Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Ljambley
Was bedeutet der Begriff "susp mts"?
2 Hepatose
Die Struktur der Leber
3 Hepatose
Wird Leberzirrhose behandelt?
Haupt // Gelbsucht

Schmerzen im rechten Hypochondrium haben keine Gallenblase


In medizinischen Kreisen wird eine Operation zur Entfernung der Gallenblase Cholezystektomie genannt. Zwei Hauptmethoden sind bekannt: Laparoskopie (In-vitro-Chirurgie) und Laparotomie (Bauchchirurgie). Obwohl Laparoskopie und Laparotomie eine relativ sichere Behandlung von Gallensteinen, Cholezystitis und cholesterosis gefunden wird, kann eine der Methoden der Operation die Patienten nicht an den Komplikationen und Postcholezystektomiesyndrom schützen, die in der postoperativen Phase erscheint.

Was ist Postcholezystektomiesyndrom?

Trotz der Tatsache, dass Chirurgen Cholezystektomie als eine der einfachsten Operationen in der medizinischen Praxis bezeichnen, ist sie mit dem Verlust eines der menschlichen Organe - der Gallenblase - verbunden. Und obwohl eine solche Operation es den Patienten ermöglicht, die mit der Gallenblase verbundenen Probleme zu vergessen, nachdem sie im menschlichen Körper durchgeführt worden sind, gibt es eine Verletzung des Abflusses von Galle, eine Fehlfunktion im Verdauungssystem und in der Leber. Als Folge solcher Veränderungen kann der Patient ein sogenanntes Postcholezystektomiesyndrom haben, das in der Regel mit Schmerzen im rechten Hypochondrium und im Abdomen einhergeht.

Je nach dem Ort der Schmerzen nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen kann in diese Arten unterteilt werden:

  • Pankreas - hauptsächlich lokalisiert im linken Hypochondrium und im Rücken;
  • Galle - am häufigsten im Oberbauch (im Magen) und Ausbreitung in das rechte Schulterblatt;
  • Gallen-Pankreas - haben Gürtelrose.

Andere Symptome des Postcholezystektomiesyndroms sind:

  • Durchfall;
  • Blähungen;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwäche;
  • Gelbsucht;
  • Aufstoßen;
  • Leistungsabfall.

Warum treten Schmerzen nach Cholezystektomie auf?

Störungen des Schließmuskels von Oddi

Die Beantwortung der Frage, warum nach der Entfernung der Gallenblase Schmerzen rechten Seite, Magen, Darm oder Rücken, die Fachleute auf dem Hinweis, dass die meisten dieser ist aufgrund der Zerstörung des Sphinkter Oddi - spezifische Muskelbildung, die den Fluss der Galle und Magensaft steuert Zwölffingerdarm Durch Absenken des Tonus des Sphinkter Oddi in die Gedärme und der Gallenwege Gallen fließt nicht nur, sondern auch Krankheitserreger. Dies führt zu entzündlichen Prozessen.

Extrahepatische Gallenwegsinfektion

Nach vielen Studien besteht nach Entfernung des erkrankten Organs eine Vergrößerung des Gallengangs und eine Entzündung der Gallenwege. Meistens tritt eine solche Situation aufgrund eines Traumas der Gallenwege während einer Operation oder einer Störung des Drainageprozesses während der postoperativen Periode auf.

Auch Angstsymptome können vor dem Hintergrund der Bildung einer Choledochuszyste oder als Folge eines langen Stumpfes des Gallengangs auftreten.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Allerdings ist die gefährlichste Ursache der Schmerzen, die nach Cholezystektomie auftreten, ist eine Entzündung der Gallenwege (Cholangitis), die als Folge von Störungen des Gallenflusses, Stagnation und seine Ausbreitungskanäle für Gallenwegsinfektionen entwickelt.

Krankheiten der Leber

Oft fragen Patienten, warum die Leber nach dem Entfernen der Gallenblase schmerzt. Üblicherweise sind schmerzhafte Empfindungen in dem Bereich, in dem die Leber lokalisiert ist, mit einer Verletzung ihrer Grundfunktionen verbunden. Wenn die Leber einen entzündlichen Prozess hat, zusammen mit unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen im rechten Hypochondrium, hat der Patient Rückenschmerzen, eine Lende und Beschwerden in der Wirbelsäule. Eine der häufigsten Ursachen für solche Erkrankungen kann eine Fetthepatose sein, die sich in der postoperativen Phase bei 42% der Patienten nach Cholezystektomie entwickelt.

Eine weitere Ursache für Schmerzen in der Leber kann Cholelithiasis sein. Selbst im Falle der Entfernung des erkrankten Organs können Steine ​​in den Leber- und Gallengängen verbleiben. Kleine Steine ​​sind frei vom Körper zurückzuziehen zusammen mit dem Kot, aber größere Steine ​​können Gallenobstruktionen, Darmverschluss, Sepsis, Pankreatitis und Gallen Leberabszeß provozieren.

In der Regel dauert ein schmerzhafter Anfall 10-20 Minuten, tritt nach dem Essen oder in der Nacht auf, begleitet von Übelkeit und Erbrechen.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Wenn eine Person Bauchschmerzen nach dem Entfernen der Gallenblase hat, kann dies aufgrund der Entwicklung oder Verschlimmerung solcher Begleiterkrankungen wie ein Geschwür, Gastritis oder Entzündung der Bauchspeicheldrüse sein.

Anzeichen eines Postcholezystektomiesyndroms können auch vor dem Hintergrund von Gallengangsstörungen auftreten. Nach Entfernung der Gallenblase - dem Hauptreservoir für Galle - beginnt es unkontrolliert in den Darm zu gelangen. Durch Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle nimmt die Fähigkeit des Körpers zur Auflösung von Bakterien ab, die Darmflora und der Metabolismus von Gallensäuren werden gestört.

Andere Ursachen von Schmerzen, die nach einer Cholezystektomie in den Rücken, Bauch oder Seite auftreten, können sein:

  • Schädigung der Darmschleimhaut, Dünn- und Dickdarm;
  • eine Zunahme der Anzahl von Leberenzymen im Blut;
  • Schäden an benachbarten Organen während der Operation;
  • Verletzung der vorgeschriebenen Regelung.

Starke Schmerzen können aufgrund von chirurgischen Komplikationen auftreten. Zunächst sprechen wir über die Bildung von postoperativen Adhäsionen und Narben an den Gallengängen.

Auch Menschen, die Cholezystektomie überlebt haben, können wegen einer Entzündung der Narbe verletzt werden, die nach der Laparotomie verbleibt. Aufgrund des entzündlichen Prozesses kann der Nabel Schmerzen verursachen und sich im gesamten Bauchbereich ausbreiten. Bei richtiger Behandlung heilt die chirurgische Naht an der Stelle des entfernten Organs jedoch schnell und der Schmerz vergeht.

Diagnostische Methoden

Vor der Behandlung des Schmerzsyndroms nach der Cholezystektomie ist es notwendig, den Hauptgrund für sein Auftreten herauszufinden.

Die wichtigsten Diagnoseverfahren sind:

  • ein chemischer Bluttest, mit dem Sie den Gehalt an Leberenzymen und Bilirubin bestimmen können - ein spezielles Gallenfarbstoffpigment;
  • Ultraschall, mit dem Sie den Zustand von Leber, Magen und Darm beurteilen können;
  • Radionuklid-Scanning der Leber- und Gallenwege;
  • endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie, die es ermöglicht, Anomalien in den Leber- und Gallengängen zu identifizieren;
  • Manometrie des Schließmuskels von Oddi, die notwendig ist, um den Druck im Schließmuskel zu messen;
  • Computertomographie.

Methoden der Behandlung und Prävention

Abhängig von der Ursache des Schmerzes nach der Entfernung des erkrankten Organs wird dem Patienten eine Medikation verschrieben. In den meisten Fällen helfen konservative Behandlungsmethoden, Schmerzen nach Cholezystektomie zu entfernen.

Um starke Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich zu beseitigen, verschreibt der Arzt Analgetika und Spasmolytika (Drotaverin, Benziclan, Mebeverin). Schnell entfernen Sie den Spasmus wird Nitroglycerin helfen. Allerdings sollte die Verwendung dieses Medikaments sehr sorgfältig sein, da eine Langzeitanwendung von Nitroglycerin das kardiovaskuläre System beeinträchtigen kann.

Auch Patienten können spezielle Medikamente zur Verbesserung der Abfluss von Galle, Wiederherstellung der Funktionen der Leber, Darm und Organe des Verdauungssystems empfohlen werden. Zunächst sprechen wir von Cholagogue (Pansinorm forte, Allochol) und Enzympräparaten (Creon, Pancitrat).

