Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Produkte
Was soll ich tun, wenn mein Kind eine Leber hat?
2 Gelbsucht
Diät im Falle einer Lebererkrankung
3 Ljambley
Brustkrebs: Wie viele leben nach der Operation und was ist die Statistik
Haupt // Hepatose

Analyse für Hepatitis C: Wie man nimmt, transkribieren


In diesem Artikel werden wir die Analyse von Blut für Hepatitis C betrachten. Für heute gelten Lebererkrankungen als das häufigste und gefährlichste Phänomen. Als Folge der Störung der Funktionsweise dieses Körpers funktioniert der gesamte menschliche Körper in der Regel nicht richtig.

Die Leber erfüllt äußerst wichtige Funktionen. Die wichtigste ist die Filtration von Blut aus Toxinen und anderen schädlichen Komponenten. Leider ist die Fähigkeit des Organs bei der Entwicklung des Entzündungsprozesses in seinen Geweben oder bei Hepatitis auf Null reduziert. Sehr oft verläuft diese Krankheit in ihrem Anfangsstadium asymptomatisch und trifft jede Zelle der Leber allmählich. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Tests für Hepatitis C durchzuführen. Die regelmäßige Untersuchung der Patienten ermöglicht es, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, um mit der Behandlung beginnen zu können.

Wie infiziert sich eine Person mit Hepatitis C?

Der Hauptweg der Übertragung der Infektion ist der hämatogene parenterale Weg, dh die Infektion durch das Blut. In den meisten Fällen tritt dies auf, wenn eine bestimmte Menge infizierten Blutes in den Körper gelangt, wenn eine gewöhnliche Nadel injiziert wird.

Bei der Durchführung von Piercings, Tattoos und Maniküre mit nicht desinfizierten Werkzeugen besteht die Gefahr, dass sich das Virus auflöst und Spuren von Blut des Trägers aufweisen. Bestimmte Risiken werden auch durch Operationen und Verletzungen, Impfungen und Behandlungen in der Zahnarztpraxis getragen. Je entwickelter ein Land ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es infiziert wird.

Was ist die Analyse der PCR bei Hepatitis, finden wir später heraus.

Vergessen Sie nicht die Möglichkeit der Übertragung des Virus in der Gebärmutter von Mutter zu Kind und zusätzlich während des Stillens. Es ist wichtig zu wissen, dass die Übertragung des Hepatitis-Virus wahrscheinlich mit HIV infiziert wird. Um zu verstehen, ob eine Person infiziert ist oder nicht, ist es notwendig, HIV-Tests zu bestehen.

Infektionsrisiko

Es gibt bestimmte Gruppen von Menschen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit Hepatitis C entwickeln.

Erhöhtes Risiko hat drei Grad.

Das höchste Risiko:

  • für Menschen, die Drogen injizieren;
  • HIV-infizierte Menschen;
  • Personen, die Bluttransfusionen erhielten (bis 1987).

Das mittlere Risiko wird folgenden Personengruppen zugeordnet:

  • Personen, die sich einer Organtransplantation von einem Spender mit Hepatitis-C-Virus unterzogen hatten (vor 1992);
  • in denen eine nicht identifizierte Lebererkrankung;
  • Säuglinge von Müttern, die mit dem Virus infiziert sind.

Zu einem leicht erhöhten Risiko gehören:

  • Gesundheitspersonal und Arbeiter des sanitär-epidemiologischen Dienstes;
  • Personen, die Sex mit verschiedenen Partnern haben;
  • besteht in Verbindung mit einem Partner, aber wer hat Hepatitis C.

Symptomatologie der Krankheit

Ein anderer nicht weniger wichtiger Punkt der Diagnose ist das Vorhandensein von charakteristischen Symptomen. Zum Beispiel können sich Patienten im Anfangsstadium der Krankheit über das Vorliegen einer starken Schwäche, Ermüdung und zusätzlich die Temperatur auf siebenunddreißig Grad beschweren. Es kommt auch vor, dass es im Körper starke Schmerzen gibt, die einem Fieber ähneln. Oft kann ein Patient ein solches Symptom mit körperlicher Überforderung verwechseln. Darüber hinaus fühlt sich der Patient, der mit dem Hepatitis-Virus infiziert ist, lethargisch und apathisch für die Welt um ihn herum, er wird auch von einer depressiven Stimmung begleitet von Kopfschmerzen begleitet.

Die positive Analyse für Hepatitis C muss unbedingt überprüft werden.

Auch diese Patienten sind durch Schlafstörungen gestört. Patienten können ohne ersichtlichen Grund zunehmend an Übelkeit mit Erbrechen leiden. Die Augensklera, wie auch die Haut, bekommt eine gelbliche Färbung, der Urin verdunkelt sich, und der Kot wird leichter.

Diagnose der Krankheit

Unmittelbar nach der Anamnese wird der behandelnde Arzt den Patienten auf Hepatitis testen. Es ist wichtig zu sagen, dass Diagnosemethoden in einem integrierten Modus durchgeführt werden sollten. Es ist unmöglich, einen Virus auf eine Art zu bestimmen. Um dies zu tun, ist es notwendig, eine ganze Reihe verschiedener Techniken zu verwenden, die sich gegenseitig ergänzen.

Also, wenn Sie eine ähnliche Krankheit vermuten, müssen Sie einen allgemeinen Bluttest, sowie Urin. Solche Studien können das Vorhandensein des Hepatitisvirus im Blut nicht nachweisen, können aber den Zustand des gesamten menschlichen Körpers als Ganzes widerspiegeln. Diese Tests werden ausschließlich auf nüchternen Magen und zusätzlich morgens durchgeführt. Biochemische Analyse von Blut dient auch als eine obligatorische Methode für die Forschung bei Verdacht auf die Entwicklung der Krankheit.

Die Entschlüsselung der Analyse auf Hepatitis C interessiert viele.

Erklärung

Während der Entschlüsselung weist der Arzt in der Regel auf folgende Elemente hin:

  • Enzym-Alanin-Aminotransferase. Bei Vorhandensein von Leberschäden dringt diese Substanz in das Blut ein. Eine Erhöhung des Spiegels weist auf einen toxischen oder viralen Charakter eines Leberschadens hin. Oft ermöglicht diese Analyse mit Verdacht auf Hepatitis C eine frühzeitige Diagnose.
  • Enzym der Aststate-Aminotransferase. Der Anstieg dieser Komponente zusammen mit dem vorherigen Indikator berichtet das Vorhandensein von Nekrose von Leberzellen, Fibrose und toxischen Organschäden.
  • Gamma-Glutamyltransferase. Seine Bedeutung nimmt aufgrund von Erkrankungen des hepatobiliären Systems zu. Es kann auch über mechanische Gelbsucht, Cholezystitis, Cholangitis sprechen. Darüber hinaus zeigt diese Substanz das Vorhandensein von toxischen Leberschäden durch Zerfallsprodukte, beispielsweise Alkohol oder Drogen.
  • Alkalische Phosphatase. Die Definition dieser Komponente wird verwendet, um Lebererkrankungen zu identifizieren, die in Verbindung mit Cholestase auftreten.

Sie können Blut an die oben genannten Marker kostenlos in jeder staatlichen klinischen Einrichtung spenden. Es sollte berücksichtigt werden, dass diese Tests für Hepatitis C ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt werden, und es ist am besten, sie am Morgen zu nehmen.

Decodierung des Bilirubin-Index

Der Bilirubinspiegel gibt Auskunft über die Schwere der Hepatitis.

  • In Gegenwart einer milden Form der Krankheit überschreitet Bilirubin im Blut in der Regel nicht 90 mikromolar.
  • Vor dem Hintergrund der mittleren Schwere liegt die Schwankung im Bereich von 90 bis 170 μmol / l.
  • In schwerer Form geht Bilirubin über 170 μmol / l hinaus.
  • Normalerweise beträgt das Bilirubin bis zu 21 μmol / l.

Bei der Dekodierung der Werte ist es notwendig, auf solche Indikatoren der Biochemie wie AST und ALT zu achten. Für eine gesunde Person überschreiten ihre normalen Werte nicht:

  • Für AST 75 U / l.
  • Für ALT 50 U / l.

Serumprotein sollte zwischen 65 und 85 g / l zeigen.

Die Analyse auf Hepatitis C und seine Interpretation sollte von qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden.

Coagulogramm als zusätzliche Studie

Um die Entwicklung von Hepatitis zu bestimmen, ist es unter anderem erforderlich, ein Koagulogramm zu nehmen. Diese Studie ist eine Reihe von Indikatoren, die die Fähigkeit von Blut zum Prozess der Koagulation bestimmen. Die Interpretation dieser Untersuchungsmethode wird zusammen mit der allgemeinen Diagnose von Blut durchgeführt, in der die Anzahl der Leukozyten zusammen mit Blutplättchen, Hämoglobin, Erythrozyten und Hämatokrit bestimmt wird.

Die Durchführung dieser Analyse für Hepatitis C ermöglicht es, toxische Organschäden, das Vorhandensein von Leberzirrhose und Hepatitis im chronischen Stadium zu erkennen. Die Studie wird am Morgen durchgeführt und muss fasten. Der Zaun besteht aus der Ulna-Vene. Das Ergebnis wird nicht lange auf sich warten lassen und wird am Tag der Studie fertig sein.

Die Interpretation der Analyse für Hepatitis C ist nicht darauf beschränkt.

Serum Bluttest

Dieser Antikörpertest ist obligatorisch. Ein Blutserumtest kann eine Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung nachweisen und zusätzlich Informationen über das Vorhandensein einer HIV-Infektion im Blut liefern, falls vorhanden.

