Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Hepatose
Behandlung der Leber und der Bauchspeicheldrüse mit Drogen und Volksmedizin
2 Zirrhose
Hepatische Kolik - Erste Hilfe
3 Rezepte
Gelbsucht bei Erwachsenen: Ursache, Diagnose und Behandlung
Haupt // Ljambley

Hepatitisanalysen: von "A" bis "G"


Die Heimtücke von Viruserkrankungen, wie Hepatitis, liegt in der Tatsache, dass eine Infektion sofort auftritt, aber der Patient für eine lange Zeit nicht einmal erraten kann, dass er infiziert ist. Um die Krankheit genau zu diagnostizieren und die notwendige Therapie zu finden, helfen die Tests rechtzeitig. Sprechen wir genauer darüber.

Welche Tests machen "Hepatitis"?

Unter der Hepatitis versteht man die entzündliche Erkrankung der Leber. Es kann sowohl akute als auch chronische Form haben. Meistens gibt es Krankheiten viraler Natur. Bis heute gibt es sieben wichtigsten Arten von Hepatitis-Viren - sind die Gruppen A, B, C, D, E, F und G. jedoch unabhängig von der Art des Virus in der Anfangsphase der Erkrankung ist ähnlich: Beschwerden in der rechten oberen Quadranten, Fieber, Schwäche, Übelkeit, Schmerzen im ganzen Körper, Verdunkelung des Urins, Gelbsucht. Alle diese Symptome sind der Grund für die Prüfung auf Hepatitis.

Sie sollten wissen, dass die Krankheit auf verschiedene Arten übertragen werden kann: durch kontaminiertes Wasser und Nahrung, durch Blut, Speichel, sexuell, unter Verwendung von anderen Hygieneprodukten, einschließlich Rasierer, Handtücher, Maniküre-Scheren. Wenn daher die Symptome nicht auftreten (und die Inkubationszeit bis zu zwei Monate oder länger dauern kann), aber Sie davon ausgehen, dass Sie infiziert werden können, sollte ein Test auf Hepatitis so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Darüber hinaus sind regelmäßige medizinische Untersuchungen für Mediziner, Sicherheitspersonal, Maniküre- und Pediküre-Spezialisten, Zahnärzte, ein Wort - jeder, dessen tägliche Arbeit mit dem Kontakt mit biologischen Materialien anderer Menschen verbunden ist, erforderlich. Der Test wird auch für Spezialisten durchgeführt, deren berufliche Aktivitäten Reisen in exotische Länder beinhalten.

Hepatitis A oder Botkin-Krankheit

Es wird durch das RNA-Virus der Familie Picornaviridae verursacht. Das Virus wird durch Haushaltsgegenstände und Nahrungsmittel übertragen, so dass die Krankheit auch als "schmutzige Handkrankheit" bezeichnet wird. Symptomatisch ist typisch für jede Art von Hepatitis: Übelkeit, Fieber, Gelenkschmerzen, Schwäche. Dann manifestiert sich Gelbsucht. Die Inkubationszeit dauert durchschnittlich 15-30 Tage. Es gibt akute (ikterische), subakute (Gelbsucht) und subklinische (asymptomatische) Formen der Erkrankung.

Identifizieren Hepatitis A ermöglicht die Analyse von Anti-HAV-IgG (Antikörper-Klasse IgG gegen das Hepatitis-A-Virus). Auch dieser Test hilft, das Vorhandensein von Immunität gegen Hepatitis-A-Virus nach der Impfung zu bestimmen, diese Studie ist besonders während Epidemien notwendig. Bei klinischen Symptomen der Hepatitis A werden Kontakte mit dem Patienten, Cholestase (Verletzung des Gallenflusses), Anti-HAV-IgM (Antikörper der IgM-Klasse gegen Hepatitis A-Virus) vorgeschrieben. Bei den gleichen Indikationen wird ein Test für die Bestimmung von RNA-Virus im Blutserum durch Polymerasekettenreaktion (PCR) in Blutplasma durchgeführt.

Hepatitis B

Es wird durch das HBV-Virus aus der Familie der Hepadnaviren verursacht. Der Erreger ist sehr beständig gegen hohe und niedrige Temperaturen. Hepatitis B stellt eine ernsthafte Gefahr dar: Etwa 2 Milliarden Menschen auf der Welt sind mit diesem Virus infiziert und mehr als 350 Millionen Menschen sind damit infiziert.

Die Krankheit wird durch den Piercing-Cutting-Objekte, Blut, biologische Flüssigkeiten, während des Geschlechtsverkehrs übertragen. Die Inkubationszeit kann von 2 bis 6 Monaten dauern, wenn während dieser Zeit die Krankheit nicht identifiziert und nicht begonnen wird, kann sie von akut zu chronisch werden. Der Verlauf der Krankheit verläuft mit allen für Hepatitis charakteristischen Symptomen. Im Gegensatz zu Hepatitis A mit Hepatitis B ist die Funktionsstörung der Leber ausgeprägter. Cholestatic Syndrom entwickelt sich häufiger, Exazerbationen, ein längerer Verlauf ist möglich, sowie Rückfälle der Krankheit und die Entwicklung der Leber Koma. Die Verletzung von Hygienevorschriften und ungeschützter Gelegenheitsspiele sind Grund für einen Test.

Zur Identifizierung dieser Krankheit werden quantitative und qualitative Tests zur Bestimmung von HBsAg (Hepatitis-B-Oberflächenantigen, HBs-Antigen, Hepatitis-B-Oberflächenantigen, australisches Antigen) vorgeschrieben. Die Interpretation der Indikationen der quantitativen Analyse ist wie folgt: u = 0,05 IE / ml - positiv.

Hepatitis C

Virale Krankheit (früher "Hepatitis, weder A noch B" genannt), übertragen durch infiziertes Blut. Hepatitis-C-Virus (HHC) bezieht sich auf Flaviviren. Er ist sehr stabil in der äußeren Umgebung. Die drei Strukturproteine ​​des Virus haben ähnliche antigene Eigenschaften und verursachen die Produktion von Anti-HCV-Kern-Antikörpern. Die Inkubationszeit der Krankheit kann von zwei Wochen bis zu sechs Monaten dauern. Die Krankheit ist sehr häufig: weltweit sind etwa 150 Millionen Menschen mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert und haben das Risiko, eine Zirrhose oder Leberkrebs zu entwickeln. Jährlich sterben mehr als 350 Tausend Menschen an Hepatitis C-bedingten Lebererkrankungen.

Hepatitis C ist schlau, weil sie sich unter den Ansichten anderer Krankheiten verstecken kann. Gelbsucht mit dieser Art von Hepatitis ist selten, der Temperaturanstieg wird auch nicht immer beobachtet. Zahlreiche Fälle wurden festgestellt, wenn die einzige Manifestation der Krankheit chronische Müdigkeit und psychische Störungen waren. Es gibt auch Fälle, in denen Menschen, die Träger und Träger des Hepatitis-C-Virus sind, jahrelang keine Manifestationen der Krankheit erfahren haben.

Die Diagnose der Erkrankung kann mit Hilfe einer qualitativen Analyse von Anti-HCV-Gesamt (Antikörper gegen Hepatitis-C-Virus-Antigene) erfolgen. Die quantitative Bestimmung des RNA-Virus erfolgt mittels PCR. Das Ergebnis wird wie folgt interpretiert:

  • es wurde nicht nachgewiesen: Hepatitis-C-RNA wurde nicht nachgewiesen oder der Wert liegt unter der Empfindlichkeitsgrenze der Methode (60 IE / ml);
  • 108 IE / ml: Positives Ergebnis bei einer Hepatitis C-RNA-Konzentration von mehr als 108 IE / ml.

Bei Hepatitis-B- und -C-Patienten besteht das Risiko, an Leberkrebs zu erkranken: Bis zu 80% der Fälle von primärem Leberkrebs sind weltweit bei chronischen Trägern dieser Krankheitsformen registriert.

Hepatitis D oder Hepatitis-Delta

Es entwickelt sich nur in Gegenwart des Hepatitis-B-Virus.Die Infektionsmethoden ähneln denen von Hepatitis B. Die Inkubationszeit kann zwischen eineinhalb Monaten und sechs Monaten betragen. Die Krankheit wird oft von Ödemen und Bauchwassersucht (Bauchwassersucht) begleitet.

