Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Hepatose
Diffusive Leberveränderungen
2 Zirrhose
Behandlung von Hepatitis C mit Volksmedizin zu Hause
3 Produkte
Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus
Haupt // Zirrhose

Wo sich die Leber befindet


Die Leber ist das größte Organ im Körper des Menschen. Es erfüllt eine Reihe von lebenswichtigen Funktionen und ist eng mit allen Organen des Verdauungstraktes verwandt. Blutfiltration, Kontrolle von Stoffwechselprozessen, Neutralisierung von Schadstoffen - für all diese und viele andere Dinge spricht die Leber an.

Ohne dieses Organ wäre das Leben einfach unmöglich. Dies ist unser Verteidiger gegen bakterielle und virale Infektionen. Es ist ein Reservoir von Ersatzblut. Dies schützt den Körper mit hohem Blutverlust. Die Leber besteht aus zwei Hauptteilen, die durch ein Bündel von Blutgefäßen verbunden sind. Die Organkapsel teilt sie in kleine Lappen.

Wo sich die Leber befindet und welche Funktionen sie erfüllt, weiß nicht jeder. Dennoch müssen diese Informationen bekannt sein, um die Symptome einer Lebererkrankung rechtzeitig zu erkennen und rechtzeitig Hilfe zu leisten. Also, auf welcher Seite befindet sich die Leber einer Person? Was ist darunter: Leber oder Magen? Wir werden uns mit diesen und vielen anderen Fragen befassen.

Standortmerkmale

Wo befindet sich die Leber? Die Leber ist so beschaffen, dass andere Organe des Gastrointestinaltraktes, zum Beispiel die Bauchspeicheldrüse, über ihre Störungen sprechen können. Die Tatsache, dass die Leber ein Gallengeheimnis produziert, das in der Höhle der Gallenblase gespeichert ist.

Bei der Verdauung gelangt die Galle durch die Gänge in den Zwölffingerdarm. Normalerweise interagieren Pankreas-Saft und das Gallen-Geheimnis, aber bei bestehenden Störungen wirkt sich die Bauchspeicheldrüse negativ aus.

Die Leber ist rechts oder links? Das Organ befindet sich in der Bauchhöhle unterhalb des Zwerchfells im Bereich des rechten Hypochondriums. Um genau zu sein, ist es erwähnenswert, dass die Leber ein großes Organ ist und einen großen Teil einnimmt.

Daher wäre es korrekter zu sagen, dass es einen großen Anteil auf der rechten Seite der Bauchhöhle gibt. Der linke Teil ist viel kleiner und befindet sich auf der linken Seite des Abdomens in der Nähe der Milz. Der untere Teil des rechten Lappens erreicht die Niere. Normalerweise sind die Kanten des Organs gerade, die Struktur ist einheitlich.

Der obere Rand des Organs befindet sich auf Höhe der Brustwarzen und der untere ist von den Rippen bedeckt. Das nächste Organ ist die Gallenblase. Sie sind durch Verdauungs- und Stoffwechselvorgänge eng miteinander verwandt. Der obere Teil der Leber liegt am Zwerchfell an, weshalb bei Vergrößerung des Organs Atmungsprobleme auftreten können.

Der Ort der Leber in jeder Person kann etwas anders sein und ist mit der anatomischen Struktur verbunden. Wie Statistiken zeigen, haben nur etwa fünf Prozent der Menschen eine gesunde Leber. Der Zustand kann durch eine ökologische Situation, schlechte Angewohnheiten, falsche Ernährung verschlechtert werden.

Mit Hilfe von Perkussion und Palpation können Sie genaue Informationen über die Grenzen der Leber, ihre Funktionsstörungen und die bestehenden strukturellen Veränderungen erhalten. Die Ausdehnung der Grenzen sowie ihre Verschiebung entlang der vertikalen Achse relativ zum Rippenbogen kann auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses seitens der Hepatozyten hinweisen.

Lokalisierung

Die inneren Organe unterscheiden sich nicht nur in der Größe, Funktion, sondern auch in der Dichte. Wenn sie klopfen, gibt es verschiedene Klangschwankungen. Aufgrund der Analyse dieser Laute ist es möglich, verlässliche Informationen über die Lokalisation der inneren Organe und ihre funktionelle Aktivität zu erhalten.

Es gibt zwei Techniken für Perkussion. Das erste ist ein direktes Klopfen auf die Bauchhöhle. Die zweite Technik beinhaltet die Verwendung eines Plemsmeters. Diagnostischer Wert ist die Definition von absoluter Dumpfheit - Teile der Leber, die nicht von einem Lungengewebe bedeckt sind.

Experten führen Perkussion nach der Kurlov-Methode durch, sie gilt als die informativste. Zuerst wird das Organ durch bedingte Punkte angezeigt. Die obere Grenze befindet sich auf der rechten Seite entlang der okologogrudnoy Linie in Höhe der sechsten Rippe. Von diesem Bereich nach unten und fängt an zu klopfen.

Wenn Sie den Sound ändern, wird der erste Punkt markiert. In der gleichen Zeile wird der untere Punkt bestimmt und das Abstich wird von der rechten Ileumregion durchgeführt. Die dritte Markierung repräsentiert den Schnittpunkt der vorderen Medianlinie und des ersten Punktes. Die vierte Markierung bestimmt vom Nabel bis zum Abstumpfen des Klangs.

Palpation ist eine physikalische Methode, die auf taktiler Wahrnehmung basiert. Es kann sowohl in Bauchlage als auch stehend durchgeführt werden. Wenn eine Person steht, ist der Rand der Leber unter den Rippen um etwa zwei Zentimeter dargestellt.

Wenn jedoch das Gefühl in Rückenlage ausgeübt wird, dann sollte der Kopf des Patienten leicht erhöht sein, und die Beine können entweder vollständig gestreckt oder leicht an den Knien gebeugt sein. Dem Patienten wird empfohlen, seine Hände auf die Brust zu legen, dies hilft, die Mobilität der Brust während der Inspiration zu begrenzen und die Muskeln der vorderen Bauchwand zu entspannen.

Mit Hilfe von Fingerbewegungen können Sie die Grenzen, die Konsistenz und die Lage der inneren Organe relativ zueinander spüren. Bei verschiedenen Erkrankungen führt diese Technik zu einer Zunahme von schmerzhaften Reflexen. Die Palpation wird normalerweise nach der Perkussion durchgeführt.

Der Patient sollte tief durchatmen, so dass die Unterkante der Leber unter den Rippenbogen fällt. An diesem Punkt hat der Spezialist Finger an der Bauchwand und kann den exponierten Teil des Organs leicht fühlen.

Der Standort der Leber für verschiedene Krankheiten

In den frühen Stadien der Schädigung der Leberzellen kann der Patient keine unangenehmen Empfindungen erfahren. Ein schmerzhafter Ausbruch tritt bereits in dem Stadium auf, wenn das Organ an Größe zunimmt und seine Kapsel gestreckt wird.

Wenn man speziell über virale Hepatitis spricht, ist die Inkubationszeit dieser Krankheiten ziemlich beeindruckend. Manchmal von der Zeit der Infektion bis zum Auftreten der ersten Symptome kann etwa sechs Monate dauern. Obwohl während dieser Zeit der Patient keine Beschwerden hat, treten bereits degenerative Veränderungen im Lebergewebe auf.

Wenn eine Person nicht weiß, welche Seite der Leber, bedeutet es, dass sie ihn noch nicht gestört hat, oder die Person weit von der Medizin entfernt ist. Wie dem auch sei, dies bedeutet nicht, dass die Leber in Ordnung ist. Viele Menschen wissen, wie die Leber schmerzt, denn laut Statistik führt jeder dritte Einwohner der Welt eine ungesunde Lebensweise.

Je größer die Belastung für das Organ ist, desto anfälliger wird es. Daher ist es die Aufgabe von jedem, die Arbeit unseres Filters mit Hilfe von Diätnahrung und Vitamintherapie zu unterstützen. In der Leber gibt es keine Schmerzrezeptoren, deshalb kann das Organ nicht von alleine krank sein.

Der Grund für das Weglassen des Organs kann mit einem Sturz oder sich entwickelnden Krankheiten verbunden sein: Gelbsucht, Zirrhose, Tumorprozesse, Herzversagen, akute Infektionen und mehr. Die folgenden Symptome können auf eine sich entwickelnde Pathologie hinweisen: Schweregrad im rechten Hypochondrium, Schweregrad, Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Appetitveränderungen, Unbehagen nach scharfer oder frittierter Nahrung.

Unangenehme Empfindungen steigen mit körperlicher Aktivität. Die Zunahme der Größe des Körpers und die Enge der benachbarten Organe führt zu schmerzhaften Empfindungen. Dann beginnt die Person Schmerzen, Schwere und Müdigkeit zu erleben.

