Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Hepatose
Wo sich die Leber befindet
2 Ljambley
Schmerzen in der Leber
3 Rezepte
Behandlung von Leber-Hämochromatose
Haupt // Hepatose

Gallengangskrebs


Gallengangkrebs (ICD-10: C23-C24) ist eine seltene Erkrankung, bei deren Entwicklung pathologische Malignome in der Gallenblase auftreten. Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit. Die Art des Krebses wird von den betroffenen Zellen bestimmt. Mehr als 80 Prozent solcher Formationen im Körper sind Adenokarzinome. Dies bedeutet, dass Onkologie in den Zellen, die die Blase auskleiden, aufgetreten ist. Im Stadium der Gallenblase Krebs, können Sie bestimmen, wie viel Sie brauchen, um die Krankheit zu behandeln und was bedeutet, dass Sie dafür verwenden müssen. Es ist ratsam, die Diagnose so schnell wie möglich durchzuführen und mit der Behandlung zu beginnen - dies erhöht die Chancen des Patienten, sich zu erholen. Daher ist es wichtig, den Krebs der Gallenblase Symptome rechtzeitig zu überprüfen und zu erkennen. Nach erfolgreicher Therapie leben die Menschen ein erfülltes Leben.

Ursachen der Krankheit

Bislang konnten die Forscher nicht feststellen, was die Entstehung des Tumors verursacht (ICD-10: C23-C24). Spezialisten können die Formen der Krankheit bestimmen. Krebs der Gallenblase wirkt sich auf die Körperzellen aus, wodurch sie zu mutieren beginnen. Mutationen führen dazu, dass das Zellwachstum unkontrolliert wird. Akkumulierend bilden diese Zellen einen Tumor, der sich auf andere Gewebe und Organe ausbreiten kann. Es ist möglich, einen intrahepatischen Abszess zu bilden.

Zu den negativen Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen, gehören Cholangitis, Adenom (Adenomyomatose der Gallenblase) und andere Krankheiten. In diesem Fall sollte das Adenom mehr als 1 Zentimeter groß sein. Das Auftreten von Adenomen kann Gallenblasenkrebs hervorrufen. In einigen Fällen geht diese gutartige Bildung Krebs voraus.

Symptomatologie

Krebs für den Patienten zeichnet sich durch unterschiedliche Zeichen aus. Symptome von Gallenblasenkrebs:

  • schmerzhafte Empfindungen in der Bauchhöhle;
  • Fieberzustände (Fieber);
  • Erbrechen;
  • Gelbsucht;
  • Verlust des Körpergewichts;
  • Blähungen;
  • verringerter Appetit.

Stufen von

Zur Charakterisierung des Gallenblasenkarzinoms werden üblicherweise folgende Stadien verwendet:

  1. 0 - in den frühen Stadien sind die mutierten Zellen auf dem Schleimorgan lokalisiert. Sie können in Krebs umgewandelt werden, später auf andere Gewebe verteilt werden.
  2. I - dieses frühe Stadium ist durch die Bildung eines bösartigen Tumors und seine Ausbreitung außerhalb der Schleimhaut gekennzeichnet. Die Bühne ist normalerweise in zwei Etappen (A, B) unterteilt. A - der Krebs der Gallenwege breitet sich über die inneren Grenzen der Gewebe, Muskeln des Organs aus. B - Neoplasmen sind außerhalb der Grenzen der Muskeln, Gewebe um sie herum.
  3. II - bösartige Manifestation wächst über die Schicht der Muskeln des Organs und Gewebes, die um ihn herum sind. Die Bühne ist in zwei Etappen (A, B) unterteilt. A - das Leiden ist außerhalb des Gewebes, das die Blase selbst bedeckt, manchmal die Leber oder ein anderes Organ in der Nähe (Magen, Bauchspeicheldrüse, Gallengänge). B - Bei einem Patienten mit Krebs breitet sich der Tumor auf Gewebe und Lymphknoten aus. Bei Patienten mit Gallenblase kann Krebs den Magen, Teile des Darms, Bauchspeicheldrüse beeinflussen.
  4. III - Die Krankheit geht bis zu den Geweben, die die Gallenblase, die Leber und manchmal gleichzeitig die umliegenden Organe (Magen, Darm usw.) bedecken.
  5. IIIB - Gallenblasenkrebs betrifft Lymphknoten in der Nähe, die sich über die innere Oberfläche der Blase ausbreiten, Gewebe, das die Gallenblase, die Leber oder das nahe gelegene Organ (Magen, Darm etc.) bedeckt.
  6. IVA - Die Krankheit betrifft das Hauptgefäß der Leber oder anderer benachbarter Organe oder anderer Bereiche, mit Ausnahme der Leber. Die Krankheit betrifft die Lymphknoten in den Patienten neben der Gallenblase.
  7. IVB - die Krankheit breitet sich auf die Lymphknoten entlang der Arterien in der Bauchhöhle oder in der Nähe der Taille aus, weit entfernt von der Blase gelegene Organe. Das Endstadium ist durch Gallenmetastasen gekennzeichnet.
Zurück zum Inhalt

Prüfung

  1. Primäre Untersuchung. Eine wichtige Rolle in diesem Stadium spielen die Ergebnisse einer Anamnese, die auf die Merkmale der prämalignen Erkrankungen hinweisen. Spezialisten sollten die Stadien der Entwicklung der Krankheit (frühe oder späte Stadien) studieren. Es ist wichtig zu wissen, wie die Krankheit fortschreitet, bevor der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert wird (Symptome vor und während der Gelbsucht usw.).
  2. Labormethoden der Diagnose. Unter solchen Methoden sind weit verbreitete Forschung, die den Oncomarker (CA-50, etc.) bestimmen können. Insbesondere kann das Onkoprotein CA-19-9 nicht als spezifisch bezeichnet werden. Dennoch spielt dieser Oncomarker eine Rolle bei der Entstehung der Prognose. Ein Oncomarker ist fast immer positiv, wenn die Läsion mehr als 3 Zentimeter groß ist. Gleichzeitig steigt das Niveau des Krebsmarkers in Abhängigkeit davon, wie stark der pathologische Prozess gestartet wird. Ungefähr 50 Prozent der Patienten, bei denen Gallenblasenkrebs diagnostiziert wurde, finden ein Antigen, das bösartige Tumore von benignen unterscheidet. Bluttests zeigen Anämie, erhöhte Amylase, etc.
  3. Instrumentalprüfung. Diese diagnostischen Methoden sind invasiv, nicht-invasiv. So ist es bis zum Letzten üblich, Röntgenstrahlen und Ultraschall, CT, Untersuchung mit NMR einzuschließen. Invasive Untersuchungsmethoden umfassen Endoskopie, Laparoskopie und andere Arten der Diagnostik. Darüber hinaus impliziert die Röntgenuntersuchung das Studium des Magen-Darm-Traktes. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, Veränderungen in Organen zu identifizieren, die durch das Auftreten von malignem Neoplasma verursacht werden können, eine Verletzung der natürlichen Beweglichkeit des Zwölffingerdarms. Mit Hilfe der Relaxationsduodenographie ist es wiederum möglich, das Auftreten von Deformationen im Darm, seine Ausdehnung zu erkennen. Aufgrund der Bewässerung bestimmen die Ärzte die Verdichtung oder Keimung eines der Därme. Uliprasonographie hilft, das Vorhandensein von Cholelithiasis bei dem Patienten auszuschließen, um "Gallenblasenkrebs" zu diagnostizieren. Während der Diagnose wird die Drüse vergrößert, die Unschärfe ihrer Konturen wird sichtbar. CT präziser, Ultraschall hilft, das Stadium der Krankheit (das Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen) zu identifizieren. 90 Prozent der Erkrankten haben eines der indirekten Symptome - Vergrößerung des Körpers bei Gelbsucht. Es ist möglich, intrahepatischen Abszess zu erkennen.

Es ist notwendig zu berücksichtigen, dass gutartige Formationen in diesem Organ selten sind. Beim Ultraschall identifizieren Ärzte Polypen, die Falten der Schale sein können. Das Vorhandensein eines solchen Polypen in einem frühen Stadium bestätigt nicht die Entwicklung eines gutartigen Prozesses. Die Häufigkeit der Erkennung gutartiger Neoplasmen bei Menschen mit Cholelithiasis liegt zwischen 1,5 und 8,5 Prozent. Meistens wird der Polyp bei Frauen gefunden. In einigen Fällen kann der Patient intrahepatische Abszesse bilden.

Behandlung und Prognose

Die Patienten sind besorgt darüber, wie viel Gallenblasenkrebs behandelt wird und wie lange die Patienten leben. Behandlungsmethoden werden in Abhängigkeit von der Art der Erkrankung und Stadium (erste oder letzte) bestimmt. Es gibt 2 Behandlungsgruppen (einschließlich Chemotherapie):

  1. Lokalisierte (1. Stufe). Wenn der Krebs an der Organwand gefunden wird, kann er vollständig entfernt werden.
  2. Wiederkehrender Krebs (2., 3. und 4. Stufe). Der Tumor kann nicht vollständig entfernt werden.

