Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Produkte
Schmerzen in der Leber
2 Produkte
Gibt es Steine ​​in der Leber beim Menschen?
3 Produkte
Wie Hepatitis B zu heilen?
Haupt // Rezepte

Was sagt der Bluttest für hepatische Tests?


Die Leber leistet neutralisierende, protein-synthetische und andere Funktionen. Mit ihren Krankheiten verändert sich ihre Aktivität. Wenn ein Teil der Hepatozyten (Leberzellen) zerstört wird, fallen die darin enthaltenen Enzyme ins Blut. All diese Prozesse spiegeln sich in der biochemischen Untersuchung sogenannter hepatischer Tests wider.

Die Hauptfunktionen der Leber

Die Leber erfüllt wichtige Funktionen, insbesondere:

  • entfernt schädliche Substanzen aus dem Blut;
  • wandelt Nährstoffe um;
  • speichert nützliche Mineralien und Vitamine;
  • reguliert die Blutgerinnung;
  • Produziert Proteine, Enzyme, Galle;
  • synthetisiert Faktoren zur Bekämpfung von Infektionen;
  • entfernt Bakterien aus dem Blut;
  • Desinfiziert Giftstoffe im Körper;
  • unterstützt das Gleichgewicht der Hormone.

Erkrankungen der Leber können die menschliche Gesundheit erheblich beeinträchtigen und sogar zum Tod führen. Deshalb ist es notwendig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen und den Test auf Lebertests zu bestehen, wenn solche Symptome auftreten:

  • Schwäche;
  • schnelle Ermüdung;
  • unerklärlicher Gewichtsverlust;
  • ikterischer Hautton oder Sklera;
  • Schwellung des Abdomens, der Beine und der Augen;
  • Verdunkelung des Urins, fäkale Verfärbung;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • stehender flüssiger Stuhl;
  • Schwere oder Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Indikation für die Studie

Hepatische Tests geben Informationen über die Leber. Sie sind in solchen Fällen definiert:

  • Diagnose von chronischen Krankheiten, zum Beispiel Hepatitis C oder B;
  • Überwachung möglicher Nebenwirkungen bestimmter Medikamente, insbesondere Antibiotika;
  • Kontrolle der Wirksamkeit der Therapie bei einer bereits diagnostizierten Lebererkrankung;
  • Bestimmung des Zirrhosegrades dieses Organs;
  • Auftreten in der Patientin der Schwerkraft im rechten Hypochondrium, Schwäche, Übelkeit, Blutung und andere Symptome der Leberpathologie;
  • die Notwendigkeit für chirurgische Behandlung aus irgendeinem Grund, sowie die Planung für eine Schwangerschaft.

Viele Studien werden verwendet, um die Leberfunktion zu bewerten, aber die meisten von ihnen sind darauf ausgerichtet, eine einzelne Funktion zu bestimmen, und die Ergebnisse spiegeln nicht die Aktivität des gesamten Organs wider. Deshalb wurde die größte Anwendung in der Praxis durch solche hepatischen Tests erreicht:

  • Alanin-Aminotransferase (ALT oder ALT);
  • Aspartat-Aminotransferase (AST oder ASAT);
  • Albumin;
  • Bilirubin.

Das Niveau von ALT und AST steigt mit der Schädigung der Leberzellen als Folge der Erkrankung dieses Organs. Albumin spiegelt wider, wie gut die Leber Proteine ​​synthetisiert. Bilirubin zeigt an, ob Funktion entgiftende Leber behandelt (Neutralisierung) von giftigen Stoffwechselprodukten und die Ausscheidung der Galle in den Darm.

Änderungen in Leberproben bedeuten nicht immer, dass der Patient eine Erkrankung dieses Organs hat. Die Ergebnisse der Analyse können nur von einem Arzt unter Berücksichtigung von Beschwerden, Anamnese, Untersuchungsdaten und anderen diagnostischen Tests ausgewertet werden.

Die häufigsten hepatischen Tests

Hepatische Assays sind die Bestimmung spezifischer Proteine ​​oder Enzyme im Blut. Abweichung von der Norm dieser Indikatoren kann ein Zeichen für eine Lebererkrankung sein.

Dieses Enzym befindet sich in den Hepatozyten. Es ist notwendig für den Austausch von Proteinen und im Falle von Zellschäden ins Blut gelangt. Sein Anstieg ist eines der spezifischsten Anzeichen für den Zerfall der Leberzellen. Aufgrund der Eigenschaften der Labordefinition, nicht für jede Pathologie, erhöht sich jedoch ihre Konzentration. Daher ist bei Personen mit Alkoholismus die Aktivität dieses Enzyms reduziert, und bei der Analyse werden falsche Normalwerte erhalten.

Dieses Enzym ist neben den Hepatozyten in den Zellen des Herzens und der Muskeln vorhanden, so dass seine isolierte Definition keine Informationen über den Zustand der Leber liefert. Meistens wird nicht nur das Niveau der AST, sondern auch das Verhältnis von ALT / AST bestimmt. Letzterer Index spiegelt den Schaden an Hepatozyten genauer wieder.

Alkalische Phosphatase

Dieses Enzym ist in den Zellen der Leber, der Gallenwege und der Knochen vorhanden. Daher kann seine Erhöhung Schaden anzuzeigen, nicht nur von Hepatozyten, sondern auch Verstopfung des Gallengangs oder, zum Beispiel Knochenfraktur oder Tumors. Es erhöht auch während der Zeit des intensiven Wachstums bei Kindern, ist es möglich, die Konzentration von alkalischen Phosphatiten und während der Schwangerschaft zu erhöhen.

Albumin

Dies ist das Hauptprotein, das von der Leber synthetisiert wird. Es hat viele wichtige Funktionen, zum Beispiel:

  • hält die Flüssigkeit in den Blutgefäßen;
  • nährt Gewebe und Zellen;
  • überträgt Hormone und andere Substanzen im Körper.

Ein niedriger Albuminwert weist auf eine gestörte Protein-Synthese-Funktion der Leber hin.

Bilirubin

Der Begriff "Gesamtbilirubin" umfasst die Summe von indirektem (unkonjugiertem) und direktem (konjugiertem) Bilirubin. Beim physiologischen Zerfall der Erythrozyten wird das in ihnen enthaltene Hämoglobin unter Bildung von indirektem Bilirubin metabolisiert. Es dringt in die Leberzellen ein und wird dort unschädlich gemacht. In Hepatozyten wird indirektes Bilirubin zu einer harmlosen Linie, die mit der Galle in den Darm ausgeschieden wird.

Erhöhung des Blut indirektes Bilirubin oder der Nachweis eines erhöhten Abbau von roten Blutkörperchen (zB hämolytische Anämie) oder eine Verletzung Funktion der Leber zu neutralisieren. Die Zunahme der direkten Bilirubin - Flagge beeinträchtigt Durchgängigkeit des Gallenwege, zum Beispiel Gallensteine, wenn ein Teil der Substanz wird nicht ausgegeben in Galle und in das Blut aufgenommen.

Durchführung der Studie

Falls erforderlich, gibt der Arzt spezielle Anweisungen darüber, welche Medikamente abgesetzt werden sollten, bevor der Bluttest eingereicht wird. Es wird normalerweise empfohlen, keine fetten und frittierten Lebensmittel für 2-3 Tage zu nehmen, wenn möglich, die Einnahme von Medikamenten zu verweigern.

Die Blutentnahme erfolgt im Proberaum aus der Ulna in gewohnter Weise.

Komplikationen sind selten. Nach der Entnahme einer Blutprobe können Sie Folgendes feststellen:

  • Blutung unter der Haut an der Punktionsstelle der Vene;
  • verlängerte Blutung;
  • Ohnmacht;
  • Infektion der Vene mit der Entwicklung von Phlebitis.