Eine wichtige Eigenschaft der Leber ist ihre Eigenschaft zur Selbstheilung. Das bedeutet, dass, wenn Sie von Ihrer Diät Junk-Food zu entfernen, stoppen Trinken, Rauchen und starten hepatoprotective Drogen zu nehmen, dann nach einiger Zeit, können Sie es zu seinem früheren Aussehen und die normalen Funktionieren zurückzukehren.

Anatomie

Spezialisten identifizieren vier Hauptteile des Körpers, nämlich:

  • Richtig. Es ist das größte Segment und füllt das rechte Hypochondrium vollständig aus. Mit Hilfe von Perkussion ist der rechte Teil der zugänglichste für die Forschung. Dieses Segment ist am aktivsten, weshalb die Krankheit ihre Größe signifikant verändert.
  • Der Linke. In der Größe ist dieses Segment kleiner als das rechte. Es befindet sich im linken Teil der Magengegend (der Magen befindet sich).
  • Platz. Entspricht dem unteren Teil des Organs. Ist Segmentapparat des linken Lappens.
  • Angebunden. Das Leberportal ist vom quadratischen Teil getrennt und befindet sich dahinter. Oft ist diese Fraktion die Quelle des Tumorprozesses. Die Lokalisation des Caudate-Segments erschwert eine operative Intervention.

Wir unterscheiden die Hauptfunktionen der Leber:

  • Entgiftung. In einer einfachen Sprache können wir sagen, dass die Leber die reinigende Basis unseres Körpers ist. Es neutralisiert giftige Substanzen, Stoffwechselprodukte, Fremdstoffe;
  • Produktion von Albumin, Gerinnungsfaktoren - Proteine ​​notwendig für normale Vitalfunktionen des Organismus;
  • Teilnahme an Stoffwechselprozessen und Verdauung;
  • Schutzfunktion.

Also, die Frage, wo sich die Leber befindet, haben Experten lange geantwortet. Das Wissen darüber hilft bei der rechtzeitigen Erkennung der Pathologie und verhindert die Entwicklung gefährlicher Komplikationen. Die Position der Orgel hilft bei der Bestimmung der Perkussion und der Tiefenabtastung.

An sich kann die Leber nicht weh tun, weil sie keine Schmerzrezeptoren hat. Bei bestehenden Erkrankungen treten schmerzhafte Empfindungen im Bereich des rechten Hypochondriums auf. Vergessen Sie nicht, richtige Ernährung, eine gesunde Lebensweise und die Abwesenheit von schlechten Gewohnheiten - ist ein Versprechen einer gesunden Leber!

Die Struktur und Lage der Leber im menschlichen Körper

Wo ist die Leber einer Person, ist es nicht sicher bekannt. Wer gut in der Schule studiert hat, erinnert sich, dass es auf der rechten Seite ist, aber nicht auf der linken Seite, aber das endet in der Regel Wissen. Die meisten Menschen über die Struktur und Lage der Leber beginnen erst zu denken, wenn sie sich unbegreifliches Unbehagen anfühlen. Diese Drüse ist das größte Organ einer Person und wiegt etwa 1/20 des Gewichts eines Erwachsenen oder 1/50 des Körpergewichts eines neugeborenen Kindes, führt Hunderte von Funktionen aus und durchläuft jede Minute fast 100 Liter Blut. Lasst uns die Ungerechtigkeit korrigieren und alles über die Leber herausfinden.

Lage der Leber

Die menschliche Leber befindet sich im Hypochondrium, rechts, direkt unter dem Zwerchfell. Bedingt geteilt in rechte und linke Lappen. Der größte Teil des Organs befindet sich auf der rechten Seite des Hypochondriums. Teilweise setzt sich die Leber links von der Medianlinie des Brustbeins fort. Der obere Rand befindet sich auf der Höhe VI des rechten Interkostalraums, und der obere Teil des linken Teils ist relativ zur rechten Seite leicht erhöht und reicht bis zum V-Interkostalraum. Der rechte untere Rand erstreckt sich bis zum letzten Interkostalraum, seine Topographie stimmt mit dem rechten Rippenbogen überein. Rechts ist die Leber diagonal zur Mittellinie des Brustbeins gestreckt und erreicht auf der Höhe des Interkostalraumes den linken Rippenbogen. In der Form ähnelt dieses Organ einem Dreieck, das in der Brust gespannt ist. An seiner Stelle wird die Leber von Bändern gehalten, die sich an Diaphragma, Magen, rechte Niere und Zwölffingerdarm anlagern.

Der vordere (untere) Rand der Leber sollte nicht über den Rand des Rippenbogens hinausragen. Wenn dies der Fall ist und sich die Lage des Organs verschoben hat, erfordert dies eine Klärung der Gründe.

Es ist jedoch nicht immer mit Sicherheit zu sagen, welche Seite die Leber ist. In seltenen Fällen kann es sich auf der linken Seite befinden. Dieser Zustand des Körpers wird als Transposition (Spiegelbild) von Organen bezeichnet.

Aussehen und Struktur

Dieses Organ hat eine diaphragmatische (äußere) und viszerale (innere) Oberfläche. Auf der äußeren Oberfläche befinden sich Dellen von den Organen - das Herz, die Vena cava inferior, die Brustwirbelsäule, die Aorta. Und die innere Oberfläche dieser Drüse ist mit Abdrücken der rechten Niere und Nebenniere, 12-Finger-und aufsteigendem Dickdarm markiert.

Das Halbmondband teilt das Organ in große und kleine Lappen, die sich jeweils rechts und links befinden. Der rechte Teil enthält die Rechtecke (rechts) und die hinteren (links) Anteile. Bemerkenswert ist, dass die rechte Niere etwa 1,5 cm unter der linken liegt, da sie vom rechten Leberlappen verdrängt wird. Aus dem gleichen Grund ist die rechte Niere normalerweise etwas kleiner. Aufgrund dieser Nähe sind diese Organe miteinander verbunden, nach dem Auftreten einer schweren Lebererkrankung kann sich ein Nierenversagen entwickeln.

Körper von innen

Die äußerste Membran der Leber ist das Peritoneum (seröse Membran). Es umfasst die Orgel von drei Seiten. Unmittelbar darunter befindet sich eine Glisson-Kapsel - eine fibröse Membran. Die Hauptaufgabe dieser Kapsel ist es, die Form der Drüse zu erhalten.

Leberzellen sind Hepatozyten. Sie sind eine große Anzahl von Stoffwechselprozessen (zum Beispiel die Speicherung von Glykogen). Darüber hinaus sind Hepatozyten an der Bildung von Leberkanälchen beteiligt - dies sind die zukünftigen Leberwege. Mit zunehmendem Durchmesser bilden die Tubuli interlobuläre, segmentale und lobuläre Gänge. Hepatozyten befinden sich in radialen Reihen um eine der Zentralvenen herum.

Die wichtigste Struktureinheit der Leber ist der Leberläppchen. Seine Funktionen hängen von der Position des Organs und den anatomischen Elementen ab, die die Zusammensetzung ausmachen. Bei einer gesunden erwachsenen Person kann ihre Anzahl etwa eine halbe Million betragen.

Beim Eintritt in das Bindegewebe, das die Läppchen der Leber umgibt, werden die Tubuli interlobulär, dann verschmelzen sie und gehen in größere Gänge über. Interlobuläre Tubuli bestehen aus den rechten und linken Kanälen der Leber. Manchmal gibt es mehr Kanäle - bis zu fünf, obwohl dies eine Seltenheit ist. Sie bilden einen 4-6 cm langen gemeinsamen Leberkanal, der in den Cysticus einmündet. Der so gebildete gemeinsame Gallengang befindet sich im Duodenum.

In der Quernut befinden sich die Leberschranken, die die Blut- und Lymphgefäße sowie die Nerven und den Gallengang öffnen.

Das Konzept der Segmente und Sektoren der Leber

Mit der Entwicklung der Hepatologie und der kavitären Chirurgie war eine genauere Bestimmung des Ortes von Anomalien in der Leber erforderlich. Daher in den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Lehre der segmentalen Anatomie der Leber wurde erstellt. Nach dieser Lehre besteht die Leber aus den rechten und linken Lappen, die aus acht Segmenten gebildet sind. Letztere gruppieren sich radial um die Leber und bilden fünf Sektoren (Zonen).

Das Segment ist der Gewebsspalt, der an die Triade der Leber angrenzt, die Zweige der Pfortader, der Leberarterie und des Gallengangs umfasst.