Gallengangskrebs kann sich in diesem Organ oder in einem anderen wieder bilden. Das Neoplasma breitet sich auf andere Teile des Körpers aus. Somit kann sich die metastatische Läsion der Blase auf andere Organe, nahe gelegene Gewebe und auf entfernte Körperteile ausbreiten. Die Behandlung beinhaltet eine Chemotherapie.

Blasenkrebs ist eine ziemlich seltene Krankheit. Wenn er in der Anfangsphase diagnostiziert wird, sind die Chancen, die Krankheit zu überwinden, hoch. Die meisten Krebsarten werden jedoch in der letzten Phase gefunden. In solchen Fällen machen Ärzte enttäuschende Schlüsse. Die Krankheit ist schwer zu diagnostizieren, weil sie sich oft nicht als offensichtliche Symptome manifestiert. Außerdem erlaubt die relativ versteckte Stelle der Blase keine einfache Diagnose der Krankheit.

Die Krankheit kann nur geheilt werden, wenn die Formation keine Zeit hat, andere Organe und Gewebe zu beeinflussen. In diesem Fall ist es möglich, es zu löschen. Wenn sich die Krankheit ausbreitet, hilft die Palliativtherapie (Behandlung von Kollateralkrankheiten, Verbesserung der Gesundheit des Patienten), Symptome und mögliche Komplikationen zu kontrollieren.

Krebs der Gallenblase: Anzeichen, Manifestation, Diagnose und Behandlung

Gallenblasenkrebs ist eine bösartige Tumor-Onkopathologie, bei der die Organzellen auf molekularer Ebene Veränderungen erfahren. Die Krankheit wird selten diagnostiziert - von der Gesamtzahl der Krebserkrankungen des Verdauungssystems wird in 0,5% der Fälle bestätigt. In der Risikogruppe sind Frauen im Rentenalter (über 55).

Die Pathologie ist durch eine schnelle Entwicklung und ein schweres klinisches Bild gekennzeichnet, einschließlich intensivem Schmerzsyndrom, Erschöpfung, Gelbsucht. Schwierigkeiten bei der Früherkennung und erfolgreiche Heilung von Krankheiten sind mit unzureichender Kenntnis der pathogenetischen Mechanismen, die zur Zellmutation führen, verbunden.

Risikofaktoren

Gallenblasenkrebs in Gastroenterology ist eine seltene Malignität. Durch die Art der morphologischen Veränderungen in primärem Krebs 80% der Adenokarzinome entsteht in der Form, in der der Tumor Drüsenzellen dargestellt. Seltenere Tumoren entwickeln in dem Gallenblasenkarzinom klassischen Typ (bestehend aus Epithelzellen), Plattenepithelkarzinom oder Schleimhautkrebs. Pathologie ist oft mit Gallenkarzinome und extrahepatischen Gallenwege kombiniert.

Spezifische Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Krebserkrankungen erhöhen, sind unbekannt. In der Medizin gibt es eine Liste der Ursachen, die zur Aktivierung des Onkogens führen:

  • belastete Vererbung - in Gegenwart von familiären Fällen von Krebs der Gallenblase oder anderen Organen des Gastrointestinaltrakts steigt das Risiko der Entwicklung einer Pathologie auf 60%;
  • der Altersfaktor - die überwiegende Mehrheit der Onkopatologiefälle wird bei Personen über 50-60 Jahren registriert;
  • längere Exposition gegenüber Karzinogenen;
  • schädliche Arbeitsbedingungen, Arbeiten zum Schmelzen von Metallen und die Herstellung von Publikationen aus Gummi;
  • übertragene parasitäre Infektionen (Opisthorchiasis);
  • chronisch-entzündliche Erkrankungen des Verdauungstraktes (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn);
  • Unterernährung bei Missbrauch von fetthaltigen, geräucherten Lebensmitteln, Lebensmitteln mit Konservierungsmitteln und chemischen Zusätzen;
  • Alkohol- und Nikotinabusus;
  • geschwächtes Immunsystem.

Eine wichtige Rolle bei den Organzellen Mutationen gehört zu dem Hintergrund Pathologien - Polypen, polyzystische Gallenblase Verkalkung (Kalküle in dem Gallenweg), biliäre Zirrhose, sklerosierende Cholangitis (katarrhalisch Prozess in der Leber) oder Salmonellen Wagen übertragen Salmonellose. In 60% der Fälle von Gallenblasenkrebs tritt auf, wenn längere chronische Gallenblasenentzündung. Eine Geschichte von Gallensteinen erhöht die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Krebs bis zu 40%.

Stadien der Onkopatologie

Der Gallenblasenkrebs wird anhand der Klassifikation des TNM-Systems in Stadien unterteilt.

  • Dies oder das Stadium des Nolarkarzinoms in einer präinvasiven Form, die mutierten Zellen sind in der inneren Schicht des Organs lokalisiert, werden intensiv geteilt und zerstören gesundes Gewebe.
  • T1 oder Stadium 1 - maligne Neoplasie beginnt sich in die Schleimhaut der Gallenblase (Stadium T1a) und in das Muskelgewebe (T1b) auszudehnen. Der Krebstumor hat die Form eines Ovals, befindet sich an der Organwand und geht in die Höhle.
  • T2 oder Stadium 2 - ein krebsartiger Tumor wächst bis zur serösen Schicht, der Tumor liegt außerhalb der Grenzen der Muskeln des Organs. Das viszerale Peritoneum ist betroffen, aber es gibt keine Infiltration in die Leber.
  • T3 oder Stufe 3 - wächst Tumor in die Serosa-Schicht, bestrahlt einen Bereich des Darmes, wirkt sich auf die Leber. 3 Stufe beginnen Metastasen zu bilden, aufgrund der Niederlage der Lebergefäße, aus dem Blut von Krebszellen durch den Körper zu verbreiten.
  • T4 oder Stufe 4 - invasive Läsion der Leber erreicht mehr als 20 mm, der Tumor sprießt in den Magen, Bauchspeicheldrüse, PDC.
  • N0 - es gibt keine metastatische Läsion in den regionalen Lymphknoten.
  • N1 - Lymphknoten sind im gemeinsamen oder fast biliären Gang, in der Pfortader betroffen.
  • N2 - Metastasen erreichen den Kopf der Bauchspeicheldrüse, PDC, A. coeliaca.
  • M0 - es gibt keine Fernmetastasen.
  • M1 - Fernmetastasen sind definiert.

Klinische Manifestationen

In der Nullphase ist Gallenblasenkrebs nicht manifestiert, die Klinik ist praktisch nicht vorhanden. Der Nachweis der ersten Stadien der Onkologie erfolgt zufällig während der histologischen Analyse von Organgeweben, die während der Operation bei Patienten mit Cholezystitis entnommen wurden. Die ersten Anzeichen von Krebs beginnen sich zu manifestieren, wenn das Wachstum zunimmt.

Die frühe Phase des klinischen Bildes für Galle-Krebs wird "Gelbsucht" genannt. Zu den Hauptsymptomen, die den Patienten in der Voreiperiode stören, gehören:

  1. Blähungen in der epigastrischen Zone;
  2. Die Schwere und das Gefühl des Berstens in der rechten Seite unter den Rippen;
  3. Anfälle von Übelkeit;
  4. Schmerz im rechten Hypochondrium eines dummen Charakters;
  5. Störung des Stuhls - von Durchfall bis Verstopfung;
  6. starke Schwäche;
  7. leichtes Fieber;
  8. scharfer Gewichtsverlust.

Die Dauer der klinischen Periode ohne Manifestationen von Gelbsucht hängt direkt von der Lage des malignen Neoplasma und der Nähe zu den Gallengängen ab. Wenn der Tumor den Schwanz oder den Körper der Bauchspeicheldrüse erreicht, ist die Dauer der Voreiperiode länger. Wenn der Tumor in den Pankreaskopf und die extrahepatischen Gänge einwächst, wird die Periode ohne Anzeichen einer mechanischen Gelbsucht reduziert.

Wenn die Krankheit fortschreitet, werden die Symptome von Krebs klinisch wichtiger:

  • das Auftreten von Ikterus der Haut und der Augensklera, was den Eintritt von Galle in den systemischen Kreislauf anzeigt;
  • Temperaturerhöhung bis 38 °;
  • Klärung von Kot und Verdunkelung des Urins;
  • mäßiges Jucken der Haut;
  • Lethargie, Adynamie, Hemmung;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • Anorexie;
  • Der Schmerz wird dauerhaft.

