Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Hepatose
Welche Größen von Steinen in der Gallenblase sind für die Operation notwendig?
2 Gelbsucht
Leberproben durchführen
3 Produkte
Wenn die Leber vergrößert ist - wie behandelt werden? 11 Empfehlungen zur Ernährung mit erhöhter Leber
Haupt // Produkte

Steatose der Leber: was ist es und warum erscheint es?


Steatose der Leber hat nicht wenige Synonyme. Es wird auch Fettleberhepatose, Fettleibigkeit, Leberkorpulenz, fettige Dystrophie genannt. Ärzte glauben, dass dies einer der Führer von Lebererkrankungen ist, weil jeder fünfte Einwohner des Planeten, der Zugang zu moderner Medizin hat, Verdacht auf diese Diagnose hat. Daher werden wir in diesem Material analysieren, was die Steatose der Leber ist, warum sie erscheint und wie sie mit den Methoden der modernen traditionellen und nichttraditionellen Medizin behandelt wird.

Symptome der Steatose

Die häufigsten Anzeichen von Steatose bei Frauen, manifestiert nach 40 Jahren, und vor dieser Zeit fließt ohne sichtbare Symptome. Symptome ähneln zu einem gewissen Grad Manifestationen der Hepatitis:

  • die Leber nimmt an Größe zu, Palpation kann gefühlt werden, wenn sie 3 oder 4 cm über die Ränder der Rippen hinaus vorsteht;
  • eine Person fühlt einen Zusammenbruch, alles ärgert ihn;
  • der Schlaf ist gestört, die Aufmerksamkeit fällt ab;
  • Appetitlosigkeit;
  • auf der rechten Seite ist ein dumpfer Schmerz zu spüren;
  • oft durch Durchfall und Erbrechen gestört;
  • die Augen der Sklera werden gelb;
  • und die Haut scheint Hautausschläge, und die Haut an allen Standorten juckt juckende.

Arten von Krankheiten

Bevor wir über die Ursachen der Krankheit sprechen, ist es wichtig zu verstehen, dass jeder von ihnen die Entwicklung einer bestimmten Art von Steatose provoziert. Medizin kennt zwei Arten von Krankheiten:

  • alkoholische Steatose
  • und nicht alkoholisch.

Abhängig von den Modifikationen ist Steatose auch unterteilt in:

Die Leberstenose kann auch klein und großtröpfig sein. Der Unterschied zwischen den Arten liegt in dem Volumen der Fettzellen, die sich in der menschlichen Leber ablagern. Melkokapelny Stenose der Leber gilt nicht als eine ernste Erkrankung, im Gegensatz zu den großen Tropfen, die Entzündung der Leber verursachen können und, wenn die Ursache für die Ablagerung von großen Teilchen - Alkohol, dann die Entwicklung einer Krankheit ähnlich der alkoholischen Hepatitis.

Alkoholische Steatose

Die Leber ist der Hauptverwender von Alkohol im Körper. Aber nach der internen Verarbeitung wird Ethyl in eine toxische Substanz namens Acetaldehyd umgewandelt.

Es reichert sich in den Lebergeweben an und schädigt allmählich Hepatozyten - Organzellen, die wiederum an Größe zunehmen und mehr als notwendige Fettsäuren produzieren. Aufgrund dieses Prozesses entwickelt sich alkoholische Lebersteatose.

Alkoholfreie Steatose

Die Entwicklung einer solchen Steatose wird durch die Verwendung von alkoholischen Getränken nicht beeinträchtigt, aber wenn die Krankheit nicht beachtet wird, wird sie leicht in Steatohepatitis, Fibrose oder Leberzirrhose umgewandelt.

Aus einer Reihe von Gründen tritt die Anhäufung von Fetten auf, hauptsächlich Triglyzeride, die sich in den Leberzellen ablagern. Diese Serie umfasst die folgenden Gründe:

  • Übergewicht und ein scharfer Tropfen;
  • Diabetes mellitus, insbesondere der zweite Typ;
  • seltenes Füttern frittierter Speisen;
  • Darminfektionen;
  • Selbstmedikation mit antibiotischen, steroidalen, entzündungshemmenden und anderen hepatotoxischen Medikamenten.

Die nichtalkoholische Steatose der Leber verläuft langsam parallel zum Prozess der Fettakkumulation. Die Leber nimmt aufgrund der Infiltration allmählich zu. Seine Farbe ändert sich, ein gelblicher oder brauner Farbton erscheint. Hepatozyten sterben, Fette aus den Ablagerungen in den Zellen der Leber bilden Zysten und um die Formationen herum wächst das Bindegewebe.

Diffusive und fokale Arten von Steatose

Diagnostizieren Sie die Steatose der Leber wird mit der Ansammlung von 10% des Fettes aus dem Bereich des ganzen Körpers in ihm genommen. Wenn die fettigen Einschlüsse kombiniert werden und eine Art Spot (Foci) bilden, dann bedeutet dies die Entwicklung einer fokalen Steatose. Die Situation wird als komplizierter angesehen, wenn die fettigen Einschlüsse chaotisch im ganzen Körper lokalisiert sind, was die diffuse Steatose der Leber charakterisiert.

STEATOSIS-SCHRITTE

Es kann nicht gesagt werden, dass Fettleibigkeit der Leber sich schnell entwickelt. Wegen solch eines langsamen Prozesses sind die Symptome der Krankheit nicht besonders ausgeprägt.

Ärzte Fetthepatitis ist in drei Stufen unterteilt:

  1. Die erste Stufe ist durch kleine Fettansammlungen gekennzeichnet, zwischen denen ein sehr großer Abstand besteht. Wenn die Behandlung in diesem Zeitraum begonnen hat, kann die Krankheit vollständig überwunden werden.
  2. Die zweite Stufe beginnt mit einer Zunahme der Ablagerungen in der Größe, zwischen den Bereichen Fett erscheint Bindegewebe, das bereits die normale Funktion der Leber beeinträchtigt. Nach Beginn der Behandlung in der zweiten Phase kann die Leber nicht vollständig wiederhergestellt werden.
  3. Das dritte Stadium ist ein Zeitraum des schweren Verlaufs der Krankheit. Das Volumen normal funktionierender Zellen ist signifikant reduziert, die Konzentration von Fettablagerungen und Bindegewebsbereichen nimmt stetig zu. Die Fetthepatose des dritten Stadiums ist unheilbar, die einzige Behandlungsmöglichkeit ist die Lebertransplantation.

Diagnose

Leider zeigt der Bluttest im Anfangsstadium nicht an, dass das Körperfett zur Fettleber begann, die Indikatoren, die auf ein Organversagen hindeuten, bleiben normal, aber die Aktivität der Serumtransaminasen übersteigt leicht die Norm. Außerdem, selbst die USA in den frühen Stadien kann nicht offensichtlichen Anomalien zeigen, so viele Diagnose Fällen geeignet nur MRI, die genauer die Sache der Armen des Patienten zeigt, ist der Gesundheitszustand. Zusätzlich kann der Arzt eine Leberbiopsie verschreiben, die auch das Bild von Veränderungen in der Leber entfaltet.

Behandlung

Die Behandlung der Steatose der Leber im ersten und zweiten Stadium setzt nicht nur den Einsatz von Medikamenten, sondern auch die richtige Ernährung voraus. Die Lebensweise muss auch angepasst werden, um Zeit für das Gehen und angemessene körperliche Aktivitäten zu erhalten. Über Alkohol, besonders wenn es sich um eine alkoholische Steatose handelt, wird Rauchen und sogar Schweben der Patient gezwungen sein, für immer zu vergessen.

Wenn es Übergewicht gibt - es muss zurückgesetzt werden. Reduzierte Kalorienzufuhr und erhöhte körperliche Anstrengung können Fettverbrennung nicht nur unter der Haut, sondern auch in der Leber erreichen. Auch eine Behandlung anderer wahrscheinlicher Ursachen von Fettveränderungen, zum Beispiel Diabetes mellitus, ist indiziert.

Laut der Aussage der europäischen Experten ist es wichtig, das Körpergewicht für eine erfolgreiche Behandlung um 5% zu reduzieren, in einigen Fällen ist es erforderlich, das Gewicht um 10% zu reduzieren. Auch ein experimenteller Behandlungsansatz in Form von Pioglitazon und Vitamin E wird oft empfohlen, und das Vitamin wird nicht für Patienten mit Diabetes und ohne Leberbiopsie-Ergebnisse verschrieben. Übrigens, Pioglitazon - ein Medikament, das die Empfindlichkeit gegenüber Insulin erhöht. Es wird als ein experimentelles Werkzeug bei der Behandlung von nur bestätigter Steatose verwendet, jedoch ist die wahre Sicherheit und Wirksamkeit des Mittels noch nicht bekannt, da es zur Zeit noch untersucht wird. Europäische Experten nicht die Verwendung von Medikamenten für die Behandlung mit Ursodeoxycholsäure empfehlen, da in diesem Fall bedeutet, zu Gallensäuren sind nicht wirksam und Fett nicht in der Lage seinen Kurs zu lindern, weil dieser pharmakologischen Ansatzes.

Die World Gastroenterological Organization schlägt vor, Steatose, zusammen mit Diät und Bewegung, Vitamin E oder Pentoxifyllin zu behandeln, um das Wachstum von Bindegewebe zu stoppen.

Auf der Grundlage dieser Mittel betrachten ausländische Fachärzte die Behandlung als erfolgreich, wenn

  • histologische Parameter werden verbessert;
  • das Niveau der Leberenzyme ist normalisiert;
  • Insulinresistenz nimmt ab.