Blutproben werden auch am Morgen durchgeführt. Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt und Blut aus der Ulna entnommen. Es ist erwähnenswert, dass dieses Verfahren bezahlt wird, und sein Preis schwankt in der Regel, abhängig von der Region des Landes. Im Durchschnitt sind es fünfhundert Rubel.

PCR-Analyse

Sie erkennen Hepatitis C und verwenden die Polymerase-Kettenreaktionsmethode. Die vorgestellte Analyse dient als eine der genauesten Methoden zur Diagnose der Krankheit. Gleichzeitig wird das Erhalten falscher Ergebnisse vollständig ausgeschlossen. Das Material wird von der ulnaren Vene in einen leeren Magen gebracht. Der Prozess selbst dauert ungefähr einige Stunden. Der Preis der Analyse für Hepatitis C ist nicht zu hoch.

Damit das Ergebnis zuverlässig ist, ist eine vorbereitende Vorbereitung notwendig. Zum Beispiel, zwölf Stunden vor der Untersuchung, sollte eine Person keine alkoholischen Getränke konsumieren, und außerdem sollte man nicht rauchen. Es ist nur erlaubt, ein Glas sauberes Wasser zu trinken. Darüber hinaus wird empfohlen, die Einnahme von Medikamenten pro Tag zu stoppen. Es ist allgemein bekannt, dass der Test auf Hepatitis C empfindlich auf verschiedene Belastungen reagiert. Aus diesem Grund muss der Patient all seine Erfahrungen überwinden.

Die Polymerase-Kettenreaktion ist qualitativ und quantitativ. Mit dieser Methode können Spezialisten sogar eine minimale Konzentration von Viren erkennen. Zum Beispiel werden Viren der Hepatitis A, B, C, D und E in ähnlicher Weise bestimmt, indem das verursachende Agens des Virus etabliert wird, wobei das Vorhandensein der Kapsidoberflächenproteine, die einen Monat nach dem Beginn der Infektion auftreten, nachgewiesen wird und acht Wochen lang anhält.

Histologische Untersuchung

Im Rahmen dieser Studie wird ein Biopsiematerial entnommen, das es erlaubt, das Vorhandensein von pathologischen Foci zu bestimmen, sowie den Zustand der Leber zu beurteilen und den Grad des Bindegewebswachstums aufzudecken.

Das Ergebnis der Analyse für Hepatitis C kann auch falsch positiv sein.

Es geschieht aufgrund von Fehlern des medizinischen Personals oder unter dem Einfluss anderer Faktoren. Um herauszufinden, ob eine Person krank ist, muss man umfassend getestet werden und Blut an die Marker einer HCV-Infektion spenden.

Stress und Angst während der Diagnose können ein falsch positives Ergebnis hervorrufen.

Nachweis des Virus mit Hilfe eines Enzymimmunoassays (ELISA) - im venösen Blut einer Person werden Antikörper gegen das Virus gefunden (Marker einer HCV-Infektion).

Der RIBA-Test wird ebenfalls durchgeführt - er ist spezifisch und wird eingesetzt, wodurch Antikörper gegen Hepatitis C nicht nur entdeckt, sondern auch identifiziert werden. Daher wird er als genauer betrachtet, kann aber manchmal zu einem falsch positiven Ergebnis führen.

Was soll ich tun, wenn bei mir Hepatitis C diagnostiziert wurde?

Wenn Sie diese Diagnose erhalten, sollten Sie zuerst einen qualifizierten Hepatologen finden, der die notwendigen Medikamente für die Behandlung verschreibt, sowie eine Diät.

In jedem Fall, wenn eine Person ein Virus im Blut hat, muss er nicht verzweifeln. Es sollte angemerkt werden, dass das frühe Stadium der Hepatitis C bis heute durch den Einsatz von Medikamenten behandelt wird. Dies verhindert die Entwicklung von Zirrhose und weiteren Komplikationen.

Jetzt wissen wir, welchen Test Hepatitis C weitergeben soll.

Hepatitis-Tests

Analyse für Hepatitis A, B, C und andere Arten helfen, zu klären, ob es eine Krankheit gibt oder nicht, das Stadium zu bestimmen und dann seinen Kurs vorherzusagen.

Oft wendet sich eine Person an einen Arzt mit Beschwerden, die an die Symptome einer Erkältung erinnern: Schwäche, Fieber, Übelkeit. Die Untersuchung beginnt mit einem allgemeinen und biochemischen Bluttest. Im Falle der Bestätigung der Erkrankung mit Hepatitis wird der Patient für die Analyse von PCR (Polymerkettenreaktion) verwiesen.

Mit Labormethoden können Sie feststellen, mit welchem ​​Virus eine Person infiziert ist, wie ansteckend es ist. Der Grad der Gefahr der Ausbreitung der Krankheit hängt von der Art der Hepatitis ab, da die Infektion auf verschiedene Arten auftritt:

  • Es wird durch allgemeine Hygieneartikel, Wäsche, allgemeine Utensilien (Hepatitis A, B), mit alltäglicher Kommunikation übertragen;
  • Durch das Blut bei der Behandlung von Zähnen übertragen, Bluttransfusion (Hepatitis C, D, E).

Ein Merkmal verschiedener Tests auf Hepatitis

Bei der Untersuchung muss man mehrere wichtige Tests für die Hepatitis bestehen. Die Labordiagnostik umfasst:

  • Allgemeiner Bluttest;
  • Biochemische Analyse;
  • PCR (Polymerkettenreaktion).

Vollblutbild

Analyse für Hepatitis A, B, C zeigt den Hämoglobingehalt (mit Hepatitis erhöht), ESR - Sedimentationsrate der Erythrozyten (erhöht bei Lebererkrankungen). Es ermöglicht Ihnen auch festzustellen, wie viele rote Blutkörperchen im Blut (um die Möglichkeit von Blutgerinnseln zu bestimmen), Leukozyten (das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen im Körper). Die Gerinnbarkeit des Blutes wird bestimmt, dh die Fähigkeit der Leber, Protein zu produzieren. In der Anwesenheit von Hepatitis wird diese Funktion gesenkt, Koagulabilität ist unter normal.

Biochemische Analyse

Mittels biochemischer Analyse wird festgestellt, wie viel Blut Bilirubin, Cholesterin, Harnsäure, Eiweiß, Fette, Enzyme und andere Substanzen im Blut enthalten. Wenn Sie einige Indikatoren von der Norm ablehnen, können Sie den Grad des Leberschadens, das Vorhandensein von diffusen Veränderungen, die für verschiedene Krankheiten charakteristisch sind, beurteilen. Überschüssiges Fett kann auf eine Hepatose hinweisen, auf das Vorhandensein von Tumoren. Der Gehalt an Bilirubin bestätigt das Vorhandensein von Cholestase - eine Verletzung der Zirkulation der Galle wegen der Zunahme der Leber, die Anwesenheit von Steinen in den Gallengängen.

Unsere Leser empfehlen

Unser ständiger Leser empfahl eine effektive Methode! Eine neue Entdeckung! Novosibirsk Wissenschaftler haben das beste Mittel gegen Hepatitis identifiziert. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nachdem wir es sorgfältig studiert haben, haben wir beschlossen, es Ihnen zu zeigen.

Analyse für Hepatitis A, B, C und andere Arten ermöglicht es Ihnen, die Art des Erregers durch den Gehalt an Antikörpern und Hormonen zu bestimmen. Es gibt 2 Arten von immunologischen Tests:

  1. Immunochromatographisch (ICA);
  2. Immunofermental (ELISA).

Im ersten Fall erfolgt die Analyse anhand von Indikatoren, mit denen Sie den Anteil an Antikörpern und Hormonen visuell bestimmen können. Die Vorteile dieser Methode bestehen in ihrer Einfachheit, der Abwesenheit der Notwendigkeit der Anwendung der kostspieligen Ausrüstung, Der schnelle Test wird mittels der Streifen und der Kontrollpatronen ausgegeben, erlaubend, den Zustand des Organismus im Voraus abzuschätzen. Solche Diagnosen werden normalerweise mit milden Symptomen durchgeführt. Die Methode kann falsch-positive oder falsch-negative Ergebnisse liefern.

PCR-Methode

Mit dieser Methode ist es möglich, durch den Genotyp des Virus das Vorhandensein einer minimalen Menge an Bakterien und Viren im Körper zu diagnostizieren. Es ist auch in Typen unterteilt:

  1. Qualität, durchgeführt für den Nachweis des Hepatitis-Virus im Körper;
  2. Quantitativ, gibt ein vollständiges Bild der Entwicklung der Krankheit in diesem Stadium. Die sogenannte Viruslast wird bestimmt, dh die Anzahl der Viren. Eine niedrige Viruslast gibt Ihnen eine bessere Chance, sich von Hepatitis C zu erholen. Aufgrund der Ergebnisse verschreibt der Arzt eine angemessene Behandlung.

Zusätzliche Tests

Wenn bei einem Patienten eine Zirrhose diagnostiziert wird, werden die Marker für onkologische Erkrankungen analysiert.

Virusinfektionen wie Syphilis und AIDS können auch Leberschäden verursachen. Während der Untersuchung wird daher eine Analyse auf Syphilis (Wassermans rv-Reaktion, die es ermöglicht, den Gehalt an Antikörpern gegen Syphilisviren zu bestimmen) sowie auf einen HIV-Infektionstest durchgeführt.

Urin wird auf Bilirubin und Leukozyten getestet. Die dunkle Farbe des Urins ist ein Symptom der Hepatitis. Um eine biochemische Analyse des Urins durchzuführen, muss es eingenommen werden, wobei Teile während des Tages gesammelt werden.

Um chronische Hepatitis zu diagnostizieren, bedarf es oft einer Biopsie-Untersuchung, bei der Lebergewebe getestet wird, um die Art der Pathologie genau zu bestimmen.