Nachdem Sie Blut abgenommen haben, können Sie ein vertrautes Leben führen. Wenn sich der Patient schwindlig fühlt, sollte er sich ein wenig ausruhen, bevor er die Klinik verlässt. Die Ergebnisse der Analyse sind normalerweise am nächsten Tag fertig. Nach diesen Daten kann der Arzt nicht genau sagen, welche Art von Lebererkrankung vorliegt, aber er wird einen weiteren Diagnoseplan machen.

Bewertung der Ergebnisse

Der normale Inhalt der untersuchten Indikatoren kann in verschiedenen Laboratorien unterschiedlich sein und ist auf der Form des Ergebnisses markiert. Es gibt jedoch Richtlinien.

  • ALT: 0,1-0,68 μmol / l oder 1,7-11,3 IU / l.
  • AST: 0,1-0,45 μmol / l oder 1,7-7,5 IE / Liter.

Die Ursachen für die Erhöhung des Niveaus beider Enzyme:

  • akute oder chronische Hepatitis, Leberzirrhose, fettige Degeneration der Leber;
  • Entzündung der Gallenwege;
  • mechanische Gelbsucht (zum Beispiel mit Cholelithiasis);
  • Krebs oder toxische Schädigung dieses Organs;
  • akute fettige Degeneration bei Schwangeren;
  • schwere Verbrennungen;
  • hämolytische Anämie;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Nebenwirkungen von Antikoagulanzien, Anästhetika, Mittel zur oralen Kontrazeption;
  • Muskeltrauma, Dermatomyositis, Myokardinfarkt, Myokarditis, Myopathie.

Ursachen für eine Erhöhung der ALT bei normalem oder leicht erhöhtem AST-Level:

  • Infarkt der Lunge oder des Mesenteriums;
  • akute Pankreatitis;
  • Wirkung von Chloroform, Tetrachlorkohlenstoff, Vitamin C, Dopegit, Salicylate und Gift von blassem Giftpilz.

Das Verhältnis von AST / ALT wird als der Ritis-Koeffizient bezeichnet, es ist 1,33. Bei Leberpathologie nimmt es ab, bei Erkrankungen des Herzens und der Muskeln nimmt es um mehr als 1 zu.

Alkalische Phosphatase: 0,01-0,022 IE / l.

  • Hepatitis, Zirrhose, Leberkrebs;
  • Cholangitis;
  • Neubildung der Gallenblase;
  • Abszess der Leber;
  • primäre biliäre Zirrhose;
  • metastatische Leberschädigung;
  • Brüche von Knochen;
  • Hyperparathyreoidismus;
  • Cushing-Syndrom;
  • Ewing-Sarkom;
  • Tumor- und metastatische Knochenläsionen;
  • Colitis ulcerosa;
  • mikrobielle Darminfektionen, beispielsweise Dysenterie;
  • Thyreotoxikose;
  • Wirkung von Mitteln für die Anästhesie, Albumin, Barbiturate, Dopegit, NSAIDs, Nicotinsäure, Methyltestosteron, Methylthiouracil, Papaverin, Sulfonamide.

Albumin: Serumration beträgt 35-50 g / l.

  • Hunger und andere Ursachen der Malabsorption von Proteinen im Körper;
  • akute und chronische Hepatitis, Zirrhose;
  • bösartige Tumore;
  • schwere Infektionskrankheiten;
  • Pankreatitis;
  • Erkrankungen der Nieren, der Eingeweide, der Haut (Verbrennungen);
  • zystische Fibrose;
  • signifikanter Anstieg der Schilddrüsenaktivität;
  • Itenko-Cushing-Krankheit.

Bilirubin: insgesamt 8,5-20,5 μmol / l, direkt 2,2-5,1 μmol / l.

  • Hepatitis, Zirrhose, Lebertumoren;
  • Gelbsucht mechanischer Herkunft;
  • hämolytische Anämie;
  • Intoleranz gegenüber Fructose;
  • das Kriegler-Nayar oder Dabin-Johnson-Syndrom;
  • Gilbert-Krankheit;
  • Gelbsucht von Neugeborenen.

Die Ursachen für das Wachstum von direktem Bilirubin im Blut:

  • Gelbsucht mechanischer Herkunft;
  • verschiedene Hepatitis;
  • Cholestase;
  • die Wirkung von Androgenen, Mercazolil, Penicillin, Aminoglycosiden, Sulfonamiden, oralen Kontrazeptiva und Nicotinsäure;
  • Dabin-Johnson- oder Rotor-Syndrom;
  • verminderte Aktivität der Schilddrüse bei Neugeborenen;
  • ein Abszess im Lebergewebe;
  • Leptospirose;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Leberdystrophie bei Schwangeren;
  • Vergiftung mit Gift von blassem Giftpilz.

Ursachen für eine Erhöhung des Blutes von indirektem Bilirubin:

  • Anämie hämolytischen Ursprungs;
  • Syndrom der verlängerten Kompression;
  • Kriegler-Nayyar-Syndrom, Gilbert-Krankheit;
  • Erythroblastose;
  • Galaktosämie und Intoleranz gegenüber Fructose;
  • paroxysmale Hämoglobinurie;
  • Botkin-Krankheit (Hepatitis A);
  • Leptospirose;
  • Thrombose der Milzvenen;
  • Wirkung von Benzol, Vitamin K, Dopegit, Narkose, NSAIDs, Nikotinsäure, Tetracyclin, Sulfonamide und Fliegenpilz-Toxin.

Biochemische Syndrome

Veränderungen der Leberwerte sind bei verschiedenen Erkrankungen möglich. Um Leberschäden zu unterscheiden, verwenden Ärzte die entsprechenden biochemischen Syndrome:

  • zytolytisch (Zerfall von Hepatozyten);
  • entzündlich (Entzündung, einschließlich Autoimmun-Natur);
  • Cholestatic (stagnierende Galle).

Die zytolytische Variante der Läsion wird mit einer Erhöhung von ALT und AST angenommen. Zusätzliche Tests für den Gehalt an Fructose-1-phosphataldolase, Sorbitdehydrogenase, Ornithylcarbamoyltransferase, Succinatdehydrogenase werden verwendet, um dies zu bestätigen.

Die Konzentration von ALT und AST kann die Aktivität von Hepatitis und Zirrhose bestimmen:

Hepatische Tests: wann und wie soll ich es nehmen?

Eines der Organe, die sich erholen können, ist die Leber. Es übernimmt wichtige Funktionen im Körper, so dass Organerkrankungen nicht nur von unangenehmen Symptomen begleitet werden, sondern auch von Erkrankungen in Systemen, in denen die Leber ihre Wirkung hat, zum Beispiel im hämatopoetischen oder Verdauungssystem.

Wenn die Lebererkrankung früh erkannt wird, kann die Leber fast vollständig wiederhergestellt werden. Hepatische Tests werden verwendet, um Organpathologien zu diagnostizieren. Viele Patienten beschäftigen sich mit der Frage, wie diese Diagnose durchgeführt wird und wie sie sich auf die Studie vorbereiten können.

Hepatische Tests - was ist das?

Hepatische Tests sind eine Gruppe von Labortests zur Beurteilung der Hauptfunktionen der Leber

Hepatische Tests in der Medizin genannt Analyse, die aus verschiedenen biochemischen Studien bestimmter Substanzen im Blut besteht. Solche Komponenten sind spezifische Enzyme. Sie ermöglichen es Ihnen, ein genaues Bild von der Schwere des Organschadens zu erstellen.

Der Vorteil dieser Diagnosemethode liegt darin, dass Sie Probleme mit der Leber genauer diagnostizieren können. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Studie nicht lange dauert, so dass das Ergebnis am selben Tag erhalten werden kann. Der Vorteil von Leber-Tests ist die Durchführung des Verfahrens nicht einzeln, sondern zusammen mit biochemischen Analysen, dh das gleiche Material (Blut) wird nicht nur auf Blutindices untersucht, sondern auch auf Leberenzyme.

