Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Rezepte
Autoimmun-Hepatitis
2 Ljambley
Diät mit Lebererkrankung
3 Produkte
Bärengalle - medizinische Eigenschaften und Kontraindikationen. Wie man eine Tinktur von Bärengalle kocht und nimmt
Haupt // Gelbsucht

Diagnose der Gallenblase


Laut Statistik wird bei 300 von 100.000 Personen eine Gallenblasenerkrankung diagnostiziert.Viele Patienten klagen über häufige Übelkeit, bitteren Geschmack im Mund, Verdauungsstörungen. Wenn Sie diese Probleme haben, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, wie man die Gallenblase kontrolliert. Der Arzt verschreibt die notwendigen Studien und stellt eine Diagnose auf. Die Hauptsache ist, einen qualifizierten Spezialisten zu finden, der eine gründliche Diagnose durchführt und genaue Ergebnisse liefert.

Grundlegende Informationen

Gallenblase (HP) ist ein kleines birnenförmiges Organ, das unter der Leber platziert wird. Die Leber produziert ständig Gallenflüssigkeit, die in die Leber und den Zwölffingerdarm in den Gallengängen gelangt.

Bei Störungen der Funktionsfähigkeit des Gallensystems (HP und Gallenwege) gelangt die Galle in den Darm oder Pankreas. Am häufigsten tritt dies auf, wenn die Gallengänge mit Konkrementen verstopft sind. Aber das Lebergeheimnis kann alle Organe zerstören.

Normalerweise produzieren Hepatozyten eine braune oder grünliche Flüssigkeit mit einem bitteren Geschmack, das ist Galle. Nach dem Eindringen der Nahrung aus dem Magen in den Darm ziehen sich die HP-Wände zusammen und sezernieren entlang der Gallengänge ein Geheimnis in den 12-Kolon, wo sie einige Bestandteile der Leber spaltet.

Unter dem Einfluss von negativen Faktoren tritt eine Entzündung der HP auf. Erkrankungen der Gallenwege verursachen eine Verletzung der Leberfunktion, Verdauungsstörungen und des Allgemeinbefindens.

Während eines Angriffs werden die Haut und das Weiße der Augen häufig gelb gefärbt. Diese Funktion verschwindet nach ihrer Fertigstellung. Daher sollten bei Übelkeit, Unwohlsein oder Schmerzen in der rechten Bauchseite Maßnahmen ergriffen werden.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Laborforschung

Patienten mit HP-Pathologien sind an der Frage interessiert, welche Tests durchgeführt werden. Ein Labor Bluttest ist ein wichtiges Stadium in der Diagnose von Erkrankungen der Gallenwege. Während des Verfahrens werden spezifische Leber- und HP-Marker untersucht. Der Hauptmarker, der untersucht wird, ist Bilirubin (Gallenpigment), das sich in Urin und Blut ansammelt und Ikterus provoziert. Nach Erhalt der Ergebnisse entscheidet der Arzt, welche Studien für die Diagnose weiter durchgeführt werden.

Analysen zum Nachweis von Erkrankungen des Gallensystems:

  • Klinische Untersuchung von Blut. Diese Methode der Diagnose wird die Veränderungen im Körper identifizieren. So kann eine Entzündung der HP nachgewiesen werden. Aber um die Diagnose zu stellen, lohnt es sich, andere Tests durchzuführen.
  • Biochemie von Blut. Diese Studie enthält mehrere Analysen, die durchgeführt werden müssen, um den Zustand der HP und der Gallenwege zu beurteilen. Es ist wichtig, die Konzentration von Bilirubin und insbesondere seine gebundene Form nachzuweisen. Ist die Anzahl erhöht, ist eine gründliche ärztliche Untersuchung erforderlich. Darüber hinaus ist es wichtig, die Höhe des Gesamtbilirubins (gebundene und ungebundene Form) zu bestimmen. Dieser Indikator hilft, die Steine ​​in den Organen des Gallenausscheidungssystems zu identifizieren. Darüber hinaus bestimmen mit seiner Hilfe die Konzentration von Cholesterin, Protein. Anhand dieser Indikatoren lassen sich Funktionsstörungen der Leber feststellen.
  • OAM (allgemeine Urinanalyse). Mit Hilfe dieser Studie können Sie auch den Zustand des Körpers beurteilen, verschiedene Krankheiten frühzeitig erkennen. Wenn sich der Urin verdunkelt hat, deutet dies auf eine Erhöhung der Bilirubinkonzentration hin. Wenn Sie dieses Symptom haben, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren. Es zeigt die Pathologien des hepatobiliären Traktes, die mit gefährlichen Folgen drohen.

Ein Koprogramm ist eine Untersuchung des Stuhls einer Person. Mit Hilfe dieser Diagnosemethode können Funktionsstörungen des Verdauungstraktes identifiziert werden. Durch Verstopfung der Gallenwege verfärben sich die Stühle einer Person und erhalten eine fettige Konsistenz. Dies liegt daran, dass ohne Galle Lipide aus Lebensmitteln nicht abgebaut werden können und nicht vom Körper aufgenommen werden. Als Folge bekommen die Kot einen fettigen Glanz. Außerdem enthält das Lebergeheimnis Sterbilin (eine Vorstufe von Bilirubin), das den Exkrementen eine charakteristische Farbe verleiht. Wenn kein Stercobilin vorhanden ist, deutet dies auf eine Blockierung der Gallenwege oder Lebererkrankungen hin.

Zusätzlich werden alkalische Phosphatase, C-reaktives Protein, Aspartat-Aminotransferase (AsAT), Alanin-Aminotransferase (ALAT) untersucht, um HP Pathologien aufzudecken. Eine Erhöhung der Konzentration der ersten Substanz weist auf Erkrankungen der Leber und Leber hin. Die Menge an C-reaktivem Protein erhöht sich mit Entzündung. Und mit Hilfe der letzten zwei Marker können Sie die Funktionalität der Leber beurteilen.

Duodenal klingt

Dies ist eine informative Forschungsmethode, mit der Sie den Zustand des Gallensystems beurteilen können. Diagnose ist, dass der Arzt Galle sammelt und die Zeit identifiziert, während der es zugeteilt wurde. In diesem Fall achten die Ärzte auf Konsistenz, Farbton und Menge, um festzustellen, ob Verunreinigungen und Einschlüsse vorhanden sind. Wenn weiße Flocken vorhanden sind, wird es zu einer mikrobiologischen Analyse geschickt. Dies ist notwendig, um die bakteriellen Komponenten zu identifizieren, die die Krankheit ausgelöst haben. Darüber hinaus wird diese Analyse bestimmen, wie anfällig Antibiotika für Antibiotika sind.

Mit Hilfe der Duodenal-Sondierung ist es möglich, indirekte Anzeichen von Cholezystitis aufzudecken. Die Pathologie wird durch eine schlammige Galle mit Flocken angezeigt. Außerdem sinkt das ph-Geheimnis und es ist Sand drin.

Die duodenale Sondierung wird evakuierungsmotorische Störungen des Gallensystems aufdecken.

Ultraschall des Gallensystems

Mit Hilfe von Ultraschall wird die Gallenblase untersucht, wobei folgende Kriterien wichtig sind: die Größe des Organs, seine Lage. Darüber hinaus ist es möglich, die Wandstärke, Verformung zu identifizieren. Diese informative Studie ermöglicht es, Perkolation der Unebenheiten in der Galle, Gallenverschleiß der Leber, Stase der Lebersekretion, Cholesterin Plaques an den Wänden des Organs, Konkremente und Tumoren zu erkennen. So untersucht Ultraschall die Leber, Gallenblase und Gallenwege.

Vergessen Sie außerdem nicht das Gas, das den Hohlraum der HP füllt. Ultraschall mit einem choleretischen Frühstück zeigt eine bestimmte Art, die mit einer Verletzung der Kontraktion der HP und ihrer Gänge verbunden ist.

