Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Zirrhose
Wenn Uzi die Leber nicht einheitlich ist
2 Produkte
Wie schnell die Leber wiederhergestellt wird - Zellregeneration
3 Gelbsucht
Was sind die Anzeichen und Symptome von Lebererkrankungen und die wichtigsten Behandlungsmethoden?
Haupt // Ljambley

Alkoholische Hepatitis und ihre medikamentöse Therapie


Hepatitis-C-Alkoholiker sind eine schwere Form von Lebererkrankungen, bei denen die Hepatozyten, die Organzellen, betroffen sind, sich entzünden und absterben. Der Hauptgrund für das Fortschreiten dieser Pathologie ist der Missbrauch alkoholischer Getränke, der in vielen Fällen in Leberzirrhose übergeht.

Wenn eine Person lange Zeit große Mengen Alkohol konsumiert, wird Acetaldehyd in der Leber gebildet - eine Substanz, die das Gewebe des Organs zerstört. Experten definieren die in Frage stehende Krankheit als einen entzündlichen Prozess, der als Folge von Leberschäden durch toxische Elemente, die in Alkohol enthalten sind, entstanden ist. Die Krankheit ist in vielen Fällen durch eine chronische Form gekennzeichnet und schreitet nach 5-7 Jahren ab dem Zeitpunkt des ständigen Alkoholkonsums fort.

Es gibt viele Nebenwirkungen, die alkoholische Hepatitis verursachen kann. Wie viel mit ihm leben - hängt von der Menge und Dauer des Trinkens ab. Die Krankheit kann sich in zwei Formen manifestieren:

  • progressiv (15-20% aller Fälle, führt oft zu Zirrhose);
  • persistent (es ist möglich, die entzündlichen Prozesse zu stoppen, wenn der Alkoholkonsum gestoppt wird).

Die Hauptsymptome der Krankheit

Ein Merkmal der betrachteten Krankheit ist eine lange asymptomatische Periode ihres Verlaufs. Im Laufe der Zeit beginnt eine Person zu fühlen:

  • Schwäche, anhaltende Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust ohne bekannte Ursachen;
  • Schmerz, Unbehagen, Schweregefühl im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit, anhaltende Bitterkeit im Mund, Aufstoßen von Bitterkeit, besonders im Falle von Alkohol oder fettigen Lebensmitteln.

Unter anderen sichtbaren Symptomen der Krankheit - gelber Schatten der Epidermis und Augenproteine. In einigen Fällen kann Juckreiz auch dem Körper hinzugefügt werden. Um eine vergrößerte Leber mit alkoholischer Hepatitis zu bemerken, wird nur ein Arzt in der Lage sein, es zu untersuchen, visuell ist dieses Symptom nicht bemerkbar.

Behandlung der Krankheit

Die meisten Menschen, die an dieser Krankheit leiden, achten nicht auf die Faktoren ihrer Manifestation und vermuten nicht einmal, dass sie alkoholische Hepatitis haben. Die Behandlung dieser Krankheit sorgt für eine völlige Verweigerung der Einnahme von Alkohol und eine Kombination von:

  • spezielle Diät;
  • medikamentöse Therapie;
  • Beseitigung ätiologischer Faktoren.

Statistischen Daten zufolge verweigert nur ein Drittel der Patienten Alkohol während der Behandlung. Solche Patienten sind Empfänge von Drogenbehandlungsspezialisten. Menschen mit Alkoholabhängigkeit sind eine schwierige Kategorie von Patienten. Für sie ist es wichtig, sich der schädlichen und sogar tödlichen Auswirkungen von Alkohol bewusst zu sein, da dies der erste Schritt zur Genesung ist.

Unter den Medikamenten, die in unserer Zeit verwendet werden, gibt es mehr als 1000 Produkte. Die Aufgabe des behandelnden Arztes ist es, ein Behandlungssystem richtig zu formulieren. Hepatoprotektoren schaffen Bedingungen für die Regeneration von Leberzellen und optimieren ihre Funktionen im Zusammenhang mit der Verarbeitung von Alkohol.

Modus der diätetischen Ernährung

Fast alle Patienten mit Hepatitis haben einen Ernährungsdefizit, da Alkohol für solche Patienten eine signifikante Menge an nützlichen Substanzen ersetzt. Die Diät für alkoholische Leber-Hepatitis ist durch Strenge und klare Anforderungen gekennzeichnet:

  • die Menge des Energiewertes - von 2 tausend Kalorien pro Tag;
  • Vorhandensein von Protein (1 g = 1 kg Patientengewicht);
  • eine ausreichende Menge an Vitaminen (Folsäure, B-Vitamine).

Wenn bei dem Patienten Anorexie diagnostiziert wird, wird seine Ernährung mit der Sondenmethode durchgeführt. Es ist wichtig, Lebensmittel mit einer hohen Konzentration von Aminosäuren in den Lebensmittelbereich aufzunehmen.

Alkoholische Hepatitis und Leberzirrhose

Alkoholische Hepatitis ist eine gefährliche entzündliche Erkrankung, die die Leber betrifft. In der Regel geschieht es vor dem Hintergrund des langdauernden Missbrauchs der alkoholischen Getränke. Wahrscheinlich würden viele Leser gerne wissen, was mit "anhaltendem Missbrauch" gemeint ist.

Zur Veranschaulichung der Situation kann ein Beispiel dienen: Eine Person trinkt täglich fünf Jahre lang 100 Gramm reinen Alkohols (oder mehr alkoholische Getränke in Form einer reinen Substanz). Mit der Wahrscheinlichkeit von fast 100 Prozent wird diese Person mit alkoholischer Hepatitis versorgt, was erhebliche gesundheitliche Schäden verursacht.

Es ist erwähnenswert, dass Alkohol eine destruktive Wirkung nicht nur auf die Leber hat. Aus Alkohol, der methodisch vom Patienten gekauft und getrunken wird, leidet der gesamte Körper: Gehirn, Herz-Kreislauf-System, endokrine Funktionen des Körpers, Ausscheidungssystem und Psyche. Die Folgen für die Leber - eine der schrecklichsten, weil dieser Körper für den Körper extrem wichtig ist. Daran erinnern, dass zu den lebenswichtigen Funktionen des Backens gehören:

  • die Leber entgiftet verschiedene Giftstoffe, Giftstoffe und Allergene, verwandelt sie in harmlose Verbindungen oder beseitigt sie aus der inneren Umgebung des Körpers;
  • entfernt eine übermäßige Menge (Überschuss) an Hormonen, Vitaminen und toxischen Stoffwechselprodukten aus dem Körper;
  • ist ein Aufbewahrungsort für eines der wichtigen Energiesubstrate des Körpers - Glykogen, das den ununterbrochenen Betrieb der Skelettmuskulatur gewährleistet;
  • wandelt verschiedene Energiesubstrate um (wandelt Fette, Milchsäure in Zucker um);
  • speichert einige Arten von Vitaminen (fettlöslich und wasserlöslich);
  • beteiligt sich am Prozess der Hämatopoese im Fötus;
  • synthetisiert Cholesterin, Phospholipide, Gallensäure und Bilirubin;
  • ist ein Reservoir für die Blutversorgung, das der Körper in kritischen Situationen nutzen kann;
  • synthetisiert Hormone, die an der Verdauung von Nahrung beteiligt sind.

Es ist schwierig, einen Fehler zu machen, indem man die Leber als Organ bezeichnet, das für das Funktionieren des Körpers von größter Bedeutung ist. Die Leber spielt die Rolle eines Filters, eines Reservoirs für Blut und Glykogen, produziert die notwendigen Hormone und wandelt verschiedene Substrate in Glukose um. Natürlich kann eine beschädigte oder kranke Leber die Arbeit, die von der Natur bestimmt wurde, nicht so effizient wie möglich durchführen.

Alkoholische Hepatitis hat auch eine Reihe von anderen Namen, von denen die berühmteste ist Fett-Hepatitis oder Fettleber-Degeneration. Es ist eine Frage, dass funktionelle Leberzellen, die als Folge der ständigen Einnahme von Alkohol beschädigt wurden, sich nicht erholen, absterben. Der Körper ersetzt abgestorbenes Gewebe durch Fettgewebe. So nimmt der Funktionsbereich der Leber ab, was sich auch negativ auf die Arbeitsleistung des Körpers auswirkt. Obwohl die Auswirkungen von Alkoholismus auf die Leber sind schrecklich, nur wenige Alkoholiker beschrieben die Wirkung der methodischen Trunkenheit kann aufhören.