Die Krankheit wird durch Analyse diagnostiziert den RNA-Virus der Hepatitis D in Serum durch Polymerase-Kettenreaktion (PCR) mit Detektion in Echtzeit, um zu bestimmen, sowie die Analyse der Antikörperklasse IgM (Hepatitis-Delta-Virus, IgM-Antikörpers, anti-HDV-IgM). Ein positives Testergebnis bedeutet eine akute Infektion. Ein negatives Testergebnis bestätigt das Fehlen entweder der frühen Inkubationszeit der Krankheit oder des späten Stadiums. Der Test ist bei Patienten mit Hepatitis B sowie bei injizierenden Drogenkonsumenten indiziert.

Impfung gegen Hepatitis B schützt vor Infektion mit Hepatitis D.

Hepatitis E

Infektion wird oft durch Nahrungsmittel und Wasser übertragen. Das Virus wird oft in Menschen in heißen Ländern gefunden. Die Symptome sind der Hepatitis A ähnlich. In 70% der Fälle ist die Erkrankung von einem Schmerzsyndrom im rechten oberen Quadranten begleitet. Bei den Patienten wird die Verdauung gestört, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich, dann beginnt die Gelbsucht. Bei Hepatitis E ist ein schwerer Krankheitsverlauf mit Todesfolge häufiger als bei Hepatitis A, B und C. Die Studie wird empfohlen, wenn Länder besucht werden, in denen das Virus häufig vorkommt (Zentralasien, Afrika).

Die Krankheit wird während des Tests Anti-HEV-IgG (Antikörperklasse IgG gegen Hepatitis E-Virus) nachgewiesen. Ein positives Ergebnis bedeutet eine akute Form der Erkrankung oder weist auf eine kürzlich erfolgte Impfung hin. Negativ - das Fehlen von Hepatitis E oder Erholung.

Hepatitis F

Diese Art von Krankheit wird derzeit kaum verstanden, und die darüber gesammelten Informationen sind widersprüchlich. Es gibt zwei Erreger der Krankheit, eine kann im Blut gefunden werden, die andere im Kot eines Menschen, der eine Transfusion von kontaminiertem Blut erhalten hat. Das klinische Bild ist das gleiche wie bei anderen Arten von Hepatitis. Eine Behandlung, die direkt auf das Hepatitis-F-Virus selbst gerichtet wäre, wurde noch nicht entwickelt. Daher wird eine symptomatische Therapie durchgeführt.

Zusätzlich zum Bluttest werden Urin und Stuhl untersucht, um diese Krankheit zu erkennen.

Hepatitis G

Es entwickelt sich nur, wenn es andere Viren dieser Krankheit - B, C und D gibt. Es kommt in 85% Süchtigen vor, die psychotrope Substanzen mit einer nicht-desinfizierten Nadel einspritzen. Auch mögliche Infektion mit Tätowierung, Ohrlochstechen, Akupunktur. Die Krankheit wird übertragen und sexuell übertragen. Lange kann es ohne signifikante Symptome ablaufen. Der Verlauf der Krankheit ähnelt in vielerlei Hinsicht der Hepatitis C. Die Folgen einer akuten Form der Krankheit können sein: Genesung, die Bildung einer chronischen Hepatitis oder ein längerer Transport des Virus. Die Kombination mit Hepatitis C kann zu Leberzirrhose führen.

Identifizieren Sie die Krankheit kann eine Analyse der Bestimmung von RNA (HGV-RNA) im Blutserum verwenden. Indikation für den Test sind die zuvor aufgezeichneten Hepatitis C, B und D. Auch der Test muss an Drogenabhängige und diejenigen, die sie kontaktieren, weitergegeben werden.

Vorbereitung für die Prüfung auf Hepatitis und Verfahren

Bei allen Arten von Hepatitis wird Blut aus der Vene entnommen. Die Blutentnahme erfolgt morgens auf nüchternen Magen. Spezielle Verfahren erfordern nicht das Verfahren, aber am Tag davor sollten Sie von körperlicher und emotionaler Überlastung absehen, mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken. Normalerweise sind die Testergebnisse einen Tag nach der Blutprobe bereit.

Erklärung der Ergebnisse

Analysen zum Nachweis von Hepatitis können qualitativ sein (sie zeigen das Vorhandensein oder Fehlen des Virus im Blut an) oder quantitativ (bestimmen die Form der Krankheit, helfen bei der Kontrolle des Krankheitsverlaufs und der Wirksamkeit der Therapie). Interpretation der Analyse und Diagnose auf der Grundlage des Tests kann nur ein Arzt für Infektionskrankheiten sein. Lassen Sie uns jedoch im Großen und Ganzen überlegen, was die Testergebnisse sind.

Analyse für Hepatitis "negativ"

Ein ähnliches Ergebnis deutet darauf hin, dass das Hepatitisvirus nicht im Blut nachgewiesen wurde - eine qualitative Analyse zeigte, dass die getestete Person gesund ist. Fehler können nicht auftreten, da sich das Antigen bereits während der Inkubationszeit im Blut manifestiert.

Von einem guten Ergebnis der quantitativen Analyse zu sprechen, ist möglich, wenn die Menge der Antikörper im Blut unter dem Schwellenwert liegt.

Analyse für Hepatitis "positiv"

Im Falle eines positiven Ergebnisses wird nach einer Weile (nach Ermessen des Arztes) eine zweite Analyse durchgeführt. Die Sache ist, dass die erhöhte Beibehaltung der Abwehrstoffe, zum Beispiel dadurch herbeigerufen sein kann, dass der Patientin die akute Form der Hepatitis vor kurzem übergegangen ist, und die Antikörper im Blut sind noch anwesend. In anderen Fällen zeigt ein positives Ergebnis eine Inkubationszeit, die Anwesenheit von akuter oder viraler Hepatitis an oder bestätigt, dass der Patient der Träger des Virus ist.

Nach russischem Recht, wird die Information über die positiven Ergebnisse von serologischen Tests auf Marker der parenteralen Virushepatitis in die Abteilung Rechnungswesen übertragen und Registrierung von Infektionskrankheiten jeweilige SSES Zentren.

Wenn der Test anonym durchgeführt wurde, können die Ergebnisse für die medizinische Versorgung nicht akzeptiert werden. Wenn die Testergebnisse positiv sind, sollten Sie Ihren Arzt für Infektionskrankheiten zur weiteren Untersuchung und notwendigen Therapie kontaktieren.

Hepatitis ist kein Satz, in den meisten Fällen ist die akute Form der Krankheit vollständig geheilt, chronische Hepatitis, unter Beachtung bestimmter Regeln, ändert nicht grundlegend die Lebensqualität. Die Hauptsache ist, das Virus rechtzeitig zu finden und damit zu kämpfen.

Kosten der Analyse

In privaten Kliniken in Moskau können Sie Tests durchführen, um das Hepatitisvirus zu identifizieren und zu spezifizieren. So kostet eine qualitative Analyse für Hepatitis A durchschnittlich 700 Rubel, die gleiche Menge für Hepatitis B; aber ein quantitativer Test für das Oberflächenantigen des Hepatitis-B-Virus kostet etwa 1300 Rubel. Die Definition des Hepatitis-G-Virus beträgt 700 Rubel. Aber eine komplexere Analyse, quantitative Bestimmung von Hepatitis-C-Virus-RNA durch PCR, kostet etwa 2900 Rubel.

Gegenwärtig gibt es keine Schwierigkeiten bei der Diagnose von Hepatitis, insbesondere in den zentralen Gebieten der entwickelten Länder. Um solche Krankheiten zu vermeiden, sollten Sie die Regeln der Körperhygiene nicht vernachlässigen. Es sollte auch daran erinnert werden, dass zufälliger Geschlechtsverkehr Krankheiten verursachen kann. Der beste Schutz gegen mögliche Krankheiten ist die Impfung - gegen den Großteil der Hepatitis-Viren ist es seit langem erfolgreich praktiziert.

Wo kann ich eine Analyse für Virushepatitis durchführen?

