Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Metastasen in der Leber - Chemotherapie und Diät. Wie viele leben mit Metastasen in der Leber
2 Hepatose
Das Ergebnis der Analyse auf Hepatitis C positiv - was tun?
3 Zirrhose
Steine ​​in der Gallenblase - Ursachen, Symptome und Behandlung
Haupt // Gelbsucht

Wie viele leben mit Aszites, den Ursachen der Entwicklung


Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird Aszites genannt. Aszites treten bei Menschen mit Leberzirrhose auf und entwickeln sich gewöhnlich, wenn die Leber versagt. Im Allgemeinen deutet die Entwicklung dieser Krankheit auf einen vernachlässigten Zustand der Leber hin, und die Patienten sollten auf ihre Transplantation angewiesen sein.

Ursachen

Zirrhose ist die häufigste Ursache dieser Krankheit, aber es gibt andere Bedingungen, unter denen Aszites entwickelt, das ist in erster Linie:

  • Herzversagen;
  • Nierenversagen;
  • Infektion;
  • Krebs;
  • Schäden an Lymphgefäßen;
  • Tuberkulose;
  • Pankreatitis;
  • Myxödem;

Aszites kann durch eine Kombination von erhöhtem Druck in den Venen, portaler Hypertension und einer Verringerung der Leberfunktion verursacht werden, die durch Vernarbung, d. H. Zirrhose, verursacht wird.

Symptome

Bei den meisten Patienten, die Bauchwassersucht entwickeln, ist der Magen stark geschwollen. Dies ist aufgrund des Wassers in der Höhle, und der Patient gewinnt schnell an Gewicht, egal wie viel er isst, wird die Situation nicht ändern, mit dieser Krankheit wird das Gewicht ständig zunehmen. Manche Menschen entwickeln auch Schwellungen der Knöchel und Kurzatmigkeit mit Ansammlung von Flüssigkeit um die Lunge herum. Zusätzliche Symptome oder Komplikationen können ebenfalls auftreten, sie sind unten aufgeführt.

  1. Bauchschmerzen, Unwohlsein und Kurzatmigkeit: Dies kann passieren, wenn sich zu viel Flüssigkeit im Bauch sammelt. Begrenzte Fähigkeit, normal zu essen und tägliche Aktivitäten durchzuführen.
  2. Infektion: spontane bakterielle Peritonitis (SBP), und es verursacht in der Regel Bauchschmerzen, Schmerzen, Fieber oder Übelkeit. Wenn dies nicht rechtzeitig diagnostiziert und behandelt wird, wird der Patient Nierenversagen, schwere Infektionen im Kreislaufsystem oder Verwirrung entwickeln und dann werden Sie nicht erraten, wie viel Zeit noch bleibt. Die Diagnose wird in der Regel durch die Entnahme einer Flüssigkeitsprobe aus der Bauchhöhle gestellt. Diese Infektion kann mit intravenösen Antibiotika behandelt werden, und nach der Genesung benötigen die Patienten eine längere antibiotische Behandlung, um GBP zu verhindern.
  3. Aszites im Zusammenhang mit Hernien: erhöhter Druck in der Bauchhöhle kann zur Entwicklung der Nabelschnur (Bauchnabel) und Leistenbruch führen, die Unbehagen im Bauch verursachen können.
  4. Ansammlung von Flüssigkeit in der Brust: Dies wird als Leberhydrothorax bezeichnet. Die Flüssigkeit füllt die Lungenhöhle (hauptsächlich rechts) zusätzlich zur Bauchhöhle. Dieser Zustand kann zu Kurzatmigkeit beim Sport oder sogar in der Ruhe führen;
  5. Verletzung des normalen Wasserlassens;
  6. Starke Schwellungen der Extremitäten;
  7. Fluktuation;
  8. Störungen im Verdauungssystem.

Im Allgemeinen deutet die Entwicklung dieses Zustands auf die Vernachlässigung von Lebererkrankungen hin, und die Patienten sollten auf eine Organtransplantation angewiesen sein.

Abhängig davon, wie viel Wasser in der Bauchhöhle ist, kann Aszites von einem Arzt bei einer körperlichen Untersuchung diagnostiziert werden, aber in der Regel wird dieser Befund durch Untersuchungen wie Ultraschall oder Computertomographie der Bauchorgane bestätigt. Bei vielen Patienten empfiehlt der Arzt eine Parazentese, wenn eine kleine Nadel durch die Bauchhöhle eingeführt wird (nach örtlicher Betäubung), um die Tests im Labor durchzuführen und zu analysieren. Die Flüssigkeit wird auf Anzeichen von Infektion oder Krebs untersucht und die Ursache der Flüssigkeitsansammlung wird bestimmt.

Wie viele leben mit dieser Krankheit

Viele Menschen, die auf diese Krankheit gestoßen sind, haben darüber nachgedacht: Wie viele leben mit einer solchen Diagnose? Auch erfahrene Ärzte können diese Frage nicht genau beantworten, da alles von der Geschwindigkeit der Krankheitsentwicklung abhängt und welche Komplikationen in Form anderer Krankheiten bestehen. Natürlich verschlimmern verschiedene Komplikationen die Situation erheblich, Menschen leben unter Unfruchtbarkeit, leiden ständig unter Schmerzen in der Bauchhöhle. Normalerweise leben Patienten mit einer solchen Krankheit von 5 Monaten bis zu mehreren Jahren, aber genau, wie viel sie vom Schicksal bestimmt sind, wird niemand sagen.

Normalerweise entwickelt sich Aszites mit Leberzirrhose und erfordert eine Organtransplantation.

Viel hängt von der Behandlung ab. Aber auch Einfluss auf die Dauer der Existenz können Faktoren wie:

  • Die externe Umgebung;
  • Menschliche Ernährung;
  • Die Einstellung des Patienten zu seiner Krankheit;
  • Selbstsuggestion;
  • Das Vorhandensein von anderen Krankheiten, wie Diabetes mellitus, Leberzirrhose, Hypotonie.

Sehr oft führt der Tod durch Zirrhose zu:

  1. Blutung;
  2. Ausdehnung der Speiseröhre, der Eingeweide und des Magens;
  3. Renale Enzephalopathie;
  4. Biochemische Störungen.

Natürlich ist jeder Fall individuell und jede Person hat ihre gemessene Zeit. Viele Menschen leben von 5 bis 7 Jahren, also selbst wenn Sie diese Krankheit haben, können Sie immer noch alles reparieren, einen Spender finden usw.

Ist die Krankheit für sich allein?

Zutiefst bedauert, gehört dieses Leiden nicht zu den Krankheiten, die aufgrund der körpereigenen Ressourcen geheilt werden können. Das Auftreten von wässrigen Ablagerungen im Abdomen gilt als Symptom, das auf schwere Verletzungen bei der Arbeit der inneren Organe hinweist.

Das einzige, was Sie versuchen können, damit das Problem nicht so lästig ist, ist einen längeren Hunger zu erzeugen. Zur gleichen Zeit (im frühen Stadium der Krankheit) wird es genug sein, ein wenig Protein zu Ihrer Diät hinzuzufügen, und die Schwere der Krankheit wird fallen, manchmal verschwindet es vollständig.

Die Hauptursache für dieses Problem ist Leberversagen. Zirrhose ist ein irreversibler Prozess von Veränderungen im Lebergewebe, wenn die Zellen dieses Organs durch ein Bindegewebe ersetzt werden, das keine Funktionen hat. Danach bricht die Proteinsynthese vollständig zusammen, die die Flüssigkeit in den Gefäßen hält und beginnt, in den Magen zu gelangen, wodurch diese Pathologie verursacht wird. Ein solcher Zustand ist irreversibel, der einzige Ausweg ist eine gesunde Organtransplantation.

Behandlung

Die Entwicklung dieser Krankheit zeigt in der Regel, dass das Organ nicht normal funktioniert. Sie leben mit dieser Krankheit bis zu 5 Jahre nach der Entwicklung und es ist wichtig, dass der Arzt eine Überweisung an das Lebertransplantationszentrum vornimmt.

Der wichtigste Schritt zur Behandlung dieser Krankheit ist die Verringerung der Salzaufnahme. Der Salzverbrauch ist auf 4-5 g pro Tag oder noch weniger begrenzt. Patienten können einen Salzersatz verwenden, aber es ist notwendig, eine Formulierung ohne Kalium zu wählen, da sie im Körper mit Hilfe bestimmter Medikamente bei Aszites zunehmen kann. Es ist wichtig, mit Ihrem Arzt oder Ernährungsberater zu besprechen, welcher Salzersatz möglicherweise sicherer anzuwenden ist.

Überprüfen Sie Ihr Körpergewicht täglich und suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie eine Gewichtszunahme von mehr als 1 kg haben (wahrscheinlich hat sich viel Wasser in der Höhle gebildet) - dies ist eine gute Strategie für eine bessere Behandlung von Aszites bei Patienten.