Der sichere Anteil von Alkohol, dessen Verwendung nicht zur Degeneration von Leberzellen führt, beträgt für Vertreter der männlichen Hälfte der Bevölkerung etwa 40 Gramm pro Tag und für Frauen 20 Gramm Alkohol. Es ist nützlich zu wissen, dass ein Standardglas Wodka (50 g) 20 g Alkohol enthält. Nach dem Trinken von 100 g Wodka erhält der Mann diese Dosis Alkohol, die als sicher angesehen werden kann. Die Gefahr von Wodka und anderen ähnlichen Getränken besteht darin, dass Männer und Frauen, die sich entscheiden, den Abend mit Freunden in Begleitung einer Flasche Wein zu verbringen, sich nur auf die vorgeschriebene sichere Dosis Alkohol beschränken.

Frauen sind mehr als Männer Alkohol ausgesetzt. Insbesondere sprechen wir darüber, dass die weibliche Leber leichter anfällig für die schädlichen Auswirkungen von Alkohol ist. Dies liegt an den physiologischen Eigenschaften des weiblichen Körpers, weshalb Frauen weniger Enzyme produzieren, die Alkohol effektiv neutralisieren können. Selbst wenn die Dosis leicht überschritten wird, sollte eine Frau Angst haben, weil sie auf lange Sicht eine fettige Hepatitis verursachen kann. Neben dem weiblichen Geschlecht ist das erhöhte Risiko für diese Krankheit typisch für solche Kategorien von Bürgern:

  • Menschen, die Medikamente einnehmen, die für die Leber schädlich sind;
  • Menschen, die an einigen Krankheiten leiden (Virushepatitis);
  • Patienten mit einem geringen Körpergewicht;
  • Patienten, deren Körpergewicht die Norm der Belastungsindizes deutlich übersteigt.

Es kommt häufig vor, dass alkoholische Hepatitis sich nicht in den frühen Stadien der Krankheit zeigt, und signalisiert ihre Anwesenheit nur, wenn der Patient bereits ernsthafte gesundheitliche Probleme hat.

Symptome der alkoholischen Hepatitis

In Anbetracht der Gefahr einer solchen Krankheit wie Hepatitis empfehlen Ärzte, sie sofort zu kontaktieren, wenn sie die Anzeichen der Krankheit zeigen:

  • Unbehagen, Schwere oder Schmerzen im Hypochondrium rechts;
  • dauerhafte Schwäche im Körper und schnelle Ermüdung;
  • ohne kausalen Gewichtsverlust;
  • das Auftreten von Erbrechen und Übelkeit;
  • charakteristisches Rülpsen mit Bitterkeit;
  • das Auftreten von Durchfall nach fetthaltigen Speisen und Spirituosen;
  • Verdunkelung der Farbe des Urins;
  • Verfärbung des Stuhls;
  • Ikterus der Haut und der Schleimhaut;
  • Auftreten von Juckreiz;
  • ein konstanter Anstieg der Körpertemperatur bis zu 37 °.

In solchen Fällen wird in der Regel ein biochemischer Bluttest durchgeführt. Mit einem positiven Ergebnis wird eine Organbiopsie-Analyse durchgeführt. Eine Probe von Lebergewebe hilft, den tatsächlichen Zustand des Organs zu klären und Entzündungsherde in den Leberzellen zu identifizieren. Dies bestimmt den Todeszustand von Hepatozyten - Leberzellen.

Der Labormarker des Alkoholkonsums hilft nicht immer bei der Suche nach der genauen Antwort, um die Diagnose zu bestätigen. Seine Bedeutung wird durch eine Kombination mehrerer Tests, auch "Profil des Alkoholkonsums" genannt, erhöht.

Das Gesamtgewicht der Leber wird zu 60-80% von Hepatozyten gebildet. Beim Eintritt in den Körper schädigen alkoholische Getränke die Leber der Leber und begrenzen dadurch die Funktionen des gesamten Körpers. Dies wirkt sich sowohl auf die Arbeit der Leber selbst als auch auf den ganzen Körper aus.

Alkohol gilt als das gefährlichste Gift für den Körper. Blut trägt es schnell um den Körper herum, einschließlich. Seine Gifte fallen in die Leber, das Herz und das Gehirn.

Alle Veränderungen in der Arbeit und Struktur der Leber sind regelmäßig und deutlich bei Patienten mit aktiv exprimierter alkoholischer Hepatitis ausgedrückt. Bei solchen Patienten wird die Mortalität hauptsächlich durch Komplikationen der Zirrhose verursacht. Umso wichtiger ist die Diagnose und der Zeitpunkt der Erkrankung sowie das Wissen um ihre Symptome.

Wie wirkt sich Alkohol auf Hepatozyten aus?

Wie bereits oben erwähnt, sind Hepatozyten Leberzellen, die die grundlegende funktionelle Einheit des Organs sind. Es ist bekannt, dass die Hapatozyten 60-80% der Gesamtmasse der Leber bilden. Alkohol, der in den Körper gelangt, schädigt das Leberparenchym und beeinträchtigt die Funktionsfähigkeit des Organs. Es ist erwähnenswert, dass das Parenchym irgendeines inneren Organs eine Sammlung von Zellen ist, deren Vereinigung die normale Funktion eines Organs in einem bestimmten Körpersystem sicherstellt. So verursacht die beschädigte Integrität der funktionellen Komponenten der Leber (ihr Parenchym) Unterbrechungen in der Arbeit nicht nur der Leber, sondern des gesamten Organismus.

Alkohol ist eines der gefährlichsten Gifte für Menschen aufgrund der Tatsache, dass es, nachdem es ins Blut gelangt ist, augenblicklich mit seinem Strom durch den Körper getragen wird. Dies bedeutet, dass es fast sofort die Leber, das Herz, das Gehirn und andere lebenswichtige Organe zur Unterstützung des Lebens erreicht. In der Leber werden spezielle Enzyme produziert, die den Alkohol in körperschädigende Substanzen abbauen, die den Körper schädigen. Dieser Zyklus der Alkoholspaltung im menschlichen Körper endet jedoch nicht.

Natürlich kann der menschliche Körper nicht zulassen, dass eine giftige Substanz durch das Kreislaufsystem läuft, das mehrere Dutzend Mal schädlicher ist als Alkohol selbst. Aus diesem Grund geht die Spaltung von Alkohol in der Leber so lange vor sich, bis keine toxischen Verbindungen mehr vorhanden sind, die zusammen mit dem Urin produziert werden können. Wie Sie sehen, wird der Hauptstoß zur "Verarbeitung" von Alkohol, der in den Körper gelangt, von der Leber getragen, die in der Regel mehr leidet als alle anderen Organe.

Es scheint, dass das Schreckliche ist, dass die Leber erfolgreich Alkohol spaltet? Die Tatsache, dass der Alkoholiker diesen Prozess ein wenig anders ist. Die Menge der notwendigen Enzyme hat einfach keine Zeit, um mit dem regelmäßigen Gebrauch von Alkohol zu aktualisieren. Dies ist mit einem sogenannten Mangel an Enzymen behaftet, ebenso wie die Tatsache, dass verarbeitete Substanzen die Grenzen der Leber nicht verlassen. So entwickelt sich alkoholische Hepatitis beim Trinken von Alkoholikern, die normalerweise alle oben beschriebenen unangenehmen Symptome begleitet.

Darüber hinaus tragen auch andere Krankheiten des Verdauungstraktes, verursacht durch Alkoholmissbrauch, zur Entwicklung von Hepatitis bei. Wir sprechen über solche Krankheiten:

Für eine Weile ist die Leber in der Lage, Verschleiß zu arbeiten, indem sie interne Ressourcen verbindet, aber bald beginnt sich eine Leberzirrhose zu entwickeln, ebenso wie ein Zustand, der als Leberinsuffizienz bezeichnet wird.

Phasen der Entwicklung von alkoholischer Hepatitis und ihre Form

Es gibt zwei Hauptstadien des Verlaufs dieser Lebererkrankung:

  • akutes Stadium der alkoholischen Hepatitis;
  • chronisches Stadium der Krankheit.

Die erste Form der Hepatitis geht schnell, grob und bringt viele unangenehme Empfindungen und eine starke negative Wirkung auf den Körper. Die zweite Form ist träge, aber es bringt ständig Unannehmlichkeiten und unangenehme schmerzhafte Empfindungen.