Im Falle einer Entzündung und des Wachstums pathogener Bakterien kann es sinnvoll sein, Antibiotika (Doxycyclin, Intratrix, Furazolidon, Metronidazol) zu verwenden. Um die natürliche Mikroflora des Darms zusammen mit Antibiotika wiederherzustellen, wird empfohlen, Probiotika und Präbiotika (Hilak-forte, Linex, etc.) zu nehmen.

Wenn diese Medikamente unwirksam erwiesen, bei Patienten, die endoskopische Sphinkterotomie zugewiesen - kleine Operation, die den Fluss von Gallenfluss und Magensaft in den Zwölffingerdarm normalisieren kann, entfernen Sie die restlichen Steine ​​in den Kanälen und dadurch Schmerzen zu beseitigen. Im Gegensatz zu herkömmlichen offenen Operation wird die endoskopische Sphinkterotomie durchgeführt unter Verwendung Papillotomie, die der Chirurg die hohe Duodenalpapille Einsätze und macht unblutigen Schnitt Gewebe.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Viele Patienten sind überzeugt, dass, wenn der Rücken nach der Entfernung des erkrankten Organs schmerzt, ebenso wie Leberkrämpfe und kleine Schmerzen im Bauchbereich, kein Grund zur Besorgnis besteht. In einigen Fällen kann der Patient jedoch dringend medizinische Hilfe benötigen.

Dringender Krankenhausaufenthalt ist notwendig, wenn:

  • Schmerzen, die im Bauch, seitlich oder hinten lokalisiert sind, lange nicht bestehen;
  • die Körpertemperatur einer Person steigt schnell an;
  • schmerzhafter Angriff dauert mehr als 20 Minuten;
  • Schmerz begleitet von Erbrechen.

Im Falle von Rücken-, Bauch- oder Seitenschmerzen ist es für Menschen, die eine Cholezystektomie erlitten haben, wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine Selbstmedikation gefährlich sein kann.

Um Probleme mit der Gallenwege zu vermeiden und das Risiko von Schmerzen bei Patienten reduzieren, die Gallenblase entfernt gehabt haben, werden weitere präventive Maßnahmen helfen, insbesondere eine spezielle Diät und teilen Mahlzeiten. In der postoperativen Phase, die, abhängig von der Komplexität des Betriebes von mehreren Monaten bis zu einem Jahr dauern kann, werden Ärzte raten den Verzehr von fettigen, würzig und frittierten Lebensmitteln, sowie zum Ausschluß aus der Nahrung von Gewürzen, Gewürzen, Kaffee, Alkohol und Lebensmittel, die reich an ätherischen Ölen zu verzichten (Knoblauch, Radieschen und Zwiebeln).

Die wichtigsten Lebensmittelprodukte in den nächsten Jahren nach der Cholezystektomie sollten Suppen, gekochtes Fleisch und Fisch, gebackene Gerichte, Gemüse und Obst sein. Funktioniert die Bauchspeicheldrüse normal, kann die Ernährung durch Kohlenhydrate erweitert werden.

Nur die rechtzeitige Diagnose und sorgfältige Untersuchung von Patienten, die aus der Gallenblase entfernt wurden, wird schnell und genau die wahren Ursachen von Schmerzen bestimmen und eine wirksame Behandlung für die vollständige Beseitigung des Schmerzsyndroms vorschreiben.

Behandlung von Schmerzen nach Entfernung der Gallenblase

Die einzige Möglichkeit, Entzündungen der Gallenblase und Cholelithiasis zu behandeln, ist die Entfernung der erkrankten Organ - Cholezystektomie. Das Verfahren ist mit bestimmten Konsequenzen verbunden, die bei richtiger postoperativer Therapie und Diät durchmachen. Noch öfter verletzt sich nach der Abtragung der Choliblase die rechte Seite unter der Kante. Dieser Zustand wird als Postcholezystektomiesyndrom bezeichnet.

Nach der Entfernung der Gallenblase kann eine Person durch Schmerzen anderer Art belästigt werden.

Norm für den postoperativen Zeitraum

Die Cholezystektomie wird mit zwei Techniken durchgeführt:

  • offen oder traditionell;
  • bösartig oder laparoskopisch.

Die zweite Option ist anders:

  • weniger Grad der Traumatisierung der Gewebe;
  • kurze Rehabilitationszeit;
  • schnelle Wundüberwucherung.

Während der ersten 30 Tage empfindet ein Mensch Schmerzen:

  • im gesamten Peritoneum;
  • in der Schnittzone;
  • unter den Schulterblättern;
  • direkt unter den Rippen.

Die rechte Seite und die Bauchhöhle schmerzen wegen der Verwendung von Kohlendioxid während der laparoskopischen Cholezystektomie. Dies ist notwendig, um den Hohlraum zu erweitern und die Sichtbarkeit zu verbessern, so dass das Endoskoprohr das Organ gut erfasst und entfernt. Zu sagen, wie lange der Schmerz unter den Rippen anhalten wird, ist schwierig. Aber wenn Sie die Empfehlungen und die Diät des Arztes befolgen, geht Unannehmlichkeit durch 3 Tage. Um den Schmerz nach dem Entfernen der Gallenblase zu lindern, reicht es, im Raum herumzulaufen.

Nach einer offenen Operation ohne Komplikationen werden die Fäden am Ende der zweiten Woche entfernt. Schmerzen im Bereich der Inzision werden für weitere drei Wochen mit einer allmählichen Abnahme vorhanden sein. Bei der Laparoskopie werden die Filamente nicht entfernt und der Schmerz unter den Rippen ist tolerierbar.

Um unangenehme Symptome zu lindern, werden nicht-narkotische Analgetika und Schmerzmittel verschrieben, wie:

Bei einer entfernten Gallenblase halten schwache Rippenschmerzen 1,5 Monate. Dies ist auf eine Veränderung im Verdauungssystem zurückzuführen, das eines der Hauptorgane verloren hat. Galle ist für den Abbau von Nahrung notwendig, und wenn sie in ihrer Höhle zurückgehalten wurde, bevor die Blase entfernt wurde, tritt sie in den Darm ohne die Blase ein. Deshalb ist es äußerst wichtig, während des gesamten Anpassungszeitraums strenge Diät und Diät einzuhalten.

Postoperative Komplikationen

Für die Entfernung der cholischen Blase wird öfter die laparoskopische Technik verwendet. Trotz der minimalinvasiven, Gewebeverletzung ist nicht ausgeschlossen, daher ist die Reaktion des Körpers in Form einer kleinen Entzündung normal. Deshalb sind Schmerzen unter den Rippen und im ganzen Bauch keine Abweichung.
Ein schlechtes Signal ist erhöhter Schmerz unter den Rippen. Dies geschieht aus vielen Gründen, aber vor allem wegen der Nichteinhaltung der medizinischen Empfehlungen in Bezug auf die Regeln und Ernährungsvorschriften und der Fiznagruzok.

Oft bleibt das entfernte Organ in der gleichen Intensität wie zuvor in verschiedenen Teilen des Abdomens, unter den Rippen oder Schulterblättern. Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • Auftreten von Komplikationen;
  • Annahmen von Fehlern während des Eingriffs;
  • Exazerbation bestehender Erkrankungen des Verdauungssystems in chronischer Form;
  • Entwicklung des Postcholezystektomiesyndroms.

Komplikationen und medizinische Fehler

Laparoskopische Chirurgie zur Entfernung der Gallenblase ist einfach und sicher, aber es gibt Risiken. Die Fehler von Ärzten, die Komplikationen verursachen, sind häufig:

  • die Auferlegung von schlechten Stichen;
  • Unzureichende Desinfektion des Peritoneums an der Stelle der entfernten Blase;
  • die nächsten Gewebe und Organe mit ihrem Schaden beeinflussen.

Komplikationen treten hauptsächlich bei anatomischen Merkmalen der Gallenwege auf. Bei der Laparoskopie kommt es häufig zu einer starken Schädigung der Gefäße oder benachbarter Organe, was eine offene Operation erfordert. Schmerzen aufgrund von Komplikationen und medizinischen Fehlern sind wie folgt:

  • anhaltende heftige Schmerzen unter den Rippen durch Stiche an den Gallengängen;
  • diffuser, schmerzender Schmerz entlang des gesamten Abdomens aufgrund einer Infektion der Wunde, die durch unzureichende Desinfektion des Peritoneums verursacht wird;
  • Schmerzen unter dem Schulterblatt aufgrund einer Verletzung des Herzens.
  • Schmerzen im Nabel und in der Seite nach rechts;
  • Entzündung der Stiche mit Rötung und Schwellung;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Schüttelfrost, Fieber und andere Vergiftungszeichen.