Eine Hepatitis-Studie kann in staatlichen, Abteilungs- und Privatkliniken durchgeführt werden. Letzteres hat den Vorteil, dass dort die Richtung des behandelnden Arztes nicht benötigt wird und die Ergebnisse schneller vorbereitet werden. Wir empfehlen Ihnen, auf das Labor "INVITRO" zu achten. Dieses Netzwerk von Kliniken ist auf Diagnostik und Analytik spezialisiert und verfügt über eigene Labore. Sie schlägt vor, für alle Arten von Hepatitis zu folgenden Preisen getestet zu werden: Anti-HAV-IgG - 695 Rubel; HBsAg, Qualitätstest - 365 Rubel; HBsAg, quantitativer Test - 1290 Rubel; Anti-HBs - 680 Rubel; Anti-HCV-Summe - 525 Rubel; quantitative Bestimmung von Hepatitis-C-Virus-RNA durch PCR-Methode - 2850 Rubel; HDV-RNA - 720 Rubel; HGV-RNA - 720 Rubel; Anti-HEV-IgM und Anti-HEV-IgG - für jeweils 799 Rubel. Verantwortung gegenüber den Patienten und ein hohes Maß an Professionalität der Mitarbeiter ist die Visitenkarte "INVITRO".

Welche Tests sollte ich für Hepatitis A nehmen?

Die Analyse auf Hepatitis A erfolgt für den Fall, dass sich die ersten Anzeichen der Krankheit zeigen. Obwohl Hepatitis A durch einen leichten Verlauf gekennzeichnet ist, gibt es Fälle, in denen der Prozess chronisiert ist und die Pathologie weit verbreitet ist. Diese Art von Hepatitis ist viral, sie kann zwischen Menschen durch Kontakt, Haushaltsweise, durch Nahrungsmittel, Wasser übertragen werden.

Was ist über die Krankheit bekannt?

Hepatitis A ist an Orten verbreitet, an denen warme klimatische Bedingungen herrschen und ignoriert die Grundregeln der Körperpflege. Der Erreger wird von der infizierten Person übertragen, die das Virus mit Kot sezerniert. Im Falle der fäkal-oralen Übertragung gelangt das Virus aufgrund der säureresistenten Membranmembran in den Darmtrakt.

Von dort durchdringt der Blutfluss die Leber und trifft die Leberzellenstrukturen. Korrekte medizinische Maßnahmen werden eine schnelle Heilung für einen Patienten bringen, dessen Immunität gegen Hepatitis A lebenslang sein wird. Präventive Maßnahmen umfassen die Verwendung von Impfstoffen.

Es gibt keine ernsthaften Komplikationen durch diese Hepatitis, oft kann das Immunsystem allein mit dem Virus fertig werden. Manchmal kann der menschliche Körper die zunehmende Leberfunktionsstörung bei Hepatitis A nicht bewältigen, dann ist es eine fulminante oder fulminante Hepatitis, die zum Tod einer Person führen kann. Daher benötigt der Patient dringende medizinische Beratung und Behandlung der Krankheit.

Über erste diagnostische Maßnahmen

Wenn die Anfangssymptomatik der Hepatitis A auftritt, ist es dringend notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Diagnostische Verfahren für den Patienten durchführen in umfassender Weise und führen auch Labordiagnostik durch. Analysen für Hepatitis A werden benötigt, um die Marker zu finden, die zur Erkennung des Erregers benötigt werden.

Marker sind virale Rückstände oder im Falle von Hepatitis A gibt es bereits Antikörper in einer Person im Blut. Die entschlüsselten Daten zeigen die Proportionen der Marker und die Schwere des Verlaufs des pathologischen Prozesses.

Wenn der Patient Blut spenden muss, können Markierungsindikatoren in der anfänglichen Klinik für Hepatitis A gefunden werden.

Bluttests zeigen eine hohe Konzentration von Immunglobulinen (Antikörper) für 30 Tage nach der Infektion des Patienten. Der Arzt kann auch einen allgemeinen Bluttest für Hepatitis A und einen allgemeinen Urintest vorschreiben. Diese Information wird eine Anamnese der Infektion bilden.

Als nächstes stellt der Arzt die Diagnose auf, schreibt eine Behandlung vor. Um die veränderte Anzahl an Markern zu verfolgen, ist Blut für Hepatitis A erneut abzugeben.

Ärztliche Untersuchung

Um eine Hepatitis A zu etablieren, wird der Arzt mit dem Patienten sprechen, eine Palpationsstudie der Leber durchführen, zur Forschung schicken.

Um die Diagnose zu ermitteln, sind folgende Daten indikativ:

  • War der Patient in den nächsten Monaten im Ausland in den afrikanischen und asiatischen Ländern, wo es Probleme mit den hygienischen Standards gibt.
  • Ob die Hygienestandards vor dem Essen eingehalten werden, ob der Patient vor dem Essen Gemüse und Obst wäscht.
  • Hatte die Person Kontakt mit anderer Hepatitis A?
  • Hatte der Patient homosexuellen Kontakt, da homosexueller Verkehr durch den Anus Hepatitis A verursachen kann.

Häufig tritt Hepatitis A ohne sichtbare ikterische Veränderungen auf, aber der Arzt muss einen Augenscan der Sklera durchführen, da der Patient mit einer leicht ausgeprägten gelblichen Plaque eine Infektion hat.

Einen Express-Test durchführen

Wenn es klinische Manifestationen von Hepatitis A gibt, dann wird der Arzt einen Express-Test ernennen, um Substanzen zu entdecken, die dem menschlichen Körper fremd sind, die die Bildung von Antikörpern (Antigenen) im Kot des Patienten oder Blutes verursachen. Die Daten dieses Tests werden innerhalb von 15-16 Minuten entschlüsselt. Antikörper gegen diese Art von Hepatitis im Blut werden nachgewiesen.

Dies ist praktisch, da die Studie in einer häuslichen Umgebung durchgeführt werden kann, aber die Analyse ist nicht absolut genau. Für den Patienten, der diesen Test erhalten hat, sind für den Fall, dass ein positiver A-Hepatitis-Virus festgestellt wird, zusätzliche diagnostische Maßnahmen erforderlich.

Andere diagnostische Maßnahmen

Diese diagnostischen Methoden umfassen:

  • Führen Sie eine allgemeine Urinuntersuchung durch. Das freigesetzte Bilirubinpigment der Galle gibt dem Urin eine leichte Färbung. Bei gesunden Menschen gibt es kein solches Pigment im Urin. Es tritt auf, wenn Hepatozyten (zelluläre Strukturen der Leber) verfallen. Auch im Urin wird eine hohe Konzentration an Urobilinogen vorliegen. Wenn Urin Erythrozyten-Blutkörperchen enthält, dann zeigt sich dies in komplizierten Bedingungen.
  • Durchführen eines allgemeinen Bluttests. Im Verlauf der Studie wurde ein verminderter Spiegel an Blutplättchen aufgrund von nachteiligen Veränderungen in der Leber gefunden. Außerdem zeigt die Analyse eine niedrigere Hämoglobinkonzentration und der Leukozytenspiegel wird erhöht.
  • Eine Studie über ein Koagulogramm, das zeigen soll, wie schnell sich das Blut dreht. Wenn die Parameter von der Norm abweichen, dann findet der pathologische Prozess im Körper statt. Der Doktor entziffert die Forschung.

Wie bereite ich mich vor?

Wie nehme ich die Tests richtig? Kann ich mich in Lieblingsgerichten nicht verleugnen? Ist es möglich, etwas Alkohol zu trinken, zu rauchen und was ist mit den Drogen?

Die Forschung erfordert:

  • Um Blut auf nüchternen Magen zu geben, 8-8,5 Stunden nachdem der Patient gegessen hatte.
  • Ein paar Tage vor dem Studium sollten keine frittierten, geräucherten und fettigen Speisen gegessen werden.
  • Während des Tages sollten Sie keine Medikamente einnehmen.
  • Die Verwendung von Säften und Getränken mit Koffein vor der Analyse ist verboten.
  • Rauchen und Alkoholkonsum sind ebenfalls verboten.
  • Die Studie wird nicht nach Röntgenuntersuchung, Ultraschall, Physiotherapie durchgeführt.

Biochemie

Ein biochemischer Test zeigt das Enzymniveau der Leber an. Es wird Hepatitis A vor der Manifestation der Symptome der Krankheit erkennen. Alanine Leberenzym (ALT) mit Aspartat-Transaminase (AST), alkalische Phosphatase (AFP), Glutamyltranspeptidase-Enzym (GGT) verbreitet sich durch die Zerstörung von Hepatozyten durch den Blutkreislauf.