Blutversorgung

Die Besonderheit der Leber besteht darin, es nicht nur arteriell - aus der Leberarterie, sondern auch das Venenblut aus der Pfortader zu bekommen. Durch diese Vene hindurch fließt ihr Blut fast aus dem ganzen Körper. Und die Hauptarterie der Leber ernährt das Organ und versorgt es mit Sauerstoff und anderen wichtigen Substanzen. Der Abfluss von venösem Blut erfolgt durch die Lebervenen, die zu der unteren Hohlvene führen. Der Fötus hat auch Nabelvenen, aber nach der Geburt überwachsen sie.

Innervation der Leber

In der Leber selbst gibt es keine Nervenenden, so dass wir bei Problemen keine Schmerzen haben. Grundsätzlich wird es von den Ästen des Vagusnervs innerviert. Schmerzhafte Empfindungen sind auch möglich, indem man die Kapsel dehnt, wenn sie durch ein vergrößertes oder verformtes Organ gestreckt wird.

Gallenblase

Wo ist die Leber, da ist eine Gallenblase, nämlich auf ihrer viszeralen Oberfläche. Es ist ein Hohlorgan mit einer birnenförmigen Form und einem Volumen von etwa 50 ml. Die Struktur der Gallenblase ist ein Körper-, Nacken- und Blasengang.
Der mit dem Ductus hepaticus communis zusammentretende Blasengang bildet einen gemeinsamen Gallengang. Er durch den Schließmuskel von Oddi öffnet sich in das Lumen des Zwölffingerdarms. Die Basis der Gallenblase ragt ein paar Zentimeter unter dem Vorderrand der Leber hervor und berührt das Peritoneum und den Körper - mit dem Magen Teile des dicken und dünnen Darms.

Die Leber produziert rund um die Uhr Galle und tritt erst bei der Verdauung von Nahrung in den Darm ein. Daher besteht im Körper die Notwendigkeit der Speicherung von Galle, deren Funktion von der Gallenblase ausgeübt wird.

Als Reaktion auf einen gewissen Reflex schrumpft die Gallenblase, der Schließmuskel von Oddi entspannt sich und die Gallenflüssigkeit befindet sich im Zwölffingerdarm. Die Konzentration von zystischer Galle unterscheidet sich von der Lebergalle aufgrund der Rückwärtsabsorption von Wasser durch die Vesikelwand. Konzentrierte Galle in der Gallenblase erhält einen öligen grünen, olivenfarbigen Schatten. Bei Gallenstau können sich Steine ​​bilden, die zu Schmerzen und Koliken in der Gallenblase führen.

Wo befindet sich die Leber?

Was ist Leber für den Menschen?

Dieser Körper hat die einzigartige Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren (regenerieren). Wissenschaftler haben bewiesen, dass es nach Exzision von mehr als der Hälfte des Organs möglich ist, es zu seiner früheren Größe wiederherzustellen. Dies liegt an der Teilung von Zellen von Hepatozyten. Sobald die Dimensionen wiederhergestellt sind, hört die Leber auf zu wachsen. Keines der menschlichen Organe hat solche Fähigkeiten. Dies beweist einmal mehr die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieses Körpers. Der Körper kann ohne Lebergewebe nicht normal funktionieren. Dieses Phänomen wird von Ärzten nach Resektion (Exzision) eines Teils des Organs verwendet. Leberzellen werden stimuliert und beginnen dann aktiv zu teilen. Die Leber einer Person erfüllt mehrere lebenswichtige Funktionen.

  • Verdauung. Die Leber ist an der Bildung und Sekretion der Galle beteiligt, die am Verdauungsprozess beteiligt ist und Fette emulgiert.
  • Austausch (metabolisch). Es spaltet Proteine ​​in Aminosäuren und dient als Reserveprotein für seinen Mangel. Es spaltet auch Glukose zu Glykogen, das eine Reserve von Zuckern für den Körper ist. Bei Glukosemangel wird Glykogen wieder in Glukose umgewandelt. Beteiligt sich an der Fettspaltung durch Gallensäuren. Eines der Produkte des Fettabbaus sind Ketonkörper (Aceton), so dass der Anstieg des Acetons im Blut indirekt auf eine Leberpathologie hindeutet.
  • Aktualisieren Sie das Blut. In der Leber zersetzen sich Hämoglobin und Gemma zum Bilirubinpigment. Das gebildete Bilirubin ist toxisch für den Körper, also bindet es an ein spezielles Protein, gelangt in die Galle und wird durch den Darm ausgeschieden. Eine Erhöhung des Bilirubins im Blut und eine Gelbsucht der Haut weisen auf eine Verletzung der Leberzellen hin.
  • Entgiftung. Aufgrund spezieller (Kupferov-) Zellen werden toxische Substanzen aus dem Blut durch die Verbindung mit Glucuronsäure oder Schwefelsäure bereits in neutralisierter Form aus dem Körper mit Galle ausgeschieden. Toxine gelangen aus dem Blut in die Leber, ein kleines Blutgefäß nähert sich jeder Zelle.
  • Austausch von Vitaminen. Fettlösliche Vitamine können ohne die Anwesenheit von Fetten nicht in die Darmwand eindringen. Das Vorhandensein von Gallensäuren hilft ihnen dabei. Auch in der Leber ist ein Teil der Vitamine, die mit ihrem Mangel ins Blut abgegeben werden.
  • Spaltung von Hormonen. Es ist die Leber, die dem Körper hilft, die Konstanz solcher Hormone wie Corticosteroide aufrecht zu erhalten und deren Überschuss bei Bedarf aufzuteilen.
  • Enzymatisch. Die Leber ist an der Bildung mehrerer Enzyme beteiligt, die für das normale Funktionieren des Körpers notwendig sind. Normalerweise werden diese Enzyme nicht im Blut nachgewiesen, man kann anhand ihrer Zunahme die Pathologie des Lebergewebes beurteilen.
  • Das Blutreservoir. Aufgrund seiner Dehnbarkeit ist es in den Gefäßen und den Nebenhöhlen der Leber möglich, etwa 500 ml Blut anzusammeln.
  • Beteiligt sich an Blutkoagulabilität und hebt bestimmte Faktoren hervor. Von den dreizehn Gerinnungsfaktoren werden acht von den Leberzellen gebildet.

Wo befindet sich die Leber?


Die Leber befindet sich im rechten Hypochondrium. Genauer gesagt, da ist seine große, rechte Seite. Der linke Lappen befindet sich im linken Teil der Bauchhöhle. Die obere Lebergrenze verläuft auf Höhe der Brustwarzen und erreicht das Zwerchfell. Die Unterkante der Leber ist bedeckt und durch einen Rippenbogen geschützt. Bei einer Vergrößerung des Körpers fällt die Unterkante unter den Rippenbogen, verdickt sich, schmerzt manchmal.

Symptome einer Lebererkrankung

Die Leber ist die größte Drüse des Menschen. Dies ist vielleicht eines der anpassungsfähigsten Organe. Die Leber schmerzt sehr selten und in extremen Fällen. Wenn das Organ vergrößert wird, dehnt sich eine Leberkapsel aus, in der sich Schmerzrezeptoren befinden. Tatsächlich verletzt es nicht den Körper selbst, sondern seine Kapsel. Oft wissen Patienten mit einer schweren Lebererkrankung nicht, wie dieses Organ weh tut. Aber wenn der Schmerz entsteht, dann gibt es verschiedene Arten:

  • Lauter, diffuser Schmerz. Der Patient kann nicht sagen, wo es wehtut. Dies weist auf die Entzündung der Kapsel aufgrund der Vergrößerung des Organs hin.
  • Schmerzen, die deutlich in der Mitte des rechten Rippenbogens lokalisiert sind, weisen auf eine Erkrankung der Gallenblase unterhalb des Leberlappens hin.

Bei Lebererkrankungen gibt es indirekte Anzeichen dafür, dass etwas mit dem Organ nicht stimmt:

  • Ikterus der Haut (verbunden mit einem gestörten Bilirubinstoffwechsel);
  • Hautjucken oder Hautausschlag in Form von vaskulären Sternchen (verbunden mit der Aufnahme toxischer Gallensäuren in das Blut);
  • trockene Haut (Folge von Vitaminmangel);
  • Schmerzen oder Beschwerden im rechten Hypochondrium (häufiger ein Zeichen für die Pathologie der Gallenblase);
  • Übelkeit, häufiger Stuhlgang (das Ergebnis von überschüssigen Gallensäuren);
  • Verfärbung des Stuhls (Folge von Bilirubin-Austauschstörungen);
  • Blutung (verbunden mit einem Mangel an Gerinnungsfaktoren);
  • Vergiftungserscheinungen (Schwäche, Fieber, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, Benommenheit, unerklärliche Müdigkeit).