Wenn der Gallenstein entfernt wird, heilt die Naht schnell. Nicht vorübergehende Schmerzen im Hypochondrium und rechte Seite sprechen von Verengung oder Krampf des Cholus, Reizung mit den Überresten von Konkrementen, aggressive Wirkung der Galle auf den Darm. Mögliche Fistelbildung aus dem Rest des Gallengangs. Ein dringender Krankenhausaufenthalt ist erforderlich, wenn es

  • schweres Unwohlsein mit fortschreitender Verschlechterung;
  • Fieber, Schüttelfrost, Fieber;
  • eitriger Ausfluss, Blutung aus dem Einschnitt;
  • Abdichten der Wundränder;
  • nicht schmerzfrei durch Medikamente.
Zurück zum Inhalt

Exazerbation der Krankheit

Die schwierigste Zeit des Lebens mit einer entfernten Gallenblase ist die Hälfte des ersten Jahres nach der Operation. Während dieser Zeit können sich alte oder neue gastrointestinale Pathologien verschlimmern. Ohne Gallensteine ​​sind die ersten, die leiden:

  • Leber;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • 12-Finger-Anhang des Darms.

Starke Zartheit unter den Rippen kann folgende Pathologien verursachen:

  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis);
  • Colitis Läsion des 12-Finger-Anhangs des Darms;
  • Adhäsionen im Gallentrakt;
  • Hepatitis;
  • unbehandelte Cholelithiasis (die Reste eines Steins im Hauptgallengang);
  • Duodenitis;
  • Dyskinesie von Gallengängen.

Um zu bestimmen, welche bestimmte Krankheit sich verschlimmert hat, ist es möglich, durch begleitende Symptome und durch die Art des Schmerzes, zum Beispiel:

  • wenn Schmerzen in der rechten Seite auftreten, schmerzt der Bauch, Rücken mit dem Schlüsselbein, Entzündung der Gallengänge der Leber;
  • wenn die Schmerzen im nahen Popbereich und im linken Hypochondrium entstanden sind, hat sich die Bauchspeicheldrüse entzündet;
  • wenn der Schmerz auf die linke Seite und den Rücken gegeben wird, dann wird die Entzündung von der Milz oder anderen Organen beeinflusst.

Zusätzliche Symptome sind:

  • ständige Übelkeit;
  • Blähungen;
  • Instabilität der Konsistenz, Häufigkeit und Farbe des Stuhls.

Wenn das Unwohlsein nach 2 Tagen nicht verschwindet, wenn die Diät beobachtet wird, und das Schmerzmittel nicht hilft, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Unsachgemäße Ernährung

Besonders akute Verdauungsorgane reagieren auf die Qualität und Quantität der Nahrung nach der Operation. Gewöhnliche Nahrung ist der Hauptgrund für die Verschlechterung und Verlangsamung des Rehabilitationsprozesses. Wichtige Nuancen, die beim Diäten beachtet werden sollten:

  1. Essen und trinken Sie keine kalten Speisen mit Flüssigkeit. Dies kann einen Magenkrampf hervorrufen, der sich reflexartig auf die Gallengänge und Schließmuskeln auswirkt.
  2. Sie können nicht zu viel essen. Überschüssige Menge an aufgenommener Nahrung macht es schwierig, den Nahrungsmittelklumpen aus dem Magen zu verdauen und zu evakuieren. Infolgedessen tritt kein Gallenfluss in den Darm auf.
  3. Es ist notwendig, fettige, scharfe, gebratene und andere schädliche Produkte von der Diät auszuschließen. Dies gilt für Speck, Margarine, konzentrierte Brühen, Bier, Wein, Sirup, Essig, Süßigkeiten. Solche Produkte sind besonders schwer für den Magen in der postoperativen Periode. Schon nach einer geringen Menge kann ein Spasmus der Gallenwege auftreten, der sich in Form von Schmerzen rechts unter den Rippen oder unter dem Löffel manifestiert.
  4. Die am besten geeignete Diät ist die Tischnummer 5. Der Zweck der Diät-Therapie ist die Wiederherstellung der Leber-und Pankreas-Funktion, Linderung der Entzündung in den Gallengängen.
  5. Es ist wichtig, die Fragmentierung in der Nahrung zu beobachten - bis zu 7 Mal in kleinen Portionen.
Zurück zum Inhalt

Postcholezystektomiesyndrom

Es kommt vor, dass nach einer erfolgreichen Cholezystektomie ohne Komplikationen die Symptome der Gallenblasenerkrankung bestehen bleiben. Sie können auch gehen, aber in einem Jahr oder mehreren Jahren wieder erscheinen. Dieser Zustand wird als Postcholezystektomiesyndrom bezeichnet. Dieser Symptomkomplex verursacht die folgenden Pathologien:

  • Spasmen des Schließmuskels von Oddi;
  • cholesterische Dyskinesie;
  • langer Stumpf des Vesikelkanals.

Das Syndrom wird durch eine Funktionsstörung des Gallensystems mit einer Veränderung des natürlichen Kreislaufs der Galle und gleichzeitiger Zunahme / Abnahme seiner Menge im Darm verursacht.

Symptomokomplex wird von Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet, was weniger für präoperative Beschwerden ist. Stärke und Lokalisation können sich ändern, andere Symptome können auftreten, wie zum Beispiel:

  • ständige Übelkeit;
  • Erbrechen ohne Erleichterung;
  • Brennen, Sodbrennen, Aufstoßen Bitterkeit;
  • ständiges Grollen im Magen;
  • Verdünnung von Stuhl;
  • Anstieg der Temperaturindikatoren.

Die Untersuchung hilft, die Ursachen von Schmerzen auf der rechten Seite zu identifizieren. Folgende Diagnosemethoden werden verwendet:

Mit Hilfe der Untersuchung wird der Entzündungsherd, ein neuer oder verbleibender Zahnstein, der Zustand des Darms mit der Bauchspeicheldrüse beurteilt.

Behandlung von Schmerzen im Hypochondrium nach Entfernung der Gallenblase

Selbstbehandlung mit einer entfernten Gallenblase ist inakzeptabel. Nur der Arzt kann die notwendigen Medikamente verschreiben. Medikamente zur Behandlung nach dem Entfernen der Gallenblase:

  1. Analgetika werden helfen, die unangenehmen Empfindungen im Epigastrium zu narkotisieren: "Ketanov", "Ketarol";
  2. spazmolitki für die Entfernung des Krampfes aus den Gallengängen: "No-Shpa", "Buskopan";
  3. Enzyme, die Arbeit des Darms zu erleichtern, um den Prozess der Zurücknahme der Galle zu erleichtern, Stagnation von Lebensmitteln und Entwicklung von Fermentationsprozessen zu verhindern „Mezim“, „Festal“, „Espumizan“;
  4. Hepatoprotektoren zur Erhaltung, Wiederherstellung und Schutz der Leber: "Gepabene", "Urosan", Extrakt der Mariendistel.

Zusätzlich wird ein Kurs der physikalischen Therapie vorgeschrieben. Speziell entwickelte Übungen belasten den Körper nicht, tragen aber zu einer Erhöhung der Darmperistaltik und der Gallengänge bei, was den Gallenfluss und die Verdauung verbessert. Beginn der Bewegungstherapie sollte ab 3 Wochen nach der Operation erfolgen.

Warum tut es rechts nach der Entfernung der Gallenblase unter den Rippen weh

Zur Behandlung der nicht-konservativen Therapie von Cholezystitis und Cholelithiasis greifen Sie auf chirurgische Intervention zurück. Nach der Operation hoffen die Menschen, alle unangenehmen Symptome der Krankheit loszuwerden. Aber manchmal kommt es vor, dass die Gallenblase bereits entfernt ist und der Schmerz im rechten Hypochondrium erhalten bleibt. Es ist notwendig, schnell herauszufinden, warum dies geschieht. Dafür werden zusätzliche klinische Studien durchgeführt, aber es ist nützlich zu wissen, worauf die Aufmerksamkeit des Arztes zu achten ist.

Die postoperative Phase ist normal

Eine Cholezystektomie kann sowohl auf traditionelle als auch auf laparoskopische Weise durchgeführt werden. Im letzteren Fall ist die frühe postoperative Periode sehr kurz, und das Überwachsen der Gelenke erfolgt schneller. Dennoch werden in den ersten 1-3 Wochen Schmerzen empfunden:

  • im Bauch als Ganzes;
  • in der Region der Schnitte;
  • auf der rechten Seite für Verstöße gegen die Ernährung.

