Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Was ist Gilberts genetisches Syndrom und wie behandelt man die Krankheit?
2 Ljambley
Diät für chronische Hepatitis
3 Produkte
Wenn die Leber vergrößert ist - wie behandelt werden? 11 Empfehlungen zur Ernährung mit erhöhter Leber
Haupt // Produkte

Ernährung für Hepatitis C


Hepatitis C gilt als die schwerste Form der Virushepatitis. Der Erreger der Infektion ist HCV, das die Leber stört und eine starke Vergiftung des Körpers hervorruft. Das infektiöse Agens wird parenteral (durch das Blut) übertragen. In den meisten Fällen hat Hepatitis einen latenten Verlauf und wird oft zu einer chronischen Form. Die Beseitigung des Virus ist schwierig, daher sollte die Behandlung umfassend sein.

Wenn eine Person mit Hepatitis C diagnostiziert wurde, dann sollte er Medikamente einnehmen, einen gesunden Lebensstil führen, die Regeln der Ernährung befolgen. Der letzte Punkt der komplexen Therapie ist von zentraler Bedeutung. Diät mit Hepatitis C wird helfen, unangenehme Symptome loszuwerden, und in Ermangelung von negativen Faktoren wird die Wiederherstellung der Leber beschleunigen.

Ernährungsregeln

Die Diät für Hepatitis C zielt darauf ab, das infizierte Lebervirus zu entladen. Dazu müssen Sie eine ausgewogene Standardkost anpassen (erhöhen oder verringern Sie die Anzahl der einzelnen Komponenten). Es ist wichtig, die richtigen Produkte im Menü zu wählen, außerdem sollten Sie darauf achten, wie sie verarbeitet werden und den Power-Modus. Bei Einhaltung dieser Patienten Regeln geschädigten Zellen und Geweben aktualisiert normalisierte Funktionalität hepatobiliary-Darm-Trakt (Leber, Gallenblase, seine Kanäle), normalisiert den Stoffwechsel, beschleunigt die eigene Enzyme Bildung.

Diät für Patienten mit Hepatitis umfasst Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe. In diesem Fall sollte die Menge dieser Substanzen im Körper streng ausgewogen sein (Proteine, Fette, Kohlenhydrate - 1: 1: 4). Das heißt, die Menge an Fetten und Proteinen ist begrenzt, stattdessen wird die Nahrung mit Kohlenhydraten aufgefüllt. Dies ist notwendig, um die Energiekosten während der Nahrungsspaltung zu reduzieren und die Erholung zu beschleunigen.

Die Anzahl der tierischen Proteine ​​beträgt bis zu 60% ihrer Gesamtzahl. Der Gehalt an pflanzlichen Fetten beträgt ca. 25%.

Kohlenhydrate werden durch Stärke, Zucker, Ballaststoffe, Pektin vertreten. Der Patient kann Zucker aus Früchten, Beeren, Milchprodukten, Honig erhalten. Darüber hinaus ist es wichtig, die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen zu berücksichtigen, die jeden Tag in den Körper gelangen.

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, wie man während einer Krankheit isst. Für einen Tag sollte der Energiewert von Lebensmitteln 2800 - 3000 kcal nicht überschreiten. Es ist wichtig, 4 bis 6 Mal am Tag (zur gleichen Zeit) zu essen, aber in kleinen Portionen. Das heißt, es gibt 3 Hauptmahlzeiten in der Diät und der Rest sind Imbisse. Was die Art der Zubereitung betrifft, werden die Produkte gekocht, gebacken, für ein Paar gekocht und manchmal gedünstet. Frittierte Speisen, geräucherte Produkte sowie salzige Speisen sollten verworfen werden.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Die Ernährung des Patienten wird mit Obst, Gemüse, Getreide, Milchprodukten, Bohnen, Getreide ergänzt.

Lebensmittel mit Hepatitis sollten sicher, nützlich und vielfältig sein. Es wird empfohlen, die zugelassenen Gerichte zu wechseln, so dass die Ernährung ausgewogen ist.

Wenn ein Produkt aus dem Lebensmittelkorb beim Patienten eine Allergie auslöst oder einfach unangenehm ist, sollte es verworfen werden. Darüber hinaus muss daran erinnert werden, dass die Zusammensetzung der Ernährung mit assoziierten Erkrankungen unterschiedlich sein kann.

Allgemeine Empfehlungen und der Zweck der Diät Nummer 5

Diättabelle Nummer 5 ist eine spezielle Methode der therapeutischen Ernährung, die von Dr. M. I. Pevsner entwickelt wurde. Nach diesem Programm reduziert die Speisekarte die Anzahl der Lebensmittel, die reich an Fett und Cholesterin sind. Der Patient kann Gemüse und Obst mit Hepatitis essen, sollte aber fetthaltige und frittierte Nahrungsmittel von der Ernährung ausschließen.

Diät Nr. 5 reduziert die Belastung der geschädigten Drüse und Gallenwege (Gallengang, seine Gänge) aufgrund der Tatsache, dass der Patient gesunde Nahrung verwendet.

Ärzte identifizieren die folgenden Prinzipien der Tabelle Nummer 5:

  • Ausreichend Inhalt von Lebensmitteln reich an Proteinen, Kohlenhydraten.
  • Verringerung der Menge an fetthaltigen Lebensmitteln.
  • Produkte können gekocht, gebacken, gedämpft werden und in seltenen Fällen - Eintopf.
  • Vor dem Essen sollten Sie faserreiche Lebensmittel mahlen. Wenn das Fleisch eine große Anzahl von harten Adern enthält, muss es durch einen Fleischwolf oder fein gehackt werden.
  • Diese Art zu kochen, wie Braten, ist bei der Behandlung von Hepatitis C kontraindiziert.
  • Es lohnt sich, die Produkte, die Purine (Verbindungen mit Stickstoff) Oxalsäure enthalten.
  • Es wird empfohlen, auf die Gerichte zu verzichten, die den Prozess der Fermentation im Darm hervorrufen. In solchen Produkten gibt es grobe Fasern, Extraktstoffe, die die Sekretion von Verdauungsdrüsen erhöhen.
  • Wenn Hepatitis C empfohlen wird, um die Menge an Salz zu reduzieren.
  • Die tägliche Menge an Essen sollte in 4-6 Empfänge aufgeteilt werden, während die Portionen klein sein sollten.
  • Es wird dringend empfohlen, gefiltertes Wasser auf nüchternen Magen zu trinken.

Die Ernährung nach Hepatitis C hilft laut Tabelle 5 bei der Wiederherstellung der Leberfunktion. Eine solche Diät ist bei Hepatitis im Stadium der Remission, Zirrhose, Pankreatitis (entzündliche Pankreasläsionen), Magen-Darm-Trakt, Gastritis, etc. indiziert.

Während des Essens müssen Sie gründlich Essen kauen, schnelle Snacks können den Zustand des Patienten verschlechtern. In der Diät sollte keine Konserven sein. Fisch und Fleisch werden vor dem Kochen gegart und dann gebacken oder gedünstet. Es ist notwendig, die Menge des Zuckers zu reduzieren, und es ist besser und vollständig, es aufzugeben. Es wird empfohlen, Samen, pflanzliche Proteine, Nüsse zu essen.

Der Patient muss die oben genannten Regeln der Ernährung für 2 Jahre und sogar für den Rest seines Lebens befolgen. Für einen Tag wird der Patient empfohlen, bis zu 3 kg gesunde Lebensmittel zu konsumieren, und für Fettleibigkeit - etwa 2 kg.

Laut Diät Nummer 5 beträgt die Menge an Proteinen im Tagesmenü 80 g, also 60% - tierische Proteine. Die Fettmenge beträgt 80 g, davon 30% pflanzlich. Kohlenhydratgehalt - 400 g für 24 Stunden, während die Menge an Zucker etwa 80 g ist. Tägliche Dosis von Salz - bis zu 10 g. Darüber hinaus sollte der Patient mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken.

Um die Leber zu behandeln und ihre Genesung zu beschleunigen, helfen die Leberprotektoren: Essentiale, Karsil usw.