Wenn eine Krankheit nicht optimal mit einer diuretischen Tablette und einer salzreduzierten Diät behandelt werden kann, kann es notwendig sein, eine große Menge Wasser zu entfernen, um die Symptome zu lindern. Andere Verfahren können auch durchgeführt werden, zum Beispiel können Sie einen Radiologen kontaktieren, er wird einen Shunt in die Leber setzen. Wie bereits erwähnt, haben Patienten mit diesen Beschwerden ein ernstes Gesundheitsrisiko und erfordern häufig eine Lebertransplantation. Mehr als die Hälfte dieser Patienten kann 2-3 Jahre ohne Organtransplantation nicht überleben.

Am Ende möchten wir betonen, dass Sie sich nicht auf diese Zahlen konzentrieren müssen, jede Person ist individuell. Verzweifle nie und gib nicht auf, kämpfe für dich selbst und dann wird alles gut. Es gibt immer einen Ausweg!

Alle Materialien unserer Website sind für diejenigen bestimmt, die sich um ihre Gesundheit kümmern. Wir empfehlen jedoch keine Selbstmedikation - jeder Mensch ist einzigartig und ohne Rücksprache mit einem Arzt kann man diese oder andere Mittel und Methoden nicht anwenden. Gesundheit!

Prognose für das Leben mit Aszites der Bauchhöhle

Aszites werden oft Ödeme genannt. In der Tat ist dieser Zustand keine eigenständige Krankheit, sondern eine Komplikation anderer Beschwerden, deren Liste nicht gering ist. Die meisten Krankheiten, deren Komplikationen zu Aszites werden, sind nicht nur für die Gesundheit des Patienten, sondern auch für sein Leben gefährlich. Daher ist es wichtig, diesen Zustand rechtzeitig zu erkennen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Ursachen von Aszites

Aszites in der Medizin nennt man Flüssigkeitsansammlung in der Höhle des Peritoneums, die einen pathologischen Charakter hat. Natürlich gibt es in der Bauchhöhle immer eine kleine Menge Aszitesflüssigkeit, die natürlich ist. Solch eine Flüssigkeit ist in ständiger Bewegung, sie bewegt sich fortwährend in die Gefässe der Lymphe, und ein neuer Teil tritt an die Stelle der Vertriebenen.

Wenn bestimmte Störungen im Körper auftreten, beginnt die Flüssigkeit in der Bauchhöhle in zu großer Menge produziert zu werden, oder der Prozess ihrer Absorption hört auf, infolge dessen ihre Akkumulation stattfindet. Die überschüssige Menge Flüssigkeit drückt die inneren Organe zusammen, was die normalen Prozesse ihrer Arbeit durchbricht.

In den meisten Fällen tritt Aszites auf, wenn bestimmte Krankheiten im menschlichen Körper auftreten:

  • Verschiedene Beschwerden onkologischer Natur;
  • Zirrhose der Leber;
  • Herzversagen;
  • Tuberkulose;
  • Tumore und Zysten der Eierstöcke;
  • Endometriose;
  • Pankreatitis;
  • Verschiedene Nierenerkrankungen;
  • Störungen des endokrinen Systems;
  • Erschöpfung des Körpers, längere Einhaltung strenger Diäten, Fasten und auch bei ständiger Unterernährung;
  • Das Vorhandensein von inneren Blutungen.

In den meisten Fällen, wenn eine Person während einer Umfrage mit Aszites diagnostiziert wird, wird eine zusätzliche Diagnose der Lebererkrankung durchgeführt, da diese Komplikation in 75% der Fälle mit Leberzirrhose auftritt. Wenn alles mit der Leber in Ordnung ist, führen Ärzte eine Untersuchung auf onkologische Erkrankungen durch, bei denen solche Komplikationen in 10% der Fälle auftreten.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Aszites nicht bei jeder Person auftritt, die die gelisteten Krankheiten hat, aber es gibt bestimmte Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer solchen Komplikation erhöhen, insbesondere: das Vorhandensein von Hepatitis jeglicher Form, hoher Cholesterinspiegel, ausgeprägter Fettleibigkeit, Diabetes, die Verwendung von alkoholischen Getränken und Rauschgiften.

Anzeichen und Symptome

In den meisten Fällen, die Entwicklung dieser Bedingung erfolgt schrittweise und kann mehrere Monate dauern, so viele Patienten für eine lange Zeit nicht auf die kleinen Zeichen, die vorhanden sind, achten, und oft denkt der Patient einfach, dass er an Gewicht zunimmt.

In der Regel ist Aszites in der Anfangsphase der Entwicklung sehr schwer nachzuweisen, weil, um diese Krankheit zu bestimmen, die Ansammlung von pathologischer Flüssigkeit in einem Volumen von nicht weniger als 1 Liter erfordert. Erst danach beginnt die Person gewisse Symptome zu zeigen, die sich im Auftreten von Schmerzen im Bauchbereich manifestieren, häufig Sodbrennen und Aufstoßen, ausgeprägten Meteorismus, Schwellungen der Beine, Atemschwierigkeiten.

Das Bauchvolumen mit Aszites nimmt an Größe zu wenn sich mehr und mehr Flüssigkeit ansammelt. Allmählich nimmt die Größe des Bauches so stark zu, dass es für eine Person schwierig wird, sich sogar zu beugen. Die Form des Abdomens wird sphärisch, bei einer schnellen Vergrößerung können vergrößerte Venen und Dehnungsstreifen auftreten.

Während der Aszites fortschreitet, werden die subhepatischen Gefäße oft festgeklemmt, wodurch die Person Gelbsucht entwickelt, die sich schnell zu entwickeln beginnt. Dieser Zustand wird von fast konstanter Übelkeit und häufigen Erbrechensattacken begleitet.

Machen Sie jedoch keine Diagnose, nur auf dem Vorhandensein all dieser Symptome beruhen. Für eine genaue Bestimmung des Zustandes sind eine fachärztliche Beratung und Untersuchung erforderlich.

Krankheit und Onkologie

Alle Krankheiten der onkologischen Sphäre verletzen die Funktionen vieler Organe und nicht nur die, in denen sich die Läsion entwickelt. Verschiedene Komplikationen, die sich aus solchen Erkrankungen ergeben, verschlechtern die Situation und den Allgemeinzustand des Patienten erheblich. Zu solchen Komplikationen gehört Aszites, mit dessen Entwicklung die Magenvolumina mehrfach zunehmen können.

In den meisten Fällen entwickelt sich Aszites der Bauchhöhle, wenn:

  • Krebs des Magens oder Dickdarms;
  • Kolorektaler Krebs;
  • Krebs der Bauchspeicheldrüse;
  • Maligne Läsionen der Eierstöcke oder Milchdrüsen.

Wenn sich die Flüssigkeit in einem großen Volumen ansammelt, steigt der Druck im Peritoneum stark an, wobei sich die Membran in die Brusthöhle verschiebt. Als Folge davon besteht eine Verletzung der anatomischen Lage der inneren Organe, die ihre Funktion nicht beeinträchtigen kann. Vor allem bei einer solchen Verdrängung kommt es zu einer Verletzung der Blutzirkulation, der Herz- und Lungenarbeit. Wenn Aszites massiv ist und lange anhält, ohne irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu beseitigen, verursacht dies einen signifikanten Proteinverlust im Körper.

Bei einem gesunden Menschen ist die Menge an Aszites sehr gering. In der Höhle des Peritoneums ist diese Flüssigkeit immer enthalten, da sie notwendig ist, um den inneren Organen eine freie Arbeitsbewegung zu geben und ihr Verkleben zu verhindern. Es ist das Vorhandensein dieser Flüssigkeit, die freie Bewegung der Darmschlingen bietet und deren Verklebung und Reibung verhindert. Der Körper kontrolliert vollständig die Prozesse der Flüssigkeitsproduktion und Absorption.

Bei der Onkologie kommt es zu einer Verletzung der Barriere, der sekretorischen und resorptiven Funktion der Peritonealtaschen, wodurch entweder eine intensive Produktion von Flüssigkeit einsetzt oder deren Absorption aufhört. So füllt die Flüssigkeit den gesamten Bauchraum aus, dehnt ihn und vergrößert das Bauchvolumen. In jedem Fall ist das Volumen der pathologischen Flüssigkeit unterschiedlich, und in besonders schweren Fällen kann es 25 Liter überschreiten.

Bei Krebs können Krebszellen in die Peritonealhöhle eintreten, wo sie sich auf parietalen und viszeralen Schichten ablagern, was die Ansammlung von Flüssigkeit erhöht. Aufgrund der Schädigung des Peritonealraumes entstehen in den meisten Fällen Krebszellen, die schnell eine Karzinomatose entwickeln.

Das Auftreten von Aszites bei einer Krebserkrankung verschlechtert nicht nur den Allgemeinzustand des Patienten und den Verlauf der Grunderkrankung signifikant. In der Regel sterben Patienten, die eine solche Komplikation auf dem Hintergrund der Onkologie haben, bald.

Viele sind natürlich an einer so traurigen Frage interessiert: Wie viele leben mit Aszites der Bauchhöhle? Mit rechtzeitiger Aktion leben etwa 50% der Menschen mit dieser Krankheit für etwa 2 Jahre. Aber wenn eine Person mit Aszites der Bauchhöhle Niereninsuffizienz, Hypotonie, Metastasen zum Beispiel in der Leber in großen Mengen hat, ist das Alter des Patienten mehr als 50-60 Jahre, dann verschlechtern sich die Vorhersagen deutlich.