Schmerzen in der Bauchhöhle erklärt sich aus der Tatsache, dass die laparoskopische Technik der Entfernung der Gallenblase die Expansion der Höhle mit Kohlendioxid annimmt. Unangenehme Empfindungen finden innerhalb von 2-3 Tagen statt. Sie können entspannt werden, indem Sie ein wenig im Raum herumlaufen.

Zwei Wochen später wird die Naht nach einer offenen Cholezystektomie entfernt. In diesem Fall wird der Schmerz in der Region der Inzision für bis zu drei Wochen beibehalten und mit jedem verstreichenden Tag verringert. Die Laparoskopie erfordert in der Regel keine Entfernung von Stichen, und die Operationszone schmerzt schwach oder mäßig.

In beiden Fällen ist die empfohlene Verwendung von nicht-narkotischen Analgetika, wie Ketanov, Ketarol und anderen, die Angst gut lindern.

Ein schwaches Schmerzsyndrom in der rechten Seite kann anderthalb Monate andauern. Es ist mit Veränderungen in der Funktionsweise des Verdauungssystems verbunden. Wenn zuvor die Gallenflüssigkeit bis zum richtigen Moment in der Blase zurückgehalten wurde, tritt sie sofort in den Darm ein. Daher ist es besonders wichtig, die vorgeschriebene Diät und Diät einzuhalten, bis sich der Körper an neue Bedingungen angepasst hat.

Komplikationen nach der Operation

Ein schlechtes Zeichen ist der erhöhte Schmerz auf der rechten Seite unter Beachtung aller medizinischen Empfehlungen bezüglich Ernährung und körperlicher Aktivität. Darüber hinaus ist es möglich, die Symptome wieder aufzunehmen, die der Entfernung der Gallenblase vorangingen. Dies deutet auf die Entwicklung von Pathologien hin, die aus folgenden Gründen verursacht werden:

  • postoperative Komplikationen;
  • Fehler in der Operation;
  • Verschlimmerung chronischer Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Postcholezystektomie-Syndrom.

Komplikationen und Fehler in der Operation

Entfernung der Gallenblase ist ziemlich einfach und sichere Operation. Fehlerrisiken sind minimal und können hauptsächlich durch anatomische Merkmale der Gallenwege verursacht werden. Wenn Gefäße oder Organe in der Nähe während der Laparoskopie beschädigt werden, dann gehen Sie zur offenen Form der Cholezystektomie, um solche Fehler zu beheben.

In den ersten Tagen nach der Operation können Probleme wie Gallenverlust aus einem schlecht genähten Kanal oder Infektion einer Wunde aufgedeckt werden. Neben Schmerzen werden folgende Symptome beobachtet:

  • der Bauchnabel und die ganze Seite tut weh;
  • die Naht sieht wund aus;
  • die gesamte Körpertemperatur steigt an;
  • Es gibt Anzeichen von Vergiftungen.

Wenn die Naht gut wächst, aber im Hypochondrium und auf der rechten Seite des Abdomens schmerzhafte Empfindungen verbleiben, so kann man einen Krampf oder eine Verengung der Gallengänge, einen fehlenden Stein in ihnen oder Reizungen des Darms mit undichter Galle annehmen.

Der behandelnde Arzt sollte sich aller auftretenden Beschwerden bewusst sein. Mit einem Anstieg der Temperatur, Blutungen oder Ausfluss aus der Operationswunde, Dichtungen an den Rändern und Schmerzattacken, die die Medikamente nicht stoppen, kann eine dringende Hospitalisierung erforderlich sein.

Exazerbation von Krankheiten

Die schwierigsten werden sechs Monate nach der Entfernung der Gallenblase betrachtet. Während dieser Zeit sind die Verschlimmerung alter Erkrankungen des Verdauungssystems und das Auftreten neuer Krankheiten wahrscheinlich. In erster Linie werden Leber, Bauchspeicheldrüse, Zwölffingerdarm angegriffen.

Schmerzsyndrom kann solche Krankheiten verursachen:

  • Pankreatitis;
  • Ulcus duodeni;
  • Adhäsionen der Gallenwege;
  • Hepatitis.

Alle diese Pathologien haben andere Symptome. Also, wenn der Schmerz in der rechten Seite konzentriert ist, während der Rücken und das Schlüsselbein schmerzt, dann wahrscheinlich Probleme mit den Gallengängen der Leber. Wenn der Nabel hauptsächlich schmerzt und das linke Hypochondrium, dann ist dies ein Zeichen einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Assoziierte Zeichen sind Übelkeit, Flatulenz, eine Störung des Stuhls, die Farbe des Stuhlgangs ändert sich. Wenn diese Gefühle länger als 2 Tage anhalten, während Sie eine Diät einhalten, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Postcholezystektomiesyndrom

Auch nach einer ideal durchgeführten und übertragenen Cholezystektomie kommt es vor, dass alle Symptome der Gallenblasenerkrankung bestehen bleiben. Manchmal werden sie nach ein paar Monaten oder sogar Jahren wieder aufgenommen. Sprechen Sie in diesem Fall über das Postcholezystektomiesyndrom. Dies ist ein Sammelbegriff für den Symptomenkomplex, verursacht durch solche Pathologien wie:

  • Spasmus des Schließmuskels von Oddi;
  • Dyskinesie von Gallengängen;
  • zu lange Reste des Cysticus.

Die Pathogenese des Syndroms ist mit einer Störung im Gallensystem assoziiert. Die übliche Gallezirkulation wird niedergeschlagen, und im Darm wird es entweder zu viel oder zu wenig.

Das rechte Hypochondrium tut genauso weh wie vor der Operation. Normalerweise ist der Schmerz etwas schwächer als vor der Operation. Aber seine Art und Intensität kann variieren. Zusätzliche Zeichen sind nicht für alle sichtbar:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen, keine Linderung geben;
  • Sodbrennen und bitteres Aufstoßen;
  • im Bauch rumpelnd;
  • weicher Stuhl;
  • Anstieg der Temperatur.

Um herauszufinden, warum die Seite an der Stelle der entfernten Blase, Ultraschall oder Spiral-Computertomographie der Bauchorgane gestört ist, Magnetresonanztomographie der Leber. Dies hilft, den Ort der Entzündung zu bestimmen, einen neuen oder fehlenden Gallenstein zu finden, den Zustand des Darms und der Bauchspeicheldrüse zu überprüfen. Andere Methoden der klinischen Forschung werden verwendet.

Erleichterung des Wohlbefindens kommt erst nach Therapie der grundlegenden Pathologie. In den meisten Fällen ist die Prognose positiv, und Spuren des Syndroms gehen durch ein paar Wochen. Wenn ein Stein gefunden wird, wird eine neue Operation ausgeführt.

Wie man den Schmerz los wird

Nach Cholezystektomie Galle tritt in den Darm und Magen nicht wie nötig, aber ständig, aber in kleinen Dosen. Deshalb ist die beste Vorbeugung von Komplikationen und unangenehmen Empfindungen in der Seite die Einhaltung einer speziellen Diät. Neben den Produkten auf der Speisekarte ist die Pause zwischen den Mahlzeiten wichtig. Die Diät sollte aufgeteilt werden: kleine Portionen 6-7 mal am Tag.

Die unabhängige Wahl der Medikamente, wenn die Gallenblase entfernt wird, kann nicht nur nicht erleichtern, sondern auch verschlechtern den Zustand. Die Nebenwirkungen verschreibungspflichtiger Medikamente müssen dem behandelnden Arzt gemeldet werden. Nur er kann auf der Grundlage des allgemeinen Bildes der Erholungsperiode empfehlen, ein Arzneimittel durch ein anderes zu ersetzen.

Wenn im Anfangsstadium nach der Entfernung des Körpers Schmerz durch Analgetika entfernt wird, können sie in Zukunft durch krampflösende Mittel (No-Shpa, Buskopan und andere) ersetzt werden. Diese Pillen helfen bei Krämpfen der Gallenwege.

Einfachere Arbeit des intestinalen Enzyms bedeutet, wie Mezim, Festal, Espumizan. Sie helfen, Galle zu entfernen, Fermentationsprozesse zu verhindern.

Pflegen und schützen Sie die Leber als Hepatoprotektoren (Hepabene, Urosan, Distel-Extrakt). Ihr Empfang wird durch Langzeitkurse wie vom Arzt vorgeschrieben durchgeführt. Vernachlässigung dieses Teils der Rehabilitationstherapie provoziert Schmerzen im Hypochondrium, Verdauungsstörungen.

