Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Gelbsucht
Wie Kaffee die Leber beeinflusst
2 Hepatose
Wo sich die Leber befindet
3 Gelbsucht
Tubage mit Sorbit zur Reinigung der Leber und Gallenblase
Haupt // Ljambley

Alkoholische Leberzirrhose


Alkoholische Leberzirrhose - eine chronische Erkrankung, die auf toxische Schädigung Hepatozyten (Leberzellen), gefolgt von ihrem Tod durch die Erhöhung der Ethanolgehalt im Blut verursacht basiert.

Bluthochdruck in dem Pfortader (Gefäßes, das Blut aus dem Verdauungstrakt sammelt - - Die Krankheit wird durch die Entwicklung des hepatozellulären Insuffizienz und portale Hypertension gekennzeichnet Magen, Zwölffingerdarm, Dünndarm und Dickdarm, Bauchspeicheldrüse und liefert in die Leber zur Behandlung von schädlichen toxischen Substanzen und Gifte, die mit Nahrung in den Körper gelangen).

50% aller Leberzirrhose tritt aufgrund von Alkoholmissbrauch auf, der 7 - 15 Fälle pro 100 Tausend Einwohner ist. Die Hauptgruppe der Menschen, die den Großteil der Krankheit ausmacht, sind Männer zwischen 40 und 60 Jahren. Jedes Jahr sterben 20 Millionen Menschen an alkoholischer Leberzirrhose.

Die Krankheit ist auf der ganzen Welt verbreitet, aber mit unterschiedlicher Häufigkeit des Auftretens. Dies liegt daran, dass verschiedene Länder Alkohol in unterschiedlichen Proportionen verwenden, zum Beispiel:

  • in Afrika, Norwegen, Türkei, Saudi-Arabien, Irak, Iran, Indien, China, Tibet, Nepal und Ozeanien Alkohol für 1 Person pro Jahr im Durchschnitt betragen 5 Liter. Alkoholische Leberzirrhose ist in diesen Ländern praktisch unmöglich;
  • in den USA, Kanada, Mexiko, Argentia, Brasilien, Chile, Peru, Kolumbien, Schweden, Finnland, Italien, Aserbaidschan, Japan und den Ländern Australien, die Verwendung von Alkohol für 1 Person im Durchschnitt 10 Liter für 1 Jahr. Dies ist durch eine geringe Alkoholzirrhose gekennzeichnet.
  • In Grönland, Portugal, Dänemark, Frankreich, Rumänien und Moldawien beträgt der Alkoholkonsum pro Person und Jahr 15 Liter. Alkoholische Zirrhose in diesen Ländern erreicht ein durchschnittliches Niveau;
  • in der Ukraine, Weißrussland und Russland der höchste Alkoholkonsum, der mehr als 19 Liter pro Person pro Jahr und damit die höchste Inzidenz von alkoholischer Leberzirrhose ist.

Die Prognose für alkoholische Leberzirrhose ist nicht günstig, und im Durchschnitt in 10 bis 15 Jahren endet die Krankheit in einem tödlichen Ausgang. Eine Verlängerung und Verbesserung der Lebensqualität ist nur mit der Ablehnung des Alkoholkonsums und der symptomatischen Behandlung der Krankheit möglich.

Ursachen

Alkoholische Zirrhose entwickelt aufgrund längeren Alkoholkonsum (mehr als 10 - 15 Jahre) in hohen Dosen, die, wenn sie zu Ethanol (absoluten Alkohol) umgewandelt werden, Frauen - 20 g oder mehr pro Tag für Männer - 40 - 60 g oder mehr pro Tag.

Alkoholdosen, die ohne negative Auswirkungen auf den Körper verwendet werden dürfen:

Symptome und Behandlung von alkoholischen Leberzirrhose

Die Abhängigkeit von alkoholischen Getränken zerstört nicht nur das Bewusstsein des Trinkers, sondern auch seinen Körper. Ärzte sagen, dass alle inneren Organe einer Person, und insbesondere die Leber, ausnahmslos an Ethylalkohol leiden - tatsächlich fungiert es als Schutzbarriere und als eine Art Filter. Längerer Alkoholismus bei Männern kann zur Entwicklung von Hepatitis führen, Symptome einer Fettdegeneration verursachen und eine alkoholische Leberzirrhose auslösen.

Was ist alkoholische Leberzirrhose?

Dieses Masse Ethanol Nekrose von parenchymal Organ, das vor dem Hintergrund eines regelmäßigen und langfristigen Trinken entwickelt. normale, gesunde Leberzellen, dessen Ersatz durch fibrotische Gewebe mit Narbenbildung - Die Ätiologie dieser Erkrankung ist durch den Verlust von Hepatozyten aus. Als Ergebnis solcher Prozesse hört der Körper auf, die ihm übertragenen Aufgaben zu bewältigen.

Ursachen

Es gibt eine Leberzirrhose aus Alkohol. Bezüglich der Statistik entwickelt sich die Krankheit nicht bei jedem Alkoholiker, sondern nur bei 10-30% der stark trinkenden Menschen. Wegen des häufigen Alkoholkonsums beginnt der Körper weniger spezifische Enzyme zu produzieren. Im Laufe der Zeit wird das Parenchym der Leber dünner, und seine Wände sind mit Fettgewebe überwachsen, was zur Entwicklung einer fettigen Hepatose führt. In den letzten Stadien rufen Giftstoffe den Massensterben von Hepatozyten hervor, und an ihrer Stelle wächst Bindegewebe, auf das der Körper mit einem vollständigen Versagen anspricht.

Irreversible Veränderungen führen zu einer Behinderung und ohne die notwendige Behandlung zu einem schnellen Tod. Eine alkoholische Leberzirrhose kann sich jedoch nicht bei jedem Säufer entwickeln. Es wird allgemein angenommen, dass das Risiko einer hepatischen Enzephalopathie und Hepatitis erst bei täglicher Einnahme von 80 Gramm Alkohol bei Männern und 40 Gramm Alkohol bei Frauen über mehr als 5 Jahre steigt:

  • 80 Gramm Alkohol - es sind 2 Liter Bier, 800 ml Wein oder 210 ml Wodka;
  • 40 Gramm Alkohol - das ist 1 Liter Bier, 400 ml Wein, 100 ml Wodka.

Diagnose

Die Diagnose und anschließende Behandlung wird von Chirurgen und Gastroenterologen durchgeführt. In der Regel ist der Hauptmarker, der die Abweichungen in der Arbeit vieler innerer Organe, zum Beispiel der Milz, anzeigt, Bilirubin. Zu seinem Nachweis wird eine biochemische Analyse von Blut, Kot und Urin durchgeführt. Überschüsse der Normalwerte von Bilirubin zeigen den Grad und das Stadium der alkoholischen Leberzirrhose.

In der instrumentellen Diagnostik werden hier hochinformative Methoden eingesetzt, unter anderem:

  • Ultraschall der Bauchhöhle - hilft, die Struktur des Parenchyms, die Größe der Organe zu bestimmen, um faserige Formationen zu finden.
  • CT und MRT - gibt ein vollständiges Bild der Struktur der inneren Organe.
  • ERHPG - hilft, den Zustand der Schiffe zu bestimmen.
  • Elastographie - hilft, den Grad des Wachstums von Bindegewebe zu identifizieren.
  • Leberbiopsie - umfasst die Sammlung von biologischem Material für eine weitere detaillierte Untersuchung unter dem Mikroskop. Die Untersuchung von Biopsien zeigt oft Nekrose von Hepatozyten, alkoholische Hyalin, neutrophile Infiltration.

Formen und Stufen

Alkohol oder toxische Leberzirrhose wird in drei Hauptformen unterteilt: ein Knoten, ein kleiner Knoten und ein gemischter. Bei kleinnodalen oder mikronodulären Läsionen treten in den Geweben Narben mit einem Durchmesser von weniger als 3 Millimetern auf. Eine groß-noduläre oder makronoduläre Form ist durch die Bildung von Knötchen bis zu 5 cm Durchmesser gekennzeichnet, wobei jede Narbe sich in der Größe von der anderen unterscheiden kann. Klassifizieren Sie die Krankheit entsprechend der Entwicklung von Funktionsstörungen, und jede Phase zeigt, wie weit der Prozess gegangen ist.