Prognose für Peritonealkarzinose und Aszites

Eine Karzinomatose ist eine besondere onkologische Erkrankung, die ein zweites Mal auftritt. In diesem Fall betrifft das Leiden die serösen Zellen mit dem häufigsten Schlag auf die Pleura und das Peritoneum. Der Film, der die gesamte Bauchhöhle mit allen Organen bedeckt, das Peritoneum genannt wird, hat eine besondere Struktur und enthält ein ausgedehntes und dichtes Geflecht aus Blut- und Lymphgefäßen. Diese Struktur bietet eine normale seröse Membran mit allen Organen und dem Körper als Ganzes.

Die seröse Membran hat eine signifikante Fläche von etwa 2 Metern. Natürlich kann dieser Bereich im aufgebauschten Zustand des Bauches einfach nicht existieren, weil seine Teile sich immer sehr eng berühren, was zur schnellen Ausbreitung der Entzündung der Läsionen nach ihrem Erscheinen beiträgt. Gleiches gilt für maligne Prozesse, insbesondere für komplizierte Aszites, wenn Krebszellen in die Flüssigkeitsansammlung gelangen.

Mehrere Faktoren tragen zur Entwicklung von Karzinomatose in der Bauchhöhle bei, insbesondere:

  • Vorhandensein eines engen Kontakts der Oberfläche des Peritoneums mit inneren Organen, die von Krebszellen befallen sind;
  • Dichtes Geflecht aus Blut- und Lymphgefäßen;
  • Enger Kontakt der Falten des Peritoneums untereinander;
  • Das Vorhandensein von Aszites in der Bauchhöhle.

In den meisten Fällen entwickelt sich die Komplikation bei Krebsgeschwüren der Eierstöcke, des Magens oder irgendeines Teils des Darms, wo die Krebszellen leicht in die Peritonealhöhle eintreten, beispielsweise während der Keimung des Tumors oder der Operation sowie während der Metastasierung. Durch die Ausbreitung von Metastasen können Krebszellen aus anderen betroffenen Organen in das Peritoneum gelangen.

Die Infektion des Peritoneums unterbricht die Produktion und Absorption der Aszitesflüssigkeit, wodurch die verstärkte Akkumulation beginnt und weitere Komplikationen verursacht.

Wenn es möglich war, die Krankheit in den frühen Stadien der Entwicklung zu identifizieren, wenn es nur einen primären Fokus gibt, der behandelt werden kann, dann kann die Prognose für den Patienten sehr günstig sein. Wenn die Läsion einen großen Bereich des Peritoneums bedeckt, ist eine günstige Prognose mit Aszites in der Bauchhöhle unmöglich.

In der Gegenwart von Krebs wird Aszites in der Regel nur in den späten Stadien der Krankheit gefunden. In diesem Fall beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung der Patienten 1-2 Jahre, und nur in 50% aller Fälle mit rechtzeitiger Behandlung leben bis zu 5 Jahre.

Ein Patient, der sich in der 3. oder 4. Stufe der Bauchaszites befindet, stirbt bei Vorliegen einer Herzinsuffizienz in 30% aller Fälle innerhalb der ersten 2 Jahre nach der Diagnose.

Bei 75% der Patienten mit Leberzirrhose wird Aszites gebildet. Bei richtiger und rechtzeitiger Therapie sind die Lebensprognosen in diesem Fall sehr günstig. Wenn jedoch in einer solchen Situation in der vierten Stufe der Zirrhose keine Organtransplantation machen, können nur 20% der Patienten bis zu 5 Jahre leben, und der Rest stirbt viel früher.

Aszites mit Herzversagen

Das Vorhandensein von Aszites bei Herzinsuffizienz ist nicht ungewöhnlich, aber es erscheint nicht bei allen Patienten.

Das Auftreten von Aszites bei Herzinsuffizienz wird durch das Vorhandensein mehrerer Faktoren erleichtert, insbesondere:

  • Herzerkrankungen, B. Mitralstenose in schwerer Form oder Stenose der Trikuspidalklappe. Das Auftreten von Aszites kann aber auch durch angeborene Fehlbildungen, insbesondere schwere Defekte der Herzscheidewand, sowie durch den offenen Arteriengang beeinträchtigt sein;
  • Eine Gruppe von Krankheiten wird als chronisches Lungenherz bezeichnet. Solche Krankheiten treten aus verschiedenen Gründen auf, und zu dieser Gruppe gehören verschiedene Erkrankungen der Lunge und der Bronchien, bei denen ein hoher Blutdruck in einem kleinen Kreislaufsystem auftritt;
  • Thromboembolie der Lungenarterie und ihrer Äste;
  • Konstriktive Perikarditis;
  • Kardiosklerose, deren Entwicklung als Folge des Auftretens von Myokardinfarkt in akuter Form, Myokarditis, kongenitale Atherosklerose aufgetreten ist.

Um das Vorhandensein von Aszites vor dem Hintergrund von Herzversagen zu erkennen, gelingt es dem Arzt meist nur, wenn das Volumen der pathologischen Flüssigkeit 1 Liter oder mehr beträgt. Bis jetzt gibt es normalerweise keine offensichtlichen Zeichen.

Bei einer Zunahme des pathologischen Flüssigkeitsvolumens kann der Patient folgende Symptome bemerken:

  • Erhöhe die Größe des Abdomens, während der Nabel nach außen ragt;
  • Die Haut an der Oberfläche der Bauchdecke ist stark gedehnt, beginnt zu strahlen, es können Striae und Dehnungsstreifen auftreten;
  • Beim Atmen bleibt der Magen in Ruhe, seine Bewegungen werden nicht beobachtet;
  • Am Bauch befinden sich vergrößerte Venen, die deutlich durch die Hautoberfläche scheinen;
  • In Rückenlage (auf dem Rücken) breitet sich der Bauch aus.

Sehr oft, wenn es bei der Patientin vor dem Aszites ein Mangel an einem Ventrikel gibt, gibt es eine Schwellung, die man beachten sollte.

Im Fall von Aszites vor dem Hintergrund der vernachlässigten Krankheit, rechtzeitige Behandlung und Maßnahmen zu ergreifen, sind die Vorhersagen sehr günstig, und mit der richtigen Behandlung und Einhaltung der Vorschriften des Arztes, Patienten mit Aszites vor dem Hintergrund der Herzinsuffizienz leben für Jahrzehnte.

Behandlung der Krankheit

Natürlich sollte die Hauptbehandlung von Aszites auf die Krankheit gerichtet sein, gegen die diese Komplikation entstanden ist. Aber es gibt auch Methoden der Therapie von Aszites selbst. Das erste, was dem Patienten verschrieben wird, ist eine strenge Diät, bei der der Salzkonsum stark eingeschränkt ist (die Tagesdosis Salz sollte 2 Gramm nicht überschreiten). Aber die Diät selbst bietet nicht die erwartete Erleichterung, so dass diese Maßnahme nur in Verbindung mit dem Rest verwendet wird.

Fast immer werden dem Patienten Diuretika verschrieben, weil mit dieser Maßnahme die Ausscheidung von Wasser aus dem Körper und die Ausscheidung von Salz aus den Nieren wesentlich gesteigert werden kann. In den meisten Fällen wird Furosemid verschrieben, ein sehr aktives Diuretikum.

Wenn die vorgeschriebene Diät in Kombination mit Diuretika nicht das gewünschte Ergebnis brachte, wird der Patient beauftragt, das Verfahren der therapeutischen Parazentese durchzuführen. Solch eine Maßnahme ermöglicht fast immer eine signifikante Verlängerung des Lebens des Patienten, selbst wenn Aszites durch eine onkologische Krankheit verursacht wird, bei der Diät und Diuretika normalerweise völlig nutzlos sind.

Führen Sie das Verfahren der therapeutischen Parazentese nur von einem erfahrenen, qualifizierten Arzt mit der Einhaltung aller Sterilitätsregeln durch. Das Wesen der Parazentese liegt darin, dass in die untere Bauchhöhle zwischen Pubis und Nabelzone eine spezielle Hohlnadel mit Gummischlauch eingeführt wird, durch die die überschüssige Flüssigkeit gepumpt wird. Das Volumen der gepumpten Flüssigkeit hängt von dem Gesamtvolumen der Aszitesflüssigkeit ab.

Im Durchschnitt werden ca. 5-6 Liter in einem Vorgang abgepumpt, da beim Entfernen eines solchen Volumens meist keine Nebenwirkungen auftreten. Für viele Patienten, deren Aszites gegen bösartige Prozesse entstanden ist, ist diese Option eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Leben zu verlängern.

Einige Patienten werden mit der Operation beauftragt. In der Regel wird diese Methode verwendet, wenn mit anderen Methoden kein positives Ergebnis erzielt werden konnte. Wenn die Operation durchgeführt wird, wird der Patient örtlich betäubt, dann werden in die Vena jugularis interna portosystemische Shunts injiziert, mit denen die Ärzte den Druck auf das Herz des Patienten signifikant reduzieren.