Wenn Sie betroffen sind:

  • Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen;
  • Sodbrennen;
  • Stuhlstörungen im Wechsel mit Verstopfung;
  • Stimmungsschwankungen;

Wir empfehlen Ihnen, Galina Savinas Blog darüber zu lesen, wie sie mit Magen-Darm-Problemen fertig wurde.

Der Standort der Leber beim Menschen - wo befindet sich die Leber?

Der menschliche Körper besteht aus verschiedenen Organen und Systemen, die in enger Verbindung zueinander stehen. Die Organe sind identisch angeordnet, was die Systematisierung der Sammlung von analytischen Daten, die Diagnose von Krankheiten und Pathologien erleichtert. Die Leber hat eine besondere Bedeutung für die volle Vitalaktivität. Es ist verantwortlich für viele lebenswichtige Prozesse, die das reibungslose Funktionieren des Körpers gewährleisten.

Aber wie jedes andere Organ ist diese Drüse anfällig für die negativen Auswirkungen von Krankheitserregern und Krankheitserregern. Wenn Sie wissen, wo die Leber ist, können Sie rechtzeitig auf ihren atypischen Zustand achten und Spezialisten für Diagnose und Behandlung konsultieren.

Struktur des Organs

Die Leber ist ein Drüsenorgan, das für das Funktionieren des Körpers lebenswichtig ist. Sein Gewicht bei einem Erwachsenen beträgt etwa 1/50 des Gesamtgewichts. Es hat eine dreieckige Form mit einer länglichen linken Kante.

Es besteht aus zwei Teilen, die von einem sichelartigen Band und einer länglichen Stützrille begrenzt werden:

  • rechts groß, einschließlich der quadratischen und caudalen Lappen;
  • der linke Anteil;
  • in seltenen Fällen bildet sich am rechten Lappen ein zusätzliches Segment - Riedel-Anteil.

Das Gewebe der Leber ist in kleine Segmente oder Läppchen unterteilt. Jedes Segment ist von einem separaten vaskulären und neuralen Netzwerk umgeben. Zwischen den Läppchen befinden sich Gallengänge, die in zwei Hauptausscheidungsgänge kombiniert sind. Am Ausgang der Leber bilden sie zwei Tore, die dazu bestimmt sind, die Galle zu entfernen.

Die Blutzirkulation wird durch die Leberarterie, die Portalvene und die Vena cava inferior reguliert. Blut mit toxischen Substanzen und Toxinen gelangt über die Pfortader aus dem Darm in das Organ. Arterielles Blut dringt in die Leberarterie ein. Sie mischen sich innerhalb des Organs in Sinusoiden. Wie es die Leber Blut von toxischen Substanzen gelöscht durchläuft, wird dann in die allgemeine Zirkulation der unteren Hohlvene durch die zentrale Lebervene zurückgegeben.

Interessant! Es gibt ein Schema, das vom französischen Chirurgen und Anatomieforscher Claude Cuino vorgeschlagen wurde. Nach diesem Schema besteht die Struktur der Leber aus acht Segmenten.

Der Standort der Leber im Körper

Im Verlauf der Evolution wurde jedes der inneren Organe an einem bestimmten Ort fixiert, der am besten für seinen Schutz und seine volle Funktionsfähigkeit geeignet war. Mit der weiteren Entwicklung bleibt der Leberort beim Menschen unverändert.

Auf welcher Seite befindet sich die Leber - rechts oder links? Beim Menschen befindet sich dieses Organ wie bei anderen Säugetieren im rechten Hypochondrium. Die Leber befindet sich an der Vorderseite des Abdomens, im rechten oberen Quadranten des Abdomens. Der obere Bogen ist abgerundet und glatt. Es ist in der sechsten Zeile der Rippe befindet, die Mitte und clavicular okologrudinnoy Linien und in Kontakt mit der Membran.

Auf der linken Seite des Körpers erreicht die Grenzlinie fast das Herz. Die untere Grenze des Organs wird durch die Linie der zehnten Rippe bestimmt. Die unteren und seitlichen Bögen befinden sich auf der axillar-medianen und perigendinalen Linie, in engem Kontakt mit der Gallenblase, Magen, Pankreas, Milz, Darm, rechte Niere.

Der Standort der Leber ist fest und ändert sich praktisch nicht. Aber mit dem Atmen oder mit körperlichen Übungen, die mit der Veränderung der Position des Körpers verbunden sind, kann es leicht in alle Richtungen verschoben werden. Eine signifikante Verschiebung des Organs, die sogenannte Hepatoptose, tritt auf, wenn der Patient an einer gemeinsamen Splanchnoptose (Ablation der Bauchhöhlenorgane) leidet.

Es gibt einen kleinen Prozentsatz von Menschen, die eine seltene kongenitale Anomalie haben. Das ist eine Transposition der inneren Organe, in der sich die Organe im Körper in einem Spiegel befinden, also von der gegenüberliegenden Seite.

Auf welcher Seite befindet sich die Leber in der Transpositionsanomalie? Es befindet sich auf der linken Seite des Hypochondriums, eine große Fraktion wird auf die linke Seite des Rippenbogenskeletts gedrückt, und die kleine Seite ist auf die rechte Seite gerichtet.

Methoden zur Lokalisierung der Leber

In einem gesunden Zustand ist die Leber unter dem Brustkorb verborgen, so dass eine genaue Diagnose nur unter Verwendung einer instrumentellen Untersuchung möglich ist.

Ultraschalldiagnose mit Hilfe von Geräten Ultraschall kann Leberparameter vollständig beurteilen wie:

  • Anordnung des Organs;
  • Anzahl der Aktien;
  • Größe und Gewicht der Segmente;
  • Zustand des Kreislaufsystems, Gallenwege;
  • Dichte und Gleichmäßigkeit der Gewebestruktur.

Instrumentelle Diagnose wird verwendet, wenn der Patient Beschwerden über Beschwerden im rechten Hypochondrium hat, oder wenn Abnormalitäten während der Palpation festgestellt werden.

Bei Schmerzen oder Beschwerden in der rechten Oberbauchgegend kann die Leber allein palpiert werden und einen Spezialisten konsultieren. Der Arzt führt eine Primäruntersuchung mit der Methode der Palpation (Sondierung) der Leber durch. Diese diagnostische Methode ermöglicht es Ihnen, die Größe der Drüse zu bestimmen, um ihre Dichte und Schmerzen zu beurteilen.

Die Abtastung wird wie folgt durchgeführt:

  1. Der Patient nimmt eine horizontale Position ein (auf dem Rücken), beugt leicht seine Knie und verschränkt die Arme über der Brust.
  2. Der Arzt beginnt mit Klopfen (Perkussion) und drückenden Bewegungen, Fingern oder Handflächen, die den Rand des Rippenbogens durchdringen.

Während der Diagnose wird empfohlen, durch den Mund zu atmen und die Peritonealmuskeln so weit wie möglich zu entspannen. In einigen Fällen kann der Diagnostiker aufgefordert werden, den Magen aufzublasen. Dadurch zieht sich das Zwerchfell zusammen und drückt die Leber näher an die Unterkante der Rippen.

Das Klopfen beginnt von der Nabellinie entlang der vertikalen median-klavikulären Linie und bewegt sich allmählich nach oben. Ein dumpfer Ton während der Perkussion zeigt die Unterkante der Leber an. Dann wird es gründlich untersucht.

Wenn der Ort des Organs nicht bestimmt ist, wird eine Methode der ruckartigen Stimmabgabe verwendet. Es besteht in der Tatsache, dass es nicht sondierende, sondern joggling Bewegungen schafft, die die Leber rocken. Es bewegt sich zunächst weg und nähert sich dann der Vorderwand des Peritoneums, wodurch eine manuelle Diagnose ermöglicht wird. In ähnlicher Weise wird eine unabhängige Palpation durchgeführt.

Wenn die Leber vergrößert ist, wird das Verfahren im Stehen durchgeführt. In diesem Fall ist der Zugang zur Unterkante der Leber enger als in der Bauchlage, da das Organ in der vertikalen Position zum unteren Rand der Rippen verschoben ist.

Beurteilung des Organs

Die Diagnose wird unter Berücksichtigung des Zustandes der Unterkante der Leber durchgeführt, da der obere Teil unter dem gerippten Rahmen verborgen ist. Bestimmen Sie die Obergrenze der Leber kann nur während der Perkussion sein, mit Schwerpunkt auf einem charakteristischen Taubenton.

Die obere Grenze ist für diagnostische Aktivitäten von geringem Interesse. Ihr Niveau hängt von den individuellen Eigenschaften der Struktur des Thorax ab und kann aus physiologischen Gründen verschoben werden.