Wenn eine Studie zugewiesen wird

In der Regel wird die Analyse von einem Spezialisten bestimmt, wenn die Patientenhistorie solche Beschwerden enthält:

  • Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bitterkeit
  • häufiges Aufstoßen mit unangenehmem Geruch
  • Sodbrennen
  • weiße oder gelbliche Beschichtung auf der Zunge
  • allgemeine Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Gewicht verlieren
  • Schlafstörung
  • dunkler Urin
  • Blähungen
  • Verstopfung oder Durchfall
  • erhöhte Gasbildung

In Gegenwart dieser Symptome muss der Patient Blut für die biochemische Forschung spenden. In diesem Assay werden auch hepatische Assays bestimmt. Meistens werden Leberuntersuchungen für eine vermutete Virushepatitis verschrieben.

Darüber hinaus wird die Analyse helfen, die Entwicklung von Zirrhose, Nekrose von Organgeweben, Neoplasmen, sowohl gutartige als auch bösartige, Leberversagen festzustellen.

Bei der Entzifferung der Ergebnisse können zudem entzündliche Prozesse im Organ festgestellt werden, die die körpereigenen Abwehrkräfte senken. Die Abweichung einiger Indikatoren von der Norm kann über Alkoholismus in chronischer Form, Schilddrüsenerkrankungen sprechen.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Teil des Leber-Tests eine Probe von Timolova ist. Es wird durchgeführt, wenn es notwendig ist, toxische oder virale Hepatitis, Botkin-Krankheit oder Zirrhose zu identifizieren. Derzeit wird der Tymol-Test als wenig aussagekräftig angesehen und wird selten von Ärzten verordnet, wenn andere Enzymindizes nicht in Frage stehen. Timolowaja-Probe wird verwendet, um die Protein-synthetische Funktion der Leber und ihren funktionellen Zustand zu bewerten.

Mehr Informationen über die Symptome, die die Lebererkrankung signalisieren, können dem Video entnommen werden:

In einigen Fällen kann die Analyse ohne Manifestationen bestimmter Symptome verabreicht werden. Bedingungen für eine solche Benennung sind solche Faktoren:

  • Veränderungen im Blutbild.
  • Kontrolle von Leberpathologien.
  • Fettleibigkeit oder Diabetes.
  • Erhöhter Eisengehalt im Blut.
  • Das erniedrigte Niveau einiger Hormone.

Hepatische Tests werden verschrieben, wenn während der Ultraschalluntersuchung eine strukturelle Veränderung des Organs beobachtet wird.

Wie nehme ich Proben?

Vor dem Bestehen der hepatischen Tests ist es wichtig, bestimmte Regeln der Vorbereitung für die Analyse einzuhalten

Durch die richtige Vorbereitung erhalten Sie zuverlässigere und genauere Diagnoseergebnisse. Die Ergebnisse der Studie können durch körperliche und psychoemotionale Überlastung, Essen, Einnahme bestimmter Medikamente beeinflusst werden.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Vorbereitung des Verfahrens sind daher die folgenden Regeln:

  1. Ein paar Tage vor dem Studium müssen Sie auf gebratene, fettige und scharfe Gerichte verzichten.
  2. Es ist nicht erlaubt, alkoholhaltige Getränke sieben Tage lang zu trinken, bevor das Material für die Studie eingereicht wird.
  3. Empfehlen Sie keine intensive Übung am Vorabend des Tages.
  4. Vermeiden Sie den Tag der Diagnose von Stresssituationen.
  5. Das Intervall zwischen der Analyse und der letzten Mahlzeit sollte nicht weniger als acht Stunden betragen, daher ist es besser, am nüchternen Morgen auf Lebertests auf nüchternen Magen zu testen.
  6. Vor der Studie ist es wichtig, mit dem Rauchen aufzuhören.
  7. Bei der Anwendung von Medikamenten vor der Analyse ist es wichtig, den Spezialisten darüber zu informieren. Es ist ratsam, zwei Wochen lang keine Medikamente zur Behandlung zu verwenden.
  8. Am Vorabend des Abends sind starker Tee und Kaffee nicht ratsam. Darüber hinaus ist es wichtig, nicht zu viel zu essen, bevor Blut zur Analyse abgegeben wird.
  9. Am Morgen können Sie etwas Wasser trinken.

Die Einhaltung solcher Empfehlungen hinsichtlich der Vorbereitung auf Leberuntersuchungen ermöglicht es, ein genaueres Ergebnis zu bestimmen.

Zur Durchführung der Diagnose sollte der Labortechniker das Blut auf Nierenindikatoren untersuchen. Um dies zu tun, nehmen Sie das Blut aus dem Finger, punktieren Sie es mit einem speziellen Werkzeug - einem Vertikutierer, und tippen Sie ein Reagenzglas, ähnlich wie eine lange Röhre. Sie können auch die Parameter von Leberproben einstellen, indem Sie das venöse Blut des Patienten untersuchen.

Erklärung der Ergebnisse

Eine abnormale Analyse kann auf die Entwicklung einer Lebererkrankung hinweisen

Um die Analyse zu entziffern, berücksichtigen Ärzte das Alter und sexuelle Kriterien, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, die individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten.

Die Ergebnisse der Studie enthalten Indikatoren, für die spezifische Normen charakteristisch sind. Abweichungen von ihnen können auf verschiedene pathologische Prozesse im menschlichen Körper hinweisen.

  • AST (Aspartat-Aminotransferase). Dieses Enzym dringt nach der Zellzerstörung in das Blut ein. Gemessen in Einheiten pro Liter. Bei einem Weibchen übersteigt die normale Zahl das Niveau von 35 Zellen nicht, bei Männern ist die Zahl normal, wenn ihr Wert nicht mehr als 50 Einheiten beträgt. Der hohe Gehalt an AST im Blut weist gewöhnlich auf Hepatitis und andere Leberpathologien hin, deren Symptome eine Nekrose von Organgeweben sind. Wenn die Muskeln des Herzens geschädigt sind, ist außerdem eine Erhöhung des Spiegels dieses Enzyms möglich.
  • ALT (Alanin-Aminotransferase). Diese Substanz gilt als ein Enzym, das in der Leber synthetisiert wird. In der Norm sind solche Indikatoren: für Männer - bis zu 50 Einheiten pro Liter und für Frauen - nicht mehr als 35 Einheiten pro 1 Liter. Erhöhte Blutspiegel von Alanin-Aminotransferase kann eine solche mögliche pathologische Zustände anzeigen: Zirrhose, Hepatitis viraler Ätiologie, Hepatitis toxischen Ursprungs, akute Nekrose von Hepatozyten.
  • Bei den Leberproben wird auch der Koeffizient von Rytis eingestellt. So genannte Definition des Verhältnisses der oben genannten Substanzen. Normalerweise beträgt der Wert des Koeffizienten 0,8 bis 1 Prozent. Wenn dieser Indikator ausgelöst wird, besteht der Verdacht auf eine Herzerkrankung. Eine Abnahme des Koeffizienten wird normalerweise bei Lebererkrankungen beobachtet.
  • Alkalische Phosphatase. Es ist eine Substanz, die direkt am Transport von Phosphor beteiligt ist. Sein normaler Blutspiegel liegt zwischen 30 und 120 Einheiten pro Liter. Der Anstieg der alkalischen Phosphatase ist physiologisch und wird üblicherweise während der Menopause und während der Geburt beobachtet. Sarkoidose, Zirrhose, Gewebenekrose, Hepatitis B, Hepatokarzinom, parasitären Krankheiten, Tuberkulose: Auch hohe Konzentrationen dieses Enzyms ist ein Zeichen von verschiedenen Lebererkrankungen betrachtet.
  • Gamma-Glutamyltransferase. Der normale GGT-Wert hängt vom Geschlecht des Subjekts ab. Bei Frauen beträgt die untere Norm des Indikators 4 Einheiten, die obere Norm liegt bei 38. Der Normalwert für Männer liegt zwischen 2 und 55 Einheiten. Die Gamma-Glutamyltransferase steigt normalerweise bei allen Leberpathologien an.
  • Bilirubin. Bilirubin gilt als eine Substanz der Galle, die nach dem Abbau von Hämoglobin auftritt. Wenn es im Blut erhöht ist, ist es notwendig, den Patienten auf Nierenversagen zu untersuchen. Auch ein solcher Wert kann über verstopfte Gallengänge sprechen. Wenn Leber-Tests die Eigenschaften von Bilirubin bestimmen: indirekt - in den Normwerten von 3,3 bis 18,6 μmol pro Liter; direktes Bilirubin - ein normales Niveau wird als ein Niveau betrachtet, das 3,4 & mgr; mol nicht übersteigt; insgesamt - die Substanz liegt normalerweise zwischen 5 und 21 μmol pro Liter.
  • Blutserum-Proteine. Eines der wichtigen Proteine, das in Leberproben untersucht wird, ist Albumin. Diese Komponente wird in der Leber produziert, so dass ihr Anstieg von entzündlichen Prozessen, rheumatischen Läsionen, Neoplasmen im Organ beeinflusst wird. Protein steigt auch mit häufigen Durchfall, Hyperthermie, Verbrennungen, Darmpathologien. Zu den physiologischen Gründen für den Anstieg - magere Ernährung, die Einnahme von hormonellen Kontrazeptiva. In einigen Fällen kann der Albuminanstieg durch eine Schwangerschaft verursacht werden. Der Normalwert von Albumin im Blut liegt zwischen 38 und 49 Gramm pro Liter.