Inländische Spezialisten in der Behandlung von Leber-Steatose betonen auch die Ernährung des Patienten und die Aktivierung seines Lebensstils. Unter den ausgewählten Fonds ist es wahrscheinlich, dass

  • Metformin;
  • Pentoxifyllin;
  • Mittel mit essentiellen Phospholipiden;
  • ein Arzneimittel mit Ursodeoxycholsäure;
  • Betain;
  • Präparate mit Alpha-Liponsäure;
  • Thiazolidindion;
  • Vitamin E;
  • sowie Drogen mit Silymarin und Glycyrrhizinsäure.

Oft gibt es eine Behandlung für Stenose der Leber:

  • Methionin;
  • anabole Hormonpräparate;
  • sowie Vitamin B12.

Neben der medikamentösen Behandlung der Leberstenose ist eine Physiotherapie, insbesondere eine Ozontherapie und eine Ultraschallbehandlung erforderlich.

Ozontherapie für Leberstenose wird als Immunmodulator verwendet. Es wird angenommen, dass der Verlauf von oznoterapii in der Lage ist, als eine Art Leberschutz zu fungieren und den Prozess der natürlichen Leberwiederherstellung zu starten. Und auch die Behandlung der Leber mit Ozon ist in der Lage (in geringem Umfang, aber immer noch) Fettdepots in den Hepatozyten zu zerstören.

Um diese Krankheit zu behandeln, werden zwei Methoden der Ozontherapie verwendet:

  • intravenöse Verabreichung von ozonisierter Salzlösung;
  • und rektale Insufflation.

Die Behandlungsprozesse wechseln sich ab und dauern nach Ermessen des Arztes von einer Woche bis zu drei Monaten oder länger.

Eine Ozonkonzentration von 10-20 mg / l wird bei dieser Krankheit als intravenöse Infusion angesehen. Für die rektale Insufflation verschreibt der Arzt eine therapeutische Konzentration von 5 bis 10 mg / l (300 oder 500 ml).

Doch an diesem Punkt sind die Standardansätze, die durch eine Fettleber behandelt wird, wird nicht entwickelt, und die Ernennung von Kombinationen von Medikamenten sollte nur werden durch den behandelnden Arzt durchgeführt, die sich wiederum auf seine eigene Erfahrung in der Behandlung von Krankheiten beruht.

Diät mit Lebersteatose

Diät mit Leber-Steatose schlägt eine Abnahme der Kalorienaufnahme aufgrund des Mangels an fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung von Fleisch und Fisch, frittierten Lebensmitteln. Als diätetische Lebensmittel verfolgt ein ebenso wichtiges Ziel - die Arbeit der Leber zu erleichtern, die auf Basis von magerem Fleisch und Fischfilets, gekochtes Gemüse, und verursachen keine Vergärung von Getreide aufgrund des Übergangs fraktioniert 5-Gang-Menü real wird. Ähnlich nützlich für die Leber sind:

  • Magermilch und Milchprodukte;
  • vegetarische Suppen, obwohl der volle Vegetarismus ausgeschlossen ist;
  • süße Früchte und Beeren, sowie Mousses, Puddings, Kissel, Aufläufe, Soufflé von ihnen.

Trotz der Einfachheit der Tabelle, die Auswahl der zugelassenen Produkte und die Entwicklung des Menüs ist besser, einen Fachernährungswissenschaftler oder Gastroenterologen geben die optimale individuelle Stromversorgungsschaltung und die Vielzahl der besten in den Tag auswählen, in dem die Fettleber stoppt.

Behandlung mit Volksmethoden

Bei Hauspatienten (und sogar bei einigen Ärzten) ist die Behandlung der Lebersteatose mit Volksmedizin beliebt. Überlegen Sie, welche Methoden der alternativen Medizin am häufigsten verwendet werden.

Körner von Aprikosenkernen

Es gibt eine Meinung, dass die Kerne von Aprikosenkernen reich an Vitamin B15 sind, das in der Lage ist, die Leber zu normalisieren und sogar (in einer angemessenen Dosierung) zu helfen, es wieder herzustellen. Daher empfehlen die Volksheiler 7 Aprikosen-Knochen-Kerne pro Tag, vorzugsweise auf nüchternen Magen vor dem Frühstück. Behandlung bis 2 Monate fortsetzen.

Kräuterinfusionen

Was ist die Behandlung von Volksmedizin ohne Kräutertees? Nützlich für die Leber sind Abkochungen und Infusionen von:

  • Samen und Wurzeln der Mariendistel;
  • Löwenzahnwurzeln;
  • Birkenblätter;
  • Brennnesselblätter;
  • trockene Goldrute.

Ein Liter kochendes Wasser ist genug für einen Teelöffel von jedem der drei Arten von trockenen Rohstoffen. Kombinieren Sie mehr als 3 Arten von Kräutern und Blättern ist nicht wünschenswert. Flüssigkeit in der Thermosflasche mindestens 20 Minuten einwirken lassen und nach der Versickerung zweimal täglich ein Glas auftragen, vorzugsweise morgens und abends als separates Getränk oder als "Tee".

Bran

Kleie gilt als eines der wirksamsten Mittel gegen Fettablagerungen in der Leber. Trockene Kleie vor Gebrauch ist es wichtig, kochendes Wasser zu gießen und zu kühlen. Danach sollten sie 2 Esslöffel pro Tag zwischen den Mahlzeiten gegessen werden. Der Zeitraum, in dem die Behandlung aufrechterhalten werden muss, beträgt 2 Monate.

Kürbis Honig

Der süßeste Weg, Fettleberschäden zu bekämpfen, ist Kürbishonig. Der mittlere Kürbis sollte die Spitze abschneiden, die Samen daraus entnehmen und ein Hohlgefäß bilden. Darin ist es notwendig, flüssigen Honig nach oben zu gießen, mit einem Kürbisdeckel zu bedecken und an einem kühlen, aber nicht dunklen Platz seit 2 Wochen zu lagern. Nach dieser Zeit, Honig, in einem Glas zu verschmelzen und einen Tag auf einem Esslöffel zu nehmen, ist es besser, wenn es auf nüchternen Magen passiert.

Mais-Narben

Mais-Stigmata werden auch häufig in Behandlungsschemata mit Volksmedizin verwendet. Sie können gekauft werden, indem Sie in Phyto-Apotheken zerkleinern oder sich selbst hacken und einen Vorrat an Rohstoffen im Voraus anfertigen. In einem halben Glas kochendem Wasser, müssen Sie 2 Esslöffel Boden Stigma brauen. Nach dem Kochen an einem kleinen Feuer für etwa 5 Minuten, die Flüssigkeit abkühlen, abseihen und trinken 50 ml jeden Tag 3 oder 4 mal pro Tag. Die Behandlung sollte bis zu 3 Monate dauern.

Alkoholische Steatose der Leber

Bis heute nimmt alkoholischer Leberschaden einen prominenten Platz unter den allgemeinen Gesundheitsproblemen ein. Wenn es zu den toxischen Wirkungen von Alkohol auf die Leber kommt, dann ist das erste, worüber sie sprechen, ihre negative Wirkung auf die Leber. Medizinische Statistiken sagen, dass Menschen, die Alkohol missbrauchen, Lebererkrankungen siebenmal häufiger als Nichttrinker konsumieren, einschließlich Lebersteatose und als mögliche Komplikation - Zirrhose.

Aus biologischer Sicht ist unsere Leber das sogenannte "chemische Labor" - in ihren Zellen findet eine Neutralisierung verschiedener toxischer Elemente statt, einschließlich Alkohol. Gleichzeitig werden die bei der Verarbeitung entstehenden Zerfallsprodukte in den Mechanismus der Leber eingebracht, wodurch Stoffwechselstörungen, insbesondere - Fette, verursacht werden.

Steatose der Leber ist eine Pathologie, auch Fettdystrophie genannt. Diese Pathologie ist die häufigste Form der Hepatose. Zur Steatose der Leber werden Stoffwechselstörungen in den Leberzellen, nämlich Fette, verursacht. Die Leber fängt an, mit der Menge an Fett fertig zu werden, die zu ihr kommt, und legt einen Teil ihrer Masse in ihre Zellen, wodurch eine wörtliche Fettleibigkeit der Leber entsteht. Medizinische Statistiken sagen, dass nur 10% der Diagnosen auf die alkoholfreie Form der Lebersteatose, die Ursache der verbleibenden 90% der Fälle Alkoholvergiftung sind.

Die Ursachen der alkoholischen Steatose der Leber

Die Ursache des Auftretens von alkoholischer Lebersteatose ist absolut offensichtlich - verlängerte Intoxikation der Leber mit alkoholischen Getränken. Systematischer Alkoholmissbrauch verursacht eine zunehmende Resistenz gegen negative Veränderungen in Leberzellen. Die Anzahl der betroffenen Zellen ist direkt proportional zur Häufigkeit und Dosierung des konsumierten Alkohols. So beginnt die erste Stufe der alkoholischen Leberpathologie - ihre Fettleibigkeit. Zur gleichen Zeit verformen angesammelte Fettmassen die Struktur der Leberzellen, füllen sie mit dem Zytoplasma und verdrängen ihre Kerne zu den Seiten. Somit wird die Zelle grßer, aber ihr bearbeitbarer Teil wird kleiner, da mit Fett gefüllte Hepatozyten ihre Funktionen nicht mehr erfüllen können.

Neben den Stoffwechselvorgängen unter dem Einfluss der Alkoholintoxikation leiden auch die Barrierefunktionen der Leber. Als Folge des anhaltenden Alkoholmissbrauchs in Leberzellen nimmt die Menge an Alkoholdehydrogenasen, die für die Oxidation von Alkoholen verantwortlich sind, ab.

Symptome der alkoholischen Steatose der Leber

Wie bekannt, entwickelt sich eine Krankheit wie die alkoholische Steatose der Leber, entwickelt sich und hat eine fast asymptomatische Natur des Verlaufs. Oft ist es zufällig während der Passage von Ultraschall oder einer geplanten umfassenden Untersuchung des Patienten gefunden, nämlich manuelle Palpation der Leber. Die Krankheit entwickelt sich in der Fortsetzung einer langen Periode mit chronischen Eigenschaften.