Sie können die Galle mit Hilfe einer Computertomographie untersuchen. Aber wie die Ärzte sagen, hat diese Methode der Diagnose keine besonderen Vorteile gegenüber dem Ultraschall.

Szintigraphie der Gallenblase

Untersuchung, durch die die Anatomie und Physiologie der Gallenwege, Motilität der HP, der Grad der Durchgängigkeit der Gallenwege untersucht wird, heißt Szintigraphie. Gemäß dem Verfahren wird ein radioaktives Isotop intravenös in den Körper des Patienten injiziert. Das Medikament wird von den Leberzellen metabolisiert und in das Gallensystem sekretiert. Das Scannen wird in Intervallen von 10-15 Minuten für 1-2 Stunden durchgeführt.

Mit Hilfe der dynamischen Szintigraphie wird die Bewegung der Galle aus der HP überwacht. Im Gegensatz zum Ultraschall erlaubt uns die Szintigraphie nicht, Konkremente im Gallentrakt nachzuweisen. Und bei Patienten, die vor dem Test Alkohol getrunken haben, kann ein falsch-positives Ergebnis auftreten.

In der Regel wird während der Szintigraphie der Zustand von Galle und Leber beurteilt.

Zusätzliche Forschung

Die Untersuchung von Gallenblase und Gallengängen kann mittels Magnetresonanztomographie durchgeführt werden. Die Röntgenuntersuchung ist eine weniger effektive Diagnosemethode als bei der MRT. Röntgenstrahlen werden informativer mit der Verwendung einer Kontrastlösung, die das Gallensystem durchdringt, sich mit Galle mischt und Röntgenstrahlen verzögert. Eine Untersuchung der Bauchhöhle erfolgt mit Verdacht auf Perforation der HP. Auf diese Weise ist es möglich, calculous Cholezystitis (Gallensteine) und Verkalkung (Ansammlung von Kalzium an den Wänden des Organs) auszuschließen.

Magnetresonanztomographie wird helfen, die Arbeit der HP zu bewerten, anatomische Organveränderungen (Neoplasmen, Deformitäten, Funktionsstörungen) zu identifizieren. Mit MRI werden Steine ​​gefunden. Die MR-Cholangiographie liefert eine zwei- oder dreidimensionale Momentaufnahme der HP und ihrer Signalwege.

Darüber hinaus wird die ERCP (endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie) zur Diagnose von Gallenerkrankungen eingesetzt. Mit seiner Hilfe ist es möglich, die Obstruktion der Gallenwege und Pankreasgänge zu identifizieren. Zur Beurteilung des Zustandes der Gallenwege werden folgende Radioisotopenstudien verwendet:

  • Cholescintography ist eine Röntgenstudie von HP mit der Verwendung einer Kontrastlösung. Es wird verwendet, um eine Entzündung der Galle mit akutem Verlauf oder "disconnected" ZHP (ein Zustand, in dem Galle nicht eintritt und nicht aus der HP freigesetzt wird) zu erkennen. Dieses Muster wird nach Entfernung der Galle beobachtet.
  • Die Radionuklid-Cholezystographie erlaubt es, die Verletzungen der Beweglichkeit der HP und ihrer Kanäle zu bestimmen.
  • Die intravenöse Cholangiocholecystographie wird verwendet, um den "getrennten" Gallengang zu identifizieren. Darüber hinaus zeigt die Studie die Steine ​​in der Blase oder in den Gallengängen.
  • Die orale Cholezystographie ist eine Röntgendiagnostik, bei der eine Kontrastlösung verwendet wird, um ein Bild der HP zu erhalten. Es ist für Verdacht auf Dyskinesie, Entzündung des Gebärmutterhalses der Gallenblase vorgeschrieben.

Die letzteren 2 Methoden werden in der modernen Medizin selten verwendet.

Darüber hinaus ist es wichtig, eine Differenzialdiagnose zu erstellen.

Erkrankungen der Gallenblase

Ärzte identifizieren typische Krankheiten, die in der Studie des Gallensystems aufgedeckt werden:

  • Cholecystitis. Durch die Penetration von pathogenen Mikroorganismen entwickelt sich in der HP ein entzündlicher Prozess. Als Folge verdicken sich die Wände des Organs. Diese Krankheit äußert sich in Schmerzen unter den Rippen, Fieber und Verstopfung.
  • Gallenstein-Krankheit (SCI). Manchmal während der Diagnose im GP zeigen Sand, dicke Galle oder Steine. Dies liegt an einer Verletzung des Abflusses des Lebergeheimnisses infolge Verstopfung der Gallenwege oder einer Verletzung der Kontraktion der Organe des Gallensystems. Dies verursacht eine Stagnation der Galle und die Bildung von Konkrementen. Formationen überlappen das Lumen des Ausführungsgangs der HP und provozieren Gelbsucht.

LCB manifestiert sich durch Ikterus, Schnitt- oder Nähschmerz im Bereich der Gallenblase, der in die obere Extremität oder das Schulterblatt einstrahlt. Manchmal breiten sich schmerzhafte Gefühle auf die gesamte Brust aus, dann glaubt der Patient fälschlicherweise, dass sein Herz schmerzt.

  • Dyskinesie der Leber. Bei dieser Krankheit ist die Kontraktilität des Organs, seiner Gänge gestört, es zeigen sich Probleme mit der Arbeit des Schließmuskels von Oddi. Als Folge treten Störungen des Galleausflusses auf. Um eine Pathologie vegetative Dysfunktion zu provozieren, können Krankheiten ZHP oder endokrine Drüsen auslösen.
  • Obstruktion der Gallenwege. Das Lebergeheimnis kann bei Konkrementen nicht in HP und 12-Colon eindringen. Typische Symptome der Krankheit - Schmerzen im rechten Unterbauch, Gelbfärbung der Haut und der Lederhaut, Verfärbungen von Kot, dunkler Urin.
  • Polypen in der HP. Pathologische Proliferation von Epithelgewebe stören die Bewegung der Galle, als Folge ist es schwierig, es in den 12-Colon zu sezernieren. Diese Krankheit kann mit Cholelithiasis verwechselt werden.

Dies sind die häufigsten Krankheiten, die während der Studie von HP diagnostiziert werden.

Beurteilung des Zustandes der Gallenwege

Falls erforderlich, ernennt der Arzt eine gezielte Untersuchung der Gallenwege. Verwenden Sie dazu Ultraschall oder MR-Cholangiographie. Am häufigsten verschlechtert sich der Zustand des Patienten als Folge von Cholelithiasis. Etwas weniger Verletzung der Funktionalität der Gallenwege wird durch Parasiten, die in den Kanälen stecken, Strikturen (Spasmus der Wand des Magens) oder Neoplasma provoziert.

Erkennung von Parasitenerkrankungen

Die häufigsten Erkrankungen des Gallensystems sind Lambliasis, Befall mit Flossen. Zur Abklärung der Diagnose wird ein Ultraschall durchgeführt, mit dessen Hilfe Parasiten nachgewiesen werden. Darüber hinaus ist es wichtig, einen Bluttest auf Antikörper gegen Lamblia, Opisthorchia und andere Egel zu führen. Analyse von Stuhl zum Nachweis von Lamblien und Eiern von Parasiten.

Falls erforderlich, untersuchen Sie die Galle auf das Vorhandensein von Parasiten, während der Studie wird eine Zwölffingerdarmsonde oder ein Endoskop verwendet.

Ausgehend von allen obengenannten, diagnostischen ZHP ist eine obligatorische Bedingung, erlaubend, den tatsächlichen Zustand des Organes zu enthüllen. Nur nach sorgfältiger Prüfung kann der Arzt die Behandlungsweise und die notwendigen Vorsorgemaßnahmen bestimmen.

Wie überprüfen Sie die Leber und Bauchspeicheldrüse: Welche Tests müssen Sie bestehen?