Diät Nr. 5 ist auch für Hepatitis B angezeigt, und für Ernährungsregeln für diese Form der Krankheit, siehe diesen Artikel.

Liste von Produkten mit Diät №5

Unter den Patienten, die HCV identifiziert haben, ist die eigentliche Frage, welche Produkte in die Ernährung aufgenommen werden können. Nach Angaben von Ernährungswissenschaftlern kann der Patient bei chronischer Infektion das Menü um folgende Produkte ergänzen:

  • Schwarzer Tee (nicht stark) mit dem Zusatz von Zitrone, Milch.
  • Brühe aus den Hüften.
  • Frisch gepresste Säfte mit warmem Wasser verdünnt.
  • Kompotte mit Früchten oder getrockneten Früchten.
  • Kissel oder Mors.

2. Flüssige Gerichte sind die Grundlage der Diät:

  • Suppen mit Kartoffeln, Kohl, Rüben, Kürbis, Kürbis, Karotten.
  • Die ersten Gerichte mit Getreide (Buchweizen, Grieß, Reis, Graupen oder Nudeln).
  • Makkaronisuppe auf Milchbasis.

3. Gerichte mit Getreide:

  • Buchweizen, Haferflocken, Reis, Hirsebrei auf Wasser oder Milch.
  • Aufläufe, Soufflé, Pudding aus Kruppen.
  • Kashi mit getrockneten Früchten.
  • Kashi aus Bulgur oder Couscous.
  • Leinsamen.
  • Pasta aus Pasta von harten Weizensorten.

4. Gerichte aus Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten:

  • Fleisch von Kalb, Kaninchen, Huhn, Truthahn.
  • Milchwürste (kleine Menge).
  • Gerichte aus Seehecht, Seelachs, Zander, Thunfisch, Kabeljau.
  • Frische Austern, die minimale Anzahl an Tintenfischen und Garnelen. Diese Einschränkung gilt für Lachs.

5. Mehl Produkte:

  • Brot mit Kleie oder Roggenmehl (besser abgestanden).
  • Galette-Plätzchen.
  • Brot aus Vollkornkeimen.
  • Bran.

6. Milch und Produkte daraus:

  • Käse (keine akute Note).
  • Sauermilch mit etwa 2% Fettgehalt.
  • Gerichte aus Kartoffeln, Farbe, Kürbisse, Zucchini, Karotten, Rüben.
  • Salate mit einem neutralen Geschmack (Eisberg, Romano, etc.).
  • Ein kleiner Paprika und Tomaten.
  • Meerkohl.
  • Bohnen.
  • Brokkoli, Sellerie.

8. Früchte und Beeren:

  • Süße Äpfel, Bananen und Granatäpfel (ein wenig), getrocknete Früchte.
  • Wassermelone (2 Stück pro Tag).
  • Butter (30 g pro Tag).
  • Gereinigte Pflanzenöle nicht mehr als 15 g pro Tag.
  • Gekochte oder gebackene Früchte und Beeren.
  • Gelee, Mousse.
  • Marmelade, Süßigkeiten ohne Schokolade.
  • Hausgemachte Marmelade.
  • Die Mindestmenge an Zucker.
  • Lutscher (vorzugsweise zu Hause).
  • Karamell ohne Samen, Sesam, Nüsse.
  • Keks ohne Sahne und Glasur.

Bei Hepatitis können Sie Hühner- oder Wachteleier essen, während die Eigelbmenge pro Tag nicht ½ überschreiten sollte.

Die Liste der Gerichte mit der Krankheit kann mit Gemüsesalat, Squash Kaviar, Salzhering Salat mit gekochtem Fleisch, Salat und so weiter. D. auch ergänzt werden, können den Patienten füllen die Teller mit Obst, Milch, Gemüse, sauren Sahne, Sojasauce. Petersilie und Dill sind nicht kontraindiziert. Gewürze dürfen Vanille und Zimt verwenden.

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, ob es möglich ist, Kaffee bei Hepatitis C zu trinken. Laut Diät Nr. 5 ist dieses Getränk in der Liste der verbotenen Getränke enthalten. Diese Einschränkung gilt für Kakao, ein Getränk auf der Basis von Chicorée, Karde, Soda. Darüber hinaus lohnt es sich, Alkohol, Molke, Shop-Säfte aufzugeben.

Beseitigen Sie von der Speisekarte aufgeblasen, Kuchen, Pfannkuchen, frisches Brot. Den salzigen Käse und die fettige saure Milch ablehnen.

Die Frage, ob Knoblauch mit Hepatitis gegessen werden kann, ist sehr relevant. Von Knoblauch und grünen Zwiebeln ist auch besser aufzugeben. Es ist verboten frische Himbeeren, Orangen, Mandarinen, Datteln, Birnen usw. zu essen. Weitere Informationen über Verbote während der Diät Nummer 5 werden vom behandelnden Arzt konsultiert.

Diät №5а

Um Hepatitis mit akutem Verlauf zu behandeln, muss der Patient eine strenge Diät einhalten. Dies ist die Tabelle Nummer 5a, die das Verdauungssystem so weit wie möglich schont.

Die Diät-Menü für Hepatitis C enthält 80 g Protein, 75 g Fett, 350 g Kohlenhydrate. Die Salzmenge wird auf 8 g reduziert und das Volumen der Flüssigkeit auf 2,5 Liter erhöht. Die Patienten fragen sich, wie viele Kalorien in der Ernährung eines Patienten mit akuter Hepatitis enthalten sind. Der Energiewert einer täglichen Diät beträgt 2.400 kcal.

Der Patient isst oft (5-6 mal), aber mit mittleren Portionen. Aus der Nahrung ausgeschlossen sind säurehaltige Lebensmittel, reich an Cholesterin und Purinen.

Sie können gekocht oder gekocht in einem Doppelkocher essen. Diese Art des Kochens, wie Backen, ist ebenfalls erlaubt, aber so, dass die Produkte keine krustige Kruste haben.

Patienten mit akuter Hepatitis können fast alle diätetischen Lebensmittel aus Tabelle 5 einnehmen. Patienten sind daran interessiert, was nicht gegessen werden kann, wenn die Krankheit aus dem oben genannten Nahrungsmittelkorb verschlimmert wird. Diese Einschränkung gilt für Roggenbrot, Keksteigprodukte, steile Eier.

Relevant ist auch die Frage, was in akuter Form mit Hepatitis C gegessen werden kann. Es wird empfohlen, sorgfältig zerkleinerte Produkte zu verwenden, zum Beispiel Suppen-Kartoffelpüree, Schnitzel oder Fleischbällchen aus drahtigem Fleisch.

Beispielmenü für die Woche

Ernährungswissenschaftler machten ein Beispiel für eine Diät, die für eine Woche den Regeln der Tabelle Nummer 5 entspricht. Es enthält die notwendigen nützlichen Substanzen und überbelastet nicht die Leber.

Menü für Hepatitis C für 7 Tage:
1. Montag:

  • Haferflocken mit trockenen Früchten, schwarzer Tee;
  • Suppe mit Gemüse, gebackenem Hähnchen, Kompott;
  • Brühe von Wildrose, Biskuitkeks;
  • Püree aus Kartoffeln, Fischkotelett, Tee.
  • Protein-Omelett, Tee;
  • Gemüsesuppe mit Buchweizen, Fleischbällchen (gedünstet), Kompott;
  • Salat aus Gemüse;
  • Fleisch Pilaf, Kefir.
  • Reisauflauf, Tee;
  • Kohlrouladen, vegetarischer Borscht, Gelee;
  • Apfelmus, Haferflocken-Lebkuchen;
  • Buchweizen mit Fleisch, Brühe von Wildrose.
  • weichgekochtes Ei, Kartoffelpüree, Kräutertee;
  • gekochter Truthahn, Erbsenpüree, Saft;
  • trockener Keks, Tee;
  • Buchweizenbrei, Brot und Butter, Tee.
  • Milchsuppe mit Nudeln, Kompott;
  • Suppe mit Kartoffeln, gekochtem Fisch, Gelee;
  • ein Salat aus Karotten und Äpfeln;
  • Püree aus Kartoffeln, Fleisch, Kefir.
  • Quark, gewürzt mit saurer Sahne, gekochtem Ei, Kompott;
  • Gemüsesuppe mit Fadennudeln, Koteletts, Brühe von Wildrosen;
  • Fruchtsäfte, Kekse;
  • Reisbrei, Brot und Butter, Käse.
  • faules Wareniki, Tee;
  • Gemüsesuppe, Auflauf aus Nudeln und gekochtem Fleisch, Gelee;
  • Banane;
  • Grieß auf Milch, Kräutertee.