In der Regel treten bei dem Patienten erst dann greifbare Symptome auf, wenn fettgefüllte Leberzellen bereits einen wesentlichen Teil davon ausmachen. Der Patient beginnt zu erscheinen Übelkeit, Erbrechen, ist es möglich, dass mit einer kleinen Menge von Galle, ein weicher Stuhl. Der Patient kann den Verzehr von fettigen, frittierten und sehr herzhaften Speisen und manchmal sogar eine vollständige Abneigung gegen jedes Nahrungsmittel nicht tolerieren. In diesem Fall sind die allgemeine Schwäche des Körpers und schnelle Ermüdung bemerkenswert. Es kann zu einem Gefühl von Schwere und unvorhersagbaren schmerzhaften Quetschschmerzen im rechten Hypochondrium kommen, was die Beweglichkeit erhöhen kann. Zu dieser Zeit wird die fettgefüllte Leber größer, die Gewebe sind dichter, die Kanten sind abgerundet und die Oberfläche wird glatt. Eines der nicht offensichtlichen Symptome der Lebersteatose ist, dass Ärzte eine Veranlagung zu häufigen Erkältungen, die auf der geschwächten Schutzfunktion des Immunsystems beruhen, als eine der letzten Steatosen der Leber betrachten. Auch Ärzte achten Sie auf den Zustand der Haut und Augenlederhaut unter dem Verdacht der Diagnose „Hepatosteatose“ - ihr gelbes Farbe javjaletsja Symptom nicht nur der Cholestase, Hepatosteatose aber, als Folge der Störung des Abflusses von Galle aus dem Körper Mechanismus.

Die Alkoholform der Steatose der Leber hat einige bemerkenswerte Symptome, die nur ihnen innewohnen, die Symptome, die die Diagnose von Lebersteatose erleichtern können. Solche Symptome können solche schmerzhaften Magenschmerzen, Fieber, sowie begleitende Pathologien wie Hyperlipidämie, mechanische Gelbsucht, Anämie, Ödem-Acetylchie-Syndrom sein.

Diagnose von Lebersteatose

Die Diagnose der Steatose ist für Ärzte wegen ihrer ungewöhnlichen Symptome eine schwierige Aufgabe, und oft zeigen sogar die Ergebnisse von Labortests nicht die entzündlichen Prozesse, die sich in der Leber entwickeln. Um eine genaue Diagnose zu stellen, greifen Ärzte auf eine Reihe von Diagnoseverfahren zurück, zu denen gehören:

Biochemische Analyse von Lymphe. Eine solche Analyse hilft, eine Beziehung und die Menge des Cholesterins, Proteinenzyme, biliburina, was wiederum zu etablieren, ein Krankheitsbild der Leber Zustand als Ganzes zeigen und den Arzt helfen, die medizinische Behandlung bei der Auswahl.

Magnetresonanz und Computertomographie (MRT und CT). Zwei dieser Methoden zur Untersuchung der Leber geben Ärzten eine Vorstellung von der Dichte des Lebergewebes.

Ultraschalluntersuchung, es ist Ultraschall, die Organe der Bauchhöhle, nämlich die Gallenblase mit der Milz. Ein charakteristisches Merkmal der Pathologie im Primärstadium der Entwicklung der Krankheit kann eine Vergrößerung der Milz sein. Mit der weiteren Entwicklung des Entzündungsprozesses nimmt auch die Größe der Leber zu. Außerdem kann ein Arzt mit Hilfe des Ultraschallverfahrens feststellen, wie gut das Lebergewebe gestrafft ist, dh, um seine Echogenität zu berechnen.

Leberbiopsie. Mit diesem Verfahren können Sie herausfinden, was den Anstieg der Lebergröße ausgelöst hat, sowie die Diagnose, die durch andere diagnostische Methoden geliefert wird, klären. Eine Leberbiopsie wird mit einer dünnen Nadel durchgeführt, die der Arzt zur weiteren Analyse im Labor ein kleines Gewebefragment entnimmt.

Laparoskopie. Diese Methode zur Untersuchung des Leberzustandes beinhaltet die Untersuchung des Organs von innen mit einem Endoskop, einem supraleitenden Gerät, das mit Faseroptik ausgestattet ist. Da das Endoskop durch Inzisionen in der vorderen Bauchwand in die Bauchhöhle eingeführt wird, besteht bei dieser Untersuchungsmethode die Möglichkeit eines sofortigen chirurgischen Eingriffs.

Behandlung von alkoholischer Steatose der Leber

Der erste Schritt in der Behandlung der alkoholischen Lebersteatose ist die Verweigerung, Alkohol zu trinken, denn ohne diese Diät und Medikamente wird nicht die gewünschte Wirkung bringen. Danach ist es jede Anstrengung wert, den Mechanismus des Stoffwechsels im Körper zu normalisieren. Oft wird die Therapie in der stationären Abteilung mit Bettruhe durchgeführt, ärztliche Behandlung ist vorgeschrieben, es ist möglich, dass zusätzliche physiologische Eingriffe möglich sind. Insbesondere wird diese Reihenfolge der Therapie in der Periode der Exazerbation der Steatose beobachtet. In der Remissionsphase ist jedoch eine ambulante Behandlung der Steatose möglich, jedoch nur dann, wenn alle Verordnungen und Empfehlungen des behandelnden Arztes erfüllt sind. Die medikamentöse Behandlung wird vom behandelnden Arzt auf Basis diagnostischer Untersuchungen und Analysen für jeden Patienten individuell ausgewählt. Diese Maßnahmen betreffen bestimmte Arzneimittel, ihre Dosierungen und die Dauer ihrer Anwendung. In den meisten Fällen ist die Behandlung mit Steatose mit einem längeren Zeitraum von lipotropen Arzneimitteln und Wirkstoffen verbunden, der die Eigenschaft hat, Fette abzubauen. Dies können Lipo- und Folsäure, Cholinchlorid und Vitamin B12 sein. Für die komplexe Wirkung werden Präparate der Antihepatitis-Gruppe - Karsil, Essentiale, Urosan und andere - verschrieben.

Zeit ist keineswegs ein unwichtiger Faktor in der Alkoholtherapie - je länger ein Patient Alkohol konsumiert, desto weniger hat er die Chance auf eine vollständige Genesung. Im ersten Stadium der alkoholischen Steatose der Leber kann man die volle Normierung der Leberfunktionen und die Wiederherstellung ihrer Struktur durchaus erreichen. Es ist auch möglich, alkoholische Steatose der Leber in der zweiten Stufe der Läsion zu behandeln. Leider, sehr vernachlässigt, kann die dritte Stufe der Steatose nicht geheilt werden, bei den medizinischen Kräften nur durch Therapie, um Leberzellen vor dem Verfall und der weiteren Entwicklung der Zirrhose zu bewahren.

Prognose

Wenn der Patient sich ein für allemal weigerte, Alkohol zu trinken, erhielt er eine rechtzeitige und richtige Therapie der alkoholischen Steatose, dann ist eine sehr günstige weitere Prognose der Krankheit möglich. Aber wenn eine Person weiterhin (auch selten und leicht) Alkohol konsumiert, stirbt unter einer so starken und länger andauernden Belastung durch Alkoholvergiftung, was zur Entwicklung von Leberzirrhose führt. Wo einst eine Leberzelle war, erscheint Bindegewebe, und die Leber bedeckt die Narben. Unter dem Einfluss des Bindegewebes kommt es zu einer Verformung der Leberläppchen, des Gefäßbettes, wodurch das Blut in den Blutgefäßen des Magens und des Darms zu stagnieren beginnt. Daher besteht das Risiko von vaskulären Brüchen und inneren Blutungen.

Prävention von Lebermetastasen

Für die Vorbeugung von Steatose, ändern Sie Ihren Lebensstil und weigern sich, Alkohol zu missbrauchen. Beseitigen Sie von Ihrer täglichen Diät Lebensmittel, die hohe Mengen an Fett, Kohlenhydraten und Zucker enthalten. Verzögern Sie nicht die Behandlung von Diabetes und verschiedenen Erkrankungen der Schilddrüse. Achten Sie auf den Kampf gegen Übergewicht und Fettleibigkeit mit einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung (Gymnastik, Schwimmen, Laufen). Wenn möglich, reduzieren Sie die Einnahme von Medikamenten einer Gruppe von Antibiotika, Hormonen und Zytostatika. Auf Empfehlung eines Arztes können lipotrope Medikamente zu prophylaktischen Zwecken eingenommen werden.

Behandlung von Steatose der Leber Volksmethoden

Gewöhnliche Kleie sind eines der beliebtesten Mittel zur Reinigung der Leber von Anhäufungen von Fettmassen. Verwenden Sie Kleie für die Therapie der Steatose der Leber ist nicht schwierig - gießen Sie sie mit kochendem Wasser und lassen Sie brühen, bis die Flüssigkeit abkühlt. Nehmen Sie die infundierte Kleie zwei Esslöffel dreimal in 24 Stunden. Achten Sie auf die Tinktur der Hagebutten aus der Lebersteatose - für die Zubereitung nehmen Sie einen Esslöffel Hagebutten für ein Glas kochendes Wasser, nehmen Sie die resultierende Tinktur von einem halben Glas vor dem Essen. Auch für die Herstellung von Tinkturen und Abkochung in der Volksmedizin verwenden Sie solche Kräuter und Früchte wie Berberitze, Eberesche, Hopfenzapfen.

Wenn Sie Fragen zu den Ursachen, Symptomen oder Behandlung von alkoholbedingter Lebersteatose haben, fragen Sie den Spezialisten direkt auf unserer Website!

Lebersteatose - was ist das und welche Medikamente werden zur Behandlung eingesetzt?