Wenn ein bösartiger Tumor die Gallengänge zusammenzieht, tritt Aszites der Bauchhöhle, eine eitrige Läsion der Gallenblase (Empyem). Bei 3-4 Stadien entwickelt sich eine Karzinomatose des Peritoneums und die Erschöpfung schreitet voran. Gelegentlich verläuft der Krebs blitzschnell, die Hauptmanifestation ist eine starke Intoxikation und septische Blutschädigung.

Diagnose

Der lange asymptomatische Verlauf der Onkopathologie führt dazu, dass in 70% der Fälle die Krankheit in einem späten Stadium erkannt wird, wenn der Krebs nicht operabel ist. Die Diagnose eines Gallenblasenkarzinoms in der Anfangsphase ist aus mehreren Gründen schwierig:

  1. Fehlen spezifischer Anzeichen von Pathologie;
  2. die Ähnlichkeit des Krankheitsbildes mit anderen Erkrankungen des Gallensystems - Cholezystitis, Zirrhose;
  3. anatomische Merkmale der Lage der Gallenblase - das Organ befindet sich hinter der Leber, was die Verwendung von Fingeruntersuchungen und visuellen Methoden erschwert.

Eine umfassende Untersuchung mit Verdacht auf einen kanzerösen Tumor in der Gallenblase beginnt mit der Untersuchung des Patienten und Palpation der Bauchregion. Bei der Fingeruntersuchung erscheint eine vergrößerte Leber, die über den Rand des Rippenbogens hinausragt und in der Galle vergrößert ist. Manchmal ist es möglich, Infiltrate in der Peritonealhöhle zu untersuchen. Ein typisches Zeichen in Gegenwart eines bösartigen Tumors ist eine vergrößerte Milz.

Bei der Diagnose von Krebs sind eine Reihe von Labortests erforderlich:

  • hepatische Tests - eine spezielle Studie mit einem biochemischen Bluttest zum Nachweis der Erhaltung der funktionellen Kapazität der Leber für die Entgiftungsaktivität; bei Durchführung von Leberuntersuchungen werden die Indikationen Bilirubin (einschließlich Fraktionen), alkalische Phosphatase, Albumin, Prothrombinzeit angegeben;
  • Nachweis eines spezifischen Markers CA 19-9, dessen Konzentration den Verlauf onkologischer Prozesse in den Organen des Verdauungstraktes zuverlässig anzeigt.

Aus hochpräzisen instrumentellen Methoden mit Verdacht auf Onkologie wurde eine Ultraschalluntersuchung der Gallenblase und Leber nachgewiesen. Ultraschall zeigt die Größe der Organe an und übertrifft die Norm deutlich, was auf ein aktives Wachstum des Tumors hindeutet. Bei Krebs zeigt Ultraschall die ungleichmäßig komprimierten Wände der Blase, die Heterogenität der Struktur. Zusätzlich können Lebermetastasen visualisiert werden. Um das Stadium des Krebses und die Intensität des Prozesses der Metastasierung zu klären, greifen Sie auf eine erweiterte Sonographie des Peritoneums zurück.

Zur Bestätigung und Verfeinerung der Diagnose wird zusätzlich zur Sonographie eine zusätzliche instrumentelle Diagnostik durchgeführt:

  • Cholecystography - Röntgen der Gallenblase mit Kontrast ermöglicht es, den Zustand der Wände des Organs, das Vorhandensein von pathologischen Prozessen zu beurteilen;
  • perkutane transhepatische Cholangiographie - eine invasive Methode zur röntgendichten Untersuchung der Gallenwege;
  • Die diagnostische Laparoskopie ist notwendig, um die Situation hinsichtlich der Operabilität des Tumors und der Effektivität der Operation zu beurteilen.

Taktik der Behandlung

Bei der Wahl der optimalen Behandlungstaktik müssen das onkopathologische Stadium, die Aktivität des Metastasierungsprozesses, das Alter und der Allgemeinzustand des Patienten berücksichtigt werden. In Situationen, in denen der Krebs nach seiner Resektion aufgrund von Cholelithiasis diagnostiziert wird, führt die durchgeführte Operation zu positiven Ergebnissen. Wenn der Tumor in benachbarte Organe hineinwächst, ist eine Operation aufgrund enger Verbindungen mit dem Darm, der Bauchspeicheldrüse, oft unmöglich.

In den Anfangsstadien von Krebs (T1-T2) und in lokal onkologischen Verfahren einfach erweitert oder Cholezystektomie (Entfernen einer erkrankten Gallenblase) gezeigt, zu halten. Bei Krebs der Gallenblase mit isolierten Lebermetastasen (Schritt T3) zusätzlich Cholezystektomie gegriffen erkrankter Resektion Leberlappen weiter KDP und die Bauchspeicheldrüse entfernen.

Im inoperablen Stadium des Krebses sind chirurgische Eingriffe des Palliativums indiziert, deren Ziel es ist, die negativen Symptome zu lindern und das Leben des Patienten zu verlängern. Oft auf endoskopische Stenting zurückgreifen - die Installation von Röhren in den Gallengängen, um den Abfluss von Galle zu normalisieren. Manchmal ist es notwendig, eine äußere Fistel für die Ausscheidung von Galle zu bilden.

Zu zusätzlichen Maßnahmen nach der Operation und bei inoperablem Krebs tragen:

  • Chemotherapie - Einführung von chemischen Medikamenten, die Krebszellen abtöten; Chemotherapie kann das Schmerzsyndrom reduzieren und den Zustand normalisieren, hat aber viele Nebenwirkungen (Unwohlsein, Erbrechen, Appetitlosigkeit);
  • Strahlentherapie ist eine Methode, die hochenergetische Röntgenstrahlen verwendet, deren Zweck die Koagulation von Krebszellen und die Unterdrückung des Wachstums des Neoplasmas ist;
  • Strahlentherapie mit dem Einsatz von Sensibilisatoren wird in Verbindung mit Strahlentherapie verwendet, die das positive Ergebnis der Behandlung erhöht und das Leben um mehrere Jahre verlängert.

Traditionelle Medizin gegen Onkopathologie

Die traditionelle Medizin bietet an, Gallenkrebs mit Hilfe der Phytotherapie zu behandeln. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass volkstümliche Methoden sich auf Hilfstherapien beziehen und die Hauptbehandlung nicht ersetzen. Im Kampf gegen Gallenblasenkrebs sind Rezepte sehr beliebt:

  1. Infusion von Mais-Narben - 10 Gramm Rohmaterial hinzufügen 300 ml kochendes Wasser und kochen für eine halbe Stunde. Trinken Sie eine Abkochung von 20 ml pro Empfang, zweimal am Tag, der gesamte Kurs dauert 45 Tage;
  2. Tinktur aus gebleichtem Schwarz - auf 20 g des Rohstoffs fügen Sie 500 ml Wodka hinzu, bestehen Sie 14 Tage; trinke 2 Tropfen vor den Mahlzeiten einmal am Tag;
  3. Eine Mischung aus Rettichsaft und Honig zu gleichen Teilen verzehrt zweimal täglich 50 g vor dem Essen.

Prognose- und Vorbeugemaßnahmen

Die Prognose für das Überleben bei Gallenblasenkrebs ist ungünstig. Im Vergleich zu Tumoren anderer Organe wird Gallenkrebs überwiegend in inoperablen Stadien bestätigt. Unmöglichkeit der Exzision des kanzerösen Wachstums, multiple Metastasen in benachbarten Organen und Lymphknoten geben keine Chance für ein günstiges Ergebnis - der Tod von Patienten tritt in einem Zeitraum von bis zu 4-6 Monaten auf. Informationen zum Überleben nach der Operation zur Entfernung des Tumors sind umstritten - bis zu 40% der Patienten leben noch 5 Jahre.

Spezifische Prävention der Krankheit fehlt. Um die Auswirkungen der negativen Faktoren zu reduzieren und zu schwächen, die die Entwicklung der Onkologie anregen, ist es wichtig, die elementaren Regeln zu befolgen: die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten des Verdauungstraktes, eine gesunde Lebensweise beizubehalten, ein optimales Gewicht beizubehalten und Fettleibigkeit zu vermeiden.

Krebs der Gallenblase

Krebs der Gallenblase - Ein bösartiger Tumor (häufiger Adenokarzinom oder Plattenepithelkarzinom) des Gallenblasengewebes. Der Krebs der Gallenblase geht mit dem Schmerz im rechten Hypochondrium, der Übelkeit, dem Erbrechen, dem Verlust des Körpergewichts, der Gelbsucht voran. Bei der Diagnose von Gallenblasentumoren werden Ultraschall, Punktion der Gallenblase, Cholezystographie, CT, MRT, RCP, diagnostische Laparoskopie berücksichtigt. Mit dem Ziel der radikalen Behandlung von Gallenblasenkrebs ist es notwendig, Cholezystektomie, Resektion des rechten Leberlappens und manchmal Pankreoduodenektomie durchzuführen.