Kompensierte Zirrhose

Dieses Stadium der Erkrankung ist sehr schwer in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, und die Diagnose wird in der Regel erst nach einer Biopsie gestellt. Der Grund für die Durchführung einer solchen Diagnose ist eine visuelle Untersuchung durch einen Arzt - bei Palpation des Organs ist seine beträchtliche Zunahme der Größe bemerkbar. Die verbleibenden Symptome einer alkoholbedingten Zirrhose können vollständig fehlen.

Subkompensierte Zirrhose

Auf der mittleren Stufe zeigen alle Symptome von Leberversagen: eine deutliche Steigerung in der Leber, das Auftreten von Schmerzen im Magen, ein Gefühl des Brennens, Ikterus der Haut und der Augen. Zusammen mit diesen Symptomen können andere auftreten, wie: Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Gewichtsverlust bei normaler Ernährung. Funktionsstörungen werden bei Labortests leicht bestätigt.

Dekompensierte Zirrhose

Diagnostiziert mit kompletter Dysfunktion, wenn der Körper alle Aufgaben nicht mehr bewältigen kann. Die Niederlage der dekompensierten Zirrhose umfasst den gesamten Körper. Charakteristische Merkmale sind: Rötung der Handflächen des Patienten, Auftreten von vaskulären Sternchen auf dem Körper, Blutung aus den Schleimhäuten, manchmal kann es zu Blutergüssen auf der Haut des Betroffenen kommen.

Anzeichen von Leberzirrhose bei Alkoholikern

Aufgrund der sich schnell entwickelnden Stoffwechselstörungen im Spätstadium sind deutliche Zeichen eines akuten Proteinmangels und Vitaminmangels zu erkennen. Die Symptome der Leberzirrhose bei Männern Alkoholiker sind mit einer Verletzung in der hormonellen Bereich ergänzt: Hodenatrophie, Impotenz, Gynäkomastie. Frauen, die an Alkoholismus leiden, werden oft unfruchtbar, sie haben ein höheres Risiko für Fehlgeburten.

Erste Anzeichen

Störungen der Struktur sind durch ein fast sofortiges Auftreten der Symptome der Hypertonie gekennzeichnet: Gürtelschmerzen, Blähungen, Donnern, Übelkeit, Aszites. Andere frühe Anzeichen einer Leberzirrhose durch Alkohol sind Symptome einer Dyspepsie:

  • Stuhlstörung;
  • Abstinenz;
  • das Auftreten von Morgenübelkeit;
  • Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Aufstoßen;
  • vergrößerter Bauch;
  • verringerter Appetit;
  • Blähungen.

Die Schwere der Symptome hängt von der Schwere der toxischen Schädigung der Leber durch Zersetzungsprodukte von Ethylalkohol ab. Häufig treten vor dem Hintergrund von Alkohol, Gastritis, Pankreatitis, Störungen der Milz- und Pankreasfunktion auf. Bei ärztlicher Untersuchung wird die Leber vergrößert und verdichtet. Biochemische Bluttests zeigen eine Erhöhung des Bilirubinspiegels und eine Abnahme der Proteinnorm.

Externe Zeichen

Es ist sehr einfach, eine trinkende Person zu definieren - er hat ungesunde Hautfarbe, Händeschütteln, Koordination von Bewegungen, unterbrochene Sprache, unruhiger Gang. Diese Symptome können jedoch nicht mit alkoholischer Hepatitis in Verbindung gebracht werden. Die äußeren Zeichen der Leberzirrhose erscheinen etwas anders:

  • die Haut des Gesichts wird schlaff, Taschen und Zyanose erscheinen unter den Augen;
  • am Körper sichtbare Prellungen, möglicherweise das Auftreten venöser Netze;
  • Gesicht, Hände, Füße ödematös
  • Finger der Hände sind verdreht;
  • Parotis Lymphknoten in der Größe vergrößert.

Manifestationen von Leberfunktionsstörungen

Charakteristische Zeichen eines funktionellen Mangels sind das Auftreten von Gelbsucht, hämorrhagisches Syndrom, Aszites und Fieber. Labor-Zeichen sind eine starke Zunahme von Albumin, aufgrund dessen das Protein abnimmt. Das Risiko eines tödlichen Ausganges mit dem Auftreten solcher Zeichen ist sehr hoch. In der Regel, vor dem Hintergrund der alkoholischen Leberzirrhose bei solchen Patientinnen entsteht die starke Blutung der Speiseröhre und des Komas.

Portale Hypertension

Systematische Alkoholintoxikation führt zu Leberfibrose und als Folge - der Ausschluss dieses Organs aus dem gesamten Blutfluss. Bei chronischer Hepatitis können auch andere Symptome des portalen Hypertensionssyndroms auftreten, zum Beispiel:

  • Verschlechterung der Blutkoagulabilität;
  • Abweichung von der Norm der Blutplättchen, Leukozyten und Erythrozyten;
  • Splenomegalie;
  • Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Peritonealraum;
  • Blutung in den Lebergeweben;
  • Anämie;
  • Krampfadern des Verdauungstraktes.

Manifestationen der Polyneuropathie

Verletzungen des peripheren Nervensystems bei alkoholischer Zirrhose werden durch Muskelerschöpfung, Verlust von Tonus und Muskelvolumen, verminderte Hör- und Sehschärfe und verminderte Empfindlichkeit signalisiert. Manchmal können sich klinische Manifestationen im Laufe der Krankheit ändern oder durch andere Anzeichen ergänzt werden, zum Beispiel:

  • brennende Schmerzen in den Extremitäten, Muskelkrämpfe von Kälbern;
  • Schwäche in den Beinen;
  • Parästhesie;
  • Verfärbung der Haut;
  • Verletzung von Gleichgewicht und Koordination im Weltraum;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Schwankungen im Blutdruck.

Manifestationen von Herz-Kreislauf-Versagen

Bei Stagnation der Leber oder partiellem Versagen der Leber sind Schmerzen im rechten Hypochondrium charakteristisch. Im mittleren Stadium der Zirrhoseentwicklung kann es bei Bluttests zu einem mäßigen Anstieg des indirekten Bilirubins kommen, ebenso wie bei der akuten Virushepatitis zu einem leichten Anstieg der Aminotransferasen und anderer Enzyme. Kardiovaskuläres Versagen kann sich in einer Abnahme des Herzminutenvolumens, einer starken Abnahme des Blutdrucks, Thrombose, Kurzatmigkeit während des Trainings, instabiler Tachykardie manifestieren.

Behandlung von alkoholischen Leberzirrhose

Obwohl die moderne Medizin weit vorangeschritten ist, kann die Zirrhose nicht vollständig geheilt werden. Die einzige Möglichkeit ist eine Lebertransplantation von einem gesunden Spender, aber das Verfahren selbst ist teuer und kompliziert. Die frühzeitige Entartung der Pathologie mit kompetenter Therapie kann verhindert werden. Dazu werden den Patienten Medikamente zur Behandlung von Komplikationen und einer angemessenen Ernährung verschrieben.

Medicated

Eine zwingende Voraussetzung für die Behandlung ist eine kategorische Ablehnung von Alkohol. Die Therapie endet jedoch nicht dort. Patienten werden Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben:

  • Hepatoprotektoren - helfen, gesunde Zellen zu überleben. Dies sind Arzneimittel auf pflanzlicher oder synthetischer Basis: Carlsil, Essentiale, Allochol.
  • Ademionians - fördern die Degeneration von Hepatozyten. Das beliebteste Mittel ist die Medizin Heptral.
  • Vitamine der Gruppe B, C, PP, D.
  • Glukokortikoide - Entzündungszeichen entfernen, Narbenbildung verhindern (Urbazol, Prednisolon).
  • Inhibitoren des Enzyms Angiotensin und Gewebsproteasen - verhindern die weitere Ausbreitung von Bindegewebe.