Die Leber ist die größte Drüse des Körpers und erfüllt viele lebenswichtige Funktionen, so dass der geringste Fehler in der Arbeit des Körpers sehr negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit hat. Heute werden wir darüber sprechen, was Lebersteatose ist und welche Medikamente am besten bei der Behandlung dieser Pathologie verwendet werden.

Was ist Steatose?

Bei der Steatose handelt es sich um eine Fettleberinfiltration, eine Art Fettleber, die sich als Folge von Stoffwechselstörungen entwickelt und von dystrophischen Veränderungen in Hepatozyten (Leberzellen) begleitet wird. In der Liste der Erkrankungen der Steatose der Leber befindet sich ICD10 im Abschnitt K70-K77.

Die Ansammlung von Fett im Leberparenchym kann durch verschiedene Ursachen verursacht sein - von toxischen Wirkungen bis zu schweren Begleiterkrankungen. Normalerweise sollte die menschliche Leber nicht mehr als 5 - 7% Fett enthalten. Bei der Steatose kann dieses Verhältnis auf 10 - 50% ansteigen, das heißt, in schweren Fällen degeneriert die Hälfte der Leberzellen zu Fettgewebe.

Bei Frauen tritt nach 45 Jahren häufiger eine Fettleberinfiltration auf, die mit Gewichtszunahme und hormonellen Veränderungen im Körper während der Menopause einhergeht. Die alkoholische Lebersteatose wird hauptsächlich bei Männern im mittleren und Ruhestandsalter diagnostiziert. In der Medizin werden zwei Formen der Fettinfiltration unterschieden:

  1. Fokale Steatose der Leber - Fettablagerungen sind in einem bestimmten Bereich des Körpers konzentriert.
  2. Diffuse Steatose - Imprägnierungen von Fett sind gleichmäßig über die gesamte Oberfläche der Leber verteilt.

Wie entwickelt sich Fettleberinfiltrat? Anfänglich ist überschüssiges Fett (hauptsächlich in Form von Triglyceriden) in den Hepatozyten lokalisiert, was den Zellkern an den Rand treibt. Wenn sich Fettablagerungen zu stark ansammeln, brechen Leberzellen und Fett sammelt sich bereits im Zellzwischenraum in Form von Zysten an, die die Struktur des Organs verändern und seine Funktion stören.

Steatose der Leber ist in der Regel durch einen chronischen, nicht-progressiven Verlauf gekennzeichnet. Aber wenn der pathologische Prozess durch entzündliche Phänomene kompliziert wird, kann es zur Entwicklung von so schwerwiegenden Folgen wie Leberfibrose, Steatohepatitis oder Zirrhose führen.

Ursachen von Steatose

Die Hauptursachen, die eine Fettleberinfiltration hervorrufen, sind:

  • regelmäßiger Alkoholmissbrauch;
  • Verletzung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels in der Leber, verursacht durch endokrine oder erbliche Erkrankungen.

Darüber hinaus können die folgenden Auslöser den Mechanismus der Fettleibigkeit in der Leber auslösen:

  • Ungleichgewicht und Unterernährung, Beriberi. Zu einer Verletzung von Stoffwechselprozessen in der Leber zu führen, kann übermäßiges Essen oder die Einhaltung von starren Diäten und längerem Fasten sein. Mangel an Eiweiß in der Ernährung, die Prävalenz in der Ernährung von „schnellen“ Kohlenhydrate, Süßigkeiten, akuten Fett, frittierte Lebensmittel, Produkte mit Konservierungsmitteln, chemischen Farbstoffen und anderen schädlichen Komponenten - fördert die Bildung von Fett in der Leber Parenchym.
  • Der Einfluss von toxischen Faktoren. Alkoholmissbrauch, Rauchen, unsystematische und länger andauernde Anwendung bestimmter Medikamente, schwere Lebensmittelvergiftung, regelmäßiger Kontakt mit toxischen Substanzen (Salze von Schwermetallen, Säuren, Farben, Lösungsmitteln usw.).
  • Begleiterkrankungen (Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit, Diabetes, Schilddrüsenprobleme).
  • Chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes, die mit einer gestörten Resorption und Absorption von Nahrungsmitteln einhergehen (Cholezystitis, Pankreatitis, Colitis ulcerosa, Gastritis, Magengeschwür).
  • Hormonstörungen (Itenko-Cushing-Syndrom), bei denen eine übermäßige Produktion von Hormonen durch die Nebennieren stattfindet.

In einigen Fällen wird der Impuls für die Entwicklung von Steatose durch Hypoxie (Sauerstoffmangel von Geweben) verursacht, die bei Menschen mit Atemwegserkrankungen und Herzversagen entsteht.

Formulare

Steatose kann sich in verschiedenen Formen manifestieren:

  1. Fatty Lebersteatose zu einer Erhöhung der Körperabmessungen führt, werden die Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe normalen Zellen durch Bindegewebe und Körper kann seine Funktion nicht vollständig durchführen ersetzt progressiv gebildeten Zysten allmählich zerstört. Dies führt zu einer Intoxikation des Körpers, eine Verletzung von Verdauungs- und Stoffwechselprozessen.
  2. Diffuse Steatose - Diese Diagnose wird gestellt, wenn Fettdepots mehr als 10% des Lebergewebes einfangen. In diesem Fall wird die gesamte Körperoberfläche gleichmäßig von Fetteinschlüssen beeinflusst. Und wenn in den Anfangsstadien der Krankheit die Ansammlung von Fett das Parenchym nicht schädigt, dann beginnt das Gewebe allmählich mit dem Fortschreiten der Krankheit zu sterben und dieser irreversible Prozess fängt die Hauptteile der Leber ein.
  3. Alkoholische Lebersteatose entsteht durch regelmäßigen Konsum alkoholischer Getränke. Die ständige Intoxikation der Leber mit den Produkten des Alkoholabbaus löst einen pathologischen Prozess aus und bewirkt eine Veränderung der Organstruktur und eine Verletzung des Fettstoffwechsels. Je mehr eine Person Alkohol konsumiert, desto schneller ist die Zerstörung der Leber und die Degeneration ihrer Zellen in Fettgewebe. Bei Alkoholismus schreitet der pathologische Prozess schnell voran und führt zu schwerwiegenden Folgen (Zirrhose oder Leberkrebs). Wenn jedoch eine Person aufhört zu trinken und anfängt, behandelt zu werden, erholen sich die Leberzellen schließlich, da dies das einzige Organ ist, das starke regenerative Fähigkeiten und die Fähigkeit zur Selbstreparatur besitzt.
  4. Eine nicht alkoholische oder chronische Lebersteatose wird hauptsächlich bei Begleiterkrankungen (Diabetes, endokrine und hormonelle Störungen, gastrointestinale Störungen) oder anderen toxischen Wirkungen (Einnahme von Medikamenten, Vergiftungen, Kontakt mit Chemikalien) gebildet. Die Behandlung der fetalen Hepatose sollte mit den ersten Symptomen beginnen, ansonsten wird die Krankheit weiter voranschreiten, was zur Entwicklung von Fibrose, Zirrhose und anderen Komplikationen führen kann.

Grad der Fettleberinfiltration

  1. Steatose des 1. Grades. Dieser Prozess wird begleitet von dem Auftreten von geringfügigen Fetteinschlüssen in den Lebergeweben. Die Struktur des Organs ist nicht gestört, die Symptome fehlen.
  2. Steatose 2. Grades gekennzeichnet durch den Beginn der Entwicklung irreversibler Veränderungen in Leberzellen. Fettansammlungen zerstören nach und nach Hepatozyten, Fett gelangt in den Interzellularraum und bildet multiple Zysten. In diesem Stadium sind die charakteristischen Symptome der Fettleber, verbunden mit einer Verletzung der Leber.
  3. Auf den 3 Stufen der Steatose Es gibt einen Zerfall der Leberzellen, der Zustand des Patienten verschlechtert sich, das Risiko, eine Fibrose oder Zirrhose zu entwickeln, nimmt zu.
Symptome

Im Anfangsstadium ist die Krankheit asymptomatisch, so dass Patienten spät medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn eine Veränderung der Art der Steatose fortschreitet und eine Verschlechterung des Zustands verursacht. In späteren Stadien manifestiert sich die Krankheit unter folgenden Symptomen:

  • allgemeine Schwäche, Kraftverlust, hohe Müdigkeit;
  • ständige dumme Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nach dem Trinken von Alkohol oder schweren fettigen und scharfen Speisen zunehmen;
  • Appetitlosigkeit, Bitterkeit im Mund, Aufstoßen;
  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, Schweregefühl, Grollen oder Blähungen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall);
  • Plaque auf der Zunge, Zahnfleischbluten, Mundgeruch;
  • Zunahme der Lebergröße.

In der dritten Stufe der Steatose zu diesen Erscheinungen Reizbarkeit, Tagesmüdigkeit, Schlaflosigkeit in der Nacht verbindet, erhöhte Schmerzen, Depressionen, Erbrechen, Krämpfe, Hautjucken, Vergilbung der Haut oder Augen.

Es kann Herzrhythmusstörungen, Probleme mit Gedächtnis und Atmungsorgane geben. Diese Symptome weisen auf eine Zunahme der Intoxikation des Körpers hin, da die Leber ihre Aufgabe nicht bewältigen kann und die Reinigungsfunktion nicht vollständig ausüben kann. Im Körper sammeln sich nach und nach Toxine und andere Schadstoffe an, die sich negativ auf das Nerven-, Herz-Kreislauf- und Gehirnfunktionen auswirken.

Beim Entstehen der ersten alarmierenden Symptome ist nötig es sich auf die Beratung dem Experten zu richten und, die ärztliche Untersuchung zu übergeben, nach der der Arzt das Schema der Therapie auswählen wird und Ihnen erzählen wird, wie man die Steatose der Leber behandeln soll.