Manchmal ist nur das Alanin-Enzym ein Zeichen von Hepatitis A. Blut Triglyceride sind auch erhöht.

Durchführung von ELISA

Die Immunoenzym-Forschung wird helfen, Immunglobuline gegenüber dem Erreger der Hepatitis A zu identifizieren. In 90-93% der Episoden wird diese Analyse das Vorhandensein von Markerelementen des Pathogens bestätigen. Marker sind Antikörper der Klasse M, deren Spiegel bereits am ersten Tag nach der Infektion des Patienten erhöht wird.

Eine erhöhte Konzentration von Markern wird während 30 Tagen des laufenden pathologischen Prozesses beobachtet. Die Produktion von Immunglobulinen hängt nicht davon ab, wie die Krankheit fortschreitet. Die Analyse wird in 10 Tagen fertig sein.

Polymerase-Kettenreaktion

In der Labordiagnostik der Hepatitis-A-PCR kann die Konzentration von Nukleinsäuren nachgewiesen werden. Die PCR von Hepatitis wird helfen, die virale Struktur auf der genetischen Ebene zu identifizieren, noch bevor die Immunglobuline auftreten und der pathologische Prozess erscheint. Für frühe diagnostische Aktivitäten ist diese Methode am genauesten bei der Identifizierung von Personen, die eine Infektion haben, sowie bei einer Masseninfektion.

Da die Hepatitis-A-PCR-Analyse einen hohen Preis hat, wird die Krankheit in einigen Staaten nicht diagnostiziert. Die Pathologie Klinik ist flüchtig und glauben, dass wenn Immunglobuline in den Blutkreislauf gelangen, dann ist die Person nicht ansteckend.

Dies ist nur möglich, wenn der Übertragungsweg des Erregers fäkal-oral ist und der Erreger selbst im menschlichen Körper ist.

Wenn das Transkript eine negative A-Hepatitis-Analyse zeigt, dann ist die Person gesund. Die Studie wird vom behandelnden Arzt entschlüsselt, der den Patienten darüber informiert, dass er eine negative oder positive PCR hat.

Ultraschalldiagnostik hilft festzustellen, ob die Leberstruktur nicht gestört wurde, wie korrekt die Form der Leber ist, die auch die Manifestation der Krankheit melden wird. Der Ultraschall zeigt fleckige Gebilde auf dem Organ, was auf eine hohe Echogenität hinweist. Die Laxheit der Leber signalisiert Veränderungen der Leberzirrhose.

Ultraschalldiagnostik wird helfen, die Leberzustand, das Vorhandensein von onkologischen Prozessen zu offenbaren. Diese Diagnosemethode wird vorgeschrieben, wenn Verdacht auf Hepatitis A besteht, und es ist notwendig, die Diagnose schnell zu bestätigen, wenn der Arzt bereits die Ergebnisse anderer Labortests hat. Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt und schließt Produkte aus, die Gase im Darmtrakt bilden.

Wenn man mit anderen entzündlichen Veränderungen der Leber vergleicht, so verläuft die Hepatitis A schnell, gut versorgt zu den therapeutischen Maßnahmen. Probleme mit der Diagnose und Behandlung beim Menschen treten nicht auf. Aber es sollte daran erinnert werden, dass, wenn Sie die Anweisungen des Arztes ignorieren, nicht im Krankenhaus behandelt werden, der Patient wird komplizierte Bedingungen haben, nicht nur die Leber wird leiden, aber nicht ein Dutzend andere Menschen werden infiziert.

Bluttests für Hepatitis

Hepatitis ist eine ganze Gruppe von akuten oder chronischen entzündlichen Erkrankungen der Leber verschiedener Art. Testen zum Zweck der Identifizierung dieses Problems ist der erste Schritt in der Wiederherstellung.

Allgemeine Beschreibung

Hepatitis hat eine unterschiedliche Ätiologie, und die Methoden ihrer Erkennung sind unterschiedlich. Die häufigsten sind solche Krankheiten, die durch infektiösen oder viralen Faktor verursacht betrachtet - ein Hepatitis A, B, C, D, E, F, G, bakterielle oder bauteil Komponente mit Mumps, Fieber, Herpes, Cytomegalovirus-Infektionen, Röteln und sogar AIDS. Auch kann eine Krankheit, die durch einen toxischen Faktor (Alkoholvergiftung Chemikalien oder Medikamente), oder eine bestimmte Autoimmunerkrankung verursacht werden.

Die Methoden der Differentialdiagnostik mit der Studie der Blutuntersuchungen werden aufgrund der primären Diagnostik nach einigen klassischen symptomatischen Erscheinungsformen des spezifischen Typs des Problems ausgewählt.

Wie man nimmt?

Blut muss in diesem Fall zehn Stunden nach dem Essen auf nüchternen Magen gegeben werden. Für zwei Tage vor dem Eingriff, aus der täglichen Diät Alkohol, Zitrusfrüchte, süß, frittiert, würzig und fettig ausschließen. Bevor Sie sich für eine Stunde oder zwei übergeben, rauchen Sie nicht. Wenn Sie Medikamente einnehmen oder innerhalb weniger Tage Ultraschall, Röntgen, Physiotherapie, Reflexzonenmassage, die Einnahme von Medikamenten bestanden - sollten Sie Ihren Arzt erzählen.

Normale Indikatoren Erklärung

Hepatitis A

Das Immunochemilumineszenzverfahren zur Bestimmung des IgG-Virus wird verwendet. Die Norm ist weniger als 1 S / CO. Ein Überschreiten der Norm weist auf das Vorhandensein eines Virus oder einer früheren Infektion hin.

Hepatitis B

Die Hauptmethode besteht darin, das Vorhandensein von Antikörpern gegen das gegebene LgM-Virus im Blut zu bestimmen. Ihre Anwesenheit im Blut, auch in Spuren (positives Ergebnis), ist die Grundlage für die Diagnose "Virushepatitis B".

Hepatitis C

Die Hauptmethode der Diagnose ist ELISA. Die Norm ist die Abwesenheit von Anti-HCV-Antikörpern. Wenn sie gefunden werden - wiederholte Diagnose wird durchgeführt und im Falle von zwei aufeinanderfolgenden positiven Ergebnissen ist die Diagnose "Hepatitis C".

Hepatitis D-G

Auch bestimmt durch die klassische ELISA-Methode das Vorhandensein von Antikörpern gegen die oben genannten spezifischen Infektionskrankheiten und deren Rekombinanten im Blut. Ein doppelter positiver Test ist die Grundlage für eine entsprechende Diagnose.

Nicht-virale Hepatitis

Zu nicht-viralen Hepatitiden tragen toxische, Autoimmun- und Strahlenformen der Krankheit bei. In diesem Fall werden indirekte Methoden verwendet, um das Problem zu erkennen. Die beliebtesten von ihnen sind:

  1. Analyse für Fibrinogen. Dieses Protein wird in der Leber synthetisiert. Die Normalwerte liegen zwischen 1,8 und 3,5 g / l. Ein niedriger Wert kann auf das Vorhandensein von Hepatitis und eine Schädigung des Lebergewebes hinweisen.
  2. Analysen für AST und ALT. Die Normen reichen von null bis 75 U / L bzw. von null bis 50 U / L. Erhöhte Werte können auf Hepatitis hinweisen.
  3. Analyse für Bilirubin. Die Norm liegt zwischen 5 und 21 μmol / l. Ein Anstieg des Wertes kann auf Hepatitis hinweisen.
  4. Gesamt Molkenprotein. Norm für Erwachsene von 66 bis 83 g / l. Reduzierte Werte weisen auf eine Abnahme der Albuminkonzentration und folglich auf die verfügbare Hepatitis hin.

Nützliches Video

Deine Fragen

Wie bereitet man sich auf die Analyse auf Hepatitis vor?

Ein paar Tage vor dem Test, Alkoholkonsum zu minimieren oder vollständig aufgeben, beschränken Sie sich auf gebratene, scharfe, süße und fettige Speisen. Essen Sie nicht zehn Stunden vor der Übergabe (Sie können nur normales Wasser trinken). Wenn Sie Medikamente einnehmen oder zum Verfahren gehen, informieren Sie unbedingt den Arzt.

Kann ich vor einer Blutuntersuchung essen?