Hepatotest

Hinterlasse einen Kommentar 4,012

Um das Vorhandensein von Anomalien in der Leber zu erkennen, ist es notwendig, die Leber-Tests zu bestehen. Dieser biochemische Studienkomplex bestimmt die Anzahl bestimmter Verbindungen im Blut. Anhand dieser Indizes und ihrer Abweichungen von der Norm kann man herausfinden, wie gut die Organe funktionieren und die Entwicklung schwerer Lebererkrankungen in den frühen Stadien verhindern.

Hepatische Tests werden für den Verdacht auf Krankheit, Vergiftung, Ungenauigkeit der Ergebnisse anderer Untersuchungen gegeben.

Wann sind sie ernannt?

Hepatische Tests werden durchgeführt, wenn bestimmte Faktoren Anlass zu der Annahme geben, dass eine solche Analyse notwendig ist. Diese Gründe umfassen:

  • die Wirkung von Alkohol auf den Körper für eine lange Zeit, mögliche Überdosierungen;
  • lange Medikation oder Verdacht auf Blutinfektion aufgrund des Einflusses äußerer Faktoren (z. B. eine Nadel, die mit einer Nadel aus einer Spritze verwendet wird);
  • unbefriedigendes Ergebnis einer allgemeinen Studie von Blutserum;
  • Vorhandensein eines Hepatitisvirus jeglicher Art oder jeden Verdachts darauf;
  • das Vorhandensein von Krankheiten wie Fettleibigkeit oder Diabetes;
  • ungeregelter Eisengehalt im Körper;
  • Blähungen für eine lange Zeit;
  • hormonelle Störungen, die durch Leberversagen hervorgerufen werden können;
  • Ergebnisse von Ultraschall, die pathologische Veränderungen in der Leber anzeigen;
  • irgendwelche Krankheiten, die mit einer Verletzung des Körpers verbunden sind.
Zurück zum Inhalt

Wie ist es zu nehmen und welche Art von Vorbereitung ist erforderlich?

Um das genaueste Ergebnis der Analyse zu erhalten, müssen Sie sich korrekt vorbereiten, andernfalls besteht die Möglichkeit eines Fehlers. Die Vorbereitung umfasst ein paar einfache Schritte:

  • ein paar Tage vor der Probenahme, muss alle Arten von Sportladungen aufgeben;
  • es ist notwendig, die Produkte aufzugeben, die eine zusätzliche Belastung für den Körper schaffen - Alkohol, fettiges und scharfes Essen;
  • Versuchen Sie stressige Situationen zu vermeiden;
  • Reduzieren Sie die Anzahl der gerauchten Zigaretten mindestens einige Zeit vor der Untersuchung. Am Testtag ist es ratsam, überhaupt nicht zu rauchen;
  • am Tag bevor Sie Blut spenden, nicht zu viel essen und trinkende Getränke trinken - Tee, Kaffee;
  • wenn sich der Patient einem Arzneimittelbehandlungskomplex unterzieht, sollte der Arzt darüber informiert werden;
  • Vom Morgen des Tag der Forschung gibt es nichts, was Sie tun können - der Magen sollte leer sein.
Zurück zum Inhalt

Was kann die Ergebnisse beeinflussen?

Wenn ein Spezialist Zweifel hat, muss die Analyse erneut durchgeführt werden. Auch wenn die Vorbereitung der Umfrage in gutem Glauben durchgeführt wurde, gibt es Gründe, die zu fehlerhaften Ergebnissen der Analyse führen können. Dazu gehören:

  • Übergewicht;
  • starke körperliche Überlastung;
  • passives Leben (ein Mann verbringt viel Zeit in sitzender Position, bewegt sich wenig);
  • Verwendung von Arzneimitteln;
  • Kompression der Vene durch eine Blutsperre bei der Blutentnahme;
  • Mangel an Konsum von Proteinprodukten;
  • das Kind tragen.

Allgemeine Informationen: Standards

Wenn die Organe funktionelle Pathologien beobachten, bringt dies bestimmte Veränderungen im Körper mit sich. Abweichungen schwanken in unterschiedlichem Ausmaß - je nachdem, welche Verstöße aufgetreten sind. Es sind diese Schwankungen, die den Spezialisten helfen, die Ergebnisse der Analyse zu bewerten: das Leiden und den Grad seiner Entwicklung sowie die Art der Abweichungen zu bestimmen. Um die richtigen Aussagen über den Zustand der Leber zu treffen, ist es daher notwendig, die Serumspiegel gemäß den festgelegten Normen zu untersuchen. Es ist notwendig zu verfolgen, wie stark sie angehoben oder abgesenkt werden.

Für eine erwachsene gesunde Person gibt es, abhängig vom Geschlecht, normale Indices. In den Fällen, in denen die Änderungen stark von der Norm abweichen, ist es besser, den Test zu wiederholen - um Fehler in den Ergebnissen zu vermeiden. So sollte der Gehalt an Verbindungen und Enzymen in den Proben sein:

Erklärung der Analysen

Bilirubin

Diese Verbindung spielt eine wichtige Rolle bei der Erkennung von Leberpathologien. Unterscheiden Sie direktes, indirektes und gemeinsames Bilirubin. Der Nachweis von Krankheiten erfolgt üblicherweise mit einer erhöhten Anzahl von Leberindizes der ersten beiden Arten. Dies bedeutet das Vorhandensein einer chronischen oder akuten Form von Hepatitis, Erkrankungen des Gallensystems, Überdosierung von Medikamenten. Auch der Gehalt dieser Verbindung kann im Blut konzentriert sein, mit einem Mangel an Kalorien im Körper (zum Beispiel mit Diäten und Fasten). In diesem Fall müssen Maßnahmen ergriffen werden, die den Bilirubinspiegel senken. Dies erfordert den Rat eines Spezialisten individuell.

Aspartat-Aminotransferase

Daten über Veränderungen der Enzymaktivität zeigen an, dass die Leberzellen absterben. Wenn seine Indizes stark erhöht sind, kann dies eine Erkrankung mit viraler Hepatitis oder Tod von Lebergewebe bedeuten. Eine Erhöhung der Norm weist zudem auf eine schlechte Leistung des Herzmuskels hin. Um zu verstehen, welches Organ beschädigt ist, wird die Analyse normalerweise unter Berücksichtigung des AST / ALT-Verhältnisses durchgeführt (im Normalzustand sollte es 0,8-1 sein). Wenn der Koeffizient weniger ist - die Leber ist beschädigt, mehr - das Herz.