Ein nützlicher Effekt in der Rehabilitationsphase ist therapeutisches Training. Führen Sie die Übungen 2-3 Wochen nach der Operation durch. Sie tragen zur Normalisierung der Verdauungsorgane bei. Eine starke Belastung der Bauchmuskeln und das Heben von Gewichten während dieser Zeit sind verboten.

Nach Entfernung der Gallenblase schmerzt die rechte Seite: die Ursachen und Symptome. Behandlung von Schmerzen in der rechten Seite nach der Entfernung der Gallenblase

Nach dem Entfernen der Gallenblase hoffen die Menschen aufrichtig, dass ihr Leiden in der Vergangenheit zurückgelassen wurde.

In einigen Fällen hilft jedoch auch die Operation nicht, den Schmerz in der Seite loszuwerden, der von anderen unangenehmen Symptomen begleitet sein kann.

Warum also, nachdem die Gallenblase entfernt wurde, schmerzt die rechte Seite wieder und wie kann man sie loswerden?

Betrachten wir das Problem im Detail.

Nach Entfernung der Gallenblase schmerzt die rechte Seite: Ursachen

Gallenblasenentfernung wird Cholezystektomie genannt. Innerhalb von 3-6 Monaten kann sich bei einigen Patienten ein Postcholezystektomiesyndrom entwickeln.

Dies kann verursacht werden durch:

1. Vorhandensein von Läsionen im Gallentrakt:

• das Vorhandensein von Steinen in nicht operierten Gallengängen (oft der Grund für die Notwendigkeit einer wiederholten Operation);

• Verengung der Gallengänge.

2. Verschiedene Lebererkrankungen (Gelbsucht, Hepatitis).

3. Zyste in der Lage des Organs.

4. Reizung des Dünndarms.

6. Geschwür des Magens oder Zwölffingerdarms.

7. Galle Stase erfordert auch eine sekundäre Operation, weil es eine Verletzung der Leber hervorrufen kann.

8. Austausch von Störungen im Körper des Patienten.

9. Verletzung der allgemeinen Arbeit (Funktion) der Mikroflora im Darm des Patienten.

10. Die Nichteinhaltung der Diät nach der Operation kann auch eine rechte Seite nach der Entfernung der Galle verursachen.

Im Allgemeinen bedeutet dieses Syndrom ein kollektives Konzept, weil seine Symptome und Ursachen sehr unterschiedlich sein können, aber alle von ihnen sind direkt mit der kürzlichen Entfernung der Gallenblase verbunden.

Gewöhnlich wird eine solche Operation von einem Laser durchgeführt, jedoch gibt es trotz der kleinen traumatischen Natur nach der Operation immer noch Verletzungen von Weichteilen, auf die der Körper sofort mit einem entzündlichen Prozess reagiert. Um den notwendigen Raum für die Entfernung der Gallenblase zu schaffen, wird die Bauchhöhle des Patienten mechanisch erweitert, indem sie mit Kohlendioxid gefüllt wird.

Diese Faktoren können auch unangenehme Symptome nach der Operation verursachen.

Nach der Entfernung der Gallenblase schmerzt die rechte Seite: Symptome und Manifestationen

Meistens nach dem Entfernen der Gallenblase schmerzt der Magen. In diesem Fall können solche Manifestationen begleitet sein von:

• Übelkeit, besonders am Morgen;

• Veränderungen der klinischen Parameter von Blut und Urin;

Nach Entfernung der Gallenblase tut die rechte Seite weh: Diagnose

Um das Syndrom der entfernten Gallenblase zu diagnostizieren, ist nötig es die folgende Liste der Untersuchungen durchzuführen:

1. Allgemeine Analyse von Blut.

2. Allgemeine Analyse des Urins.

3. Sammlung der Anamnese des Patienten.

4. Blut auf das Niveau von Bilirubin.

6. Durchführung der endoskopischen retrograden Manometrie.

Manchmal nach dem Entfernen der Gallenblase Magen kann so stark sein, dass eine Person einfach nicht in der Lage sein wird, aus dem Bett zu kommen. In diesem Fall muss es dringend hospitalisiert werden, da sonst der Entzündungsprozess zu schweren Komplikationen im Körper führen kann.

Nach Entfernung der Gallenblase schmerzt die rechte Seite: Behandlung

Therapeutische Therapie für diese Bedingung sollte umfassend sein und darauf abzielen, die beeinträchtigten Funktionen der Leber, des Gastrointestinaltrakts sowie des Magens selbst zu beseitigen.

Die medikamentöse Therapie sieht die Akzeptanz solcher Medikamentengruppen vor:

1. Anästhetika (Drotaverin, Mebererin).

2. Fermentierte Präparate zur Verbesserung der allgemeinen Verdauung (Festal, Mezim forte, Pankreatin usw.).

3. Zweck der antibakteriellen Medikamente zur Wiederherstellung der beschädigten Mikroflora des Patienten. Normalerweise für diesen Zweck verwendet: Hilak forte, Furozolddon). Nehmen Sie sie brauchen Kurse für 5-7 Tage.

4. Empfang von antimikrobiellen Medikamenten, die zur Wiederherstellung der Verdauung beitragen und eine gesunde Mikroflora (Lineks, Bifidumbactrin usw.) neu aufbauen.

5. Einnahme von Antipyretika (bei hoher Körpertemperatur).

6. Zweck der Anästhetika (es ist besser, sie intravenös oder intravenös zu verabreichen und nicht in Tablettenform einzunehmen).

In den ersten sechs Monaten nach der Entfernung der Gallenblase kann der Magen krank werden und andere unangenehme Symptome auftreten. Dieser Zustand muss kontrolliert werden, daher sollte der Patient gelegentlich Blut zur Analyse spenden und unter ärztlicher Aufsicht stehen.

In der Regel, 1-2 Monate nach der Entfernung der Galle passt sich der Körper des Patienten an die neuen Arbeitsbedingungen an und sein Verdauungssystem wird angepasst. Galle beginnt, die Leber in normalen Mengen zu produzieren (abhängig davon, wie viel Fett die Person verbraucht).

Trotzdem gibt es einige Fälle, in denen Medikamente mit Entzündungen nicht fertig werden und Leber, Magen und Darm wiederherstellen. Der Patient in diesem Zustand wird von hohem Fieber, Erbrechen und Schmerzen in der Seite leiden. Der einzige Ausweg aus dieser Situation besteht darin, eine erneute Operation zu diagnostizieren und durchzuführen. Die Dauer der Genesung wird noch einige Monate länger sein, da der Patient den gesamten Rehabilitationszyklus erneuern muss.

Nach Entfernung der Gallenblase tut die rechte Seite weh: notwendige Ernährung

Sehr oft nach dem Entfernen der Gallenblase beginnt der Magen aufgrund einer Verletzung der Diät zu schmerzen. Dies ist ein sehr ernster Fehler, da das Essen eine der wichtigsten Rollen für die schnelle Erholung des Körpers nach Organverlust spielt.

Um den Magen nach der Entfernung der Gallenblase zu entfernen, sollte man folgende Ernährungsempfehlungen befolgen:

1. Gehe zur Bruchkraft. Dies bedeutet, dass Sie oft essen müssen (5-7 mal am Tag). In diesem Fall sollten die Portionen klein genug sein, um den Magen nicht erneut zu überlasten.

2. Konsumieren Sie nicht mehr als 50 Gramm pflanzliche Fette pro Tag. Es ist besser, tierische Fette vorübergehend zu verlassen oder ihren Verbrauch zu minimieren.

Schmerzen im rechten Hypochondrium, Ursachen und mögliche Krankheiten

Schmerzen im rechten oberen Quadranten sind ein Zeichen für viele Krankheiten, so dass selbst auf Basis dieses Symptoms selbst von einem erfahrenen und qualifizierten Spezialisten keine genaue Diagnose gestellt werden kann.

Ein schmerzhaftes Syndrom zu verursachen, kann ziemlich unschädlich sein, zum Beispiel übermäßiges Essen oder übermäßige körperliche Anstrengung. Aber öfter provoziert das Unbehagen im rechten Hypochondrium den entzündlichen Prozess, akute und chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes, des Urogenitalsystems, der inneren Organe (Leber, Nieren), der Gallenwege.

Warum schmerzt das rechte Hypochondrium, in welchem ​​Fall dieses Symptom nicht gefährlich ist und in welchen Fällen eine sofortige medizinische Behandlung erforderlich ist? Die Antworten auf alle Fragen finden Sie in unserem Material.