Eine akute Form der Krankheit kann auftreten, wenn ein alkoholisches Getränk oder wenn, vor dem Hintergrund der ständigen Alkoholkonsum, gibt es auch eine magere und schlechte Qualität der Ernährung. Dann kommt es zu einer Entzündung der zentralen Läppchen der Leber, die in der Regel zu ihrem Tod führt (die sogenannte Nekrose). Symptome der akuten Hepatitis, die bei Alkoholikern auftritt, sind wie folgt:

  • ikterische Farbe aller Schleimhäute;
  • intensive gelbe Farbe der Haut;
  • anhaltende Schwäche und Übelkeit;
  • Fieber.

Bei einer akuten alkoholischen Hepatitis kommt es außerdem zwangsläufig zu Leberschmerzen, die den Patienten ständig stören. Manchmal kommt es auch vor, dass der Abfluss von Galle aus der Leber verletzt wird, was dazu führt, dass die Art des Krankheitsverlaufs cholezystisch wird. Statistiken zeigen, dass nach Abgabe von Alkohol etwa 20% der Patienten geheilt werden können. Wenn sie weiter trinken, "verdienen" sich die meisten Alkoholiker eine Zirrhose.

Chronische alkoholische Hepatitis kann nur eine Folge der akuten Form der Krankheit sein, die sich nach einem weiteren akuten Hepatitisanfall entwickelt. Die chronische Form ist durch solche Zeichen gekennzeichnet:

  • ständige allgemeine Schwäche;
  • Leberschmerzen, die von Zeit zu Zeit auftreten;
  • hellgelbe Färbung der Schleimhäute und der Haut des Patienten.

Wenn der Patient diese Symptome festgestellt hat, ist es notwendig, Hilfe von einem Spezialisten zu suchen, der in der Lage ist, eine Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben. Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Patient parallel zur Alkoholabhängigkeit behandelt wird, da therapeutische Methoden zur Behandlung der Leber keinen Sinn ergeben, solange das Problem, das den Entzündungsprozess provoziert, beseitigt ist.

Unter den Stadien der alkoholischen Hepatitis unterscheidet die moderne Medizin:

  • ein leichtes Stadium, das durch eine Vergrößerung der Leber gekennzeichnet ist (normalerweise bei der Untersuchung beim Arzt);
  • das mittlere Stadium, wenn der Alkoholiker periodische Beschwerden und Schmerzen in der Leberregion zu fühlen beginnt und wenn er die Leber fühlt, treten schmerzhafte Empfindungen auf;
  • ein ernstes Stadium, wenn Leberzirrhose bereits praktisch entwickelt hat.

Je früher das Problem diagnostiziert wird, desto größer ist natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass eine vollständige Heilung auftreten kann. Wenn es sich um ein ernstes Stadium der Krankheit handelt, können Ärzte in der Regel dem Patienten praktisch keine Garantien geben.

Weißes Fieber, Aszites und Leberzirrhose

Eine der am häufigsten beobachteten Alkoholpsychosen ist das Alkoholdelirium, das im Volksmund als weißes Fieber bekannt ist. In der Regel erscheinen ihre Anfälle in den ersten 3-6 Tagen nach dem Alkoholiker "Zavyazhet". Dies geschieht während der zweiten oder dritten Phase des Alkoholismus, was der mittelfristigen Entwicklung der alkoholischen Hepatitis entspricht.
Die Alkoholiker mit dem mittleren Stadium der Hepatitis geben die äusserlichen Merkmale heraus:

  • ständig vorhandene Schwäche;
  • unverhüllte Gelbheit Sklera der Augen;
  • Appetitlosigkeit.

Verwirrende Annahmen werden durch ärztliche Untersuchung bestätigt:

  • Alkoholiker toleriert schmerzhaft die Palpation der Leber;
  • schlechte Biochemie.

Die zu erwartenden Folgen sind enttäuschend: Hepatitis führt schließlich zur Leberzirrhose. Die Krankheit ihrer Schwere ist traditionell mit einem bösartigen Tumor verbunden. Daher brauchen Alkoholiker oft die Hilfe eines Onkologen.

Der zweite "Begleiter" des Alkoholikers ist Aszites, dessen Vorläufer auch Hepatitis ist. Ein charakteristisches äußeres Zeichen ist ein übermäßig vergrößerter Bauch. Dies liegt daran, dass sich die Flüssigkeit in der Bauchhöhle anzusammeln beginnt.

Die Arten von Aszites werden durch die Menge an angesammelter Flüssigkeit bestimmt.

  1. Klein: Die Flüssigkeitsmenge beträgt nicht mehr als 3 Liter. Es kann durch Ultraschall oder durch Laparoskopie bestimmt werden.
  2. Medium: Die erhöhte Flüssigkeitsmenge verändert die Form des Abdomens. In diesem Stadium sind die Bewegungen des Zwerchfells nicht schwierig.
  3. Large: im Magen sammelt sich bis zu zwei oder drei Dutzend Liter Flüssigkeit. Der Bauch stört die Bewegung, es gibt Probleme mit der Bewegung des Zwerchfells.

Aszites ist ein alarmierendes Signal vom Körper, dass die Leber das Blut nicht mehr filtern kann, ihre flüssigen Bestandteile werden getrennt und in der Bauchhöhle gesammelt. Dieser Moment darf nicht übersehen werden: Der Patient bleibt etwa fünf Jahre, um das Leben zusammenzufassen. Pathologische Anomalien der Leberfunktion begrenzen in der Regel die Ressourcen der Arbeit des Organismus um diesen Begriff.

Daher muss der Kampf gegen alkoholische Hepatitis, den Ärzten zufolge, zwangsläufig mit einer Zwangsbehandlung einhergehen.

Methoden zur Behandlung von Hepatitis bei Alkoholikern

Alkoholische Hepatitis, wie alkoholische Fibrose, gilt als ein trauriger Vorbote des Anfangsstadiums der Zirrhose. Ärzte teilen die Krankheit in akute alkoholische Hepatitis und chronische, getrennt behandeln.

Chronische Hepatitis ist eine Krankheit, die für mindestens sechs Monate nicht heilt. Jede Form von Hepatitis kann in eine chronische Form übergehen:

  • Autoimmun;
  • giftig;
  • Alkoholiker;
  • verursacht durch eine Stoffwechselstörung.

Die Autoimmunhepatitis verläuft mit hoher Hypergammaglobulinämie. In diesem Fall sammelt sich eine große Konzentration von Antikörpern im Blut an. Der Grund für die Entwicklung dieser Form der Hepatitis ist noch nicht vollständig geklärt. In der modernen medizinischen Praxis wird eine der Strategien für die Behandlung angewendet:

  • Monotherapie mit Prednisolon;
  • Kombination von Prednisolon mit Azathioprin.

Toxische Hepatitis kann als Folge der Exposition gegenüber mehreren Gruppen von Drogen entstehen.

Im Mittelpunkt der Behandlung steht die Aufgabe: die Medikamente und Medikamente zu identifizieren und zu löschen, die die chronische Krankheit verursacht haben. In den meisten Fällen ist es so möglich, den Prozess zu stabilisieren und sogar den Patienten zu heilen.

Alkoholische Hepatitis ist durch chronische Leberschäden durch toxische Wirkungen auf die Leber von Ethanol gekennzeichnet.

Die Steatogepatitis - ein Phänomen, das im Lebergewebe auftritt - verläuft unterschiedlich stark. Die Änderungen sind irreversibel. Wenn der Patient nicht aufhört, alkoholische Getränke zu konsumieren, wird Hepatitis schnell in Zirrhose umgewandelt.

Alkoholische Hepatitis verläuft in einer der Formen.

  1. Die persistente Form ist relativ stabil. Mit ihr gibt es noch eine Chance auf eine positive Antwort auf die Fragen, ist die Krankheit behandelt, ist es möglich, sie zu heilen, und wenn ja, wie sie sich selbst zu heilen. Ie. die Chance der Reversibilität des Entzündungsprozesses bleibt bestehen, aber gleichzeitig muss der Alkoholiker selbst geheilt werden und aufhören zu trinken.
  2. Die progressive Form ist eine klein-fokale Läsion der Leber, die oft mit einer Zirrhose endet. Es wird festgestellt, dass die Wahrscheinlichkeit des Übergangs der Krankheit in eine komplexere Phase 15-20% beträgt.

Mit modernen Standards der Alkoholismusbehandlung kann ein Arzt entzündliche Prozesse stabilisieren und Restwirkungen erhalten.