Krebs der Gallenblase

Gallenblasenkrebs tritt in 2-8% der Fälle auf. In der Gastroenterologie, bei malignen Neoplasien des Gastrointestinaltraktes, steht Gallenblasenkarzinom an fünfter Stelle. Der Tumorprozess in der Gallenblase wird hauptsächlich bei Frauen über 50 Jahren festgestellt. Nach dem morphologischen Typ wird der primäre Gallenblasenkrebs in 70-80% durch Adenokarzinom verschiedener Differenzierung repräsentiert, in anderen - durch Plattenepithelkarzinom oder Papillarkrebs.

Das Tumorwachstum beginnt gewöhnlich im Bereich des Bodens der Blase oder ihres Halses; weiter erstreckt sich auf Holedoch und Vesikulärkanal, Leber, angrenzende anatomische Strukturen (Magen, Zwölffingerdarm, Dickdarm). Der Gallenblasenkrebs wird oft mit dem Krebs der extrahepatischen Gallenwege kombiniert. Metastasierung von Gallenblasenkrebs tritt häufig in regionalen Lymphknoten, Leber, Bauchfell, Omentum, Eierstöcke, Pleura.

Ursachen von Gallenblasenkrebs

Zwei Drittel der Fälle von Gallenblasenkrebs entwickeln sich vor dem Hintergrund einer langen Vorgeschichte von Cholelithiasis oder chronischer Cholezystitis. Der häufigste Tumor tritt in der verkalkten Gallenblase auf. Es wird angenommen, dass die Karzinogenese dadurch erleichtert wird, dass die Schleimhaut der Blase durch Bewegen von Gallensteinen traumatisiert wird.

Für Krankheiten prädisponieren Krebs der Gallenblase, Polypen und Zysten sind Gallenblase, Verkalkung, Salmonellen, Helicobacter-pylori-Infektion zu Grunde liegt. Das erhöhte Risiko von Krebs der Gallenblase zu entwickeln sind Raucher, fettleibig, Alkoholmissbrauch, Kontakt mit chemischen Karzinogenen, Fütterung in erster Linie Fett und gebratene Lebensmittel.

Klassifizierung von Gallenblasenkrebs

Die klinische Klassifikation des TNM-Systems identifiziert die folgenden Stadien von Gallenblasenkrebs.

  • Tis - vor-invasive Gallenblasenkrebs
  • T1 - Tumor Keimung der Schleimhaut (T1a) oder Muskelschicht (T1b) der Gallenblasenwand
  • T2 - Invasion der Gallenblasenwand bis zur serösen Schicht; Infiltration in die Leber fehlt
  • T3 - Keimung des Tumors der serösen Membran mit Ausbreitung auf das viszerale Peritoneum oder die Leber (Eindringtiefe bis zu 2 cm)
  • T4 - Invasion der Leber zu einer Tiefe von 2 cm oder Keimung in anderen Organen (Magen, Duodenum 12, Dickdarm-, Drüse, Pankreas, extrahepatischen Gallengänge).
  • N0 - metastatische Läsion der regionalen Lymphknoten ist nicht bestimmt
  • N1 - es gibt eine Läsion der Lymphknoten des allgemeinen und des kaukasischen Gallengangs oder des Lebergatters
  • N2 - Metastasen in den Lymphknoten des Zwölffingerdarms, des Pankreaskopfes, der Pfortader, der oberen Mesenterial- oder der Truncus coeliacus.
  • M0 - Fernmetastasen werden nicht erkannt
  • M1 - Die Fernmetastasen des Gallenblasenkarzinoms werden bestimmt.

Symptome von Gallenblasenkrebs

In den frühen Stadien der Krebs der Gallenblase asymptomatisch entwickelt. Am häufigsten ist lokal fortgeschrittener Gallenblasenkrebs ein zufälliger histologischer Befund bei Cholezystektomie bei calculöser Cholezystitis.

Mit der Zunahme der Ausbildung gibt es nur wenige spezifische Manifestationen: Schwäche, verminderter Appetit, periodisch dumpfe Schmerzen im rechten oberen Quadranten und Oberbauch, Gewichtsverlust, Fieber bis subfebrile Werte. Später, Gelbsucht, Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz, verändert die Farbe von Kot (hellt sich) und Urin (verdunkelt sich). Wenn der Tumor durch die Gallengänge blockiert ist, gibt es eine Hydropsis oder Empyem der Gallenblase, Cholangitis, sekundäre biliäre Zirrhose.

Die Beteiligung der Leber im Tumorprozess wird begleitet von einem Anstieg der Zeichen der Leberinsuffizienz - Lethargie, Adynamie, Verlangsamung der psychischen Reaktionen. In den späteren Stadien des Gallenblasenkarzinoms werden Patienten mit Peritonealkarzinose, Aszites, Kachexie diagnostiziert. In seltenen Fällen entfaltet sich die Klinik des Gallenblasenkarzinoms blitzartig und geht mit dem Phänomen der schweren Intoxikation, der Sepsis, weiter.

Diagnose von Gallenblasenkrebs

Angesichts des langen asymptomatischen Gallenblasenkarzinoms und der geringen Spezifität seiner Manifestationen werden bis zu 70% der Fälle bereits in den späten inoperablen Stadien diagnostiziert. Bei der Palpation des Abdomens bestimmt Hepatomegalie, vergrößerte Gallenblase, Splenomegalie, manchmal - ein Infiltrat in der Bauchhöhle. Typische Veränderungen in biochemischen Proben sind der Anstieg von Blutbilirubin, Transaminase, alkalischer Phosphatase. Ein spezifischer Labortest für Gallenblasenkrebs ist die Bestimmung eines Markers im Blut - Krebsantigen 19-9 (CA 19-9).

Ultraschall der Leber und die Gallenblase detektiert Vergrößerung von Organen, ungleichmßiger Dichte und Verdickung der Wände der Blase, zusätzlicher Echos in seinem Lumen, und so weiter. In D. primären Gallenblasenkrebs Lebermetastasen bestimmt werden kann. In zweifelhaften Fällen wird eine perkutane perkutane Biopsie der Gallenblase oder eine Leberbiopsie durchgeführt, gefolgt von einer morphologischen Verifizierung des Materials. Um das Interesse anderer Organe zu klären, wird eine umfangreiche Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchgeführt.

Zur Spezifizierung der instrumentellen Diagnostik können Cholezystographie, perkutane transhepatische Cholangiographie, retrograde Cholangiopankreatikographie, CT und MRT sowie Choleszintigraphie verwendet werden. Um die Funktionsfähigkeit von Gallenblasentumoren zu bestimmen, wurde in einer Reihe von Fällen eine diagnostische Laparoskopie durchgeführt.

Behandlung von Gallenblasenkrebs

Die radikale Behandlung von Gallenblasenkrebs erfordert einen frühen chirurgischen Eingriff. Bei lokal fortgeschrittenem Gallenblasenkarzinom (T1-T2) kann ein adäquates Volumen eine einfache oder erweiterte Cholezystektomie sein. Wenn es notwendig ist, die Gallengänge zu entfernen, wird eine Überlagerung von Hepatitis Yunoanastomose gemacht. Im Stadium T3 umfasst die chirurgische Intervention die Cholezystektomie, die Resektion des rechten Leberlappens nach den Indikationen Pankreatoduodenektomie.

Bei inoperablem Gallenblasenkarzinom werden palliative Interventionen zur Verringerung der Gelbsucht durchgeführt. Diese können Rekanalisation Kanäle (endoskopische Stenting) umfassen, überlagern holetsistodigestivnyh Anastomosen, Overlay durch externe Gallenfistel transhepatischen Stich- und andere. Nach der Operation sowie inoperablen Gallenblasenkrebs Strahlentherapie und Chemotherapie eingesetzt.

Prognose und Prävention von Gallenblasenkrebs

Eine Langzeitprognose für Gallenblasenkarzinome ist generell ungünstig, da die Erkrankung in den meisten Fällen eher spät diagnostiziert wird. Ein ungünstiges Ergebnis wird beobachtet, wenn Fernmetastasen entdeckt werden, der Tumor nicht radikal entfernt werden kann. Die Überlebensergebnisse nach radikalen Eingriffen sind widersprüchlich: Es liegen Daten zur 5-Jahres-Überlebensrate von 12-40% der Patienten vor.

Prävention von Gallenblasenkrebs ist die Beseitigung und Minderung von Risikofaktoren: rechtzeitige Behandlung von SCI, Ablehnung von ungesunden Gewohnheiten und Ernährung, ausreichende körperliche Aktivität, Aufrechterhaltung des optimalen Gewichts, etc.

Krebs der Gallenblase: Ursachen, Symptome, Stadien, Behandlung

Gallenblase Video

Krebs der Gallenblase ist eine seltene Krankheit, in der bösartige (Krebs) Zellen in den Geweben der Gallenblase gefunden werden.