Schmerzen unter dem rechten Hypochondrium bei gesunden Menschen

Schmerzen im rechten Hypochondrium können auf eine Vielzahl von Ursachen zurückzuführen sein. In einigen Situationen treten Beschwerden auch bei ziemlich gesunden Menschen auf: In diesem Fall handelt es sich um eine Variante der physiologischen Norm. Das Problem ist jedoch oft die Entwicklung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und anderer Organe.

Physiologische Gründe, warum es im rechten Hypochondrium schmerzt:

  1. Schwangerschaft. Bei Schwangeren im dritten Trimenon wird der Uterus kolossal gestreckt und drückt auf alle Organe, mit denen er in Berührung kommt, verdrängt den Darm und drückt den Stumpf und die Gallenblase nach unten. Daher sind bei gesunden Schwangeren häufig stechende oder drückende Schmerzen im rechten Hypochondrium üblich. Darüber hinaus erweitert Progesteron, das später die Schwangerschaft erhält, die Gallenwege und stimuliert die Galle-Stagnation. Und wenn Sie eine solche Ladung mit einer solchen physischen Ladung belasten, dann kann mit einer hohen Wahrscheinlichkeit etwas Unbehagen gefühlt werden.
  2. Schmerzen beim Sport. Sicherlich haben viele bemerkt, dass nach intensiver körperlicher Aktivität Schmerzen auf der rechten Seite auftreten. Dies ist auf eine übermäßige Dehnung des Lebergewebes zurückzuführen, die wiederum auf einen starken Bluteinstrom zum Organ zurückzuführen ist. Besonders häufig passiert dies nach einer Mahlzeit. Gefahren dieses Staates sind nicht.
  3. Schmerzen bei Frauen. Am Ende des Menstruationszyklus erleben einige Frauen ein starkes Ungleichgewicht zwischen niedrigem Progesteron und hohem Östrogen, was zu Spasmen der Gallenwege führt und Koliken im rechten oberen Quadranten verursachen kann. Die Einnahme von hormonellen Kontrazeptiva kann den Verlauf des prämenstruellen Syndroms verschlechtern und die stechenden Schmerzen aufgrund der Verletzung des Gallengangs verstärken.

Pathologische Ursachen von Schmerzen unter der rechten Rippe

Anatomisch umfasst der obere rechte Quadrant des Abdomens: Leber, Gallenblase, Teil des Zwerchfells und des Dünndarms, Zwölffingerdarm, rechte Niere, Bauchspeicheldrüse.

Krankheiten und Verletzungen dieser Organe können das Auftreten von Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen aktivieren:

  1. Die offensichtlichste Ursache für Schmerzen ist eine Lebererkrankung. Dazu gehören Hepatitis, Hepatosis und Leberzirrhose, parasitische Läsionen.
  2. Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege (Cholezystitis). Ein scharfer, scharfer Schmerz, der plötzlich, besonders in der Nacht, auftrat, wird gebildet, wenn die Obstruktion des Gallengangs verletzt ist und eine akute Cholezystitis vorliegt. Im Falle einer Erhöhung des Tonus der Gallenblase nimmt ihre Kontraktionsneigung zu, und die Häufigkeit und Stärke ihrer Kontraktionen nimmt ebenfalls zu. Solche Prozesse werden von starken und kurzfristigen Schmerzen begleitet und werden oft durch nervliche Überanstrengung und Stress hervorgerufen.
  3. Urolithiasis. Verursachen, wenn es in den rechten oberen Quadranten weh tut, können Nierensteine ​​sein, in denen der Schmerz der rechten Niere schlecht gefühlt, aber es ist nicht klar, und konnte in der Rückseite der Taille, Bauches und unter der linken oder rechten Seite der unteren Rippen zu spüren sein. Urolithiasis manifestiert sich durch die Entdeckung von Steinen in den Nieren, Blase und Harnwegen. Es gibt einen scharfen Schmerz, der mit jeder Bewegung zunimmt.
  4. Nierenkolik. Es tritt auf, wenn sich die Steine ​​in den Nieren zu bewegen beginnen und ihre inneren Ränder ihre inneren Ränder berühren. Der Schmerz wird sehr stark, wenn sich die Person bewegt. Steine ​​überlappen die Harnwege, in Verbindung damit ist der Schmerz in der Leiste verdrängt.
  5. Ein Magengeschwür. Charakteristische Schmerzen im rechten Hypochondrium werden von Magengeschwüren des Magens und 12 Zwölffingerdarm begleitet. Die Art des Schmerzes und seine Intensität hängt von vielen Faktoren ab. Beschwerden treten nach dem Essen, auf nüchternen Magen oder nach körperlicher Anstrengung auf. Das Schmerzsyndrom wird begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen, Erbrechen, Kraftverlust, Wechsel von Durchfall und Verstopfung, Herzklopfen. Oft tritt ein Magengeschwür in latenter Form auf, in fortgeschrittenen Fällen drohen innere Blutungen und Peritonitis, was eine Gefahr für das Leben des Patienten darstellt und dringende chirurgische Eingriffe erfordert.
  6. Dyskinesie der Gallenwege ist eine Verletzung der motorischen Funktion des Organs. Die Hauptursache für die Krankheit ist Stress, schlechte Ernährung, große körperliche Aktivität. Normalerweise, wenn ein Patient auf Dyskinesie untersucht wird, entwickelt der Patient Krankheiten des Verdauungssystems. Pathologie entsteht spontan, begleitet von Gewicht, paroxysmale starke Schmerzen in seiner rechten Seite, Übelkeit, verärgern Stuhl (Durchfall oder Verstopfung), Tachykardie, das Aufkommen von Bitterkeit im Mund, in seltenen Fällen - Kopfschmerzen. Dyskinesie durch Stagnation der Galle in der Gallenblase begleitet, die zur Bildung von Steinen beitragen und die Entwicklung von Gallstonekrankheit.
  7. Pankreatitis. Pulsierender Schmerz ist ein Hinweis auf Pankreatitis. Die genaue Ursache der Bauchspeicheldrüsenentzündung ist nicht erwiesen. Die Pathologie beginnt mit einem pulsierenden, intensiven, gürtelenden Schmerz. Wenn diese Symptome auftreten, benötigt der Patient sofortige Krankenhauseinweisung und dringende chirurgische Behandlung. Ein ausgeprägter Schmerz im rechten Abdomenquadranten wird während des Übergangs von der Pankreatitis vom akuten zum chronischen Stadium beobachtet und ist anfällig für eine konservative Behandlung.
  8. Interkostalneuralgie. Nicht immer wird der Schmerz im Hypochondrium durch die Pathologie der inneren Organe verursacht. So können bei Erkrankungen des Skeletts Schmerzen im Rippenbereich auftreten. Eine solche Volkskrankheit wie Osteochondrose tritt mit Degeneration des Wirbelsäulenknorpels auf. Veränderter Knorpel drückt Nerven zusammen, was zum Auftreten von Schmerzen führt.

Andere Gründe

Andere Krankheiten und Pathologien, deren Symptom insbesondere schmerzhafte Empfindungen anderer Art im Bereich der unteren Rippen auf der rechten Körperseite sein können, sind folgende:

  • Von der Seite des Nervensystems: Drücken der Nervenenden, die im Interkostalraum (Interkostalneuralgie), Herpes umgeben sind, durch akuten Schmerz, das Auftreten von Hautausschlägen, Juckreiz der Haut gekennzeichnet;
  • Aus dem Verdauungssystem: Gastritis, Magengeschwüren, verschiedenen Entzündungen, Ileus, Colitis, Pankreatitis, Bauchkrämpfen und Schmerzen, die gynäkologische Erkrankung imitieren, Peritonitis, etc;..
  • Seitens des Harnsystems: Pyelonephritis mit Läsionen vorwiegend der rechten Niere (sonst ist der Schmerz links lokalisiert, nicht in den unteren Rippen rechts), Nierenkolik, Steine;
  • Das Atmungssystem: Pneumonie (Lungenentzündung) oder Bronchitis bei einer akuten oder chronischen Verlauf - Husten reizt die Spasmen der Atemwege, die durch schmerzhafte Empfindungen in der rechten oberen Quadranten gegeben sind;
  • Entzündung der Gebärmutteranhangsgebilde, Osteochondrose, Appendizitis und dergleichen.
  • Auf Seiten der Leber: Leber-Dystrophie, Zirrhose, Abszess, Hepatitis A, B, C und andere, Herzinsuffizienz, begleitet von Stagnation von Blut in der Leber und anderen chronischen Erkrankungen und akuten entzündlichen Prozessen.