Die Diät №5 demonstriert die wiederherstellende Wirkung auf die Leber. Die Hauptsache ist, den Regeln der Ernährung zu folgen.

Rezepte von Gerichten mit Hepatitis C

Mit einer entzündlichen Erkrankung der Drüse kann die Ernährung mit köstlichen und gesunden Lebensmitteln aufgefüllt werden.

  • Gemüsesuppe. Nehmen Sie 150 g Zucchini, 100 g Karotten, hacken Sie und köcheln Sie in Olivenöl. 300 g Kartoffeln schneiden, in 1 Liter Wasser kochen, Karotten, Zucchini, Salz dazugeben und aufkochen lassen. Vor Gebrauch Karottensaft zum Gericht geben.
  • Borsch. Reibe 2 Rüben auf eine Reibe. Schneiden Sie 70 g Kohl, 3 Kartoffeln, 2 Karotten in Streifen. Rüben mit Karotten einrühren, 250 ml Gemüsebrühe hinzufügen, die bereits Kartoffeln und Kohl enthält. Wenn das Gemüse gekocht ist, fügen Sie 1 Teelöffel Tomate und Zucker zur Flüssigkeit hinzu. Nach ein paar Minuten, nehmen Sie das Gericht und lassen Sie es brauen.
  • Protein-Omelett. Trennen Sie das Protein vom Eigelb, Schneebesen. Fügen Sie etwas Protein und Milch dem Protein hinzu. Die Mischung in den Dampfgarer geben und 20 Minuten ruhen lassen. Fertiggericht kann mit Grün dekoriert werden.
  • Nehmen Sie 100 g fettarmes Fleisch, gehen Sie durch einen Fleischwolf, kochen Sie die Kohlblätter. 15 g Reiswasser nach dem Kochen gießen, 20 Minuten ziehen lassen und abtropfen lassen. Reis mit Hackfleisch vermischen, 20 g Pflanzenöl und 30 g Gemüse hinzufügen. Kohlrouladen formen, in einen Kessel geben, mit Wasser gießen und dünsten.

Es gibt immer noch viele beliebte Gerichte, die in der Hepatitis-C verbraucht werden können: lapshevnik Fleisch, Quark-Pudding, Milchreis, Grütze, gebackener Fisch mit Gemüse, usw. Daher wird selbst bei der Behandlung von Lebensmitteln können schmackhaft und abwechslungsreich sein...

Die richtige Ernährung hilft dabei, das Lebergewebe wiederherzustellen, den Abfluss von Gallenflüssigkeit und die Darmmotilität zu normalisieren. Darüber hinaus ist der Patient Immunität gestärkt, der Körper wird resistent gegen Infektionskrankheiten. Richtig, die ersten Ergebnisse sollten nicht früher als in 3 Monaten erwartet werden. Obwohl viele Ärzte raten, eine Diät während des Lebens zu folgen. Patienten können das Recht auf kostenlose Behandlung von Hepatitis C in einer medizinischen Einrichtung erhalten, die das staatlich ausgerichtete Sozialprogramm zur Behandlung dieser Krankheit am Wohnort umsetzt.

Obst und Gemüse nützlich für Leber mit Hepatitis C

Frisches Obst und Gemüse ist ein unverzichtbarer Bestandteil der therapeutischen Ernährung bei Lebererkrankungen. Welche Art von Frucht kann mit Hepatitis C gegessen werden, und welche sollte aufgegeben werden, ist eine wichtige Frage, ein Gesundheitsmenü zu bilden. Solche Einschränkungen sollen die Belastung der Leber minimieren, um den Heilungsprozess nicht zu verlangsamen und die Wirksamkeit der Behandlung nicht zu verringern.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung

Die Grundlage der Ernährung bei chronischer, akuter Hepatitis C und im Stadium der Genesung sind Proteine ​​und Kohlenhydrate, und Fette, insbesondere tierischer Herkunft, sollten begrenzt sein. Dies erleichtert die Arbeit der Leber, die Bildung und den Abfluss von Galle, beschleunigen die Wiederherstellung des Körpers nach der Krankheit. Von der Diät müssen wir notwendigerweise Nahrungsmittel ausschließen, die Purine, Cholesterin, wesentliche öle und extractives, Oxalsäure einschließen.

Es ist wichtig, in dem Menü Getreide, Obst und Gemüse, Lebensmittel reich an lipotropic Substanzen (mageres Fleisch, Fisch, Bohnen, fettarme Milchprodukte, Ei-Protein), und vieler Flüssigkeit aufzunehmen.

Gemüse mit Hepatitis kann roh oder gekocht gegessen werden. Rohes Gemüse wird am besten in geriebener Form gegessen. Sie können nicht verwenden:

Sie enthalten Substanzen, die Hepatitis verschlimmern können.

Praktisch alle Früchte und Beeren sind nützlich für die Leber bei Hepatitis. Die Ausnahmen sind: Preiselbeeren, Äpfel und saure Trauben, Stachelbeere, Sauer Pflaume, Kiwi, etc., die die Darmschleimhaut reizen... Früchte dürfen roh, getrocknet, in Form von Kissel und Kompott, Gelee, Smoothies, Marmelade, Pastille und Marmelade essen.

Essen Sie vor der Hauptmahlzeit Obst und Salate aus rohem Gemüse mit kalorienarmen Soßen. Dies verbessert die reinigende Wirkung von Ballaststoffen auf das Verdauungssystem und ermöglicht eine bessere Assimilation der enthaltenen Vitamine und Mineralien.

Nützliche Substanzen für Leber bei Hepatitis C, die Gemüse und Früchte enthalten:

  1. Vitamine (Ascorbinsäure, Carotine), Mikro- und Makroelemente, notwendig für die Wiederherstellung des Stoffwechsels, deren Reaktionen in den Leberzellen durchgeführt werden.
  2. Faser, die durch die Aufnahme von Giftstoffen und anderen Schadstoffen die Darmhöhle reinigt, ihre Evakuierung beschleunigt und damit die Leberarbeit erleichtert. Es ist besonders reich an Äpfeln, Birnen, Datteln.
  3. Pektine sind lösliche Ballaststoffe, die eine ähnliche unlösliche Funktion haben. Gelöst in Wasser, erwirbt er eine Pektin Gelform, bindet Schadstoffe (Pestizide, Radionukliden, Schwermetallionen) und gibt sie aus dem Körper. Besonders viel Pektin findet man in Zitrusfrüchten, Äpfeln, Zuckerrüben, Kürbis.
  4. Monosaccharide, die für Energiestoffwechselreaktionen in Leberzellen benötigt werden. Sie sind besonders zahlreich in Trauben, Pfirsichen, Bananen.

Obst und Gemüse in Hepatitis sollte in einer reifen Form, frei von Pestiziden und anderen Agrochemikalien gegessen werden. Zu korrekte Form, glänzende Haut, Abwesenheit von Schäden und unnatürliche Farbe sollten dem Verbraucher sagen, dass solche Früchte es nicht wert sind.

Die Wahl der Frucht für Hepatitis C

Nützlich für die Leber bei Hepatitis C sind Früchte, die eine große Menge an Magnesium und Mangan enthalten, die für die Wiederherstellung von Hepatozyten erforderlich sind, die infolge der Krankheit geschädigt wurden. Viele dieser Elemente in Bananen, Kirschen, Kirschen, Aprikosen und sogar in Beeren - Melone, Wassermelone und Kürbis.

Eine Menge Kalium, Eisen und einfach ungesättigte Fette, die zur Beseitigung von Giftstoffen beitragen, enthalten Äpfel und Avocados. Avocado hilft, die Menge an Cholesterin im Blut zu reduzieren. Diese Frucht ist reich an Eisen, Phosphor, Kalzium, Kalium und auch Glutathion, das der Leber hilft, toxische Substanzen zu neutralisieren und dadurch ihre Arbeit zu erleichtern.