Alanin-Aminotransferase

Dies sind spezielle Substanzen, die während der Operation des Lebersystems gebildet werden. Unter Berücksichtigung der Normen sollten ihre Gehaltskoeffizienten im Körper nicht überschritten werden. Für den Fall, dass die Indikatoren erhöht sind, deutet dies auf schwere Erkrankungen hin: Nekrose, Perfusion, Hepatitis, Zirrhose, Intoxikation, Alkoholüberdosierung.

Alkalische Phosphatase

Es ist ein Enzym, das für die Abgabe von Phosphor an die Zellen verantwortlich ist. Die Gründe für diesen Indexanstieg können verschiedene Krankheiten sein: Tuberkulose, Gelbsucht, Organkörperzerfall, Sarkoidose, Tod von Lebergewebe. Ein leichter Anstieg des Koeffizient von AF im schwächeren Geschlecht ist ein normaler Prozess während der Menopause und Schwangerschaft. Bei Männern gibt es keine solchen Ausnahmen.

Albumin-Protein

Es ist eine Art Protein, das die Funktion hat, Nährstoffe im Körper zu transportieren. Die Höhe seines Gehalts im Blut fällt meist unter Bedingungen wie Onkologie und destruktive Prozesse in den Körperzellen, mit Entzündungen. Eine Erhöhung der Konzentration dieser Verbindung weist auf schwere Verbrennungen, Stresssituationen, Wunden und Verletzungen sowie Austrocknung hin. Oft wird dies von Fieber und einem weichen Stuhl begleitet.

Gammaglutamntranspeptidase

GTTP ist ein sehr wichtiger Indikator. Selbst wenn die Veränderungen andere Substanzen nicht berührt haben, wird es das Vorhandensein der Krankheit in der frühesten Entwicklungsstufe zeigen. Dies liegt daran, dass es eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Veränderungen in der gewohnten Umgebung hat. Durch Änderungen dieses Koeffizienten ist es möglich, solche Verletzungen als das Vorhandensein von Toxinen, Infektionen zu bestimmen; identifiziert die Auswirkungen von Alkoholmissbrauch, viele Krankheiten Magen-Darm-Trakt, mit den Gefäßen des Problem, Herzmuskelerkrankungen, Diabetes und so weiter. d. die Menge dieses Enzyms bei Frauen ändern auch durch orale Kontrazeptiva ausgelöst werden kann.

Gesamtprotein

Diese Daten kombinieren Substanzen wie Albumin und Globulin. Proteinindizes variieren in Abhängigkeit von Änderungen der Koeffizienten ihrer Komponenten. Die Reduzierung der Anzahl seiner erwiesenen Verletzung des Abflusses von Galle, Gallenblase, Entzündung der Leber und Leberzirrhose sowie die verschiedenen Formen der Hepatitis und das Vorhandensein von Parasiten im Körper.

Prothrombinzeit und Thymoltest

Die Prothrombinzeit ist ein Faktor, der den Gerinnungsgrad des Blutes anzeigt. Seine Parameter können mit hepatischen Pathologien und auch abhängig vom Gehalt an Vitamin K im Blut variieren. Die Gründe für die Änderungen müssen geklärt werden. Timolovaya-Test - ein Indikator, der nur selten für die Forschung verwendet wird. Es wird durch Zugabe einer speziellen Substanz - Thymol - zum Blut hergestellt. Danach wird die Menge an Sediment im Blutserum analysiert. Die Norm solcher Trübung variiert von 0 bis 5. Mit einem Anstieg dieser Werte ist es möglich, Vergiftung, Virushepatitis, Malaria und Leberzirrhose zu diagnostizieren.

Merkmale der Analyse von Indizes in Kindern

Die biochemische Analyse bei Kindern ist ziemlich instabil. Viele funktionelle Abweichungen der Indikatoren normalisieren sich mit dem Alter. Beim Testen von Kinderblutserum werden daher zusätzliche Daten benötigt, die während der medizinischen Untersuchung erhalten wurden. Die Koeffizienten des Gehalts an Substanzen, solchen oder anderen Enzymen können in Abhängigkeit von dem hormonellen Hintergrund und der Alterskategorie erhöht oder verringert werden.

Dementsprechend werden hepatische Assays durchgeführt, deren Interpretation der Analyse sich von der von erwachsenen Männern und Frauen unterscheidet. Zum Beispiel, wenn der Wert von LSF erhöht wird, ist dies für ein Kind normal, da er einen wachsenden Körper hat. Für einen Erwachsenen ist dieser Zustand ein direkter Hinweis auf Gallenstagnationsprozesse. Bevor das Kind Fach Probenahme muss Informationen über die letzte Aufnahme von Mahlzeiten zur Verfügung stellt, sowie dass ein Teil der normalen Ernährung - Milchprodukte, Getreide, Mischungen, Obst oder Kuchen, etc. Darüber hinaus die Notwendigkeit, über ein möglichen Medikamente zu warnen...

Merkmale der Veränderungen in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft eines Kindes muss der Leber-Test unbedingt durchgeführt werden. In diesem Moment ist der Körper starken Belastungen ausgesetzt, und funktionale Abweichungen sind in jedem Fall vorhanden, was oft als eine Variante der Norm angesehen wird. Also, der Koeffizient von Bilirubin nimmt in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft ab, und später - es wird ohne Störung normalisiert. Bei diesem speziellen Zustand des Körpers kann es zu einer Verschlimmerung von Lebererkrankungen kommen. Auf dieser Grundlage sollte die zukünftige Mutter regelmäßig biochemischen Tests zur Prävention unterzogen werden.

Es gibt Veränderungen bei anderen Indikatoren: In frühen Jahren nimmt das Niveau der ALT ab, das näher an der Geburt wiederhergestellt wird. Der Inhalt des AST fällt ebenfalls. GGT wird in der Mitte der Schwangerschaft erhöht, und am Anfang und am Ende - im Gegenteil wird abnehmen. Der Bilirubin-Index ist weniger als die Hälfte, nur im letzten Trimester ist sein Gehalt leicht erhöht. Wenn die Änderungen innerhalb dieser Grenzen auftreten, gibt es keinen Grund zur Sorge. Wenn jedoch der Grad der Vibration größer ist, ist dies ein Signal zum Handeln. In jedem Fall, in Anwesenheit von Beschwerden ist es notwendig, in der Obhut des behandelnden Arztes zu sein.

Hepatische Tests

Die Leber ist das wichtigste Organ, ohne das der Mensch nicht existieren könnte. Die Leber beteiligt sich an allen Stoffwechselprozessen, entgiftet Toxine, wirkt an der Verdauung mit. Beurteilen Sie den Zustand und die Funktion dieses Organs kann durch spezielle Analyse - die sogenannten hepatischen Bluttests durchgeführt werden.

Was ist ein Bluttest für Leberuntersuchungen?

Hepatische Tests sind ein Komplex komplexer biochemischer Analysen, die es ermöglichen, Lebererkrankungen (und Gallengänge) bei der Konzentration bestimmter im Blut enthaltener Substanzen zu identifizieren. Wenn nach den Ergebnissen von Leberuntersuchungen die Menge dieser Substanzen erhöht oder verringert wird, deutet dies auf eine Verletzung der Funktionsfähigkeit des Körpers hin. Typischerweise besteht eine Reihe von hepatischen Tests darin, die Konzentrationen der folgenden Substanzen zu bestimmen:

  • Alanin-Aminotransferase (ALT);
  • Aspartat-Aminotransferase (ACT);
  • Gamma-Glutamyltransferase (GTT);
  • alkalische Phosphatase (AFP);
  • Bilirubin (allgemein, direkt und indirekt);
  • Proteine ​​des Blutserums (insbesondere Albumin) usw.