Diagnose

Stellen Sie die richtige Diagnose mit Leber-Steatose ist nicht einfach. Dies ist selbst für erfahrene und qualifizierte Spezialisten eine schwierige Aufgabe, da bei der Fettinfiltration der Entzündungsvorgang in der Regel fehlt und Laboruntersuchungen von Blut und Urin keine signifikante Erhöhung der Leberenzyme, des Bilirubins oder des Cholesterins zeigen. Daher, um die Diagnose informativer Optionen mit instrumentellen diagnostischen Methoden zu klären. Dies sind Verfahren wie:

  • Ultraschall der Leber. Eine schmerzlose und informative Methode, die die Größe des Organs, die Struktur und Echogenität der Gewebe bestimmt, zeigt fettige Zysten und andere Parenchymläsionen.
  • CT oder MRI der Leber. Die modernsten diagnostischen Methoden, die es einem Arzt erlauben, in mehreren Projektionen ein krankes Organ zu sehen, zeigen die geringsten Veränderungen in seiner Struktur und bestimmen das Ausmaß der Läsion.

In schweren Fällen kann der Arzt den Patienten zur Laparoskopie oder Leberbiopsie überweisen. Im ersten Fall wird eine endoskopische Untersuchung des Organs vorgenommen, im zweiten Fall wird eine Punktion der Bauchhöhle vorgenommen und ein Stück Leber zur weiteren Untersuchung entnommen. Die Leberbiopsie ist eine sehr schmerzhafte Methode, so dass sie in extremen Fällen verschrieben wird, wenn der Verdacht auf einen Tumorprozess besteht.

Behandlung von Leber-Steatose

Die Anfangsstadien der Steatose sprechen gut auf die Behandlung an. Richtig gewähltes Schema der Therapie lässt fast vollständig die Funktionen des Organs und während des Übergangs der Krankheit zur zweiten Stufe wieder herstellen. Mit der strikten Einhaltung der Empfehlungen des Arztes, Anpassung des Lebensstils und der Ernährung, ist es möglich, die Leberfunktion zu normalisieren und den Prozess der Hepatozytenregeneration zu beschleunigen. Im dritten Stadium der Krankheit wird eine unterstützende Behandlung durchgeführt, die den Prozess des Zerfalls des Lebergewebes verlangsamt und die Entwicklung von Zirrhose und anderen schwerwiegenden Folgen verhindert.

Die medikamentöse Therapie der Steatose basiert auf der Verwendung von Medikamenten, die den Fettstoffwechsel in Leberzellen verbessern. Zu diesem Zweck wird der Inhalt Drogen und folic Liponsäure, Cholin, Vitamine der Gruppe B, C und E. Um den Fettstoffwechsel verwendet Statinen und Fibraten Gruppe Drogen und thiazolinedione (Pioglitazon, Rosiglitazon), Medikamente mit Alpha-Liponsäure zu normalisieren (Espa- vorgeschriebenen Lipon, Tiogamma), Metformin.

Zur Aufrechterhaltung der Leberfunktion im Behandlungsschema gehören essentielle Phospholipide, Hepatoprotektoren, Präparate auf Basis von pflanzlichen Komponenten und Aminosäuren. Wir listen die Medikamente auf, die am häufigsten als Teil einer komplexen Behandlung verwendet werden:

Die Liste der Medikamente, die eine hepatoprotektive Wirkung haben, ist umfangreich. Nur ein Spezialist kann die optimale Behandlungsoption unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Patienten, der Schwere der Symptome, des Stadiums der Erkrankung, des Vorliegens begleitender Pathologien und Kontraindikationen wählen. Der Verlauf der Behandlung ist ziemlich lang, in seiner Gesamtheit ist es notwendig, die Anweisungen des Arztes streng zu befolgen, die vorgeschriebenen Dosierungen und die Regeln für die Einnahme von Medikamenten.

Neben der medikamentösen Therapie kann ein Arzt eine Reihe physiotherapeutischer Verfahren verschreiben: Ozonotherapie, Aufenthalt in einer Überdruckkammer, Ultraschallbehandlung, Besuch einer Niedrigtemperatursauna.

Diese Behandlungstaktik liefert gute Ergebnisse und initiiert reversible Prozesse der Regeneration und Regeneration von Leberzellen. Aber die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie stark abnimmt, wenn die Krankheit in die dritte Stufe geht, wenn das Bindegewebe an der Stelle des betroffenen Parenchym gebildet. In diesem Fall besteht das Ziel der Behandlung darin, den weiteren Zerfall von Zellen zu verhindern, der zur Entwicklung einer Zirrhose führt. Wenn Steatose noch durch Zirrhose kompliziert ist, ist die Prognose ungünstig, da die meisten Patienten innerhalb von 5 sterben - 10 Jahren.

Behandlung mit Volksmedizin

Medicamental Behandlung kann mit Volksmedizin ergänzt werden. Eine gute therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Steatose ist die Verwendung von Kleie, die mit kochendem Wasser gedämpft wird. Die Behandlung mit Kleie hilft der Leber, Fettablagerungen loszuwerden. Beginnen Sie mit kleinen Dosen (1 TL) und bringen Sie das Volumen der Kleie allmählich auf 2 EL. l. pro Tag.

Verbesserung der Durchblutung in der Leber und beschleunigen Lipid Hilfe Dekokte von Kräutern (Mai Stigmata, Löwenzahnwurzel, Ringelblumenblätter, Alant, Wegerich, celandine). Gemüsegebühren können in der Apotheke gekauft werden. Sie werden in praktischen Filterbeuteln hergestellt, die einfach wie Tee gebraut werden. Therapeutische Brühe wird empfohlen, 2-3 mal am Tag vor den Mahlzeiten zu trinken. Dies wird helfen, metabolische Prozesse in der Leber zu etablieren und die Verdauung aufgrund der choleretischen und antioxidativen Eigenschaften von Heilkräutern zu verbessern.

Eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung gibt die Verwendung einer Mahlzeit oder Butterdistel. Diese Komponente gehört zu vielen Arzneimitteln zur Behandlung der Leber. Das Brot wird in abgekochtem Wasser gekocht, einige Minuten lang gegart und in kleinen Schlucken in warmer Form getrunken. Das Mariendistelöl wird gemäß den Anweisungen auf der Verpackung aufgetragen. Ein gutes Ergebnis hilft, eine Abkochung von Minze, Herzgespann, Schachtelhalm oder Alant zu bekommen.

Die Verbesserung des Zustandes wird nach einem Monat der regelmäßigen Einnahme von Kräutersud angezeigt. Aber um ein dauerhaft positives Ergebnis der Behandlung zu erreichen, sollten pflanzliche Heilmittel für eine lange Zeit, mindestens ein Jahr lang konsumiert werden.

Diät und richtige Ernährung mit Steatose

Steatose der Leber tritt häufig aufgrund von Stoffwechselstörungen und damit einhergehender Fettleibigkeit auf. Daher besteht die Hauptaufgabe darin, eine kalorienarme Diät zu wählen, die auf der Begrenzung der Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten und der Erhöhung der Proteinmenge in der Nahrung basiert. Die Hauptaufgabe der Diät mit Steatose ist wie folgt:

  • Normalisierung von Stoffwechselvorgängen (insbesondere des Fettstoffwechsels in der Leber);
  • Stimulierung der Produktion von Gallensäuren, Beschleunigung des Fettabbaus;
  • Verbesserung der Verdauungsprozesse;
  • Wiederherstellung der Leberfunktion durch Regeneration von Hepatozyten.

In der Diät eines Patienten mit der Diagnose von Steatose sollte die Anzahl der tierischen Fette auf ein Minimum beschränkt werden. Außerdem sollten Sie auf die "schnellen" Kohlenhydrate verzichten, die reich an Süßigkeiten sind. Bei übermäßiger Zufuhr von Kohlenhydraten hat die Leber keine Zeit, sie zu verwerten, was die beschleunigte Bildung von Fettablagerungen fördert.

Liste der verbotenen Produkte:

  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Wurstwaren, geräucherte Produkte, Schmalz;
  • tierische Fette, Margarine, fette Soßen;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt (Sahne, Sauerrahm, Käse);
  • fetthaltige, würzige und würzige Gerichte;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Essiggurken, Marinaden;
  • Gebackenes Gebäck, Süßwaren;
  • Schokolade, Süßigkeiten;
  • Kaffee, Kakao;
  • Eiscreme;
  • Marmelade, Honig;
  • Nüsse.

Von der Diät ist es notwendig, gebratene Teller auszuschließen, die Methoden der thermischen Verarbeitung wie Kochen, Schmoren, Backen, Dämpfen bevorzugen.

Zulässige Produkte:

Foto: mageres mageres Fleisch

  • mageres Fleisch,
  • Meeresfrüchte, fettarmer Fisch;
  • Gemüse- und Getreidesuppen;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Grüns;
  • Brei (Buchweizen, Haferflocken, Hirse);
  • Gemüsebeilagen;
  • Salate aus frischem Gemüse mit Pflanzenöl:
  • fettfreie Sauermilchgetränke (Kefir, Joghurt, Joghurt);
  • Kräuter- und Grüntees.

Bei Leberschäden sollte Alkohol völlig ausgeschlossen werden. Das Essen sollte geteilt werden (5-6 mal am Tag), das Essen wird in warmer Form in kleinen Portionen eingenommen. Die Einhaltung einer kalorienarmen Diät mit Fetthepatose sollte eine Lebensweise werden. Es ist notwendig, das Körpergewicht ständig zu kontrollieren, seine Zunahme nicht zu erlauben. Es wird empfohlen, die Salzmenge in der Diät auf ein Minimum zu reduzieren. Um dies zu tun, sollten Fertiggerichte bereits auf dem Tisch leicht gesalzen sein und während des Kochens kein Salz hinzufügen.

Es ist wichtig, den Körper nicht auszutrocknen und den Wasserhaushalt nicht zu beachten. Ein Tag sollte mindestens 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit trinken. Dieses Volumen beinhaltet reines Trink- und Mineralwasser, Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, Tee und andere Getränke.