Das Verfahren der Operation ist sehr kompliziert und es ist sehr schwierig für die Patienten zu übertragen. Aus diesen Gründen wird diese Behandlung nur jenen Patienten verschrieben, deren Körper normalerweise auf aggressive Therapien anspricht. Wenn der Körper des Patienten geschwächt ist, kann er während einer solchen Operation sterben. Daher sind solche Operationen sehr selten.

Aszites der Bauchhöhle: Wie viele Menschen leben

Aszites sind die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Für diese Krankheit ist durch eine Zunahme der Größe des Abdomens und erhöhten intraabdominalen Druck gekennzeichnet, in Verbindung mit denen pathologische Anomalien in der Arbeit der inneren Organe im Bauchraum sowie in den Lungen und im Herzmuskel sind.

Aszites kann sich aufgrund einer Vielzahl von Krankheiten entwickeln, aber in der überwiegenden Mehrheit der Fälle (über fünfundsiebzig Prozent) manifestiert sich die Krankheit als eine Komplikation vor dem Hintergrund der Leberzirrhose. Identifizieren Sie die Krankheit kann eine vollständige Untersuchung durch einen Arzt der Bauchhöhle, mit Ultraschalldiagnostik oder Computertomographie sein. Die Behandlung der Krankheit ist komplex und in der Regel sehr lang.

Ursachen der Krankheit

Zu den Hauptursachen für das Auftreten von Aszites der Bauchhöhle gehören:

  1. Leberzirrhose - Dies ist der Hauptgrund, in etwa 75% der Fälle.
  2. Krebsartige Wucherungen - führen zu der Ansammlung von Flüssigkeit in etwa zehn Prozent.
  3. Herzinsuffizienz - Die Ursache der Krankheit in fünf Prozent der Fälle.

Manchmal kann diese Pathologie durch andere Ursachen verursacht werden. Dazu gehören:

  • Thrombose der Lebervene;
  • Nierenerkrankung;
  • schlechte Ernährung;
  • Tuberkulose;
  • Störungen im Fortpflanzungssystem;
  • endokrine Erkrankungen;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • Störungen in Lymphgefäßen.

Betrachten Sie genauer die häufigste Krankheit - Aszites bei Leberzirrhose. Wie viele Menschen leben nach der Installation dieser Diagnose, welche Anzeichen sind von Pathologie begleitet, und wie ist die Behandlung.

Symptome von Aszites

Aufgrund bestimmter Faktoren beginnen gesunde Leberzellen zu sterben, ersetzt durch ein Bindegewebe. Die Gefäße beginnen zu überwachsen und die betroffene Drüse kann nicht mehr vollständig funktionieren. Dies führt dazu, dass sich im menschlichen Körper toxische Substanzen ansammeln, das Blut nicht reinigt und der Nährstoffaustausch gestört ist.

Durchblutungsstörungen führen dazu, dass ein Teil der Flüssigkeit durch die veränderten Gefäße eindringt und in die Bauchhöhle gelangt.

Anzeichen der Krankheit sind in dem Stadium, in dem sich mehr als ein Liter Wasser in der Bauchregion ansammelt, ziemlich leicht zu erkennen. Die charakteristischsten Symptome von Aszites sind:

  • Blutungen im Magen-Darm-Trakt;
  • Sodbrennen oder Magenschmerzen;
  • anhaltende Übelkeit;
  • Vorhandensein von blutigen Imprägnierungen in Kot;
  • Gewichtszunahme;
  • Gedächtnisstörungen und Konzentration der Aufmerksamkeit;
  • Schwellung der Beine.

Das geäusserte Stadium der Aszites hat auch äußere Zeichen:

  • signifikanter Anstieg des Bauchvolumens;
  • hervorstehende Venen;
  • ausgehender Bauchnabel;
  • der Beginn der Nabelhernie.

Die Entwicklung dieser Zeichen signalisiert, dass der Patient Aszites der Bauchhöhle hat. Wie viele Menschen mit dieser Diagnose leben, hängt direkt davon ab, wie bald die Behandlung der Pathologie begonnen wird.

Stadien und Arten der Krankheit

Durch die Anzahl der Flüssigkeiten im Magen werden drei Aszitesstadien unterschieden:

Die erste Stufe. In der Bauchhöhle gibt es weniger als drei Liter Flüssigkeit, äußere Zeichen werden nicht ausgedrückt. Die erste Stufe kann mittels Ultraschalldiagnostik detektiert werden. In diesem Stadium erhält der Patient die günstigsten Voraussagen für eine vollständige Genesung.

Die zweite Stufe. In der Bauchhöhle angesammelt über drei Liter Flüssigkeit. Es gibt Änderungen in der Größe, aber die Vorderwand ist noch nicht gestreckt. Es gibt keinen Druck auf die Membran, es unterliegt keiner Veränderung. Es gibt Symptome von Leberversagen.

Die dritte Stufe. Auf der letzten Stufe in der Bauchregion ist von zehn bis zwanzig Liter Wasser. Der Bauch ist deutlich vergrößert, der Patient wird schwer zu bewegen, die Müdigkeit wird durch Kurzatmigkeit gestört. Der Patient hat Probleme mit dem Herzmuskel und auch Fußschwellungen aufgrund von Verstopfungen der Lymphdrainage.

Darüber hinaus wird Aszites in Arten unterteilt, abhängig davon, wie sich die Flüssigkeit in der Bauchhöhle manifestiert:

Vorübergehend. Diese Art von Aszites ist einfach genug in der Behandlung und mit rechtzeitigen medizinischen Eingriff ist vollständig geheilt.

Stationär. Wenn nur Medikamente verwendet werden, führt die Behandlung nicht zum richtigen Ergebnis.

Progressiv. Alle therapeutischen Methoden geben keine Wirkung, die Menge an freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle nimmt zu.

Darüber hinaus gibt es refraktäre Aszites der Bauchhöhle, die konservativ oder chirurgisch behandelt werden können und nicht refraktär sind, die nicht geheilt werden können.

Nach der Diagnose Leberzirrhose tritt Aszites innerhalb der ersten zehn Jahre auf. Um zu verstehen, was Aszites der Leber ist und wie hoch die Lebenserwartung nach der Erkennung der Krankheit ist, ist es notwendig zu wissen, welche Art von Krankheit die Person erstaunt: kompensiert oder dekompensiert. In der Regel leben Patienten mit kompensiertem Aszites mehr als sieben Jahre. Dekompensierter Aszites zeichnet sich durch eine Lebenserwartung von bis zu drei Jahren aus.

Diagnose von Aszites

Die charakteristische Symptomatik ermöglicht es, bereits im Anfangsstadium Aszites bei Zirrhose festzustellen. Eine genaue Diagnose kann mit Ultraschall gestellt werden. Selbst die kleinste Menge an freier Flüssigkeit kann mit dieser diagnostischen Methode nachgewiesen werden. Ultraschall ermöglicht auch, den Zustand der inneren Organe, der Bauchwand, der Blutgefäße und des Lymphsystems zu beurteilen.

Eine detailliertere Untersuchung des venösen Systems und des Blutflusses wird mittels einer Doppler-Studie durchgeführt. Doppler ist in der Lage, die Durchgängigkeit der Blutgefäße, den Blutdruck in ihnen und die Geschwindigkeit des Blutflusses zu zeigen. Wenn der Patient Aszites der Bauchhöhle diagnostiziert wird, dann sind diese Indikatoren grundlegend anders als normal.

Die gebräuchlichste und am weitesten verbreitete Methode der Diagnose ist jedoch die Bauchpunktion zum Zwecke der Flüssigkeitsaufnahme. Diese Studie zeigt, die Menge an freien Infiltrat in der Bauchhöhle, sowie Indikatoren, wie beispielsweise Erythrozyten, Leukozyten, Protein, Virus oder Krebszellen und Enzyme.

Heilmaßnahmen

Die Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose wird mit den folgenden Methoden durchgeführt: mit traditionellen medizinischen Rezepten, traditionellen Medikamenten oder chirurgischen Behandlungen. Unabhängig von der Art der Behandlung ist es notwendig, den Verlauf der Krankheit genau zu überwachen. Bei Progression oder Komplikationen ist es notwendig, die verordnete Therapie zu überprüfen und Anpassungen vorzunehmen.

Welche Behandlungsmethode für den Patienten auch gewählt wird, es gibt eine Reihe von Empfehlungen, denen alle Menschen mit dieser Diagnose folgen sollten. Volle Ruhe und Bettruhe wird nur Patienten mit dem letzten Stadium von Aszites verschrieben, in allen anderen Fällen raten Ärzte, körperliche Aktivität zu begrenzen. Die Diät zur Leberzirrhose mit Aszites soll vor allem die Aufnahme von Salz und Nahrungsmitteln in großen Mengen begrenzen. Aber um die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu reduzieren, ist es nicht wert, es kann den arteriellen Druck negativ beeinflussen.

Ernährung für Leberzirrhose mit Aszites ist die Einhaltung der so genannten Tabelle Nummer fünf. Dies ist die sparsamste Diät, die für Lebererkrankungen vorgeschrieben ist. Daher sollten Patienten auf frittierte Lebensmittel, cholesterin- und purinreiche Lebensmittel verzichten. Alle Produkte müssen leicht vom Verdauungstrakt verdaut werden.