Auf Empfehlung von Ärzten vom Alkohol abgelehnt, braucht der Patient:

  • sich an eine von einem Arzt verordnete Diät halten, inkl. nehmen Sie Vitaminzusätze;
  • zur Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Leber, um Medikamente und Medikamente einzunehmen.

Wie die Praxis zeigt, kann die Willenskraft von Alkoholikern zu gleichen Teilen in drei Teile aufgeteilt werden. Vertreter von jedem von ihnen reagieren unterschiedlich auf die vom Arzt festgestellte Diagnose:

  • hören Sie vollständig auf zu trinken und glauben Sie, dass Hepatitis heilbar ist, ernsthaft darüber nachdenken, wie man behandelt;
  • teilweise Alkohol ablehnen, Zweifel daran, ob die Krankheit behandelt wird;
  • vernachlässige die Empfehlungen, die der Arzt gibt.

Die Behandlung in einem Krankenhaus oder ambulant wird vom Arzt nach der Schwere der Erkrankung bestimmt. Nichts - keine moderne Behandlung, die Technik hilft nicht, wenn der Patient nicht auf Alkohol verzichtet.

Diätetisches Lebensmittel für alkoholische Hepatitis

Wie bereits oben erwähnt, ist eine strikte und vernünftige Ernährung der Schlüssel zum Erfolg im Kampf gegen alkoholische Hepatitis. Ein Beispiel für eine optimale Ernährung für Patienten mit Hepatitis ist Tabelle Nummer 5. Es ist bekannt, dass diese Diät für Patienten mit Erkrankungen der Leber, der Gallenwege und des Magen-Darm-Trakts verschrieben wird. Die Hauptprinzipien dieser Diät sind:

  • Es ist notwendig, Brot, das auf "Grau" oder "Schwarz" beschränkt ist, sowie Brotkrumen auszuschließen;
  • Sie sollten, wenn immer möglich, vegetarische Suppen essen, ausgenommen Fleisch, Fischbrühen und Brühen auf dem Geflügel;
  • Fleisch, Fisch und Geflügel werden vorzugsweise fettfreie Sorten konsumiert, wobei der Schwerpunkt auf gekochten und gebackenen Gerichten aus diesen Arten von Proteinnahrungsmitteln liegt;
  • Käse kann fettarm und mild verwendet werden;
  • Quark und Milchprodukte essen vorzugsweise fettarm;
  • Als Fette können Sie unraffinierte Sonnenblumen- oder andere Pflanzenöle verwenden, sowie ein wenig cremig;
  • Sie können nicht mehr als ein Eigelb pro Tag essen;
  • Getreide - sind nützlich, besonders wenn es sich um Haferflocken und Buchweizen handelt;
  • Sauerkraut sollte nicht sauer sein, wenn es zur Nahrung verwendet wird;
  • Es ist ratsam, jeden Tag frisches Obst und Gemüse zu essen.
  • Gemüse und Früchte können auch in gebackener oder gekochter Form oder in Form von Kompotten und Fruchtgetränken konsumiert werden;
  • Es ist notwendig, schwarzen Kaffee und starken schwarzen Tee auszuschließen;
  • Kakao ist ein Produkt, das besser nicht in Lebensmitteln enthalten ist;
  • scharf-würzige Soßen und Gewürze sind während der Behandlung von alkoholischer Hepatitis kontraindiziert;
  • von süßen Desserts ist es vorzuziehen, Marshmallow, Pastille, Marmelade und auch alle Schokoladenbonbons zu verwenden.

Aus dem Essen müssen Sie alle Lebensmittel ausschließen, die die Leber reizen: Schokolade, Kaffee, Gewürze, fettig und salzig. Außerdem werden die Produkte vorzugsweise gebacken, gekocht oder gedämpft.

Alkoholische Leberzirrhose

Die Leber von etwa einem von 10 Alkoholikern leidet an Zirrhose. Die alkoholische Zirrhose entwickelt sich in der Regel langsam, aber die Prognose ist merklich besser als bei anderen Formen der Erkrankung. Die erste negative Verbindung mit Alkohol und er wies M. Baillie im späten achtzehnten Jahrhundert zurück. Später erschien eine Formulierung, die darauf hinweist, dass die Entwicklung der Krankheit durch alkoholische Hepatitis der Leber gefördert werden kann.

Im Laufe der Zeit wurden die ersten Anzeichen für die Krankheit sichtbar:

  • grundloser Gewichtsverlust;
  • ein vergrößerter Bauch mit einem relativ kleinen Körpergewicht;
  • Bitterkeit im Mund und eine Veränderung im Stuhl mit sichtbaren Spuren von nicht abgeschrecktem Fett;
  • Schwellungen und "Nekrose" von Hautbereichen;
  • Beriberi;
  • Brüchigkeit der Knochen, Zahnfleischbluten und langsame Wundheilung.

Zeichen der alkoholischen Leberzirrhose haben eine andere Form. Die oft kompensierte Zirrhose bleibt asymptomatisch mit unbedeutender Schwere:

Wenn die Dekompensationsperiode auftritt, erscheinen neue Symptome:

  • Ödem;
  • Gelbsucht;
  • Aszites;
  • eine Störung des Bewusstseins;
  • erhöhte Blutung.

Alle Patienten haben eine Hepatomegalie, jeder vierte hat eine Splenomegalie. Bei einer anderen Häufigkeit werden charakteristische Leberzeichen festgestellt. Unter ihnen - Gynäkomastie, Dupuytren-Kontraktur, sowie die sogenannte Alkohol-Stigma:

  • Vergrößerung der Nasengefäße und Sklera der Augen;
  • Veränderung der Größe der Ohrspeicheldrüsen.

Alkoholiker geben die Fülle von vaskulären "Sternen" der Haut der Oberseite des Stammes, gerötete Palmen und Blähungen. Zirrhose wird von einer psychischen Störung, Delirium und Schlafstörungen begleitet.

Experten erstellen eine Prognose auf der Grundlage von Daten über die Dauer der Krankheit und Pünktlichkeit des Patienten in Übereinstimmung mit den Vorschriften des Arztes. Eine zwingende Voraussetzung ist eine völlige Verweigerung alkoholischer Getränke.

Wenn der Patient mehr als 5 Jahre an Leberzirrhose leidet, hat nur jeder Zweite eine Chance auf Heilung. Der Rest von ihnen verlässt ihr Leben: eine schwere Strafe für eine schlechte Angewohnheit.

Anzeichen und Methoden der Behandlung von alkoholischer Hepatitis

Alkoholische Hepatitis ist eine Krankheit, die als Folge der Exposition gegenüber hohen Dosen von Ethanol auf Leberzellen auftritt. Es wird diagnostiziert, wenn es Entzündungen und degenerative Veränderungen in den Geweben des Organs gibt. Es ist diese Krankheit - eine der häufigsten Todesursachen. Daher ist es wichtig, rechtzeitig auf die Symptome zu achten und sofort therapeutische Maßnahmen zu ergreifen.

Ursachen und Mechanismen der Pathologieentwicklung

Der Hauptgrund für das Auftreten dieser Art von Hepatitis ist der häufige Gebrauch von Alkohol. Wenn es in den Körper gelangt, wird nur ein kleiner Teil davon (20%) im Verdauungstrakt unschädlich gemacht und durch die Lunge entfernt. Die restliche Menge an Alkohol wird von der Leber verarbeitet. In diesem Organ wird Alkohol in Acetaldehyd (Toxin) und dann in Essigsäure umgewandelt.

Beachten Sie! Wenn Alkoholmissbrauch missbraucht wird, akkumuliert Acetaldehyd in den Leberzellen.

Als Ergebnis passiert Folgendes:

  • die Bildung von Fettsäuren ist gestört;
  • die Entwicklung von Tumor-Nekrose-Faktoren (Entzündung);
  • die Anzahl der Triglyceride nimmt zu.

Die Folge all dieser Veränderungen ist der Ersatz gesunder Körperzellen durch Bindegewebe: Leberfibrose entsteht. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, entwickelt sich schließlich eine Zirrhose.

Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens alkoholischer Hepatitis wird durch solche Faktoren erhöht:

  • Empfang einer großen Menge an Ethanol enthaltenden Getränken gleichzeitig;
  • Häufigkeit und Dauer des Trinkens (die Krankheit entwickelt sich mit ihrer täglichen Aufnahme für 5-7 Jahre);
  • übertragene Virushepatitis;
  • genetische Veranlagung;
  • Unterernährung oder Unterernährung (führt zu einem Mangel an Nährstoffen);
  • Übergewicht;
  • Langzeitanwendung von Arzneimitteln, die toxische Wirkungen auf die Leber haben;
  • Vorhandensein von Autoimmunerkrankungen;
  • Geschlecht einer Person, die Alkohol konsumiert: Bei Frauen ist die Neigung zur Entwicklung der Krankheit höher.