Wie nehme ich Leberuntersuchungen?

Hepatische Tests erfordern einige Vorbereitung für die Analyse, die darin besteht, solche Regeln zu beachten:

  1. Für zwei Tage vor der Analyse, unterlassen von erhöhter körperlicher Anstrengung, Alkoholkonsum, beschränken den Konsum von scharfen, frittierten und fettigen Lebensmitteln.
  2. Nach der letzten Mahlzeit müssen mindestens 8 Stunden vergehen.
  3. Abschaffung der Medikation für 1 bis 2 Wochen vor der Analyse (andernfalls den Arzt informieren, welche Medikamente und Dosierung verwendet wurden).

Hepatische Tests - Transkript

Betrachten wir, was die Ergebnisse von Analysen mit Abweichungen von der Norm in der einen oder anderen Richtung sagen können. Es ist anzumerken, dass in verschiedenen Laboratorien die Methoden der Durchführung von Studien unterschiedlich sind und daher die Indikatoren der Leberproben nicht identisch sind. Darüber hinaus werden bei der Analyse der Analysen alle Indikatoren des Komplexes berücksichtigt, wobei Alter, Geschlecht des Patienten, Begleiterkrankungen, Beschwerden usw. berücksichtigt werden.

  1. ALT - ein von der Leber produziertes Enzym, von dem ein kleiner Teil normalerweise ins Blut fällt. Die Norm ALT für Frauen beträgt 35 Einheiten / l, für Männer - 50 Einheiten / Liter. Wenn die Analyse einen Anstieg des ALT-Gehalts um das 50fache oder mehr zeigt, kann dies auf eine akute Verletzung der Leberperfusion, akute Nekrose von Hepatozyten, Virushepatitis hinweisen. Hohe ALT-Werte werden bei toxischer Hepatitis, Leberzirrhose, Kongestion in der Leber, alkoholbedingten Leberschäden beobachtet.
  2. AKT - ein Enzym, das infolge von Zellzerstörung in den Blutkreislauf gelangt. Die AST-Regel ist die gleiche wie ALT. Die Höhe der AST, die die Norm 20-50 überschreitet, wird bei viralen Hepatitiden und Lebererkrankungen beobachtet, begleitet von Nekrose des Lebergewebes. Ein Anstieg des AST-Gehalts kann auch auf eine Schädigung des Herzmuskels hinweisen. Um zu verstehen, welches Organ betroffen ist - die Leber oder das Herz, wird bei einer Erhöhung der Anzahl der AST und ALT das Verhältnis AST / ALT - de Ritis Koeffizient (Norm 0,8 - 1) verwendet. Ein Anstieg des Koeffizienten zeigt eine Herzerkrankung an, und eine Abnahme bezieht sich auf die Pathologie der Leber.
  3. GTT - ein Enzym, dessen Gehalt bei allen Lebererkrankungen beobachtet wird: Hepatitis unterschiedlicher Ätiologie, Cholestase, alkoholbedingter Leberschaden usw. Normale GTT für Männer - 2 - 55 Einheiten / l, für Frauen - 4 - 38 Einheiten / Liter.
  4. APF - ein Enzym, das an der Übertragung von Phosphor beteiligt ist. Die Norm der APF ist 30 - 120 Einheiten / Liter. Eine Erhöhung der Konzentration von alkalischer Phosphatase kann auf Hepatitis, Zirrhose, Lebergewebsnekrose, Leberkarzinom, Sarkoidose, Tuberkulose, parasitäre Leberläsionen usw. hinweisen. Auch ein moderater Anstieg dieses Enzyms im Blut kann physiologisch sein - während der Schwangerschaft und nach der Menopause.
  5. Albumin Ist ein wichtiges Transportprotein, das von der Leber synthetisiert wird. Seine Norm ist 38 - 48 g / l. Der Albuminspiegel sinkt mit Zirrhose, Leberentzündung, Krebs oder gutartigen Lebertumoren. Ein Albuminanstieg tritt bei Verlust des flüssigen Teils des Blutes (Fieber, Durchfall) sowie bei Trauma und Verbrennungen auf.
  6. Bilirubin - eine der Komponenten der Galle, wird beim Abbau von Hämoglobin gebildet. Eine Erhöhung des Bilirubinspiegels kann auf Leberversagen, Verstopfung der Gallenwege, toxische Leberschädigung, akute und chronische Hepatitis usw. hindeuten.
  • 5,0 - 21,0 μmol / l - die Summe;
  • 3,4 μmol / l - gerade;
  • 3,4 - 18,5 mkmol / l - indirekt.

Bluttest für Leberuntersuchungen: Transkript, Norm und Anomalien

Um Leberanomalien zu entdecken, müssen Leberuntersuchungen bestanden werden - ein Komplex biochemischer Studien, die den Gehalt bestimmter Bestandteile im Blut bestimmen.

Nach den erzielten Ergebnissen bestimmt der Spezialist den Zustand der Organe und deren Funktion. Dank solch einer Studie ist es möglich, die Bildung von gefährlichen Leberpathologien in ihren frühen Entwicklungsstadien zu verhindern.

Welche Tests werden für Leberuntersuchungen weitergegeben?

Bei der hepatischen Testung werden Tests zum Nachweis von Bilirubin und spezifischen Leberenzymen - alkalische Phosphatase, Gamma-Transplantat-Aniltransferase, Aspartat-Aminotransferase und Alanin-Aminotransferase - durchgeführt. Prothrombinzeit und Proteinverbindungen im Serum werden ebenfalls untersucht.

Hinweise

Hepatische Tests werden Patienten in Gegenwart eines ernsthaften Verdachts der Entwicklung von gefährlichen Pathologien verschrieben.

Die Studie zeigt:

  • Bei den unbefriedigenden Ergebnissen der Studie der Serumblutproben;
  • Wenn der Körper des Patienten lange Zeit Alkohol ausgesetzt war;
  • Das Vorhandensein von Diabetes oder Fettleibigkeit;
  • Blähungen, lange störend;
  • Wenn zuvor Ultraschall-Diagnose zeigte das Vorhandensein von pathologischen Nierenveränderungen;
  • Bei längerer medikamentöser Therapie oder Verdacht auf eine Blutinfektion durch Injektion;
  • Verdacht oder Vorhandensein des Hepatitisvirus jeglicher Form;
  • Abnorme Eisenspiegel;
  • Das Vorhandensein von hormonellem Versagen, dessen Ursache ein Versagen der Leber sein kann;
  • Jede Pathologie, die mit funktionellen Störungen der Leber assoziiert ist.

Vorbereitung von

Damit Leberuntersuchungen die zuverlässigsten Ergebnisse liefern, ist es notwendig, die Diagnose richtig vorzubereiten.

In der Nacht davor sollte man sich nicht auf Kaffee, starken Tee oder reichlich Abendbrot stützen. Es ist notwendig, mit dem Arzt im Voraus die Drogen zu besprechen, ob sie vor dem Test getrunken werden sollten.

Es ist unmöglich, bis zum Studium ca. 12 Stunden zu essen, nur Wasser und in kleinen Mengen sind Getränke erlaubt.

Wie man nimmt?

Zur Durchführung von Leberuntersuchungen benötigt der Patient Blut aus der Vene in einer Menge von 5 ml. Das Biomaterial wird aus der Vene am Ellenbogen entnommen.

Bei der Blutentnahme wird das Blutsperregerät für kurze Zeit überlagert, da eine längere Übertragung zu einer Verzerrung der Ergebnisse führen kann. Im Labor wird das Biomaterial in dunklen Containercontainern transportiert, damit die Lichtstrahlen Bilirubin nicht zerstören können.

Norm: Tabelle

Für erwachsene Patienten gelten in Übereinstimmung mit den Geschlechts- und Altersmerkmalen allgemein akzeptierte Werte.