Schmerz im rechten Hypochondrium dahinter

Wenn sich der Patient beschwert, dass der Rücken unter dem rechten Schulterblatt schmerzt, können die Ursachen dieses Phänomens mit Verletzungen der unteren Rippen, Läsionen der Interkostalnerven verbunden sein. Im Rücken erscheinen Schmerzen unter dem rechten Schulterblatt von hinten und mit Läsionen der rechten Niere, Nebenniere. Ursachen von Rückenschmerzen können auch mit Erkrankungen der unteren Hohlvene in Verbindung gebracht werden.

  1. Urolithiasis. Erkrankungen der rechten Niere und vor allem Urolithiasis können starke Schmerzen verursachen. Stein oder Sand, begann die Reise des Nierenbeckens, kratzt sie, und dann wird der Harnleiter, so dass der Schmerz von Nierenkolik ist nicht nur in der Projektion der unteren Rippen, aber in dem Rücken und in den Seiten Bauch. Der Schmerz ist paroxysmal und stark. Sie gibt in den Oberschenkel die Genitalien. Wenn pokolachivanii Rand Palm um die Taille Schmerzen erhöht und kann in der Leistengegend geben. Gleichzeitig können Blutspuren im Urin auftreten. Einige Patienten mit Nierenkolik begleiten Erbrechen.
  2. Pyelonephritis. Die Entwicklung von akuten infektiösen Entzündungen der Niere geht mit Schmerzen in der Niere, Intoxikationen und Fieber einher. Es tut weh und beim Urinieren gibt es periodisch falsche Wünsche, auf dem Gesicht sind Schwellungen.
  3. Nekrose der Nierenpapillen. Es kann durch Sauerstoffmangel des Nierengewebes entstehen, wenn die Gefäße, die es versorgen (mit infektiösen Erregern oder mit Diabetes mellitus) blockiert sind. Der Schmerz ist konstant, kombiniert mit Blut im Urin. Der Patient kann an einem septischen Schock sterben.
  4. Nierenkrebs. Diese Bedingung wird möglicherweise nicht lange angezeigt. Leichte Schmerzen und Blutungen treten bereits in den letzten Stadien der Krankheit auf. Manchmal stört der Tumor den Abfluss des Urins, dann gibt es einen starken Schmerz. Schmerzen im Hypochondrium zeigen sich auch bei Tumoren der rechten Nebenniere, sofern der Tumor groß ist.
  5. Akute obere Paranphoritis. Diese Entzündung des Fettgewebes an der Spitze der Niere vor dem Hintergrund der Infektion von den Mandeln, kariösen Zähnen oder anderen Entzündungsherden. Zuerst gibt es ein Fieber von 38, moderate Rückenschmerzen auf der Seite der Läsion. In 2-3 Tagen bewegt sich der Schmerz zum rechten Hypochondrium, intensiviert sich mit einer tiefen Inspiration. Schmerzen im unteren Rückenbereich verstärken sich mit einer scharfen Begradigung des Körpers und Gehen.
  6. Interkostalneuralgie. Der Grund, dass eine Person seine rechte Seite zieht, ist im subkostalen Bereich taub, es kann Interkostalneuralgie geben. In diesem Zustand zieht manchmal von hinten die Rippen, die von beiden Seiten vorne schmerzen. Bei Neuralgie prickelt stark in verschiedenen Bereichen, bis hin zur Einschränkung der Mobilität. Der Schmerz wird stärker mit Neigungen, Biegungen. Auch die Ursache für plötzliches Stechen unter einem Löffel oder Zucken von beiden Seiten kann eine Myositis sein, wenn die Muskeln einer Person entzündet sind.
  7. Osteochondrose der Lendengegend. Es gibt Schmerzen unterschiedlicher Intensität, die von einer Einschränkung der Beweglichkeit, Muskelverspannungen und Spannungsspitzen begleitet werden. Der Schmerz kann von Mittag bis zum Schießen unterschiedlich stark sein.
  8. Gürtelrose. In diesem Fall gibt es Herpesausschläge entlang des Nervs in Form von Vesikeln mit einer trüben Flüssigkeit, und die Haut rötet sich. An der Stelle der Läsion entwickeln sich Juckreiz, Brennen und Schmerzen. Dies bedeutet, dass Sie einen Dermatologen kontaktieren müssen.
  9. Thrombose der Hohlvene. Seltene Variante Thrombose der untere Hohlvene (wenn Gerinnsel aus den Iliakalvenen kommen und die Klötze Hauptstamm Venen) verursacht Schmerzen (im rechten oberen Quadranten von hinten) und Klinik, ähnlich zu spätem Stadium Nierentumoren. Wenn das Lebersegment thrombosiert ist, entstehen starke Schmerzen im rechten Hypochondrium von vorne und werden unter dem rechten Schulterblatt verabreicht. In diesem Fall kommt es zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und der Gelbsucht.

Wenn der Schmerz im rechten Hypochondrium vorne liegt

Kribbeln oder stechende Schmerzen in der rechten Seite sind auf Erkrankungen der Organe zurückzuführen, die an diesen Bereich angrenzen. Einige Bedingungen begleiten Schmerzen von hinten, manchmal gibt es in den Fuß, im Schulterblatt, in der Niere, etc. Es kann auch Schmerzen in der Lunge mit einem tiefen Atemzug sein. Bei manchen Diagnosen kann der Schmerz periodisch sein, manifestiert sich beim Gehen, beim Husten. An anderen - unangenehme Empfindungen stören ständig.

  1. Hepatitis. Hepatitis virale, alkoholische oder toxische geben ein Bild von Intoxikation (Schwäche, Lethargie, Verlust der Fähigkeit zu arbeiten) und Dyspepsie (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen). Auf der Höhe der Krankheit verbindet sich der Ikterus mit der Zitronentönung der Haut und der Augenproteine. Im gleichen Zeitraum nimmt der Urin die Farbe von Bier und Kot an - die Farbe von Ton aufgrund des beeinträchtigten Austauschs von Gallenpigmenten.
  2. Leberzirrhose. Bei Patienten mit Leberzirrhose werden der Tod von Leberzellen und Veränderungen in ihrer Struktur festgestellt. Bei Menschen mit dieser Diagnose schmerzt es in der rechten Seite auf der Hüfthöhe, manchmal ist der Schmerz von hinten zu spüren. Mit Zirrhose kann eine Person bemerken, dass es in der rechten Seite unterhalb der Rippen, bereits am Anfang der Krankheit schmerzt. Das Brennen auf der rechten Seite ist stur. In den späteren Stadien der Leberzirrhose nimmt die Leber ab, ihre Arbeitsfähigkeit nimmt ab, der Patient entwickelt ein Leberkoma, ein tödlicher Ausgang ist wahrscheinlich.
  3. Echinokokkose. Dies sind Zysten mit flüssigem Inhalt, die von einem Wurm-Echinococcus verursacht werden. Zysten sind meist im rechten Leberlappen befindet und, wie es wächst, Kapillaren und intrahepatischen Gallengänge quetschen, schweres Gewicht in Hypochondrie und unregelmäßiger Vergrößerung der Leber verursachen. Wenn die Cyste vereitert ist, so entwickelt sich eine mit Eiter gefüllte Höhle, ein Abscess der Leber. In diesem Fall verstärkt sich der Schmerz, die Körpertemperatur steigt an und es kann sich eine Entzündung des Peritoneums oder sogar eine Infektion des Blutes entwickeln.
  4. Herzinsuffizienz. Warum sich in diesem Fall über die Beschwerden im rechten Hypochondrium Sorgen machen, erklärt der Zustand des Patienten. Anfangs verschlechtert sich seine Blutzirkulation, infolgedessen wird die Leber vergrößert, Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle an. Es gibt einen Ziehschmerz in der rechten Seite, ein Gefühl von Schwere. Ziehender Schmerz macht sich Sorgen, wenn sich die Krankheit entwickelt. Bei einem abdominalen Myokardinfarkt ist der Patient besorgt über einen starken, brennenden Schmerz im unteren Teil des rechten Hypochondriums. Manchmal klagt der Patient, dass er sich an die Seite drückt. Aber in einigen Fällen ist der Schmerz manchmal sehr scharf, ähnlich wie bei einem Messer, die Schmerzempfindung zeigt sich im Schulterblatt, Sternum. Typischerweise passiert dies, wenn sich der Herzinfarkt der Hinterwand des Herzmuskels entwickelt. Manchmal scheint es dem Patienten, dass diese Schmerzempfindung durch Wellen manifestiert wird: periodisch nimmt es ab und verstärkt sich. Zur gleichen Zeit können Blässe, Herzfrequenzstörungen und Druckabfall festgestellt werden.
  5. Erkrankungen der Gallenblase. Sie geben den größten Anteil an intensiven und scharfen (Schnitt- oder Heftschmerzen), die für akute Entzündungen charakteristisch sind. Gleichzeitig kann die Entzündung durch einen sich verschiebenden Stein verursacht werden, der das Lumen des Blasen- oder Gallenblasenkanals oder eine Bakterienflora verschließt. Schmerzen bei akuten Entzündungen treten an der Stelle zwischen dem geraden Bauchmuskel rechts und dem Rippenbogen auf. Sie sind krampfhaft, stark, sie geben in die rechte Schulter oder linken Hypochondrium. Es kann Bitterkeit im Mund, ein Aufstoßen von Luft, Übelkeit und Erbrechen von Galle geben. Manchmal steigt die Körpertemperatur. Bei der calculösen Cholezystitis ist die Entwicklung einer mechanischen Gelbsucht mit einem gelblich-grünen Teint der Haut und der Schleimhäute typisch.