Die gesunde Drüse hat eine weiche Textur, liegt viel höher als die Kante des unteren Rippenbogens und ist während der Palpation schmerzfrei. Wenn die Palpation des Körpers vergrößert ist und schmerzt, hat eine erhöhte Dichte, und sein unterer Rand ist scharf und scharf umrissen, zeigt dies die Entwicklung einer Lebererkrankung oder das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses an.

Die folgenden Faktoren lösen die Änderung aus:

  • Hepatitis verschiedener Ätiologien (virale, toxische, mechanische und andere);
  • giftige Substanzen, Alkohol, Drogen;
  • Parasitenbefall;
  • entzündliche Prozesse im Stadium des chronischen Verlaufs.

Unebene Oberfläche, wellige Spitze und eine Abnahme der Drüse ist ein Zeichen von Krankheiten wie Leberzirrhose im letzten Stadium oder Leberkrebs.

Palpation hilft nicht immer, die Leber zu erkennen. Eine solche Pathologie wie Aszites erschwert den Zugang zu dem Organ aufgrund der Ansammlung einer großen Menge an Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Es ist unmöglich, während der Verschlimmerung der entzündlichen Prozesse der Gallenblase sowie bei Leberkolik eine Palpation durchzuführen, da der Palpationsprozeß starke Schmerzen verursacht.

Die korrekte Lage der Leber spielt eine wichtige Rolle für die volle Funktionsfähigkeit des Körpers.

Es führt und koordiniert mehr als 500 vitale Prozesse, so dass es so wichtig ist, seine Gesundheit zu erhalten. Wenn Sie wissen, wo sich die Leber befindet, können Sie in regelmäßigen Abständen eine unabhängige Diagnose durchführen. Dies wird dazu beitragen, das Vorhandensein von Krankheiten zu eliminieren und die Chronifizierung pathologischer Prozesse zu verhindern.

Anatomie des Menschen: Die Struktur und Lage der Leber im Körper

Die Anatomie der Leber und der Gallenwege ist nicht nur für die Wissenschaft und die medizinische Praxis von Interesse. Gewisse Kenntnisse über diese Strukturen werden für jede Person sehr nützlich sein. Darüber hinaus sind diese Stellen der Öffentlichkeit ziemlich bekannt, weil sie ständig zuhören. Es lohnt sich, zumindest an den antiken griechischen Mythos des Prometheus zu erinnern, der vom Adler dieser Leber bestraft wurde. Im Übrigen wird in der gleichen Mythos eines der bemerkenswertesten Eigenschaften der anatomischen Struktur dargestellt ist - die Fähigkeit, sich selbst zu heilen (Leber verschlungen Leid erholt, pro Nacht und am Morgen wieder und wieder flog ein Adler pickte sie).

Heute, vielleicht, gibt es kaum jemanden, der nicht weiß, wo eine Person eine Leber hat. Als einer der größten in den Körper, dieses Organ für die Verdauung und Stoffwechsel Substanzen wichtig ist, und hat eine so breite Palette von Funktionen, ist es schwierig, eine andere anatomische Struktur zu nennen, die in dieser Hinsicht mit ihm verglichen werden könnten.

Vor allem ist es die Verdauungsdrüse, die Galle erzeugt. Ihr wird auch eine Barrierefunktion zugeschrieben. Die Beteiligung des Organs an allen Arten von Stoffwechselvorgängen ist unbestreitbar. Neben dieser anatomischen Einheit sind einige hormonelle Funktionen inhärent. Und es ist auch sicher bekannt, dass in der Embryonalperiode der Entwicklung des Organismus eine hämatopoetische Rolle darin liegt.

Wo im menschlichen Körper ist die Leber

Der Ort der Leber beim Menschen entspricht dem rechten Hypochondrium. Genauer gesagt ist der Ort dieses Organs der obere Teil der Bauchhöhle direkt unter der Kuppel des Zwerchfells auf der rechten Seite. Nur sein unbedeutender Teil kommt links von der mittleren vertikalen Linie des Körpers. Aber bei Neugeborenen nimmt diese Struktur fast die ganze Bauchhöhle ein und macht 1/20 der Masse des Babys aus. Zum Vergleich: Bei Erwachsenen beträgt das Körpergewicht nur 1/50 des gesamten Körpergewichts.

Die Lage der Leber im menschlichen Körper ist so, dass sie je nach Position des Körpers variieren kann. Insbesondere wenn die vertikale Position eingenommen wird, fällt der Körper leicht ab und wenn er sich in die horizontale Position bewegt, steigt er an. Bei den Atembewegungen verschiebt sich auch die Leber, die beim Abtasten verwendet wird: In vielen Fällen ist es auf der Höhe einer tiefen Einatmung möglich, die Unterkante dieser Struktur zu bestimmen.

Um sich deutlicher vorzustellen, wo sich die Leber einer Person befindet, hilft das Foto unten:

In Bezug auf die Lage der Leber macht die Anatomie deutlich, dass ihre Lage extrem wichtig ist. Es muss daran erinnert werden, dass bei jeder Art von pathologischen Zuständen das betrachtete Organ sowohl zunehmen als auch abnehmen kann, wobei die Grenze zum Finden seiner unteren Kante beträchtlich variieren kann. Diese Tatsache ist eines der diagnostischen Kriterien bei der Bestimmung der Erkrankungen dieses Organs.

An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass Ärzte mit Hilfe der Kenntnisse der menschlichen Anatomie ohne Schwierigkeiten feststellen, wo sich die Leber befindet. In der Regel entspricht der untere Leberrand rechts dem 10. Interkostalraum in der mittleren Axillarlinie. Weiter geht die Grenze der Orgel entlang der Kante des rechten Rippenbogens und erreicht so die rechte sredneklyuchichnoy Linie. Hier tritt die Leber unter den Rippen aus und ist nach links schräg nach oben gerichtet. Seine Projektion entlang der Mittellinie des Körpers fällt in die Mitte der Entfernung vom Nabel zur Basis des Xiphoid-Prozesses. Auf der Höhe der 6. Rippe befindet sich ein Schnittpunkt der Unterkante der Leber mit dem linken Rippenbogen.

Die Kenntnis dieser Grenzen hilft jeder Person und ohne Foto zu verstehen, wo die Leber ist:

Die Struktur der menschlichen Leber

Die Anatomie der menschlichen Leber sorgt für die Teilung dieses Organs in 2 Teile. Von diesen Aktien ist der größere der rechte und der kleinere der linke. Die Grenze zwischen ihnen auf der Membranoberfläche ist ein Sichelband, und auf der unteren - der linken Längsnut.

Außerdem hat dieser Körper zwei Kanten und zwei Oberflächen. Einer von ihnen ist konvex - der vordere obere, gegenüber dem Zwerchfell, und der andere ist konkav, nach hinten und nach unten gerichtet. Mit seiner unteren Oberfläche steht das Organ in engem Kontakt mit einigen anderen Strukturen der Bauchhöhle und hat entsprechende Eindrücke.

Die untere Kante des Organs ist akut. Dadurch werden die oben aufgeführten Flächen voneinander getrennt. Die andere Seite ist die obere. Im Gegensatz zu der unteren ist er so dumpf, dass es durchaus möglich ist, ihn als hintere Fläche des Organs zu nehmen.

Die Dimensionen der fraglichen anatomischen Struktur hängen stark vom menschlichen Wachstum, der Art der Konstitution und dem Alter ab.

Nach Ansicht der Wissenschaftler in einem gesunden Individuum schräg vertikale Dimension des rechten Lappens beträgt etwa 15 cm, wobei die Höhe von 8,5 bis 12,5 cm variiert. Die Höhe des linken Lappens 10 cm erreichen kann., Und die Dicke der verschiedenen Quellen 6 bis 8 cm reichen, während die anteroposteriore Größe des rechten Lappens 11-12,5 cm beträgt.

Für die Anatomie der Leber hat die Struktur die Form von Läppchen, die von Gefäßen umgeben sind. Zwischen diesen Lobuli passieren die Gallengänge, auf dem Weg aus den Lappen fließen in die interlobulären Gänge. Letztere gehen schließlich in den Ausscheidungsgang über, der aus jedem Lappen Galle aussendet. Solche Kanäle nach der Anzahl der Lappen der Leber - 2. Fusion diese Kanäle bilden einen gemeinsamen Gang des Organs, aus seinem Tor.

Schließlich sollte gesagt werden, dass an der gleichen Stelle, wo sich die Leber im Körper befindet, eine eng verwandte Gallenblase in der anatomischen und funktionellen Ebene vorhanden ist.