Chirurgisch

Die Operation der Organtransplantation von einem Spender ist die einzige radikale Behandlungsmethode. Die Transplantation dauert etwa 8 Stunden und besteht in der vollständigen Entfernung des verletzten Organs und seinem Ersatz durch eine gesunde Leber von einer verstorbenen Person. Manchmal wird nur ein Teil des Körpers vom Spender genommen. Indikationen für eine Lebertransplantation sind: ein Abfall von Albumin unterhalb der Norm, die Entwicklung von Aszites, die sich einer konservativen Behandlung widersetzt, innere Blutungen und ein aktives Wachstum der Prothrombinzeit. Die Operation muss aufgegeben werden, wenn:

  • es gibt schwere Herzkrankheiten;
  • beeinträchtigte Lungenfunktion;
  • es gibt bösartige Bildungen mit Metastasen;
  • das Gehirn ist betroffen.

Folk Behandlung

Die Behandlung zu Hause wird als eine Methode der Erhaltungstherapie gewählt und führt nicht zur vollständigen Beendigung der Zirrhose. Die Liste der Volksrezepte ist umfangreich. Um den Körper während einer medizinischen Behandlung Heiler zu halten empfehlen Kräutertees aus Milchdistel, Kurkuma Tee trinken, Tinkturen von Alant und Löwenzahn. Wenn die Hauptbehandlung der Verwendung von Heilkräutern nicht widerspricht, können Sie versuchen, die folgende Sammlung vorzubereiten:

  1. Mischen Sie die zerdrückten Blätter der Brennnessel mit den Hüften der Heckenrose und der Wurzel des Weizengrases im Verhältnis von 10-20-20 Gramm.
  2. Gießen Sie einen Esslöffel der gesammelten Sammlung in ein Glas mit kochendem Wasser.
  3. 15 Minuten kochen lassen und 10-15 Minuten ziehen lassen.
  4. Abkochung der Brühe. Nehmen Sie zur Leberregeneration am Morgen und vor dem Schlafengehen ein Getränk auf ein Glas.

Diät

Es wird notwendig sein, fünfmal am Tag zu essen, gleichzeitig ist es besser, das Geschirr in einen Püreezustand zu bringen. Kategorisch nicht erlaubt, Fleisch oder Fischbrühe, Konserven, Milchprodukte mit hohem Fettgehalt, Würstchen, Käse, Eier und Hülsenfrüchte zu essen. Es wird nicht empfohlen, in die Diät Produkte aufzunehmen, die die Produktion von Magensaft und Galle fördern:

Wie viele leben mit Leberzirrhose

Es ist schwer vorherzusagen, wie viele Menschen mit einer solchen Krankheit leben werden, da vieles vom Zustand des Patienten, dem Stadium der Krankheitsentwicklung und anderen damit verbundenen Krankheiten abhängt. Wenn Zirrhose in einem frühen Stadium identifiziert wurde, ist die Prognose günstiger. Bei entsprechender Behandlung und Erhaltungstherapie ist die Überlebensrate solcher Patienten sehr hoch und die Lebenserwartung variiert zwischen 5 und 10 Jahren. Wenn es eine vollständige Degeneration der Leber gibt, besteht eine große Chance, in den ersten 1-3 Jahren zu sterben.

Video

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Leberzirrhose bei Alkoholikern

Hinterlasse einen Kommentar

Ungefähr 10% der Menschen, die oft Alkohol trinken, sehen sich einer Krankheit wie der alkoholischen Leberzirrhose gegenüber. Die Krankheit schreitet langsam voran (ungefähr 10 Jahre) und ist für das Leben des Patienten weniger gefährlich als andere Arten von Zirrhose. Das Leiden ist eher typisch für Männer im Alter von 40 Jahren.

Entzündung der Leber in vielen Fällen kranke Menschen, die Alkohol missbrauchen.

Was ist das?

Alkoholische Leberzirrhose ist eine chronische Erkrankung, die auf zellulärer Ebene eine weitgehende Zerstörung der Leber darstellt und durch die häufige und lang anhaltende Verwendung von Getränken auf Ethanolbasis hervorgerufen wird. Hepatizität unter dem Einfluss von Alkohol vergehen, weshalb normales Lebergewebe fibröse ersetzt, in denen sich kleine Narben bilden. Dies führt zu einem langsamen Verlust der Funktionalität des Organs.

Leberzirrhose, die vor dem Hintergrund von Alkoholismus entwickelt wurde, ist die Hälfte aller Fälle dieser Krankheit. Die Prävalenz der Krankheit in der Welt ist wegen der geistigen Unterschiede in der Verwendung von Alkohol völlig anders. In afrikanischen Ländern, Indien, China, etc., Zirrhose, die von Alkohol auftritt, ist praktisch nicht gefunden, weil sie dort selten trinken. In Ländern wie den Vereinigten Staaten, Finnland, Chile, Mexiko sind sie auch selten krank. Die typischste Zirrhose dieser Art ist für die GUS-Staaten, da hier der Alkoholkonsum recht hoch ist.

Sorten und Stadien

Morphologisch wird Zirrhose klassifiziert in:

Nach dem Kriterium der herbeigerufenen Verstöße der Organfunktionen ist die Zirrhose in solche Etappen geteilt:

  • kompensierte Zirrhose (wenn keine Symptome auftreten);
  • subkompensiert (Symptomatologie ist ausgeprägt, Analysen zeigen die Krankheit);
  • dekompensiert (vollständige Verweigerung des Organs, keine medikamentöse Therapie).

In der internationalen Klassifikation kann alkoholische Zirrhose nach dem ICD-10-Code K 70.3 gefunden werden.

Die Pathogenese der Entwicklung der Krankheit ist einfach, es ist ein irreversibles Phänomen.

Ursachen

Zirrhose aus Alkohol tritt vor dem Hintergrund der schädlichen Auswirkungen von Ethanol auf den Körper. Die Menge an Ethanol in starkem Alkohol (z. B. Cognac) und alkoholarmen Getränken (z. B. Bier) ist unterschiedlich, aber Alkoholabhängigkeit kann von jedem dieser Produkte ausgehen. Die zulässige Norm Alkohol für Frauen ist etwa 3 mal weniger als für Männer. Wenn Sie mehr als das vorgeschriebene trinken, leidet zuerst die Leber. In ihrem Parenchym gibt es Veränderungen, die sich in Fettdystrophie und dann in alkoholische Hepatitis und Zirrhose entwickeln.

Die Ursachen für die schädlichen Auswirkungen von Ethanol:

Regelmäßiger Alkoholmissbrauch ist der richtige Weg zur Leberentzündung.

  • die Rate der Zerstörung von Hepatozyten ist größer als ihre Genesung;
  • Unterdrückung der Proteinsekretion und der Leberzellen, warum das Organ an Größe zunimmt und anschwillt;
  • die Zellen erhalten nicht genug Sauerstoff;
  • Beschleunigung der Vermehrung des Bindegewebes.

Das Risiko, eine alkoholische Zirrhose zu entwickeln, steigt in solchen Fällen:

  • Aufnahme von Ethanol im Körper mit einer Dosierung von mehr als 60 Gramm pro Tag;
  • seit mehr als 15 Jahren an Alkoholabhängigkeit leiden;
  • genetische Veranlagung;
  • unzureichende Menge an Nährstoffen in der Speisekarte, vor allem Proteine.
Zurück zum Inhalt

Pathogenese

Wenn eine Person gerade beginnt zu trinken, produziert die Leber Ethanol Deaktivatoren, die es teilen. Bei langfristiger Verwendung alkoholischer Getränke gelingt es dem Körper nicht, genügend Enzyme zu produzieren, die Leber ist erschöpft und mit Fettgewebe bedeckt (Fetthepatose). Danach beginnen Hepatozyten zu zerfallen. Da diese Zellen nicht wiederhergestellt werden, sondern durch ein Bindegewebe ersetzt werden, hört das Organ schließlich auf, richtig zu funktionieren.