Die Ergebnisse der Studie werden durch den Komplex der erhaltenen Parameter bewertet. Experten bewerten das Gesamtbild und vergleichen es mit den Daten anderer Studien.

Erklärung

Die Interpretation der Ergebnisse sollte nur von einem Spezialisten durchgeführt werden.

Eine korrekte Auswertung der Daten hilft, die Art von Lebererkrankungen zu verstehen, ihre Fähigkeit, Toxine zu absorbieren, sie aus dem Blutkreislaufsystem zu entfernen.

Auch Leberuntersuchungen zeigen ein Bild des Stoffwechsels und Veränderungen bei den eingenommenen Medikamenten usw.

Bilirubin

Dieser Indikator zeigt das Ergebnis des Erythrozytenzerfalls an. Diese Blutzellen transportieren Hämoglobin. Bilirubin ist indirekt, allgemein oder direkt.

Wenn es eine Erhöhung der direkten und indirekten Bilirubin ist, zeigt es die Entwicklung von Hepatitis, Gallenerkrankungen, Überdosis von Medikamenten und so weiter. Eine erhöhte Bilirubin vor dem Hintergrund der häufigen und Hunger-Diäten auftreten können.

AST (Aspartat-Aminotransferase)

Wenn sich die ACT-Aktivität ändert, zeigt dies den Tod der Leberzellstrukturen an.

Um die Ursache der Abweichungen zu verstehen, werden die AST-Daten mit dem ALT verglichen, ihr Verhältnis sollte ungefähr 0,8-1 betragen. Wenn das Verhältnis höher ist, dann sprechen sie von Herzproblemen, und bei niedrigeren Raten ist die Ursache die Pathologie der Leber.

ALT (Alanin-Aminotransferase)

Dieses Enzym wird von der menschlichen Leber produziert und ist in geringen Mengen im Blutkreislauf vorhanden.

Wenn die Indikatoren erhöht werden, deutet dies auf die Entwicklung von Leberpathologien hin. Selbst wenn es keine pathologischen Symptome gibt, können Tests die genaue Art der Krankheit bestimmen.

Alkalische Phosphatase

Diese enzymatische Substanz ist am Transport von Phosphor beteiligt. Der Anstieg dieses Indikators ist typisch für Schwangere und Jugendliche.

Wenn der Patient Krebs, Lebermetastasen oder Leber-Hepatitis hat, steigt der AFP-Spiegel stark und stark an. Wenn der Patient Anämie hat, sinken die Werte der alkalischen Phosphatase.

Gesamtprotein und Albumin

Albumin ist eine Proteinverbindung von Blut, das von der Leber produziert wird. Albumin kann von entzündlichen Läsionen betroffen sein. Diese Proteinverbindung hält die flüssige Komponente des Blutes und verhindert die Entwicklung von Schwellungen.

Albumin fällt auf den Hintergrund von starkem Durchfall, Dehydratation.

GTT (Gamma-Glutamyltransferase)

Hochempfindlicher und sehr aussagekräftiger Indikator, der hilft, die Pathologie zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu identifizieren.

Das Protein steigt auf dem Hintergrund von toxischer oder infektiöser Hepatitis, Stase des Gallengangsgeheimnisses, metastatischen Leberschäden, Diabetes und Pankreaspathologien, Herzerkrankungen usw.

Prothrombinzeit und Thymoltest

Die Prothrombinzeit ist ein Faktor, der den Grad des Blutverlustes anzeigt. Dieser Wert kann in Abhängigkeit von der Nierenpathologie, dem Vitamin-K-Gehalt usw. variieren.

Den Patienten wird selten eine zeitlich begrenzte Studie verschrieben. Es erfolgt durch Zugabe von Thymol im Biomaterial. Dann analysiert der Fachmann den ausgefallenen Niederschlag. Wenn der Indikator mehr als 5 Einheiten beträgt, können die Ursachen durch Hepatitis, Intoxikation, Zirrhose oder Malaria verursacht werden.

Gründe für den Anstieg der Indikatoren

Bei Abweichung von den normalen Parametern vergleicht der Spezialist den Grad der Abweichung und zieht die entsprechenden Schlussfolgerungen.

  1. Mit einem Anstieg von Bilirubin ist es möglich, eine Reihe von Lebererkrankungen, wie z. B. Leberzirrhose, Hepatitis, Intoxikation mit giftigen Substanzen, Krebs,
  2. Erhöhte ALT- und AST-Werte weisen auf Schäden an hepatischen Zellstrukturen hin, die durch Autoimmun-Läsionen, Hepatitis oder die Behandlung mit Arzneimitteln, die eine Hepatotoxizität aufweisen, verursacht werden.
  3. Anhebung der Standards von GGT und alkalische Phosphatase nach der Diagnostiker des Patienten hat Gallen Stagnation, verursacht durch Störungen zhelcheottoka aufgrund Pfade Kalküle oder Wurmbefall überlappen.

Nur ein Experte kann dem Staat eine korrekte Einschätzung geben, daher ist eine unabhängige Bewertung ein nutzloser und nicht informativer Fall.

Merkmale der Studie bei Kindern

Das biochemische Bild des Blutes bei Patienten in der Kindheit ist ziemlich instabil, und die meisten Indikatoren normalisieren sich erst mit dem Beginn eines bestimmten Alters. Daher benötigt ein Spezialist bei der Erforschung von Kindern Daten, die Spezialisten während der Untersuchung erhalten.

Die Interpretation von Leberproben für Kinder unterscheidet sich deutlich.

Wenn die alkalische Phosphatase bei einem Kind erhöht ist, dann ist das normal, weil es wächst. Aber bei einem Erwachsenen deutet eine Zunahme dieses Indikators auf eine Gallenstauung hin.

Vor der Forschung wird ein Spezialist notwendigerweise einige der Nuancen der Zeit der letzten Mahlzeit, der Art der Diät besprechen,

Biochemie von Blut in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird Spezialisten empfohlen, einen Test durchzuführen. In diesen Wochen erlebt der Mutterorganismus starke Überlastungen und Funktionsstörungen, was zu dieser Zeit ziemlich normal ist.

Während des ersten Trimesters fallen die Bilirubinspiegel ab und werden dann allmählich unabhängig wiederhergestellt. Mit dieser Eigenschaft kann es zu einer Verschlimmerung bestehender Nierenerkrankungen kommen.

Daher sollte die schwangere Frau regelmäßig Leberuntersuchungen zur Prophylaxe durchführen. Fruchtbarkeit führt zu erhöhten Leberlasten, was zur Entwicklung von Komplikationen führt. Alle Veränderungen der Indikatoren sollten von einem Spezialisten aufgezeichnet und überwacht werden, insbesondere während der Schwangerschaft.

Bluttest und Leber-Tests für Leber-Tests

Die rechtzeitige Diagnose von Lebererkrankungen ist von großer Bedeutung für das gesamte Leben einer Person. Daher ist die Frage, welche Tests zu übergeben und wie die Leber zu überprüfen ist ganz natürlich und erwartet. Die Durchführung der diagnostischen Forschung lässt zu, selbst die kleinen Probleme mit der Gesundheit aufzudecken und, die notwendige Behandlung zu beginnen. Die Blutprobe der Leberproben abgenommen, ohne die es unmöglich ist, durchzuführen, wird erlauben, die notwendigen Kennziffern zu bestimmen.

Wann soll eine Umfrage durchgeführt werden?

Wenn das Funktionieren der inneren Systeme gestört ist, signalisiert der Körper dem Besitzer immer bestimmte Zeichen.