Alkoholische Hepatitis ist bedingt in Arten unterteilt. Kriterien, nach denen seine Klassifizierung durchgeführt wird:

    Formen der Hepatitis
  • Merkmale der Manifestation. Die Krankheit passiert:
    • scharf;
    • chronisch.
  • Schweregrad der Pathologie. Ordnen Sie seine Grade zu:
    • Licht;
    • Durchschnitt;
    • schwer.
  • Die Art der Veränderungen in der Leber. Arten von Hepatitis:
    • beharrlich;
    • Fortschritte.

    Klinisches Bild

    Das Krankheitsbild hängt von seiner Form ab: Für jeden von ihnen sind seine Fließeigenschaften und Symptome charakteristisch.

    Akute Manifestation

    Zum Auftreten der Krankheit dieser Form sind Männer am wahrscheinlichsten, die alkoholische Getränke für 3-5 Jahre trinken. Aber es gibt auch Fälle, in denen es nach mehreren Tagen Alkoholkonsum plötzlich auftritt. Die Schwere und Geschwindigkeit der Manifestation der Symptome hängt von der Variante der Entwicklung der Krankheit ab (Tabelle 1).

    Tabelle 1 - Formen und Erscheinungsformen der alkoholischen Hepatitis.

    Symptome einer akuten alkoholischen Hepatitis treten nach 3-5 Wochen auf. Bei dieser Pathologie (im Gegensatz zu einer viralen Leberschädigung) kommt es nicht zu einem Anstieg der Milz. Es gibt Störungen im Verdauungssystem, aber sie sind unbedeutend.

    Symptome der chronischen Form

    Es ist nicht einfach, chronische alkoholische Hepatitis zu vermuten: seine klinische Manifestation ist schlecht ausgedrückt. Seine Hauptsymptome sind:

    • Gefühl von Unbehagen, Schmerzen im Nabel und rechten oberen Quadranten;
    • subfebrile Körpertemperatur;
    • Verletzung des Schlafes: in der Nacht leidet der Patient an Schlaflosigkeit, und während des Tages - ist schläfrig;
    • schlechter Appetit;
    • Übelkeit, Erbrechen (erscheinen regelmäßig);
    • verringerte Fähigkeit zu arbeiten;
    • Rötung der Haut an den Füßen, Handflächen;
    • Abnahme des Körpergewichts, Hodengröße;
    • Muskelschwund (manifestiert sich in Form von Gewichtsverlust der Hände und Füße);
    • unwillkürliches Biegen der Finger;
    • Rumpeln im Darm;
    • verminderte Libido.

    Die aktive Form der chronischen alkoholischen Hepatitis ähnelt der klinischen Manifestation der Hepatitis B in der akuten Phase ihres Verlaufs. Unterscheiden Sie sich nur durch die Untersuchung von Lebergewebe aus einer Biopsie.

    Persistente und progressive Typen

    Eine persistierende Form der Erkrankung wird diagnostiziert, wenn die Leberzellen leicht geschädigt sind. Es ist durch einen latenten Fluss gekennzeichnet, wenn die Symptome periodisch auftreten. Daher kann der Patient Hepatitis nicht einmal vermuten. Seine Hauptmerkmale:

    • Gewicht in dem Bereich, in dem sich die Leber befindet;
    • Störung des Verdauungstraktes (manifestiert sich in Form von häufigen Aufstoßen);
    • Gefühl von Unbehagen im Magen;
    • Übelkeit (geringfügig).

    Identifizieren Sie diese Form der alkoholischen Hepatitis mit Labordiagnostik. Du kannst sie heilen. Mit der rechtzeitigen Erkennung der Pathologie und der Einhaltung der Empfehlungen des Arztes sechs Monate nach Beginn der Therapie verbessert sich der Gesundheitszustand. Aber es ist notwendig, die Folgen der Krankheit für weitere 5-10 Jahre zu bekämpfen.

    Beachten Sie! Zirrhose führt zu progressiver alkoholischer Hepatitis. Es tritt auf, wenn die Behandlung einer hartnäckigen Form der Krankheit nicht durchgeführt worden ist. Entwickelte Pathologie in 20% der Fälle.

    Es ist durch kleine Herde von nekrotischen Leberschäden gekennzeichnet. Aber sie degenerieren oft zu Zirrhose.

    Es ist möglich, das Vorhandensein von Hepatitis dieser Art für solche Symptome zu vermuten:

    • Erbrechen;
    • spärlicher Stuhl;
    • hohe Körpertemperatur;
    • Schmerz im rechten Hypochondrium hoher Intensität;
    • gelber Hautton, Weiß der Augen;
    • Lethargie.

    Die Schwere der Symptome hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Wenn Sie keine medizinischen Maßnahmen ergreifen, ist ein tödlicher Ausgang möglich.

    Ein längerer Kurs bedroht die Entwicklung solcher Komplikationen:

    • hepatische Enzephalopathie;
    • Peritonitis;
    • Zirrhose, Leberkrebs;
    • Aszites;
    • Nierenversagen;
    • Verletzung des Menstruationszyklus;
    • Unfruchtbarkeit.

    Methoden der Diagnose und Behandlungstaktik

    Die Wahrscheinlichkeit all dieser Komplikationen zu reduzieren, ist die rechtzeitige Diagnose der Krankheit und die rechtzeitige Behandlung. Um die Anwesenheit von alkoholischer Hepatitis zu bestätigen und die Taktik der Behandlung zu bestimmen, wird dem Patienten geraten, sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen.

    Prüfung

    Zuerst führt der Spezialist eine Untersuchung und Sammlung von Anamnese des Patienten durch, beurteilt den Zustand seiner Leber (durch Palpation im rechten Hypochondrium) und der Haut.

    Danach werden folgende ernannt:

    • Laborforschung. Dazu gehören:
      • allgemeiner und fortgeschrittener Bluttest;
      • Lipidogramm;
      • Test auf das Vorhandensein von Markern für virale Hepatitis und Fibrose;
      • Urinanalyse;
      • Koagulogramm;
      • Koprogramm.
    • Untersuchung mit solchen instrumentellen Diagnosemethoden:
      • Ultraschall der inneren Organe;
      • Magnetresonanz-Bildgebung;
      • Leberbiopsie;
      • Fibroesophagogastroduodenoskopie, um den Zustand der Speiseröhre und des Magens zu beurteilen.

    Bei alkoholischer Hepatitis sollte die Therapie umfassend sein und eine vollständige Ablehnung jeglicher Form von Alkohol sowie eine Korrektur der Diät und die Verwendung von Mitteln, die die Arbeit der Leber unterstützen, beinhalten. Im Falle eines komplizierten Verlaufs der Erkrankung wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen.

    Medikationstherapie

    Um alkoholische Hepatitis zu heilen, verordnen Sie gepaprotector. Am häufigsten verwendete Medikamente enthalten:

    • Mariendistel (Legalon, Leposil). Diese Pflanze verbessert die Leberfunktion;
    • Ademethionin (heptral). Es stimuliert den Abfluss von Galle, verhindert die Ansammlung von Toxinen und die Zerstörung der Zellen des Organs;
    • Ursodesoxycholsäure (Ursosan);
    • Bärengalle (stellt das Lebergewebe wieder her);
    • Essentielle Phospholipide - beschleunigen das Wachstum und die Bildung neuer Zellen (Essentiale).

    Falls erforderlich, zusätzlich angeben:

    • Antibiotika (Kanamycin, Norfloxacin);
    • Glukokortikosteroide (Prednisolon, Metipred);
    • Medikamente, die den Säuregehalt des Magens reduzieren (Omeprazol, Pantoprazol);
    • Zubereitungen, die Lactulose enthalten (Dufalac, Normase).

    Die Behandlung der akuten alkoholischen Hepatitis wird in einem Krankenhaus unter der strengen Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Ein wichtiger Bestandteil der komplexen Therapie der Krankheit ist auch die Weigerung, Alkohol zu trinken. Ein Psychologe und ein Narkologe helfen ihm, das Problem zu bewältigen.