Während dieser Prozesse sind die Gefäßwände erschöpft, genug Sauerstoff gelangt nicht in die Leber, was zu Hypoxie führt. Dies sind irreversible Prozesse.

Anzeichen und Symptome

Anzeichen von Leberzirrhose bei Alkoholikern sind unterschiedlich, abhängig vom Stadium der Krankheit.

Allgemeine Manifestationen und äußere Zeichen

Häufige Symptome der Zirrhose, deren Ursache Alkoholismus ist:

  • der Niedergang der Kräfte;
  • konstantes Unwohlsein;
  • Probleme mit dem Schlaf;
  • der Wunsch zu essen verschwindet;
  • leicht erhöhte Körpertemperatur;
  • Reizbarkeit;
  • depressiver Zustand;
  • Gedächtnisschwäche.

Externe Zeichen der Zirrhose erscheinen in den späten Stadien der Krankheit:

Entzündung der Leber manifestiert sich durch Aufblähen des Magens, Gelbfärbung der Haut, Kratzen.

  • gelber Hautton und Weiß der Augen;
  • trockene Haut, Juckreiz;
  • Schwellung der Füße;
  • Blähungen der Bauchhöhle, wo sich Flüssigkeit ansammelt;
  • weiße Streifen auf den Nägeln;
  • Unverursachte Prellungen und Prellungen.
Zurück zum Inhalt

Anfänglich

Folgende erste Anzeichen einer alkoholbedingten Zirrhose können unterschieden werden:

  • niedriger oberer Druck;
  • Abnahme des Body-Mass-Index;
  • der Niedergang der Kräfte;
  • veränderliche Stimmung;
  • beständiges Verlangen zu schlafen;
  • vaskuläre Sterne im oberen Teil des Körpers;
  • Aufstoßen;
  • Übelkeit;
  • Blähungen;
  • weicher Stuhl;
  • unangenehme Empfindungen rechts unter den Rippen;
  • rote Palmen und Füße usw.

Eines der ersten Anzeichen ist eine Zunahme der Speicheldrüsen.
Diagnose zeigt die Dichte der Leber und / oder Milz, ändert sich die Zusammensetzung des Blutes.

Zeichen der Dekompensation

Dekompensation ist das Stadium der Erkrankung, in dem eine Verletzung der Funktionsfähigkeit des Organs vorliegt. Ein charakteristisches äußeres Symptom ist der Ikterus der Haut und die Sklera der Augen. Die Haut juckt, der Kot wird heller und der Urin verdunkelt sich. Dies ist in der Regel auf eine Verletzung der Bilirubinsekretion zurückzuführen, die durch eine Schädigung des Parenchyms aufgrund von Alkohol verursacht wird. Es kann Gelbsucht eines mechanischen Typs geben.

Im Stadium der Dekompensation gibt es äußere Zeichen der Krankheit:

Zu diesem Zeitpunkt kann Impotenz bei Männern auftreten, da die Produktion von weiblichen Hormonen zunimmt. Darüber hinaus haben sie vergrößerte Brustdrüsen, Fett wird auf die gleiche Weise wie bei Frauen (Hüften, Gesäß, Bauch) abgelagert. Vertreter beider Geschlechter können Unfruchtbarkeit entwickeln. Mögliche Entwicklung von Diabetes.

Alle Patienten bemerkten das Vorhandensein von asthenovegetativem Syndrom, Tihikardie, Hyperhidrose, Bluthochdruck.

Anzeichen eines Leberzellversagens

Die Entwicklung der hepatozellulären Insuffizienz hat folgende Symptome:

Hepatisch-zelluläre Insuffizienz macht sich durch Schmerzen unter den Rippen, Gelbsucht, Fettleibigkeit, Glatzenbildung bemerkbar.

  • schmerzhafte Empfindungen rechts unter den Rippen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Erbrochene Massen visualisieren die Reste von Nahrung;
  • Blähungen;
  • rote Palmen und Füße;
  • zuerst schwillt die Leber an und nimmt schließlich ab;
  • vaskuläre Sternchen;
  • Gelbsucht;
  • Brustvergrößerung;
  • Verlust der Funktionalität der Hoden;
  • Umverteilung von Fett unter der Haut von Männern;
  • die Extremphalangen an den Fingern nehmen zu;
  • dunkler Urin;
  • farbloser Kot;
  • Kahlheit usw.
Zurück zum Inhalt

Symptome der portalen Hypertension

Die Entwicklung der portalen Hypertension bei Alkoholismus kann durch folgende Merkmale erkannt werden:

  • Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum;
  • Erbrechen dunkel aufgrund von venösen Blutungen in der Speiseröhre und im Magen;
  • Blut im Stuhl aufgrund von Blutung in den Darm der Hämorrhoidalvene;
  • große Größe der Milz;
  • die Venen in der Bauchhöhle werden gut sichtbar.

Manifestationen der Polyneuropathie

Das Auftreten von Polyneuropathie aus Alkohol kann durch die folgenden Faktoren erkannt werden:

  • Schwächung der Hände;
  • Die Arme und Beine werden weniger empfindlich gegenüber Berührung, Schmerz oder Temperatur;
  • Hör- und Sehmöglichkeiten verschlechtern sich;
  • Muskelatrophie.
Zurück zum Inhalt

Manifestationen von Herz-Kreislauf-Versagen

Folgende Faktoren sprechen über die Entwicklung einer kardiovaskulären Insuffizienz:

  • Schwellung der Füße;
  • niedriger Druck;
  • Tachykardie;
  • schmerzhafte Empfindungen eines stechenden Charakters in der Region des Herzmuskels.
Zurück zum Inhalt

Komplikationen

Zirrhose, die zu Alkohol führt, am häufigsten von verschiedenen Komplikationen begleitet.

  1. Das Auftreten eines solchen Phänomens wie der portalen Hypertension ist sehr wahrscheinlich, wenn der Druck in der Portal- und Pfortader zunimmt. Dadurch entstehen Schwellungen, Venen am Bauch, die Milz schwillt an und so weiter.
  2. Zumindest bei Alkoholismus, der zur Zirrhose führte, wird eine Leberzellinsuffizienz (hepatorenales Syndrom) beobachtet. Es führt zur hepatischen Enzephalopathie. Diese Phänomene können zu denen provozieren, von denen der Patient selten verlässt.
  3. Aszites (Ansammlung von freien Flüssigkeiten im Peritoneum) kann oft nicht behandelt werden, daher wird es mechanisch abgepumpt.

Die Folge der Zirrhose kann auch sein:

  • Peritonitis;
  • Krampfadern in der Speiseröhre;
  • Blutung;
  • hepatozelluläres Karzinom;
  • Gastropathie;
  • Leber-Lungen-Syndrom;
  • Kolopathie;
  • Krebs;
  • anhaltende Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfunktion.
Zurück zum Inhalt

Diagnose

Die Diagnose beginnt mit der Erfassung der Anamnese, der visuellen Untersuchung des Patienten und der Palpation der Bauchhöhle. Dies ermöglicht es dem Arzt, eine vorläufige Diagnose zu stellen und die notwendigen Studien zuzuordnen.

Labormethoden der Forschung

  • ein allgemeiner Bluttest;
  • Biochemie von Blut;
  • Koagulogramm;
  • Urin und Stuhl Analyse.
Zurück zum Inhalt

Instrumentelle Forschungsmethoden

Instrumentelle Verfahren, die verwendet werden, um eine alkoholbedingte Zirrhose zu bestätigen:

Zur abschließenden Bestätigung der Diagnose und sofortigen Therapie ist eine hardwaremäßige Untersuchung der Leber mit Verdacht auf Zirrhose erforderlich.

  • esophagoduodenoscopy;
  • Ultraschalldiagnostik;
  • Magnetresonanz-Bildgebung;
  • Biopsie und histologische Analyse der Biopsieprobe;
  • Computertomographie;
  • Elastographie;
  • Retromanoskopie;
  • retrograde Cholangiographie.
Zurück zum Inhalt

Beratungen von Spezialisten

Um eine genaue Diagnose und die Ernennung der Behandlung zu etablieren, müssen möglicherweise solche Ärzte konsultieren:

Ob es möglich ist zu heilen?