Funktionen der Leber im Körper sind so vielfältig, dass nur eine Liste von ihnen die Seite aufgreifen wird. Erstens akkumuliert die Leber, reinigt, bereichert das Blut, synthetisiert viele ihrer Bestandteile, einschließlich Plasmaproteine. Zweitens produziert die Leber Harnstoff und Galle. Drittens wandelt dieser Körper unnötige Aminosäuren in notwendige Aminosäuren um. Viertens produziert die Leber Glykogen, Fettsäuren. Fünftens gibt es viele andere Dinge, die sie tut: Neutralisiert zum Beispiel Giftstoffe.

Wann man einen Arzt konsultiert, um die Leber zu überprüfen

Die Leber ist ein Organ ohne Nerven. Aufgrund dieser Eigenschaft bleibt eine Person ruhig, auch wenn die Leber krank wird. Zunächst werden die Anomalien der Leberfunktion durch indirekte Symptome angezeigt:

  • der Stuhl verblasst,
  • die Palmen glitzern,
  • der Bauch ist geschwollen,
  • auf dem Gesicht, Augensklera gibt es eine gelbliche Beschichtung,
  • die Farbe des Urins nähert sich der Orange,
  • da ist juckende Haut.

Diese Liste ergänzt das Gefühl der Schwere auf der rechten Seite, alle Produkte beginnen bitter zu sein, eitrige Papeln erscheinen auf der Haut.

Die Symptome sind unauffällig und begleitet von Reizbarkeit, Schwäche, Schläfrigkeit. Viele versuchen, den Rückgang der Kraft mit Vitaminpräparaten, verbesserte Ernährung zu kompensieren. In der Diät sind Zwiebeln und Knoblauch, frische Wurzeln (Rettich, Daikon), die Speisekarte ist oft mit Butter gesättigt. Wenn die Leber ungesund ist, sollten diese Produkte zusammen mit Gewürzen besser vom Verzehr ausgeschlossen werden.

Ärzte glauben: Wenn Diätbeschränkungen zu einer symptomatischen Besserung führen, ist es notwendig, die Funktionsfähigkeit der Leber zu überprüfen.

Leber-Test-Tests

Zum Schluss über die Fähigkeit der Leber, jede ihrer Funktionen zu erfüllen, kann ein Arzt auf der Grundlage einer Reihe von Studien. Es gibt eine logische Frage: Welche Tests sollte ich nehmen, um die Leber zu überprüfen? Logische Antwort: Die Liste der Analysen für den Patienten enthält nur einen Punkt: Blut aus der Vene.

Anhand von Labortests, in denen Leberenzyme - Screening-Diagnostik - enthalten sind, können Ärzte vorläufige Rückschlüsse auf den tatsächlichen Zustand des Organs ziehen.

Analysiert man die Konzentration von Blutkonzentrationen bestimmter Substanzen, werden Experten die Möglichkeit und den Grad von Funktionsstörungen des Körpers feststellen.

Zunächst wird das Verhältnis der Menge an Alanin-Aminotransferase (ALT) und Aspartat-Aminotransferase (AST) untersucht. In einer gesunden Leber befinden sich diese Enzyme in den häufigsten Zellen - Hepatozyten. Jede dieser Zelleinheiten synthetisiert, adsorbiert aus dem Kreislaufsystem und gibt viele Substanzen zurück.

Wenn sich die Hepatozyten zu zersetzen beginnen, befinden sich beide Enzyme im Blut. Erhöhte Werte von ALT und AC weisen häufig auf eine fettige Hepatose, onkologische Erkrankung oder Gelbsucht (Hepatitis) hin. Erhöhte Konzentrationen von Enzymen werden bei akuten Herzerkrankungen beobachtet. In diesem Fall kann jedoch die gegenseitige Korrelation von Blutgeheimnissen die Situation klären. Wenn der AST-Gehalt unter der ALT-Konzentration liegt, ist die Leber nicht in Ordnung. In dem Fall, wenn das Blut ACT 1,7 mal größer als ALT enthält, sollte der Patient einen Kardiologen konsultieren.

Ein anderer Marker ist Gamma-GTP. Die Menge des Enzyms nimmt mit der toxischen Entzündung der Leber zu: es signalisiert die Stagnation der Galle in den Zellen des Organs.

Die Erhöhung der Konzentration von alkalischer Phosphatase (alkalische Phosphatase) weist auf zwei mögliche Abweichungen hin: Hepatitis, die durch Alkoholexposition oder das Auftreten von malignen Erkrankungen verursacht wurde.

ChE (Cholinesterase) ist ein Enzym, dessen Gehalt mit pathologischen Veränderungen im Filterorgan abnimmt.

Der Gehalt an Bilirubin in der Testsubstanz ist auch ein Signal über den Zustand der Leber. Überschreitung der Norm weist auf eine akute Erkrankung hin; Eine reduzierte Konzentration ist ein Zeichen für chronische Erkrankungen.

Wenn Labortests beunruhigend sind, verschreibt der Arzt zusätzlich: biochemische, Biopsie. Vielleicht, um das Bild der Leber zu klären, müssen Sie eine Umfrage über High-Tech-Ausrüstung von Ultraschall, MRT durchführen.

Neben der Erforschung der Funktion der Leber bei funktionellen Störungen wird die Analyse der Anwesenheit von Mikroben-Parasiten durchgeführt. Zur gleichen Zeit können äußere Anzeichen für das Vorhandensein einer pathogenen Flora im Körper sein:

  • seborrhoische Manifestationen (Akne, Hautirritationen, Juckreiz);
  • Depigmentierung oder verstärkte Pigmentierung einzelner Hautpartien;
  • Schlaffheit der Haut, Falten;
  • Verletzung der Integrität von Nagelplatten;
  • Rissbildung auf Hautoberflächen.

In diesem Fall nimmt der Patient Proben von Magensaft, Galle. Das erhaltene Geheimnis wird im Labor studiert. Kürzlich wurde die Methodik des ELISA verwendet - immunologische Diagnose der Zusammensetzung von Blut. Im Geheimen wird die Menge und der Zustand von Antikörpern untersucht, die der Körper als Reaktion auf Parasiten oder Antigene von fremden Mikroben produziert.

Die Bauchspeicheldrüse produziert eine Reihe von Enzymen, die einen angemessenen Stoffwechsel auf zellulärer Ebene fördern, die Funktion einer Reihe von Systemen unterstützen, insbesondere die Produktion von Insulin, um Zellen mit Glukose zu sättigen.

Wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen, um die Bauchspeicheldrüse zu überprüfen

Pankreaserkrankungen sind akut oder chronisch. Pathogenese führt zu irreversiblen Veränderungen im Körper. Ihre Folgen sind Verstöße, wenn der Körper Proteine ​​und Fettsäuren verdaut, Vergiftungen und Allergien auftreten. In besonderen akuten Fällen führt das Geheimnis der Drüse zur Zerstörung des Organs selbst.

Die Symptome der Krankheit sind deutlich ausgeprägt:

  • starker Schmerz;
  • Blähungen;
  • hellgelbe Haut;
  • häufiges Herzklopfen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen.

Zur Erkennung einer Pankreatitis werden Pankreas-Sekretionsanalysen durchgeführt. Zur gleichen Zeit wird die gesamte Blutzusammensetzung untersucht, biochemische Analysen werden durchgeführt. Die zusätzliche Information wird durch die Analyse von Urin gegeben. Falls erforderlich, MRT, Ultraschall durchführen. Der Patient wird in einen stationären Modus überführt, um die Forschung durchzuführen.

Wie überprüft man die Leber? Welche Tests müssen Sie bestehen?

Die Überprüfung der Leber sollte für jeden modernen Menschen zur gewohnheitsmäßigen Präventionsmaßnahme werden, weil Ärzte argumentieren, dass absolut alle Menschen nun gefährdet sind, an Krankheiten dieses lebensnotwendigen Organs zu erkranken. Die Ärzte assoziieren die Bedrohung mit einer schlechten Ökologie, der Verwendung von Alkohol, besonders schlechter Qualität, großen Mengen fetthaltiger Nahrung und unregelmäßiger Unterernährung. Erhöhen Sie auch die Wahrscheinlichkeit von passivem Lebensstil, sitzender Arbeit und mangelnder körperlicher Aktivität.