Bei Bedarf muss bei einer Operation die Gerinnungsfähigkeit des Blutes (Prothrombin-Assay) überprüft und das Blut auf Syphilis (rw-Reaktion) und AIDS untersucht werden.

Vorbereitung für das Testen auf Hepatitis

Wenn die Vorbereitung für die Analyse falsch ist, können die Ergebnisse zu Zweifeln führen. Sie müssen die Analyse erneut durchführen. Der Arzt auf der Grundlage der falschen Ergebnisse kann die Aufnahme der Medikamente, die nicht verwendet werden, vorschreiben.

Die Regeln für die Analyse lauten wie folgt:

  • 8-12 Stunden vor dem Test sollte eine Person aufhören zu essen, so dass der Magen leer ist. Die Einnahme von Zucker und anderen Komponenten, selbst in mikroskopischen Mengen, kann die Ergebnisse verfälschen;
  • Am Tag vor dem Eingriff müssen Sie auf fettes, salziges und scharfes Essen, Alkohol verzichten. Für ein paar Tage ist es notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören;
  • Mindestens 2 Wochen vor dem Test müssen Sie die Einnahme von Medikamenten beenden.
  • Bevor Sie Tests durchführen, müssen Sie die körperliche Aktivität einschränken.
  • Gelbe Früchte und Gemüse enthalten Carotin, daher müssen sie auch aufgegeben werden;
  • Für ein paar Tage müssen Sie alle physiotherapeutischen Prozeduren abbrechen und am Vorabend keine Röntgen- oder Ultraschalluntersuchungen durchführen.
  • Bevor Sie die Tests durchführen, müssen Sie die Begleiterkrankungen, Allergien gegen bestimmte Medikamente melden.
  • Frauen sollten Zeit für die Analyse wählen, damit sie nicht durch Blutveränderungen während der Menstruation beeinflusst wird.

Die Ergebnisse können durch Stress und Angst beeinflusst werden. Vor der Analyse sollte Hepatitis gut schlafen. Analysen werden auf nüchternen Magen durchgeführt. Während der Behandlung überwacht der Arzt mit Hilfe von Tests die Auswirkungen von Medikamenten und Lebererkrankungen.

Wer hat gesagt, dass es unmöglich ist, Leber Hepatitis zu heilen?

  • Viele Methoden werden ausprobiert, aber nichts hilft.
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen das lang ersehnte Wohlergehen bringt!

Ein wirksames Mittel zur Behandlung der Leber existiert. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was Ärzte empfehlen!

Analyse für Hepatitis C: RNA-Diagnostik

Bis heute wird die häufigste Methode zum Nachweis eines Virus bei einem Patienten als eine Analyse auf Hepatitis C mit einem Enzymimmunoassay (ELISA) betrachtet. Eine solche Studie ist die Bestimmung von Markern für das Vorhandensein von Antikörpern HCV (anti) im Serum des Patienten. Die positiven Ergebnisse dieser Analyse erfordern eine Bestätigung durch einen weiteren informativeren PCR-Test der RNA.

Hepatitis C ist eine heimtückische Krankheit, die für eine lange Zeit im menschlichen Körper sein kann und sich in keiner Weise manifestiert. Das Leiden ist gefährlich, weil es zu irreparablen Verletzungen in der Struktur der Leber führt, die zur Zirrhose werden.

Hepatitis C: Wie sieht es aus, in welchen Fällen ist eine Analyse

Hepatitis C ist eine Infektionskrankheit, die hauptsächlich durch das Blut in den Körper gelangt.

Die Hauptwege der Infektion:

  • wenn während der Operation nicht steriles oder schlecht verarbeitetes medizinisches Gerät verwendet wird;
  • bei der Transfusion von nicht getestetem Blut, Impfung, Injektionen;
  • beim Anbringen von Tattoos, beim Piercing mit nicht sterilen Materialien;
  • bei Durchführung von Salonprozeduren (Maniküre, Pediküre) mit nichtsterilen Geräten;
  • Infektion des Gesundheitspersonals bei Nichtbeachtung von Sicherheitsvorkehrungen bei der Arbeit mit einem infizierten Patienten.

Die Übertragung des Virus erfolgt auch bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr sowie bei der Geburt von Mutter zu Kind.

Hepatitis C befällt Leberzellen, die in den späten Stadien der Krankheit zu Intoxikationen des ganzen Körpers führen. Daher haben Patienten mit dieser Krankheit oft schlechte Bluttests: niedriges Hämoglobin, erhöhtes Bilirubin, ALT usw.

Der Verlauf der Krankheit ist oft geheim, ohne spezifische Symptome.

Eine solche Studie ist obligatorisch für Paare, die eine Schwangerschaft planen, sowie für Frauen in der Situation. Die Analyse der Hepatitis C wird in bestimmten Intervallen von Vertretern einiger Berufe durchgeführt, zum Beispiel von Medizinern, Soldaten, EMERCOM-Mitarbeitern, Vertretern der Lebensmittelindustrie.

Was ist der Verdacht eines Arztes, der eine obligatorische Studie für das Vorhandensein von Hepatitis C-Virus im Blut des Patienten vorschreibt:

  • geänderter biochemischer Bluttest;
  • vermindertes Hämoglobin;
  • Veränderungen in der Struktur der Leber mit Ultraschall des Organs;
  • erhöhte Raten der Blutsenkungsgeschwindigkeit;
  • Urobilin im Urin.

All dies sind deutliche Anzeichen einer viralen Infektion im Körper des Patienten. Aber selbst die obige Zusammenfassung gibt dem Arzt nicht das Recht, Hepatitis-C-Virus-Infektionen zu diagnostizieren.Zum Beispiel kann ein erniedrigtes Hämoglobin über Anämie sprechen. Eine Veränderung in der Biochemie - die Verletzung des Körpers, die nicht immer mit einer Infektion mit Virushepatitis verbunden ist.

Änderungen im Blut des Patienten werden. So wird Hämoglobin gesenkt. Die Hämolyse der Erythrozyten beeinflusst das Hämoglobin. Bei einer viralen Infektion nimmt sie signifikant ab. Hämoglobin kann auch aufgrund der Behandlung von Hepatitis mit antiviraler Therapie abnehmen. Daher wird dieser Indikator bei Patienten während der Behandlung streng kontrolliert. Aber selbst sehr niedriges Hämoglobin spricht nicht von Hepatitis. Treten solche Veränderungen in der Blutzusammensetzung auf, kann der Arzt nur von einer Infektion mit dieser Krankheit ausgehen. Um dies zu verdeutlichen, benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Diagnosefunktionen.

Hepatitis C hat mehrere Genotypen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Subtypen. Auf dem Territorium der Länder der ehemaligen UdSSR wird der Genotyp 1b, 1a, 2, 3 als der häufigste angesehen, außerdem ist der Virus 1b, wenn er durch eine Bluttransfusion infiziert wird, häufiger infiziert. Menschen, die süchtig sind, haben eher Genotyp 3a. In den Ländern des Nahen Ostens findet sich in den meisten Fällen der Genotyp 4. Es gibt einen Nachweis der Vermischung, wenn der Patient gleichzeitig zum Beispiel ein positives Ergebnis für Genotyp 1b und 3a feststellt. Dies wird bei 10% aller Infizierten beobachtet.

Der schwerste und mit mehr negativen Folgen für den Körper ist Genotyp 1b.

Wie viele Menschen sind von Hepatitis C betroffen? Jüngsten Schätzungen zufolge liegt die Prävalenz dieser Krankheit in den Industrieländern bei 2%. In den meisten Fällen beeilen sich die Leute nicht, Tests auf Hepatitis C zu machen, da sie einfach nicht über ihre Infektion erraten können. Nur 10% der Bevölkerung können unabhängig voneinander getestet werden.

Analysen, die auf Hepatitis C hinweisen

Analysen für Hepatitis C können unterschiedlich sein: PCR, ELISA (das Vorhandensein von Antikörpern des Immunsystems im Blut).

Welcher von ihnen ist der informativste, lass es uns herausfinden.

  • Die Methode des Enzymimmunoassays für den Nachweis von Anti-HCV. Eine der ersten Methoden, die dabei helfen, den Kontakt des Körpers des Patienten mit den Zellen des Virus zu bestimmen, ist ein Test zur Bestimmung von Antikörpern im Blutserum. Dies ist eine ELISA-Methode, die hilft, Anti-HCV zu erkennen. Eine solche Analyse von Hepatitis C wird Spendern, Frauen in der Situation, denen, die sich einer Routineoperation unterziehen müssen, verschrieben. Auf diese Weise können Sie in jeder Klinik auf das Vorhandensein von Antikörpern prüfen oder die gesamten Teile der Hepatitis im Blutserum bestimmen.

Vor der Durchführung des ELISA-Tests zur Bestimmung der Anti-HCV-Infektion muss Hepatitis C vorbereitet werden. Er ergibt sich auf nüchternen Magen. Eine solche Diagnose kann zu einem falsch negativen oder positiven Ergebnis führen. Sehr oft tritt dies während der Schwangerschaft bei Menschen mit einer zweiten Blutgruppe auf. Und das ist eine Norm.

Es gibt zwei Klassen von Antikörpern gegen Hepatitis C - G und M. In den Analysen werden sie als IgG und IgM (Immunglobulin G und M) bezeichnet. Gesamt-Anti-HCV bei der Analyse von ELISA sind die Gesamtantikörper beider Klassen G und M, die im Blutserum als ein Antigen des Hepatitis-C-Virus auftreten.Solche verallgemeinerte Analyse wird für alle durchgeführt, die einen Wunschnach Test identifiziert haben. Das gesamte Anti-HCV wird im Blut und in akuten und chronischen Formen der Krankheit gefunden.