Persimone enthält viele Substanzen, die für die Leber in Hepatitis nützlich sind: Antioxidantien, Monosaccharide, Carotine, Eisen, Kupfer, Kalzium, Kalium, Mangan, Magnesium. Aber wegen der großen Menge an Tanninen, die in der Persimmon enthalten sind, kann es nicht missbraucht werden - es ist voller Verstopfung und Verdauungsstörungen.

Achten Sie darauf, Äpfel zu essen. Frische und noch mehr Bratäpfel können 2-3 mal täglich verzehrt werden. Es ist wichtig, daran zu denken, dass Äpfel sowohl in sauren als auch in süßen Sorten kommen, und letztere sollte bevorzugt werden.

Diese Früchte haben eine leichte choleretische Wirkung und stimulieren die sekretorische Funktion der Leber. Sie sind reich an Pektin, wodurch Sie den Darm von giftigen Substanzen und Cholesterin reinigen können.

Sie enthalten auch Chlorogensäure, einen Hepatoprotektor und ein Antioxidans. Nützlich für die Leber mit Hepatitis ist natürlich Apfel-und Karotte-Saft. Karottensaft hilft, Steine ​​aus der Gallenblase zu entfernen, aber es kann nicht in einer Dosis von mehr als 50 ml eingenommen werden.

Hepatitis-C-Patienten wird empfohlen, regelmäßig Bananen zu essen. Diese exotische Frucht ist reich an Enzymen, die die Aufnahme von Kohlenhydraten fördern, was die Arbeit der Leber sehr erleichtert. Es enthält Stärke, was bedeutet, dass es ein nahrhaftes Produkt ist, das es eine gute Option für Snacks macht. Eine Banane ist reich an Ballaststoffen und Pektinen. Kaliumsalze, die in der Frucht vorhanden sind, tragen zur Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper bei, was die Verhinderung von Schwellungen ist, die mit Hepatitis C möglich sind.

Jede Regel hat Ausnahmen. In diesem Fall ist es eine Zitrone. Sie können diese Zitrusfrüchte sicher in Hepatitis C essen. Es enthält eine große Menge an Vitamin C, notwendig für Redoxreaktionen in Hepatozyten. Zitrone hilft, die Lymphknoten der Leber zu reinigen und Gallengänge wiederherzustellen, Giftstoffe und Karzinogene aus dem Körper zu entfernen.

Das Fruchtfleisch der Frucht ist reich an organischen Säuren, Pektine, Monosaccharide, Carotine, flüchtige, Vitamine B1, B2, Rutin und viele andere in allen Arten von Stoffwechsel beteiligten Substanzen im Körper, stark die Arbeit der Lebererkrankung geschwächt zu erleichtern. Zitrone hat choleretische Wirkung. Es ist besser, mit Zucker zu essen - es wird seinen sauren Geschmack erweichen.

Grüne und grünes Gemüse in Hepatitis - einem wunderbaren Reiniger, aufgrund des hohen Gehalt an Chlorophyll, Folsäure und Vitamin E - ein ausgezeichneten Antioxidans und Leber. Die nützlichste für die Leber mit Hepatitis C Salat, Basilikum, Sellerie, Dill und Petersilie.

Sie können süße Beeren sicher als frisch essen, und in Form von Marmelade, Kompotte oder Smoothies. Dies wirkt sich positiv auf die geschwächte Leber aus.

Knoblauch und Zwiebeln mit Hepatitis

Es ist nicht für Hepatitis C empfohlen, rohen Knoblauch und Zwiebeln zu essen. Es ist am besten, dass diese Gemüse gekocht oder gedämpft werden, obwohl sie in kleinen Mengen erlaubt sind.

Knoblauch enthält Reizstoffe, die in großen Mengen eine stressige Situation für die Leber darstellen, da ihre gesunden Zellen Doppelarbeit für die geschädigten Körperteile leisten. Ein ähnlicher Effekt hat eine Verbeugung.

Getrocknete Früchte

  1. Pflaumen, die eine abführende und choleretische Wirkung haben.
  2. Rosinen, reich an Monosacchariden und Spurenelementen: Magnesium, Bor, Jod.
  3. Getrocknete Aprikosen, gesättigt mit Carotinen und Vitaminen der Gruppe B.
  4. Feigen reich an Kalium.
  5. Datteln, die Selen enthalten - ein starker Hepatoprotektor und Zink, unentbehrlich für die Bildung einer Immunantwort, die besonders wichtig bei einer Viruserkrankung ist.
  6. Äpfel, reich an konzentriertem Pektin, Eisen und Jod.

Getrocknete Früchte sind sehr nützlich für die Leber bei Hepatitis C, weil alle nützlichen Bestandteile von Früchten in ihnen in einer konzentrierten Form sind. Das Trinken von Trockenfrüchten stimuliert Stoffwechselprozesse und die Leberfunktion.

Was Sie mit Hepatitis und fettiger Hepatose essen können: 8 nützlichste Produkte

Diese Diät ist für Lebererkrankungen für Patienten mit Hepatitis, Hepatose, anfängliche Leberfibrose für Patienten mit eingeschränkter Mobilität (sitzende oder inaktive Arbeit) vorgesehen. Empfehlungen für die Ernährung bei Hepatitis, Hepatose, Leberfibrose basieren auf Forschungen der letzten Jahre. Die hepatische Diät N5 hat viel mit dieser Diät gemeinsam. Die nachfolgend beschriebene Diät basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Daten. Es hat etwas strengere Beschränkungen für tierische Proteine ​​und Fette und ist im Gegensatz dazu variabler in Bezug auf Obst, Gemüse, Pilze, Hülsenfrüchte. Evidenzbasierte Medizin ist immer bei uns!

Ernährung bei Lebererkrankungen sollte eine ausreichende Menge an Kalorien, Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten enthalten, abhängig von der Schwere der Lebererkrankungen. Bei der chronischen Hepatitis, Fett hepatosis für normale Gesundheit für die Patienten sollte pro Tag verzehrt werden - 25-30 kcal / kg und Protein - 1-1,3 mg / kg Körpergewicht (vorzugsweise Pflanze). Das Essen sollte VIELSEITIG sein, es ist notwendig, mindestens 15 Blaseinheiten pro Tag zu essen: Gemüse, Obst, Getreide, Nüsse usw. (Salz, Zucker, Kartoffeln, Brot werden nicht berücksichtigt). Frittiertes, geräuchertes, gesalzenes, mariniertes oder scharfes Essen ist verboten. Vorzugsweise fünf Mahlzeiten am Tag.

Jeder Patient sollte die Lebersymptome kennen und bei neuen Beschwerden den Arzt rechtzeitig kontaktieren:

  • Schwäche, schlechter Schlaf;
  • Jucken der Haut;
  • Krämpfe der Beine, besonders der Finger, Oberschenkel;
  • Schmerzen in den Muskeln;
  • Verminderte Konzentration von Aufmerksamkeit und Gedächtnis;
  • Übelkeit;
  • Verstopfung oder Durchfall.
  • Patienten mit Zinkmangel können einen trockenen Mund oder metallischen Geschmack im Mund berichten.
  • Darüber hinaus gibt es oft Schmerzen in den Gelenken, Gliederschmerzen.
  • Erhöhte Brustdrüsen bei Männern, verringerte Potenz, verminderte Libido.
  • Vaskuläre Sternchen am Körper;
  • Rote Leberpalmen.

Venen am Bauch, Bauchvergrößerung, rotes Gesicht, gelbe, erdige oder grünliche Hautfarbe - dies deutet bereits auf das Fortschreiten der Erkrankung hin.

Richtige Ernährung mit Lebererkrankung, Hepatitis, Fetthepatose ermöglicht es Ihnen, die Krankheit zu verlangsamen und manchmal zurück zu drehen.

  • Reduziere die toxische Belastung der Leber;
  • Leberfunktion verbessern;
  • Verhinderung von Leberdegeneration (Zirrhose und Krebs);
  • Eine große Rolle spielt die Mikrobiota (Darmflora), also hat auch sie Aufmerksamkeit;
  • Von den Spurenelementen von besonderer Bedeutung sind ZINK, SELEN, Magnesium.