Die einzige Möglichkeit, die durch Alkohol entstandene Zirrhose vollständig loszuwerden, ist eine Lebertransplantation, die jedoch nicht zugänglich ist. Die Pathogenese der Krankheit ist derart, dass es unmöglich ist, Zirrhose mit medikamentösen Methoden zu heilen, selbst wenn die Krankheit in einem frühen Stadium entdeckt wird. Mit der frühzeitigen Diagnose und Therapie der Krankheit ist es möglich, Komplikationen zu vermeiden.

Behandlung

Die Behandlung der alkoholischen Leberzirrhose lindert die Krankheit nicht vollständig, sie kann Folgen verhindern. Komplexe Therapie wird verwendet, die umfasst:

Die Entzündung der Leber von Alkoholismus wird unter der Bedingung einer gesunden Lebensweise und der notwendigen medizinischen Manipulation und Einnahme von Tabletten behandelt.

  • Empfang von Arzneimitteln;
  • Diät;
  • Verweigerung von Alkohol;
  • Mittel der traditionellen Medizin.

Ein chirurgischer Eingriff ist manchmal indiziert. Die Behandlung der Leberzirrhose ist ständig notwendig, da sich die Leber ohne Medikamente weiter verschlechtern wird, wird es die gefährlichen Komplikationen bringen.

Medikamente

  • Hepatoprotektoren;
  • Medikamente mit Ademethionin;
  • Vitamintherapie (E, C, D, A);
  • Diuretika;
  • Hormonpräparate auf der Basis von Glukokortikoiden;
  • Inhibitoren;
  • Enterosorbentien;
  • enzymatische Mittel;
  • Medikamente zur Druckreduzierung etc.

Chirurgische Behandlung

Liegt eine Komplikation in Form einer venösen Blutung vor, platziert der Chirurg eine Blackmore-Sonde, möglicherweise kann eine Vene exzidiert oder vernäht werden.

Bei Aszites wird eine Punktion der Bauchhöhle vorgenommen, um die Flüssigkeit herauszupumpen. Eine Lebertransplantation ist der einzige Weg, um vollständig zu heilen. Dies ist ein teurer Vorgang, der oft nicht sinnvoll ist. Wenn eine Person gerne trinkt, nicht die Tatsache, dass nach einer neuen Leber, wird er nicht wieder zu Alkohol zurückkehren. Daher werden Patienten mit alkoholbedingter Zirrhose in Ländern, in denen solche Verfahren leichter verfügbar sind, in der Warteliste für eine Operation selten bevorzugt.

Folk Behandlung

Zirrhose behandeln, die vor dem Hintergrund der häufigen Verwendung von Alkohol entwickelt, kann mit der traditionellen Medizin sein. Es ist verboten sich selbst zu medikamentieren, es ist immer notwendig, einen Arzt aufzusuchen.

Nützlich für die Leber ist frisch aus Rüben und Kohl. Ein halbes Glas Saft einer Pflanze sollte zweimal täglich für 2 Tage getrunken werden, dann wird ein weiterer Saft getrunken.

Chicorée, Fenchelsamen, Rainfarn, Hopfen und Immortelle müssen in der gleichen Menge in zerstoßener Form gemischt werden und in einem Glas kochendem Wasser einweichen, nach einer Viertelstunde 70 g dreimal täglich vor dem Essen abseihen und trinken.

Heiler sagen, dass die Wirkung schnell von der Behandlung mit der nächsten Abkochung aus der Sammlung von Kräutern kommen wird.

Zutaten: Minze, Immortelle (Blüten), Löwenzahn (Wurzel).

Die Zutaten werden gleichmäßig vermischt und in 100 g kochendem Wasser gedämpft, wonach sie etwa 5 Minuten lang gekocht wird. In die fertige warme Brühe geben Sie einen Esslöffel Honig und trinken Sie 70 Gramm 4 mal am Tag.

Diät

Um Krankheitssymptome loszuwerden, ist es ohne eine volle Verweigerung von der Verwendung von Alkohol, einschließlich niedriger Alkoholgetränke (zum Beispiel Bier) unmöglich. Der Patient wird Diät Nr. 5 empfohlen.

Sie können keine großen Portionen essen. Es ist notwendig, das Essen in 5-6 Mahlzeiten zu teilen, in Portionen etwa 200 g.

Essen Sie keine fetten, scharfen, geräucherten und anderen schweren Nahrungsmittel für das Verdauungssystem.

Wenn eine hepatische Enzephalopathie aufgetreten ist, ist es notwendig, die Menge an Protein in der Diät schnell zu reduzieren.

Wir müssen sicherstellen, dass der Körper genug Vitamine und Mineralien erhält.

Prognosen

Zirrhose, die aus Alkohol entstanden ist, hat günstigere Vorhersagen als andere Arten von Krankheiten. In diesem Fall ist die Lebenserwartung von Frauen geringer. Wenn der Patient Alkohol ablehnt, den Empfehlungen des Arztes folgt, alle notwendigen Medikamente trinkt, kann er eine lange Zeit ohne Komplikationen leben. Wenn die Krankheit im letzten Stadium diagnostiziert wird, kann der Patient etwa 3 Jahre leben, wenn früher, ist die Prognose angenehmer - mehr als 7 Jahre.

Prävention von alkoholischer Leberzirrhose

Vorbeugende Maßnahmen gegen alkoholische Leberzirrhose sind sehr wichtig:

  • Alkohol vollständig eliminieren;
  • sich an einen gesunden und aktiven Lebensstil halten;
  • ausgewogenes Essen;
  • spiele Sport usw.

Ist es möglich, die alkoholische Leberzirrhose zu behandeln, und welche Symptome und Stadien treten auf?

Die Epidemie des Alkoholismus in der modernen Gesellschaft wird seit langem von Spezialisten untersucht, weil das Problem den menschlichen Körper von innen zerstört und zu irreversiblen Konsequenzen führt. Eine der Varietäten solcher Folgen ist gerade die Krankheit alkoholische Leberzirrhose, wenn die Pathologie bis zum Ende nicht mehr geheilt ist.

Aber immer noch ist diese Krankheit kein Urteil! Wenn man sich anschaut, wie viele Menschen mit einer solchen Krankheit leben, wird deutlich, dass sie ständig medizinisch betreut werden und sich regelmäßigen Therapieverfahren unterziehen. Sie trinken bestimmte Medikamente als ganze Gänge, sitzen auf einer speziellen Diät, um der Leber zu helfen, ohne unnötige Anstrengung zu arbeiten.

Alkoholische Leberzirrhose - Statistik und Konzept

Das Konzept der alkoholischen Zirrhose ist nicht das einzige. Dieser Krankheitszustand wird auch als "alkoholische Lebererkrankung" (abgekürzt - ABP) bezeichnet, die durch die Zerstörung von Lebergewebe gekennzeichnet ist, deren Funktionsstörungen aufgrund des ständigen Einflusses von Ethanol, dem gegenwärtigen Alkohol, der in dem gegenwärtigen Alkohol enthalten ist, gestört sind. Im medizinischen Nachschlagewerk, dem ICD-10-Klassifikator, wird eine solche Krankheit durch einen speziellen Code klassifiziert - 7 mit den folgenden Stadien der Niederlage der alkoholischen Leber des Leberorgans (70):

  • Zu 70,0 - fettige Degeneration;
  • K 10.1 - entzündete Gewebe;
  • Zu 70,2 - faserige Gewebe, Lebersklerose oder alkoholische Leberfibrose;
  • Bis 70,3 - Zirrhose;
  • Zu 70.4 - Unzulänglichkeit.