Mit all den Empfehlungen, die Ablehnung von schlechten Angewohnheiten, erhöhte motorische Aktivität, Lebensstil Anpassungen, Sport (Laufen, Schwimmen), aerobe Arbeitsbelastung, ist es möglich, mit dem Problem zu bewältigen, weitere Fortschritte der Krankheit zu verhindern, die allgemeine Gesundheit zu verbessern und die Gesundheit zu verbessern.

Alkoholische Steatose der Leber

Die alkoholische Steatose entwickelt sich normalerweise im frühen Stadium des chronischen Alkoholismus und ist durch die Ansammlung von neutralem Fett in Hepatozyten gekennzeichnet. In Leberbiopsieproben von Patienten mit Alkoholismus ist dies der häufigste morphologische Befund (bei 60-75% der Patienten).

Bei der laparoskopischen Untersuchung ist die Fettleber meist vergrößert, oft ungleichmäßig und überwiegend mit einem anderen Lappen (oft rechts); Seine Konsistenz ist dicht, der untere Rand ist abgerundet und hängt. Eine dichtere Konsistenz und eine überstehende Unterkante finden sich bei der Kombination von Steatose mit Fibrose. Die Farbe der Leber variiert von dunkelbraun bis hellbraun und sogar gelb [Mukhin AS, 1980]. Mit Hilfe einer histologischen Untersuchung kann festgestellt werden, dass sich Lipide meist in den zentralen und intermediären Teilen der Lappen (der 3. und 2. Zone des Azinus, nach Rappoport) ansammeln. Bei exprimierter Steatose diffundiert die Verteilung der Lipide (Abbildung 44, a). Es gibt 2 morphologische Formen der Adipositas von Hepatozyten: 1) großtröpfige

44. Leber bei alkoholischer Steatose.

a - Hepatozyten enthalten große Fettvakuolen; Färbung mit Hämatoxylin und Eosin, x200; b - riesige Mitochondrien mit parakristallinen Einschlüssen. x20.000.

ein großen Fetttröpfchen zu halten, wird der Kern auf plasmolemma geschoben) und 2) Zerstäuben (Hepatozyten in vielen kleinen Fetteinschlüssen, der Kern in der Mitte der Leberzellen sein kann oder an die Peripherie herausgeschoben). In dem von Fetteinschlüssen freien Rand des Zytoplasmas wird ein großer Gehalt an Glykogen und RNA bestimmt. hohe Aktivität der Enzyme der Glykolyse, der Pentose-Shunt Desaminierung Glutaminsäure, NAD und NADPH-Diaphorase. Succinat-Dehydrogenase-Aktivität ist moderat [Lebedev SP, 1980]. Mit elektronenmikroskopischer Untersuchung von Hepatozytenorganellen. zurückgeschoben mit Fett, wenig verändert. Manchmal gefunden oder deformiertes giant Mitochondrien (Fig. 44.6), moderate Expansion der Tubuli und der GCC ZTSS, die nicht mit der Ansammlung von Lipiden in der Zelle, und die Auswirkungen von Ethanol verbunden ist. Ultrastrukturelle Veränderungen in Hepatozyten bei alkoholischer Steatose sind in verschiedenen Teilen des Läppchens unterschiedlich. Die periportalen Hepatozyten Zone deutliche Steigerung der mitochondrialen Cristae mit einer großen Anzahl, die parakristallinen Einschlüssen (Abbildung 41.6.) Detektiert werden und Granulate; Peroxisomen sind selten, der lamellare Komplex und das zytoplasmatische Netzwerk unterscheiden sich nicht von normalen. In zentrolobulären Hepatozyten der Mitochondrien der üblichen Arten nimmt die Anzahl der Peroxisomen signifikant zu [David N.. 1978J.

Bei schwerer Steatose können 2-3 fettgepackte Hepatozyten unter Bildung so genannter fettiger Zysten verschmelzen. Letztere sind manchmal von Makrophagen und Lymphozyten umgeben, seltener von Plasmazellen, eosinophilen und neutrophilen Leukozyten, Epitheloid- und Riesenzellen. Solche Fokuscluster von Effektorzellen um die Fettdepots werden Lipogranulome genannt.

Alkoholische Steatose ist begleitet von der Anhäufung von Lipiden in den Makrophagen der Portalbahnen, ein signifikanter Anstieg der Anzahl von Ito-Zellen (Lipofibroblasten), die für die Entwicklung von Leberfibrose wichtig sind. Perivenuläre Fibrose ist bereits im frühen Stadium der alkoholischen Steatose bekannt und wird in 40% der Leberbiopsien in dieser Pathologie nachgewiesen [Van Wals L., Lieber C. S. 1977].

Die Entwicklung von Fettleber ist mit der toxischen und metabolischen Wirkung von Ethanol auf Hepatozyten verbunden. Daten aus experimentellen und klinischen Studien haben gezeigt, dass Ethanol die Mobilisierung von Fett aus dem Depot erhöht, die Synthese von Fettsäuren in Hepatozyten erhöht. erhöht esterifnkatsnyu Fettsäuren zu Triglyceriden, die Fettsäureoxidation verringert, verringert sich die Synthese und Freisetzung von Lipoproteinen und Zellmembranpermeabilität Hepatozyten durch erhöhte Synthese und Akkumulation von Cholesterin [Mansurov X. X., 1978; Bluger AF et al., 1978; Lebedew SP, 1980; Lieber, S., 1976; Thaler N., 1982]. Die Aufnahme von Ethanol, sogar einmal, erhöht den Lipidgehalt im Blut in Verbindung mit ihrer Mobilisierung aus dem Depot. Dieser Effekt ist mit einer Stimulation des Hypophysen-Nebennieren-Systems und der Gewebs-Lipasen verbunden. Hyperlipidämie steht auch in Zusammenhang mit der Hemmung der Pankreas-Lipase-Aktivität.

Der Anstieg der Fettsäuresynthese bei chronischem Alkoholismus ist auf die metabolische Wirkung von Ethanol auf die Leber zurückzuführen. Ethanol wird im Zytoplasma der Leberzelle durch Alkoholdehydrogenase zu Acetyl-CoA oxidiert, was mit der Akkumulation von NADH im Zytosol einhergeht. Das Verhältnis von NAD: NAD-H wird 2: 1 anstelle von 3: 1. Um die Reaktivität des Wasserstoffakzeptors in der Leberzelle wiederherzustellen, wird die Synthese von Fettsäuren verstärkt, was zur Umwandlung von NADH zu NAD führt.

Die Intensivierung der Veresterung von Fettsäuren führt zur Anhäufung von Triglyceriden. Dies wird durch die Aktivierung des mikrosomalen Oxidationssystems erleichtert, dessen adaptive Hyperplasie mit dem Eintritt großer Mengen von Ethanol in die Hepatozyte verbunden ist. Es wird angenommen, dass es die Verbindung des mikrosomalen Systems ist, die es der Leber ermöglicht, große Mengen an Ethanol abzubauen, da das Potenzial zur Steigerung der Aktivität von Alkoholdehydrogenase gering ist. Es wird angenommen, dass die Bildung von Triglyceriden von Fettsäuren in einem hohen Ethanol Empfang geeignet ist, weil Triglyceriden inerte Verbindungen sind und wenig Effekt auf den Syntheseverfahren in den Leberzellen.

Eine Verringerung der Synthese von Phospholipiden und & bgr; -Lipoproteinen, die in die äußere Membran des Hepatozyten eindringen können, ist mit einem Mangel an einigen Aminosäuren, beispielsweise Cholin oder Methionin, verbunden. Eine wichtige Rolle könnte auch die gestörte Synthese von Apoproteinen spielen. In einem In-vitro-Experiment wurde gezeigt, dass Ethanol die Proteinsynthese durch die Hepatozyten reduziert, und wenn Albuminperfusat eingeführt wird, normalisiert sich die Albuminsynthese [Lieber C., 1980]. Es gibt daher allen Grund zu der Annahme, dass die Sekretion von Lipoproteinen von der Intensität der Proteinbiosynthese abhängt.

Es gibt die Meinung, dass Ethanol die Entwicklung von Fettleber nur in Kombination mit einer Proteinmangel-Diät verursacht. Es ist jedoch, daß bei Ratten mit hohen Dosen von Ethanol (36% der Gesamtenergiezufuhr), Fettansammlung in der Leber durch eine Diät nicht verhindert reich an Proteinen und Cholin behandelt gezeigt. Überwachung von Patienten mit chronischem Alkoholismus und Freiwilligen, die Ethanol erhielt, hat sich auch gezeigt, dass es nicht abhängig von der Leistungsfaktor auf die strenge Diät und isokalorische Ersatz von Kohlenhydraten mit Ethanol erhöhte Leberlipide ist. Darüber hinaus verhindert eine Erhöhung des Proteingehalts in der Nahrung oder eine Verringerung des Fettgehalts darin nicht die Entwicklung von alkoholischer Steatose beim Menschen [Lieber C., 1976].

Biochemische Studien haben festgestellt, dass in der Fettleber einer Person mit chronischem Alkoholismus der Gehalt an Valin, Arginin, Histidin, Lysin, Methionin und Leucin abnimmt. Tryptophan, Cystin, Meerenge ist erhöht [Mansurova ID et al., 1978]. Die Ursache für dieses Ungleichgewicht von Aminosäuren im Lebergewebe ist mit der toxischen Wirkung von Ethanol auf den Darm verbunden. Daher spielt Ethanol selbst, und nicht eine unzureichende Ernährung, eine große Rolle für das Defizit bestimmter Aminosäuren bei Alkoholismus.