Dieser Test wird auf nüchternen Magen hauptsächlich morgens durchgeführt. 10-12 Stunden vor Blutspende, nicht essen, Sie können nur sauberes Wasser trinken.

Was sind die Tests für Hepatitis A?

Lebererkrankungen sind besonders gefährlich, weil dieses Organ eher "geduldig" ist und oft keine Symptome für verschiedene Beschwerden zeigt.

Aus diesem Grund kann die Krankheit im Anfangsstadium nicht diagnostiziert werden, was die Behandlung erheblich erschwert und die Prognose negativer macht.

Hepatitis jeglicher Art ist eine heimtückische Virusinfektion der Leberzellen, die sich zu Zirrhose, Fibrose, einer Funktionsverschlechterung des geschädigten Organs entwickeln kann.

Laut Statistik werden jedes Jahr etwa 10 Millionen Menschen mit dem Hepatitis-A-Virus infiziert. Wie testen Sie sich selbst für eine solche Krankheit? Wir müssen spezielle Tests bestehen.

In diesem Artikel werden wir die vorhandenen Analysen überprüfen, die weitergegeben werden können, um Ihren Körper auf das Vorhandensein dieses Virus zu testen, wie Sie sich darauf vorbereiten und was seine Ergebnisse bedeuten können.

Einleitung

Also, um die Krankheit mit Hepatitis A (ein anderer Name - Botkin-Krankheit) zu bestimmen, ist schwierig, weil die Symptome entweder fehlen oder ähnlich wie bei anderen Krankheiten. Dies kann sein: Müdigkeit, schlechte Gesundheit, Übelkeit, Fieber und andere.

Aus diesem Grund machen Ärzte oft falsche Diagnosen und beginnen, eine Person von jenen Unpäßlichkeiten zu behandeln, die er nicht hat. In der Zwischenzeit schreitet das Virus voran und zerstört die Leber.

Es gibt verschiedene Arten von Tests, die helfen, einen Patienten mit Hepatitis A zu diagnostizieren. Gehen wir zu ihnen über.

Arten von Analysen und deren Zweck

Bis heute können die Haupttypen von Analysen unterteilt werden in immunologisch und genetisch bedingt. Lassen Sie uns jeden von ihnen betrachten.

Immunologische Tests (ELISA)

Sie beruhen auf der Tatsache, dass der Organismus das Hepatitis-Virus als Antigene wahrnimmt, die in den Körper eindringen. Im Kampf gegen sie produziert der Körper Antikörper. Insbesondere beim Hepatitis-A-Virus gibt es zwei Arten: Anti-HAV-IgM und Anti-HAV-IgG.

Und um die Entwicklungsdynamik zu bestimmen oder die Krankheit zu bekämpfen, schauen Ärzte das Verhältnis von Antigenen und Antikörpern in Analysen zu verschiedenen Zeitpunkten an, quantitative und qualitative Analysen können mit der PCR-Methode durchgeführt werden.

Anti-HAV-IgM sind in der akuten Phase der Krankheit im Blutplasma gefunden. Nach und nach werden Antikörper vom Körper produziert 7-14 Tage nach der Infektion. Im Blut konserviert für 8-12 Wochen, kann für ein ganzes Jahr in einem ruhenden Zustand sein.

Anti-HAV-IgGerscheinen, nachdem die akute Phase der Hepatitis A vorüber ist und der Körper Immunität gegen die Krankheit gebildet hat. Auch ihr Aussehen kann auf eine erfolgreiche Impfung gegen Hepatitis hinweisen. Sie können für den Rest des Lebens im Körper bleiben.

Für die beiden aufgeführten Antikörperarten ist das Ergebnis "positiv" (wenn sie im Blutplasma gefunden werden) oder negativ "(wenn nicht nachgewiesen).

Gentests

Die Genotypisierung wird hauptsächlich durch PCR durchgeführt. Es wird durchgeführt, um den Genotyp des Hepatitis-A-Virus zu bestimmen, von dem die richtige Wahl der Behandlungstechnik abhängt.

Daher ist der erste Genotyp am häufigsten, einschließlich in den GUS-Ländern, der wiederum in zwei Untergenotypen IA und IB unterteilt ist.

Analgesien sind besser in Richtung des Arztes zu machen

Zusätzliche Tests

Auch kann der Hämatologe den Patienten auf andere Tests verweisen. Es kann sein:

  • Urintests;
  • Stuhlanalyse;
  • Ultraschall der Leber;
  • allgemeine und biochemische Bluttests.

Lassen Sie uns näher darauf eingehen. Nach Zusammensetzung Urin Bestimmen Sie das Niveau von Bilirubin, Urobilinogen, Proteinurie, Mikrohämaturie. Wenn eine Person keine Hepatitis hat, dann wird Bilirubin im Urin fehlen.

Eine erhöhte Konzentration von Urobilogenogenen Körpern weist auf das Vorhandensein von Hepatitis hin (in den Anfangsstadien der Infektion ist das Niveau jedoch normal).

Wenn das Niveau der Proteinurie (die Menge der Proteine ​​im Urin) höher als normal ist, dann kann es über die Entwicklung der Krankheit im Körper sprechen. Und die Mikrohämaturie beurteilt das Vorhandensein von Blut im Urin, was auch von Hepatitis sprechen kann.

In den Anfangsstadien kann das Virus auch in gefunden werden Kot, wenn das Virus das Anfangsstadium der Entwicklung im Körper bereits passiert hat. Diese Analyse wird aufgrund der Abwesenheit von Viruspartikeln in den Fäkalien nutzlos.

Ultraschall Tun Sie, um die Wirkung von Hepatitis auf die Leber zu verstehen, die Funktion des Organs zu bewerten und mögliche Pathologien zu identifizieren. Diese Analyse ist komplementär und es ist unmöglich, genau über das Vorhandensein des Virus darauf zu sprechen.

Allgemeine Informationen und biochemische Bluttests werden durchgeführt, um Leukozytose, Anämie, Bilirubin und Cholesterin sowie andere Enzyme zu erkennen. Dies hilft dem Arzt, ein klinisches Bild des Krankheitsverlaufs zu machen.

Erhöhte Rate ALT (ALT) im Blut suggeriert einen erhöhten Gehalt des Enzyms Alanin-Transferase darin. Dies geschieht, wenn das Virus Hepatozyten (Leberparenchymzellen) zerstört.

Wenn ein Termin für Hepatitis gemacht wird

Hepatitis-Analysen werden nicht nur bei klinischen Anzeichen der Krankheit verordnet. Dies geschieht auch mit:

  1. Cholestase.
  2. Die bekannte Tatsache des Kontaktes mit der kranken Hepatitis.
  3. Als vorbeugende Untersuchung.

Wie man sich richtig vorbereitet

Die erneute Lieferung von Tests muss den festgelegten Regeln entsprechen

Bereiten Sie sich darauf vor, dass zur Analyse Blut aus den Venen genommen wird, während:

  • die Abgabe von Blut sollte am Morgen auf nüchternen Magen durchgeführt werden (nach der Nahrungsaufnahme müssen mindestens 8 Stunden vergehen);
  • die körperlichen und emotionalen Belastungen am Vorabend der Studie sind kontraindiziert;
  • mindestens eine Stunde vor der Entbindung wird empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören;
  • Tee, Kaffee, Säfte empfehlen auch nicht, vor der Forschung zu trinken.

Sicherlich hängen die Preise für Analysen von dem Ort ab, an dem sie durchgeführt werden. Es kann auch notwendig sein, nicht alle in dem Artikel aufgeführten Indikatoren zu recherchieren. Hier sind die ungefähren Preise für die Tests, die am häufigsten verwendet werden:

Antikörper Anti-HAV-Ig-Gruppen M und G

Bestimmung von Hepatitis-A-RNA im Blutserum (Genotypisierung)

Urinanalyse für Bilirubin

Protein im täglichen Urin

Ein erweitertes Blutbild mit Leukoformulazählung

Wie Sie sich vor Infektionen schützen können

Selbst wenn Sie mit Hepatitis A diagnostiziert wurden, keine Panik - diese Krankheit ist behandelbar, entwickelt sich nicht in eine chronische Form. Bei voller Einhaltung der Empfehlungen des Arztes und der richtigen Behandlung, wird die Krankheit in ein paar Wochen loswerden. Dann müssen Sie die Leber auf Kosten einer speziellen Diät wiederherstellen.