Der Standort der Leber beim Menschen

Ein gesunder Mensch weiß vielleicht nicht, wo sich die Leber in seinem Körper befindet. In einem normalen Zustand sind die inneren Organe nicht manifestiert und arbeiten unmerklich, so dass die Unkenntnis dieser Tatsache ein Zeichen für eine gute Gesundheit sein kann. Es lohnt sich jedoch zu lernen, wo sich die Leber in Menschen befindet, sowie andere Grundorgane. Diese Information kann in Zukunft helfen, die ersten Symptome der Krankheit zu bestimmen und herauszufinden, wo der Schmerz aufgetreten ist.

Leberlokalisation

Das erste, was jeder Mensch wissen sollte, ist die Seite der Leber. Es befindet sich auf der rechten Seite, im oberen Teil der Bauchhöhle. Seine obere Kante grenzt an das Zwerchfell, so dass sein Zustand und seine Position von den Organen nicht nur des Abdomens, sondern auch der Brusthöhle abhängt.

Es gibt bestimmte Techniken, um den Ort der Leber im Körper zu bestimmen und die Daten mit normalen Parametern zu vergleichen. Die einfachsten und informativsten sind die instrumentellen Methoden. Mit speziellen Sensoren (Ultraschall, MRT) auf dem Monitor können Sie ein Bild des Organs machen und dann im automatischen Modus genaue Messungen vornehmen.

Grenzen der Leber

Manuell bestimmen die Grenzen der Leber im menschlichen Körper kann eine Methode der Perkussion sein. Mit diesem Begriff meinen wir das Klopfen mit den Fingern einer Hand oder eines Malleus mit einem Plessimeter. Da die Leber ein dichtes Parenchymorgan ist, reagiert sie mit einem dumpfen Ton.

Die obere Lebergrenze kann durch Verbindung von 3 konventionellen Punkten angezeigt werden:

  • der untere Rand der 6. Rippe auf der Median-Clavicular-Linie (auf der Höhe der Mitte der Klavikula gelegen);
  • der obere Rand der 6. Rippe an der rechten Circumcostallinie (zwischen dem clavicalen und sternalen, der wiederum am Rand des Sternums lokalisiert ist);
  • der untere Rand der 7. Rippe in der vorderen Axillarlinie (verläuft in Höhe des vorderen Randes der Achselhöhle).

Dann müssen Sie den unteren Rand auf die gleiche Weise auswählen:

  • auf der mittleren Klavikularlinie - auf dem unteren Teil des Rippenbogens;
  • auf einer Höhe oder 1 cm unter dem Rippenbogen entlang der peri-Brust Linie;
  • Rand der 10. Rippe auf der rechten Seite, entlang der Axillarlinie;
  • entlang der peri-Brust-Linie auf der linken Seite - auf der Höhe der unteren Kante des Rippenbogens;
  • auf der Mittellinie - am Projektionspunkt des Schwertfortsatzes des Brustbeins.

Perkussion ist keine informative Art der Forschung. Zusätzlich zu der Tatsache, dass es uns nicht erlaubt, das Organ zu visualisieren, ist es auch schwierig zu implementieren. Die Leber ist fast vollständig hinter dem Rippenbogen verborgen. Bei Kindern ragt es über die Randwand hinaus, weil seine relative Masse größer ist als die eines Erwachsenen.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Eine andere Möglichkeit, die Leber ohne Instrumente zu diagnostizieren, ist Palpation oder Palpation. Diese Methode liefert jedoch nicht viele Informationen über den Zustand des Organs. Bei gesunden Menschen kann die Leber nur teilweise palpiert werden, in der Höhe von 1-2 cm, der Eingriff erfolgt beim Einatmen, so dass die Rippenwand aufsteigt und einen Überblick gibt. Die untere Kante des Organs sollte mäßig fest und dicht sein und sich beim Ausatmen hinter den unteren Rippen verstecken.

Merkmale der Struktur der Orgel

Die anatomische und morphologische Struktur der Leber ähnelt allen parenchymalen Organen, hat aber ihre Besonderheiten. Dies ist auf die Struktur seiner wichtigsten funktionellen Zellen sowie auf das Vorhandensein eines eigenen Kreislaufsystems zurückzuführen. Die Leber befindet sich hinter dem rechten Rippenbogen. Es ist nicht einmal, sondern ist eine längliche Formation, die als das größte Parenchymorgan gilt.

Die menschliche Leber gehört zu den Parenchymorganen, da sie eine charakteristische Struktur aufweist. Alle Innenseiten, die keine Höhle haben, werden Parenchym genannt. In ihrer Struktur können zwei Hauptstrukturen unterschieden werden:

  • Parenchym - funktionelles Gewebe;
  • Stroma - Kapsel, die die Form der Leber behält und behält.

Das Parenchym ist das Arbeitsgewebe des Organs. Es besteht aus spezifischen Zellen - Hepatozyten, die zu größeren Leberläppchen und -lappen zusammengefügt sind. Der Läppchen wird als Struktureinheit der Leber bezeichnet, mehrere Läppchen sind in einem Lappen verbunden. Der Anteil ist die Stelle der Leber bei der Person, die man ohne Mikroskop betrachten kann.

Einteilung der Leber in Teile

Der Einfachheit halber ist die Leber in Lappen unterteilt. Das sind große Bereiche, die durch anatomische Strukturen voneinander getrennt sind. Die Grenze zwischen den Lappen ist ein Halbmondband, das entlang der Mittellinie der Orgel verläuft. Sie teilt die Leber in zwei Teile:

  • rechts - 6 mal größer als die linke, zusätzlich enthält einen caudate und einen quadratischen Bruchteil;
  • linker Anteil.

Ein anderes Prinzip der Aufteilung des Körpers in Segmente. Es basiert auf den Besonderheiten der Blutversorgung des Körpers. Tatsache ist, dass die Leber Blut aus der Pfortader erhält. Wenn es durch die Tore der Leber gelangt, wird es in 3 kleinere Gefäße unterteilt. Jeder von ihnen trägt Blut zu einer spezifischen Stelle des Organs, in Verbindung mit dem es möglich ist, vier Hauptsegmente zu unterscheiden, die durch Arterien getrennt sind (von rechts nach links: posterior, anterior, medial, lateral).

Die Hauptfunktionen der Leber

Die Leber ist das größte Parenchymorgan. Im menschlichen Körper führt es eine Vielzahl wichtiger Funktionen aus, ohne die es unmöglich ist, Lebensprozesse zu unterstützen. Es beteiligt sich am Verdauungstrakt, Stoffwechselprozesse, Synthese und Akkumulation vieler wichtiger Elemente.

Das Blut reinigen

Das Kreislaufsystem der Leber ermöglicht es, seine grundlegende Funktion - Reinigung des Blutes von toxischen und toxischen Substanzen zu erfüllen. Alle Elemente im Verarbeitungsprozess werden zu Giftstoffen, insbesondere Medikamenten, alkoholischen Getränken und anderen schädlichen Substanzen. Blut aus dem Körper gelangt in die Leberläppchen entlang der Pfortader der Leber. Weitere große Gefäße sind in mehrere Zweige unterteilt, die ein Netzwerk von Arteriolen und Venolen bilden. Wenn das Blut gefiltert wird, beginnt es sich entlang der großen Arterien zum Herzen zu bewegen.

Gallensekretion

Nicht weniger wichtig ist die Produktion von Galle. Dieses Geheimnis wird von Hepatozyten produziert und über die Gallenwege in die Gallenblase ausgeschieden. Dort sammelt sich Galle, bevor der Verdauungsprozess beginnt. Wenn Nahrung in den Magen gelangt, werden Reflexmechanismen ausgelöst, und es bewegt sich in das Lumen des Zwölffingerdarms. Dort nimmt es an der Emulgierung von Fetten teil und verwandelt sie so in eine für die Assimilation günstige Form.

Exchange-Prozesse

Die Leber nimmt auch an einigen metabolischen Reaktionen teil. In seinen Geweben gibt es eine Vielzahl von Prozessen, bei denen Energie produziert wird oder sich Substanzen im Leberparenchym ansammeln:

  • Austausch von Vitaminen - der Körper beteiligt sich direkt an der Synthese und Ablagerung von fettlöslichen Vitaminen (A, D, E, K);
  • die Bildung von Aminosäuren - Albumin, Globulin, Gerinnungsfaktor, sowie deren Akkumulation bei Mangelernährung, Blutverlust oder anderen Fällen;
  • der Austausch von Fetten - ist am Austausch von Cholesterin und Fettsäuren beteiligt, akkumuliert Fett als Energiespeicher;
  • Stoffwechsel von Kohlenhydraten - wandelt Kohlenhydrate in Glykogen um und speichert es in ihren Geweben und wandelt es bei Bedarf in Glukose um;
  • Austausch von Pigmenten - in diesem Organ geht Bilirubin in gebundene Form über und wird mit der Galle in den Darm ausgeschieden.