Sie sollten Hilfe von einem Spezialisten suchen und Tests durchführen, um die Leber in Gegenwart solcher Manifestationen zu überprüfen, wie:

  1. Charakteristische Färbung der Haut. Das Auftreten eines solchen Zeichens ist auf das Vorhandensein übermäßiger Mengen von Bilirubin im Blut zurückzuführen, das aufgrund von Toxizität für die menschliche Gesundheit gefährlich ist. Während des normalen Betriebs des Schutzmittels wird die Substanz unschädlich gemacht. Überschüssiges Bilirubin legt nahe, dass die Leber ihre Arbeit nicht verkraftet und sie Hilfe benötigt. Die Analyse von Blut im Falle einer Lebererkrankung ist von großer Wichtigkeit, da es uns ermöglicht, die Ursache der Pathologie zu identifizieren.
  2. Schweregefühl in der Seite. Dies kann nach Essstörungen auftreten, wenn eine zu fetthaltige Mahlzeit gegessen wurde. Alkohol ist auch schädlich für die Leber und verursacht unangenehme Gefühle.
  3. Probleme mit dem Stuhl. Die pathologischen Prozesse in der Leber sind immer mit Darmfunktionsstörungen verbunden. Dies liegt an einer Verletzung der vollen Gallensekretion, die für eine gute Verdauung notwendig ist. In diesem Fall können sowohl Verstopfung als auch die umgekehrte Situation auftreten. In der Regel kommt es zu einem Aufblähen, einem starken Anstieg der Leber, einer Veränderung der Stuhlfarbe. Es ist wichtig, rechtzeitig Tests zu machen, um Komplikationen zu vermeiden.
  4. Das Auftreten von Ausschlag und Juckreiz der Haut. Probleme in der Leberarbeit verursachen die entsprechenden Hautreaktionen. Unter ihnen sind Dermatitis und Allergie häufig. Erscheint Trockenheit, Schuppung der Haut. In diesem Fall sind hepatische Tests erforderlich.
  5. Das Auftreten eines Überfalls auf der Zunge. Die Spots können verschiedene Farben haben: weiß, gelb, braun. Risse treten oft auf.

Indikatoren der Leberfunktion

Die optimalste und häufigste Analyse zur Unterscheidung verschiedener Lebererkrankungen ist die Biochemie. Es gibt mehrere Indikatoren im Blut (in den Leber-Tests enthalten), die die Funktion der Leber widerspiegeln. Unter ihnen sind:

  1. Leberenzyme ALT (Alanin-Aminotransferase) und AST (Aspartat-Aminotransferase). Ohne sie ist kein Proteinstoffwechsel möglich, so dass diese Substanzen in großen Mengen in der Leber vorkommen. Wenn die Zellen des Organs aus verschiedenen Gründen zerstört werden, wird eine Situation beobachtet, wenn diese Leberenzyme vermehrt werden. Diese Indikatoren können ein Zeichen für die Entwicklung einer Entzündung oder einer Pathologie wie Leberkrebs sein. Im letzteren Fall werden Lebermarker untersucht.
  2. Bilirubin. Bezieht sich auf die Elemente der Galle. Es gibt drei Arten: Allgemein, Direkt, Frei. Der erste Typ bezieht sich auf das Produkt, das als Ergebnis des Abbaus von Hämoglobin gebildet wird. Dieses Bilirubin aus der Leber gelangt in den Blutkreislauf und vergiftet den Körper mit einer erhöhten Menge. Es kann mit Hepatitis, Zirrhose, mit Verstopfung der Gallenwege erhöht werden. Seine normalen Werte sollten 19,5 μmol / l nicht überschreiten.

Direktes Bilirubin ist Teil des Gesamtbilirubins. Veränderungen der Indizes treten auf, wenn die Gallenflüssigkeit aufgrund einer Verletzung ihrer Ausscheidung aus der Gallenblase stagniert. Normalwerte dieser Substanz sind 0-3,5 μmol / l.

Die dritte Art von Bilirubin ist frei. Es ist der Unterschied zwischen den Werten der ersten beiden Arten. Die Menge an freiem Bilirubin kann erhöht werden, wenn die roten Blutkörperchen zerstört werden. Normalwerte von freiem Bilirubin liegen im Bereich von 9,5-18,5 & mgr; mol / l;

  1. Prothrombin-Index. Es spiegelt den Prozess der Blutgerinnung und die Effizienz der Leber wider.
  2. Albumin. Es ist ein Protein aus Blut. Seine Produktion wird in der Leber durchgeführt. Wenn die Aktivität des Organs gestört ist, sinkt der Gehalt an Albumin im Blut.
  3. Alkalische Phosphatase. Es ist ein Enzym, das die Herstellung von Phosphorsäure ermöglicht. Der Anstieg der Indikatoren kann eines der Anzeichen für die Entwicklung von Krebs sein.

Richtige Vorbereitung für die Inspektion

Die Untersuchung der Leber ist eine wichtige diagnostische Maßnahme. Daher müssen Sie die grundlegenden Regeln der Vorbereitung für das Verfahren kennen. Die biochemische Analyse ist eine universelle Art der Untersuchung, mit der Sie Verletzungen in der Leber schnell erkennen können. Die Studie besteht darin, Blut aus der Vene zu entnehmen.

Der Bluttest für Lebertests wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Es ist notwendig, auf Essen für 10-12 Stunden zu verzichten. Dies liegt an der Tatsache, dass die Nahrungsaufnahme das natürliche Niveau der Anwesenheit von Bestandteilen, die durch Proteine, Zucker, Enzyme repräsentiert werden, verzerrt.

Die Studie wird am Morgen durchgeführt. Wenn es notwendig ist, können Sie etwas Wasser ohne Gas trinken.

Am Tag vor dem Test sollten Sie keine alkoholischen Getränke, süße, fettige Säfte trinken und einige Indikatoren erhöhen.

Diese Regel gilt für Medikamente. Wenn Sie sie nicht vollständig ablegen können, sollten Sie den Arzt benachrichtigen, der die Analyse vorschreibt. Direkt bevor du Blut spendest, kannst du nicht rauchen. Die Analyse ist am Tag nach der Lieferung des biologischen Materials fertig.

Methoden der zusätzlichen Diagnostik

Wenn schlechte Ergebnisse der biochemischen Analyse erhalten wurden, schreibt der behandelnde Arzt normalerweise zusätzliche diagnostische Verfahren vor. Sie helfen, die Diagnose zu bestätigen oder zu klären. Zusätzliche diagnostische Methoden umfassen:

  • Ultraschalluntersuchung Es ist ein nicht-invasives und sicheres Verfahren. Die Vorteile der Methode sind enorm. Es erlaubt, eine breite Palette von Krankheiten aufzudecken: Entwicklung von Zysten, Tumoren, verschiedenen Störungen in der Struktur von Geweben.
  • Durchführung einer Leberbiopsie. Das Verfahren ist Punktion. Während der medizinischen Manipulation wird Lebergewebe zur weiteren Untersuchung entfernt. Die Studie bezieht sich auf schmerzhafte Methoden, wie es durchgeführt wird, indem das notwendige Material mit einer Nadel durch die Bauchhöhle genommen wird.
  • Computertomographie. Während der Manipulation analysiert ein Spezialist ein zweidimensionales Bild, das das gewünschte Organ darstellt. Eine der Kontraindikationen für das Verfahren ist Schwangerschaft.
  • Radionuklid-Scannen der Leber. Das Wesen des Verfahrens ist, dass eine spezielle Substanz in den Blutkreislauf eingeführt wird. Mit dem Scanner können Sie die Leber untersuchen.

Das volle Funktionieren der Leber ist für den Menschen von großer Bedeutung. Dies liegt daran, dass der Körper eine schützende Funktion für den Körper übernimmt. Daher ist die Frage, welche der Tests zur Überprüfung der Leber durchgeführt werden, durchaus üblich. Es ist notwendig, den Arzt zu kontaktieren, der die Untersuchung verschreibt. Sie können das Blut zum Testen im Labor nehmen. Richtig durchgeführte Tests für die Leber spielen eine große Rolle und spiegeln die Funktion des Organs und das Vorhandensein oder Fehlen von pathologischen Prozessen wider.

Top