Was Sie mit Hepatitis und anderen Lebererkrankungen essen können

Proteindiät mit Lebererkrankung

Proteine ​​für Lebererkrankungen werden benötigt (etwa 80 g pro Tag), aber die Substanzen ihres Zerfalls - die Metaboliten tierischer Proteine ​​vergiften die Leber. Daher Der Schwerpunkt in der Ernährung liegt auf Proteinprodukten pflanzlichen Ursprungs! Alle essentiellen Aminosäuren sind da!

Das Hauptproblem der erkrankten Leber ist eine Verletzung der Proteinsynthese, gefolgt von einer Abnahme der Immunitätsproteine. Um sicherzustellen, dass die Immunität nicht signifikant beeinflusst wird, muss das Protein in der Nahrung NOTWENDIG vorhanden sein. Der tägliche Gehalt an Proteinen in Lebensmitteln für LIVER DISEASES sollte ungefähr 1 g Protein pro 1 kg des Patientengewichts betragen. Proteine ​​können sein:

  • aus fettarmem Hüttenkäse - 20 g Eiweiß / 100 g Erzeugnis;
  • aus Nüssen 20 g Protein / 100 g Produkt;
  • aus gekochtem Buchweizenbrei - 5-10 g Protein / 100 g Produkt;
  • Der Rest des Proteins stammt aus Algen, Pilzen, Meeresprodukten;
  • aus Blütenpollen - eine sehr wertvolle Proteinquelle;
  • aus Bohnen

Tierische Proteine

NUR EINE QUELLE VON TIERPROTEIN WIRD MIT EXPERTEN-OXCLOSIVE PRODUKTEN VEREINIGT!

  • TÜRKEI - hausgemachter Hüttenkäse, können Sie jeden Tag essen! Hüttenkäse sollte aus Rohmilch sein und ist besser als zu Hause vorzubereiten!
  • Fettarmer Käse, Feta
  • Prostokvasha, Kefir, acidophile Milch, saure Sahne in geringer Menge als Tanken zu den Hauptgerichten.
  • Milch-saure Produkte Ich empfehle, aus NATÜRLICHEM MILCH fermentiertes Ferment zu fermentieren (Sourings, Narene, Bifidum usw. können in der Apotheke gekauft werden). Aus dem Laden - wir grüßen den Joghurt, Kefir, 20-25% saure Sahne. (Trinke keinen Joghurt und keinen Schneeball, sie werden aus pasteurisierter Milch hergestellt und enthalten Zucker). Natürliche Milch, können Sie trinken, wenn Sie es tragen und nur: NICHT KIPYACHENOE, NICHT PASTEURED, NICHT PULVER UND NICHT DOSEEN.

Eier sind ein umstrittenes Produkt für Patienten mit einer erkrankten Leber. Viele Patienten können Eipersonen nicht tolerieren. Aber Eier sind nicht verboten, gelegentlich zu verwenden, zum Beispiel in Form eines Proteinomeletts! Auf jeden Fall sollte in der täglichen Ernährung nicht mehr als 1 Ei enthalten sein, auch nicht in der Béchamelsauce, in der Kasserolle oder in der Suppe.

Fisch- und Meeresspezialitäten in der medizinischen Ernährung sind erlaubt, aber ausnahmsweise und nicht als tägliche Diät! Die Diät erlaubt Ihnen, mageren Fisch und Meeresfrucht zu essen, aber ohne Fanatismus (nicht jeden Tag).

Quellen von pflanzlichem Protein

Die Hauptquellen des Proteins UTILIZABLE PLANT sind Getreide, Nüsse, Bohnen, Pilze, Algen

  • Buchweizenbrei wird besonders empfohlen! Es sollte oft verwendet werden! Nützlich gekeimtes Korn des grünen Buchweizens in der rohen Form.
  • Reis Getreide aus braunem Reis;
  • Weizen, Mais, Amaranth, Kinoa;
  • Leinenbrei;
  • Haferflocken, bessere Faser;
  • Polba (nur als Sprossensprossen!)

Gebleichte Buchweizenkörner

Gekeimte Körner

  • Auswuchs - Buchweizen, Amaranth, Linsen sind reich an Zink, das die Leber liebt!
  • Grüne Sprossen sprossen lange bis zu 10 cm

Nüsse

  • Bevorzugt sind Pinienkerne und Haselnüsse.
  • Samen
  • Präferenz für Kürbiskerne
  • Kokosnuss und Kokosmehl sind sehr nützlich!

Bohnen

Aufgrund der Tatsache, dass Menschen mit Verstopfung oft Blähungen (Blähungen, Gasbildung) haben, sollte auf Bohnen SEHR SORGFÄLTIG zugegriffen werden. Wenn Sie nicht übertragen - zwingen Sie sich nicht. Besser toleriert gekeimte Bohnen und junge Triebe. Wenn Sie trockene Bohnen kochen, dann müssen Sie gut in kaltem Wasser einweichen und das Wasser mehrmals abtropfen lassen.

Pilze

Es gibt viele Streitigkeiten in Bezug auf Pilze. Natürlich sind alle Pilze konventionell unzugänglich, Pilze in roher Form (obwohl es Ausnahmen gibt). Pilze (nur einige) sind nützlich in Form von Suppe oder EXTRACT:

Bevorzugt: Weißer Pilz, Füchse, Auster, Veselka, Pilze, Pilze, Shiitake, Ganoderma (Ganoderma, Reishi) Essen Pilze mit Zitronensaft (in Gegenwart von Ascorbinsäure) Pilze nützliche Substanzen besser absorbierten. Die Extrakte Pilze (Shiitake, Ganoderma, trameta, agarika frei von hochmolekularem Chitosan) umgekehrt Leberfunktion, schützen die Leber von kanzerösen Degeneration verbessern. Lesen Sie mehr über die Pilzkrankheiten bei Verstopfung und Lebererkrankungen.

Früchte und Gemüse

  • Süße und reife Frucht und Gelee, Mousse, Gelee von ihnen. Pflaumen, Rosinen und getrocknete Aprikosen, Erdbeeren, Erdbeeren, Feigen, Persimonen, Bananen, Trauben, Melonen, Wassermelonen. Zitrone ist obligatorisch. Jeden Tag Zitronensaft in Salat, Suppe und anderen Gerichten!
  • Gemüse sollte leicht gekocht oder gesalzen werden. Frische nützlich zu verwenden, Gurken, Tomaten, Karotten, Kohl, Salat, Gemüse, Paprika, junge Zucchini usw. Eine begrenzte Anzahl von -. Redick, Rettich, Meerrettich, bitter Rübe.
  • IN DER RATION MUSS SEA Kohl oder andere Algen bewegen.

Getränke

Brühen Hafer Brühe Hüften, Rübensaft (verwässert), Rohkaffee und andere rohe Säfte (Säfte in wünschenswerter Weise ausgedünnt), Kompotte, Kombucha, Tee (vor allem grün) Getränke Rohkakaobohnen, Kefir, Joghurt. Chlorogensäure, die in grünem Kaffee und weniger in grünem Tee enthalten ist, ist ein Hepatoprotektor und dieses Getränk ist gut für die Leber! Säfte werden frisch gemacht (nicht aus dem Laden).

Olivenöl, Milchdistel, Kürbiskerne, Leinsamen (etwas weniger als ein Teelöffel pro Tag), Amaranth, Senf, Sonnenblumen (nicht raffiniert), und andere. Im Hinblick auf Butter, Gutachten abweichen. Ich denke, eine kleine Menge NATURAL Butter ist akzeptabel.

Süßigkeiten

Es wird empfohlen, Zucker durch süße getrocknete Früchte und Honig zu ersetzen. Honig ist in einer angemessenen Menge nützlich.