Ein anderes Thema, wenn es immer noch Leute gibt, die behaupten, dass gerade die Leberuntersuchungen schädlich sind, vor allem wenn es um Ultraschall geht. Die Unwissenheit über die Methoden der Forschung hat noch niemanden vor schweren Krankheiten bewahrt, also Angst vor einem Ultraschallsensor zu haben, ist nicht nur dumm, sondern in gewissem Maße gefährlich für das Leben. Denn mit rechtzeitigen Tests können nicht nur viele gefährliche Krankheiten geheilt, sondern auch verhindert werden.

Weiter werden wir versuchen zu verstehen, welche Analysen es notwendig ist, um für eine Schätzung eines Status einer Leber, und auch in welchen Weisen auszugeben, um eine Leber zu überprüfen, ohne das Haus zu verlassen.

Wann werden die Leberuntersuchungen am häufigsten durchgeführt?

Aber leider werden Tests für Leberuntersuchungen oft nicht zur Prophylaxe, sondern zum Verdacht einer Krankheit verschrieben, wenn sich die für die Krankheiten charakteristischen Symptome manifestieren oder das normale Leben stören:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Schwere in diesem Bereich;
  • eine Zunahme des Bauchvolumens, besonders nicht symmetrisch, mit einer größeren rechten Seite, kann man ein ausgeprägtes Venenmuster darauf sehen;
  • gelber Hautton und Weiß der Augen;
  • gelb gefleckte Zunge;
  • trockene Haut, die abblättert und juckt;
  • Bitterkeit im Mund und ständige Übelkeit.

Nochmals, ich möchte betonen, dass Sie, um die Leber, die Gallenblase oder die Bauchspeicheldrüse zu überprüfen, keine Beschwerden über ihre Arbeit haben müssen, sondern dass es als Vorbeugung zu jeder Zeit aus eigenem Willen geschehen muss. Schließlich treten viele Lebererkrankungen lange Zeit symptomlos auf und ohne Diagnose können Sie die behandelbaren Krankheitsstadien überspringen.

Welche Tests müssen bestanden werden und wie hoch sind die Ergebnisse?

Wenn Sie eine Diagnose machen wollen, müssen Sie Ihren Hausarzt oder Therapeuten aufsuchen, er hat detaillierte Informationen darüber, welche Tests die Leber überprüfen können. Die Untersuchung beginnt mit Bluttests mit speziellen Markern. Später, wenn nötig, können Sie sich einer Ultraschall- und Leberbiopsie unterziehen.

Beim Zuweisen eines biochemischen Bluttests zur Bestimmung des Leberzustandes achtet der Arzt auf folgende Indikatoren:

  • der Gesamtproteinwert, normalerweise nicht über 85 g / l, aber nicht unter 68 g / l;
  • ALT (Alanin-Aminotransferase), die normalerweise im Bereich von 10 bis 40 U / L liegt;
  • AST (Aspartat-Aminotransferase), die im Normalzustand der Leber 10-30 U / l entspricht;
  • Alkalische Phosphatase, im Normalzustand des Körpers nicht mehr als 270 U / l;
  • Albumin, das in einen Bereich von 35 bis 50 g / l passen sollte;
  • Bilirubin, das wiederum verteilt wird an:
    • allgemein, dessen Norm ist 8 und eine Hälfte bis 20 und ein halb micromol / l;
    • Frei, die 17,1 μmol / l nicht überschreiten sollte, aber nicht unter 1,7 fallen sollte;
    • und gebunden, dessen normaler niedrigerer Wert 0,86 ist, und der höhere - 5,1 umol / l;
  • Alma-Amylase mit einer Geschwindigkeit von 25 bis 125 U / l;
  • und weist auch auf das Niveau von Gamma-Glutamyltransferase oder GTT hin, dessen Norm von 2 bis 55 U / l Blut ist;
  • Alpha2-Gammaglobuline;
  • Fibrinogen;
  • C-reaktive Proteine;
  • die Konzentration von Sialinsäuren und Seromucoiden;
  • sowie Prothrombinzeit.

Es gibt einen umfassenden Bluttest, der einige der oben beschriebenen Indikatoren der Lebergesundheit enthält, und es wird als hepatische Tests bezeichnet.

Was sind Lebertests?

Hepatische Tests sind eine Art von Blutdiagnose, die durchgeführt wird, um den Zustand der Leber zu bestimmen. Die Studie von Leberproben umfasst:

  • ALT und AST;
  • Gamma-Glutamyl-Transferase (GTT);
  • Einschätzung der Bilirubinkonzentration;
  • Gesamtprotein und Albumin;
  • AP.

Zusätzlich kann die Untersuchung von Leberproben die Timole-Probe ergänzen.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Hepatische Tests sind einer der Tests, die eine vorbereitende Vorbereitung erfordern. Damit das Ergebnis den Leberzustand vollständig widerspiegelt, ist es notwendig:

  • einen Bluttest auf nüchternen Magen machen;
  • 2 Tage vor der geplanten Analyse essen keine fetthaltigen Lebensmittel, Fertiggerichte, Fast Food;
  • nicht dem Stress zu erliegen und für eine Weile die körperliche Anstrengung aufzugeben;
  • zwei Tage lang keinen Alkohol zu trinken;
  • am Abend vor der Analyse, trinken Sie keinen starken Tee und Kaffee, Abendessen besteht aus leichten Mahlzeiten;
  • vor der Analyse, nicht rauchen oder trinken vor der Analyse von Medikamenten, wenn sie nicht lebenswichtig sind.

Die Ablehnung von Präparaten ist wegen der hohen Wahrscheinlichkeit, ein falsches Analyseergebnis zu erhalten, notwendig. Insbesondere wird empfohlen, Folgendes zu verwerfen:

  • Antibiotika, die bereits die Leberarbeit beeinflussen können;
  • hormonelle Mittel;
  • Antidepressiva;
  • Medikamente, die die Bauchspeicheldrüse stimulieren;
  • Barbiturate;
  • Aspirin;
  • Paracetamol;
  • und Phenytoin.

Ist es möglich zu verstehen, welche Krankheit durch die Ergebnisse von Leberuntersuchungen beunruhigt ist?

Nur ein professioneller Arzt kann die biochemische Analyse vollständig entziffern und anhand ihrer Ergebnisse diagnostizieren. Es gibt viele Merkmale, auf die eine Person ohne medizinische Ausbildung nicht achten kann. Nach bestimmten Ergebnissen ist es aber durchaus möglich, Leberzirrhose oder Hepatitis zu vermuten.

erhöhter Gehalt an Erdalkalimetallen;

der Wert ist höher als die Norm von GTT;

hohe Konzentration von Bilirubin;

hohe Punktzahl des AF.

Proben für virale Hepatitis B und C

Ein besonderer Teil der Blutdiagnose in Bezug auf die Lebergesundheit ist ein Test auf Virushepatitis.

Hepatitis-C-Tests

Die Anwesenheit von Anti-HCV-IgM und Anti-HCV-Kern-IgG wird primär bestimmt.

Anti-HCV-IgM ist eine Analyse, die nur 6 Wochen nach der Infektion Informationen über das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis C liefert. Der Test ist insofern einzigartig, als er es ermöglicht, eine Krankheit zu bestimmen, die noch nicht manifestiert ist. Das positive Ergebnis von HCV-IgM legt nahe, dass das Hepatitis-C-Virus gegenwärtig im Blut vorhanden ist.

Anti-HCV - Mit dieser Analyse können Sie auch das Vorhandensein des Hepatitis C-Virus im Blut bestimmen. Das Ergebnis der Analyse hat auch zwei Varianten: "erkannt" und "nicht erkannt".