Statistiken der Studien der internationalen Gesundheitsorganisation WHO beobachtet die Häufigkeit eines Phänomens wie alkoholische Leberzirrhose mit Identifikation (Code für ICD 10-7) in Gruppen - Männer, Frauen. Die Ergebnisse zeigen die folgenden statistischen Daten:

  1. Unter allen Trinkern sind 25% der chronischen Alkoholiker anfällig für Leberschäden.
  2. Am häufigsten sind Männer im Alter von 45,7 Jahren und Frauen im Alter von 52 Jahren betroffen.
  3. Unter allen Patienten mit Zirrhose wurden nur 20% der Frauen identifiziert, der Rest waren Männer.
  4. Die Dauer des destruktiven Alkoholkonsums für die Leber beträgt 10 bis 14,7 Jahre.
  5. Unter chronischen Alkoholikern ist Zirrhose durchschnittlich 30% der Menschen.
  6. Wenn Sie mit Unterbrechungen trinken (3-4 Mal pro Woche, um Alkohol zu trinken), ist die Rate der Patienten mit Zirrhose um 25% reduziert.

Überraschenderweise, wenn Sie alle Alkoholiker, auch nicht-chronische, nehmen, dann in 30% der Fälle keine Schäden an der Leber. Experten argumentieren, dass dies direkt mit der starken Immunität dieser Menschen zusammenhängt.
Eine interessante Tatsache! Asiaten mongolider Typ Leberzerstörung nicht einmal überleben kann, weil sie den inhärenten Mangel eines spezifischen Enzym hat, von der Leber produziert - ADH und ATSDG. Zu viel Alkohol konsumierend, erleben Asiaten sofort einen schweren Schlag auf das Nerven- und Herz-Kreislauf-System, von dem die meisten sterben. In diesem Fall hat die Leber einfach keine Zeit sich zu zersetzen.

Die Hauptursachen der Pathologie

Unter dem ständigen Einfluss von Alkohol kann die Leber ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen - Giftstoffe, die in den Körper gelangen, neutralisieren. Gleichzeitig ist die Synthese von Proteinen gestört, das Blut beginnt bei dem Patienten schlecht zu verklumpen. Die Ursachen, die Zirrhose der Leber verursachen, sind die folgenden:

  1. Die Verwendung von starken Getränken in einer Dosis von mehr als 40 Gramm. Alkohol pro Tag für Männer und 20 g. für Frauen.
  2. Übergewicht und Alkoholmissbrauch.
  3. Hepatitis C und Alkoholismus.
  4. Stauung der Gallenwege, ihre Einschränkung und Liebe zum Trinken.
  5. Vorhandensein von Parasiten im Darm und Trunkenheit.

In vielerlei Hinsicht ist Alkoholismus die Hauptursache für die Krankheit, aber die Zerstörung der Leber kann auch eine virale oder parasitäre pathogene Komponente hervorrufen. Daher wird in der Studie, um den Arzt zu beachten, für alle Krankheiten, die der Patient hat.

Für welche Symptome ist das

Zur Feststellung der Symptome der alkoholischen Leberzirrhose kann aus folgenden Gründen:

  1. Großer gerundeter Bauch, wenn bereits im letzten Stadium in der Bauchhöhle pathogene Flüssigkeit akkumuliert.
  2. Bitterkeit am Morgen im Mund.
  3. Der Bauch zeigt vergrößerte Venen.
  4. Die Handflächen werden rot.
  5. Die Plaque ist weiß mit einem grünen Farbton in der Zunge.
  6. Es kann große Rötungen geben, Flecken an den Händen, Schultern, Körper.
  7. Erektionsverlust bei Männern.
  8. Alopezie.
  9. Anzeichen von Gelbsucht.
  10. Verschlechterung der Erinnerung, Aufmerksamkeit.
  11. Hohe Körpertemperatur.
  12. Kapillaren im Gesicht können zunehmen.

Dies ist nicht das komplette klinische Bild, gibt es viele andere Erscheinungen benachbarte Organe beeinflussen, was zu spezifischen Krankheitsbildern (zB Vergrößerung der Milz kann aus Nabelschnurvenen auftritt oder Expansion). Darüber hinaus werden häufige schmerzhafte Zustände beobachtet, wie: Schwäche, Schlaflosigkeit, Schweregefühl, Bauchschmerzen, Oberarm sowie eine starke Gewichtsabnahme und eine Verschlechterung des Appetits.

Diagnose der Krankheit und ihrer Entwicklungsstadien

Die Diagnose wird sowohl durch instrumentelle (partielle) Methoden als auch durch Analyse auf biochemischem Material durchgeführt. In allen Stadien (oder Phasen) der Entwicklung der Krankheit, 3:

  1. Einfach. Nur der Arzt kann eine Lebervergrößerung feststellen, der Patient selbst fühlt nichts, keine Schmerzen.
  2. Durchschnittlich. Manifestationen der Krankheit ohne ernsthafte Komplikationen.
  3. Schwer. Es gibt ein Koma des Organs, manchmal sogar Onkologie, sowie Erkrankungen anderer Organe, die die Krankheit begleiten (zum Beispiel Lungenentzündung, Krampfadern).

Bluttests zeigen in einem frühen Stadium, dass Leberenzyme und Gallenpigmente (Billirubin) quantitativ erhöht sind und das Albuminproteinvolumen allmählich abnimmt. Insgesamt werden 4 grundlegende Diagnosemethoden verwendet:

Dank der instrumentellen Methoden der Diagnose kann die alkoholische Zirrhose des letzten Stadiums mit Ultraschall, entweder CT oder MRI, nachgewiesen werden. Wenn jedoch die Bedingung vernachlässigt wird, wird die kranke Leber so vergrößert, dass sie sogar mit einer visuellen und taktilen Untersuchung des Patienten bestimmt werden kann. Die genauesten Diagnosen werden von einer Leberbiopsie erhalten.

Welche Behandlungsmethoden bietet die Medizin?

Nicht nur einige Medikamente können einem Patienten mit Leberzirrhose verschrieben werden, sondern auch andere Verfahren und Ansätze für den Lebensstil. Sobald der Arzt diagnostiziert, wird dem Patienten angeboten:

  1. Verweigerung von Alkohol im Allgemeinen.
  2. Spezielle Diät.
  3. Empfang von pflanzlichen Arzneimitteln mit der Funktion der Hepatoprotektion.
  4. Verwenden Sie regelmäßige Reinigung des Körpers von giftigen Substanzen.
  5. Aufnahme von speziellen Medikamenten, die den Entzündungsprozess beseitigen - unterdrückende Enzyme, Glukokortikoide.
  6. Erzwungene Einführung von Albumin und anderen Komponenten, die im Körper fehlen.
  7. Obligatorischer Verzehr von Vitaminen und Mineralstoffen.
  8. Operation einer Lebertransplantation.

Hepatoprotektoren helfen, in denjenigen Teilen der Leber normal zu funktionieren, die noch nicht vom Prozess des Gewebezerfalls betroffen sind. Unter der Einnahme von Ademetionin kann ein Patient in 2-3 Wochen entlastet werden, da sich die Leber bessert, dank dieser Droge werden Giftstoffe schnell aus dem Körper entfernt.

Wie kann ich die Krankheit mit Volksmedizin behandeln?

Wenn eine Behandlung der alkoholischen Leberzirrhose mit Volksheilmitteln erforderlich ist, ist dies höchstwahrscheinlich auf Empfehlung des behandelnden Arztes, der diese Komponente der Therapie für wichtig hält. Tatsächlich zeigen Fachleute, dass einige Pflanzenverbände, Tinkturen und Extrakte die Behandlung von Medikamenten verbessern können. Besondere Aufmerksamkeit gilt:

  • Samen von Mariendistel;
  • trockene Blätter von Brennessel, Erdbeere, Minze oder Zitronenmelisse;
  • trockene Maisnarben (Vorsicht bei Exazerbationen);
  • Kamille, Immortelle, Löwenzahn;
  • Abkochbrühe oder Artischocke;
  • Tees auf Chicorée;
  • Kräutertees mit Honig.

Alle diese Varianten von Drogen sind heute in der Apotheke leicht zu kaufen. Auch unkonventionelle Medizin empfiehlt sehr, zu natürlichen Säften zu wechseln, aber nicht gekauft, sondern frisch zubereitete Häuser. Rüben, Kürbis oder Karottensaft helfen sehr gut.

Welche Diät sollte ich wählen?