Gewürze und Salz

  • Kurkuma und Zimt sind nützlich
  • Salz ist eine Einschränkung. Nicht mehr als 2-3 Gramm pro Tag

8 Die nützlichsten Produkte für die Leber:

Diese Produkte - Hepatoprotektoren müssen unbedingt in der Leber des Patienten sein:

  • Kürbis, Kürbiskerne, Kürbisöl;
  • Rote-Bete-Saft (verdünnt, anhaltend);
  • Mariendistel - Ölkuchen;
  • Hagebutte;
  • Brühe von Hafer;
  • Kokosnuss - Kokosmehl, Butter, Milch, Späne
  • Kurkuma
  • Artischocken

Kümmere dich um den LEBER! Teste es nicht auf Stärke

Was kann nicht mit Hepatitis, Hepatose, Leberfibrose gegessen werden

Produkte, die bei Lebererkrankungen mit Hepatitis und Fetthepatozyten verboten sind:

Lebensmittel, die für die Leber schädlich sind:

  • Fleisch, öliger Fisch, Brühen aus Fleisch von Tieren und Geflügel.

(Manchmal kann man Kaninchenfleisch, Hühnchen in gekochtem, gedünstetem oder gebackenem Fleisch mit nach Hause nehmen.) Gelegentlich ist es einmal wöchentlich und seltener. Je schwerer oder länger die Lebererkrankung ist, desto weniger wahrscheinlich wird Fleisch gegessen. Verbot oder strenge Einschränkung (für das Leben!) Auf dem Fleisch toter Tiere! Sie können 2-3 mal im Jahr ein wenig Fleisch essen (Neujahr, Ostern, Geburtstag, usw.). Geflügelfleisch oder Kaninchen (HOME ONLY) können alle zwei Wochen abgerechnet werden!

  • Salo und Margarine;
  • Kuchen, Pasteten, Pfannkuchen;
  • Mayonnaise. Fertigsoßen;
  • Alles aus dem Supermarkt (wegen der Anwesenheit von Konservierungsmitteln);
  • Vorsichtig mit würzigen Gewürzen. (Zusätzlich zu Kurkuma und Zimt). Knoblauch und Zwiebeln sind möglich, jedoch in kleinen Mengen.

Produkte, die zu vermeiden sind, nicht nur bei Lebererkrankungen, sondern auch bei der Pflege einer gesunden Ernährung:

  • Brot, Vollkornmehl, Grießbrei, Nudeln, Roggenmehl, Gerste, polierter Reis. Brot kann durch Maistortillas ersetzt werden.
  • Mehl von Weizen (benutze es nirgendwo, auch nicht um etwas zu zerbröckeln, es ist besser, Maismehl zu verwenden). Das Verbot der Verwendung von Brot, Grieß, Nudeln, Kuchen, Pfannkuchen, Kuchen, ist verpflichtet, Gluten, in Weizen, Roggenmehl enthalten. Gluten erhöht die Durchlässigkeit des Magen-Darm-Traktes für Toxine (unabhängig davon, ob Sie eine Intoleranz haben oder nicht). Getreide sind Glutenquellen: Weizen, Roggen, Gerste (Gerste und Gerstenbrei). Ohne Fanatismus kann man Haferflocken essen.
  • Es ist nützlich, Kartoffeln zu begrenzen, wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren
  • Erwünscht: eine vollständige Ablehnung von Zucker, wie Zucker nicht nur trägt zu Übergewicht, sondern stimuliert auch die Proliferation von pathogenen Mikroorganismen im Darm! Zuckerersatz süße getrocknete Früchte und Honig
  • Es wird empfohlen, verschiedene Getränke aus dem Supermarkt auszuschließen! Von Milch bis Coca Cola (wegen Konservierungsstoffen).
  • Tiefkühlkost (sie sind nicht nützlich, und viele sind schädlich.) Wenn die Produkte aus einem Supermarkt sind, dann ist es möglich, ihre Einfrieren und Kontamination von Produkten mit krebserregenden Schimmelpilzsporen zu verletzen). Kühlschrank Feind ist die Nummer eins. Im Kühlschrank sollte alles unter dem Deckel in den Zapfern sein. Einige Produkte formen sehr schnell, so dass es besser ist, sie überhaupt nicht im Kühlschrank zu lagern - Nudeln und Salate von ihnen, Apfelprodukte und Mais, alle Mehlprodukte sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden.
  • Die Diät schließt auch die Verwendung verschiedener Halbfabrikate aus

Was sollte man sonst noch ausschließen?

Richtige Ernährung mit Lebererkrankungen, sollte Fast Food ausschließen (was ich "Essensmüll" nenne)!

Menü für chronische Hepatitis, Fetthepatose

7.00 - 8.00 Frühstück

  • Quark mit Leinöl oder Leinsamenmehl + Kefir, oder
  • Brei + Tee mit Honig oder mit einer Scheibe dunkler Schokolade, oder
  • Ein Stück Käse + ein Getränk aus rohem Kakao.

11.00 zweites Frühstück

  • Eine Stunde später können Sie eine Tasse grünen Kaffee ohne Zucker trinken. Anstelle von Süßigkeiten - Pflaumen oder getrocknete Aprikosen.
  • Fastensuppe.
  • Auf dem zweiten - Kürbis, Rüben, Zucchini, Kohl, Auberginen, Paprika, Artischocken, Spargel, etc. mit Butter oder Öl einer Distel. Viele nützliche Gemüse in roher oder gekochter, gedünsteter, gebackener Form! OHNE FLEISCH, OHNE BROT!
  • Kompott oder Hafer
  • Salat aus Sauerkraut (oder Seekohl) mit Pflaumen oder Salat aus jedem Grün, VIEL ROH GRÜN! Salat füllen wir mit jedem Öl (Sie können Zitronensaft oder ein paar Tropfen Apfel oder Weinessig hinzufügen).
  • Oder Obst, Beeren (vorzugsweise: Feigen, Bananen, Avocados, Pflaumen, Wassermelonen, Avocados, Persimonen, Pfirsiche, Äpfel oder Birnen können ohne Haut gegessen werden).

21.00 Leichtes Abendessen

  • Kefir mit Obst oder Leinsamenbrei

Diese Diät ermöglicht:

  • entlasten Sie die Leber, Bauchspeicheldrüse;
  • einen Mineralienaustausch herzustellen;
  • Gewicht reduzieren;
  • um den Zustand des endokrinen Systems einzustellen

Hepatitis und Hepatose können möglicherweise zu Fibrose werden. Von den Nahrungsmitteln verlangsamte nur Quercetin die Entwicklung der Fibrose in Experimenten in vitro und in vivo. Quercetin-Quellen: Zwiebel, Spinat, Brokkoli, Kartoffeln, Paprika, Spargel, Tomaten, Kirschtomaten, Kohl, Auberginen, Salat Salat, Shiso ( Perilla frutescens), Kirsche, Buchweizennudeln und grüner Tee, Chinakohl, Chrysanthemen, Äpfel.

Ernährung ist Leben!

Gute Gesundheit für Sie!

PS. Als Arzt und interessierter Patient überprüfe ich jedes Produkt, bevor ich es berate oder es selbst esse.

Produkte, die nicht mit Hepatitis mit gegessen werden können

Ernährung für Hepatitis C

Richtige Ernährung bei chronischer Hepatitis C

Die Einhaltung der Diät, zusammen mit der Verweigerung von Alkohol und Zigaretten - ist einer der wichtigsten Momente für die Aufrechterhaltung eines normalen Zustandes. Nach geeigneten Ärzten, wenn nicht, Alkohol zu trinken, nicht rauchen, rational und richtig essen, und unterstützt regelmäßig die Politik, die Viruslast zu reduzieren und bewährtes Volksmittel verwenden (Wildrose, Distel, blau Ton, Mama) - die Hepatitis C ohne spezielle Probleme, können Sie bis zu einem sehr hohen Alter ohne Zirrhose leben.

Und anlässlich einer Diät und einer korrekten Lieferung bei einer Hepatitis W, möchte ich einen Auszug von einem Artikel ergeben:

Die Ernährung wird vor allem Obst und Gemüse benötigt, reich an Vitaminen, Kohlenhydraten, Spurenelementen. Das Essen sollte für ein Paar gekocht oder gebacken werden, besser abgewischt werden.