Produkte sollten durch Kochen, Backen oder Löschen hergestellt werden. Rohes Essen, wie Fleisch, sollte zu einem Püree-Zustand gemahlen werden. Auch ist es notwendig, sich an die Temperatur des Verbrauchs von Produkten zu halten, sollte es nicht unter zwanzig und über sechzig Grad sein. Zu essen sollte ein wenig und mit einer Periodizität von drei Stunden sein.

Folk Behandlung

Die Behandlung von Aszites mit Hilfe von traditionellen Medizinrezepten wurde von Heilern vor langer Zeit praktiziert. Solche Heilung bestand in der Verwendung von natürlichen Komponenten und Kräutern, die entweder innerhalb oder lokal genommen wurden. Diese Art der Therapie wird als ziemlich sicher angesehen, aber es ist wichtig zu wissen, dass die Wirksamkeit dieser Methode wissenschaftlich noch nicht bestätigt wurde. Wenn Sie solchen Verfahren zustimmen, tun Sie dies auf eigene Gefahr und Gefahr.

Eine gute harntreibende Wirkung sind die getrockneten Hülsen von roten Bohnen. Um die Brühe zu machen, müssen Sie einhundert Gramm des Produkts mit einem Liter heißem Wasser gießen und mindestens fünfzehn Minuten lang auf einem Wasserbad stehen. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, muss sie gefiltert und dreimal täglich für ein Glas genommen werden.

Aprikose ist eine der am häufigsten verwendeten und verwendeten Drogen. Es ist in der Lage, nicht nur von überschüssiger Flüssigkeit in der Bauchhöhle gebildet loszuwerden, sondern auch nützlich, um die fehlenden Elemente im Körper zu füllen und den Magen-Darm-Trakt zu justieren. Getrocknete Aprikosen sollten mit kochendem Wasser gegossen werden und bestand für eine Stunde. Die empfohlene tägliche Aufnahmemenge sollte fünfhundert Milliliter nicht überschreiten.

Entfernen Sie die Flüssigkeit aus der Bauchhöhle mit einem Dekokt Petersilie. Um dieses Rezept vorzubereiten, sollte ein Bund Petersilie mit einem Liter Wasser gegossen und bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten lang gekocht werden. Nach dem Abkühlen sollte die Brühe filtriert und den ganzen Tag in kleinen Portionen konsumiert werden.

Um das Infiltrat aus der Bauchhöhle besser zu entfernen, verwenden Sie Schweiß und Abkochungen, sollten sie in einer heißen Form konsumiert werden. Eine gute Möglichkeit wäre, die Blumen einer Linden- oder Mutter-und-Stiefmutter zu brauen. Diese Pflanzen beschleunigen das Schwitzen, wodurch die Menge an freier Flüssigkeit im Bauchraum abnimmt.

Behandlung mit Medikamenten

Bei Aszites der Bauchhöhle werden den Patienten Diuretika verschrieben. Die höchste Wirksamkeit wurde durch solche Medikamente wie "Furosemide" und "Veroshpiron" gezeigt.

  1. Furosemid - Diuretikum, das eine schnelle Wirkung hat. Dieses Medikament ist für die Zulassung für Menschen mit Nierenerkrankungen zugelassen. Furosemid wirkt expandierend auf Blutgefäße und senkt dadurch den Blutdruck. Bei Einnahme wird die harntreibende Wirkung in dreißig Minuten erreicht und dauert vier Stunden. Verwenden Sie das Medikament sollte am Morgen, eine Tablette sein. Die maximale Dosierung sollte 160 Milligramm pro Tag nicht überschreiten.
  2. Veroshpiron - ein Diuretikum mit einer kaliumsparenden Langzeitwirkung. Die harntreibende Wirkung wird nach einigen Tagen ab Beginn der Aufnahme erreicht. Die tägliche Dosis beträgt 100-200 Milligramm und wird vom Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Im Fall von Aszites, der durch Leberzirrhose verursacht wird, verschreiben Ärzte eine Behandlung, die darauf abzielt, das Organ zu stützen. Typischerweise wird ein Patient Medikamente wie synthetischen und natürlichen hepatoprotectors, cholagogue Arzneimitteln, Phospholipiden, Aminosäuren, antivirale und immunomodulatorische Mittel verschrieben, etc...

Chirurgische Behandlung

In dem Fall, wenn die konservative Behandlung das geäusserte Ergebnis nicht bringt, können die chirurgischen Methoden der Behandlung verordnet sein. Eine dieser Methoden ist die Laparozentese.

Laparozentese ist eine Punktion der Bauchhöhle, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Während der Operation wird dem Patienten eine dicke Nadel mit einem Schlauch in die Vorderwand der Bauchhöhle injiziert, durch die das Infiltrat entfernt wird.

Prognosen

Aszites der Bauchhöhle in Kombination mit Leberzirrhose hat eine extrem ungünstige Prognose. Die Lebenserwartung von fünfzig Prozent der Menschen mit dieser Krankheit ist nur zwei Jahre nach Beginn der Entwicklung. Wenn die konservative Behandlung von Aszites keine Ergebnisse bringt, wird die Lebenserwartung des Patienten auf sechs Monate reduziert. Drogen- und Folkbehandlung kann die Lebensqualität des Menschen verlängern und verbessern, aber um ein langes und gesundes Leben für einen Patienten zu gewährleisten, ist oft eine Lebertransplantation erforderlich.

Prognosen für das Leben in Aszites

Bei Patienten, die aufgrund von Komplikationen bestimmter Erkrankungen einen Hydrocephalus entwickelten, stellt sich die wichtige Frage: Wie viele Menschen leben mit Aszites? Nur der Arzt kann diese Frage nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten beantworten. Viele Faktoren beeinflussen die Lebensprognose. Vor allem ist es wichtig zu verstehen, wie effektiv die Therapie gewählt wird. Auch die Schlussfolgerung über die Lebenserwartung eines Patienten mit akkumulierter Flüssigkeit kann auf der Basis von Begleiterkrankungen gemacht werden.

Ärzte identifizieren gemeinsame Faktoren, die die Lebenserwartung eines Patienten mit dieser Krankheit beeinflussen können:

  • Umgebung;
  • das richtige Menü;
  • Psychosomatik.

Aszites selbst kann nicht die Todesursache sein, aber das Leben des Patienten wird durch Komplikationen bedroht, die sich aus der Pathologie entwickeln können. Cluster wässrige Substanz in dem Peritoneum erhöht den Druck, der ein Quetschen Körper in verschiedenen Teilen des Körpers hervorruft. Die Arbeit des gesamten Organismus ist gestört, es gibt eine ungleiche Funktionsweise vieler Systeme, die schwer zu behandeln sind. Außerdem nehmen die Wasser-Elektrolyt-Werte ab, was den Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert.

Komplikationen

Die Ansammlung einer großen Menge an Flüssigkeit kann die Entwicklung vieler Beschwerden auslösen. Kliniker unterscheiden solche Exazerbationen:

  • bakterielle Peritonitis;
  • Hydrothorax und Atemversagen;
  • Darmstörungen;
  • Nabelhernie;
  • hepatorenales Syndrom.

Die oben genannten Folgen von Hydrocephalus können den Tod des Patienten hervorrufen. Aber die endgültigen Schlussfolgerungen können erst gezogen werden, nachdem der Grad der Entwicklung der ursprünglichen Pathologie festgestellt wurde.

Prognose für Begleiterkrankungen

Aszites sind eine Krankheit, die sich aus bestehenden Beschwerden entwickelt. Meistens bemerken Ärzte die Bildung von überschüssiger Flüssigkeit in solchen Pathologien:

  • Darmkrebs;
  • Darm- und Magenkrebs;
  • Aszites bei Eierstock- und Brustkrebs;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Entwicklung von Aszites im Körper einer Frau provoziert Krebs der Eierstöcke der 3. Stufe. Eierstockkrebs 4. Grades bewirkt, dass 50% der Patienten nur durch Hydrozele sterben.

Schnell beurteilen, wie lange eine Person mit der angesammelten Flüssigkeit im Peritoneum leben kann, wird Ärzten durch solche Kriterien geholfen:

  • Funktionalität der Leber;
  • Nierenarbeit;
  • Funktionalität des Herzens;
  • Wirksamkeit der Therapie.

Bei 75% der Patienten mit Leberzirrhose wird Aszites gebildet. Wie viel der Patient leben kann, kann durch die Form der ersten Krankheit bestimmt werden. Wenn bei einer Person eine kompensierte Leberzirrhose mit Aszites diagnostiziert wird, kann die richtige Therapie dem Patienten eine günstige Prognose geben. Die Wirkung von Aszites wird minimiert und die Hauptfunktionen der Leber bleiben erhalten.

Das vierte Entwicklungsstadium der Zirrhose mit Aszites ist durch irreversible Prozesse in Organen gekennzeichnet, die das Funktionieren der Leber stören. Wenn wir die notwendige Autorität nicht verpflanzen, nur 20% der Patienten bis 5 Jahre überleben kann, stirbt das restliche 80% der Menschen viel früher. In diesem Stadium kann der Tod nur durch Organtransplantation verhindert werden.