Schmerzen nach dem Essen

Die Aufnahme von Nahrung beschleunigt die Sekretion und den Fortschritt der Galle, erhöht die Blutfüllung der Leber und stimuliert die Darmperistaltik. Daher provoziert Nahrung Schmerzen in den Pathologien der Leber, Gallenblase, Darm.

Der Charakter des Schmerzes kann unterschiedlich sein: Übelkeit und Schmerzen dumpf Farbton charakteristisch für Cholezystitis, stechenden Schmerz, spastische Natur begleitet ulcerosa und Darmdysbiose, Schmerzen durch biliäre Dyskinesie und Cholelithiasis begleiteten stechend.

Nach der Ladung

Unangenehme Empfindungen in Form von ziehenden oder stechenden Schmerzen entstehen nach körperlichen Belastungen bei Menschen mit Hepatitis, Leberzirrhose und Leberstauung. Nach dem Schütteln, körperlicher Anstrengung kann ein Anfall von calculous Cholezystitis auftreten. Auch periodische Schmerzen während des Trainings treten bei Patienten mit Myositis, Interkostalneuralgie, Osteochondrose, Rippenfraktur, Thrombose der Vena Cava auf.

Schmerzen bei akuter Appendizitis

Der Blinddarm ist ein lymphatisches Organ, das an der Immunabwehr des Verdauungssystems beteiligt ist. Es befindet sich im rechten Beckenknochen, aber seine Position ist ziemlich variabel. Dies macht es auch schwierig, eine Entzündung des Blinddarms zu diagnostizieren. Die Appendizitis hat ihre eigenen Entwicklungsstadien, die nur der Chirurg diagnostizieren kann.

  1. Verschütteter Schmerz im Nabel und Magen;
  2. Schmerz für drei Stunden ist in der rechten Seite des Bauches lokalisiert;
  3. Reduktion des Schmerzsyndroms in Rückenlage auf der rechten Seite;
  4. Erhöhter Schmerz beim Gehen und Liegen auf der linken Seite;
  5. Auf dem Hintergrund der Schmerzen verschlechtert sich die allgemeine Gesundheit, die Körpertemperatur steigt, Erbrechen und Durchfall auftreten.

In solchen Fällen wird eine dringende chirurgische Behandlung in einem chirurgischen Krankenhaus durchgeführt.

Differenzierung des Schmerzes

In Abhängigkeit von den Schmerzen, die der Patient empfindet, der einen Arzt mit diesem Problem konsultiert hat, ist es möglich, mit der Erkrankung, mit welchem ​​Organ verbunden sind, bestimmte schmerzhafte Empfindungen zu identifizieren.

Also, Schmerzen im rechten Hypochondrium, was kann es sein:

  1. Brennende Schmerzen im rechten Hypochondrium sind oft die Ursache einer akuten Cholezystitis.
  2. Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium sind höchstwahrscheinlich mit Erkrankungen der Gallenblase verbunden.
  3. Starke Schmerzen im rechten Hypochondrium sind in der Regel bei Patienten mit Hepatitis zu spüren.
  4. Dumpfer Schmerz kann eine Folge von entzündlichen Prozessen in der Gallenblase sein.
  5. Schmerzende oder drückende Schmerzen können den Symptomen zugeschrieben werden, die sich bei Dyskinesien der Gallenwege manifestieren.
  6. Ziehschmerzen sind charakteristisch für chronische Hepatitis.
  7. Eine sich ausdehnende Art von Schmerz kann durch chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verursacht werden.
  8. Pulsierende Schmerzen sind charakteristisch für Patienten mit Pankreatitis diagnostiziert.
  9. Nahtschmerz wird bei Patienten mit Problemen der rechten Niere beobachtet.

Auch Schmerzen im rechten Hypochondrium können nur abends oder nachts geweckt werden. Wie die medizinische Praxis zeigt, ist der ständige Nachtschmerz in diesem Bereich oft das erste Anzeichen eines Zwölffingerdarmgeschwürs.

Diagnose

Wenn er sich wegen Schmerzen im rechten Hypochondrium beim Arzt beschwert, hat er das Recht zu ernennen:

  • biochemischer Bluttest;
  • Analyse von Urinproben auf Bilirubin;
  • Ultraschall der Bauchhöhle

Wenn die Ergebnisse unsicher sind, kann MRT, CT mit einem Schwerpunkt auf Bauchuntersuchung oder Leberbiopsie erforderlich sein. Und erst nach Erhalt aller Forschungsergebnisse wird der Arzt einen Behandlungs- und Diätplan vorschreiben und die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes feststellen.

Wie lindert man Schmerzen?

Um die Schmerzen zu lindern, können Sie No-Shpa trinken, aber Sie müssen das Schmerzmittel nicht missbrauchen - dies wird Ihnen nicht erlauben, die Ursache der Beschwerden richtig festzustellen.

Rufen Sie sofort ein Krankenwagenteam an, wenn der Patient folgende Symptome hat:

  • unaufhörliches Erbrechen;
  • Ohnmacht und eine Bedingung;
  • Verzögerung oder vollständige Unfähigkeit zu urinieren;
  • Schmerz akut, unerträglich, dauert mehr als ein paar Minuten (keine Anfälle - Krämpfe, durch Krämpfe und ständige erhebliche Beschwerden gekennzeichnet);
  • Uterusblutungen;
  • Blut in Erbrochenem, Kot, Urin;
  • ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur (über 38,5 ° C);
  • Durchfall oder Verstopfung von mehreren Tagen.

Wenn es im rechten Hypochondrium schmerzt und die Ursachen geklärt sind, bleibt die Frage, was zu tun ist. Die wichtigste Sache, die ein Patient wissen sollte, ist, dass man unter keinen Umständen eine Selbstmedikation durchführen sollte. Der Einsatz von Spasmolytika, Analgetika und ähnlichen Präparaten schmiert das Bild deutlich und erschwert die Arbeit des Arztes.

Weit verbreitet im Internet repliziert sind auch Erste-Hilfe-Rezepte unwirksam, aber auch gefährlich. In keinem Fall sollten Sie alkoholische Tinkturen nehmen, Wärmer auf den Bauch legen und ähnliches: Aus unerklärlichen Gründen kann dies zum Tod führen. Die wichtigste Sache, die mit dem Patienten getan werden sollte, ist einen Arzt aufzusuchen. In diesem Fall nicht unbedingt zum Bezirk. Bei starken Schmerzen müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Die Behandlung ist fast immer medikamentös und beinhaltet die Verwendung von Analgetika, Antispasmodika, Diuretika, Cholagogue usw. Diese Medikamente werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. Chirurgische Versorgung ist in extremen, dringenden Fällen wie Darmverschluss, perforierten Ulzera usw. erforderlich. In allen anderen Fällen ist eine konservative Therapie indiziert.

Prävention

Vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Schmerzen im rechten oberen Quadranten beschränken sich auf folgende Empfehlungen:

  • Einnahme von Medikamenten nur wie vom Arzt verschrieben;
  • Vermeidung von Stresssituationen;
  • Einhaltung der persönlichen Hygiene;
  • gesunde und aktive Lebensweise;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • korrekte und angemessene Ernährung;
  • die Verwendung von Barriere-Kontrazeptiva während des Geschlechtsverkehrs, die Ablehnung von Gelegenheitsverbindungen.

Eine regelmäßige ärztliche Untersuchung (einmal jährlich) verhindert oder entdeckt rechtzeitig Abweichungen in der Gesundheit und erhält die notwendige Behandlung.

Top