  • Sie müssen auf jeden Fall essen:fettfreier Hüttenkäse, Kabeljau, Brei (Haferflocken, Buchweizen). Sie sind reich an essentiellen Mikronährstoffen der Leber.
  • Fettarme Fischsorten sind erlaubt (Dorsch, Zander, Hecht, Karpfen, Safran) in kleinen Mengen.
  • Aus Fetten können Sie pflanzliche Öle und Butter verwenden. Fügen Sie sie zu Salat und Vinaigrette hinzu, aber nicht mehr als 30 Gramm pro Tag. Es ist sehr wichtig, Öl nur in Fertiggerichte zu geben.
  • Brot ist besser als schwarzes ungesäuertes Brot (leicht getrocknet, abgestanden oder gerissen).
  • Trinke Obst- und Gemüsesäfte. Sie stellen die Funktion der Leber wieder her. Besonders für ältere Menschen werden Säfte benötigt. Denken Sie daran, dass sie frisch zubereitet werden müssen.
  • Für eine gute Darmarbeit werden Lebensmittel benötigt, die eine ausreichende Menge an Ballaststoffen enthalten. Daher essen Sie viel Obst und Gemüse in Form von Salaten.
  • Iss Rüben (in allen Arten - Käse und gekocht). Rübensaft trinken. Die Rüben enthalten Betain, das den Stoffwechsel reguliert, die Proteinaufnahme fördert und die Leberfunktion verbessert.

Achten Sie darauf, die Entladungstage zu vereinbaren (mindestens ein, zweimal im Monat):

  • Apple. Essen Sie nur rohe Äpfel (insgesamt 1,5 kg rohe Äpfel pro Tag).
  • Gemüse. 1,5-2 kg rohes Gemüse pro Tag. Zur gleichen Zeit kann etwas Gemüse durch rohe Früchte und Beeren ersetzt werden.
  • Hüttenkäse. In der Speisekarte sollte nur Hüttenkäse (Tagesnorm - 500 g) sein. In diesem Fall können Sie Hüttenkäse in Form von Pudding oder Käsekuchen verwenden. Neben Hüttenkäse können Sie an einem solchen Tag Tee und Mineralwasser trinken.
  • Blumig. Es sollte 6 mal am Tag 1 Glas Joghurt trinken.

Für Patienten mit chronischer Hepatitis C sind Mikro- und Makroelemente, insbesondere Mangan, Kupfer, Zink und Magnesium sehr wichtig.

  • Magnesium stimuliert die Gallensekretion. Eine Menge davon in Kartoffeln, Karotten, Kirschen, Kirschen, Pflaumen, Hagebutten.
  • Mangan ist an der Synthese von Kohlenhydraten und Cholesterin beteiligt. Es ist in Buchweizen, Hirse, Reisbrei, Kleie, grünem Gemüse und Tee und aus Früchten - in Wassermelonen, Orangen und Aprikosen gefunden.
  • Kupfer in Kombination mit Vitamin C reduziert die Aktivität von Viren. Daher ist es besonders wichtig bei Hepatitis. Es gibt viel Kupfer in Soja und Hartkäse.
  • Zink ist am Stoffwechsel beteiligt, besonders in Kohlenhydraten. Das meiste davon in Kakao und Pinienkernen. Eine Menge Zink in Kleie und Weizen, in Getreide, vor allem Haferflocken, Buchweizen und Weizen, aus Gemüse - in Rüben, Kohl, Karotten, Salat, Gurken.
  • Für eine natürliche und ausgewogene Sättigung des Organismus mit Mikro- und Makroelementen wird empfohlen, blauen kambrischen Ton (Tonwasser) zu nehmen.

Produkte, die nicht zur Verwendung bei Hepatitis C empfohlen werden:

  • Alle alkoholischen Getränke (streng kontraindiziert).
  • Frische Backwaren und Produkte aus Teig (Kuchen, Pfannkuchen, Pasteten).
  • Geräucherte Produkte, Gewürze, würzige Gewürze.
  • Suppen mit Fleisch, Fisch, Hühnerbrühe und Pilzbrühe, fettem Fleisch und Fisch, Pilze, Konserven, Gewürze (Senf, Pfeffer, Nelken), Essig, Eigelb, Gehirn, Leber, Herz, Niere und Lebertran.
  • Besonders schädlich und nur gefährlich sind die in Öl gebratenen Gerichte - Gemüse, Fisch, Fleisch, Mehlprodukte. Sie zerstören das Lebergewebe durch giftige Produkte und Karzinogene, die beim Frittieren aus Öl entstehen.

Empfohlene Diät für Lebererkrankungen
(chronische Hepatitis B, C). Tischnummer 5

Diät für Hepatitis

Die Ernährung mit Hepatitis ist so schonend wie möglich, da die direkt an der Verdauung beteiligte Leber geschädigt ist. Wenn Hepatitis häufige fraktionierte Ernährung erfordert. Es wird empfohlen, Produkte auszuschließen, die aktiv die Produktion von Darmsäften anregen und die Leberarbeit aktivieren. Es ist notwendig, das Trinkregime einzuhalten und die Verwendung von Salz zu begrenzen.

Dr. Lerner bietet einen persönlichen Kurs von Kräutermedizin zur Behandlung von chronischer Hepatitis. In St. Petersburg können Sie einen Arzt zu Hause anrufen. In anderen Städten senden wir Phytopräparate per Post.

Wie und was mit Hepatitis zu essen

Es ist wünschenswert, Essen 5 Mal am Tag zu nehmen. Die Gerichte sollten gekocht oder gekocht werden. Vor dem Essen ist es besser, das Essen vorher zu mahlen, vorzugsweise pürierte Suppen und andere abgewischte Gerichte. Zubereitete Nahrungsmittel sollten eine angenehme Temperatur haben, d. H. Nicht heiß und nicht kalt sein.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass das Essen voll sein sollte. Je nach chemischer Zusammensetzung wird folgendes empfohlen: Proteine ​​- 90-100 g pro Tag und 60% davon sind tierischen Ursprungs. Fette - 80-90 g, davon 30% der Pflanze. Kohlenhydrate sollten auf 350-400 g pro Tag begrenzt sein. Der tägliche Energiewert der Nahrung sollte 2600-2800 kcal betragen. Die maximale Salzmenge beträgt 4 g (ein unvollständiger Teelöffel, einschließlich Salz in Geschirr und Brot). Die Flüssigkeit wird in einer Menge von 1,5-2 Liter aufgenommen.

Es ist notwendig, starkes Fleisch, Fisch, Pilzbrühen vollständig auszuschließen, da sie reich an Extraktstoffen sind. Diese Substanzen stimulieren die Produktion von Nahrungssäften und erhöhen die Belastung der Leber.

Es ist auch notwendig, Lebensmittel auszuschließen, die große Mengen an Cholesterin enthalten, wie Innereien, Eigelb usw. Cholesterin hilft, die Gallenblase zu reduzieren und stimuliert die Arbeit der Leberzellen, die für geschädigte Zellen schädlich ist.

Sollte vermieden werden, und Lebensmittel, die reich Oxalsäure:.. Starker Tee, Schokolade, Spinat, Sauerampfer, Tomaten, etc. Die Säure signifikant verbessert Beweglichkeit, regen die Verdauung im Allgemeinen und Diät Hepatitis schreibt einen maximalen shchazhenie Magen-Darm-Trakt.

Unter dem Verbot und Lebensmittel reich an ätherischen Ölen: Zwiebeln, Knoblauch, Rettich, Senf, etc. Die ätherischen Öle in dieser Gruppe von Produkten enthalten sind irritierend und fördern die Anregung der Verdauung.

Die Verwendung von Alkohol und kohlensäurehaltigen Getränken ist strengstens verboten, da in Alkohol enthaltenes Ethanol eine direkte schädigende Wirkung auf die Leberzellen hat. Kohlensäurehaltige Getränke stimulieren die Sekretion von Verdauungsorganen und überlasten die Leber.

Bei solch einer schonenden Diät ist es wünschenswert, Nahrungsmittel hinzuzufügen, die reich an Ballaststoffen sind (Rüben, Karotten, anderes Gemüse), und Nahrungsmittel, die die Leberfunktion verbessern, sog. lipotrope Produkte (fettarme Fischsorten, pflanzliche Öle usw.).