Die Gallenblase ist ein birnenförmiges Organ, das im oberen Teil des Bauches direkt unter der Leber liegt. Das Hauptziel der Gallenblase ist die Speicherung und Konzentration von Galle. Galle ist eine Flüssigkeit, die sich in der Leber bildet und die Verdauung von Fetten fördert. Durch eine Reihe von Kanälen, die "Gallenwege" genannt werden, wird es von der Leber in die Gallenblase übertragen, wo es gespeichert wird.

Je länger die Gallenflüssigkeit in der Gallenblase ist, desto stärker ist ihre Konzentration, was ihre Wirksamkeit bei der Fettverdauung erhöht. Wenn Nahrung in Magen und Darm zusammenbricht, wird die Gallenflüssigkeit aus der Gallenblase durch eine Röhre, den sogenannten Gallengang, freigesetzt und verbindet Gallenblase und Leber. Die Gallenblase setzt bei Bedarf Galle in das Verdauungssystem frei. Die Gallenblase ist ein nützliches, aber kein obligatorisches Organ. Es kann sicher entfernt werden, ohne die Fähigkeit einer Person, Nahrung zu verdauen, zu beeinträchtigen.

Die Wand der Gallenblase hat drei Hauptschichten des Gewebes:

- Schleim (innere) Schicht;
- muskuläre (mittlere) Schicht;
- seröse (externe) Schicht.

Die Verbindung zwischen diesen Schichten unterstützt das Bindegewebe. Primärer Gallenblasenkrebs beginnt in der inneren Schicht und breitet sich durch die äußeren Schichten aus, wenn dieses Organ wächst.

Ursachen Krebs der Gallenblase


Es ist nicht ganz klar, was Gallenblasenkrebs verursacht. Ärzte kennen die Formen von Gallenblasenkrebs, wenn sich gesunde Gallenblasenzellen entwickeln und Mutationen in ihrer DNA erfahren. Als Folge von Mutationen wachsen Zellen unkontrolliert und leben weiter, wenn andere Zellen absterben. Akkumulierende abnormale Zellen bilden einen Tumor, der über die Gallenblase hinausgehen und sich auf andere Teile des Körpers ausbreiten kann.

Der Gallenblasenkrebs beginnt in den meisten Fällen in den Drüsenzellen, die die innere Oberfläche der Gallenblase auskleiden. Der Krebs der Gallenblase, der in dieser Art von Zelle beginnt, wird "Adenokarzinom" genannt.

Risikofaktoren für Gallenblasenkrebs


Alles, was die Chancen erhöht, die Krankheit zu bekommen, wird als "Risikofaktor" bezeichnet. Das Vorhandensein eines Risikofaktors bedeutet nicht, dass eine Person notwendigerweise an Krebs erkrankt, da das Fehlen von Risikofaktoren nicht bedeutet, dass er niemals an Krebs erkranken wird. Eine Person muss sicher einen Arzt konsultieren, wenn er denkt, dass er gefährdet sein könnte, Gallenblasenkrebs zu entwickeln.

Risikofaktoren für Gallenblasenkrebs sind:

- Geschlecht: Krebs der Gallenblase ist häufiger bei Frauen als bei Männern;

- Alter: das Risiko für Gallenblasenkrebs steigt mit dem Alter;

- Geschichte der Steine ​​in der Gallenblase: Krebs der Gallenblase ist am häufigsten bei Menschen, die Gallensteine ​​in der Vergangenheit hatten. Dennoch ist Gallenblasenkrebs bei diesen Menschen eine sehr seltene Krankheit;

- Gutartige Polypen (gutartiges Wachstum des oberflächlichen Epithels) der Gallenblase;

- Andere Erkrankungen der Gallenblase: Verkalkung der Gallenblase, Zyste des Ductus choledochus und chronische Infektion der Gallenblase.

Arten von Gallenblasenkrebs


Es gibt viele Arten von Gallenblasenkrebs. Der Typ hängt davon ab, welche Zellen betroffen sind. Mehr als 80% der Gallenblasenkarzinome sind Adenokarzinome, was bedeutet, dass sich der Krebstumor in den Drüsen der die Gallenblase auskleidenden Zellen zu entwickeln begann.

In Verbindung stehende Artikel:

Symptome von Gallenblasenkrebs


Mögliche Anzeichen für Gallenblasenkrebs sind:

- Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und der Augen);
- Schmerzen im Abdomen, besonders in der oberen rechten Seite des Abdomens;
- Fieber (erhöhte Körpertemperatur);
- Übelkeit und Erbrechen;
- Blähungen;
- Appetitlosigkeit;
- Gewichtsverlust.

Diagnose von Gallenblasenkrebs


Der Krebs der Gallenblase ist aus folgenden Gründen in einem frühen Stadium schwer zu erkennen und zu diagnostizieren:

- Es gibt keine offensichtlichen und sichtbaren Zeichen oder Symptome, die in einem frühen Stadium des Gallenblasenkarzinoms gesehen werden können;
- die Symptome von Gallenblasenkrebs, wenn sie vorhanden sind, ähneln den Symptomen vieler anderer Krankheiten;
- Die Gallenblase ist hinter der Leber versteckt.

Gallenblasenkrebs entwickelt sich manchmal, wenn die Gallenblase aus anderen Gründen entfernt wird. Bei Patienten mit Gallensteinen entwickelt sich selten Gallenblasenkrebs.

Tests, die die Gallenblase und nahe gelegene Organe überprüfen, werden verwendet, um das Stadium des Gallenblasenkrebses zu erkennen, zu diagnostizieren und zu identifizieren.

Für die Behandlungsplanung ist es wichtig zu wissen, ob Gallenblasenkrebs operativ entfernt werden kann. Tests und Verfahren zum Nachweis, zur Diagnose und zum Stadium des Gallenblasenkarzinoms werden normalerweise gleichzeitig durchgeführt.

Die folgenden Tests und Verfahren können verwendet werden:

- Ärztliche Untersuchung und Anamnese eine Körperuntersuchung zur Überprüfung der allgemeinen Gesundheitssymptome und zur Identifizierung von Krankheitssymptomen - wie eine Zunahme von Lymphknoten oder irgendetwas anderes, was ungewöhnlich erscheint. Es wird auch die Krankengeschichte des Patienten, seine Gewohnheiten, die von ihm übertragenen Krankheiten und die Methoden seiner Behandlung berücksichtigen;

- Bluttests für die Leberfunktion: Englisch: bio-pro.de/en/region/stern/magazin/...1/index.html Bei der Blutuntersuchung wird die Menge bestimmter Substanzen gemessen, die von der Leber ins Blut abgegeben werden. Je höher die übliche Menge einer Substanz ist, desto mehr kann es ein Zeichen einer Lebererkrankung sein, die durch Gallenblasenkrebs verursacht werden kann;

- Analyse von karzinoembryonalem Antigen (CEA): Ein Test, der das Niveau von CEA im Blut misst. CEA tritt sowohl von Krebszellen als auch von normalen Zellen in den Blutstrom ein. Wenn es mehr als gewöhnlich gibt, kann dies ein Zeichen von Gallenblasenkrebs sein;

- Analyse von CA 19-9. (CA ist ein spezifisches Antigen, das von den Zellen des Epithels des Gastrointestinaltrakts produziert wird): Ein Test, der das Niveau von CA 19-9 im Blut misst. CA 19-9 tritt sowohl von Krebszellen als auch von normalen Zellen in den Blutstrom ein. Wenn es mehr als gewöhnlich gibt, kann es auch ein Zeichen von Gallenblasenkrebs sein;

- Biochemische Bluttests: ein Verfahren, bei dem eine Blutprobe überprüft wird, um die Menge bestimmter Substanzen zu messen, die durch das Blut in die Organe und Gewebe des Körpers eindringen. Ungewöhnlich (höher oder niedriger als üblich) kann die Menge der Substanz ein Zeichen von Krankheit im Organ oder Gewebe sein;

- Computertomographie (CT): ein Verfahren, das aus verschiedenen Blickwinkeln eine Reihe detaillierter Bilder des gesamten Körpers - beispielsweise der Brust, des Bauches und des Beckens - erstellt. Bilder werden von einem Computer gemacht, der an ein Röntgengerät angeschlossen ist. Der Farbstoff kann in eine Vene injiziert oder von einem Patienten geschluckt werden, so dass die Organe und Gewebe deutlicher gesehen werden können. Dieser Vorgang wird auch "Computerized Axial Tomography" genannt;

- Ultraschall: ein Verfahren, bei dem hochfrequente Schallwellen (Ultraschall) von inneren Geweben und Organen reflektiert werden und ein Echo erzeugen. Echos erzeugen ein Bild von Körpergewebe (dies wird als "Sonogramm" bezeichnet). Ultraschall der Bauchhöhle wird für die Diagnose von Gallenblasenkrebs getan;