Aber der positive Indikator für das Vorhandensein von Antikörpern in HCV gibt keine hundertprozentige Garantie für das Vorhandensein des Virus im Blut. Und das ist eine Norm. Sowie es ist unmöglich, einen falschen negativen Hinweis zu bestreiten.

Vor dem Hintergrund von chronischen Erkrankungen kann im Blut ein Gesamt-Anti-HCV auftreten, das mit bestimmten Eigenschaften des Immunsystems einhergeht. Wenn ein Patient einen positiven ELISA-Test auf HCV-Antikörper gegen Hepatitis C hat, sind weitere demonstrative Studien erforderlich, um die Krankheit zu erkennen - PCR-RNA-Diagnose.

  • Bluttests durch Polymerase-Kettenreaktion. Kurz als PCR bezeichnet. Diese Diagnose der Anwesenheit von RNA-Krankheit wurde erst kürzlich in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts bekannt. Es gibt ein genaues Ergebnis, welche Infektion oder Virus die Krankheit verursacht hat. Hepatitis C ist eine Krankheit, die ihre genetische Struktur verändern kann.

Die Analyse der PCR-RNA wird von allen durchgeführt, die positiv auf die ELISA-Methode getestet haben.

Der Nachweis viraler Hepatitis durch die PCR-RNA-Methode ist möglich, auch wenn die quantitativen Zahlen sehr niedrig sind. Solche Diagnosen können auch virale Elemente im Anfangsstadium der Virusläsion in dem Zeitraum offenbaren, in dem der ELISA das Vorhandensein von Antikörpern noch nicht bestimmt. Positive RNA erscheint bereits am fünften Tag nach der Infektion mit dem Körpervirus im Blut.

Es sind auch diese Tests für Hepatitis C, die helfen, den Genotyp zu bestimmen, der den Körper beeinflusst hat.

Die PCR-Diagnose ist in zwei Arten unterteilt: quantitative und qualitative. Das erste zeigt die Anwesenheit von RNA des Virus, das zweite sagt über die Belastung des Körpers aus.

Hochqualitative Zahlen weisen darauf hin, dass sich das Virus schnell entwickelt und Veränderungen im RNA-Gehalt im untersuchten Material zeigt. Hier wird auch der Genotyp der Hepatitis bestimmt.

Interpretation der Ergebnisse

RNA ist eine Diagnose, mit der Sie ein genetisches Krankheitsbild im Blutserum identifizieren können. Diese Art von Studie wird für alle Patienten durchgeführt, die im Blut von Anti-HCV gefunden werden. Eine Norm ist ein Ergebnis, das "nicht gefunden" sagt. Wenn "entdeckt" wird, zeigt dies an, dass das Virus im Körper vorhanden ist und sich vermehrt, wodurch neue Leberzellen infiziert werden.

Es wurde bereits erwähnt, dass der PCR-Test ein qualitatives und quantitatives Ergebnis liefert. Die erste Art von Test hat bestimmte Schwellenwerte für die Empfindlichkeit. Dies legt nahe, dass, wenn im Serum die Menge des Virus geringer als die Norm ist, das Ergebnis der Analyse "negativ" sein kann. Daher müssen Patienten mit einem niedrigen Hepatitis-Zellkonzentrationsindex die Empfindlichkeit des Systems klären, da es in jedem Labor anders ist.

Qualitative PCR-RNA liefert nur positive oder negative Ergebnisse der Studie.

Die quantitative PCR-Diagnose zeigt eine Viruslast auf den Körper an, dh wie schnell die Krankheit fortschreitet. Sie bestimmt die Anzahl der Einheiten an viralem Material pro Volumen Blutserum (1 Kubikzentimeter).

Hier hat das Ergebnis bereits einen quantitativen Indikator und wird in Zahlen ausgedrückt. Die Norm in jedem Labor kann sich voneinander unterscheiden, da die Methode mit Hilfe verschiedener Reagenzien durchgeführt wird. Daher ist es besser, quantitative Tests für Hepatitis C in einem einzigen Labor durchzuführen.

Grundsätzlich gilt eine sehr hohe Belastung von 1 * 107 IE / ml, bei mäßig erhöhten Werten von 800 * 103 IE / ml.

Die Viruslast wird während der Behandlung von Hepatitis durchgeführt. Die Norm, wenn die Anzahl der Behandlungen abnimmt. Wenn die Therapie durchgeführt wird, sind die Angaben, die durch die Methode zur Bestimmung der Antikörper im Blutserum erhalten werden, nicht informativ, deshalb werden sie nicht durchgeführt.

Vorbereitung und Durchführung von Untersuchungen

Dieser Begriff bedeutet die Abwesenheit von Nahrung für 8 Stunden.

Auch auf das Ergebnis der Studie kann sich auswirken und etwas zu essen. Daher müssen Sie mindestens einen Tag, bevor Sie eine Analyse für den Nachweis von Hepatitis durchführen müssen, aus der Ernährung, Gemüse und Zitrusfrüchte ausschließen, insbesondere diejenigen, die eine orange Farbe haben.

Analysen mit viraler Hepatitis C können zu falschen Ergebnissen und bei der Einnahme bestimmter Medikamente führen. Am Morgen, nimm nicht die Drogen, die du normalerweise trinkst. Den Patienten wird geraten, den Test zu machen und erst dann alle notwendigen Medikamente einzunehmen.

Das Blut zur Diagnose wird aus der Vene des Patienten rekrutiert und zum Testen an das Labor geschickt.

Analysen für Hepatitis C werden ungefähr während des Tages durchgeführt, aber es sind auch Verzögerungen möglich, die in den meisten Fällen auf der Notwendigkeit beruhen, Blutserum ins Labor zu transportieren. Wie viel Analyse von Hepatitis C in einer bestimmten Institution gemacht wird, wird der Laborant dem Patienten mitteilen.

Die Ergebnisse der Analysen sind keine Diagnose der Diagnose und erfordern notwendigerweise eine Interpretation durch den Arzt.

Gleiches gilt für den Behandlungszweck. Forschungen von ELISA, die eine positive Antwort zeigten, sprechen noch nicht von der Anwesenheit von Virushepatitis. Der Patient muss sich einer zusätzlichen PCR-Untersuchung unterziehen.

Eine solche Analyse von Hepatitis C wird ein detaillierteres Bild zeigen, wenn die Krankheit im Körper vorhanden ist, den Genotyp des Virus bestimmen, was dem Arzt helfen wird, eine Qualitätsbehandlung zu wählen.

Analysen zur Virushepatitis C sind sehr informativ und sprechen nicht nur über das Vorhandensein der Krankheit, sondern auch über ihre Genotypen, den Entwicklungsprozess. Heute ist die Aufgabe einer solchen Studie die Norm.

Da eine frühzeitige Diagnose zu einer besseren Therapie der Krankheit beiträgt, ist es während der Behandlungszeit sehr wichtig, Hämoglobin zu überwachen und zu kontrollieren, da antivirale Medikamente seinen Index stark reduzieren. In regelmäßigen Abständen wird ein Bluttest durchgeführt.

Normalerweise liegt das Hämoglobin bei Männern zwischen 130 und 160 g / l. Bei Frauen ist Hämoglobin niedriger und nähert sich den Indikationen von 120 bis 155 g / l. Analysen zur Hepatitis C helfen, den Verlauf der verschriebenen Therapie zu kontrollieren.

Wie richtig, die Analyse nach der Hepatitis mit zu übergeben

Bis heute wird die häufigste Methode zum Nachweis eines Virus bei einem Patienten als eine Analyse auf Hepatitis C mit einem Enzymimmunoassay (ELISA) betrachtet. Eine solche Studie ist die Bestimmung von Markern für das Vorhandensein von Antikörpern HCV (anti) im Serum des Patienten. Die positiven Ergebnisse dieser Analyse erfordern eine Bestätigung durch einen weiteren informativeren PCR-Test der RNA.

Hepatitis C ist eine heimtückische Krankheit, die für eine lange Zeit im menschlichen Körper sein kann und sich in keiner Weise manifestiert. Das Leiden ist gefährlich, weil es zu irreparablen Verletzungen in der Struktur der Leber führt, die zur Zirrhose werden.

Hepatitis C: Wie sieht es aus, in welchen Fällen ist eine Analyse

Hepatitis C ist eine Infektionskrankheit, die hauptsächlich durch das Blut in den Körper gelangt.

Die Hauptwege der Infektion:

wenn während der Operation nicht steriles oder schlecht verarbeitetes medizinisches Gerät verwendet wird; bei der Transfusion von nicht getestetem Blut, Impfung, Injektionen; beim Anbringen von Tattoos, beim Piercing mit nicht sterilen Materialien; bei Durchführung von Salonprozeduren (Maniküre, Pediküre) mit nichtsterilen Geräten; Infektion des Gesundheitspersonals bei Nichtbeachtung von Sicherheitsvorkehrungen bei der Arbeit mit einem infizierten Patienten.

Die Übertragung des Virus erfolgt auch bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr sowie bei der Geburt von Mutter zu Kind.

Hepatitis C befällt Leberzellen, die in den späten Stadien der Krankheit zu Intoxikationen des ganzen Körpers führen. Daher haben Patienten mit dieser Krankheit oft schlechte Bluttests: niedriges Hämoglobin, erhöhtes Bilirubin, ALT usw.

Der Verlauf der Krankheit ist oft geheim, ohne spezifische Symptome.

Analysen zu Hepatitis C sind nicht in der Liste der obligatorischen Fälle enthalten und können nur verschrieben werden, wenn eine Kontrolle durchgeführt werden soll oder wenn ein Verdacht auf ein Virus bei dem Patienten besteht.