Bei Leberzirrhose aufgrund eines Überflusses an Ethanol, empfehlen alle Ärzte sofort, starke Getränke zu trinken und gehen auf eine Diät Nummer 5, und bis zum Ende ihres Lebens. Diese Diät ist charakteristisch:

  • Verweigerung von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • der Ausschluss von scharfen Gerichten;
  • Bratprodukte nur mit anschließender Dampfbehandlung;
  • vollständige Verweigerung von geräucherten Produkten und Marinaden;
  • sorgfältige Verwendung von Zucker;
  • Erleichterung der Diät durch Verringerung der Menge an Kohlenhydraten.

Tee, Kaffee und süße Limonaden müssen aufhören zu konsumieren. Sie können zu Gemüse Abkochungen oder Kompotte aus trockenen oder frischen Früchten, Beeren und sogar Gemüse gehen.

5 grundlegende vorbeugende Maßnahmen

Unter den vielen Faktoren, die die Leber beeinflussen, sollte besonders auf die normale Dosierung des konsumierten Alkohols und die Norm geachtet werden, die als "regelmäßige Anwendung" verstanden wird, die zur Zersetzung der Leber führen kann. Cirrogene Dosis:

  • für Männer - 80 ml;
  • für Frauen - 40 ml.

Wenn die Dosis in eine praktischere Sprache übersetzt wird, stellt sich heraus, dass die Leber täglich zusammenbricht:

  • ein Glas Wodka für Männer;
  • 1 Flasche Wein (trocken);
  • 2 Flaschen modernes Bier.

Zur gleichen Zeit, je länger eine Person in Trinkgelagen bleibt, desto länger die Jahre, desto stabiler entwickelt er Widerstand gegen Alkoholvergiftung. Betrunken im Laufe der Jahre wird es schwieriger, es ist notwendig, mehr starke Getränke zu trinken, von denen ein Schlag auf die Leber noch destruktiver und beschleunigt wird. Für diejenigen, die die Frage nach fragen, wie viele leben in der letzten Phase der alkoholischen Leberzirrhose, brauchen Sie nur zu verstehen, dass die Krankheit nicht bis zum Ende ausgehärtet ist, sondern nur mit Medikamenten und Ernährung unterstützt.
Um einen katastrophalen Gesundheitszustand Ihrer Leber zu verhindern, können Sie 5 Grundregeln der Prävention beachten:

  1. Hör auf heiße Getränke überhaupt zu nehmen.
  2. Schaumweine werden durch hausgemachten Wein (vorzugsweise alt) ersetzt.
  3. Befolgen Sie streng Dosierungen, erlauben Sie keine gefährliche Menge betrunken.
  4. Überlasten Sie Ihren Körper nicht mit Eiweiß und Kohlenhydrat ("schwerem") Futter für die Nacht.
  5. Die Regelmäßigkeit des Alkoholkonsums in der modernen Produktion kann nicht öfter als mehrmals im Jahr erlaubt werden, und die Menge, die gleichzeitig getrunken wird, ist nicht mehr als 2 Gläser Wodka, ein Glas Wein oder Bier.

Es ist besser, Alkohol in einer synthetischen Form überhaupt nicht zu trinken, und "lebende" Getränke (gekochtes selbst gemachtes Bier oder Rotwein des verlängerten Alterns), um sich streng an die Norm - ein halbes Glas am Abendbrot zu halten. Jedes Getränk, bei dem sehr wenig Ethanol als gesundheitsfördernd gilt, wenn keine anderen Chemikalien darin enthalten sind - Konservierungsstoffe, Farbstoffe und andere anorganische Verbindungen, die von der Leber schwer verdaulich sind. Flavonoide natürlichen Ursprungs in Weinen gelten sogar als hervorragende Antioxidantien.

Alkoholzirrhose: Symptome, Behandlung, Folgen

Alkoholische Leberzirrhose ist eine natürliche Folge einer langfristigen Schädigung des Lebergewebes mit Ethanol und seinen Metaboliten, die bei jedem zehnten Alkoholiker "mit Erfahrung" auftritt. Bei Zirrhose ist die Struktur des Organparenchyms gestört, normale Zellen werden durch Faserstränge und Knötchen ersetzt, die Leber hört auf, ihre Funktionen voll zu erfüllen.

Was passiert im Körper mit alkoholischer Zirrhose?

Die Leber ist ein Organ, das für das normale Leben lebenswichtig ist. Eine Reihe wichtiger Prozesse finden darin statt:

  • Neutralisation von Fremdstoffen - Toxine, Gifte, Allergene, Drogen, Chemikalien, die in Lebensmitteln enthalten sind.
  • Aufnahme und Entfernung von überschüssigen Hormonen, Vitaminen, Entzündungsmediatoren aus dem Körper, sowie Substanzen, die durch den Stoffwechsel von Ethanol, Ammoniak, Ketosäuren etc. entstehen.
  • Ablagerung von Glykogen, welches im Falle eines erhöhten Energiebedarfs in Glukose umgewandelt wird.
  • Lagerung von Vitaminen und Spurenelementen.
  • Synthese verschiedener Proteinsubstanzen (einschließlich Faktoren der Blutgerinnung), Hormone und Enzyme.
  • Regulierung des Fettstoffwechsels.
  • Produktion von Galle, Bindung und Ausscheidung von Bilirubin.

Bei Zirrhose beginnt jede dieser Funktionen zu einem gewissen Grad zu leiden. Daher hat der Patient eine Vielzahl klinischer Manifestationen der Krankheit - angefangen von Vitaminmangel bis hin zur Vergiftung des Körpers mit toxischen Substanzen (Ammoniak, ungebundenes Bilirubin).

Aufgrund struktureller Veränderungen der Leber mit alkoholischer Zirrhose kommt es außerdem zu schweren Durchblutungsstörungen in der Pfortader und ihren Ästen. Diese Gefäße sammeln Blut aus dem Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Milz und leiten es zur Reinigung in die Leber. Bei Zirrhose kann venöses Blut die Leber normalerweise nicht passieren (seine Gefäße verformen sich aufgrund von Fibrose), wodurch der Druck in der Pfortader stark ansteigt, der sog portale Hypertension. Das Blut sucht nach anderen Möglichkeiten des Abflusses, was zur Entwicklung von ernsthaften Komplikationen führt:

  • Krampfadern in der Wand der Speiseröhre (diese kleinen Gefäße müssen eine große Last aufnehmen, um Blut von den Verdauungsorganen in das Becken der oberen Vena Cava zu transportieren, wobei sie die Tore umgehen). Im Falle von Krampfadern kann der Patient bluten.
  • Aszites - Konzentration einer signifikanten Menge an Flüssigkeit im Bauchraum.
  • Enzephalopathie - Spezifische Hirnschäden mit Substanzen, die normale Leber filtert und desinfiziert. Mit portaler Hypertension passieren sie die Leber.

Symptome einer alkoholbedingten Zirrhose

Alkoholische Leberzirrhose ist keine sich schnell entwickelnde Krankheit. Daher bemerken Patienten normalerweise ihre Zeichen für eine Weile nicht. Sie können nur periodische Übelkeit, Schwäche, erhöhte Müdigkeit haben. Jedoch, wenn das Lebergewebe größtenteils durch Fibrose ersetzt wird, wenn der Körper funktionelle Leberverletzungen nicht mehr kompensieren kann, sind ausgeprägte und für diese Krankheit charakteristische Symptome charakteristisch:

  • Gelbsucht. Die Haut, die Schleimhäute und das Weiße der Augen werden gelb.
  • Veins auf dem Bauch - „Haupt der Medusa“ Kapillar-Adern auf seinen Schultern, Gesicht und Hals.
  • Schwellung des Gesichts und der Extremitäten.
  • Zunahme der Größe des Abdomens (dies ist Aszites).
  • Blutung aus der Speiseröhre.
  • Verwirrung, psychische Störungen, schwere Handzittern (Manifestationen der Enzephalopathie).