- Endoskopische retrograde Cholangiographie: Das Verfahren für die Röntgenaufnahme der Leber und der Gallenwege. Eine dünne Nadel wird durch die Haut unter den Rippen und in die Leber eingeführt. Der Farbstoff wird in die Leber oder Gallenwege injiziert und Röntgenstrahlen gemacht. Wenn eine Verstopfung gefunden wird, dann ist der Stent ein dünner, flexibler Schlauch - manchmal bleibt er in der Leber, um die Galle in den Dünndarm oder Beutel zu entleeren, um ihn außerhalb des Körpers zu sammeln;

- Röntgenaufnahme der Brust: Röntgenaufnahmen von Thoraxorganen und Knochen ermöglichen die Bestimmung metastatischer Läsionen der Thoraxorgane;

- endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie: ein Verfahren für Röntgenkanäle (Röhren), die Galle von der Leber zur Gallenblase und von der Gallenblase in den Dünndarm führen. Manchmal verursacht Gallenblasenkrebs Konstriktion und Blockade dieser Kanäle, verlangsamt den Fluss der Galle und verursacht Gelbsucht. Das Endoskop (ein dünnes Röhrchen) wird durch den Mund, die Speiseröhre und den Magen im ersten Teil des Dünndarms geführt. Dann wird ein Katheter (ein kleineres Rohr) durch das Endoskop in die Gallengänge eingeführt. Der Farbstoff wird durch den Katheter in die Kanäle injiziert und dann werden Röntgenstrahlen erzeugt. Wenn die Kanäle durch einen Tumor blockiert sind, kann ein kleines Röhrchen in den Kanal eingeführt werden, um es zu entsperren. Diese Röhre (Stent) kann an Ort und Stelle bleiben, um den Kanal offen zu halten. Gewebeproben können ebenfalls entnommen werden;

- Laparoskopie: ein chirurgischer Eingriff, bei dem die Organe im Bauchraum auf Anzeichen einer Krankheit untersucht werden. In der Wand der Bauchhöhle werden kleine Inzisionen durchgeführt, und eine dünne Röhre des Laparoskops wird in einen dieser Einschnitte eingeführt. Andere Werkzeuge können durch den gleichen oder andere Schnitte eingeführt werden - für die Durchführung von Verfahren wie das Entfernen von Organen oder die Entnahme von Gewebeproben für die Biopsie. Die Laparoskopie hilft herauszufinden, ob sich der Krebs in der Gallenblase befindet oder sich auf nahegelegene Gewebe ausgebreitet hat und ob er chirurgisch entfernt werden kann.

- Biopsie: Dies ist die Entfernung von Zellen oder Geweben, die unter dem Mikroskop eines Pathologen untersucht werden können, um nach Anzeichen von Krebs zu suchen. Eine Biopsie kann nach einer Operation zur Entfernung des Tumors durchgeführt werden. Wenn der Tumor offensichtlich ist und nicht chirurgisch entfernt werden kann, kann eine Biopsie mit einer feinen Nadel durchgeführt werden, um die Zellen aus dem Tumor zu entfernen.

Prognose von Gallenblasenkrebs


Krebs der Gallenblase ist selten. Wenn es in den frühesten Stadien gefunden wird, sind die Chancen der Wiederherstellung sehr hoch. Aber die meisten Arten von Gallenblasenkrebs werden in einem späten Stadium entdeckt, wenn die Prognose oft nicht tröstlich ist.

Der Gallenblasenkrebs ist schwer zu diagnostizieren, da er häufig keine spezifischen Anzeichen oder Symptome verursacht. Darüber hinaus macht die relativ versteckte Art der Gallenblase es leichter für die Entwicklung von Gallenblasenkrebs, auch ohne seine Erkennung.

Die Prognose (Heilungschance) und die Wahl der Behandlungsmethode (n) hängt von folgenden Faktoren ab:

- Stadium des Krebses (wie viel hat sich der Krebs von der Gallenblase zu anderen Bereichen des Körpers ausgebreitet);
- Art der Gallenblase Krebs (wie eine Krebszelle unter dem Mikroskop aussieht);
- ob Krebs durch Operation vollständig entfernt werden kann;
- Der Krebs wurde gerade diagnostiziert oder es wiederholt sich beim Patienten (Rückkehr, Rückfall).

Krebs der Gallenblase kann nur geheilt werden, wenn es vor der Ausbreitung aus der Gallenblase gefunden wird. Und dann kann es chirurgisch entfernt werden. Wenn sich der Krebs ausgebreitet hat, kann die palliative Behandlung (Behandlung nicht von Krebs selbst, sondern von sekundären Krankheiten und Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität des Patienten) die Symptome und Komplikationen dieser Krankheit kontrollieren.

Stadien der Gallenblase Krebs

Es gibt drei Wege, auf denen sich Krebs im Körper ausbreitet:

- durch Stoff. Krebszellen dringen in das umgebende normale Gewebe ein;
- durch das Lymphsystem. Krebszellen gelangen in das Lymphsystem und durch die Lymphgefäße zu anderen Stellen im Körper;
- durch das Blut. Krebszellen dringen in die Venen und Kapillaren und mit Blut - zu anderen Stellen im Körper.

Wenn sich Krebszellen vom primären (ursprünglichen) Tumor lösen und durch das lymphatische System oder Blut zu anderen Stellen im Körper wandern, können sich andere (sekundäre) Tumore bilden. Dies ist der Prozess der Metastasierung. Sekundäre (metastatische) Tumore sind von der gleichen Krebsart wie der Primärtumor. Wenn sich zum Beispiel Brustkrebs auf die Knochen ausbreitet, sind die Krebszellen in den Knochen tatsächlich Brustkrebszellen. Und die Krankheit als Ergebnis ist metastasierendem Brustkrebs und nicht Knochenkrebs.

Die folgenden Schritte werden verwendet, um Gallenblasenkrebs zu charakterisieren:

- Stadium 0 (Krebs an Ort und Stelle). Abnormale Zellen befinden sich in der inneren Schicht der Gallenblase (in der Schleimhaut). Diese abnormalen Zellen können krebsartig werden und sich später auf benachbarte gesunde Gewebe ausbreiten.

- Stufe I Krebs wurde gebildet und über die innere (Schleim-) Gewebeschicht mit den Blutgefäßen oder der Muskelschicht der Gallenblase ausgebreitet. Diese Phase ist in die Phasen IA und IB unterteilt.

- Stufe IA Krebs breitet sich über die innere (Schleim-) Schicht des Bindegewebes oder Muskels (Muskelschicht) der Gallenblase aus.

- Bühne IB Der Krebs begann sich über die Muskelschicht der Gallenblase und des Bindegewebes rund um die Muskeln auszubreiten.

- Stufe II. Krebs breitete sich über die Muskelschicht der Gallenblase und des Bindegewebes um die Muskeln herum aus. Diese Phase ist in die Phasen IIA und IIB unterteilt.

- Stufe IIA. Der Krebs hat sich jenseits des viszeralen Peritoneum (Gewebe, das die Gallenblase bedeckt) verteilt und / oder Leber und / oder einen der benachbarten Körper - beispielsweise Magen, Dünndarm, Dickdarm, Pankreas, Gallengang oder außerhalb der Leber.

- Stufe IIB. Der Krebs hat sich über die innere Schicht des Bindegewebes der Gallenblase und der benachbarten Lymphknoten oder Muskelschicht und in der Nähe Lymphknoten oder Muskelschicht von Bindegewebe um Muskel und die benachbarten Lymphknoten oder viszeralen Peritoneum verteilt - die Leber und / oder eines von benachbarten Organen - beispielsweise dem Magen, Dünndarm, Dickdarm, Pankreas oder Gallengängen außerhalb der Leber.

- Stufe IIIA Der Krebs hat sich durch die dünnen Gewebeschichten verteilt, die die Gallenblase, die Leber und / oder einer der benachbarten Körper bedecken - z.B. der Magen, Dünndarm, Dickdarm, Bauchspeicheldrüse und Gallengänge in der Leber ist.

- Stufe IIIB. Der Krebs zu den nahe gelegenen Lymphknoten ausgebreitet, sowie außerhalb der inneren Schicht der Gallenblase, bei der Gewebeschicht mit Blutgefäßen oder Muskelschicht oder über die Muskelschicht des Bindegewebes um den Muskel oder durch dünne Schichten von Gewebe, das die Gallenblase umfasst, die Leber und / oder in einem der Nachbarorgane - zum Beispiel Magen, Dünndarm, Dickdarm, Pankreas oder Gallengänge außerhalb der Leber.

- Stufe IVA Krebs hat sich auf das Hauptblutgefäß der Leber oder auf mehr als zwei benachbarte Organe oder andere Bereiche außer der Leber ausgebreitet. Krebs kann sich in der Nähe von Lymphknoten ausbreiten.

