist das Rezept: 2 Tassen Rainfarn-Blüten, 2 Tassen Schafgarbe-Blüten 2 Liter kaltes Wasser gießen, 24 Stunden bestehen, anzünden. Sobald das Wasser rauscht - entfernen. Nach 3-5 Stunden noch einmal wiederholen. Dann strain und für jeden Liter Brühe 600 g Zucker und 2 EL hinzufügen. l. Honig. Umrühren, aufkochen, 5 Minuten kochen lassen. Nehmen Sie 25 g morgens auf nüchternen Magen und 25 g abends vor dem Schlafengehen ein. 1 Liter Sirup reicht für 21 Tage. Dann eine 7-tägige Pause und eine neue Behandlung. Der Mann verbrachte sofort drei Kurse. (HLS 2006, Nr. 15, Seite 10)

Chinesisches Volksheilmittel für Leber.
Dieses Mittel ermöglicht es Ihnen, einen guten Leberzustand aufrechtzuerhalten, es ist nützlich, es zu nehmen, selbst wenn die Person relativ gesund ist. Nehmen Sie zu gleichen Teilen die Knospen der Birke, ein Blatt einer Birke, Echinacea, Immortelle, Früchte von Anis. Alles in einer Kaffeemühle mahlen. Nehmen Sie das Pulver für 1/2 TL. 2-3 mal pro Tag für 15 Minuten vor den Mahlzeiten, ein Glas Wasser trinken. (HLS 2006, Nr. 20 Seite 8,)

Schmerzen in der Leber und Gelbsucht - wie schnell Zitrone und Soda heilen.
Wenn die Leber schmerzt, hilft ein solches Werkzeug schnell: Den Saft einer Zitrone in das Glas drücken und 0,5 Teelöffel hinzufügen. Soda, ein schnelles Getränk. Hilft, Schmerzen sehr schnell zu lindern. (HLS 2004, Nr. 21 Seite 9)
Dieses Volksheilmittel hilft, Ikterus zu heilen. Nimm es drei Tage hintereinander auf nüchternen Magen. Das Mädchen bekam Gelbsucht im Kindergarten von einem kranken Kind. Mama gab ihr dieses Mittel. Auch die Ärzte waren von der schnellen Genesung überrascht - das Kind lag 11 Tage im Krankenhaus, nur unter Beobachtung, ohne einen einzigen Schuss, keine einzige Pille. (2004, Nr. 21 Seite 33)
Nach der Gelbsucht wurde der Mann aus dem Krankenhaus entlassen, um nach Hause behandelt zu werden, nicht um zu arbeiten, weil die Tests schlecht waren. Jeden Morgen fing er an, den Saft einer Zitrone mit Soda zu trinken - in drei Tagen ging er zu Tests - sie waren ausgezeichnet. Es wird angenommen, dass dies Vangas Rezept ist (2003, Nr. 18 Seite 22)

Behandlung der Leber mit einer Mischung von Shevchenko.
Die Frau hatte eine vergrößerte Leber, sie war hart wie ein Stein, als sie ihn berührte, war viel Schmerz. Außerdem hatte die Frau einen diffusen toxischen Kropf, den sie jahrelang erfolglos behandelt hatte. Sie nahm Shevchenkos Mischung nach dem vollständigen Schema für die Behandlung von Kropf. Als Ergebnis konnten wir die Schilddrüse heilen und die Leber normalisieren. (HLS 2004, Nr. 16, Seite 8,)

Behandlung der Leber mit Volksmedizin nach Chemotherapie.
Eine Frau wurde mit lymphozytischem Lymphom diagnostiziert. Nach dem Chemotherapie-Kurs begann die Leber zu schmerzen. In der Behandlung der Leber wurde die Sammlung von Kräutern geholfen: Brennessel, Wegerich, Löwenzahnblätter, Klette, Schafgarbe, Kamille. 1 EL. l. Mischung mit kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten im Wasserbad halten (HLS 2004, Nr. 16 Seite 24)

Top