Eine solche Studie ist obligatorisch für Paare, die eine Schwangerschaft planen, sowie für Frauen in der Situation. Die Analyse der Hepatitis C wird in bestimmten Intervallen von Vertretern einiger Berufe durchgeführt, zum Beispiel von Medizinern, Soldaten, EMERCOM-Mitarbeitern, Vertretern der Lebensmittelindustrie.

Was ist der Verdacht eines Arztes, der eine obligatorische Studie für das Vorhandensein von Hepatitis C-Virus im Blut des Patienten vorschreibt:

geänderter biochemischer Bluttest; vermindertes Hämoglobin; Veränderungen in der Struktur der Leber mit Ultraschall des Organs; erhöhte Raten der Blutsenkungsgeschwindigkeit; Urobilin im Urin.

All dies sind deutliche Anzeichen einer viralen Infektion im Körper des Patienten. Aber selbst die obige Zusammenfassung gibt dem Arzt nicht das Recht, Hepatitis-C-Virus-Infektionen zu diagnostizieren.Zum Beispiel kann ein erniedrigtes Hämoglobin über Anämie sprechen. Eine Veränderung in der Biochemie - die Verletzung des Körpers, die nicht immer mit einer Infektion mit Virushepatitis verbunden ist.

Änderungen im Blut des Patienten werden. So wird Hämoglobin gesenkt. Die Hämolyse der Erythrozyten beeinflusst das Hämoglobin. Bei einer viralen Infektion nimmt sie signifikant ab. Hämoglobin kann auch aufgrund der Behandlung von Hepatitis mit antiviraler Therapie abnehmen. Daher wird dieser Indikator bei Patienten während der Behandlung streng kontrolliert. Aber selbst sehr niedriges Hämoglobin spricht nicht von Hepatitis. Treten solche Veränderungen in der Blutzusammensetzung auf, kann der Arzt nur von einer Infektion mit dieser Krankheit ausgehen. Um dies zu verdeutlichen, benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Diagnosefunktionen.

Hepatitis C hat mehrere Genotypen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Subtypen. Auf dem Territorium der Länder der ehemaligen UdSSR wird der Genotyp 1b, 1a, 2, 3 als der häufigste angesehen, außerdem ist der Virus 1b, wenn er durch eine Bluttransfusion infiziert wird, häufiger infiziert. Menschen, die süchtig sind, haben eher Genotyp 3a. In den Ländern des Nahen Ostens findet sich in den meisten Fällen der Genotyp 4. Es gibt einen Nachweis der Vermischung, wenn der Patient gleichzeitig zum Beispiel ein positives Ergebnis für Genotyp 1b und 3a feststellt. Dies wird bei 10% aller Infizierten beobachtet.

Die Bestimmung des Genotyps ist ebenfalls wichtig, da dies hilft, die weitere Behandlungstaktik zu bestimmen. Nicht alle Tests auf Hepatitis C geben diese Indikationen. Der Genotyp wird nur in qualitativer PCR bestimmt.

Der schwerste und mit mehr negativen Folgen für den Körper ist Genotyp 1b.

Wie viele Menschen sind von Hepatitis C betroffen? Jüngsten Schätzungen zufolge liegt die Prävalenz dieser Krankheit in den Industrieländern bei 2%. In den meisten Fällen beeilen sich die Leute nicht, Tests auf Hepatitis C zu machen, da sie einfach nicht über ihre Infektion erraten können. Nur 10% der Bevölkerung können unabhängig voneinander getestet werden.

Analysen, die auf Hepatitis C hinweisen

Analysen für Hepatitis C können unterschiedlich sein: PCR, ELISA (das Vorhandensein von Antikörpern des Immunsystems im Blut).

Welcher von ihnen ist der informativste, lass es uns herausfinden.

Die Methode des Enzymimmunoassays für den Nachweis von Anti-HCV. Eine der ersten Methoden, die dabei helfen, den Kontakt des Körpers des Patienten mit den Zellen des Virus zu bestimmen, ist ein Test zur Bestimmung von Antikörpern im Blutserum. Dies ist eine ELISA-Methode, die hilft, Anti-HCV zu erkennen. Eine solche Analyse von Hepatitis C wird Spendern, Frauen in der Situation, denen, die sich einer Routineoperation unterziehen müssen, verschrieben. Auf diese Weise können Sie in jeder Klinik auf das Vorhandensein von Antikörpern prüfen oder die gesamten Teile der Hepatitis im Blutserum bestimmen.

Vor der Durchführung des ELISA-Tests zur Bestimmung der Anti-HCV-Infektion muss Hepatitis C vorbereitet werden. Er ergibt sich auf nüchternen Magen. Eine solche Diagnose kann zu einem falsch negativen oder positiven Ergebnis führen. Sehr oft tritt dies während der Schwangerschaft bei Menschen mit einer zweiten Blutgruppe auf. Und das ist eine Norm.

Es gibt zwei Klassen von Antikörpern gegen Hepatitis C - G und M. In den Analysen werden sie als IgG und IgM (Immunglobulin G und M) bezeichnet. Gesamt-Anti-HCV bei der Analyse von ELISA sind die Gesamtantikörper beider Klassen G und M, die im Blutserum als ein Antigen des Hepatitis-C-Virus auftreten.Solche verallgemeinerte Analyse wird für alle durchgeführt, die einen Wunschnach Test identifiziert haben. Das gesamte Anti-HCV wird im Blut und in akuten und chronischen Formen der Krankheit gefunden.

Aber der positive Indikator für das Vorhandensein von Antikörpern in HCV gibt keine hundertprozentige Garantie für das Vorhandensein des Virus im Blut. Und das ist eine Norm. Sowie es ist unmöglich, einen falschen negativen Hinweis zu bestreiten.

Vor dem Hintergrund von chronischen Erkrankungen kann im Blut ein Gesamt-Anti-HCV auftreten, das mit bestimmten Eigenschaften des Immunsystems einhergeht. Wenn ein Patient einen positiven ELISA-Test auf HCV-Antikörper gegen Hepatitis C hat, sind weitere demonstrative Studien erforderlich, um die Krankheit zu erkennen - PCR-RNA-Diagnose.

Bluttests durch Polymerase-Kettenreaktion. Kurz als PCR bezeichnet. Diese Diagnose der Anwesenheit von RNA-Krankheit wurde erst kürzlich in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts bekannt. Es gibt ein genaues Ergebnis, welche Infektion oder Virus die Krankheit verursacht hat. Hepatitis C ist eine Krankheit, die ihre genetische Struktur verändern kann.

Die Analyse der PCR-RNA wird von allen durchgeführt, die positiv auf die ELISA-Methode getestet haben.

Der Nachweis viraler Hepatitis durch die PCR-RNA-Methode ist möglich, auch wenn die quantitativen Zahlen sehr niedrig sind. Solche Diagnosen können auch virale Elemente im Anfangsstadium der Virusläsion in dem Zeitraum offenbaren, in dem der ELISA das Vorhandensein von Antikörpern noch nicht bestimmt. Positive RNA erscheint bereits am fünften Tag nach der Infektion mit dem Körpervirus im Blut.

Es sind auch diese Tests für Hepatitis C, die helfen, den Genotyp zu bestimmen, der den Körper beeinflusst hat.

Die PCR-Diagnose ist in zwei Arten unterteilt: quantitative und qualitative. Das erste zeigt die Anwesenheit von RNA des Virus, das zweite sagt über die Belastung des Körpers aus.

Hochqualitative Zahlen weisen darauf hin, dass sich das Virus schnell entwickelt und Veränderungen im RNA-Gehalt im untersuchten Material zeigt. Hier wird auch der Genotyp der Hepatitis bestimmt.

Interpretation der Ergebnisse

RNA ist eine Diagnose, mit der Sie ein genetisches Krankheitsbild im Blutserum identifizieren können. Diese Art von Studie wird für alle Patienten durchgeführt, die im Blut von Anti-HCV gefunden werden. Eine Norm ist ein Ergebnis, das "nicht gefunden" sagt. Wenn "entdeckt" wird, zeigt dies an, dass das Virus im Körper vorhanden ist und sich vermehrt, wodurch neue Leberzellen infiziert werden.

Es wurde bereits erwähnt, dass der PCR-Test ein qualitatives und quantitatives Ergebnis liefert. Die erste Art von Test hat bestimmte Schwellenwerte für die Empfindlichkeit. Dies legt nahe, dass, wenn im Serum die Menge des Virus geringer als die Norm ist, das Ergebnis der Analyse "negativ" sein kann. Daher müssen Patienten mit einem niedrigen Hepatitis-Zellkonzentrationsindex die Empfindlichkeit des Systems klären, da es in jedem Labor anders ist.

Qualitative PCR-RNA liefert nur positive oder negative Ergebnisse der Studie.

Die quantitative PCR-Diagnose zeigt eine Viruslast auf den Körper an, dh wie schnell die Krankheit fortschreitet. Sie bestimmt die Anzahl der Einheiten an viralem Material pro Volumen Blutserum (1 Kubikzentimeter).

Hier hat das Ergebnis bereits einen quantitativen Indikator und wird in Zahlen ausgedrückt. Die Norm in jedem Labor kann sich voneinander unterscheiden, da die Methode mit Hilfe verschiedener Reagenzien durchgeführt wird. Daher ist es besser, quantitative Tests für Hepatitis C in einem einzigen Labor durchzuführen.

Grundsätzlich gilt eine sehr hohe Belastung von 1 * 107 IE / ml, bei mäßig erhöhten Werten von 800 * 103 IE / ml.

Die Viruslast wird während der Behandlung von Hepatitis durchgeführt. Die Norm, wenn die Anzahl der Behandlungen abnimmt. Wenn die Therapie durchgeführt wird, sind die Angaben, die durch die Methode zur Bestimmung der Antikörper im Blutserum erhalten werden, nicht informativ, deshalb werden sie nicht durchgeführt.