Die Akkumulation von Triglyceriden in Hepatozyten wird mit einer Zunahme der Menge an Cholesterin in Verbindung mit seiner erhöhten Synthese kombiniert. Eine Voraussetzung dafür ist der Überschuss an Acetyl-CoA und die Induktion von GCC-Enzymen, die die Prozesse der Cholesterinsynthese bereitstellen. Die Stimulierung der Ethanolsynthese von Cholesterin wurde in einem In-vitro-Experiment bestätigt. Erhöhte Cholesterin kann eine stabilisierende Wirkung auf Plasmamembranen ausüben und beeinflussen deren Viskosität und Permeabilität, was es schwierig Lipid Ausbeute an Hepatozyten [C. Lieber, 1976] macht.

So ist die Entwicklung der alkoholischen Steatose mit der Aufnahme von Ethanol in der Leber verbunden. Es wird deutlich, dass die Ansammlung von Fett in den Hepatozyten für jedes Stadium der alkoholischen Leber charakteristisch ist, da die Patienten weiterhin alkoholische Getränke erhalten.

Fettige Degeneration der Leber wird normalerweise mit Protein kombiniert: granulär, hydrophil, Ballon, die die Stadien des Proteinmetabolismus und das Wachstum der Zellhydratation widerspiegeln. Die Entwicklung von Hydropid- und Ballondystrophie ist damit verbunden, dass Acetaldehyd, ein Zwischenprodukt des Ethanolstoffwechsels, die Sekretion des Proteins durch die Leberzelle blockiert. Die Proteinretention in der Zelle war mit einer Acetaldehydschädigung der Mikrotubuli assoziiert [Liebcr S., 1980]. Neuere Studien haben jedoch nicht die Wirkung von Ethanol und seinen Stoffwechselprodukten auf Mikrotubuli gezeigt (Berman W. et al., 1983).

Die Anhäufung von Protein im Zytosol wird von dem Eintritt von Wasser in die Zelle begleitet. Wenn der Ballon und hydropische Degeneration der Hepatozyten verringert im Glykogengehalt und RNA, verringert sich die Aktivität der Redoxenzyme Abbauerscheinungen Organellen [Lebedev P. S. 1980].

Steatose der Leber

Was ist Steatose der Leber?

Lebersteatose ist eine Lebererkrankung, die durch eine Stoffwechselstörung in den Zellen dieses Organs gekennzeichnet ist, die zu einer fettigen Degeneration führt. In dieser Hinsicht wird die Erkrankung auch als Fetthepatozyte bezeichnet.

Im Allgemeinen sind die Ursachen von Leberproblemen unterschiedlich, aber die häufigsten sind die folgenden:

Missbrauch alkoholischer Getränke;

die Verwendung von Rauschgiftsubstanzen;

medikamentöse und andere Intoxikation;

einseitige Ernährung oder Fasten;

Überfluss im Blut von Nebennierenhormonen (Cushing-Syndrom).

In Leberzellen bilden sich aufgrund verschiedener Prozesse überschüssige Fetteinschlüsse.

So wird im Darm eine große Anzahl von Fettsäuren gebildet, die dann in die Leber gelangen. Gleichzeitig treten jedoch in den Hepatozyten (den sogenannten Leberzellen) Störungen der oxidativen Prozesse von Fetten auf, die Schwierigkeiten bei der Entfernung von Fetteinschlüssen aus der Leber verursachen.

Als Folge häufen sich Fette in den Leberzellen an, was eine Fettinfiltration verursacht. Darüber hinaus beginnt die Leber Probleme mit dem Cholesterinstoffwechsel zu haben, da sich die Funktionen bestimmter Enzyme verändern.

Arten von Steatose:

Diffuse Steatose der Leber

Wenn die Aufnahme von Fetten 10% oder mehr des Volumens der Leber ist, dann können Sie eine Diagnose stellen - Steatose. Die meisten Fette lagern sich im zweiten und dritten Leberlappen an, und in der schwereren Form der Krankheit sind sie diffus verteilt.

Daher ist das Hauptmerkmal der Steatose, dass sie entweder diffus oder fokal sein kann. Wenn die Brenn Steatose in der Tatsache zu sehen, dass Fette zusammen gruppiert sind, eine kontinuierliche Fettflecken Organisation beinhaltet die diffuse Steatose die Lage der Fetteinschlüsse in der gesamten Körperoberfläche.

Fettsteatose der Leber

Als Folge der fortschreitenden Fettinfiltration nimmt die Leber nicht nur zu, sondern verändert ihre Farbe auch gelblich oder rötlich-braun. Leberzellen akkumulieren Fette als Triglyceride. Das Ergebnis dieser pathologischen Lagerung ist, dass die Fetttröpfchen des Fettes die Zellorganellen an die Peripherie in der Hepatozyte bewegen.

Als Folge einer starken Fettinfiltration können Leberzellen absterben. Fetttropfen verbinden sich in fettigen Zysten, und um das letztere herum wächst das Bindegewebe weiter.

Die Fetthepatose verläuft oft asymptomatisch. In vielen Fällen wird die Krankheit durch Zufall entdeckt - während des Ultraschalls des Patienten.

Manchmal, mit Lebersteatose, erscheint eine Schwere in der rechten Seite, verstärkt während der Bewegung. Patienten können über Übelkeit, Schwäche, Müdigkeit klagen.

Grundsätzlich verläuft die Fetthepatose stabil und verläuft sehr selten. Bei Kombination von Fettinfiltration mit Entzündung (Steatohepatitis) kann bei einem Drittel der Patienten eine Fibrose und bei 10% Zirrhose auftreten.

Alkoholische Steatose der Leber

Die primäre Phase der Veränderungen in der Struktur der Leber, die durch den chronischen Prozess der Alkoholintoxikation verursacht werden, heißt alkoholische Steatose und wird auch als Fettleberdystrophie bezeichnet.

Es gibt viele Ursachen für diese Krankheit. Zum Beispiel, toxische Wirkungen auf den Körper. Der häufigste Grund ist die Verwendung von alkoholischen Getränken. Und je höher die Dosis des Alkoholkonsums ist, desto höher ist Rate und Entwicklungsgrad der destruktiven Veränderungen in den Leberzellen.

Manifestationen dieser Art von Steatose sind meist reversibel. Sie sind nach 4 Wochen des Widerrufs reduziert. Die alkoholische Steatose kann jedoch zu sehr schweren Leberschäden führen. Klinische Studien zeigen, dass der Schweregrad der Steatose mit der Gefahr der Entwicklung chronischer Lebererkrankungen korreliert.

Die wichtigsten Formen der Steatose:

makrovesikulär (eine große Fettvakuole, die in der Hepatozyte enthalten ist);

In der Leber werden oft auch gemischte Mikro- und Makroformen gefunden, und man kann daher annehmen, dass sie bestimmte Stadien in der Entwicklung der Krankheit sind. So ist die mikrovesikuläre Form eine akute Manifestation der Steatose, und die makrospezifische Form ist chronisch.

Hauptsächlich entwickelt sich eine Steatose im Zusammenhang mit der Störung des Lipidstoffwechsels in Hepatozyten, die durch Veränderungen des hepatozellulären Redoxpotentials verursacht wird. Während der chronischen Intoxikation (Alkohol) kehren jedoch normale Redoxpotentiale unabhängig von der Entwicklung der Steatose zurück, was bedeutet, dass auch andere Faktoren an alkoholbedingten Leberschäden beteiligt sind.

Nichtalkoholische Steatose der Leber

Im Gegensatz dazu hat die nichtalkoholische Steatose viele Namen (Infiltration oder fettige Degeneration, nicht-alkoholische Fettkrankheit). All dies sind die Namen des Anfangsstadiums der Lebererkrankung oder des Syndroms, das in Verbindung mit einem Überangebot an Fetteinschlüssen (hauptsächlich Triglyceriden) in diesem Organ gebildet wird.

Es sollte bemerkt werden, dass während der Nicht-Intervention während der Krankheit, später bei 14% der Patienten neigt es zu einer Steatohepatitis zu entwickeln, 10% - in der Entwicklung von Fibrose und manchmal in Zirrhose.

Diese bisherigen Statistiken machen deutlich, warum ein solches Problem von öffentlichem Interesse ist. Schließlich, wenn Sie die Ätiologie und Pathogenese der Krankheit klären, wird klar, wie man diese ziemlich häufige Pathologie effektiv bekämpfen und loswerden kann. Es sollte bemerkt werden, dass einige Patienten eine Krankheit haben können, und einige - nur ein Symptom.

Die Hauptfaktoren, die ein Risiko für das Auftreten von alkoholfreier Steatose darstellen, sind:

Vorhandensein von ileozökaler Anastomose;

eine starke Abnahme des Körpergewichts (etwa 1,5 kg in ein paar Tagen);

erhöhte Anzahl von Bakterien im Darm;

die Mehrzahl der medizinischen Präparate (Antiarrhythmika, Kortikosteroide, Antitumormittel, etc.)

Wie oben erwähnt, ist es leider mit Hilfe einer Laboruntersuchung fast unmöglich, eine Fettinfiltration nachzuweisen. In der Regel sind die Indices von Bilirubin, Prothrombin und Albumin normal, während sie die Aktivität der Serumtransaminasen leicht überschreiten.

Darüber hinaus kann die Echogenität von Lebergewebe auch bei Ultraschalldiagnostik ohne besondere Abweichungen oder leicht über der Norm liegen, was die Erstellung einer zuverlässigen und korrekten Diagnose nicht erleichtert. Daher ist die Erkennung der Krankheit in einigen Situationen nur durch Magnetresonanzbildgebung möglich.

Die endgültige Diagnose sollte jedoch zur gleichen Zeit auf einer histologischen Untersuchung von Lebergewebe basieren, die mit einer Biopsie entnommen wurde.

Fokale Steatose der Leber

In der Regel fehlen die Laboruntersuchungen der Anomalien in der allgemeinen klinischen Analyse des Blutes. Manchmal ist es möglich, einen leichten Überschuß der Aktivität der Enzyme der Cholestase und Zytolyse zu bestimmen.