Teilnahme an der Arbeit des Immunsystems

Eine weitere Funktion der Leber ist die Beteiligung an der Reifung von Zellen des Immunsystems. Dann werden sie in eine der Sorten umgewandelt und in den Blutkreislauf abgegeben. Solche Zellen sind für die Kontrolle von Infektionserregern notwendig und nehmen auch an allergischen Reaktionen teil.

Ursachen dafür, warum Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten können

Selbst wenn Sie wissen, auf welcher Seite sich die Leber befindet, besteht die Gefahr, dass die ersten Symptome ihrer Krankheit nicht auftreten. Der Punkt ist, dass das Leberparenchym keine Nervenrezeptoren hat. Selbst erhebliche Schäden werden unbemerkt bleiben, wenn die äußere Schicht nicht beschädigt wird. In der Kapsel befinden sich Nervenzellen, die Schmerzimpulse einfangen und übertragen können. Alle Pathologien dieses Organs, die von einem Schmerzsyndrom begleitet sind, treten nur dann auf, wenn die Kapsel unter dem Druck des Parenchyms beschädigt oder gedehnt wird.

Vor dem vollständigen Bild der Erkrankung treten Beschwerden allgemeiner Schwäche, Verdauungsstörungen und Kopfschmerzen auf. Wenn die Leber aufgrund des Entzündungsprozesses an Größe zunimmt, treten Schmerzen im rechten Hypochondrium auf. Die nächste Stufe, die auf stagnierende Prozesse in Leber und Gallenwegen hinweist, ist Gelbsucht, oft zusammen mit Juckreiz der Haut.

Schmerzen in der Leber können auf eine Vielzahl ihrer Krankheiten hinweisen:

  • Hepatitis (Entzündung der Leber) eines infektiösen, nicht ansteckenden, toxischen, einschließlich medizinischen und alkoholischen Ursprungs;
  • Hepatose - das Auftreten von Einschlüssen von Fett in normalem Lebergewebe;
  • Zirrhose - Zerstörung und Nekrose von Leberparenchymstellen, die durch Bindegewebe ersetzt werden;
  • onkologische Prozesse;
  • die Bildung von Zysten, einschließlich Parasiten;
  • das Auftreten von Abszessen.

Die Anatomie des Menschen ist ein Pflichtfach im Lehrplan der Schule. Jeder sollte wissen, ob er rechts oder links eine Leber hat. Es ist auch wünschenswert, zumindest die ungefähre Position der verbleibenden lebenswichtigen inneren Organe zu kennen. Es lohnt sich jedoch zu verstehen, dass schmerzhafte Empfindungen ausstrahlen können. Wenn die primäre Schmerzquelle links oder rechts ist, wird sie nach einiger Zeit mit Schmerzen im ganzen Körper reagieren.

Alles über die Anatomie und Funktionen der menschlichen Leber

In diesem Artikel werden wir versuchen, so häufige Fragen zu beantworten wie:

  • Was für die Person zur Leber?
  • Wie viel produziert es nützliche Substanzen?
  • Wo befindet sich die Leber?
  • Welche Funktionen führt es aus?
  • Welche Seite der Leber hat eine Person?

Indem wir diese Fragen beantworten, können wir verstehen, welche Prozesse in der menschlichen Leber stattfinden und wie wichtig sie für den Körper sind.

Allgemeine Informationen

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers, eine Drüsenformation. Wie viel wiegt die Leber des Mannes? Sein Gewicht erreicht anderthalb Kilogramm, so dass es viele lebenswichtige Funktionen erfüllt, über die wir später sprechen werden.

Die Drüse befindet sich im rechten Hypochondrium, daher wird hier das Palpieren (Sondieren) des Organs durchgeführt, um seine Größe, Dichte und Form zu bestimmen.

Jetzt werden wir genauer beschreiben, wo sich die Leber befindet. Der Ort der Leber in einer Person hängt in irgendeiner Weise von seinem Alter ab. Also, in einem Erwachsenen, ist es im rechten oberen Quadranten und etwas außerhalb der Mittellinie des Abdomens. Bei Kindern besetzt Eisen den größten Teil der Bauchhöhle.

Die obere Grenze der Leber befindet sich auf der Höhe des Knorpels der 5. Rippe, wenn sie auf der Mittellinie bewertet wird. Wenn wir die Leber nach links bewegen, erreichen wir den Xiphoideus des Sternums, dann gehen wir zum Knorpel der 6 Rippen. Die untere Grenze verläuft entlang der Kante des Rippenbogens. Oberseite des Eisens berührt das Zwerchfell, vorne - die Bauchdecke und dahinter - die Wirbelsäule, die Aorta und die Speiseröhre. Auf der linken Seite der Drüse sind Organe wie Magen und Zwölffingerdarm.

Der Ort der Leber beim Menschen ist mesoperitoneal. Es ist üblich, von dieser Anordnung zu sprechen, wenn das Organ nicht auf allen Seiten vom Peritoneum umgeben ist. Die physiologische Struktur der Leber hat keine Dichtungen, Deformationen und auch zusätzliche Neoplasmen. Es wird durch ein homogenes Gewebe mit einer kleinen Körnigkeit dargestellt. Die Ränder des Organs sind gleichmäßig und die Oberfläche ist glatt.

Die Drüse hat Gallengänge und Blutgefäße. Die Leber besteht aus Hepatozyten (Leberzellen), dank denen die Funktion des Körpers und des Organismus als Ganzes gewährleistet ist.

Anatomie der Leber

Um zu verstehen, wie die Leber funktioniert, ist es notwendig, zuerst ihre Struktur zu zerlegen.

Zunächst werden wir analysieren, wie viele Teile im Organ und welche Struktur der menschlichen Leber vorhanden sind. Die Orgel besteht aus zwei großen Elementen (Teilen) - rechts und links. Der rechte Anteil übersteigt viel in den Größen der Linken - fast in sechsmal. Wie heißt das Band und teilt die Orgel in Teile? Sein Name ist sichelförmig oder hängend. Es wird durch eine verdoppelte Zunge des Peritoneums dargestellt, die von der oberen Leberoberfläche zum Zwerchfell gerichtet ist.

Auf der Unterseite des Organs befinden sich Längs- und Querfurchen. Sie zuteilen zusätzlich die Quadrat- und Schwanzlappen, die sich zwischen den Haupt- (rechts, links) Lappen befinden.

Das Prinzip der Blutversorgung des Organs ist so angelegt, dass es auf zwei Arten Blut erhält. Arterielles Blut fließt durch seine eigene Leberarterie, die in zwei Zweige und Blutversorgung der entsprechenden Lappen unterteilt ist. Darüber hinaus tritt Eisen in das Blut durch die Pfortader, die nach der Fusion Magengefäße, Darm und Milz und Bauchspeicheldrüse gebildet wird.

Das Organ hat Lebervenen, die sich mit der unteren Höhle verbinden. Der Abfluss von Lymphe wird durch oberflächliche und tiefe Lymphozyten repräsentiert, die durch die Drüsen der Drüse gehen und auch entlang der Lebervenen geleitet werden.

Die Innervation erfolgt durch die Nervenäste des Solarplexus, die Wander- und Zwerchfellnerven.

Die Bedeutung der Leber im menschlichen Körper

Jetzt können Sie, wenn Sie die Struktur der Drüse kennen, vorsichtig zerlegen, was die Leber tut. Die Bedeutung der Leber im Leben eines Menschen ist schwer zu überschätzen. Jeder von uns kennt die Rolle der Leber bei der Verdauung. Das Organ produziert Galle, die sich in der Blase ansammelt. Wie viel Galle wird pro Tag produziert? Sein Tagesvolumen schwankt um 1500 ml.

Galle, die in die Gänge gelangt, folgt dann in den Darm, wo sie den Verdauungsprozess beschleunigt. Dank Bilirubin, Cholesterin, Phospholipiden sowie Gallensäuren in der Galle erfüllt letzterer solche Funktionen:

  1. Emulgierung, Fettabsorption;
  2. Neutralisierung von Pepsin, welches der Hauptbestandteil von Magensaft ist;
  3. aktiviert Peristaltik;
  4. stimuliert die Produktion von Schleim;
  5. aktiviert die Synthese von Magen-Darm-Hormonen im Dünndarm, die die Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse regulieren;
  6. verhindert das Kleben von Proteinbestandteilen;
  7. beteiligt sich an der Bildung von Kot;
  8. hat eine antimikrobielle Wirkung.

Dank der eisenproduzierenden Galle setzt sich der im Magen begonnene Verdauungsprozess im Darm erfolgreich fort und versorgt den Körper mit Nährstoffen.