Hepatitis-B-Tests

An erster Stelle bei der Diagnose von Hepatitis B wird ein Bluttest für HBsAg-Hepatits B-Oberflächen-Antigen durchgeführt - eine Studie, um das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus im Körper oder seine chronische Form festzustellen.

Auch bei der Diagnose von Hepatitis B werden folgende Marker verwendet:

  • HBsAb - eine Analyse, um festzustellen, ob Hepatitis B bereits übertragen oder geimpft wurde;
  • HBcAb IgM - die Analyse auf Antikörper gegen das Hepatitis-B-Virus, die 60 Tage nach der angeblichen Infektion auftreten, ein positives Ergebnis zeigt ein akutes Stadium der Erkrankung an;
  • HBV-DNA - Virus-DNA;
  • HBcAb - Analyse, im Zweifelsfall die Richtigkeit des Ergebnisses von HBsAg zugeordnet;
  • Anti-HBe - eine Analyse, die von einem Patienten mit Hepatitis B durchgeführt wurde, mit dem Antigen "e", was auf eine allmähliche Erholung hinweist.

Express-Tests für Hepatitis

Die Zeit steht nicht still, und neben der Durchführung von Labortests wurde es möglich, das Vorhandensein des Hepatitis-Virus festzustellen, ohne das Haus zu verlassen. Dies kann mit Hilfe von Schnelltests für Hepatitis C und B erfolgen.

Express-Test für Hepatitis C

Zunächst müssen Sie den Express-Test für Hepatitis C kaufen. Sie müssen dies ausschließlich in der Apotheke, im Test-Kit tun, achten Sie darauf:

  • die Instruktion, wie man die häusliche Diagnostik richtig durchführt;
  • ein Vertikutierer zum Punktieren eines Fingers;
  • eine Pipette aus Kunststoff;
  • ein Indikator, der das Ergebnis anzeigt;
  • antiseptische Serviette;
  • und ein Reagenz für die Analyse.

Um sicherzustellen, dass das Ergebnis nicht fehlschlägt, ist es wichtig, den folgenden Algorithmus genau einzuhalten:

  1. Nachdem der Test aus der Verpackung genommen wurde, sollte er 20 Minuten bei Raumtemperatur gehalten werden;
  2. Verwenden Sie ein antiseptisches Tuch, um Ihren Finger abzuwischen. Es ist Einweg, Sie können die Serviette nicht wiederverwenden;
  3. Öffnen Sie das Paket des Vertikutierers und stechen Sie den Finger mit einer Nadel durch.
  4. Pipettentropfen von Blut;
  5. In dem runden Loch des Indikators das gesammelte Blut aus der Pipette drücken, genug 2 Tropfen;
  6. Dann fügen Sie 2 Tropfen Reagenz hinzu;
  7. Und lassen Sie den Test für 10 Minuten alleine, nach dem Sie das Ergebnis auswerten können. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass das geschätzte Ergebnis nach 20 Minuten ab Blutentnahme als ungültig angesehen werden kann.

Zwei Balken auf dem Anzeigebildschirm - dies ist ein positives Ergebnis, das auf das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus im Blut hinweist. Ein Streifen, der in der Nähe des Buchstabens "C" erscheint, ist ein negatives Ergebnis, was bedeutet, dass eine Person nicht mit Hepatitis C infiziert ist. Ein Streifen, der neben dem Buchstaben "T" erscheint, weist auf einen falschen Test oder eine falsche Speicherung hin. Das Ergebnis eines solchen Tests ist ungültig.

Express-Test für Hepatitis B

Der Schnelltest für Hepatitis B wird auch in der Apotheke gekauft. Es wird ebenso wie die vorherige Heimstudie durchgeführt:

  1. Wischen Sie den Finger mit einem antiseptischen Tuch ab;
  2. Pierce einen Finger;
  3. Sammeln Sie Blut in der Pipette, wenn es an den Test angeschlossen ist oder drücken Sie auf den Finger mit einer Punktion, so dass das Blut zu tropfen beginnt, während Sie es über den Teig halten, ohne den Finger des Streifens zu berühren (3 Tropfen sind genug);
  4. Nach einer Minute ein Reagenz auf den Streifen auftragen;
  5. Nach 10-15 Minuten ist es in Mode, das Ergebnis zu bewerten.

Zwei Streifen sind ein positives Ergebnis, das das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus im Blut bestätigt. Ein Band, das in der Kontrollzone erschien, zeigt ein negatives Ergebnis an. Das Fehlen von Banden nach 15 Minuten oder ein Streifen in der Testzone zeigt die Ungültigkeit des Tests an.

Ultraschall der Leber

Ultraschall der Leber ist die häufigste Untersuchung des Organs, auf dem Bildschirm des Diagnostizierenden kann fast alle Veränderungen im Parenchym, die sesshaften Parasiten sehen, beurteilen die Schwere der Verletzung oder Fehlfunktion in der Leber. Mit Hilfe von präventivem Ultraschall kann ein Arzt rechtzeitig symptomfreie Abszesse, Tumore und andere schwere Lebererkrankungen erkennen und eine wirksame Behandlung verordnen.

Eine spezielle Studie erfordert keine Studie, außer dass Sie am Tag vor der Ultraschalluntersuchung Produkte ablehnen können, die Blähungen verursachen. Gleichzeitig mit der Leber können Sie die Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse untersuchen.

Aber angesichts der Aussagekraft des Ultraschalls sollten Sie auf jeden Fall keine Bluttests ablehnen, denn alle Studien sind Puzzleteile, nur gefaltet haben Sie ein vollständiges Bild der Lebergesundheit.

Was testet, um die Leber und Gallenblase zu überprüfen

Welche Tests werden benötigt, um die Leber zu überprüfen?

Welche Tests sollte ich nehmen, um die Leber zu überprüfen? Dies ist eine der häufigsten Fragen unter Menschen, die anfingen, Funktionsstörungen der Leber zu bemerken. Um den Zustand der Leber zu beurteilen, ist es notwendig, eine Reihe von Studien durchzuführen, anhand derer die Anwesenheit oder Abwesenheit von Pathologien bestimmt wird. Laut Experten ist der Großteil der chronischen Lebererkrankung auf das Fehlen einer regelmäßigen Untersuchung zurückzuführen. Es ist am anfälligsten für Läsionen und vor dem Auftreten von schweren Störungen zeigt fast keine Symptome von Dysfunktion. Auch bei einem gesunden Menschen können Störungen und Störungen auftreten, da dieser Körper für viele verschiedene Funktionen verantwortlich ist und die geringste Anomalie eine Leberfunktionsstörung verursachen kann.

Die moderne Medizin bietet viele Möglichkeiten, den Zustand und die Funktion der Leber zu überprüfen. Bis heute sind mehr als ein halbes Tausend Lebererkrankungen bekannt, und alle können verhindert werden, wenn die Drüse regelmäßig untersucht wird. Es gibt invasive und nicht-invasive Methoden unter den bestehenden Methoden der Leberforschung. Wenn Sie Angst haben, zu einem Arzt zu gehen, wählt der Spezialist die optimale Untersuchungsmethode, um psychische Beschwerden zu beseitigen. Für diejenigen, die kategorisch verweigern, einen Arzt zu besuchen, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie die Drüse für Pathologien zu Hause zu überprüfen. Aber denken Sie daran, dass eine umfassende Diagnose und regelmäßige Überprüfung der Leber durch einen qualifizierten Spezialisten helfen wird, schwere Krankheiten zu verhindern und Ihre Gesundheit zu erhalten.

Was sind die Symptome einer funktionellen Leberfunktionsstörung?