Die Wahrscheinlichkeit des Letalausgangs bei der Bauchwassersucht ist groß, wenn sich das Leiden vom Verstoß der Nierenfunktion entwickelt hat. Wenn der Patient nicht pünktlich Hämodialyse unterzogen wurde, kann das tödliche Ergebnis in einigen Wochen auftreten.

Aszites verursacht auch schweren Schaden für den Körper, wenn es sich aus Herzversagen entwickelt. Wenn der Patient mit Stadium 3 oder 4 diagnostiziert wird, tritt das tödliche Ergebnis in 30% der Fälle in den ersten zwei Jahren nach der Diagnose auf. Die verbleibenden 60% der Menschen überleben eine zweijährige Behandlung, aber in den nächsten 5 Jahren kann es zu einem tödlichen Ausgang kommen. Nur 10% der Patienten können auf eine positive Prognose hoffen, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt und die Behandlung begonnen wird.

Bei der Diagnose spontaner bakterieller Aszites kann jeder zweite Patient überleben, aber es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall. In 43% der Fälle entwickelt sich das zweite Stadium der Krankheit in den ersten sechs Monaten, in 70% - während eines Jahres. Und 75% der Patienten erleben innerhalb von zwei Jahren wiederholte Aszites. Kann die Krankheit im dritten Jahr der richtigen Therapie wieder auftreten, wissen die Ärzte noch nicht.

Bei Patienten mit refraktärem Aszites tritt der Tod im ersten Jahr der Krankheit auf. Die Prognose betrifft 50% der Patienten mit dieser Diagnose.

Kliniker unterscheiden spezielle Risikogruppen, die für die größten Auswirkungen der Pathologie anfällig sind. Ein ungünstiger Ausblick kann sein für:

  • Menschen, die älter als 60 Jahre sind;
  • Patienten mit niedrigem Blutdruck in den Arterien;
  • Menschen mit reduziertem Serumalbumin;
  • Patienten mit hohem Noradrenalin im Blut;
  • Menschen mit Diabetes;
  • Patienten mit Tumoren in der Leber.

Lebenserwartung in verschiedenen Stadien der Aszites

Um die richtige Behandlungsmethode für einen Arzt zu wählen, muss man nicht nur die Ätiologie der Krankheit kennen, sondern auch das Stadium der Aszites zeigen. Kliniker unterscheiden 3 Grundstufen:

  • eine kleine Menge Flüssigkeit, die nicht sofort diagnostiziert werden kann;
  • moderate Ascites-Stufe;
  • Aszites Spannung.

Mit einer positiven Lebensprognose im Anfangsstadium der Krankheit kann ein Mensch weitere 10 Jahre leben. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Erkrankung rechtzeitig diagnostiziert und der Behandlungsverlauf korrekt festgelegt wurde. Für eine adäquate Therapie ist auch eine strikte Diät und Laparozentese wichtig.

Im zweiten Stadium der Erkrankung werden die Chancen auf eine positive Prognose kleiner. Der Körper des Patienten ist mit einer großen Menge Flüssigkeit gefüllt, was den Genesungsprozess erheblich erschwert.

Im letzten Stadium der Entwicklung der Krankheit wird nur eine Erhaltungstherapie durchgeführt, um die Vitalaktivität des Patienten zu maximieren. Bei einer solchen Entwicklung der Krankheit kann der Tod ein Jahr nach der Diagnose auftreten. Verlängern das Leben des Patienten kann die Auswahl der richtigen Behandlungsschema sein, die die Quelle der Aszites-Entwicklung beeinflusst.

Aszites in der Onkologie: Wie lautet die Prognose für die Behandlung?

  • die schnelle Ausbreitung von Krebszellen auf benachbarte Gewebe;
  • eine große Anzahl von Blut- und Lymphgefäßen in der Bauchhöhle;
  • die Ausbreitung von Metastasen von den Eierstöcken zu den Wänden des Peritoneums;
  • Krebsvergiftung (typisch für das letzte Krebsstadium).

Das Auftreten von Aszites kann durch Chemotherapie beeinflusst werden.

Symptome und Stadien

Aszites der Bauchhöhle entwickeln sich langsam mit der Onkologie. Dropsy kann nach ein paar Wochen oder sogar Monaten auffallen. In der Anfangsphase, wenn das Volumen der Flüssigkeit 1,5 Liter nicht übersteigt, gibt es keine Symptome. Da es keine Beschwerden gibt, kennt der Patient das Problem nicht. Nachweis von Ödemen nur im Ultraschall.

Wenn das Volumen der Flüssigkeit in der Bauchhöhle zunimmt, erscheinen die folgenden Zeichen:

  • Schwere, Gefühl des Berstens, der Magen wird hart, wie eine Trommel;
  • verringerter Appetit;
  • Übelkeit nach dem Essen;
  • dumpfer Ziehschmerz im Unterbauch;
  • Sodbrennen und Aufstoßen;
  • Stuhl- und Urinierungsstörung;
  • Schwäche;
  • Kurzatmigkeit, Tachykardie.

Solche Symptome entstehen aufgrund der Kompression des Gastrointestinaltraktes und der Organe des Urogenitalsystems.

Je mehr Flüssigkeit sich ansammelt, desto größer wird der Bauch. Der Bauchnabel ist vorgewölbt, und das Netz von Blutgefäßen ist auf der Haut sichtbar. Wenn das Volumen der Flüssigkeit 10-15 Liter erreicht, ist die Lymphdrainage in den unteren Extremitäten gestört. Aus diesem Grund schwellen die Beine und beginnen zu schmerzen.

Die Krankheit hat 3 Entwicklungsstadien:

  • IchBühne. Das Volumen der angesammelten Flüssigkeit übersteigt 0.5 Liter nicht, so gibt es keine Symptomatologie.
  • IIBühne. Das Flüssigkeitsvolumen kann bis zu 5 Liter betragen. Häufiger wird ein derartiges Ödem in den letzten Stadien einer onkologischen Erkrankung gebildet, wenn Metastasen in der Leber und der Bauchhöhle vorliegen.
  • IIIBühne. Die Flüssigkeitsmenge kann 10-20 Liter erreichen. Es besteht eine Bedrohung für das Leben des Patienten, sein Zustand ist kritisch. Verletzte Herz- und Atemfunktion, Durchblutung.

Welcher Arzt beschäftigt sich mit Aszites in der Onkologie?

Der Onkologe und Chirurg behandelt die Krankheit.

Diagnose

Die Untersuchung wird aufgrund der Beschwerden des Patienten durchgeführt. Der Arzt palpiert den Bauch, schon jetzt kann man über die Entwicklung der Komplikation raten.

Um eine genaue Diagnose zu erstellen, verwenden Sie solche Diagnosetechniken:

  • Ultraschall. Neben Flüssigkeit sind Tumore und die Struktur der inneren Organe sichtbar. Die genauesten Daten liefert der endoskopische Ultraschall. Das Endoskop wird durch die Sonde eingeführt.
  • CT. Ermöglicht die genaue Bestimmung des Flüssigkeitsvolumens.
  • Laparocenese. Dies ist sowohl ein diagnostisches als auch ein therapeutisches Verfahren. Eine Punktion der Bauchhöhle unterhalb des Nabels wird vorgenommen, die Flüssigkeit wird abgepumpt. Das Exsudat wird zur Untersuchung geschickt. Das Vorhandensein von Krebszellen, Albuminen, Glukose und pathogenen Mikroflora wird bestimmt.

Darüber hinaus kann eine Fluoroskopie der Brust und transvaginaler Ultraschall (bei Ovarialkarzinom) erforderlich sein.

Behandlung

Der Patient wird länger leben können, wenn er die Grunderkrankung und die Wassersucht behandelt. Die Behandlung von Aszites in der Onkologie sollte umfassend sein. Verlängern das Leben des Patienten kann aufgrund von Medikamenten, Chemotherapie und Laparozentese sein.

Zunächst ist es notwendig, überschüssige Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zu entfernen. Wenn sein Volumen klein ist, ist es mit Hilfe von Diuretika möglich. Wirksam sind solche Medikamente - Diacarb, Furosemide und Veroshpiron. Gleichzeitig mit solcher Behandlung ist nötig es die Kaliumpräparate zu nehmen.

Mit einer großen Ansammlung von Flüssigkeit wird Laparozentese wirksam sein. Für einen Vorgang können Sie bis zu 5 Liter auspumpen, dann können Sie einen Katheter installieren.

Laparozentese ist in solchen Fällen kontraindiziert:

  • Blähungen;
  • Verwachsungen der Bauchhöhle;
  • postoperative Periode.

Nach dem Entfernen des Exsudat aus der Bauchhöhle ist es wichtig, eine Diät zu folgen. Es ist notwendig, die Aufnahme von Salz und Flüssigkeit zu reduzieren. Es ist nützlich, in die Diät Produkte mit einem hohen Gehalt an Kalium einzuschließen, zum Beispiel, Spinat, Kartoffeln, grüne Erbsen, getrocknete Aprikosen, Rosinen.

Wenn Aszites durch Darmkrebs verursacht wird, kann eine Chemotherapie wirksam werden. Bei Magen-, Uterus- und Eierstockkrebs ist kein positives Ergebnis zu erwarten.