- Stufe IVB. Der Krebs breitete sich auf die Lymphknoten entlang der Hauptarterien in der Bauchhöhle und / oder in der Nähe des unteren Teils der Wirbelsäule aus oder zu den Organen an Stellen, die aus der Gallenblase entfernt wurden.

Behandlung von Gallenblasenkrebs


Bei Gallenblasenkrebs werden die Behandlungsstadien auch danach gruppiert, wie diese Art von Krebs behandelt werden kann. Es gibt zwei Behandlungsgruppen:

- Lokalisierter Krebs (Stadium I). Wenn Krebs in der Wand der Gallenblase gefunden wird, kann er durch eine Operation vollständig entfernt werden;

- Inoperabler, rezidivierender oder metastasierender Krebs (Stadien II, III und IV). Inkompatibler Krebs kann nicht chirurgisch vollständig entfernt werden. Die meisten Patienten mit Gallenblasenkrebs haben einen inoperablen Krebs.

Das Wiederauftreten von Krebs ist ein Krebs, der nach der Behandlung wieder auftritt. Gallenblasenkrebs kann in die Gallenblase oder andere Körperteile zurückkehren. Krebsmetastasen breiteten sich vom Hauptort aus - von dem der Krebs ausging - zu anderen Stellen im Körper aus. Metastasierender Gallenblasenkrebs kann sich auf umliegende Gewebe und Organe der gesamten Bauchhöhle oder auf entfernte Körperteile ausbreiten.

Arten der Standardbehandlung


Chirurgie für das Frühstadium von Gallenblasenkrebs

Bei einem Gallenblasenkarzinom im Frühstadium können folgende Operationsmöglichkeiten bestehen:

- Cholezystektomie. Frühe Gallenblasenkrebs, der nur durch den Bereich der Gallenblase begrenzt ist, wird mit einer Operation zur Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie) behandelt. Diese Operation kann mit einer standardmäßigen offenen Methode durchgeführt werden und kann durch laparoskopischen Zugang durchgeführt werden.

- Die Operation, um die Gallenblase und einen Teil der Leber zu entfernen. Gallenblasenkrebs, der in die Gallenblase über die Leber erstreckt, manchmal mit einem chirurgischen Eingriff behandelt, um die Gallenblase, ein Teil der Leber und der Gallenwege zu entfernen, die die Gallenblase umgeben.

Die Ärzte wissen immer noch nicht, ob eine zusätzliche Behandlung nach einer erfolgreichen Operation die Chancen erhöhen kann, dass Gallenblasenkrebs nicht zurückkehrt. Einige Studien haben gezeigt, dass dies so ist, in einigen Fällen kann der Arzt eine Chemotherapie, Strahlentherapie oder eine Kombination aus beiden nach der Operation empfehlen. Jeder Patient muss notwendigerweise über mögliche Vorteile und Risiken diskutieren und entscheiden, was angemessen ist.

In Verbindung stehende Artikel:

Behandlung von fortgeschrittenen Stadien von Gallenblasenkrebs

Chirurgie kann Gallenblasenkrebs, der sich auf andere Teile des Körpers ausgebreitet hat, nicht heilen. Stattdessen verwenden Ärzte Therapien, die die Symptome von Krebs lindern können.

Optionen für die Behandlung in fortgeschrittenen Stadien:

- Chemotherapie. Chemotherapie ist ein Medikament, das Chemikalien verwendet, die Krebszellen abtöten. Chemotherapie bei der Behandlung von Krebs verwendet Medikamente, um das Wachstum von Krebszellen zu stoppen oder diese Zellen zu töten und den Prozess ihrer Teilung zu stoppen. Chemotherapeutische Medikamente werden oral eingenommen oder in eine Vene oder einen Muskel injiziert. Medikamente gelangen in den Blutkreislauf und können Krebszellen im ganzen Körper erreichen (systemische Chemotherapie). Alternativ werden Arzneimittel direkt in die Cerebrospinalflüssigkeit, ein Organ oder eine Körperhöhle (zum Beispiel den Magen), injiziert, die Krebszellen in diesen Bereichen beeinflussen (regionale Chemotherapie). Die Methode der Chemotherapie hängt von der Art und dem Stadium des malignen Prozesses ab;

- Strahlentherapie oder Bestrahlung. Dies ist eine Methode zur Behandlung von Krebs, der hochenergetische Röntgenstrahlen oder andere Arten von Strahlung verwendet, um Krebszellen zu zerstören. Es gibt zwei Arten der Strahlentherapie - extern und intern. Externe Strahlentherapie verwendet Geräte außerhalb des Körpers, um Strahlung auf den Krebs zu richten. Interne Strahlentherapie verwendet radioaktive Substanzen in verschlossenen Nadeln, Samen, Drähten oder Kathetern, die direkt in der Nähe des Krebses platziert sind. Die Methode der Strahlentherapie hängt von der Art und dem Stadium des Krebses ab, der gerade behandelt wird;

- Strahlentherapie mit Sensibilisatoren. Radiosensibilisatoren sind Medikamente, die Tumorzellen (Krebszellen) für eine Strahlentherapie empfindlicher machen. Die Kombination von Strahlentherapie und Radiosensibilisatoren kann mehr Krebszellen töten;

- Hyperthermie-Therapie: Behandlung, bei der die Körpergewebe hohen Temperaturen ausgesetzt sind, die Krebszellen schädigen und abtöten oder sie empfindlicher für die Wirkungen der Strahlentherapie und einiger Antitumormedikamente machen;

- Palliative Chirurgie für die Erweiterung des Gallengangs. Bei fortgeschrittenem Gallenblasenkarzinom in den Gallengängen kann sich eine Obstruktion bilden und weitere Komplikationen verursachen. Die Verfahren zum Entfernen dieser Sperre können hilfreich sein. Zum Beispiel können Chirurgen eine hohle Metallröhre (Stent) in den Kanal platzieren und den Kanal offen halten oder blockierte Gallengänge chirurgisch umleiten.

Krebs der Gallenblase

Krebs der Gallenblase ist eine seltene Krankheit, die das Gewebe dieses Organs betrifft. Es ist ein bösartiger Tumor, dieser Tumor manifestiert sich in Form von Plattenepithelkarzinomen, hat einen anderen Namen für Adenokarzinom. Gallenblasenkrebs ist eine häufige Pathologie des Organs, die von Störungen wie Cholelithiasis oder Cholezystitis begleitet wird. Identifiziert von jeder zweiten Person, die auf hunderttausend Menschen zählt. Jene Faktoren, die zu der anfänglichen Krankheit führten, können provozieren und bösartiges Neoplasma. Dieses Leiden und andere Krankheiten des Verdauungssystems (zum Beispiel Milz- und Leberkrebs) werden hauptsächlich bei Personen gebildet, die nach 50 Jahren gealtert sind. Weniger häufig bei Männern, häufiger bei Frauen.

Diagnose in einem frühen Stadium der Ausbildung, ist diese Krankheit aufgrund des Fehlens von ausgeprägten Symptomen schwierig.


Innere Schichten und Schleimhäute der Gallenblase, erleben konstante Auswirkungen von aggressiven Komponenten, die Teil der Galle sind. Im Fall von Steinen können Proliferation und malignes Wachstum auftreten.

Ursachen

Zu den Ursachen des Gallenblasentumors werden äußere Einflüsse zugeschrieben, die auf die Art und Weise zurückzuführen sind, in der der Patient den Weg weist und welche Begleiterkrankungen er hat.

Risikofaktoren umfassen:

  • Alter des Patienten (bei Personen älter als 60 Jahre tritt Gallenblasenkrebs häufiger auf).
  • Frauen (sie sind mehr als Männer anfällig für die Onkologie).
  • Übergewicht (Pathologie des Gallengangs erscheint häufiger).
  • Missbrauch von Alkohol und Zigaretten.
  • Schädlicher Einfluss von professionellen Faktoren (z. B. Gummiindustrie, Metallurgie).
  • Nitrosamine und Karzinogene beeinträchtigen den menschlichen Körper.
  • Die Bildung von Steinen in der Gallenblase und das Vorhandensein von Cholezystitis.
  • Wenn Calciumsalze in den Wänden der Gallenblase abgelagert werden, steigt die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit.
  • Die gebildete Zyste des Gallengangs führt dazu, dass die Galle stagniert. Karzinogene Eigenschaften der Galle können zum Auftreten präkanzeröser Veränderungen beitragen, die die Schleimhaut des Gallengangs beeinflussen.
  • Bei Vorhandensein von Polypen im Körper, die eine Größe von einem Zentimeter erreichen, entwickelt sich das Krebsrisiko.
  • Helicobacter pylori-Infektion kann das Risiko von Colitis Läsionen in Organen wie dem Magen und Zwölffingerdarm und die Risiken von Cholezystitis, die Krebs fördern.
  • Bösartigkeit kann auftreten, wenn die falsche Ernährung, in dem eine Vielzahl von Kohlenhydraten und Fetten vorherrscht, und den Mindestgehalt an Ballaststoffen und Ballaststoffe.