Viele Menschen sind daran gewöhnt, irgendwelche Symptome in der Hoffnung zu ignorieren, dass sie von selbst gehen werden, aber solch nachlässige Einstellung zur Gesundheit kann ernsthafte Verstöße drohen. Die Leber ist ein natürlicher Filter des Körpers, ein Organ, das für viele Funktionen verantwortlich ist und den Betrieb verschiedener Systeme reguliert. Normalerweise reinigt und entfernt das Eisen Toxine, Cholesterin, Bilirubin und Fett, aber der Überschuss dieser Substanzen im Körper provoziert eine Verletzung der Reinigungsfunktion und deren Ansammlung in der Drüse. Funktionsstörungen des Gallensystems sind eine Folge von motorischen Störungen des Gallengangs und der Gallenblase. Die wichtigsten Symptome von Erkrankungen des Gallensystems:

  • kurzfristige Anfälle von Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit;
  • der Geschmack von Bitterkeit im Mund;
  • Manifestation von Vergilbung an Haut und Augen;
  • Temperaturerhöhung auf 37 ° C;
  • Erbrechen mit Galle;
  • Entzündung in der Leber;
  • Schwindel;
  • Druckabsenkung.

Bitterkeit im Mund - eines der Symptome von Lebererkrankungen

Jede Lebererkrankung manifestiert sich auf unterschiedliche Art und Weise. Bevor Sie mit der Selbstbehandlung beginnen, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen und alle notwendigen Tests bestehen, um eine genaue Analyse und die Ernennung eines Behandlungsregimes zu bestimmen. Identifizieren Sie Verletzungen der Leber können zu Hause sein. Um dies zu tun, müssen Sie die Bauchhöhle im rechten Hypochondrium palpieren. Normalerweise wölbt sich die Leber nicht über die Bauchhöhle hinaus und fühlt sich nicht palpatorisch an, und das erkrankte Organ nimmt an Größe zu und kann durch Berührung gefunden werden.

Was testet, um an die Leber zu übergeben?

Um eine genaue Analyse zu erhalten, sammelt der Arzt mehrere Tests, so dass in der Regel die zu treffenden Tests davon abhängen, welche Verdachtsmomente und eine mutmaßliche Diagnose vorliegen. In den meisten Fällen wird den Patienten ein allgemeiner und biochemischer Bluttest verordnet, und es werden instrumentelle Untersuchungen durchgeführt, um die Struktur der Leber zu untersuchen.

Ein umfangreicher Bluttest oder Leber-Test wird in jeder medizinischen Einrichtung durch Venenblutproben durchgeführt.

Bei der Blutanalyse werden folgende Indikatoren berücksichtigt:

  • ALT (normal - 0,5 U / l);
  • AST (normal - 0,8 U / l);
  • alkalische Phosphatase (normal - nicht mehr als 260 U / l);
  • Gamma GLT;
  • Albumin (in der Norm - 30-55 g / l);
  • Fibrinogen;
  • Protein (in der Norm - 66-83 g / l);
  • Prothrombosed Index;
  • Gesamtbilirubin (normal - 8-20 μmol / l);
  • freies Bilirubin (normal - 1,6-17 & mgr; mol / l);
  • assoziiertes Bilirubin (normal - 0,8-5 μmol / l);
  • Alpha 2 und Gammaglobuline;
  • Seromucoide;
  • Sialinsäure;
  • c ist der Reagenzienindex;
  • Almaamilase (in der Norm - 23-122 U / l).

Um Leberpathologien zu identifizieren, wird zunächst Blut zur Analyse gegeben

Nachdem er die oben genannten Ergebnisse erhalten hat, kann der Arzt über die primären Manifestationen von Lebererkrankungen berichten. Nach allgemeinen Indikatoren weisen die Testergebnisse auf das Vorhandensein von Krankheiten hin:

  • AST (Aspartat-Aminotransferase) ist ein Enzym, das in kleinen Dosen im menschlichen Körper vorhanden ist. Ein Anstieg des Index zeigt das Auftreten von Bindegewebe und den Bruch von Muskeln und Gewebe an. Das Wachstum von ACT ist typisch für mechanische Verletzungen, Prellungen und Blutungen.
  • ALT (Alanin-Aminotransferase) ist ein Enzym, das für das Fehlen eines Entzündungsprozesses in den Lebergeweben verantwortlich ist. Ein Anstieg dieses Indikators weist auf Entzündungen und Infektionen hin, die verschiedene Formen von Leberzirrhose und Hepatitis verursachen können.
  • Gamma-GTP ist ein Enzym, das für die Entgiftung der Leber und die Beseitigung von Toxinen aus Hepatozyten verantwortlich ist. Der Anstieg des Indikators kann durch den Missbrauch von Alkohol und Medikamenten ausgelöst werden.
  • Prothrombosed Index. Dieser Indikator zeigt eine normale Blutgerinnung an. Der Nachweis von Anomalien im Index weist auf eine Verletzung der Leberfunktion hin, da die Koagulabilität des Blutes direkt davon abhängt.

Diese Ergebnisse sind die Hauptindikatoren, anhand derer Sie den Zustand der Leber bestimmen können. Diese Indikatoren sind grundlegend, um nicht nur die Leber zu überprüfen, sondern auch die richtige Ursache für die Verletzungen zu identifizieren. Sekundäre Indikatoren sind Bilirubin, Albumin, Protein, alkalische Photostasen und C-reaktives Protein. Sie erlauben auch, das Vorhandensein von Pathologien zu bestimmen, geben aber nicht an, welche.

MRT hilft, einen Tumor in der Leber zu identifizieren

  • Alkalische Phosphatase. Der Anstieg dieses Indikators ist auf den Missbrauch alkoholischer Getränke zurückzuführen. Die Untersuchung auf alkalische Phosphatasen ist auch bei Verdacht auf Onkologie indiziert.
  • Bilirubin. Ein hoher Bilirubin-Index ist ein Zeichen für Organfunktionsstörungen, da die Reinigung durch Bilirubin seine Hauptfunktion ist. Der Indikator oberhalb der Norm ist ein Zeichen für eine Blockierung des Gallengangslumens.
  • Protein. Für ein Protein, das für 5 Indikatoren geeignet ist. Ihr Wert wird in das Gesamtprotein abgeleitet, und eine Abweichung von der Norm zeigt ein Risiko für die Bildung von Konkrementen und eine Verletzung der Proteinsynthese an. Dieser Zustand ist charakteristisch für Cholestase.
  • C-reaktives Protein. Ein Test auf das Vorhandensein dieser Substanz ist typisch für den Verdacht eines entzündlichen Prozesses von infektiöser Natur. Häufiger ist ein positives C-reaktives Protein charakteristisch für eine Person, die an Wilson-Knovalov-Krankheit und Cholangitis leidet.

Durch das Testen der Leberuntersuchungen können primäre Anomalien identifiziert und ernsthafte Erkrankungen verhindert werden. Daher ist es wichtig, sich einer regelmäßigen Untersuchung zu unterziehen.

Zusätzliche Tests

Zusätzlich zu einem biochemischen Bluttest können zusätzliche Tests erforderlich sein, wenn eine genaue Diagnose nicht gefunden wird. Unter den zusätzlichen Methoden zur Diagnose der Lebererkrankung sind die informativsten:

  • MRI - ermöglicht es Ihnen, Tumore zu identifizieren und Metastasen zu bestimmen. Durch Kontrastmittel durchgeführt, in den Blutkreislauf und die Gallenwege eingeführt.
  • Ultraschall - ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Drüse zu untersuchen und das Vorhandensein von Dichtungen zu erkennen.
  • Biopsie - die Untersuchung von Gewebeenzymen in der Onkologie. Die Probe wird direkt unter Narkose aus der Leber entnommen.
  • Bei der Szintigraphie handelt es sich um die Untersuchung von Geweben durch Einführung radioaktiver Isotope, die in die Hepatozyten eindringen und die Struktur der Drüse sichtbar machen.

Jede zusätzliche Prüfung wird nur vergeben, wenn Beweise vorliegen. In den meisten Fällen reicht ein biochemischer Bluttest aus, um die Diagnose zu bestimmen. Wenn es jedoch Bitterkeit im Mund, Kribbeln in der Seite oder Übelkeit gibt, überprüfen Sie die Leber nicht überflüssig. Der rechtzeitige Nachweis der Krankheit ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Genesung.