Wenn nach den Tests der Arzt entschieden hat, dass der Hepatitis-Virus der Hepatitis A bei Ihnen nicht entdeckt wird, können Sie mit Erleichterung ausatmen. Sie sollten jedoch auf Ihre Gesundheit achten und sich in Zukunft vor möglichen Infektionen schützen.

Sie können dies tun, wenn Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • Essen Sie kein Essen oder Wasser, dessen Herkunft oder Lagerungsbedingungen Zweifel aufkommen lassen;
  • Verwenden Sie sterile Messer, Nadeln und andere Werkzeuge, die Ihr Blut versehentlich oder spezifisch berühren können;
  • führe keinen erratischen Lebensstil, benutze Kondome;
  • Verwenden Sie keine Körperpflegeprodukte anderer Personen.
  • regelmäßig auf das Vorhandensein des Virus testen;
  • gegen Hepatitis A geimpft werden;
  • um die Gesundheit der Leber zu erhalten, um Alkohol und fetthaltige Nahrungsmittel aufzugeben;
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit den Infizierten.

Sie können dieses Memo im Kinderzimmer aufhängen, damit Ihr Kind die Regeln der Hepatitis-Prävention kennt

Fazit

Am Ende des Artikels möchte ich auf wichtige Punkte hinweisen:

  1. Die wichtigsten Tests zur Bestimmung der Hepatitis A sind die Bestimmung von Antikörpern mittels ELISA und die Genotypisierung mittels PCR.
  2. Das Vorhandensein von Ig-Antikörpern der Gruppe G zeigt das Vorhandensein von Immunität gegen virale Erkrankungen an.
  3. Das Vorhandensein von Antikörpern Ig der Gruppe M im Blutplasma zeigt den Verlauf der akuten Form der Erkrankung an.
  4. Zusätzliche Tests können verordnet werden: ein allgemeiner und biochemischer Bluttest, Urin, Kot, Ultraschall - sie alle helfen dem Arzt, ein allgemeines Bild zu machen und in Anwesenheit der Krankheit die geeignete Behandlung zu wählen.
  5. Bevor die Tests bestanden werden, müssen die im Artikel angegebenen Regeln eingehalten werden, damit sie nicht erneut übergeben werden müssen.
  6. Bei Verdacht auf Hepatitis empfiehlt es sich, einen Arzt zur Diagnose zu konsultieren, sowie fetthaltige Lebensmittel und Alkohol zu verweigern, da sie die Leberzerstörung erheblich beschleunigen können.
  7. Es ist fast unmöglich, Hepatitis selbst zu bestimmen, da es überhaupt keine Symptome geben kann, bis die Leber irreversibel zerstört ist.
  8. Hepatitis A wird auf andere Weise "Krankheit der schmutzigen Hände" genannt. Für die Prävention ist es sehr wichtig, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten.
  9. Um eine Infektion zu vermeiden, können Sie sich auch impfen lassen, wodurch Sie im Voraus eine Immunität gegen die Krankheit bilden können.

Zeitschriftenabschnitte

Wenn ein Patient klinische Symptome von Hepatitis hat, wird ihm ein diagnostischer Test für Bluttests für Marker verschiedener Arten des Virus zugewiesen. Eine solche Analyse ermöglicht es, diese ernste und sehr gefährliche Krankheit auch ohne die charakteristischen Merkmale einer Person zu erkennen. Korrekt diagnostiziert und rechtzeitig durchgeführt kompetente Behandlung kann ein menschliches Leben retten.

Wie bereiten Sie sich auf die Analyse vor?

Krankheiten verschiedener Ätiologien, die die menschliche Leber betreffen, werden Hepatitis genannt, die in virale und nicht-virale unterteilt ist.

  • Virale Hepatitis sind eine Infektionskrankheit Gruppe.
  • Zu nicht-viral umfassen Autoimmun-, Strahlen- und toxische Formen der Krankheit.

Hepatitis passieren akut, chronisch und diffus, das heißt, den ganzen Körper beeinflussen.

Zur genauen Diagnose einer Hepatitis mit oder ohne symptomatische Symptomatik müssen die Patienten Blut für Antikörper verabreichen.

Der Algorithmus zur Vorbereitung auf den Bluttest für Hepatitis ist ziemlich einfach

  • Es ist vorzuziehen, am Morgen auf nüchternen Magen Blut zu geben. Dies bedeutet, dass die letzte Mahlzeit vor der Analyse 8 Stunden oder mehr davor liegen sollte.
  • Es gibt eine Variante der Blutentnahme am Nachmittag und am Abend. In diesem Fall sollten Sie fünf bis sechs Stunden vor dem Studium essen.
  • Vom Morgen bis zum Moment der Blutspende kann man keinen Tee, Kaffee oder Säfte trinken, man kann nur reines Trinkwasser trinken.
  • Zwei Tage vor der Studie müssen Sie fetthaltige und frittierte Lebensmittel sowie alkoholische Getränke aus der Ernährung ausschließen.
  • Mindestens eine Stunde vor der Blutspende sollte das Rauchen unterlassen werden.
  • Unmittelbar nach Röntgen-, Ultraschall- und Instrumentenuntersuchungen sowie nach Massage- und Physiotherapieverfahren wird eine Blutspende nicht empfohlen.
  • 24 Stunden vor der Blutentnahme müssen Sie aufhören, Medikamente zu nehmen, und keine weiteren körperlichen Aktivitäten zulassen, einschließlich intensiver Treppen steigen und Laufübungen. Emotionale Übererregung ist ebenfalls kontraindiziert.
  • Die Liste der von den Patienten eingenommenen Medikamente, die nicht storniert werden können, sollte auf dem Überweisungsformular angegeben werden.
  • Eine Viertelstunde unmittelbar vor der Analyse sollte ganz ruhig durchgeführt werden.

Ein Bluttest für Hepatitis A wird bei den ersten Anzeichen der Krankheit durchgeführt. Antikörper gegen dieses Virus sind maximal 30 Tage lang im Blut konzentriert. In den nächsten 12 Monaten wird das Niveau allmählich wieder normal.

Wie wird der Hepatitis-Test durchgeführt?

Blut für die Analyse eines Gesundheitsarbeiters kann von einem Patienten in einer medizinischen Einrichtung oder zu Hause genommen werden! Das Verfahren verwendet sterile Einwegmaterialien und -werkzeuge.

Wie man Blut für Hepatitis aus einer Vene nimmt

  • Um den Blutfluss in der Vene zu stoppen, wird der Unterarm des Patienten mit einem speziellen medizinischen Gurt verbunden. Dank dieser Prozedur werden Venen im Bereich der Ellenbogenfalte mit Blut gefüllt und werden deutlicher, so dass es einfacher ist, sie mit einer Nadel zu treffen.
  • Die Haut auf der Hand der Person an der Stelle der angeblichen Injektion wird gründlich mit Alkohol mit einem Stück Gaze oder Watte desinfiziert.
  • Eine Nadel wird mit einer damit verbundenen Spritze in die Vene eingeführt. In einigen Kliniken wird das Blut von der Nadel direkt in ein Reagenzglas oder ein spezielles Röhrchen gesammelt.
  • Unmittelbar nach dem Einführen in die Nadelvene wird der Arm des Patienten von dem komprimierbaren Tourniquet befreit.
  • Wenn eine ausreichende Menge an Blut in der Laborkapazität gesammelt wird, wird die Nadel glatt aus den Weichteilen des Patienten entfernt.
  • Ein steriler Wattestäbchen wird sofort mit leicht angefeuchtetem Alkohol auf die Injektionsstelle aufgetragen.
  • Um die Bildung eines Hämatoms zu verhindern und das aus der Wunde kommende Blut rasch zu stoppen, wird empfohlen, den Tampon fest gegen die Punktionsstelle zu drücken, und der Arm wird am Ellenbogen gebogen, gegen den Stamm gelehnt und einige Minuten gehalten.

Falls eine Person keine Injektionen oder eine Art von Blut verträgt, muss ein Gesundheitsarbeiter Ammoniak hergestellt haben. Der Patient, der das Bewusstsein verloren hat, darf mit Ammoniak die Watte schnuppern und kommt schnell zur Besinnung.