Lebensdauer

Wenn Aszites auftritt, ist die Prognose immer enttäuschend. Wassersucht verschlechtert das Wohlbefinden eines Schwerkranken.

Wie viele Patienten leben mit dieser Diagnose? Die Lebenserwartung hängt von der Aktualität und Effektivität der Behandlung ab. Im Durchschnitt beträgt die Zwei-Jahres-Überlebensrate 50%.

In Gegenwart von Metastasen, Nierenversagen, Hypotonie und bei älteren Menschen verschlechtert sich die Prognose.

Auf dem Hintergrund von Aszites kann sich eine Pleuritis (eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge) entwickeln, und Patienten mit dieser Pathologie leben nicht lange.

Komplikationen

Je mehr Hydrocephalus wird, desto höher ist der intraabdominale Druck. Dadurch wird das Zwerchfell verschoben, die anatomische Lage der inneren Organe ist gestört. Dies wiederum führt zu einer Störung der Funktion der Lunge, Herz, als Ganzes ist das Kreislaufsystem gestört. Es gibt solche Komplikationen:

  • Herz- und Ateminsuffizienz;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Darmverschluss;
  • Prolaps des Mastdarms;
  • Nabelhernie;
  • hepatorenales Syndrom;
  • Peritonitis.

Bei einem verlängerten Verlauf von Aszites wird bei der Patientin ein Proteinmangel diagnostiziert, der Gesundheitszustand verschlechtert sich signifikant.

Mit einem umgekehrten Lymphabfluss gelangen Krebszellen in gesunde Organe. Als Folge erscheinen Metastasen im Magen, in der Leber, in der Bauchspeicheldrüse.

Die resultierenden Komplikationen von Aszites sollten sofort behandelt werden, sonst können sie den Tod des Patienten verursachen. Gleichzeitig mit der Hydrozephalustherapie sollte eine onkologische Grundbehandlung durchgeführt werden.

Die Prognose und die Folgen von Aszites der Bauchhöhle

Aszites oder auf andere Weise, Wassersucht ist eine pathologische Ansammlung von Schleim in der Bauchregion. Seine Menge kann 20 Liter überschreiten. Aszites der Bauchhöhle treten mit Leberzirrhose (75%), sowie in der Onkologie (10%) und Herzinsuffizienz (5%). Äußerlich manifestiert sich die Krankheit darin, dass das Abdomen signifikant an Größe und progressiver Gewichtszunahme zunimmt. Die Behandlung der Krankheit wird meistens chirurgisch durchgeführt, der Patient unterzieht sich einer Laparocenese (Abpumpen der Flüssigkeit mit einer speziellen Vorrichtung).

Ursachen der Krankheit

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle tritt in jedem Organismus auf verschiedene Arten auf. Um den Mechanismus selbst besser zu verstehen, müssen Sie ein wenig die menschliche Anatomie verstehen.

Im Inneren der Bauchhöhle ist mit einer Hülle aus Bindegewebe bedeckt, die einige Organe vollständig umhüllt, und einige teilweise oder überhaupt nicht berühren. Dieses Gewebe sorgt für den normalen Betrieb aller Organe, dadurch wird eine spezielle Flüssigkeit freigesetzt, die die Organe nicht verkleben darf. Während des Tages wird es immer wieder ausgeschieden und absorbiert, dh es wird regelmäßig aktualisiert.

Aszites verursacht Verletzungen der Hauptfunktion der Bauchhöhle: Entlastung und Rückabsorption der Flüssigkeit sowie Barriereschutz vor verschiedenen Schadstoffen.

Zirrhose ist die Hauptursache für Aszites:

  • eine kleinere Menge Protein wird von der Leber synthetisiert;
  • gesunde Leberzellen werden allmählich durch Bindegewebe ersetzt;
  • eine Abnahme der Albuminmenge führt zu einer Abnahme des Plasmadrucks;
  • Die Flüssigkeit verlässt die Wände der Gefäße und dringt in die Körperhöhle und das Gewebe ein.

Zirrhose der Leber verursacht einen Anstieg des hydrostatischen Drucks. Die Flüssigkeit kann sich nicht in den Gefäßwänden befinden und wird nach außen gedrückt - Aszites entwickelt sich.

Mit dem Versuch, den Blutdruck im Körper zu senken, erhöht sich der Lymphabfluss, aber das Lymphsystem hat keine Zeit, seinen Job zu machen - es gibt einen signifikanten Druckanstieg. Die Flüssigkeit, die in die Bauchhöhle eindringt, wird für eine Weile absorbiert, aber dann hört sie auf zu erscheinen.

Onkologische oder entzündliche Erkrankungen führen dazu, dass das Peritoneum zu viel Flüssigkeit absondert, die nicht zurückgewonnen werden kann, der Lymphfluss ist gestört.

Die Hauptursachen für Aszites treten auf:

  1. Probleme mit der Leber.
  2. Akute und chronische Herzkrankheit.
  3. Schädigung der Schleimhaut der Bauchhöhle durch Peritonitis verschiedener Ätiologien und maligner Formation.
  4. Erkrankungen des Urogenitalsystems, einschließlich Nierenversagen und Urolithiasis.
  5. Erkrankungen des Verdauungstraktes.
  6. Proteinmangel.
  7. Autoimmunkrankheiten, zum Beispiel Lupus erythematodes.
  8. Ernste Essstörungen: Hunger.
  9. Aszites der Bauchhöhle bei Neugeborenen ist das Ergebnis einer hämolytischen Erkrankung des Fötus.

Symptomatologie der Krankheit

Aszites kann lange entwickeln: von 1 Monat bis 6 Monaten und kann spontan als Folge von Pfortaderthrombose auftreten. Die ersten Symptome der Krankheit treten auf, wenn sich die Flüssigkeit in der Bauchhöhle in einer Menge von ungefähr 1 000 ml ansammelt.

  • Blähungen und erhöhte Gasbildung;
  • Bersten im Bauch;
  • Bauchschmerzen in der Bauchregion;
  • Sodbrennen;
  • eine Vergrößerung des Abdomens, Hervortreten des Nabels;
  • Gewichtszunahme;
  • abnormal schneller Herzschlag und Kurzatmigkeit;
  • Schwierigkeiten beim Versuch, sich zu beugen;
  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • mögliche Nabelhernie, Hämorrhoiden, Prolaps des Enddarms.

Wenn eine Person in stehender Position ist, hat der Bauch eine abgerundete Form, aber in der Bauchlage scheint er sich auszubreiten. Tiefe Dehnungsstreifen erscheinen auf der Haut. Steigender Druck macht die Venen an den Seiten des Bauches sehr bemerkbar.

Portal Hypertonie verursacht Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Gelbsucht, dies ist aufgrund der Blockade der subhepatischen Gefäße.

Aszites gegen tuberkulöse Peritonitis äußert sich durch Gewichtsverlust, Intoxikation und Fieber. Die vergrößerten Lymphknoten entlang des Darms sind definiert.

Aszites mit Herzinsuffizienz werden begleitet von Ödemen der Füße und Schienbeine, Akrozyanose, Schmerzen auf der rechten Seite der Brust.

Der Anstieg der Körpertemperatur ist kein direktes Symptom der Krankheit, sondern tritt bei einigen Krankheiten auf, die Aszites auslösen:

  1. Peritonitis;
  2. Pankreatitis
  3. Zirrhose;
  4. Bösartige Tumore.

Wenn die Ursache der Krankheit Myxödem ist, kann die Temperatur, im Gegenteil, gut unter der Norm sein - ungefähr 35 Grad. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Schilddrüse produziert eine unzureichende Menge an Hormonen, schließlich reduziert den Stoffwechsel und die Fähigkeit des Körpers, Wärme zu produzieren.

Risikofaktor

Manche Menschen sind anfälliger für die Krankheit. Gefährdete Personen:

  1. Menschen, die alkoholhaltige Getränke und Rauschgifte für lange Zeit einnehmen.
  2. Menschen, die Bluttransfusionen erhalten haben.
  3. Leiden an Hepatitis, nicht unbedingt eine virale Natur.
  4. Haben Sie ein erhebliches Übergewicht.
  5. Typ 2 Diabetes leiden.
  6. Haben Sie einen erhöhten Cholesterinspiegel im Blut.

Klassifizierung von Aszites

Die Krankheit wird nach der Menge der Flüssigkeit im Magen, dem Vorhandensein einer Infektion und der Reaktion auf die Behandlungstherapie klassifiziert.

Die Menge an Flüssigkeit teilt die Krankheit in drei Arten:

  1. Das Anfangsstadium von Aszites mit einer kleinen Menge Flüssigkeit (nicht mehr als 1,5 Liter).
  2. Die zweite Phase mit einem mäßigen Flüssigkeitsgehalt in der Bauchhöhle. Es wird begleitet von Ödemen und abdominaler Vergrößerung in Volumina. Der Patient leidet unter Sauerstoffmangel mit wenig körperlicher Aktivität, Sodbrennen, Verstopfung und Schweregefühl im Bauchraum.
  3. Die dritte Stufe mit viel Flüssigkeit oder massiven Wassersucht. Die Haut am Bauch dehnt sich stark aus und verdünnt sich, durch sie sind die Bauchfelladern deutlich sichtbar. Der Patient leidet an Herzversagen und Luftmangel. Die Flüssigkeit in der Bauchhöhle kann sich infizieren und die Peritonitis beginnt. Die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges ist hoch.