Vorbereitung und Durchführung von Untersuchungen

Um Hepatitis C mit dem ELISA oder PCR-Verfahren zu diagnostizieren, hat es ein gültiges und wahrheitsgemäßes Ergebnis gezeigt, es ist notwendig, dass ein Patient Blut auf nüchternen Magen spendet.

Dieser Begriff bedeutet die Abwesenheit von Nahrung für 8 Stunden.

Auch auf das Ergebnis der Studie kann sich auswirken und etwas zu essen. Daher müssen Sie mindestens einen Tag, bevor Sie eine Analyse für den Nachweis von Hepatitis durchführen müssen, aus der Ernährung, Gemüse und Zitrusfrüchte ausschließen, insbesondere diejenigen, die eine orange Farbe haben.

Analysen mit viraler Hepatitis C können zu falschen Ergebnissen und bei der Einnahme bestimmter Medikamente führen. Am Morgen, nimm nicht die Drogen, die du normalerweise trinkst. Den Patienten wird geraten, den Test zu machen und erst dann alle notwendigen Medikamente einzunehmen.

Das Blut zur Diagnose wird aus der Vene des Patienten rekrutiert und zum Testen an das Labor geschickt.

Analysen für Hepatitis C werden ungefähr während des Tages durchgeführt, aber es sind auch Verzögerungen möglich, die in den meisten Fällen auf der Notwendigkeit beruhen, Blutserum ins Labor zu transportieren. Wie viel Analyse von Hepatitis C in einer bestimmten Institution gemacht wird, wird der Laborant dem Patienten mitteilen.

Die Ergebnisse der Analysen sind keine Diagnose der Diagnose und erfordern notwendigerweise eine Interpretation durch den Arzt.

Gleiches gilt für den Behandlungszweck. Forschungen von ELISA, die eine positive Antwort zeigten, sprechen noch nicht von der Anwesenheit von Virushepatitis. Der Patient muss sich einer zusätzlichen PCR-Untersuchung unterziehen.

Eine solche Analyse von Hepatitis C wird ein detaillierteres Bild zeigen, wenn die Krankheit im Körper vorhanden ist, den Genotyp des Virus bestimmen, was dem Arzt helfen wird, eine Qualitätsbehandlung zu wählen.

Analysen zur Virushepatitis C sind sehr informativ und sprechen nicht nur über das Vorhandensein der Krankheit, sondern auch über ihre Genotypen, den Entwicklungsprozess. Heute ist die Aufgabe einer solchen Studie die Norm.

Da eine frühzeitige Diagnose zu einer besseren Therapie der Krankheit beiträgt, ist es während der Behandlungszeit sehr wichtig, Hämoglobin zu überwachen und zu kontrollieren, da antivirale Medikamente seinen Index stark reduzieren. In regelmäßigen Abständen wird ein Bluttest durchgeführt.

Normalerweise liegt das Hämoglobin bei Männern zwischen 130 und 160 g / l. Bei Frauen ist Hämoglobin niedriger und nähert sich den Indikationen von 120 bis 155 g / l. Analysen zur Hepatitis C helfen, den Verlauf der verschriebenen Therapie zu kontrollieren.

Ein Bluttest auf Hepatitis wird durchgeführt, um das Vorhandensein der Krankheit zu bestätigen oder zu leugnen. Hepatitis ist in 3% der Weltbevölkerung vorhanden. Viele Menschen sind sich dieses Problems nicht bewusst. Häufig erhalten Patienten nicht rechtzeitig eine angemessene Behandlung, weil die Krankheit zu spät diagnostiziert wird. Im Falle einer rechtzeitigen Diagnose ist die Prognose für die Genesung oder Abwesenheit von Exazerbationen günstiger.

Arten von Hepatitis und die notwendigen Verfahren

Häufig wird die Krankheit erkannt, wenn sich eine Person einer Routineuntersuchung unterzieht oder die für einen Arbeitsplatz erforderlichen Tests besteht.

Wenn ein Patient einer Pathologie verdächtigt wird oder wenn eine Krankheit gefunden wird, wird der Patient beauftragt, eine Reihe von Studien zu absolvieren. Der diagnostische Komplex kann je nach Grad und Form der Hepatitis unterschiedlich sein.

Die Abgabe von Tests kann auch einer gesunden Person für vollständiges Vertrauen in Abwesenheit von Krankheit verordnet werden. Eine vollständige Untersuchung ist notwendig für Menschen, die offensichtliche Anzeichen der Krankheit haben.

Dazu gehören:

Gelbfärbung der Haut; Lethargie; Appetitlosigkeit; Fieber; Schmerz in den Muskeln; Veränderung der Stuhlfarbe.

Bei der Kontaktaufnahme mit einer infizierten Person müssen sogar Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen Blut für Hepatitis spenden.

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten:

Jede der Formen der Hepatitis unterscheidet sich durch verschiedene Symptome, Geschwindigkeit und Schwere der Leckage, durch die Methode der Diagnose und Behandlung. Um eine definitive Diagnose zu stellen, werden dem Patienten verschiedene Tests zugewiesen, die der behandelnde Arzt in Abhängigkeit von den vorhandenen Krankheitszeichen bestimmen kann, um auf die Entwicklung einer der Krankheitsformen hinzuweisen.

Unterschiede in den Formen der Hepatitis und die Diagnose von jedem von ihnen

Wie oben erwähnt, tritt Hepatitis in 5 Arten auf. Die Untersuchungsmethoden sind von ihrer Form abhängig von der genauen Diagnose.

Hepatitis A

Es kann gekauft werden, wenn man schlechtes Essen, Wasser oder Haushaltsgegenstände isst. Es fließt in einer scharfen, subakuten und asymptomatischen Form. Diese Art von Hepatitis ist am einfachsten.

Dies liegt daran, dass es keine ernsthaften Läsionen der Leber gibt und die Genesung etwa 1,5 Monate dauert.

Um Hepatitis zu entdecken, ist es notwendig:

Nachweis bestimmter Parameter des Virus im Blut durch Durchführung einer Analyse der Polymerase-Kettenreaktion (PCR); Empfang von Immunglobulinen bis zur Genesung; die Analyse auf Antikörper G, die während der Krankheit auftreten und nicht mehr verschwinden.

Hepatitis B

Sie können sich durch Kontakt mit einer infizierten Person und durch Blut infizieren. Es existiert in akuter und chronischer Form. Hepatitis B kann schwere Leberschäden verursachen, bis hin zu Krebs.

Um dies zu bestätigen, müssen Sie einige Nachforschungen anstellen:

die Lieferung von Tests auf Antikörper, die sowohl bei infizierten als auch bei gesunden Menschen vorhanden sind. Die Antikörperindizes im Blut einer gesunden Person sollten 0,05 IE / ml nicht überschreiten; eine Studie von Protein und Antikörpern durchführen, die normalerweise in akuten Formen der Krankheit verschrieben wird; Nachweis von DNA-Virus durch PCR.

Hepatitis C

Es ist die häufigste Form der Krankheit. Es wird in der Regel bei der Diagnose anderer Pathologien gefunden, weil im Anfangsstadium der offensichtlichen Symptome der Hepatitis nicht beobachtet wird. Wenn ein Virus in den menschlichen Körper eindringt, ist die Behandlung extrem schwierig.

Ein Bluttest für Hepatitis C beinhaltet eine umfassende Untersuchung des Patienten und die Bestimmung des Grades der Leberschädigung. Die gegebene Analyse wird helfen, die Schwere der Krankheit und die Wirksamkeit der Therapie zu kennen. Darüber hinaus ist es notwendig, auf Antikörper zu testen. Um die notwendige Behandlung zu bestimmen, werden auch Interleukine analysiert.

Hepatitis D.

Die Entstehung dieser Form der Krankheit impliziert die Niederlage des Körpers durch ein pathogenes Virus. Krankheit ist streng. Wenn mehrere Viren gleichzeitig infiziert sind, verschlechtert sich der Zustand des Patienten und die Krankheit wird schwerer.

Labortests können das Vorhandensein von Viren und Antikörpern im menschlichen Körper nachweisen und den Entwicklungsgrad der Krankheit aufdecken.

Hepatitis E

Es hat einige Ähnlichkeiten mit Hepatitis A. Die Geschwindigkeit der Ausbreitung von Viren im Körper ist hoch.

Die größte Gefahr dieser Art von Hepatitis ist für schwangere Frauen. Denn in den meisten Fällen, wenn eine akute Form der Krankheit entdeckt wird, tritt der Tod der infizierten Person auf.

Methode der Analyse

Vorbereitung für die Durchführung von Tests bedeutet Verzicht auf Alkohol, sowie fettige und scharfe Speisen. Dies muss am Tag vor der Kapitulation aufgegeben werden. Biologisches Material sollte auf nüchternen Magen eingenommen werden. Darüber hinaus wird festgelegt, wie viele Tage eine Hepatitis-Analyse durchgeführt wird.

Das Ergebnis der Tests zum Nachweis von Hepatitis ist nach 4 Stunden ab dem Zeitpunkt der Blutabgabe bereit. Die Analysedauer der Tests kann einen Tag dauern oder länger dauern - bis zu einer Woche.

Die Schlussfolgerung und die Aussage der negativen Antwort bedeutet die Abwesenheit von Viren und Antikörpern in einem menschlichen Körper, die auf das Vorhandensein einer Krankheit schließen lassen. In jeder Studie wird Blut für Hepatitis gegeben, danach wird das Niveau der Viren im Körper überprüft. Wenn die Indikatoren unter der Norm liegen, ist der Körper nicht infiziert. Dies weist auf die Abwesenheit von Krankheitserregern im Blut hin. Das Vorhandensein von Antikörpern bedeutet eine Erhöhung des Immunstatus des Körpers oder eine Impfung.