Decoding-Ergebnisse: Raten und Abweichungen

Ein negatives Ergebnis der Analyse deutet darauf hin, dass es beim Menschen keine Hepatitis-Viren gibt. Dennoch kann das Vorliegen einer Infektion nicht völlig ausgeschlossen werden, da der Zustand des Immunsystems für alle Menschen unterschiedlich ist, zudem hat jede Infektion eine gewisse Inkubationszeit.

Schließlich, um die Richtigkeit der Ergebnisse der ersten Analyse zu gewährleisten, wird die Rücklieferung von Blut helfen. Für den richtigsten Vergleich der Daten wird empfohlen, beide Male zur selben Tageszeit Blut in derselben Klinik zu nehmen.

Virale Hepatitis A

Die Diagnose des IgG-Virus erfolgt nach der Immunochemilumineszenz-Methode. Positive Ergebnisse des Antikörpertests weisen auf eine akute aktuelle oder neu übertragene Erkrankung hin. Es wird das Vorhandensein von weniger als 1 S / CO angenommen.

Analyse für Hepatitis B

Das Ergebnis der Studie mit dem Plus-Zeichen wird von Fachleuten festgelegt, wenn es im Blut des Patienten zu Spuren von Antikörpern der LgM-Klasse kommt. Dies bedeutet, dass eine Person diese Krankheit in akuter oder chronischer Form hat.

Indikatoren für Hepatitis C, D, E und G

Ähnlich wie bei Hepatitis A ist die Form der Krankheit unter dem Buchstaben E besonders gefährlich für Frauen, die ein Kind erwarten. Hepatitis D tritt in den meisten Fällen parallel zum B-Typ auf. Der Krankheitstyp G ist der C-Form sehr ähnlich, in der Regel aber viel weniger schwer und nicht so gefährlich.

Der Test auf Antikörper gegen die aufgelisteten Formen von Viren erfolgt durch die ELISA-Methode. Trotz der Infektion ist der Bluttest für Antikörper in den ersten 1,5 Monaten der Krankheit immer noch negativ und zeigt ihre Anwesenheit nicht an. In diesem Zusammenhang ist eine wiederholte Diagnose erforderlich. Die Norm ist die Abwesenheit von Antikörpern im Blut. Die Analysedaten werden im Verlauf der Erkrankung oder unmittelbar nach der Genesung positiv sein.

Ergebnisse von Tests für nicht-virale Hepatitis

Bei Verdacht auf nicht-virale Formen der Erkrankung Das Blut wird untersucht an:

Normalerweise beträgt sein Spiegel bei einem Erwachsenen 5-21 μmol / l. Überschüssiges Normalniveau weist auf eine mögliche Erkrankung hin.

Eine gesunde Person kann 1,8 bis 3,5 Gramm pro Liter haben. Im Falle einer Leberschädigung fällt der Fibrinogengehalt unter die Norm.

  • gesamtes Serumprotein

Im gesunden Blut erreicht seine Konzentration 66-83 g / l. Bei Hepatitis ist der Albuminspiegel signifikant reduziert.

Die ALT-Rate beträgt von 0 bis 50, AST - von 0 bis 75 Einheiten pro Liter. Im Falle einer Hepatitis übersteigt die Anzahl der Enzyme im Blut die normalen Werte.

Welcher Bluttest zeigt genau Hepatitis - ein allgemeiner oder eine Methode von PTSR?

Zusätzlich zu den beschriebenen Verfahren zur Blutuntersuchung auf Antikörper gegen Hepatitisviren wird heute eine molekulare Diagnostikmethode, die sogenannte Polymerase-Kettenreaktion oder PCR, weit verbreitet verwendet.

Es beruht auf dem Prinzip der Mehrfachkopie eines bestimmten Abschnitts des DNA- oder RNA-Moleküls durch enzymatische Wirkung. Dank dessen wird eine Anzahl von Rückgratsegmenten der genetischen Molekülkette gebildet, die es erlaubt, sogar eine kleine Anzahl von Partikeln des Erregers der Infektion nachzuweisen.

Die hohe Empfindlichkeit dieser Methode bestimmt eher die Genauigkeit ihrer Indikatoren als die übliche Analyse.

Vorteile der PCR

  • Schnell - nur wenige Stunden sind nötig, um eine Reaktion zu starten.
  • Universalität ist der Nachweis beliebiger Ketten von RNA- oder DNA-Molekülen.
  • Identifizierung des Erregers, im Gegensatz zu anderen Tests, die nur die Reaktion des Körpers auf das Eindringen des Virus erkennen können.

Mit all den unbestrittenen Vorteilen des neuesten Prinzips der Hepatitis-Diagnose, Es hat seine Nachteile.

  1. Sie beziehen sich vor allem auf die Forderung nach höchster Reinheit im Laborraum, da geringste äußere Verunreinigungen das Testergebnis radikal beeinflussen können.
  2. Solche Bedingungen können nicht immer in einer medizinischen Einrichtung geschaffen werden.
  3. Darüber hinaus sollte die Analyse der Daten ein hochqualifizierter Spezialist mit reichen praktischen Erfahrungen sein, der auch der behandelnde Arzt des Patienten ist, der die Analyse eingereicht hat. Die Einhaltung dieser Bedingung ist leider überall noch nicht möglich.

Angesichts dieser Faktoren kann nicht eindeutig gesagt werden, dass die PRC-Methode immer und bedingungslos genau ist. Er kann auch ein "falsches" Ergebnis mit einem Pluszeichen und einem Minuszeichen geben.

Preise und Konditionen

Der Bluttest auf Antikörper gegen Hepatitis wird von 1 bis 8 Tagen vorbereitet, abhängig von der Art des Virus und der Testkategorie.

Die Forschungskosten in großen Kliniken und medizinischen Zentren in Moskau und St. Petersburg liegen zwischen 250 und 12.000 Rubel.

Die Preisspanne ist auf die Komplexität dieser oder jener Analyse zurückzuführen.

Methoden zur Diagnose von Hepatitis A

Hinterlasse einen Kommentar 2.494

Der Nachweis der ersten klinischen Manifestationen von Hepatitis A erfordert obligatorische diagnostische Verfahren. Die angegebene Analyse für Hepatitis A bestätigt das Vorhandensein der Krankheit und verhindert die Ausbreitung der Krankheit. Infektion wird leicht durch Haushaltskontakt übertragen. Die Feststellung der richtigen Diagnose ermöglicht es, rechtzeitig eine medizinische Therapie durchzuführen und den Patienten von Komplikationen zu befreien.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Hepatitis A ist eine ansteckende Viruserkrankung, die die Leber befällt, deren Erscheinungsbild bei jeder Person möglich ist. Aufgrund einer leichten Übertragung verursacht es Epidemien. Die Krankheit ist in Ländern mit einem warmen Klima und unzureichender sanitärer Versorgung verbreitet. Eine Infektion wird direkt von der infizierten Person übertragen, die das Virus mit fäkalen Massen absondert.

Das Virus durch fäkal-oralen Weg übertragen wird, und durch säurebeständigen Membran, um den Magen zu umgehen, tritt in das Lumen des Darms. Aus dem Darm dringt das Virus in den Blutkreislauf ein, wodurch es in die Leber gelangt und Hepatozyten - Leberzellen - befällt. Bei richtiger Behandlung kommt die Genesung schnell und die übertragene Infektion bildet eine lebenslange Immunität gegen Hepatitis dieses Stammes. Vorbeugende Aufrechterhaltung der Krankheit - eine Impfung.

Anfangsdiagnose

Das Auftreten der ersten Symptome der Pathologie erfordert dringend medizinische Behandlung. Zur Diagnose von Hepatitis werden komplexe Diagnostik- und Labormethoden eingesetzt. Der Zweck des diagnostischen Screenings ist, Hepatitismarker zu finden, um das Virus zu erkennen. Marker sind Fragmente des Virus oder Antikörper dagegen. Die Analyse der Analyse zeigt das Verhältnis der Marker und den Grad der Entwicklung der Krankheit.

Marker werden sogar bei den ersten klinischen Manifestationen der Infektion gefunden. Der erhöhte Antikörpergehalt bleibt für einen Monat nach der Infektion bestehen. Der Arzt ernennt zusätzlich allgemeine Blut- und Urintests. Die gesammelten Daten bilden eine ansteckende Anamnese. Stellen Sie anhand der Interpretation der Studienergebnisse eine Diagnose auf und wählen Sie eine Behandlungsmethode. Eine erneute Überprüfung wird zugewiesen, um die Änderung der Anzahl der Marker in der Dynamik zu verfolgen.