Besondere Bedeutung der Leber besteht in der Entgiftung. Die Barrierefunktion der Leber ist ihre Fähigkeit, viele der toxischen Produkte des Proteinstoffwechsels zu verzögern, die durch den Blutfluss an die Drüse abgegeben werden. Das Organ, das die Funktion des "Filters" übernimmt, ist verantwortlich für die Bindung von Ammoniak sowie für die Verarbeitung toxischer Substanzen (Indol, Skatol).

Neutralisierung sind nicht nur endogene Gifte, sondern auch Giftstoffe, die von außen in den Körper gelangen. Dazu gehören Medikamente und verschiedene chemische Verbindungen. Die menschliche Leber ist an der Inaktivierung vieler Hormone (Östrogene, Androgene und auch Pankreashormone) beteiligt.

Nicht jeder weiß, welche Funktion die Leber in der intrauterinen Zeit hat. Der Wert der Leber für den Fötus während der Schwangerschaft ist die Produktion von roten Blutkörperchen - rote Blutkörperchen, die die Lieferung von Sauerstoff in alle Gewebe des Embryos gewährleisten.

Wenige von uns wissen, was die Leber neben der Verdauung tut. So sind die folgenden grundlegenden Leberfunktionen für die vitale Aktivität des gesamten Organismus verantwortlich:

  • Austausch von Vitaminen. Eisen beteiligt sich aktiv an der Synthese von fettlöslichen Vitaminen (A, D, K, E), Ablagerungen und entfernt auch überschüssige Vitamine A, C, PP;

Wenn der Körper während des Fastens nicht genügend Vitamine zu sich nimmt, werden sie aus der Drüsenreserve aufgezehrt.

  • Synthese von Aminosäuren. Wie viel Protein wird in der Drüse synthetisiert? Die Gesamtzahl umfasst Albumin, Globuline und Gerinnungsfaktoren, die für die Beendigung der Blutung verantwortlich sind. Darüber hinaus gibt es angesammelte Aminosäuren bei Proteinmangel, der mit Nahrung versorgt wird. Die Rolle der Leber im menschlichen Körper ist besonders wichtig bei Erschöpfung, massivem Blutverlust und schweren Vergiftungen, wenn Proteine ​​fehlen. Tatsache ist, dass das Eisen die freien Aminosäuren abgibt und dadurch die Proteinverluste ausgleicht. Der gesamte Lagerbestand wird alle 20 Tage aktualisiert. Wir machen darauf aufmerksam, dass der Körper auch Alpha-Fetoprotein produziert, das die Immunabwehr unterdrückt. Dieses Protein wird im Blut während der Schwangerschaft, onkologischen Läsionen der Gonaden und Leber nachgewiesen;
  • Lipidaustausch. Eisen spielt eine aktive Rolle bei der Synthese von Cholesterin, Gallensäuren sowie der Ansammlung von Fett. Die Intensität der Nutzung der letzteren steigt mit schwerer körperlicher Anstrengung. Fettsäuren werden aktiv während des Hungers, während der Verdauung von Nahrung und zwischen den Mahlzeiten gebildet. Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel sind miteinander verbunden. Mit einem Überschuss an Glukose, die in den Körper gelangt, wird die Lipidsynthese verstärkt. Mit seinem Mangel wird es aus Proteinen oder Fetten gebildet;
  • Kohlenhydratstoffwechsel. Nun schauen wir uns an, worauf die Leber reagiert, nachdem die Kohlenhydrate in den Körper gelangen. Es beteiligt sich an Stoffwechselvorgängen, wandelt Kohlenhydrate in Glykogen um und speichert dieses auch in einem improvisierten Depot. Wenn eine Person während intensiver körperlicher Aktivität viel Energie aufwendet, verwandelt sich Glykogen in Glukose, die Zellen sättigt und ihnen Energie zuführt;
  • Pigmentwechsel. In der Drüse wird freies Bilirubin in ein gebundenes umgewandelt, wonach es mit der Galle durch den Darm ausgeschieden wird. Der erhöhte Gehalt an ungebundenem Bilirubin im Blutstrom verursacht eine endogene Intoxikation und ein ikterisches Syndrom;
  • enzymatische Funktionen der Leber im menschlichen Körper. Aufgrund der Indizes von ALT, AST, alkalischer Phosphatase, GGT im biochemischen Bluttest ist es möglich, die Leberfunktion zu bewerten. den Grad der Leberenzyme im Blut steigenden können Schäden an Hepatozyten, wie Hepatitis, Zirrhose, sowie eine Nekrose des Herzmuskels anzuzeigen. Zur gleichen Zeit sollte die Struktur der Leber ausgewertet werden, um die Schwere und Prävalenz des pathologischen Prozesses zu bestimmen;
  • Immun, allergische Leberfunktion im Körper. Eisen ist an der Immunopoese beteiligt, mit anderen Worten, an der Reifung von Zellen, die im Immunsystem wirken. Es hängt von der Reaktion des Körpers auf allergische Faktoren ab.

Eisen kann sich selbst regenerieren, da es eine erstaunliche Regenerationsfähigkeit besitzt. Bemerken wir, die schnelle Eskalation des Umfanges ist ein wenig trügerisch, da es auf Kosten der Vergrößerung der Umfänge der gespeicherten funktionalen Käfige - der Hepatozyten geschieht. Die physiologische Struktur der Leber wird erst viel später vollständig wiederhergestellt. In dieser Hinsicht ist für die Normalisierung der menschlichen Leberfunktion auch ein langer Zeitraum erforderlich.

Es gibt einen anderen Weg, um die Drüse wiederherzustellen - das ist ein Transplantat (Transplantat). Dies kann nur von einem Spezialisten auf hohem Niveau durchgeführt werden.

Eine Organtransplantation ist eine sehr kostspielige Operation, daher können nicht alle Menschen, die eine Transplantation benötigen, dafür bezahlen. Es wird in dem Fall durchgeführt, wenn der Spezialist bestätigt, dass Hepatozyten nicht in der Lage sind, die physiologische Funktion des Organs zu gewährleisten. Leberversagen wird anhand von klinischen Symptomen, Laborbefunden und instrumentellen Untersuchungen diagnostiziert.

Klinische Manifestationen von Pathologien

Jeder muss wissen, wofür die Leber ist, wie wichtig sie ist und wie lange es dauert, um ihre Funktionsstörung zu vermuten. Während der Diagnose wird ein Patient befragt, die Größe, Dichte, Oberfläche des Organs analysiert und die Leberfunktion bewertet.

Eisen kann beeinflussen:

  1. Zirrhose. Die Struktur der Leber wird durch pathologische Proliferation von fibrösem (Binde-) Gewebe repräsentiert, das die funktionellen Hepatozyten ersetzt. Die Ursache für Leberschäden kann sein:
    • chronischer Alkoholismus;
    • Hepatitis der viralen Ätiologie;
    • Infektion der Drüse mit Helminthen, Trichomonas.
  2. Der Krebsprozess ist Krebs. Die Ursachen seines Auftretens sind bis zum Ende nicht bekannt, jedoch ist unter den prädisponierenden Faktoren hervorzuheben:
    • Zirrhose;
    • Virushepatitis;
    • Alkoholismus;
    • Kontakt mit Karzinogenen;
    • erbliche Veranlagung.
  3. Hämangiome oder vaskuläre Anomalien.
  4. Zysten (Parasiten - Echinokokkose, sowie nicht parasitische). Die

Sobald festgestellt wurde, dass die Leber schmerzt, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Der Spezialist wird den Körper untersuchen, besonders sorgfältig die Zone des rechten Hypochondriums untersuchen und die notwendigen Untersuchungen verschreiben. Palpation kann auf der Rückseite oder Seite auftreten. Außerdem sollten Sie auf die Hauptsymptome achten, die auf mögliche Verletzungen des Körpers hinweisen:

  • Schwäche, ein Gefühl der ständigen Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Erbrechen, Übelkeit, Blähungen, Verdauungsstörungen;
  • Vergilbung der Schleimhäute, Haut;
  • unangemessener Temperaturanstieg;
  • Juckreiz der Haut;
  • vaskuläre Sternchen;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Überempfindlichkeit gegenüber Gerüchen;
  • Veränderung der Farbe von Kot, Urin.

Diese Symptome sind die Grundlage für einen Arzt-Gastroenterologen, der durch eine vollständige Untersuchung Anomalien in der Arbeit der Drüse identifizieren und wirksame Therapie verschreiben wird. Nur ein Spezialist wird in der Lage sein zu verstehen, was die Ursache der Leberfunktionsstörung ist, also nehmen Sie keine Selbstmedikation.

Top