Das innovative Präparat Bactefort wird Sie für einen Monat vor Parasiten bewahren. Die Wirksamkeit des Medikaments ist klinisch belegt. Wenn Sie Nervosität, Schlaf- und Appetitstörungen, häufige Kopfschmerzen, Verstopfung oder Durchfall erleben, werden Sie am Ende des Tages oft krank oder sehr müde. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Ursache Parasiten sind.

  • Entfernt Parasiten für 1 Kurs dank Tanninen;
  • Heilt und schützt die Leber, das Herz, die Lunge, den Magen, die Haut;
  • Beseitigt Fäulnis im Darm, neutralisiert Eier von Parasiten durch Bärengalle.

Förderung! Innerhalb von zwei Tagen ein Sonderpreis: 1 reiben!

Weitere Informationen über das Produkt können Sie auf der offiziellen Website finden. Zahlung nach Erhalt.

Werbung. Beratung durch einen Spezialisten ist erforderlich.

Wie überprüft man die Leber? Welche Tests müssen Sie bestehen?

Die Überprüfung der Leber sollte für jeden modernen Menschen zur gewohnheitsmäßigen Präventionsmaßnahme werden, weil Ärzte argumentieren, dass absolut alle Menschen nun gefährdet sind, an Krankheiten dieses lebensnotwendigen Organs zu erkranken. Die Ärzte assoziieren die Bedrohung mit einer schlechten Ökologie, der Verwendung von Alkohol, besonders schlechter Qualität, großen Mengen fetthaltiger Nahrung und unregelmäßiger Unterernährung. Erhöhen Sie auch die Wahrscheinlichkeit von passivem Lebensstil, sitzender Arbeit und mangelnder körperlicher Aktivität.

Ein anderes Thema, wenn es immer noch Leute gibt, die behaupten, dass gerade die Leberuntersuchungen schädlich sind, vor allem wenn es um Ultraschall geht. Die Unwissenheit über die Methoden der Forschung hat noch niemanden vor schweren Krankheiten bewahrt, also Angst vor einem Ultraschallsensor zu haben, ist nicht nur dumm, sondern in gewissem Maße gefährlich für das Leben. Denn mit rechtzeitigen Tests können nicht nur viele gefährliche Krankheiten geheilt, sondern auch verhindert werden.

Weiter werden wir versuchen zu verstehen, welche Analysen es notwendig ist, um für eine Schätzung eines Status einer Leber, und auch in welchen Weisen auszugeben, um eine Leber zu überprüfen, ohne das Haus zu verlassen.

Wann werden die Leberuntersuchungen am häufigsten durchgeführt?

Aber leider werden Tests für Leberuntersuchungen oft nicht zur Prophylaxe, sondern zum Verdacht einer Krankheit verschrieben, wenn sich die für die Krankheiten charakteristischen Symptome manifestieren oder das normale Leben stören:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Schwere in diesem Bereich;
  • eine Zunahme des Bauchvolumens, besonders nicht symmetrisch, mit einer größeren rechten Seite, kann man ein ausgeprägtes Venenmuster darauf sehen;
  • gelber Hautton und Weiß der Augen;
  • gelb gefleckte Zunge;
  • trockene Haut, die abblättert und juckt;
  • Bitterkeit im Mund und ständige Übelkeit.

Nochmals, ich möchte betonen, dass Sie, um die Leber, die Gallenblase oder die Bauchspeicheldrüse zu überprüfen, keine Beschwerden über ihre Arbeit haben müssen, sondern dass es als Vorbeugung zu jeder Zeit aus eigenem Willen geschehen muss. Schließlich treten viele Lebererkrankungen lange Zeit symptomlos auf und ohne Diagnose können Sie die behandelbaren Krankheitsstadien überspringen.

Welche Tests müssen bestanden werden und wie hoch sind die Ergebnisse?

Wenn Sie eine Diagnose machen wollen, müssen Sie Ihren Hausarzt oder Therapeuten aufsuchen, er hat detaillierte Informationen darüber, welche Tests die Leber überprüfen können. Die Untersuchung beginnt mit Bluttests mit speziellen Markern. Später, wenn nötig, können Sie sich einer Ultraschall- und Leberbiopsie unterziehen.

Beim Zuweisen eines biochemischen Bluttests zur Bestimmung des Leberzustandes achtet der Arzt auf folgende Indikatoren:

  • der Gesamtproteinwert, normalerweise nicht über 85 g / l, aber nicht unter 68 g / l;
  • ALT (Alanin-Aminotransferase), die normalerweise im Bereich von 10 bis 40 U / L liegt;
  • AST (Aspartat-Aminotransferase), die im Normalzustand der Leber 10-30 U / l entspricht;
  • Alkalische Phosphatase, im Normalzustand des Körpers nicht mehr als 270 U / l;
  • Albumin, das in einen Bereich von 35 bis 50 g / l passen sollte;
  • Bilirubin, das wiederum verteilt wird an:
    • allgemein, dessen Norm ist 8 und eine Hälfte bis 20 und ein halb micromol / l;
    • Frei, die 17,1 μmol / l nicht überschreiten sollte, aber nicht unter 1,7 fallen sollte;
    • und gebunden, dessen normaler niedrigerer Wert 0,86 ist, und der höhere - 5,1 umol / l;
  • Alma-Amylase mit einer Geschwindigkeit von 25 bis 125 U / l;
  • und weist auch auf das Niveau von Gamma-Glutamyltransferase oder GTT hin, dessen Norm von 2 bis 55 U / l Blut ist;
  • Alpha2-Gammaglobuline;
  • Fibrinogen;
  • C-reaktive Proteine;
  • die Konzentration von Sialinsäuren und Seromucoiden;
  • sowie Prothrombinzeit.

Es gibt einen umfassenden Bluttest, der einige der oben beschriebenen Indikatoren der Lebergesundheit enthält, und es wird als hepatische Tests bezeichnet.

Was sind Lebertests?

Hepatische Tests sind eine Art von Blutdiagnose, die durchgeführt wird, um den Zustand der Leber zu bestimmen. Die Studie von Leberproben umfasst:

  • ALT und AST;
  • Gamma-Glutamyl-Transferase (GTT);
  • Einschätzung der Bilirubinkonzentration;
  • Gesamtprotein und Albumin;
  • AP.

Zusätzlich kann die Untersuchung von Leberproben die Timole-Probe ergänzen.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Hepatische Tests sind einer der Tests, die eine vorbereitende Vorbereitung erfordern. Damit das Ergebnis den Leberzustand vollständig widerspiegelt, ist es notwendig:

  • einen Bluttest auf nüchternen Magen machen;
  • 2 Tage vor der geplanten Analyse essen keine fetthaltigen Lebensmittel, Fertiggerichte, Fast Food;
  • nicht dem Stress zu erliegen und für eine Weile die körperliche Anstrengung aufzugeben;
  • zwei Tage lang keinen Alkohol zu trinken;
  • am Abend vor der Analyse, trinken Sie keinen starken Tee und Kaffee, Abendessen besteht aus leichten Mahlzeiten;
  • vor der Analyse, nicht rauchen oder trinken vor der Analyse von Medikamenten, wenn sie nicht lebenswichtig sind.

Die Ablehnung von Präparaten ist wegen der hohen Wahrscheinlichkeit, ein falsches Analyseergebnis zu erhalten, notwendig. Insbesondere wird empfohlen, Folgendes zu verwerfen:

  • Antibiotika, die bereits die Leberarbeit beeinflussen können;
  • hormonelle Mittel;
  • Antidepressiva;
  • Medikamente, die die Bauchspeicheldrüse stimulieren;
  • Barbiturate;
  • Aspirin;
  • Paracetamol;
  • und Phenytoin.