Symptome

Die Größe des Neoplasmas und das Ausmaß der Erkrankung in der Gallenblase sind diejenigen, die die Manifestation verschiedener Symptome beeinflussen. Im Anfangsstadium der Krankheit gibt es keine Symptome von Gallenblasenkrebs. Deshalb, wenn die ersten Anzeichen auftauchen, sprechen wir über den Beginn der Entwicklung von Krebsorganen.

Die wichtigsten Symptome von Gallenblasenkrebs sind:

  • Schmerzhaftes Gefühl im Bauch (obere Region, auf der rechten Seite).
  • Ständiges Übelkeitsgefühl, das zu Erbrechen führt.
  • Die Farbe des Stuhls wird schwarz, und der Urin wird hell.
  • Juckreiz auf der Haut.
  • Die Größe des Bauches ist deutlich erhöht.
  • Das Gewicht einer Person nimmt stark ab, da kein normaler Appetit vorhanden ist.
  • Die Körpertemperatur steigt an.
  • Die Haut erhält eine gelbe Färbung.
  • Ein Unwohlsein des Körpers.

Seltene Symptome sind Intoxikation und Sepsis. Mit der endgültigen Diagnose versucht der Kranke, die Krankheit mit der Methode der traditionellen Medizin zu bekämpfen, die zur Verschlechterung seines Zustandes beiträgt.

Unsere Leser empfehlen

Unser ständiger Leser empfahl eine effektive Methode! Eine neue Entdeckung! Novosibirsk Wissenschaftler haben das beste Mittel für die Wiederherstellung der Gallenblase identifiziert. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nachdem wir es sorgfältig studiert haben, haben wir beschlossen, es Ihnen zu zeigen.

Arten und Stadien von Krebs der Gallenblase

Bei der Durchführung der mikroskopischen Forschungen enthüllen, dass der bösartige Tumor der cholischen Blase das Adenokarzinom erscheint. Dies bedeutet, dass sich das Drüsenwachstum in unterschiedlichen Graden (hoch, mittel, gering) unterscheidet und die Prognose der Erkrankung bestimmt. Bei einem hohen Entwicklungsgrad von Krebszellen verlangsamt sich das Tumorwachstum und die Prognose wird für den Patienten besser.

Mit der Entwicklung von Krebszellen sollten die Stadien der Krankheit unterschieden werden:

  • Stufe Null. Die bösartige Geschwulst befindet sich in der Grenze der Schleimhäute der Galle.
  • Die erste Stufe. In diesem Stadium kann Gallenblasenkrebs die Muskelschichten des Organs beeinflussen.
  • Der zweite. In diesem Stadium schädigt die Läsion die seröse Membran, beeinflusst die Lymphknoten und die Organe, die sich neben der Gallenblase befinden - Leber, Dünndarm, Bauchspeicheldrüse.
  • Im dritten Stadium der Erkrankung tritt eine weitere Penetration des Tumors in nahe gelegene Organe ein, die Krebszellen wachsen in die Leberarterie ein.
  • Wenn das vierte Stadium des Gallenblasenkarzinoms gekommen ist, ist eine Behandlung nicht möglich. In diesem Stadium gibt es Metastasen in der Milz, Leber und anderen Organen.

Wie wird die Krankheit manifestiert und diagnostiziert?

Wenn der Patient solche Krankheiten wie Cholezystitis oder Cholelithiasis hat, ist es schwierig, das Gallenblasenkarzinom in einem frühen Stadium zu bestimmen, da die Zeichen des Tumors durch diese Krankheiten gut maskiert werden.

Die ersten Symptome umfassen einen stetigen, dumpfen Schmerz, der im Abdomen und im rechten Hypochondrium auftritt. Ein klares Zeichen für Krebs ist Fieber, das zusammen mit Schmerzen auftritt.

Indikationen, die indirekt auf das Vorhandensein eines malignen Tumors hinweisen, sind: das Auftreten von Schmerzen im Abdomen, das Auftreten von Gelbsucht, ein Gefühl von Übelkeit, Blähungen.
Symptome dieser Art können mit der Bildung einer Entzündung im Organ auftreten. Sofort einen Spezialisten aufsuchen, um die Möglichkeit eines Tumors auszuschließen.

Bei Gelbsucht wird der Gallenfluss entlang des betroffenen Gallengangs gestört, wodurch seine Bestandteile in die Blutbahn und Schleimhäute gelangen, die einen gelben Farbton annehmen. Bei der weiteren Entwicklung von Gelbsucht ist der Patient besorgt über den Juckreiz der Haut.

Leberversagen tritt mit der beschleunigten Entwicklung von Gallenblasenkrebs mit Metastasen auf. Schmerzhafte Empfindungen nehmen zu, es gibt einen Anstieg in der Leber, der Patient spürt eine allgemeine Schwäche, das Körpergewicht nimmt ab.

Um die Diagnose genau zu bestätigen, ernennt der Arzt folgende Tätigkeiten:

  • Ultraschalluntersuchung
  • Magnetresonanztherapie.
  • Durchführung der Cholangiographie zur Untersuchung der Gänge der Gallenwege.
  • Die Methode der Laparoskopie und Biopsie (die notwendigen Materialien werden genommen, die für die histologische Untersuchung geschickt werden).

Diese Methoden können Krebs nicht nur der Gallenblase, sondern auch Krankheiten wie Krebs der Milz und Leberkrebs erkennen.

Die Ergebnisse eines Bluttests (Leukozytose, Beschleunigung der ESR) können auch das Vorhandensein dieser Krankheit im Körper zeigen. Wenn die Konzentration von Krebsantigenen erhöht ist, deutet dies auch auf das Auftreten von Gallenblasenkrebs hin.

Der Arzt kann zusätzliche Studien verschreiben, die helfen, die Größe, den Ort, die Prävalenz des Neoplasmas in der Gallenblase, den Grad der Schädigung benachbarter Organe (Milz, Leber) und des Gewebes zu klären. Basierend auf den Ergebnissen dieser Studien kann ein Spezialist bestimmen, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet. Dann wird ein individueller Behandlungsablauf vorbereitet.

Methoden der Behandlung

In Anbetracht des Stadiums der Tumorentwicklung, seiner Verteilung in den Geweben der nahe gelegenen Organe, der Alterskategorie und dem individuellen Zustand des Patienten, wird der Behandlungsprozess der Krankheit bestimmt. Nach einer Operation zur Entfernung der Gallensteine ​​kann diese Krankheit auftreten. In dieser Situation ist das Neoplasma in der Blase, ohne andere Organe und Gewebe zu beeinflussen, so dass dieser chirurgische Eingriff genug ist, um ein gutes Ergebnis zu erhalten. Für den Fall, dass sich die Onkologie der Gallenblase auf benachbarte Gewebe auszubreiten beginnt, wird die Operation nicht durchgeführt, um sie nicht zu schädigen. Die Organe mit Metastasen werden nicht behandelt. Wenn eine radikale Methode nicht möglich ist, greift der Arzt auf eine palliative Operation zurück, um den Zustand des Patienten zu verbessern und die schmerzhaften Symptome der Krankheit zu lindern.
Der Hauptansatz zur Behandlung von Krebs ist eine Operation, die chirurgisch durchgeführt wird. Wenn die Form von Krebs lokalisiert ist, dann wird eine Cholezystektomie durchgeführt, das heißt, die Gallenblase wird vollständig entfernt. Sehr beliebte Methode der Laparoskopie (machen Sie Einstiche anstelle von Einschnitten).
Wenn die Krebsform nicht lokalisiert ist, breitet sich Neoplasie über den Körper aus, dann ist die Operation schwierig. In einer solchen Situation wird die Entscheidung vom behandelnden Arzt getroffen, der einen chirurgischen Eingriff noch vorschreiben kann.
Es gibt eine Behandlungsmethode, beispielsweise eine Strahlentherapie. Diese Methode wird selten angewendet, da das austretende Neoplasma nicht gegenüber Bestrahlung empfindlich ist. Es wird darauf zurückgegriffen, wenn es notwendig ist, das Wiederauftreten eines Rückfalls zu verhindern.

Chemotherapie

Seine Rolle in der Behandlung ist minimal, da der Tumor eine geringe Empfindlichkeit gegenüber Drogen hat. Es wird nach der Methode der systemischen Chemotherapie durchgeführt, bei der ein Zytostatikum in die Vene injiziert wird und topisch das Medikament an die Stelle injiziert wird, an der der Tumor wächst.

Wer hat gesagt, dass es unmöglich ist, schwere Erkrankungen der Gallenblase zu heilen?

  • Viele Methoden werden ausprobiert, aber nichts hilft.
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen das lang ersehnte Wohlergehen bringt!

Ein wirksames Instrument zur Behandlung der Gallenblase existiert. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was Ärzte empfehlen!

Top