    Diätotherapie

    Bei alkoholischer Hepatitis kommt es häufig zu einer Mangelerscheinung des Körpers aufgrund von Unterernährung. Die Einhaltung einer individuell ausgewählten Ernährung hilft, die Belastung der Leber zu reduzieren und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

    Es wird empfohlen, Folgendes zu verwerfen:

    • alkoholische Getränke, starker Tee und Kaffee;
    • fettes und fettes Fleisch;
    • Dosenprodukte;
    • Eier;
    • Brötchen, Weißbrot;
    • geräucherte Produkte;
    • Pilze;
    • Würzmittel, Soßen;
    • Nüsse und Eiscreme;
    • Zwiebeln, Knoblauch und Radieschen.

    Es ist auch notwendig, den Verbrauch von Butter, Hüttenkäse und Sauerrahm, Käse von fettigen Sorten und kohlensäurehaltigem Wasser zu begrenzen. In der Diät muss anwesend sein:

    • Brei: Buchweizen, Reis, Haferflocken;
    • Gerichte aus Kalbfleisch, Hühnchen;
    • Feigen;
    • getrocknete Früchte;
    • fettarmer Fisch;
    • frisches Gemüse und Obst;
    • grüner Tee;
    • fettarmer Hüttenkäse.

    Nehmen Sie bei alkoholischer Hepatitis geringe Mengen an Nahrung zu sich. Die Häufigkeit des Essens - mindestens 5 mal am Tag. Vermische keine Kohlenhydrate mit Proteinen. Früchte müssen getrennt gegessen werden.

    Chirurgischer Eingriff

    Operative Behandlung der Krankheit wird in Gegenwart solcher Indikationen empfohlen:

    • Leberinsuffizienz;
    • Niederlage der Speiseröhre (Krampfadern);
    • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.

    In solchen Fällen greifen Sie auf Clipping, Parazentese oder Lebertransplantation zurück. Die letzte Art von Operation erfordert enorme Kosten. Das Haupthindernis, auf das sowohl Patienten als auch Spezialisten treffen können, ist das Fehlen eines geeigneten Spenders. Sie können nur eine vollkommen gesunde Person werden. Es ist am besten, dass es ein Verwandter des Patienten ist.

    Prognosen

    Die Genesung nach der Lebertransplantation dauert lange. Während der gesamten Dauer der Rehabilitation muss der Patient Medikamente nehmen, die eine Organabstoßung verhindern (Immunsuppressiva).

    Beachten Sie! Die Wirksamkeit der Behandlung hängt weitgehend davon ab, ob die Anweisungen des Arztes befolgt wurden. Für Patienten mit leichter oder mittelschwerer alkoholischer Hepatitis, wenn sie die Aufnahme von Alkohol vollständig ausgeschlossen haben, ist die Prognose gut: Die Leberfunktionen können wiederhergestellt werden.

    Wenn die Wirkung des Faktors, der die Entwicklung von Hepatitis provoziert, fortdauert, führt dies zur Entwicklung von Zirrhose. Dieser Zustand der Leber ist irreversibel: Es ist das letzte Stadium des Alkoholschadens für den Körper. Die Prognose ist in diesem Fall ungünstig: Die Wahrscheinlichkeit der Bildung eines hepatozellulären Karzinoms ist hoch.

    Die Hauptsache, die unternommen werden muss, um das Auftreten von alkoholischer Hepatitis zu verhindern, besteht darin, die regelmäßige Aufnahme einer großen Menge von Ethanol enthaltenden Getränken zu verweigern. Die optimale Tagesdosis von Ethanol für Frauen und Männer beträgt 20 bzw. 40 g (in 1 ml Alkohol enthält 0,79 g Alkohol).

    Ob die Verwendung von alkoholischen Getränken zur Entwicklung von Hepatitis führt oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab: Alkohol-Dosen, Häufigkeit der Einnahme, Ernährung, Prädisposition und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

    Wenn Sie sich schlechter fühlen, Anzeichen von Hepatitis zeigen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

    Medinfo.club

    Portal über die Leber

    Anzeichen, Formen, Diagnose und Behandlung von alkoholischer Hepatitis

    Alkoholische Hepatitis ist die wichtigste Folge von Alkoholmissbrauch. Diese Krankheit entwickelt sich bei mehr als 35% der Menschen, die an chronischem Alkoholismus leiden. In der klinischen Praxis ist es üblich, zwei Stadien der Krankheit zu unterscheiden: akute und chronische.

    Die akute alkoholische Hepatitis ist ein akuter degenerativ-entzündlicher Prozess, der durch eine Schädigung des Lebergewebes durch Alkoholintoxikation gekennzeichnet ist. Chronik des Prozesses tritt mit der Ernennung von unzureichender Behandlung, die Zurückhaltung des Patienten, Alkohol zu missbrauchen, etc. In diesem Fall treten Rückfälle akuter Phasen systematisch auf.

    Ursachen der Entwicklung von alkoholischer Hepatitis

    Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass Alkohol insbesondere den Körper und die Leber schädigt. Die wichtigsten pathologischen Mechanismen der alkoholischen Hepatitis beruhen auf:

    • Tod von Hepatozyten (Leberzellen). Unter dem Einfluss von Ethanol tritt der Tod von Leberzellen schneller, Wochen der Erholung, und als Ergebnis werden sie durch fibröses Gewebe ersetzt;
    • unzureichender Trophismus der Gewebe, Sauerstoffmangel der Hepatozyten, deren weitere "Faltenbildung" und Apoptose;
    • eine Verletzung der Proteinsynthetisierungsfunktion, aufgrund derer eine erhöhte Ansammlung von Flüssigkeit in den Zellen und eine anschließende Schwellung des Lebergewebes auftritt.

    Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken ist die Hauptursache für die Entwicklung dieser Art von Hepatitis.

    Klinisches Bild der Krankheit

    Über einen langen Zeitraum kann die Krankheit ohne schwere Symptome auftreten und erst nach einer gewissen Zeit treten erste Manifestationen des pathologischen Prozesses im Lebergewebe auf:

    • asthenovegetative Syndrom, das sich in Form von Schwäche äußert, übermäßigen und unvernünftig Müdigkeit, verminderter Appetit und Gewicht des menschlichen Körpers;
    • Schmerzsyndrom ist die Hauptursache für Beschwerden bei alkoholischer Hepatitis. In der Regel besteht im rechten Hypochondrium ein Gefühl von Schwere und Schmerz;
    • Dyspeptischen Syndrom ist charakterisiert durch das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen, das Auftreten von bitteren Geschmack oder Aufstoßen nach dem Konsum von Alkohol oder frittierten Lebensmitteln gekennzeichnet;
    • Ikterus ist die Hauptmanifestation der Schädigung des Lebergewebes. Oft beginnt Ikterus mit Sklera, breitet sich dann auf die Schleimhaut der oralen Bande aus und erst danach auf die Haut. Manchmal kann Juckreiz an diesem Symptom haften.

    Mit der Entwicklung von alkoholischer Hepatitis gibt es eine moderate Erhöhung der Leber und es kann leicht über den Rand des Rippenbogens palpiert werden.

    Klassifizierung

    Neben der akuten und chronischen Phase des Verlaufs der Hepatitis, die oben beschrieben wurden, gibt es zwei verschiedene Formen:

    1. Die hartnäckige Form zeichnet sich durch einen günstigeren Verlauf aus. Es ist stabil und seine Haupteigenschaft ist die Möglichkeit der vollständigen Wiederherstellung, wenn Alkoholkonsum gestoppt wird. Wenn der Patient gegen Ethanol und seine Derivate kein Veto einlegt, dann findet der Übergang der persistenten Form zu einer fortschreitenden Form statt.
    2. Die progressive Form ist durch das Auftreten kleinräumiger nekrotischer Läsionen im Lebergewebe gekennzeichnet. Das Ergebnis dieses pathologischen Prozesses ist Zirrhose. Bei vorzeitiger Behandlung stirbt das Parenchym der Leber ab und wird durch ein Bindegewebe ersetzt. Mit dieser Krankheit wird eine Person den Rest ihres Lebens kämpfen müssen.