Die Analyse des Blutes auf den Kennziffern der Virusformen der Hepatitis hat eine Reihe der Besonderheiten:

Wenn ein positives Ergebnis gefunden wird, müssen die biologischen Materialien erneut zurückgegeben werden. Dies ist notwendig, um die korrekte Diagnose sicherzustellen. Da das Blut nur zu einem leeren Magen übergeht, kann, wenn diese Regel nicht eingehalten wird, ein falsches Ergebnis erhalten werden. Und auch die falsche Diagnose kann gestellt werden, nachdem man eine Studie einer früheren infizierten Person durchgeführt und die Tests in den gleichen Behältern gesammelt hat, ohne bestimmte Regeln für die Verarbeitung von medizinischen Geräten zu beachten. Wenn der Körper infiziert ist, wird eine Therapie verschrieben, und alle drei Tage sollten Tests durchgeführt werden, um die Entwicklung von Hepatitis zu überwachen. Wenn Sie eine chronische Krankheit haben, sollten Sie nach einem halben Jahr untersucht werden.

Um die Hepatitis zu verringern, ist nötig es die entsprechende Behandlung zu ernennen. Die Genesung hängt vom Schweregrad der Erkrankung, individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers ab. Bei vollständiger Heilung entwickelt der Patient eine Immunität gegen Hepatitis.

Lebererkrankungen sind Anlass zu großer Besorgnis, da ihre Bedeutung im Körper sehr hoch ist. Die Leber reinigt das Blut von Toxinen und Trümmern und gleicht die Auswirkungen toxischer Verbindungen aus, die gesundheitsschädlich sein könnten.

Es synthetisiert Faktoren der Blutgerinnung (Fibrinogen, Prothrombin, etc.), nimmt am Stoffwechsel von Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Hormonen teil.

Bedient das Depot von Blut und Vitaminen. Die von Leberzellen (Hepatozyten) produzierte Galle ist ein notwendiger Bestandteil des Verdauungsprozesses. Dies ist eine unvollständige Liste von "funktionalen Pflichten", deren Durchführung bei der Entwicklung des Entzündungsprozesses im Lebergewebe - Hepatitis - verletzt wird.

Ursachen

Hepatitis ist in diese Typen unterteilt:

infektiös oder viral (hervorgerufen durch Infektion mit dem Hepatitis-Virus Typ A, B, C, D, E); giftig (Vergiftung durch irgendein Gift (häuslich, industriell), Überdosierung von Drogen, Alkoholmissbrauch); Autoimmun (Aggression des Immunsystems gegen die Leber - Blutabgabe für Hepatitis wird spezifische Antikörper zeigen); ischämisch oder hypoxisch (Sauerstoffmangel und Nekrose von Hepatozyten aufgrund eines starken Blutdruckabfalls oder einer chronischen Einschränkung des Blutflusses).

Um die wahre Natur der Hepatitis zu identifizieren, ist es sehr wichtig zu wissen, was dem pathologischen Prozess einen primären Impuls geben könnte.

Es gibt so etwas wie eine Anamnese. Diese Information über das Leben einer Person, die direkt oder indirekt mit der Krankheit in Verbindung steht. Dazu gehören:

Kontakt mit einer kranken Hepatitis oder mit ihm gemeinsame Utensilien, Handtücher, Zahnbürsten. Trinken von ungekochten Wasser aus einem offenen Reservoir, Mahlzeiten in öffentlichen Kantinen (alle oben genannten sind relevant für Typ A, E).

Bei Hepatitis B, C, D wird der Virus über das "Gateway" für Ereignisse wie

Operative Eingriffe, endoskopische diagnostische Manipulationen, Bluttransfusionen. Ungeschützter Geschlechtsverkehr mit einem möglicherweise infizierten Partner.

Eine Frau kann die Krankheit in utero oder beim Stillen übertragen. Die genaue Wahrscheinlichkeit der Infektion wird nur die Analyse für Hepatitis zeigen. Krankheiten, die auf die beschriebene Weise in den Körper eindringen, werden parenteral genannt. Zusammen mit dem Erreger der Hepatitis kann auch das Humane Immundefizienzvirus (HIV) übertragen werden, was bei der Untersuchung berücksichtigt wird.

Wenn Sie eine Person fragen, die kein medizinischer Beruf ist, was sind die Symptome von Hepatitis, wird er höchstwahrscheinlich sagen, dass es Schmerzen und Schwere im Bauch, Gelbsucht, bitterer Geschmack in seinem Mund ist. In der Tat werden solche Anzeichen beobachtet, aber bereits in einem späten Stadium der Entwicklung, wenn die Krankheit alle vorherigen Stadien durchlaufen hat und Tests auf Hepatitis positiv sind.

Bevor dieser Patient durch Schwäche, ständige Müdigkeit, eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 37-37,5 Grad Celsius gestört werden kann.

Oft gibt es Schmerzen in den Muskeln und Gelenken der schmerzenden Natur, die fälschlicherweise mit körperlicher Überlastung verbunden sein können.

Das asthenovegetative Syndrom tritt in den Vordergrund: Lethargie, apathischer Zustand - eine Person verliert das Interesse an dem, was um ihn herum passiert, er ist gereizt, depressiv, er leidet an Kopfschmerzen, Schwindel ohne ersichtlichen Grund. Gestörter Schlaf - Schläfrigkeit während des Tages und Schlaflosigkeit in der Nacht erschöpft sich noch mehr.

Tiefere Störungen treten bei Hepatitis C als depressive Störungen auf. Fast immer gibt es Übelkeit, selten Erbrechen. Bitterkeit im Mund ist eher für Cholelithiasis als für Hepatitis. Die Leber (Hepatomegalie-Syndrom) ist vergrößert, ihr Rand ist durch Abtasten unterhalb der rechten Rippe zugänglich, verdichtet, schmerzhaft.

Haut und Schleimhäute, Augensklera sind durch Gallenstau gelb gefärbt, Hautjucken tritt auf, Urin verdunkelt sich, Fäzes dagegen hell (Achiolia). Wenn zu diesem Zeitpunkt eine Person einen Bluttest auf Hepatitis besteht, ist ein Bild von akuten Veränderungen offensichtlich. Oft treten Prellungen auf der Haut auf, das Blut kann auf der Zahnbürste verbleiben - diese Zeichen weisen auf eine mögliche Chronifizierung der Hepatitis hin.

Der Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen, ist das Auftreten solcher Symptome:

Erhöhung der Körpertemperatur über 37 Grad für mehr als anderthalb Wochen; Schwäche, ständige Müdigkeit, Schmerzen in den Gelenken, Muskeln für mehr als einen Monat, nicht mit übermäßiger körperlicher Anstrengung verbunden; das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen, Unwohlsein oder Schmerzen im rechten Hypochondrium; Gelbsucht von Haut und Schleimhäuten, dunkler Urin in Kombination mit hellem Stuhl; vermindertes Körpergewicht; Aszites (Flüssigkeit in der Bauchhöhle), ein Netzwerk von erweiterten Venen am Bauch ("Quallenkopf"); häufige Nasenbluten, sowie Blutungen aus dem Zahnfleisch, Magen-Darm-Trakt.

Ein versehentlicher Nachweis von Hyperbilirubinämie im Bluttest (erhöhte Bilirubinkonzentration), eine starke Erhöhung des Spiegels von AST, ALT und alkalischer Phosphatase kann auf Veränderungen der Hepatitis hinweisen. Bei Frauen gibt es Verletzungen der Menstruationsfunktion.

Wenn es nicht möglich ist, Standardanalysen in einem anschaulichen Bild zu erhalten, das wenig Zweifel an der Natur der Krankheit aufkommen lässt, gibt es schnelle Methoden.

Sie können nicht als Grundlage für drastische Maßnahmen und die Festlegung einer endgültigen Diagnose dienen, sondern ermöglichen es Ihnen, die weitere Taktik der Diagnose und Behandlung festzulegen.

Derzeit verfügbare Schnelltest für Hepatitis B, für die Sie einen Finger in einer Box Kit Lanzette (eine scharfe Nadel gerippten Kanten) und Tropf Blut auf einer speziellen Platte stechen wollen, wo ein oder zwei Balken angezeigt werden, je nach dem Ergebnis.

Algorithmus der Diagnostik

Die erste Priorität besteht darin, eine Person zu untersuchen. Während es kann Erschöpfung, ikterische Hautfarbe und Sklera, in Verbindung mit Aszites Magen vergrößert, auf denen die vergrößerten subkutanen Venen deutlich sichtbar sind.

Unterscheidungsmerkmale sind auch rote Handflächen (palmares Erythem), vaskuläre "Sterne", Prellungen (Prellungen) auf der Haut. Der Patient klagt oft über starken Juckreiz, der nachts schlimmer ist.

Es ist äußerst wichtig für den Arzt, Anamnesedaten zu erhalten, insbesondere wenn der Patient ein Kind ist. Akute toxische Hepatitis kann durch die Einnahme von Acetylsalicylsäure oder Paracetamol verursacht werden, wenn das Baby empfindlich auf sie reagiert oder die Dosierung erhöht ist. Es ist äußerst schwierig, diese Art von Krankheit von der verbleibenden akuten Hepatitis in der frühen Phase zu unterscheiden.

Für Paracetamol gibt es ein Gegenmittel namens N-Acetylcystein. Seine Einführung kann buchstäblich die Leber retten, aber nur, wenn es innerhalb weniger Stunden nach Beginn der Symptome rechtzeitig erfolgt. Das Ray-Syndrom, auch bekannt als akute hepatische Enzephalopathie, ist der Grund für das Verbot der Verschreibung von Aspirin an Kinder unter 12 Jahren.