Erste Inspektion

Beim ersten Treffen führt der Arzt für Infektionskrankheiten ein Gespräch mit dem Patienten, einschließlich Fragen zur Lebensweise. Es ist wichtig für den Arzt zu wissen, ob der Patient kürzlich asiatische oder afrikanische Länder besucht hat. Gibt an, ob die Person ausreichend über die Hygienevorschriften informiert ist und ob es Fälle von rohem Fisch gab. Der Patient muss aktuelle Kontakte mit infizierten Personen melden. Bei der Untersuchung findet der Arzt die Symptome, palpiert die Leber und untersucht die Augensklera. Schon eine leichte Plaque mit Gelb in den Augen weist auf einen pathologischen Verlauf hin.

Express-Test

Wenn Sie Symptome der Krankheit verschreibt der Arzt einen schnellen Test, der die Antigene von Hepatitis A im Stuhl oder Blut bestimmt. Das Transkript ist nach 15 Minuten abgeschlossen und zeigt das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis A im Blut. Bequemlichkeit ist, dass das Haus diagnostiziert wird, aber die Genauigkeit ist nicht 100%. Das positive Ergebnis nach dem Schnelltest erfordert eine zusätzliche Diagnose.

Andere diagnostische Methoden

  • Bei Hepatitis A werden hohe Bilirubinwerte im Urin diagnostiziert.

Allgemeine Analyse von Urin. Ausgebranntes Bilirubin bei Hepatitis hellt den Urin auf. Im Urin eines gesunden Menschen sollte es keine Spuren von Bilirubin geben. Bilirubin erscheint als Folge des Zerfalls der Leberzellen. Bei der Analyse von Urin wird das Niveau von Urobilinogen erhöht. Wenn Erythrozyten im Urin gefunden werden, deutet dies auf das Auftreten von Komplikationen hin.

  • Blut Analyse. Die Verminderung von Blutplättchen im Blut ist auf pathologische Prozesse in der Leber zurückzuführen. In der Analyse wird ein niedriger Hämoglobingehalt und Leukozyten erhöht sein.
  • Koagulogramm - eine Analyse, die die Koagulationsrate anzeigt. Die Abweichung der Indikatoren von normal zeigt das Auftreten von Pathologien an. Die Entschlüsselung der Analyse erfolgt durch einen Arzt.
  • Zurück zum Inhalt

    Vorbereitung von

    • Die Analyse der Hepatitis ist nötig es auf nüchternen Magen, in 8 Stunden nach der Aufnahme der Nahrung.
    • 2 Tage vor der Diagnose, keine frittierten, fettigen und geräucherten Speisen essen.
    • Nehmen Sie keine Medikamente innerhalb von 24 Stunden ein.
    • Verzicht auf physischen und emotionalen Stress.
    • Vor dem Studium keine koffeinhaltigen Getränke und Säfte trinken.
    • Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol vor der Diagnose.
    • Nach einer Röntgen-, Ultraschalldiagnostik oder Physiotherapie können Sie keinen Bluttest gegen Hepatitis durchführen.
    Zurück zum Inhalt

    Biochemie des Blutes: Indikatoren der Analyse für Hepatitis A

    Die Biochemie ist eine Methode zur Diagnose von Hepatitis, die auf eine Erhöhung der Konzentration von Leberenzymen hindeutet. Das biochemische Screening zeigt die Krankheit auf präklinischem Niveau. Die Enzyme der Leber - Alanin (ALT) und Aspartat-Transaminase (AST) sowie alkalische Phosphatase (APF) - dringen bei der Zerstörung der Leberzellen ins Blut ein. Manchmal sind Indikatoren von ALT-Enzymen das einzige Symptom der Krankheit. Die ALT-Norm beträgt 35-45 Einheiten pro Liter. Wenn Hepatitis erhöht die Konzentration von Blutfetten - Triglyceride.

    Bilirubin ist eine Gallenfarbe, die sich im Plasma aufgrund der Zerstörung von roten Blutkörperchen bildet. Durch Bindung an die Leberzellen wird Bilirubin aus dem Körper ausgeschieden. Das Pigment in den Leberzellen ist gebundenes Bilirubin und im blutfreien Bilirubin. Es zeigt freies Bilirubin in Leberläsionen und ist durch das Färben der Haut und Augäpfel in Gelb gekennzeichnet. Die Norm von Bilirubin im Blut ist 3,4-17,1 μmol pro Liter. Die Entschlüsselung der Analyse des Proteinspektrums des Blutes zeigt eine Abnahme der Albuminmenge. Die Normalisierung der Transaminase-Indizes zeigt die Wirksamkeit der Therapie an.

    ELISA (Enzymimmunoassay)

    Die Immunoenzym-Analyse ist eine Labordiagnose, die Antikörper gegen das Hepatitis-Virus nachweist. In 90% der Fälle bestätigen ELISA-Methoden das Vorhandensein von Virusmarkern. Marker des Virus - Immunglobuline M-Klasse: Hepatitis-A-Virus und HAV, deren Konzentration seit den ersten Tagen der Infektion beobachtet wurde. Überschüssiger Gehalt an Markern bei der Interpretation der Analyse bleibt während des ersten Erkrankungsmonats erhalten. Antikörper gegen Hepatitis A werden unabhängig von der Schwere des Krankheitsverlaufs, der Form oder klinischen Manifestationen entwickelt. Der Gehalt an Antikörpern in einer akzeptablen Menge ist nach der Gewinnung möglich. Die Decodierung ist für 10 Tage vorbereitet.

    PRC-Analyse

    Der vollständige Name der Methode ist die Polymerase-Kettenreaktion. Normalerweise wird keine Virushepatitis im menschlichen Blut nachgewiesen. PRC ist eine Labormethode zur Bestimmung der Konzentration von Nukleinsäuren im Blut. Konservative Region des Virusgenoms - dient als nachweisbares Fragment. Die Polymerasekettenreaktion bestätigt das Vorhandensein der Krankheit beim Patienten. Die Analyse ist in 98% der Fälle wirksam. Die Methode ist sehr genau, aber teuer, weshalb sie nicht immer verwendet wird. Mit Hilfe der Analyse wird die Empfindlichkeit des Virus gegenüber Drogen bestimmt. Die Entschlüsselung der Analyseergebnisse hilft, eine effektive Behandlung zuzuordnen. Die Ergebnisse werden für 4-5 Stunden vorbereitet. Die Entschlüsselung erfolgt durch den behandelnden Arzt, da die Normen für alle unterschiedlich sind.

    Behandlung und Prävention

    Wenn die durchgeführten Diagnosen die Entwicklung der Pathologie bestätigten, dann werden nach einiger Zeit Wiederholungstests geplant, um die Wirksamkeit der Therapie zu testen. Die Erhöhung der Antikörperkonzentration erfolgt, nachdem eine Person nach der Impfung Hepatitis hatte. In anderen Fällen ist ein positives Ergebnis Bestätigung der Entwicklung der akuten Form der Krankheit und der Beförderung.

    Wenn die ersten Symptome der Hepatitis auftreten, sollten Sie einen Arzt für Infektionskrankheiten konsultieren, der die notwendige Untersuchung und Behandlung vorschreibt. Die Person, die die Krankheit bestätigt hat, ist der Isolierung, und den Gegenständen der Verwendung - Desinfektion unterworfen. Um eine Massenverbreitung der Krankheit zu vermeiden, ist es besser, eine vollständige Desinfektion des Raumes durchzuführen, in dem sich die Person nach der Infektion aufgehalten hat.

    Die Behandlung von Hepatitis erfordert nicht die Verwendung einer großen Anzahl von Medikamenten. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Einhaltung von Bettruhe, Diät und Verzehr von mindestens 3 Litern Flüssigkeit pro Tag. Um Intoxikation zu reduzieren ernennen zusätzlich eine Glukoseaufnahme von 5%. Im Falle einer langen Zeit der Erholung ist der Patient eine Multivitamin- und Chelatoren vorgeschrieben, und zur Verbesserung der Darmflora wird Bifidobakterien begrüßen.

    Top