    Komplikationen der alkoholischen Hepatitis

    Die Folgen der Progression einer alkoholischen Hepatitis sind oft schwerwiegend und irreversibel. Die häufigsten sind:

    • Kreislaufstörung im System im Pfortadersystem, die Hauptmanifestation dieser Pathologie ist eine übermäßige Erhöhung des Blutdrucks;
    • das Auftreten von Krampfadern der Gefäßwand des Magens und der Speiseröhre;
    • Ikterus tritt auf, wenn Bilirubin (Gallen-Enzym) in den Blutstrom austritt;
    • Zirrhose der Leber ist ein fortschreitender Ersatz des Leberparenchyms durch ein Bindegewebe. Gleichzeitig nimmt es an Größe zu, verliert aber seine physiologischen Funktionen. Mit der Zeit beginnen alle großen Bereiche von Hepatozyten allmählich abzustumpfen, und der Körper kann die gestellten Aufgaben nicht bewältigen;
    • Nierenversagen aufgrund der ständigen Entwicklung des Intoxikationssyndroms und der toxischen Wirkung von Ethanolmetaboliten auf den Körper;
    • Hepatische Enzephalopathie.

    Behandlung von alkoholischer Hepatitis

    Das gesamte Spektrum aller Maßnahmen zur Behandlung dieser Krankheit besteht aus:

    • Änderungen in der Ernährung in Richtung steigender Kaloriengehalt und Proteingehalt in Lebensmitteln;
    • Durchführung konservativer und chirurgischer Behandlung;
    • Beseitigung von Faktoren, die die Entwicklung von alkoholischer Hepatitis beeinflussen.

    Die Behandlung aller Manifestationen und Formen der Krankheit sorgt natürlich für eine völlige Verweigerung von Alkohol. Es sollte angemerkt werden, dass etwa jeder dritte Patient während der Behandlung die Verwendung starker Spirituosen ablehnt. Ungefähr eine gleiche Anzahl neigt dazu, die Dosis von Alkohol zu reduzieren, aber nicht zu einer vollständigen Abweisung von ihm, und der verbleibende Anteil von Patienten folgt den Anweisungen des Arztes überhaupt nicht über die richtige Behandlungstaktik.

    Tatsache ist, dass Alkoholabhängigkeit nicht nur ein physisches, sondern auch ein psychologisches Problem ist, deshalb ist es nicht genug, eine Person zu zwingen, nicht zu trinken, um sie zu beseitigen, es ist notwendig, ihn dazu bringen zu wollen, es selbst zu wollen. In solchen Situationen kann die Hilfe eines Experten in der Narkologie nicht vermieden werden.

    Medikamente

    Bis heute umfasst eine Liste von Medikamenten, die für die kombinierte Behandlung von alkoholischer Hepatitis verwendet werden können, mehr als 1.000 verschiedene Handelsnamen. Aus dieser riesigen Liste hat eine Gruppe die effektivste und selektivste Maßnahme zur Wiederherstellung der normalen Leberfunktion. Diese Medikamente sind Hepatoprotektoren. Ihre pharmakologische Wirkung zielt darauf ab, physiologische Prozesse in der Leber zu normalisieren, die Homöostase wiederherzustellen und die Resistenz von Hepatozyten gegenüber Intoxikation zu erhöhen. Mit dem systematischen Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe kommt es zu einer intensiven Stimulation von Reparaturprozessen im Lebergewebe.

    Hepatoprotektoren sind in fünf Gruppen unterteilt:

    1. Zubereitungen, deren Wirkstoffe natürliche oder synthetische Flavonoide aus Mariendistel sind;
    2. Arzneimittel mit Ademethionin;
    3. Ursodesoxycholsäure;
    4. Zubereitungen aus Tiergewebe;
    5. Mit essentiellen Phospholipiden angereicherte Mittel.

    Die Wirkung von Hepatoprotektoren richtet sich auf:

    • Schaffung von Bedingungen im Körper, die helfen, Lebergewebe wiederherzustellen;
    • Verbesserte Leberfunktion, verbesserte Verarbeitung von Ethanol und seinen Metaboliten.

    Diagnose von alkoholischer Hepatitis

    Es gibt viele Erkrankungen des Lebergewebes und noch mehr ätiologische Faktoren, die ihr Auftreten beeinflussen. Dazu gehören Toxine, Drogen, pathogene Flora, etc. Aus diesem Grund kann die Diagnose einer alkoholischen Hepatitis schwierig sein. Um die erwartete Diagnose zu bestätigen, sollte der Arzt mit den folgenden diagnostischen Methoden bewaffnet sein:

    • Sammlung anamnestischer Daten;
    • Allgemeine und biochemische Untersuchung von Blut;
    • Leberbiopsie. Wenn diese Prozedur mit einer speziellen dünnen Nadel aus der Leber durchgeführt wird, wird eine kleine Gewebeprobe zur weiteren Untersuchung gezupft.

    Die oben genannten Methoden werden helfen, die Krankheit zu diagnostizieren und parallel dazu eine Differentialdiagnose mit anderen Pathologien durchzuführen.

    Prävention von Hepatitis von alkoholischer Hepatitis

    Alle Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung dieser Krankheit zielen auf:

    • Vollständige Ablehnung von Alkohol;
    • Zweck der rationalen und ausgewogenen Ernährung. Die Grundlage der Diät-Therapie für alkoholische Hepatitis ist der Ausschluss von heißen, geräucherten, frittierten und Dosenprodukten aus der Nahrung. Das Essen sollte fraktioniert sein, an sich eine ausreichende Menge an Eiweiß, Vitaminen und Ballaststoffen enthalten.

    Die Hauptsache ist, daran zu denken, dass alkoholische Hepatitis eine fortschreitende Krankheit ist. Um das Auftreten seiner Komplikationen zu verhindern, gibt es daher nur einen geeigneten Moment - jetzt.

    Autor

    Vladimir Tscherkesow

    Der Arzt-Gastroenterologe der Kandidat der medizinischen Wissenschaften

    Wie viele leben mit alkoholischer Hepatitis?

    Die Frage "alkoholische Hepatitis, wie viele davon leben" gehört zu den häufigsten bei Menschen, die auf dieses Problem gestoßen sind. Zu dieser Pathologie führt ein übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken, die sich negativ auf den Körper auswirken. Die Krankheit wird mit einer eher langsamen Geschwindigkeit gebildet, weshalb sie oft sehr spät diagnostiziert wird. Um die Frage zu beantworten, was alkoholische Hepatitis ist und wie viele davon leben, müssen Sie dieses Phänomen gut verstehen.

    Was ist alkoholische Hepatitis?

    Alkohol toxische Hepatitis (ATG) ist ein Komplex von entzündlichen und destruktiven Prozessen, die in der Leber entstehen. Sie werden durch häufige Einnahme einer großen Menge Ethylalkohol verursacht.

    Es gibt eine Reihe von alkoholischen Lebererkrankungen (ABP), unter denen die ATG eine führende Position einnimmt. Die Wahrscheinlichkeit der Bildung von ABP hängt von der Anzahl, Häufigkeit und Dauer des konsumierten Alkohols ab. Art des Alkohols spielt keine Rolle: Cognac, Wodka, Whisky, Bier, Wein - all dies kann zum Auftreten und Fortschreiten von ABP führen. Diese Pathologie wird von einer unabhängigen nosologischen Einheit in die Liste der von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) zugelassenen Krankheiten aufgenommen.

    ATG wird nicht sofort gebildet: bei häufiger Einnahme von hohen Dosen von Ethylalkohol entwickelt der Patient zuerst Leberdystrophie, gefolgt von Steatohepatitis. Im letzten Stadium führt die Krankheit zur Zirrhose. Wer Alkohol konsumiert, kann krank werden.

    Kann ich mich mit alkoholischer Hepatitis anstecken?

    Patienten sind oft daran interessiert, ob die Krankheit ansteckend ist und durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Experten sagen, dass nein. Nicht weniger wichtig ist die Frage, ob diese Pathologie geheilt werden kann. Mit rechtzeitiger Diagnose und richtiger Therapie ist es möglich.

    Ursachen

    Der Hauptgrund und der führende Faktor für die Bildung von ATG ist die ständige Verwendung von Ethylalkohol enthaltenden Flüssigkeiten. Es gibt viele von ihnen. Welcher von ihnen von einer Person benutzt wird, spielt keine Rolle. Jedes alkoholische Getränk hat in seiner Zusammensetzung Ethanol, was den Prozess der Zerstörung von Hepatozyten provoziert.

    Die Art von Getränk ist wichtig. Wenn es sich um einen Rotwein von höchster Qualität handelt, der nach internationalen Standards ordnungsgemäß zubereitet wurde, enthält er neben Ethylalkohol keine schädlichen Bestandteile, und in einigen Fällen kann es sogar in kleinen Mengen nützlich sein (da es nützliche Substanzen enthalten kann). Wenn eine Person süchtig nach minderwertigen Fälschungen ist, schlechte Qualität, von unbekannten erzeugt, wo und mit welchen Mitteln, dann steigt die Wahrscheinlichkeit der Bildung von chronischer Hepatitis dramatisch.