Abhängig von der Anwesenheit der Infektion oder ihrer Abwesenheit ist die Krankheit in 3 Stufen unterteilt:

  1. Steriler Aszites. Die untersuchte Flüssigkeit zeigt die Abwesenheit von Bakterien.
  2. Infizierter Aszites. Die Analyse zeigt die Anwesenheit von Bakterien.
  3. Spontane Peritonitis.

Die Variante der Antwort auf den Anfang der Behandlung lässt zu, die Krankheit in zwei Typen zu teilen:

  1. Krankheit, die einer medikamentösen Behandlung zugänglich ist.
  2. Eine Krankheit, die erneut auftritt und keiner medikamentösen Behandlung zugänglich ist.

Diagnose der Krankheit

Für die Diagnose ist erforderlich, eine Reihe von verschiedenen Verfahren durchzuführen, deren Ergebnisse genau über die Menge an Flüssigkeit in der Bauchhöhle und die Befestigung von verschiedenen Komplikationen gesagt werden können.

  1. Inspektion - Je nachdem, wo sich die Person befindet, können Sie beim Tippen auf die Bewegung die Stumpfheit des Tons erkennen. Beim Joggen auf einer Seite mit einer Hand spürt die zweite Handfläche, die den Bauch fixiert, spürbare und flüssige Schwankungen im Inneren.
  2. Radiographie - ermöglicht die Erkennung von Aszites mit mehr als einem halben Liter Flüssigkeit. Wenn eine Tuberkulose in den Lungen festgestellt wird, kann man folgern, dass die Krankheit eine tuberkulöse Ätiologie hat. Wenn Pleuritis entdeckt wird und die Grenzen des Herzens erweitert werden, kann angenommen werden, dass die Ursache der Krankheit Herzinsuffizienz war.
  3. Ultraschall - ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Aszites zu bestimmen, sowie Leberzirrhose oder das Vorhandensein von bösartigen Tumoren in der Bauchhöhle zu erkennen. Hilft dabei, die Durchgängigkeit von Blut durch die Venen und Blutgefäße zu beurteilen. Die Untersuchung des Thoraxbereiches ermöglicht die Erkennung von Herzerkrankungen.
  4. Laparoskopie ist eine Punktion der Bauchhöhle, die es ermöglicht, eine Flüssigkeit zur Durchführung eines Labortests zu nehmen, um die Ursachen der Krankheit zu bestimmen.
  5. Hepatoszintigraphie - ermöglicht Ihnen, das Ausmaß der Schädigung und die Intensität der Veränderungen der Leber durch Zirrhose zu bestimmen.
  6. MRI und CT - können alle Orte identifizieren, an denen sich die Flüssigkeit befindet, was auf andere Weise nicht möglich wäre.
  7. Die Angiographie ist eine Röntgenuntersuchung, die zusammen mit der Verabreichung eines Kontrastmittels durchgeführt wird. Es ermöglicht die Lokalisierung der betroffenen Gefäße zu bestimmen.
  8. Coagulogram - eine Studie von Blut, die es ermöglicht, die Rate ihrer Koagulabilität zu bestimmen.
  9. Laborindikatoren werden bestimmt: Globuline, Albumine, Harnstoff, Kreatin, Natrium, Kalium.
  10. 10. Der Nachweis von α-Fetoprotein wird zur Diagnose von Leberkrebs durchgeführt, der zu Aszites führen kann.

Behandlung von Aszites-Syndrom

Aszites der Bauchhöhle sind am häufigsten eine Manifestation einer anderen Krankheit, so dass die Behandlung basierend auf dem Stadium und der Schwere der zugrunde liegenden Erkrankung ausgewählt wird. Die moderne Medizin hat zwei Behandlungsmethoden: konservativ und chirurgisch (Laparozentese). Die meisten Patienten erhalten eine zweite Behandlung, da sie als die effektivste angesehen wird, während sie das Risiko eines erneuten Auftretens und nachteiliger Folgen signifikant verringert.

Konservative Therapie wird am häufigsten verwendet, wenn der Patient nicht schon geholfen werden kann und das Ziel der Ärzte ist es, den Zustand zu lindern und die Lebensqualität zu maximieren. Eine solche Behandlung wird in schweren Fällen von Leberzirrhose und in fortgeschrittenen Krebsstadien verschrieben.

Beide Behandlungsoptionen sind nicht ungefährlich, daher wird die Behandlungsoption immer individuell ausgewählt.

Behandlung konservativ

Medikamentöse Therapie ist komplex. Die Medikamente werden verschrieben, um Aszites aus dem Körper zu entfernen. Es ist notwendig, die Aufnahme von Natrium in den Körper zu reduzieren, um eine ausreichende Ausscheidung im Urin zu gewährleisten.

Der Patient sollte täglich mindestens 3 g Salz erhalten. Eine komplette Abstoßung verschlechtert den Proteinstoffwechsel im Körper. Diuretika werden verwendet.

Die Pharmakologie verfügt in ihrem Arsenal über keine Mittel, die die Anforderungen der Ärzte vollständig erfüllen würden. Das stärkste Diuretikum Lasix spült Kalium aus dem Körper, also zusätzlich zu den vom Patienten verschriebenen Medikamenten, wie Panangin oder Kaliumorotat, die sein Niveau wiederherstellen.

Verwendet und Kalium-sparende Diuretika, enthalten sie Veroshpiron, aber es hat auch unangenehme Nebenwirkungen. Bei der Auswahl des richtigen Arzneimittels müssen die Eigenschaften des Organismus und sein Zustand berücksichtigt werden.

Diuretika sollten zur Behandlung von Aszites bei Ödemen eingesetzt werden, da sie nicht nur Flüssigkeit aus der Bauchhöhle, sondern auch aus anderen Geweben ausscheiden.

Bei Leberzirrhose werden oft Medikamente wie Fozinopl, Captopril, Enalapril verwendet. Sie erhöhen die Ausscheidung von Natrium im Urin, ohne das Kalium zu beeinflussen.

Nachdem die Schwellungen der Gliedmaßen nachgelassen haben, lohnt es sich, die Aufnahme von Kochsalz zu reduzieren.

Zum Zeitpunkt der Behandlung der Krankheit wird empfohlen, die Bettruhe einzuhalten und die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu reduzieren. Wenn der Zustand verbessert wird, ist es zulässig, einen halb-schnellen Modus beizubehalten.

Wenn der Konservative unwirksam oder ungeeignet ist, wird Laparozentese durchgeführt.

Operative Intervention

Die chirurgische Behandlung besteht darin, überschüssige Flüssigkeit durch Durchbohren des Bauches zu entfernen. Ein ähnliches Verfahren wird Laparozentese genannt. Es wird mit einer signifikanten Füllung der Bauchhöhle mit Aszites-Flüssigkeit verschrieben. Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt, der Patient befindet sich in sitzender Position.

Während der Parazentese im Unterbauch macht der Patient eine Punktion, durch die die Flüssigkeit abgesaugt wird. Der Eingriff kann gleichzeitig durchgeführt werden oder ein spezieller Katheter kann mehrere Tage lang installiert werden. Entsprechende Entscheidungen werden vom Arzt aufgrund des Zustands des Patienten und der Schwere der Erkrankung getroffen.

Wenn die Flüssigkeitsmenge 7 Liter überschreitet, wird die Laparozentese in mehreren Stufen durchgeführt, da das Risiko von Komplikationen steigt - ein starker Druckabfall und Herzstillstand.

Aszites und Onkologie

Aszites in einem Tandem mit einem kanzerösen Zustand ist ein gefährlicher Zustand an sich, kann aber auch andere Konsequenzen haben:

  1. Atemversagen.
  2. Darmverschluss.
  3. Spontane Peritonitis.
  4. Hydrothorax.
  5. Prolaps des Rektums.
  6. Hepatorenales Syndrom.

Das Vorhandensein einer dieser Komplikationen erfordert eine sofortige Behandlung. Eine vorzeitige Therapie kann zum Tod des Patienten führen.

Vorbeugende Maßnahmen

Prävention von Aszites ist die Prävention von Krankheiten, die es verursachen. Bei Problemen mit Herz, Nieren oder Leber sollte der Arzt regelmäßig untersucht und bei Bedarf umgehend behandelt werden. Es ist wichtig, Infektionskrankheiten rechtzeitig zu behandeln, Alkohol nicht zu missbrauchen, Diät und körperliche Aktivität zu überwachen.

Unter besonderer Berücksichtigung ihrer Gesundheit sollten Menschen nach dem 50. Lebensjahr behandelt werden und an chronischen Krankheiten leiden. So reduziert die Entwicklung von Aszites im Alter nach 60 Jahren, vor dem Hintergrund von Hypotonie, Diabetes, Nieren- und Herzinsuffizienz signifikant das Risiko eines günstigen Krankheitsausgangs. Die Zwei-Jahres-Überlebensrate in solch einem reifen Alter mit abdominalem Aszites beträgt 50%.

Top