Was Sie mit Hepatitis essen können

Produkte, die mit einer solchen Diät in die Ernährung aufgenommen werden können:

  • fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • fettarme Milchprodukte;
  • unvergleichliche Mehlprodukte, ein langes Gebäck, gestern Brot;
  • Eier (nur Protein);
  • Getreide;
  • Gemüse in gekochter Form.

Was Sie nicht mit Hepatitis essen können

Aus Ihrer Ernährung müssen Sie folgende Lebensmittel ausschließen:

  • fette Fleischsorten, Entenfleisch, Gans, Leber, geräuchertes Fleisch, Wurst, Konserven;
  • Sahne, fermentierte Backmilch, gesalzener und fettiger Käse;
  • frisches Brot, Blätterteig und Teig, gebratene Pasteten;
  • gebratene und hartgekochte Eier;
  • eingelegtes Gemüse;
  • frische Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Sauerampfer, Tomaten, Blumenkohl;
  • Butter, Schmalz, Kochfette;
  • starker Tee und Kaffee, Schokolade;
  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke;

Beispiel des Tagesmenüs für Hepatitis

Erstes Frühstück: fettarmer Hüttenkäse, Haferflocken auf dem Wasser, nicht starker Tee.

Das zweite Frühstück: Bratapfel.

Mittagessen: Suppe auf Gemüsebrühe, gekochtes mageres Fleisch mit Reis, Kompott.

Abendessen: gekochter Fisch, Kartoffelpüree, nicht starker Tee.

Am Abend: Kefir, ein langer Keks.

Dr. Lerner bietet einen persönlichen Kurs von Kräutermedizin zur Behandlung von chronischer Hepatitis. In St. Petersburg können Sie einen Arzt zu Hause anrufen. In anderen Städten senden wir Phytopräparate per Post.

Fragen Sie Ihren Arzt Fragen.

Ernährung für Hepatitis

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung des Lebergewebes.

Ursachen von Hepatitis
  • virale Infektion (Hepatitis A, B, C, D, F, E, G);
  • Vergiftung mit Giftstoffen, Drogen, Alkohol, Giften (toxische Hepatitis);
  • autoimmune Aggression des Körpers auf das Epithel des Gallengangs und der Leberzellen (Autoimmunhepatitis);
  • als Folge der Entwicklung der Strahlenkrankheit (Strahlenhepatitis);
  • Verletzung des Austauschs von Eisen und Kupfer im Körper;
  • angeborener Mangel im Körper von Alpha-1-Antitrypsin.
Symptome der Hepatitis

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch: Fieber, Erbrechen, Durchfall, Gliederschmerzen, dumpfe Schmerzen im rechten oberen Quadranten, verminderte Behinderung, Schwäche, Müdigkeit, Schlafstörungen, kann später Leberkrebs oder Leberzirrhose entwickeln.

Es ist sehr wichtig für eine Hepatitis, sich an eine Diät zu halten, die die Leistung der Funktionen der Verdauung durch die Leber fördert. Diät-Diät sollte die Leber so viel wie möglich schont, helfen, den Abfluss von Galle zu verbessern, den Austausch von Cholesterin und Fett im Körper, die Ansammlung von Glykogen zu regulieren. Sie sollten leicht assimilierte und weiche Nahrungsmittel essen, die alle notwendigen Mikroelemente und Vitamine, Lipotropics, Ballaststoffe und Pektin enthalten.

Nützliche Produkte für Hepatitis

  • leichte Emulgieröle (Butter und Pflanzenöl: Sonnenblumen, Oliven, Mais);
  • Vegetarische Suppen mit Gemüse, Nudeln, Müsli, Milch- und Fruchtsuppen;
  • Fettarme Fleischsorten (Kalbfleisch, Rind, Kaninchen, Huhn und Hühnchen ohne Beine) in Form von Dampfbällchen, Schnitzel, Soufflé, Kneley;
  • diätetische Würste;
  • gekochter magerer Fisch (Kabeljau, Hecht, Zander, Navaga, Karpfen), gelierter Fisch oder gedämpfter Fisch;
  • hausgemachter fettfreier Frischkäse, Joghurt, Kefir, Acetylphilin, fettarmer Sauerrahm, milder Käse;
  • Eier (nicht mehr als eine pro Tag oder als Bestandteil von separaten gekochten Mahlzeiten)
  • Haferflocken, Buchweizen. Reis, Grießbrei;
  • Fadennudeln, Nudeln, Teigwaren;
  • frisches rohes Gemüse (Kohl Karotten, Tomaten, Gurken.), gekocht oder gedünstet (gestampfte Rüben, Kartoffelbrei, grüne Erbsen, Zucchini Blumenkohl.);
  • reife, süße Obst- und Obstgerichte (Mousse, Kissel, Gelees, Soßen);
  • getrocknete Früchte (Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Rosinen ohne Gruben);
  • Honig, Pastillen, Marmeladen, Marmeladen, ungesunde Kekse;
  • Vinaigrette, Gemüsesalate;
  • Kaffee mit Milch, schwachen Tee, Obst, Gemüse und Beeren-Saft (Erdbeere, Apfel, Himbeere. Karotte, Kirsche, Tomate), ein Absud aus Weizenkleie und Wildrose.
Folk Heilmittel für Hepatitis
  • Abkochungen der Schöllkraut groß, Birken warzig, Mariendistel, Eukalyptus ball-förmig, Birdwormer;
  • Heilpflanzen mit einem erhöhten Gehalt an Polysacchariden, die die Produktion des Immunsystems fördern Protein (Interferon): Aloe Baum, Mutter und Stiefmutter. Kohl, Kalanchoe gefiedert, Brennnessel taub, knoten Gras, Quecke, Repeshko Dosierung, Schachtelhalm, Zitronengras chinesischen Ginseng, Rhodiola rosea, Manchurian Aralia, Eleutherococcus senticosus;
  • Infusionen von Kräutern und Abkochungen, die die Ausscheidung von Giftstoffen fördern: Hagebutten, Kamille, Niere Tee, Rotklee, dreiteilig, Pfefferminze, Leinsamen;
  • Pflanzen, die die Verbesserung der Gallenausscheidung fördern: Der Sanddorn ist krumm, elevaillig hoch, schwarze Johannisbeere. eine Schafgarbe, eine Hirten- tasche, eine Wegerich;
  • Heilpflanzen, die die Leberzellen wiederherstellen: Johanniskraut, perforiertes Schwein, Calendula officinalis, blaue Zyanose.

Gefährliche und gesundheitsschädliche Produkte bei Hepatitis

Es ist notwendig, Produkte mit starken Stimulanzien der Bauchspeicheldrüse und Magensekretion auszuschließen, die organische Säuren, Extraktstoffe, ätherische Öle, Cholesterin, Oxalsäure und auch Purine enthalten. Sie umfassen:

  • feuerfeste Fette (Speck, Fette, Margarine);
  • Suppen auf konzentriertem Fisch, Fleisch- und Pilzbrühen, fettiger und saurer Borschtsch und Suppe;
  • fette Schweinefleischarten. Huhn, Gans, Ente, Truthahn, Wurst, Schinken, Schweinswürste, Wurst, Fleischkonserven;
  • Wels. Störe, Fischkonserven;
  • fette Bratensäfte, Sahne, würzige Käse, Joghurts;
  • rohe und hart gekochte Eier. Spiegeleier;
  • eingelegtes und gesalzenes Gemüse, Marinaden;
  • Bohnen (Erbsenlinsen, Bohnen);
  • Gemüse und Gemüse, die reich an ätherischen Ölen sind (Sauerampfer, Knoblauch, Rettich, Rettich, Dill, Zwiebel, Petersilie);
  • unreife und saure Früchte, Beeren, Mandeln, Nüsse, Zitrusfrüchte, Bananen, Kiwis;
  • Bonbons, Schokolade, Kuchen, Eiscreme, Kuchen;
  • scharfe Gewürze (Senf, Pfeffer, Essig, Mayonnaise, Meerrettich), Pilze, geräucherte Produkte;
  • alkoholische Getränke.
Top