    Experten teilen den ABP auf zwei Arten:

    • Fortschreiten - der Körper hat viele kleine Läsionen, aufgrund derer das letzte Stadium der Krankheit in Zirrhose fließt;
    • persistent - Pathologie verläuft stetig und reibungslos, mit der Beendigung der Verwendung von Ethanol-haltigen Produkten mit der richtigen Therapie ist eine vollständige Heilung möglich.

    Symptome

    Eine lange Periode der Pathologie kann ohne Symptome fortschreiten, und erst nach einer gewissen Zeit gibt es Anzeichen für eine Fehlfunktion des Organs:

    • starke Schwäche;
    • hohe Ermüdung;
    • verringerter Appetit;
    • scharfer Gewichtsverlust;
    • ein spürbarer Schmerz in der rechten Seite des Rumpfes;
    • ein Gefühl der Übelkeit;
    • Erbrechen;
    • Gefühl der Bitterkeit im Mund;
    • häufiges Aufstoßen;
    • mechanische Gelbsucht;
    • Juckreiz der Haut;
    • Zunahme des Lebervolumens.

    Abhängigkeit der Lebenserwartung auf dem Stadium der Krankheit

    Die Pathogenese der alkoholischen Hepatitis hat folgende Stadien:

    • ein leichtes Stadium, das sich in einer Erhöhung des Lebervolumens manifestiert, die ein kompetenter Arzt bei einer Primäruntersuchung feststellen kann;
    • das mittlere Stadium, wenn der Patient regelmäßig Unbehagen und Schmerzen in der rechten Seite des Rumpfes fühlt, und wenn Sie die Leber fühlen, treten schmerzhafte Empfindungen auf;
    • Ein schweres Stadium, das auftritt, wenn sich die Zirrhose zu bilden beginnt.

    Häufig interessiert sich der Patient für die Frage, "wie viel er mit der betreffenden ATG leben wird". In jedem Fall wird die Lebenserwartungsprognose individuell sein. Pathologie tritt auf, wenn eine Person bereits alkoholabhängig geworden ist. Diese Abhängigkeit ist sehr schwer zu heilen. Das leichte und mittlere Stadium kann mit Hilfe einer kompetenten medikamentösen Therapie und einer speziellen Diät einfach geheilt werden. Aber wenn eine Person wieder auf alkoholhaltige Flüssigkeiten zurückgreift, wird sich die Krankheit wieder entwickeln, aber dieses Mal wird es viel schneller Fortschritte machen und zu ernsthaften Komplikationen führen. Wenn die letzte Stufe kommt, wird die Prognose so ungünstig wie möglich. Der Patient mit Leberzirrhose kann nicht ein Jahr dauern.

    Komplikationen

    Die häufigsten Folgen von ABP sind:

    1. Gelbsucht.
    2. Portale Hypertension (starker Druckanstieg).
    3. Krampfadern.
    4. Portosystemische Enzephalopathie.
    5. Aszites.
    6. Blutergüsse und Blutungen.
    7. Zirrhose.

    Diagnose

    Die Diagnose hat eine Reihe von Schwierigkeiten. Die milde Form der Erkrankung zeigt keine besonderen Anzeichen und kann nur diagnostiziert werden, wenn Laborparameter verändert werden.

    Laborsymptome des akuten Typs sind erhöhte oder erniedrigte Leukozytenspiegel, B12-Mangelanämie, beschleunigte Sedimentationsrate der Erythrozyten. Sie können mit speziellen Analysen erkannt werden. Ultraschall zeigt eine Zunahme seines Volumens, Heterogenität der Struktur, glatte Konturen. Die Magnetresonanztomographie zeigt Blutungen.

    Mit einer chronischen Art von Ultraschall zeigt eine leichte Erhöhung des Organs, eine Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeit von Tönen, Homogenität der Struktur. Laborparameter sind leicht verschoben. Biopsie zeigt spezifische Symptome des entzündlichen Prozesses, die Proliferation des Bindegewebes des Körpers, Nekrose. Der Grad der Schädigung wird durch das Stadium der Krankheit und ihre Dauer beeinflusst.

    Die Erkennung von Organbeschädigungssymptomen im Verlauf der Studie sollte mit anamnestischen Indikatoren kombiniert werden.

    Behandlung

    Viele Patienten fragen, ob es möglich ist, diese Form der Hepatitis vollständig zu heilen. Unabhängig vom Stadium der Erkrankung sollte die Therapie auf einer vollständigen Verweigerung des Alkoholkonsums basieren.

    Diese Bedingung ist für Patienten am schwierigsten zu erfüllen: Laut Statistik hört nur 1/3 von ihnen während der Behandlung tatsächlich auf zu trinken. 1/3 der Patienten, die mit АТG diagnostiziert wurden, reduzieren die Menge des konsumierten Ethylalkohols allmählich, der Rest gibt weiterhin ihre Abhängigkeit ab. Es ist die letztere Gruppe von Patienten, denen geraten wird, sowohl einen Hepatologen als auch einen Experten für Narkologie zu besuchen.

    Um das beste Behandlungsergebnis zu erzielen, wendet der Hepatologe an:

    • spezielle Diät;
    • medikamentöse Therapie;
    • chirurgischer Eingriff.

    Medikationstherapie

    Hepatoprotektoren sind eine Kategorie von Wirkstoffen, die die Regeneration beschädigter Hepatozyten beschleunigen und sie vor dem negativen Einfluss externer Faktoren schützen. Diese Medikamente umfassen Ursasan, Essentiale N, Essentiale Forte N, Heptrol, Resolute Pro. Der Verlauf der Therapie dauert nicht weniger als einen Monat, eine Reihe von Patienten wurden Hepatoprotektoren für ein Vierteljahr verschrieben. Die Behandlungsrichtung sollte vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

    Die Einnahme von Vitaminen wird allen, die an dieser Krankheit leiden, vorgeschrieben, da der Körper nach der Erschöpfung wieder gesund werden muss. Die Patienten erhalten einen Kurs von Multivitamin-Komplexen. Darüber hinaus besitzen natürliche Immunmodulatoren (Rudbeckia purpurea, Magnolia Reben, Free-Berry) eine große Wirkung.

    Volksheilmittel

    Diese gefährliche Krankheit und Behandlung ist unter der strengen Aufsicht eines Spezialisten erforderlich, aber zu Hause ist es möglich, eine Behandlung mit Volksmedizin durchzuführen.

    Wenn der Patient an einem Schmerzsyndrom leidet, dann wenden Sie auf die rechte Seite trockene Gläser oder warme Kartoffelpüree an.

    Cholagogue-Effekt wird Blumen Nails haben. Zwei Teelöffel der Komponente werden in zwei Gläser heißes Wasser gegossen und mindestens eine Stunde lang darauf bestehen, die Brühe dekantieren und vier Mal auf ein halbes Glas klopfen.

    Ein beliebtes Heilmittel ist das Zerkleinern, gemischt mit Honig und Essig, in den folgenden Mengen: zwei Esslöffel Sorbet mit heißem Wasser gießen, einen Teelöffel Fruchtessig hinzufügen.

    Die Lösung des roten Grases erfolgt auf folgende Weise: Ein Esslöffel des Krauts wird in ein Glas kochendes Wasser gegossen und etwa eine Viertelstunde lang infundiert, die Infusion wird dekantiert. Trinken Sie dreimal täglich eine Heilbrühe auf 1/4 Glas.

    Prävention und Diät

    Vermeidung von Stress kann vermieden werden, indem stressige Situationen vermieden werden, ein angemessener Lebensstil beibehalten wird, eine gesunde Ernährung eingehalten wird und schlechte Angewohnheiten beseitigt werden. Eine wirksame Prophylaxe ist eine moderate Bewegung.

    Um den Körper wiederherzustellen, müssen Sie die richtige Ernährung einhalten, ohne Alkohol zu trinken. Die Diät sollte auf folgenden Produkten basieren:

    1. Bananen. Gib ein Gefühl der Sättigung.
    2. Kashi. Wiederherstellung der normalen Mikroflora im Magen-Darm-Trakt.
    3. Joghurts. Fülle den Körper mit Vitamin B.
    4. Äpfel. Sättige den Körper mit der notwendigen Faser.
    5. Zitrusfrüchte. Stärken Sie die Arbeit des Immunsystems.
Top