Außerdem haben Patienten Anzeichen einer chronischen Alkoholvergiftung:

  • Erhöhen oder umgekehrt eine starke Abnahme des Körpergewichts.
  • Atrophie der Muskeln.
  • Instabilität des arteriellen Drucks.
  • Positur und Rötung des Gesichts.
  • Intensiviertes Schwitzen.
  • Rötung der Handflächen.
  • Taubheit und Zittern der Hände.
  • Brustvergrößerung (nur bei Männern).
  • Die Hemmung von Reaktionen und Sprachinkohärenz.

Wenn Zirrhose im Stadium der Dekompensation festgestellt wird, verschlechtern sich die Prognose und die Überlebensrate signifikant - die Patienten leben nicht lange. Erschwerende Faktoren sind die fortgesetzte Verwendung von alkoholischen Getränken und die begleitende Virushepatitis.

Diagnose

Um die begonnene alkoholische Zirrhose zu diagnostizieren, kann der Arzt schon auf das Erscheinen des Kranken bemerken. Die Kommunikation mit dem Patienten und die Untersuchung helfen dem Spezialisten, seine Annahmen zu bestimmen. Eine weitere Untersuchung wird nur durchgeführt, um festzustellen, wie weit die Zirrhose verschwunden ist und wie stark die Leber geschädigt wurde, und um die richtige Behandlungstaktik zu wählen. Der Plan für eine solche Umfrage umfasst in der Regel:

  • Allgemeiner Bluttest.
  • Hepatische Tests - ALT, AST, Bilirubin und Fraktionen, Gesamtprotein und Fraktionen, alkalische Phosphatase.
  • Koagulogramm.
  • Ultraschall der Leber, Milz, Pankreas.
  • Tests auf Virushepatitis, die die Entwicklung und das Gewicht der alkoholischen Leberzirrhose beschleunigen.
  • Elastographie (moderne Methode zur Bestimmung des Grades der Leberfibrose).

In Fällen, in denen Zweifel bestehen (z. B. wenn die Krankheit zu Beginn der Entwicklung bekannt wurde), morphologische Analyse der Leberbiopsie. Das Material für diese Studie wird mit einer speziellen Spritze entnommen, die unter der Kontrolle eines Ultraschallwandlers durch die Haut in die Leber injiziert wird.

Behandlung von alkoholischer Zirrhose

Beginnen Sie die Behandlung mit der vollständigen Einstellung der Verwendung von alkoholischen Getränken.

Nicht alle Patienten schaffen das alleine. Ohne einen Experten für Narkologie ist das nicht möglich. Solche Patienten benötigen ernsthafte Medikamente, Psychotherapie und Rehabilitation.

Zur Wiederherstellung der Leber, erstaunt von der Zirrhose, bei den Ärzten ist die Möglichkeit nicht vorhanden. Sie können nur die Schwere der Krankheitssymptome verringern, die Entwicklung von Komplikationen verhindern und somit das Leben des Patienten maximieren. Zu diesem Zweck a komplexe Behandlung, die folgende Bereiche umfasst:

  • Einhaltung von strengen Diät und Diät.
  • Einfluss auf die Ursache der Zirrhose. In den meisten Fällen von Leberfibrose wird durch akute oder chronische alkoholische Hepatitis voran jedoch die pathologischen Veränderungen verursachen die Zerstörung von Lebergeweben zu stoppen, wird der Patient Hormon verschrieben, Pentoxifyllin und Vitamine der Gruppe B.
  • Basistherapie, was hilft, die Funktion der Leber zu verbessern. Ademetine, essentielle, verschiedene Hepatoprotektoren werden verwendet.
  • Behandlung von fortgeschrittenen Komplikationen. Wenn Aszites Diuretika und Albuminpräparate mit Enzephalopathie verschreiben - Lactulose, L-Ornithin (Diese Medikamente helfen giftiges Ammoniak zu beseitigen) und Antibiotika (sie erlauben nicht in den Darmbakterien zu vermehren, die im Laufe ihrer Tätigkeit Ammoniak zurückgewonnen). Bei schwerer portaler Hypertension, Blutungen aus den Ösophagusvenen wird chirurgische Behandlung durchgeführt.
  • Korrektur von Mangelzuständen. Patienten verabreicht Aminosäuren, Glucose, Vitamine, Wirkstoffe, die die Blutung verringern, das in der Leber Blutgerinnungsfaktoren etc. aufgrund unzureichender Synthese erfolgt

In Fällen, in denen eine medikamentöse Therapie nicht den gewünschten Effekt hat, ist der einzige Ausweg Lebertransplantation. Aber es wird nur von Patienten durchgeführt, die von der Alkoholabhängigkeit geheilt sind.

Dies sind nur allgemeine Prinzipien der Behandlung von alkoholischer Zirrhose. Jede klinische Situation erfordert ihre therapeutischen Entscheidungen, die das Stadium der Entwicklung der Zirrhose, das Vorhandensein von Komplikationen und Begleiterkrankungen berücksichtigen.

Diät und Diät

Im Falle einer alkoholischen Zirrhose sollte der Patient nach folgenden Regeln essen:

  • Empfohlene Produkte - mageres weißes Fleisch, fettarmer Joghurt und Quark, Gemüsesuppe, Milch Brei ohne Butter, Honig, Pflanzenöl, Gemüsesalate, saure Früchte.
  • Limit - Salz und Zucker.
  • Sie kann nicht - geräuchert, gekocht Wurst, Fleisch und Fischsuppen, fettes Fleisch, Speck, Sahne, Fett Quark, Eier in großen Mengen, Radieschen und Rettich, Sauerampfer und Spinat, Eis, Kuchen, frischem Brot, Muffins, Kaffee, Softdrinks, Schokolade, Kakao.
  • Lebensmittel sollten gekocht oder mit Dampf verarbeitet werden. Gebratene Gerichte sind kontraindiziert.

Mit der Entwicklung von Komplikationen in der Ernährung sollte Anpassungen vornehmen:

  • In Aszites die Diät sollte salzfrei sein, erfordert eine Beschränkung auf die Menge der betrunkenen Flüssigkeit.
  • Mit hepatischer Enzephalopathie Proteinnahrung wird von der Diät ausgeschlossen, bis der Zustand des Patienten normalisiert ist.

Mit Zirrhose, zusätzlich zur Ablehnung von Alkohol, Patienten muss aufhören zu rauchen und nicht nach dem Ende der Behandlung und Verbesserung des Wohlbefindens zu diesen Süchten zurückzukehren. Ohne diese Bedingungen zu beachten, kann man über keine Aussichten sprechen. Darüber hinaus sollten Patienten ihre körperliche Aktivität vorzugsweise einschränken und sich mehr ausruhen. Dazu wird bei schwerer Zirrhose eine Behinderung von 3 oder 2 Gruppen gegeben.

Ambulanzaufsicht

Alkoholische Leberzirrhose ist ein Hinweis auf lebenslange Behandlung und Überwachung des Zustandes des Patienten. Um die Verschlechterung und Entwicklung von Komplikationen frühzeitig zu erkennen, empfehlen Gastroenterologen ihren Patienten alle 6 Monate, sich einer Umfrage zu unterziehen, einschließlich:

  • Ärztliche Untersuchung.
  • Allgemeine und biochemische Bluttests.
  • Koagulogramm.
  • Scannen der Bauchorgane mit Hilfe von Ultraschallgeräten.

Darüber hinaus wird empfohlen, Ösophagogastroduodenoskopie alle 2 Jahre zu unterziehen, die eine gute Visualisierung von Krampfadern der Speiseröhre ist.

Prävention

Die wichtigste Maßnahme der Prävention ist die Verweigerung von Alkohol. Der zweite wichtige Punkt ist die rechtzeitige Erkennung und Behandlung von alkoholischer Hepatitis. Diese Krankheit reagiert gut auf die Behandlung, so dass, wenn ein Patient selbst in die Hand nimmt (in Form von Alkoholismus) und auf den Rat von Ärzten hören, ist die Chance auf Heilung sehr hoch.

Zubkova Olga Sergeevna, medizinische Gutachterin, Epidemiologe

1.159 Ansichten insgesamt, 5 Ansichten heute

Top