Die Diagnose von gutartigen Lebertumoren wird im Rahmen von instrumentellen Studien durchgeführt. Die Szintigraphie liefert hier nicht die notwendige Information, denn mit ihr lassen sich fokale Läsionen in der Leber mit einem Durchmesser von nur mehr als 4 cm erkennen, so dass es sinnvoll wäre, den Patienten nach einer körperlichen Untersuchung auf Ultraschall zu bringen.

Die Bildung eines gutartigen Tumors wird durch fokale echoreiche Formationen mit glatten und deutlichen Umrissen mit unterschiedlichen Durchmessern im Leberparenchym angezeigt. Die Anzahl solcher Formationen kann von 1 bis 45 variieren, nicht nur in einem, sondern in zwei Lappen.

Diät mit Lebersteatose

Eine der 15 wichtigsten therapeutischen Diäten (manchmal können sie auch als Tische bezeichnet werden) ist die Diät Nr. 5, die für Lebererkrankungen verschrieben wird, sowie Probleme mit der Gallenblase und den rezessiven Gallengängen. Ziel ist es, eine ausgewogene Ernährung des Patienten zu gewährleisten, die zur Stabilisierung der Leber beiträgt und die Gallensekretion verbessert, wobei das schonende Regime direkt für die Leber selbst berücksichtigt wird.

Produkte genehmigt und empfohlen für den Einsatz:

Backwaren: Produkte aus unbequemen Teig (Sie können Füllung aus gekochtem Fleisch verwenden), Roggenbrot, Cracker oder Kekse.

Suppen: Milch mit Nudeln, Suppe mit Gemüsebrühe, Müsli, vegetarischer Borschtsch, Rote Bete.

Geflügel und Fleisch: Rind, Truthahn, Huhn, Pilaw mit gekochtem Fleisch, Kaninchenfleisch, fettarmes Lammfleisch.

Fettarme Fische: am besten gekocht, Fisch Fleischbällchen, kann durch Backen von Fisch nach dem Kochen variiert werden.

Fette als Gemüse verfeinert und Butter.

Milchprodukte: fettfreier und fettarmer Hüttenkäse, Pudding, Kefir, nicht sehr fettiger (und nicht zu scharfer) Käse, fettarme Milch, saure Sahne, faules vareniki.

Eier: ein Protein-Omelett, gekocht weich gekocht, aber nicht mehr als ein Eigelb pro Tag.

Getreide - vor allem Haferflocken und Buchweizen, alle Arten von Getreide, Pilaw mit Karotten, Pasta wird besonders nützlich sein.

Gemüse: verschiedene Gemüsegerichte, gekocht aus gekochten, gedünsteten oder rohen Speisen. Sie können sie nicht nur als Beilagen essen, sondern auch in Form von Salaten und selbstständigen Gerichten. Erlaubt Sauerkraut (nicht sehr sauer!), Grüne Erbsen in einer überbackenen Form, Zwiebeln, aber nicht roh, sondern nur in gekochter Form.

Snacks: Obstsalate, fettarmes Hering (eingeweicht), Vinaigrettes, Salate aus Meeresfrüchten und gekochtem Fleisch, Squash Kaviar, Milchwurst, verschiedene Salate aus Gemüse.

Früchte und Beeren, Kompotte, Trockenfrüchte, Marmelade, Honig, Zucker.

Getränke: Schwarz, Grüner Tee, Säfte, Kaffee mit Milch, verschiedene Abkochungen (zB aus Weizenkleie oder Hagebutten).

So ist es möglich, geeignete Varianten einer Ration zu bilden und sie nach den Tagen zu malen.

Erster Tag

Zum Frühstück: Obstsalat, gedämpfte Rindersteaks, Kaffee.

Für einen Snack: ein Glas fermentierte Milch.

Mittags: vegetarischer Borschtsch, gebackener Seehecht mit gedünstetem Kraut, Beerengelee.

Zum Abendessen: Spaghetti mit Butter und Käse, Mineralwasser.

Vor dem Schlafengehen: eine Banane.

Zweiter Tag

Zum Frühstück: Rührei, Roggen Toast mit Beerenmarmelade, Fruchtsaft.

Für einen Nachmittagssnack: Birne.

Zum Mittagessen: Gemüsecremesuppe, geschmorte Möhren mit gekochtem Hühnchen, Rosinen und getrockneten Aprikosen.

Zum Abendessen: Kartoffelbrei mit gebackenem Gemüse, Tee. Bevor Sie schlafen gehen: Borjomi.

Dritter Tag

Zum Frühstück: Penne mit geschmortem Kaninchenfleisch, Tee.

Für einen Nachmittagssnack: Früchte und Beerenfrüchte.

Mittags: Kartoffelsuppe, Karottensynnik, Kissel.

Zum Abendessen: gebackenes Omelett, Käse, Tee.

Bevor Sie zu Bett gehen: ein Glas Ryazhenka.

Tag vier

Zum Frühstück: Pilaw, Quarkauflauf mit Sauerrahm.

Für einen Snack: Karotten und Apfelsalat.

Zum Mittagessen: Hühnerfleischbällchen mit Buchweizen, Obstkompott.

Zum Abendessen: Zrazy von Kartoffeln und Kohl, gebackenem Mais, Mineralwasser.

Vor dem Schlafengehen: Bratapfel.

Die oben genannten Diäten werden zusammen mit Medikamenten und Physiotherapie durchgeführt. Sie sollten es nicht selbst starten, es ist unbedingt notwendig, sich von Ihrem Arzt beraten zu lassen.

Ein solches Ernährungssystem kann bald eine Remission der Krankheit erreichen, Exazerbationen lindern, das Ungleichgewicht der Verdauungsorgane normalisieren. Darüber hinaus hat die Diät eine weitere positive Seite - dadurch wird das Gewicht deutlich reduziert, es wird insgesamt gesundheitsförderlich und es gibt einen Energieschub.

Bei Patienten, die an Galle- und Leberkrankheiten leiden, ist es äußerst wichtig, verbotene Nahrungsmittel nicht nur während der Diät selbst, sondern auch nach deren Beendigung zu sich zu nehmen. Vor allem betrifft es geräucherte Produkte, scharfe und fetthaltige Gerichte und Alkohol. Andernfalls wird der Effekt minimiert und der Behandlungsverlauf muss möglicherweise wiederholt werden.

Behandlung von Steatose mit Volksmedizin

Besondere Aufmerksamkeit wird empfohlen, um Aprikosenknochen zu geben, da sie sehr reich an dem notwendigen Vitamin ("B15") sind. Für eine schnelle Normalisierung der Leber wird empfohlen, dass täglich etwa 7 Kerne vorhanden sind.

Es ist nützlich, Brühen aus Kräutern zu verwenden. Zum Beispiel aus Samen von Mariendistel mit gepunkteten und zerkleinerten Löwenzahnwurzeln. Um die Brühe vorzubereiten, ist es notwendig, die oben genannten Zutaten in gleichen Anteilen zu kombinieren und zu ihnen 1 EL hinzuzufügen. l. Goldrute, getrocknete Birkenblätter und Brennnesselblätter. Die Mischung wird in einer Thermoskanne abgedeckt und danach mit kochendem Wasser übergossen. Es besteht mindestens 15-20 Minuten, und nachdem der Kräuteraufguss richtig gebraut wurde, sollte er zweimal täglich in einem Glas (morgens und abends) gefiltert und verzehrt werden.

Regelmäßige Verwendung von Kleie ist ein guter Weg, um die Ablagerung von Fett in der Leber zu bekämpfen. Sie sollten mit kochendem Wasser gegossen werden und kalt bleiben, dann abtropfen lassen. Dann drei Mal am Tag ist es notwendig, zwei Löffel Kleie auf diese Weise zu essen.

Schneiden Sie die Oberseite des reifen Kürbis ab und reinigen Sie seine Samen. Gießen Sie den Honig in das entstandene Loch und bedecken Sie die Oberseite mit der Oberseite. Danach sollte der Kürbis für 2-3 Wochen an einem kühlen Ort gelagert werden. Dann fließt Honig in ein Glas und wird dreimal täglich für 1 EL verzehrt.

Hilft bei dieser Krankheit und bei Mais-Stigmata. Zuvor sollten sie zerkleinert werden, gefolgt von 2 EL. l. Das resultierende Rohmaterial sollte 1/2 Liter kochendes Wasser gegossen werden. Bei einem kleinen Feuer für ca. 5 Minuten kann das Stigma gekühlt werden. Als nächstes kann die Brühe filtriert werden, und dann nehmen 50 ml mehrmals am Tag.

Sehr nützlich ist ein interessanter Cocktail aus warmer Milch und Karottensaft. Diese zwei Komponenten werden in gleichen Teilen von 100 ml gemischt. Zu trinken ist am besten morgens auf nüchternen Magen, in kleinen Schlucken eine halbe Stunde vor dem Frühstück.

Ein anderes Rezept ist Honig im Mai aus Löwenzahn zu kochen und von ihm innerhalb eines Jahres behandelt werden. Um dies zu tun, müssen Sie bei trockenem Wetter 350 Köpfe eines gelben Löwenzahns sammeln, der außerhalb der Stadtgrenzen und abseits von Autobahnen und Pflanzen wächst. Blumen sollten mit einem Mixer gemahlen werden und der resultierende Brei 1 kg May-Honig gießen. Dieser Honig kann zu Tee oder 1 EL hinzugefügt werden. l. vor dem Essen. Lecker und nützlich für die Leber und den Körper als Ganzes Heilmittel.

Wie andere menschliche Organe braucht auch die Leber Pflege und Pflege. Daher muss sie vor verschiedenen schädlichen Einflüssen wie Alkohol, Nikotin, toxischen Substanzen und Medikamenten geschützt werden. Sei gesund und passe auf deine Leber auf!

Die Autorin des Artikels: Elena Gorshenina, Gastroenterologin

Top