Ist es möglich zu verstehen, welche Krankheit durch die Ergebnisse von Leberuntersuchungen beunruhigt ist?

Nur ein professioneller Arzt kann die biochemische Analyse vollständig entziffern und anhand ihrer Ergebnisse diagnostizieren. Es gibt viele Merkmale, auf die eine Person ohne medizinische Ausbildung nicht achten kann. Nach bestimmten Ergebnissen ist es aber durchaus möglich, Leberzirrhose oder Hepatitis zu vermuten.

Diagnose von Leber- und Gallenerkrankungen: Analyse und Forschung

Für die Diagnose der Leber und der Gallenblase basiert die Fähigkeit, Pathologien anderer Art zu identifizieren, auf fortgeschrittenen Forschungsmethoden, die den rechtzeitigen Nachweis einer sich entwickelnden Krankheit ermöglichen. Um die Tests erfolgreich zu heilen und vom behandelnden Arzt des Patienten ernannt zu werden, sind medizinische Untersuchungen sehr wichtig, um ohne Verzögerung in der kürzest möglichen Zeit durchzuführen.

Was muss ich tun, um die Leber und die Gallenblase zu untersuchen?

Wenn Anzeichen einer möglichen Leber- oder Gallenblasenverletzung vorliegen, sollten Sie sich an Ihren lokalen Therapeuten wenden und sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen.

Was sind die Tests, um die Leber der Gallenblase auf mögliche Pathologien zu überprüfen?

Liste der Tests und Studien für Lebererkrankungen:

  • Allgemeiner Bluttest.
  • Blutzucker.
  • Koagulogramm.
  • Biochemischer Bluttest: Bilirubin (allgemein, direkt, indirekt); Cholesterin; Triglyceride; alkalische Phosphatase; Transaminasen; Gesamtprotein und Proteinfraktionen; Harnstoff.
  • Marker der Virushepatitis.
  • Allgemeine Analyse von Urin.
  • Urin für Gallenpigmente.
  • Koprogramm.
  • Kot für verborgenes Blut.
  • Fibrogastroduodenoskopie und Röntgen der Speiseröhre und des Magens, die Krampfadern der Speiseröhre und des Magens zu bestimmen.
  • Ultraschall der Bauchhöhle mit der Definition von Zeichen der portalen Hypertension.
  • Führen Sie eine Umfrage zur Erkennung von Alkoholmissbrauch durch.

Die Liste der Analysen und Studien bei Erkrankungen der Gallenblase:

  • Allgemeiner Bluttest.
  • Blutzucker.
  • Koprogramm.
  • Fibrogastroduodenoskopie.
  • Ultraschall der Bauchhöhle, ggf. ein Probefrühstück mit dynamischer Beobachtung der Kontraktilität der Gallenblase.
  • Duodenalsondierung mit Mikroskopie und Galleaussaat.

Weitere Analysen der Leber und der Gallenblasenerkrankung nach Cholezystektomie (chirurgische Entfernung der Gallenblase) sind Untersuchungen für Bilirubin, Cholesterin, Triglyceride, alkalische Phosphatase, Transaminase, Amylase und Gallenpigmente. Eine zusätzliche Analyse für Leber und Gallenblase ist ein allgemeiner Urintest.

Moderne Methoden der Untersuchung der Leber und der Gallenblase

Die modernen Methoden der Diagnose von Erkrankungen der Leber und der Gallenblase umfassen Ultraschall. In den meisten Fällen völlig ausreichend Ultraschall zum Nachweis von Gallensteinen, die Bestimmung ihrer Größe, Anzahl, Lage, Vorhandensein oder Fehlen von Anzeichen einer Entzündung.

Diese Methode zur Untersuchung der Leber und Gallenblase erfordert keine komplizierte Vorbereitung, hat keine Kontraindikationen, absolut schmerzfrei.

Die Wahrscheinlichkeit, Steine ​​in der Gallenblase zu entdecken, erreicht 96%. Darüber hinaus können Sie mit der Ultraschalluntersuchung Informationen über benachbarte Organe sammeln.

Andere Methoden zur Diagnose von Erkrankungen der Leber und der Gallenblase sind: Röntgen- oder Fluoroskopieuntersuchung, Röntgenaufnahme mit Einführung des Kontrastmittels (wenn der Patient keine Allergie gegen ein Kontrastmittel hat), Computertomogramm der Bauchorgane.

Es ist klar, dass im Moment die wichtigste Methode zur Untersuchung der Gallenblase Ultraschall ist. Aber egal, wie gut die Methode war, der Apparat ist modern, der Arzt ist qualifiziert, der Patient muss sorgfältig darauf vorbereitet sein.

Vorbereitung für diese Methode zur Untersuchung der Leber der Gallenblase ist einfach und dauert nur drei Tage. Zu dieser Zeit können Sie kein Schwarzbrot, kein Gemüse, keine Früchte, keine Erbsen essen, also keine Nahrung, die eine erhöhte Sekretion von Gasen im Darm verursacht.

Drei Tage vor der Studie müssen Sie Mezim-forte Tabletten einnehmen - zwei Tabletten dreimal täglich. Am letzten Tag vor der Studie nehmen Sie dreimal täglich drei Kapseln Espumizane.

Es sollte daran erinnert werden, dass diese Untersuchung nur auf nüchternen Magen durchgeführt wird.

Biochemie

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Bluttests zur Untersuchung der Leber und der Gallenblase - Dies sind Labortests, die zur Beurteilung ihres Zustands und ihrer Funktionsweise verwendet werden. Die informativsten und am häufigsten verwendeten Labortests von Blutserum werden genannt wichtigsten biochemischen Indikatoren. Diese biochemischen Indikatoren können in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Studien, deren Ergebnisse die Schädigung und den Tod von Hepatozyten (Leberzellen) (ALT, AST) widerspiegeln;
  • Forschung, durch die wir Informationen über die Fähigkeit der Leber erhalten, bestimmte Substanzen zu synthetisieren (die Menge an Proteinen und Cholesterin im Blutserum, Koagulogramm);
  • Studien, die Informationen über den Status der Ausscheidungsfunktion der Leber, sowie die Anwesenheit von Cholestase (Abnahme der Strömung von Galle in den Zwölffingerdarm), die durch die Behinderung der intra- und extrahepatischen Gallenwege (Bilirubin, alkalische Phosphatase, GGT) bereitzustellen.

WHO UND WARUM ERNENNEN?

Biochemische Indikatoren von Blut ernennt einen Arzt nach der Untersuchung des Patienten, wenn

  • es ist notwendig, sich einer Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen;
  • gibt es Beschwerden über den bitteren Geschmack im Mund, Schmerzen und Schwere im rechten oberen Quadranten, Übelkeit, Müdigkeit;
  • Vergilbung der Haut- und Augenproteine ​​und das Vorhandensein von Ödemen;
  • enge Verwandte haben Erkrankungen der Leber und der Gallenblase;
  • Es besteht die Notwendigkeit, ständig hepatotoxische Medikamente einzunehmen.

Biochemische Indikatoren, die oft von Gastroenterologen verwendet werden, um verschiedene Parameter der Leberaktivität, den Zustand der Gallenblase und der Gallenwege zu beurteilen:

Diese Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Diagnose von Erkrankungen der Leber und Gallenblase, bei der Ermittlung der Ursache und Schwere der Dysfunktion pecheni.Krome sie Erkrankungen der Leber, Gallenblase und der Gallenwege diagnostizieren können andere benötigen, so ist es am besten, die biochemischen Parameter zu nehmen, nachdem Konsultationen eines Gastroenterologen.

DER PATIENT WIRD ALS ERGEBNIS DER UMFRAGE ERHALTEN

Bestimmung des Wertes von biochemischen Indikatoren, die vom behandelnden Arzt im Hinblick auf den Zustand des Patienten interpretiert werden und zur Diagnose, Bestimmung der Prognose und zur Überwachung der Veränderungen der Leberfunktion bei Wiederholung der Studie beitragen werden.

Top