Dies ist eine gefährliche Komplikation, die sofortigen Krankenhausaufenthalt und umfassende intensive Pflege erfordert. Kinder können versehentlich etwas von der Erste-Hilfe-Ausrüstung, die Erwachsene im Zugangsbereich hinterlassen, essen oder trinken. Es ist von großer Wichtigkeit, welche Art von Medizin das Kind geschluckt hat, da sein Leben davon abhängen kann.

Als Vorsichtsmaßnahme sollten Eltern Medikamente an Stellen verstecken, an denen das Kind sie nicht bekommen kann, sorgfältig die Anmerkungen lesen und die Termine des Arztes ausführen, wobei sie keine unabhängige Dosisanpassung oder die Häufigkeit des Empfangs zulassen.

Die nächste Stufe ist die Analyse für Hepatitis, die für jede Person mit den oben genannten Zeichen notwendig ist.

Dies ist keine Einbahnstraße, sondern eine Reihe von Techniken, die sich gegenseitig ergänzen:

1. Allgemeine Analyse von Blut.

Die Hepatitis kann nicht anhand ihrer Ergebnisse identifiziert werden, aber die Analyse spiegelt den Zustand des gesamten Organismus wider und kann die Bestimmung des Schweregrades und den Nachweis begleitender Pathologie beeinflussen.

2. Biochemischer Bluttest.

Analysen für Hepatitis sollte die Definition von AST, ALT, alkalische Phosphatase, Gamma-Glutamyltransferase, Lactat-Dehydrogenase als Enzyme, die durch Entzündung in der Leber erhöht sind; das Niveau von Gesamtprotein, Bilirubin und seinen Fraktionen ist ebenfalls wichtig. Ist ein leerer Magen Blut für Hepatitis zu vergießen? Gemäß den Regeln sollte die letzte Aufnahme von fettarmer leichter Nahrung 12 Stunden vor der Blutentnahme stattfinden.

Es zielt darauf ab, den Zustand des Gerinnungssystems mit Hilfe von Eigenschaften wie Prothrombin, Prothrombinzeit, INR (international normalized ratio), Fibrinogen zu bestimmen. Der Zeitpunkt der Analyse für Hepatitis - der Tag.

4. Untersuchung von Serum auf das Vorhandensein von Antikörpern (ELISA).

Dies ist eine immunologische Methode, die auf der "Antigen-Antikörper" -Reaktion basiert, die direkt oder indirekt sein kann. Die Analyse eignet sich nicht nur zum Nachweis von Hepatitis, sie wird auch für HIV durchgeführt. Formale Blutelemente werden vom Serum getrennt, während der Zaun aus der Vene herausgeführt wird. Antigene spezieller Gruppen, an die die gewünschten Antikörper gebunden sind, sind notwendig.

Der Preis der Analyse für Hepatitis in diesem Fall ist höher als die vorherigen Methoden. Die Interpretation der Ergebnisse erfolgt nach den Indizes der Immunglobuline - M und G. Die ersten sind akut und positiv zu Beginn der Krankheit, von der zweiten bis zur vierten Woche nach der Infektion.

Die zweite Option bezieht sich auf die Marker der chronischen Infektion, deren Spiegel ab der dritten Woche nach der Penetration des Virus sowie bei Exazerbationen und Abnahmen mehrmals (4-8) nach anderthalb Monaten ab Beginn der wirksamen Therapie ansteigt. Das Blut zwecks der Bestätigung der Diagnose der Autoimmunhepatitis wird den Antikörpern gegen mikrosomalnyje die Antigene der Leber und der Nieren, der antinukleären Antikörper übergeben.

5. Bestimmung von DNA oder RNA des Virus.

Hergestellt durch Polymerase-Kettenreaktion. Wie viel kostet eine solche Analyse für Hepatitis? Der Prozess der Amplifikation (Kopieren von DNA- oder RNA-Segmenten) dauert mehrere Stunden. Aufgrund der Tatsache, dass der Inhalt von Kopien in dem Material erhöht ist, ist es möglich, das Vorhandensein des Pathogens zu bestimmen. Die PCR gilt als eine der zuverlässigsten Methoden zur Diagnose von Infektionskrankheiten.

Falsch positive Antworten sind fast eliminiert. Es ist möglich, eine Vielzahl von Arten von biologischem Material (Speichel, Genitalsekrete) zu verwenden, aber um Hepatitis zu testen, ist es notwendig, Blut zu spenden.

Ein Bluttest für Hepatitis wird als eine Richtung mit mehreren sofort angegebenen Methoden geschrieben, da es unmöglich ist, ohne sie auszukommen. Der Patient weiß nicht immer, wo er sich für notwendige Laboruntersuchungen und Blutspenden an Hepatitis wenden muss, zusätzlich zu Informationen über Lebensmittelbeschränkungen.

Die Anforderungen der präanalytischen Vorbereitung werden vom behandelnden Arzt oder Laboranten beschrieben, es ist jedoch nicht überflüssig, sich vorher mit ihnen vertraut zu machen:

Hunger, der Ausschluss von Rauchen und alkoholischen Getränken, die Verweigerung übermäßiger körperlicher Anstrengung für 12 Stunden; die Verwendung einer kleinen Menge sauberen Trinkwassers ist erlaubt; Wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die nicht rückgängig gemacht werden können, informieren Sie diese, bevor Sie Blut abnehmen. Versuchen Sie, sich keine Sorgen zu machen, denn Stress, nicht schlimmer als das Gewicht, beeinflusst die Indikatoren der Analyse von Hepatitis und HIV.

Außerdem müssen Patienten eine Vorstellung von Folgendem haben:

1. Wie heißt die Analyse für Hepatitis?

Die empfindlichste Methode ist der Enzymimmunoassay (ELISA). Ersetzen Sie es oder bestätigen Sie die Ergebnisse mit PCR.

2. Wo kann man Blut für Hepatitis spenden?

Die Sammlung von biologischem Material mit anschließender Untersuchung auf die Marker der Krankheit ist in öffentlichen oder privaten Laboratorien möglich. Kann ich den Test für Hepatitis-frei bestehen? Die Praxis zeigt, dass eine solche Analyse neben regionalen Krankenhäusern nur selten in staatlichen Einrichtungen durchgeführt wird.

Ist dies immer noch der Fall, gibt der behandelnde Arzt eine Richtung vor. Der andere Ausweg ist das private Diagnosezentrum. Blut zur Hepatitis kostenlos zur Übergabe wird sich auch im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen und -aktionen ergeben. Wo sie gehalten werden und zu welcher Zeit, es lohnt sich, mit Ihrem Arzt zu überprüfen.

3. Wie viele Tage wird der Bluttest für Hepatitis durchgeführt?

Falls erforderlich, können die Ergebnisse am Tag der Leistung vom Patienten oder Arzt erhalten werden.

4. Stehen die Fristen für die Analyse der Hepatitis im Zusammenhang mit dem Krankheitsverlauf?

Die Dauer der Zeit in allen Phasen der Studie hängt nicht von der Schwere oder dem Stadium der Hepatitis ab. Ändern Sie nur die Eigenschaften des Prozesses selbst - zum Beispiel das Niveau der Immunglobuline.

5. Der Preis eines Bluttests für HIV und Hepatitis?

Die HIV-Diagnose wird in speziellen Zentren kostenlos durchgeführt, während das Ergebnis aufgrund des Wunsches der Patienten, anonym zu bleiben, auf besondere Weise verschlüsselt wird. Hepatitis-Analysen umfassen verschiedene Arten von Labortests, die allgemeine und spezifische Indikatoren angeben. Sie können alle Markierungen auf einmal übergeben, aber in privaten Zentren beginnen die Kosten von 300-1000 Rubel für eine Option.

Prävention

Laut der Weltgesundheitsorganisation wird Hepatitis als epidemiologisch gefährliche Krankheit anerkannt. Parenterale Arten haben selten eine akute Form, und eine unzureichende Immunantwort wird zu einem chronischen Verlauf.

Für sie besonders anfällig sind Kinder der ersten Lebensjahre, die Bluttransfusion oder Hämodialyse benötigen.

Zirrhose der Leber entwickelt, begleitet von einem Syndrom der portalen Hypertension und der chronischen Leberinsuffizienz. Hepatitis E verursacht fulminantes (schnell einsetzendes) Leberversagen bei Schwangeren. Offensichtlich sind die Lebensqualität und die Prognose für solche Patienten ungünstig, daher sollte der Prävention folgende Aufmerksamkeit geschenkt werden:

Primäre (es besteht bei der Verhinderung der Infektion: Verwendung von Einweg-Instrumenten bei medizinischen Eingriffen, Maniküre, individuelle Rasierapparate, Zahnbürsten, Schutz bei sexuellen Kontakten über Kondom Kontrolle Blutspender); Sekundär (bezogen auf die Früherkennung und die Progression durch die Behandlung mit Interferon (viferon) Sofosbuvir, Immunsuppressiva (Azathioprin, Prednison) bei Patienten mit Autoimmunhepatitis verlangsamt).

HIV-bedingte und Hepatitis-bedingte Tests sind unbedingt erforderlich, wenn potenziell infiziertes Blut kontaktiert wird. Es wird auch empfohlen, gegen Hepatitis-B-Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Patienten mit Immunschwäche zu impfen.

Umfragen bei Frauenberatungen, bei denen Sie eine Analyse der TORCH-Infektion (eine davon - Hepatitis) durchführen können, können Träger und kranke Frauen identifizieren, die die Übertragung auf das Kind während der Schwangerschaft und der Geburt beeinflussen.

Top